// Elaboration Likelihood-Modell

Nach Petty, R. E., J. T. Cacioppo, 1986, S. 4

PERSUASIVE KOMMUNIKATION

Motivation zur Verarbeitung?
Themeninvolvement, Relevanz, Zustimmung, dissonante erregung, Bedürfnis nach Kognition usw.

zeitweilige, periphere Einstellungsänderung

JA

NEIN

JA

Fähigkeit zur Verarbeitung?
Ablenkung, Verständklichkeit der Mitteilung, Vertrautheit mit dem Thema, angemessenes Verarbeitungsschema, Furchterregung, etc.

Periphere Anreize vorhanden?
NEIN
positive, negative Gefühle; attraktive Quellen, Experten; Zahl der Argumente

JA

Art der Kognition
ursprünglich Einstellung, Qualität der Argumente usw. überwiegend positive Vorstellungen überwiegend negative Vorstellungen weder positive noch negative bzw. neutrale Vorstellungen

NEIN

Änderung der kognitiven Struktur
Wurden neue Kognitionen aufgenommen und gespeichert? Sind andere Reaktionen gegenüber früher aufgetreten?

beibehaltene oder wiedererlangte Anfangseinstellung

JA (POS.)

NEIN (NEG.)

anhaltende positive Einstellungsänderng (PERSUASION)

anhaltende negative Einstellungsänderung (BOOMERANG)

NEIN

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful