You are on page 1of 1

DIE PRESSEFREIHEIT IN DER UKRAINE In den meisten Staaten der GUS haben Journalisten kein leichtes Leben: Sie

kämpfen mit Schikane durch Behörden, Zensur und nicht selten mit physischer Bedrohung und Gewalt. Aber in der Ukraine herrscht tatsächlich so etwas wie Pressefreiheit. Aber über die gegenwärtige Mediensituation und den Stand der Pressefreiheit in der Ukraine ist in der wissenschaftlichen Diskussion wenig bekannt. Selbst anderthalb Jahrzehnte nach der ukrainischen Unabhängigkeit lag bisher über die Massenmedien in der Ukraine weder eine historische noch eine aktuelle Studie vor. Die Pressefreiheit in der Ukraine stellt eine der wenigen Errungenschaften der Orangen Revolution im Jahr 2004 dar. Zwar finden sich tatsächlich alle wichtigen politischen Kräfte des Landes in den Medien wieder. In der Ukraine wird Pressefreiheit durch die ukrainische Verfassung garantiert. Nach 2004 sind die wichtigen nationalen Medien um eine objektive und ausgewogene Berichterstattung bemüht. Der fehlende Einfluss der Medien hängt mit dem immer noch zu schwachen öffentlichen Druck und mangelnden Möglichkeit zu dessen Umsetzung zusammen. Trotz der sichtbaren Verbesserung im Medienbereich kann man die Situation nicht als unproblematisch bezeichnen. Wesentlich größer sind die Probleme der regionalen Medien. Es gibt zwei Zentren der freien Presse mit Tradition - Kiew und Lemberg, in anderen Regionen ist die Situation wesentlich schwieriger. Die regionalen Medien haben zudem ein großes strukturelles Problem. Immer noch werden zahlreiche regionale und lokale Zeitungen und diverse Kreisblätter durch Behörden herausgegeben und mitfinanziert. Die Verbesserungen in den letzten Jahren in punkto Pressefreiheit sind zwar nicht zu übersehen, aber sie sind immer noch nicht unumkehrbar. Die ukrainischen Medien sind keinesfalls über den Berg, der Zustand der Pressefreiheit ist ziemlich labil. Im Moment gibt es zwar keine direkte Gefahr für die Medienfreiheit, aber die Situation wird sich unter Regierung Janukowytsch in den nächsten Monaten eher verschlechtern. Um das ukrainische Massenmediensystem pluralistischer und unabhängiger gestalten zu können, müssten Reformen auf verschiedenen Ebenen ansetzen. Die geltenden Gesetze müssten ergänzt und verbessert werden, um eine transparente Rechtsanwendung zu gewährleisten. Wichtig wäre die Gründung eines öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Damit ließe sich die Abhängigkeit der Medien von Oligarchen und Politikern möglicherweise abschwächen. Dafür müssen aber auch klare Regelungen zur Bekämpfung der Schattenwirtschaft im Mediensektor geschaffen werden. Notwendig sind Maßnahmen zur Vorbeugung von Medienkonzentration. Die Politik muss sicherstellen, dass sich Medienbetriebe ausschließlich aus Werbeeinnahmen finanzieren und von den Investitionen der Eigentümer unabhängig sind.