Kulturkreis der deutschen Wirtschaft Arbeitskreis Kulturelle Bildung

OWXNE KUNST? WOZU?

CULTURAL EXECUTIVE EDUCATION PROGRAM (CEEP )
Kulturelle Kompetenz für Führungskräfte. Ein Exzellenzprogramm für High Potentials in Unternehmen.

Cultural Executive Education Program / Kulturelle Kompetenz für Führungskräfte

BMNOI NEUES SX AMAR DENKEN QADNY DURCH SPMML NEUES AOWXCL ERLEBEN
Ein Unternehmer braucht neben seiner Kernkompetenz auch kulturelle Kompetenz. Nur dann kann er seine gesellschaftliche Aufgabe wahrnehmen, die ein wichtiger Bestandteil der Unternehmenskultur ist.
Dr. Michael Otto Otto Group

Cultural Executive Education Program / Kulturelle Kompetenz für Führungskräfte

IDEE
Kunst und Kultur erfahren, durchdringen und nutzen. Modernes Management erfordert gesellschaftlich-kulturell gebildete Persönlichkeiten, die die Fähigkeit besitzen, neue Denkansätze zu entwickeln. Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI , das einzige überregionale Forum für Kultur und Wirtschaft, bietet ein einzigartiges Weiterbildungsprogramm für High-Potentials: das Cultural Executive Education Program (CEEP ).

PROGRAMM
Kulturelle Kompetenz für Führungskräfte. Die intensive Auseinandersetzung mit Kunst- und Kulturschaffenden und das eigene Erleben künstlerischer Prozesse fördern die eigene kulturelle Kompetenz. High Potentials entwickeln Verständnis für künstlerische Prozesse und lernen kreativ mit Fragestellungen umzugehen. Die Beschäftigung mit Kunst und Kultur fördert die Kreativität, schärft die Wahrnehmung und die kritische Auseinandersetzung mit gesellschaftsrele vanten Themen – Kompetenzen, die für Unternehmen und ihre Mitarbeiter gerade in wirtschaftlichen Umbruchsituationen von großer Bedeutung sind.
Dr. Ulrich Köstlin Bayer Schering Pharma AG

KÖPFE
Renommierte Akteure des aktuellen Kunstgeschehens gestalten das Programm: Theatermacher, Kuratoren, Architekten, Medienkünstler, Schriftsteller, Bildende Künstler, Schauspieler, Dirigenten und Musiker.

ERFAHREN
In einer ausgewogenen Kombination aus Vorträgen, Seminaren und Workshops erleben die Teilnehmer an zwei Wochenendveranstaltungen, wie Künstler arbeiten. Sie erhalten dabei die Möglichkeit, selbst aktiv zu werden. Folgende Workshopmodule sind Teil des Programms: Musik, Bildende Kunst, Architektur, Neue Medien, Darstellende Künste und Literatur. Es gibt große Ähnlichkeit zwischen dem Managen eines Unternehmens und dem Dirigieren eines Orchesters.
Sir Simon Rattle

DURCHDRINGEN
Die intensive Auseinandersetzung mit künstlerischen Fragestellungen und das Durchdringen von künstlerischen Prozessen zeigen, wie abstrakten Ideen eine konkrete Form gegeben werden kann. Die Teilnehmer lernen gemeinsam, dem ersten Eindruck zu misstrauen, dynamische Prozesse zu verstehen und neue Ressourcen zu erschließen.

NUTZEN
Sie lernen, aus etablierten Denkschemata auszubrechen und Neues zu wagen. Sie stärken die eigene Reflexionsfähigkeit. Sie schärfen Ihre Wahrnehmung. Sie lernen, Grenzen zu überschreiten. Sie lernen, sich neue Sichtweisen zu erschließen. Sie lernen zu scheitern. Sie lernen, gemeinsam mehr zu erfassen als alleine. Sie lernen, problemorientiert zu denken. Sie knüpfen wertvolle Kontakte. Sie erhalten Zugang zu neuen, kreativen Netzwerken.

TEILNAHME
Das Programm richtet sich an Mitarbeiter, die kürzlich für eine Führungsposition ausgewählt wurden oder High Potentials, die kurz vor ihrer ersten signifi kanten Führungsaufgabe stehen. Seminardaten: zwei Blocks, jeweils Freitag und Samstag. Maximale Teilnehmeranzahl: 15 Personen. Programmdetails, Gebühr, Ort und Anmeldung: siehe Einleger.

KULTURKREIS
Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz im BDI , dem mehr als 400 Unternehmen, Verbände und Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Medien angehören. Mit ihrem guten Namen und ihrer Mitgliedschaft ermöglichen sie die Förderung junger Künstler in Bildender Kunst, Architektur, Literatur und Musik – seit Gründung 1951 konnten mehr als 1000 Künstler gefördert werden. Darüber hinaus hat es sich der Kulturkreis zur Aufgabe gemacht, Unternehmensführer in ihrem Engagement für Kultur zu unterstützen und damit der gesellschaftlichen Bedeutung kultureller Entwicklung Rechnung zu tragen. Auch heute stehen unsere Mitgliedsunternehmen für Kreativität, Innovation, kulturelle Vielfalt und die Übernahme gesellschaftlicher und kultureller Verantwortung. Der Kulturkreis ist das einzige überregionale Forum der deutschen Wirtschaft für Kultur und ein geschätzter Gesprächspartner für Akteure aus Kultur, Wirtschaft und Politik. Aufgrund seiner disziplinübergreifenden Arbeit bietet der Kulturkreis ein hervorragendes Netzwerk. Zu den Arbeitsschwerpunkten des Kulturkreises gehört auch die Vermittlung von kultureller Kompetenz an zukünftige Führungskräfte des Wirtschaftslebens. Mit seinem Stipendienprogramm „Bronnbacher Stipendium“ gibt er ausgewählten Studenten der Wirtschafts-, Rechts- und Ingenieurwissenschaften die Chance, in den Dialog mit renommierten Künstlern und Kulturschaffenden zu treten, um das eigene Blickfeld zu erweitern. Der Erfolg dieses Stipendienprogramms hat den Kulturkreis veranlasst, ein einzigartiges Weiterbildungsprogramm zur kulturellen Kompetenz auch exklusiv für High Potentials in Unternehmen zu entwickeln: das Cultural Executive Education Program (CEEP) . In maßgeschneiderten Blockveranstaltungen soll die intensive Auseinandersetzung mit künstlerischen Fragestellungen vermitteln, wie der Prozess von abstrakten Ideen zu konkreten Formen in kreativer Weise vollzogen werden kann. Verantwortlich für beide Exzellenzprogramme ist der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft und sein Arbeitskreis Kulturelle Bildung (AKB) unter der Leitung von Dr. Jürgen M. Schneider. Kulturelle Kompetenz umfasst mehr als nur Parkettsicherheit – sie schärft die eigene Wahrnehmung, stärkt die Refl exionsfähigkeit und erhöht die Fähigkeit zum konstruktiven Dialog.
Dr. Arend Oetker Dr. Arend Oetker Holding

Kulturkreis der deutschen Wirtschaft Arbeitskreis Kulturelle Bildung

Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e.V. Haus der Deutschen Wirtschaft Breite Straße 29
10178 Berlin

Telefon 030 / 20 28-1418 Telefax 030 / 20 28-2418 a.mueller@kulturkreis.eu www.kulturkreis.eu

Bildnachweis: Archiv Kulturkreis, .marqs Photocase

Gestaltung: Buddelschiff