benutzerhandbuch

Corel PHOTO-PAINT® 11-Benutzerhandbuch Der Inhalt dieses Handbuchs und die zugehörige Corel PHOTO-PAINT-Software sind Eigentum von Corel Corporation und ihren jeweiligen Lizenzgebern und unterliegen dem Urheberrecht. Weitere urheberrechtliche Informationen finden Sie im Hilfemenü der Software unter “Corel PHOTO-PAINT 11”(Windows) bzw. im Corel PHOTO-PAINT 11-Menü der Software (Mac OS). © 2002 Corel Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Corel, das Corel-Logo, Corel PHOTO-PAINT, CorelDRAW CorelTUTOR, procreate , und deepwhite sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der Corel Corporation und/oder ihrer Tochtergesellschaften in Kanada, den USA und/oder anderen Ländern. Microsoft und Windows sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der Microsoft Corporation in den USA und/oder anderen Ländern. iPhoto, Macintosh, Mac und Sherlock sind Warenzeichen der Apple Computer, Inc., in den USA und/oder anderen Ländern. QuickTime ist ein Warenzeichen, das unter Lizenz benutzt wird. QuickTime ist ein eingetragenes Warenzeichen in den USA und anderen Ländern. Adobe, Acrobat, Photoshop, PostScript und Reader sind eingetragene Warenzeichen von Adobe Systems Incorporated in den USA und/oder anderen Ländern. PANTONE ist ein eingetragenes Warenzeichen von Pantone, Inc. TRUMATCH ist ein eingetragenes Warenzeichen von TRUMATCH, Inc. JavaScript ist ein eingetragenes Warenzeichen von Sun Microsystems, Inc. Andere Produkte, Schriftarten, Firmennamen und Logos können Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen ihrer jeweiligen Inhaber sein. 007022

Inhaltsverzeichnis
Willkommen bei Corel PHOTO-PAINT
Typografische Vereinbarungen . . . . . . . . . . . . . . . 1 . . . . . . . . . . 2 Anwendungen installieren und deinstallieren

Corel PHOTO-PAINT starten und beenden . . . . . . . . . . . 4 Neue Funktionen in Corel PHOTO-PAINT 11 . . . . . . . . . . 5 Informationen zur Corel Corporation . . . . . . . . . . . . . 5 Corel-Produkte registrieren . . . . . . . . . . . . . . . . 5 Kundendienst und Kontaktadressen bei Corel . . . . . . . . . . 6 Andere Ressourcen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7

So erhalten Sie Hilfe
Hilfe über das Anwendungsfenster . . . . . . . . . . . . . . 9 CorelTUTOR verwenden . . . . . . . . . . . . . . . . . 11 WWW-Ressourcen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12

Corel PHOTO-PAINT - Überblick über den Arbeitsbereich
In Corel PHOTO-PAINT verwendete Begriffe. . . . . . . . . . 13 Einführung in das Anwendungsfenster . . . . . . . . . . . . 14 Symbolleisten. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16 Hilfsmittelpalette . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18 Eigenschaftsleiste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23 Andockfenster/Paletten . . . . . . . . . . . . . . . . . 24 Statusleiste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25

Inhaltsverzeichnis

i

Bilder und Bildinformationen anzeigen
Bilder anzeigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27 Zoomen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30

Bildinformationen abrufen . . . . . . . . . . . . . . . . 31

Hilfslinien, Gitter und Lineale verwenden
Hilfslinien einrichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33 Gitter einrichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36

Lineale einrichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38

Mit Farben arbeiten
Farben wählen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41

Farbmodi ändern
Farbmodus von Bildern ändern . . . . . . . . . . . . . . 49 Bilder in den Paletten-Farbmodus konvertieren . . . . . . . . . 52

Rückgängig machen, wiederherstellen, wiederholen und abschwächen
Aktionen rückgängig machen und wiederherstellen . . . . . . . . 57 Frühere Bildversion wiederherstellen . . . . . . . . . . . . . 60 Aktionen wiederholen und abschwächen . . . . . . . . . . . 61

Bilder in Corel PHOTO-PAINT öffnen
Bilder öffnen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 65 Bildinhalte suchen und einfügen . . . . . . . . . . . . . . 66 Dateien importieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . 69 Bilder scannen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 70

ii

Inhaltsverzeichnis

Fotos von einer Digitalkamera laden . . . . . . . . . . . . . 71 Neue Bilder erstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 74 Mit Vektorgrafiken arbeiten . . . . . . . . . . . . . . . . 75

Bilder beschneiden und zusammenfügen sowie deren Ausrichtung ändern
Bilder beschneiden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 79 Bilder zusammenfügen . . . . . . . . . . . . . . . . . 82

Bildausrichtung ändern . . . . . . . . . . . . . . . . . 85

Farbe und Ton anpassen
Farbe und Ton von Bildern anpassen. . . . . . . . . . . . . 87

Bildabmessungen, Bildauflösung und Seitengröße ändern
Bildabmessungen ändern . . . . . . . . . . . . . . . . . 95 Bildauflösung ändern . . . . . . . . . . . . . . . . . . 97 Seitengröße ändern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99

Bilder retuschieren
Gescannte Bilder optimieren . . . . . . . . . . . . . . . 101 Rote Augen entfernen . . . . . . . . . . . . . . . . . 102 Staub und Kratzer entfernen . . . . . . . . . . . . . . . 104 Bildbereiche klonen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 106 Bildschärfe erhöhen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 108 Bildbereiche radieren . . . . . . . . . . . . . . . . . 111 . . . . . . . 112

Farben verschmieren, verwischen und überblenden

Inhaltsverzeichnis

iii

. 169 Sprühbilder erstellen . . 117 Linsen mit dem Bildhintergrund kombinieren . . . . . . . . . . . . . . . . 119 Mit Masken arbeiten Geschützte und bearbeitbare Bereiche unterscheiden . . . . . . . . . . . . 115 Linsen bearbeiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 165 Pinselstriche zuweisen . .Mit Linsen arbeiten Linsen erstellen . . . . . 149 Malen Formen und Linien zeichnen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 147 Farb. . . . . . . 121 Bearbeitbare Bereiche definieren . . . . . . . . 123 Bearbeitbare Bereiche unter Verwendung von Farbinformationen definieren . . . . . . . 140 Spezialeffekte anwenden Mit Spezialeffekten arbeiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 134 Masken invertieren und entfernen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 139 Bildbereiche ausschneiden .und Toneffekte zuweisen . . . . . . . . . . . 176 Bilder füllen Gleichmäßige Füllungen zuweisen . . . 173 Druckempfindliche Stifte verwenden . . . . . . . . . . . 145 Voreinstellungsstile zuweisen . . . . . 181 iv Inhaltsverzeichnis . . . . . . . 129 Bearbeitbare Bereiche erweitern und verkleinern . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . 257 Inhaltsverzeichnis v . . . . . . . . . 213 Objekte gruppieren und kombinieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 200 Mit Objekten arbeiten Objekte erstellen . . . . . . . . . . . . 250 Rollover erstellen und bearbeiten . . . . . . . . . . . . . . 235 Bilder für das Web erstellen Bilder für das Web exportieren und optimieren . . 197 Text an Strecken ausrichten . . . . . . . . . . . . . . . . 221 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 228 Objektränder bearbeiten Objekte mit hinterlegten Schatten versehen . . . . . . . . . . 183 Bitmap-Füllungen zuweisen . . . 230 Mit Objekttransparenz arbeiten . . . . . 244 Imagemaps erstellen . . 206 Objekte auswählen . . . . . . 241 Bilder mit transparenten Hintergründen erstellen . . 216 Objekte ändern Objekte ändern . . . . . . . . . . . 188 Füllmuster zuweisen . . . 208 Objekte verschieben. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 191 Gradientenfüllungen zuweisen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Farbverlaufsfüllungen zuweisen . . . . 194 Mit Text arbeiten Text hinzufügen und bearbeiten . . . . . . 246 Bilder in Teilbilder aufteilen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . kopieren und löschen . . . . . . .

. . . . . . . . 273 Speichern und Schließen Bilder speichern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 281 Bilder schließen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 269 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 284 Farben für die Anzeige. . . . . . . . . . . . . . . . 291 Drucken Arbeit drucken . . . Eingabe und Ausgabe verwalten Mit Farbprofilen arbeiten . 293 Layout von Druckaufträgen gestalten . 289 Die Größe von PDF-Dateien reduzieren . .Filme erstellen und bearbeiten Filme öffnen und abspielen . . . 279 Bilder in anderen Dateiformaten speichern . . . . . . . . . . . . . . . . . . 285 Dateien im PDF-Format freigeben Dokumente als PDF-Dateien speichern . . . . . . 263 Filme erstellen . . . 296 vi Inhaltsverzeichnis . . . . . . . . 265 Bildfolge und Bildrate in einem Film ändern Filme speichern . . . 294 Vorschau von Druckaufträgen anzeigen .

mit denen auch professionelle Grafikdesign-Studios arbeiten. Willkommen bei Corel PHOTO-PAINT 1 . Beispiele Klicken Sie auf Datei (Windows)/Ablage (Mac) } Öffnen. Farben und Pinseln sowie aus einer Bibliothek gebrauchsfertiger Bilder auswählen. mit dem Sie vorhandene Fotos retuschieren und neue Bilder erstellen können.Willkommen bei Corel PHOTO-PAINT 1 Corel PHOTO-PAINT ist ein Bitmap-orientiertes Bildbearbeitungsprogramm. Mit Corel PHOTO-PAINT kommen Sie in den Genuss der Hilfsmittel und Möglichkeiten. Konvention Menü } Menübefehl Beschreibung Klicken Sie auf die Option und danach auf den Menübefehl. Sie können Ihre Bilder auch animieren und Ihre Arbeit ins Web stellen. Sie können aus einer Vielzahl von Medien und Füllmustern. In diesem Abschnitt finden Sie Informationen zu den folgenden Themen: Ÿ Typografische Vereinbarungen Ÿ Anwendungen installieren und deinstallieren Ÿ Corel PHOTO-PAINT starten und beenden Ÿ Neue Funktionen in Corel PHOTO-PAINT 11 Ÿ Informationen zur Corel Corporation Ÿ Corel-Produkte registrieren Ÿ Kundendienst und Kontaktadressen bei Corel Ÿ Andere Ressourcen Typografische Vereinbarungen In der folgenden Tabelle sind wichtige Konventionen beschrieben. die im Benutzerhandbuch und in der Hilfe verwendet werden.

Wenn Sie auf die Schaltfläche Ränder gleich klicken. unter denen das Verfahren ausgeführt werden kann. die wie ein Popup-Menü geöffnet wird. Er kann Alternativen zu den Schritten und weitere Vorteile und Nutzen des Verfahrens enthalten. Es bietet Ihnen folgende Möglichkeiten: Ÿ Installieren aller in Ihrem Softwarepaket enthaltenen Corel-Anwendungen Ÿ Hinzufügen von Komponenten zu einer bereits installierten Anwendung Ÿ Aktualisieren von Dateien und Konfigurieren bereits installierter Anwendungen 2 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Beispiele Wählen Sie in der Eigenschaftsleiste einen Wert aus dem Listenfeld Breite. müssen Sie Werte in die Felder Linker/Oberer Rand eingeben. Ein Tipp enthält Vorschläge zum Ausführen der vorangegangenen Schritte. indem Sie F1 drücken.Konvention Listenfeld Beschreibung Eine Liste von Optionen. Sie können ein Objekt auch löschen. Anwendungen installieren und deinstallieren Mit dem Installationsprogramm der Anwendung ist die Installation von Corel-Anwendungen und -Komponenten denkbar einfach. auf das Objekt klicken und anschließend auf Löschen klicken. die für die vorangegangenen Schritte wichtig sind. wenn ein Benutzer auf den Abwärtspfeil klickt. Sie können die Hilfe auch starten. indem Sie die Ctrl-Taste gedrückt halten. In einem Hinweis können Bedingungen beschrieben werden. Halten Sie die Ctrl-Taste gedrückt und drücken Sie die Maustaste. Ctrl + Klicken (Mac®) Ein Hinweis enthält Informationen.

4 Wählen Sie eine der folgenden Optionen: Ÿ Einfache Installation: Es werden die Standardanwendungen und -komponenten installiert. Geben Sie D:\Setup ein. klicken Sie auf Start } Einstellungen } Systemsteuerung. klicken Sie in der Windows®-Taskleiste auf Start und dann auf Ausführen. 5 Folgen Sie den Anweisungen zur Installation und Registrierung der Anwendung.So installieren Sie Anwendungen (Windows): 1 Beenden Sie alle Anwendungen. wobei D für den Laufwerksbuchstaben des CD-Laufwerks steht. 2 Legen Sie die CD 1 der Anwendung in das CD-Laufwerk ein. 3 Befolgen Sie die Anweisungen des Installationsassistenten und aktivieren Sie eine der folgenden Optionen: Ÿ Standard: Es werden die Standardanwendungen und -komponenten installiert. 4 Folgen Sie den Anweisungen zur Installation und Registrierung der Anwendung. Wenn der Corel-Installationsassistent nicht automatisch gestartet wird. Ÿ Benutzer: Zum Auswählen von Anwendungen und Komponenten. So installieren Sie Anwendungen (Mac): 1 Beenden Sie alle Anwendungen. welche Anwendungen und Komponenten installiert werden sollen. Ÿ Minimal: Es werden die Basiskomponenten installiert. 3 Doppelklicken Sie auf das CD-Symbol auf Ihrem Schreibtisch und doppelklicken Sie auf das Installationsprogramm. Falls das Betriebssystem Windows 2000 oder früher ausgeführt wird. damit die Anwendung betrieben werden kann. 2 Legen Sie die CD 1 der Anwendung in das CD-Laufwerk ein. Willkommen bei Corel PHOTO-PAINT 3 . Ÿ Manuelle Installation: Sie können selbst festlegen. So deinstallieren Sie Anwendungen (Windows): 1 Klicken Sie in der Windows-Taskleiste auf Start } Systemsteuerung.

in dem Mac OS X installiert ist. Das Beenden von Corel PHOTO-PAINT-Sitzungen erfolgt vom Anwendungsfenster aus. So deinstallieren Sie Anwendungen (Mac): 1 Ziehen Sie den Corel-Anwendungsordner in den Papierkorb. PMeier) Falls Sie kein Benutzerprofil haben. 3 Wählen Sie in der Liste eine Corel-Anwendung aus. B. (Benutzername ist Ihr Mac OS X-Benutzername: z. 4 Folgen Sie den Anweisungen des InstallShield-Assistenten. klicken Sie auf Hinzufügen/Entfernen und aktivieren Sie im Dialogfeld die Option Entfernen. klicken Sie auf die Schaltfläche Entfernen. (Anwendung ist der Name der installierten Corel-Anwendung) Corel PHOTO-PAINT starten und beenden Sie können Corel PHOTO-PAINT von der Windows-Taskleiste (Windows) bzw. 3 Ziehen Sie den Ordner Preferences\Corel Anwendung Preferences in den Papierkorb. vom Ordner Corel Graphics 11 (Mac) aus starten. 2 Öffnen Sie den Ordner Users\Benutzername\Library. Corel PHOTO-PAINT beenden 4 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Falls das Betriebssystem Windows 2000 oder früher ausgeführt wird. So starten und beenden Sie Corel PHOTO-PAINT (Windows): Aktion Corel PHOTO-PAINT starten Vorgehensweise Klicken Sie in der Windows-Taskleiste auf Start } Programme } Corel Graphics Suite 11 } Corel PHOTO-PAINT 11. öffnen Sie Users\Corel \Library.2 Doppelklicken Sie auf Software. Klicken Sie auf Datei } Beenden.

Corel PHOTO-PAINT beenden Klicken Sie auf Corel PHOTO-PAINT 11 } Beenden. interessante Funktionen zur besseren Bildbearbeitung und zum Erstellen von Bildern für das Web. Willkommen bei Corel PHOTO-PAINT 5 . Neue Funktionen in Corel PHOTO-PAINT 11 Corel PHOTO-PAINT 11 enthält neue. Tipps und Tricks sowie Sonderangebote. wertvolle Informationen zu Produktveröffentlichungen und kostenlose Downloads. und Corels Aktien werden an der NASDAQ-Börse unter dem Symbol CORL und an der Börse von Toronto unter COR gehandelt. Kanada. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Ottawa. professionelle Anwender im Grafikbereich und für die Verwendung zuhause her. können Sie zudem den Technischen Kundendienst 30 Tage lang kostenlos nutzen.corel. Wenn Sie ein Produkt registrieren. Durch die Registrierung erhalten Sie rechtzeitig Zugriff auf die aktuellsten Produktupdates. Weitere Informationen über die Corel Corporation finden Sie unter www. Corel-Produkte registrieren Das Registrieren von Corel-Produkten ist sehr wichtig.com.So starten und beenden Sie Corel PHOTO-PAINT (Mac): Aktion Corel PHOTO-PAINT starten Vorgehensweise Doppelklicken Sie im Ordner Corel Graphics 11 auf das Symbol Corel PHOTO-PAINT 11. Artikel. Sie können Corel PHOTO-PAINT auch vom Dock aus starten. Informationen zur Corel Corporation Die 1985 gegründete führende Technologiefirma Corel Corporation stellt Software für kleine und grosse Betriebe. ziehen Sie das Symbol aus dem Anwendungsordner oder dem Schreibtisch und legen Sie es links neben der Linie im Dock ab. Wenn Sie dem Dock ein Symbol für Corel PHOTO-PAINT hinzufügen möchten. Eine vollständige Beschreibung der neuen Funktionen finden Sie im Abschnitt “Neue Funktionen in Corel PHOTO-PAINT 11” in der Hilfe .

Sie können sich bei der Installation der CorelDRAW Graphics Suite 11 oder zu einem späteren Zeitpunkt registrieren. wird das Formular automatisch gesendet. WWW Weitere Informationen zum technischen Kundendienst und Software Service von Corel finden Sie im Internet unter www. Aktualisierungen und anderen Dateien. die Antworten auf viele technischen Fragen oder Lösungen zu Problemen enthalten. Ist kein Internetzugang vorhanden. wird in einem Dialogfeld eine Liste mit Optionen angezeigt. Patches. Hier können Sie Dokumente lesen.com/support. Corel® Knowledge Base FAQs File Transfer Protocol (FTP) 6 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Verfügbarkeit und Diensten von Corel-Produkten.com/support/register.corel. Plugins. Spezifikationen.corel. können Sie nach Installation der Grafikanwendung Corel die Online-Registrierung starten. Ist ein Internetzugang vorhanden. drucken und herunterladen. Web-Service Newsgroups des Kundendiensts Beschreibung Hier können Sie Informationen. Sie können sich mithilfe folgender Methoden registrieren: Ÿ Online: Wenn Sie Zugang zum Internet haben. Beantworten allgemeine Benutzerfragen Ermöglicht das Herunterladen von Druckertreibern. Ÿ Per Telefon: Sie können das nächstgelegene Corel Customer Service Center anrufen Weitere Informationen zum Registrieren eines Corel-Produkts finden Sie im Internet unter www. Tipps und Techniken mit anderen Benutzern von Corel-Produkten austauschen. Preisen. Ÿ FTP: Sie können das Registrierungsformular ausfüllen. Kundendienst und Kontaktadressen bei Corel Corel Software Service bietet Ihnen schnell genaue Informationen zu Funktionen.

corel. Ontario. Fax und E-Mail Sie können spezifische Kundendienstfragen per Post.com/support.com oder per Post an die unten genannte Adresse senden. Auf der Produkt-Website finden Sie aktuelle Informationen. Ontario Canada K1Z 8R7 Fax: 1-613-761-9176 E-Mail: custserv@corel. Willkommen bei Corel PHOTO-PAINT 7 . Ÿ Nordamerika: Sie können den Corel Software Service über unsere gebührenfreie Telefonnummer 1-800-772-6735 erreichen. Fax und E-Mail an Mitarbeiter des Corel Software Service schicken. zur Hilfe und zu den Lernprogrammen können Sie per E-Mail an drawdoc@corel. Der Kundendienst ist montags bis freitags von 8:30 bis 19:30 Uhr (Eastern Time) zu erreichen. Corel Corporation Support Services 1600 Carling Avenue Ottawa. Weitere Informationen zu den von Corel bereitgestellten Dienstleistungen finden Sie im Internet unter www.com und folgen Sie den Verknüpfungen zur Produktseite. Creative Products Documentation Manager Corel Corporation 1600 Carling Avenue Ottawa.com Corel freut sich über Ihre Anmerkungen und Hinweise Anmerkungen oder Vorschläge zu den Benutzerhandbüchern.corel.Telefon Sie können den Corel Software Service anrufen. wenn Sie Fragen haben. Tipps und Tricks und Informationen zu Produktaktualisierungen. Canada K1Z 8R7 Andere Ressourcen Corel unterhält Schulungspartnerschaften mit anderen Unternehmen und bietet professionelle Dienste für seine Softwareprodukte an. Besuchen Sie www. Post. Ÿ Außerhalb Nordamerikas: Sie können sich über die gebührenpflichtige Telefonnummer +353-1-213-3912 mit einem lokalen autorisierten Service-Partner von Corel in Verbindung setzen.

Das sind besonders intensive Schulungen.com/trainingschedule. Corel Corporate Services Corel ist bestrebt. Damit der Prozess der Bereitstellung von Corel PHOTO-PAINT in Ihrer gesamten Organisation möglichst vereinfacht wird.Schulung Corel Schulungen Ÿ Maximieren Sie Ihre Fähigkeiten und besuchen Sie ein Corel-Trainingscamp.com/trainingpartners.corel.corel. Corel® Training Partner (CTP) Ÿ CTPs sind unabhängige. das Optimum aus den Anwendungen herauszuholen: mithilfe angepasster Schulungen. Angepasste Corel Schulungen Ÿ Sobald Sie Corel-Anwendungen auf Ihren Computern ausführen. Weitere Informationen zu Corel Corporate Services erhalten Sie. wenn Sie sich mit proservices@corel. Alle Trainingscamps werden von einem Schulungsspezialisten von Corel geleitet. bei dem die Bedürfnisse Ihrer Organisation berücksichtigt werden.com in Verbindung setzen.corel. besuchen Sie bitte: www. Sie mithilfe von Zeit und Geld sparenden Workflow-Lösungen schnell auf den Weg zu bringen. Wenn Sie sich den Trainingszeitplan ansehen oder sich für einen Kurs anmelden möchten. In dieser Gruppe kommen äußerst begabte Experten aus dem gesamten Unternehmen zusammen. die in ganz Nordamerika mit verschiedenen Corel-Produkten abgehalten werden. Wir helfen Ihnen dabei. Übungen und realitätsnahen Projekten. einen realistischen Stundenplan zu entwickeln. die auf die besonderen Bedürfnisse Ihrer Arbeitsumgebung abgestimmt sind. die bestrebt sind. 8 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . die Schulungen für Corel-Produkte anbieten. um Ihren Technologiebedürfnissen entgegenzukommen. offiziell akkreditierte lokale Organisationen. Weitere Informationen zu angepassten Schulungen von Corel finden Sie unter www. von der Anwendungsentwicklung und -unterstützung bis hin zur Integration von Software-Systemen und Schulung.com/customizedtraining. mit praktischer Anleitung. Die Corel Training Partners in Ihrer Nähe finden Sie unter www. Unser kenntnisreiches Team ist bereit. kann unser Expertenteam von Corel-Schulungsspezialisten Ihnen helfen. bietet unsere Abteilung Corporate Services eine umfassende Palette kostenwirksamer Dienstleistungen. Sie in allen Stadien Ihres Projekts zu unterstützen. weltweit niedergelassene. erstklassige Lösungen anzubieten.

Hier finden Sie Erläuterungen der Grundbegriffe und Funktionen sowie ausführliche Anleitungen zur Ausführung häufiger Aufgaben. die Ihnen dabei helfen. Hilfe über das Anwendungsfenster Auf die elektronische Hilfe von Corel PHOTO-PAINT können Sie über das Anwendungsfenster zugreifen. Die mit “Weiterführende Informationen” überschriebenen Listen am Ende der einzelnen Kapitel enthalten Schlüsselwörter. Benutzerhandbuch und SchnellübersichtDas Benutzerhandbuch Benutzerhandbuch und SchnellübersichtDas Benutzerhandbuch soll Ihnen bei Ihren ersten Schritten in Corel PHOTO-PAINT helfen. Folgende Hilfekomponenten stehen zur Verfügung: Ÿ Hilfe: Ermöglicht die Suche nach bestimmten Themen anhand des Inhaltsverzeichnisses. Weitere Informationen zu den in diesem Handbuch verwendeten Begriffen. Symbolen und typografischen Konventionen finden Sie im Abschnitt “Typografische Konventionen” auf Seite 1. mit denen Sie zu weiterführenden Themen in der über das Anwendungsfenster abrufbaren Online-Hilfe gelangen. mit der nach einzelnen Wörtern oder Wortgruppen gesucht werden kann. Außerdem befindet sich im Lieferumfang von Corel PHOTO-PAINT auch eine Schnellübersicht mit wichtigen Informationen zu Hilfsmitteln. Außerdem können So erhalten Sie Hilfe 9 . sich mit der Anwendung vertraut zu machen. eines Indexes und einer Suchfunktion. Menüoptionen und Tastaturbefehlen. In diesem Abschnitt finden Sie Informationen zu den folgenden Themen: Ÿ Benutzerhandbuch und SchnellübersichtHilfe über das Anwendungsfenster Ÿ CorelTUTOR™ Ÿ WWW-Ressourcen Weitere Informationen zur technischen Unterstützung sowie zu den relevanten Newsgroups und FAQ-Dokumenten finden Sie in “Kundendienst und Kontaktadressen bei Corel” auf Seite 5.So erhalten Sie Hilfe 2 Corel PHOTO-PAINT 11 bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten.

Ÿ Index: Ermöglicht die Suche nach einem Thema über den Index.Sie sich Themen anzeigen lassen. Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Hilfe zu einem bestimmten Dialogfeld anzeigen Hilfe zu einem bestimmten Hilfsmittel anzeigen Vorgehensweise Klicken Sie im jeweiligen Dialogfeld auf die Schaltfläche Hilfe. Ÿ Tooltips: Zeigen die Bezeichnungen bzw. Hilfethema drucken Weitere Informationen zu den in der Hilfe verwendeten Begriffen. wenn Sie nach bestimmten Hilfsmitteln oder Befehlen suchen. Funktionen von Symbolen und Schaltflächen an. 10 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . die mit der jeweils aktuellen Aufgabe zusammenhängen. Symbolen und typografischen Konventionen finden Sie im Abschnitt “Typografische Konventionen” auf Seite 1.Auf der Schaltfläche sind das Symbol des jeweils aktiven Hilfsmittels sowie ein Fragezeichen zu sehen. Diese Option eignet sich vor allem dann. Ÿ Suchen: Ermöglicht die Volltextsuche nach einem bestimmten Wort in der Hilfe. indem Sie F1 drücken. So verwenden Sie die Hilfe (Windows): 1 Klicken Sie auf Hilfe } Hilfethemen. Klicken Sie in der Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche für die Hilfe zum jeweils aktiven Hilfsmittel. Darüber hinaus können Sie die Hilfe starten. Öffnen Sie ein Hilfethema und klicken Sie auf Drucken. 2 Klicken Sie auf eine der folgenden Registerkarten: Ÿ Inhalt: Zum Durchsuchen des Inhaltsverzeichnisses.

CorelTUTOR verwenden CorelTUTOR umfasst eine Reihe projektgestützter Lernprogramme zur Einführung in die Grundfunktionen und erweiterten Aufgaben in Corel PHOTO-PAINT. Wenn Sie von einem Vorgehens. Diese Lernprogramme sollen Ihnen anhand von Beispielen aus der Praxis die leistungsfähigen Funktionen und Hilfsmittel zur Bearbeitung und Erstellung von Fotos bzw. 11 So erhalten Sie Hilfe . einer Schaltfläche oder einem anderen Steuerelement und verweilen Sie dort einen Moment.So verwenden Sie die Hilfe (Mac): 1 Klicken Sie auf Hilfe } Hilfethemen. Bitmap-Bildern demonstrieren. Klicken Sie im jeweiligen Dialogfeld auf Hilfe . klicken Sie unten auf der Seite auf die Schaltfläche Inhaltsverzeichnis. Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Suchen Sie per Schlüsselwort nach einem Thema Hilfethema drucken Geben Sie ein Schlüsselwort ein und klicken Sie auf Abfrage. So lassen Sie sich die Tooltip-Informationen anzeigen: Ÿ Positionieren Sie den Mauszeiger über einem Symbol.oder Übersichtsthema zur Inhaltsseite zurückkehren möchten. Wählen Sie einen Drucker und Druckeroptionen aus und klicken Sie auf Drucken. So öffnen Sie CorelTUTOR: Ÿ Klicken Sie auf Hilfe } CorelTUTOR. Hilfe zu einem Dialogfeld anzeigen Mit der Schaltfläche Hilfe kehren Sie zum Mac OS Help Center zurück. 3 Klicken Sie auf eine Themenüberschrift. Klicken Sie auf Datei } Drucken. 2 Wählen Sie einen Abschnittstitel aus der Liste. die Corel PHOTO-PAINT zu bieten hat.

Tipps und zusätzliche Lernprogramme sowie Grafikressourcen. Artikel. Clipart und Schriften: Ÿ www.com Ÿ www. wird Ihr Standardbrowser gestartet und die CorelTUTOR-Startseite erscheint.MyFonts. wie Fotos.corel.com Ÿ www.Wenn Sie CorelTUTOR öffnen. WWW-Ressourcen Auf den folgenden Websites finden Sie Produktinformationen.Designer.com 12 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch .

Corel PHOTO-PAINT .Überblick über den Arbeitsbereich 3 In diesem Abschnitt können Sie sich mit der Terminologie und dem Arbeitsbereich von Corel PHOTO-PAINT vertraut machen. in dem Farb. Datei.Überblick über den Arbeitsbereich 13 . In diesem Abschnitt finden Sie Informationen zu den folgenden Themen: Ÿ In Corel PHOTO-PAINT verwendete Begriffe Ÿ Anwendungsfenster Ÿ Symbolleisten Ÿ Hilfsmittelpalette Ÿ Eigenschaftsleiste Ÿ Andockfenster/Paletten Ÿ Statusleiste In Corel PHOTO-PAINT verwendete Begriffe Für die Arbeit mit Corel PHOTO-PAINT sollten Sie mit den folgenden Begriffen vertraut sein. Begriff Kanal Beschreibung 8-Bit-Graustufenbild. Bearbeitbarer Bereich Bild Corel PHOTO-PAINT .und Maskeninformationen für ein anderes Bild gespeichert sind. was Ihnen das Verständnis der im Benutzerhandbuch verwendeten Konzepte und Verfahren und der Hilfe zum Programm erleichtert. die Sie in Corel PHOTO-PAINT öffnen bzw. Im bearbeitbaren Bereich einer Maske können einem ausgewählten Bildbereich Malfarbe und Effekte zugewiesen werden. erstellen.

die so genannten Knoten. Eine Maske kann während der Bildbearbeitung auf ein Bild angewendet werden. Die Anwendungsbefehle sind über die Menüleiste. die Eigenschaftsleiste. miteinander verbunden sind.oder Farbtonänderungen vornehmen.Begriff Linse Beschreibung Objektebene. die über ein Hintergrundbild gelegt wird. wenn Sie Farb. die Symbolleisten und über die Andockfenster/Paletten verfügbar. Das Anwendungsfenster umfasst die folgenden Grundbestandteile: 14 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . die durch veränderbare Endpunkte. Maske Objekt Strecke Skizze Weitere Begriffe und Definitionen finden Sie im Abschnitt “Glossar” in der Hilfe. die Teile eines Bilds bzw. Gruppe von Linien. Verkleinerte Version eines Bilds mit niedriger Auflösung. das gesamte Bild schützt. die Hilfsmittelpalette. Einführung in das Anwendungsfenster Das Corel PHOTO-PAINT-Anwendungsfenster enthält Elemente. Weitere Informationen zum Anpassen von Corel PHOTO-PAINT finden Sie im Abschnitt “Anwendung anpassen” in der Hilfe. Viele Elemente im Anwendungsfenster können Sie zur Optimierung Ihrer Arbeitsabläufe anpassen. um geschützte und bearbeitbare Bereiche zu definieren. Unabhängige Bitmap.und Kurvensegmenten. über die Sie auf die Hilfsmittel und Befehle zum Anzeigen und Bearbeiten von Bildern zugreifen können.

Leiste mit Hilfsmitteln zum Bearbeiten. Erstellen und Anzeigen von Bildern sowie mit einem Farbauswahlbereich.Eigenschaftsleiste Symbolleiste Menüleiste Hilfsmittelpalette Titelleiste Bildfenster Statusleiste Navigator Andockfenster/Palette Bestandteil Menüleiste Beschreibung Bereich mit Menüs und Untermenüs. die nach Kategorien gruppierte Befehle enthalten. wie z. B. Leiste mit Symbolen zum schnellen Zugriff auf Menüs und andere wichtige Befehle. in dem Sie Farben und Füllungen auswählen können. Eigenschaftsleiste Symbolleiste (Standard) Hilfsmittelpalette Corel PHOTO-PAINT . Frei verschiebbare Leiste mit Befehlen für das jeweils aktive Hilfsmittel.Überblick über den Arbeitsbereich 15 . Speichern und Drucken. Öffnen.

in dem Bildinformationen. Titelleiste Navigator Andockfenster/Palette Statusleiste Symbolleisten Symbolleisten enthalten Schaltflächen. Der Navigator ist nur verfügbar. wenn Teile des Bilds über das Bildfenster hinaus reichen.Bestandteil Bildfenster Beschreibung Bereich. Einige Andockfenster/Paletten enthalten einen visuellen Anzeigebereich. Schaltfläche Aktion Neues Bild erstellen 16 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . in der Sie mithilfe eines Auswahlrechtecks festlegen können. in dem der Titel des Bilds angezeigt wird. welcher Teil des Bilds im Bildfensters angezeigt werden soll. über die zahlreiche Menübefehle direkt aufgerufen werden können. die häufig verwendet werden. Schaltfläche zum Anzeigen einer Skizze des Gesamtbilds. werden Befehle immer nur auf das aktive Bildfenster angewendet. Fenster. Obwohl mehrere Bildfenster gleichzeitig geöffnet sein können. In der nachfolgenden Tabelle sind die Schaltflächen der Standard-Symbolleiste aufgelistet. in dem Sie auf zusätzliche Befehle und Bildinformationen zugreifen können. Die Standard-Symbolleiste enthält allgemeine Befehle. Systeminformationen und Tipps angezeigt werden. Standardmäßig wird das Andockfenster/die Palette Objekt angezeigt. Bereich des Bildfensters. in dem das Bild angezeigt wird. Bereich.

Verkleinerungsstufe ändern Ganzseitenvorschau anzeigen.bzw. um die Ganzseitenvorschau wieder auszublenden.Schaltfläche Aktion Bild öffnen Bild speichern Bild drucken Ausgewählte Objekte ausschneiden und in die Zwischenablage einfügen Ausgewählte Objekte in die Zwischenablage kopieren Inhalt der Zwischenablage in ein Bild einfügen Letzte Aktion widerrufen Letzte Aktion wiederherstellen Bild importieren Vergrößerungs. Teilbildgitter ein.und ausblenden Masken-Markierungsrahmen anzeigen oder ausblenden Objekt-Markierungsrahmen anzeigen oder ausblenden Maske löschen Corel PHOTO-PAINT .Überblick über den Arbeitsbereich 17 . Drücken Sie F9.

B. Im Flyout-Menü Pinsel wird z. Flyout-Menüs sind Menüs mit Schaltflächen für zusammengehörige Hilfsmittel. andere dagegen sind in so genannten Flyout-Menüs zusammengefasst. 18 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Weitere Informationen zum Verschieben und Vergrößern bzw. Alle Symbolleisten. So blenden Sie eine Symbolleiste ein und aus: Ÿ Klicken Sie auf Fenster } Symbolleisten und klicken Sie auf eine Symbolleiste. finden Sie im Abschnitt “So passen Sie Position und Anzeige von Symbolleisten an” in der Hilfe. die Sie am häufigsten benötigen. Einige der Hilfsmittel werden standardmäßig angezeigt. Hilfsmittelpalette Die Hilfsmittelpalette enthält Hilfsmittel zum Bearbeiten. welche Symbolleisten standardmäßig angezeigt werden sollen. Sie können auch eine eigene Symbolleiste mit den Hilfsmitteln und Befehlen erstellen. Ein kleiner Pfeil in der rechten unteren Ecke der Schaltfläche in der Hilfsmittelpalette zeigt an. B.Schaltfläche Aktion Maske invertieren Andere Corel-Anwendung starten Zusätzlich zur Standardsymbolleiste enthält Corel PHOTO-PAINT Symbolleisten für spezifische Aufgaben. werden im Bildfenster angezeigt. B. Auf diese Weise können Sie sich bei der Arbeit alle relevanten Hilfsmittel anzeigen lassen. wenn Sie sie von der Hilfsmittelpalette wegziehen. Im Unterschied zur Eigenschaftsleiste enthält eine Symbolleiste immer dieselben Elemente. Flyout-Menüs verhalten sich wie Symbolleisten. die mit einem Häkchen versehen sind. häufig mit Masken arbeiten. können Sie die Symbolleiste Maske/Objekt einblenden. Wenn Sie z. standardmäßig das Hilfsmittel Malfarbe angezeigt. das Hilfsmittel Bildsprühdose. Weitere Informationen zum Erstellen angepasster Symbolleisten finden Sie im Abschnitt “Symbolleisten anpassen” in der Hilfe. Wenn Sie aber ein anderes Hilfsmittel in diesem Flyout-Menü verwenden. wird in der Hilfsmittelpalette das Hilfsmittel Bildsprühdose mit dem Flyout-Pfeil angezeigt. wie z. Verkleinern von Symbolleisten und zum Ändern der Einstellung. Erstellen und Anzeigen von Bildern. In der Hilfsmittelpalette wird stets das zuletzt aus dem jeweiligen Flyout-Menü verwendete Hilfsmittel angezeigt. dass es sich um ein Flyout-Menü handelt.

Magnetische Maske. Ellipsenmaske. Bildsprühdose. Hilfsmittel und des Farbauswahlbereichs. In den folgenden Tabellen finden Sie Beschreibungen der in der Corel PHOTO-PAINT-Hilfsmittelpalette enthaltenen Flyout-Menüs.Neben den Hilfsmitteln enthält die Hilfsmittelpalette auch den Farbauswahlbereich. Effekt. Ellipse. Polygon.Überblick über den Arbeitsbereich 19 . Pinselstrich widerrufen und Farbersetzungspinsel. Zauberstabmaske und Pinselmaske. Ermöglicht den Zugriff auf die Hilfsmittel Zoom und Schwenken Ermöglicht den Zugriff auf die Hilfsmittel Rote Augen entfernen und Klonen Ermöglicht den Zugriff auf die Hilfsmittel Rechteck. Lassomaske. In diesem Bereich können Sie Farben und Füllungen auswählen. Flyout-Menü Flyout-Menü Auswahl (Windows) Beschreibung Ermöglicht den Zugriff auf die Hilfsmittel Objektauswahl und Maskenänderung Ermöglicht den Zugriff auf die Hilfsmittel Rechteckmaske. Flyout-Menü Maske Flyout-Menü Zoom Flyout-Menü Ausbessern Flyout-Menü Form Flyout-Menü Füllung Flyout-Menü Pinsel Corel PHOTO-PAINT . Freihandmaske. Linie und Strecke Ermöglicht den Zugriff auf die Hilfsmittel Füllung und Interaktive Füllung Ermöglicht den Zugriff auf die Hilfsmittel Malfarbe.

Hilfsmittel Objektauswahl Maskenänderung Rechteckmaske Ellipsenmaske Freihandmaske Beschreibung Ermöglicht das Auswählen eines Objekts. Farbtransparenz und Objekttransparenzpinsel. Ermöglicht die Festlegung von bearbeitbaren Bereichen. die Erkennung des Umrisses von Bereichen. deren Farbe in Kontrast zu ihrer Umgebung steht. das Sie zuerst ausgewählt haben. Ermöglicht die Festlegung von unregelmäßig geformten oder vieleckigen bearbeitbaren Bereichen. Entlang des so ermittelten Randes wird ein Masken-Markierungsrahmen platziert. Ermöglicht das Festlegen von unregelmäßig geformten Bereichen. Ermöglicht die Änderung der Darstellung bearbeitbarer Bereiche.Flyout-Menü Flyout-Menü für die interaktiven und die Transparenz-Hilfsmittel Beschreibung Ermöglicht den Zugriff auf die Hilfsmittel Interaktiver hinterlegter Schatten. Ermöglicht die Festlegung von rechteckigen bearbeitbaren Bereichen Ermöglicht die Festlegung von elliptischen bearbeitbaren Bereichen. Lassomaske Magnetische Maske Zauberstabmaske 20 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . h. die eine ähnliche Farbe haben wie das Pixel. die alle angrenzenden Pixel umschließen. Ermöglicht die automatische Erkennung von Rändern in Ihrem Bild. d. die unregelmäßig geformt und von Pixeln ähnlicher Farbe umgeben sind. Interaktive Objekttransparenz..

wenn das Bild größer ist als das Bildfenster. Bild. Ermöglicht das Zeichnen von kreisförmigen oder elliptischen Formen. Ermöglicht das Wählen von Farben aus einem Bild. Objektbereiche wegzuradieren. sodass ein bisher verdecktes Objekt oder der Bildhintergrund zum Vorschein kommt. Beschneiden Zoom Schwenken Pipette Radierer Text Rote Augen entfernen Klonen Rechteck Ellipse Polygon Corel PHOTO-PAINT . Ermöglicht das Entfernen des Rote-Augen-Effekts in Fotos. Ermöglicht das Duplizieren eines Bildteils und das Einsetzen des Duplikats in einem anderen Bildteil oder einem anderen Bild. Ermöglicht das Zeichnen von Polygonen. Ermöglicht die Änderung der Vergrößerungsstufe im Bildfenster.Hilfsmittel Pinselmaske Beschreibung Ermöglicht das Definieren eines bearbeitbaren Bereichs durch Überstreichen mit einem Pinsel. Ermöglicht das freie Verschieben des angezeigten Bildausschnitts. Ermöglicht das Hinzufügen von Text zu Ihrem Bild sowie das Bearbeiten von bestehendem Text. Ermöglicht es.Überblick über den Arbeitsbereich 21 . Ermöglicht das Entfernen unerwünschter Bereiche und das Geraderichten verzerrter Bilder. als würden Sie malen.bzw. Ermöglicht das Zeichnen von quadratischen oder rechteckigen Formen.

Ermöglicht den allmählichen Übergang der Farben eines Objekts in die Hintergrundfarbe des Bilds. Ermöglicht die Wiederherstellung des Zustands. Strecke Füllung Interaktive Füllung Malfarbe Effekt Bildsprühdose Pinselstrich widerrufen Farbersetzungspinsel Interaktiver hinterlegter Schatten Interaktive Objekttransparenz Farbtransparenz 22 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Bitmap-Füllung und Füllmuster. Ermöglicht es. Ermöglicht das Ersetzen der Vordergrundfarbe in Ihrem Bild durch die Hintergrundfarbe.Hilfsmittel Linie Beschreibung Ermöglicht das Zeichnen einzelner oder verbundener gerader Liniensegmente in der Vordergrundfarbe. Farbverlaufsfüllung. Ermöglicht das Füllen von Bereichen mit einem von vier Füllungstypen: gleichmäßige Füllung. Ermöglicht das Auftragen von Farbe auf einem Bild mit der Vordergrundfarbe Ermöglicht die Durchführung lokaler Farbund Tonwertkorrekturen im Bild. Ermöglicht das Laden eines Bilds oder mehrerer Bilder und das anschließende Auftragen der Bilder auf Ihr Bild. Ermöglicht das Zuweisen einer Farbverlaufsfüllung auf das gesamte Bild. in dem sich die Bildbereiche vor dem letzten Pinselstrich befanden. auf ein Objekt oder auf eine Auswahl. Ermöglicht es. Objekte mit Schatten zu versehen. Ermöglicht das Erstellen und Bearbeiten von Strecken. Pixel mit einem bestimmten Farbwert in einem Objekt vollständig transparent zu machen.

richten sich die in der Eigenschaftsleiste angezeigten Elemente nach dem Hilfsmittel. Farbauswahlbereich Ermöglicht das Auswählen von Farben und Füllungen. Wenn Sie z. Diese erweiterte Eigenschaftsleiste können Sie über die Doppelpfeil-Schaltfläche am Ende der Eigenschaftsleiste öffnen bzw. Eigenschaftsleiste In der Eigenschaftsleiste werden häufig verwendete Befehle des jeweils aktiven Hilfsmittels angezeigt. B. Schriftart. Über die erweiterte Eigenschaftsleiste können Sie dann noch auf weitere Optionen für das jeweils aktive Hilfsmittel zugreifen. Corel PHOTO-PAINT . Der Bereich enthält drei Farbfelder: ein Farbfeld für den Vordergrund.Hilfsmittel Objekttransparenzpinsel Teilbilder erzeugen Beschreibung Ermöglicht es. Schriftgröße und Ausrichtung. in denen immer dieselben Elemente angezeigt werden. gerade mit dem Hilfsmittel Text arbeiten. Im Unterschied zu Symbolleisten. Mit dem Pfeil können Sie die Vorder. wie z. ein Farbfeld für den Hintergrund und ein Farbfeld für die Füllung. schließen. die für das Web geändert werden können. Ermöglicht das “Zerschneiden” eines großen Bilds in mehrere kleinere Bilder.Überblick über den Arbeitsbereich 23 . werden in der Eigenschaftsleiste textrelevante Einstellungen angezeigt. das gerade aktiv ist. B.und die Hintergrundfarbe vertauschen und durch Klicken auf das Symbol Farben zurücksetzen können Sie zu den Standardfarben zurückkehren. Bereiche eines Objekts durch Überstreichen transparenter zu machen.

Andockfenster/Paletten Andockfenster bzw. Einige Andockfenster/Paletten enthalten darüber hinaus zusätzliche optische Informationen zu den Hilfsmitteln oder Bildelementen. In Mac OS können Sie die Paletten beim Arbeiten im Anwendungsfenster ebenfalls verschieben. können Sie diese übereinander stapeln und miteinander kombinieren. B. Klicken Sie auf die Schaltfläche Öffnet erweiterte Optionen . Optionen und Listenfelder. sodass Sie wertvollen Platz auf dem Bildschirm frei machen können. Wenn Sie mehr als eine Palette gleichzeitig öffnen. werden diese Fenster übereinander gestapelt und durch Klicken auf den entsprechenden Reiter können Sie dann schnell das gewünschte Andockfenster im Vordergrund anzeigen lassen. die so genannten Skizzen. Ein Beispiel für ein Andockfenster/eine Palette ist das Andockfenster/die Palette Objekte. frei verschiebbar machen und sie dann an einen anderen gewünschten Platz im Anwendungsfenster verschieben. In Windows können Sie Andockfenster an jeder Seite des Anwendungsfensters andocken bzw. Andockfenster/Paletten können beim Arbeiten an einem Bild geöffnet bleiben. Wenn Sie mehr als ein Andockfenster auf einmal öffnen. Menüschaltflächen. 24 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . die Palette. Durch Klicken auf den Reiter können Sie dann die gewünschte Palette zuoberst anzeigen lassen. um wertvollen Platz auf dem Bildschirm zu sparen. sowie Menüschaltflächen und Optionen für die jeweiligen Objekte angezeigt.So öffnen und schließen Sie die erweiterte Eigenschaftsleiste: Aktion Erweiterte Eigenschaftsleiste öffnen Erweiterte Eigenschaftsleiste schließen Vorgehensweise Klicken Sie auf die Schaltfläche Öffnet erweiterte Optionen . In diesem Andockfenster werden Miniaturdarstellungen des Bildhintergrunds und der einzelnen Bildebenen. wie z. Andockfenster lassen sich auch minimieren. So öffnen Sie ein Andockfenster/eine Palette: Ÿ Klicken Sie auf Fenster } Andockfenster (Windows) bzw. Paletten (Mac) und klicken Sie auf das gewünschte Andockfenster bzw. Paletten enthalten Steuerelemente.

wird es an dieser Seite angedockt. Wenn Sie ein frei verschiebbares Andockfenster zu einer Seite hin ziehen. Corel PHOTO-PAINT . B. wenn Sie das Andockfenster an eine Seite des Anwendungsfensters ziehen und zeigt damit an. Statusleiste In der Statusleiste werden Informationen zum Bild. zum Arbeitsspeicher und zum aktiven Hilfsmittel angezeigt. Klicken Sie auf den Doppelpfeil auf der Titelleiste des Andockfensters. können Sie die Art der angezeigten Informationen ändern. An der rechten Seite des Anwendungsfensters wird ein Reiter angezeigt. Dieser Umriss ändert seine Form. Darüber hinaus können Sie die Statusleiste anpassen. indem Sie Menüschaltflächen hinzufügen. an Bildern mit unterschiedlichen Abmessungen arbeiten. welche Aufgabe Sie gerade ausführen.Überblick über den Arbeitsbereich 25 .So verschieben Sie ein Andockfenster/eine Palette: Ÿ Ziehen Sie die Titelleiste des Andockfensters bzw. wird dieses frei verschiebbar. der Palette an eine andere Position. Weitere Informationen zum Anpassen der Statusleiste finden Sie im Abschnitt “Statusleiste anpassen” in der Hilfe. So minimieren Sie ein Andockfenster (Windows): Minimieren Frei verschiebbares Andockfenster Angedocktes Andockfenster Vorgehensweise Klicken Sie auf den Abwärtspfeil auf der Titelleiste des Andockfensters. (Windows) Beim Ziehen wird um das Andockfenster herum ein Umriss angezeigt. Je nachdem. Wenn Sie z. dass das Andockfenster angedockt wurde. (Windows) Wenn Sie ein Andockfenster wegziehen. können Sie die Abmessungen des aktuellen Bilds anzeigen lassen.

So ändern Sie die Art der in der Statusleiste angezeigten Informationen: Ÿ Klicken Sie auf den Pfeil in der Statusleiste und anschließend auf einen der folgenden Befehle: Ÿ Dateigröße Ÿ Aktuelles Hilfsmittel Ÿ Dokumentmaße Ÿ Farbmodus Ÿ Arbeitsspeicher 26 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch .

B. Informationen zum Farbmodell abrufen. Sie können die Fenster. Wenn Sie beispielsweise mit einer hohen Vergrößerungsstufe oder mit großen Bildern arbeiten. In diesem Abschnitt finden Sie Informationen zu den folgenden Themen: Ÿ Bilder anzeigen Ÿ Zoomen Ÿ Bildinformationen abrufen Bilder anzeigen Sie können Bilder auf verschiedene Arten anzeigen. In Windows können Sie den Arbeitsbereich auch maximieren bzw. können Sie in einen anderen Bildausschnitt schwenken. Bilder und Bildinformationen anzeigen 27 . Während das Bild bei ausgeblendeten Fenstern noch bearbeitbar ist. wiederherstellen. die Hilfsmittelpalette und die Symbolleisten ausblenden. Sie können auch Bildbereiche außerhalb des Bildfensters anzeigen. Durch Ändern der Vergrößerung können Sie ganz bestimmte Bildbereiche anzeigen und sich so die Bildbearbeitung erleichtern.Bilder und Bildinformationen anzeigen 4 Sie können das Aussehen der Bildschirmfenster und die Vergrößerungsstufe von Bildern ändern. ohne die Vergrößerungsstufe zu ändern. sodass nur die Menüleiste und das Bildfenster angezeigt werden. Sie können bei der Bildbearbeitung auch wichtige Bildinformationen wie z. Sie können sich darüber hinaus ein Bild groß in einer Ganzseitenvorschau anzeigen lassen. kann es beim Anzeigen in der Ganzseitenvorschau nicht geändert werden.

indem Sie bei gedrückter Umschalttaste die Löschen-Taste drücken. Ÿ (Mac) Wenn Sie zur normalen Ansicht zurückkehren möchten.Mithilfe des Popup-Fensters Navigator können Sie festlegen. So blenden Sie Fenster. Ÿ (Windows) Wenn Sie zur normalen Ansicht zurückkehren möchten. klicken Sie erneut auf Fenster } Arbeitsbereich maximal vergrößern. (Mac) Sie können Fenster auch ein. wiederherstellen (Windows): Ÿ Klicken Sie auf Fenster } Arbeitsbereich maximal vergrößern. welcher Bildbereich im Bildfenster angezeigt werden soll. klicken Sie mit der rechten Maustaste in den Arbeitsbereich und klicken Sie dann auf Fenster anzeigen. 28 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . So können Sie den Arbeitsbereich maximieren bzw.und ausblenden. Wenn Sie den Arbeitsbereich wiederherstellen möchten. die Hilfsmittelpalette und Symbolleisten aus: Ÿ Klicken Sie auf Fenster } Fenster ausblenden. klicken Sie auf Fenster } Fenster anzeigen.

indem Sie auf das Hilfsmittel Schwenken klicken und die Pfeiltasten drücken. in der linken unteren Ecke (Mac) des Bildfensters auf das Popup-Fenster Navigator . In anderen Bildbereich wechseln Sie können ein Bild schwenken. Ziehen Sie das Rechteck auf den Bildbereich. Klicken Sie in der rechten unteren Ecke (Windows) bzw. können Sie auch die Bildlaufleisten (Rollbalken) verwenden. Ziehen Sie das Bild. der außerhalb des Bildfensters liegt: Aktion Zu anderem Bildbereich schwenken Vorgehensweise Öffnen Sie das Flyout-Menü Zoom und klicken Sie auf das Hilfsmittel Schwenken . So zeigen Sie einen Bildbereich an.So zeigen Sie die Ganzseitenvorschau eines Bilds an: Ÿ Klicken Sie auf Ansicht } Ganzseitenvorschau. die gegenwärtig nicht angezeigt werden. bis der gewünschte Bereich im Bildfenster anzeigt wird. Bilder und Bildinformationen anzeigen 29 . Zum Anzeigen von Bildbereichen. Wenn Sie zur normalen Ansicht zurückkehren wollen. drücken Sie eine beliebige Taste oder klicken Sie auf den Bildschirm. den Sie einsehen möchten.

Dieses Foto wurde von seiner Originalposition im ersten Bild nach rechts (zweites) Bild gezogen. Sie können auch festlegen. Sie können jedoch durch Vergrößern Bilddetails genauer betrachten bzw. So zoomen Sie: Ÿ Öffnen Sie das Flyout-Menü Zoom Zoom . durch Verkleinern größere Bildbereiche einsehen. die vergrößert angezeigt werden soll. 30 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Ziehen Sie über den Bereich. Zoomen Standardmäßig werden Bilder in der Vergrößerungsstufe 100 % angezeigt. Unten sehen Sie das Gesamtbild. Klicken Sie mit der rechten Maustaste (Windows) bzw. mit welcher Vergrößerungsstufe Bilder geöffnet werden sollen. der vergrößert angezeigt werden soll. bei gedrückter Wahltaste (Mac) in das Bildfenster. und klicken Sie auf das Hilfsmittel Aktion Vergrößern Bestimmten Bereich vergrößert anzeigen Verkleinern Vorgehensweise Klicken Sie auf die Stelle im Bild. die sich außerhalb des aktuellen Bildfensters befinden.Mit dem Hilfsmittel Schwenken können Sie Bildbereiche anzeigen.

auswählen. das Dateiformat und die Dateigröße. So können Sie sich z. Datum und Uhrzeit der Aufnahme.und die RGB-Werte eines bestimmten Bildbereichs anzeigen lassen. die Graustufen. Bildinformationen abrufen Sie können sich die Eigenschaften eines Bilds. wenn Sie eine Form zeichnen oder einen bearbeitbaren Bereich definieren. Wählen Sie im Listenfeld Zoom in der Eigenschaftsleiste einen Wert.und Blitzeinstellungen. Sie können festlegen. wie z. die der Mauszeiger im Bildfenster zurücklegt. dass diese Farbinformationen für zwei Farbmodelle gleichzeitig angezeigt werden.und herschalten Einen voreingestellten Faktor vergrößern oder verkleinern Vorgehensweise Klicken Sie in der erweiterten Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche Auf vorherigen Zoom-Wert zoomen . Informationen zu Farbmodi und Farbmodellen finden Sie im Abschnitt “Farbmodi ändern” auf Seite 49 und im Abschnitt “Mit Farben arbeiten” auf Seite 41. können Sie sich darüber hinaus EXIF-Informationen zu diesem Bild anzeigen lassen. Wenn ein Bild aus einer Digitalkamera geladen wird. wie z. Sie können festlegen. B. anzeigen lassen. dass die Änderungen der X-Koordinate (X) oder der Y-Koordinate (Y) beim Bewegen des Cursors im Bildfenster angezeigt werden. B. den Namen des Bilds. Weitere Informationen zum Anzeigen von Bildinformationen zu mit Digitalkameras aufgenommenen Fotos finden Sie im Abschnitt “So lassen Sie sich die EXIF-Informationen zu mit Digitalkameras aufgenommenen Fotos anzeigen” auf Seite 73.und Y-Koordinaten des Mittelpunkts (M) sowie den Radius (R) anzeigen lassen. B. wie z. Während der Arbeit können Sie sich auch Informationen zu Bildbereichen anzeigen lassen. Wenn Sie einen kreisförmigen bearbeitbaren Bereich oder eine Kreisform erstellen bzw. Außerdem können Sie sich die Farbinformationen von Bildbereichen an der jeweiligen Position des Mauszeigers anzeigen lassen. Sie können auch den Winkel (W) und die Entfernung (E) ablesen. Hexund CMYK-Werte angezeigt.Aktion Zwischen aktueller und vorheriger Vergrößerungsstufe hin. B. können Sie sich auch statistische Angaben zu den X. Bilder und Bildinformationen anzeigen 31 . So lassen Sie sich Bildinformationen anzeigen: Ÿ Klicken Sie auf Datei (Windows)/Ablage (Mac) } Dokumenteigenschaften. Standardmäßig werden die RGB-. Belichtungs. die Koordinaten des Cursors.

und die CMYK-Werte aufgeführt. Sie können sich auch Informationen zum Farbmodus anzeigen lassen. Klicken Sie auf den unteren Flyout-Pfeil und klicken Sie auf eine Maßeinheit. Weiterführende Informationen (Windows) Eintrag im Hilfeindex (Mac OS) Eintrag in “Help Viewer” Vergrößerungsstufe Gesuchtes Thema Vergrößerungsstufe zum Öffnen von Bildern festlegen 32 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Maßeinheiten für die Anzeige von Bildinformationen ändern Standardmäßig werden in der Palette Bild-Info von oben nach unten die RGB-. die Hex. indem Sie auf das Hilfsmittel Pipette klicken und auf einen Bildbereich zeigen.So lassen Sie sich Informationen zu Bildbereichen anzeigen: Ÿ Klicken Sie auf Fenster } Andockfenster/Paletten } Info. wählen Sie eine Farbstufe und klicken Sie auf ein Farbmodell. Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Neues Farbmodell wählen Klicken Sie auf den oberen Flyout-Pfeil .

Gitter und Lineale verwenden Mit Hilfslinien. Objekte und bearbeitbare Bereiche positionieren und ihre Größe ändern. In diesem Abschnitt finden Sie Informationen zu den folgenden Themen: Ÿ Hilfslinien einrichten Ÿ Gitter einrichten Ÿ Lineale einrichten 5 Hilfslinien einrichten Hilfslinien sind vertikale oder horizontale Linien. Hilfslinien. Sie können die Hilfslinien anzeigen und ausblenden. die Sie im Bildfenster beliebig hinzufügen können. Gitter und Lineale verwenden 33 . Standardmäßig wird eine Hilfslinie rot. Ausrichten und Positionieren von Bildkomponenten zu vereinfachen. sodass die Objekte oder bearbeitbaren Bereiche beim Verschieben automatisch an der nächstliegenden Hilfslinie ausgerichtet werden. Wenn Sie die Auswahl einer Hilfslinie aufheben. um das Bemaßen. wenn sie bis zu einer bestimmten Pixelanzahl von der Hilfslinie entfernt sind. Sie können Objekte und bearbeitbare Bereiche an Hilfslinien ausrichten. wenn Sie sie auswählen. wird sie blau. Für Hilfslinien werden die gleichen Maßeinheiten verwendet wie für Lineale. Sie können die Hilfslinien im Bildfenster auch hinzufügen. damit sie auf dem Bildhintergrund leichter zu erkennen sind. Wenn Sie ein Bild in der Anwendung Corel PHOTO-PAINT 11 speichern. werden die Hilfslinien ebenfalls gespeichert. Sie können die Toleranz dieser Funktion einstellen. dem Gitter und den Linealen können Sie Bilder. sodass die Objekte oder bearbeitbaren Bereiche an der nächstliegenden Hilfslinie ausgerichtet werden.Hilfslinien. entfernen und sperren. Sie können die Farbe der Hilfslinien ändern.

der einer Position im Bildfenster entspricht. 5 Klicken Sie auf Hinzufügen. indem Sie mit der Maus vom horizontalen oder vertikalen Lineal in das Bildfenster ziehen.So zeigen Sie Hilfslinien an oder blenden sie aus: Ÿ Klicken Sie auf Ansicht } Hilfslinien. So entfernen Sie Hilfslinien: 1 Klicken Sie auf Ansicht } Hilfslinien einrichten. dass die Hilfslinien angezeigt werden. 2 Klicken Sie in der Liste der Kategorien auf eine der folgenden Optionen: Ÿ Horizontal 34 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . 4 Geben Sie einen Wert ein. Ein Häkchen neben dem Menübefehl gibt an. Sie können eine Hilfslinie auch hinzufügen. So fügen Sie Hilfslinien hinzu: 1 Klicken Sie auf Ansicht } Hilfslinien einrichten. 2 Klicken Sie in der Liste der Kategorien Hilfslinien auf eine der folgenden Optionen: Ÿ Horizontal Ÿ Vertikal 3 Wählen Sie aus dem Listenfeld eine Maßeinheit aus. Angezeigte Hilfslinien.

Hilfslinien. dass die Hilfslinien gesperrt sind. Gitter und Lineale verwenden 35 . Sie können alle horizontalen und vertikalen Hilfslinien aus der Liste entfernen. So sperren Sie Hilfslinien oder geben sie frei: Ÿ Klicken Sie auf Ansicht } Hilfslinien sperren. indem Sie sie aus dem Bildfenster ziehen. Sie können eine Hilfslinie auch schrittweise verschieben. Ÿ (Mac) Klicken Sie auf Corel PHOTO-PAINT 11 } Einstellungen. . indem Sie auf Löschen klicken. 2 Klicken Sie im linken Bereich unter Arbeitsbereich auf Anzeige.Ÿ Vertikal 3 Wählen Sie eine Hilfslinie aus der Liste. Ÿ (Mac OS) Klicken Sie auf das Hilfsmittel Objektauswahl 2 Ziehen Sie eine Hilfslinie im Bildfenster an eine neue Position. So verschieben Sie Hilfslinien: 1 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: und klicken Sie auf Ÿ (Windows) Öffnen Sie das Flyout-Menü Auswahl das Hilfsmittel Objektauswahl . 3 Geben Sie in das Feld Toleranz für Ausrichtung an Hilfslinien (Pixel) einen Wert ein. So legen Sie die Toleranz für die Ausrichtung an Hilfslinien fest: 1 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Ÿ (Windows) Klicken Sie auf Extras } Optionen. Sie können auch einzelne Hilfslinien entfernen. So richten Sie Objekte und bearbeitbare Bereiche an Hilfslinien aus: Ÿ Klicken Sie auf Ansicht } An Hilfslinien ausrichten. Ein Häkchen neben dem Menübefehl zeigt an. 4 Klicken Sie auf Löschen.

können Sie um jedes Pixel herum ein Gitter anzeigen. Sie können festlegen. sodass Sie Objekte präzise ausrichten und anordnen können. Darüber hinaus können Sie die Farbe und den Stil des Gitters ändern. 2 Klicken Sie im linken Bereich unter Arbeitsbereich auf Anzeige. die über dem Bild angezeigt werden.So ändern Sie die Farbe von Hilfslinien: 1 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Ÿ (Windows) Klicken Sie auf Extras } Optionen. Gitter einrichten Das Gitter besteht aus einer Reihe sich überschneidender Linien. 3 Öffnen Sie die Farbauswahl Hilfslinie und klicken Sie auf eine Farbe. dass das Gitter angezeigt wird. ausblenden. Ein Häkchen neben dem Menübefehl gibt an. vertikalen Gitterlinien pro Längeneinheit) und den Abstand der einzelnen Gitterlinien voneinander festlegen. aus: Ÿ Klicken Sie auf Ansicht } Gitter. Sie können das Gitter jederzeit anzeigen bzw. dass Objekte und bearbeitbare Bereiche automatisch an Gitterlinien ausgerichtet werden. So blenden Sie das Gitter ein bzw. Ÿ (Mac) Klicken Sie auf Corel PHOTO-PAINT 11 } Einstellungen. Beim Einrichten des Gitters können Sie die Rasterweite (Anzahl der horizontalen bzw. Wenn Sie Pixel in der größtmöglichen Vergrößerungsstufe noch genauer bearbeiten möchten. 36 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch .

Gitter und Lineale verwenden 37 . 4 Klicken Sie auf eine der folgenden Gitterstil-Schaltflächen: Hilfslinien. 2 Klicken Sie im linken Bereich unter Arbeitsbereich auf Anzeige. 3 Öffnen Sie die Farbauswahl für das Gitter und klicken Sie auf eine Farbe. Ÿ (Mac) Klicken Sie auf Corel PHOTO-PAINT 11 } Einstellungen.Das angezeigte Gitter. So legen Sie Rasterweite und Abstand der Gitterlinien fest: 1 Klicken Sie auf Ansicht } Gitter und Lineal einrichten. 2 Aktivieren Sie eine der folgenden Optionen: Ÿ Rasterweite Ÿ Abstand 3 Geben Sie Werte in folgende Felder ein: Ÿ Horizontal Ÿ Vertikal So ändern Sie Farbe und Aussehen des Gitters: 1 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Ÿ (Windows) Klicken Sie auf Extras } Optionen. So richten Sie Objekte und bearbeitbare Bereiche am Gitter aus: Ÿ Klicken Sie auf Ansicht } An Gitter ausrichten.

Durch Kalibrieren der Lineale wird sichergestellt. Sie können die Lineale jederzeit ein. standardmäßig werden sie jedoch am oberen und am linken Rand des Bildfensters angezeigt. 38 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . 2 Klicken Sie in der Kategorieliste Arbeitsbereich auf Allgemein. die Größe und Position von Bildern. indem Sie in der Farbauswahl für das Gitter auf Andere klicken. zeigen Markierungen in den Linealen seine Position an. Lineale einrichten Die Bildschirmlineale helfen Ihnen. Ÿ (Mac) Klicken Sie auf Corel PHOTO-PAINT 11 } Einstellungen.Ÿ Durchgezogene Linie Ÿ Gestrichelte Linie Ÿ Punkte Sie können auch eine eigene Gitterfarbe erstellen. Wenn Sie den Mauszeiger im Bildfenster bewegen. ausblenden. dass die Abstände auf dem Bildschirm den Entfernungen in der Natur entsprechen. 3 Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Bei Maximal-Zoom Pixelgitter anzeigen. So zeigen Sie das Pixelgitter mit maximaler Vergrößerung an: 1 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Ÿ (Windows) Klicken Sie auf Extras } Optionen.bzw. Sie können auch den Nullpunkt der Lineale anpassen und eine dokumentspezifische Maßeinheit für die Lineale festlegen. Sie können die Lineale beliebig im Bildfenster verschieben. Objekten und bearbeitbaren Bereichen festzulegen.

Ein Häkchen neben dem Menübefehl gibt an. aktivieren Sie das Kontrollkästchen Gleiche Einheiten für horizontales und vertikales Lineal.So blenden Sie die Lineale aus bzw. ein: Ÿ Klicken Sie auf Ansicht } Lineale. Ÿ (Mac) Klicken Sie auf Corel PHOTO-PAINT 11 } Einstellungen. dass die Lineale angezeigt werden. So passen Sie die Lineale an: 1 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Ÿ Klicken Sie auf Extras } Optionen. 3 Wählen Sie im Bereich Einheiten die gewünschte Maßeinheit aus den folgenden Listenfeldern aus: Ÿ Horizontal Ÿ Vertikal Wenn Sie für das horizontale und das vertikale Lineal die gleiche Maßeinheit verwenden möchten. Gitter und Lineale verwenden 39 . 4 Geben Sie im Bereich Ursprung Werte in die folgenden Felder ein: Ÿ Horizontal Ÿ Vertikal Hilfslinien. 2 Klicken Sie in der Liste der Kategorien Dokument auf Lineale. Die angezeigten Lineale.

aktivieren Sie das Kontrollkästchen Weitere Unterteilungen anzeigen. 4 für das horizontale Lineal wird der Nullpunkt dieses Lineals vier Einheiten vom Ursprung (Punkt.Der Ursprungswert gibt den Abstand zwischen dem Nullpunkt des Lineals und dem Ursprungspunkt des Lineals in denen von Ihnen festgelegten Maßeinheiten an. kalibrieren Gesuchtes Thema Lineale kalibrieren 40 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . B. Weiterführende Informationen (Windows) Eintrag im Hilfeindex (Mac OS) Eintrag in “Help Viewer” Lineale. Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Lineale an ihre Ausgangsposition zurücksetzen Beide Lineale gleichzeitig verschieben Halten Sie die Umschalttaste gedrückt und doppelklicken Sie auf ein Lineal. 5 Geben Sie in das Feld Unterteilungen einen Wert ein. Halten Sie die Umschalttaste gedrückt und ziehen Sie den Schnittpunkt der beiden Lineale. an dem das Lineal beginnt) entfernt positioniert. Wenn in den Linealen weitere Unterteilungen angezeigt werden sollen. So verschieben Sie Lineale: Ÿ Halten Sie die Umschalttaste gedrückt und ziehen Sie das Lineal an die gewünschte Position. Bei einem Ursprungswert von z.

durch Abtasten oder aus Farbansichten. In diesem Abschnitt finden Sie Informationen zu den folgenden Themen: Ÿ Farben wählen Ÿ Angepasste Farbpaletten erstellen Farben wählen Sie können Hintergrund-. Farbmischern und Farbmodellen basieren. Die Hintergrundfarbe wird dem Hintergrund des Bildfensters zugewiesen und das Füllungsfarbenmuster zeigt den Typ und die Farbe der ausgewählen Füllung an. Farben aus dem Farbauswahlbereich auswählen Im Farbauswahlbereich können Sie die ausgewählte Vordergrund-. Sie können angepasste Farbpaletten erstellen und bearbeiten.und Füllungsfarben aus dem Farbauswahlbereich. “Malen” auf Seite 165 und “Mit Objekten arbeiten” auf Seite 205. die Anzahl der Reihen in den Paletten und andere Eigenschaften ändern. Die Vordergrundfarbe wird allen Hilfsmitteln “Malen” und dem eingegebenen Text zugewiesen. Weitere Informationen zum Zuweisen der gewählten Farben finden Sie unter “Gleichmäßige Füllungen zuweisen” auf Seite 181.Mit Farben arbeiten 6 In Corel PHOTO-PAINT 11 können Sie Farben wählen und erstellen. wie Farbpaletten auf dem Bildschirm dargestellt werden. Sie können auch anpassen. Wenn Sie eine einzelne Farbe wählen möchten.und Füllungsfarbe anzeigen und neue Farben wählen. können Sie dazu den Farbauswahlbereich verwenden oder Farben direkt aus Bildern abtasten. aus Farbpaletten. indem Sie die Größe der Farbfelder. Farbharmonien oder Farbüberblendungen wählen. Mit Farben arbeiten 41 . Hintergrund. die auf einer Vielzahl von standardmäßigen Paletten. Vordergrund. um häufig verwendete Farben für die zukünftige Verwendung zu speichern.

Weitere Informationen zu angepassten Farbpaletten finden Sie unter “Angepasste Farbpaletten erstellen” auf Seite 46 und “Angepasste Farbpaletten öffnen und bearbeiten” auf Seite 47. die aus einer Volltonfarbe zu bestehen scheinen. Möchten Sie die Farben verwenden. HKS-Farben. die in einem Objekt oder Bild bereits vorhanden ist. um sie später erneut verwenden zu können. Focoltone. Diese Sammlung von Farbmustern zeigt die einzelnen Farben. müssen Sie diese zum Drucken in Skalenfarben umwandeln. Farben abtasten Wenn Sie eine Farbe verwenden möchten.Farben mit der Standard-Farbpalette wählen Eine Farbpalette ist eine Sammlung von Farbfeldern. Sie können auch die Pixel eines ausgewählten Bereichs abtasten. Solche Farbpaletten sind zum Beispiel HKS. können Sie diese in einer angepassten Farbpalette speichern. Ein Farbmusterbuch des jeweiligen Herstellers kann hilfreich sein. Sie können den Abtastbereich auf eine Größe von 3 x 3 Pixel (bzw. möglicherweise aus mehreren geringfügig schattierten oder gerasterten Farben zusammensetzen. die 99 Farben des RGB-Farbmodells enthält. TOYO. jedoch nicht als Schmuckfarben. wie sie im Druck aussehen. 42 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . handelt es sich um Sammlungen von Schmuckfarben. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter “Farbauszüge drucken” in der Hilfe. können Sie die Farbe abtasten. Beim Abtasten einer Farbe aus einem Foto können sich Bereiche. DIC.und Füllungsfarben aus der Standardpalette wählen. Sie können angepasste Farbpaletten speichern. beispielsweise PANTONE. Weitere Informationen zur Arbeit mit angepassten Farbpaletten finden Sie unter “Angepasste Farbpaletten erstellen” auf Seite 46 und “Angepasste Farbpaletten öffnen und bearbeiten” auf Seite 47. den Farbmittelwert der Pixel eines größeren Abtastbereichs zu ermitteln. Standardmäßig wird ein einzelnes Pixel aus dem Bildfenster abgetastet. Wenn Sie zahlreiche Farben aus dem Bildfenster abtasten und verwenden möchten. um eine exakte Übereinstimmung zu erzielen. 5 x 5 Pixel bei Bildern mit hoher Auflösung) festlegen. Sie können Vordergrund-. Bei einigen festen Farbpaletten. Hintergrund. Focoltone und SpectraMaster. PANTONE® und TRUMATCH®. Farben aus festen oder angepassten Farbpaletten wählen Feste Farbpaletten sind Produkte von Drittanbietern. Angepasste Farbpaletten können Farben aus beliebigen Farbmodellen oder festen Farbpaletten umfassen. In diesem Fall ist es nützlich.

die sich an einem der Punkte der über den Farbkreis gelegten Form befindet. Mit Farben arbeiten 43 . ein Quadrat oder Dreieck) über einen Farbkreis gelegt. 3 Klicken Sie auf den Farbauswahlbereich. mischen Sie Grundfarben. Farben mithilfe von Farbharmonien wählen In einer Farbharmonie wird eine Form (z. wenn Sie mehrere Farben für ein Projekt wählen. B. Farben mithilfe von Farbüberblendungen wählen Wenn Sie Farben mithilfe von Farbüberblendungen wählen. Kontrastfarben oder Farbharmonien. So wählen Sie Farben aus dem Farbauswahlbereich: 1 Doppelklicken Sie im Farbauswahlbereich der Hilfsmittelpalette auf eines der folgenden Farbfelder: Ÿ Farbfeld Vordergrundfarbe Ÿ Farbfeld Hintergrundfarbe 2 Verschieben Sie den Farbregler.oder RGB-Farben in der Farbansicht darstellen lassen. Dies ist besonders hilfreich.oder dreidimensionalen Formen. um die gewünschte Farbe zu erhalten. Mit den Farbharmonien können Sie das gewünschte Farbmodell wählen. In der Farbüberblendung wird aus den vier von Ihnen gewählten Grundfarben ein Farbgitter erstellt. Jede vertikale Zeile im Farbgitter beginnt mit der Farbe. Je nach der gewählten Form sind die Farben in jeder Ecke der Form entweder Komplementärfarben. Sie können jedoch auch CMYK. Die Standard-Farbansicht basiert auf dem HSB-Farbmodell. um eine Farbe zu wählen. Weitere Informationen zu Farbmodellen finden Sie unter “Übersicht: Farbmodelle” in der Hilfe. um den im Farbauswahlbereich angezeigten Farbbereich zu ändern.Farben mithilfe von Farbansichten wählen Farbansichten bieten Ihnen eine Darstellung eines Farbbereichs mit ein.

Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Wählen einer Füllungsfarbe Doppelklicken Sie im Farbauswahlbereich auf das Farbfeld Füllmuster. Wählen einer Füllungsfarbe Auswählen einer Schattierung einer Farbe 44 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Als Vordergrund. die Palette Farbe wählen. Klicken Sie auf ein Farbfeld und halten Sie die Maustaste gedrückt. Halten Sie die Strg-Taste (Windows) oder Befehlstaste (Mac) gedrückt.und Füllungsfarbe wird nun Schwarz und als Hintergrundfarbe wird Weiß verwendet. indem Sie auf Fenster } Andockfenster / Paletten } Farbe klicken. So wählen Sie Farben aus der Standard-Farbpalette: Aktion Wählen einer Vordergrundfarbe Wählen einer Hintergrundfarbe Vorgehensweise Klicken Sie auf ein Farbfeld. klicken Sie im Dialogfeld Füllung auswählen auf die Schaltfläche Gleichmäßige Füllung und klicken Sie dann auf Bearbeiten. Hintergrund. Klicken Sie auf den Pfeil im Farbauswahlbereich.und Füllungsfarbe auch über das Andockfenster bzw. Klicken Sie mit der rechten Maustaste (Windows) bzw. während Sie auf ein Farbfeld klicken. bei gedrückter Ctrl-Taste (Mac) auf ein Farbfeld. um eine Popup-Farbauswahl einzublenden. und klicken Sie dann auf eine Farbe. Klicken Sie auf das Symbol Farben zurücksetzen . rechts oben Wiederherstellen der Standardfarbe von Farbfeldern Umschalten der Vorder.und Hintergrundfarbe Sie können die Vordergrund-.

Sie können den Namen einer Farbe einblenden. 3 Wählen Sie eine feste oder angepasste Palette aus dem Listenfeld Palette. Mit Farben arbeiten 45 . indem Sie auf Fenster } Andockfenster / Paletten } Farbe klicken. indem Sie mit der Maus auf das entsprechende Farbfeld zeigen. Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Wählen einer Füllungsfarbe Doppelklicken Sie im Farbauswahlbereich auf das Farbfeld Füllmuster . So wählen Sie Farben aus einer festen oder angepassten Farbpalette: 1 Doppelklicken Sie im Farbauswahlbereich der Hilfsmittelpalette auf eines der folgenden Farbfelder: Ÿ Farbfeld Vordergrundfarbe Ÿ Farbfeld Hintergrundfarbe 2 Klicken Sie auf die Registerkarte Paletten.und Füllungsfarbe auch über das Andockfenster bzw. Hintergrund. die Palette Farbe wählen. 4 Verschieben Sie den Farbregler. um den im Farbauswahlbereich angezeigten Farbbereich zu ändern. Sie können die Vordergrund-. klicken Sie im Dialogfeld Füllung auswählen auf die Schaltfläche Gleichmäßige Füllung und klicken Sie dann auf Bearbeiten. 5 Klicken Sie im Farbauswahlbereich auf eine Farbe.Aktion Anzeigen zusätzlicher Farben in der Standard-Farbpalette Vorgehensweise Klicken Sie auf die Pfeile oben und unten in der Farbpalette.

Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Austauschen von Farben Klicken Sie auf Optionen } Farben austauschen. Hierdurch wird die alte Farbe (die aktuelle Vorder- oder Hintergrundfarbe) mit der neuen Farbe (die im Farbauswahlbereich gewählt wurde) vertauscht.

Jedes Farbfeld auf einer festen Farbpalette, das mit einem kleinen weißen Kästchen markiert ist, repräsentiert eine Schmuckfarbe. Verwenden Sie für alle Farben in einem Bild dasselbe Farbmodell. Auf diese Weise können Sie konsistente Farben erzielen und gleichzeitig die Farben der endgültigen Ausgabe präziser vorhersehen. Es empfiehlt sich, dasselbe Farbmodell zu verwenden, das auch für die endgültige Ausgabe verwendet wird. Weitere Informationen zur präzisen Reproduzierung von Farben finden Sie unter “Farben für die Anzeige, Eingabe und Ausgabe verwalten” auf Seite 285. Sie können Farbpaletten auch über das Andockfenster bzw. die Palette Farbe aufrufen, indem Sie auf die Schaltfläche Farbpaletten klicken und anschließend im Listenfeld eine Palette auswählen. Wenn das Andockfenster bzw. die Palette Farbe nicht geöffnet ist, klicken Sie auf Fenster } Andockfenster / Paletten } Farbe.

So tasten Sie eine Farbe ab:
1 Klicken Sie auf das Hilfsmittel Pipette . 2 Klicken Sie auf das Bild, um eine Vordergrundfarbe zu wählen. Standardmäßig wird 1 Pixel abgetastet.
Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Vergrößern des Abtastbereichs Klicken Sie in der erweiterten Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche Pipette 3 x 3 .

46

Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch

Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Erhöhen des Abtastbereichs für Bilder mit hoher Auflösung Abtasten eines ausgewählten Bereichs Klicken Sie in der erweiterten Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche Pipette 5 x 5 . Klicken Sie in der erweiterten Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche Pipettenauswahl . Halten Sie die Strg-Taste (Windows) oder Befehlstaste (Mac) gedrückt, während Sie auf das Bild klicken. Klicken Sie mit der rechten Maustaste (Windows) bzw. bei gedrückter Ctrl-Taste (Mac) auf das Bild.

Wählen einer Hintergrundfarbe

Wählen einer Füllungsfarbe

Im Bildfenster ist ein Vorschaufarbfeld mit dem Hilfsmittel Pipette verbunden; außerdem werden in einem Feld die Farbmodell-Komponentenwerte angzeigt. Sie können das Hilfsmittel Pipette auch durch Drücken der Taste E aktivieren. Drücken Sie die Leertaste, um zum zuvor ausgewählten Hilfsmittel zurückzukehren. Sie können die Farbmodell-Komponentenwerte eines Bildpixels (beispielsweise die Rot-, Grün- und Blaukomponenten eines Pixels in einem RGB-Bild) auch über das Andockfenster bzw. die Palette Bild-Info anzeigen lassen. Wenn das Andockfenster bzw. die Palette Bild-Info nicht geöffnet ist, klicken Sie auf Fenster } Andockfenster / Paletten } Info.

Angepasste Farbpaletten erstellen
Eine angepasste Farbpalette ist eine Sammlung aus von Ihnen gespeicherten Farben. Es sind bereits einige vordefinierte angepasste Farbpaletten vorhanden. Sie können aber auch völlig neue Farbpaletten erstellen. Angepasste Farbpaletten sind besonders dann von Nutzen, wenn Sie häufig mit denselben Farben arbeiten oder wenn Sie mit einem Farbsatz arbeiten möchten, bei dem alle Farben zusammenpassen.

Mit Farben arbeiten

47

Sie können angepasste Farbpaletten erstellen, indem Sie jede Farbe einzeln wählen oder die Farben aus einem Objekt, einem bearbeitbaren Bereich oder einem ganzen Bild verwenden.

So erstellen Sie eine Farbpalette aus einem bearbeitbaren Bereich:
1 Klicken Sie auf Fenster } Farbpaletten } Palette aus sichtbarem Bereich erstellen. 2 Klicken Sie auf Palette speichern unter (Windows)/Palette sichern unter (Mac) . 3 Geben Sie einen Dateinamen ein. 4 Klicken Sie auf Speichern/ Sichern.

Weiterführende Informationen
(Windows) Eintrag im Hilfeindex (Mac OS) Eintrag in “Help Viewer” Farbansicht, Farben wählen Farben auswählen, Farbharmonien Farben auswählen, Farbüberblendungen Angepasste Farbpaletten, erstellen Angepasste Farbpaletten, erstellen Angepasste Farbpaletten, erstellen Farbpaletten, anpassen Farbpaletten, angepasste Paletten erstellen Farbmodelle, theoretische Grundlagen

Gesuchtes Thema Farben aus einer Farbansicht auswählen Farben mit Hilfe von Farbharmonien wählen Farben mit Hilfe von Farbüberblendungen wählen Farbpaletten aus einem Objekt erstellen Farbpaletten aus einem Bild erstellen Farbpaletten aus einem bearbeitbaren Bereich erstellen Eigenschaften von Farbpaletten festlegen Angepasste Farbpaletten öffnen und bearbeiten Übersicht: Farbmodelle

48

Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch

Farbmodi ändern

7

Wenn Sie ein Bild in einen anderen Farbmodus umwandeln (beispielsweise RGB, CMYK oder Graustufen), werden Farbstruktur und Größe des Bilds geändert, was sich auch auf die Anzeige und den Druck des Bilds auswirken kann. In diesem Abschnitt finden Sie Informationen zu den folgenden Themen: Ÿ Farbmodus von Bildern ändern Ÿ Bilder in den Paletten-Farbmodus konvertieren

Farbmodus von Bildern ändern
Die Farben von Bildern werden in Corel PHOTO-PAINT durch Farbmodi definiert. Computer-Monitore verwenden für die Farbwiedergabe den RGB-Farbmodus. Daher werden Bilder in Corel PHOTO-PAINT standardmäßig im RGB-Farbmodus erstellt. Sie haben die Möglichkeit, Bilder in verschiedene Farbmodi zu konvertieren. Welchen Farbmodus Sie jeweils verwenden, hängt von der beabsichtigten Verwendung des Bilds ab. So sollten z. B. Bilder für den professionellen Druck im CMYK-Farbmodus bereitgestellt werden. Für die Verwendung im Internet ist der RGB-Farbmodus geeignet, und GIF-Bilder sollten als Palettenbild vorliegen. Die Farbmodi werden durch die jeweiligen Farbkomponenten und die Bit-Tiefe beschrieben. Der RGB-Farbmodus (24 Bit) besteht beispielsweise aus Rot-, Grünund Blauwerten und hat eine Bit-Tiefe von 24 Bit. Der CMYK-Farbmodus (32 Bit) besteht aus Cyan-, Magenta-, Gelb- und Schwarzwerten und hat eine Bit-Tiefe von 32 Bit. Auch wenn die Unterschiede zwischen einem Bild im CMYK-Farbmodus und einem Bild im RGB-Farbmodus am Bildschirm kaum zu erkennen sind, unterscheiden sich die Bilder erheblich. Farben aus dem RGB-Farbraum können einen größeren Bereich des optischen Spektrums abdecken (sie haben ein größeres Gamut) als Farben aus dem CMYK-Farbraum. Bei gleichen Bildmaßen ist die Datei eines CMYK-Bilds größer als die eines RGB-Bilds. Bei jeder Konvertierung eines Bilds können Farbinformationen verloren gehen. Daher empfiehlt es sich, zuerst die Bearbeitung des Bilds abzuschließen und es erst nach dem Speichern in einen anderen Farbmodus zu konvertieren.

Farbmodi ändern

49

Farbmodi basieren auf Standard-Farbmodellen, mit deren Hilfe Farben digital beschrieben, klassifiziert und reproduziert werden können. Weitere Informationen zu den Farbmodellen “CMYK”, “RGB”, “HSB” und “Graustufen” finden Sie im Abschnitt “Übersicht: Farbmodelle” in der Hilfe. Corel PHOTO-PAINT unterstützt die folgenden Farbmodi:
Schwarzweiß (1 Bit) Duoton (8 Bit) RGB-Farbe (24 Bit) CMYK-Farbe (32 Bit) Graustufen (16 Bit) NTSC RGB (Video) Graustufen (8 Bit) Palette (8 Bit) Lab-Farbe (24 Bit) Mehrkanal RGB-Farbe (48 Bit) PAL RGB (Video)

Bei den Farbmodi Schwarzweiß, Palette und Duoton können Sie verschiedene Konvertierungsoptionen festlegen. Weitere Informationen finden Sie unter: Ÿ “Bilder in den Schwarzweißmodus konvertieren” in der Hilfe Ÿ “Bilder in den Paletten-Farbmodus konvertieren” auf Seite 52 Ÿ “Bilder in den Duoton-Farbmodus konvertieren” in der Hilfe

Ein RGB-Bild

Das RGB-Bild nach der Konvertierung in den CMYK-Farbmodus

Das RGB-Bild nach der Konvertierung in Palettenfarben (256 Farben)

50

Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch

Das RGB-Bild nach der Konvertierung in den Mehrkanal-Farbmo dus

Das RGB-Bild nach der Konvertierung in den Schwarzweiß-Farbm odus

Das RGB-Bild nach der Konvertierung in Graustufen

So ändern Sie den Farbmodus eines Bilds:
Ÿ

Klicken Sie auf Bild } Farbmodus und anschließend auf eine der folgenden Optionen: Ÿ Graustufen (8 Bit) Ÿ RGB-Farbe (24 Bit) Ÿ Lab-Farbe (24 Bit) Ÿ CMYK-Farbe (32 Bit) Ÿ Mehrkanal Ÿ Graustufen (16 Bit) Ÿ RGB-Farbe (48 Bit) Ÿ NTSC RGB Ÿ PAL RGB Welche Modi für die Konvertierung zur Verfügung stehen, hängt vom aktuellen Modus des Bilds ab. Modi, die nicht verfügbar sind, sind abgeblendet.

Farbmodi ändern

51

52 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Farbpaletten auswählen. sodass die Ränder und Farben weicher erscheinen. Der Paletten-Farbmodus hat eine Bit-Tiefe von 8 Bit und kann Bilder mit bis zu 256 Farben speichern und anzeigen. Wenn Ihr Bild nur einige wenige Farben und einfache Formen enthält. dadurch werden Vollfarben hervorgehoben und Ränder erscheinen härter. gespeichert. Die zur Konvertierung des Bilds verwendete Farbpalette wird als verarbeitete Farbpalette bezeichnet. können Sie die Palette auch durch Angabe einer Bereichsempfindlichkeitsfarbe bearbeiten. sodass die Dateigröße gering bleibt. der vor allem bei GIF-Bildern im Internet Verwendung findet. Durch das direkte Nebeneinander unterschiedlich gefärbter Pixel entsteht im Auge des Betrachters ein Farbmix. Enthält das Originalbild mehr Farben. ist ein Farbmodus. Die geordnete Rasterung simuliert Farbüberblendungen näherungsweise durch regelmäßige Punktmuster. auch als “Indizierter Farbmodus” bezeichnet. Auf diese Weise enthält ein Bild im Paletten-Farbmodus weniger Daten als das Originalbild. indem Pixel mit verschiedenen Farben “eingestreut” werden. können Sie mithilfe der Rasterfunktion die Illusion schaffen. wird jedem Pixel ein fester Farbwert zugewiesen. Jarvis. Diese Farbwerte werden in einer kompakten Farbtabelle. Wenn Sie ein komplexes Bild in den Paletten-Farbmodus konvertieren. Stucki und Floyd-Steinberg sind verschiedene Arten der Fehlerdiffusion. Beim Rastern werden aus der vorhandenen Palette zusätzliche Farben und Farbtöne erstellt. der den Eindruck zusätzlicher Farben im Bild vermittelt. Sie kann zur Verwendung mit anderen Bildern gespeichert werden. erübrigt sich das Rastern. der so genannten “Palette”. Rastern Bilder im Paletten-Farbmodus können maximal 256 unterschiedliche Farben enthalten. Wenn Sie die optimierte Farbpalette wählen. Weitere Informationen zum Erstellen von angepassten Farbpaletten finden Sie im Abschnitt “Mit Farbe arbeiten” auf Seite 41. dass mehr als 256 Farben zu sehen sind. bearbeiten und speichern Wenn Sie ein Bild in den Paletten-Farbmodus konvertieren. Beim Rastern können die Farbpixel sowohl regelmäßig (“geordnete Rasterung”) als auch zufällig (“Fehlerdiffusion”) verteilt werden. Bei der Fehlerdiffusion werden die Pixel zufällig gestreut.Bilder in den Paletten-Farbmodus konvertieren Der Paletten-Farbmodus. können Sie eine vordefinierte oder angepasste Farbpalette verwenden und diese durch Ersetzen einzelner Farben bearbeiten.

können Sie die von Ihnen gewählten Optionen als Konvertierungsvoreinstellung speichern. Mehrere Bilder in den Paletten-Farbmodus konvertieren Sie können mehrere Bilder gleichzeitig in den Paletten-Farbmodus konvertieren. um sie später für andere Bilder zu verwenden. So konvertieren Sie ein Bild in den Paletten-Farbmodus: 1 Klicken Sie auf Bild } Farbmodus } Palette (8 Bit). verringert sich durch das Betonen einer Fokusfarbe die Anzahl der Farben. Alle von Ihnen in den Stapel aufgenommenen Bilder werden unter Verwendung der Farbpaletten. die innerhalb der Bereichseinstellungen liegen.Farbbereiche für angepasste Farbpaletten einstellen Wenn Sie ein Bild mithilfe der optimierten Palette in den Paletten-Farbmodus konvertieren. müssen Sie die Bilder in Corel PHOTO-PAINT öffnen. 2 Klicken Sie auf die Registerkarte Optionen. die Sie festgelegt haben. Die Fokusfarbe und ähnliche Farben. 3 Wählen Sie im Listenfeld Palette einen der folgenden Farbpalettentypen: Ÿ Gleichmäßig: Stellt einen Bereich mit 256 Farben mit gleichen Anteilen von Rot. Da die Palette maximal 256 Farben umfasst. Ÿ Adaptiv: Stellt Farben entsprechend dem ursprünglichen Bild zur Verfügung und behält die einzelnen Farben (das gesamte Farbspektrum) im Bild bei. Sie können die hinzugefügten Voreinstellungen auch wieder entfernen. die außerhalb der Bereichsempfindlichkeit liegen. Sie können beliebig viele Konvertierungs-Voreinstellungen hinzufügen und entfernen. Sie können auch festlegen. Bevor Sie eine Stapelkonvertierung durchführen können.und Konvertierungsoptionen umgewandelt. Konvertierungsoptionen speichern Nachdem Sie eine Farbpalette ausgewählt und die Rasterung sowie die Bereichsempfindlichkeit für die Änderung des Bilds in den Paletten-Farbmodus eingestellt haben. werden in die verarbeitete Farbpalette aufgenommen. Ÿ Standard-VGA: Stellt die standardmäßige VGA-Palette (16 Farben) zur Verfügung. Farbmodi ändern 53 . können Sie eine Fokusfarbe (Grundfarbe) und eine Bereichsempfindlichkeit für die Fokusfarbe festlegen. Grün und Blau zur Verfügung. wie stark die Bereichsempfindlichkeit hervorgehoben werden soll.

Stucki und Floyd-Steinberg). 5 Bestimmen Sie durch Verschieben des Reglers Rasterintensität den Betrag der Rasterung. 4 Wählen Sie im Listenfeld Rastern eine Rasteroption. Orange. die eine Temperatur darstellen. Gelb und Weiß warme Temperaturen wiedergegeben werden. Verarbeitete Farbpalette speichern Die geordnete Rasterung arbeitet schneller als die Rasterungen mit Fehlerdiffusion (Jarvis. Wählen Sie den Ordner aus. die auf dem höchsten Anteil der Farben im Bild basiert. Bearbeiten Sie die Farbpalette im Dialogfeld Farbtabelle. Ÿ Graustufen: Stellt 256 Grauschattierungen von Schwarz (0) bis Weiß (255) zur Verfügung. in dem Sie die verarbeitete Farbpalette speichern möchten. 54 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . ist jedoch weniger präzise. Sie können auch eine Bereichsempfindlichkeitsfarbe für die Farbpalette wählen. Ÿ System: Stellt eine Palette mit Web-sicheren Farben und Graustufen zur Verfügung. So können beispielsweise durch Schwarz kalte Temperaturen und durch Rot. Ÿ Web-sicher: Stellt eine Palette mit 216 Farben zur Verfügung. Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Konvertierungsoptionen als Voreinstellung speichern Verarbeitete Farbpalette bearbeiten Klicken Sie auf das Pluszeichen und geben Sie im Dialogfeld Voreinstellung speichern einen Namen ein. Ÿ Schwarze Fläche: Enthält Farben.Ÿ Optimiert: Erstellt eine Farbpalette. die von Webbrowsern sowohl unter Windows als auch auf Mac OS-Rechnern korrekt dargestellt werden. Klicken Sie auf die Registerkarte Verarbeitete Palette und klicken Sie auf Bearbeiten. Klicken Sie auf die Registerkarte Verarbeitete Palette und klicken Sie auf Speichern. und geben Sie einen Dateinamen ein.

Sie können eine angepasste Farbpalette auswählen. indem Sie in der Registerkarte Optionen auf Öffnen klicken. indem Sie auf der Registerkarte Optionen im Listenfeld Voreinstellungen eine Voreinstellung auswählen. Weiterführende Informationen (Windows) Eintrag im Hilfeindex (Mac OS) Eintrag in “Help Viewer” Schwarzweiß-Farbmodus Zweiton-Farbmodus Paletten-Farbmodus. die gewünschte Farbpalettendatei auswählen und auf den Dateinamen doppelklicken. Sie können voreingestellte Konvertierungsoptionen laden. batch conversion Gesuchtes Thema Bilder in den Schwarzweißmodus konvertieren Bilder in den Zweiton-Farbmodus konvertieren Farbbereiche für angepasste Farbpaletten einstellen Changing multiple files to the paletted color mode Farbmodi ändern 55 . angepasste Paletten erstellen paletted color mode.

.

reduzieren oder erhöhen. wiederholen und abschwächen. wiederherstellen. Änderungen der Grundeinstellungen. wie z. Wenn der Arbeitsspeicher knapp wird. dass eine größere Anzahl von Aktionen in der Annullierungsliste auch mehr Arbeitsspeicher erfordert. die rückgängig gemacht bzw. Rückgängig machen. können nicht rückgängig gemacht bzw. wiederholen und abschwächen 8 In Corel PHOTO-PAINT 11 können Sie Aktionen rückgängig machen (widerrufen). Durch Anpassen der Einstellungen können Sie die Anzahl der Aktionen. die Sie einem Bild zugewiesen haben. können Sie den vorherigen Zustand wiederherstellen. Pinselstriche. wiederholen und abschwächen 57 . Aktionen am Arbeitsbereich. wiederherstellen. wobei Sie mit der zuletzt ausgeführten Aktion beginnen. können Sie alle Aktionen in der Annullierungsliste dauerhaft löschen. wieder rückgängig machen (widerrufen). Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt “Bildbereiche radieren” auf Seite 111. B.Rückgängig machen. wiederherstellen. wiederhergestellt werden. die Sie einem Bild zugewiesen haben. Teile eines Bilds lassen sich auch wiederherstellen. Sie können auch einen zuvor gespeicherten Versionsstand eines Bilds oder Bildteils wiederherstellen. Sie können aber nur Aktionen rückgängig machen bzw. Beachten Sie dabei aber. Wenn Sie nach dem Widerrufen mit dem Ergebnis nicht zufrieden sind. wiederhergestellt werden können. In diesem Abschnitt finden Sie Informationen zu den folgenden Themen: Ÿ Aktionen rückgängig machen und wiederherstellen Ÿ Frühere Bildversion wiederherstellen Ÿ Aktionen wiederholen und abschwächen Aktionen rückgängig machen und wiederherstellen Mit Corel PHOTO-PAINT können Sie Aktionen. indem Sie die letzte Aktion durch Radieren rückgängig machen. Effekte oder Änderungen. B. wie z. wiederherstellen.

Alle Aktionen. Klicken Sie auf Bearbeiten } Wiederherstellen:[letzte Aktion]. Wählen Sie aus der Liste im Andockfenster Rückgängig machen (Windows) bzw. werden rückgängig gemacht. Letzte Aktion wiederherstellen Mehrere Aktionen widerrufen oder wiederherstellen 58 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . in der Palette Widerrufen (Mac) eine Aktion aus. der rechts wieder rückgängig gemacht wurde. Sie können den Pinselstrich wiederherstellen. Wenn das Andockfenster Rückgängig machen bzw. die in der Liste unter der von Ihnen gewählten Aktion stehen. klicken Sie auf Fenster } Andockfenster/Paletten } Rückgängig machen/Widerrufen. So können Sie Aktionen rückgängig machen und wiederherstellen: Aktion Letzte Aktion widerrufen Vorgehensweise Klicken Sie auf Bearbeiten } Rückgängig: [letzte Aktion]/Widerrufen:[letzte Aktion].Links wurde auf das Bild ein Pinselstrich aufgetragen. die Palette Widerrufen nicht geöffnet ist.

können Sie maximal so viele Aktionen rückgängig machen. wenn Ihr Computer nicht mit der erwarteten Geschwindigkeit arbeitet. wiederholen und abschwächen 59 . wiederherstellen. über die Palette Widerrufen alle Änderungen rückgängig machen. der Wert im Feld Anzahl für Rückgängig bzw. in der Palette Widerrufen entfernen. Anzahl für Widerrufen wird damit außer Kraft gesetzt. Wenn Sie die das Kontrollkästchen Annullierungsliste aktivieren deaktivieren. Wenn Sie dieses Kontrollkästchen aktiviert haben. Reduzieren Sie die Anzahl für Rückgängig. die Sie am Bild vorgenommen haben. um Arbeitsspeicher frei zu geben Vorgehensweise Klicken Sie auf Bearbeiten } Leeren } Liste mit ‘Rückgängig’-Aktionen/Liste mit ‘Widerrufen’-Aktionen. Als Anzahl für Rückgängig können Sie einen Wert bis maximal 99 angeben. So passen Sie Einstellungen zum Rückgängigmachen an: 1 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Ÿ (Windows) Klicken Sie auf Extras } Optionen. die rückgängig gemacht werden können. Beim Wiederherstellen mehrerer Aktionen werden die von Ihnen gewählte Aktion und alle zwischen dieser und der zuletzt rückgängig gemachten Aktion wiederhergestellt. dass sich dieser Wert auf die Größe der Auslagerungsdatei (Windows) bzw. des Auslagerungsspeichers (Mac)auswirkt. können Sie über das Andockfenster Rückgängig bzw. 4 Starten Sie Corel PHOTO-PAINT neu. auch weiterhin begrenzt ist. Beachten Sie hierbei jedoch. dass die Anzahl der Aktionen. 3 Geben Sie in das Feld Anzahl für Rückgängig/Anzahl für Widerrufen einen Wert ein. wie Sie im Feld Anzahl für Rückgängig festgelegt haben. Beim Widerrufen mehrerer Aktionen werden die von Ihnen ausgewählte Aktion und alle darunter aufgelisteten Aktionen rückgängig gemacht. 2 Klicken Sie in der Kategorieliste Arbeitsbereich auf Arbeitsspeicher.Aktion Alle Aktionen im Andockfenster Rückgängig bzw. Beachten Sie dabei aber. sofern Sie zum Rückgängigmachen Ihrer Aktionen nicht das Andockfenster Rückgängig machen. Ÿ (Mac) Klicken Sie auf Corel PHOTO-PAINT 11 } Einstellungen.

Auf diese Weise können Sie später das Bild in dem betreffenden Bearbeitungsstand wiederherstellen. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt “So legen Sie Einstellungen für automatisches Speichern fest” auf Seite 280. Sie können darüber hinaus einen Kontrollpunkt erstellen. die Palette Widerrufen. sondern die Menübefehle verwenden. wie diese in der zuletzt gespeicherten Version des Bildes ausgesehen haben. indem Sie im Andockfenster Rückgängig bzw. um die seit dem letzten Speichervorgang an dem Bild vorgenommenen Änderungen zu entfernen. So stellen Sie Bildbereiche wieder her: 1 Öffnen Sie das Flyout-Menü Ausbessern und klicken Sie auf das Hilfsmittel Klonen . Frühere Bildversion wiederherstellen Bei der Bilderstellung bzw. -bearbeitung können Sie die zuletzt gespeicherte Bildversion wiederherstellen. in der Palette Widerrufen auf die Schaltfläche Zuletzt gespeicherte Version wiederherstellen bzw. So stellen Sie die zuletzt gespeicherte Bildversion wieder her: Ÿ Klicken Sie auf Datei (Windows)/Ablage (Mac) } Letzten Speicherzustand wiederherstellen. 3 Wählen Sie im Listenfeld Typ einen Pinsel. Wenn Sie nur einige Änderungen wieder entfernen möchten. können Sie bestimmte Bildbereiche so wiederherstellen. um das aktuelle Bild vorübergehend zu speichern. 2 Öffnen Sie in der Eigenschaftsleiste die Hilfsmittelauswahl Klonen und klicken Sie auf das Hilfsmittel Aus gespeicherter Version klonen/Aus gesicherter Version klonen . Zuletzt gesicherte Version wiederherstellen klicken. Sie können auch einen Arbeitsbereich erstellen.Rückgängig bzw. in dem Sie automatisch mit einem Kontrollpunkt speichern können. 4 Ziehen Sie im Bildfenster. Sie können die zuletzt gespeicherte Bildversion auch wiederherstellen. 60 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch .

Wenn Sie eine Aktion abschwächen. um die Abschwächungseffekte zu ändern. Sie können auch einen Zusammenführungsmodus verwenden. Aktionen wiederholen und abschwächen Sie können Aktionen wiederholen und abschwächen. wenn Sie das Bild bereits gespeichert haben. was häufig zu einer Verstärkung des grafischen Effekts führt. Wenn Sie eine Aktion wiederholen. können Sie das Hilfsmittel Aus gespeicherter Version klonen/aus gesicherter Version klonen erst verwenden. Rückgängig machen. Weitere Informationen zum Speichern von Bildern finden Sie unter “Speichern und Schließen” auf Seite 279. wiederherstellen: Aktion Kontrollpunkt erstellen Kontrollpunkt wiederherstellen Vorgehensweise Klicken Sie auf Bearbeiten } Kontrollpunkt. wiederholen und abschwächen 61 . Klicken Sie auf Bearbeiten } Bis zum Kontrollpunkt wiederherstellen. Weitere Informationen zu den Zusammenführungsmodi finden Sie unter “Übersicht: Zusammenführungsmodi” in der Hilfe. wird diese erneut auf das Bild angewendet. wird sie schrittweise zurückgenommen. So können Sie einen Kontrollpunkt erstellen bzw. wiederherstellen.Wenn Sie ein Bild ganz neu erstellen.

auf das mittlere Bild wurde ein Unschärfe-Effekt angewendet und im rechten Bild wurde dieser Unschärfe-Effekt abgeschwächt. auf das mittlere Bild wurde ein Wind-Effekt angewendet und im rechten Bild wurde dieser Effekt wiederholt. Beim linken Bild handelt es sich um das Original. Beim linken Bild handelt es sich um das Original. Sie können die letzte Aktion um einen bestimmten Betrag abschwächen. 62 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch .Sie können die letzte Aktion wiederholen und damit dem Effekt verstärken.

die Sie auf den Arbeitsbereich angewendet haben. B. wählen Sie im Listenfeld Zusammenführen einen Zusammenführungsmodus. einen Effekt. Klicken Sie auf Bearbeiten } Letzten Befehl abschwächen. können Sie den Effekt wiederholen und ihn damit verstärken. B. können nicht wiederholt oder abgeschwächt werden. wie z.So können Sie Aktionen wiederholen und abschwächen: Aktion Letzte Aktion wiederholen Letzte Aktion abschwächen Vorgehensweise Klicken Sie auf Bearbeiten } Wiederholen: [letzte Aktion]. müssen Sie zunächst einem Bild eine Aktion zuweisen. Wenn Sie die Einstellungen für einen Spezialeffekt maximiert haben. Änderungen an den Grundeinstellungen. wie z. Wenn Sie eine Aktion wiederholen oder abschwächen möchten. Weitere Informationen zu Spezialeffekten finden Sie im Abschnitt “Spezialeffekte anwenden” auf Seite 145. wie stark der Befehl abgeschwächt werden soll. wiederherstellen. Wenn Sie den Abschwächungseffekt ändern möchten. einen Pinselstrich oder eine Änderung. Aktionen. wiederholen und abschwächen 63 . Legen Sie mit dem Regler Prozent fest. Rückgängig machen.

.

wird in einem eigenen Bildfenster angezeigt. in dem die Datei gespeichert ist. das Sie öffnen. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt “Dateien importieren” auf Seite 69. In diesem Abschnitt finden Sie Informationen zu den folgenden Themen: Ÿ Bilder öffnen Ÿ Bildinhalte suchen und einfügen Ÿ Dateien importieren Ÿ Bilder scannen Ÿ Fotos von einer Digitalkamera laden Ÿ Neue Bilder erstellen Ÿ Mit Vektorgrafiken arbeiten 9 Bilder öffnen Die meisten Bitmaps können in Corel PHOTO-PAINT geöffnet werden. Jedes Bild. Bilder in Corel PHOTO-PAINT öffnen 65 . 3 Doppelklicken Sie auf den Dateinamen. Darüber hinaus können Sie Bilder importieren.Bilder in Corel PHOTO-PAINT öffnen Für das Laden von Bildern in Corel PHOTO-PAINT 11 gibt es verschiedene Möglichkeiten. Auf diese Weise können Sie dem aktiven Bildfenster ein neues Bild hinzufügen. 2 Wählen Sie den Ordner aus. Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen (Windows) Bilder in der Vorschau anzeigen Aktivieren Sie die Option Vorschau. So öffnen Sie ein Bild: 1 Klicken Sie auf Datei (Windows)/Ablage (Mac) } Öffnen.

Wenn die Standardsymbolleiste nicht angezeigt wird. 2 Legen Sie eine Inhalte-CD von Corel in das CD-Laufwerk ein. Bildinhalte suchen und einfügen Sie können sowohl die auf den Inhalte-CDs von Corel bereitgestellten als auch die online verfügbaren Cliparts. indem Sie in der Standardsymbolleiste auf die Schaltfläche Öffnen klicken. 3 Doppelklicken Sie auf ein Symbol in der CD-Liste und gehen Sie zum gewünschten Ordner. So suchen Sie in der CD-Hierarchie nach Clipart. klicken Sie auf Fenster } Symbolleisten } Standard. 66 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Fotos und Audioelemente verwenden. Unter Windows können Sie mithilfe des Andockfensters Skizzenbuch auch direkt auf die über Corel im Web verfügbaren Onlinebilder zugreifen. Sie können ein Bild auch öffnen. Fotos und Audiodateien (Windows): 1 Klicken Sie auf Fenster } Andockfenster } Skizzenbuch } Durchsuchen.Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Abmessungen eines Bilds beim Öffnen verkleinern Wählen Sie im Listenfeld neben dem Listenfeld Dateityp die Option Bitmap neu aufbauen. Das Handbuch “Digital Content Manual” enthält Bilder der auf der CD enthaltenen Grafiken sowie Angaben dazu. Mithilfe von Sherlock können Sie den Inhalt der CDs über Skizzenansichten oder durch Eingabe von Stichwörtern durchsuchen. Unter Mac OS X steht Ihnen zur Suche nach Inhalten das Tool Sherlock® zur Verfügung. wo sich die entsprechenden Ordner befinden.

Doppelklicken Sie in der Liste der Laufwerke auf das CD-Symbol. Klicken Sie auf die Schaltfläche Inhalt im Web . Klicken Sie auf den Flyout-Pfeil am oberen Rand des Andockfensters Skizzenbuch und klicken Sie auf Struktur anzeigen. Doppelklicken Sie auf dieses Symbol. um die Ordner dieser CD nach Inhalten zu durchsuchen.Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Nach Dateien auf Ihrem Computer oder im Netzwerk durchsuchen Doppelklicken Sie in der Windows-Taskleiste auf das Symbol Desktop und navigieren Sie zu einem Ordner. Bilder in Corel PHOTO-PAINT öffnen 67 . den Sie durchsuchen möchten. klicken Sie auf Hilfe } Sherlock-Hilfe. Wenn Sie die zum Durchsuchen verwendete Ansicht im Andockfenster Skizzenbuch wechseln möchten. müssen Sie mit dem Internet verbunden sein. Wenn Sie sich Hilfeinformationen zu Sherlock anzeigen lassen möchten. Fotos und Audiodateien (Mac): 1 2 3 4 Legen Sie eine Inhalte-CD von Corel in das CD-Laufwerk ein. Ordner online nach Bildern durchsuchen Ordnerstruktur anzeigen Um Ordner online nach Bildern durchsuchen zu können. Wenn Sie eine CD in das CD-Laufwerk einlegen. Wählen Sie den Ordner. Doppelklicken Sie im Dock auf das Symbol Sherlock. Klicken Sie anschließend auf Ansicht und wählen Sie eine Ansicht aus. So suchen Sie in der CD-Hierarchie nach Clipart. klicken Sie auf den Flyout-Pfeil. wird auf dem Desktop deren Symbol angezeigt.

6 Klicken Sie auf die Vergrößerungsglas-Schaltfläche. indem Sie auf eine der folgenden Schaltflächen klicken: Große Symbole . 68 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Verschiedene Kategorien durchsuchen Markieren Sie im Bereich Suchen in die Kontrollkästchen für die Kategorien. Liste . 5 Geben Sie in das Textfeld ein Suchwort ein. Fotos und Audiodateien (Mac): 1 Legen Sie eine Inhalte-CD von Corel in das CD-Laufwerk ein. Klicken Sie auf die Schaltfläche Neue Suche und geben Sie ein neues Wort ein. Wenn Sie sich Hilfeinformationen zu Sherlock anzeigen lassen möchten.So suchen Sie mit der Suchfunktion nach Clipart. 3 Aktivieren Sie in der Liste der Datenträger das Kontrollkästchen für das CD-Symbol. Klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter . Fotos und Audiodateien (Windows): 1 Klicken Sie auf Fenster } Andockfenster } Skizzenbuch } Suchen. klicken Sie auf Hilfe } Sherlock-Hilfe. Nächste Seite der Suchergebnisse anzeigen Ein anderes Suchwort verwenden Sie können festlegen. wie die Suchergebnisse angezeigt werden. 3 Geben Sie in das Feld Suchen nach ein Suchwort ein. So suchen Sie mit Sherlock nach Clipart. Kleine Symbole . 4 Aktivieren Sie die Option Dateinamen. die Sie durchsuchen möchten. 2 Doppelklicken Sie im Dock auf das Symbol Sherlock. 2 Legen Sie eine Inhalte-CD von Corel in das CD-Laufwerk ein. Details .

Sie können auch das in einer Datei eingebettete ICC (International Color Consortium)-Profil in einem lokalen Farbordner speichern. 2 Wählen Sie den Ordner aus. ohne das Filter-Dialogfeld zu öffnen. 5 Aktivieren Sie eines oder mehrere der folgenden aktiven Kontrollkästchen: Ÿ Filter-Dialogfeld nicht anzeigen (Windows) bzw. Ziehen Sie hierzu die Datei in das Anwendungsfenster. mit denen Dateien beim Importieren in ein anderes Format konvertiert werden können. Beim Importieren einer Bitmap können Sie die Grafik neu aufbauen. um die Anzahl der Pixel zu ändern. unnötige Details zu entfernen oder die Dateigröße zu reduzieren. Sie können eine Datei auch importieren.So fügen Sie eine Datei in ein aktives Bild ein: Ÿ Ziehen Sie die Bild. Audiodatei in das Bildfenster. um nur einen ganz bestimmten Bildbereich für den Import auszuwählen. 3 Wählen Sie im Listenfeld Dateityp (Windows) bzw. ob das Bild mit einem Wasserzeichen versehen ist und welche Informationen (z. indem Sie diese in einem neuen Anwendungsfenster öffnen. Ÿ (Windows) Auf Wasserzeichen prüfen: Mit dieser Option können Sie überprüfen. Bilder in Corel PHOTO-PAINT öffnen 69 . So importieren Sie eine Datei in ein aktives Bild: 1 Klicken Sie auf Datei (Windows)/Ablage (Mac) } Importieren. zum Urheberrecht) darin enthalten sind. Filter-Dialogfenster nicht anzeigen (Mac): Verwendet die Standardeinstellungen des Filters. B. Sie können eine Bitmap auch zuschneiden.bzw. Sie können eine solche Datei auch in einem neuen Bildfenster öffnen. Für das Importieren einer Datei können Sie entweder die Standardeinstellungen des Importfilters verwenden oder eigene Einstellungen festlegen. Formatierung (Mac) ein Dateiformat aus. in dem die Datei gespeichert ist. Dateien importieren Corel PHOTO-PAINT stellt Filter bereit. Die importierte Datei wird zu einem Teil des aktiven Bilds. Sie können eine Datei importieren und als Objekt im aktiven Anwendungsfenster platzieren. 4 Klicken Sie auf den Dateinamen.

Sie können auch eine Datei importieren. indem Sie diese in einem neuen Anwendungsfenster öffnen. Wenn Ihr Scanner WIA nicht unterstützt. Weitere Informationen zum Öffnen einer Datei in einem neuen Anwendungsfenster finden Sie im Abschnitt “So öffnen Sie ein Bild” auf Seite 65. können Sie zum Laden von Bildern die Scannersoftware und den TWAIN-Treiber verwenden. So scannen Sie Bilder (Windows): 1 2 3 4 5 Klicken Sie auf Datei } Bild holen } Quelle auswählen. Klicken Sie auf Auswählen. 6 Klicken Sie auf Importieren. 70 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Wählen Sie im Dialogfeld Bilder laden die Bilder aus. ohne die Anwendung erst starten zu müssen. Wählen Sie Ihren Scanner in der Liste Quellen.Ÿ Eingebettetes ICC-Profil extrahieren: Ermöglicht das Speichern des eingebetteten ICC-Profils (International Color Consortium) im Farbordner innerhalb des Installationsordners der Anwendung. wenn Sie mit Mac OS arbeiten. Wenn Ihr Scanner WIA nicht unterstützt bzw. 7 Klicken Sie in das Bildfenster. 6 Klicken Sie auf Bilder laden. Wie die Programmoberfläche und die Optionen dann konkret aussehen. Informationen zur Software Ihres Scanners finden Sie in der Dokumentation des Herstellers. Unter Windows unterstützt Corel PHOTO-PAINT Scanner. Sie können dann Bilder direkt von einem Scanner in Corel PHOTO-PAINT laden. Bilder scannen Sie können Fotos in Corel PHOTO-PAINT einscannen. die die Microsoft® Windows Image Acquisition (WIA)-Schnittstelle verwenden. Klicken Sie auf Datei } Bild holen } Holen. hängt von der jeweiligen Software ab. die Sie kopieren möchten. Mithilfe von WIA können Sie Corel PHOTO-PAINT als Standardprogramm zum Öffnen von Bildern festlegen. wird zum Laden der Bilder die Programmoberfläche der Scanner-Software mit den dort verfügbaren Optionen angezeigt. Die WIA-Schnittstelle ist eine Standardschnittstelle für das Laden von Bildern.

Um weitere Bilder in derselben Sitzung zu scannen. Bilder in Corel PHOTO-PAINT öffnen 71 . können Sie die Software der Digitalkamera und den TWAIN-Treiber verwenden. Wenn Sie Corel PHOTO-PAINT als Standard-Bildbearbeitungsprogramm festgelegt haben. hängt von der jeweiligen Software ab. um Fotos zu laden. Informationen zum Verwenden der Software Ihrer Digitalkamera finden Sie in der Dokumentation des Herstellers. Unter Mac OS können Sie Fotos mithilfe von iPhoto™ in Corel PHOTO-PAINT laden. können Sie in iPhoto gespeicherte Fotos einfach durch Doppelklicken öffnen. Klicken Sie auf Ablage } Bild holen } Holen. Fotos von einer Digitalkamera laden Sie können Fotos von einer Digitalkamera in Corel PHOTO-PAINT laden. Sie können dann Fotos direkt von einer Kamera in Corel PHOTO-PAINT laden. Wählen Sie Ihren Scanner in der Liste Quellen. klicken Sie auf Datei } Bild holen } Holen. klicken Sie auf Ablage } Bild holen } Holen. Wie die Programmoberfläche und die Optionen zum Laden von Fotos dann konkret aussehen. Um weitere Bilder in derselben Sitzung zu scannen. Unter Windows unterstützt Corel PHOTO-PAINT Digitalkameras. Führen Sie die Anweisungen des Scannerherstellers zum Auswählen der Bilder aus. wenn Sie mit Mac OS arbeiten. Mithilfe von WIA können Sie Corel Picture Publisher als Standardprogramm zum Öffnen von Fotos festlegen. die die Microsoft Windows Image Acquisition (WIA)-Schnittstelle verwenden. Klicken Sie auf Auswählen. ohne erst die Anwendung starten zu müssen. So scannen Sie Bilder (Mac): 1 2 3 4 5 Klicken Sie auf Ablage } Bild holen } Quelle auswählen. Corel PHOTO-PAINT startet dann automatisch. Die WIA-Schnittstelle ist eine Standardschnittstelle für das Laden von Fotos. Wenn Ihre Digitalkamera WIA nicht unterstützt bzw.Die WIA-Programmoberfläche steht nur unter Windows Me und Windows XP zur Verfügung.

B. Klicken Sie auf Ablage } Bild holen } Quelle auswählen. klicken Sie auf Ablage } Bild holen } Holen. wird Ihnen zum Laden der Fotos die Programmoberfläche der Digitalkamera-Software mit den dort verfügbaren Optionen angezeigt.Informationen zu Digitalkamerafotos anzeigen Sowohl unter Windows als auch unter Mac OS können Sie sich EXIF-Daten zu Digitalkamerabildern anzeigen lassen. Klicken Sie auf Datei } Bild holen } Quelle auswählen. können Sie sich auch diese zusätzlichen Informationen anzeigen lassen. Wählen Sie in der Liste der Quelle die Digitalkamera aus. Klicken Sie auf Ablage } Bild holen } Holen. Um weitere Fotos in derselben Sitzung zu laden. Wählen Sie in der Liste der Quelle die Digitalkamera aus. Um weitere Fotos in derselben Sitzung zu laden. Führen Sie die Anweisungen des Herstellers der Digitalkamera zum Auswählen der Bilder aus. Wenn Sie ein Digitalkamerabild in Corel PHOTO-PAINT laden. Klicken Sie auf Datei } Bild holen } Holen. So laden Sie Fotos von einer Digitalkamera (Windows): 1 2 3 4 5 Schließen Sie Ihre Digitalkamera an den Computer an. Datum und Uhrzeit der Aufnahme. Wählen Sie im Dialogfeld Bilder laden die Bilder aus. Die WIA-Programmoberfläche steht nur unter Windows Me und Windows XP zur Verfügung.und Blitzeinstellungen. So laden Sie Fotos von einer Digitalkamera (Mac): 1 2 3 4 5 Schließen Sie Ihre Digitalkamera an den Computer an. Belichtungs. wie z. 6 Klicken Sie auf Bilder laden. Wenn Ihre Digitalkamera WIA nicht unterstützt. Beim Aufnehmen eines Fotos mit einer Digitalkamera fügt die Kamera dem Bild Informationen hinzu. klicken Sie auf Datei } Bild holen } Holen. 72 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . die Sie kopieren möchten.

