You are on page 1of 26

Wieviel Schwerverkehr kann uns

noch zugemutet werden?

Schwerverkehr im Wipptal:
Ausmaß, Auswirkungen, Maßnahmen

Armin Wisthaler

Sterzing, 25. September 2008


Schwerverkehr 2007

2 Millionen Sattelzüge durch das Wipptal Quelle:: A22

8000 / Arbeitstag 1 / 7 Sekunden


tagsüber
Alpen-Schwerverkehr - im Vergleich
Die Hauptschlagader Italiens

Interessen der Lokalbevölkerung nationaleWirtschaftsinteressen


(Gesundheit, Lebensqualität,..)
vs.
(Lobbies, Verbände,..)
Entwicklung des Schwerverkehrs
Verkehrsprognosen 2015

2015: 2.5 - 3 Millionen


Verkehrsfördernde Maßnahmen
Google Earth
Öffnung der Standspur zu Stoßzeiten
in Diskussion

Autobahnausbau in Italien

A22: Relazioni e Bilancio 2007

A22: Relazioni e Bilancio 2007


Auswirkungen des Schwerverkehrs

Luftverschmutzung
Lärm
Verkehrssicherheit

Vegetation Boden

Wasser Klima

Gesundheit, Wohlbefinden, Lebensqualität, Landschaftsbild,


Flächenverbrauch, Tourismus, Siedlungsstrukturen, Energieverbrauch,…
Verkehrssicherheit

To te
, 3
007
ber2 T ote
em , 1
z 08
De i2
0
n
Ju

3 To te
20 0 8,
Juni

08 , 2 Tote
0
Juni 2
Luftverschmutzung durch LKWs

PAHs
Partikel (Teilchen)
NO
NO2 Nitro-Aromaten Nitro-PAHs

Gase Aldehyde

SO2

Abgas

Reifenabrieb
Bremsenabrieb 40 gesundheitsschädliche Substanzen,
Straßenabrieb u. Aufwirbelung 15 krebserregend bzw. im Verdacht Krebs zu erregen
Luftverschmutzung (NO2) Sterzing

ca. +25 %
milder
Winter

Quelle: Labor für physikalische Chemie


NO2 (2005-2007) - im Vergleich
70

60

50

40 Grenzwert EU (2010)
Großstadt (D)
100 m von der Fahrbahn Hintergrund-2005
~ 50 m tiefer 30 Grenzwert CH, A (2012)

20 Bruneck
Latsch
10

Quellen: Labor für physikalische Chemie,


0 UBA (D)
Luftverschmutzungskarte
Städt.
Ballungsräume

Transit-Täler

CH, A - limit
EU-limit
NO2 Jahresmittelwerte (2006)
Sondersituation: Verkehr in Tälern

warm
kalt

Quelle: ALPNAP

Ebene Tal (Wipptal / Eisacktal)


Sterzing – ein Wintermärchen

Quelle: ERKER
Wipp- und Eisacktal voller Abgas

im ganzen Tal ähnliche


Werte wie direkt an der
Autobahn !!

Quelle: Labor für physikalische Chemie


Kurzzeiteffekte
2h
Prof. JimZhang

60 Asthmatiker
(leichtes bis
mittelschschweres Asthma)

Oxford Street (London) Hyde Park (London)

schlechtere Lungenfunktion
stärkere Entzündungszeichen
McCreanor et al, The New England Journal of Medicine, 2007
Gesundheitsauswirkungen
„ Es besteht ein wissenschaftlich nachgewiesener
Zusammenhang zwischen (Diesel-)feinstaub und:
„ erhöhter Sterblichkeitsrate
„ erhöhter Lungenkrebsinzidenz
„ verschlechterter Lungenfunktion bei Kindern
„ Auftreten von chronischer Bronchitis
„ vermehrten Krankenhauseinweisungen aufgrund von
Atemwegs- und Herzkreislauferkrangungen
„ Verstärkung von Asthmasymptomen
„ vermehrten Atemwegsbeschwerden
„ Krankmeldungen
Quelle: CARB (2006)
Maßnahmen
Maßnahmen
ES GIBT VIELE VORSCHLÄGE:
„ Kein Ausbau der Autobahn (dritte Autobahnspur)
„ Mauterhöhung
„ Erhöhung des Dieselpreises (v.a. in Österreich)
„ Transportverbot für best. Güter („sektorales Fahrverbot“)
„ Teilverlagerung auf die Schiene
„ BBT (2022/2030 ?, keine Verankerung d. Verlagerungsabsicht)
„ Low Emission L Zone (z.B. London)
„ Alpentransitbörse (Plafonierung und Handel)

HIER: LUFTHYGIENISCHE BEWERTUNG


„ Nachtfahrverbot
„ Fahrverbote für „Stinker“ (Euro 0/1/2)
„ Tempolimits für PKWs
Fahrverbote (nach Tageszeiten)

Fahrverbote (bzw. Einschränkungen) am


späten Morgen und am frühen Abend bei
starken Inversionen (nachts sowieso)
Besonderheit: Sterzing

gleichzeitiges Losfahren einer großen


Anzahl von LKWs (Parkplatz Sadobre)
Fahrverbote (nach Fahrzeugklassen)

Kaum besser als Euro 1 und 2 !

Emission functions for heavy duty vehicles, UBA, 2003


Verkehr in Tirol –Bericht 2006, Land Tirol

Fahrverbote für EURO 3 LKWs


Fahrverbote (nach techn. Ausstattung)
„ Fahrverbote für LKWs ohne:

„ Dieselpartikelfilter

„ NOx-Katalysatoren
Mut zu neuen /alten Ideen ?

Hybridmotoren ?

Schwerverkehr in den Alpen – Valtellina (1938-1962)


zum Thema Tempolimits

Verschärfte Tempolimits lösen NO2-Problem nicht


(insbesondere nicht im Wipp- und Eisacktal)
haben aber anderen Nutzen (Verkehrssicherheit, Verbrauch, etc.)