Eine Placemat-Aktivität in Moodle umsetzen

Vorüberlegungen Eine Beschreibung der Placemat-Methode wie sie im Präsenzunterricht eingesetzt wird, findet sich hier...1 Die Idee hinter der Placemat-Methode ist, wie bei vielen Methoden des Kooperativen Lernens, eine Phase vorzuschalten, in jeder erst einmal selbständig und ungestört durch andere Meinungen nachdenkt und Antworten formuliert (und im Fall der Placemat aufschreibt). Der Vorteil ist, dass keine Ideen verloren gehen (z.B. weil man sie gar nicht mehr bekommen hätte, da man durch eine andere Idee schon in eine Denkrichtung gebracht wurde oder weil man sich nicht traut eine Idee spontan in der Gruppe zu äußern). Im nächsten Schritt wird Zeit gegeben, alle Ideen zu diskutieren und nachzufragen, bevor in der letzten Phase z.B. die drei wichtigsten/interessantesten Ideen/Aspekte/Fragen ausgehandelt werden und als Gruppenergebnis festgehalten werden. Die Aktivität gibt Möglichkeit von anderen zu lernen, andere Denkmuster nachzuvollziehen und sich auf das Wesentliche zu fokussieren. Umsetzung in Moodle In Lernszenarien, die ausschließlich oder zu einem großen Teil online umgesetzt werden, ist es in meinen Augen besonders wichtig, auch online kooperative Methoden einzusetzen, um das Lernen sozial, motivierend, nachhaltig und lernerzentriert zu gestalten – deshalb die Idee, eine PlacematAktivität in Moodle umzusetzen... Eine Möglichkeit, die Methode umzusetzen, ist folgende. Man nehme: • Gruppen mit 4 TeilnehmerInnen (Einstellungen → Kursadministration → Nutzer/innen → Gruppen) Evtl. die Funktion „Automatisch erstellte Gruppen“ zur Arbeitserleichterung verwenden ☺

Ein Forum vom Typ „Frage- und Antwort-Forum“ im Modus „Getrennte Gruppen“

1 http://www.kooperatives-lernen.de/dc/netautor/napro4/appl/na_professional/parse.php? mlay_id=2500&mdoc_id=1000635

www.edumorph.com

Evtl. einen Wiki für die Präsentation der Ergebnisse der einzelnen Gruppen

Ablauf Nachdem man die Gruppen und das Forum wie oben beschrieben eingerichtet hat, erstellt man einen einleitenden Forenpost in jeder Gruppe. Es funktioniert nicht, den Post sozusagen einmal für alle unter „Alle Teilnemer/innen“ zu posten, da dann die einzelnen Teilnehmer/innen nicht auf den Forenbeitrag antworten können (sie dürfen ja nur in ihrer Gruppe posten...)

Um sicherzustellen, dass die Methode den Teilnehmer/innen klar ist, wird sie sowohl in der Einleitung des Forums als auch im ersten Post erläutert. Für eine Placemat, in der die wichtigsten Gesetze des Dschungels von den Figuren des Dschungelbuchs behandelt werden könnte der erste einleitende Post so aussehen:

Wenn sich ein/e Teilnehmer/in am Forum beteiligen will, aber seine eigenen Gedanken noch nicht im Forum veröffentlicht hat, sieht er/sie Folgendes:

www.edumorph.com

Erst nach dem Posten einer Antwort werden die Beiträge der anderen sichtbar und können kommentiert werden:

Nun diskutieren die Teilnehmer/innen so lange, bis sie sich auf die wichtigsten Punkte einigen können (die Punkte, die in einer Präsenz-Placemat in die Mitte geschrieben werden). Evtl. muss man hier als Moderator/in/Lehrer/in eine/n Teilnehmer/in motivieren, den ersten Schritt in Richtung einer Einigung zu machen (z.B. per Direktnachricht über das Moodle-Mitteilungssystem):

Wenn die Einigung erreicht wurde kann einer der Gruppe die wichtigsten Punkte in einem Wiki zur

www.edumorph.com

weiteren Bearbeitung durch die gesamte Lerngruppe veröffentlichen... Anmerkungen Die oben beschriebene Moodle-Umsetzung empfehle ich nur unter bestimmten Bedingungen. Entweder • • die Lerngruppe sieht sich nur sehr selten (oder nie) face-to-face, oder man möchte einen Lerninhalt komplett in eine online-Phase schieben, um sich für den Präsenzunterricht für komplexe Lerninhalte „Zeit zu kaufen“.

Ansonsten gilt für mich immer: face-to-face vor virtuell. Denn nicht alles, was man mit Moodle machen kann (und das ist viel!), macht in allen Lernszenarien Sinn … Das an den (Tier-)haaren herbeigezogene Thema für die Placemat bitte ich zu entschuldigen. Um kein Copyright zu brechen, musste ich Nutzer mit Nutzerbildern anlegen, die unter Creative Commons Lizenz zur Verfügung gestellt werden. Das war mit Tieren am einfachsten. Und von da war es zum Dschungelbuch nicht mehr weit... Bildnachweise und Lizenz der Dschungelbuch-Nutzerbilder: http://de.wikipedia.org/w/index.php? title=Datei:Blackleopard.JPG&filetimestamp=20080213191142 http://de.wikipedia.org/w/index.php? title=Datei:Asiatischer.Elephant.Kopf.jpg&filetimestamp=20101128075819 Creative Commons

www.edumorph.com