Wenn Ihre Kamera WIA nicht unterstützt. dass Digitalkamerafotos automatisch in Corel PHOTO-PAINT geöffnet werden (Windows): 1 Schließen Sie Ihre Digitalkamera an den Computer an. Durch Doppelklicken auf die Miniaturansicht des gewünschten Bilds im Digitalkameraverzeichnis wird das betreffende Bild in Corel PHOTO-PAINT geöffnet. So zeigen Sie EXIF-Informationen zu Digitalkamerafotos an: 1 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Ÿ (Windows) Klicken Sie auf Dokument } Eigenschaften. Wenn ein Bild keine EXIF-Daten besitzt. 2 Klicken Sie auf iPhoto } Einstellungen. welche Anwendung beim Doppelklicken auf Fotos geöffnet wird. die Option Andere. kann keine Verknüpfung zwischen Corel PHOTO-PAINT und der Digitalkamera hergestellt werden. 4 Klicken Sie auf Einstellen. 3 Aktivieren Sie die Option Immer dieses Programm für diese Aktion verwenden. Corel PHOTO-PAINT startet automatisch und öffnet das ausgewählte Foto. wird die Registerkarte EXIF nicht angezeigt. Bilder in Corel PHOTO-PAINT öffnen 73 . 3 Aktivieren Sie im Bereich. 7 Doppelklicken Sie in iPhoto auf die Miniaturdarstellung des Fotos. Ÿ (Mac) Klicken Sie auf Dokument } Info. 2 Wählen Sie im daraufhin angezeigten Dialogfeld im Bereich Wählen Sie das Programm aus. das Sie öffnen möchten. das für diese Aktion gestartet werden soll die Option Corel PHOTO-PAINT. 6 Klicken Sie auf Öffnen.So legen Sie fest. in dem Sie festlegen können. So laden Sie Fotos aus iPhoto (Mac): 1 Starten Sie iPhoto. 2 Klicken Sie auf die Registerkarte EXIF. 5 Klicken Sie im Dialogfeld Öffnen auf das Symbol Corel PHOTO-PAINT.

Wenn die Standardsymbolleiste nicht angezeigt wird. 3 Öffnen Sie die Farbauswahl im Feld Hintergrundfarbe und klicken Sie auf die Farbe. Sie können ein Bild auch erstellen. die Sie aus einem anderen Bildfenster oder einer anderen Anwendung in die Zwischenablage kopiert haben.Neue Bilder erstellen Sie können Ihre eigenen Grafiken erstellen. Sie können auch Daten verwenden. wählen Sie im Listenfeld Größe die Option Angepasst und geben Sie dann in die Felder Breite und Höhe die entsprechenden Größenwerte ein. 74 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . die Anzahl der Pixel pro Maßeinheit. Höhere Auflösungen führen zu größeren Dateien. Darüber hinaus können Sie die Auflösung des Bilds wählen. Wenn Sie ein Bild von Grund auf neu erstellen. 2 Wählen Sie im Listenfeld Farbmodus einen Farbmodus. 5 Aktivieren Sie eine der folgenden Optionen: Ÿ Hochformat Ÿ Querformat 6 Legen Sie im Listenfeld Auflösung einen Wert für die Auflösung fest. indem Sie in der Standardsymbolleiste auf die Schaltfläche Neu klicken. So erstellen Sie ein Bild von Grund auf neu: 1 Klicken Sie auf Datei (Windows)/Ablage (Mac) } Neu. oder Sie können ein neues Bild aus einem Duplikat eines bereits vorhandenen Bilds erstellen. 4 Wählen Sie im Listenfeld Größe eine Größe aus. h. die Hintergrundfarbe und den zu verwendenden Farbmodus angeben. Wenn Sie keine der vorgegebenen Seitengrößen verwenden möchten. die als Hintergrund verwendet werden soll. klicken Sie auf Fenster } Symbolleisten } Standard. indem Sie ein Bild von Grund auf neu erstellen. d. können Sie die Bildgröße.

den so genannten Pixeln. Bilder in Corel PHOTO-PAINT öffnen 75 . So erstellen Sie ein Bild aus dem Inhalt der Zwischenablage: Ÿ Klicken Sie auf Datei (Windows)/Ablage (Mac) } Neu aus Zwischenablage. Die untere Abbildung zeigt eine aus Pixeln bestehende Bitmap. setzen sich aus vielen kleinen Quadraten. 2 Geben Sie im Feld Als einen Dateinamen ein. Die Positions. Vektorgrafiken dagegen bestehen aus Linien. Objekten und Füllungen. aktivieren Sie das Kontrollkästchen Objekte mit Hintergrund zusammenführen. Sie können aber Vektorgrafiken beim Öffnen bzw. Diesen Umwandlungsprozess nennt man Rastern. Bitmaps. die auch als Rasterbilder bezeichnet werden. Importieren in Bitmaps umwandeln.So erstellen Sie ein Bild aus einem Duplikat: 1 Klicken Sie auf Bild } Duplizieren. Mit Vektorgrafiken arbeiten In Corel PHOTO-PAINT arbeiten Sie mit Bitmaps. Wenn Sie die Objekte und den Hintergrund in dem neuen Bild kombinieren möchten. Jedem Pixel ist eine genaue Position im Bild und ein bestimmter numerischer Farbwert zugeordnet. die alle mathematisch berechnet werden.und Farbwertdaten werden als Bits gespeichert (daher auch der Name “Bitmap”). Oben sehen Sie eine Vektorgrafik mit Linien. Kurven. Solche Vektorgrafiken werden von Corel PHOTO-PAINT nicht unterstützt. Sie können Vektorgrafiken auch in CorelDRAW® kopieren und diese dann in Corel PHOTO-PAINT einfügen. zusammen. Objekten und Füllungen.

Anzeigen das Vektordateiformat der Datei aus. die Sie importieren möchten. 5 Klicken Sie auf Öffnen. 76 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Sie können eine Vektorgrafik in CorelDRAW kopieren und in Corel PHOTO-PAINT einfügen. die Sie importieren möchten.Vektorgrafikdateien sind normalerweise kleiner als Bitmapdateien. 6 Klicken Sie in das Bildfenster. Anzeigen das Vektordateiformat der Datei aus. 4 Klicken Sie auf den Dateinamen. So öffnen Sie eine Vektorgrafik: 1 Klicken Sie auf Datei (Windows)/Ablage (Mac)} Öffnen. indem Sie auf Datei/Ablage } Neu aus Zwischenablage klicken. 7 Legen Sie im Dialogfeld In Bitmap konvertieren die gewünschten Eigenschaften fest. Wundern Sie sich daher nicht. 4 Klicken Sie auf den Dateinamen. Sie können eine Vektorgrafik in CorelDRAW kopieren und in Corel PHOTO-PAINT einfügen. in dem die Datei gespeichert ist. in dem die Datei gespeichert ist. 5 Klicken Sie auf Öffnen. 2 Wählen Sie den Ordner aus. 6 Legen Sie im Dialogfeld In Bitmap konvertieren die gewünschten Eigenschaften fest. 3 Wählen Sie im Listenfeld Dateityp bzw. wenn beim Umwandeln der Vektorgrafiken in Bitmaps größere Dateien entstehen. indem Sie auf Datei/Ablage } Neu aus Zwischenablage klicken. 2 Wählen Sie den Ordner aus. 3 Wählen Sie im Listenfeld Dateityp bzw. So importieren Sie eine Vektorgrafik: 1 Klicken Sie auf Datei (Windows)/Ablage (Mac) } Importieren.

beim Importieren Bilder in Corel PHOTO-PAINT öffnen 77 . Bilder beim Importieren Zuschneiden.Weiterführende Informationen Gesuchtes Thema Grafik beim Import neu aufbauen Grafik beim Import zuschneiden (Windows) Eintrag im Hilfeinder (Mac OS) Eintrag in “Help Viewer” Neuaufbau.

.

um so unerwünschte Bereiche zu entfernen. und Sie können mehrere Bilder zu einem einzelnen. um unerwünschte Bildbereiche zu entfernen und die Komposition des Bilds zu verbessern. der erhalten bleiben soll. Sie können auch einfach einen einfarbigen Rand um ein Bild herum abschneiden. In diesem Abschnitt finden Sie Informationen zu den folgenden Themen: Ÿ Bilder beschneiden Ÿ Bilder zusammenfügen Ÿ Bildausrichtung ändern Darüber hinaus können Sie die Größe eines Bilds auch ohne Entfernen oder Hinzufügen von Bildbereichen ändern. Mit Corel Picture Publisher können Sie auch den bearbeitbaren Bereich einer Maske zuschneiden. B. indem Sie dessen Abmessungen und Auflösung ändern. indem Sie einen rechteckigen Bereich festlegen. Bilder beschneiden Sie können ein Bild beschneiden. wie z. ohne dessen Auflösung zu ändern. den weißen Rand eines alten Fotos. Informationen zu Masken finden Sie im Abschnitt “Mit Masken arbeiten” auf Seite 121. Außerdem können Sie die Ausrichtung eines Bilds ändern. Bildauflösung und Seitengröße ändern” auf Seite 95. Auf diese Weise wird die Dateigröße des Bilds verringert. indem Sie es wenden oder drehen. großen Bild zusammenfügen. Weitere Informationen dazu finden Sie im Abschnitt “Bildabmessungen. Bilder beschneiden und zusammenfügen sowie deren Ausrichtung ändern 79 . und den übrigen Teil des Bilds “wegwerfen”.Bilder beschneiden und zusammenfügen sowie deren Ausrichtung ändern 10 Sie können Bilder beschneiden. Sie beschneiden ein Bild. Dabei ergibt sich jedoch in jedem Fall ein rechteckiges “Restbild”.

Durch Beschneiden lassen sich unerwünschte Bildbereiche entfernen. den Sie beschneiden möchten. 80 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . verkleinern Zuschneidebereich verschieben Zuschneidebereich drehen. Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Zuschneidebereich vergrößern bzw. So beschneiden Sie ein Bild: 1 Klicken Sie auf das Hilfsmittel Beschneiden . damit die Drehungs-Bearbeitungspunkte angezeigt werden . dass der Zuschneidebereich am Bildbereich ausgerichtet wird. Ziehen Sie die Drehungs-Bearbeitungspunkte so. Klicken Sie in den Zuschneidebereich und ziehen Sie ihn an die gewünschte Position. Klicken Sie in den Zuschneidebereich. um ihn zu begradigen Ziehen Sie die Bearbeitungspunkte zum Beschneiden. 3 Doppelklicken Sie in den Zuschneidebereich. 2 Wählen Sie durch Ziehen einen Bildbereich aus.

Ÿ Vordergrund: Entfernt die Randbereiche. Unter Umständen müssen Sie mit verschiedenen Einstellungen des Reglers Toleranz experimentieren. die die im Farbfeld Hintergrundfarbe des Farbauswahlbereichs der Hilfsmittelpalette festgelegte Farbe aufweisen. Ÿ HSB-Modus: Bestimmt die Farbtoleranz auf der Basis der Ähnlichkeit von Farbton. Sie können ein Bild auch beschneiden. besser sehen zu können. Klicken Sie auf Bild } Beschneiden } Beschneiden und Überlagern. um die Randfarbe erfolgreich zu entfernen. Sättigung und Helligkeit benachbarter Pixel. 2 Aktivieren Sie eine der folgenden Optionen: Ÿ Hintergrund: Entfernt die Randbereiche. um so das Bild. und ziehen Sie einen Beschneidungs-Bearbeitungspunkt über den Bildrand hinaus. um die Toleranz für die zu beschneidende Farbe einzustellen. Bilder beschneiden und zusammenfügen sowie deren Ausrichtung ändern 81 . So entfernen Sie einen einfarbigen Rand um ein Bild durch Beschneiden: 1 Klicken Sie auf Bild } Beschneiden } Randfarbe beschneiden. die die im Farbfeld Vordergrundfarbe des Farbauswahlbereichs der Hilfsmittelpalette festgelegte Farbe aufweisen. Sie können die Zuschneideüberlagerung ausblenden. 4 Verschieben Sie den Regler Toleranz. Ÿ Andere: Beschneidet die Farbe. die Sie mit dem Hilfsmittel Farbauswahl oder Pipette auswählen. 3 Aktivieren Sie im Bereich Toleranz eine der folgenden Optionen: Ÿ Normal: Bestimmt die Farbtoleranz und legt dabei die Ähnlichkeit von Farbtonwerten zwischen angrenzenden Pixeln zugrunde. indem Sie auf das Hilfsmittel Beschneiden klicken und anschließend in der Eigenschaftsleiste die Größe und die Position des zu erhaltenden Bildausschnitts eingeben.Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Zuschneidebereich über das Originalbild hinaus erweitern Klicken Sie auf Bild } Beschneiden } Erweitern. das Sie beschneiden.

wird. dass die Ränder korrekt ausgerichtet sind. alle den Palettenfarben-Modus verwenden. Weitere Informationen zu den Farbmodi finden Sie im Abschnitt “Farbmodi ändern” auf Seite 49. Dies zeigt an. Sie können die Bilder auswählen. mit Ausnahme des Palettenfarben-Modus. verwendet die neue Datei den Farbmodus RGB. verschieben und drehen sowie die Anzeige der Bilder ändern. B. Wenn die ausgewählten Dateien unterschiedliche Farbmodi aufweisen bzw. interaktiv mehrere Bilder zusammenzufügen. dieser Modus auch auf die neue Datei angewendet. Beim Positionieren der Bilder werden sich überlappende Bereiche schwarz dargestellt. Wenn die ausgewählten Bilder denselben Farbmodus verwenden. So können Sie z. Weitere Informationen zum Definieren von bearbeitbaren Bereichen finden Sie im Abschnitt “Mit Masken arbeiten” auf Seite 121. RGB (48 Bit) und Mehrkanal möglich. 82 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . die Sie individuell weiter bearbeiten können. Graustufen (16 Bit). Das Zusammenfügen von Bildern ist in allen Farbmodi außer Schwarzweiß. ein großes Bild in kleinen. um sie präziser positionieren zu können. geebnetes Bild speichern oder als Objekte.So schneiden Sie ein Bild auf den bearbeitbaren Bereich einer Maske zu: 1 Definieren Sie in einem Bild einen bearbeitbaren Bereich. 2 Klicken Sie auf Bild } Beschneiden } Auf Maske beschneiden. einander überlappenden Teilen scannen und diese Teile später wieder zusammensetzen. Corel PHOTO-PAINT bietet Ihnen die Möglichkeit. Bilder zusammenfügen Durch das Zusammenfügen von Bildern können Sie zweidimensionale Bilder nahtlos miteinander verbinden. Die zusammengefügten Bilder können Sie dann entweder als ein einzelnes. Duoton.

So fügen Sie Bilder zusammen: 1 Öffnen Sie die Bilder. um es an einem anderen Bild auszurichten. Wenn Sie alle geöffneten Bilder auswählen möchten. Wiederholen Sie diesen Schritt. . klicken Sie auf den betreffenden Dateinamen. 6 Klicken Sie im Dialogfeld Bilder zusammenfügen auf das Hilfsmittel Auswahl 7 Ziehen Sie im Fenster Bilder zusammenfügen ein Bild. Bilder beschneiden und zusammenfügen sowie deren Ausrichtung ändern 83 . Dieses Bild wurde in vier Teilen gescannt und anschließend zusammengefügt. und klicken Sie dann auf eine der folgenden Schaltflächen: Ÿ Nach-oben-Pfeil Ÿ Nach-unten-Pfeil 5 Klicken Sie auf OK. klicken Sie auf Alle hinzufügen. die Sie zusammenfügen möchten. 2 Klicken Sie auf Bearbeiten } Zusammenfügen. 3 Wählen Sie in der Liste Quelldateien einen Dateinamen aus und klicken Sie auf Hinzufügen. um ein einzelnes großes Bild aus ihnen zu erstellen. 4 Wenn Sie die Position eines Bilds in der Liste Ausgewählte Dateien ändern möchten.Sie können mehrere Bilder zusammenfügen. um alle Bilder auszurichten.

der vergrößert angezeigt werden soll. Ausgewählte Bilder drehen Bilddarstellung vergrößern. Klicken Sie auf das Hilfsmittel Vergrößern und klicken Sie auf den Bereich. Sich überlappende Bildbereiche werden hervorgehoben angezeigt. geebnetes Bild. Wenn Sie ein Bild um einen exakten Winkel drehen möchten. Klicken Sie auf das Hilfsmittel Drehen und ziehen Sie das Bild. Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Bildausrichtung anzeigen Klicken Sie auf das Hilfsmittel Differenz . korrekt ausgerichtete Bildränder werden dabei schwarz dargestellt. Ÿ Aus Bildern Objekte erstellen: Erstellt ein zusammengefügtes Bild. dem Hilfsmittel Drehen und dem Hilfsmittel Schwenken können Sie Bilder im Bildzusammenfügungsfenster exakt verschieben. 9 Aktivieren Sie eine der folgenden Optionen: Ÿ In Hintergrund einbinden: Erstellt ein einzelnes. Klicken Sie auf das Hilfsmittel Verkleinern und klicken Sie dann auf das Bild. die geebnet sind. Mithilfe der Pfeiltasten und dem Hilfsmittel Auswahl . geben Sie im Feld Bild drehen den gewünschten Wert ein. mit denen die Bilder überblendet werden sollen. Sie können später die Helligkeit und den Kontrast der einzelnen Objekte anpassen und so die Bilder untereinander angleichen. in dem die einzelnen Quellbilder zu separaten Objekten werden. Klicken Sie auf das Hilfsmittel Schwenken und ziehen Sie ein Bild. die separate Objekte enthalten. um die Anzahl der überlappenden Pixel festzulegen. in denen die Bilder miteinander verbunden sind Verkleinern Bereiche außerhalb des Bildzusammenfügungsfensters anzeigen Zusammengefügte Bilder. drehen und anzeigen. 84 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch .8 Geben Sie im Listenfeld Bild überblenden einen Wert ein. um Bereiche anzuzeigen. verfügen über eine geringere Dateigröße als zusammengefügte Bilder.

um gescannte Bilder neu anzuordnen oder bestimmte Effekte zu erzielen. Beim Drehen eines Bilds können Sie Winkel und Richtung der Drehung angeben sowie die Papierfarbe festlegen. Sie können Bilder horizontal oder vertikal wenden. So drehen Sie ein Bild: 1 Klicken Sie auf Bild } Drehen } Drehung einstellen. indem Sie es im Bildfenster wenden oder drehen. die nach dem Drehen des Bilds sichtbar wird. Bilder beschneiden und zusammenfügen sowie deren Ausrichtung ändern 85 .Bildausrichtung ändern Sie können die Ausrichtung eines Bilds ändern. So wenden Sie ein Bild: Ÿ Klicken Sie auf Bild } Wenden und anschließend auf eine der folgenden Optionen: Ÿ Horizontal wenden Ÿ Vertikal wenden Mithilfe der Wenden-Funktion können Sie Bilder spiegeln. 2 Geben Sie in das Feld Winkel einen Wert ein. 3 Aktivieren Sie eine der folgenden Optionen: Ÿ Rechtsläufig Ÿ Linksläufig 4 Aktivieren Sie eine oder mehrere der folgenden Optionen: Ÿ Originalbildgröße beibehalten: Behält die Größe des Originalbilds bei.

86 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch .Ÿ Anti-Alias: Glättet die Bildränder. Durch Drehen kann die Ausrichtung eines Bilds geändert werden. indem Sie auf Bild } Drehen und anschließend auf 90° rechtsläufig. Sie können ein Bild drehen. 90° linksläufig oder 180° klicken. 5 Öffnen Sie die Auswahl für die Hintergrundfarbe. und klicken Sie auf eine Farbe.

Kontrast oder Intensität. Die folgende Tabelle enthält die Filter. bevor Sie einen Anpassungsfilter zuweisen. die eine separate Objektschicht bildet und bearbeitet werden kann. Helligkeit. die für Bildanpassungen verwendet werden können. Weitere Informationen zu bearbeitbaren Bereichen finden Sie im Abschnitt “Bilder maskieren” auf Seite 121. In diesem Abschnitt finden Sie Informationen zu den folgenden Themen: Ÿ Farbe und Ton von Bildern anpassen Ÿ Anpassungsfilter Ÿ Mit Farbkanal arbeiten Farbe und Ton von Bildern anpassen Corel PHOTO-PAINT 11 enthält Filter und Hilfsmittel. Weitere Informationen zu Linsen finden Sie im Abschnitt “Mit Linsen arbeiten” auf Seite 115 . indem Sie die Größe und Form einer Linse bearbeiten oder einen bearbeitbaren Bereich erstellen. Sie können einen Teil eines Bilds anpassen. Auf diese Weise lassen sich sowohl unerwünschte Farbstiche und Belichtungsprobleme korrigieren als auch Änderungen an bestimmten Farben vornehmen. Wenn Sie die Farbe und den Farbton des gesamten Bilds ändern möchten.Farbe und Ton anpassen 11 Zur Verbesserung der Bildqualität können Sie die Farbe und den Ton des Bilds ändern. mit denen Sie die Farbe und den Ton von Bildern anpassen können. verändern Sie dabei Eigenschaften wie Farbton. Farbe und Ton anpassen 87 . können Sie einen Anpassungsfilter direkt auf das Bild anwenden oder eine Linse verwenden. Sättigung. ohne dass Änderungen am Originalbild vorgenommen werden. Wenn Sie die Farbe und den Ton anpassen.

Histogrammausgleich Gesamtfarbe Farbton. Anpassen von Schatten. Kanalmischer Spezifische Farben Farbausgleich. Gamma. Beispiel/Ziel-Ausgleich. Farbbalance. Mitteltönen und Glanzlichtern Geeignete Filter Automatischer Ausgleich. Tonbalance.Anzupassende Elemente Belichtung. Tonkurve. Farben ersetzen 88 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch .

der automatische Anpassungen vornimmt. der für die Anpassung des Tonbereichs sorgt.und Tonfilter auswählen Einige Filter passen das Bild automatisch an. die Filter Tonkurve und Kontrastverbesserung zählen.Anzupassende Elemente Kontrast Geeignete Filter Farbton. ist der Filter Automatischer Ausgleich. Außerdem stehen Ihnen auch professionelle Filter zur Verfügung. Lokaler Ausgleich Sättigung Farbton/Sättigung/Helligkeit. sollten Sie sich zunächst mit den folgenden Optionen beschäftigen: Farbe und Ton anpassen 89 . Wenn Sie auf dem Gebiet der Farb.und Tonkorrektur erst wenig Erfahrung besitzen. Helligkeit/Kontrast/Intensität. die sehr genau arbeiten und mit denen Sie eine Vielzahl von Problemen korrigieren können. Der richtige Einsatz dieser Filter. erfordert jedoch einige Übung. zu denen u. Dagegen können Sie bei Verwendung des Filters Tonkurve den Ton oder die Farbe mittels separater Farbkanäle auswählen und anpassen. Kontrastverbesserung. Ein Beispiel für einen Filter. während Sie bei anderen Filter verschiedene Einstellungsmöglichkeiten haben. Sättigung reduzieren Farb. a.

das die Helligkeitswerte der Bildpixel auf einer Skala von 0 (dunkel) bis 255 (hell) darstellt. feststellen. Wenn sich beispielsweise ein große Anzahl von Pixeln in Schattenbereichen (dem linken Teil des Histogramms) befindet. Ÿ Schnelle Farbanpassungen: Mithilfe des Filters Farbton und der Skizzen-Schaltflächen können Sie die Farbe im Bild anpassen. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt “Angepasste Pinsel erstellen” in der Hilfe. können Sie die Änderungen rückgängig machen und es mit einem anderen Filter versuchen. damit die Bilddetails erhalten bleiben. einen Grünstich hat. Wenn Sie die Helligkeit erhöhen. Der Filter Farbbalance ermöglicht die Korrektur einzelner Farbwerte im Bild. den Farbton oder die Sättigung einzelner Bildbereiche anpassen. Ton interaktiv anpassen Mithilfe der Histogrammfunktion können Sie sich den Tonbereich von Bildern anzeigen lassen und so feststellen. Mit diesem Filter lässt sich der Ton der meisten Bilder problemlos verbessern. Ÿ Schnelle Tonanpassungen: Mit dem Filter Farbton und den Skizzen-Schaltflächen kann das Bild aufgehellt oder dunkler gemacht bzw. Folgende Filter sind mit einer Histogrammfunktion ausgestattet: Ÿ Kontrastverbesserung Ÿ Histogrammausgleich Ÿ Beispiel/Ziel-Ausgleich Farbe und Ton mit Pinselstrichen anpassen Sie können die Helligkeit. ob ein unterbelichtetes Foto über eine größere Detailgenauigkeit verfügt als auf den ersten Blick sichtbar ist. Ein Histogramm ist ein horizontales Balkendiagramm. Wenn ein Bild z. um so den Grünstich zu neutralisieren.Ÿ Automatische Anpassungen: Weisen Sie den Filter Automatischer Ausgleich zu. können Sie den Grünanteil verringern oder eine Kontrastfarbe (Magenta) hinzufügen. wie viele Pixel sich auf jeder Helligkeitsstufe befinden. Hierbei können Sie voreingestellte Pinsel verwenden oder selbst einen Pinsel erstellen. ob und wie die Farbe und der Ton des Bilds angepasst werden sollen. indem Sie entsprechende Pinselstriche auftragen. B. der Kontrast verbessert werden. müssen Sie anschließend auch den Kontrast und die Intensität erhöhen. Aus der Höhe der Kurvenspitzen geht hervor. B. der mittlere Teil die Mitteltöne und der rechte Teil die Glanzlichter. Kann das Problem mit diesem Filter nicht beseitigt werden. 90 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Sie können auch den Filter Helligkeit/Kontrast/Intensität probieren. Der linke Teil des Histogramms repräsentiert die Schattenteile eines Bilds. weist dies auf Details in den dunklen Bereichen des Bilds hin. den Kontrast. So können Sie anhand eines Histogramms z.

Mit dem linken Pfeil können Sie Schattenbereiche dunkler machen. 2 Legen Sie im Dialogfeld des Filters die gewünschten Einstellungen fest. Ziehen Sie den Pfeil so weit. 4 Ändern Sie den Kontrast. bevor Sie auf einen Anpassungsfilter klicken. In den Filter-Dialogfeldern können Sie über die Schaltfläche Doppelfenster-Vorschau das Originalbild und das angepasste Bild nebeneinander stellen und beide Bilder direkt miteinander vergleichen. bis er auf den Bereich zeigt. Farbe und Ton anpassen 91 . an dem das Histogramm aufhört. Verwenden Sie dazu die Pfeile für Komprimierung des Ausgabebereichs : Durch Verschieben des linken Pfeils nach rechts können Sie dunklere Bereiche aufhellen. bis er auf den Bereich zeigt. Durch Verschieben des rechten Pfeils nach links können Sie hellere Bereiche dunkler machen. 3 Passen Sie mithilfe des Schiebereglers Gamma-Anpassung die Mitteltöne an. an dem das Histogramm anfängt.So passen Sie Farbe und Ton im Bild an: 1 Klicken Sie auf Bild } Anpassen und auf einen Anpassungsfilter. Die Anpassungsfilter werden im Abschnitt “Anpassungsfilter” in der Hilfe ausführlich beschrieben. starke Spitzen zu zeigen. 2 Ändern Sie die Schatten und Glanzlichter durch Verschieben der Pfeile für Beschneidung des Eingabewerts . Sie können die Farbe und den Farbton in einem bearbeitbaren Bereich anpassen. Ziehen Sie den Pfeil so weit. indem Sie einen bearbeitbaren Bereich definieren. So passen Sie Ton im Bild interaktiv an: 1 Klicken Sie auf Bild } Anpassen } Kontrastverbesserung. starke Spitzen zu zeigen. Mit dem rechten Pfeil können Sie Glanzlichter aufhellen.

2 Öffnen Sie das Flyout-Menü Hilfsmittel für die Hilfsmittel Pinsel und klicken Sie auf das Hilfsmittel Effekt .Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Bildfarbe anpassen Wählen Sie im Listenfeld Kanal einen Farbkanal. auf die Schaltfläche Glanzlicht-Pipette . Ausgabewerte festlegen. Aktivieren Sie die Option Autom. ersetzt jedoch alle Farbtöne durch die aktuelle Malfarbe. Ÿ Kontrast: Verstärkt oder reduziert den Kontrast. um Schattenbereiche abzutasten bzw. Aktivieren Sie im Bereich Pipettenabtastung die Option Eingabewerte festlegen bzw. 92 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Ÿ Farbton: Verschiebt alle Farbtöne entlang des Farbrads um die Anzahl der Gradschritte. anpassen. um Glanzlichtbereiche abzutasten. So passen Sie Farbe und Ton im Bild mit Pinselstrichen an: 1 Wählen Sie ein Objekt oder das Hintergrundbild aus. Ÿ Farbtonersatz: Behält die Helligkeit und Sättigung der ursprünglichen Farben bei. In den Filter-Dialogfeldern können Sie über die Schaltfläche Doppelfenster-Vorschau das Originalbild und das angepasste Bild nebeneinander stellen und beide Bilder direkt miteinander vergleichen. bevor Sie Anpassungen vornehmen. Pixel innerhalb des Tonbereichs automatisch neu verteilen Ein. Klicken Sie auf die Schaltfläche Schatten-Pipette . die Sie im Feld Menge festlegen.und Ausgabewerte durch Abtasten von Bildpixeln festlegen Im Histogramm werden angepasste Werte als schwarzer Umriss und Originalwerte grau dargestellt. 3 Klicken Sie in der Eigenschaftsleiste in der Hilfsmittelauswahl Effekt auf eines der folgenden Hilfsmittel: Ÿ Helligkeit: Macht das Bild heller oder dunkler.

oder dunkelt es ab. Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Pinseleffekt innerhalb eines Bereichs erhöhen. Diese Option steht nur zur Verfügung. : Hellt das Bild auf. ohne mehrmals auf den Bereich klicken zu müssen Klicken Sie auf die Schaltfläche Kumulativ in der Leiste Strichattribute im Andockfenster bzw. Ÿ Schwamm Effekt gleichzeitig einem Objekt und dem Hintergrund zuweisen Farbe und Ton anpassen 93 . in der Palette Pinseleinstellungen. Klicken Sie auf die Schaltfläche Quelle zusammenführen in der Leiste Tupferattribute im Andockfenster bzw. Diese Option steht nur für einige der Effekt-Hilfsmittel zur Verfügung. klicken Sie auf Fenster } Andockfenster/Paletten } Pinseleinstellungen. wenn die Option Kumulativ deaktiviert ist.: Verstärkt oder reduziert die Farbsättigung. sodass es überbelichtet Ÿ Ausweichen/Abbrennen erscheint. in der Palette Pinseleinstellungen. 5 Ziehen Sie im Bildfenster. sodass es unterbelichtet erscheint. Wenn Sie den Pinsel anpassen möchten. Ÿ Tönung 4 Wählen Sie in der Eigenschaftsleiste im Listenfeld Pinseltyp einen voreingestellten Pinsel aus. : Tönt das Bild mit der aktuellen Malfarbe. legen Sie die gewünschten Einstellungen in der Eigenschaftsleiste fest. Wenn das Andockfenster/die Palette Pinseleinstellungen nicht geöffnet ist.

Weiterführende Informationen (Windows) Eintrag im Hilfeindex (Mac OS) Eintrag in “Help Viewer” Anpassungsfilter Farbkanäle Gesuchtes Thema Anpassungsfilter Mit Farbkanälen arbeiten 94 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch .

werden automatisch zusätzliche Pixel zwischen den vorhandenen Pixel eingefügt.Bildabmessungen. Bildabmessungen. Außerdem können Sie die Größe des Papierrands um das Bild ändern. Bildauflösung und Seitengröße ändern 12 Sie können die Abmessungen und die Auflösung von Bildern ändern. Bildabmessungen ändern Sie können die Abmessungen eines Bilds ändern. zusammenfügen und Ausrichtung ändern” auf Seite 79. Daher kann es zu Abweichungen zwischen der Bildgröße am Bildschirm und im Ausdruck kommen. Weitere Informationen finden Sie unter “Beschneiden. indem Sie dessen Breite und Höhe vergrößern oder verkleinern. Die Bildgröße am Bildschirm richtet sich nach der Breite und Höhe des Bilds in Pixeln. In diesem Abschnitt finden Sie Informationen zu den folgenden Themen: Ÿ Bildabmessungen ändern Ÿ Bildauflösung ändern Ÿ Seitengröße ändern Sie können die Bildgröße auch ändern. Wenn Sie die Bildabmessungen vergrößern. Bildauflösung und Seitengröße ändern 95 . Die Farben der eingefügten Pixel werden aus den Farben der vorhandenen Pixel berechnet (Interpolation). Wenn die Bildabmessungen erheblich vergrößert werden. kann das Bild verzerrt oder grobkörnig wirken. nach der Vergrößerungsstufe und nach den Bildschirmeinstellungen. indem Sie nicht erwünschte Bereiche entfernen oder mehrere Bilder zusammenführen.

Das erste Bild hat kleinere Abmessungen. ohne die Auflösung zu beeinflussen. So ändern Sie die Bildabmessungen: 1 Klicken Sie auf Bild } Bild neu aufbauen. 2 Aktivieren Sie eines oder mehrere der folgenden Kontrollkästchen: Ÿ Anti-Alias: Glättet die Ränder des Bilds. Ÿ Breite % und Höhe %: Ändert die Größe des Bilds anhand eines Prozentwerts der Originalgröße.Sie können die Breite und Höhe von Bildern ändern. 96 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Ÿ Seitenverhältnis beibehalten: Das Seitenverhältnis zwischen Breite und Höhe bleibt unverändert. Das Bild in der Mitte ist das ursprüngliche Bild. sodass das Bild nicht verzerrt wird. und das dritte Bild hat größere Abmessungen. 3 Geben Sie im Bereich Bildgröße wahlweise absolute Werte oder Prozentwerte für Breite und Höhe ein: Ÿ Breite und Höhe: Legt die Bildmaße fest. Das vergrößerte Bild wirkt grobkörning.

richtet sich nach dem jeweiligen Verwendungszweck. bei Bildern für professionelle Publikationen sollte die Auflösung 300 DPI betragen. Bildabmessungen. Auflösung erhöhen Bei Bildern mit höherer Auflösung sind die Pixel (Bildpunkte) kleiner und dichter als bei Bildern mit niedrigerer Auflösung. nachdem die Auflösung verringert wurde. Welche Auflösung für ein Bild zu wählen ist. Das kann zu einer Abnahme der Bildqualität führen. da die zusätzlichen Pixel durch Interpolation aus den Farben der vorhandenen Pixel berechnet werden. Die Detailwiedergabe und die Qualität der Farbabstufungen lassen sich durch das Heraufskalieren nicht verbessern. empfiehlt sich eine Auflösung von 150 DPI. Die vorhandenen Pixeldaten werden also lediglich über eine größere Fläche verteilt. indem eine bestimmte Anzahl von Pixeln pro Maßeinheit entfernt wird. Bildauflösung und Seitengröße ändern 97 . Bei einer Verkleinerung um 50 Prozent wird einfach jedes zweite Pixel entfernt. die ausschließlich für die Anzeige am Computerbildschirm bestimmt sind. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter “Farbe und Ton anpassen” auf Seite 87 und unter “Bilder retuschieren” auf Seite 101. bei Bildern. Dies führt zu besseren Ergebnissen als das Heraufskalieren. sind 72 DPI ausreichend.. bei einer Verkleinerung um 77 Prozent müssen hingegen Pixel in unregelmäßigen Abständen entfernt werden. genügt eine Auflösung von 96 oder 72 DPI.Bei Änderung der Bildabmessungen empfiehlt es sich aus Gründen der Bildqualität. h. Die Bildschärfe sollte hingegen erst erhöht werden. Wenn Sie die Bildauflösung erhöhen. die in Webseiten eingebunden werden sollen. So ergibt sich beispielsweise bei einer Verkleinerung um 50 Prozent eine höhere Bildqualität als bei einer Verkleinerung um 77 Prozent. Die Auflösung wird durch die Anzahl der Punkte pro Zoll (Dots per Inch. Bei Bildern. die auf gängigen Desktop-Druckern ausgegeben werden. wird das Bild heraufskaliert. Bildauflösung ändern Sie können die Auflösung von Bildern ändern. Wenn Sie die Bildauflösung erhöhen. DPI) beim Drucken des Bilds angegeben. d. wird das Bild auf dem Bildschirm größer dargestellt. Farbund Tonkorrekturen vor dem Herunterskalieren vorzunehmen. Auflösung verringern Beim Herunterskalieren wird die Auflösung eines Bilds reduziert. es werden zusätzliche Pixel in das Bild eingefügt. In den meisten Fällen empfiehlt es sich. die Bildgröße beim Ausdrucken ändert sich standardmäßig nicht. ganze Vielfache der ursprünglichen Werte für Breite und Höhe zu verwenden. Für Bilder.

Ÿ Anti-Alias: Glättet die Bildränder.Sie können Bildauflösung und Bildgröße gleichzeitig ändern. Das Kontrollkästchen Identische Werte ist abgeblendet. um die Dateigröße zu erhöhen oder zu reduzieren. 3 Geben Sie im Bereich Auflösung Werte in die folgenden Felder ein: Ÿ Horizontal Ÿ Vertikal Wenn Sie ein Bild neu aufbauen und dabei die Maßeinheit Pixel wählen. 2 Aktivieren Sie eines oder mehrere der folgenden Kontrollkästchen: Ÿ Identische Werte: Legt identische Werte für die Felder Horizontal und Vertikal fest. So ändern Sie die Bildauflösung: 1 Klicken Sie auf Bild } Bild neu aufbauen. Die Abbildung in der Mitte zeigt das ursprüngliche Bild. wenn Sie die Auflösung des Bilds ändern. 98 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Ÿ Ursprüngliche Größe beibehalten: Behält die Dateigröße auf der Festplatte bei. die erste Abbildung das herunterskalierte Bild und die dritte Abbildung das heraufskalierte Sie können die Bildauflösung ändern. ändert sich auch die Größe des Bilds. wenn das Kontrollkästchen Seitenverhältnis beibehalten aktiviert ist.

Sie können die Größe des Papierrands um das ursprüngliche Bild ändern. wird das Bild beschnitten. Bildauflösung und Seitengröße ändern 99 . Wenn das gewählte Papierformat allerdings kleiner ist als das ursprüngliche Bild. klicken Sie auf die Schaltfläche für Sperren (Vorhängeschloss). Wenn Sie das Papierformat ändern. wird nur die papierfarbige Umrandung vergrößert oder verkleinert. So ändern Sie die Seitengröße: 1 Klicken Sie auf Bild } Seitengröße. Bildabmessungen. 3 Geben Sie Werte in folgende Felder ein: Ÿ Breite Ÿ Höhe Wenn Sie das Seitenverhältnis sperren möchten. die Abmessungen des Bilds selbst bleiben gleich.Seitengröße ändern Durch Ändern der Seitengröße können Sie die Abmessungen des druckbaren Bereichs (in dem sich das Bild und das Papier befinden) ändern. 2 Wählen Sie im Listenfeld neben dem Feld Breite eine Maßeinheit aus.

.

das entsteht. um ihre Qualität zu verbessern oder den Bildinhalt zu ändern. der durch Scannen oder Videoerfassung entsteht. Moiré ist ein Wellenmuster. In diesem Abschnitt finden Sie Informationen zu den folgenden Themen: Ÿ Gescannte Bilder optimieren Ÿ Rote Augen entfernen Ÿ Staub und Kratzer entfernen Ÿ Bildbereiche klonen Ÿ Bildschärfe erhöhen Ÿ Bildbereiche radieren Ÿ Farben verschmieren. Bilder retuschieren 101 . die aus benachbarten Pixel gebildet werden. Diese Zeilen können mit Kopien der benachbarten Pixelzeilen oder mit Farben gefüllt werden.Bilder retuschieren 13 In Corel PHOTO-PAINT 11 können Sie Bilder retuschieren. verwischen und überblenden Gescannte Bilder optimieren Sie können leere Bildzeilen aus gescannten Bildern oder im Halbbildverfahren erzeugten Videobildern entfernen. wenn sich Halbtonmuster zweier unterschiedlicher Frequenzen auf demselben Bild überlagern. Des Weiteren können Sie Moiré-Muster und Rauschen entfernen. Rauschen ist der Sprenkeleffekt.

So optimieren Sie gescannte Bilder: Aktion Moiré entfernen Vorgehensweise Klicken Sie auf Effekte } Rauschen } Moiré entfernen und legen Sie die gewünschten Einstellungen fest. Klicken Sie auf Effekte } Rauschen } Rauschen entfernen und legen Sie die gewünschten Einstellungen fest. Er entsteht. wenn das Blitzlicht von der Netzhaut reflektiert wird. 102 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch .Mit dem Filter “Halbbild entfernen” können Sie Linien aus gescannten Bildern entfernen. der häufig bei Blitzlichtaufnahmen auftritt. Klicken Sie auf Bild } Ändern } Halbbild entfernen und legen Sie die gewünschten Einstellungen fest. Rauschen entfernen Zeilen entfernen Rote Augen entfernen Sie können den Rote-Augen-Effekt entfernen.

um die roten Pixel zu entfernen. sodass diese der Größe der Augen im Bild entspricht. 3 Klicken Sie auf das Auge. So entfernen Sie rote Augen: 1 Öffnen Sie das Ausbessern-Flyout und klicken Sie auf das Hilfsmittel Rote Augen entfernen . Wählen Sie in der Auswahl Form in der Eigenschaftsleiste die gewünschte Pinselform. 2 Geben Sie im Feld Größe einen Wert für die Pinselgröße ein.Sie können rote Augen aus Blitzlichtaufnahmen entfernen. Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Toleranz anpassen Pinselform ändern Wählen Sie den gewünschten Wert im Feld Toleranz in der Eigenschaftsleiste. Wenn der Augenbereich nur undeutlich vom Bilder retuschieren 103 . In den meisten Fällen lassen sich mit dem Standardwert für die Toleranz gute Ergebnisse erzielen.

104 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . auf das Hilfsmittel Zoom klicken und das Zoom-Rechteck durch Ziehen mit der Maus am Augenbereich ausrichten. ein bis zwei Pixel breiten Kratzer vor dunklem Hintergrund wäre beispielsweise ein Radius von zwei oder drei Pixeln zu wählen. Das Hilfsmittel Rote Augen entfernen können Sie bei Bildern in den Farbmodi Palettenfarben. richtet sich nach dem Umfang der fehlerhaften Stelle und deren Umgebung. Bei größeren Kratzern oder fehlerhaften Stellen sowie bei Bildern mit differenzierten Farben und Strukturen (z. B. Der Filter hebt den Kontrast zwischen Pixeln auf. indem Sie dort eine Maske erstellen und den Filter auf die bearbeitbaren Bereiche anwenden. Staub und Kratzer entfernen Bilder mit geringfügigen Staub. indem Sie beim Ziehen im Bildfenster die Umschalttaste (Windows) bzw. können Sie den Wert verringern. indem Sie den entsprechenden Filter auf das gesamte Bild anwenden.und Kratzspuren im gesamten Bild: 1 Klicken Sie auf Bild }Korrektur } Staub und Kratzer. die Befehlstaste (Mac OS) gedrückt halten. Information zum Klonen finden Sie unter “Bildbereiche klonen” auf Seite 106. Kratzer in einem bestimmten Bildbereich können Sie entfernen. wenn Sie Bildbereiche klonen. Lab.übrigen Gesicht abgegrenzt ist und im Gesicht ebenfalls Rottöne vorhanden sind. wenn dieser über einem selbst gewählten Grenzwert liegt. Sie können den Augenbereich auf einfache Weise vergrößern. damit keine Bilddetails verloren gehen. auf wie viele Pixel sich die Änderung auswirkt. Sie können die Pinselgröße interaktiv anpassen. So entfernen Sie geringfügige Staub. für den Kontrast wäre ein höherer Grenzwert zu wählen als bei einem hellen Hintergrund. indem Sie das Flyout-Menü Zoom öffnen. Wählen Sie einen möglichst geringen Radius.und Kratzspuren können Sie leicht retuschieren. Bei einem weißen. 2 Verschieben Sie die folgenden Regler: Ÿ Radius: Legt den Pixelbereich für den Effekt fest. Blätter an einem Laubbaum) erreichen Sie bessere Ergebnisse. Sie können auch den Radius festlegen und dadurch steuern. RGB und CMYK verwenden. Welche Einstellungen zu wählen sind.

Mit dem Filter “Staub und Kratzer” können Sie geringfügige Staub. Ÿ Grenzwert: Legt fest. damit keine Bilddetails verloren gehen. Wählen Sie einen möglichst hohen Grenzwert. Wählen Sie einen möglichst hohen Grenzwert. in welchem Umfang das Rauschen reduziert wird. Wählen Sie einen möglichst geringen Radius.und Kratzspuren aus dem Bild entfernen. wo sich die Kratzer befinden. So entfernen Sie Kratzer innerhalb eines Bildbereichs: 1 Erstellen Sie dort. 3 Verschieben Sie die folgenden Regler: Ÿ Radius: Legt den Pixelbereich für den Effekt fest. 2 Klicken Sie auf Bild }Korrektur } Staub und Kratzer. einen bearbeitbaren Bereich.Ÿ Grenzwert: Legt fest. in welchem Umfang das Rauschen reduziert wird. Bilder retuschieren 105 . damit keine Bilddetails verloren gehen. damit keine Bilddetails verloren gehen.

Wählen Sie die Spitzengröße so. nämlich ein Ursprungspunktpinsel und ein Klonpinsel. Mit dem Hilfsmittel Maskenpinsel können Sie an der Stelle im Bild. einen bearbeitbaren Bereich erstellen. Bildbereiche klonen Sie können die Pixel eines Bildbereichs in einen anderen Bildbereich kopieren und dadurch fehlerhafte oder nicht erwünschte Bildelemente überdecken.Kratzer in einem bestimmten Bildbereich können Sie entfernen. Weitere Informatio nen zum Hilfsmittel Maskenpinsel finden Sie unter “So definieren Sie bearbeitbare Bereiche im Freihandverfahren:” auf Seite 128. Beim Klonen werden im Bildfenster zwei Pinsel angezeigt. an der sich die Kratzer befinden. Wenn Sie den Rand des bearbeitbaren Bereichs mit einem Verlauf versehen. werden die geklonten Bereiche zum aktiven Objekt hinzufügt. mit dem die am Ursprungspunkt 106 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Wenn Sie ein Objekt klonen. Mit den Pixeln einer Bildvorlage können Sie auch abstrakte Bildkreationen erstellen. So können Sie beispielsweise Risse im Bild retuschieren oder eine bestimmte Person aus einem Gruppenbild entfernen. Sie können Bildelemente auch mehrfach verwenden. den Sie entfernen möchten. indem Sie dort eine Maske erstellen und dann den Filter “Staub und Kratzer” anwenden. erreichen Sie einen weicheren Übergang zwischen den korrigierten Bereichen und dem ursprünglichen Bild. Weitere Informationen zu Verläufen finden Sie unter “So versehen Sie die Ränder von bearbeitbaren Bereichen mit einem Verlauf:” auf Seite 229. dass der Pinsel breiter ist als der Kratzer. Die Maske wird durch eine gestrichelte Linie oder eine rötliche Überlagerung gekennzeichnet. indem Sie sie in einem anderen Bildbereich oder ein anderes Bild kopieren.

Die Halskette wurde mit dem Hilfsmittel “Klonen” aus dem Bild entfernt. 2 Klicken Sie in der Eigenschaftsleiste auf die Auswahl Klonen und anschließend auf Klonen. Mit der Maus können Sie den Ursprungpunktpinsel in Bezug zum Klonpinsel verschieben. Anhand eines Fadenkreuzes können Sie den Ursprungpunktpinsel vom Klonpinsel unterscheiden. 4 Klicken Sie auf die Stelle des Bilds. Sie können den Ursprungspunkt zurücksetzen. 3 Wählen Sie im Listenfeld Pinseltyp einen Pinsel. 5 Ziehen Sie den Klonpinsel im Bildfenster. Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Abstrakte Bildkreationen aus Pixeln vom Ursprungspunkt erstellen Klicken Sie vor dem Ziehen im Bildfenster auf Impressionistisch klonen oder auf Pointillistisch klonen in der Auswahl Klonen. So klonen Sie Bilder und Objekte: 1 Öffnen Sie das Ausbessern-Flyout und klicken Sie auf das Hilfsmittel Klonen . Bilder retuschieren 107 . indem Sie mit der rechten Maustaste auf den Bereich klicken.kopierten Pixel übertragen werden. die als Ursprungspunkt für das Klonen gelten soll. den Sie klonen möchten. um die Pixel vom Ursprungspunkt zu kopieren.

um den Kontrast zu verstärken. wenn die Option Kumulativ deaktiviert ist. klicken Sie auf Fenster } Andockfenster/Paletten } Pinseleinstellungen. 108 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Klicken Sie auf die Schaltfläche Quelle zusammenführen in der Leiste Tupferattribute im Andockfenster bzw. Diese Option ist nur bei bestimmten Effekt-Hilfsmitteln und beim Hilfsmittel Klonen verfügbar.Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Mehrere Klone eines Objekts erstellen Klicken Sie auf die Schaltfläche Kumulativ in der Leiste Strichattribute im Andockfenster bzw. in der Palette Pinseleinstellungen. Ein Objekt zusammen mit dem Hintergrund klonen Bildschärfe erhöhen Sie können die Bildschärfe erhöhen. Bildränder hervorzuheben oder die Schatten im Bild zu reduzieren. Die Bildschärfe zu erhöhen empfiehlt sich vor allem dann. Zum Erhöhen der Bildschärfe von Bildern oder von bearbeitbaren Bereichen eines Bildes stehen Ihnen Filter und Pinselstriche zur Verfügung. in der Palette Pinseleinstellungen. das Bild neu aufgebaut oder die Bildgröße geändert wurde. Weitere Informationen zu Linsen finden Sie unter “Mit Linsen arbeiten” auf Seite 115. Filter können auch mithilfe einer Linse zugewiesen werden. Diese Option steht nur zur Verfügung. Wenn das Andockfenster/die Palette Pinseleinstellungen nicht geöffnet ist. wenn Farbe und Ton angepasst wurden.

um welchen Prozentwert die Bildschärfe erhöht werden sollen. 2 Stellen Sie mit dem Schieberegler Prozent ein. bei Bildern mit hoher Auflösung wird seine Wirkung jedoch besonders deutlich. ohne eine körnige Wirkung zu erzeugen. Bilder retuschieren 109 . ohne dass Bereiche mit niedriger Frequenz entfernt werden. Dieser Effekt erhält die meisten Bilddetails. So erhöhen Sie die Bildschärfe durch Zuweisen von Filtern: 1 Klicken Sie auf Bild } Korrektur } Schärfe abstimmen. können Sie die Detailwiedergabe verbessern. indem die Werte benachbarter Pixel ausgewertet werden. desto mehr Pixel werden in den Schärfe-Effekt einbezogen. Ÿ Adaptive Unscharfmaske: Hebt Randdetails hervor. wenn Sie auf eine Skizzen-Schaltfläche klicken. 3 Klicken Sie auf eine der folgenden Skizzen-Schaltflächen: Ÿ Unschärfemaske: Hebt Randdetails hervor und fokussiert unscharfe Bildbereiche. Je niedriger der eingestellte Wert.Indem Sie die Bildschärfe erhöhen. indem unscharfe Bereiche fokussiert und der Kontrast zwischen benachbarten Pixeln erhöht wird. Ÿ Schärfe: Hebt Ränder im Bild hervor. Ÿ Richtungsschärfe: Verbessert die Darstellung von Rändern im Bild. Mit dem Schieberegler Hintergrund können Sie den Grenzwert für den Effekt einstellen.

Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Schatten entfernen Klicken Sie auf Effekte } Schärfe } Hochbandfilter. Der Filter Schärfe unterstützt alle Farbmodelle außer Palette und Schwarzweiß. Allerdings kann es zu Veränderungen der Farben und Töne im Bild kommen. Mit dieser Methode können Sie auch die Schärfe von bearbeitbaren Bereichen in einem Bild erhöhen. 2 Öffnen Sie in der Eigenschaftsleiste die Hilfsmittelauswahl Effekt und klicken Sie auf das Hilfsmittel Schärfe . 110 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . 16-Bit-Graustufen. Mit dem Filter Unschärfemaske erreichen Sie in den meisten Fällen die besten Ergebnisse. Dadurch treten helle Bildbereiche deutlicher hervor und das Bild wirkt insgesamt farbenfroher. Palettenfarben und Schwarzweiß. 6 Ziehen Sie über einen Bildbereich. 3 Wählen Sie im Listenfeld Pinseltyp einen Pinsel. Über Effekte } Schärfe können Sie den gewünschten Schärfefilter direkt aufrufen. Die meisten Schärfefilter unterstützen alle Farbmodi mit Ausnahme von 48-Bit-RGB. 4 Wählen Sie in der Auswahl Form eine Spitzenform. So schärfen Sie ausgewählte Bereiche durch Zuweisen von Pinselstrichen: 1 Öffnen Sie das Flyout-Menü Pinsel und klicken Sie auf das Hilfsmittel Effekt . Der Hochbandfilter entfernt Bilddetails und Farbtonabstufungen. 5 Geben Sie im Feld Größe die gewünschte Spitzengröße ein.

Indem Sie Größe. 2 Wählen Sie in der Eigenschaftsleiste die gewünschten Einstellungen. Klicken Sie auf das Hilfsmittel Radierer . Wenn das Andockfenster/die Palette Objekte nicht geöffnet ist. klicken Sie auf Fenster } Andockfenster/Paletten } Objekte. indem Sie Teile einer Füllung (zuletzt ausgeführte Aktion) radieren. So machen Sie durch Radieren von Bildbereichen die Hintergrundfarbe sichtbar: 1 Klicken Sie auf das Hilfsmittel Radierer . Außerdem können Sie Bildbereiche anhand der Farbe radieren. Sie können beispielsweise dem gesamten Bild eine Bitmap-Füllung zuweisen. den Sie radieren möchten. Dabei wird die radierte Vordergrundfarbe durch die Hintergrundfarbe ersetzt. die Sie radieren möchten. Wählen Sie in der Eigenschaftsleiste die gewünschten Einstellungen. Die Einstellungen der Hilfsmittel zum Radieren entsprechen weitgehend denen der Pinsel-Hilfsmittel. können Sie vielfältige Effekte realisieren. Form und Transparenz anpassen. Bilder retuschieren 111 . aktivieren Sie die Schaltfläche Objekttransparenz sperren im Andockfenster bzw. können Sie dessen Form ändern oder darunter liegende Ebenen sichtbar machen. Indem Sie beispielsweise Teile eines Objekts radieren. So radieren Sie Teile von Objekten: 1 2 3 4 Wählen Sie ein Objekt aus.Bildbereiche radieren Sie können Bildbereiche und Objekte durch Radieren bearbeiten. den Transparenzwert des Hilfsmittels zum Radieren erhöhen und Überlagerungseffekte erzielen. in der Palette Objekte. 3 Ziehen Sie über den Bildbereich. Wenn die Objektform erhalten bleiben soll. Sie können auch Bildbereiche radieren und dadurch die Hintergrundfarbe sichtbar machen. In den radierten Bereichen werden die darunter liegenden Objekte sichtbar. außerdem können Sie die zuletzt ausgeführte Aktion durch Radieren teilweise rückgängig machen. Ziehen Sie über die Bereiche.

Sie können auch die zuletzt an einem Objekt ausgeführte Aktion rückgängig machen. 2 Wählen Sie in der Eigenschaftsleiste die gewünschten Einstellungen. Widerrufen . Die gewählte Farbe wird im Farbfeld Vordergrund angezeigt. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter “Aktionen rückgängig machen und wiederherstellen” auf Seite 57. Farben verschmieren. Wenn Sie die zuletzt ausgeführte Aktion vollständig rückgängig machen möchten. indem Sie auf das Hilfsmittel Pipette und anschließend im Bildfenster auf die gewünschte Farbe klicken. 2 Wählen Sie in der Auswahl Form in der Eigenschaftsleiste die gewünschte Spitzenform. verwischen und überblenden. Das Hilfsmittel Verwischt erzeugt einen Effekt. der dem Verschmieren noch feuchter Farbe ähnelt. Mit der Einstellung Toleranz können Sie die Farbtoleranz anhand der Farbähnlichkeit festlegen. klicken Sie in der Standardsymbolleiste auf die Schaltfläche Rückgängig bzw. als ob man auf 112 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . 3 Ziehen Sie über die Bereiche. 5 Ziehen Sie im Bildfenster.So radieren Sie die zuletzt im Bild ausgeführte Aktion: 1 Öffnen Sie das Flyout-Menü Pinsel und klicken Sie auf das Hilfsmittel Pinselstrich widerrufen . Sie können eine Vordergrundfarbe aus dem Bild auswählen. 3 Geben Sie im Feld Toleranz einen Wert ein. So ersetzen Sie die Vordergrundfarbe durch die Hintergrundfarbe: 1 Öffnen Sie das Flyout-Menü Pinsel und klicken Sie auf das Hilfsmittel Farbersetzungspinsel . die Sie radieren möchten. dazu müssen Sie allerdings mit dem Hilfsmittel Radierer das Objekt selbst radieren. Mit dem Hilfsmittel Verschmieren erhalten Sie einen Effekt. verwischen und überblenden Sie können die Farben in einem Bild verschmieren. 4 Doppelklicken Sie im Farbsteuerungsbereich der Hilfsmittelpalette auf das Farbfeld Vordergrund und wählen Sie eine Farbe.

Diese Option ist nur bei bestimmten Effekt-Hilfsmitteln und beim Hilfsmittel Klonen verfügbar. Wenn das Andockfenster/die Palette Pinseleinstellungen nicht geöffnet ist.einer Pastellzeichnung reibt. klicken Sie auf Fenster } Andockfenster/Paletten } Pinseleinstellungen. ohne mehrmals auf den Bereich klicken zu müssen Klicken Sie auf die Schaltfläche Kumulativ in der Leiste Strichattribute im Andockfenster bzw. So verschmieren Sie Malfarben in Bildern. Bilder retuschieren 113 . 4 Ziehen Sie im Bildfenster. 2 Öffnen Sie die Auswahl Hilfsmittel “Effekt” und klicken Sie auf eines der folgenden Hilfsmittel: Ÿ Verschmieren Ÿ Verwischt Ÿ Überblendung 3 Wählen Sie im Listenfeld Pinseltyp in der Eigenschaftsleiste einen Pinsel. Sie können die Farben des ganzen Bilds oder eines von Ihnen festgelegten bearbeitbaren Bereichs verschmieren. Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Pinseleffekt innerhalb eines Bereichs erhöhen. Das Hilfsmittel Überblendung macht den Übergang zwischen Farben oder harten Rändern weicher. verwischen oder überblenden sie: 1 Öffnen Sie das Flyout-Menü Pinsel und klicken Sie auf das Hilfsmittel Effekt . in der Palette Pinseleinstellungen. verwischen oder überblenden. Weitere Informationen zu bearbeitbaren Bereichen finden Sie unter “Bilder maskieren” auf Seite 121.

114 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Klicken Sie auf die Schaltfläche Quelle zusammenführen in der Leiste Tupferattribute im Andockfenster bzw. in der Palette Pinseleinstellungen. Diese Option steht nur zur Verfügung. wenn die Option Kumulativ deaktiviert ist.Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Effekt gleichzeitig einem Objekt und dem Hintergrund zuweisen.

wählen Sie einen Mit Linsen arbeiten 115 . bevor sie auf das Bild angewendet werden. oder Sie können eine Linse aus dem bearbeitbaren Bereich einer Maske erstellen. Sie können auch mehrere Linsen verwenden. sollten Sie einen Linsentyp wählen. Wenn Sie eine Linse erstellen. gedruckten Bild zugewiesen. um einem spezifischen Bildbereich aufeinander folgende Änderungen zuzuweisen. sondern sie werden nur durch eine Linse auf dem Bildschirm angezeigt.und Änderungsfiltern entspricht. werden die Linseneffekte dem exportierten bzw. Beim Erstellen einer Linse müssen Sie je nach gewünschter Änderung einen Linsentyp wählen. da keine Farben vorhanden sind. Die Linse wird als separates Objekt auf einer Ebene über dem Bildhintergrund erstellt. Sie können in einem Bild beliebig viele Linsen erstellen und jeder Linse einen eindeutigen Namen zuweisen. Wenn Sie die gewünschten Ergebnisse erzielt haben. mit denen Sie Spezialeffekte. die das gesamte Bild bedeckt. Weitere Informationen zu Filtern finden Sie im Abschnitt “Farbe und Ton anpassen” auf Seite 87. die geändert werden können. Sie können eine Linse erstellen. Welche Linsentypen verfügbar sind. Korrekturen oder Anpassungen an einer separaten Objektebene zunächst simulieren können. der den Anpassungs. Wenn Sie die Farbe oder den Ton eines Bilds korrigieren oder anpassen möchten. können Sie die Linse mit dem Bildhintergrund kombinieren. hängt vom Farbmodus des jeweiligen Bilds ab. In diesem Abschnitt finden Sie Informationen zu den folgenden Themen: Ÿ Linsen erstellen Ÿ Linsen bearbeiten Ÿ Linsen mit dem Bildhintergrund kombinieren Linsen erstellen Mit Linsen können Sie sich eine Vorschau der Anpassungen und Spezialeffekte anzeigen lassen. Wenn Sie ein Bild exportieren oder drucken. Bei Graustufenbildern können Sie beispielsweise keine Farblinse verwenden. die Sie auf ein Bild anwenden möchten. um die Bildqualität zu verbessern oder einem Bild einen dramatischen Effekt zu verleihen. werden die vorgenommenen Änderungen nicht direkt auf die Bildpixel angewendet. Wenn Sie einen Spezialeffekt zuweisen möchten. sodass Sie die Linse und das Hintergrundbild separat bearbeiten können.Mit Linsen arbeiten 14 Linsen sind Objekte.

klicken Sie auf Fenster } Andockfenster/Paletten } Objekte. Wenn das Andockfenster/die Palette Objekte nicht geöffnet ist. Bei dem Mann handelt es sich um ein Bildobjekt. das aus einem dunkleren Bild ausgeschnitten wurde. indem Sie im Andockfenster/in der Palette Objekte auf die Schaltfläche Neue Linse klicken. Wenn ein Dialogfeld angezeigt wird. Wählen Sie in der Liste der Linsentypen eine Linse aus. 116 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Klicken Sie auf OK. legen Sie darin die Linseneigenschaften fest. Geben Sie im Feld Linsenname einen Namen ein. Das Bildobjekt wurde mithilfe einer Linse aufgehellt. Sie können eine Linse auch erstellen.Spezialeffektfilter. Weitere Informationen zu Spezialeffekten finden Sie im Abschnitt “Spezialeffekte anwenden” auf Seite 145. ohne dabei das Bildobjekt oder den Hintergrund dauerhaft zu ändern. So erstellen Sie eine Linse: 1 2 3 4 Klicken Sie auf Objekt } Erstellen } Neue Linse.

