der

FLUequal – work iT! RUndbrief

01/2007

> neue Kurse: mehr Deutsch, mehr Homepage, Maschinenschreiben > neue PartnerInnen: biber Bildungsberatung, Computerzugang ABZ Itzling > neue Vorsätze: Verein gründen

Herausgeben und hergestellt im Rahmen der Entwicklungspartnerschaft
fluequal Lasserstr. 17 5020 Salzburg

Sie erreichen uns:
0664 827 34 79 (meist Kankal) 0664 858 26 02 (meist Baldemair oder Pires) dies ist die Diensthandy-Telefonnummer. Anrufbeantworter oder SMS möglich. 0662 87 03 29 – 11 dies ist das Telefon in unserem Büro / Arbeitsraum (meist Fink) 0662 87 03 29 – 14 Hier haben Sie die Zivis am Apparat. Oder per Email. Sie erreichen alle (!) anderen TeilnehmerInnen über fluequal@yahoogroups.de . Sie erreichen Baldemair, Fink, Kankal, Pires per Email unter vorname.nachname@diakonie.at. Weitere Kontaktmöglichkeiten nennt Ihnen die jeweilige TrainerIn selbst.

von
Mag. Rosario Pires Diakonie – Flüchtlingsdienst gemeinnützige GmbH fluequal–work iT! Lehener Str. 26 A-5020 Salzburg

gefördert von
BMWA und EU

> > > >

Viel Erfolg bei Ihren vielen Prüfungen!
Liebe TeilnehmerInnen,
nach der Bleiwüste des letzten Rundbriefs der Veranstaltungsplan in neuer Gestalt. Aber Sie können es sicher besser mit Ihrem neuen Computerwissen – vielleicht sollen wir einmal den „fluru“ zusammen machen? Wenn Sie auf die Fertigstellungsgrade links oben schauen, die Sie diagnostiziert haben, dann gibt es noch viel zu tun! Ich freu mich drauf, Ihr Rosario Pires

Rechtsträger:
Diakonie – Flüchtlingsdienst gemeinnützige GmbH Steinergasse 3/12 1170 Wien FN 272779x

Geschäftsführer:
Mag. Christoph Riedl

Organträger:
Evangelisches Hilfswerk in Österreich Steinergasse 3/12 1170 Wien

Bankverbindung
Erste Bank, 28722045600, Blz 20111 IBAN: AT692011128722045600 BIC: GIBAATWW

Spendenkonto
PSK 90006423 60000 Blz

fluru veröffentlicht die aktuellen Programminformationen von fluequal – work iT! für die TeilnehmerInnen der Maßnahme.

2

> > > >

neue Kurse: mehr Deutsch, mehr Homepage, Maschinenschreiben

biber Bildungsberatung
biber Bildungsberatung ist die Beratungsstelle, wenn es um Ihre Aus-, Fort- und Weiterbildung, um Nostrifizierungen, um Deutschkurse, usw. geht. Am 13.02. vormittags besuchen wir die Beratungsstelle und lernen ihre Angebote kennen (... und machen Fotos und Filme für unsere Webseite). An den folgenden beiden Freitagen kommt Biber dann zu uns und klärt alle Fragen, die Sie noch haben. Und hilft uns mit, unsere Bildungsseiten im Internet für andere AsylwerberInnen noch besser zu machen.

Maschinenschreiben
Endlich ist es soweit! Lange haben Sie immer wieder um einen Kurs im Maschinenschreiben gebeten. Ramona Kankal macht jetzt Ihre Wünsche wahr und wird ab Freitag, 02.02.2007 im Bildungshaus Virgil Übungen im Maschinenschreiben (TS – Tastatur Schreiben - +Kinderbetreuung!) anbieten. Es sind alle eingeladen. Der Kurs findet zeitlich günstig von 8.30 bis 9.30 Uhr vor dem DH statt. Anmeldung beim ersten Mal!

Deutsch Homepage
PH – Sie haben Inhalte für die Homepage erstellt. FC – Sie haben Inhalte auf die Homepage geladen und strukturiert. Doch jetzt kommt der neue Kurs: Ab Februar findet für alle der Kurs DH +Kinderbetreuung! (Deutsch auf der Homepage) statt. Nachdem Ihre Arbeit fertig ist, muss sie kontrolliert und überarbeitet werden – und das machen Sie gegenseitig! Dabei lernen Sie nicht nur jede Menge (Bildung, Asyl, Arbeitsrecht usw.), sondern verbessern durch gezielte Übungen auch Ihr Deutsch – und in einem unsere Webseite gleich mit! Der Kurs findet im Februar jeden Freitag von 9.30 bis 13 Uhr statt. Es sollen alle kommen!

3

> neue PartnerInnen: > biber Bildungsberatung, > ABZ Itzling
biber Bildungsberatung Computerzugang im ABZ Itzling
Endlich ist es soweit! Ab sofort können Sie kostenlos einen Computer mit Internetzugang im ArbeiterInnenBegegnungsZentrum in Salzburg / Itzling in der Kirchenstr. 34 nutzen – nicht weit von der Plainstraße. Jeden Montag und Dienstag nachmittag, von 14 bis 16 Uhr, können Sie sich dort bei Christina Pürgy melden, bei ihr Ihre Karte lassen und dann den Computer nutzen. Bisher dürfen nur Sie dort erscheinen. Im März wollen wir dann etwas neues ausprobieren: klappt es auch, wenn Sie FreundInnen mitnehmen? Ab April steht der Computer allen Flüchtlingen zur Verfügung, so der Plan. Der Computer? Nein! Wir wollen am Di, 27.02. nachmittags einen weiteren Computer dazustellen – der EDVTechniker zeigt uns wie. Dann wollen wir beide Computer „einweihen“. Bitte alle kommen! Biber ist kein neuer Partner – Sie kennen Biber alle als Veranstalter der Deutschkurse, die vor fluequal – work iT! durchgeführt wurden. Biber ist jedoch nicht nur ein Deutschkurs-Spezialist, sondern Experte für Aus-, Fort- und Weiterbildungen. Wie biber uns hilft, erfahren Sie auf Seite 3.

> neue Vorsätze: > Verein gründen
Thema unseres letzten PP war: wie geht es weiter ab April? Sie haben sich entschlossen! Die Arbeit soll weitergehen. Dazu wollen Sie einen „Club“, einen Verein gründen. Wir helfen dabei! Außerdem wollen Sie anderen Flüchtlingen etwas von Ihrem Wissen beibringen: wie man Computer benutzt, Email schreibt, etwas am Computer malt. Einige haben sogar schon richtige „Lehrpläne“ entwickelt. TOLL! Sobald Sie selbst etwas weniger viel an Kursen haben, werden wir mit den Kursen für andere anfangen können! Es machen alle mit – Sie haben es versprochen!

4

> Einen ganzen Tag harte Arbeit. > Und die Ergebnisse können sich sehen lassen. In Kürze auf > Ihrer Lernplattform. Vorab schon einmal: Themen > waren > 1)Lerntagebücher
PP am 11.01.2007
2)Unsere aktuellen Kurse 3)Unsere zukünftigen Kurse 4)Was brauchen Sie noch? 5)Nachhaltigkeit des Projektes 6)Inhalte der Webseite Zu 6) Ergebnis in Kürze in PP Zu 5) schauen Sie bitte auf Seite 4. Zu 4) – die genaue Frage war: Sind Sie nicht 100% zufrieden? Würden Sie uns nicht die Bestnote 1 geben? Was brauchen Sie noch? - Nun, ich freue mich, dass vollkommen überraschend alle 100% zufrieden sind und uns die Bestnote 1 geben würden. Zu 3) Es gab jede Menge Vorschläge, welche Kurse noch wichtig wären: Hardware und Technik (einschl. Autotechnik) – kommt zum ersten Mal in HA vor Aber auch zu Themen wie Asyl, Bildung und Arbeit und Arbeitsuche – kommt jetzt in DH vor. Zu 2) Lesen Sie weiter hinten im Heft. Der wichtigste Kurs ist Ihnen BS. Dann Coaching und FC. Dann DA und Individuelle Qualifizierungen. Zu 1) Zusammenfassung im Protokoll, dass bald auf unserer Plattform steht.

pp: Protokoll kommt! hier erste Infos
PP: Regeln für alle
In PP am 21.12.06 hatten Sie Regeln vorgeschlagen und aufgestellt. In PP am 11.01.07 haben wir die Einhaltung überprüft: • Pünktlichkeit – ist schlechter geworden! • Nur einer spricht – ist besser geworden! • Keine Handys – ist besser geworden! • Nur Deutsch, keine anderen Sprachen – ist schlechter geworden! Wegen der störenden Handys, gleichzeitig aber wichtigen Anrufen (Rechtsanwalt, Arzt, usw.) haben wir Vibrationsalarm festgelegt.

TeilnehmerInnen
Team: - Behnam Aparviz - Tarchan Dopaev - Artur Karaev - Abdolhafiz Karimi - Sher Ali Khan - ALLE WEITEREN: ANYONYM (1) begleitet v. Anonym (2) begleitet v. Anonym (3) begleitet v. Anonym (7 Frauen, 13 Männer;Frauenquote: 35%; vorhandene Plätze: 10 Männer, 10 Frauen -> 3 Frauen zu wenig, 3 Männer zuviel) LiebeR LeserIn, dies ist die öffentliche Ausgabe des eigentlich internen fluru. Aus tiefsitzender Angst, etwa vor Repressionen gegen Familienmitglieder in ihrer Heimat, wollen viele TeilnehmerInnen lieber anonym bleiben. Selbstverständlich respektieren wir diese Entscheidung, sie gehört zu den Lernprozessen um Identitätsmanagement im Internet. Auf Seite 10 ist zu sehen, wer gar nicht, wer nur mit Vornamen, wer mit einem Decknamen genannt werden möchte. Auch einige Bilder wurden entsprechend geändert. Rosario Pires

5

> individuelle Qualifizierungen
Ihr Coach erstellt mit Ihnen in CG1, CG2, LL1 und LL4 einen Bildungsfahrplan. Die Fragen lauten: • Was wollen Sie in Österreich arbeiten? • Wie kommen Sie dahin? • Was müssen Sie dazu noch lernen? Im Rahmen Ihres Bildungsfahrplanes können Sie individuelle Qualifizierungen (IQ) erhalten, wenn Sie zusammen mit Ihrem Coach einen entsprechenden Antrag stellen, 4 Referenzen und ein befürwortendes Gutachten vorlegen sowie eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnen. Als TeilnehmerIn müssen Sie ein Lerntagebuch (LTB) führen, wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Coach. Ab Februar gibt es für das LTB eine vereinfachte Vorlage. Außerdem vereinbaren Sie eine besondere Mitarbeit bei fluequal – work iT! Alle IQ werden in den Kursplan eingetragen mit 4 Buchstaben, die ersten beiden lauten IQ. Zur Zeit gibt es unter den individuellen Qualifizierungen praktisch ausschließlich Deutsch-Qualifizierungen und Zertifikate. Genauso sind aber Nostrifizierungsauflagen / Kurse, fachpraktische Kurse und Lehrgänge möglich.

Achtung! Wenn Sie noch etwas wichtiges für Ihre Arbeit in Österreich lernen wollen, dann vereinbaren Sie dies bitte mit Ihrem Coach bis Mitte Februar! Ohne unterschriebene Vereinbarung zahlen wir keine Kosten! Ebenso, wenn Sie die Vereinbarung nicht einhalten! Was bezahlt wird, geht aus der Vereinbarung hervor. Wollen Sie mehr wissen? Schauen Sie auf unserer Lernplattform unter Individuelle Qualifizierungen. Achtung! Individuelle Qualifizierungen dienen der Berufsvorbereitung! Im Februar und März werden vielleicht auch einige Qualifizierungen dazu dienen, dass Sie das Webseiten-Projekt weiterführen können.

Orte
abz: ABZ Itzling, Kirchenstr. 34, 5020 Salzburg ak501: Raum 501 in der Arbeiterkammer Salzburg, Markus-Sittikus-Str. 10, 5020 Salzburg biber: Imbergstr. 2, 5020 Salzburg bit: bit schulungscenter, Jakob-Haringer-Str. 1, 5020 Salzburg dstudio: Deutschstudio Salzburg, Landhausgasse 1, 5020 Salzburg into: Diakonie Flüchtlingsdienst, Lehener Str. 26, 5020 Salzburg spektrum: Verein Spektrum, Schumacherstr. 20, 5020 Salzburg virgil: EDV-Raum in St. Virgil, Ernst-Grein-Straße 14, 5026 Salzburg vhs: Volkshochschule Salzbrg, Faberstr. 16, 5020 Salzburg wifi: Wifi Salzburg, Julius Raab Platz 2, 5027 Salzburg

Anonymisiert

Anonymisiert

Fako (Fahrtkosten-Erstattung)
ACHTUNG! Fahrtkostenerstattung nur zu den angegebenen Zeitpunkten bei der angegebenen Person im angegebenen Raum ;-) Bitte beachten Sie das Merkblatt Fahrtkosten Stand Dezember 2006 (links: so schaut es aus!) sowie den Aktenvermerk Fahrtkosten. Die Fahrt zu Fahrtkosten selbst gilt nicht selbst als Termin!

6

> Veranstaltungsprogramm > 20.01.2007 – 10.02.2007
Januar 2007
20 Sa 21 So
9.30-13.30

{islamisches Neujahr / 1. Muharram 1428}

22 Mo

8.30-11

BS.11 (bit) +K IQVS.14 (vhs)

13.30-16.30

23 Di 24 Mi 25 Do 26 Fr 27 Sa 28 So

10-13

9-13 CG1&2.6 (into) if LL4.12 (Spektrum) wk +K 9.30-13.30 BS.12 (bit) +K 8.30-11 IQVS.15 (vhs) 9-12 Einzelcoaching (into) if 12.30-13.30 Fako (into) if 9.30-13.30 BS.13 (bit) +K 8.30-11 IQVS.16 (vhs) 9-13 DA.13 (into) rk +K?

Einzelcoaching (into) if BS.11-Selbstlern (bit) +K? 18-20.30 IQMD.13 (wifi) 13.30-14.30 Fako (into) if 13-17 BLO.2 (virgil) rp +K? 18-20.30 IQWM.4 (wifi) 14-16.15 IQGA.13 (dstudio) +K 18-20.30 IQWB.3 (wifi)
13-17

Einzelcoaching (into) if IQWM.5 (wifi) 14-16.15 IQGA.13 (dstudio) +K
14-15 18-20.30

extern: 18 Grenzenlos Kochen (ABZ)

9 – 17 Prüfung ÖSD GA & ZD (dstudio) 9 – 17 Prüfung ÖSD GA & ZD (dstudio)

29 Mo

BS.14 (bit) +K IQVS.17 (vhs) 9-13 ZC.4 (virgil) rk 10.15-12.30 ROA.3 (into) rp
9.30-13.30 8.30-11

30 Di 31 Mi

9.30-13.30

CG1&2.7 (into) if BS.15 (bit) mit Prüfung ECDL-Imagemaker +K 8.30-11 IQVS.18 (vhs)
9-13

BE.5 (virgil) rp +K Einzelcoaching (into) if DA.14 (virgil) rk +K? 13.30-16.30 BS.14-Selbstlern (bit) +K? 18-20.30 IQMD.14 (wifi) 13.30-14.30 Fako (into) if 13.30-17.30 EM.5 (virgil) rp +K? 18-20.30 IQWM.6 (wifi)
14-18 13-17 14-17.30 14-17 18-20.30

{isl-schii. Aschura }

BE.5 (virgil) rp +K IQWB.4 (wifi)

