You are on page 1of 1

SCHLUSS MIT DEM WAHNSINN! SCHLUSS MIT DEM WAHNSINN!

Für das sofortige Ende des Nuklearzeitalters Für das sofortige Ende des Nuklearzeitalters
Am 26. April 1986 explodierte nach einer Kernschmelze ein Teil des AKW Am 26. April 1986 explodierte nach einer Kernschmelze ein Teil des AKW
Tschernobyl in der Ukraine. Die Zerstörung war so gewaltig, dass sich Tschernobyl in der Ukraine. Die Zerstörung war so gewaltig, dass sich
strahlendes Material sogar über weite Teile Europas verteilte. Deutschland bildete strahlendes Material sogar über weite Teile Europas verteilte. Deutschland bildete
keine Ausnahme. Schwerer als die Zahl der unmittelbar getöteten Menschen keine Ausnahme. Schwerer als die Zahl der unmittelbar getöteten Menschen
wiegen bis heute die Abertausenden, die Opfer der Langzeitfolgen wurden und wiegen bis heute die Abertausenden, die Opfer der Langzeitfolgen wurden und
werden. Die Bevölkerung der Region müsste für immer evakuiert werden. werden. Die Bevölkerung der Region müsste für immer evakuiert werden.
Dieser größte anzunehmende Unfall (GAU) der angeblich sicheren Dieser größte anzunehmende Unfall (GAU) der angeblich sicheren
Kernkraftnutzung ließ die Anti-Atombewegung in Westdeutschland erstarken und Kernkraftnutzung ließ die Anti-Atombewegung in Westdeutschland erstarken und
führte zu einem Umdenken in der Atompolitik. In der BRD wurde der Bau neuer führte zu einem Umdenken in der Atompolitik. In der BRD wurde der Bau neuer
Kernkraftwerken gestoppt. Alle Parteien sprachen sich für eine langfristige Kernkraftwerken gestoppt. Alle Parteien sprachen sich für eine langfristige
Abschaffung der Atomkraft aus – von »Brücken- oder Übergangstechnologie« war Abschaffung der Atomkraft aus – von »Brücken- oder Übergangstechnologie« war
fortan die Rede. Als 2000 unter rot-grüner Bundesregierung der löchrige fortan die Rede. Als 2000 unter rot-grüner Bundesregierung der löchrige
»Atomkompromiss« beschlossen wurde, war erstmals eine Begrenzung der »Atomkompromiss« beschlossen wurde, war erstmals eine Begrenzung der
Laufzeiten von Kernkraftwerken vorgesehen. Ein schneller Ausstieg jedoch nicht Laufzeiten von Kernkraftwerken vorgesehen. Ein schneller Ausstieg jedoch nicht
geplant. CDU/CSU und FDP haben sich noch nicht einmal an diesen für die geplant. CDU/CSU und FDP haben sich noch nicht einmal an diesen für die
Atomkonzerne profitträchtigen »Atomkompromiss« gehalten und Ende 2010, Atomkonzerne profitträchtigen »Atomkompromiss« gehalten und Ende 2010,
vorbei an Bundesrat und dem Willen der Bevölkerungsmehrheit, eine vorbei an Bundesrat und dem Willen der Bevölkerungsmehrheit, eine
Laufzeitverlängerung für die gebrechlichen Atomkraftwerke durchgesetzt. Laufzeitverlängerung für die gebrechlichen Atomkraftwerke durchgesetzt.
Und nun ist das angeblich Unmögliche eingetreten. FUKUSHIMA wird sich wie Und nun ist das angeblich Unmögliche eingetreten. FUKUSHIMA wird sich wie
Tschernobyl ins Bewusstsein der Menschen kernschmelzen. Welche Tschernobyl ins Bewusstsein der Menschen kernschmelzen. Welche
Konsequenzen sich für Mensch und Umwelt aus der Nuklearkatastrophe Konsequenzen sich für Mensch und Umwelt aus der Nuklearkatastrophe
langfristig ergeben, wie viel Strahlung ausgetreten ist und wie gefährlich sie sich langfristig ergeben, wie viel Strahlung ausgetreten ist und wie gefährlich sie sich
auswirkt, ist im Moment noch nicht absehbar. Fest steht, dass die Auswirkungen auswirkt, ist im Moment noch nicht absehbar. Fest steht, dass die Auswirkungen
verheerend sind und noch lange anhalten werden. Während die Regierung von verheerend sind und noch lange anhalten werden. Während die Regierung von
einer »völlig neuen Situation« stammelt und sich mit einem unglaubwürdigen einer »völlig neuen Situation« stammelt und sich mit einem unglaubwürdigen
Moratorium über die Landtagswahlen zu retten versucht, gehen bundesweit Moratorium über die Landtagswahlen zu retten versucht, gehen bundesweit
Menschen auf die Straße und fordern die endgültige Abschaltung aller Menschen auf die Straße und fordern die endgültige Abschaltung aller
Atommeiler. Atommeiler.
Der schwere Atomunfall nach der Erdbebenkatastrophe vom 11. März beweist Der schwere Atomunfall nach der Erdbebenkatastrophe vom 11. März beweist
nämlich aufs Neue, dass an der Kernkraft nur zwei Dinge sicher sind: die Aussicht nämlich aufs Neue, dass an der Kernkraft nur zwei Dinge sicher sind: die Aussicht
auf Jahrtausende mit hochradioaktivem Müll leben zu müssen und das ständige auf Jahrtausende mit hochradioaktivem Müll leben zu müssen und das ständige
Risiko eines Super-GAU. Risiko eines Super-GAU.
Mahnwachen jeden Montag von 18:00 Uhr – 18:30 Uhr Mahnwachen jeden Montag von 18:00 Uhr – 18:30 Uhr
Glockenturm auf dem Marktplatz in Gunzenhausen Glockenturm auf dem Marktplatz in Gunzenhausen

Landkreisweite Demo zum Atomausstieg am Ostermontag Landkreisweite Demo zum Atomausstieg am Ostermontag
den 25.04.11 ab 14:30 Uhr in Weißenburg, Niederhofener Straße den 25.04.11 ab 14:30 Uhr in Weißenburg, Niederhofener Straße

GUNZENHAUSEN GUNZENHAUSEN

V.i.S.d.P.: Erkan Dinar, Brunnengasse 4, 91781 Weißenburg V.i.S.d.P.: Erkan Dinar, Brunnengasse 4, 91781 Weißenburg