Klicken Sie auf Objekt } Erstellen } Neue Linse. Weitere Informationen zu Spezialeffekten finden Sie im Abschnitt “Spezialeffekte anwenden” auf Seite 145. die Sie auf das Bild anwenden möchten. Wenn das Andockfenster/die Palette Objekte nicht geöffnet ist. 3 Klicken Sie auf eine der folgenden Schaltflächen: Ÿ Hilfsmittel Malfarbe Ÿ Hilfsmittel Rechteck Ÿ Hilfsmittel Ellipse . Klicken Sie auf OK. klicken Sie auf Fenster } Andockfenster/Paletten } Objekte.So erstellen Sie eine Linse aus einem bearbeitbaren Bereich: 1 2 3 4 5 6 7 Legen Sie einen bearbeitbaren Bereich fest. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Linse aus Maske erstellen. Linsen bearbeiten Nach dem Erstellen einer Linse können Sie diese bearbeiten. Linsen können genau wie andere Objekte ausgewählt und verändert werden. um die Änderungen. Sie können die Linseneigenschaften anpassen oder die Transparenz einer Linse ändern. detailliert anzupassen. Geben Sie im Feld Linsenname einen Namen ein. Mit Linsen arbeiten 117 . Sie können auch die Form einer Linse mit einem Spezialeffektfilter ändern. Sie können eine Linse auch aus einem bearbeitbaren Bereich erstellen. Legen Sie im Dialogfeld die Linseneigenschaften fest. So fügen Sie einem Bereich eine Linse hinzu: 1 Klicken Sie auf das Hilfsmittel Objektauswahl 2 Wählen Sie eine Linse aus. Weitere Informationen zum Auswählen und Ändern von Objekten finden Sie in den Abschnitten “Mit Objekten arbeiten” auf Seite 205 und “Objekte ändern” auf Seite 221. Wählen Sie in der Liste der Linsentypen eine Linse aus. Sie können beispielsweise Bereiche hinzufügen oder entfernen. indem Sie nach dem Definieren des bearbeitbaren Bereichs im Andockfenster/in der Palette Objekte auf die Schaltfläche Neue Linse klicken.

So ändern Sie die Eigenschaften einer Linse: 1 2 3 4 Klicken Sie auf das Hilfsmittel Objektauswahl Wählen Sie eine Linse aus. . dass in der erweiterten. Legen Sie die Attribute des Hilfsmittels Radierer in der Eigenschaftsleiste fest. Wählen Sie eine Linse aus. Die Hilfsmittel Rechteck. Eigenschaftsleiste die Schaltfläche Neues Objekt deaktiviert ist. 5 Ziehen Sie den Cursor über die Bereiche. Weiß fügt der Linse Bereiche hinzu und Schwarz macht Linsenbereiche transparent. Klicken Sie auf Objekt } Linse bearbeiten. Ziehen Sie den Cursor über die Bereiche. Wenn Sie einer Linse Bereiche hinzufügen. Die Eigenschaften von Linsen des Typs Sättigung reduzieren und Invertieren können nicht geändert werden. wirkt sich der Graustufenwert der Vordergrund. Füllfarbe auf die Deckkraft der Linse aus.Ÿ Hilfsmittel Polygon Ÿ Hilfsmittel Linie 4 Legen Sie die Attribute des Hilfsmittels in der Eigenschaftsleiste fest. Ellipse. Wenn Sie der Linsenobjektebene Bereiche hinzufügen möchten. Klicken Sie auf das Hilfsmittel Radierer . sorgen Sie dafür. 118 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch .bzw. Weitere Informationen dazu finden Sie im Abschnitt “Mit Objekttransparenzen arbeiten” auf Seite 235. die Sie aus der Linse entfernen möchten. die Sie der Linse hinzufügen möchten. Polygon und Linie erstellen standardmäßig neue Objekte. Bearbeiten Sie die Linseneigenschaften. So entfernen Sie einen Bereich aus einer Linse: 1 2 3 4 5 Klicken Sie auf das Hilfsmittel Objektauswahl .

Nach dem Kombinieren einer Linse mit dem Bildhintergrund kann die Linse nicht wieder ausgewählt oder geändert werden. in der Palette Objekte im Feld Deckkraft einen Wert ein. Legen Sie die Einstellungen des Spezialfilters fest. Linsen mit dem Bildhintergrund kombinieren Wenn die Anpassungs. Die Form von Linsen lässt sich nur mit bestimmten Spezialeffekten ändern. können Sie zur besseren Steuerung des Ergebnisses einen Zusammenführungsmodus wählen. 2 Wählen Sie eine Linse aus.So ändern Sie die Transparenz einer Linse: 1 Klicken Sie auf das Hilfsmittel Objektauswah . Durch Kombinieren einer Linse mit dem Bildhintergrund wird die Dateigröße reduziert. Wenn das Andockfenster/die Palette Objekte nicht geöffnet ist. Mit Linsen arbeiten 119 . viele Spezialeffekte aus den Spezialeffektkategorien 3D-Effekte und Verzerren. können Sie die Linse mit dem Bildhintergrund kombinieren. Klicken Sie auf Effekte und klicken Sie auf einen Spezialeffekt. B. Weitere Informationen zu den Zusammenführungsmodi finden Sie im Abschnitt “Übersicht: Zusammenführungsmodi” in der Hilfe. So ändern Sie die Form einer Linse mit einem Spezialeffektfilter: 1 2 3 4 Klicken Sie auf das Hilfsmittel Objektauswahl . Dazu gehören z. klicken Sie auf Fenster } Andockfenster/Paletten } Objekte.und Spezialeffekte einer Linse auf die Pixel des Bilds direkt angewendet werden sollen. 3 Geben Sie im Andockfenster bzw. und das Bild kann in einem programmfremden Dateiformat gespeichert werden. Wählen Sie eine Linse aus. Wenn Sie eine Linse mit dem Bildhintergrund kombinieren. Beim Speichern eines Bilds im Dateiformat von Corel PHOTO-PAINT 11 werden Linsen zusammen mit dem Bild gespeichert und müssen nicht kombiniert werden. Das Feld Deckkraft ist für 1-Bit-Schwarzweißbilder nicht verfügbar.

Ÿ Kombinieren: Alle Objekte mit Hintergrund: Die ausgewählten Linsen und alle anderen Objekte werden mit dem Bildhintergrund kombiniert. 2 Wählen Sie eine Linse aus. klicken Sie auf Fenster } Andockfenster/Paletten } Objekte. 3 Wählen Sie im Andockfenster/in der Palette Objekte im Listenfeld für den Zusammenführungsmodus einen Zusammenführungsmodus aus. Wenn das Andockfenster/die Palette Objekte nicht geöffnet ist. 120 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch .So kombinieren Sie eine Linse mit dem Bildhintergrund: 1 Klicken Sie auf das Hilfsmittel Objektauswahl . 4 Klicken Sie auf Objekt } Kombinieren und wählen Sie eine der folgenden Optionen: Ÿ Kombinieren: Objekte mit Hintergrund: Die ausgewählten Linsen werden mit dem Bildhintergrund kombiniert.

Die Maskenüberlagerung sieht wie eine rote transparente Folie aus. Hierzu werden Masken verwendet. Masken können mit einer Schablone verglichen werden. einen geschützten Bereich. sodass die restlichen Bereiche des Bilds geschützt sind. Maskenüberlagerung Maskenüberlagerungen werden standardmäßig nur über geschützten Bereichen angezeigt. doch in den bearbeitbaren Bereichen können dem Bild Farben und Effekte zugewiesen werden. für dasselbe Bild fest. die über den geschützten Bereich gelegt wird. In diesem Abschnitt finden Sie Informationen zu folgenden Themen: Ÿ Geschützte und bearbeitbare Bereiche unterscheiden Ÿ Bearbeitbare Bereiche definieren Ÿ Bearbeitbare Bereiche unter Verwendung von Farbinformationen definieren Ÿ Bearbeitbare Bereiche erweitern und reduzieren Ÿ Masken invertieren und entfernen Ÿ Bildbereiche ausschneiden Weitere Informationen zu Zuschneidemasken finden Sie im Abschnitt “Objekttransparenz mit Zuschneidemasken verändern” in der Hilfe. Wenn Sie die Transparenz einer Maske in bestimmten Bereichen anpassen. während Sie Änderungen am Bild vornehmen. wird auch die Farbintensität der Maske in diesen Bereichen entsprechend geändert. Mit Masken arbeiten 121 . Masken können bearbeitbare Bereiche und geschützte Bereiche aufweisen und ermöglichen somit präzise Änderungen an Ihren Bildern. Geschützte und bearbeitbare Bereiche unterscheiden Mithilfe von Masken können Sie erweiterte Bildbearbeitungsaufgaben durchführen. die über ein Bild gelegt wird: Die Bildelemente unter den geschützten Bereichen sind vor Farben und Effekten geschützt. d. legen Sie gleichzeitig eine Maske. um so leichter zwischen geschützten und bearbeitbaren Bereichen unterscheiden zu können.Mit Masken arbeiten 15 In Corel PHOTO-PAINT können Sie die zu bearbeitenden Bildbereiche isolieren. h. Wenn Sie einen bearbeitbaren Bereich für ein Bild definieren.

sodass er sich deutlich von den Farben des Bilds abhebt. die zum Übergang in den geschützten Bereich gehören. Möglicherweise soll der Masken-Markierungsrahmen nur diejenigen Pixel einschließen. wird der Masken-Markierungsrahmen standardmäßig am äußersten Rand des Verlaufsbereichs positioniert. Sie können jedoch einen Grenzwert festlegen. die vollständig bearbeitbar sind. Sie können die Farbe der Maskenüberlagerung ändern. Sie können die Farbe des Masken-Markierungsrahmens ändern. Masken-Markierungsrahmen entlang des Randes eines bearbeitbaren Bereichs positionieren Wenn der Rand des bearbeitbaren Bereichs mit einem Verlauf versehen ist. der einen bearbeitbaren Bereich vom geschützten Bereich trennt. um den Masken-Markierungsrahmen an einer beliebigen Stelle innerhalb des mit einem Verlauf versehenen Bereichsrands zu positionieren. und alle Pixel. Sowohl die Maskenüberlagerung (links) als auch der Masken-Markierungsrahmen (rechts) können ausgeblendet werden. Der Masken-Markierungsrahmen kann nur dann angezeigt werden. wenn die Maskenüberlagerung ausgeblendet ist.Die Maskenüberlagerung kann auch ausgeblendet werden. sodass sie sich deutlich von den Farben des Bilds in den bearbeitbaren Bereichen abhebt. die als Masken-Markierungsrahmen bezeichnet wird. 122 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . ist an einer gestrichelten Umrisslinie erkennbar. sollen ausgeschlossen werden. Masken-Markierungsrahmen Der Rand.

wenn ein bestimmter Transparenzgrad erreicht ist. dass der Markierungsrahmen sichtbar ist. aus: Ÿ Klicken Sie auf Maske } Maskenüberlagerung.Wenn Sie die Position des Masken-Markierungsrahmens anpassen. Ein Häkchen neben dem Befehl zeigt an. wirkt sich dies nicht auf die Größe des bearbeitbaren Bereichs aus. Mit Masken arbeiten 123 . mit denen Sie einen bearbeitbaren Bereich in einem Bild definieren können. Der Masken-Markierungsrahmen ist nicht sichtbar. So blenden Sie die Maskenüberlagerung ein bzw. wenn Sie eine Maskenüberlagerung verwenden oder wenn Sie die Transparenz einer Maske einstellen. Der Masken-Markierungsrahmen beginnt lediglich. aus: Ÿ Klicken Sie auf Maske } Markierungsrahmen sichtbar. Ein Häkchen neben dem Menübefehl zeigt an. Bearbeitbare Bereiche definieren Es stehen mehrere Verfahren zur Verfügung. So blenden Sie den Masken-Markierungsrahmen ein bzw. Rechteckige oder elliptische bearbeitbare Bereiche definieren Sie können rechteckige oder elliptische bearbeitbare Bereiche in einem Bild definieren. ohne dabei Farbinformationen aus dem Bild zu verwenden. dass die Maskenüberlagerung sichtbar ist.

den Sie bearbeiten und verschieben können. Sie können einen bearbeitbaren Bereich mithilfe von Text definieren. Der bei der Texteingabe erstellte bearbeitbare Bereich weist die von Ihnen festgelegten Schriftartund Stileigenschaften auf.Mit dem Hilfsmittel Ellipsenmaske definierter kreisförmiger Bereich. Der auf diese Weise erstellte Bereich ist ein verschiebbarer bearbeitbarer Bereich. Bearbeitbare Bereiche mithilfe von Objekten. müssen Sie die Objekte vom bearbeitbaren Bereich weg schieben. Bearbeitbare Bereiche im Freihandverfahren definieren Sie können einen bearbeitbaren Bereich definieren. Hierzu setzen Sie die Daten aus der Zwischenablage als bearbeitbaren Bereich in das Bildfenster ein. Sie können einen bearbeitbaren Bereich mithilfe des Inhalts der Zwischenablage definieren. der die Form eines Objekts bzw. bevor Sie ihn bearbeiten. Wenn Sie einen bearbeitbaren Bereich erstellen. Sie können einen bearbeitbaren Bereich auch aus bereits vorhandenem Text erstellen. um Ankerpunkte für gerade Liniensegmente festzulegen. mehrerer Objekte hat. indem Sie den Bildbereich mit einem Umriss versehen (vergleichbar mit der Arbeit mit Papier und Bleistift) oder indem Sie auf unterschiedliche Punkte im Bild klicken. 124 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Text oder dem Inhalt der Zwischenablage definieren Sie können einen bearbeitbaren Bereich mithilfe von Objekten definieren. ohne die darunter liegenden Bildpixel zu ändern.

einem Füllmuster oder einem Spezialeffekt einzurahmen. Weitere Informationen zu Spezialeffekten finden Sie im Abschnitt “Spezialeffekte anwenden” auf Seite 121. Ÿ Zeile(n): Ermöglicht die Definition eines rechteckigen bearbeitbaren Bereichs. um Teile eines Bilds mit einer Farbe. indem Sie ihn mit einem Pinsel überstreichen. Mit Masken arbeiten 125 . der sich über die gesamte Breite des Bilds erstreckt. auf das gesamte Bild anwenden möchten. Dies ist vor allem dann sinnvoll. Sie können die Höhe der Zeile und die Rundung des Rechtecks festlegen. Auf beiden Seiten eines vorhandenen Masken-Markierungsrahmens wird im Abstand einer bestimmten Pixelanzahl ein neuer Masken-Markierungsrahmen hinzugefügt. 3 Wählen Sie in der erweiterten Eigenschaftsleiste im Listenfeld Maskenstil einen der folgenden Stile: Ÿ Normal: Ermöglicht die manuelle Definition eines rechteckigen oder elliptischen bearbeitbaren Bereichs. Ÿ Feste Größe: Ermöglicht die Angabe der Breite und Höhe eines rechteckigen oder elliptischen bearbeitbaren Bereichs. Gesamtes Bild als bearbeitbaren Bereich definieren Sie können auch das gesamte Bild als bearbeitbaren Bereich definieren. wenn Sie einen Spezialeffekt.Sie können einen bearbeitbaren Bereich auch definieren. Einen randförmigen bearbeitbaren Bereich definieren Sie können einen randförmigen bearbeitbaren Bereich von den Rändern eines vorhandenen bearbeitbaren Bereichs aus definieren. So definieren Sie einen rechteckigen oder elliptischen bearbeitbaren Bereich: 1 Öffnen Sie das Flyout-Menü Maske und klicken Sie auf eines der folgenden Hilfsmittel: Ÿ Hilfsmittel Rechteckmaske Ÿ Hilfsmittel Ellipsenmaske 2 Klicken Sie in der Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche für den Standardmodus . für den eine Maske erforderlich ist. um einen randförmigen bearbeitbaren Bereich zu definieren.

Ÿ Spalte(n): Ermöglicht die Definition eines rechteckigen bearbeitbaren Bereichs. indem Sie nach Beginn des Ziehens im Bildfenster die Umschalttaste (Windows) bzw. Mit dem Maskenstil Normal können Sie einen quadratischen oder kreisförmigen bearbeitbaren Bereich definieren. der sich über die gesamte Höhe des Bilds erstreckt. Klicken Sie in der erweiterten Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche Maske aus Text erstellen . um den bearbeitbaren Bereich manuell zu definieren. von Objekten oder des Inhalts der Zwischenablage: Element. Wählen Sie ein oder mehrere Objekt(e) aus und klicken Sie auf Maske } Erstellen } Maske aus Objekt(en). So definieren Sie einen bearbeitbaren Bereich mithilfe von Text. Sie können die Breite der Spalte und die Rundung des Rechtecks festlegen. Mit dem Maskenstil Normal können Sie einen bearbeitbaren Bereich von seinem Mittelpunkt aus definieren. 4 Ziehen Sie den Mauszeiger über das Bildfenster. geben Sie den Text ein und klicken Sie auf eine beliebige Stelle in der Hilfsmittelpalette. indem Sie nach Beginn des Ziehens im Bildfenster die Strg-Taste (Windows) bzw. die Wahltaste (Mac) gedrückt halten. anhand dessen der Bereich definiert wird Text Vorgehensweise Klicken Sie auf das Hilfsmittel Text und legen Sie in der Eigenschaftsleiste die gewünschten Textattribute fest. oder klicken Sie. Ein oder mehrere Objekte Inhalt der Zwischenablage 126 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Klicken Sie auf Bearbeiten } Einfügen } Als neue Auswahl einfügen. um die Änderungen zu übernehmen. die Umschalttaste (Mac) gedrückt halten. um einen bearbeitbaren Bereich mit der von Ihnen festgelegten Größe oder Ausrichtung zu positionieren.

klicken Sie auf Fenster } Symbolleisten } Maske/Objekt. an denen die Liniensegmente anfangen und enden sollen. Mit dem Hilfsmittel Freihandmaske definierter bearbeitbarer Bereich.Sie können auch einen bearbeitbaren Bereich mithilfe eines oder mehrerer ausgewählter Objekte definieren. So definieren Sie einen bearbeitbaren Bereich im Freihandverfahren: 1 Öffnen Sie das Flyout-Menü Maske und klicken Sie auf das Hilfsmittel Freihandmaske . 2 Klicken Sie in der Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche für den Standardmodus . indem Sie das Hilfsmittel Freihandmaske im Bildfenster ziehen und anschließend doppelklicken. 3 Klicken Sie im Bildfenster jeweils auf die Stellen. Sie können einen bearbeitbaren Bereich auch definieren. um das Definieren der Maske abzuschließen. um den Umriss fertig zu stellen. Wenn die Symbolleiste Maske/Objekt nicht angezeigt wird. indem Sie in der Symbolleiste Maske/Objekt auf die Schaltfläche Maske erstellen klicken. Mit Masken arbeiten 127 . 4 Doppelklicken Sie.

2 Legen Sie einen bearbeitbaren Bereich fest. 3 Klicken Sie in der Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche für den Standardmodus . Durch zusätzliches Drücken der Umschalttaste (Strg-Taste muss weiter gedrückt sein) können Sie zwischen horizontal und vertikal verlaufenden Strichen hin. wenn die Pinselspitze die gewünschte Größe aufweist. die Befehlstaste (Mac) gedrückt halten und den Mauszeiger über das Bildfenster ziehen. 2 Legen Sie in der Eigenschaftsleiste die Attribute des Hilfsmittels fest. 4 Geben Sie in das Feld Breite einen Wert ein.und herwechseln. 5 Wählen Sie im Listenfeld Ränder einen Randtyp aus. Lassen Sie die Taste los. 3 Klicken Sie auf Maske } Maskenumriss } Rand. Sie können die Größe der Pinselspitze des Hilfsmittels Pinselmaske ändern. indem Sie die Alt-Taste (Windows) bzw. (Windows) Wenn Sie nach Beginn des Ziehens mit dem Hilfsmittel Pinselmaske im Bildfenster die Strg-Taste gedrückt halten. erhalten Sie einen geraden Pinselstrich. 128 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . 4 Ziehen Sie im Bildfenster. erhalten Sie einen geraden Pinselstrich. Durch zusätzliches Drücken der Befehlstaste (Umschalttaste muss weiter gedrückt sein) können Sie zwischen horizontal und vertikal verlaufenden Strichen hin.und herwechseln.So definieren Sie einen bearbeitbaren Bereich mit einem Pinsel: 1 Öffnen Sie das Flyout-Menü Maske und klicken Sie auf das Hilfsmittel Pinselmaske . So definieren Sie einen randförmigen bearbeitbaren Bereich: 1 Öffnen Sie das Flyout für das Hilfsmittel Maske Masken-Hilfsmittel. (Mac) Wenn Sie nach Beginn des Ziehens mit dem Hilfsmittel Maskenpinsel im Bildfenster die Umschalttaste gedrückt halten. und klicken Sie auf ein Ein weicher Rand erzeugt einen allmählicheren Übergang zum Hintergrundbild als ein harter Rand.

Bei aktivierter Maskenüberlagerung ist der Masken-Markierungsrahmen nicht sichtbar. können Sie einen groben Umriss erstellen. Wenn der Bereich von Standardfarben umgeben ist. Zum Einstellen der Farbgrenzwerte einer Farbmaske können Sie eine Graustufen-Vorschau des Bilds anzeigen lassen. Mit höheren Toleranzwerten werden den geschützten oder bearbeitbaren Bereichen mehr Farben hinzugefügt. Sie können einen bearbeitbaren Bereich auch auf der Basis der Grenze zwischen Standardfarben definieren. Durch Anpassen des Farbgrenzwerts können Sie die Pixel am Rand des bearbeitbaren Bereichs weicher oder schärfer gestalten. Hierzu wird eine Farbmaske verwendet. der anschließend reduziert und an den zu bearbeitenden Bereich angepasst wird. da maskierte Bereiche in der Vorschau in Schwarz und bearbeitbare Bereiche in Weiß angezeigt werden. der in den bearbeitbaren Bereich aufgenommen werden soll. Wenn Sie Farbinformationen verwenden. Eine Fokusfarbe ist die Basisfarbe. Bearbeitbare Bereiche über ein ganzes Bild hinweg definieren Sie können bearbeitbare Bereiche über ein gesamtes Bild hinweg definieren. um zu ermitteln. Mit Masken arbeiten 129 . ob der bearbeitbare Bereich eine Standardfarbe aufweisen oder von Standardfarben umgeben sein soll. welche Pixel in den bearbeitbaren Bereich aufgenommen werden.So definieren Sie das gesamte Bild als bearbeitbaren Bereich: Ÿ Klicken Sie auf Maske } Alles auswählen. die in der Maske zulässig ist. Mit einer Farbmaske können Sie Fokusfarben nicht nur in einem bestimmten Bereich. sondern über das gesamte Bild hinweg auswählen. Anhand des Farbgrenzwerts können Sie den Bereich der Farben. Der Farbtoleranzwert legt die maximale prozentuale Abweichung von der Fokusfarbe fest. mit der Sie entweder geschützte oder bearbeitbare Bereiche definieren. Bearbeitbare Bereiche unter Verwendung von Farbinformationen definieren Sie können die bearbeitbaren Bereiche und die geschützten Bereiche einer Maske anhand der Farbinformationen des jeweiligen Bilds definieren. weiter eingrenzen. Der Grenzwert wertet die Helligkeit jeder Fokusfarbe aus. müssen Sie Fokusfarben und einen Farbtoleranzwert festlegen. Die Farbtoleranz basiert auf der Ähnlichkeit der Farben. Bearbeitbare Bereiche unter Verwendung von Standardfarben definieren Beim Definieren eines bearbeitbaren Bereichs können Sie wählen.

Wenn Sie in einem Bild eine filigrane Form bearbeiten möchten. Jedes farbige Bild enthält mehrere Farbkanäle.und einem Blaukanal zusammen. einem Grün. 2 Klicken Sie in der Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche für den Standardmodus . Ein RGB-Bild setzt sich beispielsweise aus einem Rot-. ist jeweils nur ein Teil der Farbinformationen sichtbar. grünen und violetten Pixel im Originalbild (links) wurden mit einer Farbmaske (rechts) ausgewählt. um die Form bearbeitbar zu machen. die jeweils eine Komponente des Farbmodells des Bilds repräsentieren. Bearbeitbare Bereiche in einem bestimmten Farbkanal definieren Sie können einen bearbeitbaren Bereich in spezifischen Farbkanälen definieren. die sich auf einem einfachen Hintergrund befindet. können Sie den Hintergrund als bearbeitbaren Bereich mit Standardfarben definieren und dann die Maske invertieren. So definieren Sie einen bearbeitbaren Bereich mit Standardfarben: 1 Öffnen Sie das Flyout-Menü Maske und klicken Sie auf das Hilfsmittel Zauberstab . 4 Klicken Sie auf eine Farbe im Bild. Durch die Anzeige spezifischer Farbkanäle können Sie einen bearbeitbaren Bereich präziser definieren. 3 Geben Sie in das Feld Toleranz einen Toleranzwert ein.Die blauen. Weitere Informationen zum 130 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Wenn ein Bild in den einzelnen Farbkanälen angezeigt wird.

So definieren Sie einen von Standardfarben umgebenen bearbeitbaren Bereich: 1 Öffnen Sie das Flyout-Menü Maske und klicken Sie auf eines der folgenden Hilfsmittel: Ÿ Hilfsmittel Lassomaske : Ermöglicht das Erstellen eines groben Umrisses des Bildbereichs und das anschließende Reduzieren des Masken-Markierungsrahmens um einen bestimmten Farbbereich in diesem Bereich. Der Bereich wird durch Klicken mit dem Hilfsmittel Zauberstab auf ein orangefarbenes Pixel ausgewählt. Die Farbe des ersten Pixels. Mit Masken arbeiten 131 . Dabei wird eine Anfangs-Fokusfarbe verwendet. Ÿ Hilfsmittel Magnetische Maske : Ermöglicht das Erstellen eines Masken-Markierungsrahmens entlang einer Farbgrenze innerhalb des Bilds. deren Farbe nicht mehr innerhalb der angegebenen Farbtoleranz liegt. deren Farben innerhalb des definierten Farbtoleranzbereichs liegen.Invertieren von Masken finden Sie im Abschnitt “Masken invertieren und entfernen” auf Seite 139. werden in den bearbeitbaren Bereich aufgenommen. Dabei werden mehrere Fokusfarben verwendet. bis Pixel erreicht werden. auf das Sie klicken. Alle benachbarten Pixel. legt die Fokusfarbe fest. Der bearbeitbare Bereich wird so lange erweitert.

um den Umriss abzuschließen. um mehrere Fokusfarben festzulegen und mehrere Ankerpunkte zu definieren. auf das Sie klicken. ob die Fokusfarbe nur durch die Farbe des ersten Pixels oder durch die Farbe aller Pixel. Hierzu werden alle Pixel aus dem ursprünglichen Umriss ausgeschlossen. um einen Umriss des bearbeitbaren Bereichs zu erstellen. Klicken Sie auf die Schaltfläche für den Standardmodus . die Fokusfarbe. häufig zu klicken. wird der ursprüngliche Umriss des bearbeitbaren Bereichs nach dem Erstellen reduziert. definiert jedes Pixel. die Sie vor Änderungen schützen möchten. der vor Änderungen geschützt ist. definiert wird. Dabei wird der geschützte Bereich bei jedem Klicken erweitert. Wenn Sie das Hilfsmittel Magnetische Maske verwenden. 132 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . auf die Sie klicken. die Fokusfarbe definiert. bis die festgelegte Farbtoleranz erreicht ist.2 Klicken Sie in der Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche für den Standardmodus . um einen Umriss im Freihandverfahren zu erstellen. Sie können auch mit der Maus über das Bildfenster ziehen. bis die festgelegte Farbtoleranz erreicht ist. die innerhalb des angegebenen Farbtoleranzwerts liegen. Wenn nur das erste Pixel. 5 Klicken Sie im Bildfenster auf eine Farbe. Sie können wählen. Wenn Sie das Hilfsmittel Lassomaske verwenden. So definieren Sie bearbeitbare Bereiche über ein ganzes Bild hinweg: 1 2 3 4 Klicken Sie auf Maske } Farbmaske. Klicken Sie auf das Hilfsmittel Pipette und klicken Sie auf die einzelnen Fokusfarben im Bildfenster. Wählen Sie im oberen Listenfeld die Option Gesampelte Farben. wird der geschützte Bereich so lange erweitert. um ihn an die unregelmäßige Form anzupassen. . Die Farbtoleranz wird relativ zur aktuellen Fokusfarbe und innerhalb eines bestimmten Bereichs um den Mauszeiger herum gemessen. Bei Verwendung des Hilfsmittels Magnetische Maske empfiehlt es sich jedoch. auf das Sie klicken. 4 Geben Sie in das Feld Toleranz einen Toleranzwert ein. 6 Doppelklicken Sie. und klicken Sie auf verschiedene Punkte. Der Farbtoleranzwert gibt den Farbbereich an.

bearbeitbare Bereiche in Weiß dargestellt. klicken Sie auf Zurücksetzen. deren Helligkeit den festgelegten Grenzwert überschreitet.5 Klicken Sie auf die Schaltfläche Vorschau . Ÿ Nach Weiß: Alle Pixel. Mit Masken arbeiten 133 . bevor Sie eine neue Farbmaske erstellen. 8 Geben Sie im Feld neben den einzelnen Fokusfarben die prozentuale Farbvariation ein. Ÿ Weiße Randpixel: Geschützte Bereiche werden von einer weißen Folie überdeckt dargestellt. 9 Verschieben Sie im Bereich Grenzwert den Regler und aktivieren Sie eine der folgenden Optionen: Ÿ Nach Schwarz: Alle Pixel.und Helligkeitswerts von Pixeln fest. wenn die Option Markierungsrahmen sichtbar im Menü Maske deaktiviert ist. Ÿ Graustufen: Geschützte Bereiche werden in Schwarz. 6 Wählen Sie im Listenfeld neben der Schaltfläche Vorschau eine der folgenden Optionen: Ÿ Bild überlagern: Geschützte Bereiche werden von einer roten Folie überdeckt dargestellt. indem Sie auf die Flyout-Schaltfläche und anschließend auf Toleranzstandardwert festlegen klicken. werden dem bearbeitbaren Bereich hinzugefügt. Ÿ Schwarze Randpixel: Geschützte Bereiche werden von einer schwarzen Folie überdeckt dargestellt. Wenn Farben von einer früheren Sitzung im Dialogfeld Farbmaske angezeigt werden. werden dem geschützten Bereich hinzugefügt. Sättigungs. die zwischen Pixeln dieser Farbe und den restlichen Pixeln zulässig ist. deren Helligkeit den festgelegten Grenzwert überschreitet. Der Anzeigestil Markierungsrahmen ist nicht verfügbar. Ÿ HSB-Modus: Legt die Farbtoleranz anhand der Ähnlichkeit des Farbton-. 7 Klicken Sie auf Weitere und aktivieren Sie eine der folgenden Optionen: Ÿ Normal: Legt die Farbtoleranz anhand der Farbähnlichkeit von Pixeln fest. Ÿ Markierungsrahmen: Der bearbeitbare Bereich ist von einer gestrichelten Linie umgeben. Sie können einen Standardwert für die Farbtoleranz einer Farbmaske festlegen.

Sie können jedoch auch die folgenden Maskenmodi verwenden. indem Sie aus dem Listenfeld neben dem Hilfsmittel Pipette eine Farbvoreinstellung (beispielsweise Grün) auswählen. Die dem bearbeitbaren Bereich hinzugefügten Bereiche werden aus den geschützten Bereichen entfernt. klicken Sie auf Fenster } Andockfenster/Paletten } Kanäle. Bearbeitbare Bereiche erweitern und verkleinern Sie können einen bearbeitbaren Bereich durch Hinzufügen und Entfernen von Bereichen ändern. Bereiche zu einem bearbeitbaren Bereich hinzufügen oder aus diesem entfernen Standardmäßig ersetzt jeder neu definierte bearbeitbare Bereich den zuletzt definierten bearbeitbaren Bereich. 134 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch .Sie können auch vordefinierte Fokusfarben angeben. 2 Öffnen Sie das Flyout-Menü Maske und klicken Sie auf eines der folgenden Hilfsmittel: Ÿ Hilfsmittel Lassomaske Ÿ Hilfsmittel Zauberstab 3 Definieren Sie einen Bereich im Bild. wenn Sie den aktuellen bearbeitbaren Bereich beibehalten und nur seine Form ändern möchten: Modus Additiv Beschreibung Ermöglicht das Hinzufügen von Bereichen zum bearbeitbaren Bereich. So definieren Sie bearbeitbare Bereiche in spezifischen Farbkanälen: 1 Klicken Sie im Andockfenster/in der Palette Kanäle auf das Augensymbol neben einem Farbkanal. Wenn das Andockfenster/die Palette Kanäle nicht geöffnet ist.

sofern sich die neuen Bereiche nicht mit den vorhandenen überlappen.Die Maske definiert den ganzen Ball als bearbeitbaren Bereich.Das Hilfsmittel Ellipsenmaske im Standardmodus. 1 . Überlappung Der Maskenmodus bleibt aktiv. bis Sie den Modus wechseln. Die aus dem bearbeitbaren Bereich entfernten Bereiche werden dem geschützten Bereich hinzugefügt. auch wenn keine aktive Maske vorhanden ist. Mit Masken arbeiten 135 . Neben dem Erweitern oder Verkleinern eines vorhandenen bearbeitbaren Bereichs können Sie in diesem Maskenmodus einen bearbeitbaren Bereich definieren.Modus Subtraktiv Beschreibung Ermöglicht das Entfernen von Bereichen aus dem bearbeitbaren Bereich. Ermöglicht das Hinzufügen von Bereichen zu einem bereits vorhandenen bearbeitbaren Bereich. In den unten stehenden Beispielen wird die Verwendung der unterschiedlichen Maskenmodi erläutert. 2 . Überlappende Bereiche werden aus dem bearbeitbaren Bereich ausgeschlossen und dem geschützten Bereich hinzugefügt.

8 .Die überlappenden Bereich (die gelben Flächen und die Zahlen) werden aus dem bearbeitbaren Bereich entfernt. 6 .Die Zablen werden dem bearbeitbaren Bereich hinzugefügt. 136 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch .3 .Das Hilfsmittel Ellipsenmaske im Überlappungsmodus.Die Hilfsmittel Ellipsenmaske und Freihandmaske im subtraktiven Modus. 7 .Der bearbeitbare Bereich umfasst die gelben flächen des Balls. 5 . 4 .Das Hilfsmittel Zauberstab im additiven Modus. die weißen Flächen werden hinzugefügt.

vorhandene Bereiche entfernen: 1 Öffnen Sie das Flyout für das Hilfsmittel Maske und klicken Sie auf ein Masken-Hilfsmittel. bis Pixel erreicht werden. Mit dem Farbtoleranzwert legen Sie die maximale prozentuale Abweichung zwischen den Pixeln in den ursprünglichen bearbeitbaren Bereichen und den Pixeln in den geschützten Bereichen fest. Diese Funktion eignet sich vor allem zum Ändern von Farbmasken. Die Pixel werden am Rand des bearbeitbaren Bereichs hinzugefügt oder entfernt. um den Bereich zu definieren. Pixel einer ähnlichen Farbe einem bearbeitbaren Bereich hinzufügen Sie können einem bearbeitbaren Bereich benachbarte Pixel einer ähnlichen Farbe hinzufügen. 2 Klicken Sie in der Eigenschaftsleiste auf eine der folgenden Schaltflächen: Ÿ Additiver Modus Ÿ Subtraktiver Modus Ÿ Überlappungsmodus 3 Ziehen Sie den Mauszeiger über das Bild. den Sie aus einem bearbeitbaren Bereich entfernen möchten. deren Farbe sich zu stark von den Farben im ursprünglichen bearbeitbaren Bereich unterscheidet. Sie können dem bearbeitbaren Bereich auch alle Pixel einer ähnlichen Farbe hinzufügen. Der bearbeitbare Bereich wird erweitert.Geschützte Bereiche aus einem bearbeitbaren Bereich entfernen Sie können geschützte Bereiche aus einem bearbeitbaren Bereich entfernen. wenn diese nicht an den aktuellen bearbeitbaren Bereich angrenzen. So können Sie einem bearbeitbaren Bereich weitere Bereiche hinzufügen bzw. Mit Masken arbeiten 137 . den Sie einem bearbeitbaren Bereich hinzufügen bzw. Bearbeitbare Bereiche erweitern und verkleinern Sie können einen bearbeitbaren Bereich um eine bestimmte Anzahl von Pixeln erweitern oder verkleinern. Mit dem Farbtoleranzwert legen Sie die maximale prozentuale Farbabweichung zwischen den Pixeln im ursprünglichen bearbeitbaren Bereich und den benachbarten geschützten Bereichen fest. die umfangreiche bearbeitbare Bereiche aufweisen.

die Umschalttaste (Mac) gedrückt halten. wächst der Kreis vom Mittelpunkt aus.und die Wahltaste (Mac) gleichzeitig gedrückt halten. So erweitern oder verkleinern Sie einen bearbeitbaren Bereich: Aktion Bearbeitbaren Bereich um eine bestimmte Pixelanzahl erweitern Bearbeitbaren Bereich um eine bestimmte Pixelanzahl verkleinern Vorgehensweise Klicken Sie auf Maske } Maskenumriss } Erweitern und geben Sie im Feld Breite einen Wert ein. werden Kreise (keine Ellipsen) erstellt. So fügen Sie einem bearbeitbaren Bereich benachbarte Pixel ähnlicher Farbe hinzu: 1 Öffnen Sie das Flyout-Menü Maske und klicken Sie auf das Hilfsmittel Zauberstab . entfernt werden soll. der hinzugefügt bzw. 138 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Wenn Sie beispielsweise das Hilfsmittel Ellipsenmaske verwenden und die Strg-Taste (Windows) bzw.Nach Beginn des Ziehens können Sie mit der Strg-Taste und der Umschalttaste (Windows) bzw. Klicken Sie auf Maske } Maskenumriss } Reduzieren und geben Sie im Feld Breite einen Wert ein. die Umschalt.und die Umschalttaste (Windows) bzw. wenn Sie dagegen die Strg. 3 Klicken Sie auf Maske } Maskenumriss und klicken Sie auf einen der folgenden Menübefehle: Ÿ Wachsen: Erweitert einen bearbeitbaren Bereich auf alle benachbarten Pixel ähnlicher Farbe. So entfernen Sie geschützte Bereiche aus einem bearbeitbaren Bereich: Ÿ Klicken Sie auf Maske } Maskenumriss } Löcher entfernen. 2 Geben Sie in der Eigenschaftsleiste im Feld Toleranz einen Wert ein. der Umschalttaste und der Wahltaste (Mac) die Form des Bereichs einschränken.

Zuerst wurde der Hintergrund ausgewählt (links) und dann wurde die Maske invertiert. den Hintergrund auszuwählen und dann die Maske zu invertieren. So invertieren Sie eine Maske: Ÿ Klicken Sie auf Maske } Invertieren. wird er automatisch mit dem Hintergrund zusammengeführt. die sich auf einem einfachen Hintergrund befindet. Wenn Sie beispielsweise in einem Bild eine filigrane Form bearbeiten möchten. den zu schützenden Bereich statt des zu bearbeitenden Bereichs zu definieren. ist es einfacher. Das Invertieren einer Maske ist nützlich. So entfernen Sie eine Maske: Ÿ Klicken Sie auf Maske } Entfernen. um die Flaschen als bearbeitbaren Bereich zu definieren (rechts). Wenn Sie die Maske nicht länger benötigen. können Sie sie aus dem Bild entfernen.Ÿ Ähnlich: Erweitert einen bearbeitbaren Bereich auf alle Pixel ähnlicher Farbe im gesamten Bild. Masken invertieren und entfernen Sie können eine Maske invertieren. wenn es einfacher ist. Mit Masken arbeiten 139 . Wenn der bearbeitbare Bereich des Bilds vor dem Entfernen der Maske verschiebbar war. sodass der geschützte Bereich bearbeitbar und der bearbeitbare Bereich geschützt wird.

um die Ergebnisse besser einschätzen zu können. 1 2 3 4 5 Markieren Sie die Ränder des Bildbereichs mit dem Markierungsstift (1). 140 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . ohne dass Randdetails. müssen Sie zunächst die Ränder des Ausschnittbereichs mit dem Hilfsmittel Markierungsstift markieren. Dann weisen Sie eine Füllung zu. um das Innere des Bereichs zu definieren.und herschalten. Sie können sich das ausgeschnittene Bild ohne Hintergrund in einer Vorschau ansehen und zwischen dem ausgeschnittenen Bild und der Originalansicht hin. Um mit dem Ausschneiden eines Bildbereichs zu beginnen. wie Haare oder unscharfe Kanten. können Sie Abschnitte des mit dem Hilfsmittel Markierungsstift markierten Bereichs löschen und neu zeichnen. Der ausgeschnittene Bildbereich wird zu einem Objekt. Falls erforderlich. indem Sie den umgebenden Hintergrund entfernen. das Sie vor jedes Hintergrundbild platzieren können.Bildbereiche ausschneiden Sie können Bildbereiche ausschneiden. verloren gehen. laden Sie das ausgeschnittene Bild in das Bildfenster (4) und platzieren Sie das ausgeschnittene Bild vor einem Hintergrundbild (5). schauen Sie sich das ausgeschnittene Bild in der Vorschau an (3). Mit dieser Funktion lassen sich selbst äußerst detailreiche Bildbereiche isolieren. weisen Sie dem Inneren eine Füllung zu (2).

Durch Schwenken können Sie sich auch Bildbereiche außerhalb des Vorschaufensters anzeigen lassen. um die Ränder mit größerer Genauigkeit zu definieren. den Sie ausschneiden möchten. wählen Sie im Listenfeld Ansicht die gewünschte Ansicht aus. Wählen Sie im Listenfeld Spitzengröße eine Spitzengröße aus. 4 Klicken Sie auf das Hilfsmittel Füllung und klicken Sie dann auf den Bildbereich.Die Stärke der markierten und gelöschten Linien lassen sich individuell anpassen. 5 Klicken Sie auf Vorschau. Wählen Sie im Listenfeld Markierungsstiftfarbe eine Markierungsstiftfarbe aus. bei Bildbereichen mit harten Rändern eine dünnere Linie verwenden. die sich nur schwer definieren lassen. Zur Vereinfachung der Arbeit kann die Markierungsstift. Spitzengröße der Hilfsmittel Markierungsstift und Radierer ändern Markierungsstiftfarbe ändern Mit Masken arbeiten 141 . 2 Klicken Sie im Dialogfeld Ausschnitt auf das Hilfsmittel Markierungsstift . So können Sie z. durch Verkleinern der Anzeige einen größeren Überblick über das Bild mit geringerer Detailgenauigkeit zu erhalten. Hat ein Bildbereich dagegen unscharfe Ränder. Natürlich ist es auch möglich. empfiehlt sich die Verwendung einer stärkeren Linie. 3 Zeichnen Sie im Vorschaufenster entlang der Ränder des Bildbereichs. Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Markierte Abschnitte löschen Vorgehensweise Klicken Sie auf das Hilfsmittel Radierer und ziehen Sie das Hilfsmittel über die Abschnitte des Markierungsstriches. um Bilddetails genauer zu betrachten.und Füllfarbe geändert werden. Die Linie sollte leicht in den umgebenden Hintergrund hineinragen. die entfernt werden sollen. So schneiden Sie einen Bildbereich aus: 1 Klicken Sie auf Bild } Ausschnitt. eine Linie. Wenn Sie zwischen dem Originalbild und dem Ausschnitt umschalten möchten. B. Sie können sich die Darstellung auch vergrößert anzeigen lassen.

Paletten.und Lab-Bilder bearbeiten. Farbe ändern 142 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch .und Lab-Bilder automatisch in RGB. Klicken Sie mit dem Hilfsmittel Vergrößern bzw. Farbe ändern Masken-Markierungsrahm. (Windows) Durch Klicken mit der rechten Maustaste auf das Vorschaufenster können Sie vom Hilfsmittel Markierungsstift zum Hilfsmittel Radierer und vom Hilfsmittel Radierer zum Hilfsmittel Markierungsstift umschalten. Beim Öffnen im Dialogfeld Ausschnitt werden Graustufen-. CMYK-Bilder umgewandelt. wodurch sich leichte Farbverschiebungen ergeben können. Graustufen-. (Mac) Durch Loslassen der Maustaste und Klicken auf das Vorschaufenster bei gedrückter Strg-Taste können Sie vom Hilfsmittel Markierungsstift zum Hilfsmittel Radierer und vom Hilfsmittel Radierer zum Hilfsmittel Markierungsstift umschalten.bzw. Verkleinern das Vorschaufenster. Nach dem Übernehmen oder Verwerfen der im Dialogfeld Ausschnitt vorgenommenen Änderungen werden die ursprünglichen Bildfarben wiederhergestellt. in In anderen Bildbereich schwenken Ziehen Sie das Bild mit dem Hilfsmittel Hand . Weiterführende Informationen Gesuchtes Thema Farbe von Maskenüberlagerungen ändern Farben von Masken-Markierungsrahmen ändern (Windows) Eintrag im Hilfeinder (Mac OS) Eintrag in “Help Viewer” Maskenüberlagerungen. den Sie einsehen möchten. Paletten. CMYK-.Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Füllungsfarbe ändern Ansicht vergrößern und verkleinern Vorgehensweise Wählen Sie im Listenfeld Füllungsfarbe eine Füllungsfarbe aus. Mit dem Befehl Ausschnitt lassen sich RGB-. bis der Bereich angezeigt wird.

Gesuchtes Thema Masken-Markierungsrahmen positionieren Bearbeitbare Bereiche verschieben und ausrichten Bearbeitbare Bereiche ändern Ränder von bearbeitbaren Bereichen anpassen Transparenz von Masken anpassen Mehrere Masken mit Alpha-Kanälen verwalten (Windows) Eintrag im Hilfeinder (Mac OS) Eintrag in “Help Viewer” Masken-Markierungsrahmen. Transparenz anpassen Alpha-Kanäle Mit Masken arbeiten 143 . Ränder anpassen Bearbeitbare Bereiche. ändern Bearbeitbare Bereiche. ausrichten Bearbeitbare Bereiche. verschieben Bearbeitbare Bereiche.

.

um die Wirkung des Effekts auf ein Bild zu steuern. Gemälde. Spezialeffekte anwenden Die folgende Tabelle enthält alle verfügbaren Kategorien für Spezialeffekte. Jede dieser Kategorien beinhaltet verschiedene Effekte. Unter anderem können Sie Zeichnungen. Radierungen und abstrakte Kunstwerke nachahmen. Wenn Sie zum Beispiel ein Bild mit dem Effekt Vignette einrahmen.Spezialeffekte anwenden 16 Corel PHOTO-PAINT 11 stellt Spezialeffektfilter zur Verfügung. um Größe und Deckkraft des Rahmens zu reduzieren. mit denen Sie Bildern eine Vielzahl von Änderungen zuweisen können. Beim Effekt Wasserfarben können Sie durch Verkleinern des Pinsels mehr Bilddetails sichtbar machen und durch Vergrößern des Pinsels einen abstrakten Effekt erzielen.und Toneffekte zuweisen Mit Spezialeffekten arbeiten Mit den Spezialeffekten von Corel PHOTO-PAINT können Sie das Aussehen der bearbeiteten Bilder verändern. können Sie den Versatz erhöhen und die Ausblendung verringern. Sie können Spezialeffekte auf ein ganzes Bild anwenden oder mithilfe einer Maske oder Linse nur auf bestimmte Bildbereiche. Ÿ Ÿ Ÿ Ÿ 3D-Effekte Künstlerische Striche Unschärfe Kamera Ÿ Ÿ Ÿ Ÿ Farbänderung Kontur Kreativ Angepasst Ÿ Ÿ Ÿ Verzerren Rauschen Füllmuster Beim Anwenden eines Spezialeffekts können Sie die Einstellungen des Effekts anpassen. In diesem Abschnitt finden Sie Informationen zu den folgenden Themen: Ÿ Mit Spezialeffekten arbeiten Ÿ Voreinstellungsstile zuweisen Ÿ Farb. Spezialeffekte anwenden 145 .

wie der Effekt mit dem Bild zusammengeführt wird. Weitere Informationen zu Linsen finden Sie im Abschnitt “Mit Linsen arbeiten” auf Seite 115. d. wählen Sie eine Spezialeffektkategorie und klicken Sie auf einen Effekt. wiederherstellen. Die folgenden Spezialeffekte sind zugleich voreingestellte Linsentypen: Ÿ Ÿ Ÿ Ÿ Ÿ Verstreuung Geglättet Weichzeichnen Psychedelisch Solarisation Ÿ Ÿ Ÿ Ÿ Ÿ Punkt Mosaik Rauschen hinzufügen Rauschen entfernen Schärfe Ÿ Ÿ Ÿ Invertieren Abstufen Grenzwert Wenn Sie eine Linse verwenden. Spezialeffekte wiederholen und abschwächen Durch Wiederholen eines Spezialeffekts können Sie seine Wirkung verstärken. Weitere Informationen zu den Zusammenführungsmodi finden Sie unter “Übersicht: Zusammenführungsmodi” in der Hilfe. So weisen Sie Spezialeffekte zu: 1 Klicken Sie auf Effekte.Spezialeffekte auf Bildbereiche anwenden Sie können Spezialeffekte auf einen bestimmten Bildbereich anwenden. Informationen zum Wiederholen und Abschwächen der zugewiesenen Spezialeffekte finden Sie unter “Rückgängig machen. sondern lediglich auf dem Bildschirm wie durch eine Linse betrachtet. und festlegen. Weitere Informationen zu bearbeitbaren Bereichen finden Sie unter “Maskieren” auf Seite 121. werden die Änderungen nicht direkt dem Bild zugewiesen. 2 Passen Sie die Einstellungen des Spezialeffekts an. Sie können einen Effekt auch abschwächen. seine Intensität verringern. wird der Spezialeffekt nur auf den Hintergrund oder das jeweils ausgewählte Objekt angewendet. indem Sie einen bearbeitbaren Bereich definieren. Wenn das Bild ein oder mehrere Objekt(e) enthält. 146 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . h. Sie können auch mithilfe einer Linse einen Spezialeffekt auf einen Bildbereich anwenden. wiederholen und abschwächen” auf Seite 57.

3 Passen Sie die Einstellungen im Dialogfeld an. Ÿ Letzten Effekt auf alle sichtbaren Objekte anwenden: Der zuletzt zugewiesene Effekt wird für alle sichtbaren Objekte im Bild wiederholt. werden mit Schwarz gefüllt. So wiederholen Sie Spezialeffekte: Ÿ Klicken Sie auf Effekte } Wiederholen und dann auf einen der folgenden Befehle: Ÿ Letzten Effekt: Der zuletzt zugewiesene Effekt wird wiederholt. den Sie sich vorstellen. indem Sie die Taste F2 gedrückt halten. um ihn später auf andere Bilder anzuwenden. die sich zwischen dem Umriss der Originalform und der neuen Form des Objekts ergeben. aktivieren Sie die Schaltfläche Objekttransparenz sperren im Andockfenster (Windows)/in der Palette (Mac) Objekte. klicken Sie auf Fenster } Andockfenster/Paletten } Objekte. Wenn Sie die ursprüngliche Form des Objekts als Umriss beibehalten möchten. 2 Klicken Sie auf Effekte. Durch Zuweisen verschiedener Voreinstellungsstile und Ändern der zugehörigen Einstellungen lässt sich genau der Effekt erzielen. Wenn ein Effekt Ihren Vorstellungen entspricht. können Sie die angepassten Einstellungen als Voreinstellungsstil speichern. können Sie ihn löschen. Wenn das Andockfenster/die Palette Objekte nicht geöffnet ist. Für die folgenden Spezialeffekte sind Voreinstellungsstile vorhanden: Spezialeffekte anwenden 147 . wählen Sie eine Spezialeffektkategorie und klicken Sie auf einen Effekt. Ÿ Letzten Effekt auf alle ausgewählten Objekte anwenden: Der zuletzt zugewiesene Effekt wird für alle ausgewählten Objekte im Bild wiederholt. So weisen Sie Spezialeffekte bearbeitbaren Bereichen zu: 1 Definieren Sie einen bearbeitbaren Bereich. dem sie zugewiesen wurden. Wenn Sie einen Voreinstellungsstil nicht mehr benötigen. Voreinstellungsstile zuweisen Für einige Spezialeffekte stehen Voreinstellungsstile zur Verfügung. Einige Spezialeffekte wirken sich auf die Form des Objekts aus. Die Bereiche.Sie können in der Vorschau das Dialogfeld für den gewählten Spezialeffekt ausblenden.

für den Voreinstellungsstile vorhanden sind. 3 Klicken Sie auf die Schaltfläche zum Löschen von Voreinstellungen (Minus-Zeichen). Voreinstellungen einen Voreinstellungsstil. wählen Sie eine Spezialeffektkategorie und klicken Sie auf einen Effekt. 4 Geben Sie im Dialogfeld einen Namen ein. wählen Sie eine Spezialeffektkategorie und klicken Sie auf einen Effekt. 3 Klicken Sie auf die Schaltfläche zum Hinzufügen von Voreinstellungen (Plus-Zeichen). So erstellen Sie angepasste Voreinstellungsstile: 1 Klicken Sie auf Effekte. Der Standard-Voreinstellungsstil und der zuletzt verwendete Voreinstellungsstil können nicht gelöscht werden. für den Voreinstellungsstile vorhanden sind. 148 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Voreinstellungen einen Voreinstellungsstil. Voreinstellungen aus. wählen Sie diesen im Listenfeld Stil bzw. 2 Wählen Sie im Listenfeld Stil bzw. wählen Sie eine Spezialeffektkategorie und klicken Sie auf einen Effekt. So löschen Sie angepasste Voreinstellungsstile: 1 Klicken Sie auf Effekte. Wenn Sie dem angepassten Voreinstellungsstil einen vorhandenen Voreinstellungsstil zugrunde legen möchten. 2 Passen Sie die Einstellungen des Spezialeffekts an.Ÿ Ÿ Ÿ Ÿ Abschrägungseffekte Der Boss Linsenreflexion Beleuchtungseffekte Ÿ Ÿ Ÿ Ÿ Spotfilter Glas Einzelbild Alchemie Ÿ Ÿ Ÿ Relief-Map Maschen verbiegen Whirlpool So weisen Sie Voreinstellungsstile zu: 1 Klicken Sie auf Effekte. 2 Wählen Sie im Listenfeld Stil bzw. für den Voreinstellungsstile vorhanden sind.

Durch Invertieren entsteht der Eindruck eines Fotonegativs. Ÿ Grenzwert: Ermöglicht das Angeben eines Helligkeitswerts als Grenzwert. 3-D Effekte Original Drehen Abschrägungseffekt Spezialeffekte anwenden 149 .und Toneffekte zu: Ÿ Klicken Sie auf Bild } Ändern und anschließend auf einen der folgenden Effekte: Ÿ Invertieren: Kehrt die Farben eines Bildes um.Farb. Wenn ein Dialogfeld angezeigt wird. um einen Spezialeffekt zu erzielen. Beispielsweise können Sie einem Bild das Aussehen eines Fotonegativs verleihen oder die Farben flacher aussehen lassen.und Toneffekte zuweisen Sie können Farbe und Tönung in einem Bild ändern. können Sie die Effekteinstellungen anpassen. So weisen Sie Farb. Pixel mit Helligkeitswerten über oder unter dem Grenzwert werden je nach gewählter Option in Weiß oder Schwarz angezeigt. sodass dieses anschließend weniger Farbabstufungen und größere Bereiche mit einheitlichen Farben enthält. Ÿ Abstufen: Verringert die Anzahl der Farbtonwerte im Bild.

3-D Effekte Zylinder Relief Glas Ein-/Ausbuchtung Seite aufrollen Perspektive Sphäre Der Boss Zickzack 150 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch .

Künstlerische Striche Original Kohle Conté Malstift Malstift Kubismus Tupfer Impressionismus Palettenmesser Pastellfarben Spezialeffekte anwenden 151 .

Künstlerische Striche Tintenstift Pointillismus Bürste Skizzenblock Wasserfarben Papierschnitzel Wellenpapier 152 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch .

Unschärfe Original Gaußsche Unschärfe Radiale Unschärfe Vergrößern Original Niedrigbandfilter Bewegungsunschärfe Intelligente Unschärfe Spezialeffekte anwenden 153 .

Farbänderung Original Bit-Ebenen Halbton Psychedelisch Solarisation 154 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch .

Kontur Original Überzeichnen Ränder suchen Vektorisierungskontur Spezialeffekte anwenden 155 .

Kreativ Original Kunsthandwerk Kristallisieren Gewebe Rahmen Glasblock Kinderspiel Mosaik Partikel 156 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch .

Kreativ Punkt Rauchglas Buntglas Vignettee Strudel Wetter Spezialeffekte anwenden 157 .

Verzerren Original Blöcke Ablösen Maschen verbiegen Abstand Mosaik Kräuselung Schub Wirbel 158 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch .

Verzerren Kacheln Nasse Farbe Strudel Wind Spezialeffekte anwenden 159 .

Rauschen Original Rauschen abstimmen Rauschen hinzufügen 3D-Stereorauschen Maximal Mittel Minimal 160 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch .

Kamera Original Diffus Spotfilter Original Linsenreflexion Beleuchtungseffekte Spezialeffekte anwenden 161 .

Füllmuster Original Ziegelmauer Blasen Leinwand Pflasterstein Elefantenhaut Kupferstich Verputzte Wand Plastik 162 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch .

Kategorien Abschrägungseffektfilter Gesuchtes Thema Plugins verwalten Spezialeffektkategorien Abschrägungseffekte Spezialeffekte anwenden 163 .Füllmuster Reliefskulptur Fliegengitter Stein Farbgrundierung Weiterführende Informationen (Windows) Eintrag im Hilfeindex (Mac OS) Eintrag in “Help Viewer” Plugins Spezialeffekte.

Gesuchtes Thema Linsenreflexionseffekt Beleuchtungseffekte (Windows) Eintrag im Hilfeindex (Mac OS) Eintrag in “Help Viewer” Linsenreflexion (Spezialeffekt) Beleuchtungseffekte (Spezialeffekt) 164 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch .

Beim Hinzufügen von Linien können Sie die Breite und die Transparenz sowie die Art der Verbindung zwischen den Liniensegmenten festlegen. Kreise. Sie können Bilder auch mit Linien versehen.und Malhilfsmittel zur Verfügung. Weitere Informationen zu Objekten finden Sie unter “Objekte erstellen” auf Seite 206. Die Linienfarbe richtet sich nach der aktuellen Vordergrundfarbe. Rechtecke. Formen werden standardmäßig als Objekte zu Bildern hinzugefügt. So zeichnen Sie Rechtecke oder Ellipsen: 1 Öffnen Sie das Flyout-Menü Formbearbeitung und klicken Sie auf eines der folgenden Hilfsmittel: Ÿ Hilfsmittel Rechteck Ÿ Hilfsmittel Ellipse 2 Wählen Sie im Feld Füllung in der Eigenschaftsleiste eine der folgenden Optionen: Ÿ Gleichmäßige Füllung Ÿ Farbverlaufsfüllung Ÿ Bitmap-Füllung Malen 165 . Formen können mit Umrissen und Füllungen versehen oder als eigenständige Objekte bearbeitet werden. In diesem Abschnitt finden Sie Informationen zu den folgenden Themen: Ÿ Formen und Linien zeichnen Ÿ Pinselstriche zuweisen Ÿ Sprühbilder erstellen Ÿ Druckempfindliche Stifte verwenden Formen und Linien zeichnen Sie können Formen wie Quadrate.Malen 17 In Corel PHOTO-PAINT 11 stehen Ihnen vielfältige Form. mit denen Sie Bilder erstellen und bearbeiten können. Ellipsen und Polygone zu Bildern hinzufügen.