Februar 2007
9-12

01 Do 02 Fr 03 Sa 04 So

BS.16 (bit) +K Einzelcoaching (into) if 12.30-13.30 Fako (into) if 8.30 -9.30 TS.1 (virgil) rk +K 9.30-14 DH.1 (virgil) rk rp +K
9.30-13.30

14-15

18-20.30

Einzelcoaching (into) if 14-18 CG2.7 (into) if IQWM.7 (wifi) PP.16 (virgil) rp +K
8-17 Prüfung ÖSD-Mittelstufe D (wifi)

15-17

8-17 Prüfung ÖSD-Mittelstufe D (wifi)

8-17 Prüfung ÖSD-Mittelstufe D (wifi)

15-17 9-13

05 Mo
10-13

9.30-13.30

ZC.5 (virgil) rk BS.17 (bit) +K

06 Di 07 Mi 08 Do 09 Fr 10 Sa

LL4.13 (Spektrum) wk +K 9-12.15 CG1&2.8 (into) if 9-13 DA.15 (virgil) rk +K? 9.30-13.30 BS.18 (bit) +K
9-17

Fako (into) if Einzelcoaching (into) if offenes ABZ (abz) cp 14-17 FC1.9 (virgil) rk +K 14-17 FC2.9 (virgil) rk 18-20.30 IQWM.8 (wifi) 14-16 offenes ABZ (abz) cp
13.30-14.30 14-16

12.30-16.30 fluequal-EP-Steuergruppe (into)

9-17

8.30 -9.30

PP.17 (ak501) rp +K TS.2 (virgil) rk +K 9-13 DH.2 (virgil) rk +K

IQWB.5 (wifi) PP.18 (ak501) rp +K 18-20.30 IQWM.9 (wifi)
18-20.30

extern:16-19Kinder Kochen Kulturelles(ABZ)

7

> Veranstaltungsprogramm > 11.02.2007 – 03.03.2007
Februar 2007
11 So
13-17

12 Mo

ZC.6 (virgil) rk 9.30-13.30 BS.19 (bit) +K
9-13

14-17.30

13 Di 14 Mi 15 Do 16 Fr 17 Sa 18 So 19 Mo

BB.1 (biber) if rp +K BS.20 (bit) +K 9-12 Einzelcoaching (into) if 12.30-13.30 Fako (into) if 9.30-13.30 BS.21 (bit) +K 8.30 -9.30 TS.3 (virgil) rk +K 9.30-13 DH.3 (virgil) rk +K
10-12 9.30-13.30

Einzelcoaching (into) if offenes ABZ (abz) cp DA.16 (virgil) rk +K? 13-15 ROA.2 (into) rp 13.30-14.30 Fako (into) if 15-16.30 EM.6 (into) 14-16 offenes ABZ (abz) cp
14-16

14-15

Einzelcoaching (into) if
14-17

extern: 14.30-16 Cafe der Kulturen (ABZ)
14-17

PP.19 (virgil) rp +K BB.2 (virgil) rp

ZC.7 (virgil) rk 9.30-13.30 BS.22 (bit) +K
9-13 9-13 CG1&2.10 (into) if LL4.14 (Spektrum) wk +K

20 Di 21 Mi 22 Do 23 Fr 24 Sa 25 So

10-13

9-13

9.30-13.30

DA.17 (virgil) rk +K? BS.23 (bit) +K BS.24 (bit) +K TS.4 (virgil) rk +K DH.4 (virgil) rk +K

9.30-13.30 8.30 -9.30 9.30-13

CG1&2.9 (virgil) if offenes ABZ (abz) cp IQVM.1 (vhs) 13.30-14.30 Fako (into) if 14-16 offenes ABZ (abz) cp 13.30-17.30 EM.7 (virgil) rp +K? 18-20.30 IQWM.10 (wifi) 14-17.30 BE.6 (virgil) rp +K 18-20.30 IQWB.6 (wifi) 18.30-21 IQVM.2 (vhs) 13.30-17.30 EM.8 (virgil) rp +K? 18.30-21 IQVM.3 (vhs)
14-18 14-16 18.30-21

extern: 18 Grenzenlos Kochen (ABZ)
14-17

BB.3 (virgil) if rp +K

13-17

14-16

26 Mo 27 Di 28 Mi

ZC.8 (virgil) rk 9.30-13.30 BS.25 (bit) +K
9-13 9-13

14-17.30

CG1&2.11 (into) if BS.26 (bit) +K
14-15

9.30-13.30

Einzelcoaching (into) if offenes ABZ (abz) cp DH.5 (virgil) rk +K? 18.30-21 IQVM.4 (vhs) 13.30-14.30 Fako (into) if 14-16 HA (abz) rp 18-20.30 IQWB.7 (wifi) 18.30-21 IQVM.5 (vhs) Einzelcoaching (into) if IQVM.6 (vhs)

März 2007
9-12

01 Do 02 Fr 03 Sa

12.30-13.30

Einzelcoaching (into) if Fako (into) if

18.30-21

9 – 17 Prüfung ÖSD GA & ZD (dstudio) 9 – 17 Prüfung ÖSD GA & ZD (dstudio) 9 – 17 Prüfung ÖSD GA & ZD (dstudio)

fluequal – MitarbeiterInnen:
ab – Andrea Baldemair if – Isabella Fink rk – Ramona Kankal wk – Waltraud Kranz rp – Rosario Pires as – Alexander Sochor

Bitte beachten Sie: Wir legen gemeinsam weitere Termine fest (z. B. zum Netzwerkaufbau). Genauso können Sie mir Ihrem Coach Einzelcoaching vereinbaren. Bitte notieren Sie sich die Termine und halten Sie sich an sie, auch wenn sie in diesem Plan nicht aufscheinen! DANKE!

8

> Vorschau ab 04.03.2007 bis Ende
März 2007
04 So
13-17

April 2007
01 So Einzelcoaching (into) if 18.30-21 IQVM.7 (vhs)
13.30-14.30 18-20.30

05 Mo 06 Di 07 Mi
10-13

BS.27 (bit) +K CG1&2.12 (into) if LL4.15 (Spektrum) wk +K
9.30-13.30 9-13 9.30-13.30

02 Mo 03 Di 04 Mi

Kursabschluss
10-13

BS.28 (bit) +K

9-12

12.30-13.30

08 09 10 11

Do Fr Sa So

9.30-13.30

Einzelcoaching (into) if Fako (into) if BS.29 (bit) +K

Fako (into) if IQWB.8 (wifi) IQVM.8 (vhs) 14-15 Einzelcoaching (into) if 18.30-21 IQVM.9 (vhs)
18.30-21

LL4.17 (Spektrum) wk +K

extern:16-19Kinder Kochen Kulturelles(ABZ)

12 Mo 13 Di 14 Mi 15 Do 16 Fr 17 Sa 18 So

BS.30 (bit) +K 9-13 CG1&2.13 (into) if
9.30-13.30 9-12

BS.31 (bit) +K Einzelcoaching (into) if Fako (into) if 9.30-13.30 BS.32 (bit) +K
9.30-13.30 12.30-13.30

Einzelcoaching (into) if IQVM.10 (vhs) 13.30-14.30 Fako (into) if 18-20.30 IQWB.9 (wifi) 18.30-21 IQVM.11 (vhs) 14-15 Einzelcoaching (into) if 18.30-21 IQVM.12 (vhs)
13-17 18.30-21

05 06 07 08

Do Fr Sa So

Zeit für Ihre Volontariate / Praktika / Work Shadowing
Karfreitag Ostersonntag Ostermontag

09 Mo 10 Di 11 Mi 12 Do 13 Fr 14 Sa 15 So 16 Mo 17 Di 18 Mi 19 Do 20 Fr 21 Sa 22 So 23 Mo 24 Di

extern:

extern:

14.30-16

18-23

Cafe der Kulturen (ABZ)

Flüchtlingsfest 2007 (ABZ)

13-17

19 Mo 20 Di 21 Mi 22 Do 23 Fr 24 Sa 25 So 26 Mo 27 Di

BS.33 (bit) +K CG1&2.14 (into) if 10-13 LL4.16 (Spektrum) wk +K
9.30-13.30 9-13

18.30-21

13.30-14.30 12.30-16.30

Einzelcoaching (into) if IQVM.13 (vhs) Fako (into) if
fluequal-EP-Steuergruppe

10-13

LL4.18 (Spektrum) wk +K

18-20.30

BS.34 (bit) +K 9-12 Einzelcoaching (into) if 12.30-13.30 Fako (into) if 9.30-13.30 BS.35 (bit) +K
9.30-13.30

18.30-21

IQWB.10 (wifi) IQVM.14 (vhs)

Zeit für Ihre Volontariate / Praktika / Work Shadowing

14-15

Einzelcoaching (into) if 18.30-21 IQVM.15 (vhs)

28 Mi 29 Do

13-17 Einzelcoaching (into) if 18.30-21 IQVM.16 (vhs) 13.30-14.30 Fako (into) if 18.30-21 IQVM.17 (vhs) 13-14 Exkursion AAI 14-16 OpenSpace Qualifizierung für AsylwerberInnen 10-12 ExpertInnenworkshop 18 ABSCHLUSSFEST fluequal – Qualifizierung bei Flüchtlingen work iT! 9-12 14-15 Einzelcoaching (into) if Einzelcoaching (into) if 12.30-13.30 18.30-21 Fako (into) if IQVM.18 (vhs)
9-13

Achtung! Umstellung von Winterzeit auf Sommerzeit!

CG1&2.15 (into) if

25 Mi 26 Do

Projektende!

Bitte beachten Sie: Nachdem Projektende können wir Sie bei Volontariaten / Praktika / usw. nicht unterstützen! Bitte sprechen Sie diese mit Ihrem Coach im Februar ab, so dass sie noch im Februar mit der Suche anfangen können.

Mehr Infos (z. B. zu den Orten) wie immer auf unserer Lernplattform im Internet (speziell unter PP).

9

Lale T. [TeilnehmerInnen: 8 Frauen (=38%), 13 Männer]

Sarifa M.

M. Shafai

Wajma K.

Abdulla G.

Anonym (w)

Anonym (w)

Anonym (w)

Anonym (w)

Anonym (w)

Noorullah R.

Benjamin S.

Anonym (m)

Anonym (m)

Anonym (m)

Anonym (m)

Anonym (m)

Artur Karaev

Sher Ali Khan

Tarchan Dopaev

Behnam Aparviz

Wer ist wo dabei?

10
LL4 (Caochinggruppe bei Waltraud Kranz) –
4 Frauen (=100%)

x

x

x

x

Wer ist wo dabei?
Lale T. [TeilnehmerInnen: 8 Frauen (=38%), 13 Männer] Sarifa M. M. Shafai Wajma K. Abdulla G. Anonym (w) Anonym (w) Anonym (w) Anonym (w) Anonym (w) Benjamin S. Noorullah R. Anonym (m) Anonym (m) Anonym (m) Anonym (m) Anonym (m) Artur Karaev Sher Ali Khan Tarchan Dopaev Behnam Aparviz x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x

PP (ProjektPlanung bei Isabella Fink,
Ramona Kankal, Rosario Pires) – alle

x ? ? ? ? ? ? ? ?

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

?

?

?

?

?

?

?

?

?

?

?

?

?

ROA (Rosarios O ffene Arbeit) TS (Zusatzkurs Tastschreiben bei Ramona
Kankal)

?

?

?

?

?

?

?

?

?

?

?

?

?

?

?

?

?

?

?

?

?

ZC (Zusatzkurs Contenterstellung bei
Ramona Kankal) – 2 Frauen (=27%), 5 Männer

x

x

x

x

x

x

x

x

IQGA (Ind. Qual. Vorbereitung ÖSprachdiplom Grundstufe A2, Deutschstudio, 3 Frauen (=38%), 5 Männer)

BB (Biber Beratung) BS (bit-Schulung Imagemaker & Webstarter
x x x
bei Wolfgang Rüting, Rüdiger Mausz) – 6 Frauen (=50%), 6 Männer,

x
x x x

x

x

x

x

x

x

x

IQMD (Ind. Qual. Vorbereitung ÖSprachdiplom Mittelstufe Deutsch / Wifi, 1 Mann)

x
x x x x x x x x x

BE (BS-TeilnehmerInnen als
x x x x x x x x x x x x
MultiplikatorInnen) bei Rosario Pires – 8 Frauen (=38%), 13 Männer

IQVS (Ind. Qual. Deuts chkurs A1/2, VHS, 1
Mann)

x

CG1 (CoachingGruppe 1 bei Isabella Fink)
x x x x x x
– 1 Frau (=17%), 5 Männer

IQVM (Ind. Q ual. Deutschkurs A1/2, VHS,
1 Mann)

x
x

CG2 (CoachingGruppe 2 bei Isabella Fink)
x x x x x x
– 1 Frau (=14%), 6 Männer

IQWB (Ind. Qual. Deutschkurs A1/2, Wifi, 1
Mann)

x
x

DA (Deutsch für AnfängerInnen
* * * * * * * * * x x x x x x x x x x x

bei Ramona Kankal, Konversationsrunden bei Behnam Aparviz & Farid Safi)

IQWM (Ind. Qual. Deutschkurs A1/2, Wifi,
1 Frau)

x

DH (Fertigstellung Deutsch auf der
x ? x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x ? x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x
Homepage bei Ramona Kankal)

EM (Erstellen einen Computermanuals bei
Rosario Pires) – 1 Frau (=17%), 5 Männer (weitere TN bitte melden)

FC1 (Fertigstellung Content Gruppe 1 bei
Ramona Kankal) 5 Frauen (=42%), 7 Männer

FC2 (Fertigstellung Content Gruppe 2 bei
Ramona Kankal) 3 Frauen (=33%), 6 Männer

HA (Hardware Aufstellen ABZ) LL1 (Caochinggruppe bei Alexander
Sochor) – 2 Frauen (=50%), 2 Männer

> Kurse, die > weiterlaufen...

Der BS-Kurs
Im Rahmen einer Firmenschulung (BS +Kinderbetreuung!) im bit Schulungscenter wird die Homepage technisch erstellt. Sie erlernen in 130 Unterrichtseinheiten (UE) Grafikbearbeitung, HTML / CSS / JavaScript / PHP sowie den Umgang mit einem Content Management System. Sie können in Prüfungen die beiden Zertifikate ECDL Imagemaker und ECDL Webstarter ablegen (ECDL = European Computer Driving License). Sie verpflichten sich, anderen Ihr Wissen weiterzugeben, z. B. den anderen TeilnehmerInnen im Kurs BE (bei Bedarf +Kinderbetreuung!). Der BS-Kurs findet Montag und Mittwoch sowie teilweise Donnerstag von 9.30 Uhr bis 13.30 Uhr im bit-Schulungszentrum statt. TN-Feedback in PP.14/15:

kann der Kurs nicht verlängert werden. Eine Photoshop-Vertiefung müsste in einem weiteren Kurs Platz finden. Wann? → Achtung! Leider kann der Kurs nicht verlängert werden. Eine Photoshop-Vertiefung müsste in einem weiteren Kurs Platz finden. Wann?

✔ Achtung! Leider

Der DA-Kurs
Im TeilnehmerInnen-Plenum im September (PP) haben Sie entschieden, selbst eine Deutsch-Konversationsrunde (DA ) unter der Leitung von Behnam Aparviz und Anonym und begleitet von Ramona Kankal abzuhalten.

Der BE-Kurs
BE (Bit Schulungs-TeilnehmerInnen Extra Kurs für die anderen, +Kinderbetreuung!) ist ein Kurs für alle TeilnehmerInnen, vor allem die BSler. Hier können die TeilnehmerInnen von BS den anderen TeilnehmerInnen beibringen, was sie gelernt haben. Außerdem sind verschiedene Aufgaben zu lösen. Der BE-Kurs findet nur unregelmäßig statt. TN-Feedback in PP.14/15:

Anonymisiert

• • • •

mit der Gruppe arbeiten hat Spaß gemacht die Arbeit mit Farben war schwierig / für andere nicht Photoshop soll vertieft werden der Kurs soll verlängert werden

• •

LehrerIn sein hat Spaß gemacht es soll mehr Übungen und mehr Zusammenarbeit geben

✔ Für mehr Zusammenarbeit
müssten auch mehr Leute kommen!

11

Fortsetzung laufende Kurse Behnam Aparviz, Anonym und Anonym erstellen dazu auch mit Ramona Kankal einen Online-Deutsch-Kurs (DO ), der mit den TeilnehmerInnen von DA erprobt wird. Die Teilnahme an DA (Deutsch für AnfängerInnen – teilweise +Kinderbetreuung!) steht nach kurzfristiger Voranmeldung allen offen. Im Februar findet der DA-Kurs abwechselnd Montag nachmittags (auch für alle BS'ler) und Mittwoch vormittags statt. Es wird auch viel am Computer geübt. TN-Feedback in PP.14/15:

Der FC-Kurs
Im Kurs PH wurden die Inhalte (Content) der Website vorbereitet. Sie schrieben wichtige Informationen für andere AsylwerberInnen und haben dabei selbst viel gelernt: Deutsch, EDV & Computer, journalistisches Wissen, und natürlich Wissen zu bestimmten Themen. Um Ihre Seiten sinnvoll fertigzustellen, hat Ramona Kankal die Gruppen nach Themengebieten umgestellt. Die neuen Gruppen heißen FC1 +Kinderbetreuung! und FC2. Der Kurs findet noch zweimal statt, dann sollten Ihre Inhalte auf der Homepage stehen und nur noch auf die Überarbeitung warten. TN-Feedback in PP.14/15 zu FC1:

• •

Spaß hat die gemeinsame Arbeit gemacht schwer war es, die Themen gut vorzustellen

TN-Feedback in PP.14/15 zu FC2:

• • •

schwer aufgrund der geforderten Deutsch-Kenntnisse es soll mehr Deutsch-Lernen integriert sein es soll sich stärker auf die wichtigsten Inhalte konzentriert werden Fortsetzung nächste Seite

„Wir brauchen mehr Stunden für DA.“

✔ Im Februar wird der Kurs
wöchentlich stattfinden.

Sie haben in PP Rückmeldung und Vorschläge zu den Kursen gegeben. Sie finden sie in den Kästchen. Dort können Sie auch sehen, was wir tun, um Ihre Ideen zu berücksichtigen. Achtung! Sie wollen von fast allem MEHR – haben aber schon jetzt keine Zeit dafür. Wie soll das gehen???

12

Fortsetzung laufende Kurse

Der PP-Kurs
PP (+Kinderbetreuung!) dient der gemeinsamen ProjektPlanung und ist manchmal auch das Projekt-Plenum. Hier nehmen alle teil. Achtung! • Wenn Sie einmal nicht kommen können • Wenn Sie einmal früher gehen müssen • Wenn Sie erst mit Verspätung ankommen ➔ dann fragen Sie bei den anderen TeilnehmerInnen, was beschlossen wurde! Wenn z. B. Kurse geändert werden oder abgesagt, wird dies hier gemeldet. Im Februar wird es viel um die Zukunft unserer Arbeit gehen. Aber auch um die Fertigstellung der Website. Und um die Teamarbeit und unsere Gruppe. TN-Feedback in PP.14/15:

Der ZC-Kurs
In ZC erhalten TeilnehmerInnen mit geringeren Vorkenntnissen für die Webrecherche und die ContentErstellung gezielt zusätzliche Hilfe (Deutsch-EDV). Im Februar wird dieser Kurs intensiver. Er findet jeden Montag vormittag statt. Sie sollen bis Ende des Monats allen notwendigen Lehrstoff nachgeholt haben. Außerdem werden Sie sich verstärkt um noch fehlende Inhalte der Webseite kümmern. TN-Feedback in PP.14/15:

Zusammenarbeit und gegenseitige Hilfe hat (einigen nur ein bisschen) Spaß gemacht inhaltlich anspruchsvoll, dafür zu lang / zu schnell / zu wenig Pausen die Treffen sollen entweder Vormittags oder Nachmittags stattfinden

• •

✔ Wie vereinbart, ist das

Treffen am 08.02. noch einmal ganztags, danach sind alle PP Halbtage.

„Ja, wir wollen noch weiter Kurs.“

✔ Im Februar wird der Kurs

wöchentlich stattfinden. Hier sollen auch die Schwierigkeiten aus FC1 und FC2 gelöst werden.

> Coaching > für Deine > Zukunft!

13

Coaching in CG und LL
In Einzel- und in Gruppencoaching zur Berufsorientierung schauen Sie mit Ihren Coaches, was Sie können ("Kompetenzanalyse") und prüfen Ihre Berufswünsche. Sie überlegen sich gemeinsam, wie Sie diesen Beruf und Ihren Berufseinstieg vorbereiten können ("Bildungsfahrplan"). Zur Berufsvorbereitung können wir sie zu individuellen Qualifizierungen senden. Auch bei Problemen steht Ihnen Ihr Coach zur Seite. Bis Anfang März sollten Sie mit Ihrem Coach folgende Fragen beantwortet haben: • Was habe ich bisher gemacht? • Was habe ich gelernt? Was kann ich noch? • Was will ich (arbeiten)? Wie komme ich dahin? Was muss ich dazu noch lernen?

Die Gruppen heißen LL1 (bei Hr. Sochor), LL4 (+Kinderbetreuung!, nur Frauen) bei Waltraud Kranz und CG1 und CG2 (beide bei Fr. Fink). Bitte machen Sie Einzeltermine direkt mit Ihrem Coach aus. Die Termine für das Gruppencoaching LL1 werden direkt von Herrn Sochor vergeben. LL4 findet alle zwei Wochen Dienstags vormittags statt. CG1 & CG2 findet jede Woche Dienstags vormittags statt (bis auf einen Termin in Virgil, in dem Bewerbungsschreiben am Computer geübt werden). TN-Feedback zu LL.4 in PP.14/15:

CoachingGruppen CG1 und CG2 sowie Einzelcoaching
Themen im Februar werden sein: • Lebenslauf • Entwicklung • Kompetenzprofil • Arbeitsmarktorientierung und Berufszielfindung • Erstellung Bildungsfahrplan • Qualifizierungsmaßnahmen • Unterstützung bei Nostrifikationen • Beratung und Begleitung bei Volantariatsplatz- und Arbeitssuche (falls möglich) TN-Feedback in PP.14/15 zu CG1:

• •

positiv: kleine Gruppe und nur Frauen es sollte mehr Termine geben

✔ Frau Kranz wird soweit gewünscht zusätzliche Termine ausmachen TN-Feedback zu LL.1 in PP.14/15:

• •

die Zusammenarbeit in der Gruppe ist gut und macht Spaß es soll spezielle Übungen geben

war o.k, soll weitergehen

TN-Feedback in PP.14/15 zu CG2:

• •

hat Spaß gemacht, aber Deutsch war für einige schwer es soll mehr Zeit für CG2 geben

✔ Da andererseits nur wenige
kommen, werden beide Gruppen jede Woche ein gemeinsames Gruppencoaching haben – dafür steht mehr Zeit für Einzelcoaching zur Verfügung.

14

Der BLO-Kurs Der EM-Kurs
In EM +Kinderbetreuung! wird ein Einführendes Manual / Skript für andere Flüchtlinge geschrieben. Es können nach kurzer Rücksprache noch weitere TeilnehmerInnen mitarbeiten. Achtung! Es ist viel Arbeit! Die TeilnehmerInnen fühlen sich teilweise durch andere Kurse überlastet, vielleicht ist dieser Kurs „zu viel“? – ggf. werden wir den Kurs aussetzen! Schließlich wollen wir nicht viele Sachen nur halb machen, sondern einige wenige richtig! TN-Feedback in PP.14/15: In der Arbeitsgruppe BLO sollte das BLOggen weitergeführt werden und auf verschiedene Weise erprobt. Zum ersten Termin kam jedoch niemand. TN-Feedback in PP.14/15:

Der ROA-Kurs
Der ROA-Kurs ist eigentlich gar kein Kurs (deshalb auch drei Kennbuchstaben R – O – A), sondern hieß Rosarios Offene Arbeit. R. Pires hat immer wieder im Büro zu installieren, zu drucken, zu gestalten oder auch mal eine Floppy-Disk einzubauen. Vielleicht wollen Sie mithelfen und dabei etwas lernen? TN-Feedback in PP.14/15:

?

kein Interesse außer von Anonym

• kein Interesse ✔ Alle weiteren BLO wurden

abgesagt. Wir hatten jedoch in PP angedacht, dass es ein guter Einstieg für eine Gruppe von neuen Leuten wäre. Möchte jemand mithelfen?

✔ Alle ROA-Termine wurden
abgesagt. Im Februar gibt es allerdings einen verkürzten Schnuppertermin.

kaum Rückmeldung, Anonym und Artur Karaev sind allerdings an der Weiterarbeit interessiert

? ?
Fragliche Kurse

✔ In den nächsten EM wird

Der WO-Kurs
Der Kurs WO hatte bisher eine Sitzung. Hier geht es darum, online zu lernen. Auch online zu arbeiten und zu lernen. Eine schwierige Aufgabe. Als Inhalte ist das Kennenlernen von Web-2.0-Online-Angeboten angesagt. TN-Feedback in PP.14/15:

geprüft, ob Sie weitermachen wollen.

keine Rückmeldung, kein Interesse an weiterer Online-Arbeit

✔ Alle WO wird abgesagt.

Die Arbeit wird aber nur verschoben, denn von OnlineLernen haben Sie auch nach dem Kurs noch etwas.

? ?
15

en ? Inn r erbe sylw A

Diakonie – Flüchtlingsdienst gemeinnützige GmbH fluequal – work iT! Lehener Straße 26 5020 Salzburg gefördert von und

Telefon (+43) 662 87 03 29 Telefax (+43) 662 87 03 29-13 www.fluequal.at equal.salzburg@diakonie.at