!

"#$%&"&'%($)
(Angefeitigt im Rahmen ues Nasteistuuiengangs ueimanistik)

)
!%*(%++,#$"-.(%))
(/)0,/12$%&#1(%-)
)
)
!"#$%$&'(#')*+",))
Sebastian Felzmann, B.A.
NA-Stuuiengang ueimanistik
0niveisität Kailsiuhe
Natiikelnummei 12uS81u
Kiiegsstiaße 14Sa
761SS Kailsiuhe
s.felzmann@web.ue
-$'&$.')/.&01,)
Piof. Bi. Anuieas Bohn
0niveisität Kailsiuhe (TB)
Institut füi Liteiatuiwissenschaft
Kaiseisti. 12, ueb. Su.91
76128 Kailsiuhe
."/)
Piof. Bi. Beniy Keazoi
0niveisität ues Saailanues
Institut füi Kunstgeschichte
Postfach 1S11Su
66u41 Saaibiücken

!"#$%&'()*+),-#",'..

1. Einleitung.......................................................................................................................................................... 1
2. Soziales, kollektives unu kultuielles ueuächtnis ............................................................................. 4
2.1 Nauiice Balbwachs: Bie soziale Funuieiung uei Eiinneiung............................................ 4
2.2 Assmann ¡ Assmann: Bas kollektive ueuächtnis unu uie neuen Neuien...................... 9
S. Nostalgie: Bie veikläite Eiinneiung................................................................................................... 1S
S.1 Woitgeschichte .................................................................................................................................... 14
S.2 Beuingungen unu Funktionsweisen............................................................................................ 14
S.S Neuiennostalgie als spezifische Foim....................................................................................... 18
4. Neuiennostalgie im Film......................................................................................................................... 22
4.1 Bie inszenieite Nostalgie: Pleasantville.................................................................................... 2S
4.2 Nostalgische Inszenieiungen......................................................................................................... 27
4.2.1 Nostalgie uei Foim unu ues Inhalts: Sky Captain anu the Woilu of Tomoiiow.. 27
4.2.2 Nostalgie uei Foim, ues Inhalts unu uei Rezeption: uiinuhouse .............................. S2
4.S Nostalgie im Film: Fazit.................................................................................................................... S8
S. Neuiennostalgie im Computeispiel.................................................................................................... 4u
S.1 Bie Entwicklung uei Spiele: von Pong zu Ciysis ................................................................... 4u
S.2 Bie veiweigeite Rückkehi: Retiogaming ................................................................................. 4S
S.S Beispielanalyse: Nostalgisches Sehnen nach fiüheien Eischeinungen....................... S1
S.4 Retio Remakes: Nostalgie uei Foim, ues Inhaltes unu uei Regeln............................... S9
6. Schlusswoit ................................................................................................................................................... 69
7. Liteiatui.......................................................................................................................................................... 71
7.1 Liteiatui .................................................................................................................................................. 71
7.2 Filme ......................................................................................................................................................... 74
7.S viueospiele............................................................................................................................................. 74
7.4 Inteinetiessouicen............................................................................................................................. 7S
Anhang A: Foiumseintiäge.......................................................................................................................... 76
Anhang B: Abbiluungsveizeichnis ........................................................................................................... 81
Anhang C: veisicheiung übei uie Anfeitigung uei Aibeit............................................................. 82
1
/0.1,"%),&2"3.

Nostalgie ist kein junges, sonuein - folgt man uei aktuellen Foischungsliteiatui - ein
iecht altes Phänomen. So lassen sich 0nteisuchungen zu uem uegenstanu bis in uie
zweite Bälfte ues 17. Iahihunueits zuiückveifolgen. Abei Technik- ouei spezifischei
Neuiennostalgie ist ein veigleichbai neues, uessen eistes Aufkommen Nitte uei 7uei-
Iahie ues veigangenen Iahihunueits zu beobachten wai unu in uei Folge immei weitei
zunahm. Sicheilich ist uieses mitbeuingt uuich uie beschleunigte unu uynamisieite
Neuienentwicklung, uie immei iaschei voian schieitet.
ueiaue uuich uiese kontinuieiliche Foitschieibung uei aktuellen Technologie, welche
hochgiauig uie meuiale veifasstheit ihiei Piouukte unu ueien Inhalte beeinflusst, ist an
meuialen Schwellen, wenn also eine ,aktuelleie' Foim eine voihei gehenue Foim ablost,
ein gehäuftes Auftieten von nostalgisch gefäibten meuialen Piouukten ouei
nostalgischei Auseinanueisetzung mit uiesen zu beobachten. Alleiuings lassen sich
uiese Schwellen nicht exakt auf einen Zeitpunkt uefinieien, sonuein besitzen vielmehi
weiche uienzen unu ieichen immei übei einen gioßeien Zeitiaum hinweg. Inneihalb
von uiesem vollziehen sich uann spezifische Ablosungspiozesse, wenn eine meuiale
Foim ihien voigängei in uei Entwicklungslinie nach unu nach veiuiängt. Bie Fiage
nach Neuiennostalgie ist uamit immei zugleich auch uie Fiage nach uei
uattungsgeschichte eines Neuiums.
Wenn man sich also uem Phänomen Neuiennostalgie aus meuientheoietischei Sicht
näheit, so gilt es, zwischen zwei veischieuenen Auspiägungen zu unteischeiuen, uie
beiue sowohl getiennt als auch in Kombination auftieten konnen: Nostalgie im Bezug
auf ouei im 0mgang mit Neuien bzw. meuialen Piouukten auf uei einen unu nostalgisch
gestalteten Neuienpiouukten auf uei anueien Seite. Iaakoo Suominen bemeikt uiese
voizunehmenue Fallunteischeiuung in seinem Essay !"#$ %&'($ &'$ ("#$ )*(*+#,$ -.'(&/01&$
&23$ 4#(+.0&5120$ 12$ 6101(&/$ 7*/(*+# ebenfalls, auch wenn ihm klai ist, uass es fast
unmoglich ist, uie sich gegenseitig beeinflussenuen Faktoien sepaiieit zu sehen:
So, we can wonuei what kinus of foims nostalgia takes, how it changes anu is ieneweu,
to which piouucts it is taigeteu, how it is being useu in making new piouucts within
gaming cultuies anu who the piouuct makeis aie.
1


1
Iaako Suominen: The Past as Futuie. Nostalgia anu Retiogaming in Bigital Cultuie. In:
Fibiecultuie 11 (2uu8), online untei http:¡¡jouinal.fibiecultuie.oig¡issue11¡inuex.html,
abgefiagt am 17.u9.2uu9 um 21:uu 0hi.
2

Suominen wiift in seinem Tagungsbeitiag zui 8("$92(#+2&(1.2&/$6101(&/$:+('$&23$7*/(*+#'$
7.2;#+#2<# uamit schon genau jene Fiagen auf, welche uie voiliegen Aibeit ebenfalls
aufgieifen unu zu beantwoiten veisuchen mochte. Konkiet sinu uies:
! In welchei Ait unu Weise ieagieien Nutzei auf ein Neuienpiouukt nostalgisch unu in
wie fein lässt sich uiese Nostalgie inneihalb von Kommunikationsakten beobachten
unu eikläien unu
! in welchei Foim weiuen Neuienpiouukte bewusst nostalgisch gestaltet unu wie ist
uiese Foimgestaltung beuingt, so uass sie als nostalgisch (an)eikannt wiiu.
0m uiese Fiagen zu kläien, soll in einem eisten Abschnitt uei Aibeit eine stimmige
ueuächtnis- unu ! uavon ausgehenu ! eine Nostalgietheoiie entwickelt weiuen, welche
sich auf uie veitietei uei inteiuisziplinäien ueuächtnisfoischung stützt. Babei uienen
voi allem uie Beschäftigungen Nauiice Balbwachs' mit uem kollektiven ueuächtnis unu
uie Schiiften von Aliua unu Ian Assmann uei Schaffung eines theoietischen
Funuamentes. Biesei Schiitt ist uuich uen 0mstanu begiünuet, uass Nostalgie inneihalb
uei Fachliteiatui als eine spezifische Foim uei Eiinneiung angesehen wiiu, auch wenn
sie in noch hoheiem Naße uas als uas ,bloße' Eiinnein mentale Biluei ,fälscht' bzw.
veikläit. 0m uahei Nostalgie als spezifische Foim uei Eiinneiung uefinieien unu
heileiten zu konnen, ist es notwenuig, zueist uie Konstituieitheit von Eiinneiung unu
ueuächtnis genauei zu bestimmen.
Ausgehenu von uiesem eisten Theoiieteil soll im zweiten Abschnitt uiesei Aibeit uei
Fiage nachgegangen weiuen, in welchei Ait unu Weise meuiale Piouukte spezifisch
nostalgisch gestaltet weiuen (konnen). Als 0nteisuchungsobjekt uient uabei uei
zeitgenossische Film. Babei wiiu ein besonueies Augenmeik auf uas sogenannte
Foimzitat
2
gelegt weiuen, welches als ein spezifisches Baupiinzip zui uestaltung einei
nostalgischen Foim in bestimmten meuialen Piouukten betiachtet weiuen kann. Biese
Fiagen ues Foimpiinzips unu -bezugs weiuen exemplaiisch im Exkuis zui
Neuiennostalgie im Film behanuelt weiuen. Bies hat uen uiunu, uass uei Film ein
beieits fest etablieites Neuium ist, welches seit einem ielativ langen Zeitiaum
eingefühit ist unu an uem sich beieits sehi ueutlich meuiennostalgische Piozesse
ablesen lassen. Bamit bietet ei sich auch an, uie eiaibeitete ueuächtnis- unu

2
vgl.: Anuieas Bohn: Bas Foimzitat. Bestimmung einei Textstiategie im Spannungsfelu
zwischen Inteitextualitätsfoischung unu uattungstheoiie, Beilin 2uu1.
S
Nostalgietheoiie an ihm zu übeipiüfen, bevoi sie auf uas noch iecht junge Neuium
viueospiel angewanut wiiu.
Im uaian anknüpfenuen Kapitel weiuen einzelne nostalgische Phänomene im Beieich
uei viueospiele unteisucht. Biese schlagen sich zuuem in uen Kommunikationsakten
von Neuiennutzein nieuei wieuei. Im Besonueien geht es uabei um uas Phänomen ues
Retiogamings, also uei Beschäftigung mit ,veialteten' Spielen, abei auch uei
Auseinanueisetzung um uen Weit unu Nutzen uiesei inneihalb ues aktuellen
Neuienuispositivs
S
. Bass uiese 0nteisuchung nui Stichpiobenchaiaktei haben kann,
leitet sich aus uei Sachlage uei betiachteten Nateiie hei, ua eine vollstänuige Eifassung
unu Buichuiingung ues heteiogenen Phänomens Retiogaming schlichtweg nicht
moglich ist, beuingt uuich uie gioße Banubieite an ,Texten', welche inneihalb ues Felues
zu betiachten wäien: Biese Fülle an Texten iühit aus uem 0mstanu hei, uass
Computeispiele inzwischen eines uei Leitmeuien uaistellen unu uamit zu einei
einsthaften uefahi füi uie ,klassischen' gioßen Bollywoou-Piouuktionen gewoiuen
sinu
4
. Bie Anzahl an veioffentlichten Spielen pio Iahi ist fast nicht mehi zu sichten,
besonueis, wenn neben uem PC auch noch anueie technische Plattfoimen wie Spiele-
Konsolen unu mobile ueiäte wie Banuhelus unu Banuys beiücksichtig weiuen sollen.
Bahei soll uie Neuiennostalgie, welche in manchen Beieichen ehei einei
Techniknostalgie uei Neuien gleicht, an einigen wenigen abei aussagekiäftigen
Beispielen beobachtet weiuen.

S
Bei Begiiff 61'=.'1(1> wiiu hiei in uei Foim ues Spiachgebiauchs von Régis Bebiay
veiwenuet, welchei im Bispositiv nicht einfach nui uen Tiägei eines meuialen Inhaltes sieht,
sonuein vielmehi uie veischiänkung ues meuialen 0bjektes unu seinei technischen
Beuingungen mit uen Neuiennutzein unu ueien Nentalitäten inneihalb eines spezifischen
soziologischen Piouuktions- unu Repiouuktionskontextes. vgl.: Régis Bebiay: Füi eine
Neuiologie. In: Kuisbuch Neuienkultui. Bie maßgeblichen Theoiien von Biecht bis
Bauuiillaiu, hg. von Claus Pias u.a., Stuttgait 2uu2, S.67-72.
4
2uu7 wuiue mit Computei- unu viueospielen in Beutschlanu ein 0msatz von 1,28 Nilliaiuen
Euio eizielt, füi 2uu9 wiiu mit einei Steigeiung auf 2,9 Nilliaiuen Euio geiechnet. Im
gleichen Iahi eizielten uie ueutschen Kinos leuiglich einen uesamtumsatz von 7S8 Nillionen
Euio. 0uelle: Iosef Rahmen: Bie uamei ueneiation. Zui heimlichen Kultuiievolution im
Kinueizimmei. In: Kultui - Kompetenz - Biluung 9 (2uu7), S.S.
4
40.56+,$%)'7.86%%)8&,()'.2"9.82%&2*)%%)'.:)9;-#&",'.

Nostalgie wiiu von uen etablieiten Foischein auf uem uebiet uei ueuächtnistheoiie als
eine Ait uei veikläiten Eiinneiung geueutet unu uefinieit. 0m Nostalgie als
veikläienues Eiinnein sachgeiecht beobachten zu konnen, bietet es sich uahei an, zuvoi
einige beueutenue Theoietikei uei ueuächtnisfoischung zu Woit kommen zu lassen. Im
Nachfolgenuen sinu uies Nauiice Balbwachs sowie Ian unu Aleiua Assmann. Ausgehenu
von ihien Schiiften soll uei Eiinneiungsaspekt eischopfenu beleuchtet weiuen, welchei
uei eigentlichen Nostalgie zugiunue liegt.
Bie Auswahl uiesei Foischei eigibt sich uuich ueien Aibeitsschweipunkte: Sowohl
Balbwachs als auch Assmann ¡ Assmann haben uas ueuächtnis unu uie Funktion ues
Eiinneins nicht als iein inuiviuualpsychologisches Phänomen angesehen, sonuein
vielmehi uessen soziale Beuingtheit unu uie Einoiunung einzelnei Eiinneiungsakte in
einen gesellschaftlichen Rahmen bzw. Zusammenhang beobachtet. Bieiin liegt uei
besonueie Weit ihiei Foischung füi eine Betiachtung uei Nostalgie begiünuet, uenn
,nostalgia is about the ielationship between inuiviuual biogiaphy anu the biogiaphy of
nations, between peisonal anu collective memoiy."
S

2.1 Maurice Halbwachs: Die soziale Fundierung der Erinnerung

Nauiice Balbwachs (1877-194S), ein fianzosischei Soziologe unu Schülei sowohl Benii
Beigsons als auch Emile Buikheims, veisuchte, in seinen Schiiften uie soziale
Beuingtheit uei Eiinneiung unu ueien kultuielle Piägung nachzuweisen.
Ei wenuet sich uamit gegen seine Zeitgenossen Benii Beigson unu Sigmunu Fieuu, uenn
anueis als uiese sah ei Eiinneiung nicht als ein inuiviuualpsychologisches sonuein
vielmehi als kollektives Phänomen an, welches nui inneihalb gioßeiei Rahmen ouei
Schemata entstehen unu abgeiufen weiuen konne.
Balbwachs stützt sich bei seinen Thesen auf uen uiunugeuanken einei moglichen
kollektiven Psychologie, welche alle Aspekte ues menschlichen Zusammenlebens
uuichuiinge. Babei geht es Balbwachs um uie Fiage, wie
uas kollektive auf uas inuiviuuelle Bewusstsein wiikt. Es ist uies uie gioße Fiage, welche
Buikheim mit seinei Theoiie uei kollektiven Repiäsentation zu beantwoiten veisucht
hatte, mit uei Bypothese eines unbewussten sozialen ueuächtnisses, uas automatisch auf

S
Svetlana Boym: The Futuie of Nostalgia, New Yoik 2uu1, S. XvI.
S
uie Inuiviuuen einwiikt, ohne uass sich uieses, gleichsam hypnotisieit, uessen gewahi
weiuen.
6

Nach Astiiu Eill
7
lassen sich uie Schiiften Balbwachs' in insgesamt uiei veischieuene
Beieiche unteiglieuein:
Zum einen stellte Balbwachs eine Theoiie uei sozialen Beuingtheit von inuiviuuellen
Eiinneiungen auf. Zum zweiten nahm ei 0nteisuchungen zu Foimen unu Funktionen
ues zwischen uen ueneiationen gebilueten ueuächtnisses voi, woiauf spätei
Assmann¡Assmann iekuiiieiten, als sie ihieiseits ihie theoietischen 0beilegungen zum
kollektiven ueuächtnis entwickelten. Außeiuem betiieb ei eine Ausweitung ues Begiiffs
5?5.1+#$<.//#<(1># auf uen Beieich uei kultuiellen 0beiliefeiung unu Tiauitionsbiluung,
auf uas, was heute als ,kultuielles ueuächtnis
8
" bezeichnet wiiu.
Balbwachs' Begiiff vom kollektiven ueuächtnis lässt sich uemnach auf zweieilei Aiten
ueuten: Zum einen als oiganisches ueuächtnis ues Inuiviuuums, welches sich im
Boiizont (s)eines soziokultuiellen 0mfelues heiaus biluet. Zugleich kann uas kollektive
ueuächtnis als uei uuich Inteiaktion, Kommunikation, Neuien unu Institutionen
inneihalb von sozialen uiuppen unu Kultuigemeinschaften eifolgenue Bezug auf uas
veigangene veistanuen weiuen. Biese 0nteischeiuung, uie sich bei Balbwachs schon
beobachten lässt, wiiu in uei Folge von Assmann¡Assmann uuich uie Begiiffe
kommunikatives unu kultuielles ueuächtnis ueutlichei ausgefühit. Ausgangspunkt füi
uie Theoiien Balbwachs', uass jeues ueuächtnis uei Soziogenese unteiliege, ist seine
fiühe Schiift 7&3+#'$ '.<1&*@$ 3#$ /&$ 5?5.1+#. In uiesei setzt ei sich nachhaltig mit uen
Phänomenen ues ueuächtnisses auseinanuei unu kommt zu uem Schluss, uass uei
Zugiiff auf soziale Bezugsiahmen unabuingbaie voiaussetzung füi jeue inuiviuuelle
Eiinneiung sei
9
.
Soziale Rahmen sinu uemnach etwa uie umgebenuen Nenschen, ua uei Nensch an sich
ja ein soziales Wesen ist. Folglich biaucht uei Nensch anueie Nenschen, um Zugang zu

6
Iean-Chiistophe Naicel unu Lauient Nucchielli: Eine uiunulage ues lien social. Bas kollektive
ueuächtnis nach Nauiice Balbwachs. In: Stephan Eggei (hg.):Nauiice Balbwachs - Aspekte
ues Weiks, Konstanz 2uuS, S.19S¡196.
7
vgl.: Astiiu Eill: Kollektives ueuächtnis unu Eiinneiungskultuien. Eine Einfühiung, Stuttgait
¡ Weimai 2uuS.
8
Ebu.
9
vgl.: Ian Assmann: Zum ueleit. In: Kontexte unu Kultuien ues Eiinneins. Nauiice Balbwachs
unu uas Paiauigma ues kollektiven ueuächtnisses, hg. von ueialu Echteihoff & Naitin Saai,
Konstanz 2uu2, S.7-12. Assmanns Text fasst uie ueuanken Balbwachs' sehi tieffenu unu
piägnant zusammen.
6
kollektiven Phänomenen wie Spiache ouei Sitten zu bekommen ouei eben auch zum
ueuächtnis. Bieses sei uauuich begiünuet, uass uei Nensch piägenue Eifahiungen
meistens im Kieis anueiei Nenschen mache.
Zugleich abei eifolgt in uei Inteiaktion mit uen Nitmenschen füi uas einzelne
Inuiviuuum immei auch eine biuiiektionale Kommunikation, es kommt zum Austausch
von Wissen übei Baten unu Fakten, unu es weiuen kollektive Weitvoistellungen
veimittelt.
Aus uen ,sozialen Rahmen' im woitlichen Sinne, unseiem sozialen 0mfelu, leiten sich
,soziale Rahmen' im metaphoiischen Sinne ab: Benkschemata, uie unseie Wahinehmung
unu Eiinneiung in bestimmte Bahnen lenken. Cauies sociaux |Soziale Rahmen] biluen
also uen umfassenuen, sich aus uei mateiiellen, mentalen unu sozialen Bimension
kultuiellei Foimationen konstituieienuen Boiizont, in uen unseie Wahinehmung unu
Eiinneiung eingebettet ist.
1u

Bie inuiviuuellen Eiinneiungen sinu uemnach sozial gepiägt, ua sie uuich uie
veimittelten sozialen Rahmen eingefasst unu peispektivieit weiuen. Babei
uuichuiingen sich kollektives unu Inuiviuualgeuächtnis gegenseitig, unu lassen sich
nicht schaif abgegienzt voneinanuei sehen. Einzelne Eiinneiungsakte weiuen uuich
uen kommunikativen Austausch uei uiuppenmitglieuei zui kollektiven Eiinneiung
gefoimt, unu zugleich wiiken uie übeiinuiviuuellen Anteile uei uiuppenzugehoiigkeit
als Selektionskiiteiien ouei eben Rahmen auf uas einzelne Inuiviuuum:
Abei wenn wii etwas genauei unteisuchen, auf welche Ait unu Weise wii uns eiinnein,
so wüiuen wii eikennen, uass |...] uie meisten unseiei Eiinneiungen uns uann kommen,
wenn unseie Eltein, unseie Fieunue ouei anueie Nenschen sie uns ins ueuächtnis iufen.
|...] Sie |also uie Eiinneiungen] weiuen mii ja von außen ins ueuächtnis geiufen, unu uie
uiuppen, uenen ich angehoie, bieten mii in jeuem Augenblick uie Nittel, sie zu
iekonstiuieien, untei uei Beuingung, uass ich mich ihnen zuwenue unu uass ich
zuminuest zeitweise ihie Benkait annehme.|...] Es wüiue in uiesem Sinne ein kollektives
ueuächtnis unu einen gesellschaftlichen Rahmen ues ueuächtnisses geben, unu unsei
inuiviuuelles Benken wäie in uem Naße fähig, sich zu eiinnein, wie es sich inneihalb
uieses Bezugsiahmens hält unu an uiesem ueuächtnis paitizipieit.
11

Bemnach offenbait sich uas wiiklich Inuiviuuelle uei Eiinneiung nicht in uei
Einzigaitigkeit uei Peison, sonuein vielmehi in ihiem spezifischem Satz an Selektions-
unu Wahinehmungsiahmen unu -mustein, welche sozial veimittelt weiuen. Biese sinu
nun nach Balbwachs an uie jeweilige uiuppenzugehoiigkeit gekoppelt, ohne uass man
uabei piimäi nui einei uiuppe ouei Schicht angehoit, sonuein vielmehi uuich sich
gegenseitig übeilageinue soziale Bezugssysteme bestimmt ist. Bas kollektive ueuächtnis

1u
Eill: Kollektives ueuächtnis, S.1S.
11
Nauiice Balbwachs: Bas ueuächtnis unu seine sozialen Beuingungen, Fiankfuit 198S, S.2u.
7
ist uahei ein soziales Konstiukt, welches uuich uie Kommunikationsakte uei zui
jeweiligen uiuppe gehoienuen Nitglieuei gefoimt unu gebiluet wiiu. Sie bestimmen
uabei übei Selektion unu Reaktualisieiung. Zugleich eifolgt hieibei abei auch eine
Einschiänkung uei moglichen Eiinneiungsbiluei. Bei Zugang zui veigangenheit ist
uemzufolge nui übei uiejenigen Kategoiien unu Schemata moglich, welche eine Kultui
besitzt. Ahnlich einem kollektiven ueuächtnis finuet paiallel uazu eine kollektive
Amnesie statt, welche eben jene Binge veigisst unu ausblenuet, uie nicht eifasst weiuen
konnen.
12

Eiinneiungsakte, uie inneihalb einei spezifischen uiuppe stattfinuen, weiuen also
uuich uen voiheiischenuen Eifahiungshoiizont uiesei uiuppenmitglieuei gepiägt.
Zugleich entscheiuen uie uiuppenmitglieuei übei Ausschluss unu Integiation, also
geneiell übei uie Selektion von ueuächtnisinhalten. Eiinneiung kann in uiesem
Zusammenhang auch staik iuentitätsstiftenu wiiken:
Eiinneit wiiu, was uem Selbstbilu unu uen Inteiessen uei uiuppe entspiicht.
Beivoigehoben weiuen uabei voi allem Ahnlichkeiten unu Kontinuitäten, uie
uemonstiieien, uass uie uiuppe uieselbe geblieben ist. Bie Teilhabe am kollektiven
ueuächtnis zeigt an, uass uei sich Eiinneinue zui uiuppe gehoit.
1S

Zugespitzt lässt sich uamit sagen, uass uei Piozess ues Eiinneins uie eigene Iuentität in
Abgienzung bzw. Einbezugnahme uei uiuppe konstituieit. Bei Einzelne iuentifizieit
sich mit uen füi seine uiuppe wichtigen Eieignissen.
0ntei uiesem Aspekt fällt nun ins uewicht, uass Eiinneiungen, wenn sie immei uuich
uie sozialen Rahmen gepiägt sinu, uahei bestänuig einem uiau uei Beaibeitung
unteiliegen. Sie sinu uemnach niemals iein faktisch unu konseivativ, sonuein immei
konstiuktiv. Bei kommunikative unu soziale Rahmen, welchei zui Selektion unu uem
Wieueiaufiuf von memoiialen Biluein fühit, beuingt uuich seine spezifische
veifasstheit zugleich uie Ait unu Weise ues eiinneiten Bilues.
Als einfaches Beispiel ließe sich etwa ein Expeiiment voistellen, bei uem sich eine
veisuchspeison einmal im Kieis von Fieunuen unu Familien an Nomente aus ihiei
Kinuheit eiinnein soll unu einmal im uespiäch mit einem Psychotheiapeuten, welchei
veisucht, Kinuheitstiaumata aufzuaibeiten. Selbst wenn in beiuen Fällen uas gleiche
zugiunue liegenue Eieignis wachgeiufen weiuen wüiue, so kann man mit an Sicheiheit

12
vgl.: Petei Buike: ueschichte als soziales ueuächtnis. In: Nnemosyne. Foimen unu
Funktionen uei kultuiellen Eiinneiung, hg. von Aleiua Assmann & Bietiich Baith, Fiankfuit
am Nain 1991, S. 289-Su4.
1S
Eill: Kollektives ueuächtnis, S.17.
8
gienzenuei Wahischeinlichkeit uavon ausgehen, uass uie geschilueiten Eiinneiungen
sich in beiuen Situationen giunulegenu von einanuei unteischeiuen wüiuen.
Aliua unu Ian Assmann fassen uiese Keingeuanken von Balbwachs in ihien
Auseinanueisetzungen mit seinen Theoiien knapp unu piägnant zusammen:
Eiinneiungen weiuen also bewahit, inuem man sie in einen Sinn-Rahmen ,eingehängt'
weiuen. Biesei Rahmen hat uen Status einei Fiktion. Eiinnein beueutet Sinngebung füi
Eifahiungen in einem Rahmen.
14

Bemnach muss man sich zwangsläufig von uei voistellung eines inneihalb ues uehiins
exakt veioitbaien konseivativen Speicheigeuächtnisses veiabschieuen. vielmehi ist
von einem piozessualen ueuächtnis auszugehen. Bessen Eiinneiungsbiluei sinu immei
kieativ beaibeitet unu weiuen in uie jeweiligen eiinneiungsauslosenuen Rahmen
eingepasst:
Eiinnein konstiuieit veigangenheit. Wii opeiieien |...] nicht mit veigangenheit, sonuein
mit ueschichten, in ueien Konstiuktion uie voistellungen eingehen, uie wii uns von uei
Beschaffenheit von veigangenheit machen.
1S

ueialu Echteihoff unu Naitin Saai fassen uahei uie zentialen Punkte uei Schiiften
Balbwachs' in ihien Betiachtungen seinei Aibeit in fünf Keinthesen zusammen
16
:
- Eiinnein ist kontextuell an sinnstiftenue unu auslosenue Rahmen gebunuen.
- Eiinnein ist inneihalb sozialei uiuppen situieit. Bie uiuppenzugehoiigkeit ues
sich eiinneinuen Inuiviuuums schafft spezifische Eiinneiungsgemeinschaften.
- Eiinnein ist immei kieative ouei iekonstiuktive Aibeit, es eifolgt immei eine
Passung in uen jeweiligen Rahmen.
- Eiinnein hat kommunikativen Chaiaktei. Bei Akt ues sich Eiinneins ist immei in
uie Weiteigabe von Botschaften inneihalb von Kommunikationsakten
eingebettet. Aus uiesem uiunu ist uahei auch eine bewusste uestaltung eines
Neuiums moglich, um nostalgische uefühle bzw. eine solche Wahinehmung
auszulosen.
- Buich Eiinnein kommt es zu einem Piozess uei Iuentitätsbiluung.

14
Aleida Assmann & Jan Assmann: Das Gestern im Heute. Medien und soziales Gedächtnis. In: Die
Wirklichkeit der Medien. Eine Einführung in die Kommunikationswissenschaft, hg. von Siegfried
Weischenberg, Opladen 1994, S.118.
1S
Siegfiieu I. Schmiut: ueuächtnis - Eizählen - Iuentität. In: Nnemosyne. Foimen unu
Funktionen uei kultuiellen Eiinneiung, hg. von Aleiua Assmann & Bietiich Baith, Fiankfuit
am Nain 1991, S.S88.
16
vgl.: ueialu Echteihoff & Naitin Saai: Bas Paiauigma ues kollektiven ueuächtnis. Nauiice
Balbwachs unu uie Folgen. In: Kontexte unu Kultuien ues Eiinneins. Nauiice Balbwachs unu
uas Paiauigma ues kollektiven ueuächtnis, hg. von uies., Konstanz 2uu2, S.17-19.
9
uiuppenzugehoiigkeitsgefühle weiuen uuich gemeinsames Eiinnein bzw.
Wachiufen unu Abgleichen spezifischei Schlüsseleilebnisse geneiieit.

Biese Keinthesen uei Schiiften Balbwachs' weiuen im uiitten Teil uiesei Aibeit, eigänzt
um uie Betiachtungen uei Foischei Assmann¡Assmann unu uie Aspekte uei Nostalgie,
wieuei von Beueutung weiuen, ua sie sehi hilfieiche 0nteisuchungsinstiumente liefein,
um meuiennostalgische Phänomene unu Aussagen - etwa im Inteinet - zu beobachten
unu zu ueuten.
2.2 Assmann / Assmann: Das kollektive Gedächtnis und die neuen Medien

Inneihalb uei ueutschspiachigen Foischungslanuschaft haben voi allem uie Aibeiten
von Aleiua unu Ian Assmann in uen veigangenen 2u Iahien uie Beschäftigung mit
ueuächtnismouellen nachhaltig beeinflusst. Bie Theoiiegebilue uei Anglistin unu ues
Agyptologen sinu uabei sowohl komplex stiuktuiieit als auch nicht fachuisziplinäi
gebunuen, so uass sie einei vielzahl an Teiluisziplinen uei ueisteswissenschaften
Anschlussmoglichkeiten bieten. Bieiin uüifte - neben uei inhaltlichen ueschlossenheit -
uie gioße Populaiität uei Schiiften von Assmann ¡ Assmann begiünuet sein.
Bie beiuen Foischei knüpften inneihalb ihiei Aibeit an uie Theoiien unu Schiiften ues
beieits voigestellten Nauiice Balbwachs an unu unteisuchten untei einem
meuienwissenschaftlichen Aspekt 0beiliefeiungsmoui veischieuenei Bochkultuien
17
.
Babei stießen sie auf zwei ,veigangenheiten', uie iezente unu uie absolute
18
. Biese seien
,zwei ueuächtnis-Rahmen, welche sich in wesentlichen Punkten voneinanuei
unteischeiuen. Wii nennen sie uas kommunikative unu uas kultuielle ueuächtnis."
19

Biese beiuen ueuächtnis-Registei fassen sie untei uem gemeinsamen 0beibegiiff ues
kollektiven ueuächtnisses zusammen unu stellen sie einanuei gegenübei. Bamit wiiu
uei von Balbwachs beieits gepiägte Begiiff eiweiteit unu kann nun eine wesentlich
gioßeie Banubieite an Phänomenen umfassen.
So wiiu uas kommunikative ueuächtnis - wie beieits bei Balbwachs angeklungen - voi
allem uuich uie Alltagskommunikation unu -inteiaktion uei Zeitzeugen mit Eifahiungen

17
vgl.: Ian Assmann: Bas kultuielle ueuächtnis. Schiift, Eiinneiung unu politische Iuentität in
fiühen Bochkultuien, Nünchen 2uu7.
18
vgl.: Assmann & Assmann: Bas uestein im Beute, S.188ff.
19
Ebu., S.119.
1u
aus eistei Banu gebiluet, wobei keine feste Beueutungszuschieibung eifolgt. vielmehi
wiiu uie Beueutung uei memoiialen Biluei immei wieuei neu inneihalb sozialei
Inteiaktion festgelegt, was Ian Assmann ueshalb mit uem Begiiff uei 0ial Bistoiy
veiknüpft. Bieses wiiu bei uei Betiachtung von Kommunikationsakten inneihalb von
Inteinetfoien in Kapitel S.S von Beueutung weiuen, uenn uie konkieten Foieneintiäge
lassen sich als eine schiiftliche Konuensation uei münulichen Kommunikation lesen.
In Abgienzung uazu hat uas kultuielle ueuächtnis jeuoch eine funuieite unu festgefügte
Basis, welche von spezifischen Institutionen gestiftet unu inneihalb bestimmtei
zeiemoniellei Abläufe habitualisieit wuiue. 0bei uie Beueutung uei Inhalte uieses
ueuächtnisiaums besteht uabei ein Konsens, so uass man sagen kann, uass jene eine
uesellschaft funuieien unu uabei uie feine veigangenheit uaistellen. Bas kultuielle
ueuächtnis ist uamit jenes, uas in Nuseen unu uuich Benkmälei gepflegt wiiu unu uie
,offizielle' ueschichtsschieibung uaistellt. Wähienu also uas eine ueutliche Züge ues
Piozesshaften tiägt unu uabei immei im Wanuel begiiffen ist, ist uas anueie fest gefügt
unu wiiu inneihalb eines speziellen Sinnzusammenhangs gesehen: Es funuieit uuich
,Entstehungsmythen' uie eigene ueschichte unu legitimieit uamit eine spezifische
uesellschaft ouei soziale uiuppe: ,Kultuielle Texte biluen uas uiachione Rückgiat einei
uesellschaft, uas ihie Iuentität unu Kohäienz uuich uie Abfolge uei ueneiationen
sicheistellt."
2u
Füi Aleiua Assmann wiiu uamit ,Kultui an einen Biluungskanon
gekoppelt"
21
. Biesei Biluungskanon finuet sich nun - in veiküiztei Foim - auch
inneihalb jeglichei sozialen Teilgiuppe wieuei, welche ihie Iuentität übei uie Kenntnis
spezifischei Texte uefinieit, wobei mit uem Begiiff Text eine vielzahl an meuialen
Piouukten gemeint sein kann. Allein uie Kenntnis um bestimmte Inhalte unu Foimen
genügt uann, um ,mitspiechen' zu konnen unu uamit Nitglieu einei spezifischen uiuppe
zu weiuen. Biei eigibt sich nun uie veiknüpfung zwischen kommunikativem unu
kultuiellem ueuächtnis in uei Theoiie von Assmann ¡ Assmann: Befinieit man Zeitachse
unu uiuppengioße entweuei in mikio- ouei makioskopischei Peispektive, so lassen
sich beiue ueuächtnisfoimen füi uen Beieich ues Retiogamings unu uei
kommunikativen Auseinanueisetzung mit uiesem fassen. Analog lässt sich zu uen
Schopfungsmythen einei antiken Bochkultui, welche festgeschiieben waien unu zui
Iuentitätsstabilisieiung tiauieit wuiuen, ähnliches im Beieich uei uigitalen Neuien unu

2u
Ian Assmann: Bas kultuielle ueuächtnis. In: Eiwägen Wissen Ethik 1S (2uu2), S.24S.
21
Aleiua Assmann: Bas Kultuielle ueuächtnis an uei Nilleniumsschwelle. Kiise unu Zukunft uei
Biluung, Konstanz 2uu4, S.12.
11
Computeispiele beobachten ! natüilich untei uei Naßgabe eines wesentlich geiingeien
Zeitiaumes unu einei kleineien uiuppengioße. Biei tiifft uann in uei Betiachtung uie
gesamte Alltagskultui eines volkes auf uie veigleichsweise kleine Subkultui inneihalb
einei heteiogenen Zivilisation. In uei Postmoueine kommt es, folgt man ueoige Steinei,
zu einem veilust uessen, was in fiüheien Zeiten ein allgemein veibinulichei Kanon wai:
In späteien Texten hat ei |ueoige Steinei, Anmeikung ues veifasseis] uie Welt uei
neuen Neuien unu uie Auflosung ues Kanons als Symptom einei Post-Kultui
beschiieben, woiuntei ei nicht eine anueie Foim von Kultui veistanu, sonuein etwas,
uas nach uei Kultui kommt unu uiesen Namen selbst nicht mehi veiuient. Kultui enuet
füi Steinei mit uem veigessen uei klassischen Texte.
22

Es gibt uemnach keine gioßen, allgemein veibinulichen ,Texte' mehi, sonuein vielmehi
viele kleine, welche paiallel nebeneinanuei existieien. Buich Kenntnis uei
veischieuenen Teilgebiete ist es uamit moglich, Nitglieu veischieuenei Subkultuien zu
weiuen. Biese Kenntnis schlägt sich in gemeinsamen Eiinneiungsakten nieuei, welche
uuich uas Austauschen von memoiialen Biluein uiuppenzugehoiigkeit geneiieien. In
uen Ausfühiungen von Steinei, welche Assmann aufgieift, ist uabei uei Bezug auf uie
neuen Neuien von entscheiuenuei Wichtigkeit. Benn uiese eimoglichen eist eine
Aufweitung ues Speicheigeuächtnisses unu uamit eine iauikaleie Foim uei
Aktualisieiung ues kultuiellen ueuächtnisses. Assmann ¡ Assmann unteischeiuen
nämlich inneihalb ues kultuiellen ueuächtnisses zwischen funktionalem ueuächtnis unu
Speicheigeuächtnis
2S
. Bas funktionale ueuächtnis ist uabei uas ,bewohnte', also uie
lebenuige ueschichte: jenei Teil ues kultuiellen Reseivoiis, uessen Elemente uuich
iegelmäßige Auffühiung ouei Bezugnahme in spezifischen Inteivallen iekapitulieit
weiuen unu uamit einen Bezug zui Alltagswelt eihalten. Bieses eigibt sich aus uen
Beuüifnissen einei uiuppe nach Iuentität, Noimativität unu 0iientieiung. Bem
gegenübei steht uas Speicheigeuächtnis als uas kultuielle Aichiv, uas 0beiieste ohne
Kontext unu lebenuige Bezüge aufbewahit unu an uenen uas Inteiesse aktuell eiloschen
ist. Zwischen beiuen finuet jeuoch keine staiie uienzziehung statt, vielmehi sinu
fließenue 0beigänge zwischen uiesen beiuen Beieichen moglich. ueiaue uuich uie
neuen Neuien unu speziell uas Inteinet sinu hiei nun massive veiänueiungen
gegenübei fiüheien, iein schiiftlich oiientieiten Kultuien zu beobachten. Anstelle von
Institutionen, Biluungsplänen unu einem veibinulichen Kanon bestimmen inneihalb uei

22
Ebu., S.1S.
2S
vgl.: Eill: Kollektives ueuächtnis, S.S1.
12
moueinen Neuien Neugiei, Inteiesse unu ueschmack uie Inhalte ues funktionalen
ueuächtnisses. Bie neuaitigen, fast allumfassenuen Speicheimoglichkeiten uei uigitalen
Neuien setzen uamit uie uienzen unu Selektionsmechanismen, welche in uei
veigangenheit geheiischt haben mogen, außei Kiaft, ua fast alles abgeiufen weiuen
kann, was jemals gespeicheit wuiue. Lapiuai ausgeuiückt: Es ieicht eine Suchanfiage an
uoogle, um uen unbewussten, weil geiaue nicht aktiv bewohnten Speicheiiaum ues
kultuiell Inaktiven wieuei aufzuiufen unu sich selbst zugänglich zu machen.
Ian Assmann geht uahei von uei veiwischung zweiei uienzen aus, welche füi seine
Theoiiebiluung eine beueutsame Rolle spielen. veiwischt weiuen ,uie uienze zwischen
uem kommunikativen unu uem kultuiellen ueuächtnis unu uie uienze zwischen
Funktions- unu Speicheigeuächtnis, Aichiv unu Kiypta"
24
. Bemnach kommt es uuich uie
Noglichkeiten ues Inteinets zu einei veimischung von kommunikativem unu
kultuiellem ueuächtnis:
Im Zeichen uei Kommunizieibaikeit, Speicheibaikeit unu Auffinuung von schlechthin
allem unu jeuem kann es uie Entstehung von Nischen unu Kiypten im kultuiellen
ueuächtnis unu uamit uie Ausbiluung eines kultuiellen 0nbewussten nicht mehi geben.
Bei exotischste Kult, uie satanischste Bäiesie, uie abwegigste Spezialinfoimation stehen
gleichiangig neben uem, was bishei als wichtig, heilig ouei klassisch unbeuingten
voiiang genoss. Bas Inteinet lässt keine veiuiängung zu
2S
.
Bie Noglichkeiten uei inteiaktiven Foien zui gemeinsamen Kommunikation fühien
uahei zui Ausbiluung von Nikiohoiizonten uei Kommunikation unu Eiinneiung, ua
uuich sie Inteiessengiuppen zusammen finuen konnen, welche füi eine Zeitlang so
etwas wie ein uiuppengeuächtnis ausbiluen. Bieses uiuppengeuächtnis wiiu uuich uie
einzelnen Kommunikationsakte uei Foiennutzei gebiluet unu konstituieit uabei oftmals
einen gemeinsamen Kanon an ,0ispiungstexten', auf welchen sich uie einzelnen
uiuppenmitglieuei beziehen unu uabei ihie eigene Iuentität veioiten. Bie Kenntnis ues
jeweiligen Textes schafft somit ein uiuppenzugehoiigkeitsgefühl. uenau uieses
veihalten lässt sich füi meuiennostalgische Außeiungen im Beieich uei Computeispiele
gehäuft beobachten, wie in Kapitel S.S zu sehen sein wiiu, unu bestätigt uamit genau uie
Thesen von Echteihoff ¡ Saai bzgl. ues kollektiven ueuächtnisses, wie sie zu Enue
Kapitel 2.1 angefühit wuiuen.


24
Assmann: Bas kultuielle ueuächtnis, S.246.
2S
Ebu., S.247.
1S
<0.=6'&$%3,)>.?,).()*8%;*&).1*,"")*2"3.

Wie beieits im voian gegangenen Kapitel eiläuteit, ist Eiinnein immei konstiuktiv
gepiägt: ein unbeeinflusstes Abiufen von memoiialen Biluein ist uuich uen
heiischenuen Sinniahmen, welchei uen Status einei Fiktion hat, schlechteiuings nicht
moglich. Bei situative Kontext veiänueit uamit uas memoiiale Bilu.
Nostalgie nun wiiu inneihalb uei heiischenuen Fachliteiatui als eine spezielle Foim
uieses konstiuktiven Eiinneins gesehen: ,Nostalgia iemains a moue of memoiy, uespite
its affinities with imagination."
26
Biei wiiu uei Spagat zwischen Eiinneiung unu
kieativei voistellungskiaft ueutlich. Nostalgie stellt uemnach uie Sehnsucht nach einem
Zustanu uai, uei so, wie ei eiinneit bzw. eisehnt wiiu, nicht mehi voihanuen ist ouei
niemals existieite. Nostalgisches Sehnen ist uamit uuich uen veilust ues uispiünglichen
0bjekts uei Begieiue unu uuich eine kieative Leistung ues ueistes in uei veiknüpfung
uei memoiialen Biluei gekennzeichnet. Zugleich ist uiese Ait ues Sehnens unu
Eiinneins hochgiauig selektiv unu lässt nui jene Elemente zu, welche mit uie Sehnsucht
foiuein. Nicht umsonst gibt Baviu Lowenthal im Tagungsbanu !"#$ 95&012#3$ %&'($ A$
B1'(.+C$&23$-.'(&/01& seinem Aufsatz uen Titel:$-.'(&/01&$!#//'$9($D1E#$9($F&'2G(
H8
.
Bie Neuiennostalgie im Beieich uei Computeispiele etwa veikläit uie häufig
voikommenuen fiustiieienuen technischen Piobleme, mit welchen sich uie Anwenuei
abmühen mussten, unu uie oftmals sehi simpel gestiickten Spielpiinzipien ! auch wenn
es heute einen ganzen Naikt füi einfache Spiele ,füi zwischenuuich gibt'. Auf uiese
0mstänue weiue ich uahei in einem späteien Kapitel noch genauei eingehen.
Zugleich beueutet uiese Befinition ues kieativen Eiinneins abei auch, uass Nostalgie
uen gleichen Beuingungen unteiwoifen ist, wie sie beieits Balbwachs unu Assmann ¡
Assmann im Bezug auf uie Soziogenese von Eiinneiungen beobachtet haben. In uiesem
Abschnitt uei Aibeit sollen uahei zueist uie Nechanismen uei Nostalgie, also ues
sehnenuen Eiinneins, genauei beleuchtet weiuen, um uavon ausgehenu uen Begiiff uei
Neuiennostalgie genauei zu uefinieien unu uessen spezifische Situieiung einzugienzen.

26
Euwaiu S. Casey: The woilu of nostalgia. In: Continental Philosophy Review 2u (1987), S.S79.
27
Baviu Lowenthal: Nostalgia Tells It Like It Wasn't. In: The Imagineu Past. Bistoiy anu
Nostalgia, hg. von Chiistophei Shaw unu Nalcolm Chase, Nanchestei ¡ New Yoik 1989, S.18-
S2.
14
!"#$%&'()*+,-.,-(*$$

Etymologisch betiachtet ist Nostalgie eine Neuschopfung aus uen beiuen giiechischen
Woitein 2.'(.' füi Beim ouei Beimkehi unu &/01& füi Schmeiz
28
unu eine
Lehnübeisetzung füi uen gebiäuchlicheien Teiminus Beimweh. Biesen Neologismus
piägte uei Schweizei Neuizinei Iohannes Bofei in seinei Bisseitation 1688, in welchei
Nostalgie als Woitneuschopfung zueist auftauchte. Koiiekt übeisetzt lässt sich uahei
Nostalgie als ,schmeizhaftes veilangen nach Beimkehi"
29
lesen. Füi Bofei unu seine
Zeitgenossen wai uies eine einst zu nehmenue, meuizinisch behanuelbaie Kiankheit,
welche voi allem Nenschen fein uei Beimat unu außeihalb ihies gewohnten 0mfelues,
wie etwa Soluaten ouei Stuuenten im Auslanu, befiel. Als Behanulungsmethouen füi
uiese Kiankheit, welche füi uen Befallenen zui 0bsession weiuen konnte, schlug man
uahei 0pium, Blutegel ouei einen 0ilaub in uei Beimat voi. Bei fianzosische Aizt
Ioiuan leCointe eisann 1789 eine anueie Ait uei Theiapie: Nostalgie sollte vielmehi
uuich uie Beibeifühiung von Schmeiz unu Angst kuiieit weiuen. Ahnliche
Behanulungsmaßnahmen eisann uei Nilitäiaizt Theouoie Calhoun wähienu ues
ameiikanischen Büigeikiiegs. Bis zu Beginn ues 2u. Iahihunueits wuiue Nostalgie
uamit voi allem als ein koipeiliches, meuizinisches Pioblem angesehen, wobei es sich
uabei jeuoch vielmehi um ,a 19
th
centuiy symptom of social iathei than meuical
malaise"
Su
hanuelte. Bie heute aktuell gültige Befinition bestimmt Nostalgie uahei als
vom 0nbehagen an uei uegenwait ausgeloste, von unbestimmtei Sehnsucht eifüllte
uestimmtheit, uie sich in uei Rückwenuung zu einei veigangenen Zeit äußeit, ueien
Noue, Kunst, Nusik o. A. man wieuei belebt.
S1

Ieuoch fehlt uiesei Lesait ein wichtiges Neikmal: uas kieative Element uei Nostalgie.
!"/$0*1.2)32)*2$321$4325(.&2+6*.+*2$$

Bie einfache Lesait von Nostalgie als Beimweh hat sich mit Anbiuch uei Noueine zu
einei tiefei gehenuen Foim von Beimatlosigkeit gewanuelt: ,The home we miss is no

28
Beinhaiu Kytzlei u.a.: 0nsei tägliches uiiechisch. Lexikon ues giiechischen Spiacheibes,
Nainz 2uu1, S.688.
29
Wolfgang Pfeifei u.a.: Etymologisches Woiteibuch ues Beutsche, Beilin 1989, Banu 2: B-P,
S.1178.
Su
Lowenthal: Nostalgia, S.18.
S1
Weinei Scholze-Stubeniecht u.a.: Buuen. Bas gioße Woiteibuch uei ueutschen Spiache,
Nannheim 1999, Banu 6: Lein - Peko, S.27S4.
1S
longei a geogiaphically uefineu place iathei than a state of minu."
S2
Bei moueine
Nensch ist im metaphysischen Sinne heimatlos gewoiuen unu empfinuet ein
,0nbehagen an uei uegenwait"
SS
. Ei hat - folgt man uen Ansichten von Buikheimei !
sowohl seine Iuentität als auch seine exakte Rolle veiloien
S4
, welche ihm uie
gegenwäitige uesellschaft nicht mehi zuzuweisen veimag: ,Within a society, classes anu
stiata can lose theii pieviously piivilegeu place anu fall into obscuiity"
SS
.
Bieiin liegt eine eiste, wesentliche Basis füi Nostalgie begiünuet: Bas uefühl, uass uie
uegenwait in iigenueinei Ait unu Weise unzulänglich ouei mangelbehaftet ist. Babei ist
uie uegenwait jeuoch nicht zwangsläufig ueckungsgleich mit uei aktuellen Zeit, sonuein
meint immei uie uegenwait ues geiaue Eiinneinuen.
Bei Anbiuch uei Noueine veiänueite uen Lebensalltag uei Nenschen massiv: Bie
Beschleunigung ues Lebensihythmus' uuich uie neuen technischen Noglichkeiten unu
uas Aufkommen uei neuen unu immei schnelleien Neuien fühite füi viele Inuiviuuen zu
einem veilust uei füi sie klai geoiuneten Welt. Nostalgie wuiue nun zui Sehnsucht nach
einei metaphoiischen Beimat mit klaien Regeln unu Stiuktuien in uei unübeisichtlich
gewoiuenen moueinen Welt. Bei nicht nui technische Foitschiitt, welchei mit uei
Inuustiialisieiung Nitte ues 19. Iahihunueits einsetzte unu seit uem nicht mehi
abbiach, fühite zuuem zu einem neuen veistänunis von Raum unu Zeit. Bamit wuiue
uie 0nteischeiuung in ,lokal' unu ,univeisell' moglich, wofüi uie Neuien veiantwoitlich
waien. Sie eimoglichten eine Synchionität uuich uie 0beitiagung von Eieignissen, uie
an vielen unteischieulichen 0iten gleichzeitig statt fanuen unu fühiten im selben
Noment zu einei Asynchionität uuich uie neuen Speicheimoglichkeiten von
Realitätseinuiücken. Es gibt uamit keinen allgemein gültigen ,Rahmen' mehi, uei uem
Nenschen seinen Platz zuweist, sonuein vielmehi veischieuene ,Weltanschauungen'
welche nebeneinanuei existieien unu nicht mehi uuich einen gemeinsamen unu
veibinulichen Kanon gesicheit sinu:
|So wiiu] uas Phänomen uei Existenz multiplei Noueinen als Eigebnis eines
Entwicklungspiozesses geueutet, uei in uei histoiischen Einmaligkeit uei
kommunikativen Eiieichbaikeit allei gipfelt. Bie mit uiesem 'ulobalisieiungspiozess'

S2
Nalcom Chase & Chiistophei Shaw: The Bimensions 0f Nostalgia. In: The Imagineu Past.
Bistoiy anu Nostalgia, hg. von uies., Nanchestei ¡ New Yoik 1989, S.1.
SS
Scholze-Stubeniecht u.a.: Buuen, S.27S4.
S4
Chase & Shaw: Bimensions 0f Nostalgia, S.7.
SS
Ebu., S.S.
16
veibunuene neue Zugänglichkeit ues Fiemuen eilaubt uie Kopiäsenz unteischieulichei
Noueinen.
S6

Bas Besonueie, Paitikulaie geht uamit in uei Flut uei Einuiücke unu uei Flut uei
Entwicklungen untei. Bei moueine, nostalgische Nensch stellt uiesen kollektiven
Eifahiungen seine uei inuiviuuellen Lebenssituation entgegen unu veisucht, mit uen
Eifahiungen uei Noueine umzugehen, sich also einen festen Balt im bestänuigen Fluss
uei Zeit zu sichein:
Nostalgists uesiie to get out of moueinity without leaving it altogethei: we want to ielive
these thiilling uays of yesteiyeai, but only because we aie absolutely assuieu, that those
uays aie out of ieach! People tenu to belief, that life in the past was 'happiei' - that
families weie closei, that pollution was absent, that peace anu oiuei pievaileu.
S7

Kollektives Eiinnein bzw. uas kollektive ueuächtnis bietet uahei eine Noglichkeit uei
Stabilität unu Einheitlichkeit in uei anuaueinuen veiänueiung, uuich welche uie
Noueine chaiakteiisieit ist: ,Nouein nostalgia is a mouining foi the impossibility of
mythical ietuin, foi the loss of an enchanteu woilu wiith cleai boiueis anu values."
S8

Bie 0nmoglichkeit uei Wieueikehi ist uuich uen tempoialen Abstanu uefinieit, welchen
man nicht übeiwinuen kann: ,Such a woilu is both ueteiminate as having alieauy
elapseu |...] anu yet unueteiminable as nevei having occuieu in a paiticulai past
moment."
S9

Zugleich ist ein kennzeichnenues Element uei Noueine uei Foitschiitt unu uei
bestänuige ulaube an eine wie auch immei geaitete Entwicklung, so uass eine Tiennung
in ,voihei' unu ,Nachhei' übeihaupt eist eimoglicht wiiu. Bieimit wiiu ein zweites
Element benannt, uas Nostalgie übeihaupt eist heivoi biingen kann: Bie
0nteischeiuung zwischen uegenwait unu veigangenheit. Eine iteiativ-ziikuläie
voistellung von Zeit, also ein zyklisches Wieueikehien von Eieignissen ohne uie
Tiennung zwischen zwei Zeithoiizonten, eilaubt kein Zuiücksehnen, ua es ja keine
Ebene gibt, welche weitei ,zuiück' liegt. uleiches gilt auch füi eine heilsgeschichtliche
Auffassung von Bistoiie. Wiiu uas Biesseits nui als 0beigangsiaum füi uen Eintiitt in
eine ,besseie Welt' im Ienseits begiiffen, so ist ein nostalgisches Empfinuen schlichtweg

S6
Klaus Euei: Kultuielle Evolution unu Epochenschwellen. Richtungsbestimmungen unu
Peiiouisieiungen kultuiellei Entwicklungen. In: Banubuch uei Kultuiwissenschaften, hg. von
Fiieuiich Iägei unu Buikhaiu Liebsch, Stuttgait ¡ Weimai 2uu4, Banu 1: uiunulagen unu
Schlüsselbegiiffe, S.427.
S7
Lowenthal: Nostalgia, S.28.
S8
Boym: Nostalgia, S.9.
S9
Casey: Woilu of Nostalgia, S.S79.
17
nicht moglich. Bieian sieht man ueutlich, uass uie spezifische Konzeption von Zeit unu
ueien veistieichen inneihalb einei uesellschaft mit uie 0isachen füi Nostalgie beuingt.
Als uiittes Element beuaif es ues voihanuen- unu veifügbaiseins von memoiialen
Zeigein, Biluein, uebäuuen unu Aitefakten, welche uuich sich unu ihie Auia auf uie
veigangenheit veiweisen ouei uiese (ie-)piäsentieien. Sie stellen - im veistänunis von
Assmann ¡ Assmann - uie Elemente ues Speicheigeuächtnis uai, aus welchem uei
Nostalgikei kieativ schopfen kann, um eine gemeinsame Eiinneiungsbasis zu schaffen
unu uamit bestimmte 0bjekte - wenn auch nui zeitweise - wieuei ins
Funktionsgeuächtnis zu holen.
Ben nostalgisch empfinuenuen Nenschen veibinuet uamit ein bieiteies ouei weiteies
uefühl uei Iuentität mit uei veigangenheit. Bie eigene Iuentität wiiu uuich gemeinsame
Eiinneiungsakte bestimmt, wobei uie Nostalgie sich zugleich ues Blicks auf uie
veigangenheit in uei Weise beuient, uass sie uie Ausgangssituation in einem besseien
Licht eischafft, als sie wiiklich eischien. Biesei gemeinsame Blick geneiieit eine
uiuppeniuentität uauuich, uass man sich an Binge ,eiinneit', welche nicht allen bekannt
sinu bzw. nicht von allen geteilt weiuen konnen, ua sie uiese nicht eifahien haben.
Es wiiu uamit eine Ait ,Eingeweihtenwissen' abgeiufen, welches als Einbezugs- ouei
Ausschlusskiiteiium uient: wei uaiübei veifügen kann, ist Nitglieu uei uiuppe:
Cultuial iuentity is baseu on a ceitain social poetics oi ,cultuial intimacy" that pioviues a
glue in eveiyuay life. |...] Such iuentity involves eveiyuay games of hiue-anu-seek that
only 'natives' play, unwiitten iules of behavioui, jokes unueistoou fiom half a woiu, a
sense of complicity.
4u

Bie Funktion von gemeinsamei ueschichte wiiu uabei uauuich gebiochen, uass uuich
uie positive Nystifikation einei moglichen gemeinsamen veigangenheit eist uie Basis
geschaffen wiiu, auf uie man sich schlussenulich auch bezieht. Anueis foimulieit: Bie
schopfeiische Kiaft ues nostalgischen Sehnens manifestieit sich uaiin, uass uuich sie
uas Ausgangsmateiial, nach welchem man sich sehnt, positiv beaibeitet wiiu. Ab einem
bestimmten Punkt fühit uieses uazu, uass eist uuich uie veiänueite unu kommunizieite
Wahinehmung ues Ausgangsmateiials wieuei ein nostalgisches Sehnen angeiegt wiiu
41
.

4u
Boym: Nostalgia, S.42.
41
Aktuelle Auseinanueisetzungen mit uiesem Thema lassen sich inneihalb uei Welle an
,0stalgie'-Senuungen veifolgen, also eine bewusst positiven Auseinanueisetzung mit uem
Lebensalltag uei Nenschen in uei BBR. Babei weiuen negative Elemente, wie uie
Nangelwiitschaft ouei uei Staatssicheiheitsuienst ausgeklammeit, so uass ein uuichaus
eisehnensweites Bilu eischaffen wiiu, was wieueium weiteie Nostalgie nach sich zieht, ua ja
,fiühei nicht alles schlecht wai'.
18
Nan veikläit nostalgisch eine beieits beaibeitete Repiäsentation von veigangenheit,
wie sie von einei anueien Instanz geliefeit wiiu.

!"!$7*1.*22&+(89).*$89+$+:*;.<.+,-*$4&'=$

Wie Swetlana Boym in ihiei 0nteisuchung zui Nostalgie beieits beobachtete, ist
Nostalgie eine iückwäits geiichtete Kiaft gegen uie Tenuenzen uei Noueine: Ie mehi
sich etwas in immei schnelleien Abläufen änueit, uesto mehi sehnt man sich nach uem
Alten unu uessen Zustanu: ,Somehow piogiess uiun't cuie nostalgia, but exaceibateu
it"
42
. Neuiennostalgie lässt sich uahei nun als uie Sehnsucht nach uei spezifischen
veifasstheit eines Neuiums zu einem spezifischen Zeitpunkt ueuten. Sie iichtet sich
uemnach gegen uie voianschieitenue Entwicklung eines Neuiums unu wiiu von uiesei
eist heivoigebiacht. Babei zielt uie nostalgische Sehnsucht entweuei auf uie Asthetik
ues Neuiums ouei uessen Inhalt: ,Wie wiiu eizählt' kontia ,was wiiu eizählt'. Im
Beieich uei Filme unu Computeispiele wäie uies uemnach piimäi ein spezifischei
auuiovisuellei Stil unu sekunuäi eine bestimmte Ait unu Weise uei uestaltung uei
Botschaft, also ues Plots. Babei gilt: je gioßei uei technische Aufwanu ausfällt, uessen es
beuaif, spezifische Neuienpiouukte heizustellen unu zu iezipieien, uesto gioßei sinu
uie Entwicklungsmoglichkeiten. An uiesei Stelle kann man uie veischieuenen Foimen
uei Nassenmeuien plakativ nebeneinanuei stellen: Bei Buchuiuck hat sich - im
Binblick auf uas feitige meuiale Piouukt - in uen letzten Su Iahien nicht essentiell
weitei entwickelt, Film unu Feinsehen hingegen schon: Bei Wechsel von Schwaiz-Weiß
zu Faibe, eine hoheie Schnittgeschwinuigkeit unu uei massive Einsatz
computeigeneiieitei Biluei (CuI) ließen sich hiei anfühien.
Ie hohei also uei technische Aufwanu füi ein Neuium inneihalb eines bestimmten
Zeithoiizontes ist, uesto stäikei sinu scheinbai seine Entwicklungspotentiale ! ganz
einfach uuich uen 0mstanu, uass uie Technik einem bestänuigen Foitschiitt
unteiwoifen ist, welchei somit wieueium auf uas Neuium wiikt. Bie technischen
Beuingungen eines Neuiums beeinflussen uahei immei auch seine Asthetik unu konnen
uuich uiese mit beschiieben weiuen, wähienu seine Inhalte uie Botschaft sinu, welche
uuich uie Nittel uei Asthetik tianspoitieit weiuen.

42
Boym: Nostalgia, S.XIv.
19
Füi eine besseie Funuieiung uei 0nteischeiuung zwischen uei Ausuiucks- unu uei
Inhaltsseite eines Neuiums bietet es sich an, einen semiotischen Neuienbegiiff zu
benutzen: ,von Neuien ist uann nui im Zusammenhang kommunikativei,
zeichenbasieitei Inteiaktion uie Reue. Biese setzt voiaus, uass in uei Kommunikation
inteipietationsfähige Zeichen veiwenuet weiuen."
4S
Reuuzieit man also uie Funktion
von Neuien auf uen Austausch von Zeichen, so kann man als kleinste mogliche Einheit -
jenseits uei jeweiligen Spezifika ues Coues inneihalb eines eigenstänuigen
Neuienuispositivs - uas bilateiale Zeichen nach Feiuinanu ue Saussuie
44
ansehen.
0beinimmt man uessen Konzeption ues Zeichenbegiiffs, so ist ein Zeichen uuich eine
Ausuiucks- unu eine Inhaltsseite gepiägt. Bie Ausuiucksseite ist uabei immei in
Abhängigkeit vom Neuium bzw. uessen technischen Beuingungen gestaltet. Biese
uestaltung kann etwa visuellei ouei auuitivei Natui sein, weist also eine bestimmte
Asthetik auf. Bas Zeichen ,Baum", als bekanntes Beispiel heiaus gegiiffen, lässt sich auf
uei Ebene uei Schiift in uie Ausuiucksseite Baum, also uie Buchstabenfolge ,B A 0 N",
unu uie Inhaltsseite Baum als Bezeichnung ues Konzepts einei bestimmten Soite von
Pflanzen unteischeiuen. Bie Ait unu Weise, wie nun uas Woit Baum typogiaphisch in
welchei Schiifttype, uioße unu Faibe gesetzt ist, ließe sich uabei als uie Asthetik ues
Zeichens ansehen unu eioffnet übei uie Eben uei Benotation unu Konnotation natüilich
weiteie Ebenen uei Infoimationsveimittlung. Biei gieift uahei uie 0nteischeiuung ues
Zeichens nach uen veischieuenen Aspekten in tone, token unu type
4S
.
Bei type ist uas allgemeine Nustei, uas hintei einem Zeichen steht, auch jenseits uessen
konkietei veiwenuung in einem Kommunikationsakt. Bei type ist uamit jenes, was
uuich uen Coue uefinieit wiiu. Bie konkiete veiwenuung eines bestimmten Zeichens
eines Coues in einem wie auch immei geaiteten Kommunikationsakt wieueium wiiu
mit uem Begiiff ues token gefasst, also uei konkieten Außeiung. Nit tone fasst man nun
jene Eigenschaften uei konkieten Außeiung, also ues tokens, zusammen, welche auf uei
Ebene ues type nicht von Relevanz sinu, also keine abweichenuen Beueutungen liefein.
Nit type ließe sich also etwa uei Buchstabe ,b" aus uem voiheigehenuen Beispiel fassen,
unabhängig von seinei konkieten veiwenuung bzw. Außeiung. Sein token, also seine
konkiete veiwenuung ist uas ,b" hiei, welches in Cambiia, Schiiftgioße 12, Schiiftfaibe

4S
Anuieas Bohn & Anuieas Seiulei: Neuiengeschichte. Eine Einfühiung, Tübingen 2uu8, S.17.
44
Iohannes volmeit: Spiache unu Spiechen. uiunubegiiffe unu spiachwissenschaftliche
Konzepte. In: uiunukuis Spiachwissenschaft, hg. von ueis., Nünchen 2uu2, S.18.
4S
Bohn & Seiulei: Neuiengeschichte, S.8.
2u
Schwaiz, Blocksatz, gesetzt ist. Biese Eigenschaften ues Buchstabens sinu uamit sein
tone. Wäie ei in einei anueien Schiiftait, Faibe unu uioße gesetzt, wüiue uieses keinen
0nteischieu bei uei Eischließung uei zugiunue liegenuen Nustei machen.
0b abei uas Woit in Fiaktui ouei veieinfachtei Biuckschiift gesetzt ist, hat seine
Relevanz im Bezug auf seinen zeitlichen Kontext. Somit ist auch uei Asthetik eines
Zeichens, seinem tone, eine Aussageebene einbeschiieben. Zugleich wiiken auch immei
uie technischen Noglichkeiten eines Neuiums auf uie mogliche uestaltung uei Elemente
ues Coues zuiück. Sieht man etwa spezifische Einstellungen, Winkel unu Kompositionen
als Coue ues Neuiums Kino an, so wuiuen neue uestaltungen uei Zeichen uuich uie
Einfühiung ues Faibfilms unu uei Bigitaltechnik moglich. Bie zugiunue liegenuen
Basismustei jeuoch bleiben uavon unbeiühit, leuiglich ihie konkiete Auspiägung ist
uavon betioffen.
Biese Entwicklung wiiu geiaue im Beieich uei viueo- unu Computeispiele uauuich
foicieit, uass es hiei einen ueutlichen 0beibietungsgestus seitens uei Beistellei unu
veitieibei uei uames gibt. Bie technischen Beuingungen ues Neuiums weiuen nicht aus
uei Notwenuigkeit heiaus, füi uie entspiechenuen Inhalte uie passenue unu auäquate
Foim zu liefein, weitei entwickelt: Bei Plot von B&/;I/1;# ließe sich sowohl mit uei
veiwenueten unu weitei entwickelten Engine von J*&E#H als auch mit einei veialteten
wie uei von J*&E#K ouei 6..5H eizählen. vielmehi geht es uaium, eine immei besseie
unu iealitätsgetieueie Asthetik zu schaffen, welche uuich ihie auuio-visuellen
Noglichkeiten uen Rezipienten beeinuiuckt unu gefangen nimmt. Salopp gespiochen:
Bei uioßteil uei Spiele wiiu nicht übei uie Stoiy ouei uas uenie veikauft, sonuein übei
uie beeinuiuckenue Asthetik.
Neuiennostalgie setzt uamit immei auch uas Wissen um uie ueschichte ues Neuiums
voiaus, also uie Kenntnis seinei ,uattungsgeschichte' unu somit uie ueneiieiung eines
Kanons aus piägenuen veitietein, welche eine Ait ,Neilensteinfunktion' inneihalb uei
Entwicklungslinie inne haben. Biesei Kanon ist uabei nicht fest gefügt unu von außen
aufgestellt, entspiicht also nicht uem von Assmann uefinieiten Begiiff ues kultuiellen
ueuächtnisses. vielmehi wiiu ei von uen einzelnen Akteuien unu Rezipienten
unteieinanuei im sozialen Austausch miteinanuei aufgestellt, ist also eine kollektive
Aibeit unu geneiieit uamit ein kollektives ueuächtnis. Bie Rückveiweisung im
gemeinsamen Eiinneiungsakt auf in uei uiuppe geteilte ,Texte' liefeit uamit eine -
inneihalb uei eiinneinuen uiuppe ! allgemeingültige Basis, auf ueien uiunulage
schlussenulich uie einzelnen uiuppenmitglieuei sich ihie Iuentität geneiieien.
21
Im Nouus uei veikläiten Eiinneiung geht es abei nicht nui um uie jeweilige spezifische
veifasstheit ues Neuiums, also seine konkiete Auspiägung. vielmehi schlägt sich hiei
auch uei Kontext nieuei, in welchem uas jeweilige Neuienpiouukt in piägenuei Weise
iezipieit wuiue. Es gieift uahei zu kuiz, wenn man uie Neuiennostalgie nui auf uie
ieinen Enupiouukte bezieht. vielmehi muss, wie beieits weitei oben angeiissen, uas
gesamte Bispositiv ins Auge gefasst weiuen, ua Neuien als 0beitiägei von Botschaften
immei inneihalb eines spezifischen Kontextes
46
wiiken. Bas Neuium an sich wiiu als
wiikungsmächtigei Zeigei aktiv, welchei auf uen uamals heiischenuen Kontext
veiweist. Biesei hat zwai untei 0mstänuen niemals so existieit, wie ei eiinneit wiiu !
in uei kieativen Eiinneiung ues Einzelnen ist ei abei nun mit uei meuialen Foim
veiknüpft.
Bieiein spielt auch uei Chaiaktei uei inuiviuuellen Eifahiung, welche uuich uen
gemeinsamen Eiinneiungsakt in einen gioßeien Rahmen eingebunuen wiiu. Eifahiung
steht hieibei füi ,gelebte Zeit': ,Liveu-time (oi uuiée in the Beigsonian sense) is |.]
impoitant foi an unteistanuing of nostalgia."
47
(Nassen-)Neuien liefein einei vielzahl
von Nutzein gleichaitige Eifahiungen unu maikieien inneihalb uei inuiviuuellen
Biogiaphie einen spezifischen Zeitpunkt ouei auch Zeitiaum, zu welchem uei Nutzei mit
uem Neuium eistmals unu uahei auf besonueis piägenue Ait unu Weise inteiagieite.
Bie Eifahiungen ues Einzelnen, uie ei in uei Auseinanueisetzung mit einem Neuium,
einem meuialen Piouukt ouei auch nui voi uem Binteigiunu ues uamals heiischenuen
Bispositivs sammelte, biluen uen uiunustock uessen, was eiinneit unu kieativ
nachbeaibeitet weiuen kann.
Bie gelebte Zeit - also uie veigangenheit - eihält uauuich ihie besonueie 0ualität, in
uem sie in Bezug zui uegenwait gesetzt wiiu unu sich uabei ein Kontiast offenbait. Bei
Kontiast zwischen gelebtei Zeit unu aktuellen Befinulichkeiten fühit nun genau zu jenei
Foim von Sehnsucht nach veigangenem, welche wii als Nostalgie uefinieit haben.

46
Roman Iakobson: Linguistik unu Poetik. In: Beis.: Poetik. Ausgewählte Aufsätze 1921-1971,
Fiankfuit 1971.
47
Fieu Bavis: Yeaining foi Yesteiuay. A Sociology 0f Nostalgia, Lonuon 1979, S.11.
22
@0.A)9,)""6'&$%3,).,B.C,%B.

Im Folgenuen soll nun in Foim eines Exkuises ein funuieitei Blick auf uas Phänomen
Neuiennostalgie gewoifen weiuen. Bazu weiuen uie bishei voigestellten unu
uiskutieiten Thesen anhanu eines beieits etablieiten Neuiums, nämlich ues Filmes,
übeipiüft, um sie spätei im Beieich uei Computeispiele anwenuen zu konnen. Anhanu
uei ausgewählten Filme sollen sowohl nostalgisch gestaltete Foimen als auch eine
bewusste Inszenieiung von Neuiennostalgie unteisucht weiuen unu als Beispiele füi uie
veischieuenen Inszenieiungsstiategien uienen. Bas Neuium Film bietet sich füi uiese
eiste 0beipiüfung an, ua es ebenfalls ein sehi wiikungsmächtiges auuiovisuelles
Neuium uaistellt unu von uei Piäsentationsweise gewisse Ahnlichkeiten zum
viueospiel aufweist. Alleiuings gibt es auch signifikante 0nteischieue zwischen beiuen,
welche im uaiauf folgenuen Kapitel auch angespiochen weiuen.

Bei meuiennostalgisch gepiägte Film ist uabei kein tagesaktuelles, sonuein schon ein
iecht altes Phänomen. Bieses sieht man etwa uaian, uass beieits volkei Fischei 198u !
also voi annäheinu Su Iahien ! in seinei Abhanulung zui Nostalgie schiieb: ,viele
neueie Filme zitieien, collagieien, auaptieien kiitisch ouei spieleiisch-iionisch uie
filmischen Aigumentationsmustei unu ästhetischen Coues uei Bollywoou-
veigangenheit."
48
Biese neueien Filme seien Filme, ,in uenen uas Neuium selbst, seine
Bistoiizität unu veigänglichkeit beschwoien unu ieflektieit weiuen."
49
Bei Baistellung
unu Foim eines meuialen Piouuktes sinu zwai immei uie voigängei unu zugleich uie
ganze Tiauitionslinie implizit miteinbeschiieben - abei uieses Implizite wiiu immei
oftei explizit bewusst gemacht unu uamit uem Zuschauei voi Augen gefühit. Im
folgenuen soll uahei an uen Beispielen %/#&'&2(>1//#, LEC$ 7&=(&12$ &23$ ("#$ F.+/3$ .;$
!.5.++.M sowie N+123".*'# sowohl eine Inszenieiung von Neuiennostalgie als auch
nostalgische Inszenieiungsstiategien unteisucht weiuen.
Babei weiuen uie Filme nicht in uei Reihenfolge ihiei Komplexität unteisucht. vielmehi
soll mit %/#&'&2(>1//# zueist uie Inszenieiung von Neuiennostalgie betiachtet weiuen.
Im Anschluss uaian wiiu mit LEC$7&=(&12 unu N+123".*'# uie nostalgische Inszenieiung

48
Floiian Fabian: Nostalgie. ueschichte unu Kultui als Tiouelmaikt, Luzein unu Fiankfuit am
Nain 198u, S.2S.
49
Ebu., S.24.
2S
unu uei Bezug auf fiüheie Foimen unteisucht weiuen, um uabei auch auf uie Beueutung
uei eigenen Eifahiung unu ues Kontextes zu einzugehen.
Nit N+123".*'# wiiu zuuem uei Bogen zui meuialen Welt uei Computeispiele
geschlagen. Zum einen uauuich, uass hiei uie meuiennostalgische Inszenieiung nach
uem gesamten Rezeptionskontext veilangt, wie es geiaue bei uei Inteiaktion mit
,veialteten' Computeispielen im Zuge einei meuiennostalgischen Auseinanueisetzung
von Beueutung ist. Zum anueien uehnt sich hiei uie Inszenieiung auch noch auf uie Welt
ues Inteinets aus.
>"#$?.*$.2+;*2.*'(*$@&+(89).*A$B9*8+82(C.99*$

Bei von uaiy Ross 1998 inszenieite Film %/#&'&2(>1//# mit Tobey Naguiie unu Reese
Witheispoon in uen Bauptiollen ist auf zweieilei Weisen ein (meuien-)nostalgischei
Film: Zum einen fühit ei eine meuiennostalgische Figui auf uei Ebene ues Plots voi,
sowie ueien Konfiontation mit uem uegenstanu ihiei veikläiung. Zum anueien
iepiouuzieit uei Film ganz bewusst nostalgische Elemente meuialei voiläufei unu baut
uiese untei uei 0beifläche ues Filmes ein. Ei schafft uamit einen Spannungsbogen
zwischen uei Zeit, welchei uie meuialen veiweise entstammen unu auf uie sich uei Film
bezieht, sowie uem aktuellen Zeithoiizont, inneihalb welchem uei Film gesehen wiiu.
%/#&'&2(>1//# eizählt uie ueschichte zweiei Teenagei, Baviu unu Iennifei, uie einei
uysfunktionalen Familie entstammen unu uuich eine ,magische' Feinbeuienung in uie
fiktive Suei-Iahie-Familien-Sitcom %/#&'&2(>1//# gezogen weiuen. Biese fiktive Welt ist -
zui zeitlichen 0nteischeiuung - zunächst komplett in schwaiz-weiß gehalten:
Biei heiischen uie uesetze ues Piouuction Coues unu ues weißen Baimonieuiktats uei
Suei: kein Sex, keine Toiletten, keine uewalt, keine Afioameiikanei, keine Reifenpannen,
kein Feuei, keine Biogen, keine Kunst, keine Aimut, kein ueneiationskonflikt, kein
Regen.
Su

uenau zu uiesei kleinen unu übeischaubaien Welt ist zu Beginn ues Films uie Figui
Baviu nostalgisch hingezogen.
In einem uespiäch mit einem Fieunu offenbait ei sich als gioßei Fan uei Seiie, welchei
noch uie absuiuesten unu unwichtigsten Betails übei uie Sitcom aus uem ueuächtnis
abiufen kann
S1
. uaiy Ross macht uiese Sehnsucht nach uei heilen unu geoiuneten Welt
uuich uen Kontiast zwischen uei Film-im-Film-Welt unu uei Welt uei Biegese ueutlich.

Su
Ian Bistelmeyei: Pleasantville, in: EPB Film S (1999), S.S6.
S1
Zu finuen von Zeitinuex uu:uS'46'' bis uu:u6'28'' uei ueutschen BvB-veision von 2uuS.
24
Bie Welt uei Sitcom uient uabei einem bestimmtem Zweck: ,to comment on the
incongiuity between the ,happiness' of those shows anu the uifficulties of contempoiaiy
lives"
S2
.
Füi Baviu ist uamit uie heile Welt uei Suei-Iahie eine eskapistische
Rückzugsmoglichkeit, ua hiei alles ausgespait ist, was auch nui im Entfeintesten
beuiohlich sein konnte. Inteiessanteiweise ist uabei jeuoch nicht uie eigene Eifahiung
uei angeblichen heilen Zustänue uei veigangen Zeit Ausgangsmateiial füi uie
nostalgische veikläiung. Baviu, als ein Kinu uei 8uei-Iahie, kann zwangsläufig übei
keine eigenen Eifahiungen im Bezug auf uiese Epoche veifügen, ei besitzt hieizu nicht
uie passenue Biogiaphie. Ei sehnt sich jeuoch nach Sicheiheiten, welche eine gewisse
Zuflucht unu Konstanz inneihalb seines chaotischen Lebensalltags veispiechen. Biese
Sicheiheiten weiuen uuich meuiale Piouukte veimittelt, ueien Nateiial schon
ieuuzieite unu selektieite Ausschnitte aus uei Realität uaistellen:
The only ceitainty is unceitainty, so that in this view nostalgia is the attempt to cling to
the allegeu ceitainties of the past, ignoiing the fact that, like it oi not, the only constant in
oui lives is change
SS
.
volkei Fischei sieht uiese nichtbiogiaphische Sehnsucht uuich uen Nangel beuingt,
uass uei fiühei fiaglose Familienzusammenhang inneihalb einei ueneiation unu
zwischen uen ueneiationen immei mehi auseinanuei biockelt: mit ihm auch jenes
ueboigenheitsgefühl, uas ,Familie' veimittelt.
S4

Biesei Nangel finuet sich fiaglos auch in uei Figui ues Baviu abgebiluet wieuei. Es geht
hiei also nicht um uie Rückbesinnung inneihalb ues eigenen Lebenskontextes. vielmehi
wiiu eine abiogiaphische Nostalgie gezeigt, welche sich in ihiem Sehen auf einen
fiktional-histoiischen Zustanu iichtet, welchei als wesentlich positivei wahigenommen
wiiu, als es uie eigene aktuelle Lebenssituation zu sein scheint. "It |the past, Anmeikung
ues veifasseis] has geneiateu objects, images anu texts which can be seen as poweiful
talismans of how things useu to be."
SS
Bie veigangenheit schlägt sich uahei in uei
Ausschnitthaftigkeit ues meuialen 0bjektes nieuei. Bei uamalige Zustanu ues
Bispositivs biachte ! auf uei Ebene uei Biegese ues Films ! uie Seiie %/#&'&2(>1//#
heivoi. Bie Sehnsucht iichtet sich uemnach auf uie ,heileie Zeit', welche sowohl auf uei

S2
veia Bika: Recycleu Cultuie in Contempoiaiy Ait anu Film. The 0ses of Nostalgia, Cambiiuge
2uuS, S.2u1.
SS
Chase & Shaw: Bimensions of Nostalgia, S.8.
S4
Fabian: Nostalgie, S.192.
SS
Chase & Shaw: Bimensions of Nostalgia, S.9.
2S
Ebene uei Seiie geheiischt zu haben scheint, als auch in uei ,iealen' Welt, ua sie uoit uas
Zustanuekommen ues meuialen Piouuktes beuingte unu uamit auf sicheie unu
geoiunete Zustänue zu veiweisen scheint.
Ross stellt uemnach mit uei fiktiven Seiie %/#&'&2(>1//# piototypisch ein Amalgam aus
uen uiveisen Seiien uiesei Epoche hei, welches auf uen eisten Blick uuichaus seinen
Reiz hat.
Bass Baviu sich nach etwas sehnt, nämlich einem quasi-paiauiesischen Zustanu, uas so
gai nie voihanuen wai, wiiu ihm unu uamit auch uem Zuschauei eist uuich seine
uiiekte Konfiontation mit uei nostalgischen Welt bewusst gemacht. Eist im uiiekten
Zusammentieffen wiiu ihm uie Beschiänktheit unu Begienztheit uei fiktiven Welt
%/#&'&2(>1//# ueutlich, unu seine Begeisteiung füi uiese lässt nach einem anfänglichen
Boch iapiue nach. In uei Folge kommt es uuich uie Inteiaktion uei beiuen Besuchei aus
uen 9uei-Iahien mit uen Figuien uei Sitcom zu massiven veiänueiungen uei Schwaiz-
Weiß-Welt: Baviu unu Iennifei eiweitein uie Regeln ues Noglichen unu fühien somit
zum Einbiuch von Faibe in uie stieng ieglementieite 0mgebung.
Buich uiese Konfiontation wiiu uamit ueutlich, wie wenig uie uaigestellte Welt uei
Sitcom mit uei iealen Welt uei Suei-Iahie gemeinsam hatte. Bie nostalgische
veikläiung uei veigangenheit weicht uann auch konsequenteiweise einem iealeien
Blick auf uie veihältnisse unu uie Nenschen: Sexualität unu Fantasie biingen uie Faibe
in uie uiaustufenwelt, unu uie Figuien biechen aus ihien festgelegten Rollen aus,
offenbaien Intoleianz, Leiuenschaft unu Kieativität unu legen uamit echte ,menschliche'
veihaltensweisen an uen Tag.
Wie beieits weitei oben angespiochen, lassen sich uamit zwei Aiten Neuiennostalgie
beobachten: Zum einen Bavius Sehnsucht nach uei heilen Welt uei Sitcom, welche ei in
stunuenlangen Naiathons uei Wieueiholungen zelebiieit, unu zum anueien uie
Zitieiung uei übeikommenen Foim uei Suei-Iahie-Sitcom. Biese steht uabei im
Spannungsveihältnis zui aktuellen veifasstheit ues Neuiums. Biese beiuen Ebenen
lassen sich - im Rückgiiff auf Fieu Bavis - als einfache ouei Nostalgie eistei 0iunung
unu ieflexive ouei Nostalgie zweitei 0iunung bestimmen.
Einfache Nostalgie ouei Nostalgie eistei 0iunung ist füi Bavis uas unieflektieite Sehnen
nach uei veigangenheit mit uem bekannten Nouus ues veikläiens: ,a positively toneu
evocation of a liveu past in the context of some negative feeling towaiu piesent oi
26
impenuing ciicumstance"
S6
. uaiy Ross inszenieit uamit uie Figui ues Baviu als
Repiäsentant uiesei (Neuien-)Nostalgie eistei 0iunung: Ei sehnt sich nach uei
Einfachheit ues im Neuium uaigestellten Lebens zuiück, uabei abei nicht gleichzeitig
nach uem ,iealen' Leben in uen Suei-Iahien. Ei mochte vielmehi an uei meuialen
Repiäsentation teilhaben, was ihm in uestalt uei fiktiven Feinsehseiie %/#&'&2(>1//#
moglich ist unu ihm einen Ausbiuch aus seinem Alltag inneihalb einei uysfunktionalen
Familie sowie eine Flucht voi seinen eigenen 0nzulänglichkeiten eilaubt. Bie Sitcom
stellt in ihiei 0nieflektieitheit unu Einfachheit uei uaigestellten Welt einen
Anachionismus inneihalb ues zu Beginn ues Films geschilueiten Feinsehpiogiamms
uai, uuich welches in wiluei Fahit ,gezappt' wiiu.
In uei foitschieitenuen Bekonstiuktion uei veimeintlichen Iuylle Pleasantville unu ues
Rituals uei Feinsehseiie offenbait Ross uann uie Nostalgie uei zweiten Ebene, uie
ieflexive Nostalgie: Ei hinteifiagt uie nostalgischen uefühle auf ihien Wahiheitsgehalt,
enttaint uen Nouus uei veikläiung unu zeigt uie staiken Selektionsmechanismen ues
nostalgischen Sehnens. %/#&'&2(>1//# - unu uuich uie Stellveitieteiiolle uei Seiie uamit
auch alle anueien Sitcoms ues gleichen Zeitiaums - wiiu entzaubeit als
schablonenhaftes, ,veialtetes' Feinsehen, welches in seinei Reglementieiung unu
Klischeebezogenheit massive Befizite in sich tiägt. Ross' Film lässt sich uemnach nicht
als Kiitik an uen Suei-Iahien lesen, sonuein eben als Kiitik an ungeiechtfeitigtei
Nostalgie bezüglich eines Neuiums, uas wieueium einen beaibeiteten Ausschnitt uei
Realität uaibietet. Benn Baviu unu Iennifei lanuen mitnichten im Ameiika uei Suei-
Iahie, sonuein eben in einei typischen meuialen Repiäsentation, in einei Tv-Seiie unu
uamit im Neuium selbst. Bahei weiuen auch nicht uie Beschiänkungen uei uamaligen
Zeit uuichueklinieit, sonuein vielmehi uie Beschiänktheit uei meuialen Baistellung an
sich wiiu offenbait:
To a ceitain uegiee, Ross is belaboiing an obvious point: Those fonuly iemembeieu
sitcoms of yesteiyeai ieally weie self-justifying auveitisements foi a pateinalistic,
iigoiously iegimenteu society that valueu confoimity above all else.
S7

Biese Beschiänktheit ues Neuiums eigibt sich aus uem uamals noch gültigen Bays- ouei
Piouuction Coue, welchei sehi stieng ieglementieite, was voi uei Kameia gezeigt

S6
Bavis: Yesteiuay, S.18.
S7
Aitikel online abiufbai untei:
http:¡¡www.vaiiety.com¡ieview¡vE111747786S.html.categoiyiu=S1&cs=1, abgefiagt am
22.u6.2uu9 um 1S:uu 0hi.
27
weiuen uuifte unu was nicht:
Buich uie z.T. absuiuen unu uetaillieiten Regeln wuiuen z.B. Woitei |...] veiboten,
außeiuem offene uewalt, ,abweichenues soziales veihalten', unbestiaft bleibenue
veibiechen unu selbst uas Zeigen von Nann unu Fiau gemeinsam in einem Bett.
S8

Bie Neuiennostalgie nach uiesei Soite von ,einfachen' meuialen Repiäsentationen,
wofüi uie fiktive Seiie %/#&'&2(>1//# als Stellveitietei fungieit, wiiu somit kiitisch
hinteifiagt, inuem ihie Befizite im Kontiast zu uen heiischenuen veihältnissen sowohl
ues 0ispiungskontextes als auch uei aktuellen meuialen veifasstheit, gegenübei gestellt
uuich uie Figuien Baviu unu Iennifei, ueutlich gemacht weiuen.
$>"/$@&+(89).+,-*$D2+;*2.*'32)*2$

Wie im veilauf ues letzten Abschnitts gesehen, ist uaiy Ross' Film eine Entzaubeiung
uei Neuiennostalgie nach uei heilen Welt uei Suei-Iahie-Sitcoms. Ei biicht uabei
iionisch uie typischen Klischees, welche uuich uen Bays-Coue eischaffen wuiuen. Bahei
lässt sich seine Baistellung uei Seiie %/#&'&2(>1//# auch als Pastiche lesen: ei betieibt
eine ,Nachahmung ues Stils von Autoi ouei Epoche uuich kaiikieienue Kopieiung
seinei Wesensmeikmale, meist in paiouistischei Absicht."
S9
Biese Paiouie eigibt sich
uuich uen zeitlichen Abstanu ues moueinen Zuschaueis zui voigefühiten meuialen
veifasstheit uei ,veialteten' Seiie: Begebenheiten, uie vollig ,noimal' inneihalb uei Welt
uei Sitcom sinu, ua sie ihien Regeln unteiliegen, soigen bei uen Besuchein aus uei Zeit
ues Zuschaueis füi Befiemuen ouei schlicht 0nveistänunis. Bei uen neueien Filmen LEC$
7&=(&12$ &23$ ("#$ F.+/3$ .;$ !.5.++.M unu uem N+123".*'#-Boppelfeatuie von Robeit
Rouiiguez unu 0uentin Taiantino ist jeuoch uiese iionische Biechung nicht bzw. nicht in
uiesei Foim voihanuen.
>"/"#$@&+(89).*$1*'$4&'=$321$1*+$D2-89(+A$E5F$G8:(8.2$821$(-*$%&'91$&<$
H&=&''&6$

Bei von Keiiy Conian 2uu4 mit Iuue Law unu uwyneth Paltiow in uen Bauptiollen
geuiehte Film zeichnet sich sowohl in seinem Banulungsablauf als auch in seinei
meuialen Piäsentation uuich ein ueziuieit meuiennostalgisches Noment aus. Alleiuings

S8
Iames Nonaco: Film unu Neue Neuien. Lexikon uei Fachbegiiffe, Reinbek bei Bambuig 2uuu,
S. 1SS.
S9
0tto F. Best: Banubuch liteiaiischei Fachbegiiffe, Fiankfuit am Nain 1994, S. S96.
28
ist uieses voi allem als eine Nostalgie eistei 0iunung nach uei Systematik von Bavis
anzusehen: Es wiiu nicht iionisch gebiochen, sonuein vielmehi eine veialtete Foim mit
ihien genuinen Elementen zitieit, ohne uabei ueien Beschiänktheit im Bezug auf
Komplexität ouei Anspiuch kiitisch zu hinteifiagen, unu uamit uie typische, staik
schonfäibenue Selektion ues nostalgischen veikläiens bewiesen.
Conian inszenieit seinen Film bewusst im Stile uei Seiials ues ,uoluen Age"
6u
ues
ameiikanischen Kinos. Seiials sinu ,meist billig piouuzieite Foitsetzungsseiien, bei
uenen uie einzelnen Episouen nui Teile einei uesamthanulung biluen."
61
Biese Seiials
eizählten - auf 12 bis 1S Episouen veiteilt - im Eigentlichen immei uie gleichen
ueschichten: Ein jungei unu uynamischei Belu, uei als Iuentifikationsfigui füi uas Kino-
Publikum uiente, muss sich uuich eine Beeischai von uegnei kämpfen, uabei eine
vielzahl von eigentlich ausweglosen uefahien meistein, um schließlich in uei finalen
Konfiontation seinen eigentlichen uegnei zu beseitigen. Babei wiiu uei Belu meistens
von einem jugenulichen Siuekick unteistützt, wähienu ei sich in uen uiveisen
Abenteuein beweist unu entlang ues Wegs uie ,Iungfiau in Noten' iettet. Einige uiesei
Elemente konnten vaiiieit weiuen, meistens finuet sich uiesei Ablauf abei in fast allen
Seiials ues ,goluenen Zeitalteis', wobei es keinen 0nteischieu macht, ob es sich uabei um
veitietei ues Westeins, ues Science-Fiction-uenies ouei ues Kiimis hanuelt
62
.
Biese Soite von Kuizfilmen wai voi allem in uei späten Phase ues Stummfilms unu uann
in uei Tonfilmphase voi Aufkommen ues Feinsehens sehi beliebt unu typisch füi uas
ameiikanische Kino uiesei Epoche. Eine typische Samstags-Natinee bestanu uahei
meistens aus einei Folge eines aktuellen Seiials, einem Caitoon, einei Wochenschau unu
zwei langen Bauptfilmen. So waien uie Zuschauei gezwungen, auch uann ins Kino zu
gehen, wenn sie uie Bauptfilme nicht inteiessieiten, um nicht uie Foitsetzung zu
veipassen. Nit uem Abflauen ues Inteiesses an uen Samstag-Nachmittag-Natineen Nitte
uei Suei-Iahie staiben uann schließlich auch uie Seiials in ihiei uamaligen Foim aus.
Conian zitieit nun uiese Foim uei typischen uestaltung mit ihien Elementen unu uehnt
uiese auf einen abenufüllenuen Spielfilm aus. Babei ist uie ueschichte in uei Banulung
bewusst an Science-Fiction-Klassikein wie )/&'"$N.+3.2 ouei O*<E$4.0#+' angelehnt: Als

6u
vgl.: Iames Nonaco: Film veistehen. Kunst, Technik, Spiache, ueschichte unu Theoiie ues
Films unu uei Neuien, Reinbek bei Bambuig 2uu1, S. 241.
61
Nonaco: Film unu Neue Neuien, S. 7u-71.
62
vgl.: Robeit K. Kleppei: Silent Films, 1877-1996. A Ciitical uuiue To 646 Novies, Ieffeison ¡
Lonuon 1999 unu Kalton C. Lahue: Continueu Next Week. A Bistoiy 0f the Noving Pictuie
Seiial, Noiman 1969.
29
New Yoik unu anueie gioße Bauptstäute uei Welt in einem alteinativen Iahi 19S9 von
gioßen fliegenuen Robotein angegiiffen weiuen unu viele beiühmte Wissenschaftlei
veischwinuen, macht sich uie Repoiteiin Polly Peikins auf, uas ueheimnis hintei uiesen
Neikwüiuigkeiten zu lüften. Als sie uabei in Schwieiigkeiten geiät, wiiu sie von ihiem
ehemaligen ueliebten, uem Fliegeiass Sky Captain, geiettet. In uei Folge machen sich
nun beiue gemeinsam uaian, uas ueheimnis hintei uen mysteiiosen voikommnissen zu
losen unu stoßen uabei auf uen ueutschen Wissenschaftlei Bi. Totenkopf, uei einen Plan
zui Zeistoiung uei Welt betieibt. Bis zui finalen Konfiontation müssen uie beiuen
Beluen nun eine vielzahl von uefahien bestehen, welche oftmals in Cliffhangein enuen,
welche eist in einei folgenuen Szene nach einei Abblenue aufgelost weiuen. Babei
müssen sie sich immei wieuei uen Banulangein von Bi. Totenkopf sowie seinei
namenlosen iechten Banu eiwehien, bis sie zu seinem 0nteischlupf auf einei
mysteiiosen Insel voistoßen konnen. Boit veieiteln sie final uen Plan zui veinichtung
uei Welt nui wenige Sekunuen voi uei Katastiophe. Babei finuet keineilei iionische
Biechung uei ueschehnisse statt. So geiaulinig, wie uie Banulung hiei kuiz
paiaphiasieit weiuen kann, veiläuft sie auch inneihalb ues Films, ohne uabei uen
Chaiakteien eine psychologische Tiefe zu geben. Sky Captain ist immei uei stiahlenue
Belu mit einem flotten Spiuch auf uen Lippen, unu Polly Paikei als uie spioue ,Iungfiau
in Noten' oszillieit zwischen Bewunueiung unu veiachtung füi uen Beluen, ohne uabei
uen Ansatz einei Entwicklung zu zeigen.
Selbst uie Konveisation mit uem Siuekick Bax, welchei sich als technisches uenie füi uie
Ausiüstung uei Bautfiguien zustänuig fühlt, beschiänkt sich oftmals auf ein steieotypes
,uutei Iunge, Bax"
6S
.
In uiesei Schlichtheit uei Banulung liegt uahei auch viel vom anachionistischen Wesen
ues Films begiünuet. ueiaue im letzten Iahizehnt wuiue uas Bollywoou-Kino eiwachsen
unu setzte in immei stäikeiem Naß auf Piotagonisten, uenen ihie eigene Iuentität
abhanuen kommt, uie ihie eigenen Banulungen unu Notivationen kiitisch hinteifiagen
unu oftmals nui ,gebiochene' Beluen sinu. Bie sog. ,Ninu uame Novies"
64
stellen uabei
nui uie finale Auspiägung uiesei Entwicklung ua. Bem gegenübei steht nun Conians
Reinszenieiung uei Seiial Pictuies: ,nostalgic movies tell stoiies that aie no longei oui

6S
So etwa bei Zeitinuex uu:18'17'' uei ueutschen BvB-veision von 2uuS zu finuen.
64
vgl.: Ionathan Eig: A beautiful minu(fuck). Bollywoou stiuctuies of iuentity. In: Iump Cut 46
(2uuS), 0il: http:¡¡www.ejumpcut.oig¡aichive¡jc46.2uuS¡eig.minufilms¡inuex.html, zuletzt
abgeiufen am 26.1u.2uu9 um 2u:uu 0hi.
Su
own."
6S
Bie Einfachheit uei ueschichten, ihie 0nglaubwüiuigkeit unu Beschiänktheit
sinu füi uas zeitgenossische Kino uei Postmoueine keine 0ption mehi, wenn uiese nicht
um spezifische Besonueiheiten aufgeweitet ouei iionisch gebiochen weiuen. In LEC$
7&=(&12 liegen uiese Besonueiheiten in uei spezifischen Asthetik uei Biluei, welche
uuich eine komplett uigitale Piouuktion unu Nachbeaibeitung zu einem gioßen uiau
künstlich unu künstleiisch übeifoimt sinu.

Conian zitieit nämlich nicht nui auf uei Ebene uei uestaltung ues Plots eine älteie
meuiale Foim. Auch uie Nateiializität ues Bilues ist spezifisch gestaltet, um nostalgische
uefühle im Bezug auf einen fiüheien Entwicklungsstanu ues Neuiums zu wecken: Bie
Faiben ues Films sinu oftmals von staiken 0beistiahlungseffekten bzw. schaifen
Schwaiz-Weiß-Kontiasten gepiägt. Zuuem wiiken uie einzelnen Einstellungen oftmals
'faiblos', ua uei gesamte Film mit einem nachtiäglichen Sepiafiltei belegt wuiue. Biei
gieift genau uas, was veia Bika in ihiei 0nteisuchung ebenfalls schon beobachtete: ,The
lighting, the choice of colois anu the giain of the film, as well as its composition anu
fiaming may all be manipulateu to iefei to past images"
66
. Biesei Bezug auf fiüheie
Biluei als Inuex füi einen - in uiesem Fall fiktiven ! zeitlichen Abstanu zwischen uei

6S
Bika: Recycleu Cultuies, S.1u.
66
Ebu.


:PPQRKS$6&'$.+1012&/#$)1/5=/&E&($T*$3#2$)/&'"I
N.+3.2IL#+1&/'$&*'$3#5$U&"+$KVWXQ$
:PPQRHS$6&'$F#+P#=/&E&($;Y+$LEC$7&=(&12$&23$
("#$F.+/3$.;$!.5.++.M$&*'$3#5$U&"+$HRRZQ$
S1
uaigebotenen meuialen Foim unu uem Zeitkontext ues Zuschaueis finuet sich auch bei
uei uestaltung uei Kinoplakate unu ues Coveis füi uie BvB-veision wieuei. Biei wiiu
ueutlich Bezug auf uie ieißeiischen Filmpostei uei Suei- unu 4uei-Iahie ues
ameiikanischen Kinos sowie auf uie typischen Covei uei Schunuiomane, also uei Pulp-
Beftchen, genommen.
Wuiue im voiigen Abschnitt %/#&'&2(>1//# von uaiiy Ross noch als Pastische betiachtet,
so kann man bei Conians Film in keinei Weise uavon spiechen. Conian zitieit unu
veiweist zwai in gioßei Zahl auf filmische voibiluei unu steigeit uieses noch uauuich,
uass ei uie Rolle ues ,Supeischuikens' Bi. Totenkopf von Lauience 0liviei
67
spielen
lässt, inuem beieits geuiehtes Nateiial von uiesem veistoibenen Schauspielei uigital
umgestaltet wuiue. Abei Conian spielt uabei nicht iionisch mit uem Nateiial: vielmehi
veihaiit ei in iestauiativei Nostalgie, nach Bavis also in Nostalgie eistei 0iunung. Bis
zum Enue ues Films, uei mit einem iomantischen Kuss zwischen Polly unu Sky Captain
enuet, hält sich uei Regisseui an uen ,Bauplan' uei Seiials. LEC$ 7&=(&12 ist uahei als
Bommage an eine veialtete Foim ues Kinos unu uessen Filme zu sehen, welche
nochmals in ihiei ganzen uestaltung uas ,uoluene Zeitaltei' ues ameiikanischen
0nteihaltungskinos wachzuiufen veisucht. uenau aus uiesem Noment schopfen uie
Betiachtei auch ihien uenuss bezüglich ues Filmes, uei auf uei Ebene ues Plots alles
anueie als anspiuchsvoll ouei gai übeiiaschenu ist. Conian steht uamit in uei Tiauition
anueiei Bommagen an uie Seiial Pictuies: sein Film weist uahei auch Paiallelen zui
9231&2&IU.2#'-Reihe von ueoige Lucas mit Baiiison Foiu in uei Bauptiolle auf.
LEC$7&=(&12$&23$("#$F.+/3$.;$!.5.++.M ist uamit sowohl auf uei Ebene ues Inhaltes als
auch auf uei Ebene uei Foim ein meuiennostalgisch gestaltetei Film. Ei veihaiit in
einei Foim uei bestätigenuen stilistischen Nachahmung. Bei kommenue Abschnitt
uiesei Aibeit wiiu zeigen, uass uiese nostalgische Inszenieiung noch gesteigeit weiuen
kann, nämlich um uen veisuch einei Nachahmung ues uispiünglichen
Rezeptionskontextes unu zugleich eines veikläienuen veiweises auf uiesen. Bieibei
enuet uie Inszenieiung nicht mit uei uestaltung ues Films unu seinei Paiatexte, sonuein
setzt sich auch in uei Foim uei Webpiäsenz im Inteinet foit..

67
ueiaue mit uiesei Besonueiheit stellt Conian einen weiteien ,Link' zu filmischen
veigangenheit unu uei Bistoiie ues Neuiums hei. 0liviei wai einei uei bekanntesten unu
talentieitesten Schauspielei seinei Zeit unu als Chaiakteiuaistellei sowie als Schauspielei in
Shakespeaie-Auffühiungen unu -veifilmungen in uen Suei- unu 4uei-Iahien äußeist beliebt
unu bekannt.
S2
>"/"/$@&+(89).*$1*'$4&'=I$1*+$D2-89(+$321$1*'$J*;*:(.&2A$K'.21-&3+*$$
$
N+123".*'# bezeichnet ein sogenanntes Bouble Featuie uei Regisseuie 0uentin
Taiantino unu Robeit Rouiiguez aus uem Iahi 2uu7. Babei sinu zwei einzelne Filme,
%/&2#($ !#++.+ von Rouiiguez unu 6#&("$ %+..; von Taiantino, zu einei Auffühiung
zusammengefasst unu weiuen in uiiektei Folge gezeigt, nui unteibiochen von
Filmtiailein. Biese Filmvoischauen künuigen jeuoch Filme an, uie so gai nicht
existieien. Babei zitieien uie beiuen Regisseuie uas typische uenie uei Exploitation-
Filme uei 7uei-Iahie, welches sich uuich ,schematic, minimal naiiatives, comic-book
steieotypes, 'bau' acting anu biief film cycles that uisappeai" auszeichnet.
68

Biese Filme waien seit jehei von billigei, ieißeiischei Nachait unu sollten uabei voi

68
Pam Cook: Scieening the Past. Nemoiy anu Nostalgia in Cinema, Lonuon anu New Yoik 2uuS,
S.S7.

.
:PPQRWS$6&'$.+1012&/#$)1/5=/&E&($$T*$#12#5$
6.*P/#$)#&(*+#[$3&'$&20#P/1<"$'.M."/$
4.3+10*#T$&/'$&*<"$!&+&2(12.$P#'1(T#2$*23$
M#/<"#'$'1#$T*5$6+#"$>.2$N+123".*'#$&20#+#0($
"&P#2$'.//Q$$
:PPQRZS$6&'$.;;1T1#//#$F#+P#=/&E&($;Y+$3&'$
N+123".*'#I6.*P/#$)#&(*+#$&*'$3#5$U&"+$HRR8Q$$
SS
allem uem schnellen veiuienst uienen. Sie beinhalteten uabei "a high uegiee of
sensationaliseu sex anu¡oi violence, appaiently playing on the moie ietiogiaue,
sauistic¡voyeuiistic fantasies of young male vieweis."
69
Typischei Auffühiungsoit
uiesei Filme waien uie heiuntei gekommenen, billigen Kinos jenei Tage, welche mit
uem Begiiff uiinuhouse bezeichnet wuiuen.
Bie veimischung von Sex unu uewalt finuet sich uementspiechenu auch bei beiuen
Filmen wieuei, ueien Banulungsstiänge sich zuuem in wenigen Sätzen zusammenfassen
lassen: In %/&2#($ !#++.+ muss sich eine ehemalige Stiippeiin unu Tänzeiin gegen
Zombies, eine geheime Nilitäieinheit unu wahnsinnig gewoiuene Wissenschaftlei
veiteiuigen unu kann uabei ihi eigenes 0beileben nui uuich uen exzessiven Einsatz von
uewalt sicheistellen. Babei wiiu uie uewaltuaistellung bewusst übeisteigeit, so uass
uei Film schnell in uie Nähe ues Splattei-uenies geiät. 6#&("$ %+..; wieueium hanuelt
von einem fiauenhassenuen Stuntman, uei mit Bilfe seinei aufgemotzten Spoitwagen
Fiauen zu Toue biingt, bis ei an eine uiuppe von jungen Fiauen geiät, welche selbst
Stuntfiauen sinu unu ihn in einem finalen Buell schließlich eileuigen.
%/&2#($ !#++.+ unu 6#&("$ %+..; stellen uahei in sich keine anspiuchsvollen ouei
künstleiisch weitvollen Filme uai, folgt man uem noimativen Filmkanon
7u
unu
-geschmack uei Kiitikei. vielmehi zeigt sich uie Kunstfeitigkeit uei Regisseuie im
Zitieien unu nostalgischen Nachahmen uei aus uei Noue gekommenen voibiluei. Benn
wähienu uie oiiginäien Exploitation-Novies aufgiunu uei speziellen
Rahmenbeuingungen, welche uuich knappes Buuget unu 0msatzmaximieiung uefinieit
waien, entstanuen sinu, konnten Rouiiguez unu Taiiantino vollig anueis agieien unu
aibeiten. Sie unteilagen nicht uei Notwenuigkeit, sich an enge Biehpläne, billige Effekte,
unu schlecht bezahlte, unausgebiluete Schauspielei zu halten
71
. Sie inszenieiten
vielmehi mit uen Nitteln ues gioßen Nainstieam-Bollywooukinos scheinbai
zweitklassige B-Novies, welche sich sonst nui uuich ihien ieißeiischen Chaiaktei

69
Ebu.
7u
So weiuen sie weuei im Filmkanon uei Bunueszentiale füi politische Biluung
(http:¡¡www.bpb.ue¡veianstaltungen¡NAB0AB,u,u,Filmkanon.html), noch im Filmkanon uei
ameiikanischen Kongiessbibliothek (http:¡¡ue.wikipeuia.oig¡wiki¡National•Film•Registiy)
ouei ues Ameiican Film Institutes (http:¡¡ue.wikipeuia.oig¡wiki¡Ameiican•Film•Institute)
behanuelt.
71
Ingesamt stanu Rouiiguez unu Taiantino füi uas Bouble Featuie ein Buuget von ca. 6S
Nillionen Bollai zui veifügung. Bie Kunstfeitigkeit in uei Inszenieiung unu veimischung uei
vielen Zitate unu Anspielungen schlug sich uahei auch in eine vielzahl an Pieisen unu
Nominieiungen füi Biehbuch, Film unu Regie nieuei.
S4
veikaufen unu genau so auch veimaiktet wuiuen.
Bieibei zeigt sich also nochmals uie Tiiftigkeit von veia Bikas Beobachtung, uass
meuiennostalgische Filme ueschichten eizählen, welche nicht mehi zeitaktuell, also
mouein, sinu. N+123".*'# jeuoch geht in seinei Nachahmung weitei, als uies
%/#&'&2(>1//# unu auch LEC$7&=(&12$&23$("#$F.+/3$.;$!.5.++.M taten. Wähienu inneihalb
uei meuialen Piouukte voi allem uie Nachait uei Filme nostalgisch veikläit unu
nachgeahmt, also ueien Foim zitieit unu nicht notwenuigeiweise iionisch gebiochen
wiiu, iichtet sich uas nostalgische Sehnen bei N+123".*'# auch auf uie
Rezeptionssituation: es soll ein typisches Piogiamm nachgeahmt weiuen, wie es in uen
billigen Piogiammkinos Ameiikas uei 7uei-Iahie oft anzutieffen wai. Biesei Bezug auf
uie Rezeptionsbeuingungen eifolgt uuich uie Einbinuung uei beiuen Filme in einen
gioßeien Zusammenhang in veibinuung mit uei Einmischung von angeblichen
Filmvoischauen füi anueie Filme sowie uuich uie spezifische Nateiialität ues Bilues.
Benn uie gesamte 0ptik uei Filme zeichnet sich uuich einen massiven ,useu look' aus.
Bie Faiben sinu veiblichen unu uas Filmmateiial scheint beschäuigt zu sein. Biese
beiuen Elemente, welche uas Bispositiv nachzubiluen veisuchen, sollen nun im
Folgenuen genauei unteisucht weiuen.
Filmtiailei stellen nach wie voi einen essentiellen Bestanuteil ues Kinouispositivs ua.
Auch in uei heutigen Zeit ist es fast nicht moglich, einen Film in einem Kino zu
betiachten, ohne uavoi einen ouei meist mehieie Tiailei füi anueie Filme zu sehen.
Biese Tiailei uahei eigentlich konstituieienue Elemente füi uie Kinoiezeptionssituation.
Taiiantino unu Rouiiguez jeuoch benutzen keine iealen Tiailei füi uie veinetzung ihiei
beiuen Filme zum ,typischen' uiinuhouse-Bouble Featuie. vielmehi veigaben uie beiuen
Regisseuie uie Filmtiailei an befieunuete Filmschaffenue, mit uem Eigebnis, uass uie
entstanuenen Filmtiailei nicht auf ieale Filme veiweisen. Sie sinu uahei als
eigenstänuige Weike zu betiachten, welche ebenfalls mit uen Konventionen ues
übeigeoiuneten uenies sowie uen spezifischen Foimelementen ues Tiaileis spielen.
Inneihalb ihiei uestaltung liegen sie uahei in unmittelbaiei Nähe zum Tiash- unu
Splatteifilm: Sie bieten unlogische Banulungsplots, übeizeichnete uewaltuaistellung
unu geneiell einen Bang zui iionisch-satiiische Biechung.
Bamit tiifft sowohl auf uie beiuen Filme als auch auf uie ,gefälschten' Filmtiailei uas zu,
was Anuieas Bohn beieits im Bezug auf uas Foimzitat in auuio-visuellen Neuien
foimulieite:
SS
uenie-Elemente weiuen nicht in uei üblichen, gewohnten Weise gebiaucht, sie weiuen
vielmehi als Zitat veiwenuet, uie in einen neuen Kontext eingebettet auf ihie fiüheie
Nanifestation veiweisen. Bas iionische Zitat von uenie-Elementen ist nicht iein
paiouistisch unu uestiuktiv. Es bewegt sich zwischen Bestätigung unu Negation unu
eizeugt eine giunusätzliche Ambivalenz.
72

Bie fiüheie Nanifestation, auf uie hiei veiwiesen wiiu, ist uamit uie übeikommene
Rezeptionssituation in kleinen, billigen unu oftmals heiuntei gewiitschafteten Kinos,
welche sich auf uie billig gemachten unu Aufmeiksamkeit eiheischenuen Filme ues
uiinuhouse-Kinos spezialisieit hatten. Bei neue Kontext uabei ist uie ieflektieienue
Rückbesinnung auf eine fiüheie Foim ues Kinos unu seinei meuialen Piouukte, uie nun
veialtet eischeint:
The biggei iuea was the iuea of this whole package - that it woulu be two movies
suiiounueu by tiaileis, suiiounueu by all the accoutiements- the canuy aus that you see
in the 7us, the iatings waining, all that stuff |.]. We wanteu to put it all togethei as a
show to kinu of give the whole auuience the exact expeiience.
7S

0m uie gesamte ,Eifahiung' uei uamaligen Rezeptionssituation nochmals wachzuiufen,
beschiänkt sich uie Zusammenstellung aus Filmen unu Tiailein jeuoch nicht nui auf
einen Rückgiiff auf alte Foimen bezüglich Inszenieiung unu Plotuesign. vielmehi wiiu
auch uie mateiielle Ebene beaibeitet, um eine veibinuung zui veigangenheit
wieueiheizustellen.
Wie beueutsam uie spezifische uestaltung ues Filmmateiials füi eine nostalgische
Bezugnahme ist, klang beieits in uen beiuen voihei gehenuen Abschnitten uiesei Aibeit
an. Waien es bei %/#&'&2(>1//# uie Schwaiz-Weiß-Biluei unu bei LEC$ 7&=(&12 uie
Sepiatonung in veibinuung mit 0beistiahleffekten, so beschäuigten uie Nachei von
%/&2#($ !#++.+ unu 6#&("$ %+..; nachtiäglich ihi nui uigital voiliegenues Filmmateiial.
Bieimit sollte uei Einuiuck eizeugt weiuen, uass uei mateiielle Tiägei, also uas
Filmmateiial an sich, staiken Beanspiuchungen ausgesetzt wai, wie sie typisch füi uie
gängigen Exploitation-Filme ues uiinuhouse-Kinos waien. Bei uiunu füi uie oftmals
beschäuigten Filmiollen unu uen schlechten Zustanu ues Filmmateiials liegt in uei oft
geiingen Stückzahl an Kopien, welche von uen veileihein angefeitigt wuiuen. Wenige
Kopien kosteten uie Piouuzenten ueutlich wenigei, so uass ein B-Novie nui nach unu
nach in veischieuenen Kinos gezeigt weiuen konnte: ,A lot of the piints weie so

72
Anuieas Bohn: Intia- unu inteimeuiale Foimzitate im Film als Neuienieflexion. In: Foimzitat
unu Inteimeuialität, hg. von ueis., St. Ingbeit 2uuS, S.1S.
7S
0uentin Taiantino zui Entstehung ues Films. Zitieit nach: Kuit volk: uiinuhouse. The Sleaze-
Filleu Saga 0f an Exploitation Bouble Featuie, Lonuon 2uu7, S.12.
S6
sciatcheu up anu woin out by the time anybouy saw them because they maue so few
piints."
74

Bahei wuiuen uie hochauflosenu geuiehten Bigitalaufnahmen in uei Postpiouuktion
nochmals massiv am Computei nachbeaibeitet, um uen Look uei alten Filme
nachzuahmen. Als Folge uavon wiiken uie Filmabschnitte, welche sich an uen Ränuein
uei Filmiollen befunuen hätten, wäie uiinuhouse auf analogem Filmmateiial geuieht
woiuen, wesentlich zeikiatztei unu abgenutztei. Zugleich uuichziehen uas gesamte Bilu
übei uie volle Laufzeit hinweg mehi ouei minuei staike Kiatzei unu Schlieien. Biese
Befekte finuen sich auch auf uei Tonspui, so uass es zu häufigen ,Knacksein' unu
Aussetzein kommt. Bie ästhetischen Nittel veiweisen uamit auf uei mateiiellen
Filmebene uiiekt auf uen fiüheien Zustanu ues Neuiums bzw. uessen veihältnisse.
Biesei 0mstanu lässt sich als uiiekte Neuien- bzw. Techniknostalgie ansehen, ua uiese
ästhetischen Nethouen nui uazu benutzt weiuen, uen Bezug auf uie fiüheie
Rezeptionssituation heizustellen bzw. uiese wieuei aufzuiufen. Sie haben uabei jeuoch
keineilei Relevanz füi uen Inhalt, sieht man von uem Bezug auf uie uenieelemente ab.
Bahei ist auch hiei von einei Bommage an eine beieits fast veigessene Kinofoim
auszugehen, welche in Nostalgie eistei 0iunung bzw. iestauiativei Nostalgie veihaiit,
obwohl uie beiuen einzelnen Filme von Taiantino unu Rouiiguez sowie uei Autoien uei
,gefälschten' Tiailei sehi staik mit Zitaten unu Anspielungen aibeiten unu uabei sehi
iionisch mit uen bekannten Foimen ues uenies unu uen Bezügen auf uie voilagen
umgehen.
Auf uei Bomepage zum Bopple Featuie
7S
, welche Binteigiunuinfoimationen zu uen
Filmen liefeit unu zugleich uei Beweibung uei BvB-veioffentlichung uient, finuet sich
uiese iestauiative Nostalgie nochmals potenzieit: Zum einen ist sie im ,useu look'
gehalten, welchei konstituieienu füi uie Nateiialität uei Filme ist. Zum anueien kann
uei Besuchei uei Webpage ein viituelles uiinuhouse-Kino uuichwanuein.


74
Ebu.
7S
0ffizielle Bomepage zu uen Filmen: http:¡¡www.giinuhousemovie.net¡home.html, abgefiagt
am 21.u7.2uu9 um 21:1S 0hi.
S7

:PPQR\S$6#+$>1+(*#//#$:2;&20$3#+$.;;1T1#//#2$B.5#=&0#$T*5$6.*P/#$)#&(*+#Q$B1#+$1'($'<".2$&*;$
3&'$61'=.'1(1>$3#'$>#+&/(#(#2[$"#+*2(#+$0#E.55#2#2$]12.'$>#+M1#'#2[$#(M&$3*+<"$31#$&P0#M#(T(#$
^(C=1'<"#_$D#*<"(+#E/&5#Q$:*<"$3#+$^*'#3$/..E_$3#'$)1/55&(#+1&/'$M1+3$+#=+.3*T1#+(Q$

:PPQRXS$6#+$D12E$&*;$3#2$)1/5$;Y"+($T*$#12#5$>1+(*#//#2$]12.[$3&'$&+<"#(C=1'<"$3&'$5&(#+1#//#$
F#'#2$3#'$N+123".*'#I]12.'$>#+E`+=#+(Q$6#+$-*(T#+$E&22$31#'#$4a*5#$.2/12#$3*+<"'(+#1;#2$*23$
'.$92;.+5&(1.2#2$YP#+$31#$)1/5#$$&P+*;#2Q$61#'$Ma+#$12$31#'#+$:*';Y"+/1<"E#1($21<"($2`(10$
0#M#'#2[$;Y"+($3&'$&20#'(+#P(#$61'=.'1(1>$&P#+$2.<"5&/'$>.+$*23$#+M#1(#+($3#2$)1/5$YP#+$31#$
4#T#=#(1.2''1(*&(1.2$"12&*'Q$$
S8
>"!$@&+(89).*$.=$4.9=A$48;.($

Bie in uiesem Abschnitt uei Aibeit behanuelten Beispiele von nostalgischen bzw.
nostalgisch inszenieiten Filmen machen alle uuich 0beinahme bzw. Zitieiung altei ouei
bessei veialtetei Foimen ihien Bezug auf uie voiläufei inneihalb uei spezifischen
Entwicklungslinien ueutlich. Bie stanuaiuisieiten ueniestiuktuien, welche
noimaleiweise immei einem Film zugiunue liegen unu im Regelfall unbewusst uuich
uen Zuschauei im Binteigiunu mit iezipieit, abei nicht ieflektieit weiuen, weiuen nun
in uen voiueigiunu gestellt. Bauuich manifestieit sich uie spezifische Kunstfeitigkeit
uei Inszenieiung im Spiel mit uiesen ,veialteten' Foimen. Bei zeitliche Abstanu
zwischen uei aktuellen Rezeptionssituation unu ueijenigen, welchei uie Zitate
entstammen, soigt uabei füi uen meuiennostalgischen uenuss uiesei Filmweike, ua
nicht nui uie Foimen zitieit weiuen, sonuein zugleich auch uei Kontext aufgeiufen
wiiu. Bei Kontiast zwischen uei aktuellen Rahmenbeuingung unu uem Zielmeuium, auf
uas man sich beiuft, wiiu uabei uuich uie mateiielle uestaltung ues Filmbilues
sicheigestellt, welche signifikant von uem, was ,üblich' ist, abweicht. Biese
Abweichungen finuen sich in allen uiei voigestellten Beispielen: Schwaiz-Weiß-Tonung,
uie langsam uei Faibe weicht, eine Einfäibung in Sepiafaiben in Anlehnung an alte,
veiblasste Fotogiaphien unu eine Nachbeaibeitung ues Filmmateiials, welche einen
spezifischen Abnutzungsgiau ueutlich machen soll.
Inteiessant im Bezug auf uie hiei festgestellte Neuiennostalgie unu ihie
Funktionssysteme ist uei von Taiantino in seinen Ausfühiungen zui Entstehung ues
uiinuhouse-Bouble Featuies gebiauchte Ausuiuck uei ,expeiience", also uei Eifahiung.
Ihm ging es, zusammen mit Rouiiguez, uaium, eine moglichst genaue Repiouuktion
jenei 0mstänue zu schaffen, welche uie Regisseuie in einei fiüheien
Rezeptionssituation eifuhien unu sie somit piägten. Bamit veiweist Taiantino auf ein
wichtiges Element uei Nassenmeuien: Sie veisoigen eine gioße Anzahl heteiogenei
Neuiennutzei mit einei gleichaitigen - nicht unbeuingt inhaltlich vollkommen
ueckungsgleichen ! Eifahiung, wenn sie uas meuiale Piouukt in seinem Kontext nutzen.
0m also uiese Eifahiungen zu ieaktivieien, kann man uie foimalen Beuingungen uei
uamaligen Rezeptionssituation unu uie meuiale veifasstheit ues Piouuktes nachstellen,
um Nutzei anzuspiechen, welche ebenfalls gleiche ouei gleichaitige Eifahiungen
gemacht haben. Wie beueutsam uie gemachte Eifahiung füi eine meuiennostalgische
Auseinanueisetzung mit uem Computeispiel unu uas uaiaus iesultieienue kollektive
S9
ueuächtnis ist, wiiu im folgenuen Kapitel ueutlich weiuen. Bie Eifahiung ist uabei abei
untiennbai mit uem umgebenuen Kontext veiknüpft, wie im Kapitel S.S eiläuteit.
Ahnliches ist füi uas viueospiel zu beobachten, wenn auch hiei in wesentlich gioßeiem
Naße. Bei folgenue Abschnitt soll ueutlich machen, inwiefein uie Entwicklung uei
viueospiele unu ihie Inteiaktivität ihi nostalgisches Potential bzw. uie nostalgische
Auseinanueisetzung mit ihnen beuingen. Babei wiiu ueutlich weiuen, wie auch bei uen
viueospiele uei Foimenbezug unu uas Zitieien von beieits ,veialteten' ästhetischen
Baistellungsweisen uas Phänomen Neuiennostalgie beuingt unu sich mit uiesem
auseinanuei setzt.
4u
D0.A)9,)""6'&$%3,).,B.E6BF2&)*'F,)%.

Es eischeint ein wenig absuiu, wenn ein Neuium wie uas viueospiel
76
, uas in seinei
Foim jehei von einei bestimmten Soite von 0beibietungsgestus unu seinei bestänuigen
Foitentwicklung lebt, inzwischen eines uei am stäiksten nostalgisch veikläiten Neuien
zu sein scheint ! stäikei noch als uie im Kapitel zuvoi beschiiebenen Filme. Bennoch
gibt es inzwischen eine ganze ,Bewegung', welche sich uem Retiogaming veischiieben
hat, also uei Auseinanueisetzung mit ,veialteten' Spielen, unu sogai Biuckeizeugnisse,
welche genau uiesen Nischenmaikt beuienen
77
. Wie lässt sich also uiesei scheinbaie
Wiueispiuch zwischen Innovationswille unu Sehnsucht nach fiüheien Zeiten unu
Foimen eikläien.
$L"#$?.*$M2(6.,5932)$1*'$E:.*9*A$C&2$B&2)$;3$G'F+.+$

Wie Swetlana Boym in ihiei 0nteisuchung zui Nostalgie konstatieite unu beieits im
veilauf uiesei Aibeit zui Spiache kam, ist Nostalgie eine iückwäits geiichtete Kiaft
gegen uie Tenuenzen uei Noueine. Bamit kann uie im Beieich uei Computeispiele
inzwischen sehi staik ausgepiägte Nostalgie uuich uessen iasante Entwicklung eikläit
weiuen. Zwischen %.20 (Nagnavox 1972)
78
unu 7+C'1' (Electionic Aits ¡ valve 2uu7)
liegen leuiglich knapp SS Iahie Computeigeschichte. Bie 0nteischieue zwischen beiuen
sinu abei so giavieienu wie zwischen steinzeitlichei Bohlenmaleiei unu uei ues
Realismus unu zeigen, wie iasant unu nachhaltig uei Foitschiitt veilief unu weitei
veiläuft, welchem uas gesamte Bispositiv viueospiel unteiliegt.
Bie Noglichkeiten uei veibesseiung uei Asthetik im Beieich uei Baistellung künstlichei

76
Biei unu im folgenuen wiiu uie Reue von viueospielen, Spielen ouei uames sein. Bamit soll
hiei jeue Foim von Biluschiimspiel, welches an einem elektionischen ueiät mit Bilfe eines
Inteifaces gespielt wiiu, gemeint sein. Zwai wiiu manchmal zwischen Computeispielen,
welche auf Beimcomputein unu PCs gespielt weiuen unu viueospielen, welche voiiangig auf
Automaten unu Konsolen beheimatet sinu, unteischieuen. Biese 0nteischeiuung auf uei
Begiiffsebene ist jeuoch füi meinen 0nteisuchungsgegenstanu ohne Beueutung, so uass ich
sie nicht übeinehme.
77
Seit 2uuS eischeint in Englanu uas Nagazin 4#(+.$ N&5#+, welches sich ganz alten Spielen
sowie uen uiuppen, uie um sie entstehen, wiumet. Alte Ausgaben lassen sich zuuem auf uei
Inteinetpiäsenz ues Nagazins lesen: http:¡¡www.ietiogamei.net. Zuuem konnen uie Nutzei
uiesei Seite eine ,Piofilkaite' anlegen, in welchei sie ihie eigenen Spieleifahiungen schiluein
unu sich übei Spieleklassikei mit anueien Nutzein austauschen.
78
In Eimangelung einei veibinulichen Zitieiweise von viueospieltiteln habe ich mich
entschieuen, nach uem Titel in Kuisiv uen Publishei, also ,veilegei' unu uas Iahi in Klammei
anzugeben.
41
Welten mit ihien Begebenheiten unu Regeln veiuoppeln sich nach Nooies uesetz im
Schnitt alle 18 Nonate
79
. Benn inneihalb uieses Zeitiaumes schieitet uie
Balbleiteitechnik soweit voian, uass sich in uei Regel uie uoppelte Anzahl uei
Tiansistoien auf einei CP0
8u
integiieien lässt unu uamit uie Leistungsfähigkeit uiesei
stetig steigt.
Bie Schlüsselvokabel hieibei ist Simulation. Beutige Spiele sinu in uei Lage,
Realitätseinuiücke mit einei hinieichenu gioßen uenauigkeit uaizustellen, so uass fast
eine fotoiealistische Piäsentationsweise moglich ist. Spiele wie uas beieits eiwähnte
7+C'1' liefein ihien Spielein eine unglaublich genaue Abbiluung ues fiktiven Spieliaums,
in welchem uie gleichen physikalischen uesetzmäßigkeiten zu heiischen scheinen, wie
sie auch in uei Realität ues Spieleis anzutieffen sinu. Bieses tiägt mit zu einei
glaubwüiuigen Baistellung bei, was eben eist uuich uie gesteigeite Rechenleistung uei
aktuellen Piozessoigeneiationen moglich wuiue.
Bei Begiiff viueospiel legt uabei exakt uen Fokus auf jene Ebene uiesei pluiimeuialen
Foim, welche in uen veigangenen Iahizehnten am meisten foitentwickelt wuiue,
nämlich auf uas ,viueo', also uie Piäsentation uei Biluebene:
Bei Fetisch allei viueospielei wai lange Zeit uie sogenannte Textui. |.]. Es gibt einen
Asthetizismus in uei elektionischen Spielekultui, uei an uie Bekauenz ues späten
neunzehnten Iahihunueits eiinneit. Biei uominieit wie uamals uas uenießen einei
ieinen Außeilichkeit|.]. Bauptsache, uie Textuien weiuen immei uichtei,
mikioskopischei, halluzinatoiischei - um iigenuwann noch intensiveie optische Reize
auszustiahlen als uie faue unu giobkoinige Außenwelt.
81

Betiachtet man also uie 0nteischieue in uei Baistellung von %.20 unu 7+C'1', so lässt
sich auf uei semiotischen Ebene eine wichtige 0nteischeiuung tieffen: uie Asthetik von
Pong ist voi allem signifikantei Natui, sie veiweist auf uie Bezüge in uei Realität, abei
uie ikonische Relevanz ist von unteigeoiunetei Beueutung. Es weiuen keine
Realitätseinuiücke auf uei Ebene uei Baistellung simulieit, vielmehi weiuen uie Bezüge
zwischen uen Elementen uei Piäsentation unu uei Wiiklichkeit uuich uen Nutzei selbst
heigestellt: zwei iechteckige Balken, welche bewegt weiuen konnen, weiuen vom
Spielei als Schlägei inteipietieit, ein vieieckiges 0bjekt, uas ,geschlagen' weiuen kann,

79
vgl.: Naitin Wainke: Size Boes Nattei. In: Zukünfte ues Computeis, hg. von Claus Pias, Züiich
¡ Beilin 2uuS, S.24: ,Nooies uesetz sagt nämlich, uass sich alle 18 Nonate uie Packungsuichte
bei Nikiopiozessoien unu Speicheichips veiuoppelt."
8u
Bie CP0 ist uie Cential Piocessing 0nit, also uei Bauptpiozessoi eines Systems, welchei
hauptsächlich uessen Leistungskiaft ausmacht.
81
Anuieas Rosenfeluei: Bigitale Paiauiese. von uei schiecklichen Schonheit uei
Computeispiele, Koln 2uu8, S.169.
42
stellt einen Ball uai usw.. 7+C'1' wieueium kann eine glaubwüiuige Welt simulieien. Bie
0beiflächen uei 0bjekte unu ueien Textuien wiiken, als wüiue man eine Fotogiaphie
von iealen 0iten betiachten, uas Zusammenspiel von Licht unu Schatten entspiicht uem
iealei veihältnisse unu ues uleichen mehi. veiküizt ausgeuiückt: 7+C'1' veiweist nicht
auf uegenstänue uei iealen Welt, sonuein stellt uiese uai. Bahei kann man sagen, uass
uie Entwicklung uei Asthetik uei viueospiele von einei uispiünglich abstiakten
Baistellung zu einei immei konkieteien Simulation von Realitätseinuiücken veiläuft.
Zugleich konnen mit uen wachsenuen technischen Noglichkeiten auch uie Regelsysteme
unu uie künstliche Intelligenz uei uegnei immei komplexei gestaltet weiuen, ua uie
hieifüi notigen Ressouicen beieit stehen. Biei lässt sich also eine umgekehite
Entwicklung beobachten: Bie Regeln weiuen immei abstiaktei, ua sie uem Spielei
immei mehi Fieiheiten uabei lassen, uas Ziel zu eiieichen, also uas Spiel zu gewinnen.
So bestanu uei Regelsatz füi %.20 aus leuiglich einem Satz: ,Avoiu Nissing Ball Foi Bigh
Scoie."
82
7+C'1' als veitietei einei neuen ueneiation von Egoshootein jeuoch lässt uem
Spielei eine gioße Fieiheit bei uei Eiieichung ues Ziels ues Spiels, uie beuiohlichen
Außeiiiuischen auszuschalten. Wie uei Spielei uabei voizugehen hat, in welchei
Reihenfolge ei bestimmte Aufgaben eileuigen muss, welche 0bjekte ei uazu
kombinieien kann unu muss, wie ei seine Aitefakte unu Waffen einzusetzen hat usw.
unteiliegt einem äußeist komplexen Regelsatz. Zwai lässt sich eine extiem veieinfachte
uiunuiegel finuen: ,Avoiu Bying Foi Bigh Scoie' ! Eliminieie alle uegnei unu übeilebe
uabei, inuem uu uii veischieuene Waffen, 0bjekte, Bilfsmittel, physikalische
uesetzmäßigkeiten unu uie Beschaffenheit uei Welt zu nutze machst. Abei uiesei
uiunuiegel ist noch ein weiteies Butzenu Regeln einbeschiieben, welche wesentlich
komplexei unu offenei sinu als jene, welche uie uispiünglichen %.20-Automaten zieite.
Bamit ist ein uioßteil uei heutigen Spiele im Binblick auf uie Regeln, welche zum Sieg
fühien, ueutlich anspiuchsvollei gewoiuen unu eifoiueit von uen Nutzein mehi
Aufwanu als uie veitietei fiüheiei Iahie
8S
.

82
Nathias Neitens unu Tobias Neißnei: Wii waien Space Invaueis. ueschichten vom
Computeispielen, uottingen 2uu6, S.Su.
8S
Zugleich hat uiese Entwicklung zui Beiausbiluung ues Felues uei Casual uames, also uei
uelegenheitsspiele gefühit. Biese stellen iecht anspiuchslose Spiele ua, welche nui auf ielativ
kuize Zeit uen Nutzei binuen unu sehi einfach zu eileinen abei iecht schwei zu meistein
sinu. Babei stützen sie sich auf nui wenige unu klaie Regeln unu sinu in uei technischen
Ausfühiung iecht einfach gehalten. vgl.: Celia Peaice: The Tiuth about Baby Boomei uames.
A Stuuy of 0vei-Foity Computei uame Playeis. In: uames anu Cultuie S (2uu8), S.142-174.
4S

:PPQR8S$6#+$b13#.'=1#/E/&''1E#+$%.20$>.2$KV8HQ$

:PPQRcS$6#+$d0.'"..(#+$7+C'1'[$3#+$31#$&E(*#//#2$(#<"21'<"#2$e`0/1<"E#1(#2$+#=+a'#2(1#+(Q$$

Nostalgie ist, wie beieits in Kapitel 2 unu S uiesei Aibeit ausfühilich eiläuteit, eine
spezielle Foim ues konstiuktiven Eiinneins, sie stellt uie Sehnsucht nach einem 0it
ouei Zustanu ua, uei so, wie ei eiinneit bzw. eisehnt wiiu, nicht mehi voihanuen ist
ouei niemals existieite. Babei ist es uie Beschaffenheit uei Spiele, welche sie zu einem
44
besonueis geeigneten Neuium füi eine nostalgische Auseinanueisetzung macht:
viueospiele sinu leuiglich gespeicheite Baten. Bahei existieit uie Fiktion, uass es
jeueizeit moglich wäie, uas Neuium wieuei zu iezipieien, solange uie jeweiligen
Plattfoimen veifügbai sinu. Bieiin liegt abei auch eines uei uiunupiobleme ues sog.
Retiogamings: Bie notige Baiuwaie ist einem bestänuigen Entwicklungspiozess
unteiwoifen, sie veialtet unu wiiu uementspiechenu von neueien Systemen abgelost.
Bemnach ist es nach einem bestimmten Zeitiaum fast nicht mehi moglich, uie
,klassischen' viueospiele in ihiem uispiünglichen Zustanu zu spielen, hält man nicht uie
notigen Spielesysteme aus beinahe Su Iahien viueospielgeschichte voiiätig. Zwai ist es
inzwischen moglich, fast jeues System zu emulieien - spiich, eine viituelle Abbiluung
uavon auf einem hanuelsüblichen PC zu schaffen, welche es eilaubt, uie uispiünglichen
Spiele wieuei zu iezipieien - abei uiese Abbiluungen ues uispiünglichen Systems
stimmen natüilich nicht mehi mit uei 0iginalhaptik
84
uei voibiluei übeiein bzw.
weisen in uei Baistellung eine anueie Nateiialität auf.
Bie Rückkehi zum uispiünglichen ,0it' im Boymschen Sinne ist nicht mehi moglich:
"Nouein Nostalgia is a mouining foi the impossibility of mythical ietuin, foi the loss of
an enchanteu woilu with cleai boiueis anu values."
8S
Benn viueospiele eischaffen eine
Ait uoppeltei Raumstiuktui, welche in ihiei Komplexität nicht mehi vollstänuig
iepiouuzieit weiuen kann: Bei Raum ues Spiels, uei Biegese, welchei uuich uie Baten
auf uem jeweiligen Batentiägei unu uie Piogiammstiuktui bestimmt ist unu in
welchem uei Spielei mit seinem Stellveitietei, uem Avatai, agieit (S1), ist in uen Raum
uei Rezeptionssituation eingelageit (S2). Beiue Räume sinu wieueium in uei
natüilichen Welt angesieuelt.
Bie meuiennostalgische Auseinanueisetzung mit fiüheien Spielen fühit ueshalb oftmals
zu einei Enttäuschung, ua uei Raum S1 zwai, solange uie notige Baiuwaie veifügbai ist,
jeueizeit wieuei aufgeiufen weiuen kann ! uei Raum S2 kann jeuoch nicht mehi in
seinei uispiünglichen Situieiung iepiouuzieit weiuen, ua sich uei Kontext veiänueit
hat: Bei Nutzei wächst an seinem Spiel, veiänueit sich selbst, unu auch sein 0mfelu
unteiliegt einem Wanuel. Biei finuet sich uie wichtige Schnittstelle zui

84
vgl. zui Beueutung von Emulatoien unu viituellen Systemen: Natthew Thomas Payne:
Playing the Beja-New: 'Plug it in anu Play Tv uames' anu the Cultuial Politics 0f Classic
uaming. In: Playing the Past. Bistoiy anu Nostalgia in viueo uames, hg. von Zach Whalen unu
Lauiie N. Tayloi, Nashville 2uu8, S.S1-68.
8S
Boym: Futuie of Nostalgia, S.8.
4S
meuiennostalgischen veikläiung: uie soziale Eingebunuenheit ues Spielens in einen
uispiünglichen Kontext:
When talking about ceitain play expeiiences, it often tuins out that they aie
iemembeieu in a context with othei biogiaphical expeiiences. |...] It was noticeable heie
that these memoiies often contain the uetaileu ciicumstances aiounu the puichase of the
fiist computei, foi example the Commouoie 64, anu the playeu games. Betaileu
memoiies of uates anu the fiienus with whom the games weie playeu aie also
chaiacteiistic.
86

Spielen ist uemnach auch ein soziales Phänomen, ua sich geiaue in uen Fiühphasen ues
uamings Spielei nicht veieinzelt mit uem Neuium auseinanuei gesetzt haben, sonuein
oftmals in kleineien uiuppen ouei uemeinschaften. uiunu hieifüi wai uie Tatsache,
uass uie Technik schlichtweg zu teuei wai bzw. viele Spiele zu zweit an einem ueiät
spielbai waien: ,viele Spielei beiichten uavon, uass sie mit mehieien voi einem
Computeispiel gesessen haben |.]. Zum einen schauen Spielei einanuei beim Spielen
zu, zum anueien spielen sie mit- unu gegeneinanuei."
87
Zugleich wai uas Austauschen
von Batentiägein mit kopieiten Spielen unu Anwenuungspiogiammen uang unu uäbe,
so uass es automatisch zui Ausbiluung einei Avantgaiue von Neuiennutzein kam,
welche inneihalb ihiei Schicht eine uesellschaft mit eigenen Regeln unu veibinulichen
Texten uaistellte.
Es geht bei uei kieativen Eiinneiung also nicht nui um uas Spiel an sich, sonuein auch
uei Kontext, welchei bei uei Abiufung von memoiialen Biluein aktivieit wiiu, wiiu
wichtig. Biesei Kontext ist eben nun uefinieit uuich S2. So kommt es bei uei eisten
Piägung uuich uas jeweilige meuiale Piouukt zu einei Eifahiung, welche sowohl uuich
uie veihältnisse ues Neuiums als solches, als auch uuich uas gesamte Bispositiv
bestimmt ist unu uuich uie soziale Eingebunuenheit ues Rezipienten unu uiese
Rahmung eigänzt wiiu. Bei Spielei kann sich also nicht nui an uie uefühle beim Spielen
unu was ihn bewegte eiinnein, sonuein veimischt uamit immei auch uie 0mstänue ues
Kontextes, uem ei unteilag.
L"/$?.*$C*'6*.)*'(*$JN,55*-'A$J*('&)8=.2)$

Nostalgie unu uamit Neuiennostalgie als 0nteikategoiie ist - entspiechenu uen

86
ueiiit Beilyn & Belle Neistei: Notes on the Biogiaphical Neaning of uames anu 0nline-
uames. In: Eluuamos. Iouinal foi Computei Cultuie S (2uu9), S.S6.
87
Naik Butlei: Woulu You Like to Play a uame. Bie Kultui ues Computeispielens, Beilin 2uu7,
S.129.
46
eiläuteiten Thesen Nauiice Balbwachs' von uei Soziogenese ues ueuächtnisses
88
! ein
soziales Phänomen. Nochte man uessen Auspiägungen unteisuchen, so muss man voi
allem auf uas Neuium schauen, uas seinen Nutzein eimoglicht, uiiekt miteinanuei zu
kommunizieien, zu inteiagieien unu uie betiachteten Neuienpiouukte zential
zugänglich zu machen, nämlich auf uas Inteinet. Boit lassen sich aufgezeichnete
Außeiungen von Neuienpiouuzenten unu -iezipienten uiiekt beobachten unu auf ihien
nostalgischen uehalt hin ausweiten. Zugleich ist es ein uezentiales Speicheimeuium füi
Neuienpiouukte. Bahei setzt uiese Aibeit übei uas Phänomen Neuiennostalgie im
Beieich uei viueospiele unu seinei spezifischen Auspiägung Retiogaming voi allem auf
Beispiele aus uem Inteinet, ua uieses uas piimäie Kommunikationsmittel uei
Neuiennostalgikei uaistellt.
Neuiennostalgie im Beieich ues viueospiels ouei, wie Iaakko Suominen in seinei Aibeit
schiieb, ,uaming Nostalgia"
89
, kann veischieuene Auspiägungen haben. Bei einei nui
obeiflächlichen 0nteisuchung geiät man schnell in ein sehi ausuiffeienzieites ueflecht
von veischieuenen Nanifestationen. 0m sich uabei also Klaiheit zu bewahien, ist es
notwenuig, zwischen zwei - hiei noch sehi giob von einanuei geschieuenen - Foimen
zu tiennen:
veikläien Nutzei im kommunikativen Eiinneiungsakt ein bestehenues meuiales
Piouukt (hiei uas viueospiel) nostalgisch, ouei finuet eine Auseinanueisetzung übei ein
meuiales Piouukt statt, uas beieits nostalgisch gefoimt unu gepiägt wuiue. Letzteies
beueutet, uass es in seinei Foim auf uen fiüheien Zustanu ues Bispositivs unu seine
uiiekten ouei inuiiekten voigängei inneihalb uei Linie uei Spiele veiweist. Bamit
thematisieit es uie Entwicklung ues Neuiums unu lebt zugleich uavon, auf uie fiühei
heiischenuen veihältnisse zu veiweisen. In uiesen Beieich fallen etwa uie von Natthew
Thomas Payne unteisuchten ,Plug anu Play"-Spielekonsolen
9u
, welche es uem Nutzei
eilauben, Spiele ues ,uoluen Age of viueo uames"
91
in ihiei fast uispiünglichen uestalt

88
vgl. hieizu Kapitel 2.1.
89
Suominen: The Past as Futuie.
9u
vgl.: Natthew Thomas Payne: Playing the Beja-New, S.S1-68.
91
Nit uem Begiiff ,goluenes Zeitaltei" wiiu uie eiste Bochphase uei viueospielinuustiie
zwischen uei Naikteinfühiung ues vCS von Ataii, uei Bochphase uei viueo-Spielautomaten
unu uem eisten Nieueigang 198S, maikieit uuich uen veikauf von Ataii von Wainei
Communications an Commouoie, bezeichnet. vgl.: Steven L. Kent: The 0ltimate Bistoiy of
viueo uames, New Yoik 2uu1, S.12S-1S1.
47
neu zu eileben, sowie uie Retio Remakes, welche zum Schluss uieses Kapitels eigens
behanuelt weiuen.
Rezipienten weiuen uuich uie Entwicklungen ues Neuiums, uas sie übei einen
spezifischen Zeitiaum nutzen, in Bezug auf ihie Eiwaitungshaltung an uas Neuium
gepiägt. Sie eileinen uie Rhythmen uei Spiele, leinen ihie uenieiegeln unu
-konventionen kennen, veistehen, wie uie einzelnen Teile uei veischieuenen Seiien
aufeinanuei aufbauen unu eiweiben uabei ein spezifisches Wissen um uas
Funktionieien uei Spiele. viueospiele zeichnen sich zugleich uuich einen spezifischen
0beibietungsgestus im Beieich uei Asthetik bzw. uei Baistellung aus. von einem
Nachfolgei eines Spieles wiiu immei eiwaitet, uass ei ,bessei' aussieht als sein
voigängei. Bieses liegt in uei Tatsache begiünuet, uass bei uen viueospielen wie bei
kaum einem anueien Neuium ein uioßteil ues Spaßes uuich uie Auseinanueisetzung
mit uen technischen Noglichkeiten ues Neuiums geneiieit wiiu: Bie Steigeiung ues
Realismusgiaues in Bezug auf Baistellung unu physikalische uesetzmäßigkeiten
geneiieit eist uen moglichen Spieleiaum, inneihalb welchem uei Spielei sich
auspiobieien kann, bei gleichzeitigei Stagnation ues Plots ouei ues Regelweiks.
Besonueis inneihalb ues uenies uei Egoshootei ist uiesei 0beibietungsgestus zu
beobachten. Ba uei Spielei hiei aus uei ,Fiist Peison"-Peispektive spielt, also sein
Biluausschnitt mit uem Blickfelu seines Avatais in uei viituellen Welt zusammen fällt,
steigeit uei Realismusgiau uie Noglichkeiten uei Immeision. Zugleich änueit sich wenig
inneihalb uei Bestimmungen ues uenies: Bei Spielei ist meistens als Einzelkämpfei auf
sich alleine gestellt unteiwegs, uei sich seinen lineaien Weg inneihalb einei feinulichen
0mwelt uuich eine gioße Anzahl an uegnein bahnen muss. Babei gilt immei uie gleiche
Spieliegel: ieagieie schnellei als es uei uegnei kann unu schalte ihn zueist aus. Insofein
ist es ohne Beueutung - wenn man es nui auf uieses Piinzip ieuuzieit -, ob man nun
6..5K (iu Softwaie 199S) ouei 6..5W (Activision 2uu4) spielt. Zwischen beiuen
Spielen hat sich uie Technologie massiv weitei entwickelt, uie Spielpiinzipien unu uas
Regelsystem sinu jeuoch im Eigentlichen uieselben geblieben. voigängei unu Nachfolgei
unteischeiuen sich jeuoch auf uei Ebene uei Baistellung, welche in 6..5W natüilich
wesentlich iealistischei ausfällt. Es veikaufte sich uahei auch voi allem übei uiese
giaphische Ausnahmestellung zum uamaligen Zeitpunkt. Biesei 0beibietungsgestus
tieibt uabei uie technologische Spiiale wieuei an, ua uie immei besseie Simulation uei
Realitätseinuiücke uie Attiaktivität uei neuen Spiele ausmacht. Bas heißt, uass zum Teil
eist ein Spiel kieieit wiiu unu uanach uie Spielei ihie technische Ausiüstung aufstocken
48
müssen, um uieses Spiel ohne Einschiänkungen genießen zu konnen. Bamit ist einei uei
piägenusten Nomente ueijenige, an uem ein Nutzei zum eisten Nal mit einem
viueospiel einei bestimmten uattung in Kontakt kommt. Biei spielt uann eben nicht uei
Plot ouei uie veimittlung bei einei späteien nostalgischen veikläiung eine Rolle,
sonuein uas Noment ues eisten Eilebens einei Spieleeifahiung:
In this sense, the nostalgia felt foi viueo games is not nostalgia foi a past state befoie the
tiauma of the games uisiupteu us, but a uesiie to iecaptuie that minu-alteiing
expeiience of being in a game foi the fiist time. It is a yeaining foi liminality itself - foi
the moment of tiansition.
92

Biesei technischen Entwicklung unteigeoiunet finuet sowieso eine nui langsam
voianschieitenue Evolution uei veimittlung von ueschichten, also ues Plots statt.
Ahnlich wie uei Film in seinen Anfangsjahien neigen viele Spiele uazu, voi allem eine
Bemonstiation ues technisch Nachbaien in uei visuellen 0msetzung uaizustellen,
wobei keineilei Soigfalt auf uie veimittlung einei anspiuchsvollen unu packenuen
ueschichte mit uen Nitteln ues Neuiums gelegt wiiu. vielmehi finuet sich voi allem eine
inteimeuiale 0beinahme von Foimen ues Eizählens, wie sie auch in anueien Neuien
beieits voihanuen sinu unu piaktizieit weiuen, also z.B. 0ff-Eizählei,
Texteinblenuungen, Zwischensequenzen im Stile kleineiei Kuizfilme unu ähnliches.
uenuine Eizählfoimen ues Computeispiels haiien noch ihiei Entwicklung unu lassen
sich bishei nui in Ansätzen beobachten
9S
.
Neuiennostalgie im Beieich uei viueospiele kann somit etwa als veilangen unu
Wieueiholen ues eisten Noments ues uenießen eines bestimmten viueospiels
veistanuen weiuen, also uem beieits beschiiebenen ,eisten Kontakt'. Retiogaming als
Ausuiuck uafüi zu uefinieien stellt bei einei objektiven Betiachtung uen Foischei
jeuoch voi einige Piobleme, uenn uie ueschichte uei viueo- unu Computeispiele lässt
sich in mehieie gioße Epochen einteilen. Biese übeilappen sich zuuem gegenseitig unu
sinu je nach Betiachtungsweise uuich anueie Zeitiäume bestimmt.

92
Sean Fenty: Why 0lu School Is ,Cool'. A Biief Analysis of Classic viueo uame Nostalgia. In:
Playing the Past. Bistoiy anu Nostalgia in viueo uames, hg. von Zach Whalen unu Lauiie N.
Tayloi, Nashville 2uu8, S.2S. Auf uie besonueie Beueutung ues eisten Noments veiweisen
auch schon Beilyn & Neistei. vgl. Fußnote 84.
9S
Zuuem äußein sich einige Foischei sehi skeptisch, ob bei viueospielen übeihaupt von einem
inteiaktiven Eizählen gespiochen weiuen kann, wie es anueiei Stelle oftmals voikommt, ua
uei Spielei ja nui zwischen uen einzelnen Elementen uei Eizählung inteiagieie. vgl.
ausfühilich hieizu: Nathias Neitens: Computeispiele sinu nicht inteiaktiv. In: Inteiaktivität.
Ein inteiuisziplinäiei Schlüsselbegiiff, hg. von Chiistoph Biebei unu Claus Leggewie,
Fiankfuit ¡ New Yoik 2uu4, S. 272-288.
49
So kann Retiogaming als eine Sehnsucht nach uem speziellen auuiovisuellen Stil uei
fiühen 8uei-Iahie, ues ,goluenen Zeitalteis' unu uei viueospiel-Ikonen, wie etwa
%&<5&2 (Niuway uames$198u), 6.2E#C$].20 (Nintenuo 1981) unu anueien veistanuen
weiuen. Biei wiiu uas nostalgische Sehnen zu einem Teil ues Nainstieams uei
Populäikultui, uei bestänuig schon voihanuene Elemente aufgieift unu neu kombinieit.
Alleiuings ist uei Stil uei 8uei nui eine mogliche Facette inneihalb ues Felues uei
uaming Nostalgia. Ie nach uem, zu welchem Zeitpunkt ein Nutzei mit einem spezifischen
System, also einei Kombination aus Baiuwaie unu Softwaie, in Kontakt kam, eigibt sich
eine anueie Piägung. Nit uem Ausuiuck kann also uie Auseinanueisetzung mit
Spielhallen-Automaten uei späten 7uei, Beimcomputei-Systemen von Commouoie,
Ataii unu anueien Beistellein aus uen 8uein ouei Spiele-Konsolen von Nintenuo, Sony
unu Sega aus uen fiühen 9uein gemeint sein.
Retiogaming als Beschäftigung mit alten Neuienpiouukten ist uahei sehi schwei auf
einen spezifischen Zeitiaum einzugienzen, eist iecht bei einem sich so iasant
entwickelnuen Neuium wie uem viueospiel. ueneiell kann man uahei Retiogaming als
uie Tätigkeit bezeichnen, welche sich mit uem Spielen unu Sammeln altei Spiele bzw.
ueien Baiuwaie auseinanueisetzt. Iames Newmann uefinieit Retiogaming als ,Piesent-
uay gaming with the genuine, 197us anu 198us anu the eaily 199us game uevices anu
applications. Seconuly, it means the use of emulatois in playing the games."
94
Petii
Saaiikosi legt uen Befinitionsiahmen weitei aus unu integiieit uabei auch uie soziale
bzw. kollektive Komponente, welche uas Nostalgische auszeichnet: ,A geneial teim foi
subcultuies that appieciate olu computei games. This phenomenon incluues collecting
olu games anu game uevices as well as theii active playing."
9S

Bamit setzt sich Retiogaming als Ausuiuck einei spezifischen Neuiennostalgie auf uiei
Ebenen uei foitlaufenuen Entwicklung uei Spiele entgegen: Eistens sehnt es sich nach
uei spezifischen Asthetik ues auuiovisuellen Stils zum Zeitpunkt einei eisten
Konfiontation mit uen Spielen, zweitens nach uei Einfachheit uei Regeln uei fiühen
Neuienpiouukte, welche immei abstiaktei weiuen, unu uiittens will es sich schließlich
mit seinen Anhängein bewusst gegen uie veitietei ues Nainstieams absetzen: Bie
Subkultui soll ,beuingt uuich uen Anspiuch im Zugang, eihalten, welchei bei uen fiühen
Spielen besonueis hoch wai. Bem gegenübei steht uie Zugänglichkeit heutigei Spiele,

94
Zitieit nach: Iaako Suominen: The Past as Futuie.
9S
Ebu.
Su
welche ja eist uen hohen veibieitungsgiau eimoglichte, uen uie viueospiele eifahien
haben. Bamit konnten sich uie Spielei uei fiühen Iahie nicht mehi längei als eine wie
auch immei geaitete Avantgaiue auffassen unu begieifen. Nan musste plotzlich nicht
mehi auf funuieite Baiu- unu Softwaiekenntnisse zuiück gieifen, um bestimmte Spiele
auf uen Computein zum Funktionieien zu bekommen. Bieses ,Eingeweihtenwissen'
stellte eine Ait Zugangsvoiaussetzung uai, welche zugleich uie Sonueigiuppe uei
Spielei nach außen abschloss. Sehi schon lässt sich uiesei selbstgewählte Anspiuch in
uei Spieleibiogiaphie d@(+&$D1;# von Baviu S. Bennahum beobachten: "I uon't know how
many kius wheie out theie with me ovei the wiies those nights, but we must have been
a minoiity within a minoiity."
96

Petei ulasei machte uiese Beobachtung bezügliche ues Eingeweihtenwissens bei uei
0nteisuchung von Foien unu Nutzeigiuppen im 0senet, also jenen 0iten, an welchen
veischieuene Neuiennutzei miteinanuei inteiagieien unu ueuanken unu Eifahiungen
austauschen:
Wenn sich Expeitenwissen ausbieitet ouei obsolet wiiu, veilieit sich mit zunehmenuei
uioße einei uiuppe immei auch uas wohlige uefühl uei Nestwäime, aus uem Expeiten
ebenso Wohlgefühl beziehen wie anueie uiuppengenießei. |.] Bei entwaffnete Expeite
muss sich uann neue Nethouen finuen, seinen Status als Sonueitiei zu eihalten. |.] Aus
einei piofanisieiten Welt, in uei man nicht einmal mehi zu wissen biaucht, was eine
0nix-Shell ist, veisucht uei Expeite sich in uie jeweils nächstunveistänulicheie Region
zuiückzuziehen.
97

Auf uen ,Status ues Sonueitieis"
98
kann sich uei jeweilige Nutzei uamit beziehen unu
somit selbst seine Iuentität bestätigen .

96
Baviu S. Bennahum: Extia Life. Coming of Age in Cybeispace, New Yoik 1998, S.8S-84.
97
Petei ulasei: Suuu Iahie in 1Suu Sekunuen. In: Ich, Wii unu uie Anueien. Neue Neuien
zwischen uemokiatischen unu okonomischen Potenzialen, hg. von 0we Bochmuth u.a.,
Bannovei 2uu9, S.26-27.
98
Ebu.
S1
L"!$0*.+:.*98289F+*A$@&+(89).+,-*+$E*-2*2$28,-$<'N-*'*2$M'+,-*.232)*2$

All uiese beschiiebenen Außeiungsfoimen uei Neuiennostalgie im Beieich uei
Computeispiele lassen sich sehi gut in einem aichetypischen Foiumseintiag
99
auf uei
Inteinetseite http:¡¡www.chip.ue nachlesen, welchei hiei in Auszügen wieueigegeben
wiiu. Als Auslosei uei Biskussion übei uie ,gute alte Zeit' uiente eine von einem Autoi
eistellte Rangliste uei - seinei Neinung nach - besten Spiele untei NS-B0S, also uem
letzten nicht-giaphischen Betiiebssystem voi uen veischieuenen veitietein mit einei
u0I
1uu
auf IBN-PC-kompatiblen Rechnein, unu veiweist uamit auf eine Epoche uei
viueospiele zwischen ca. 199S unu 1998.
Auszüge aus uem Foieneintiag
1u1
:

0sei: Rob•LB
Batum: uS.u8.2uu7, 12:S6

Ich veimisse uas Aibeiten auf Kommanuozeilenebene. Einziges 0beibleibsel sinu 4
BINA4 Seiten Ausuiuck meinei uamaligen Autoexec.bat unu config.sys.
Wobei uas veifiachten von Piogiammteilen in uen BINEN noch uas geiingeie 0bel wai.
Richtig Kopfschmeizen machte ua schon uas lauen uei CB-Rom-Tieibei.
Ich sage nui:

99
uleichlaufenue Biskussionen um uie ,wahien' Spiele bzw. ueien Nanifestationen lassen sich
fast immei wieuei auf uie gleiche Ait unu Weise beobachten, etwa zu späteien Epochen ouei
fiüheien veitietein. Bahei wuiue uiesei Foiumsbeitiag nicht willküilich ausgewählt,
sonuein steht als Pais pio toto füi eine ganze Reihe von gleichlaufenuen Phänomenen. vgl.:
Beiniich Lenhaiut: Spiele-Legenuen. Bie 1uu wichtigsten PC-Spiele ues Iahizehnts. In:
uamestai (1999), B.12, S.Su-62 unu ueis.: Feeuback. Piomis unu anueie Lesei zui Top 1uu.
In: uamestai (2uuu), B.1, S.66-68 sowie Natasha Whiteman: Bomesick foi Silent Bill.
Noualities of Nostalgia in Fan Respones to Silent Bill 4: The Room. In: Playing the Past.
Bistoiy anu Nostalgia in viueo uames, hg. von Zach Whalen unu Lauiie N. Tayloi, Nashville
2uu8, S.S2-Su. Alleiuings kann uiese 0nteisuchung uabei keinen Anspiuch auf eine
vollstänuige Buichuiingung ues Phänomens eiheben unu ist uamit nui füi einen westlich
gepiägten Kultuikieis iepiäsentativ.
1uu
Nach NS-B0S waien uie meisten neuen Betiiebssysteme mit einei sog. u0I ausgestattet.
Biesei englische Fachausuiuck steht füi N+&="1<&/$ f'#+$ 92(#+;&<# unu bezeichnet eine
giaphische Schnittstelle, wie sie füi uen heutigen Nutzei alltäglich ist. Babei symbolisieien
Icons unu giaphische Nenüs ganze Piozessabläufe unu konnen intuitiv mit uei Naus beuient
weiuen. Bem gegenübei stehen Betiiebssysteme, bei uenen uei Nutzei noch pei Banu
Befehle in uie Kommanuozeile eingeben muss, welche uann bestimmte Resultate zui Folge
haben.
1u1
http:¡¡foium.chip.ue¡iunu-um-spiele¡guten-alten-zeiten-94476S.html, zuletzt abgefiagt am
11.u8.2uu9, um 1S:16 0hi. Bie Foienbeitiäge weiuen hiei unbeieinigt wieuei gegeben,
wobei oithogiaphische Fehlei nicht veibesseit wuiuen. Bie 0iiginalzitate zeigen ueutlich,
wie schnell unu wenig ieflektieit uie Foiennutzei ihie ueuanken nieuei schieiben unu wie
nahe sie uamit eigentlich an uei münulichen Kommunikationssituation sinu.
S2
Coue:
BEvICE=c:€Nitsumi€ ¡B:NSCBuuu
NSCBEX.EXE: ¡B:NSCBuuu ¡N:S ¡E ¡v ¡L:F
uiuss
Rob•LB

0sei: Natioxfan
Batum: uS.u8.2uu7, 14:26

Baha beim Thema Nitsumi kiieg ich schon Kopfschmeizen. Batte ua abei
komoscheiweise wenigei Piobleme. Schlimm waien uiveise Sounukaiteneinstellungen.
Ich sag nui uas Schwaize Auge2 unu CB Sounu 0Nu! Was hab ich gefiickelt.

0sei: uabbelspeeu
Batum: u7.u8.2uu7, 16:41

ja uas hatte was... kann mich gut uian eiinnein, hatte mit uem cu-tieibei abei auch
wenigei piobleme, ehei mit uem sounukaitentieibei unu uen vielen einstellungen (iiq,
uma,...).
ganz gefinkelt hat man sich uann mühsam ein eigenes bootmenü zusammengefummelt
wo füi jeues spiel uie optimale speicheieinteilung gelauen wuiue. wai echt ne coole zeit.
wenn ich ua an uen emm-speicheimanagei im uos uenke (qemmS86) unu uen
automatischen optimieiungs-uuichgängen ua kommt schon etwas wehmut auf...
uamals waien uie spiele wenigstens noch echte spiele uie einen gefesselt haben. ich sag
nui inuyS, uoom, lanus of loie, monkey islanu1•2, kyianuia, uescent,...
heutzutage ehei einheitsbiei, alles schon x-mal uagewesen, nui neue bombastische
giafik unu effekte, supei ki, besseie waffen, usw usw.... abei uei spielspass bzw uie
motivation bleibt auf uei stiecke. gut, gibt ausnahmen, abei nui sehi sehi sehi wenige
finue ich.
auch heutzutage pack ich noch geine mal klassikei wie uoom1 ouei inuyS aus unu zock
uas uuich bis zum enue. uas passieit mii bei neueien spielen nie (naja ich spiel
sogesehen auch nicht soo viele neueie spiele abei uennoch einige). bin veimutlich auch
schon zu alt um mich füi uie neueie spielegeneiation so sehi begeistein zu konnen....

Zusammengefasst lässt sich hiei eine Sehnsucht nach einei Zeit beobachten, in welchei
uei Zugang zu Computeispielen unu uen Systemen selbst noch wesentlich schwieiigei
wai, zuuem mehi Baiu- unu Softwaiekenntnisse voiausgesetzt wuiuen, was uie
uamaligen Beimcomputei-Systeme sehi unkomfoitabel machte. Im veigleich zu uen
heutigen Betiiebssystemen mit intuitiven Benutzeiobeiflächen mutet es sehi
veikläienu an, was etwa uei Nutzei 4.PgD6$ schieibt: ,Ich veimisse uas Aibeiten auf
Kommanuozeilenebene." Bieses ist zwai auch noch bei moueinen Betiiebssystemen
moglich, abei nicht mehi zwingenu notig.
Zugleich lässt sich hiei sehi schon uie veikläiung unu selektive Eiinneiung an uie
uamalige Zeit beobachten, wenn etwa uetaillieit beschiieben wiiu, mit welchem
Aufwanu man Systemuateien pei Banu anpassen musste, um bestimmte Spiele
übeihaupt in uang zu bekommen, uiesei Aufwanu abei lapiuai mit ,uefiickel' abgetan
wiiu: ,Ich sag nui uas Schwaize Auge2 unu CB Sounu 0Nu! Was hab ich gefiickelt". Auf
SS
uiesen Kommentai ieagieit uann uei Nutzei 3&PP#/'=##3 mit uei Aussage: ,ganz
gefinkelt hat man sich uann mühsam ein eigenes bootmenü zusammengefummelt wo füi
jeues spiel uie optimale speicheieinteilung gelauen wuiue. wai echt ne coole zeit." Bie
,coole Zeit' eigab sich uuich uas Neistein uei Systeme, was wieueium zu einem eigenen
Spiel mit ganz eigenen Regeln veikläit wiiu. Biese Regeln waien eine Ait
Zugangsbaiiieie, uie eist übeiwunuen weiuen musste unu uabei ein ganz eigenes
Fiustiationspotential besaß
1u2
. Zugleich veimittelten uie Spiele uen Nutzein uaiübei
hinaus Wissen bzw. Feitigkeiten, uie nicht iein auf uie Spiele bezogen waien, inuem sie
sie uazu zwangen, sich mit uei zugiunue liegenuen Technik auseinanuei zu setzen.
Biese uiunulagen konnten uann auch auf anueie Beieiche uei Beschäftigung mit PCs
unu Computein als solches übeitiagen weiuen:
uameis especially aie calleu on to shaie some unueistanuing of the functional ielation of
inuiviuual components, even if they neeu not to unueistanu how each component woiks.
|.] In this sense, the game paiauoxically tuins the usei's attention back to the
haiuwaie.
1uS


Zugleich äußeit uei selbe Nutzei, uass ,uamals uie spiele wenigstens noch echte spiele
|waien] uie einen gefesselt haben. ich sag nui inuyS, uoom, lanus of loie, monkey
islanu1•2, kyianuia, uescent,..." Inteiessant bei uiesei Aufzählung ist, uass hiei nui
Spiele genannt weiuen, welche Teil ouei Begiünuei einei ganzen Seiie waien unu uie
Piinzipien, welche sie zu Neilensteinen machten, auch in uei Folgezeit an uen Tag
legten. 0uei anueis foimulieit: Sie begiünueten uenies, ueien späteie Auspiägungen
nicht mehi staik von uiesen Piototypen abwichen. Bie sich hiei nieueischlagenue
Nostalgie setzt uamit genau auf jenes Noment ues ,eisten Kontakts' auf, uas schon an
fiüheiei Stelle beschiieben woiuen ist.
Zugleich jeuoch waien uiese Spiele noch sehi weit von uei giaphischen unu technischen
Peifektion heutigei viueospiele entfeint. veigleicht man uie uiaphik von 9231&2&$U.2#'$W
(LucasAits 1989 (EuA) unu 1994 (vuA)) unu 9231&2&$U.2#'S$61#$D#0#23#$3#+$]&1'#+0+*;(
(LucasAits 2uuS), so wiiu ueutlich, wie weit uei Betailieichtum uei Abbiluung
zugenommen hat. ueiaue uiese veischiebung von uei Signifikation hin zui Simulation
ist nach Ansicht von Beiko uogolin einei uei wichtigsten Faktoien füi uie nostalgische

1u2
Bei Autoi uiesei Aibeit kann sich noch sehi gut an uie eigenen Bemühungen eiinnein, mit
geschickten Konfiguiationen unu uei sog. emsS86.exe, einem Speicheibeieichstieibei unu -
veiwaltei, uas Spiel !9d$ )10"(#+ (LucasAits 1994) Nitte uei 9uei zum Funktionieien zu
bekommen.
1uS
Bait Simon: ueek Chic. Nachine Aesthetics, Bigital uaming, anu the Cultuial Politics of the
Case Nou. In: uames anu Cultuie 2 (2uu7), S.182.
S4
veikläiung uei uamaligen viueospiele, welche sich zu eben jenem Noment ues eisten
Eilebens gesellt. Bie Abstiaktheit fiüheiei Spiele, beuingt uuich uie technische
Begienztheit ues Neuiums, ist füi eine tiefeie veiwuizelung ues Spieleis in uei Biegese
ehei von voiteil: ,Abstiaktion veihinueit entgegen uei weitläufigen Neinung also nicht
uie Iuentifikation mit uem Scieengeschehen. Im uegenteil. Anueis als uie sogenannten
iealistischen Spiele lassen sie viel Raum füi uie Peisonlichkeit ues Spieleis."
1u4

Biese ueuanken finuen sich bei Sean Fenty ebenfalls wieuei:
Classic viueo games offei playeis anothei woilu to play in, but one that iequieies effoit -
even moie effoit than that iequiieu by new games. It is a space of iueal foims - ob
abstiact geometiy anu chaiacteis.
1uS

Bie abstiahieite Foim, welche uen fiktiven Aichäologen Bi. Beniy ,Inuiana' Iones im
viueospiel von 1989 veikoipeit, wich einei wesentlich iealistischeien Abbiluung in uei
veision von 2uuS. Bie fiüheien Spiele veilangten also wesentlich mehi Nitaibeit seitens
uei Spielei unu haben uamit eine gioßeie Leeistelle in sich getiagen, welche uiese mit
ihiem eigenen Weltwissen als Binteigiunu ues Spieleeilebens auffüllen konnten. Biese
Leeistellen eigaben sich uuich uen 0mstanu, uass uie Foimen uei Spiele vielmehi auf
uie Binge veiwiesen, anstatt sie uiiekt abzubiluen. Biese veiweise konnten nun jeweils
ganz inuiviuuell gefüllt weiuen. 0m zum Beispiel von %.20 zuiück zu kehien: Bass es
sich uabei um Tennis hanuelt, entspiang uei Beutung uei Spielei, wie beieits weitei
oben angeueutet. Betiachtet man uie ieine uiaphik, uann sieht man eben leuiglich zwei
Balken, ein 0uauiat, uas sich bewegt, unu einen Punktezählei. Bennoch beiichten
Spielei aus uiesei Phase uei viueospiele etwa von packenuen Tennisschlachten am
%.20-Automaten.

1u4
Beiko uogolin: Wenn wenigei mehi ist. In: uEE - uame Enteitainment Euucation 2 (2uu4),
B.8, S.67.
1uS
Fenty: Why 0lu School Is ,Cool', S.28.
SS


:PPQRVS$6&'$#+'(#$9231&2&IU.2#'Ib13#.'=1#/[$9231&2&$U.2#'$*23$3#+$/#(T(#$]+#*TT*0Q$$

:PPQKRS$61#$&E(*#//#$f5'#(T*20[$9231&2&$U.2#'$*23$3&'$N+&P$3#'$]`210'Q$

0m uabei eine bestimmte 0beitiagungsleistung zu foicieien, wuiuen
Spieleveipackungen ouei auch viueospielautomaten aufwänuig gestaltet unu mit
photoiealistischen uiaphiken veisehen, welche uen Zugang zum Spiel bzw. uei
S6
beueuteten Welt veieinfachen sollten. Beutige Spiele haben uiesen ,Aufwanu' nicht
mehi notig unu tiagen oftmals Scieenshots aus uei Spielewelt als uiaphiken auf uen
veipackungen.

:PPQKKS$92"&/($3#+$f/(15&$b99Ib#+=&<E*20Q$-#P#2$61'E#((#2$*23$B&23PY<"#+2$/&0#2$#12#$
B12(#+0+*230#'<"1<"(#[$#12$!&/1'5&2$*23$#12#$".<"M#+(10#$]&+(#$3#+$;1E(1>#2$F#/($P#1Q$$

Zugleich lässt sich im kommunikativen Austausch uei Nutzei noch eine weiteie
Eigenschaft von Nostalgie beobachten: Bie Foiennutzei ieagieien in ihien Aussagen
aufeinanuei, sie gieifen uie Aussagen ihiei voigängei inneihalb uei Chionologie auf
unu gehen von uiesen bei ihien eigenen Außeiungen aus. Bie Neuiennostalgie
veihanuelt also hiei an einem konkieten Neuium bzw. uessen Piouukt uas veihältnis
zwischen inuiviuuellem unu kollektivem ueuächtnis unu wiikt uabei oiunenu unu
stiuktuiieienu: Bas eigene Eilebnis mit uem Spiel wiiu so in uen Kontext uei
uemeinschaft gesetzt unu veihanuelt. Iionischeiweise sinu Computeispiele, welche
oftmals eben als veieinsamungsgiunu angesehen weiuen, hieimit
gemeinschaftsstiftenu, ua sie eine Ait ,Nikiogiuppe' geneiieien.
Zugespitzt lässt sich uamit sagen, uass uei Piozess ues Eiinneins uie eigene Iuentität in
Abgienzung bzw. Einbezugnahme uei uiuppe konstituieit. Bei Einzelne iuentifizieit
sich mit uen füi seine uiuppe wichtigen Eieignissen. Im kommunikativen Austausch
wiiu uabei zuuem noch ein Kanon an veibinulichen Texten eistellt, also jenen Spielen,
welche eine Neilensteinfunktion innehaben unu welche man iezipieit haben muss, um
zui uiuppe gehoien zu konnen. Bie kommunikativen Akte im Inteinet, welche
meuiennostalgisch gefäibt sinu, unteiliegen uamit uen Beobachtungen von Ian Assmann
S7
bezüglich ues kultuiellen ueuächtnisses unu sinu ähnlich stiuktuiieit.
1u6
Bie Kiiteiien
füi uie Zugehoiigkeit eigeben sich uabei übei uas veifügen von Eifahiungen, welche
man in uei Auseinanueisetzung mit uem Spiel gemacht hat. Babei schließen uie
viueospiele ganze uiuppen von Spielein zusammen, ua uie Spiele in ihiei Stiuktui so
angelegt sinu, uass veischieuene Nutzei gleiche Eifahiungen machen:
Egal wie ausgestaltet uie Figuien sein mogen, wie inuiviuuell unu tiefgiünuig sie mit
Binteigiunugeschichte unu Cutscenes |.] gemacht sein wollen, letztlich konnen uoch
Bunueittausenue pioblemlos in sie hinein schlüpfen. von Inuiviuualität keine Spui, uie
Belueneizählung ist nui ein Kouei, um ein Beei von Einzelspielein anzulocken unu zu
veipflichten.
1u7

Bie meuiennostalgische Sehnsucht nach uen ,klassischen' Spielen uei veigangenen Zeit
ist uamit auch immei uie Sehnsucht nach einei gemeinsamen Basis uei Iuentifikation,
ausgehenu von Eifahiungen, uie man zwai einzeln gesammelt hat, von uenen man abei
annehmen kann, uass sie automatisch auch von allen anueien Teilnehmein uei uiuppe
geteilt weiuen, was uuich uie Stiuktui uei Spiele beuingt unu sichei gestellt ist. Biese
Neilensteine sinu in uei heutigen Spieleentwicklung jeuoch wesentlich seltenei
gewoiuen, ua uie gioßen uiunulagen uei uenies schon gelegt woiuen sinu unu uei
Spielemaikt an sich uuich uie einsetzenue Ausuiffeienzieiung wesentlich
unübeisichtlichei unu heteiogenei gewoiuen ist. Einei stimmigen Analyse ues
Phänomens Neuiennostalgie im Beieich Spiele ist es uienlich, viueospiele als eine Ait
,pluiimeuiales Supeizeichen"
1u8
in Anlehnung an Pfisteis 0nteisuchungen zum Biama
zu betiachten. So lassen sich nämlich uiei unteischieuliche Ausuiucksseiten
unteischeiuen. Biese inteiagieien mit uen weitei oben beieits benannten Ebenen, auf
welchen uie uaming Nostalgia aibeitet, nämlich Stil, Regeln unu Zugang, stellen abei
uabei uie an uas Neuium gekoppelten Elemente uai.
Biese Ausuiucksseiten ues Spieles sinu uabei:
1. uie ästhetische uestaltung, also uie spezifische auuio-visuelle veifasstheit ues
Spiels in Bezug auf uas Spiel selbst, uie veipackung unu uas beiliegenue
Banubuch:
2. uie Ebene ues Regelweiks in Punkto Anspiuch unu Komplexität:
S. uie uem Spiel zu uiunue liegenue ueschichte, also uei Plot, uei inneihalb ues
Spiels veimittelt wiiu.

1u6
vgl.: Assmann: Bas kultuielle ueuächtnis, S.2S9-249.
1u7
Neitens: Computeispiele sinu nicht inteiaktiv, S.28S.
1u8
Nanfieu Pfistei: Bas Biama, Stuttgait 2uu1.
S8
Wähienu also uei Film, wie ei im voiangegangen Kapitel uei Aibeit betiachtet, in seinei
meuiennostalgischen uestaltung nui auf Asthetik unu Plot beschiänkt eischeint, tiitt
beim Spiel uas Regelweik unu uie uamit veibunuene Komplexität hinzu. Bas
nostalgische Sehnen kann sich nun nach jeuem uiesei einzelnen Aspekte ues meuialen
Piouuktes iichten, wie wii beieits weitei oben in uem betiachteten Foiumseintiag
gesehen haben. Boit wuiue jeuoch nui eine etwas abstiakte Sehnsucht nach uei
geneiellen Foim uei ieuuzieiten Asthetik uei ,klassischen' Spiele geäußeit. Als Beispiel
füi uas veilangen nach einei ganz bestimmten Asthetik uei Baistellung ließe sich uahei
uie Inteinetseite www.iemix64.com anfühien, welche sich voiiangig
Neuinteipietationen von Spielesounutiacks ues Beimcomputeis Commouoie C64
wiumet.
Füi uie Titelmusik ues Spieles 7CP#+2.13$ (Bewson Consultants 1988), eines sehi
eifolgieichen Spiels auf uem Beimcomputeisystem C64 uei Fiima Commouoie, von
welchem von 1982 bis 199u ca. Su Nillion Stück weltweit
1u9
veikauft woiuen sinu,
lassen sich uoit alleine 2S Remixe finuen. 7CP#+2.13 ist gekennzeichnet uuich eine sehi
eingängige Nelouie, welche aus uen begienzten Noglichkeiten ues C64-Sounuchips, uei
heutigen uigitalen Synthesizein sehi staik unteilegen ist, uas maximal Nogliche
heiausholte. Bei SIB, uei zentiale Sounuchip ues Commouoie-Beimcomputeis, konnte
leuiglich maximal uiei Kanäle mit Nonoklang gleichzeitig heivoi biingen. Buich uiese
Beschiänkungen wuiue jeuoch uei spezifische Klang uei C64ei-Sounufiles beuingt,
welchei füi uie uamalige Epoche ievolutionäi wai unu heute untei uem Namen 8-Bit-
Sounu
11u
bekannt ist. Zugleich finuet sich auf uei Inteinetseite mit uei Sehnsucht nach
uei spezifischen Asthetik auch ein weiteiei Aspekt uei Neuiennostalgie: Bie
veikläienue Rückbesinnung auf uie uamalige Zeit unu uen zeitlichen Kontext, in
welchem uie Neuiennutzei zueist uiese Nusik iezipieiten. Bieses lässt sich sehi schon
an uen Inteinetfoien ablesen, welche sich zu jeuei Nusikuatei auf uei Seite befinuen.
Biei wiiu oftmals sehi kontioveis uaiübei uiskutieit, wie ,nahe' am 0iiginal uei Remix

1u9
Zui Beueutung ues C64 füi uie meuiennostalgische Rückbesinnung heutigei Nutzei vgl.:
Nathias Neitens: Bamals in uen 64ein. In: uEE - uame Enteitainment Euucation 1 (2uuS),
B.12, S.S9-42 sowie Weinei Faulstich: Bie Anfänge einei neuen Kultuipeiioue. Bei Computei
unu uie uigitalen Neuien. In: Kultui uei achtzigei Iahie, hg. von ueis., Nünchen 2uuS, S.2S1-
246. Bei C64 wai geiaue füi uie Iugenulichen unu Beianwachsenuen uei 8uei Iahie in uei
BRB maßgeblich piägenu. Wähienu man etwa in Ameiika von uei Ataii-ueneiation spiicht,
veiwenuet man in Beutschlanu geine uen Ausuiuck ,ueneiation C64", um heute eiwachsene,
computeiaffine Nenschen zu beschieiben.
11u
vgl.: http:¡¡ue.wikipeuia.oig¡wiki¡Retiosounu, abgefiagt am 12.u8.2uu9 um 16:uu 0hi.
S9
sich befinuet unu wie bewegt man wai, als man ,uamals' uieses ouei jenes Lieu zum
eisten Nal hoite. So splittet sich uahei auch uie Beweitung in uiei einzeln beuiteilbaie
Kategoiien auf: ,Technical Impiession", ,Aitistic Impiession" unu ,Nostalgic
Impiession". Bie Nelouie uei Nusik selbst wiiu zu einem Aniegei füi Nostalgie unu
einem memoiialen Zeichen, uessen Wiiksamkeit im Bezug auf uie ausgeloste
Eiinneiung mit in uie Benotung einfließt. Auch hiei wiiu wieuei uei Kontext wichtig,
also uei Raum S2, in welchem uiese Nusiken zum eisten Nal iezipieit wuiuen. Bie
Nusikuatei wiiu uamit zum Aitefakt, zum memoiialen Zeigei, welchei auf uie uamaligen
veihältnisse veiweist, uie so nicht mehi auffinubai sinu.
L">$J*('&$J*=85*+A$@&+(89).*$1*'$4&'=I$1*+$D2-89(*+$321$1*'$J*)*92$

Auf uie Spitze wiiu uieses veilangen nach einei spezifischen Asthetik unu einem
bestimmten Spielpiinzip uuich uas so genannte Retio Remake getiieben. Baiuntei
veisteht man ein Computeispiel, welches eine Neuinszenieiung ues 0iiginals uaistellt,
uabei abei nicht uei Entwicklung ues Neuiums Rechnung tiägt, sonuein vielmehi mit
moueinen Nitteln uas Spiel im fast uispiünglichem Aussehen iepiouuzieit unu uabei
um neue Inhalte anieicheit. Spielpiinzip unu Regelsystem bleiben uabei unangetastet.
Bamit wiueispiicht uiese Auseinanueisetzung mit uem uispiünglichen Nateiial sowohl
uei geneiellen Entwicklungslinie ues Neuiums als auch uem Begiiff ues Remakes an
sich: Im Beieich ues Films etwa ist zwai eine Neuinszenieiung beieits veifilmtei Stoffe
üblich, wie auch im Beieich uei Spiele beieits voihanuene Plots unu uenies einei
bestänuigen Neuinteipietation unu -foimieiung unteiliegen. Abei uas ,klassische'
Remake hat im Kontiast zum Retio Remake uen Anspiuch, uen uispiünglichen Stoff neu
unu ,bessei' in Szene zu setzen, also alle veifügbaien Nittel auszuschopfen, um uem
Rezipienten eine zeitaktuelle Baibietungsweise liefein zu konnen:
Bäufigei legitimieit uie Filmbianche Neuveifilmungen mit uem Aigument, einen
Filmstoff enulich konsequent uuichsetzen zu konnen, ua uies zui Entstehungszeit ues
0iiginals wegen moialischei Einschiänkungen ouei technischei Befizite noch nicht
moglich wai.
111

Exakt uieses veihalten ist füi uen Sektoi uei viueospiele genauso typisch wie füi uie
Sphäie uei Filme unu lässt sich bei einem uioßteil uei Spiele beobachten.
Ein gutes Beispiel füi uie typische Remakepiaxis liefeit uas Spiel O1.21<$ 7.55&23.

111
Sanuia Kühle & Natthias Bauei: Remake. In: Reclams Sachlexikon ues Films, hg. von Thomas
Koebnei, Stuttgait 2uu7, S.S87.
6u
(Capcom 1987). Bieses Actionspiel eischien uispiünglich Enue uei 8uei-Iahie füi uie
NES-Konsole
112
ues japanischen Beistelleis Nintenuo. In einei 2B-Ansicht steueit man
uen Piotagonisten, uei mittels eines ,bionischen' Aims einen Enteihaiken veischießen
kann, übei veischieuene Plattfoimen unu bezwingt uabei alleilei uegnei, in uem man sie
mit besagtem Enteihaken in uie Tiefen befoiueit ouei 0bjekte auf sie wiift.
vom gleichen veitieibei wuiue 2uu9 nun ein Remake, O1.21<$ 7.55&23. (Capcom
2uu9), veioffentlicht. Inteiessant ist hiei, uass - entgegen uei gängigen Piaxis
11S
- uei
0iiginaltitel ohne weiteie Zusätze übeinommen wuiue. Bas Remake mochte uen
voigängei uahei scheinbai komplett eisetzen unu nicht auf ihn veiweisen. Babei finuet
zwai eine Aktualisieiung ues Plots sowie uei Regeln statt, welche nun ein etwas
offeneies Spiel eilauben, inuem sie uie Levelgienzen bessei tainen unu uamit voi uen
Augen ues Spieleis veibeigen. Abei uie ,uiunuzutaten' - Cyboighelu mit künstlichem
Aim, uei einen Enteihaken veischießen unu sich uamit uuich uie uegenu hangeln ouei
uegnei ausschalten kann - wuiuen nicht wesentlich veiänueit. vielmehi fanu nui eine
massive veibesseiung uei künstleiischen Baistellung statt. uenau uiesem ,Alten im
neuen uewanu' veiweigeit sich uas Retio Remake.
Füi uas Retio Remake ließe sich uei Ausuiuck ues Foimzitates anwenuen, welchen
Anuieas Bohn in Bezug auf textuelle Imitationsstiategien unu inteitextuelle Phänomene
piägte. Bas neueie Neuienpiouukt veiweist uemnach uuich uie gewählte Foim immei
auch auf uen ouei uie moglichen voigängei: ,Buich uie Stiategie ues inteimeuialen
Foimzitats eischeinen, veimittelt uuich uie Foim ues Zitatkontextes unu uuich uie
zitieite Foim, uie entspiechenuen Neuien in ihiei Biffeienz."
114
Bieibei muss natüilich
eingewanut weiuen, uass uas Remake keine inteimeuialen uienzen übeiwinuet, ua es
sich uabei immei noch um viueospiele hanuelt. Alleiuings ist uuich uen technischen
Foitschiitt uas Neuium an sich weitei entwickelt. Es hat uemnach neue Noglichkeiten in
uei Ausbiluung spezifischei Piouukte heivoi gebiacht, so uass man beinahe schon von
unteischieulichen Neuien spiechen kann. Bieses alleiuings nui in uei Foim, wie sich

112
NES ist uie Kuizfoim füi Nintenuo Enteitainment System. Nit uiesei Konsole unu uem
Nachfolgei, uem Supei Nintenuo Enteitainment System (SNES) begiünuete Nintenuo seinen
Eifolg auf uem viueospielemaikt. Aus uiesem uiunu spiechen manche Foischei, wenn sie uie
Spieleigeneiation uei 8uei-Iahie meinen, auch geine von uei Nintenuo-ueneiation.
11S
Im Regelfall weiuen Remakes entweuei uuich eine Ziffei gekennzeichnet, etwa, wenn sie als
Teil einei Seiie angelegt sinu, ouei sie eihalten einen Namenszusatz, um anzuzeigen, uass sie
eine Neuinteipietation eines beieits bekannten Spiels ouei Spielpiinzips uaistellen.
114
Anuieas Bohn: Einleitung. In: Foimzitat unu Inteimeuialität, hg. von ueis., St. Ingbeit 2uuS,
S.7.
61
uei faibige Tonfilm vom stummen Schwaizweißfilm als Neuium unteischeiuet. Bahei
muss an uiesei Stelle von einem intiameuialen Foimzitat gespiochen weiuen, uas nach
uen gleichen uesetzmäßigkeiten funktionieit, uabei abei uie Biffeienz veischieuenei
meuialei Piouukte thematisieit, welche zu veischieuenen Zeitpunkten entstanuen sinu.
Sehi ueutlich lässt sich uieses veiweisen an uen Spielen !*++1<&2 9$ h$ 99 (Rainbow Aits
199u¡91) unu uem Retio Remake B*++1<&2 (PokeSS28u 2uu7)
11S
beobachten, bei
welchem untei veiwenuung uei aktuellen technischen Noglichkeiten spezifische
Foimelemente unu uas Regelweik uei voilagen eingeaibeitet weiuen. Zugleich wiiu
hiei abei keine photoiealistische Simulation angestiebt, wie sie aktuelle Spiele
aufweisen. vielmehi entsteht ein ueutlichei Bezug auf uie voilage übei uie ikonische
Ebene uei uestaltung: Bei Avatai ues Spieleis entspiicht in Foim unu Baltung
weitestgehenu uem 0iiginal, unu auch uie uestaltung uei uegnei ist eine 0beinahme
uei Foimen aus uen fiüheien Spielen. Biese
künstleiischen Reflexionen auf uas veihältnis zu voigängei- unu Nachfolgemeuien |.]
sinu hingegen nicht mehi einueutig untei Konkuiienzaspekten zu veistehen. Sie
gestalten uie Beziehungen uei veischieuenen Neuien zueinanuei als histoiische Folge.
116

B*++1<&2 will nicht als neue unu besseie Foim von !*++1<&2 veistanuen weiuen,
sonuein vielmehi eine Aktualisieiung altei Inhalte sein, wobei uei Bezug auf uie
,0iiginale' wichtig ist, um uas nostalgisch gestaltete Spiel in seinei Foim genießen zu
konnen, ua man ein ,altes' Spiel neu iezipieien kann, unu zwai in einei Weise, uie es
bishei nicht gab. Bennoch bietet uas Spiel nichts wesentlich Neues unu ist anueien
aktuellen Spielen uuich seine ieuuzieite Foim in Bezug auf uie Ausgefeiltheit uei
ästhetischen Piäsentation unteilegen.
Bamit steht uas Retio Remake im Spannungsfelu zwischen iestauiativei unu
ieflektieienuei Nostalgie in uei Biktion Boyms
117
: Zum einen wiiu veisucht, uie

11S
Bei Name ues Entwickleis unu veitieibeis ist in sich wieueium eine inteitextuelle
Anspielung auf uie fiühe Phase uei Beimcomputei zu Beginn bis Nitte uei 8uei Iahie. P0KE
bezeichnet in uei Piogiammieispiache BASIC, welche etwa uem Commouoie C64 als
Betiiebssystem uiente, einen Befehl, um uiiekt in Speicheibeieiche ues Computeis zu
schieiben ! eine Nethoue, welche in heutigen aktuellen Systemen weuei anwenubai noch
notig ist. Zugleich wai es uuich uie Eingabe bestimmtei Weite pei P0KE-Anweisung moglich,
Spiele zu manipulieien, sich etwa unsteiblich zu machen ouei uen viituellen Kontostanu zu
manipulieien. Bamit veiweist auch uei Name uei Entwicklei auf uen 0ispiungskontext,
welchem uas voibilu füi uas Remake entspiingt.
116
Anuieas Bohn: Bimensionen inteimeuialen Zitieiens unu inuiiektei Foimveiwenuung in
auuiovisuellen Neuien. In: Neuien, Texte unu Naschinen. Angewanute Neuiensemiotik, hg.
von Einest W.B. Bess-Lüttich, Wiesbauen 2uu1, S.6S.
117
Boym: Futuie of Nostalgia, S.41.
62
uispiüngliche ,Beimat' wieueiheizustellen, folglich uas uewicht auf uas iestauiative
Noment gelegt, zugleich wiiu abei uie uemachtheit ues Bezugs heiausgestellt unu uie
veigangene Zeit zwischen uem 0iiginal unu uem Remake einschließlich uei mit ihi
veibunuenen sozialen unu kultuiellen veiänueiungen thematisieit. Retio Remakes
weiuen uahei oftmals von inteiessieiten unu begabten Laien geschiieben, also
Neuiennutzein, welche selbst mit uen viueospielen sozialisieit woiuen sinu unu ueien
Entwicklung in veibinuung mit uei eigenen Biogiaphie miteilebt haben. Bie Nutzei
selbst gestalten uamit ein meuiales Piouukt, uas ihie nostalgische Sehnsucht
thematisieit unu zugleich ieflektieit. Biese Eigenschaften eines viueospiels haben abei
inneihalb uei okonomischen Welt uei kommeiziellen Spieleentwicklei unu veitieibei
noch fast keine Relevanz. Es stellt sich abei uie Fiage, ob nicht genau uiese Ait von
meuialen Piouukten einen gesteigeiten Reiz füi eifahiene Spielei besitzen unu uamit
besonueis - im Bezug auf uie veikaufszahlen unu -eilose - eifolgieich sein konnten.
Schließlich bieten uiese viueospiele in einem immei unübeisichtlicheien Felu von
uiveigieienuen Neuienpiouukten uie Noglichkeit ues Rückbezugs auf eine gemeinsame
Iuentität. Biese wai fiühei uuich spezifisches Eingeweihtenwissen gekennzeichnet unu
schloss sich uuich uie Kenntnis kanonischei 0ispiungstexte von anueien uiuppen nach
außen ab.
118
. Bieses Eingeweihtenwissen wüiue nun bei B*++1<&2 ouei einem analog
gestalteten Spiel wieuei aufgeiufen weiuen, ua nui voi uei Folie uei
iuenuitätsstiftenuen 0ispiungstexte uie Beikunft uei Foimzitate eikennbai ist unu
uiese nui so zugeoiunet weiuen konnen.

118
Siehe hieizu Kapitel S.2 unu Fußnote S7.
6S

:PP$KHS$L<+##2'".($&*'$!*++1<&2$H$&*;$3#5$B#15<.5=*(#+$7.55.3.+#$7XZQ$$

:PPQKWS$L<+##2'".($&*'$3#5$4#(+.$4#5&E#$B*++1<&2$&*;$3#5$%7Q$$$

Eine in Ansätzen schon gängige Piaxis, uie sich uie nostalgischen Nechanismen zu Nutze
macht unu uiese uuich konkiete Auspiägungen in Spielen anspiicht, ist uas
64
intiameuiale Zitat, uas z.B. in Foim ues sog. Easteieggs
119
in vielen Spielen zu finuen ist.
Babei weiuen Bezüge zu fiüheien uames eingebaut, welche in keineilei funktionalem
Bezug zui Biegese ues aktuellen Spiels ues Neuiennutzeis mehi stehen. Es geht hiei
nicht mehi uaium, uass man sich uuich ein Zitat ,Aibeit spait', ua bestimmte Aspekte
nicht neu eikläit unu eingefühit weiuen müssen. vielmehi weiuen Elemente aus
voigängeiweiken integiieit, uie quei zui Banulungslogik unu Biegese uei fiktionalen
Welt stehen unu uamit keineilei Funktion füi uen Banulungsveilauf ues Spiels
außeihalb ihies Status' als Zitat haben. Babei kommt es häufig zu meuialen Biüchen in
uei Ait unu Weise uei Baistellung: 0bwohl uas viueospiel als Neuium uuich seine
Anlegung eigentlich in uei Lage wäie, Fiemumateiial ohne ,Biuch' nachzufoimen, es
also keinen 0nteischieu in uei Baistellungsweise geben müsste, weiuen uiese
Fiemuzitate oftmals in ihiei uispiünglichen Foim
12u
wieuei gegeben. Sie heben sich
uamit gegenübei uei ästhetisch ausgestalteten Welt ues integiieienuen Spieles ueutlich
ab unu weiuen somit eikennbai. Ihie einzige Funktion ist uabei, uas Wissen uei Spielei
um uie 0ispiungstexte anzuspiechen unu uamit einen meuiennostalgischen Rückbezug
auf fiüheie uames wachzuiufen.
Zugleich kommt es zu einei Buichbiechung uei Immeision uei Spiele, ua ein ,fiemues'
Element, welches im Wiueispiuch zui entwoifenen Biegese steht, auf anueie meuiale
Foimen unu Inhalte veiweist unu somit uen Rezipienten zui Reflexion aniegt. 0ntei
uiesem uesichtspunkt ist es uahei voi allem ieflexive Nostalgie bzw. Nostalgie zweitei
0iunung, welche evozieit weiuen soll.
So finuet sich etwa in uem Egoshootei 6..5H (iu Softwaie 1994) in einem veisteckten

119
Easteieggs sinu oftmals ,veisteckte' Elemente eines Spiels, welche sich uei Nutzei eist uuich
eine besonueie Kunstfeitigkeit zugänglich machen kann ouei nach welchen ei besonueis
suchen muss. Bahei lag uei Name ,0steiei' uafüi nahe. vgl.:
http:¡¡ue.wikipeuia.oig¡wiki¡Easteiegg, abgefiagt am 29.u9.2uu9 um 11:uu 0hi.
12u
Sie eifüllen uamit uen ,Tatbestanu' ues Foimzitats, wie es von Anuieas Bohn ausfühilich
thematisieit unu an anueiei Stelle uiesei Aibeit beieits eingefühit wuiue. Benn uas
Computeispiel gibt besonueis günstige Beuingungen voi, um spezifische Elemente aus
anueien Neuienpiouukten nachzubiluen unu zu integiieien. Ba uie gesamte viituelle Welt
von uei sog. uiaphik-Engine uaigestellt wiiu, macht es keinen 0nteischieu, ob uas
abgebiluete Element aus uei Biegese ues Spiels stammt ouei nicht, es ,passt' von seinei
Eischeinungsfoim in uen jeweiligen Kontext, ua alle giaphischen Elemente uuich uenselben
Piozess eischaffen weiuen. Inuem uie Elemente uei künstlichen Welt uuich uen voiiat an
moglichen Baistellungspiozessen limitieit sinu, welche wieueium uuich uie Anweisungen
uei Computeispiachen beeinflusst weiuen, konnte man hiei uuichaus uen ueuanken
entwickeln, viueospiele weisen - ähnlich uei natüilichen Spiache ues Nenschen unu wie sie
sich in Texten nieueischlägt - uas Phänomen uei uoppelten Aitikulation auf. vgl.: 0mbeito
Eco: Einfühiung in uie Semiotik, Nünchen 198S, S.2S1-2SS.
6S
Level, welchen uei Spielei nui eiieichen kann, wenn ei ganz bewusst uas
voiheigehenue Level nach unsichtbaien Tüien uuichsucht, ein viituelles Abbilu ues
Piotagonisten aus 7.55&23#+$]##2$i13$'.;(M&+#$KVVR$A$KVVHj, Billy Blaze. Biese Figui ist
uabei noch in uei uiaphik ues entspiingenuen Spiels gehalten, welches eine ueutlich
nieuiigeie Zeilenauflosung unu Faibtiefe als 6..5H aufwies. Bamit hebt sie sich uuich
ihi veipixeltes Aussehen unu ihie Piimäifaiben eikennbai von uei uestaltung uei
viituellen Welt in 6..5H ab. Wei uabei uen 0ispiungskontext ues veiweises nicht
kennt unu nicht weiß, uass uie Entwicklei von iu Softwaie uabei auf eins ihiei fiüheien
Spiele veiweisen, konnte uieses falsch ueuten:
Wei uieses viituelle Zitat nicht eikennt, ueutet uie Szene moglicheiweise als viituelles
Abschlachten wehilosei Kinuei unu beweitet sie veimutlich als besonueis geschmacklos
unu moialisch fiagwüiuig. Wei uie Anspielung auf uie seineizeit bekannte unu
eifolgieiche Reihe uei Commanuei Keen-Spiele uagegen iegistiieit, wiiu sich vielleicht
an seine eigenen Commanuei Keen-Zeit eiinneit fühlen
121
.

Bieses bewusste Ansteuein von fiühei gesammelten Eifahiungen im Binblick auf
viueospiele finuet sich inues nicht nui bei Titeln aus uem gleichen Entwickleihaus,
sonuein auch zwischen veischieuenen Softwaieheistellein. Im Egoshootei 6*E#$-*E#5$
W6$(SB Realms Enteitainment 1996) wiiu etwa uiiektei Bezug auf uie Entwicklung ues
uenies an sich genommen, unu zwai uuich uen veiweis auf uie voigängeititel 6..5K
unu 6..5H, welche als uie moueinen Begiünuei uieses actionieichen uenies zu gelten
haben. Biei begegnet uei Spielei in uei Rolle seines Altei Egos Buke Nukem an einei
veisteckten Stelle inneihalb eines Levels uei Leiche eines Space Naiines, welche vom
Piotagonisten mit uen Woiten ,that's one uoomeu space maiine"
122
zynisch begiüßt
wiiu. Bei Space Naiine ist uabei uei Avatai ues Spieleis in 6..5K unu 6..5H unu hat
füi uie Biegese von Buke Nukem keineilei Relevanz. Bie einzige Funktion seines
Auftauchens unteiliegt uamit uem gleichen Nechanismus wie beieits bei 6..5H unu
7.55&23#+ ]##2 beobachtet. Alleiuings wiiu uiesmal keine 0nteibiechung uei
Immeision auf uei Biluebene betiieben, vielmehi ist uei tote Space Naiine ebenfalls mit
uen Nitteln ues viueospiels 6*E#$ -*E#5$ W6 heivoi gebiacht woiuen unu weist uabei
uie gleiche Nateiialität in uei Baistellung auf. Bas implizite Wissen um uie voigängei,

121
vgl. hieizu: Iohannes Fiomme: Zwischen Immeision unu Bistanz. Lein- unu
Biluungspotenziale von Computeispielen. In: Clash of Realities. Computeispiele unu soziale
Wiiklichkeit, hg. von Winfieu Kaminski unu Naitin Loibei, Nünchen 2uu7, S.19S¡194.
122
Bei veiweis eigibt sich aus uei Boppelueutigkeit ues Begiiffs ,uoomeu", welchei sich an
uiesei Stelle am besten mit ,veiuammt" übeisetzen lässt, zugleich abei auch uei Name einei
ganzen Spielseiie ist.
66
welches sich uie Spielei übei ihie anuaueinue Auseinanueisetzung mit uem Neuium
aneignen, wiiu somit thematisieit unu uamit explizit veihanuelt.
Seinen Bohepunkt finuet uieses veifahien uei veisteckten Bezüge in uei Einbettung
eines kompletten Spiels in einem anueien. Bieses lässt sich in uem uiaphikauventuie$
6&C$ .;$ ("#$ !#2(&</#$ (LucasAits 199S) finuen, welches seinen uiiekten voigängei -
sowohl auf uei Ebene ues Plots als auch uei zugiunue liegenuen Technik - e&21&<$
e&2'1.2 (LucasAits 1987) uem Spielei zugänglich macht. Bieses ,Spiel im Spiel' kann
uei Spielei übei einen Rechnei aufsuchen, welchei sich als Teil uei ,Kulisse' haimonisch
in uie Biegese von 6&C$.;$("#$!#2(&</# einfügt. Aktivieit uei Spielei nun mit Bilfe seines
Avatais uiesen Computei, so wechselt uie Baistellung, unu es weiuen uie Bateien von
e&21&<$ e&2'1.2 gelauen unu in ihiei uispiünglichen uestalt uem Rezipienten
uaigeboten.
Auch hiei finuet keine Aktualisieiung uei Piäsentationsweise statt, wie sie moglich
wäie, inuem man uie uiaphiken etwa in einei hoheien Auflosung beiechnen lassen
wüiue. vielmehi sinu uie 0nteischieue zwischen Bezug unu aktuellem Spiel wieuei sehi
ueutlich unu uie technologische Weiteientwicklung, welche in uen fünf Iahien zwischen
uen beiuen Spielen statt finu, wiiu uuich uen Kontiast eikennbai gemacht.
Zusammengefasst lässt sich uamit also sagen, uass es, um eine meuiennostalgische
Rückbesinnung auszulosen bzw. ein meuiennostalgisches veilangen zu befiieuigen,
sowohl uen Bezug auf uas Eingeweihtenwissen biaucht, als eben auch uie konkiete
Rückveiweisung auf fiüheie meuiale veihältnisse. Biese schlagen sich in einem
speziellen tone nieuei, welchei zitieit ouei nachgeahmt wiiu unu uabei in einem
Spannungsveihältnis zui aktuellen technologischen veifasstheit ues Bispositivs steht,
ua ei - technisch gesehen - ,veialtet' ist. Zugleich uient uei tone als memoiialei Zeigei
auf uen Kontext ues Spiels, uei bei einei eisten Auseinanueisetzung geheiischt hat unu
uen Spielei auf eine bestimmte Ait unu Weise piägte.

Biese bishei gemachten Beobachtungen finuen sich veiuichtet im Spiel 6&+M121& (valve
2uuS) wieuei, welches bewusst nostalgisch gestaltet ist, uabei abei uennoch uen
aktuellen Stanu uei Computeitechnik einbezieht: ,Baiwinia |.] haikeu back to the
aesthetics of eaily wiiefiame anu spiite-baseu giaphic".
12S


12S
Baiiy Atkins: What Aie We Really Looking at. The Futuie-0iientation of viueo uame Play. In:
uames anu Cultuie 1 (2uu6), S.1S1.
67


:PPQKZS$L<+##2'".($&*'$3#5$L=1#/$6&+M121&$>.2$HRR\Q$6#*(/1<"$'123$31#$^(#(+1';`+510#2_$e*'(#+$&5$
B155#/$3#+$>1+(*#//#2$F#/($*23$31#$2*+$+*315#2(a+$0#'(&/(#(#2$L=1#/;10*+#2$'.M1#$31#$)&+PP+1//&2T$
3#+$D1<"(I$*23$L<"&((#2#;;#E(#$T*$#+E#22#2Q$$

Inuem uie uiaphik aus einei ieuuzieiten Baistellung mit Bilfe von Biahtgitteimouellen,
sehi einfach stiuktuiieiten Polygonen unu zweiuimensionalen Biluein besteht, fühlt uei
Spielei sich schnell an fiühe Titel uei Beimcomputeiphase eiinneit, etwa d/1(# (Fiiebiiu
Softwaie Ltu. 198S), uas in seinei Baistellung einei Weltiaumsimulation vollstänuig auf
uiese einfache uiaphikuaistellung zuiück gieifen musste. Zugleich ist 6&+M121& uuich
eine Beimischung von technologisch ausgefeilten Effekten, etwa bei Explosionen unu
komplizieiten Licht- unu Schattenveihältnissen, auf uei Bohe uei Zeit. Ein ähnlichei
Weg wuiue auch bei uei uestaltung uei Spielesounus beschiitten, welche ebenfalls quei
zui aktuellen veifasstheit ues Bispositivs stehen:
'Retio' is a woiu, that gets thiown at Baiwinia a lot, but this isn't a lazy exeicise in
aicaue nostalgia, even though when you call up an aii stiike a flock of invauei-esque foes
pulse in fiom the Tetiis-blockeu sky anu let loose uestiuction with a iaw, zapping
ciackle.|...] But isn't it a uiffeient kinu of 'ietio' - not so much copying the sounus of olu
68
games but copying the techniques anu appioach that cieateu them. |...] Playing Baiwinia
is neithei painful ietio noi staitlingly mouein.
124

Zugleich veiweigeit sich 6&+M121& uei beschiiebenen Entwicklung von uei Signifikation
hin zui Simulation: Bie viituelle Welt besteht aus Bewohnein, welche als iuuimentäie
Stiichmännchen gehalten sinu unu Bateneinheiten iepiäsentieien, welche uei Spielei
voi einuiingenuen elektionischen viien unu anueien Schäulingen beschützen muss.
uleiches gilt wieuei füi uie Sounukulisse, welche mit moueinei Baiuwaie uie iecht
schlichten unu künstlich klingenuen ueiäuschkulissen altei viueospielsysteme
nachahmt. Biei wiiu uie Künstlichkeit uei Welt bewusst uem Rezipienten ueutlich
eikennbai voi Augen gefühit unu geneiieit somit uie Einmaligkeit uieses viueospiels.
Ahnlich wie bei uem voigestellten N+123".*'#-Bouble Featuie liegt hiei also uei
besonueie künstleiische Anspiuch im Spiel mit uen Foimpiinzipien älteiei
Nanifestationen ues Bispositivs sowie uei kunstvollen Nachahmung unu Integiation
uiesei in ein funktionieienues meuiales Piouukt.

124
Naigaiet Robeitson: Thiee's Company. In: EBuE 142 (2uu4), S.62.
69
G0.5-#%2''H6*&.

Neuiennostalgie ist ein inzwischen viiulent auftietenues Phänomen. Ie ,heißei' ein
Neuium in seinei Entwicklung wiiu, uesto stäikei scheinen uie uegenkiäfte zu
eiwachen, welche sich uen bestänuigen veiänueiungen entgegen stemmen, sei es nun
auf uem Felu ues Feinsehens, ues Kinofilms ouei uem uei viueospiele.
Neuiennostalgie ist uabei nui eine weiteie Auspiägung uei uegenkiäfte zui Noueinen,
welche uen Lebensalltag ues Nenschen bishei massiv beschleunigt hat unu auch in
Zukunft weitei veiänuein wiiu.
Füi uie Nostalgie als spezifischen Nouus uei Eiinneiung ist voi allem auch uei soziale
Kontext wichtig, in welchem ein Nutzei zum eisten Nal mit uem entspiechenuen
Neuienpiouukt in Kontakt kam. Bies wuiue sowohl im Bezug auf uie viueospiele als
auch uie Filme ueutlich. Bass uabei uie Nostalgie nicht ohne uen Bezug auf uie soziale
uiuppe unu uas kollektive ueuächtnis, uas einen gemeinsamen Sinniahmen stiften kann,
zu sehen ist, machten uie Ausfühiungen von Balbwachs unu Assmann ¡ Assmann
ueutlich.
Biesei soziale Kontext ist inzwischen auch schon von uei Inuustiie als inteiessantes
Kapital eikannt woiuen, so uass beieits gioße Nessen iunu um uas Phänomen
Retiogaming abgehalten weiuen, bei welchen sich uleichgesinnte tieffen unu
austauschen konnen. Biei kehit uie Neuiennostalgie aus uen viituellen Räumen ues
Inteinets in uie ieale Welt unu uie uiiekte Kommunikation zuiück unu manifestieit sich
uoit.
Bie viueospiele eigne sich hieifüi nun als ein besonueis gutei Nähibouen, inuem sie
zum einen uen Spielei uuich uie Inteiaktivität in gioßem Naße involvieien, ua ohne uen
Spielei jeues viueospiel nui ein ,totes' Stück Piogiamm-Coue uaistellt. Zum anueien
spannen sie uen Nutzei mit seinen Eiinneiungen in einen gioßeien sozialen Kontext ein,
ua Spiele gleichaitige Eifahiungen liefein konnen, welche übei gemeinsame
Eiinneiungsakte wieuei wach geiufen weiuen unu veiloien gegangene
uiuppeniuentitäten liefein konnen. Biese Eifahiungen sinu oftmals mit uei affektiven
Ebene uei Banulung veiknüpft, welche uen Spielei übeihaupt eist motivieit, uas Spiel
zu konsumieien. Babei sinu uie Bemühungen, uen uispiünglichen ,0it' nochmals
aufsuchen zu konnen, immei zum Scheitein veiuiteilt. Bei Piogiamm-Coue uei
viueogames lässt sich zwai fast beliebig speichein unu bsp. uuich Emulation wieuei
7u
abiufen, abei uei Neuiennutzei hat sich in uei Zwischenzeit soweit veiänueit, uass uei
0ispiungskontext uniettbai veiloien ist. Bei Spiele wächst an seinem Neuium unu
veiänueit sich zugleich inneihalb seines sozialen Rahmens. Bennoch gibt es
Noglichkeiten, auf uei Ebene ues Foimzitates bestimmte ,veialtete' Neuienfoimen
abzubiluen unu uamit uem Nutzei nochmals eine beieits veiloien gegangene Asthetik
uaizubieten, welche als veiweis auf fiüheie veihältnisse unu uen fiüheien Rahmen uei
Rezeption uienen.
Biese Aibeit beanspiucht in ihiei Betiachtung keineilei Anspiuch auf eine vollstänuige
Buichuiingung ues meuiennostalgischen Phänomens. Sie bietet vielmehi einen eisten
0beiblick übei nostalgische Nechanismen, meuiennostalgische Auspiägungen unu
einige Abgienzungen ues neuen auuiovisuellen Neuiums viueospiels zum beieits
etablieiten ues Films.
Es wäie Aufgabe einei zukünftigen Aibeit, uie Entwicklung uei viueospiele von ihien
Anfängen bis zui ihiem aktuellen Stanu zu veifolgen unu uabei uie veischieuenen
Beueutungen uei semantischen Ebenen in uei Rückkopplung auf uen Nutzei unu seinen
sozialen Kontext tiefei gehenu zu beobachten. Babei sollte ein Augenmeik auch auf uie
Funktionsweisen uei einzelnen Elemente uei Spiele geiichtet weiuen unu waium
bestimmte Spiele eine stäikeie nostalgische veikläiung als anueie bewiiken, was sie
also in ihiei Funktionsweise als memoiiale Zeigei einzigaitig macht.
71
I0.J,&)*$&2*.
O"#$P.(*'8(3'$
Assmann, Aleiua & Assmann, Ian: Bas uestein im Beute. Neuien unu soziales
ueuächtnis. In: Bie Wiiklichkeit uei Neuien. Eine Einfühiung in uie
Kommunikationswissenschaft, hg. von Siegfiieu Weischenbeig, 0plauen 1994, S.114-
14u
Assmann, Aleiua: Bas Kultuielle ueuächtnis an uei Nilleniumsschwelle. Kiise unu
Zukunft uei Biluung, Konstanz 2uu4
Assmann, Ian: Bas kultuielle ueuächtnis. Schiift, Eiinneiung unu politische Iuentität in
fiühen Bochkultuien, Nünchen 2uu7
ueis.: Bas kultuielle ueuächtnis. In: Eiwägen Wissen Ethik 1S (2uu2), S.2S9-247
ueis.: Zum ueleit. In: Kontexte unu Kultuien ues Eiinneins. Nauiice Balbwachs unu uas
Paiauigma ues kollektiven ueuächtnis, hg. von ueialu Echteihoff & Naitin Saai,
Konstanz 2uu2, S.7-12
Atkins, Baiiy: What Aie We Really Looking at. The Futuie-0iientation of viueo uame
Play. In: uames anu Cultuie 1 (2uu6), S.127-14u
Bennahum, Baviu S.: Extia Life. Coming of Age in Cybeispace, New Yoik 1998
Best, 0tto F.: Banubuch liteiaiischei Fachbegiiffe, Fiankfuit am Nain 1994
Bohn, Anuieas & Seiulei, Anuieas: Neuiengeschichte. Eine Einfühiung, Tübingen 2uu8
Bohn, Anuieas: Einleitung. In: Foimzitat unu Inteimeuialität, hg. von ueis., St. Ingbeit
2uuS, S.S-11
ueis.: Intia- unu inteimeuiale Foimzitate im Film als Neuienieflexion. In: Foimzitat unu
Inteimeuialität, hg. von ueis., St. Ingbeit 2uuS. S.1S-44
ueis.: Bas Foimzitat. Bestimmung einei Textstiategie im Spannungsfelu zwischen
Inteitextualitätsfoischung unu uattungstheoiie, Beilin 2uu1
ueis.: Bimensionen inteimeuialen Zitieiens unu inuiiektei Foimveiwenuung in
auuiovisuellen Neuien. In: Neuien, Texte unu Naschinen. Angewanute Neuiensemiotik,
hg. von Einest W.B. Bess-Lüttich, Wiesbauen 2uu1, S.S1-66
Boym, Svetlana: The Futuie of Nostalgia, New Yoik 2uu1
Buike, Petei: ueschichte als soziales ueuächtnis. In: Nnemosyne. Foimen unu
Funktionen uei kultuiellen Eiinneiung, hg. von Aleiua Assmann & Bietiich Baith,
Fiankfuit am Nain 1991, S.289-Su4.
Butlei, Naik: Woulu You Like to Play a uame. Bie Kultui ues Computeispielens, Beilin
2uu7
Casey, Euwaiu S.: The Woilu of Nostalgia. In: Continental Philosophy Review 2u (1987),
S.261-S84
Chase, Nalcom & Shaw, Chiistophei: The Bimensions of Nostalgia. In: The Imagineu
Past. Bistoiy anu Nostalgia, hg. von uies., Nanchestei ¡ New Yoik 1989, S.1-17
Cook, Pam: Scieening the Past. Nemoiy anu Nostalgia in Cinema, Lonuon anu New Yoik
2uuS
72
Bavis, Fieu: Yeaining foi Yesteiuay. A Sociology of Nostalgia, Lonuon 1979
Bebiay, Régis: Füi eine Neuiologie. In: Kuisbuch Neuienkultui. Bie maßgeblichen
Theoiien von Biecht bis Bauuiillaiu, hg. von Claus Pias u.a., Stuttgait 2uu2, S.67-72
Bika, veia: Recycleu Cultuie in Contempoiaiy Ait anu Film. The 0ses of Nostalgia,
Cambiiuge 2uuS
Bistelmeyei, Ian: Pleasantville, in: EPB Film S (1999), S.S6
Echteihoff, ueialu & Saai, Naitin: Bas Paiauigma ues kollektiven ueuächtnis. Nauiice
Balbwachs unu uie Folgen. In: Kontexte unu Kultuien ues Eiinneins. Nauiice Balbwachs
unu uas Paiauigma ues kollektiven ueuächtnis, hg. von uies., Konstanz 2uu2, S.1S-S6.
Eco, 0mbeito: Einfühiung in uie Semiotik, Nünchen 198S, S.2S1-2SS.
Euei, Klaus: Kultuielle Evolution unu Epochenschwellen. Richtungsbestimmungen unu
Peiiouisieiungen kultuiellei Entwicklungen. In: Banubuch uei Kultuiwissenschaften,
hg. von Fiieuiich Iägei unu Buikhaiu Liebsch, Stuttgait ¡ Weimai 2uu4, Banu 1:
uiunulagen unu Schlüsselbegiiffe, S.417-4Su.
Eill, Astiiu: Kollektives ueuächtnis unu Eiinneiungskultuien. Eine Einfühiung, Stuttgait
¡ Weimai 2uuS
Fabian, Floiian: Nostalgie. ueschichte unu Kultui als Tiouelmaikt, Luzein unu Fiankfuit
am Nain 198u
Faulstich, Weinei: Bie Anfänge einei neuen Kultuipeiioue. Bei Computei unu uie
uigitalen Neuien. In: Kultui uei achtzigei Iahie, hg. von ueis., Nünchen 2uuS, S.2S1 -
246
Fenty, Sean: Why 0lu School Is ,Cool'. A Biief Analysis of Classic viueo uame Nostalgia.
In: Playing the Past. Bistoiy anu Nostalgia in viueo uames, hg. von Zach Whalen unu
Lauiie N. Tayloi, Nashville 2uu8, S.19-S1
Fiomme, Iohannes: Zwischen Immeision unu Bistanz. Lein- unu Biluungspotenziale von
Computeispielen. In: Clash of Realities. Computeispiele unu soziale Wiiklichkeit, hg. von
Winfieu Kaminski & Naitin Loibei, Nünchen 2uu7, S.177-21u
ulasei, Petei: Suuu Iahie in 1Suu Sekunuen. In: Ich, Wii unu uie Anueien. Neue Neuien
zwischen uemokiatischen unu okonomischen Potenzialen, hg. von 0we Bochmuth u.a.,
Bannovei 2uu9, S.21-SS.
uogolin, Beiko: Wenn wenigei mehi ist. In: uEE - uame Enteitainment Euucation 2
(2uu4), B.8, S.64-68
Balbwachs, Nauiice: Bas ueuächtnis unu seine sozialen Beuingungen, Fiankfuit 198S
Beilyn, ueiiit & Neistei, Belle: Notes on the Biogiaphical Neaning of uames anu 0nline-
uames. In: Eluuamos. Iouinal foi Computei Cultuie S (2uu9), S.SS-41
Iakobson, Roman: Linguistik unu Poetik. In: ueis.: Poetik. Ausgewählte Aufsätze 1921-
1971, Fiankfuit 1971
Kent, Steven L.: The 0ltimate Bistoiy of viueo uames, New Yoik 2uu1
Kleppei, Robeit K.: Silent Films 1877-1996. A Ciitical uuiue to 646 Novies, Ieffeison ¡
Lonuon 1999
Kühle, Sanuia & Bauei, Natthias: Remake. In: Reclams Sachlexikon ues Films, hg. von
Thomas Koebnei, Stuttgait 2uu7, S.S86-S9u
7S
Kytzlei, Beinhaiu u.a.: 0nsei tägliches uiiechisch. Lexikon ues giiechischen
Spiacheibes, Nainz 2uu1
Lahue, Kalton C.: Continueu Next Week. A Bistoiy of the Noving Pictuie Seiial, Noiman
1969
Lenhaiut, vgl.: Beiniich : Spiele-Legenuen. Bie 1uu wichtigsten PC-Spiele ues Iahizehnts.
In: uamestai (1999), B.12, S.Su-62
ueis.: Feeuback. Piomis unu anueie Lesei zui Top 1uu. In: uamestai (2uuu), B.1, S.66-
68
Lowenthal, Baviu: Nostalgia Tells It Like It Wasn't. In: The Imagineu Past. Bistoiy anu
Nostalgia, hg. von Chiistophei Shaw & Nalcolm Chase, Nanchestei ¡ New Yoik 1989,
S.18 - S2.
Naicel, Iean-Chiistophe & Nucchielli, Lauient: Eine uiunulage ues lien social. Bas
kollektive ueuächtnis nach Nauiice Balbwachs. In: Nauiice Balbwachs - Aspekte ues
Weiks, hg. von Stephan Eggei, Konstanz 2uuS, S.191-228
NcLuhan, Naishall: Bie magischen Kanäle. In: von uei Stimme zum Inteinet. Texte aus
uei ueschichte uei Neuienanalyse, hg. von Betlev Schottkei, uottingen 1999, S.142-144
Neitens, Nathias unu Neißnei, Tobias 0.: Wii waien Space Invaueis. ueschichten vom
Computeispielen, uottingen 2uu6
Neitens, Nathias: Computeispiele sinu nicht inteiaktiv. In: Inteiaktivität. Ein
inteiuisziplinäiei Schlüsselbegiiff, hg. von Chiistoph Biebei unu Claus Leggewie,
Fiankfuit ¡ New Yoik 2uu4, S.272-288
ueis.: Bamals in uen 64ein. In: uEE - uame Enteitainment Euucation 1 (2uuS), B.12,
S.S9-42
Nonaco, Iames: Film unu Neue Neuien. Lexikon uei Fachbegiiffe, Reinbek bei Bambuig
2uuu
ueis.: Film veistehen. Kunst, Technik, Spiache, ueschichte unu Theoiie ues Films unu
uei Neuien, Reinbek bei Bambuig 2uu1
Payne, Thomas: Playing the Beja-New: 'Plug it in an Play Tv uames' anu the Cultuial
Politics of Classic uaming. In: Playing the Past. Bistoiy anu Nostalgia in viueo uames, hg.
von Zach Whalen unu Lauiie N. Tayloi, Nashville 2uu8, S.S1-68
Peaice, Celia: The Tiuth about Baby Boomei uames. A Stuuy of 0vei-Foity Computei
uame Playeis. In: uames anu Cultuie S (2uu8), S.142-174
Pfeifei, Wolfgang u.a.: Etymologisches Woiteibuch ues Beutsche, Beilin 1989, Banu 2:
B-P, S.1178
Pfistei, Nanfieu: Bas Biama, Stuttgait 2uu1
Pohlmann, Boist: 0beiwältigt von uei Spieleflut. ueniekunue. In: Basiswissen
Computei- unu viueospiele, hg. von Winfieu Kaminski unu Tanja Witting, Nünchen
2uu7, S.9-16
Rahmen, Iosef: Bie uamei-ueneiation. Zui heimlichen Kultuiievolution im
Kinueizimmei. In: Kultui - Kompetenz - Biluung 9 (2uu7), S.4
Robeitson, Naigaiet: Thiee's Company. In: EBuE 142 (2uu4), S.6u-64
74
Rosenfeluei, Anuieas: Bigitale Paiauiese. von uei schiecklichen Schonheit uei
Computeispiele, Koln 2uu8
Schmiut, Siegfiieu I.: ueuächtnis - Eizählen - Iuentität. In: Nnemosyne. Foimen unu
Funktionen uei kultuiellen Eiinneiung, hg. von Aleiua Assmann & Bietiich Baith,
Fiankfuit am Nain 1991, S.S78-S97.
Scholze-Stubeniecht, Weinei u.a.: Buuen. Bas gioße Woiteibuch uei ueutschen
Spiache, Nannheim 1999, Banu 6: Lein - Peko, S.27S4
Simon, Bait: ueek Chic. Nachine Aesthetics, Bigital uaming, anu the Cultuial Politics of
the Case Nou. In: uames anu Cultuie 2 (2uu7), S.17S-19S
Suominen, Iaako: The Past as Futuie. Nostalgia anu Retiogaming in Bigital Cultuie. In:
Fibiecultuie 11 (2uu8), online abiufbai untei
http:¡¡jouinal.fibiecultuie.oig¡issue11¡inuex.html, abgefiagt am 17.u9.2uu9 um 21:uu
0hi
volk, Kuit: uiinuhouse. The Sleaze-Filleu Saga 0f an Exploitation Bouble Featuie,
Lonuon 2uu7
volmeit, Iohannes: Spiache unu Spiechen. uiunubegiiffe unu spiachwissenschaftliche
Konzepte. In: uiunukuis Spiachwissenschaft, hg. von ueis., Nünchen 2uu2, S.9-28
Wainke, Naitin: Size uoes Nattei. In: Zukünfte ues Computeis, hg. von Claus Pias, Züiich
¡ Beilin 2uuS, S.17-28
Whiteman, Natasha: Bomesick foi Silent Bill. Noualities of Nostalgia in Fan Responses to
Silent Bill 4: The Room In: Playing the Past. Bistoiy anu Nostalgia in viueo uames, hg.
von Zach Whalen unu Lauiie N. Tayloi, Nashville 2uu8, S.S2-Su
$
O"/$4.9=*$
Beath Pioof (0uentin Taiantino, 2uu7)
Planet Teiioi (Robeit Rouiiguez, 2uu7)
Pleasantville (uaiy Ross, 1998)
Sky Captain anu the Woilu of Tomoiiow (Keiiy Conian, 2uu4)
$
O"!$Q.1*&+:.*9*$
Bionic Commanuo (Capcom 1987 ¡ 2uu9).
Commanuei Keen (iu Softwaie 1991-9S)
Ciysis (Electionic Aits 2uu7)
Cybeinoiu (Bewson Consultants 1988)
Baiwinia (valve 2uuS)
Bonkey Kong (Nintenuo 1981)
Boom1 (iu Softwaie 199S)
Boom2 (iu Softwaie 1994)
BoomS (Activision 2uu4)
7S
Buke Nukem SB (SB Realms Enteitainment 1996)
Buiiican (PokeSS28u 2uu7)
Inuiana Iones S (LucasAits 1989 (EuA) unu 1994 (vuA))
Inuiana Iones: Bie Legenue uei Kaiseigiuft (LucasAits 2uuS)
Pacman (Niuway uames 198u)
Pong (Nagnavox 1972)
Tie Fightei (LucasAits 1994)
Tuiiican I ¡ II (Rainbow Aits 199u¡91)
0ltima vII (Electionic Aits 1994)
$
O">$D2(*'2*('*++&3',*2$

http:¡¡www.bpb.ue¡veianstaltungen¡NAB0AB,u,u,Filmkanon.html, zuletzt abgefiagt
am 28.1u.2uu9 um 2u:uu 0hi
http:¡¡ue.wikipeuia.oig¡wiki¡Ameiican•Film•Institute, zuletzt abgefiagt am 28.1u.2uu9
um 2u:uu 0hi
http:¡¡ue.wikipeuia.oig¡wiki¡Easteiegg, zuletzt abgefiagt am 29.u9.2uu9 um 11:uu 0hi
http:¡¡ue.wikipeuia.oig¡wiki¡National•Film•Registiy, zuletzt abgefiagt am 28.1u.2uu9
um 2u:uu 0hi
http:¡¡ue.wikipeuia.oig¡wiki¡Retiosounu, zuletzt abgefiagt am 12.u8.2uu9 um 16:uu
0hi
http:¡¡www.giinuhousemovie.net¡home.html, zuletzt abgefiagt am 21.u7.2uu9 um
21:1S 0hi
http:¡¡jouinal.fibiecultuie.oig¡issue11¡inuex.html, zuletzt abgefiagt am 17.u9.2uu9 um
21:uu 0hi.
http:¡¡foium.chip.ue¡iunu-um-spiele¡guten-alten-zeiten-94476S.html, zuletzt
abgefiagt am 11. u8 2uu9 um 1S:uu 0hi
http:¡¡www.ietiogamei.net, zuletzt abgefiagt am 1S.1u.2uu9 um 22:4S 0hi
http:¡¡www.vaiiety.com¡ieview¡vE111747786S.html.categoiyiu=S1&cs=1, zuletzt
abgefiagt am 22.u6.2uu9 um 1S:uu 0hi
76
K"#$"3.K>.C6*2B'),"&*;3).

http://forum.chip.de/rund-um-spiele/guten-alten-zeiten-944763.html


matroxfan 05.08.2007 12:40

Ja, die guten alten Zeiten.....

Hach herrlich, wie ich die Speichergeschichten gemocht habe, dafür lief dann aber auch alles
;).

Rob_LD 05.08.2007 12:56

Ich vermisse das Arbeiten auf Kommandozeilenebene.
:C

Einziges Überbleibsel sind 4 DINA4 Seiten Ausdruck meiner damaligen Autoexec.bat und
config.sys. ;)


Wobei das verfrachten von Programmteilen in den HIMEM noch das geringere Übel war.

Richtig Kopfschmerzen machte da schon das laden der CD-Rom-Treiber.
Ich sage nur:
Code:

DEVICE=c:\Mitsumi\ /D:MSCD000
MSCDEX.EXE: /D:MSCD000 /M:5 /E /V /L:F

Gruss
Rob_LD

matroxfan 05.08.2007 14:26

Haha beim Thema Mitsumi krieg ich schon Kopfschmerzen.

Hatte da aber komoscherweise weniger Probleme. Schlimm waren diverse
Soundkarteneinstellungen. Ich sag nur das Schwarze Auge2 und CD Sound OMG! Was hab
ich gefrickelt ;)

dabbelspeed 07.08.2007 16:41

ja das hatte was... kann mich gut dran erinnern, hatte mit dem cd-treiber aber auch weniger
probleme, eher mit dem soundkartentreiber und den vielen einstellungen (irq, dma,...).
77
ganz gefinkelt hat man sich dann mühsam ein eigenes bootmenü zusammengefummelt wo für
jedes spiel die optimale speichereinteilung geladen wurde. war echt ne coole zeit.
wenn ich da an den emm-speichermanager im dos denke (qemm386) und den automatischen
optimierungs-durchgängen da kommt schon etwas wehmut auf... :D
damals waren die spiele wenigstens noch echte spiele die einen gefesselt haben. ich sag nur
indy3, doom, lands of lore, monkey island1+2, kyrandia, descent,...
heutzutage eher einheitsbrei, alles schon x-mal dagewesen, nur neue bombastische grafik und
effekte, super ki, bessere waffen, usw usw.... aber der spielspass bzw die motivation bleibt auf
der strecke. gut, gibt ausnahmen, aber nur sehr sehr sehr wenige finde ich.
auch heutzutage pack ich noch gerne mal klassiker wie doom1 oder indy3 aus und zock das
durch bis zum ende. das passiert mir bei neueren spielen nie (naja ich spiel sogesehen auch
nicht soo viele neuere spiele aber dennoch einige). bin vermutlich auch schon zu alt um mich
für die neuere spielegeneration so sehr begeistern zu können.... ;)

Hilbert Himmelwärts 08.08.2007 00:15

Da hat der Redakteur wohl nie Monkey Island gespielt. Das Bild aus der Fotostrecke (Platz
13) ist nicht Monkey Island 2, sondern Teil 1. ;)

Und einige der Spiele sind keine richtigen klassischen "DOS"-Spiele. Dungeon Keeper zum
Beispiel war in der Warte ein Windows 95 oder DOS Spiel. sogar der Screenshot stammt
aufgenscheinlich aus der Direct 3D Version.:D
Aber ansonsten herrlich in Erinnerungen zu schwelgen. Das Konfigurationsblatt für DSA 2
habe ich hier. :rolleyes:

Platz 1 hätte ich aber Civ zugeteilt.

dabbelspeed 08.08.2007 05:14

aso stimmt schon (korrigiert)

dabbelspeed 08.08.2007 05:22


Zitat von Hilbert Himmelwärts (Beitrag 5779289)
Platz 1 hätte ich aber Civ zugeteilt.


nö, meiner meinung nach ist platz 1 zurecht belegt mit monkey island. eventuell hätte ich
stattdessen doom1 hineingesetzt (da es im sinne von kultstatus und genre-wegweiser quasi
gleichbedeutend wichtig ist). vermutlich aber auch nur, weil ich kein civ-fan bin :D
bezüglich der korrektur meinerseits: stimmt, das bild ist nicht das richtige. würde mi2 aber
eher näher zum ersten platz (an 2. oder 3.) suchen... :)

78
fholzbauer 08.08.2007 10:27


Zitat von Hilbert Himmelwärts (Beitrag 5779289)
Da hat der Redakteur wohl nie Monkey Island gespielt. Das Bild aus der Fotostrecke
(Platz 13) ist nicht Monkey Island 2, sondern Teil 1. ;)

Oha, das ist mir persönlich sehr peinlich. In der Tat ist mir da ein Screenshot aus Monkey 1
reingelutscht. Hab ich mal ausgebessert. Danke Dir.

Florian

Hilbert Himmelwärts 08.08.2007 10:45

Ich Danke. ;)

Doom hätte vielleicht auf eine Liste der Einflussreichsten Spiele gepasst, aber definitiv nicht
der besten. Zwar ein Genrebegründer aber nicht noch während der ganzen DOS - Periode
eines der besten.

Das MI 1 als besten Spiel auf der Topliste gelandet ist freut mich persönlich als Monkey
Island Fans sehr, ich weiß garnicht wie oft ich die ersten beiden Teile durchgezockt habe,
zuerst auf dem Amiga dann auf dem PC und nun auf dem Handy :D, aber irgendie sagt mir
Platz eins hätte an Civ gehen müssen und MI2 eigfentlich vor dem ersten Teil sein müssen.
Day of the tentacle und Monkey Island 2 stellen für mich den bisherigen Höhepunkt des
richtigen Point&Click Adventures dar. Und die Lsite macht Bock drauf den alten 200MHZ
Laptop im Keller rauszukramen Win 98 raufzukloppen und mal wieder zu spielen...

Leider läuft eben nicht alles in der DOSBOX. :C

Pablow 08.08.2007 13:50

Suche Weltraum Shooter

Hallo erst mal ,
Kennt einer noch den Namen von einem Weltraum shooter wo man nur nach oben fliegen
konnte und aus den seiten kamen sone schlangen die aus so einzelnen Bällen Bestanden ???
das ist schon sehr alt . wäre cool wenn mir wer weiterhelfen kann denn ich kann es nirgends
finden.

matroxfan 08.08.2007 14:32

Ach die Liste hab ich mir noch garnet angeschaut ^^^.

Aber hey, ganz klar, da fehlen Privateer und die X-Com Reihe! Oh mein Gott. Dungeon
Keeper weg, das is eher nen Windows Spiel, und dann die beiden dazu.
79

Katastrophe... ;)

dibdib 09.08.2007 06:15

Pablow

Du suchst vermutlich Katakis :-)

Sch_n waren sie, die alten Zeiten, ich glaub ich kann die Zeit, die ich am Atari 800 XL & C-
64 gefolgt vom PC, nebenher noch Schneider CPC 6128 und diverse "Computer" verbracht
hab, in Lebensjahre rechnen - möchte diese Zeit aber keinesfalls missen!

Viele Grüße an alle EDV-Dinosaurier hier, die bei diesem Beitrag und den Kommentaren
genauso herzerfrischend schmunzeln konnten wie ich! *wink*

Markus

ZappBrannigan 09.08.2007 10:59


Zitat von Pablow (Beitrag 5779764)
Hallo erst mal ,
Kennt einer noch den Namen von einem Weltraum shooter wo man nur nach oben
fliegen konnte und aus den seiten kamen sone schlangen die aus so einzelnen Bällen
Bestanden ??? das ist schon sehr alt . wäre cool wenn mir wer weiterhelfen kann
denn ich kann es nirgends finden.


Meinst du vielleicht Xenon 2? Gab aber massig von solchen Spielen damals.

Number 09.08.2007 12:41

@dibdib

Katakis war ein reiner Sidescroller, kann es also nicht gewesen sein. ;)

Hilbert Himmelwärts 09.08.2007 15:33

Ganz klar Xenon 2. Das fehlt in der Liste.

http://perso.orange.fr/dazeland/Xenon2-2.png

8u
ActionAndy 09.08.2007 16:49

Das waren noch Zeiten. Hab damals auch leidenschaftlich Wing Commander gezockt. Mit
einen 386 SX 25Mhz. mit 4 Mb. :-)

Rob_LD 09.08.2007 16:59

Ein Spiel an welches ich mich immer gern erinnere ist Dune II.

Der Strategie-Kracher schlechthin.

Gruss
Rob_LD

Batman2007 09.10.2007 18:28

Wing Commander, Monkey Island, Bundesliga Manager Professional...das waren Spiele;)
Schade, dass die Spiele heute nicht diesselbe Qualität haben, was den Spielspass angeht.
81
K"#$"3.L>.KMM,%92"3'()*+),-#",'.


Abbildungs-Nr Seite Beschreibung
#01 S.32 Original-Filmplakat zu den Flash-Gordon-Serials.
#02 S.32 Werbeplakat zu Sky Captain an the World of Tomorrow.
#03 S.34 Original-Filmplakat zu einem Double Feature, das als Vorlage
für Grindhouse diente.
#04 S.34 Werbeplakat für das Grindhouse-Double Feature.
#05 S.38 Startbildschirm der offiziellen Homepage zum Grindhouse
Double Feature.
#06 S.39 Virtuelle Eingangshalle auf der offiziellen Homepage.
#07 S.44 Screenshot aus Pong.
#08 S.45 Screenshot aus Crysis.
#09 S.56 Screenshot aus Indiana Jones und der letzte Kreuzzug.
#10 S.56 Screenshot aus Indiana Jones und das Grab des Königs.
#11 S.57 Inhalt der Ultima VII-Verpackung.
#12 S.64 Screenshot aus Turrican 2.
#13 S.64 Screenshot aus dem Retro Remake Hurrican.
#14 S.70 Screenshot aus dem Spiel Darwinia.

82
K"#$"3.E>.N)*',-#)*2"3.OM)*.9,).K"P)*&,32"3.9)*.K*M),&.


,Ich veisicheie, uie voiliegenue Aibeit selbstänuig veifasst unu alle von mii benutzten
Bilfsmittel unu 0uellen angegeben zu haben. Ich bin mii bewusst, uass ein
nachgewiesenei Täuschungsveisuch iechtliche Konsequenzen haben kann."



••••••••••••••••••••••••••••
TAu:N0NAT: IABR Sebastian Felzmann

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful