You are on page 1of 2

Kernschmelze

Branda :
Fukushima ist ein so genannter Siedewasserreaktor. Er wird mit Meerwasser gekühlt das nach dem aufheizen in den Ozean zurückgepumpt wird. Doch selbst wenn die Pumpen wieder laufen kann die Kühlung versagen zum Beispiel wenn die Leitungen im Meer blockiert sind.Wenn die Brennstäbe nicht mehr mit Wasser bedeckt sind heizen sie sich auf mehrere 1000 Grad auf bis sie schmelzen. Das ist auch dann möglich wenn der Reaktor vorher abgeschaltet wurde denn die Brennstäbe bleiben auch danach noch Jahrelang heiß.

Alessa:
Die geschmolzene Masse frisst sich schließlich durch die Schutzhüllen und den Reaktorboden nach außen. Besonders gefährlich : Der Druck kann so groß werden, dass der Sicherheitsbehälter oder die großen Kühlrohre platzen. Radioaktiver Dampf und strahlende Partikel gelangen dann ungehindert in das Freie. Damals verursachte das Jod 131 hohe Belastungen. Es verteilt sich in der Luft und wird eingeatmet, mit einer Halbwertszeit von 8 Tagen verschwindet es relativ schnell wieder. Aber wenn es sich erst ein Mal in der Schilddrüse angereichert hat kann es noch viele Jahre später Krebs aus lösen.

Pia:
Cäsium dagegen verteilt sich im ganzen Körper, vor allem in den Muskeln. Seine biologische Halbwertszeit beträgt 120 Tage. Aber auch danach ist das Problem nicht aus der Welt. Noch nach 30 Jahren ist die hälfte des Radioaktiven Cäsiums den Böden und Pflanzen nachweisbar. Strontium 90 ist in der Sprache der Strahlenbiologen ein Knochensucher. Der Körper baut es in das Skelett ein und dort schädigt sich das Knochenmark und das blutbildende System. Besonders tückisch ist Strontium weil man es mit dem herkömmlichen Geiger Müller Zähler (Gerät was die Radioaktivität misst) nicht aufspüren kann.

Saskia:
Plutonium schließlich belastet einen mit einer Halbwertszeit von 24.000 Jahren die Umwelt für viele Generationen. Es befindet sich vor allem in Staub und wandert in die Lunge und in die Knochen. Wenn das Inventar des Reaktors in das freie gelangt dann kann es sogar gefährlicher werden als in der Zeit in Tschernobyl denn Fukushima arbeitet mit Brennstäben die schon lange in Betrieb sind von daher 20-50 Spaltprodukte enthalten als der Katastrophenreaktor in der Ukraine.

Was könnte passieren ? Das schlimmste was passieren könnte wäre, wenn die 2000° heiße und hoch radioaktive Masse sich durch den Stahl frisst und sie durch den Reaktorboden nach außen dringt.

It is cooled with sea water.000 degrees until they melt.for example if the cooling lines are blocked in the sea . The sea water is pumped back in the ocean again after it was warmed. . When the fuel rods aren't covered with water they warm up to 1.Englische Übersetzung : Fukushima is known as a boiling water reactor. because the fuel rods are hot for years. What could happen? The worst thing that could happen would be that the 2000 degrees hot and highly radioactive material eats through the steel and it passes through the reactor floor to the outside. This is possible even if the reactor was switched off before. But even if the pumps are running again the cooling can refuse.