AuraSehen

http://www.net-publicity.de/Group/EPEG-Mitglider/AuraSehen/body_...

(Aura der Hände sehen - weiter unten auf dieser Seite)

Wie man bereits weiss, um die Aura zu sehen muss zuerst die “Kamera” des eigenen Energiekörpers aktiviert werden. Dafür muss die Aufmerksamkeit aus den 5 üblichen Sinnen langsam entzogen werden. Folgende Bedingungen muss man erfüllen damit dies geschieht: 1. Man darf nicht müde sein und bei der Übung einschlafen 2. Das Licht im Zimmer muss gedimmt sein 3. Man muss für die meiste Zeit (fast 1/2 Stunde) die Augen schliessen 4. Man muss sich in den Ohren Ohropax (aus der Apotheke) stecken, damit überhaupt keine Geräusche gehört werden können 5. Man soll auf einen bequemen Stuhl oder Sessel sitzen, in einer entspannten Position. Kopf, Körper, Hände und Füsse dürfen die ganze Zeit überhaupt nicht bewegt werden, auch nicht um einige Millimeter. Der Grund dafür ist dass das Nervensystem ab einem bestimmten Zeitpunkt das Gehirn nicht mehr über die Lage des Körpers informiert, wenn diese Lage sich gar nicht ändert. Somit entzieht sich die Aufmerksamkeit auch aus diesem Bereich, man füllt seinen Körper also nicht mehr. 6. Man muss vor allem am Anfang auf die Atmung achten, diese soll rhytmisch sein aber nicht zu tief und nicht zu oft, damit einem nicht schwindlig wird. Nachdem die Atmung leicht und regelmässig geworden ist, sollte man an etwas Entspannendes denken, das keine starken Emotionen hervorruft. Wenn alle diese Bedingungen erfüllt wurden, zieht sich die Aufmerksamkeit automatisch aus dem physikalischen Körper zu dem Energiekörper, beim ersten mal nur ein wenig. Einige werden dafür mehr Zeit brauchen, andere, weniger. Im allgemeinen gilt, je aktiver (oder sogar hektiker) ein Mensch ist, desto länger wird er brauchen um zu diesem Zustand zu kommen. Wenn man den Körper nicht mehr fühlt und sich ganz ruhig in seinem Inneren befindet, ist die erste und längste Phase der Übung abgeschlossen. Nicht vergessen, man darf dabei nicht einschlafen ! Eventuell muss diese Phase mehrmals wiederholt werden, an mehreren Tagen, bis sie wirklich gelingt. In diesem Zustand kommt man zum eigentlichen Sehen der Aura. Dafür muss eine andere Person anwesend sein, sie soll ebenfalls sitzen, in 4-6 Metern Entfernung, neben einer Wand. Das Licht im Zimmer muss, wie gesagt, gedimmt sein, aber nicht zu viel. Man soll langsam die Augen aufmachen (aber den Körper noch nicht bewegen !!) und zu der Person fix hinsehen, genauer gesagt zu den Haaren. Nicht zu einzelnen Haaren, sondern zum ganzen Haar. Man muss so lange hinsehen bis eine weissliche Lichthülle um den Kopf erscheint und gut sichtbar bleibt. Die ist aber noch nicht die Aura. Diese Lichthülle erscheint auf der Netzhaut der Augen in etwa wie wenn man in die Sonne oder zu einer Glühbirne schaut und danach immer noch einen Lichtfleck sieht, auch nachdem man die Augen abgewendet hat. Achtung! Das Sehen in die Sonne ist sehr gefährlich und kann die Augen zerstören. Dies soll man nicht machen! Die weissliche Lichthülle ist aber der Trick womit die beiden Signale, von den Augen und vom (nun aktivierten) Energiekörper entmischt werden, bei den ersten Übungen nur ein wenig. Wenn diese Hülle gut sichtbar ist muss man 5-10 Cm. weg vom Kopf der Person hinsehen, zur Wand. Die Lichthülle wird sich ebenfalls dorthin bewegen (und man soll sie weiterhin fix anschauen), als Beweis dass sie nur auf der Netzhaut unserer Augen existiert. Das was man dann um den Kopf der Person sehen kann, nur im Augenwinkel, ist die eigentliche Aura, wie eine farbliche Schicht. Ob diese Schicht dünner oder dicker erscheint, hängt von der Entspannung und Konzentration ab. Wenn die Person den Kopf langsam bewegt wird sich diese Farbschicht mit ihrem Kopf bewegen, als Beweis dass die Aura ihr gehört und nicht nur ein Lichtfleck auf unserer Netzhaut ist. NOCH LEICHTER als die Wahrnehmung der Auras ist das "Sehen" der "Prana"-Energie die uns alle durchdringt und unsere Energiekörper aktiv hält. Die ÜBUNG wird draussen gemacht: wie oben beschrieben entspannen, Augen zu, Ohren bedeckt, Körper unbewegt. Nach einer Zeit die Augen aufmachen und zum Himmel schauen, dabei einen

1 von 4

21.08.2005 21:02

werden alle umgebenden Objekte UNSCHARF gesehen. die sich schnell in allen Richtungen bewegen. Wenn man auf dieser Weise Stereograme betrachtet erscheinen diese sehr wohl scharf. dann werden alle näheren Objekte unscharf gesehen. Wenn man aber nur zu einem Stück Papier in 20-30 cm. Zudem wird auch eine Übung für das Ausgleichen der Energie in den linken und rechten Energiekanäle des Körpers nötig. ganz unten. bis Sie die Augen sehr leicht steuern können um “das zweite Wort” nach LINKS zu bewegen. sondern sie unscharf zu sehen.B. Der Himmel dient nur als Hintergrund.net-publicity.AuraSehen http://www. Note: diese Prana-Energie befindet sich in uns. aber wenn man woanders hinschaut UND die Position der Augen behält.09. Dafür kann man sehr gut Stereograme benutzen.2003: Aura der Hände sehen Dafür muss man lernen. da bei deren Betrachtung die Augen PARALLEL sehen müssen. Unscharf sehen. Das Ziel dieser Übung ist. zu einem entfernteren Objekt. Üben Sie dies bitte mehrmals. das Wort erscheint nun doppel und “das zweite Wort” bewegt sich NACH LINKS wenn Sie zum entfernteren Objekt hinschauen. nicht in der Luft.. kann man auch eine weisse Wand als Hintergrund nutzen. ist das gar nicht so einfach. beliebigen Punkt fix anstarren. Sie werden sehen. Nach 10-20 Sekunden kann man viele kleine LICHTPUNKTE wahrnehmen. (Stereograme können auch mit gekreuzten Augen betrachtet werden. Eigentlich ist es gar nicht so schwer.de/Group/EPEG-Mitglider/AuraSehen/body_. genauer gesagt in unserem "dritten Auge".2005 21:02 . dann gleich unter dem Papier. aber dies ist für das Aura-Sehen nicht nützlich). weil Sie jetzt das Wort mit jedem Auge SEPARAT sehen. deswegen erkennt man normalerweise auf ein Stereogramm nichts besonderes. Setzten Sie sich das Papier vor den Augen in etwa 20 cm. Entfernung schauen muss. ein Wort. Dazu kann man folgende Methode anwenden: schreiben Sie auf ein Stück Papier DIN A4.08.. Dies geschiet normalerweise nur wenn man zu einem sehr entfernten Objekt hinschaut. TEXT. desto deutlicher werden diese Lichtpunkte erscheinen. parallel zu schauen. weil die Augen entspannen sich dabei. Sie müssen trainiert werden. die Objekte nicht mehr fix anzustarren um sie klar zu sehen. wiederum zum Entmischen der beiden "Signale": von den physikalischen Augen und vom Energiekörper. parallel zu schauen. Viel Erfolg! UPDATE 15. 1. Wenn man länger trainiert hat. das sechste Energie-Zentrum ein wenig zu öffnen. Unsere Augen sind anfangs gar nicht gewohnt. Entfernung und schauen Sie zum Wort. z. 2 von 4 21. Je länger man hinsieht.

dann zurück. Durch diese Bewegung wird sich der Energiefluss zwischen den beiden Händen verstärken und man sieht den Energietransfer als weissliche Energie-Bänder zwischen den Fingern. vor den Augen und bewegen Sie die Augen so dass das “zweite” Bild sich NACH LINKS bewegt. NICHT AUF DIE FINGER !! Die Finger und die Wand dahinter müssen Sie nur unscharf sehen. ein Beweis dass die Energie sich in den Fingern konzentriert. empfinden. Übung für das Ausgleichen der Energie Setzen Sie sich bequem auf einen Stuhl. Wärme oder Kälte sein. Anfangs werden Sie einen leichten bis mittelstarken Druck in der Augen-Region und an den Schläfen empfinden. Sitzen Sie etwa 3 Meter von einer weissen Wand entfernt. Wiederholen Sie das Ganze für 15-20 Minuten. Vermutlich sind diese fallenden Energie-Teilchen eine Art Äther (es gibt viele Arten von Äther 3 von 4 21. Bei Interesse bitte Ihre E-Mail-Adresse eintragen. Nach mehreren Tagen Übung können Sie sich trauen. Bleiben Sie so und versuchen Sie NICHTS WEITER zu tun ! Die Augen werden sich nun . in die Richtung der schwarzen Pfeilen.2005 21:02 . desto klarer und farbiger wird man die Energie sehen können. Wenn man länger hinsieht werden die Energie-Bänder lilafarbig.) hoch und runter UND SCHAUEN NUR IN DER MITTE. um einige cm. zuerst 2-3 cm.. dann eine Sekunde runter. Gleichzeitig lassen sich auch Kribbeln spüren. unregelmässiger PARAPSYCHO-Newsletter. mit dem Gesicht zur Wand.AuraSehen http://www. mit den Fingerspitzen der beiden Hände 2-3 cm. wie oben beschrieben). Sie werden besser beobachtet wenn der Hintergrung etwas dunkler ist. Stereogramme zu betrachten. Betrachten Sie jeden Tag für 10-30 Minuten verschiedene Stereograme um das sechste Energie-Zentrum (aus dem Kopf) besser zu öffnen. langsam. offen gebliebenen Hand.. mindestens einmal am Tag. Diese sind heller als die Aura der Finger und fallen sehr schnell nach unten. Nun müssen Sie das Ganze DOPPELT sehen. Es können Kribbeln. bildet sich zwischen den Fingerspitzen eine Art Energiefeld in dem eine sehr schnelle Bewegung von "Teilchen" stattfindet. IhrName@domain. Bewegen Sie die Hände ein wenig (2-3 cm. in der Regel bevor Sie die Aura betrachten wollen. Strecken Sie beide Arme nach vorne soweit es geht. Links zu Stereograme: Stereo 1 Stereo 2 Stereo 3 Stereo 4 Stereo 5 Stereo 6 Wenn möglich. drucken Sie sich die Stereograme aus. schliessen Sie bitte die Augen und machen die Faust mit der linken Hand. also nicht eine weisse Wand. weil die entsprechenden Muskel nicht trainiert sind. von alleine auf das Bild einstellen und Sie werden bald ein 3D-Bild betrachten können. nach oben und nach unten bewegt. dabei ändert sich die Bewegungsichtung geringfügig aber ständig.10. Das Licht im Zimmer MUSS gedimmt sein. Wenn man die Hände leicht . Die Dauer: eine Sekunde hoch. Unser neuer. in die Richtung der roten Pfeilen. z. schliesslich wird auch keine Wand mehr als Hintergrund für die Aura gebraucht.B. Halten Sie das Stereogram zuerst etwa 20 cm. ZWISCHEN DIE FINGER. Das vergeht nach einigen Tagen.08. Je mehr man übt. neigen sich die Bänder entsprechend um die energetische Verbindung zwischen den Fingern zu bewahren. Viel Erfolg! Hände langsam hoch und runter bewegen. 2.und Ausatmen machen Sie mit der rechten Hand die Faust und sehen Sie was Sie in der linken Hand empfinden. wie auf folgendem Foto. voneinander entfernt. Nach 10-12 mal Ein. Nun kann man anfangen. Atmen Sie gleichmäßig ein und aus und merken Sie genau was Sie in der rechten.2003: Ein neues Phänomen wurde beobachtet : bei langzeitiger Bewegung der Finger (hoch und runter.de abonnieren abbestellen UPDATE 09.net-publicity.de/Group/EPEG-Mitglider/AuraSehen/body_. die Aura der Hände zu sehen.

net-publicity.08.2005 21:02 . und man kann sie alle nach und nach sehen. je mehr man übt)..AuraSehen http://www. !!! Die hellen Energiebänder können noch besser beobachtet werden wenn man in einem dunklen Zimmer steht und die Wand eines beleuchteten Nebenraums als Hintergrund benutzt !!! Dies ist keinesfalls Einbildung! Viel Erfolg beim Sehen! 4 von 4 21..de/Group/EPEG-Mitglider/AuraSehen/body_.

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful