You are on page 1of 6

Wiederholung zum Themenbereich Abschreibung

Folgende Theorie und das Fallbeispiel müssen bis zum kommenden Dienstag (20.11.2007)
ausgearbeitet werden. Bitte Lösungen mit der jeweiligen Aufgabennummer auf ein eigenes Blatt.
Diese werden von mir (Prof. Wolfgang Schmid) abgesammelt, gleichzeitig erhält ihr dann die
Lösungen zu den Aufgaben. (deshalb BITTE KEINE LÖSUNGEN auf das ANGABENBLATT)

Für die Schularbeit solltet ihr auch die Übungen 93 und Ü 94 im Band III (Seite 219f)
ausarbeiten.

I Aufgabenbereich: Fragen zu den Grundlagen

Studier das kopierte Mindmap. Es soll dir nochmals einen Überblick über den Themenbereich
Abschreibung vermitteln und die wichtigsten Dinge zusammenfassen. Die angefügten Fragen
sollen dabei prüfen, ob du Teile dieser Grundlagen zur Abschreibung beherrscht. Sie decken
nicht die gesamte notwendige Theorie ab.

1. Wie lässt sich das Anlagevermögen unterteilen?

□ abnutzbares bzw. nicht abnutzbares


□ Sachanlagevermögen, Finananlagevermögen, immaterielles AV

2. Herbert H. kauf für den neuen Kundenraum eine Sitzgarnitur mit vier Sesseln und einem
Tisch. Die drei Sessel kosten jeweils netto 170,-- , der Tisch netto 350,--. Diese
Aufgliederung findet sich auch auf der Eingangsrechnung wieder. Was muss bei der
Verbuchung berücksichtigt werden?

Die Einzelgüter liegen unter der Geringfügigkeitsgrenze, trotzdem dürfen diese nicht so
verbucht werden, da Sitzgarnitur und Tisch nach wirtschaftlicher Auffassung eine Einheit
bilden.

3. Der Konditoreibesitzer Zuckermayer besitzt ein Gebäude, in dem sowohl die Lagerung als
auch die Produktion vorgenommen wird. Welche Nutzungsdauer kann für das Gebäude
angenommen werden? Wovon hängt die mögliche Nutzungsdauer von Gebäuden ab?

Die zu wählende Nutzungsdauer hängt von der Nutzung ab. (nur Verwaltungsgebäude oder
auch Produktion und Lagerung) Die Nutzungsdauer muss mindestens 33 1/3 Jahre
betragen.

4. Gibt es noch andere Anlagegüter, bei denen die Afa-Sätze gesetzlich geregelt werden?

Firmenwert, PKW, Abnutzung durch Substanzverringerung (Bergbau)

5. Eine Nutzungsdauer von 33 1/3 Jahre entspricht einem Afa-Satz von_3%_________.

6. Eine Anlage wurde im 1. Halbjahr verkauft. Ist am Jahresende eine „Ganzjahresafa“ bzw.
eine „Halbjahresafa“ vorzunehmen?

Seite 1
Halbjahresafa, da die Nutzungsdauer weniger als 6 Monate beträgt.

7. Wie erfolgt die Verbuchung von Anlagenverkäufen (bzw. Ausscheiden infolge Schadensfall).
Schritte der Verbuchung?

Verkaufsbuchung (Vesicherungsentschädigung) Erlösbuchung


Abnutzung (Abschreibung) bis zum Verkaufstag Aufwandsbuchung
Ausbuchung des Restbuchwertes Aufwandsbuchung
Saldierungsbuchungen (Restbuchwert und Erlös durch Verkauf werden auf einem Konto
gesammelt, je nachdem ob ein Gewinn oder Verlust entstanden ist gehören die beiden
Konten, 7820 und 4600 das entsprechende Erlöskonto (4630) bzw. Aufwandskonto (7830)
umgebucht

II Aufgabenbereich: Ausschnitt aus einem Fallbeispiel:

Bei den folgenden Angaben soll von einem kleinen Tischlereibetrieb (Tischlerei Holziger)
ausgegangen werden. Für diesen Betrieb sind die Abschlussarbeiten aus dem Bereich der
Abschreibung vorzunehmen.

Es wird mit folgender Nutzungsdauer gebucht:

Gebäude 40 Jahre
Betriebs- und Geschäftsausstattung 10 Jahre
Maschinen 10 Jahre
EDV-Anlagen 4 Jahre

Peter Holziger, 6800 Feldkirch


Auszug aus der Saldenliste zum 31.12.2007

Konto Kontobezeichnung SOLL HABEN

0300 Gebäude 262.500,00


0400 Maschinen 142.000,00
0660 Betriebs und Geschäftsausstattung 42.000,00
0620 Büromaschinen 6.000,00

Aufgabe 1:
Im Betrieb wurden sowohl Umbauarbeiten (Errichtung eines kleinen Produktionsraumes) als
auch Renovierungsarbeiten an der Außenfassade des Gebäudes durchgeführt. Der neue Raum
konnte noch im Dezember das erste mal genutzt werden. Am 31.12. langte die Rechnung des
Baumeisters ein.:

Umbau Produktionsraum € 45.000,00


Rennovierung Fassade € 20.000,00
Gesamtsumme netto, ohne USt € 65.000,00

Seite 2
+ 20 % Umsatzsteuer € 13.000,00
Gesamtbetrag brutto, inkl. 20% USt € 78.000,00

Die Rechnung vom 31.12. wurde noch nicht verbucht


Das gesamte Gebäude hatte einen ursprünglichen Anschaffungswert von € 350.000,--. Das
Gebäude wurde bereits 10 Jahre genutzt.

7200 20.000,--
0300 45.000,--
2500 13.000,--
an 33... 78.000,--

Abschreibung bisheriges Gebäude


350.000/40= 8.750,--
Abschreibung Umbau
Restnutzungsdauer 40-10-1. Halbjahr = 29,5 Jahre
45.000/29,5/2 =762,71
Gesamte Afa 8750+ 762,71 = 9.512,71

7010/0300 9.512,71

Aufgabe 2:

Tischlermeister Holziger hat für seinen neuen Kundenverkaufsraum Sitzmöbel und Regale
erstellt. Zwei seiner Mitarbeiter mussten diese Arbeiten vornehmen.

Folgender Materialien wurden für die Sitzmöbel benötigt:


15 m² Spanplatten Kronospan € 120,--(incl. UST)
Diverses Holz im Werte von € 250,--(netto)
Diverse Hilfsmaterialien im Werte von € 50,--(netto)

a) Die Buchungen für die Einkäufe dieser Materialien wurden bereits vorgenommen (bar
bzw. auf Ziel). Auf welchen Konten erfolgten diese Buchungen voraussichtlich?

Die Buchungen erfolgten auf diversen Aufwandskonten in der Kontenklasse 5

Tischlergeselle Herbert H. und Lehrling Walter N. waren gemeinsam 80 Stunden mit der
Erstellung der Sitzmöbel beschäftigt. Die Arbeiten wurden während der normalen Arbeitszeit
vorgenommen. Die auf diese Arbeitsstunden entfallenden Lohnkosten (incl. Lohnnebenkosten)
machten € 1.400,- aus. Die Sitzmöbel konnten im Oktober das erste Mal benutzt werden

Seite 3
b) Wie erfolgte die Erfassung dieser Lohnkosten während dem Jahr.

Auch diese Kosten werden während dem laufenden Geschäftsjahr auf Aufwandskonten
und zwar in der Kontenklasse 6 (Lohn) erfasst

c) Welche Buchungen müssen zum Jahresende vorgenommen werden. Restliche


Geschäftsausstattung ist entsprechend dem Anlagenverzeichnis ,ist € 8.500,--
abzuschreiben.

Spanplatte 120/1,2= 100,--


Div Holz 250,--
Hilfsmaterialien 50,--
Lohnkosten 1.400,--
Gesamt 1.800,--

Dieser Nettobetrag ist durch die Eigenfertigung als Aufwand entstanden. Die neue
Geschäftsausstattung ist am Jahresende zu aktivieren, der Aufwand durch eine
Ertragsbuchung auszugleichen

0660/4580 1.800,-- Aktivierung der GA


7010/0660 90,-- 1800/10/2 Die GA muss über die nächsten
10
Jahre abgeschrieben werden.
7010/0660 8.500,--

Aufgabe 3:

Für die Maschinen liegen die folgenden Daten aus dem Anlagenverzeichnis vor:

Buchwert am 1.1. des


Anschaffung Anschaffungswert
Abschlussjahres
Produktionsmaschine 1 140.000,-- 7.000,--
Produktionsmaschine 2 52.000,-- 26.000,--
Produktionsmaschine 3 15.10. des Abschlussjahres 109.000,-- 0,--
Die Produktionsmaschine 1 bleibt weiterhin im Betrieb. Vornahme der entsprechenden
Abschreibungen.

Maschine 1: 140.000/10 =14.000 maximale Jahresafa AfA 6.999,--


Maschine 2: 52.000/10 = 5.200,--
Maschine 3: 109.000/10/2 5.450,--
17.649,--
7010/0400 17.649,--

Seite 4
Aufgabe 4:
Ferdinand Holziger hat vor kurzer Zeit zwei neue Notebooks für seine Verwaltungsmitarbeiter
eingekauft. (Siehe Belege). Beide Belege wurden bisher noch nicht verbucht.

Die Rechnung hat er am 20.11. bezahlt. Ferdinand Holziger führte die Überweisungen damals
über die ebanking Schnittstelle durch.

Zusatzfrage (gehört nicht direkt zum Thema Abschreibung):


Ergänze die beiliegende Abbildung der digitalen Eingabemaske der ebanking
Schnittstelle. Kontonummer von Ferdinand Holziger 881 227 4.

Welche Buchungen müssen für die beiden abgebildeten Belege noch vorgenommen werden?

Erfassung des Anlagezuganges:


0620 1.998,-- 33001 2.394,60
2500 399,60

Rabatt mindert hier die Anschaffungskosten  Buchung über 0620


33001 239,76 0620 199,80
2500 39,96

Berechnung für die Überweisung

ER Brutto 2.394,60
Gutschrift Brutto - 239,76
Zwischensumme 2.157,84
Skontoabzug 2% 43,16 (Skonto netto 43,16/120*100=35,97; USt Skonto 7,19)
Zahlungsbetrag 2.114,68

Nach der Belastung auf dem Bankkonto müsste folgende Buchung vorgenommen werden
(Verbuchung des Bankbeleges)

33.../2800 2.114,68

33..43,16
an 0620 35,97
2500 7,19

Welche Buchungen ergeben sich am 31.12. für die Büromaschinen? Abschreibung restliche
Büromaschinen € 1.200,--.

Afa Notebooks:
Kaufpreis netto: 1.998,--
Rabatt netto -199,80
Skonto netto - 35,97
Anschaffungskosten 1.762,23

1.762,23/4/2 220,28
Afa restliche Büromaschinen 1.200,--
Gesamte AFA Büromaschinen 1.420,28

7010/0620 1.420,28

Seite 5
Zusatzaufgabe:

Seite 6