QM Liste mitgeltender Abkuerzungen

Liste der mitgeltenden Abkürzungen Tabelle der Abkürzungen:
Abkürzung QMB QMH QMS Begriff Qualitätsmanagementbeauftragter Qualitätsmanagementhandbuch Qualitätsmanagementsystem

Erläuterungen und Begriffe
Abweichung Nichterfüllung einer Forderung. Grundsätzlich gelten Beschwerden (im Sinne extern festgestellter Abweichungen) wie auch Fehler im Rahmen der Kern- und Unterstützungsprozesse als Abweichungen. Auch die Nichterfüllung von gesetzlichen, anderen rechtlichen oder normativen Anforderungen gilt als Abweichung im Sinne dieser Verfahrensanweisung. Aufzeichnungen Nachweise über ausgeführte Tätigkeiten oder erreichte Ergebnisse. Arbeitsanweisungen In Fällen, in denen die konkrete Umsetzung von Prozessabläufen, die in einer Verfahrensanweisung festgelegt sind, einer näheren Detaillierung bedürfen, werden Arbeitsanweisungen erstellt. Der Begriff Arbeitsanweisung umfasst sämtliche qualitätsrelevanten Unterlagen im Sinne der vorstehenden Definition (z. B. Pflegestandards, Checklisten, etc.). Arbeitsanweisungen können Formblätter als Anlage enthalten oder auf diese verweisen. BIRADS Breast Imaging Reporting and Data System

EUSOMA European Society of Mastology
Externe Dokumente Regelwerke und Empfehlungen wie Gesetze, Verordnungen, Richtlinien, Normen, Leitlinien, die einschlägig sind oder aus internen Überlegungen heraus als gültig anerkannt werden. Formblätter Formblätter dienen der einheitlichen Aufzeichnung eines spezifischen Vorgangs. Sie sind inhaltlich einer Verfahrensanweisung oder einer Arbeitsanweisung zugeordnet und werden auch über diese freigegeben. Eine Übersicht über die Formblätter und deren Zuordnung bietet das jeweilige Formblattarchiv Freigeber: Datum: Unterschrift Seite 1 von 4 Datum d. Überprüfung: (nach 3 Jahren)

QM Liste mitgeltender Abkuerzungen

Führungsprozesse Führungsprozesse legen Strategien, Ziele und Bewertungen bezüglich aller anderen Prozesse fest. Kernprozesse Kernprozesse tragen direkt zur Wertschöpfung des Unternehmens bei (direkter Kundenbezug, direkte Abrechenbarkeit). KTQ Kooperation für Transparenz und Qualität im Krankenhaus. Ein 1197 zunächst von der Bundesärztekammer und dem Verband der Angestellten Krankenkassen (VdAK) initiiertes, später unter Mitwirkung des deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), dem deutschen Pflegerat, proCUMCert GmbH und allen GKV- Kassen entwickeltes, krankenhausspezifisches Zertifizierungsverfahren.

KVP Kontinuierlicher Verbesserungsprozess Leitbild Qualitätsziel des Krankenhauses
Management- Handbuch Das Management- Handbuch enthält, neben der Qualitätspolitik die grundlegenden Vorgaben, zur Verwirklichung der aus der Qualitätspolitik abgeleiteten Qualitätsziele. Es beschreibt die Grundsätze der Aufbau- und Ablauforganisation zum Qualitätsmanagement und zur Aufrechterhaltung und Verbesserung des QM- Systems. Im Management- Handbuch wird auf nachgeordnete QMDokumente verwiesen. Management Review Tätigkeit zur Ermittlung der Eignung, Angemessenheit und Wirksamkeit des QM- Management Systems in Bezug auf das Unternehmensleitbild und die Ziele durch die Geschäftsführung. QMB- Gremium Ein Gremium, das in eigenverantwortlicher Aufgabenaufteilung für die Pflege und Weiterentwicklung des Qualitätsmanagementsystems zuständig ist und als Ansprechpartner in Qualitätsmanagementbelangen fungiert. Qualitätsaudit Regelmäßige und systematische Untersuchung des dokumentierten Qualitätsmanagement- Systems im Hinblick auf Anwendung und Wirksamkeit. Qualitätskommission (Q-Kommission) Planungs- und Entscheidungsgremium hinsichtlich des QM- Systems. Die Q- Kommission erarbeitet, steuert und überwacht die Qualitätspolitik in Form des Leitbildes und entwickelt diese weiter. Sie trägt Freigeber: Datum: Unterschrift Seite 2 von 4 Datum d. Überprüfung: (nach 3 Jahren)

QM Liste mitgeltender Abkuerzungen

die Gesamtverantwortung für die Qualitätspolitik und erarbeitet die Qualitätsziele. Sie überwacht die Umsetzung der Qualitätsziele. Der Q- Kommission gehören an: Ärztlicher Direktor, Chefärzte, Verwaltungsdirektor, Pflegedienstleitungen, Betriebsratsvorsitzende, Qualitätsbeauftragte, optional weitere Mitarbeiter sowie geladene Gäste. Qualitätsmanagement Aufeinander abgestimmte Tätigkeiten zum Leiten und Lenken einer Organisation zur Aufrechterhaltung und Verbesserung der Qualität. Das Qualitätsmanagement umfasst üblicherweise das Festlegen der Qualitätspolitik und der Qualitätsziele, die Qualitätsplanung, die Qualitätslenkung, die Qualitätssicherung und die Qualitätsverbesserung. Qualitätsmanagement- Dokumente; QM- Dokumente Als QM- Dokumente werden solche Unterlagen verstanden, die Qualitätsvorgaben, Qualitätsforderungen oder ablauf- bzw. aufbauorganisatorische Regelungen zum QM- System enthalten. Im Einzelnen zählen dazu: • • • • Management-Handbuch Verfahrensanweisungen Arbeitsanweisungen und Unterlagen mit Arbeitsanweisungscharakter (z.B. Pflegestandards) Formblätter.

Dokumente können in Form von Papierkopien, in elektronischen oder anderen Medien existieren. Die Lenkung von Daten wird in den jeweiligen QM- Dokumenten beschrieben. Qualitätsmanagementsystem; QM- System

Managementsystem zum Leiten und Lenken einer Organisation bezüglich der Qualität. Qualitätspolitik (in Anlehnung an DIN EN ISO 9000:2000, 3.2.4). Übergeordnete Absichten und Ausrichtung zur Qualität. Die Qualitätspolitik wurde gemeinsam mit allen Mitarbeitern erarbeitet und in Form des Unternehmensleitbildes von der Geschäftsführung freigegeben.
Qualitätsziel Angestrebter bzw. zu erreichender Zustand, der aus dem Unternehmensleitbild abgeleitet wird. Systemprozesse Diese Prozesse beschreiben die wesentlichen Funktionselemente des QM- Systems. Unterstützungsprozesse Unterstützungsprozesse ermöglichen und ergänzen die Führungs- und Kernprozesse.

Freigeber:

Datum:

Unterschrift Seite 3 von 4

Datum d. Überprüfung: (nach 3 Jahren)

QM Liste mitgeltender Abkuerzungen

Verbesserung Aktivität zur Erreichung eines optimierten Zustandes. Verbesserungsmaßnahmen können sein: • Korrekturmaßnahmen (Maßnahmen zur Beseitigung tatsächlicher Fehlerursachen). • Vorbeugungsmaßnahmen (Maßnahmen zur Beseitigung möglicher Fehlerursachen). • Optimierungsmaßnahmen (Maßnahmen zur Verbesserung und Leistungssteigerung). Verfahrensanweisungen Verfahrensanweisungen konkretisieren die grundsätzlichen Festlegungen des ManagementHandbuches. Sie enthalten funktionsbereichsübergreifende Durchführungsbestimmungen und Verweise auf Arbeitsanweisungen. Verfahrensanweisungen können Formblätter als Anlage enthalten oder auf diese verweisen.

Freigeber:

Datum:

Unterschrift Seite 4 von 4

Datum d. Überprüfung: (nach 3 Jahren)