Prof.

Jörg Oechssler Spieltheorie

SS 2007 1. Klausur

Klausur
Hinweise: 1. Schreiben Sie Ihren Namen auf jedes Blatt. 2. Erlaubte Hilfsmittel: Taschenrechner, ein DIN A4 Blatt mit Formeln. 3. Die Gewichtung der Aufgaben wird vor jeder Aufgabe in Klammern angegeben. Sie entspricht der für die Aufgabe veranschlagten Zeit in Minuten (insgesamt 135 Punkte). 4. Viel Glück!

1. (20) Betrachten Sie das folgende Spiel: Spieler 2 L C R 3; 1 1; 2 4; 4 2; 3 2; 1 3; 1 1; 2 0; 1 2; 5

Spieler 1

U M D

(a) Eliminieren Sie so weit wie möglich Strategien durch die iterative Eliminierung strikt dominierter Strategien. Geben Sie die einzelnen Schritte an. (b) Finden Sie alle Nash Gleichgewichte. 2. (20) Betrachten Sie das folgende unvollständige Normalformspiel: Spieler L O 1; ? U ?; 2 1 2 R 7; ? ?; 1

Spieler 1

(a) Vervollständigen Sie die Auszahlungen, so dass das Spiel zwei reine Nash Gleichgewichte hat. (b) Vervollständigen Sie die Auszahlungen, so dass das Spiel nur ein gemischtes Nash Gleichgewicht hat und berechnen Sie dieses für Ihre gewählten Auszahlungen. 3. (45) Betrachten Sie das folgendes sequentielle Spiel zwischen einem Studenten S und einer Übungsgruppenleiterin ÜL. Zunächst zieht S. Er kann entscheiden, ob er sich in eine vordere Reihe setzt (V ) oder in eine hintere Reihe (H). ÜL beobachtet diese Entscheidung und kann sich dann entscheiden, ob sie die Aufgaben erklärt (E) oder nicht (N). Der Student zieht einen Nutzen von 4 aus der Erklärung. Wenn nicht erklärt wird, ist sein Nutzen 0. Außerdem hat er eine Nutzenminderung von 1, wenn er in den vorderen Reihen sitzt. Wenn der Student vorne sitzt, dann hat ÜL einen Nutzen von 3, falls sie die Aufgaben erklärt. Der Nutzen von ÜL ist 0, falls sie erklärt und S hinten sitzt. Er beträgt 2, falls sie nicht erklärt und S vorne sitzt. Leider ist nicht bekannt, welchen Nutzen sie davon hat, wenn sie nicht erklärt und S hinten sitzt. Bezeichnen wir diesen unbekannten Nutzen mit dem Symbol w. (a) Schreiben Sie das Spiel in Extensivform auf. (b) Bestimmen Sie die reinen teilspielperfekten Nash-Gleichgewichte (in Abhängigkeit von w). (c) Schreiben Sie das Spiel in Normalform auf. (d) Bestimmen Sie die reinen Nash-Gleichgewichte (in Abhängigkeit von w). (e) Angenommen jemand hat herausgefunden, dass ÜL Ärger bekommt, wenn sie die Aufgaben nicht erklärt. Konkret, sei w = −1. Gibt es ein Nash-Gleichgewicht, in dem ÜL die Drohung ausspricht, nur dann Aufgaben zu erklären, wenn sich S nach vorne setzt? (f) Ist die Drohung von ÜL aus (e) glaubhaft?

2

4. (50) Nach einem Autounfall kommt es zu Streitigkeiten über die Schuldfrage. Fahrer I weiß, ob er schuldig war oder nicht; Fahrer II weiß, dass Fahrer I mit Wahrscheinlichkeit 0,6 Schuld hat. Wenn der Fall vor Gericht kommt, wird der Richter die Wahrheit herausfinden. Fahrer I kann einen außergerichtlichen Vergleich vorschlagen (take—it—or—leave— it) und zwar entweder eine Zahlung V = 3 oder eine Zahlung V = 5 an Fahrer II. Wird ein Vergleich angenommen (A), ist das Spiel mit den Auszahlungen (−V, V ) zu Ende. Der großzügigere Vergleich (V5) wir von Fahrer II immer angenommen. Wenn Fahrer II den weniger großzügigen Vergleich (V3) ausschlägt, geht der Fall vor Gericht (G), und Fahrer I muss 6 an Fahrer II bezahlen, wenn er schuldig war (und nichts, wenn er es nicht war). Unabhängig von der Schuldfrage entstehen Fahrer I Anwaltskosten von 6, wenn der Fall vor Gericht geht. Fahrer II braucht keinen Anwalt. Die Auszahlungen der Spieler bestehen nur aus den Zahlungen von Spieler I an II, den Zahlungen von II an I und den Anwaltskosten (für Spieler I). (a) Bestimmen Sie die extensive Form dieses Spiels. (b) Nennen Sie die reinen Strategien beider Spieler. (c) Finden Sie alle Perfekt Bayesianischen Gleichgewichte in reinen Strategien. Gibt es pooling Gleichgewichte, wenn ja, welche? Wenn nein, warum nicht? Gibt es separierende Gleichgewichte, wenn ja welche? Wenn nein, warum nicht? (d) Finden Sie ein gemischtes Perfekt Bayesianisches Gleichgewicht.

3