Geben Sie im Feld Rahmen in der Eigenschaftsleiste einen Wert für die Rahmenbreite in Pixeln ein.Ÿ Füllmuster Wenn Sie die Füllung bearbeiten möchten. klicken Sie auf die Schaltfläche Bearbeiten in der Eigenschaftsleiste. Umrissfarbe ändern Ecken von Rechtecken abrunden Transparenz ändern Die aktuelle Füllung wird im Farbsteuerungsbereich der Hilfsmittelpalette angezeigt. Geben Sie einen Wert im Feld Transparenz in der erweiterten Eigenschaftsleiste ein. Sie können auf die oben beschriebene Weise Objekte erstellen. die Umschalttaste (Mac) gedrückt halten. indem Sie zuerst auf das Hilfsmittel Rechteck oder Ellipse und anschließend auf die Schaltfläche Neues Objekt in der erweiterten Eigenschaftsleiste klicken. Geben Sie im Feld Radius in der Eigenschaftsleiste einen Wert ein. bis das Rechteck bzw. Weitere Informationen zu Füllungen finden Sie unter “Bilder füllen” auf Seite 181. Sie können mit dem Hilfsmittel Rechteck Quadrate und mit dem Hilfsmittel Ellipse Kreise zeichnen. 166 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . 3 Ziehen Sie die Maus im Bildfenster. die Ellipse die gewünschte Größe aufweist. Klicken Sie in der Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche Umriss . Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Füllung deaktivieren Umriss zuweisen Klicken Sie auf die Schaltfläche Deaktivieren in der Eigenschaftsleiste. indem Sie beim Ziehen mit der Maus die Strg-Taste (Windows) bzw.

Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Füllung deaktivieren Polygon mit einem Umriss versehen Klicken Sie auf die Schaltfläche Deaktivieren in der Eigenschaftsleiste. 2 Wählen Sie im Feld Füllung in der Eigenschaftsleiste eine der folgenden Optionen: Ÿ Gleichmäßige Füllung Ÿ Farbverlaufsfüllung Ÿ Bitmap-Füllung Ÿ Füllmuster Wenn Sie die Füllung bearbeiten möchten. Geben Sie einen Wert im Feld Transparenz in der erweiterten Eigenschaftsleiste ein. Geben Sie im Feld Rahmen in der Eigenschaftsleiste einen Wert für die Rahmenbreite in Pixeln ein. 3 Klicken Sie an die gewünschten Positionen für die Ankerpunkte des Polygons und setzen Sie den letzten Ankerpunkt durch Doppelklicken mit der Maus. Umrissfarbe ändern Verbindungen zwischen Umrisssegmenten anpassen Transparenz ändern Malen 167 . Klicken Sie in der Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche Umriss . Wählen Sie im Listenfeld Verbindungen in der erweiterten Eigenschaftsleiste den gewünschten Verbindungstyp.So zeichnen Sie Polygone: 1 Öffnen Sie das Flyout-Menü Formbearbeitung und klicken Sie auf das Hilfsmittel Polygon . klicken Sie auf die Schaltfläche Bearbeiten in der Eigenschaftsleiste.

5 Ziehen Sie im Bildfenster. indem Sie zuerst auf das Hilfsmittel Polygon und anschließend auf die Schaltfläche Neues Objekt in der erweiterten Eigenschaftsleiste klicken. die Umschalttaste (Mac) gedrückt halten. 2 Geben Sie im Feld Breite in der Eigenschaftsleiste einen Wert ein. So zeichnen Sie Linien: 1 Öffnen Sie das Flyout-Menü Formbearbeitung und klicken Sie auf das Hilfsmittel Linie . Geben Sie einen Wert im Feld Transparenz in der erweiterten Eigenschaftsleiste ein. 4 Öffnen Sie das Listenfeld Verbindungen und klicken Sie auf eine der folgenden Optionen: Ÿ Spitze: Verbindet die Segmente. Schließen Sie die Linie ab. wird zwischen den verbundenen Segmenten ein Zwischenraum gebildet. Transparenz ändern 168 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Linien mit mehreren Segmenten zeichnen Klicken Sie im Bildfenster auf die Anfangsund Endpunkte der einzelnen Segmente. indem Sie doppelklicken. Wenn Sie einen höheren Wert für die Breite eingeben.Sie können 45-Grad-Winkel erstellen. Ÿ Gefüllt: Füllt den Zwischenraum zwischen verbundenen Segmenten. indem Sie beim Ziehen mit dem Hilfsmittel Polygon die Strg-Taste (Windows) bzw. Ÿ Punkt: Versieht die verbundenen Segmente mit spitzen Ecken. 3 Klicken Sie auf die Schaltfläche Farbe in der Eigenschaftsleiste und wählen Sie die gewünschte Farbe. um ein einzelnes Liniensegment zu erzeugen. Sie können auf die oben beschriebene Weise Objekte erstellen. Ÿ Rund: Rundet die Ecken zwischen verbundenen Segmenten ab.

indem Sie mit einer Füllung malen.Sie können auf die oben beschriebene Weise Objekte erstellen. Das gewählte Mal-Hilfsmittel und der gewählte Pinseltyp bestimmen das Erscheinungsbild Ihrer Pinselstriche auf dem Bild. Pinselstriche zuweisen Mit den Mal-Hilfsmitteln können Sie eine Reihe unterschiedlicher Mal. Malen 169 . die Wasserfarben. Die Farbe des Pinselstrichs richtet sich nach der aktuellen Vordergrundfarbe.und Zeichenwerkzeuge nachahmen. Wenn Sie mit einem voreingestellten Pinsel arbeiten. Punkt. indem Sie zuerst auf das Hilfsmittel Linie und anschließend auf die Schaltfläche Neues Objekt in der erweiterten Eigenschaftsleiste klicken. Sie können die Vordergrundfarbe auch direkt im Bild auswählen. sind die Pinselattribute des Mal-Hilfsmittels vorbestimmt. sondern auch Bilder und Füllungen auftragen. Weitere Informationen zu Objekten finden Sie unter “Objekte erstellen” auf Seite 206. Pinselstriche werden standardmäßig dem aktiven Objekt oder dem Hintergrund zugewiesen. Beispielsweise können Sie mit Pinselstrichen arbeiten. Gefüllt. Sie können auch Strecken mit Pinselstrichen versehen. Weitere Informationen zum Auswählen von Farben finden Sie unter “Mit Farben arbeiten” auf Seite 41. können aber auch als eigenständige Objekte erstellt werden. Pastellfarben oder Buntstifte imitieren. die im Farbsteuerungsbereich angezeigt wird. Sie können zwischen verschiedenen Arten von Linienverbindungen wählen: Spitze. Rund. Weitere Information finden Sie unter “Strecken Pinselstriche zuweisen” in der Hilfe. Filzstifte. Sie können nicht nur mit Farben malen.

um ein Füllmuster hinzuzufügen.Der Zusammenführungsmodus bestimmt. auf welche Weise die Vordergrundfarben mit der jeweiligen Basisfarbe kombiniert werden. Weitere Informationen zu den Zusammenführungsmodi finden Sie unter “Übersicht: Zusammenführungsmodi” in der Hilfe. 170 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . um neue Farben und Effekte zu erzeugen. Sprühdose Farben können verspritzt werden. Voreingestellter PinseL Bild malen Sprühapparatur Mit der Sprühapparatur werden Schattierungen hinzugefügt. Mit Zusammenführungsmodi können Sie diese Farben auf verschiedene Art und Weise kombinieren.

5 Ziehen Sie im Bildfenster. Mit der Umschalttaste (Windows) bzw. 4 Doppelklicken Sie im Farbsteuerungsbereich der Hilfsmittelpalette auf das Farbfeld Vordergrund und wählen Sie eine Farbe. indem Sie die Strg-Taste (Windows) bzw. So malen Sie mit voreingestellten Pinseln: 1 Öffnen Sie das Flyout-Menü Pinsel und klicken Sie auf das Hilfsmittel Malfarbe . die Umschalttaste (Mac) gedrückt halten. Geben Sie im Feld Größe in der Eigenschaftsleiste einen Wert ein. mit der Befehlstaste (Mac) können Sie die Richtung ändern. Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Pinselform ändern Wählen Sie in der Auswahl Form in der Eigenschaftsleiste die gewünschte Pinselform. 2 Öffnen Sie die Auswahl für das Mal-Hilfsmittel in der Eigenschaftsleiste und klicken Sie auf ein Mal-Hilfsmittel. Horizontale und vertikale Pinselstriche können Sie zeichnen. Pinselgröße ändern Malen 171 . 3 Wählen Sie im Listenfeld Pinseltyp in der Eigenschaftsleiste einen voreingestellten Pinseltyp.Voreingestellter PinseL Bild malen Pinsel Mit einem Kamelhaarpinsel wird ein dekorativer Effekt erzielt.

3 Öffnen Sie das Flyout-Menü Pinsel und klicken Sie auf das Hilfsmittel Malfarbe . 5 Wählen Sie im Listenfeld Pinseltyp in der Eigenschaftsleiste einen voreingestellten Pinseltyp. 2 Klicken Sie auf eine Farbe im Bildfenster. 4 Öffnen Sie die Auswahl für das Mal-Hilfsmittel in der Eigenschaftsleiste und klicken Sie auf ein Mal-Hilfsmittel. Weitere Informationen zu angepassten Pinseln finden Sie unter “Angepasste Pinsel erstellen” in der Hilfe. Sie können auf die oben beschriebene Weise Objekte erstellen.Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Transparenz ändern Geben Sie einen Wert im Feld Transparenz in der erweiterten Eigenschaftsleiste ein. 172 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Wenn Sie Attribute ändern. klicken Sie auf Fenster } Andockfenster/Paletten } Künstlerische Medien. So malen Sie mit aus Bildern übernommenen Farben: 1 Klicken Sie auf das Hilfsmittel Pipette . 6 Ziehen Sie im Bildfenster. mit denen Sie die Attribute eines voreingestellten Pinsels ändern können. Die Eigenschaftsleiste enthält Optionen. erhält der Pinsel die Bezeichnung Künstlerpinsel:Angepasst/ Künstlerpinsel:Benutzerdefiniert. Sie können voreingestellte Pinsel auch über die entsprechenden Muster im Andockfenster/in der Palette Künstlerische Medien wählen. Wenn das Andockfenster /die Palette Künstlerische Medien nicht geöffnet ist. indem Sie vor dem Ziehen im Bildfenster auf Objekt } Erstellen } Neues Objekt klicken.

Sie können eine voreingestellte Sprühdosenliste verwenden. indem Sie Wolken in den Himmel oder Laub auf den Boden sprühen. Malen 173 . 4 Öffnen Sie in der Eigenschaftsleiste die Hilfsmittelauswahl Klonen und klicken Sie auf das Hilfsmittel Aus Füllung klonen . Sie können die Quellenbilder jederzeit bearbeiten. indem Sie Bilder in einer Bildliste speichern. Sprühbilder erstellen Statt mit Pinseln können Sie auch mit kleinen Vollfarb-Bitmaps malen. Beispielsweise können Sie Landschaften verschönern. mit denen Sprühdosenlisten erstellt werden können. eine der Voreinstellungen bearbeiten oder eine Sprühdosenliste erstellen.So malen Sie mit Füllungen: 1 Öffnen Sie das Flyout-Menü Füllung und klicken Sie auf das Hilfsmittel Füllung . 3 Öffnen Sie das Flyout-Menü Ausbessern und klicken Sie auf das Hilfsmittel Klonen . Corel PHOTO-PAINT enthält eine Reihe von Bildern. Zum Malen eignen sich alle Füllungstypen. 2 Wählen Sie in der Eigenschaftsleiste den Füllungstyp aus. Weitere Informationen zu Füllungen finden Sie unter “Bilder füllen” auf Seite 181. 5 Ziehen Sie im Bildfenster.

So tragen Sie Bilder mit der Sprühdose auf: 1 Öffnen Sie das Flyout für das Hilfsmittel Pinsel und klicken Sie auf das Hilfsmittel Bildsprühdose . 174 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Zu den voreingestellten Bildlistenoptionen zurückkehren Abfolge der Bilder in der Sprühdosenliste festlegen Klicken Sie in der Eigenschaftsleiste die Schaltfläche Bildsprühdose zurücksetzen.Mit der Bildsprühdose können Sie vorhandene Fotos bearbeiten. In diesem Bild wurden verschiedene voreinstellte Sprühbilder verwendet: Planeten. 4 Ziehen Sie im Bildfenster. 2 Wählen Sie im Listenfeld Pinseltyp in der Eigenschaftsleiste eine voreingestellte Bildliste. Sie können aber auch mit den voreingestellten Sprühbildern neue Bilder erstellen. 3 Geben Sie im Feld Größe in der Eigenschaftsleiste einen Wert ein. auf Wählen Sie im Listenfeld Bildoptionen in der Eigenschaftsleiste eine Option. Feuer und Sternenstaub.

2 Klicken Sie in der erweiterten Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche Bildsprühdose laden. 3 Wählen Sie den Ordner aus. wird eine Skizze der Bildliste angezeigt. 4 Klicken Sie auf einen Dateinamen. Geben Sie im Feld Abstand in der erweiterten Eigenschaftsleiste den gewünschten Wert ein. bei positiven Werten wird sie abgeschwächt. Verstärkung der Malfarbe innerhalb eines Pinselstrichs ändern Geben Sie im Feld Transparenz in der erweiterten Eigenschaftsleiste den gewünschten Wert ein.Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Transparenz der Bilder in der Sprühdosenliste ändern Anzahl der je Tupfer aufgetragenen Bilder ändern Abstand zwischen den Tupfern in Längsrichtung des Pinselstrichs festlegen Abstand zwischen den Tupfern in Querrichtung des Pinselstrichs festlegen Abschwächung bzw. in dem die Bildliste gespeichert wurde. Geben Sie im Feld Anzahl der Tupfer in der Eigenschaftsleiste den gewünschten Wert ein. indem Sie mit der rechten Maustaste (Windows) bzw.und Maximalwerte für ein Feld in der Eigenschaftsleiste anzeigen. Geben Sie im Feld Ausbreitung in der erweiterten Eigenschaftsleiste den gewünschten Wert ein. Daraufhin wird das Dialogfeld Einstellungen geöffnet. Geben Sie im Feld Ausblenden in der erweiterten Eigenschaftsleiste den gewünschten Wert ein. Sie können die numerischen Minimal. Malen 175 . bei gedrückter Ctrl-Taste (Mac) auf das Feld klicken. So laden Sie Bildlisten: 1 Öffnen Sie das Flyout für das Hilfsmittel Pinsel und klicken Sie auf das Hilfsmittel Bildsprühdose . Bei negativen Werten wird die Farbe verstärkt. (Windows) Wenn Sie das Kontrollkästchen Vorschau aktivieren.

Einige Attribute des druckempfindlichen Stifts werden in Prozenten angegeben. was zu einem deutlicheren Effekt führt. der für das Stifttablett verfügbar ist. Sie können die Attribute für den druckempfindlichen Stift in einem angepassten Pinsel speichern. festlegen. So erstellen Sie Sprühdosenlisten: 1 Öffnen Sie das Flyout für das Hilfsmittel Pinsel und klicken Sie auf das Hilfsmittel Bildsprühdose . B. 2 Wählen Sie im Listenfeld Pinseltyp in der Eigenschaftsleiste eine voreingestellte Bildliste. Weitere Informationen zu angepassten Pinseln finden Sie unter “Angepasste Pinsel erstellen” in der Hilfe. Druckempfindliche Stifte verwenden In Corel PHOTO-PAINT können Sie die Einstellungen für Pinselstriche anpassen. die mit einem druckempfindlichen Stift oder Griffel aufgetragen werden. wie stark oder wie deckend der Pinselstrich sein soll. 3 Klicken Sie in der erweiterten Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche Sprühdosenliste erstellen . andere in Winkeln und die Größe wird in Pixel angegeben. Darüber hinaus können Sie die Stiftattribute festlegen. können Sie z.5 Klicken Sie auf Öffnen (Windows)/Importieren (Mac). 4 Legen Sie im Dialogfeld Sprühdosenliste erstellen den Inhalt der Sprühdosenliste fest. Positive Werte verstärken das jeweilige Attribut des Pinsel-Hilfsmittels. der mit dem Stift auf ein Stifttablett ausgeübt wird. Unter Windows können Sie ältere Stifttabletts manuell konfigurieren. wenn Sie Druck auf den Stift ausüben. 176 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Stifttabletts werden in Corel PHOTO-PAINT automatisch konfiguriert. Sie können jedem druckempfindlichen Stift und Radierer. ein anderes Hilfsmittel zuweisen. Durch den Druck. Negative Werte schwächen die Wirkung des Attributs bei stärkerem Druck ab.

5 Klicken Sie mit dem druckempfindlichen Stift auf ein Mal-Hilfsmittel. 2 Klicken Sie auf ein Hilfsmittel. Malen 177 . So weisen Sie der Radierfunktion von druckempfindlichen Stiften Hilfsmittel zu: 1 Klicken Sie in der Leiste Stifteinstellungen im Andockfenster (Windows)/in der Palette (Mac) Pinseleinstellungen auf die Schaltfläche Option ‘Radierer’ . Tragen Sie fünf Striche auf und variieren Sie dabei den Druck. Klicken Sie in der Kategorieliste Arbeitsbereich auf Allgemein. 3 Aktivieren Sie im Bereich Stifttablett das Kontrollkästchen Zuletzt verwendetes Hilfsmittel für jeden Griffel speichern (Windows)/Zuletzt verwendetes Hilfsmittel für jeden Griffel sichern (Mac). ist die Schaltfläche Konfiguration deaktiviert. Klicken Sie im Bereich Stifttablett auf die Schaltfläche Konfiguration. So weisen Sie druckempfindlichen Stiften Hilfsmittel zu: 1 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Ÿ (Windows) Klicken Sie auf Extras } Optionen. 4 Klicken Sie auf OK.So konfigurieren Sie Stifttabletts (Windows): 1 2 3 4 Klicken Sie auf Extras } Optionen. Wenn das Andockfenster/die Palette Pinseleinstellungen nicht geöffnet ist. Viele druckempfindliche Stifte werden in Corel PHOTO-PAINT automatisch konfiguriert. 2 Klicken Sie in der Kategorieliste Arbeitsbereich auf Allgemein. Ÿ (Mac) Klicken Sie auf Corel PHOTO-PAINT 11 } Einstellungen. klicken Sie auf Fenster } Andockfenster/Paletten } Pinseleinstellungen. Wenn der verwendete druckempfindliche Stift bereits automatisch konfiguriert wurde.

Ÿ Weicher Rand: Legt die Breite des transparenten Rands um den Pinselstrich fest. 5 Geben Sie in die folgenden Felder Werte ein: Ÿ Größe: Legt die Breite des Pinsel-Hilfsmittels fest. Geben Sie einen Wert zwischen -100 und 100 ein. 178 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Geben Sie einen Wert zwischen -99 und 100 ein. Geben Sie einen Wert zwischen -999 und 999 ein. Ÿ Randanschnitt: Legt fest. Geben Sie einen Wert zwischen 0 und 999 ein. Geben Sie einen Wert zwischen -100 und 100 ein. Geben Sie einen Wert zwischen -100 und 100 ein. 6 Ziehen Sie den Stift und variieren Sie dabei den Druck. Ÿ Farbe erhalten: Bestimmt zusammen mit dem Randanschnitt die verbleibenden Farbspuren im Pinselstrich. 2 Öffnen Sie in der Eigenschaftsleiste die Auswahl für das Mal-Hilfsmittel und klicken Sie auf ein Mal-Hilfsmittel. Geben Sie einen Wert zwischen -100 und 100 ein. Ÿ Farbton: Verschiebt den Farbton der Malfarbe im Farbkreis um die angegebene Gradzahl. Wenn das Andockfenster/die Palette Pinseleinstellungen nicht geöffnet ist. wie schnell bei einem Pinselstrich die Farbe verblasst. Positive oder negative Werte haben keinen Einfluss. um die Attribute auszuprobieren. Ÿ Füllmuster: Legt fest. 4 Klicken Sie in der Leiste Stifteinstellungen im Andockfenster (Windows)/in der Palette (Mac) Pinseleinstellungen auf den Abwärtspfeil. klicken Sie auf Fenster } Andockfenster/Paletten } Pinseleinstellungen. Ÿ Sättigung: Gibt die maximale Abweichung in der Sättigung der Malfarbe an. Ÿ Helligkeit: Gibt die maximale Abweichung in der Helligkeit der Malfarbe an. Ÿ Verlängerung: Bestimmt die Größe des Neigungswinkels und der Drehung des Stifts. den Sie auf das Stifttablett ausüben. Geben Sie einen Wert zwischen -100 und 100 ein.So legen Sie die Attribute für druckempfindliche Stifte fest: 1 Öffnen Sie das Flyout für das Hilfsmittel Pinsel und klicken Sie auf das Hilfsmittel Malfarbe . wie viel Füllmuster im aktuellen Mal-Hilfsmittel sichtbar ist. Geben Sie einen Wert zwischen -99 und 100 ein. wenn die Transparenz des Hilfsmittels auf 0 oder das Maximum eingestellt ist. Ÿ Deckkraft: Gibt die Transparenz des Pinselstrichs an.

Bildlisten aus Bildern erstellen Sprühbilder. die die Funktionen des druckempfindlichen Stifts nicht unterstützen. Bildlisten aus Bildern erstellen Sprühbilder. wiederholenf Pinsel. angepasste Pinsel erstellen Zusammenführungsmodi. Malen.Um die Form der künstlerischen Spitzen zu variieren. ändern Sprühbilder. Quellenbilder bearbeiten Malen. symmetrische Muster. können Sie Varianten der runden und eckigen Spitzen verwenden. Weiterführende Informationen (Windows) Eintrag im Hilfeindex (Mac OS) Eintrag in “Help Viewer” Pinselstriche. Orbits Zusammenführungsmodi Gesuchtes Thema Pinselstriche wiederholen Angepasste Pinsel erstellen Zusammenführungsmodus ändern Bildlisten aus Objekten erstellen Bildlisten aus Bildern erstellen Quellenbilder bearbeiten Symmetrische Muster und Orbits erzeugen Übersicht: Zusammenführungsmodi Malen 179 .

.

Bilder füllen 18 In Corel PHOTO-PAINT 11 können Sie Objekte. einem Objekt oder einer bestimmten Farbe zugewiesen werden. Hierbei handelt es sich um Volltonfarben. Gleichmäßige Füllungen können dem Hintergrund. bearbeitbare Bereiche und Bilder mit Farben. Mustern und Füllmustern füllen. Hierbei können Sie eine der zahlreichen voreingestellten Füllungen wählen oder Ihre eigenen Füllungen erstellen. In diesem Abschnitt finden Sie Informationen zu den folgenden Themen: Ÿ Gleichmäßige Füllungen zuweisen Ÿ Farbverlaufsfüllungen zuweisen Ÿ Bitmap-Füllungen zuweisen Ÿ Füllmuster zuweisen Ÿ Gradientenfüllungen zuweisen Gleichmäßige Füllungen zuweisen Der einfachste Füllungstyp sind die gleichmäßigen Füllungen. die Sie einem Bild zuweisen können. Bilder füllen 181 .

So weisen Sie gleichmäßige Füllungen zu:
1 Öffnen Sie das Flyout-Menü Füllung und klicken Sie auf das Hilfsmittel Füllung . Wenn Sie ein Objekt füllen möchten, müssen Sie es vorher mit dem Hilfsmittel Objektauswahl auswählen. 2 Klicken Sie in der Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche Gleichmäßige Füllung 3 Klicken Sie auf die Schaltfläche Füllung bearbeiten in der Eigenschaftsleiste. 4 Wählen Sie im Dialogfeld Gleichmäßige Füllung ein Farbmodell im Listenfeld Modell aus. 5 Klicken Sie im Farbauswahlbereich auf eine Farbe. 6 Klicken Sie auf OK. 7 Klicken Sie auf die Stelle im Bild, der Sie die Füllung zuweisen möchten.
Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen: Einen Wert für die Deckkraft der Füllung angeben Geben Sie einen Wert im Feld Transparenz in der erweiterten Eigenschaftsleiste ein. Je größer der Wert, desto höher die Transparenz. Geben Sie in der Eigenschaftsleiste im Feld Toleranz einen Wert ein. Mit dem Wert 100 wird das gesamte Objekt bzw. der gesamte Bereich gefüllt. Wählen Sie im Listenfeld Malmodus in der erweiterten Eigenschaftsleiste einen Zusammenführungsmodus.

.

Ausbreitung der Füllung entsprechend der Farbähnlichkeit benachbarter Pixel festlegen Farbkombinationsverfahren ändern

Sie können die Farben für eine gleichmäßige Füllung aus einem Bild auswählen oder auf Farbmodelle, Mischbereiche oder feste bzw. Der Zusammenführungsmodus bestimmt, auf welche Weise die Vordergrund- oder Füllungsfarbe mit der Grundfarbe des Bilds kombiniert wird. Standardmäßig ist der Zusammenführungsmodus Normal eingestellt; indem Sie einen anderen Modus wählen, können Sie verschiedene Effekte erzielen. Weitere Informationen zu den Zusammenführungsmodi finden Sie unter “Übersicht: Zusammenführungsmodi” in der Hilfe.

182

Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch

Sie können ein Textobjekt, dem Sie eine Füllung zuweisen möchten, bereits vorab in einen bearbeitbaren Bereich umwandeln, indem Sie es mit dem Hilfsmittel Text auswählen und auf die Schaltfläche Textmaske erstellen in der erweiterten Eigenschaftsleiste klicken. Hierdurch wird ein bearbeitbarer Bereich in Textform erzeugt, dem Sie Füllungen zuweisen können. Sie können eine Füllungsfarbe auch auswählen, indem Sie mit der rechten Maustaste (Windows) bzw. bei gedrückter Ctrl-Taste (Mac) auf eine Farbe in der Farbpalette klicken.

Farbverlaufsfüllungen zuweisen
Farbverlaufsfüllungen gehen allmählich von einer Farbe in eine andere über. Hierbei kann ein linearer, radialer, konischer, quadratischer oder rechteckiger Verlauf verwendet werden. Mit Farbverlaufsfüllungen können Sie den Eindruck dreidimensionaler Tiefe erzielen. Sie können eine voreingestellte Füllung wählen oder eine zweifarbige oder angepasste Farbverlaufsfüllung erstellen. Beim Erstellen einer angepassten Farbverlaufsfüllung können Sie die Farben ändern, den Mittelpunkt verschieben und den Winkel der Füllung ändern. Sie können auch die Größe des überblendeten Bereichs zwischen den Volltonfarben anpassen. ImAnschluss an das Erstellen einer Farbverlaufsfüllung können Sie diese speichern und sie später als voreingestellte Füllung erneut verwenden.

Bilder füllen

183

Lineare, radiale, konische und rechteckige Farbverlaufsfüllung.

So weisen Sie voreingestellte Farbverlaufsfüllungen zu:
1 Öffnen Sie das Flyout-Menü Füllung und klicken Sie auf das Hilfsmittel Füllung . Wenn Sie ein Objekt füllen möchten, müssen Sie es vorher mit dem Hilfsmittel Objektauswahl auswählen. 2 Klicken Sie in der Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche Farbverlauf . 3 Klicken Sie auf die Schaltfläche Füllung bearbeiten in der Eigenschaftsleiste. 4 Wählen Sie im Dialogfeld Farbverlauf eine voreingestellte Farbverlaufsfüllung aus dem Listenfeld Voreinstellungen aus. 5 Klicken Sie auf OK. 6 Klicken Sie auf die Stelle im Bild, der Sie die Füllung zuweisen möchten.
Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen: Einen Wert für die Deckkraft der Füllung angeben Geben Sie einen Wert im Feld Transparenz in der erweiterten Eigenschaftsleiste ein. Je größer der Wert, desto höher die Transparenz.

184

Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch

Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen: Ausbreitung der Füllung entsprechend der Farbähnlichkeit benachbarter Pixel festlegen Farbkombinationsverfahren ändern Geben Sie in der Eigenschaftsleiste im Feld Toleranz einen Wert ein. Mit dem Wert 100 wird das gesamte Objekt bzw. der gesamte Bereich gefüllt. Wählen Sie im Listenfeld Malmodus in der erweiterten Eigenschaftsleiste einen Zusammenführungsmodus.

Der Zusammenführungsmodus bestimmt, auf welche Weise die Vordergrund- oder Füllungsfarbe mit der Grundfarbe des Bilds kombiniert wird. Standardmäßig ist der Zusammenführungsmodus Normal eingestellt; indem Sie einen anderen Modus wählen, können Sie verschiedene Effekte erzielen. Weitere Informationen zu den Zusammenführungsmodi finden Sie unter “Übersicht: Zusammenführungsmodi” in der Hilfe. Sie können ein Textobjekt, dem Sie eine Füllung zuweisen möchten, bereits vorab in einen bearbeitbaren Bereich umwandeln, indem Sie es mit dem Hilfsmittel Text auswählen und auf die Schaltfläche Textmaske erstellen in der erweiterten Eigenschaftsleiste klicken. Hierdurch wird ein bearbeitbarer Bereich in Textform erzeugt, dem Sie Füllungen zuweisen können.

So erstellen Sie Zweifarben-Farbverlaufsfüllungen:
1 Öffnen Sie das Flyout-Menü Füllung und klicken Sie auf das Hilfsmittel Füllung. 2 Klicken Sie in der Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche Farbverlauf . 3 Klicken Sie auf die Schaltfläche Füllung bearbeiten in der Eigenschaftsleiste. 4 Wählen Sie im Dialogfeld Farbverlauf eine Farbverlaufsfüllung aus dem Listenfeld Voreinstellungen aus. 5 Wählen Sie im Listenfeld Typ den gewünschten Typ der Farbverlaufsfüllung aus. 6 Aktivieren Sie im Abschnitt Farbüberblendung die Option Zwei Farben. 7 Wählen Sie in den Farbauswahlfeldern jeweils eine Farbe aus.
Bilder füllen

185

Ÿ Von: legt die Anfangsfarbe des Verlaufs fest. Ÿ Bis: legt die Endfarbe des Verlaufs fest.

8 Bestimmen Sie mit dem Regler Mittelpunkt, wo der Mittelpunkt zwischen den beiden Farben liegen soll. 9 Klicken Sie auf eine der folgenden Schaltflächen: : Die Farben werden entsprechend der Farbfolge im Farbkreis von Ÿ Direkt der Anfangsfarbe bis zur Endfarbe geradlinig überblendet. : Die Farben werden gegen den Uhrzeigersinn entsprechend Ÿ Linksläufig der Farbfolge im Farbkreis überblendet. : Die Farben werden im Uhrzeigersinn entsprechend der Ÿ Rechtsläufig Farbfolge im Farbkreis überblendet.
Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen: Abstand zur Mitte einer Füllung festlegen Geben Sie einen Wert im Feld Horizontal und/oder Vertikal ein. Diese Funktion ist für lineare Füllungen nicht verfügbar. Geben Sie einen Wert in das Feld Winkel ein. Geben Sie einen Wert in das Feld Streifen ein. Höhere Werte erzeugen einen glatteren Übergang. Geben Sie einen Wert im Feld Randabstand ein. Diese Funktion ist für konische Füllungen nicht verfügbar. Geben Sie im Listenfeld Voreinstellungen einen Namen ein und klicken Sie auf die Schaltfläche zum Hinzufügen einer Füllung (Plus-Zeichen).

Winkel einer linearen oder konischen Füllung festlegen Anzahl der Übergangsfarben festlegen

Festlegen, wie weit die Anfangs- und Endfarbe als Volltonfarbe dargestellt werden sollen, bevor der Farbübergang beginnt Füllung als Voreinstellung speichern

186

Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch

So erstellen Sie angepasste Farbverlaufsfüllungen:
1 Öffnen Sie das Flyout-Menü Füllung und klicken Sie auf das Hilfsmittel Füllung . 2 Klicken Sie in der Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche Farbverlauf . 3 Klicken Sie auf die Schaltfläche Füllung bearbeiten in der Eigenschaftsleiste. 4 Wählen Sie im Dialogfeld Farbverlauf eine Farbverlaufsfüllung aus dem Listenfeld Voreinstellungen aus. 5 Wählen Sie im Listenfeld Typ den gewünschten Typ der Farbverlaufsfüllung aus. 6 Aktivieren Sie im Abschnitt Farbüberblendung die Option Anpassen. 7 Doppelklicken Sie auf den Bereich über dem Farbstreifen, um eine Farbmarkierung hinzuzufügen, und klicken Sie dann auf eine Farbe in der Farbpalette. Wenn Sie die Position einer Farbmarkierung ändern möchten, ziehen Sie sie an eine neue Stelle.
Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen: Anzahl der Übergangsfarben festlegen Geben Sie einen Wert im Feld Streifen ein. Höhere Werte erzeugen einen glatteren Übergang. Geben Sie einen Wert im Feld Horizontal und/oder Vertikal ein. Geben Sie einen Wert in das Feld Winkel ein. Geben Sie einen Wert im Feld Randabstand ein. Diese Funktion ist für konische Füllungen nicht verfügbar. Geben Sie im Listenfeld Voreinstellungen einen Namen ein und klicken Sie auf die Schaltfläche zum Hinzufügen einer Füllung (Plus-Zeichen).

Abstand zur Mitte einer Füllung festlegen Winkel einer linearen oder konischen Füllung festlegen Größe des überblendeten Bereichs zwischen den Volltonfarben festlegen Füllung als Voreinstellung speichern

Angepasste Farbverlaufsfüllungen können bis zu 99 Farben enthalten.

Bilder füllen

187

Sie können die Farbe einer Farbmarkierung ändern. die mehrfach wiederholt wird. Sie können einen Bereich mit einer einzelnen Bitmap füllen.Sie können eine Farbmarkierung löschen. Die Komplexität einer Bitmap hängt von ihrer Größe. Auflösung und Bit-Tiefe ab. indem Sie darauf doppelklicken. mit denen Sie ein Objekt oder ein Bild füllen können. Sie können einen Bereich auch kacheln. um ein nahtloses Muster zu bilden. da diese viel Systemspeicher beanspruchen und nur langsam geladen werden. Mit Bitmap-Füllungen können interessante Hintergrundmotive und Füllmuster erzeugt werden. 188 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . indem Sie auf die Farbmarkierung und anschließend auf eine Farbe in der Farbpalette klicken. müssen Sie es vorher mit dem Hilfsmittel Objektauswahl auswählen. So weisen Sie Bitmap-Füllungen zu: 1 Öffnen Sie das Flyout-Menü Füllungund klicken Sie auf das Hilfsmittel Füllung . Es empfiehlt sich. Sie können Bilder mit voreingestellten Bitmap-Füllungen füllen oder Ihre eigenen Bitmap-Füllungen aus gespeicherten Bildern oder bearbeitbaren Bereichen erstellen. Hierbei füllen Sie den Bereich mit einer kleineren Bitmap. Bitmap-Füllungen zuweisen Bitmap-Füllungen sind Bitmaps. Wenn Sie ein Objekt füllen möchten. and textures. für Füllungen möglichst keine komplexen Bitmaps zu verwenden.

6 Klicken Sie auf OK. 7 Klicken Sie auf die Stelle im Bild. Wählen Sie im Listenfeld Malmodus in der Eigenschaftsleiste einen Zusammenführungsmodus.oder Füllungsfarbe mit der Grundfarbe des Bilds kombiniert wird. Je größer der Wert. Ausbreitung der Füllung entsprechend der Farbähnlichkeit benachbarter Pixel festlegen Farbkombinationsverfahren ändern Der Zusammenführungsmodus bestimmt. 4 Öffnen Sie im Dialogfeld Bitmap-Füllung die Auswahl für die Bitmap-Füllung und klicken Sie auf eine Füllung. Mit dem Wert 100 wird das gesamte Objekt bzw. indem Sie einen anderen Modus wählen. Weitere Informationen zu den Zusammenführungsmodi finden Sie unter “Übersicht: Zusammenführungsmodi” in der Hilfe. Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen: Einen Wert für die Deckkraft der Füllung angeben Geben Sie einen Wert im Feld Transparenz in der erweiterten Eigenschaftsleiste ein. Sie können ein Textobjekt. Geben Sie in der Eigenschaftsleiste im Feld Toleranz einen Wert ein. der gesamte Bereich gefüllt.2 Klicken Sie in der Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche Bitmap-Füllung . indem Sie es mit dem Hilfsmittel Text auswählen und auf die Schaltfläche Textmaske erstellen in der erweiterten Eigenschaftsleiste klicken. 5 Legen Sie die gewünschten Einstellungen fest. Standardmäßig ist der Zusammenführungsmodus Normal eingestellt. desto höher die Transparenz. Hierdurch wird Bilder füllen 189 . können Sie verschiedene Effekte erzielen. auf welche Weise die Vordergrund. bereits vorab in einen bearbeitbaren Bereich umwandeln. der Sie die Füllung zuweisen möchten. 3 Klicken Sie auf die Schaltfläche Füllung bearbeiten in der Eigenschaftsleiste. dem Sie eine Füllung zuweisen möchten.

Aktivieren Sie im Bereich Zeilen-/Spaltenabstand die Option Zeile oder Spalte und geben Sie einen Wert im Feld % der Kachelseite ein. 2 Klicken Sie in der Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche Bitmap-Füllung . dem Sie Füllungen zuweisen können.ein bearbeitbarer Bereich in Textform erzeugt. Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen: Ein Bild mit der Standard-Kachelgröße füllen Das Seitenverhältnis der Bitmap zwischen Breite und Höhe beibehalten Den horizontalen und vertikalen Versatz der ersten Kachel festlegen Aktivieren Sie im Bereich Größe das Kontrollkästchen Originalgröße verwenden. 5 Deaktivieren Sie im Bereich Größe die Kontrollkästchen Originalgröße verwenden und Bitmap passend skalieren. Der Versatz wird relativ zur oberen linken Ecke des Füllbereichs bestimmt. 4 Öffnen Sie im Dialogfeld Bitmap-Füllung die Auswahl für die Bitmap-Füllung und klicken Sie auf eine Füllung. So kacheln Sie Bitmap-Füllungen: 1 Öffnen Sie das Flyout-Menü Füllung und klicken Sie auf das Hilfsmittel Füllung . Mit diesem Verfahren können Sie einem ausgewählten Objekt eine Bitmap-Füllung zuweisen. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Seitenverhältnis beibehalten. Winkel der Kacheldrehung und -neigung festlegen Versatz des Mittelpunkts der Kachelreihen und -spalten festlegen 190 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Geben Sie im Bereich Ändern Werte in den Feldern Drehen und Neigen ein. Geben Sie im Bereich Ursprung Werte in die Felder x und y ein. 3 Klicken Sie auf die Schaltfläche Füllung bearbeiten in der Eigenschaftsleiste. 6 Legen Sie durch Eingabe von Werten in den Feldern Breite und Höhe die Größe der Bitmap-Kacheln fest.

Klicken Sie auf Bearbeiten } Füllung aus Auswahl erstellen. in dem Sie die Datei speichern möchten. Die von Ihnen erstellte Bitmap-Füllung wird der Auswahl Bitmap-Füllung hinzugefügt. Importierte Dateien können nicht als Füllmuster verwendet werden. 2 Klicken Sie in der Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche Bitmap-Füllung . 5 Klicken Sie im Dialogfeld Bitmap-Füllung laden auf den Ordner oder den Datenträger mit der gespeicherten Datei. Mineralien und Wolken) oder ein voreingestelltes Füllmuster bearbeiten. Wählen Sie den Ordner aus. 4 Klicken Sie im Dialogfeld Bitmap-Füllung auf die Schaltfläche Laden.Wenn Sie ein Bild mit einer einzelnen großen Bitmap füllen möchten. Bilder füllen 191 . um ein eigenes Füllmuster zu erstellen. Sie können voreingestellte Füllmuster verwenden (beispielsweise Wasser. Skizzen der importierten Bitmap-Dateien werden der Auswahl Bitmap-Füllung hinzugefügt. So importieren Sie Bitmap-Füllungen: 1 Öffnen Sie das Flyout-Menü Füllung und klicken Sie auf das Hilfsmittel Füllung . Weitere Informationen zu bearbeitbaren Bereichen finden Sie unter “Bearbeitbare Bereiche definieren” in der Hilfe. 3 Klicken Sie auf die Schaltfläche Füllung bearbeiten in der Eigenschaftsleiste. So erstellen Sie Bitmap-Füllungen aus bearbeitbaren Bereichen: 1 2 3 4 Legen Sie einen bearbeitbaren Bereich fest. aktivieren Sie das Kontrollkästchen Bitmap passend skalieren im Bereich Größe. Füllmuster zuweisen Füllmuster sind dreidimensionale Muster. 6 Doppelklicken Sie auf den Dateinamen. Geben Sie im Feld Dateiname einen Namen für die Datei ein.

Helligkeit oder Farbe ändern. 3 Klicken Sie auf die Schaltfläche Füllung bearbeiten in der Eigenschaftsleiste. 4 Wählen Sie im Dialogfeld Füllmuster eine Füllmusterbibliothek aus dem Listenfeld Füllmusterbibliothek aus. Über die Eigenschaften können Sie das Aussehen eines Füllmusters ändern. 6 Klicken Sie auf OK. So weisen Sie Füllmuster zu: 1 Öffnen Sie das Flyout-Menü Füllung und klicken Sie auf das Hilfsmittel Füllung . müssen Sie es vorher mit dem Hilfsmittel Objektauswahl auswählen. Dichte. 5 Wählen Sie aus der Füllmusterliste ein Füllmuster aus. Nach der Bearbeitung eines Füllmusters können Sie es als angepasstes Füllmuster speichern. Diese Eigenschaften hängen vom jeweiligen Füllmuster ab. 192 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . können Sie seine Eigenschaften wie beispielsweise Weichheit.Wenn Sie ein Füllmuster bearbeiten. der Sie die Füllung zuweisen möchten. 2 Klicken Sie in der Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche Füllmuster . Wenn Sie ein Objekt füllen möchten. 7 Klicken Sie auf die Stelle im Bild.

Geben Sie einen Wert im Feld Transparenz in der erweiterten Eigenschaftsleiste ein. Auf Zufallsbasis ausgewählte Änderungen des Aussehens eines ausgewählten Füllmusters in der Vorschau anzeigen lassen Einstellungen für Füllmuster speichern Einen Wert für die Deckkraft der Füllung angeben Ausbreitung der Füllung entsprechend der Farbähnlichkeit benachbarter Pixel festlegen Farbkombinationsverfahren ändern Füllmuster werden auf das Bild bzw. der gesamte Bereich gefüllt. Füllmuster können nicht gekachelt werden. dem Sie sie zuweisen. Mit dem Wert 100 wird das gesamte Objekt bzw.Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen: Voreingestellte Füllmuster bearbeiten Geben Sie im Bereich Stilname des Dialogfelds Füllmuster Werte in die Felder mit den Parametern für das Füllmuster ein. Geben Sie in der Eigenschaftsleiste im Feld Toleranz einen Wert ein. Je größer der Wert. Wählen Sie im Listenfeld Malmodus in der Eigenschaftsleiste einen Zusammenführungsmodus. Klicken Sie im Dialogfeld Füllmuster auf Vorschau. den Bildbereich skaliert. Klicken Sie auf die Schaltfläche zum Hinzufügen einer Füllung (Plus-Zeichen) und geben Sie im Dialogfeld Füllmuster speichern unter (Windows)/Füllmuster sichern unter (Mac) im Feld Füllmustername einen Namen ein. Wählen Sie eine Bibliothek aus dem Listenfeld Bibliotheksname. Bilder füllen 193 . Bei jedem Klicken auf die Schaltfläche werden an den nicht gesperrten Eigenschaften zufällig ausgewählte Änderungen vorgenommen und das geänderte Füllmuster wird im Fenster Vorschau angezeigt. desto höher die Transparenz.

Sie können ein Textobjekt. linear. Jede Farbe der Gradientenfüllung wird durch einen quadratischen Knoten im Gradientenpfeil dargestellt. bereits vorab in einen bearbeitbaren Bereich umwandeln. radial. rechteckig. Sie können auch aus Bitmaps oder Füllmustern erstellt werden. Diese Füllungen sind den Farbverlaufsfüllungen ähnlich. Gradientenfüllungen können flach. Hierdurch wird ein bearbeitbarer Bereich in Textform erzeugt. quadratisch oder konisch sein. Wenn Sie einem Bild eine Gradientenfüllung zuweisen. Sie können Farben ändern oder hinzufügen und die Transparenz der einzelnen Farben festlegen. dem Sie Füllungen zuweisen können. der den Übergang von einer Farbe in eine andere anzeigt. elliptisch. dem Sie eine Füllung zuweisen möchten. 194 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Sie können Gradientenfüllungen im Bildfenster anpassen. indem Sie es mit dem Hilfsmittel Text auswählen und auf die Schaltfläche Textmaske erstellen in der erweiterten Eigenschaftsleiste klicken. doch können sie direkt im Bildfenster eingestellt werden. Mit Gradientenfüllungen kann ein Bild verbessert werden. Gradientenfüllungen zuweisen Mit Gradientenfüllungen können Sie einen graduellen Übergang zwischen den Farben eines Bereichs erzielen. erscheint im Bildfenster ein Gradientenpfeil. Darüber hinaus können Sie die Größe der Gradientenfüllung anpassen.

5 Ziehen Sie ein Farbfeld von der Farbpalette auf einen Farbknoten auf dem Gradientenpfeil. Ziehen Sie ein Farbfeld von der Farbpalette auf einen Farbknoten auf dem Gradientenpfeil. bei gedrückter Ctrl-Taste (Mac) auf einen Farbmodus und dann auf Löschen. Klicken Sie auf einen Farbknoten und verschieben Sie den Regler Knotentransparenz auf der Eigenschaftsleiste. desto höher die Transparenz. um den Gradientenpfeil einzustellen. der anzeigt. Wenn Sie ein Objekt füllen möchten. Wenn keine Farbpalette angezeigt wird. Ein schwarzer Pfeil wird eingeblendet.So weisen Sie Gradientenfüllungen zu: 1 Öffnen Sie das Flyout-Menü Füllung und klicken Sie auf das Hilfsmittel Interaktive Füllung . dass das Farbfeld in Position ist. Klicken Sie mit der rechten Maustaste (Windows) bzw. 2 Wählen Sie im Listenfeld Typ in der Eigenschaftsleiste einen Gradiententyp aus. müssen Sie es vorher mit dem Hilfsmittel Objektauswahl auswählen . klicken Sie auf Fenster } Farbpaletten und wählen Sie dann eine Farbpalette. Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen: Mittelpunkt für den Farbübergang festlegen Farbe ändern Ziehen Sie den Regler auf dem Gradientenpfeil. Farbe hinzufügen Farbe löschen Transparenz einer Farbe festlegen Bilder füllen 195 . Je größer der Wert. 4 Ziehen Sie die Maus über das Bildfenster. 3 Wählen Sie im Listenfeld Interaktiver Füllungsstil in der Eigenschaftsleiste die Option Angepasst. Ziehen Sie ein Farbfeld von der Farbpalette auf einen Bereich entlang des Gradientenpfeils.

um die Größe der Füllung zu reduzieren. Sie können ein Textobjekt. bei Bitmap-Füllungen und Füllmustern nach der zuletzt gewählten Einstellung. Bitmap oder Füllmuster wählen. Transparenzmuster Gesuchtes Thema Füllungen Transparenzmuster zuweisen 196 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Weiterführende Informationen (Windows) Eintrag im Hilfeindex (Mac OS) Eintrag in “Help Viewer” Füllungen. um die Füllung zu vergrößern. Wenn Sie im Listenfeld Typ die Option Flach. dem Sie Füllungen zuweisen können. Wenn die Schaltfläche Objekttransparenz sperren aktiviert ist. bereits vorab in einen bearbeitbaren Bereich umwandeln. Bei flachen Füllungen richtet sich die Farbe nach der aktuellen Malfarbe. indem Sie es mit dem Hilfsmittel Text auswählen und in der erweiterten Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche Textmaske erstellen klicken. Wenn Sie einem Objekt eine Gradientenfüllung zuweisen. Ziehen Sie den Endpunkt vom Ursprung fort. sind Form und Transparenz des Objekts geschützt. müssen Sie im Andockfenster (Windows)/in der Palette (Mac) Objekte auf die Schaltfläche Objekttransparenz sperren klicken. werden im Bildfenster keine Farbknoten angezeigt. dem Sie eine Füllung zuweisen möchten. bevor Sie die Füllung auswählen und zuweisen. zum Ursprungs-Knoten hin. Hierdurch wird ein bearbeitbarer Bereich in Textform erzeugt. der sich neben der Pfeilspitze befindet.Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen: Größe der Gradientenfüllung ändern Ziehen Sie den Endpunkt-Knoten.

entfernen oder bearbeiten. Nach dem Hinzufügen von Text können Sie diesen bearbeiten. indem Sie die Textfarbe ändern. Geben Sie Werte in folgende Felder ein: 197 Mit Text arbeiten .Mit Text arbeiten 19 In Corel PHOTO-PAINT 11 können Sie Bildern Text hinzufügen und so interessante Texteffekte erstellen.und Perspektive-Effekte gehen jedoch verloren. bearbeiten und formatieren. verkleinern. den Text anmalen oder mit Mustern und Füllmustern füllen. Durch Anpassen von Text an eine Strecke können Sie Text entlang einer ungeraden Linie positionieren. können Sie die Formatierungsoptionen für asiatischen Text nutzen. Die Verzerrungs. Beim Hinzufügen von Text können Sie Schrift. neigen.und Zeilenabstand angeben. Zudem können Sie Text verschieben. So fügen Sie Text hinzu: 1 2 3 4 Klicken Sie auf das Hilfsmittel Text . Weitere Informationen zum Arbeiten mit Objekten finden Sie unter “Mit Objekten arbeiten” auf Seite 205. können Sie Text wie jedes andere Objekt verschieben. Da Text standardmäßig als Objekt erstellt wird. wenden. Text kann darüber hinaus als bearbeitbarer Bereich einer Maske wiedergegeben werden. verzerren und mit Perspektive versehen. skalieren. Wählen Sie in der Eigenschaftsleiste im Listenfeld Schriftgröße eine Schriftgröße. Größe und Ausrichtung sowie Zeichen. drehen. wenn Sie Textzeichen hinzufügen. Wählen Sie in der Eigenschaftsleiste im Listenfeld Schriftname eine Schrift. Weitere Informationen zu bearbeitbaren Bereichen finden Sie im Abschnitt “Mit Masken arbeiten” auf Seite 121. vergrößern. die in Corel PHOTO-PAINT verfügbar sind. In diesem Abschnitt finden Sie Informationen zu den folgenden Themen: Ÿ Text hinzufügen und bearbeiten Ÿ Text an Strecken ausrichten Text hinzufügen und bearbeiten Durch Hinzufügen von Text können Sie Bilder vervollständigen und verbessern. Wenn Sie mit einem asiatischen Betriebssystem arbeiten.

Doppelklicken Sie im Farbsteuerungsbereich auf das Farbfeld Vordergrund und wählen Sie eine Farbe. indem Sie das Hilfsmittel Text auswählen und in der erweiterten Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche Textmaske erstellen klicken.Ÿ Zeichenabstand Ÿ Zeilenabstand 5 Öffnen Sie die Auswahl Ausrichtung und klicken Sie auf eine Einstellung. So ändern Sie die Textfarbe: 1 2 3 4 Klicken Sie auf das Hilfsmittel Text . So malen Sie Text an: 1 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Ÿ (Windows) Öffnen Sie das Flyout-Menü Auswahl das Hilfsmittel Objektauswahl . Text wird mit dem Hilfsmittel Text erstellt. Sie können Text als bearbeitbaren Bereich wiedergeben. Hierdurch wird ein bearbeitbarer Bereich in Textform erzeugt. 6 Klicken Sie in das Bildfenster und geben Sie den Text ein. dem Sie Effekte zuweisen können. 198 und klicken Sie auf Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Zeigen Sie auf den Text bis der Mauszeiger als Cursor angezeigt wird. Wählen Sie den Text aus.

2 Wählen Sie den Text aus. Paletten } Objekte. indem Sie auf Bearbeiten } Rückgängig Flutfüllung klicken. 5 Geben Sie in der Eigenschaftsleiste die gewünschten Einstellungen an. 7 Ziehen Sie über den Text. Klicken Sie direkt auf einen Buchstaben. 2 Wählen Sie den Text aus. Andernfalls wird die Füllung auf das gesamte Bild angewendet. da die Maleffekte verloren gehen. Eine unerwünschte Füllung können Sie rückgängig machen. die Palette Objekte nicht geöffnet ist. 3 Öffnen Sie das Flyout-Menü Füllung und klicken Sie auf das Hilfsmittel Füllung . da die Füllungseffekte verloren gehen. So füllen Sie Text: 1 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Ÿ (Windows) Öffnen Sie das Flyout-Menü Auswahl und klicken Sie auf das Hilfsmittel Objektauswahl . Mit Text arbeiten 199 . 4 Geben Sie in der Eigenschaftsleiste die gewünschten Einstellungen an. Stellen Sie sicher. die Sie füllen möchten. bevor Sie ihn füllen. bevor Sie ihn anmalen.Ÿ (Mac OS) Klicken Sie auf das Hilfsmittel Objektauswahl. wenn Sie anschließend Textzeichen hinzufügen. Stellen Sie sicher. wenn Sie anschließend Textzeichen hinzufügen. entfernen oder bearbeiten. dass der Text fehlerfrei ist. 3 Aktivieren Sie die Schaltfläche Objekttransparenz sperren im Andockfenster bzw. dass der Text fehlerfrei ist. Ÿ (Mac OS) Klicken Sie auf das Hilfsmittel Objektauswahl. 6 Doppelklicken Sie im Farbsteuerungsbereich auf das Farbfeld Vordergrund und wählen Sie eine Farbe. Wenn das Andockfenster bzw. entfernen oder bearbeiten. klicken Sie auf Fenster } Andockfenster bzw. in der Palette Objekte. 4 Öffnen Sie das Flyout-Menü Pinsel und klicken Sie auf das Hilfsmittel Malfarbe . 5 Klicken Sie nacheinander auf alle Textzeichen.

indem Sie das Textobjekt mit dem Hilfsmittel Text auswählen und in der erweiterten Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche Textmaske erstellen klicken. Sie können Text auch gerade richten. ohne dass dabei die Streckenform beibehalten wird. Geben Sie Text als bearbeitbaren Bereich wieder. indem Sie das Flyout-Menü Zoom öffnen. Weitere Informationen zum Erstellen von Strecken finden Sie unter “Strecken erstellen” in der Hilfe. Der Text behält dabei die Form der Strecke. um ihn von einer Strecke zu trennen. Hierdurch wird ein bearbeitbarer Bereich in Textform erzeugt. dem Sie Füllungen zuweisen können. Sie können Text mit Mustern und Füllmustern anmalen oder füllen. um ihn von der Strecke zu trennen.Sie können rasch und problemlos die Ansicht für ein Zeichen vergrößern. Sie können Text als ein Objekt wiedergeben. können Sie die Position des Texts im Verhältnis zu dieser Strecke festlegen. um das Zeichen einzuschließen. um diesen entlang einer Linie oder Form zu platzieren. Beispielsweise können Sie den Text innen oder außen an der Strecke platzieren und den Abstand zwischen dem Text und der Strecke anpassen. auf das Hilfsmittel Zoom klicken und im Bild ziehen. Text an Strecken ausrichten Nach dem Erstellen einer Strecke (Mac OS: eines Pfads) können Sie Text einpassen. an der er ausgerichtet war. Wenn Sie Text an einer Strecke ausrichten. 200 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch .

ändert er seine Form. Daran können Sie erkennen. Wenn Sie den Mauszeiger über die Strecke schieben. Ÿ (Mac OS) Klicken Sie auf das Hilfsmittel Objektauswahl. auf die Strecke. Sie können Text entlang einer Strecke erstellen. der an Strecken ausgerichtet ist: 1 Wählen Sie den Text mit dem Hilfsmittel Text aus. 2 Wählen Sie den Text aus. 3 Klicken Sie auf Objekt } Text } An Objekt ausrichten. Mit Text arbeiten 201 . den Mauszeiger auf der Strecke platzieren und auf die Stelle klicken. So ändern Sie die Position von Text. 2 Wählen Sie eine Einstellung in einem der folgenden Listenfelder der Eigenschaftsleiste: Ÿ Textausrichtung: Ermöglicht das Festlegen der Textausrichtung. an der der Text beginnen soll. 4 Klicken Sie an der Stelle. dass Sie jetzt klicken und Text eingeben können.So richten Sie Text an Strecken aus: 1 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: und klicken Sie auf Ÿ (Windows) Öffnen Sie das Flyout-Menü Auswahl das Hilfsmittel Objektauswahl . an der der Text beginnen soll. Sie können Text auch an einer Strecke ausrichten. indem Sie auf das Hilfsmittel Text klicken.

Sie können die Textausrichtung auch anpassen. Wenn Sie den Text auf die gegenüberliegende Seite der Strecke verschieben möchten. Hierdurch wird ein bearbeitbarer Bereich in Textform erzeugt. 2 Wählen Sie den Text aus. Ÿ Textposition: Ermöglicht das Festlegen der Textposition. Ÿ (Mac OS) Klicken Sie auf das Hilfsmittel Objektauswahl. So begradigen Sie Text: 1 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Ÿ (Windows) Öffnen Sie das Flyout-Menü Auswahl und klicken Sie auf das Hilfsmittel Objektauswahl .Ÿ Vertikale Positionierung : Ermöglicht das Festlegen der vertikalen Textposition. So geben Sie Text als Objekt wieder: 1 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Ÿ (Windows) Öffnen Sie das Flyout-Menü Auswahl und klicken Sie auf das Hilfsmittel Objektauswahl . klicken Sie in der Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche Auf anderer Seite platzieren . Geben Sie Text als bearbeitbaren Bereich wieder. 202 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Ÿ (Mac OS) Klicken Sie auf das Hilfsmittel Objektauswahl. Ÿ Horizontaler Abstand: Ermöglicht das Festlegen der horizontalen Textposition. indem Sie den Text mit dem Hilfsmittel Objektauswahl auswählen und die Bearbeitungspunkte ziehen. indem Sie das Textobjekt mit dem Hilfsmittel Text auswählen und in der erweiterten Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche Textmaske erstellen klicken. an dem Sie Änderungen vornehmen können. 3 Klicken Sie auf Objekt } Text } Als Objekt wiedergeben. Ÿ Abstand vom Objekt: Ermöglicht das Festlegen des Abstands zwischen Text und Strecke.

2 Wählen Sie den Text aus. 3 Klicken Sie auf Objekt } Text } Normal ausrichten. Weiterführende Informationen Gesuchtes Thema Text formatieren Mit asiatischem Text arbeiten (Windows) Eintrag im Hilfeindex (Mac OS) Eintrag in “Help Viewer” Text. formatieren Asiatischer Text. eingeben Mit Text arbeiten 203 .

.

Sprühbilder und andere Objekte hinzufügen. Jedes neue Objekt. aufeinander gestapelte Ebenen. die über das Foto gelegt werden. wird an der obersten Position innerhalb der Stapelfolge in das Bild eingefügt. In diesem Abschnitt finden Sie Informationen zu folgenden Themen: Ÿ Objekte erstellen Ÿ Objekte auswählen Ÿ Objekte verschieben.Mit Objekten arbeiten 20 Objekte sind eigenständige Bildelemente. das Sie erstellen. Anschließend können Sie Formen. die über dem Hintergrund verschiebbar sind. Pinselstriche. Dieses Bild setzt sich aus dem Hintergrund und zwei Fotoobjekten zusammen. bildet dieses den Hintergrund. Objekte sind transparente. Objekte sind mit aufeinander gestapelten Ebenen vergleichbar. Der Hintergrund bildet die unterste Ebene. kopieren und löschen Ÿ Objekte gruppieren und kombinieren Mit Objekten arbeiten 205 . Wenn Sie beispielsweise ein Foto öffnen. Mithilfe von Objekten können Sie die Bildbearbeitungsmöglichkeiten erweitern.

Weitere Informationen zu bearbeitbaren Bereichen finden Sie unter “Maskieren” auf Seite 121. In diesem Beispiel wird ein bearbeitbarer Bereich definiert. indem ein bearbeitbarer Bereich im Bildhintergrund oder in einem anderen Objekt definiert wird. indem Sie Pinselstriche zuweisen oder Formen definieren. Beim Erstellen eines Objekts aus einem bearbeitbaren Bereich können Sie nur die in diesem Bereich sichtbaren Elemente aufnehmen. Dadurch kann der Hintergrund bearbeitet und innerhalb der Stapelfolge verschoben werden. 206 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . die von anderen Objekten überdeckt werden und daher nicht sichtbar sind. werden nicht in den bearbeitbaren Bereich aufgenommen.Objekte erstellen In Corel PHOTO-PAINT können Sie Objekte aus den folgenden Elementen erstellen: Ÿ Pinselstrichen Ÿ Formen Ÿ Hintergrund-Motiven Ÿ Bearbeitbaren Bereichen Sie können Objekte neu erstellen. und Sie können bereits vorhandenen Objekten Pinselstriche und Formen hinzufügen. Objekte können auch erstellt werden. Sie können Objekte aus Teilbereichen des Bildhintergrunds erstellen. Objekte. Sie können auch den gesamten Bildhintergrund in ein Objekt umwandeln. anschließend wird die Auswahl kopiert und verschoben. Weitere Informationen zu Pinselstrichen und Formen finden Sie unter dem Thema “Malen” auf Seite 165.

4 Ziehen Sie im Bildfenster. Wenn die Objekte beim Speichern des Bilds erhalten bleiben sollen. 2 Legen Sie über die Eigenschaftsleiste die gewünschten Eigenschaften fest. indem Sie Objekte kombinieren und dadurch das Bild ebnen. Wenn das Andockfenster/die Palette Objekte nicht geöffnet ist. um einen Pinselstrich zu erzeugen. 3 Halten Sie die Maustaste gedrückt und bewegen Sie die Maus im Bildfenster. So erstellen Sie Objekte mit Pinsel-Hilfsmitteln: 1 Klicken Sie auf Objekt } Erstellen } Neues Objekt. müssen Sie das Bild im Dateiformat von Corel PHOTO-PAINT (CPT) speichern. Je mehr Objekte Sie zu einer Datei hinzufügen. 3 Legen Sie über die Eigenschaftsleiste die gewünschten Eigenschaften fest. Weitere Informationen zum Speichern von Bildern finden Sie unter “Speichern und schließen” auf Seite 279. Objekte können Sie auch erstellen. desto größer wird die Datei und desto mehr Arbeitsspeicher wird benötigt. klicken Sie auf Fenster } Andockfenster/Paletten } Objekte. Weitere Informationen zum Kombinieren von Objekten finden Sie unter “Objekte gruppieren und kombinieren” auf Seite 216. Alle Pinselstriche und Sprühbilder werden standardmäßig dem aktiven Objekt hinzugefügt.Auflösung und Farbmodus sind bei allen Objekten innerhalb eines Bilds gleich. wird die Form des Objekts durch eine gepunktete Umrisslinie (den so genannten Markierungsrahmen) angezeigt. Sie können die Dateigröße verringern. um die gewünschte Form zu erstellen. indem Sie auf die Schaltfläche Neues Objekt im Andockfenster/in der Palette Objekte klicken. So erstellen Sie Objekte mit Form-Hilfsmitteln: 1 Öffnen Sie das Flyout-Menü für die Form-Hilfsmittel und klicken Sie auf ein Form-Hilfsmittel. 2 Öffnen Sie das Flyout-Menü Pinsel und klicken Sie auf das Hilfsmittel Malfarbe . Mit Objekten arbeiten 207 . Wenn der Befehl Markierungsrahmen sichtbar im Menü Objekt aktiviert ist.

klicken Sie auf Objekt } Erstellen } Objekt: Auswahl ausschneiden. So erstellen Sie Objekte aus bearbeitbaren Bereichen: 1 Klicken Sie im Andockfenster (Windows)/in der Palette (Mac) Objekte auf die Skizze des Hintergrunds oder eines Objekts. sondern die Form zum aktiven Objekt hinzufügen möchten. Wenn Sie beim Erstellen eines Objekts den bearbeitbaren Bereich aus dem Bild entfernen möchten. So erstellen Sie Objekte aus allen in bearbeitbaren Bereichen sichtbaren Elementen: 1 Legen Sie einen bearbeitbaren Bereich fest. deaktivieren Sie die Schaltfläche Neues Objekt in der erweiterten Eigenschaftsleiste. So erstellen Sie Objekte aus dem gesamten Bildhintergrund: Ÿ Klicken Sie auf Objekt } Erstellen } Aus Hintergrund. mehrere Objekte. 2 Klicken Sie auf Bearbeiten } Sichtbare kopieren. Wenn Sie kein neues Objekt erstellen.Wenn der Befehl Markierungsrahmen sichtbar im Menü Objekt aktiviert ist. 3 Klicken Sie auf Bearbeiten } Einfügen (Windows)/Einsetzen (Mac) } Als neues Objekt einfügen/Als neues Objekt einsetzen. wird es durch einen Auswahlrahmen mit acht Änderungsbearbeitungspunkten gekennzeichnet. unter anderen Objekten liegende Objekte. Wenn Sie ein einzelnes Objekt auswählen. alle Objekte im Bild oder mehrere Gruppen von Objekten auswählen. müssen Sie es zuerst auswählen. 2 Legen Sie einen bearbeitbaren Bereich fest. wird die Form des Objekts durch eine gepunktete Umrisslinie (den so genannten Markierungsrahmen) angezeigt. 3 Klicken Sie auf Objekt } Erstellen } Objekt: Auswahl kopieren. Objekte auswählen Um ein Objekt bearbeiten zu können. Wenn das Andockfenster/die Palette Objekte nicht geöffnet ist. Sie können ein einzelnes Objekt. klicken Sie auf Fenster } Andockfenster/Paletten } Objekte. Wenn Sie mehrere Objekte 208 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch .

gekennzeichnet. Alle Objekte eines Bildes Mit Objekten arbeiten 209 . klicken Sie auf das Hilfsmittel Objektauswahl und anschließend auf ein Objekt. dass beide Objekte ausgewählt sind.auswählen. es ist jedoch stets nur ein Objekt aktiv. den so genannten Markierungsrahmen. Sie können das aktive Objekt bearbeiten. Klicken Sie auf Objekt } Alles auswählen. Sie können zwar mehrere Objekte auswählen. Wenn Sie Ihre Arbeit an den ausgewählten Objekten abgeschlossen haben. So wählen Sie Objekte aus (Windows): Auszuwählendes Element Vorgehensweise Vorgehensweise Öffnen Sie das Auswahl . wird der Auswahlrahmen entsprechend vergrößert. indem Sie es füllen und ihm Spezialeffekte zuweisen. Das aktive Objekt wird durch einen gestrichelten Umriss. Das aktive Objekt ist durch einen Markierungsrahmen gekennzeichnet. können Sie die Auswahl aufheben. sodass er alle Objekte umgibt. Am Auswahlrahmen ist zu erkennen.

210 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Öffnen Sie das Auswahl-Flyout und klicken Sie auf das Hilfsmittel Objektauswahl. Wenn Sie auf Objekt } Alles auswählen klicken. indem Sie zuerst den Hintergrund auswählen und dann auf Objekt } Alles auswählen klicken. Mit diesem Tastaturbefehl können Sie zwischen den Objektebenen wechseln. bis der Auswahlrahmen des verdeckten Objekts angezeigt wird. wird das aktive Objekt durch eine gepunktete Umrisslinie (den so genannten Markierungsrahmen) gekennzeichnet. nachdem Sie ein Objekt ausgewählt haben. Sie können alle Objekt einschließlich des Hintergrunds auswählen. das durch ein anderes Objekt verdeckt wird Vorgehensweise Öffnen Sie das Auswahl-Flyout und klicken Sie auf das Hilfsmittel Objektauswahl. die Sie auswählen möchten. mit Umschalttaste + P das Objekt unterhalb des aktuellen Objekts. Klicken Sie bei gedrückter Alt-Taste so oft. Sie können einzelne Objekte auch über die Skizzen im Andockfenster Objekte auswählen. klicken Sie auf Fenster } Andockfenster } Objekte. Klicken Sie auf ein Objekt und anschließend bei gedrückter Umschalttaste auf weitere Objekte. wird der Hintergrund nicht in die Auswahl einbezogen. Mehrere Objekte Mehrere Objektgruppen Wenn der Befehl Markierungsrahmen sichtbar im Menü Objekt aktiviert ist. Im Andockfenster Objekte können Sie mit den folgenden Tastaturbefehlen Objekte anhand der Stapelfolge auswählen: Mit Umschalttaste + N können Sie das Objekt oberhalb des aktuellen Objekts auswählen.Auszuwählendes Element Objekt. mit Umschalttaste + T das oberste Objekt innerhalb der Stapelfolge und mit Umschalttaste + B das unterste Objekt. Klicken Sie auf ein Objekt in einer Gruppe und anschließend bei gedrückter Umschalttaste auf jeweils ein Objekt aus den Gruppen. Öffnen Sie das Auswahl-Flyout und klicken Sie auf das Hilfsmittel Objektauswahl. Wenn das Andockfenster Objekte nicht geöffnet ist.

auf ein Objekt. Sie können alle Objekt einschließlich des Hintergrunds auswählen. Wählen Sie das Hilfsmittel Objektauswahl und klicken Sie bei gedrückter Wahltaste so oft. Mit diesem Tastaturbefehl können Sie zwischen den Objektebenen wechseln. Wenn Sie auf Objekt } Alles auswählen klicken. bis der Auswahlrahmen des verdeckten Objekts angezeigt wird. Klicken Sie mit dem Hilfsmittel Objektauswahl auf ein Objekt in einer Gruppe. indem Sie zuerst den Hintergrund auswählen und dann auf Objekt } Alles auswählen klicken. Mit Objekten arbeiten 211 . nachdem Sie ein Objekt ausgewählt haben. wird der Hintergrund nicht in die Auswahl einbezogen. Klicken Sie mit dem Hilfsmittel Objektauswahl auf ein Objekt und anschließend bei gedrückter Umschalttaste auf weitere Objekte. wird das aktive Objekt durch eine gepunktete Umrisslinie (den so genannten Markierungsrahmen) gekennzeichnet. Klicken Sie auf Objekt } Alles auswählen.So wählen Sie Objekte aus (Mac): Auszuwählendes Element Einzelnes Objekt Alle Objekte eines Bildes Objekt. Mehrere Objekte Mehrere Objektgruppen Wenn der Befehl Markierungsrahmen sichtbar im Menü Objekt aktiviert ist. das durch ein anderes Objekt verdeckt wird Vorgehensweise Klicken Sie mit dem Hilfsmittel Objektauswahl auf ein Objekt. halten Sie die Umschalttaste gedrückt und klicken Sie in jeder Gruppe. die Sie auswählen möchten.

klicken Sie auf Fenster } Paletten } Objekte. mit Wahltaste + P das Objekt unterhalb des aktuellen Objekts. In der Palette Objekte können Sie mit den folgenden Tastaturbefehlen Objekte anhand der Stapelfolge auswählen: Mit Wahltaste + N können Sie das Objekt oberhalb des aktuellen Objekts auswählen. Wenn der Hintergrund in der Auswahl enthalten ist. 212 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Öffnen Sie das Auswahl-Flyout. dessen Auswahl aufgehoben werden soll Einzelnes Objekt Vorgehensweise Öffnen Sie das Auswahl-Flyout und klicken Sie auf das Hilfsmittel Objektauswahl . Wenn die Palette Objekte nicht geöffnet ist. wird die Auswahl aller Objekt nicht durch Klicken auf den Hintergrund im Bildfenster aufgehoben. Klicken Sie bei gedrückter Umschalttaste nacheinander auf die einzelnen Objekte im Bildfenster. So heben Sie die Auswahl von Objekten auf (Windows): Element. klicken Sie auf das Hilfsmittel Objektauswahl und anschließend auf den Hintergrund. Öffnen Sie das Auswahl-Flyout und klicken Sie auf das Hilfsmittel Objektauswahl. mit Wahltaste + T das oberste Objekt innerhalb der Stapelfolge und mit Wahltaste + B das unterste Objekt.Sie können einzelne Objekte auch über die Skizzen in der Palette Objekte auswählen. Mehrere Objekte Alle Objekte Das aktive Objekt bleibt auch nach dem Aufheben der Auswahl aktiv. Klicken Sie auf eine beliebige Stelle außerhalb des Auswahlrahmens des Objekts.

Wählen Sie das Hilfsmittel Objektauswahl und klicken Sie bei gedrückter Umschalttaste nacheinander auf die einzelnen Objekte im Bildfenster. u. Sie können Objekte oder Teile von Objekten auch kopieren und in Bilder einfügen. Objekte verschieben. Mit Objekten arbeiten 213 . a.So heben Sie die Auswahl von Objekten auf (Mac): Element. Mehrere Objekte Alle Objekte Das aktive Objekt bleibt auch nach dem Aufheben der Auswahl aktiv. wird die Auswahl aller Objekt nicht durch Klicken auf den Hintergrund im Bildfenster aufgehoben. Um Teile eines Bilds zu verschieben oder zu kopieren. Sie können ein Objekt auch in einen bearbeitbaren Bereich verschieben oder kopieren. dessen Auswahl aufgehoben werden soll Einzelnes Objekt Vorgehensweise Klicken Sie mit dem Hilfsmittel Objektauswahl auf eine beliebige Stelle außerhalb des Auswahlrahmens des Objekts. Klicken Sie mit dem Hilfsmittel Objektauswahl auf den Hintergrund. müssen Sie zuerst einen bearbeitbaren Bereich für den betreffenden Bildbereich definieren. kopieren und löschen In Corel PHOTO-PAINT können Sie Objekte oder Teile von Objekten an andere Positionen im selben Bildfenster oder in andere Bildfenster verschieben. Weitere Informationen zu bearbeitbaren Bereichen finden Sie unter “Bearbeitbare Bereiche definieren” auf Seite 124. Wenn der Hintergrund in der Auswahl enthalten ist. durch Ziehen und Ablegen mit der Maus.

Wählen Sie ein Objekt aus. können Sie die gewünschte Verschiebung des Objekts genau angeben.und Größenmodus in der Eigenschaftsleiste und geben Sie Werte in die Felder Position in der erweiterten Eigenschaftsleiste ein. löschen. Klicken Sie auf die Schaltfläche Position. So verschieben Sie Objekte: Aufgabe Objekt innerhalb des aktuellen Bildfensters oder in ein anderes Bildfenster verschieben Objekt in vorgegebenen Schritten verschieben Objekt durch Eingabe numerischer Werte genau an einer bestimmten Stelle im Bildfenster platzieren Vorgehensweise Wählen Sie das Objekt aus und ziehen Sie es an die gewünschte Position. Wählen Sie das Objekt aus und drücken Sie die entsprechende Pfeiltaste.Sie können Objekte. Weitere Informationen zur Schrittweite finden Sie unter “Optionen festlegen” in der Hilfe . die Sie nicht mehr benötigen. Das ausgewählte Foto wird von der oberen linken Ecke in die untere rechte Ecke verschoben. 214 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Wenn Sie die Schaltfläche Relative Position in der Eigenschaftsleiste aktivieren.

Klicken Sie auf Bearbeiten } Ausschneiden. indem Sie auf Objekt } Duplizieren klicken. So kopieren Sie Objekte: 1 Wählen Sie ein Objekt aus. 2 Klicken Sie auf Bearbeiten } Kopieren. wird die Kopie direkt über dem Originalobjekt platziert. Klicken Sie auf Bearbeiten } Einfügen (Windows)/Einsetzen (Mac) } Als neues Objekt einfügen/Als neues Objekt einsetzen. 3 Klicken Sie auf Bearbeiten } Einfügen (Windows)/Einsetzen (Mac) } Als neues Objekt einfügen/Als neues Objekt einsetzen. Sie können Objekte auch mit dem Tastaturbefehl Strg + C (Windows) bzw. Wenn Sie das Objekt im selben Fenster einfügen. Sie können ein ausgewähltes Objekt auch innerhalb desselben Bildfensters kopieren. 4 Klicken Sie auf Bearbeiten } Einfügen (Windows)/Einsetzen (Mac) } In Auswahl. Befehlstaste + V (Mac) einfügen. 2 Klicken Sie auf Bearbeiten und anschließend auf eine der folgenden Optionen: Ÿ Kopieren Ÿ Ausschneiden 3 Legen Sie einen bearbeitbaren Bereich fest.So verschieben Sie Teile von Objekten: 1 2 3 4 Wählen Sie ein Objekt aus. Definieren Sie einen bearbeitbaren Bereich im Objekt. Befehlstaste + C (Mac) kopieren und mit dem Tastaturbefehl Strg + V (Windows) bzw. So kopieren oder verschieben Sie Objekte in bearbeitbare Bereiche: 1 Wählen Sie ein Objekt aus. Mit Objekten arbeiten 215 .

Kombinierte Objekte können nicht mehr einzeln bearbeitet werden. Sie können einer vorhandenen Gruppe weitere Objekte hinzufügen oder die Gruppierung der Objekte aufheben. Untergeordnete Objekte können also niemals unterhalb des übergeordneten Objekts liegen. Zuschneidegruppen können jederzeit rückgängig gemacht werden. Wenn das Andockfenster/die Palette Objekte nicht geöffnet ist. 2 Klicken Sie auf Objekt } Löschen. Sie können ein ausgewähltes Objekt auch löschen. die Sie zu einer Gruppen zusammenfassen. Wenn Sie die Objekte kombinieren.So löschen Sie Objekte: 1 Wählen Sie ein Objekt aus. 216 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . gelöscht oder geändert werden. Objekte gruppieren und kombinieren Objekte. Um das Hintergrundbild in eine Zuschneidegruppe aufzunehmen. werden sie permanent miteinander gruppiert. müssen Sie es zunächst in ein Objekt umwandeln. Sie können mehrere Objekte zu einem Objekt kombinieren oder Objekte mit dem Hintergrund kombinieren. ergibt sich ein Objekt in der Form einer Blume. indem Sie auf die Schaltfläche Objekt(e) löschen im Andockfenster (Windows)/in der Palette (Mac) Objekte klicken. Durch Kombinieren von Objekten können Sie die Dateigröße reduzieren. klicken Sie auf Fenster } Andockfenster/Paletten } Objekte. Jedes Objekt verhält sich zu anderen Objekten auf darüber liegenden Ebenen der Stapelfolge als übergeordnetes Objekt. Objekte können auch durch die Erstellung einer Zuschneidegruppe gruppiert werden. Dabei werden die Eigenschaften der untergeordneten Objekte in die Form des übergeordneten Objekts eingefügt. Gruppierte Objekte können als zusammengehörige Einheit verschoben. jedoch mit der Farbe und Struktur des Himmels. In Zuschneidegruppen können die Eigenschaften von Objekten kombiniert werden. um die Objekte in der Gruppe einzeln zu bearbeiten. verhalten sich als geschlossene Einheit. Wenn es sich zum Beispiel bei dem übergeordneten Objekt um das Bild einer Blume handelt und bei dem untergeordneten Objekt um das Bild eines Himmels. indem die Bildelemente aus einem oder mehreren Objekten zur Form eines anderen Objekts hinzugefügt werden.

So erstellen Sie Zuschneidegruppen: 1 Klicken Sie im Andockfenster (Windows)/in der Palette (Mac) Objekte auf die Spalte links neben der Skizze des Objekts. das Sie hinzufügen möchten. 2 Klicken Sie auf Objekt } Anordnen } Gruppieren. sind sichtbar. So heben Sie die Gruppierung von Objekten auf: 1 Klicken Sie im Bildfenster auf ein Objekt innerhalb einer Gruppe. um es zu einem untergeordneten Objekt zu machen. Wenn das Andockfenster/die Palette Objekte nicht geöffnet ist. klicken Sie auf Fenster } Andockfenster/Paletten } Objekte. die innerhalb des übergeordneten Objekts liegen. Mit Objekten arbeiten 217 . Daraufhin wird ein Büroklammer-Symbol angezeigt. So fügen Sie Objekte zu Objektgruppen hinzu: 1 Wählen Sie im Bildfenster ein Objekt innerhalb einer Gruppe aus.So gruppieren Sie Objekte: 1 Wählen Sie die Objekte im Bildfenster aus. 2 Klicken Sie auf Objekt } Anordnen } Gruppierung aufheben. 2 Halten Sie die Umschalttaste gedrückt und klicken Sie auf das Objekt. 2 Wählen Sie das untergeordnete Objekt im Bildfenster aus und ziehen Sie es über das übergeordnete Objekt. Nur die Bereiche des untergeordneten Objekts. Untergeordnete Objekte müssen sich innerhalb der Stapelfolge des Andockfensters/der Palette Objekte immer oberhalb der übergeordneten Objekte befinden. 3 Klicken Sie auf Objekt } Anordnen } Gruppieren. Ansonsten ist nur der Objektmarkierungsrahmen des untergeordneten Objekts sichtbar.

So machen Sie Zuschneidegruppen rückgängig: Ÿ Klicken Sie im Andockfenster (Windows)/in der Palette (Mac) Objekte auf das Büroklammer-Symbol neben den einzelnen untergeordneten Objekten. 218 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . klicken Sie auf Fenster } Andockfenster/Paletten } Objekte. Wenn das Andockfenster/die Palette Objekte nicht geöffnet ist. Vor dem Kombinieren von Objekten können Sie im Listenfeld Objekte zusammenführen und im Feld Deckkraft im Andockfenster (Windows)/in der Palette (Mac) Objekte die Einstellungen für den Zusammenführungsmodus und die Deckkraft ändern. klicken Sie auf Fenster } Andockfenster/Paletten } Objekte. So kombinieren Sie Objekte: Zu kombinierende Elemente Mehrere Objekte zu einem Objekt Wählen Sie die Objekte aus und klicken Sie auf Objekt } Kombinieren } Kombinieren: Objekte miteinander. die mit dem Hintergrund kombiniert werden. Wenn das Andockfenster/die Palette Objekte nicht geöffnet ist. Ein oder mehrere Objekte mit dem Hintergrund Alle Objekte mit dem Bildhintergrund Objekte. gehören zur Hintergrundebene und können nicht mehr als eigenständige Objekte bearbeitet werden. Klicken Sie auf Objekt } Kombinieren } Kombinieren: Alle Objekte mit Hintergrund. Wählen Sie ein oder mehrere Objekte aus und klicken Sie auf Objekt } Kombinieren } Kombinieren: Objekte mit Hintergrund.

Eigenschaften ändern Objekte.Weiterführende Informationen (Windows) Eintrag im Hilfeindex (Mac OS) Eintrag in “Help Viewer” Objekte. anordnen Gesuchtes Thema Objekteigenschaften ändern Objekte anzeigen und anordnen Mit Objekten arbeiten 219 .

.

Drehen Wenden Neigen Objekte ändern 221 . In diesem Abschnitt finden Sie Informationen zu folgenden Themen: Ÿ Objekte ändern Ÿ Objektränder bearbeiten Ÿ Objekte mit hinterlegten Schatten versehen Ÿ Mit Objekttransparenz arbeiten Objekte ändern Sie können das Aussehen von Objekten mit den folgenden Änderungsverfahren ändern: Änderung Größe ändern Skalieren Beschreibung Hierdurch ändern Sie die Breite und Höhe eines Objekts. die Ränder (Kanten) von Objekten modifizieren. Hierdurch drehen Sie ein Objekt um seinen Drehmittelpunkt. ohne dass sich dies auf die anderen Objekte im Bild auswirken würde. Hierdurch neigen Sie ein Objekt auf eine Seite. die übereinander gelegt werden können. Hierdurch ändern Sie die Größe eines Objekts auf einen bestimmten Prozentwert der Originalgröße.Objekte ändern 21 Objekte sind unabhängige Bildelemente. Objekte können bearbeitet werden. Hierdurch erstellen Sie ein horizontales oder vertikales Spiegelbild eines Objekts. Sie können Objekte ändern (transformieren). Objekten hinterlegte Schatten hinzufügen und die Transparenz von Objekten festlegen.

Hierdurch verleihen Sie einem Objekt den Eindruck räumlicher Tiefe. um eine Spiegelung zu erstellen. Wenden Das Objekt wird gewendet. Änderung Auf Objekte in einem Bild angewandt Größe und Skalierung ändern Das Foto-Objekt wird verkleinert. um es an die Größe des Hintergrundbilds ansupassen. Sie können Änderungen einem einzelnen Objekt oder mehreren Objekten gleichzeitig zuweisen. um genauere Ergebnisse zu erzielen.Änderung Verzerren Perspektive zuweisen Beschreibung Hierdurch strecken Sie ein Objekt. ohne dass die Proportionen beibehalten werden. 222 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Sie können direkt im Bildfenster Freihandänderungen zuweisen oder aber die Einstellungen manuell ändern.

Objekte ändern 223 . Verzerren Der Schatten wird verzerrt.Voreingestellter PinseL Bild malen Drehen Die Spiegelung wird gedreht Neigen Die Spiegelung wird geneigt. um einen realistischen Winkel zu erzielen. um die Richtung der Lichtquelle anzuzeigen.

2 Klicken Sie in der Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche Position. indem Sie beim Ziehen der Bearbeitungspunkte die Umschalttaste gedrückt halten. 3 Ziehen Sie einen der Bearbeitungspunkte des Auswahlrahmens.Voreingestellter PinseL Bild malen Perspektive Ein zweiter Schatten wird hinzugefügt und geändert So ändern Sie die Größe eines Objekts: 1 Wählen Sie ein Objekt aus. indem Sie in die entsprechenden Felder die gewünschten Größenwerte eingeben und dann in der erweiterten Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche Änderung zuweisen klicken. Sie können die Größe des Objekts von seinem Mittelpunkt aus ändern. 4 Klicken Sie in der erweiterten Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche Änderung zuweisen .und Größenmodus . Wenn Sie die Änderung verwerfen möchten. doppelklicken Sie auf eine Stelle außerhalb des Objekts. 224 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Sie können die Größe eines ausgewählten Objekts auch ändern.

Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Objekte verlagern und drehen Geben Sie in der erweiterten Eigenschaftsleiste in die Felder Position und Drehwinkel Werte ein und klicken Sie dann auf die Schaltfläche Änderung zuweisen. Klicken Sie in der erweiterten Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche Änderung zuweisen . Sie können ein ausgewähltes Objekt auch skalieren. So drehen Sie ein Objekt: 1 2 3 4 Wählen Sie ein Objekt aus. Objekte ändern 225 . Ziehen Sie einen Drehbearbeitungspunkt des Auswahlrahmens. Wenn Sie die Änderung verwerfen möchten. neigen oder drehen. doppelklicken Sie auf eine Stelle außerhalb des Objekts. indem Sie in die entsprechenden Felder die gewünschten Größenwerte eingeben und dann in der erweiterten Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche Änderung zuweisen klicken. Klicken Sie in der Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche Skalierungsmodus . Wenn Sie die Änderung verwerfen möchten. Wenn Sie ein Objekt skalieren. doppelklicken Sie auf eine Stelle außerhalb des Objekts. Klicken Sie in der erweiterten Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche Änderung zuweisen . kann es vorkommen. Klicken Sie in der Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche Drehmodus .So skalieren Sie ein Objekt: 1 2 3 4 Wählen Sie ein Objekt aus. dass die Ränder gezackt erscheinen. Ziehen Sie einen Eckbearbeitungspunkt des Auswahlrahmens. Daher ist bei diesen Änderungsmodi die Anti-Alias-Funktion standardmäßig aktiviert.

Befehlstaste über den gegenüber liegenden Bearbeitungspunkt hinaus. kann es vorkommen. Wenn Sie ein Objekt skalieren. wenn Sie zweimal auf das Objekt klicken. Drehpunkt ändern In den Drehmodus gelangen Sie auch. 226 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . So wenden Sie ein Objekt: 1 Wählen Sie ein Objekt aus. welcher Modus gerade aktiv ist. Beim Umschalten in die verschiedenen Änderungsmodi können Sie anhand des Aussehens der das Objekt umgebenden Bearbeitungspunkte erkennen. die Befehlstaste (Mac).bzw. halten Sie sie gedrückt und ziehen Sie einen der mittleren Bearbeitungspunkte des Auswahlrahmens durch das Objekt über den gegenüber liegenden Bearbeitungspunkt hinaus. halten Sie sie gedrückt und ziehen Sie einen der Eckbearbeitungspunkte. die Umschalttaste (Mac). doppelklicken Sie auf eine Stelle außerhalb des Objekts. Wenn Sie die Änderung verwerfen möchten. Ziehen Sie den Drehmittelpunkt des Objekts an die gewünschte Stelle. ziehen Sie den mittleren Bearbeitungspunkt des Auswahlrahmens ohne Drücken der Strg. 2 Drücken Sie die Strg-Taste (Windows) bzw. neigen oder drehen. dass die Ränder gezackt erscheinen.Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Drehung in 15-Grad-Schritten durchführen Drücken Sie die Strg-Taste (Windows) bzw. 4 Klicken Sie in der erweiterten Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche Änderung zuweisen . Daher ist bei diesen Änderungsmodi die Anti-Alias-Funktion standardmäßig aktiviert. Wenn Sie das ausgewählte Objekt nicht-proportional wenden möchten.

indem Sie in die entsprechenden Felder die gewünschten Größenwerte eingeben und dann in der erweiterten Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche Änderung zuweisen klicken.So neigen Sie ein Objekt: 1 2 3 4 Wählen Sie ein Objekt aus. doppelklicken Sie auf eine Stelle außerhalb des Objekts. welcher Modus gerade aktiv ist. Ziehen Sie einen der Verzerrungsbearbeitungspunkte des Auswahlrahmens. In den Verzerrungsmodus gelangen Sie auch. So verzerren Sie ein Objekt: 1 2 3 4 Wählen Sie ein Objekt aus. Ziehen Sie einen Neigungsbearbeitungspunkt des Auswahlrahmens. doppelklicken Sie auf eine Stelle außerhalb des Objekts. Klicken Sie in der Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche Verzerrungsmodus . neigen oder drehen. wenn Sie drei Mal auf das Objekt klicken. Wenn Sie ein Objekt skalieren. Wenn Sie die Änderung verwerfen möchten. Daher ist bei diesen Änderungsmodi die Anti-Alias-Funktion standardmäßig aktiviert. Wenn Sie die Änderung verwerfen möchten. Klicken Sie in der erweiterten Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche Änderung zuweisen . Sie können ein Objekt auch neigen. Klicken Sie in der Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche Neigungsmodus . Klicken Sie in der erweiterten Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche Änderung zuweisen . dass die Ränder gezackt erscheinen. Objekte ändern 227 . kann es vorkommen. Beim Umschalten in die verschiedenen Änderungsmodi können Sie anhand des Aussehens der das Objekt umgebenden Bearbeitungspunkte erkennen.

So versehen Sie ein Objekt mit Perspektive:
1 2 3 4 Wählen Sie ein Objekt aus. Klicken Sie in der Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche Perspektivenmodus Ziehen Sie einen der Perspektivenbearbeitungspunkte des Auswahlrahmens. Klicken Sie in der erweiterten Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche Änderung zuweisen . Wenn Sie die Änderung verwerfen möchten, doppelklicken Sie auf eine Stelle außerhalb des Objekts. In den Perspektivenmodus gelangen Sie auch, wenn Sie vier Mal auf das Objekt klicken. Beim Umschalten in die verschiedenen Änderungsmodi können Sie anhand des Aussehens der das Objekt umgebenden Bearbeitungspunkte erkennen, welcher Modus gerade aktiv ist. .

Objektränder bearbeiten
Sie können das Aussehen eines Objekts ändern, indem Sie seine Randeigenschaften bearbeiten. Sie können die Ränder eines Objekts mit dem Hintergrund überblenden, indem Sie Verläufe erzeugen, Ränder weichzeichnen oder schwarze und weiße Ränder entfernen. Sie können ein einzelnes Objekt in einem Bild hervorheben, indem Sie dessen Ränder schärfen. Darüber hinaus können Sie den Objektmarkierungsrahmen anpassen. Verläufe Wenn Sie den Rändern eines Objekts einen Verlauf zuweisen, erhöht sich die Transparenz der Randpixel, sodass die Ränder insgesamt weicher wirken. Sie können die Breite des Verlaufs und den Transparenz-Gradienten festlegen. Rand weichzeichnen Bei Objekten, die aus einem bearbeitbaren Bereich erstellt wurden, befinden sich an den Rändern häufig Streupixel. Auffällig wird dies, wenn der bearbeitbare Bereich von Pixeln einer anderen Helligkeit oder Farbe umgeben ist. Beim Weichzeichnen der Ränder wird die Farbe der Streupixel durch eine Farbe aus dem Objektinneren ersetzt, sodass ein gleichmäßiger Übergang zum Hintergrund entsteht.

228

Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch

Schwarze oder weiße Objektränder entfernen Sie können schwarze oder weiße Ränder von einem mit einem Verlauf versehenen Objekt entfernen, indem Sie die Pixel am Objektrand transparenter bzw. deckender machen. Schärfen Durch das Schärfen betonen Sie die Ränder eines Objekts. Hierzu können Sie einen Graustufen-Grenzwert für die Pixel an den Objekträndern angeben. Die Objektränder werden schärfer, da die Pixel, die unter dem Grenzwert liegen, transparent und die Pixel, die innerhalb des Grenzwerts liegen, undurchsichtig werden. Aussehen des Objektmarkierungsrahmens ändern Sie können das Aussehen des Objektmarkierungsrahmens anpassen, indem Sie seine Farbe und seinen Grenzwert ändern. Das Ändern des Grenzwerts des Markierungsrahmens ändert die Position der optischen Grenzlinie des aktiven Objekts. Sie können auch die Farbe des Objektmarkierungsrahmens ändern, sodass dieser sich besser vom Bildhintergrund abhebt. Der Objektmarkierungsrahmen kann auch ausgeblendet werden.

So versehen Sie die Ränder eines Objekts mit Verläufen:
1 2 3 4 Wählen Sie ein Objekt aus. Klicken Sie auf Objekt } Verlauf. Geben Sie in das Feld Breite einen Wert ein. Wählen Sie im Listenfeld Ränder eine der folgenden Optionen: Ÿ Linear: Die Transparenz verändert sich über den gesamten Verlaufsbereich in gleichen Schritten. Ÿ Gekrümmt: Die Transparenz ändert sich am Anfang und am Ende des Verlaufs in kleinen und zur Mitte hin in größeren Schritten. Wenn Sie sich den Effekt im Bildfenster ansehen möchten, klicken Sie auf die Schaltfläche Vorschau .

Objekte ändern

229

So zeichnen Sie die Ränder eines Objekts weich:
1 Wählen Sie ein Objekt aus. 2 Klicken Sie auf Objekt } Randpixel } Rand weichzeichnen. 3 Geben Sie in das Feld Breite einen Wert ein. Ein höherer Wert ergibt einen sanfteren Übergang zwischen den Rändern des Objekts und dem Hintergrund.

So fügen Sie den Rändern eines Objekts Schärfe hinzu:
1 Wählen Sie ein Objekt aus. 2 Klicken Sie auf Objekt } Randpixel } Grenzwert. 3 Geben Sie im Feld Ebene einen Wert zwischen 1 und 255 ein. Bei höheren Werten sinkt die Anzahl der enthaltenen halbtransparenten Pixel.

So blenden Sie den Objektmarkierungsrahmen aus:
Ÿ

Klicken Sie auf Objekt } Markierungsrahmen sichtbar. Der Objektmarkierungsrahmen kann auch über die Schaltfläche Objektmarkierungsrahmen einblenden in der Standardsymbolleiste ein- bzw. ausgeblendet werden. Wenn die Standardsymbolleiste nicht angezeigt wird, klicken Sie auf Fenster } Symbolleisten } Standard.

Objekte mit hinterlegten Schatten versehen
Es gibt drei Typen von hinterlegten Schatten: Leuchten, Flach und Perspektive. Beim Typ Leuchten werden Objekte als Silhouette dargestellt. Diese hinterlegten Schatten sind horizontal und vertikal zentriert und simulieren eine Lichtquelle, die direkt auf das Objekt gerichtet ist. Beim Typ Flach wird der Effekt von gerichtetem Licht simuliert, sodass die Schatten versetzt zu sehen sind. Perspektivisch hinterlegte

230

Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch

Schatten erzeugen einen Schatten mit räumlichem Aussehen. Hinterlegte Schatten können allen Objekten, auch Text, hinzugefügt werden.

Das Objekt links ist mit einem hinterlegten Schatten des Typs Flach versehen, während das Objekt rechts einen hinterlegten Schatten vom Typ Perspektive hat.

Im Bildfenster können hinterlegte Schatten interaktiv erstellt und angepasst werden. Auch das Ändern der Farbe, Position, Richtung und Transparenz von hinterlegten Schatten kann direkt im Bildfenster erfolgen. Es können auch vordefinierte hinterlegte Schatten zugewiesen werden. Beim Zuweisen eines vordefinierten Schattens können Sie diesen ändern, um einen angepassten hinterlegten Schatten zu erstellen. Sie können beispielsweise die Richtung und den Abstand des Schattens von einem Objekt sowie seine Farbe und seine Deckkraft festlegen. Die Ränder von hinterlegten Schatten sind standardmäßig mit einem quadratischen Verlauf versehen. Der Verlaufstyp kann problemlos geändert werden. So können Sie z. B. mit einer Gaußschen Unschärfe einen wirklichkeitsgetreueren hinterlegten Schatten erstellen. Sie können einen angepassten hinterlegten Schatten kopieren oder als Voreinstellung speichern. Wenn Sie die Form oder Transparenz eines Objekts ändern, das einen hinterlegten Schatten hat, ändert sich der hinterlegte Schatten automatisch auch. Sie können hinterlegte Schatten jederzeit wieder entfernen.

Objekte ändern

231

So fügen Sie interaktiv einen hinterlegten Schatten hinzu:
1 Öffnen Sie das Flyout-Menü Interaktive Hilfsmittel/Transparenz und klicken Sie auf das Hilfsmittel Interaktiver hinterlegter Schatten . 2 Wählen Sie ein Objekt aus. Wenn Sie einen hinterlegten Schatten vom Typ Flach erstellen möchten, ziehen Sie den Mauszeiger vom Mittelpunkt des Objekts weg. Wenn Sie einen hinterlegten Schatten vom Typ Perspektive erstellen möchten, beginnen Sie mit dem Ziehen am Rand des Objekts.
Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Die Farbe des hinterlegten Schattens ändern Ziehen Sie ein Farbfeld von der Farbpalette zum Endknoten auf dem Pfeil für hinterlegte Schatten. Ziehen Sie den Startknoten auf dem Pfeil für hinterlegte Schatten. Ziehen Sie den Kopf des Pfeils für hinterlegte Schatten. Ziehen Sie den dreieckigen Transparenz-Bearbeitungspunkt auf dem Pfeil für hinterlegte Schatten. Ziehen Sie den dreieckigen Verlauf-Bearbeitungspunkt auf dem Pfeil für hinterlegte Schatten. Standardmäßig sind die Ränder mit quadratischem Verlauf versehen, Sie können aber in der Schattenverlaufsränder-Auswahl auf der erweiterten Eigenschaftsleiste einen anderen Typ auswählen. So lässt sich z. B. mit der Gaußschen Unschärfe ein wirklichkeitsgetreuer hinterlegter Schatten erstellen.

Hinterlegten Schatten verschieben Richtung des hinterlegten Schattens ändern Deckkraft des hinterlegten Schattens anpassen Randverlauf anpassen

232

Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch

So fügen Sie einen vordefinierten bzw. einen angepassten hinterlegten Schatten hinzu:
1 Öffnen Sie das Flyout-Menü Interaktive Hilfsmittel/Transparenz und klicken Sie auf das Hilfsmittel Interaktiver hinterlegter Schatten . 2 Wählen Sie ein Objekt aus. 3 Wählen Sie in der Eigenschaftsleiste im Listenfeld Voreinstellung eine der dort verfügbaren Voreinstellungen aus. 4 Klicken Sie in der Eigenschaftsleiste auf die Farbauswahl für die Schattenfarbe und wählen Sie eine Farbe aus. 5 Geben Sie, soweit erforderlich, in die folgenden Felder der erweiterten Eigenschaftsleiste Werte ein: Ÿ Schatten: Richtung: Hierdurch legen Sie den Winkel des Schattens zum Objekt fest. Ÿ Schatten: Abstand: Hierdurch legen Sie den Abstand des Schattens vom Objektursprung fest. Ÿ Schatten: Ausblenden: Hierdurch können Sie festlegen, wie stark sich der Schatten abschwächt (in Prozent), wenn er sich vom Objekt entfernt. Ÿ Schatten: Dehnungswert: Hierdurch legen Sie die Länge eines perspektivischen Schattens fest. Ÿ Schatten: Transparenz: Hierdurch geben Sie die Transparenz des Schattens an. Ÿ Schatten: Verlauf: Hierdurch geben Sie an, wie viele Pixel am Schattenrand für den Verlauf verwendet werden, um weiche Ränder zu erzeugen. Standardmäßig sind die Ränder mit quadratischem Verlauf versehen, Sie können aber in der Schattenverlaufsränder-Auswahl auf der erweiterten Eigenschaftsleiste einen anderen Typ auswählen. So lässt sich z. B. mit der Gaußschen Unschärfe ein wirklichkeitsgetreuer hinterlegter Schatten erstellen. Mithilfe der Schattenverlaufsrichtung-Auswahl können Sie auch eine Richtung für die Verlaufspixel festlegen.

Objekte ändern

233

Voreinstellung sichern unter (Mac) einen Namen für den hinterlegten Schatten ein. indem Sie die Knoten und Dreiecksbearbeitungspunkte am Schattenpfeil ziehen. Abstand und Breite des Verlaufs als Prozentsatz der Größe des hinterlegten Schattens festlegen Nach Wahl einer Voreinstellung können Sie viele Schattenattribute interaktiv ändern. und So entfernen Sie einen hinterlegten Schatten: 1 Öffnen Sie das Flyout-Menü Interaktive Hilfsmittel/Transparenz klicken Sie auf das Hilfsmittel Interaktiver hinterlegter Schatten . 2 Öffnen Sie das Flyout-Menü Interaktive Hilfsmittel/Transparenz klicken Sie auf das Hilfsmittel Interaktiver hinterlegter Schatten . 3 Klicken Sie in der erweiterten Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche Schatteneigenschaften kopieren . 4 Klicken Sie auf das Objekt.Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Angepassten hinterlegten Schatten als Voreinstellung speichern Klicken Sie in der Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche Schatten: Voreinstellung hinzufügen und geben Sie im Feld Voreinstellung speichern als (Windows) bzw. dem Sie einen hinterlegten Schatten zuweisen möchten. und 234 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . 3 Klicken Sie auf Löschen. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Schatten: Relativer Wert. die kopiert werden sollen. So kopieren Sie einen hinterlegten Schatten: 1 Wählen Sie das Objekt aus. 2 Wählen Sie das Objekt mit dem zu löschenden hinterlegten Schatten aus. das die Schatteneigenschaften besitzt.

Der Reflexion wurde dann Transparenz zugewiesen. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie im Abschnitt “Objekttransparenz mit Zuschneidemasken verändern” in der Hilfe. Wenn Sie Transparenzänderungen separat zuweisen möchten. indem Sie in der Eigenschaftsleiste im Listenfeld Voreinstellung für Schatten die Option Keine wählen. Wenn Sie die Transparenz eines Objekts ändern. Objekte ändern 235 . um eine Reflexion im Wasser zu erzeugen. Objekttransparenz ändern Sie können die Transparenz des gesamten Objekts oder nur die Transparenz eines bearbeitbaren Bereichs ändern. können Sie eine Zuschneidemaske verwenden. Durch das Ändern der Transparenz ändern sich die Transparenzwerte aller Pixel im Objekt oder bearbeitbaren Bereich um den gleichen Betrag. Änderungen an der Objekttransparenz sind dauerhaft.Sie können hinterlegte Schatten auch entfernen. In diesem Bild wurde das Objekt gewendet. Mit Objekttransparenz arbeiten Sie können die Transparenz eines Objekts ändern. verändern sich die Graustufenwerte der einzelnen Pixel. sodass das Objekt nicht betroffen ist. um unter dem Objekt liegende Bildelemente sichtbar zu machen.

werden die Pixel einer bestimmten Farbe wieder deckend. Sie können den Gradienten durch Hinzufügen und Entfernen von Knoten sowie durch Festlegen von Transparenzwerten für die einzelnen Knoten bearbeiten. 2 Geben Sie im Andockfenster bzw. konisch. die sich in der Stapelfolge weiter unten befinden. oder durch Überblenden von Objekten mit dem Hintergrund lassen sich interessante Effekte erzeugen. in der Palette Objekte im Feld Deckkraft einen Wert ein. Wenn das Andockfenster/die Palette Objekte nicht geöffnet ist.Transparenz-Gradienten auf Objekte anwenden Sie können einen Transparenz-Gradienten auf ein Objekt anwenden. elliptisch. Es gibt verschiedene Gradiententypen. klicken Sie auf Fenster } Andockfenster/Paletten } Objekte. In der Vorschau des Bildfensters wird angezeigt. vollständig deckende Objekte haben einen Graustufenwert von 255. Objekte überblenden Durch Überblenden von Objekten mit anderen Objekten. linear. Wenn Sie einen oder alle der Farbauswahlknoten entfernen. Dadurch wird ein Übergang zwischen zwei Transparenzwerten erzeugt. eckig. Bitmap sowie Füllmuster. radial. Ausgewählte Farben in Objekten transparent machen Sie können alle Pixel einer bestimmten Farbe oder eines Farbbereichs im aktiven Objekt transparent machen. die das Muster der Transparenz bestimmen: flach. rechteckig. So ändern Sie die Transparenz eines Objekts: 1 Wählen Sie ein Objekt aus. Vollständig transparente Objekte haben einen Graustufenwert von 0. wie sich der jeweilige Transparenzeffekt auswirkt. 236 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Bei Schwarzweißbildern (1 Bit) ist das Feld Deckkraft nicht verfügbar.

5 Legen Sie durch Eingabe eines Werts im Feld Pinseltransparenz die Transparenz des Pinselstrichs fest. 6 Klicken Sie auf die Schaltfläche Änderung zuweisen . Ziehen Sie ein Farbfeld von der Farbpalette auf den Verlaufspfeil im Zeichenfenster. indem Sie die Knoten mit der Maus ziehen. 2 Öffnen Sie das Flyout-Menü Interaktive Hilfsmittel/Transparenz und klicken Sie auf das Hilfsmittel Objekttransparenzpinsel . So weisen Sie einem Objekt Transparenz-Gradienten zu: 1 Wählen Sie ein Objekt aus. 3 Öffnen Sie in der Eigenschaftsleiste die Auswahl Form und klicken Sie auf eine Form. 4 Geben Sie in das Feld Größe einen Wert ein. Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Füllung ändern Klicken Sie in der Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche Bearbeiten und ändern Sie die Füllungseinstellungen.So ändern Sie die Transparenz von Teilen eines Objekts: 1 Wählen Sie ein Objekt aus. um die Transparenz für den Knoten festzulegen. 4 Stellen Sie im Bildfenster den Gradientenpfeil ein. 5 Klicken Sie auf einen Knoten und geben Sie in der erweiterten Eigenschaftsleiste im Feld Knotentransparenz einen Wert ein. 2 Öffnen Sie das Flyout-Menü Interaktive Hilfsmittel/Transparenz und klicken Sie auf das Hilfsmittel Interaktive Objekttransparenz . 3 Wählen Sie in der Eigenschaftsleiste im Listenfeld Füllungstyp einen Gradiententyp aus. Knoten hinzufügen Objekte ändern 237 . Geben Sie dann im Feld Knotentransparenz einen Graustufenwert (0 bis 255) ein. 6 Ziehen Sie über das Objekt.

Wenn das Andockfenster/die Palette Objekte nicht geöffnet ist. 2 Klicken Sie im Andockfenster/in der Palette Objekte auf den Flyout-Pfeil und dann auf Objekteigenschaften. 2 Öffnen Sie das Flyout-Menü Interaktive Hilfsmittel/Transparenz und klicken Sie auf das Hilfsmittel Farbtransparenz . So machen Sie ausgewählte Farben in einem Objekt transparent: 1 Wählen Sie ein Objekt aus. 3 Geben Sie in der Eigenschaftsleiste im Feld Toleranz einen Wert ein. der transparent werden soll. Weitere Informationen zum Bearbeiten von Füllungen finden Sie im Abschnitt “Bilder füllen” auf Seite 181. So überblenden Sie ein Objekt: 1 Wählen Sie ein Objekt aus.Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Knoten löschen Klicken Sie mit der rechten Maustaste (Windows) bzw. klicken Sie auf Fenster } Andockfenster/Paletten } Objekte. daher können die Transparenzwerte hier nicht durch zusätzliche Knoten angepasst werden. Bei den Gradiententypen Bitmap. Wenn Sie die umgebenden Farben mit den transparenten Pixeln überblenden möchten. um den Farbbereich festzulegen. 5 Klicken Sie auf eine Farbe im Bildfenster. Füllmuster und Flach wird das Objekt in seiner Gesamtheit verändert. bei gedrückter Ctrl-Taste (Mac) auf einen Knoten und dann auf Löschen. geben Sie im Feld Transparenzglättung einen Wert ein. desto glatter ist der Übergang. Je höher der Wert ist. 238 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch .

Die Graustufenwerte können im Bereich von 0 (Schwarz) bis 255 (Weiß) liegen. Ÿ Abnehmendes Maximum (oberer rechter Knoten): Mit diesem Knoten legen Sie den unteren maximalen Graustufenwert der Pixel im Objekt fest. 4 Wählen Sie im Listenfeld Überblenden den Kanal aus.3 Klicken Sie im Dialogfeld Objekteigenschaften auf die Registerkarte Allgemein. Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Überblendungsverfahren auswählen Deckkraft anpassen Wählen Sie im Feld Zusammenführen einen Zusammenführungsmodus aus. In den Feldern rechts vom Listenfeld Überblenden werden die Graustufen. Ÿ Zunehmendes Minimum (unterer linker Knoten): Mit diesem Knoten legen Sie den oberen minimalen Graustufenwert der Pixel im Objekt fest. Die außerhalb des angegebenen Bereichs liegenden Pixel des aktiven Objekts werden ausgeblendet.und Transparenzwerte der Pixel des ausgewählten Objekts angezeigt. während die Pixel-Deckkraftwerte im Bereich von 0 (transparent) bis 100 (deckend) liegen können. Ziehen Sie den Regler Deckkraft. sodass die Pixel des darunter liegenden Objekts sichtbar sind. Ÿ Abnehmendes Minimum (unterer rechter Knoten): Mit diesem Knoten legen Sie den unteren minimalen Graustufenwert der Pixel im Objekt fest. Objekte ändern 239 . 5 In den Graphen Aktives Objekt und Zu Grunde liegendes Komposit können Sie nun folgende Knoten ziehen: Ÿ Zunehmendes Maximum (oberer linker Knoten): Mit diesem Knoten legen Sie den oberen maximalen Graustufenwert der Pixel im Objekt fest. von dem aus die Überblendung starten soll.

Ränder ändern Objektmarkierungsrahmen. anpassen Transparenz.Weiterführende Informationen Gesuchtes Thema Schwarze oder weiße Ränder von Objekten entfernen Objektmarkierungsrahmen ändern Objekttransparenz mit Zuschneidemasken verändern (Windows) Eintrag im Hilfeindex (Mac OS) Eintrag in “Help Viewer Objekte. Zuschneidemasken verwenden 240 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch .

exportieren. die Sie zum Erstellen von Bildern für das World Wide Web (oder kurz “Web”) benötigen. um die Anzeigequalität und Dateigröße an die spezifischen Bedingungen im Web anzupassen. GIF oder JPEG. die Komprimierung. müssen Sie es in ein Web-kompatibles Format. die Dateigröße. Weitere Informationen zu diesen Dateiformaten und Alternativen finden Sie in “Web-kompatibles Dateiformat wählen” in der Hilfe. die Bildqualität und der Farbumfang verglichen werden. Das Dateiformat GIF eignet sich am besten für Strichzeichnungen. Auf diese Weise können die Dateiformate. Bilder in Vorschauen mit bis zu vier unterschiedlichen Einstellungskonfigurationen anzeigen zu lassen.Bilder für das Web erstellen 22 Mit Corel PHOTO-PAINT bekommen Sie die Hilfsmittel an die Hand. B. Bilder optimieren Sie können Bilder vor dem Export auch optimieren. Bilder für das Web zu exportieren und zu optimieren. Text und Bilder mit scharfen Rändern oder nur wenigen Farben. während das Format JPEG für Fotos verwendet werden kann. wie z.und Bilder für das Web erstellen 241 . Die Vorschaufenster verfügen außerdem über Zoom. die Voreinstellungen. Bilder exportieren Bevor Sie ein Bild in das Web stellen können. die Download-Geschwindigkeit. In diesem Abschnitt finden Sie Informationen zu den folgenden Themen: Ÿ Bilder für das Web exportieren und optimieren Ÿ Bilder mit transparenten Hintergründen erstellen Ÿ Imagemaps erstellen Ÿ Bilder in Teilbilder aufteilen Ÿ Rollover erstellen und bearbeiten Bilder für das Web exportieren und optimieren In Corel PHOTO-PAINT haben Sie die Möglichkeit. Corel PHOTO-PAINT bietet die Möglichkeit.

Mithilfe der Web-Bildoptimierung können Sie sich Bilder in unterschiedlichen Web-kompatiblen Dateiformaten anzeigen lassen. die vorhandenen Voreinstellungen löschen oder die bereitgestellten Voreinstellungen bearbeiten. Sichern unter (Mac) einen Dateinamen ein. 7 Klicken Sie auf Speichern/Sichern. 6 Aktivieren Sie die Option Nur Bilder. So exportieren Sie ein Bild für das Web: 1 Klicken Sie auf Datei (Windows)/Ablage (Mac) } Für das Web exportieren. bevor Sie es exportieren. Sie können jedoch beliebig neue Voreinstellungen hinzufügen. können Sie die Einstellungen für das gesamte Optimierungsdialogfeld speichern.Schwenkfunktionen. in dem Sie die Datei speichern möchten. 8 Legen Sie im Exportdialogfeld für das ausgewählte Dateiformat die gewünschten Einstellungen fest. 3 Geben Sie im Feld Dateiname (Windows) bzw. mit deren Hilfe Sie sich das Bild genauer betrachten können. 4 Deaktivieren Sie im Dialogfeld Für das Web exportieren die Option Teilbilder. Corel PHOTO-PAINT enthält bereits verschiedene Voreinstellungen. Format (Mac) ein Dateiformat aus. 5 Wählen Sie im Listenfeld Dateityp (Windows) bzw. Nachdem Sie die gewünschten Einstellungen für alle Vorschaubereiche festgelegt haben. 242 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . 2 Wählen Sie den Ordner aus.

3 Klicken Sie auf den Bereich unterhalb eines der Vorschaufenster. in dem Sie das Bild speichern möchten. Wählen Sie im Listenfeld Zoomstufe einen Vergrößerungswert. können Sie sich eine Vorschau des Bilds anzeigen lassen. Beim Export wird Ihr Standardbrowser gestartet und das Bild wird angezeigt. 2 Wählen Sie in den Listenfeldern unterhalb der Vorschaufenster die gewünschten Einstellungen. Auf Mac OS-Computern ist der Dateiname im Dialogfeld Web-Bild auf Datenträger sichern im Feld Sichern unter einzugeben. Bilder für das Web erstellen 243 . Ziehen Sie im ersten Vorschaufenster. muss die Option Vorschau aktiviert sein. Dateigrößen und Farbpaletten automatisch aktualisiert werden sollen. Folgende Listenfelder stehen zur Verfügung: Ÿ Dateityp Ÿ Web-Voreinstellung Wenn die Bildvorschauen. 5 Geben Sie unter Windows im Dialogfeld Web-Bild auf Datenträger speichern im Feld Dateiname einen Dateinamen ein. Das ausgewählte Format wird durch eine rote Umrandung gekennzeichnet. 6 Wählen Sie den Ordner aus. Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Anzahl der Vorschaubereiche erhöhen In anderen Bildbereich schwenken Vergrößern Klicken Sie in der oberen rechten Ecke auf eine der Vorschaubereich-Schaltflächen. um das Dateiformat festzulegen. So optimieren und exportieren Sie ein Bild für das Web: 1 Klicken Sie auf Datei (Windows)/Ablage (Mac) } Web-Bildoptimierung. 7 Klicken Sie auf Speichern/Sichern. Komprimierungsraten. Download-Geschwindigkeiten. in dem das Bild gespeichert werden soll. 4 Klicken Sie auf OK.Wenn die Option Im Browser anzeigen aktiviert ist.

Wenn Sie das Dateiformat GIF oder PNG8 auswählen. 244 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Mit transparenten Bildhintergründen können Sie auch die Farbe bzw. B. ohne die Hintergründe der Bilder entsprechend ändern zu müssen. Sie können Dateiformate mit dem Originalbild vergleichen. .Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Voreinstellungen für einen einzelnen Vorschaubereich bearbeiten Klicken Sie in einem der Vorschaubereiche auf Erweitert. indem Sie in einem der Vorschaufenster das Dateiformat Original auswählen. können Sie im Dialogfeld In Palette konvertieren die Farbpalette und die Einstellungen ändern. Klicken Sie für jeden Bereich. das Muster eines Webseitenhintergrunds ändern. Bearbeiten Sie die Voreinstellungen im Dialogfeld Export. Klicken Sie auf Hinzufügen Klicken Sie auf Löschen . auf die Schaltfläche Einstellungen speichern (Windows) bzw. Bilder mit transparenten Hintergründen erstellen Auf Webseiten mit farbigem oder gemustertem Hintergrund werden z. für Schaltflächen oder Logos häufig GIF-Bilder mit transparenten Hintergründen verwendet. mischt sich der Bildhintergrund mit der Seite und ist damit nicht mehr als Rechteck sichtbar. Einstellungen sichern (Mac). Wenn Sie den Hintergrund des Bilds transparent gestalten. erscheint die Hintergrundfarbe des Bilds auf der Seite als Rechteck. in dem Sie die Einstellungen speichern möchten. Aktuelle Konfiguration der Einstellungen für einen Vorschaubereich speichern Angepasste Voreinstellung speichern Angepasste Voreinstellung löschen Download-Dauer für bestimmte Verbindungsgeschwindigkeiten überprüfen Wählen Sie im Listenfeld Verbindungsgeschwindigkeit eine Geschwindigkeit aus. Wenn Sie auf Ihrer Webseite ein Bild mit einem deckenden Hintergrund platzieren.

So speichern Sie ein GIF-Bild mit einem transparenten Hintergrund: 1 Klicken Sie auf Datei (Windows)/Ablage (Mac) } Speichern unter (Windows)/Sichern unter (Mac).5 Klicken Sie auf Speichern/Sichern. Weitere Informationen dazu finden Sie im Abschnitt “Bildbereiche ausschneiden” auf Seite 140. Weitere Informationen zum Dateiformat GIF finden Sie in “Web-kompatibles Dateiformat wählen” in der Hilfe. in dem Sie das Bild speichern möchten. Sichern unter (Mac) einen Dateinamen ein. Sie können auch transparente Hintergründe auf Bildern in anderen Dateiformaten erstellen. 3 Wählen Sie den Ordner. Für Webseiten können Sie GIF-Bilder mit transparentem Hintergrund erstellen. 2 Geben Sie im Feld Dateiname (Windows) bzw. Bilder für das Web erstellen 245 . Auch bearbeitbare und geschützte Bereiche können transparent gemacht werden. die nirgendwo sonst im Bild verwendet wird.Die Hintergrundfarbe muss dabei eine einzelne Volltonfarbe sein. 4 Wählen Sie im Listenfeld Dateityp (Windows) bzw. Format (Mac) das GIF-Dateiformat aus . Weitere Informationen zum Definieren dieser Bereiche finden Sie in “Mit Masken arbeiten” auf Seite 121.

transparent. Der transparente Hintergrund wird als karierter Bereich angezeigt. 8 Aktivieren Sie im Dialogfeld GIF-Export eine der folgenden Optionen: Ÿ Bildfarbe: Macht die Farbe. klicken Sie auf Maske invertieren. Weitere Informationen hierzu finden Sie in “Farbmodus von Bildern ändern” auf Seite 49. Ÿ Maskierter Bereich: Macht den geschützten Bereich des Bilds transparent. den so genannten “Hotspots”. um die Anzahl der Farben zu reduzieren. 7 Klicken Sie auf OK. Aktivieren Sie die Option Bild verflechten. Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Farbe im Bild auswählen. wenn Sie im Listenfeld Rastern die Option Keine und im Listenfeld Palette die Option Websicher auswählen. 246 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Imagemaps erstellen Eine Imagemap ist eine Grafik mit anklickbaren Bereichen. Maskierte Bereiche. werden als Volltonfarbe angezeigt. die transparent gemacht werden soll Klicken Sie im Dialogfeld GIF-Export auf das Hilfsmittel Pipette und klicken Sie im ersten Vorschaufenster auf die Hintergrundfarbe. muss das Bild zunächst in Palettenfarben umgewandelt werden. das mehr als 256 Farben enthält. auf die Sie in der Farbpalette klicken. Jedem definierten Bereich wird dann eine URL zugeordnet. Klicken Sie auf Vorschau. Die besten Ergebnisse erzielen Sie. Wenn auf einen solchen Hotspot geklickt wird. gelangt der Benutzer zur Webseite. Wenn Sie den bearbeitbaren Bereich des Bilds transparent machen möchten. Hotspots werden unter Verwendung von Koordinaten eines Bilds definiert. die transparent gemacht wurden.6 Passen Sie im Dialogfeld In Palette konvertieren die Farbpalette und die Einstellungen wie gewünscht an. Bild als Interlace-GIF in einen Web-Browser laden Transparenten Bereich des Bildes in der Vorschau anzeigen Um ein Bild zu speichern. die mit diesem Hotspot verknüpft ist.

Imagemaps exportieren Beim Exportieren von Imagemaps haben Sie die Wahl zwischen drei verschiedenen Map-Typen: Client-gestützt. oder Kreise.Wenn Sie einem Bild Rollover hinzufügen oder für bestimmte Bereiche des Bilds andere Dateiformate oder Komprimierungsraten als für den Rest festlegen möchten. Server-gestützt oder Client/Server-gestützt. Anklickbare Bereiche erstellen Hotspots werden aus Objekten erstellt. die sich eng der Form des Objekts anpassen. Wenn Sie eine Imagemap aus einem Foto erstellen möchten. Der Imagemap-Typ “Client-gestützt” wird am häufigsten verwendet und ist als Standardeinstellung festgelegt. Der Hotspot auf der linken Schaltfläche ist rechteckig. wenn Sie an einer beliebigen Stelle darauf klicken. Sie können Objekten eine URL und einen “alternativen” Text zuweisen. werden folgende Dateien automatisch erstellt: Bilder für das Web erstellen 247 . können Sie an der Stelle des vorgesehenen Hotspots einen bearbeitbaren Bereich definieren und den bearbeitbaren Bereich dann in ein Objekt umwandeln. können Sie das Bild in Teilbereiche (Slices) aufteilen. Je nachdem. welchen Map-Typ Sie gewählt haben. Außerdem müssen Sie die Form des Hotspots festlegen. statt eine Imagemap zu erstellen. Infrage kommen dabei entweder Polygone. Rechtecke. die das Objekt umschließen. Der Hotspot wird aktiviert. deren Ausmaße dem Auswahlrahmen des Objekts entsprechen. Informationen zum Erstellen von Bildern mit Teilbereichen finden Sie in “Bilder in Teilbilder aufteilen” auf Seite 250. während der Hotspot auf der rechten Schaltfläche kreisförmig ist.

da sie die HTML-Map-Tags direkt in der HTML-Seite enthalten. 3 Legen Sie die folgenden Eigenschaften für das Objekt fest. So erstellen Sie einen anklickbaren Bereich für eine Imagemap: 1 Klicken Sie unter Windows im Andockfenster Objekte mit der rechten Maustaste auf die Skizze des Objekts. die der anklickbare Bereich (Hotspot) des Objekts haben soll.Ÿ Ÿ eine HTML-Seite für Client/Server-. Server. Wenn das Andockfenster/die Palette Objekte nicht geöffnet ist. die die Hotspot-Koordinaten für Client/Server. 4 Geben Sie im Feld Dateiname (Windows) bzw. Ÿ Bereich definieren als: Gibt die Form an. wenn auf den Hotspot geklickt wird.und Client-gestützte Imagemaps eine separate Map-Datei. Format (Mac) ein Dateiformat aus. Denken Sie daran. Client-gestützte Imagemaps benötigen keine separate Map-Datei. So exportieren Sie eine Imagemap: 1 Klicken Sie auf Datei (Windows)/Ablage (Mac) } Für das Web exportieren.und Server-gestützte Imagemaps enthält. Ÿ Kommentar: Ermöglicht die Eingabe des alternativen Texts. vor dem Namen der Domäne “http://” einzugeben. 2 Deaktivieren Sie im Dialogfeld Für das Web exportieren die Option Teilbilder. klicken Sie auf Fenster } Andockfenster/Paletten } Objekte. 3 Wählen Sie im Listenfeld Dateityp (Windows) bzw. der im Browser angezeigt wird. 2 Klicken Sie im Dialogfeld Objekteigenschaften auf die Registerkarte WWW-URL. auf dem der anklickbare Bereich basieren soll. die sich öffnen soll. 248 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . 4 Klicken Sie auf OK. Ÿ URL: Gibt die Internetadresse (URL) der Webseite an. wenn auf das Objekt gezeigt wird. 5 Aktivieren Sie die Option Imagemap. Name (Mac) einen Dateinamen ein. Auf Mac OS-Computern müssen Sie in der Palette Objekte die Ctrl-Taste drücken und dann auf die Skizze klicken.

8 Wählen Sie im Dialogfeld Map-Datei speichern im Listenfeld Dateityp (Windows) bzw. zu speichern. Weitere Informationen zu den verschiedenen Bilder für das Web erstellen 249 . Geben Sie zum Speichern einer Client. Ÿ Server-gestützt NCSA (*. B.oder Server-gestützten Imagemap im Feld Map-Name einen Namen für die Map-Datei ein. mit einer bestimmten Webseite verknüpfen Aktivieren Sie im Dialogfeld Map-Datei speichern (Windows) bzw. GIF oder JPEG. 7 Legen Sie im nächsten Dialogfeld die Optionen für das ausgewählte Dateiformat fest und klicken Sie auf OK. wie z.map): Gibt an. Ÿ Client/Server-gestützt CERN: Erstellt die benötigten Dateien sowohl Clientals auch CERN-Server-gestützt.6 Klicken Sie auf Speichern/Sichern.map): Gibt an. im Dialogfeld Map-Datei sichern im Listenfeld Format (Mac) eine der folgenden Optionen: Ÿ Client-gestützt (*. dass Ihr Server NCSA-Codes unterstützt. dass für die Verarbeitung der Imagemap-Informationen kein Server erforderlich ist. Dies ist die am häufigsten benötigte Einstellung und die Standardeinstellung. Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Einen Bildbereich. Map-Datei sichern (Mac) die Option Standard-URL und geben Sie in das Feld Standard-URL eine URL-Adresse ein. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Datei-Header-Informationen einschließen. Ÿ Server-gestützt CERN (*. Informationen über eine Datei einschließen Denken Sie daran. dem keine URL zugewiesen ist. dass Ihr Server CERN-Codes unterstützt.htm): Gibt an. Ÿ Client/Server-gestützt NCSA: Erstellt die benötigten Dateien sowohl Clientals auch NCSA-Server-gestützt. Ihr Bild in einem Web-kompatiblen Format.

denen keine speziellen Eigenschaften zugewiesen wurden. Das Teilbildgitter und die Überlagerung lassen sich auch ausblenden. Weitere Informationen zu Imagemaps finden Sie im Abschnitt “Imagemaps erstellen” auf Seite 246. eine URL. oder Sie können die Spalten und Zeilen angeben. Beim Exportieren von Imagemaps werden die Objekte mit dem Hintergrund zusammengeführt. Mit der Aufteilung des Bilds können immer nur rechteckige Teilbilder festgelegt werden. müssen Sie zunächst ein Teilbildgitter erstellen. Diese öffnen Sie. Teilbildgitter können auch im. Unbenannte Teilbilder werden automatisch mit einem Namen versehen. Die Teilbilder können auch in jeweils unterschiedliche Formate exportiert und individuell optimiert werden. Das Teilbildgitter erstellt eine Überlagerung im Bildfenster und beschränkt in keiner Weise die Verwendung anderer Funktionen. die in das Teilbild aufgenommen werden sollen. Zum Definieren von anklickbaren Bereichen in einer Imagemap können Sie auch die Symbolleiste Internet verwenden. die häufig auch als “Slices” bezeichnet werden. indem Sie Web } Internet-Objekte wählen. aus dem die 250 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Bilder in Teilbilder aufteilen Sie können Ihre Bilder für die Anzeige auf einer Webseite in Teilbilder und damit in mehrere kleinere Dateien aufteilen. dass das Teilbildgitter nach der Platzierung von Objekten im Bild automatisch erstellt wird. Teilbildgitter erstellen Um ein Bild in Teilbilder aufteilen zu können. indem Sie horizontale und vertikale Teilbildgitterlinien auf dem Bild platzieren. Anklickbare Bereiche in anderen Formen sind nur über Imagemaps realisierbar.Dateiformaten finden Sie in “Web-kompatibles Dateiformat wählen” in der Hilfe. gelten die Standardeigenschaften. Teilbildern Eigenschaften zuweisen Den von Ihnen erstellten Teilbildern können Sie bestimmte Eigenschaften zuweisen. Für Teilbilder. Sie können festlegen. Diese Teilbilder. Sie können die erstellten Teilbilder jederzeit in einem Browser anzeigen und testen. ein Ziel und einen alternativen Text festlegen. können auch anklickbar sein. die dann nacheinander geladen und angezeigt werden. So können Sie für ein Teilbild einen Dateinamen.oder exportiert werden.

Beim Export erstellt Corel Picture Publisher Folgendes: Bilder für das Web erstellen 251 . Sie können aber auch das gesamte Teilbildgitter auf einmal entfernen. das in mehrere Teilbilder aufgeteilt wurde. indem Sie benachbarte Teilbilder auswählen und zusammenführen. erreichen Sie dies. Wenn Sie einen Teil einer Teilbildgitterlinie entfernen möchten. Sie können sich in Teilbilder aufgeteilte Bilder jederzeit in einem Browser anzeigen lassen. die individuell optimiert wurden.und Spaltennummer des Teilbilds im Teilbildgitter hervorgeht. So würde für das Teilbild in der ersten Zeile und der ersten Spalte eines Bilds namens “Banner”. und das neu entstandene Teilbild nimmt die Standardeinstellungen an.Zeilen. In Teilbilder aufgeteilte Bilder exportieren Nach dem Aufteilen des Bilds in Teilbilder müssen Sie es exportieren. Die den einzelnen Teilbildern zugewiesenen Eigenschaften gehen dabei verloren. entsteht dabei aus mehreren Teilbildern ein größeres Teilbild. Weitere Informationen zum Erstellen und Bearbeiten von Rollovern finden Sie im Abschnitt “Rollover erstellen und bearbeiten” auf Seite 257. Teilbilder löschen Die von Ihnen hinzugefügten Teilbildgitterlinien können verschoben oder gelöscht werden. der Dateiname “banner_r1c1" festgelegt werden. Wenn Sie eine Teilbildgitterlinie löschen. Ein Teilbild kann auch ein Rollover sein. Dieses in Teilbilder aufgeteilte Bild enthält Rollover-Schaltflächen und Teilbilder mit Text. Die grünen Linien zeigen das Teilbildgitter an.

denen nicht bereits Dateiformate und Optimierungseinstellungen zugewiesen wurden. um ein Teilbildliniengitter zu erstellen: Ÿ Schaltfläche Vertikales Teilbild : Ermöglicht das Hinzufügen einzelner vertikaler Teilbildgitterlinien durch Klicken auf das Bild. Ÿ Schaltfläche Horizontales Teilbild : Ermöglicht das Hinzufügen einzelner horizontaler Teilbildgitterlinien durch Klicken auf das Bild. Wenn Sie eine Teilbildgitterlinie verschieben möchten. 252 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch .und den JavaScript™-Code enthält ein Ordner. die den HTML. Ÿ Schaltfläche Regelmäßige Unterteilung : Ermöglicht die Aufteilung des Bilds in gleich große Teilbilder.Ÿ Ÿ eine Datei. Die Optimierungseinstellungen gelten nur für die Teilbilder. Sie geben nur die Anzahl der Spalten und Zeilen des Teilbildgitters an. 2 Klicken Sie in der Eigenschaftsleiste auf eine der folgenden Schaltflächen. Diese Teilbilder werden mit den Standardeinstellungen für das Dateiformat JPEG gespeichert. der die Teilbilder des Bilds enthält Wenn Sie ein in Teilbilder aufgeteiltes Bild bereits exportiert und es erneut geöffnet haben. Ÿ Schaltfläche Automatische Unterteilung : Teilt das gesamte Bild in einzelne Teilbilder auf. Weitere Informationen zum Optimieren von Bildern für das Web finden Sie in "Bilder für das Web exportieren und optimieren" auf Seite 241 So teilen Sie ein Bild in Teilbilder auf: 1 Klicken Sie auf das Hilfsmittel Teilbilder erzeugen . ziehen Sie sie einfach an die gewünschte Position. In Teilbilder aufgeteilte Bilder optimieren Sie haben die Möglichkeit. 3 Klicken Sie in der Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche Teilbilder auswählen . dass nur die Teilbilder exportiert werden. ein Bild vor dem Export zu optimieren. Grundlage bildet dabei die Platzierung der Objekte im Bild. um es zu bearbeiten. können Sie festlegen. An dieser Stelle können keine individuellen Einstellungen für einzelne Teilbilder vorgenommen werden. Sie können auch das gesamte Bild optimieren und alle Aufteilungen in Teilbilder mitsamt den Einstellungen verwerfen.

_top öffnet die URL im Stamm-Frame des Browsers. Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Teilbild optimieren Wählen Sie ein Teilbild aus. Wird kein Dateiname eingegeben. Klicken Sie auf den Flyout-Pfeil und dann auf Teilbildgitter exportieren. Ÿ URL: Geben Sie die Internetadresse (URL) der Webseite an. vergibt das Programm automatisch einen Namen. _blank öffnet die URL in einem neuen Browserfenster. der im Browser angezeigt wird. klicken Sie im Andockfenster/in der Palette Teilbild erzeugen auf Erweitert und legen Sie die gewünschten Dateiformateinstellungen fest. 6 Wählen Sie im Bereich Format im entsprechenden Listenfeld ein Dateiformat für das Teilbild. 5 Geben Sie im Andockfenster/in der Palette Teilbilder erzeugen die folgenden Informationen für die ausgewählten Teilbilder ein: Ÿ Name: Geben Sie den Dateinamen für das Teilbild ein. Ÿ Ziel: Gibt an. wird das Teilbild automatisch im Standarddateiformat gespeichert. Ÿ ALT: Geben Sie den alternativen Text ein. Wenn Sie kein Dateiformat angeben. der aus dem Dateinamen des Originalbilds sowie den Zeilen.und Spaltenkoordinaten des Teilbilds im Teilbildgitter besteht. _parent öffnet die URL im höchstrangigen Frame. Klicken Sie auf die Schaltfläche Vorschau . wie eine Webseite geöffnet wird: _self öffnet die URL im aktuellen Frame. wenn auf das Teilbild gezeigt wird. die sich öffnen soll. Vorschau des in Teilbilder aufgeteilten Bilds mit den aktuellen Einstellungen im Browser anzeigen Teilbildgitter in ein anderes Bild exportieren Dateiformateinstellungen als Voreinstellung speichern Bilder für das Web erstellen 253 . wenn auf das Teilbild geklickt wird.4 Klicken Sie auf ein Teilbild. Klicken Sie auf den Flyout-Pfeil und dann auf Voreinstellung speichern (Windows) bzw. Voreinstellung sichern (Mac).

Wenn Sie mehrere Teilbilder auswählen möchten. Solange das Hilfsmittel Teilbild erzeugen Teilbildgitter nicht ausgeblendet werden. So blenden Sie die Teilbildüberlagerung und das Teilbildgitter ein bzw. 2 Klicken Sie in der Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche Teilbild löschen 3 Klicken Sie auf die Linie. halten Sie die Umschalttaste gedrückt und klicken Sie auf die auszuwählenden Knoten. Wenn alle Teilbildlinien gelöscht werden sollen. ausgewählt ist. die gelöscht werden soll. klicken Sie in der Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche Alle Teilbilder löschen . Drücken Sie zum Umschalten zwischen den Schaltflächen Horizontales Teilbild und Vertikales Teilbild die Umschalttaste. Alle Einstellungen. gehen dabei verloren. Wenn eine Teilbildgitterlinie gelöscht wird. 254 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . größeres Teilbild mit den Standardeinstellungen. . die den einzelnen Teilbildern zugewiesen wurden. kann das So löschen Sie eine Teilbildgitterlinie: 1 Klicken Sie auf das Hilfsmittel Teilbilder erzeugen . aus: 1 Klicken Sie auf Ansicht } Teilbildgitter. entsteht ein neues.

wird er beim Export automatisch korrigiert. Format (Mac) ein Dateiformat für das Gesamtbild wählen. Sobald Sie auf Speichern bzw. in dem Sie die HTML/JavaScript-Datei speichern möchten. Sollen die Teilbilder und die Einstellungen nicht exportiert werden. Aktivieren Sie im Bereich Bildziel die Option Vorhandene Dateien ersetzen. Die Teilbilddateien werden in einem Unterordner der HTML-Datei gespeichert. 4 Aktivieren Sie die Option Teilbilder. können Sie im Listenfeld Dateityp (Windows) bzw. 255 Bilder für das Web erstellen . Auch doppelt vergebene Dateinamen werden automatisch korrigiert. Sichern klicken. 7 Klicken Sie auf Speichern/Sichern. Aktivieren Sie die Option Im Browser anzeigen. 6 Aktivieren Sie im Bereich Bildziel die Option HTML-Namen für Bild-Unterordner verwenden. 5 Aktivieren Sie die Option HTML und Bilder. wird das Bild ohne Teilbilder exportiert und die im Andockfenster/in der Palette Teilbilder erzeugen festgelegten Einstellungen werden nicht wirksam.So exportieren Sie ein in Teilbilder aufgeteiltes Bild: 1 Klicken Sie auf Datei (Windows)/Ablage (Mac) } Für das Web exportieren. Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Anderen Speicherort und Ordnernamen für den Bildordner angeben Teilbilder ersetzen Vorschau des aufgeteilten Bilds in einem Browser anzeigen Geben Sie unter Bildziel im Feld Bildordner einen Pfad ein. wobei der Ordnername auf dem Namen der HTML-Datei basiert. wird der Standardbrowser gestartet und die Datei wird mit den aktuellen Einstellungen angezeigt. Wenn der eingegebene Dateiname nicht webkompatibel ist. 3 Geben Sie im Feld Dateiname (Windows) bzw. 2 Wählen Sie im Dialogfeld Für das Web exportieren den Ordner. Wenn die Option Teilbilder nicht aktiviert ist. Sichern unter (Mac) einen Dateinamen ein.

und Optimierungseinstellungen gelten nur für die Teilbilder. 3 Wählen Sie in den Listenfeldern unterhalb der Vorschaufenster die gewünschten Einstellungen. aktivieren Sie die Option Nur Bilder. 2 Aktivieren Sie die Option Teilbilder beibehalten. 9 Klicken Sie auf Speichern/Sichern. Sichern unter (Mac) einen Dateinamen ein. da die Teilbild-Dateinamen bereits im Andockfenster/in der Palette Teilbilder erzeugen festgelegt wurden. um das Dateiformat auszuwählen. in dem Sie das Bild speichern möchten. Folgende Listenfelder stehen zur Verfügung: Ÿ Dateityp Ÿ Web-Voreinstellung Die Dateiformat. 6 Klicken Sie auf OK. Das ausgewählte Format wird durch eine rote Umrandung gekennzeichnet. Aktivieren Sie die Option Einzelnes Bild erstellen.Sollen nur die Teilbilder exportiert werden. 256 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . 7 Geben Sie im Dialogfeld Für das Web exportieren im Feld Dateiname (Windows) bzw. 8 Wählen Sie den Ordner aus. Das Feld Dateiname ist abgeblendet. So optimieren und exportieren Sie ein in Teilbilder aufgeteiltes Bild: 1 Klicken Sie auf Datei (Windows)/Ablage (Mac) } Web-Bildoptimierung. 5 Klicken Sie unterhalb eines Vorschaufensters. Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Vorschau des Bilds mit den aktuellen Einstellungen für die einzelnen Teilbilder anzeigen Aufteilung in Teilbilder rückgängig machen und Gesamtbild optimieren Klicken Sie auf Vorschau. denen im Andockfenster/in der Palette Teilbilder erzeugen keine Einstellungen zugewiesen wurden.

müssen Sie zum Andockfenster/zur Palette Teilbilder erzeugen zurückkehren. Sie können sowohl einzelne Objekte als auch ganze Objektgruppen. wie z. werden nur Teilbilder mit dem Standarddateiformat optimiert. Darüber und Angeklickt. wenn Sie mit der Maus darauf zeigen. Rollover können die folgenden Statuseigenschaften haben: Ÿ Normal: Zeigt den Standardstatus an. B. Jeder Status besteht aus einem oder mehreren Objekt(en). wenn Sie darauf klicken oder mit der Maus darauf zeigen. Ÿ Darüber: Dieser Status wird ausgelöst. Ÿ Angeklickt: Dieser Status wird ausgelöst. wenn Sie auf das Rollover klicken. Rollover werden häufig auf Webseiten als Navigationsschaltflächen verwendet.Auch wenn im Dialogfeld Web-Bildoptimierung Teilbilder angezeigt werden. Bilder für das Web erstellen 257 . Rollover erstellen Grundlage für Rollover bilden Objekte. Wenn Sie Teilbilder einzeln optimieren möchten. das sein Aussehen ändern kann. Pinselstriche und Text. die beim Klicken ihre Farbe ändert oder Text anzeigt. verwenden. wenn Sie auf das Rollover zeigen. Sie können beispielsweise eine Schaltfläche erstellen. eine Ellipse mit Text. wie Formen. Ein Rollover kann drei Statuseigenschaften haben: Normal. Rollover erstellen und bearbeiten Ein Rollover ist ein interaktives Bild.

Sie können auch Objekte aus dem aktuellen Status entfernen.Sie können einem Rollover Eigenschaften zuweisen. wird das Bild in Teilbilder aufgeteilt und das Rollover wird zu einem Teilbild. Beim Erstellen eines Rollovers werden die Originalobjekte jeweils in den Status Normal. So können Sie z. die beim Aktivieren dieser Rollover-Statuseigenschaften wiedergegeben werden. speichern Sie sie. muss der Bereich bzw. 2 Klicken Sie auf Web } Rollover aus Objekt erstellen. Wenn Sie ein Rollover auf der Grundlage eines bearbeitbaren Bereichs oder des Hintergrunds erstellen möchten. Weitere Informationen zur Arbeit mit Teilbildern und zum Exportieren und Optimieren von in Teilbilder aufgeteilten Bildern finden Sie in “Teilbilder erzeugen” auf Seite 250. So erstellen Sie ein Rollover: 1 Wählen Sie ein oder mehrere Objekt(e) aus. B. Wenn Sie einem Rollover-Status ein Objekt hinzufügen. der Hintergrund erst in Objekte umgewandelt werden. Sollen die Originalobjekte erhalten bleiben. eine Webadresse sein. Den Statuseigenschaften Darüber und Angeklickt können auch Klangdateien zugewiesen werden. indem Sie den einzelnen Statuseigenschaften Objekte hinzufügen. Durch Festlegen eines Ziels für den Status Angeklickt kann festgelegt werden. wenn Sie auf ein Rollover klicken. 258 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . die sich beim Klicken auf das Rollover öffnen soll. der angezeigt wird. Beim Erstellen eines Rollovers werden die Originalobjekte zerstört. Rollover-Objekte bearbeiten Sie können den Rollover-Status bearbeiten. oder/und ein alternativer Text. die sich öffnet. wie sich eine Webseite in einem Browserfenster öffnet. indem Sie den Originaltext in diesem Status ersetzen. wird das Objekt jedem Status hinzugefügt. sobald auf das Rollover gezeigt wird. 3 Legen Sie im Andockfenster/in der Palette Rollover die folgenden Eigenschaften für das Rollover fest: Ÿ URL: Geben Sie die Internetadresse (URL) ein. Weitere Informationen zum Definieren von bearbeitbaren Bereichen finden Sie in “Mit Masken arbeiten” auf Seite 121. für den Status Darüber anderen Text als für den Status Normal festlegen. die Objekte in den Statuseigenschaften bearbeiten oder Objekte löschen. bevor Sie mit der Rollover-Erstellung beginnen. Wenn Sie ein Rollover erstellen. Dies kann z. B. Darüber und Angeklickt kopiert. Änderungen am Objekt gelten jedoch immer nur für den aktuellen Status.

wenn der ausgewählte Status ausgelöst wird. gruppiert und mit einem Rollover-Objekt-Symbol Bilder für das Web erstellen 259 . entfernen oder ändern. wenn auf das Rollover gezeigt wird. Klicken Sie im Andockfenster/in der Palette Rollover auf die Schaltfläche Vorschau im Browser . Jeder Status behält die Objekte. _blank öffnet die URL in einem neuen Browserfenster. 6 Klicken Sie auf die Schaltfläche Bearbeitung beenden . 4 Wählen Sie im Listenfeld Ansicht eine der folgenden Optionen: Ÿ Normal Ÿ Darüber Ÿ Angeklickt 5 Bearbeiten Sie den ausgewählten Rollover-Status. der im Browser angezeigt wird. _parent öffnet die URL im höchstrangigen Frame. Sie können den Speicherort der Klangdatei auch mithilfe der Schaltfläche Durchsuchen angeben. aus denen er besteht. _top öffnet die URL im Stamm-Frame des Browsers.Ÿ ALT: Geben Sie den alternativen Text ein. indem Sie Objekte hinzufügen. Ziel-Frame oder Browserfenster für die URL angeben Vorschau des Rollovers in einem Browser anzeigen Neues Rollover erstellen Im Andockfenster/in der Palette Objekte werden die Rollover-Objekte hervorgehoben. die wiedergegeben werden soll. Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Einem Rollover-Status Klang hinzufügen Geben Sie im Feld Klang den Dateinamen der Klangdatei ein. Wählen Sie im Listenfeld Ziel einen Zieltyp aus: _self öffnet die URL im aktuellen Frame. sodass Sie mit dem Bearbeiten des Rollovers fortfahren können. Klicken Sie auf die Schaltfläche Rollover aus Objekt erstellen .

um von vorn beginnen zu können Jeden Rollover-Status in einfache Objekte zurückverwandeln Klicken Sie auf Zurücksetzen. bevor Sie sie exportieren. 2 Klicken Sie auf Web } Rollover bearbeiten. entfernen oder ändern. um das Aussehen des Rollovers zu ändern. 260 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Wenn das Andockfenster/die Palette Objekte nicht geöffnet ist. Sie können zunächst ein einzelnes Objekt auswählen und dann andere Objekte hinzufügen. indem Sie Objekte hinzufügen. Klicken Sie auf Web } Rollover-Objekte extrahieren. klicken Sie auf Fenster } Andockfenster/Paletten } Objekte. Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Rollover-Status auf Normal zurücksetzen. 5 Klicken Sie auf die Schaltfläche Bearbeitung beenden . So bearbeiten Sie ein Rollover: 1 Wählen Sie im Andockfenster/in der Palette Objekte ein Rollover aus. Das Symbol Rollover-Objekt “Text” zeigt an. dass sich die Rollover nicht gegenseitig überlagern. Wenn ein Rollover ein anderes Rollover überlagert. wird das entsprechende Rollover-Objekt-Symbol im Andockfenster/in der Palette Objekte rot angezeigt. 3 Wählen Sie im Listenfeld Ansicht im Andockfenster/in der Palette Rollover einen Status: Ÿ Normal Ÿ Darüber Ÿ Angeklickt 4 Bearbeiten Sie den Rollover-Status.rechts neben dem Objektnamen versehen. Sich überlagernde Rollover können nicht exportiert werden. Rollover sind an den Rollover-Objekt-Symbolen rechts neben dem Objektnamen zu erkennen. Sorgen Sie dafür. dass es sich beim Rollover-Objekt um Text handelt.

3 Halten Sie die Maustaste gedrückt und bewegen Sie die Maus im Bildfenster. klicken Sie auf das Hilfsmittel Malfarbe und ziehen Sie im Zeichenfenster. Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Pinselstriche hinzufügen Öffnen Sie das Flyout-Menü für das Hilfsmittel Pinsel . Sie können ein Rollover bearbeiten. um die gewünschte Form zu erstellen. Das gleichzeitige Bearbeiten mehrerer Rollover ist nicht möglich. Sie können ein Rollover auch bearbeiten. So fügen Sie einem Rollover ein Objekt hinzu: 1 Wählen Sie im Listenfeld Ansicht im Andockfenster/in der Palette Rollover einen Status: Ÿ Normal Ÿ Darüber Ÿ Angeklickt 2 Öffnen Sie das Flyout-Menü für die Form-Hilfsmittel und klicken Sie auf ein Form-Hilfsmittel. Klicken Sie auf das Hilfsmittel Text .Wenn Sie mit Rollover-Objekte extrahieren ein Rollover in einfache Objekte zurückverwandeln. Text hinzufügen Bilder für das Web erstellen 261 . um einen Pinselstrich zu erstellen. klicken Sie in das Bildfenster und geben Sie den Text ein. indem Sie in das Bildfenster doppelklicken. werden den Komponentenobjekten automatisch Namen zugewiesen. indem Sie im Andockfenster/in der Palette Rollover auf die Schaltfläche Rollover bearbeiten klicken. Das Objekt wird jedem Rollover-Status hinzugefügt.

262 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . warten Sie. So bearbeiten Sie ein Objekt im aktuellen Rollover-Status: 1 Wählen Sie im Listenfeld Ansicht im Andockfenster/in der Palette Rollover einen Status: Ÿ Normal Ÿ Darüber Ÿ Angeklickt 2 Wählen Sie im Andockfenster/in der Palette Objekte das Objekt aus. klicken Sie auf Fenster } Andockfenster/Paletten } Objekte. bis der Mauszeiger die Form einer Einfügemarke (Cursor) annimmt. Objekte können Sie auch erstellen.Weitere Informationen zum Hinzufügen von Formen und Pinselstrichen finden Sie in “Mit Objekten arbeiten” auf Seite 205. Weitere Informationen zum Hinzufügen von Text finden Sie in “Mit Text arbeiten” auf Seite 197. klicken Sie auf Fenster } Andockfenster/Paletten } Objekte. zeigen Sie mit der Maus auf den Text. das geändert werden soll. indem Sie auf die Schaltfläche Neues Objekt im Andockfenster/in der Palette Objekte klicken. klicken Sie auf das Hilfsmittel Text . Für jeden Rollover-Status (Normal. 3 Bearbeiten Sie das Objekt. Wenn das Andockfenster/die Palette Objekte nicht geöffnet ist. Sie können Objekte auch aus dem Bildhintergrund und aus bearbeitbaren Bereichen erstellen. Weitere Informationen dazu finden Sie im Abschnitt “Mit Objekten arbeiten” auf Seite 205. der den alten Text ersetzen soll. und wählen Sie den Text aus. Darüber und Angeklickt) kann ein anderer Text angezeigt werden. Wenn Sie den Text in einem Rollover bearbeiten möchten. Wenn das Andockfenster/die Palette Objekte nicht geöffnet ist. Die Änderungen gelten nur für das Objekt im aktuellen Status. Geben Sie den Text ein. Alle Pinselstriche werden standardmäßig dem jeweils aktiven Objekt hinzugefügt.

Wenn Sie die Position von Objekten in aufeinander folgenden Bildern ändern. als würden sich die Objekte bewegen. In diesem Abschnitt finden Sie Informationen zu den folgenden Themen: Ÿ Filme öffnen und abspielen Ÿ Filme erstellen Ÿ Bildfolge und Bildrate in einem Film ändern Ÿ Filme speichern Ÿ Mit Filmen im QuickTime VR-Format arbeiten Filme öffnen und abspielen Sie können einen ganzen Film oder einen Teil eines Films öffnen. Mit den Abspielsteuerungen können Sie einen Film wiedergeben. zum Anfang zurückspulen. Wählen Sie im Listenfeld neben dem Listenfeld Dateityp (Windows) bzw. Wählen Sie den Ordner aus. Darüber hinaus können Sie jeweils um ein Bild vor. erweckt dies den Anschein. So öffnen Sie einen Film: 1 2 3 4 Klicken Sie auf Datei } Öffnen. Bildgröße (Mac) eine der folgenden Optionen: Ÿ Volles Bild Filme erstellen und bearbeiten 263 .Filme erstellen und bearbeiten 23 Mit Corel PHOTO-PAINT können Sie Filme und QuickTime™ VR-Filme erstellen. Mit QuickTime VR können Sie Ihren Filmen eine dritte Dimension verleihen und virtuelle interaktive Umgebungen erstellen. Filme bestehen aus einer Reihe von einzelnen Bildern. Klicken Sie auf den Dateinamen. zurückspulen oder auch direkt zu einem bestimmten Bild springen. in dem der Film gespeichert ist.bzw. da der Computer nicht so viele Daten auf einmal verarbeiten muss. zum Ende vorspulen oder die Wiedergabe an einem beliebigen Bild anhalten. Teile von Filmen können schneller geöffnet und abgespielt werden.

(Windows) Klicken Sie auf Film } Zum Anfang zurückspulen. So verwenden Sie die Abspielsteuerungen für Filme: Aktion Filme abspielen Vorgehensweise: (Windows) Klicken Sie auf Film } Film abspielen. steht die Option Partielles Laden für Filme im QuickTime VR-Format nicht zur Verfügung. steht die Option Partielles Laden für animierte GIFs nicht zur Verfügung. Filme anhalten Filme zum Anfang zurückspulen Film zum Ende vorspulen 264 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . (Mac) Klicken Sie auf Bild } Film } Film abspielen.Ÿ Partielles Laden Wenn Sie die Option Partielles Laden wählen. welche Bilder des Films geöffnet werden sollen. (Windows) Klicken Sie auf Film } Filanhaltenm . (Windows) Klicken Sie auf Film } Zum Ende vorspulen. (Mac) Klicken Sie auf Bild } Film } Film anhalten. (Mac) Klicken Sie auf Bild } Film } Zum Anfang zurückspulen. (Windows) Wenn Sie unter Windows arbeiten. (Mac) Klicken Sie auf Bild } Film } Zum Ende vorspulen. (Mac) Wenn Sie unter Mac OS arbeiten. müssen Sie durch Eingeben von Werten in die Felder Von und Bis festlegen.

Hintergrund erstellen Wenn Sie einen neuen Filmhintergrund erstellen. zu dem Sie gehen möchten. Ein Bild nach vorn gehen (Windows) Klicken Sie auf Film } Ein Bild vorspulen. indem Sie im Andockfenster/in der Palette Film auf die Skizze des gewünschten Bilds doppelklicken. (Windows) Klicken Sie auf Film } Ein Bild zurückspulen. Sie können ein Bild hinzufügen. Wenn das Andockfenster/die Palette Film nicht geöffnet ist. anhalten. Ein Bild zurück gehen Sie können auch mit den Steuerelementen im Andockfenster/in der Palette Film einen Film abspielen.oder vorspulen bzw. Sie können einen Filmhintergrund auch aus einem bereits vorhandenen Bild erstellen. Sie können auch zu einem bestimmten Bild wechseln. Dieses Hintergrundbild wird automatisch zum ersten (und einzigen) Bild der neuen Filmdatei. zurück. (Mac) Klicken Sie auf Bild } Film } Gehe zu Bild und geben Sie im Feld Bild die Nummer des Bilds ein. die Auflösung und den Farbmodus wählen. können Sie die Hintergrundfarbe. (Mac) Klicken Sie auf Bild } Film } Ein Bild zurückspulen. (Mac) Klicken Sie auf Bild } Film } Ein Bild vorspulen.Aktion Zu einem anderen Bild wechseln Vorgehensweise: (Windows) Klicken Sie auf Film } Gehe zu Bild und geben Sie im Feld Bild die Nummer des Bilds ein. die Größe. zu dem Sie gehen möchten. indem Sie ein vorhandenes Bild als 265 Filme erstellen und bearbeiten . klicken Sie auf Fenster } Andockfenster/Paletten } Film. Filme erstellen Filme enthalten einen Hintergrund sowie Objekte im Vordergrund. um jeweils ein Bild vorwärts oder rückwärts gehen.

Sie können mehrere Bilder gleichzeitig anzeigen lassen. Objekte werden in allen Bildern des Films angezeigt. sofern Sie sie nicht zu permanenten Bestandteilen des aktuellen Bilds machen. Weitere Informationen zum Erstellen und Kombinieren von Objekten finden Sie unter “Mit Objekten arbeiten” auf Seite 205. die auch als Frames bezeichnet werden.Hintergrund verwenden. Bewegte Objekte erstellen In Filmen können Sie Objekte animieren. Weitere Informationen zum Hinzufügen von Bildern finden Sie unter “So fügen Sie Bilder in einen Film ein:” auf Seite 270. Benachbarte Bilder werden über das aktuelle Bild gelegt. Die wichtigsten Elemente eines Films sind der Hintergrund und die bewegten Objekte. Dadurch können Sie die Objektposition von Bild zu Bild leichter festlegen. indem Sie sie in kleinen Schritten von einem Bild zum nächsten bewegen. Ein Film besteht aus mehreren Einzelbildern. indem Sie sie mit dem Hintergrund kombinieren. 266 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Dadurch können Sie das bewegte Objekt relativ zu den benachbarten Bildern positionieren.

Die höchste von einem Farbbildschirm darstellbare Auflösung ist 96 dpi. um die Zahl der Bilder festzulegen. Wählen Sie den Ordner aus. wählen Sie im Listenfeld neben dem Feld Breite eine andere Option aus. 4 Wählen Sie im Listenfeld Größe eine Bildgröße aus. So erstellen Sie einen Filmhintergrund aus einem vorhandenen Bild: 1 2 3 4 Klicken Sie auf Datei } Öffnen. Das Bild wird damit zum Hintergrund des ersten Bilds. Ein höherer dpi-Wert verringert die Abspielleistung. Doppelklicken Sie auf den Dateinamen. Filme erstellen und bearbeiten 267 . Weitere Informationen zum Farbmodus Palette finden Sie im Abschnitt “Den Farbmodus von Bildern ändern” auf Seite 49.So erstellen Sie einen Filmhintergrund: 1 Klicken Sie auf Datei (Windows)/Ablage (Mac) } Neu. 2 Wählen Sie im Listenfeld Farbmodus einen Farbmodus. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Ÿ (Windows) Klicken Sie auf Film } Aus Dokument erstellen. 6 Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Film erstellen. 5 Legen Sie im Listenfeld Auflösung einen Wert für die Auflösung fest. aus denen der Film bestehen soll. Wenn Sie eine animierte GIF für eine Webseite erstellen möchten. wählen Sie im Listenfeld Farbmodus den Farbmodus 8 Bit Palette. 7 Geben Sie im Feld Anzahl der Einzelbilder einen Wert zwischen 1 und 1000 ein. Ÿ (Mac) Klicken Sie auf Bild } Film } Aus Dokument erstellen. Dadurch wird die Größe der Datei zum Herunterladen verringert. Wenn Sie eine andere Maßeinheit verwenden möchten. in dem die Datei gespeichert ist. 3 Öffnen Sie die Farbauswahl des Felds Hintergrundfarbe und klicken Sie auf eine Farbe.

6 Klicken Sie auf Bearbeiten } Einfügen (Windows)/Einsetzen (Mac) } Als neues Objekt einfügen/Als neues Objekt einsetzen. Wenn das Andockfenster/die Palette Film nicht geöffnet ist. 4 Aktivieren Sie im Dialogfeld Datei einfügen die Option Nach. 2 Klicken Sie auf Film } Aus Datei einfügen (Windows)/Aus Datei einsetzen (Mac ). 268 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Bild einsetzen (Mac). klicken Sie auf Fenster } Andockfenster/Paletten } Film.So fügen Sie ein Bild unter Verwendung eines vorhandenen Bilds als Hintergrund hinzu: 1 Doppelklicken Sie im Andockfenster/in der Palette Film auf die Skizze des Bilds. dem Sie den Hintergrund hinzufügen möchten. 3 Klicken Sie auf Objekt } Kombinieren } Kombinieren: Objekte mit Hintergrund. 4 Klicken Sie auf Fenster } Andockfenster/Paletten } Film. 3 Doppelklicken Sie auf den Namen der Bilddatei. Wenn Sie ein Bild hinzufügen möchten. 7 Positionieren Sie das Objekt im aktuellen Bild. 8 Klicken Sie auf Objekt } Kombinieren } Kombinieren: Objekte mit Hintergrund. klicken Sie im Andockfenster/in der Palette Film auf die Schaltfläche Bild einfügen (Windows) bzw. 5 Klicken Sie im Andockfenster/in der Palette Film auf die Schaltfläche Nächstes Bild . das sich vor dem Bild befindet. So erstellen Sie ein bewegtes Objekt: 1 Wählen Sie mit dem Hilfsmittel Objektauswahl ein Objekt aus. 2 Klicken Sie auf Bearbeiten } Kopieren.

Darüber hinaus können Sie Bilder und ganze Film. Bilddateien verschieben. Ÿ (Mac) Klicken Sie auf Bild } Film } Bild verschieben. Sie können den roten Regler Bild überlagern verschieben. indem Sie auf die Skizze des Bilds doppelklicken. 5 Wählen Sie mit dem Hilfsmittel Objektauswahl ein Objekt im aktuellen Bild aus.bzw. Anpassen der Bildfolge bearbeiten. Filme erstellen und bearbeiten 269 . Die Bildrate kann sowohl für einzelne Bilder als auch für mehrere Bilder zusammen festgelegt werden. 3 Verschieben Sie den roten Regler Bild überlagern. 7 Klicken Sie auf Objekt } Kombinieren } Kombinieren: Objekte mit Hintergrund. Sie können sowohl leere Bilder als auch Filmdateien einfügen. Sie können auch einzelne Bilder löschen. So ändern Sie die Reihenfolge von Filmbildern: 1 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Ÿ (Windows) Klicken Sie auf Film } Bild verschieben. Mit der Bildrate (Bildverzögerung) legen Sie fest. um die Abspielzeit des Films zu reduzieren. zu dem Sie es verschieben möchten. 2 Klicken Sie im Andockfenster/in der Palette Film auf die Schaltfläche Bild überlagern . mit der sich die Objekte bewegen. wie lange jedes Bild auf dem Bildschirm angezeigt wird. welche Bilder angezeigt werden sollen.So positionieren Sie ein bewegtes Objekt relativ zu anderen Bildern: 1 Klicken Sie auf Fenster } Andockfenster/Paletten } Film. um festzulegen. Bildfolge und Bildrate in einem Film ändern Sie können Filme durch Ändern bzw. 4 Legen Sie durch Ziehen des Reglers Überlagern die Deckkraft der überlagernden Objekte fest. Durch Ändern der Bildrate steuern Sie die Geschwindigkeit. 6 Positionieren Sie das Objekt im aktuellen Bild.

2 Legen Sie durch Eingabe eines Werts im Feld Einfügen von (Windows)/Einsetzen von (Mac) fest. Dies ist das Bild. Sie können die Reihenfolge von Filmbildern auch ändern. an welcher Stelle die neuen Bilder eingesetzt werden sollen. 3 Aktivieren Sie eine der folgenden Optionen: Ÿ Vor: Setzt die Bilder vor dem im Feld Rahmen angegebenen Bild ein Ÿ Nach: Fügt die Bilder nach dem im Feld Bild angegebenen Bild ein. Ÿ (Mac) Klicken Sie auf Bild } Film } Bild einsetzen. Die Skizze des jeweils aktiven Bilds ist im Andockfenster/in der Palette Film rot umrandet. Ausgewählte Bilder können verschoben und gelöscht und deren Bildrate kann geändert werden. indem Sie das Bild im Andockfenster/in der Palette Film mit der Maus an die gewünschte Stelle ziehen. Nur das jeweils aktive Bild kann bearbeitet werden und es kann immer nur ein Bild auf einmal aktiv sein. das im Bildfenster gerade angezeigt wird.2 Geben Sie im Feld Rahmen verschieben das erste zu verschiebende Bild an. 5 Aktivieren Sie eine der folgenden Optionen: 270 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Wenn Sie nur ein einzelnes Bild verschieben möchten. 3 Geben Sie im Feld Bis Rahmen das letzte zu verschiebende Bild an. Es können mehrere Bilder auf einmal ausgewählt sein. Ÿ Nach: Positioniert die Bilder nach dem im Feld Rahmen angegebenen Bild 5 Geben Sie im Feld Rahmen an. wie viele Bilder hinzugefügt werden sollen. wo die Bilder eingesetzt werden sollen. So fügen Sie Bilder in einen Film ein: 1 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Ÿ (Windows) Klicken Sie auf Film } Bild einfügen. klicken Sie auf Fenster } Andockfenster/Paletten } Film. Ausgewählte Bilder werden blau hervorgehoben angezeigt. Wenn das Andockfenster/die Palette Film nicht geöffnet ist. geben Sie in beide Felder die gleiche Bildnummer ein. 4 Aktivieren Sie eine der folgenden Optionen: Ÿ Vor: Positioniert die Bilder vor dem im Feld Rahmen angegebenen Bild. 4 Legen Sie durch Eingabe eines Werts im Feld Rahmen fest.

Ÿ (Mac) Klicken Sie auf Bild } Film } Aus Datei einsetzen. Sie können Bilder auch durch Klicken auf die Schaltfläche Bild einfügen (Windows) bzw. Ausgewählte Bilder können verschoben und gelöscht und deren Bildrate kann geändert werden. wo die neuen Bilder platziert werden sollen. das im Bildfenster gerade angezeigt wird.4 Wählen Sie im Listenfeld rechts neben dem Listenfeld Dateityp (Windows) bzw. Nur das jeweils aktive Bild kann bearbeitet werden und es kann immer nur ein Bild auf einmal aktiv sein. Wenn das Andockfenster/die Palette Film nicht geöffnet ist. Wenn Sie Bilder in einen teilweise geladenen Film einfügen. Sie können bis zu 100 Bilder auf einmal in einen Film einsetzen. Es können mehrere Bilder auf einmal ausgewählt sein. Bildgröße (Mac) die Option Volles Bild. klicken Sie auf Fenster } Andockfenster/Paletten } Film. sind die Nummern aus dem vollständigen Film. Ausgewählte Bilder werden blau hervorgehoben angezeigt. Bild einsetzen (Mac) im Andockfenster/in der Palette Film in einen Film einfügen. 6 Aktivieren Sie eine der folgenden Optionen: Ÿ Vor: Setzt die Bilder vor dem im Feld Bild angegebenen Bild ein. 3 Klicken Sie auf den Dateinamen. 5 Klicken Sie auf Öffnen. können Sie im Andockfenster/in der Palette Film angeben. Die Skizze des jeweils aktiven Bilds ist im Andockfenster/in der Palette Film rot umrandet. in dem die Datei gespeichert ist.Ÿ Aktuellen Rahmen kopieren: Setzt Bilder anhand einer Kopie des aktuellen Bilds ein. So fügen Sie Dateien in einen Film ein: 1 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Ÿ (Windows) Klicken Sie auf Film } Aus Datei einfügen. nicht aber die Bildnummer angezeigt. 2 Wählen Sie den Ordner aus. Ÿ Hintergrundfarbe verwenden: Fügt leere Bilder mit der aktuellen Hintergrundfarbe ein. In der Statusleiste des Films im Bildfenster unten wird nur die Gesamtzahl der Bilder im teilweise geladenen Film. die im Andockfenster/in der Palette Film angegeben werden. Die Bildfolgenummern. Dies ist das Bild. Filme erstellen und bearbeiten 271 .

wo die Datei im Film eingesetzt werden soll. Nur das jeweils aktive Bild kann bearbeitet werden und es kann immer nur ein Bild auf einmal aktiv sein. indem Sie auf Fenster } Andockfenster/Paletten } Film klicken und anschließend im Andockfenster/in der Palette Film auf die Schaltfläche Aus Datei einfügen (Windows) bzw. Wenn Sie nur ein einzelnes Bild löschen möchten. 3 Geben Sie im Feld Bis Rahmen das letzte zu löschende Bild an. geben Sie in beide Felder die gleiche Bildnummer ein. wird die eingesetzte Datei den Bildabmessungen des aktuellen Films angepasst.Ÿ Nach: Setzt die Bilder nach dem im Feld Bild angegebenen Bild ein. 272 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Wenn der aktuelle Film und die einzusetzende Datei unterschiedliche Größen aufweisen. das im Bildfenster gerade angezeigt wird. 7 Geben Sie im Feld Bild an. Aus Datei einsetzen (Mac) klicken. Nur das jeweils aktive Bild kann bearbeitet werden und es kann immer nur ein Bild auf einmal aktiv sein. Die Skizze des jeweils aktiven Bilds ist im Andockfenster/in der Palette Film rot umrandet. Ausgewählte Bilder werden blau hervorgehoben angezeigt. Ausgewählte Bilder können verschoben und gelöscht und deren Bildrate kann geändert werden. Es können mehrere Bilder auf einmal ausgewählt sein. Sie können die Dateien auch in einen Film einfügen. 2 Geben Sie im Feld Von Rahmen das erste zu löschende Bild an. Ausgewählte Bilder können verschoben und gelöscht und deren Bildrate kann geändert werden. Ÿ (Mac) Klicken Sie auf Bild } Film } Bild löschen. So löschen Sie Bilder aus einem Film: 1 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Ÿ (Windows) Klicken Sie auf Film } Bild löschen. Dies ist das Bild. das im Bildfenster gerade angezeigt wird. Dies ist das Bild. Ausgewählte Bilder werden blau hervorgehoben angezeigt. Es können mehrere Bilder auf einmal ausgewählt sein. Die Skizze des jeweils aktiven Bilds ist im Andockfenster/in der Palette Film rot umrandet.

dessen Anzeigezeit Sie ändern möchten. Ausgewählte Bilder werden blau hervorgehoben angezeigt. die Umschalttaste (Mac) gedrückt halten. die gewünschten Bilder auswählen und im Feld für die Bildverzögerung einen Wert eingeben. Filme erstellen und bearbeiten 273 . können Sie Filme vor oder nach dem Hinzufügen von Hintergrund und Objekten speichern. Wenn Sie die Auswirkungen der geänderten Bildrate auf den Film überprüfen möchten. das im Bildfenster gerade angezeigt wird. 2 Klicken Sie im Andockfenster/in der Palette Film auf die Skizze des Bilds. Dies ist das Bild.oder im AVI-Format werden Objekte aber automatisch mit dem Hintergrund in den einzelnen Bildern kombiniert und können dann nicht mehr bearbeitet werden. klicken Sie auf Fenster } Andockfenster/Paletten } Film. Filme speichern Wenn Sie unter Windows arbeiten. Sie können die Bildrate für mehrere Bilder gleichzeitig ändern. werden beim Sichern eines Films die darin enthaltenen Objekte automatisch mit dem Hintergrund der einzelnen Bilder kombiniert.Sie können Bilder im Andockfenster/in der Palette Film auch löschen. Wenn Sie unter Mac OS arbeiten. Nach dem Kombinieren können Objekte nicht mehr bearbeitet werden. Es können mehrere Bilder auf einmal ausgewählt sein. So ändern Sie die Bildrate für ein Bild: 1 Klicken Sie auf Fenster } Andockfenster/Paletten } Film. Beim Speichern eines Films im QuickTime-. Wenn das Andockfenster/die Palette Film nicht geöffnet ist. klicken Sie auf die Schaltfläche Abspielen . indem Sie das zu löschende Bild auswählen und dann auf die Schaltfläche Bild(er) löschen klicken. Die Skizze des jeweils aktiven Bilds ist im Andockfenster/in der Palette Film rot umrandet. indem Sie die Ctrl.(Windows) bzw. 3 Geben Sie neben der Skizze im Feld für die Bildverzögerung einen Wert ein. Filme werden standardmäßig im QuickTime-Format gesichert. Nur das jeweils aktive Bild kann bearbeitet werden und es kann immer nur ein Bild auf einmal aktiv sein. Ausgewählte Bilder können verschoben und gelöscht und deren Bildrate kann geändert werden. animierten GIF.

die 256 Farben umfasst. Format (Mac) eine der folgenden Optionen: Ÿ AVI . Ablage } Sichern unter (Mac).Speichern Sie Filme. 2 Wählen Sie den Ordner aus.QuickTime VR 4 Geben Sie im Feld Dateiname (Windows) bzw. im Format für animierte GIF-Dateien. können Sie eine Farbe transparent machen. Sie können auch festlegen. Wenn Sie einen Film in diesem Format speichern. müssen Sie ihn in eine 8-Bit-Palette konvertieren. in dem Sie die Datei speichern möchten. muss QuickTime Player 5. Sichern unter (Mac) einen Dateinamen ein und klicken Sie auf Speichern bzw. die auf einer Webseite verwendet werden sollen. wie oft der Film wiederholt werden soll.0 oder höher auf Ihrem Computer installiert sein. 3 Wählen Sie im Listenfeld Dateityp (Windows) bzw. (Windows) Um unter Windows einen Film im QuickTime-Format speichern zu können. Wenn Sie einen Film als animierte GIF-Datei speichern.QuickTime Movie Ÿ MOV . Weitere Informationen zum Konvertieren eines 24-Bit-Bilds in den 8-Bit-Paletten-Farbmodus finden Sie im Abschnitt “Bilder in den Paletten-Farbmodus konvertieren” auf Seite 51. 274 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Sichern. So speichern Sie Filme: 1 Klicken Sie auf Datei } Speichern unter (Windows) bzw.Video for Windows (Windows) Ÿ MOV . sodass der Hintergrund einer Webseite hinter dem Film sichtbar ist.

Sichern unter (Mac) einen Dateinamen ein. Ÿ Alle zuweisen: Hiermit werden alle Bildeinstellungen zugewiesen. 4 Wählen Sie im Listenfeld Dateityp (Windows) bzw. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Zeilen verflechten. 6 Klicken Sie im Dialogfeld GIF89-Animationsoptionen auf die Registerkarte Bildeinstellungen. 5 Passen Sie auf Wunsch die 8-Bit-Farbpalette im Dialogfeld In Palette konvertieren an und klicken Sie dann auf OK. Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Farbe wählen.So speichern Sie einen Film als animierte GIF-Datei: 1 Klicken Sie auf Datei (Windows)/Ablage (Mac) } Speichern unter (Windows)/Sichern unter (Mac). in dem Sie die Datei speichern möchten. Wählen Sie im Dialogfeld Farbe auswählen eine Farbe und klicken Sie auf OK. Anzeige nach jedem Laden eines Filmbilds aktualisieren Filme erstellen und bearbeiten 275 . 9 Klicken Sie auf eine der folgenden Schaltflächen: Ÿ Nur geänderte zuweisen: Hiermit werden nur die von Ihnen geänderten Bildeinstellungen zugewiesen. Ÿ Lokale verwenden: Für jedes Bild wird eine andere Farbpalette verwendet. die im Film transparent erscheinen soll Aktivieren Sie die Option Bildfarbe und klicken Sie auf Farbe auswählen. 8 Legen Sie durch Eingabe eines Werts im Feld Bildverzögerung fest. in welchem Zeitabstand die Bilder angezeigt werden sollen. 3 Geben Sie im Feld Dateiname (Windows) bzw. 7 Aktivieren Sie im Bereich Palette eine der folgenden Optionen: Ÿ Globale verwenden: Für alle Bilder wird dieselbe Farbpalette verwendet. 2 Wählen Sie den Ordner aus. Format (Mac) die Option GIF-Animation.

auf welche Weise das vorherige Bild ausgeblendet wird Animation wiederholt abspielen Seitengröße festlegen Nur die Pixel speichern. Aktivieren Sie die Option Automatisch oder geben Sie in den Feldern Breite und Höhe Werte ein. Wählen Sie im linken Fenster alle Bilder aus. Festlegen. um den Versatz des aktuellen Bilds von der linken oberen Ecke der Seite festzulegen. Nur Unterschiede zwischen Bildern sichern (Mac). Danach können Sie die Objekte nicht mehr getrennt von den Bildern bearbeiten. Wählen Sie im Listenfeld Übergang eine Option.Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Anzahl der Pixel für den Versatz eines Bilds festlegen Geben Sie in den Feldern X und Y Werte ein. aktivieren Sie das Kontrollkästchen Bilder in Schleife und aktivieren Sie eine Option im Bereich Bildwiederholung. Geben Sie in den Feldern DX und DY Werte ein. Wenn Sie einen transparenten Hintergrund erstellen möchten. um die Hintergrundgröße manuell festzulegen. wenn Sie Ihre Änderungen allen Bildern zuweisen möchten. um den Versatz jedes weiteren Bilds vom vorhergehenden Bild festzulegen. Klicken Sie auf die Registerkarte Dateieinstellungen. Beim Speichern eines Films im Format für animierte GIF-Dateien werden die darin enthaltenen Objekte automatisch mit dem Hintergrund der einzelnen Bilder kombiniert. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Nur Unterschiede zwischen Bildern speichern (Windows) bzw. 276 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . die sich vom ersten Bild unterscheiden Änderungen wirken sich nur auf die ausgewählten Bilder aus. wählen Sie Durch Hintergrund ersetzen.

Weiterführende Informationen Gesuchtes Thema Mit Filmen im QuickTime VR-Format arbeiten (Windows) Eintrag im Hilfeindex (Mac OS) Eintrag in “Help Viewer QuickTime VR Filme erstellen und bearbeiten 277 .

.

Alpha-Kanäle. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit. die zuletzt erstellte Maske. in dem die Datei gespeichert werden soll. Das Standardformat ist das programmeigene Corel PHOTO-PAINT-Dateiformat (CPT). Dateinamen und Speicherort gespeichert. um es beizubehalten. Gitter. Bilder werden automatisch mit dem aktuell gewählten Dateiformat. Sie Speichern und Schließen 279 . Hilfslinien und Farbinformationen). Darüber hinaus können Sie ein Bild unter anderem Namen. Sie können Bilder auch in zahlreichen anderen Dateiformaten speichern. sodass Sie diese zu einem späteren Zeitpunkt bearbeiten können. in einem anderen Format und an einem anderen Ort speichern. Weitere Informationen über das Speichern in anderen Dateiformaten finden Sie unter “Bilder in anderen Dateiformaten speichern” auf Seite 281. In diesem Abschnitt finden Sie Informationen zu folgenden Themen: Ÿ Bilder speichern Ÿ Bilder in anderen Dateiformaten speichern Ÿ Bilder schließen Bilder speichern Sie können ein Bild speichern. damit Ihr Bild während der Bearbeitung regelmäßig gespeichert wird. Bilder in regelmäßigen Zeitabständen automatisch zu speichern und Sicherungskopien der Dateien anzulegen. Automatisches Speichern und Erstellen von Sicherungskopien der Bilder Sie können Einstellungen für automatisch vorgenommene Speichervorgänge festlegen. Bilder speichern Beim Speichern eines Bilds geben Sie ein Dateiformat. einen Dateinamen sowie den Ordner an. Das Speichern im Corel PHOTO-PAINT-Dateiformat (CPT) erhält sämtliche Bildeigenschaften (Objekte.Speichern und Schließen 24 In Corel PHOTO-PAINT 11 können Sie Ihre Arbeit beim Erstellen oder Bearbeiten und vor dem Schließen eines Bilds speichern.

So speichern Sie Bilder: 1 Klicken Sie auf Datei (Windows)/Ablage (Mac) } Speichern (Windows)/Sichern (Mac). Sie können Bildern beim Speichern Anmerkungen hinzufügen. Die Sicherungskopie wird in dem von Ihnen angegebenen Ordner gespeichert. um das aktuelle Bild vorübergehend zu speichern. Auf diese Weise können Sie das Bild bei Bedarf in dem betreffenden Bearbeitungsstand wiederherstellen. wenn Sie ein Bild importieren. in dem Sie die Datei speichern möchten. Sie können eine Datei auch in einem externen Dateiformat speichern. im Feld Notizen im Dialogfeld Öffnen Anmerkungen anzuzeigen. Bei einigen Dateiformaten ist das Speichern von Anmerkungen für ein Bild nicht möglich. oder im Dialogfeld Importieren. wenn Sie ein Bild öffnen. 5 Klicken Sie auf Speichern/Sichern. So legen Sie Einstellungen für automatisches Speichern fest: 1 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: 280 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . 2 Wählen Sie den Ordner aus. Sie können ein Bild auch speichern. Sichern unter (Mac) einen Dateinamen ein. Sie können darüber hinaus einen Kontrollpunkt erstellen. Format (Mac) ein Dateiformat aus. Durch Festlegen von Einstellungen für Sicherungskopien können Sie veranlassen. 4 Wählen Sie im Listenfeld Dateityp (Windows) bzw. Sie haben die Möglichkeit. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie unter “Bilder in anderen Dateiformaten speichern” auf Seite 281. dass ein bestimmter Bearbeitungsstand Ihres Bilds temporär gespeichert wird oder dass die zuletzt gespeicherte Bildversion überschrieben wird. Weitere Informationen über Kontrollpunkte finden Sie unter “So erstellen Sie einen Kontrollpunkt oder stellen ihn wieder her:” auf Seite 60. 3 Geben Sie im Feld Dateiname (Windows) bzw. dass bei jedem Speichern eine Sicherungskopie des betreffenden Bilds angelegt wird. indem Sie den entsprechenden Text im Feld Notizen eingeben. indem Sie in der Standard-Symbolleiste auf die Schaltfläche Speichern (Windows)/Sichern (Mac) klicken.können angeben.

wie Sie das Bild in der Zukunft verwenden möchten. in dem Sicherungskopien gespeichert werden. So legen Sie Sicherungseinstellungen fest: 1 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Ÿ (Windows) Klicken Sie auf Extras } Optionen. Speichern und Schließen 281 . 4 Aktivieren Sie eine der folgenden Optionen: Ÿ In Kontrollpunkt speichern (Windows)/In Kontrollpunkt sichern (Mac): Speichert das Bild vorübergehend in seinem aktuellen Zustand. Wenn Sie das Bild speichern oder Corel PHOTO-PAINT beenden. Bilder in anderen Dateiformaten speichern Sie können Corel PHOTO-PAINT-Bilder in zahlreichen Dateiformaten speichern. geht die Kontrollpunkt-Version des Bilds verloren. nach wie vielen Minuten jeweils eine automatische Speicherung erfolgt. 3 Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Automatisch speichern alle (Windows)/Automatisch sichern alle (Mac) und geben Sie in das Feld daneben einen Wert ein. aktivieren Sie das Kontrollkästchen Sicherungskopie in und klicken Sie auf Durchsuchen. Ÿ (Mac) Klicken Sie auf Corel PHOTO-PAINT 11 } Einstellungen. 3 Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Beim Speichern Sicherungskopie erstellen (Windows)/Beim Sichern Sicherungskopie erstellen (Mac). Ÿ (Mac) Klicken Sie auf Corel PHOTO-PAINT 11 } Einstellungen. Wenn Sie bei jedem automatischen Speichervorgang eine entsprechende Meldung angezeigt bekommen möchten. Wenn Sie den Ordner ändern möchten. die Sie auf der Festplatte gespeichert haben. Ÿ In Datei speichern (Windows)/In Datei sichern (Mac): Überschreibt die letzte Version der Datei. 2 Klicken Sie in der Liste der Kategorien Arbeitsbereich auf Speichern/Sichern. Das von Ihnen gewählte Dateiformat richtet sich danach.Ÿ (Windows) Klicken Sie auf Extras } Optionen. 2 Klicken Sie in der Liste der Kategorien Arbeitsbereich auf Speichern/Sichern. aktivieren Sie das Kontrollkästchen Warnung vor dem Speichern (Windows)/Warnung vor dem Sichern (Mac) aktivieren. um einen neuen Ordner festzulegen. Mit diesem Wert legen Sie fest. ohne die bereits auf der Festplatte gespeichert Dateiversion zu überschreiben.

Wenn Sie ein Bild im programmeigenen Corel PHOTO-PAINT-Dateiformat speichern. 282 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Sie können Bilder auch in Web-kompatiblen Formaten wie JPEG oder GIF speichern. Bilder in diesen Dateiformaten können in den meisten Bilddarstellungs-. sodass Sie mit der Bearbeitung des Bilds fortfahren können. Objekte und Masken). Wenn Sie das Bild in einem anderen Dateiformat speichern. das Objekte nicht unterstützt. sind TIFF-Dateien (Tagged Image File Format) oder BMP-Dateien (Windows Bitmap) geeignete Dateiformate. Weitere Informationen finden Sie unter “Bilder für das Web exportieren und optimieren” auf Seite 241. Das Bild und die enthaltenen Objekte können weiterhin im CPT-Format (Corel PHOTO-PAINT) gespeichert werden. Weitere Informationen über die von verschiedenen Dateiformaten unterstützten Bildeigenschaften finden Sie in den technischen Hinweisen der einzelnen Dateiformate unter “Dateiformate” in der Hilfe. Wenn Sie beispielsweise ein Bild in einem Bildbearbeitungsprogramm eines Fremdanbieters bearbeiten möchten.und DTP-Programmen geöffnet werden. Bildbearbeitungs. B. die die Objekte nach wie vor enthält. Wenn Sie ein Bild für die gemeinsame Nutzung einrichten möchten. werden sämtliche Bildeigenschaften beibehalten. gehen möglicherweise einige Bildeigenschaften verloren. Wenn Sie ein Bild mit Objekten in einem Dateiformat speichern. Weitere Informationen über das Speichern von Bildern im programmeigenen CPT-Dateiformat (Corel PHOTO-PAINT) finden Sie unter “Bilder speichern” auf Seite 279. können Sie im Bildfenster mit der Bearbeitung der Originaldatei fortfahren. da jedes Dateiformat seine eigenen Merkmale hat und dementsprechend einzusetzen ist. da es sich hierbei um Standardformate handelt. sodass Sie das Bild zu einem späteren Zeitpunkt erneut öffnen und bearbeiten können. Sie können so zahlreiche Bildeigenschaften beibehalten (z. können Sie das Bild im Adobe® Photoshop®-Dateiformat (PSD) speichern.

Informationen zu einer Datei angeben Wenn das Dialogfeld für das Exportformat eingeblendet wird. 2 Wählen Sie den Ordner aus.So speichern Sie Bilder in anderen Formaten: 1 Klicken Sie auf Datei (Windows)/Ablage (Mac) } Speichern unter (Windows)/Sichern unter (Mac). 5 Aktivieren Sie eines oder mehrere der folgenden aktiven Kontrollkästchen: Ÿ Nur Auswahl: Es werden nur die in Ihrem Bild definierten bearbeitbaren Bereiche gespeichert. Wenn keine bearbeitbaren Bereiche vorhanden sind. Sonderzeichen werden durch Zeichen ersetzt. im Feld Sichern unter (Mac OS) einen Dateinamen ein. Dem Dateinamen wird automatisch die Dateinamenerweiterung des gewählten Formats angehängt. werden lediglich die aktiven und ausgewählten Objekte gespeichert. Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Datei beim Export komprimieren Datei in einem neuen Ordner speichern Vorgehensweise Wählen Sie einen Komprimierungstyp im Listenfeld Typ. diese Erweiterung kann jedoch entfernt werden. 3 Wählen Sie ein Dateiformat im Listenfeld Dateityp (Windows) oder im Listenfeld Formatierung (Mac OS). Ÿ Filter-Dialogfeld nicht anzeigen: Verhindert die Anzeige von Dialogfeldern. Geben Sie in das Feld Notizen alle gewünschten Anmerkungen ein. geben Sie einen Namen in das Feld Name des neuen Ordners ein und klicken Sie auf Erstellen. in dem Sie die Datei speichern möchten. wählen Sie die gewünschten Optionen aus. sofern keine Objekte aktiviert oder ausgewählt sind. Ausführliche Informationen zu Dateiformaten finden Sie unter “Dateiformate” in der Hilfe. 4 Geben Sie im Listenfeld Dateiname (Windows) bzw. Klicken Sie auf Neu. die für Dateinamen im Internet geeignet sind. Speichern und Schließen 283 . Ÿ Web_sichere_Dateinamen: Ersetzt Leerzeichen in Dateinamen durch Unterstriche. die weitere Optionen für den Export enthalten. 6 Klicken Sie auf Exportieren.

Klicken Sie auf Fenster } Alle schließen. ohne sie zu speichern. Wenn Sie Bilder schließen. 284 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . So schließen Sie Bilder: Aktion Ein Bild schließen Alle Bilder schließen Vorgehensweise Klicken Sie auf Datei (Windows)/Ablage (Mac) } Schließen.Bilder schließen Sie können ein Bild oder alle geöffneten Bilder jederzeit schließen. gehen Ihre Bearbeitungen verloren.

Farbverwaltung Jedes Gerät verwendet einen bestimmten Farbenbereich oder Farbraum. In diesem Abschnitt finden Sie Informationen zu den folgenden Themen: Ÿ Mit Farbprofilen arbeiten Mit Farbprofilen arbeiten Mithilfe eines Farbverwaltungssystems können Sie präzise Farben über eine Vielzahl von Geräten hinweg auf konsistente Weise erzielen. dass die auf dem Bildschirm angezeigten Farben nicht mit den Farben eines gescannten Bilds oder der Ausgabe des Druckers übereinstimmen.Farben für die Anzeige. Farbprofile definieren den Farbraum des Monitors und der verwendeten Eingabe. Digitalkameras. Eingabe und Ausgabe verwalten 25 Möglicherweise werden Sie feststellen. Mithilfe eines Farbverwaltungssystems können Sie die Farben eines Gerät in die Farben eines anderen Geräts übersetzen.und Ausgabegeräte. Farbprofile für den Monitor und alle verwendeten Geräte (Scanner.) zu wählen. die ein Drucker reproduzieren kann. Eingabe und Ausgabe verwalten 285 . Farbprofile wählen Unterschiedliche Marken und Modelle von Bildschirmen. Mit der Farbverwaltung können Sie Farben präzise reproduzieren. Scannern. indem Sie Farbprofile verwenden und Farben für die Anzeige korrigieren. Daher werden auf dem Bildschirm möglicherweise Farben angezeigt. Digitalkameras und Druckern haben unterschiedliche Farbräume und erfordern daher Farben für die Anzeige. die nicht gedruckt werden können. Der erste Schritt beim Einrichten eines Farbverwaltungssystems besteht darin. Die Farben eines Bildschirms beispielsweise unterscheiden sich von den Farben. Weitere Informationen zur Verwendung der Farbverwaltung in Ihrer Anwendung finden Sie unter “Dialogfeld Farbverwaltung” in der Hilfe . Drucker usw.

können Sie diese von der Anwendungs-CD kopieren oder aus dem Internet herunterladen. Standardmäßig werden Farbprofile im Ordner Color der Anwendung gespeichert. Einige der gängigsten Profile werden mit Ihrer Anwendung installiert. So wählen Sie ein Farbprofil: 1 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Ÿ (Windows) Klicken Sie auf Extras } Farbverwaltung. Sie können auch andere Farbprofile aufrufen.unterschiedliche Farbprofile. Sie können Farbprofile für folgende Geräte wählen: Ÿ Monitor Ÿ Scanner/Digitalkamera Ÿ Kompositdrucker Ÿ Auszugsdrucker Ÿ Interner RGB-Farbraum Zusätzliche Farbprofile beziehen Wenn Sie zusätzliche Profile oder Updates benötigen. 286 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . 2 Klicken Sie auf einen Profilnamen unter einem der folgenden Symbole: Ÿ Scanner/Digitalkamera Ÿ Auszugsdrucker Ÿ Monitor Ÿ Kompositdrucker Ÿ Internes RGB 3 Wählen Sie ein Profil aus dem Listenfeld. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter “So kopieren Sie ein Farbprofil von der CD:” und “So laden Sie ein Farbprofil aus dem Internet herunter:” auf Seite 287. Die Anwendung verwendet standardmäßige ICC-Farbprofile (International Color Consortium). Ÿ (Mac) Klicken Sie auf Bearbeiten } Farbverwaltung.

die an einem anderen Ort gespeichert sind (beispielsweise im Netzwerk oder auf der Festplatte). Eingabe und Ausgabe verwalten 287 . 2 Klicken Sie unterhalb eines Gerätesymbols auf ein Farbprofil-Listenfeld und wählen Sie Profile herunterladen. 3 Aktivieren Sie im Dialogfeld das Kontrollkästchen jedes Profils. Ÿ (Mac) Klicken Sie auf Bearbeiten } Farbverwaltung. 3 Legen Sie die Anwendungs-CD ein. Ÿ (Mac) Klicken Sie auf Bearbeiten } Farbverwaltung. laden Sie es in den Ordner Color der Anwendung herunter. 6 Klicken Sie auf Auswählen. Farben für die Anzeige. 4 Klicken Sie auf Herunterladen. in dem sich die Profile befinden. 5 Wählen Sie im Dialogfeld Von Diskette installieren das zu kopierende Farbprofil aus. Wenn Sie Farbprofile laden möchten. das Sie herunterladen möchten. können Sie den Ordner wählen.So kopieren Sie ein Farbprofil von der CD: 1 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Ÿ (Windows) Klicken Sie auf Extras } Farbverwaltung. Wenn Sie das neue Farbprofil zusammen mit den bereits vorhandenen Profilen speichern möchten. in dem sich die Profile befinden. 4 Wählen Sie im Dialogfeld Ordner suchen den Ordner aus. So laden Sie ein Farbprofil aus dem Internet herunter: 1 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Ÿ (Windows) Klicken Sie auf Extras } Farbverwaltung. 5 Wählen Sie im Dialogfeld Speichern unter einen Zielordner für das Farbprofil aus. 2 Klicken Sie unterhalb eines Gerätesymbols auf ein Farbprofil-Listenfeld und wählen Sie Von Profildiskette laden.

Die Profilliste aktualisieren Zum Hauptdialogfeld Farbverwaltung zurückkehren Weiterführende Informationen (Windows) Eintrag im Hilfeindex (Mac OS) Eintrag in “Help Viewer” Farbverwaltung. Einstellungen Gesuchtes Thema Erweitere Einstellungen für die Farbverwaltung wählen Farben korrigieren Übersicht: Dialogfeld Farbverwaltung 288 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Je schneller Ihre Verbindung ist. die für das Herunterladen benötigt wird. Klicken Sie auf Abbrechen. erweiterte Optionen festlegen Farbverwaltung. desto kürzer ist die Zeit. Farben für die Anzeige korrigieren Farbverwaltung. Klicken Sie auf Aktualisieren. Klicken Sie auf das Listenfeld Verbindungsgeschwindigkeit und wählen Sie eine Geschwindigkeit aus.Darüber hinaus können Sie Folgendes ausführen Einen anderen Profiltyp auswählen Verbindungsgeschwindigkeit auswählen Klicken Sie auf das Listenfeld Profiltyp und wählen Sie einen Typ aus.

So können Sie ein kompaktes Fotoalbum erstellen. die für diesen bestimmten PDF-Stil typisch sind. So speichern Sie Dokumente als PDF-Datei: 1 Klicken Sie auf Datei (Windows)/Ablage (Mac) } Als PDF freigeben. auf denen Adobe® Acrobat® oder Adobe® Acrobat® Reader® installiert ist. Grafiken und Formatierungen der ursprünglichen Anwendungsdatei erhalten bleiben. Bilder.Dateien im PDF-Format freigeben 26 PDF (Portable Document Format. plattformunabhängiges Dokumentformat) ist ein Dateiformat. 2 Wählen Sie einen der folgenden Stile im Listenfeld PDF-Stil aus: Ÿ PDF für Dokumentverteilung: Ermöglicht die Bitmap-Komprimierung im Format JPEG und eignet sich für die allgemeine Dokumentverteilung. in dem die Schriften. Dateien im PDF-Format freigeben 289 . können Sie einen von fünf voreingestellten PDF-Stilen auswählen und somit Einstellungen festlegen. Sie haben ferner die Möglichkeit. gemeinsam genutzt und auf Systemen jeder Plattform gedruckt werden. das Sie an andere Personen versenden können. PDF-Dateien können angezeigt.oder Desktop-Drucker ausgegeben. mehrere Bilder in einer PDF-Datei zu speichern. Sie können auch neue PDF-Stile erstellen oder voreingestellte Stile bearbeiten. Wenn Sie Dokumente als PDF-Dateien speichern. Die Dokumente können Lesezeichen und Hyperlinks enthalten und werden auf einem Laser. In diesem Abschnitt finden Sie Informationen zu den folgenden Themen: Ÿ Dokumente als PDF-Dateien speichern Ÿ Dateigröße von PDF-Dateien reduzieren Dokumente als PDF-Dateien speichern Sie können ein Dokument als PDF-Datei speichern. Mit dem Stil PDF für das Web zum Beispiel wird die Auflösung in der PDF-Datei für das World Wide Web optimiert. PDF-Dateien eignen sich auch für die Verbreitung in Intranets und im World Wide Web (WWW).

Die PDF-Datei wird mit allen Schriften. Sie sollten die Einstellungen mit dem Service-Büro absprechen. Ÿ PDF/X-1: Verwendet ZIP-Bitmapkomprimierung und eingebettete Schriften und behält Schmuckfarbenoptionen bei. sodass Sie die Datei zu einem späteren Zeitpunkt bearbeiten können. Eingebettete Schriften. Dieser Stil enthält die Grundeinstellungen für die Druckvorstufe und dient als Standardformat für den Anzeigenvertrieb. die auf das professionelle Drucken in hoher Qualität abgestimmt sind. komprimiert den Text und berücksichtigt Hyperlinks. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen für jedes Dokument. komprimierter Text und Schmuckfarbenoptionen sind nur in CorelDRAW verfügbar. Ÿ PDF für das Web: Verwendet die JPEG-Bitmapkomprimierung und eingebettete Schriften. Lesezeichen und Skizzen für die Freigabe des Dokuments im Internet. Aktivieren Sie die Option Dokumente. allen Bildern in voller Auflösung sowie mit Hyperlinks angezeigt. das Sie speichern möchten. 290 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Ÿ PDF für Bearbeitung: Verwendet die LZW-Komprimierung und eingebettete Schriften und berücksichtigt Hyperlinks. in dem Sie die Datei speichern möchten. im Feld Sichern unter (Mac) einen Dateinamen ein. So speichern Sie mehrere Dokumente als eine PDF-Datei: 1 2 3 4 5 Klicken Sie auf Datei (Windows)/Ablage (Mac) } Als PDF freigeben.Ÿ PDF für Druckvorstufe: Verwendet die ZIP-Bitmapkomprimierung und eingebettete Schriften sowie Schmuckfarbenoptionen. 4 Geben Sie im Feld Dateiname (Windows) bzw. Lesezeichen und Skizzen. 3 Suchen Sie den Ordner. Aktivieren Sie die Registerkarte Allgemein. Klicken Sie auf Einstellungen.

Wenn Sie einen PDF-Stil entfernen möchten. So richten Sie die Bitmap-Komprimierung für PDF-Dateien ein: 1 2 3 4 Klicken Sie auf Datei (Windows)/Ablage (Mac } Als PDF freigeben. Graustufenoder Monochrom-Bitmaps verringern. Die Dateigröße lässt sich auch durch das Herunterskalieren von Farb-. Klicken Sie auf Einstellungen. und klicken Sie auf die Schaltfläche zum Löschen des PDF-Stils . Geben Sie im Listenfeld PDF-Stil speichern unter (Windows)/PDF-Stil sichern unter (Mac) einen Namen für den Stil ein. Bitmap-Bilder mit JPEG-Komprimierung verfügen über einen veränderbaren Qualitätsfaktor von 2 (hoch) bis 255 (niedrig). Aktivieren Sie die Registerkarte Allgemein. wählen Sie den gewünschten Stil aus. Legen Sie im Dialogfeld Als PDF freigeben die gewünschten Einstellungen fest.So erstellen Sie PDF-Stile 1 2 3 4 5 6 Klicken Sie auf Datei (Windows)/Ablage (Mac) } Als PDF freigeben. Dateien im PDF-Format freigeben 291 . Wählen Sie im Listenfeld Komprimierungstyp eine der folgenden Optionen: Ÿ Keiner Ÿ LZW Ÿ JPEG Ÿ ZIP Wenn Sie die JPEG-Komprimierung wählen. Die Größe von PDF-Dateien reduzieren Sie können Bitmaps komprimieren und so die Größe von PDF-Dateien verringern. Klicken Sie auf Einstellungen. LZW und ZIP zur Verfügung. können Sie die Komprimierungsqualität mit dem Regler Qualitätsfaktor anpassen. Als Optionen für die Bitmapkomprimierung stehen die Dateiformate JPEG. Je höher die Bildqualität. Klicken Sie auf das Plus-Zeichen . desto größer die Datei. Klicken Sie auf die Registerkarte Objekte.

Graustufen. Klicken Sie auf die Registerkarte Objekte. Klicken Sie auf Einstellungen. wenn deren Auflösung höher ist als die im Feld Bitmaps herunterskalieren angegebene Auflösung.und Monochrom-Bitmaps ist nur dann sinnvoll.So skalieren Sie Bitmap-Bilder in einer PDF-Datei herunter: 1 2 3 4 Klicken Sie auf Datei (Windows)/Ablage (Mac) } Als PDF freigeben. 292 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . Aktivieren Sie eines der folgenden Kontrollkästchen und geben Sie einen Wert in das entsprechende Feld ein: Ÿ Farbe Ÿ Graustufen Ÿ Monochrom Das Herunterskalieren von Farb-.

Vor dem Drucken eines Bilds können Sie Druckereigenschaften wie Seitengröße. Klicken Sie auf Eigenschaften (Windows) oder Drucker (Mac).Drucken 27 In Corel PHOTO-PAINT stehen zahlreiche Optionen für das Drucken Ihrer Arbeit zur Verfügung. Legen Sie die gewünschten Eigenschaften im Dialogfeld fest. Aktivieren Sie die Registerkarte Allgemein. So legen Sie die Druckereigenschaften fest: 1 2 3 4 Klicken Sie auf Datei } Drucken. In diesem Abschnitt finden Sie Informationen zu den folgenden Themen: Ÿ Arbeit drucken Ÿ Layout von Druckaufträgen gestalten Ÿ Vorschau von Druckaufträgen anzeigen Arbeit drucken In Corel PHOTO-PAINT können Sie ein oder mehrere Exemplar(e) eines Bilds drucken. ob das aktuelle Bild oder bestimmte Bilder gedruckt werden sollen. Drucken 293 .und Geräteoptionen festlegen. Sie können festlegen.

Sie können zum Beispiel Druckaufträge kacheln. 2 Aktivieren Sie die Registerkarte Allgemein. damit der Drucker die Papierausrichtung automatisch anpasst. Sie können diese Meldung deaktivieren. Ÿ Dokumente: Druckt die von Ihnen angegebenen Zeichnungen. 294 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch . die später zu einem Dokument zusammengefügt werden können. werden Sie in einer Meldung darauf hingewiesen. dass Sie die Papierausrichtung im Drucker ändern sollten. dass der Auftrag auf mehrere Seiten verteilt gedruckt wird. Wenn die Papierausrichtung eines Druckauftrags nicht mit der in den Geräteeigenschaften angegebenen Ausrichtung übereinstimmt. 4 Geben Sie in das Feld Anzahl der Exemplare einen Wert ein. Ÿ Seiten: Druckt die von Ihnen angegebenen Seiten. Wenn Sie die Exemplare sortieren möchten. So legen Sie Größe und Position von Druckaufträgen fest: 1 Klicken Sie auf Datei } Drucken. 3 Wählen Sie im Listenfeld Name (Windows) oder Drucker (Mac) einen Drucker aus. Unter dem Kacheln eines Druckauftrags ist zu verstehen. 2 Klicken Sie auf die Registerkarte Layout. aktivieren Sie das Kontrollkästchen Sortieren. Positionieren und Skalieren gestalten. Layout von Druckaufträgen gestalten Sie können das Layout eines Druckauftrags durch Vergrößern/Verkleinern. Ÿ Aktuelle Seite: Druckt die aktive Seite. 3 Aktivieren Sie eine der folgenden Optionen: Ÿ Wie im Dokument: Damit wird die Bildgröße des Dokuments beibehalten. 5 Aktivieren Sie eine der folgenden Optionen: Ÿ Aktuelles Dokument: Druckt die aktive Zeichnung.So drucken Sie Ihre Arbeit: 1 Klicken Sie auf Datei } Drucken. die über die Seitengröße des Druckers hinausgehen. Das Kontrollkästchen Sortieren ist nur bei mehrseitigen Dokumenten verfügbar.

Wenn Sie die Option Bilder neu positionieren auf aktivieren. werden Ausrichtungsmarken für die Kacheln erstellt.Seitenausrichtung immer anpassen Ÿ Ein .Abfrage bei abweichender Seitenausrichtung Ÿ Aus .Ÿ Auf Seite einpassen: Vergrößert/verkleinert und positioniert den Druckauftrag so. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Gekachelte Seiten drucken. Wenn Sie das Kontrollkästchen Kachelmarken aktivieren. Ÿ % der Seitenbreite: Ermöglicht die Angabe des Prozentwerts der Seitenbreite. Ÿ Bilder neu positionieren auf: Ermöglicht die Neupositionierung des Druckauftrags durch Wählen einer Position aus dem Listenfeld. 2 Doppelklicken Sie in der Liste der Kategorien auf Global und klicken Sie anschließend auf Drucken. So ändern Sie die Abfrage der Seitenausrichtung: 1 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Ÿ (Windows) Klicken Sie auf Extras } Optionen. 3 Wählen Sie im Listenfeld Option den Eintrag Abfrage der Seitenausrichtung. Geben Sie Werte in folgende Felder ein: Ÿ Kacheln überlappen: Ermöglicht die Angabe des Überlappungsbereichs der Kacheln in Zoll. können Sie Größe. Ÿ (Mac) Klicken Sie auf Corel PHOTO-PAINT 11 } Einstellungen. dass er auf die Druckseite passt. die die Kacheln einnehmen werden. Position und Skalierung in den entsprechenden Feldern festlegen. 4 Wählen Sie im Listenfeld Einstellung eine der folgenden Optionen: Ÿ Aus .Seitenausrichtung nicht ändern Drucken 295 . So kacheln Sie Druckaufträge: 1 2 3 4 Klicken Sie auf Datei } Drucken. Klicken Sie auf die Registerkarte Layout.

Sie können die Vorschauseite vergrößern. wie die Farbauszüge im Druck aussehen werden. um zu überprüfen. 2 Klicken Sie auf Ansicht } Zoom. indem Sie Bilder ausblenden. Sie können die Geschwindigkeit der Druckvorschau beschleunigen. wie Größe und Position des Druckauftrags auf dem Papier umgesetzt werden. Sie können einen bestimmten Bereich mit dem Zoom vergrößern. indem Sie einen voreingestellten Vergrößerungsfaktor wählen. Sie können auch prüfen. Sie können eine Vorschau eines Druckauftrags auch direkt über das Dialogfeld Drucken aufrufen. Sie können einen bestimmten Vorschaubereich vergrößert anzeigen lassen. Vor dem Druck Ihrer Arbeit können Sie eine Problemübersicht für einen Druckauftrag anzeigen lassen. um ihn genauer betrachten zu können. So lassen Sie die Vorschau eines Druckauftrags anzeigen: Ÿ Klicken Sie auf Datei (Windows)/Ablage (Mac) } Druckvorschau. indem Sie in der Hilfsmittelpalette auf das Hilfsmittel Zoom klicken und den Bereich mit einem Markierungsrahmen auswählen. Sie können zum Beispiel den aktuellen Druckauftrag auf Druckfehler und mögliche Probleme beim Drucken überprüfen und entsprechende Lösungsvorschläge anzeigen lassen. indem Sie auf Datei/Ablage } Drucken klicken und anschließend eine der folgenden Schaltflächen wählen: (Windows) Schaltfläche Miniaturvorschau (Mac) Schaltfläche Miniaturvorschau So vergrößern Sie die Vorschauseite: 1 Klicken Sie auf Datei (Windows)/Ablage (Mac) } Druckvorschau. 3 Aktivieren Sie das Optionsfeld Prozent und geben Sie einen Wert in das Feld ein. 296 Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch .Vorschau von Druckaufträgen anzeigen Sie können sich eine Vorschau Ihrer Arbeit anzeigen lassen. um potenzielle Druckprobleme festzustellen.

Sie können die einzelnen Farbauszüge anzeigen lassen. Rave): 1 Klicken Sie auf Datei } Drucken. 2 Klicken Sie in der Eigenschaftsleiste auf die Schaltfläche Farbauszüge drucken. Sie können eine Komposit-Vorschau anzeigen. die nicht überprüft werden sollen. Wenn der Befehl Bild anzeigen deaktiviert ist. Sie können die Einstellungen speichern. wird der Druckauftrag durch einen Begrenzungsrahmen dargestellt. Ein Häkchen neben dem Menübefehl gibt an. indem Sie auf Ansicht } Auszugsvorschau } Komposit klicken. Drucken 297 . Wenn die Vorabkontrolle bestimmte Probleme ignorieren soll. Picture. 2 Klicken Sie auf Ansicht } Bild anzeigen. 2 Klicken Sie auf die Registerkarte Probleme. indem Sie auf das Plus-Zeichen klicken und einen Namen in das Feld Vorabkontrollstil speichern unter eingeben. So lassen Sie eine Problemübersicht für einen Druckauftrag anzeigen (Draw. So blenden Sie Grafiken ein oder aus: 1 Klicken Sie auf Datei (Windows)/Ablage (Mac) } Druckvorschau. dessen Position und Größe Sie ändern können.So lassen Sie eine Vorschau von Farbauszügen anzeigen: 1 Klicken Sie auf Datei (Windows)/Ablage (Mac) } Druckvorschau. doppelklicken Sie auf Drucken und deaktivieren Sie die Kontrollkästchen für Probleme. indem Sie auf die Registerkarten im unteren Bereich des Anwendungsfensters klicken. dass die Grafiken angezeigt werden. klicken Sie auf Einstellungen.

Weiterführende Informationen
(Windows) Eintrag im Hilfeindex (Mac OS) Eintrag in “Help Viewer” Drucken, Druckstile Drucken, Feinabstimmung Drucken, Farben exakt drucken Drucken, PostScript-Drucker Drucken, Druckerei

Gesuchtes Thema Druckstile zuweisen Druckaufträge fein abstimmen Farben exakt drucken Auf PostScript-Druckern drucken In Druckereien drucken

298

Corel PHOTO-PAINT Benutzerhandbuch

Index
!
256 Farben . . . . . . . 52 Anmalen Text · · · · · · · · · · · 198 7 Anmerkungen und Hinweise vom Kunden · · · · . · · . · . · . . · 149 46 109

A
Abstufen (Effektfilter) Abtasten Farben · · ·

Anpassen Farbe und Ton · · · 87, 89, 91, 93 Farbe und Ton mit Pinselstrichen · 92 Anpassungsebenen Anpassungsfilter . verwenden · · Anwendungsfenster . . · . . . · . 115, 117, 119 . · . . · . . · . 87 91 14

Adaptive Unscharfmaske (Filter) . Additiver Maskenmodus . .

134, 137

Aktionen rückgängig machen und wiederherstellen · · · · · · · · · 57 - 58 wiederholen und abschwächen · 61, 63 Aktionen abschwächen Aktionen wiederherstellen Aktionen wiederholen . Änderungen Objekten zuweisen · Änderungsfilter . Andockfenster . minimieren · öffnen · · verschieben · Angepasste Pinsel erstellen · · . · · · · . . · · · · · . . · · · · · . . · . . · · · · · . . 57, 59, 61, 63 57 - 59, 61, 63 57, 59, 61, 63 · . . · · · · · . · . . · · · 221 149 24 25 24 25 176 275 246

Anzeigen . . . . . . 27, 29, 31 Arbeitsbereich maximieren bzw. wiederherstellen · · · · · · 28 Bereiche außerhalb des Bildfensters · 29 Bildansicht ändern · · · · · 27 Bildinformationen · · · · 31 - 32 Cursorkoordinaten · · · · · 31 Fenster ausblenden · · · · · 28 Ganzseitenvorschau · · · · · 29 Schwenken · · · · · · · 27 Arbeitsbereich . . . . . . Ansicht ändern · · · · · maximieren bzw. wiederherstellen Audiodateien einfügen · · · · · . . · . · · . · . . · · · 13 27 28 69 134

Animierte GIF-Dateien speichern · · · · Anklickbare Bereiche. Index .

Auf Maske malen (Modus) Auflösung . ändern · . · . · . ·

95, 97, 99 · · 98

i

Ausblenden Fenster, Hilfsmittelpalette, und Symbolleisten · · · · · Ausgabe Auflösung · · · · · · · . · . . · . . . .

· ·

28 97 201

Ausrichten an Strecke ausgerichteten Text · Ausrichtung . ändern · · . · . · . · . . · . . ·

invertieren · · · · · Linsen erstellen· · · · Löcher entfernen · · · löschen · · · · · · randförmige Bereiche erstellen Spezialeffekte zuweisen · · Beenden der Anwendung Benutzerhandbuch . . . . . .

· · · · · · . .

· · · · · ·

121 117 138 139 128 147 4-5 . . 9 1

. ·

85 85 140 141

Benutzerhandbuch-Konventionen .

Ausschneiden von Bildern Ausschnitt (Befehl) . Auswahl aufheben Objekte · · · Auswahlen . . . · .

212 - 213 . 121

Beschneiden . . . . 79 - 81, 83, 85 auf bearbeitbare Bereiche · · 79, 82 Bildbereiche begradigen · · · · 80 Rand · · · · · · · 79, 81 Zuschneidebereich erweitern· · · 80 Beschneiden (Hilfsmittel) . Beschneidungsbereich . . . · . . . . . . 79 80

Auswählen . . . . . . . 208 Objekte · · · · · · 209, 211

B
Bearbeitbare Bereiche . . . . 121 am Gitter ausrichten· · · · · 37 an Hilfslinien ausrichten · · · · 35 angepasste Pinsel erstellen · · · 176 ausrichten · · · · · · · 35 Bereiche entfernen · · · · · 137 Bereiche hinzufügen · · · · 137 Bereiche mit ähnlicher Farbe hinzufügen · · · · · 138 Bilder beschneiden · · · · · 82 Bildinformationen anzeigen · · · 31 Bitmaps erstellen · · · · · 191 definieren · · · 123, 125 - 126, 129 entfernen · · · · · · · 121 erweitern · · · · · · · 129 erweitern und verkleinern · · 134, 138 in Farbkanälen definieren · · · 134 in Objekte umwandeln · · · · 208

Bild neu aufbauen . . beim Öffnen von Bildern

95, 97 - 99 · · 65 . . 60

Bildbereiche wiederherstellen .

Bilder . . . . . . . 101-113 aus Filmen löschen · · · · · 272 Bildfolge in Filmen ändern · · · 269 Bildrate in Filmen ändern · · 269, 273 in Filme einfügen · · · · · 270 Bilder schließen . Bildfenster neu · · Bildlisten. laden · . · · . · · . · . · . · . . · . · . . · . · . . · . · . 279, 284 · 74 173 175 108

Bildschärfe erhöhen . Bildschirme Einstellungen für die Farbverwaltung·

·

·

· .

· .

285 173 Index

Bildsprühdose (Hilfsmittel) .

ii

Bitmap-Bilder . . . . . . 291 in PDF-Dateien · · · · 291 - 292 Bitmap-Bilder in PDF-Dateien herunterskalieren. . . . . Bitmap-Füllungen . Bilder wiederholen · erstellen · · · importieren· · · kacheln· · · · Kacheln · · · laden · · · · zuweisen · · · . · · · · · · · . · · · · · · · . · · · · · · · . . · · · · · · · 292 188 190 191 191 190 188 191 188

Deinstallieren . . unter Macintosh · unter Windows · Digitale Kameras Einstellungen für die Farbverwaltung·

. · ·

. · ·

. · ·

. · ·

. · ·

2 4 3

·

·

·

·

285

Digitalkameras. . . . . . 65-77 auswählen · · · · · · · 72 EXIF-Informationen· · · · · 73 Fotos laden · · · · · · 72 - 73 Dokumentation. . . . . typografische Vereinbarungen · . · . · 9 1

C
Clipart einfügen · · · · WWW-Ressourcen · CMYK-Farbmodus Corel Corporation . Corporate Services Schulungen · · Website · · · . . · · · · · . . · · · · . · . · · · . . · · · · . · · · . . · · · · . · · · . . · · · · 69 12 49 5 7 7 5 1 11 11

Drehen . . . . . . . 85, 221 Bilder durch Beschneiden begradigen 80 Objekte · · · · · · · 225 Dreiecke zeichnen · · · · · · · . · · · · 167 176 178 177 177 177

CorelPHOTO-PAINT Informationen · · CorelTUTOR . aufrufen · · . · . ·

Druckempfindliche Stifte. . . Attribute festlegen · · · · Hilfsmittel für Radierer zuweisen Hilfsmittel zuweisen · · · unter Windows manuell konfigurieren · · · · ·

D
Dateien in Filme einfügen · · · · · 271

Dateiformate Bildinformationen anzeigen · · · 31 Web-kompatibel · · · · · 241 Dateigröße Bildinformationen anzeigen · · · 31

Drucken . . . . . . . . 293 Auflösung ändern · · · · · 97 Bilder · · · · · · 293 - 294 Druckaufträge kacheln · · · · 295 Druckereigenschaften festlegen· · 293 Einstellungen für die Vorabkontrolle 297 Farbauszüge · · · · · · 297 Grafiken ein- oder ausblenden · · 297 Größe von Druckaufträgen festlegen 294 Layout · · · · · · · · 294 Position von Druckaufträgen festlegen · · · · · · · 294 Probleme · · · · · · · 297

Index

iii

Seitenausrichtung · Vorschau anzeigen · Vorschau vergrößern

· · ·

· · ·

· · ·

· · ·

295 296 296

für das Web

·

·

·

·

·

·

241

F
FAQs . . . . . · . · . . · . · . . · . · . . · . · . . · . 6 41 43 297 297 Farbauswahlbereich Farben wählen · Farbauszüge . . . Vorschau anzeigen ·

Duplizieren . . . . . . 74, 213 Bildbereiche · · · · · · 106 neue Bilder erstellen · · · · · 75 Objekte · · · · · · · 215

E
Ebenen . Ebnen Objekte . · . · . · . · . . · . · · . · . . · . . . · . 115-219 · . 218 110

Farbe anpassen · · · · · 87, 89, 91, 93 mit Linsen korrigieren · · · · 115 mit Pinselstrichen anpassen · · · 92 Farben . . . . . . 41, 43, 45, 47 aktuelle Auswahl · · · · · 43 angepasste Paletten · · · · · 47 aus Bildern abtasten · · · · · 46 Bildinformationen anzeigen · · · 31 ersetzen · · · · · · · 112 exakt reproduzieren · · · · 285 Farbpaletten verwenden · · · · 45 fleckig machen · · · · · · 113 Korrektur zwischen Geräten · · 285 mithilfe von Farbharmonien wählen · 47 radieren · · · · · · · 112 überblenden · · · · · · 113 Überblendungen erstellen · · · 41 verschmieren · · · · · · 113 wählen · · · · · 41, 43 - 44, 47 Farben abtasten . . . . . . . 41 112

Effekt (Hilfsmittel) . Effekte . Effektfilter Linsen · . · . · .

145-163

115, 117, 119 . · . · . · . · . · . · 23 24 66 69 281 165 165 165 125 139 . · . 23 24 73

Eigenschaftsleiste . erweitert· · ·

Einfügen . . . . . Dateien in aktive Bilder ·

Einstellungen für Sicherungskopien anpassen · · · · · · · Ellipse (Hilfsmittel) . Ellipsen . zeichnen . · . · . · . . · . . · . . · . · . · . . . · . ·

Ellipsenmaske (Hilfsmittel) . Entfernen Masken· · · · · ·

Farbersetzungspinsel (Hilfsmittel) Farbkanäle Masken erstellen · · · ·

Erweiterte Eigenschaftsleiste . öffnen · · · · · · EXIF-Daten . . . . .

129, 134

Exportieren . . . . . . 279, 281 Bilder für das Web · · · · · 242

Farbmasken . . . . . . . 129 erstellen · · · · · · 131 - 132 Farbmodelle

iv

Index

ändern · · · · · · Bildinformationen anzeigen ·

· ·

· ·

32 27

Farbmodi . . . . . 49, 51, 53, 55 ändern · · · · · · 32, 49, 51 Bilder in den Paletten-Farbmodus konvertieren · · · · · · · 53 Bilder in Paletten-Farbm odus konvertieren · · · · · 52 Farbpaletten . . . 41, 43, 45, 47, 52 angepasste Paletten erstellen · 47 - 48 Farben wählen · · · · · 41, 44 feste oder angepasste Paletten verwenden · · · · · 45 im Paletten-Farbmodus · · · 53, 55 Farbprofile . . . herunterladen · · kopieren von der CD wählen · · · · Farbtiefe . ändern · . · . · . · . · · · . · . · · · . · · · . · · · 285 287 287 286

Bilder einfügen · · · · · · 270 Bilder löschen · · · · · · 272 Bilder überlagern · · · · · 269 Bildfolge · · · · · · · 269 Bildrate · · · · · · 269, 273 Dateien einfügen · · · · · 271 erstellen · · · · · · · 265 Hintergründe erstellen · 265, 267 - 268 in der Vorschau anzeigen · · · 263 Objekte animieren · · 265, 268 - 269 öffnen · · · · · · · · 263 speichern· · · · · · 273 - 275 Filter . . . . . . . 145-163 Farbe und Ton anpassen · · · 87, 91 mit Linsen zuweisen · · 115, 117, 119 Finden Bilder auf CDs · · · · · · 66 Hilfe · · · · · · · 10 - 11 Fleckig machen . Farben · · · Flyouts Fokusfarbe . . . . · . . · . · . . · . · . . · . · . . · . · . . · . · . 112 113 18 129 108

49, 51, 53, 55 · · 49, 51 . 235, 238

Farbtransparenz (Hilfsmittel)

Farbverlaufsfüllungen . . . . 183 angepasst · · · · · · · 183 räumliche Wirkung erzielen · · 183 Voreinstellung bearbeiten · · · 187 zuweisen · · · · 184 - 185, 187 Farbverwaltung . . . Farbprofile verwenden · Fehler korrigieren · Fenster ausblenden · · · · · · · . · · · . · · · . · · · 285 285 57 28

Fokussieren Bilddetails ·

Formen . . . . . . . . 165 Dreiecke und Polygone zeichnen · 167 in Objekte umwandeln · · · · 207 mit Umrissen versehen · · 165, 167 Rechtecke und Ellipsen zeichnen · 165 Fotos . . . . . . aus einem Scanner laden · aus iPhoto laden · · · einfügen · · · · · EXIF-Informationen· · retuschieren · · · · von Digitalkameras laden 65-77 · 70 · 73 · 69 · 73 · 101- 113 · · 71 - 73 . · · · · . · · · ·

Filme . . . . . . . 263- 277 abspielen · · · · · · 263 - 264 bearbeiten · · · · · · 263-277

Index

v

. . · . .102 Geschützte Bereiche . . · · . · · . 181-195 3D-Muster · · · · · · · 191 Bitmap · · · · · · · · 188 Farben wählen · · · · · 41. . 39 anzeigen · · · · · · · · 38 ausblenden · · · · · · · 36 einblenden · · · · · · · 36 einrichten · · · · · · 36 . · · . · · . . 187 Füllmuster · · · · · · · 191 gleichmäßig · · · · · · 181 Gradient · · · · · · 194 . 37. . . . . . .96 Papierrand ändern · · · · · 99 Größe ändern. . · · · · . . 101 optimieren · · · · · 101 .71 Fotos wiederherstellen 101.97. . . .37 Farbe und Stil ändern · · · · 37 Objekte ausrichten · · · · · 37 Gleichmäßige Füllungen . . · · . . · . 95 . . 127 127 6 GIF Animationen speichern · · · · 275 mit transparenten Hintergründen speichern· · 244 . 109. . 105. . . . . . Gradienten Transparenz · · · . 43 Farbverlauf · · · · 183 . . . · · 191 192 192 Füllungen . aus bearbeitbaren Bereichen entfernen · · · · · erkennen · · · · · . · . . . 35. 111. · · . · · . 33.245 optimieren und exportieren· · · 241 Gitter . · · . . . 99 Bild· · · · · · · · 95 . . . . . Füllmuster . · · 181-195 . 107. . . · . . · . 291 . . 5 Gradientenfüllungen . · .von Scanner laden · · · · 70 . 113 Freigeben im PDF-Format · Freihandmaske . FTP. . · .185. · .96 Objekte · · · · · · · 224 Papierrand · · · · · · · 99 Gescannte Bilder . . 181 235 194 195 49 149 176 178 177 177 177 Freihandmaske (Hilfsmittel) . 103. . . · · 121 138 121 vi Index . . · . 289. Füllen (Hilfsmittel) . . · . . zuweisen · · · Graustufen-Farbmodus Grenzwert (Effektfilter) . G Gamut in Farbmodi · · · . Attribute festlegen · · · · Hilfsmittel für Radierer zuweisen Hilfsmittel zuweisen · · · unter Windows manuell konfigurieren · · · · · Ganzseitenvorschau Ansicht ändern · Größe Abmessungen am Bildschirm und im Ausdruck · · · · · · · 95 Bildabmessungen ändern · · 95 . · · . . . .195 malen · · · · · · · · 173 Text zuweisen · · · · · · 199 Funktionen . . bearbeiten · zuweisen · . . . · 49 27 29 Griffel . . .

ausblenden · · · · einblenden · · · · einrichten · · · · entfernen · · · · Farbe ändern · · · hinzufügen · · · · Objekte ausrichten · · Toleranz für die Ausrichtung festlegen verschieben · · · · Hilfsmittel.98 . .98 97 . . · 246 248 Importieren . . . . . · · 35 35 18 28 18 140 208 I Imagemaps . . 9 · 9 10 . . .11 · 9 · 11 · 9 · 11 10 . .268 · . . . · · . . . . 37. 1 Bilder mit transparenten Hintergründen speichern· für Filme erstellen · · Hintergrundfarbe wählen · · · Hinterlegte Schatten . . · · 107 52 2 3 3 194 237 230 Interaktive Füllung (Hilfsmittel) . .H Halbbild entfernen . . . . entfernen · · · hinzufügen · · · kopieren · · · Histogramm . · drucken· · · · durchsuchen · · elektronisch · · · Lernprogramme · · Schnellübersicht · · unter Mac OS · · verwenden · · · WWW · · · · Hilfe-Konventionen. 241-261 Auflösung ändern · · · · · 97 Bilder für das Web optimieren · · 241 vii . 102 97 . . . . . . . . Hotspots . · . . · · · · · · . Hilfsmittel und Flyouts · Hintergrund entfernen · · · · in Objekt umwandeln · Hintergründe Index Interaktiver hinterlegter Schatten (Hilfsmittel) . . . · · . . · · · · · · · · · . . · · · . . . . · · · . 33.245 267 . · · .11 10 . · · · · · · . unter Macintosh · unter Windows · . . . . . . . . · · · . . . . anklickbare Bereiche erstellen · . Hochbandfilter . . . . . 65-77 Bitmap-Füllungen · · · · · 191 Impressionistisch klonen . . · · · · . . . . · · .11 · 12 . Interaktive Objekttransparenz (Hilfsmittel) . Benutzerhandbuch. . · · · · · · · · . . Herunterskalieren . . . . · 41. 91 109 246 246 Hilfe . 35. Internet . . . . 39 · · · 34 · · · 34 · · · 33 · · · 34 · · · 36 · · · 34 · · · 35 · · . Installieren . · . . · · · · · · · · . . . Heraufskalieren . · · . . . . . . . · · · . . Hilfsmittelpalette ausblenden · · · · Hilfsmittelpalette. . · · . . · 244 . Indizierter Farbmodus . . 43 230 234 233 234 87. . . HTML Imagemaps exportieren Hilfslinien .

. 107. 71 131 134 11 11 Klonen (Hilfsmittel) Knowledge Base . · · . 6 216 218 218 291 291 241 Laden von Fotos . . 37. Kontrastverbesserung (Filter) . . . . · · · . · · . . 1 213 106 215 215 J JPEG optimieren und exportieren· · · 241 Kopieren . . . iPhoto Fotos öffnen · · · . . . Kundenrückmeldungen · . . . in Farbkanälen verwenden · Lernprogramme aufrufen · · Lineale. · · . Kombinieren . . . · . . . · . . . . 104 entfernen· · · · · · 104 .73 Klonen . .105 Kundendienst . . Bildbereiche Objekte · . erstellen · · · wiederherstellen · Kontrollpunkte . · · . . . . . 49 65-77 . .Bilder mit transparenten Hintergründen · · · für das Web exportieren Imagemaps erstellen · Rollover · · · · Teilbilder erzeugen · · Invertieren Masken· · · · · mit Corel · · · · · · · . Bildbereiche · · · · · Objekte · · · · · · Objekte in bearbeitbare Bereiche K Kacheln Bitmap-Füllungen · · · · · 188 Korrigieren Farbe und Ton · · · 87. 173 . . . · · . . . . 91. 60. . · · · . . anpassen · ausblenden einblenden . . 93 Farbe und Ton mit Pinselstrichen · 92 Kratzer . . · . . · · Invertieren (Effektfilter) . . . . . · . . . · · . Bitmaps in PDF-Dateien · . · · · · · · · . · · · . . . . . . · · . . 35. . . 39 · · · 39 · · · 39 · · · 39 viii Index . . . · . . · . . · 6 7 Kameras auswählen · · · · · · · 72 Fotos laden · · · · · · 72 . · · . . . . 6 7 108 91 60 61 61 280 Kontaktaufnahme mit Corel Kontrast . . · · 106 107 107 L Lab-Farbmodus Laden . · · . . . · . · · · · · · · · . . . · 244 241 246 257 250 139 149 73 · · · · · . . Konventionen . · . · · · · . · . Objekte · · · · · · Objekte mit dem Hintergrund · Komprimieren . 89. . · Lassomaske (Hilfsmittel) . . . · · · Komprimierung Bilder für das Web optimieren · Kontaktaufnahme 33. . . · . . · . Kontrollpunkt . . . . · · . · · .

. . . . · · · · . · · .und ausblenden . . aus Text erstellen · · · automatische Randerkennung Bereiche entfernen · · · Bereiche hinzufügen · · Menüs Menüleiste ausblenden · Moiré entfernen · · · · Index ix . 132 Freihand · · · · · · · 127 invertieren · · · · · · · 139 Linsen erstellen· · · · · · 117 Löcher entfernen · · · · · 138 mehrere Masken · · · · · 134 mit Pinsel definieren · · · · 128 randförmige Masken · · · · 128 Standardfarbenmasken · · · · 130 Umrisse · · · · · · · 127 Masken-Markierungsrahmen . · · . . . . · · · · . · 213 216 Bereiche mit ähnlicher Farbe hinzufügen · · · · · 138 entfernen · · · · · · · 139 erstellen · · · · 123.und einblenden · · Maskenmodi Additiv · · · · Subtraktiv · · · Überlappungsmodus Maskenüberlagerung . . . 115. · · . · 121 123 137 137 137 121 123 32 28 49 28 102 M Magnetische Maske (Hilfsmittel) . · . · · . · . . . · · · · . · . · · · · · . 138 Farbkanäle · · · · · · · 134 Farbkanäle verwenden · · · · 129 Farbmasken · · · · · 129. · · · · . · · . · · · · . . verbinden · zeichnen · . · · . . · . 125 . · · · .126 erweitern · · · · · · · 129 erweitern und verkleinern · · 134. . aus.119 Eigenschaften · · · · · · 118 erstellen · · · · · · 115 . Objekte . 131 Malen . · · Masken . . . · . 117. · · . . aus. · · · · .117 exportieren · · · · · · · 119 mit dem Bild kombinieren · · · 120 mit dem Hintergrund kombinieren· 119 Transparenz · · · · · · 119 Löschen .179 Bildfarben übernehmen · · · 172 mit druckempfindlichen Stiften · 176 mit Füllungen · · · · · · 173 mit Sprühbildern · · · · · 174 mit voreingestellten Pinseln · · 171 Pinselstriche zuweisen · · · · 169 Malfarbe (Hilfsmittel) Markierungsrahmen anpassen · · · ein. · · · · 169 230 230 121 197 131 137 137 Maximieren des Arbeitsbereichs Mehrkanal-Farbmodus . . · . 119 bearbeiten · · · · · 117 . . 165.und einblenden Maßeinheiten ändern · · · · · · · . · · · · 38 40 168 165 168 168 Linsen . . . .einrichten · verschieben · Linie (Hilfsmittel) Linien . . · · · · . · · · · . . .

. 24 ausblenden · · · · · · · 28 Farbe · · · · · 41. 47 Farbpaletten erstellen · · · 47 . . . . . . · . .225 gruppieren · · · · · · · 216 hinterlegte Schatten · · · · 230 in den Hintergrund überblenden · 230 klonen · · · · · · · · 107 kombinieren · · · · · · 216 kopieren · · · · · · · 213 Linsen · · · · · 115. . Onlinehilfe . . . . . . 75. . . . . . Objekte . 67.N Navigator (Popup-Fenster) .45. . 69. . . Newsgroups . O Objektauswahl (Hilfsmittel) . .und ausblenden · · Objektränder ändern . . . angepasste Paletten erstellen· · · Konvertierungsoptionen speichern · 52 55 53 Index x . . 77 Filme · · · · · · · · 263 neue Bilder · · · · · · · 65 Öffnen der Anwendung . · . Bilder beim Öffnen · Neue Bilder erstellen . . . . 230 230 228 237 Neue Funktionen . . . · . . . 43 . 117. . malen · · · · neigen · · · · Objektränder ändern· Perspektive zuweisen Ränder ändern · · Transparenz · · überblenden · · verschieben· · · verzerren · · · wenden· · · · Zuschneidegruppen · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · . . 208 Objekte . . . · . . . NTSC-RGB-Farbmodus . neue Funktionen . 71. . . · . . · 169 · 227 229 .48 öffnen · · · · · · · · 24 verschieben · · · · · · · 25 Paletten-Farbmodus . . 73. 205-239 aktive · · · · · · · · 208 am Gitter ausrichten· · · · · 37 an Hilfslinien ausrichten · · · · 35 ändern · · · · · · · · 221 Auswahl aufheben · · · · · 208 auswählen · · · · · · · 208 drehen · · · · · · · · 225 duplizieren · · · · · · · 213 erstellen · · · · · · · 206 Größe ändern und skalieren · 224 . · · · . . · . 119 löschen · · · · · · · · 213 Objekttransparenzpinsel . . . Objektmarkierungsrahmen anpassen · · · · · ein. Öffnen. · · · . · . · . . . Bereiche außerhalb des Bildfensters anzeigen · · · · · · · · Neigen . . . . · . . 65. . . . . . · .230 · 228 · 228 · 235 · 238 · 213 · 227 · 226 · 216 · · . . 29 29 221 227 65 65 74 5 5 6 49 Neu aufbauen . · . · · · 4-5 . . · · · . 9 243 285 241 Optimieren Bilder für das Web · Farben · · · · für das Web · · P Paletten .

. · Pinselstrich widerrufen (Hilfsmittel) . 172 107 167 165 167 57 101. PDF-Format Dateien speichern · · erstellen und bearbeiten Perspektive . . Polygone . bearbeiten · · Bilder für das Web erstellen · · Rote Augen . . 257 260 . 291 optimieren · · · · · 291 . · . . 99 Papierformat . zeichnen Protokoll . · . . · . . . · . . Rastern Paletten-Farbmodus · Rauschen entfernen · · · · .262 · · 257 · · 258 . 81 228 228 128 · 52 PAL-RGB-Farbmodus . weichzeichnen · · . . . · · · . . . · · . . · . · . · . . · . · · . · . · . . · . . 52 49 R Radieren Bereiche von Objekten · · · · 111 Bildbereiche · · · · · 111 . . · . . Pointillistisch klonen . . · · · · 111 Radierer (Hilfsmittel) Rand beschneiden · Ränder . . · · 165 165 165 125 291 5 Rechteck (Hilfsmittel) Rechtecke zeichnen . · . · . . Pinselstriche . · . · . · 102 103 Index xi . Rechteckmaske (Hilfsmittel) . Rollover . . 104 . · . . Panoramas . · · . · . . . · Registrieren Corel-Produkte Retuschieren . · · · · . . Objekten zuweisen · .102. . 171 Pipette (Hilfsmittel) . · . . . · · . · · .113 . entfernen · . · . · · . · . . . .290 Dateigröße reduzieren · · · · 291 im PDF-Format freigeben· · 289. PDF Dateien speichern · · · 289 . . .112 Farben · · · · · · · · 112 Rückgängig machen. · . . · Pinsel angepasste Pinsel erstellen · · · mit voreingestellten Pinseln malen · Pinselmaske (Hilfsmittel).rastern · · · · · . . . · . . · . . . · . . · . .292 Stile · · · · · · · · 291 Stile bearbeiten· · · · · · 289 PDF-Dateien speichern . 49 109 RGB-Farbmodus . 165-179 in Objekte umwandeln · · · · 207 mit Bildern malen · · · · · 173 zuweisen · · · · · · 169. · . . . · . . . · · · · 101 . · . . · · · . . Reduzieren PDF-Dateigröße. . Polygon (Hilfsmittel) . · 290 289 289 221 228 176 171 128 112 Randförmige bearbeitbare Bereiche . · . . 111 79. · . . . 82 . Richtungsschärfe (Filter) .83 95. . 97. . · . .

Rückgängig machen Aktionen · · · · 57. · · · . . · .280 Einstellungen für Sicherungskopien · · · 279. 283 xii Index . 283 Bereiche aus gesicherten Versionen wiederherstellen · · · · · · 60 Bildeigenschaften beibehalten 279 . 99 · · 99 Speichern . 289 als animierte GIF-Dateien · · · 275 andere Dateinamen verwenden 281. · 95. 283 Kontrollpunkt wiederherstellen · · 61 temporäre Kopien · · · · · 280 zuletzt gespeichertes Bild wiederherstellen · · · · 60 Skalieren . Objekten hinzufügen · Schließen der Anwendung . . · · · .280 Bilder für das Web · · · · · 243 Bilder mit transparenten Hintergründen · · · · 244 . . . . · 285 109 110 109 109 228 230 230 233 4-5 . Objekte Snapshots . . . 279. 281 Filme· · · · · · · 273 . · .245 Einstellungen für automatisches Speichern · 279 . . · . · . . · · · . . Schwenken . . Papierrand ändern · . . . · . . · . . . .274 in anderen Dateiformaten 279. · . . Objektränder · Sichern . . . 65-77 Scanner auswählen · · · · 70 . . · . · . . · · · . . . . . . . Schnellübersicht . 281. . · . . . 27. 29 . . Seitengröße . .280 Einstellungen für Sicherungskopien · · · 279. · · · . . . 283 Bereiche aus gespeicherten Versionen wiederherstellen · · · · · · 60 Bildeigenschaften beibehalten 279 . · · . . . 60 9 12 7 Schärfe erhöhen Bildbereich · · Bilder · · · Filter · · · Schärfen . · . .245 Einstellungen für automatisches Sichern · 279 . 283 in anderen Speicherorten · · 281. 281 in anderen Dateiformaten 279. 97.274 Filme im QuickTime VR-Format · · · · · 273 . . . 59. . · .280 Bilder für das Web · · · · · 243 Bilder mit transparenten Hintergründen · · · · 244 . · . . . · . · . Schnappschuss . . 281. . . · · . 63 Einstellungen ändern · · · · 59 Rückgängig machen und wiederherstellen· · · · · 59 Teile eines Vorgangs · · · · 112 Rückgängigmachen Aktionen · · · · · · · 58 S Scannen .71 Scanner Einstellungen für die Farbverwaltung· Schärfe (Filter) . Schriften WWW-Ressourcen · Schulungen . . . . · . · · . . . 221 225 280 Schatten . · . 29 Schwenken (Hilfsmittel) . 61. 279 andere Dateinamen verwenden 281. . . .

Sprühbilder erstellen . . . 199 Größe ändern · · · · · · 197 hinzufügen · · · · · · · 197 Masken aus Text erstellen · · · 197 neigen · · · · · · · · 197 Perspektive zuweisen · · · · 197 verschieben· · · · · · · 197 verzerren · · · · · · · 197 Index xiii . · · · 16 18 28 16 Symbolleisten . 250 für das Web erzeugen · · · · 250 Gitter ein. 197. . 134.198 bearbeiten · · · · · · · 197 drehen · · · · · · · · 197 Farbe · · · · · · · · 198 formatieren· · · · · · · 200 füllen · · · · · · · 197. . . Statusleiste . 201. . . 85 173 174 175 176 4-5 25 26 291 Clipart · Hilfe · · · · · · · · · . .68 Bilder auf CDs · · · · · · 66 Text .bzw. . .256 in Teilbilder aufgeteilte Bilder optimieren · · · · · 256 Teilbildgitter erstellen · · · · 252 Teilbildgitterlinien löschen · · · 254 Terminologie . . 203 als Objekt · · · · · · · 197 an Strecke anpassen · · · · 201 an Strecken ausrichten · · 200 . . ausblenden · · 254 in Teilbilder aufgeteilte Bilder exportieren · · · 255 . . . 13 Strecken Text an Strecken anpassen · · · 201 Text ausrichten an · · · 200 . .148 Voreinstellungsstile erstellen · · 148 Voreinstellungsstile löschen· · · 148 wiederholen · · · · · · 147 zuweisen · · · · · · 146. 145-163 bearbeitbaren Bereichen zuweisen · 147 Kategorien · · · · · · · 145 Typen · · · · · · · · 145 Voreinstellungsstile · · · 147 . . . 137 Suchen Audiodateien · · · · · 66 . · · . .in anderen Speicherorten · · 281. . . .68 Bilder · · · · · · · 66 . . · · · · · . . . 283 Kontrollpunkt wiederherstellen · · 61 mehrere Dokumente als eine PDF · 290 PDF-Dateien · · · · · · 289 temporäre Kopien · · · · · 280 zuletzt gespeichertes Bild wiederherstellen · · · · 60 Spezialeffekte . . 199. · · · · · . . . . . . aus. 149 Spiegeln . . . · · · . .und einblenden · ausblenden · · · Standard· · · · T Tabletts . . Bilder auswählen · · Bildlisten laden· · · Sprühdosenlisten erstellen Starten der Anwendung . . . · · · 66 . · . Informationen ändern Stile PDF · · · · Teilbilder .11 . . . . · · · . . .68 10 . . .201 anmalen · · · · · · 197 . . 176 6 Technischer Kundendienst . . · · · .201 Text begradigen · · · · · 202 Subtraktiver Maskenmodus . . . · · · . · · .

243 Bilder mit transparenten Hintergründen · · · · · · 244 Bilder optimieren · · · · · 241 Imagemaps erstellen · · · · 246 Rollover · · · · · · · 257 Teilbilder erzeugen · · · · · 250 Web-Support . . 221 Index xiv . · 297 297 41. 235 Farben · · · · · · · · 113 Objekte · · · · · · · 238 Überlappungsmodus (Masken) . · · . . 241-261 Bilder exportieren · · · 241 . . Weichzeichnen . . . · . . · . importieren · öffnen · · . . · . . . · . . . .237 Verschieben . · . . · . · U Überblenden . 235 ausgewählten Farben zuweisen · · 238 Gradient zuweisen · · · · · 237 Hintergründe · · · · 244 . . · · · . . · .wenden· · wiedergeben · · · · · · · · · · · · 197 197 Verlauf . · . · . . . · . . . · 134. · . · · · . · · . . · . 93 mit Linsen korrigieren · · · · 115 mit Pinselstrichen anpassen · · · 92 Transparenz . . . 101 optimieren · · · · · 101 . . . . . . · . . . . · · · . 43 140 27 29 296 Umrisse zuweisen Dreiecke und Polygone · Rechtecke und Ellipsen· Unscharfmaske (Filter) . Bildansichten ändern Vorschau anzeigen . . Objekte · · · · · · Objekte in bearbeitbare Bereiche Teile von Objekten · · · · Verschmieren . Objekte . · . · · .83 . · . Unterstützung Corel im WWW · W Web . . . Farben · · Verzerren . · · . 6 228 230 V Vektorgrafiken. . · . . · · · . . · . 91. . .102 Vorabkontrolle . . 89. · · . Objektränder · . . Objektränder · Wenden . . · · . . · · · . .245 in Objekten ändern · · · 236 . · . . · · 75 76 76 Verbinden von Bildern Vergrößerungsstufe 82 . Übernehmen mit Bildfarben malen · Umrisse erstellen . . . . · . . . · 172 165 167 165 109 12 Videobilder . . 112. · 228 229 213 214 215 215 112 113 221 227 Ton anpassen · · · · · 87. · . . . . · · . · · . . · . 85. . . . · . · . . · . 30 4-5 Verlassen der Anwendung . · · . . · . . 137 · . . Druckeinstellungen Vordergrundfarbe wählen · · · Vordergrundobjekte ausschneiden · · Vorschau . · .

. · · · . 27. . . . . 167 Linien · · · · · · · · 168 Rechtecke abrunden · · · · 165 Rechtecke und Ellipsen· · · · 165 Zoom (Hilfsmittel) . . frühere Bildversionen frühere Bildversionen. · 217 218 269 75 Wiederherstellen . . 63 · · · 60 · · · 60 · · · 61 28 58 12 Wiederherstellen des Arbeitsbereichs . 80 216 Index xv . . in Farbkanälen verwenden · . . 59. · · · . . Zuschneidegruppen . 61. 85 mehrere 2D-Bilder verbinden · · 83 Zuschneidebereich . Wiederholen Aktionen · · · · · · · · · · · · WWW Unterstützung · Z Zauberstab (Hilfsmittel) . Zwischenablage neue Bilder erstellen · · · . . . . · · · · · · · · · 226 57 erstellen · · · rückgängig machen Zwiebelhauttechnik . . . Kontrollpunkt · · 57. . 29 .31 Bereiche außerhalb des Bildfensters anzeigen · · · · · · · · 29 Gitter mit maximaler Vergrößerung anzeigen · · · · · · · · 38 Vergrößerungsstufe ändern · · · 30 zur vorherigen Vergrößerungsstufe zurückkehren · · · · · · 30 Zusammenfügen . 79. . . . . . · . . . . 81 . 165-179 Dreiecke und Polygone · · · · 167 Formen mit Umrissen versehen 165.83. 30 Zoomen . · · · . . · 130 134 Zeichnen . .Objekte Widerrufen Aktionen · · · · · · · · . .

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful