You are on page 1of 52

FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.

First
Übersetzungshilfe zum offiziellen
FIRST Sport Reglement
5 von

Thomas Facklam
Guido Muddemann
Martin Nachtsheim
10 Marko Tosic

Seite | 1
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

Vorwort & Danksagung


Die hier vorliegenden Übersetzungshilfe ist ein Gemeinschaftsprojekt des
„iRacing Club Germany“ auf ehrenamtlicher Basis, um deutschsprachigen
Simracern den Einstieg in die Welt von iRacing zu erleichtern.
15 Der Club ist derzeit zu Gast im Forum des Virtual Racing e.V. unter
http://forum.virtualracing.org
Es wird darum gebeten, sich mit seinem echten Namen anzumelden.
Die Übersetzung basiert auf dem englischen „First Official Sporting Code
Version 20080804.1"
20 Beachtet bitte beim Lesen, dass der Wortlaut im englischen recht „amtlich“
gehalten ist und daher an manchen Stellen schwer zu übersetzen ist, wodurch
die ein oder andere Übersetzung eher eine sinngemäßen Interpretation
darstellt. Daher ist dieser Text auch als reine Übersetzungshilfe zu
betrachten, im Streitfall haben die englischen Originalregeln
25 selbstverständlich den Vorrang!
Mein besonderer Dank gilt den freiwilligen Übersetzern, die unentgeltlich mit
ihrem Einsatz dieses Regelwerk in Rekordzeit übersetzt haben, als da wären:

● Guido Muddemann hat Kapitel 1, 6, 7 und 8 komplett sowie Kapitel


30 4.6-4.9 übersetzt.
● Martin Nachtsheim übersetzte Kapitel 2 komplett.
● Thomas Facklam hat sich um Kapitel 5 gekümmert.

Es hat wirklich Spaß gemacht mit euch zusammen an der Übersetzung zu


35 arbeiten. So, nun aber viel Spaß bei der Lektüre und noch mehr Spaß
anschließend auf der Strecke!

Marko Tosic
Dortmund, 23.08.2008
40

Seite | 2
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

Inhaltsverzeichnis
Vorwort & Danksagung ......................................................................................................................2
1 Allgemeine Grundsätze ..................................................................................................................06
1.1 iRacing.com und FIRST.........................................................................................................06
1.2 FIRST Unternehmensstruktur.................................................................................................06
1.3 FIRST Sport Reglement..........................................................................................................07
1.4 Verhalten.................................................................................................................................08
2 FIRST Lizenzen ..............................................................................................................................10
2.1 Grundsätze..............................................................................................................................10
2.2 Erwerb einer FIRST Lizenz....................................................................................................10
2.3 Lizenzlevel..............................................................................................................................11
2.4 Mindestteilnahmevoraussetzungen.........................................................................................11
2.5 Incidents (Zwischenfälle).......................................................................................................12
2.6 Safety Rating...........................................................................................................................12
2.7 Kurven- und Zwischenfallmultiplikatoren.............................................................................12
2.8 Mindestsicherheitsvoraussetzungen........................................................................................13
2.9 Berechtigung für eine Serie....................................................................................................13
2.10 Fahrzeugklassen...................................................................................................................14
3 Fahrer Beurteilung ..........................................................................................................................15
3.1 iRating.....................................................................................................................................15
3.2 ttRating....................................................................................................................................15
4 Wettkampf .......................................................................................................................................17
4.1 Mitgliedschaft.........................................................................................................................17
4.1.1 Mitgliederstatus...............................................................................................................17
4.1.2 Suspendierung.................................................................................................................17
4.1.3 Unfreiwillige Beendigung der Mitgliedschaft................................................................17
4.1.4 Mitgliedschaftsvoraussetzung.........................................................................................18
4.1.5 Nichtübertragbarkeit der Mitgliedschaft.........................................................................18
4.1.6 Ausschluss von Veranstaltungen.....................................................................................18
4.2 Strafen.....................................................................................................................................18
4.2.1 Veranstaltungsüberwachung............................................................................................18
4.2.2 Meisterschaftskalender....................................................................................................18
4.2.3 Kategorien.......................................................................................................................19
4.2.4 Serien..............................................................................................................................19
4.2.5 Anfängerserie (Rookie)...................................................................................................19
4.3 Wettbewerber-Veröffentlichungen..........................................................................................20
4.3.1 Werbung und Werbeveröffentlichungen..........................................................................20
4.3.2 Verbreitungs- und andere Rechte....................................................................................20
4.4 Divisionen...............................................................................................................................22
4.4.1 Rennen............................................................................................................................22
4.4.2 Zeitfahren (Time Trial)....................................................................................................22
4.5 Rennsitzungen.........................................................................................................................23
4.5.1 Prinzip.............................................................................................................................23
4.5.2 Testfahrten.......................................................................................................................23
4.5.3 Trainingsfahrten..............................................................................................................23
4.5.4 Qualifying.......................................................................................................................23

Seite | 3
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

4.5.5 Zeitfahren (Time Trial)....................................................................................................24


4.5.6 Rennen............................................................................................................................24
4.6 Individuelle Punkte.................................................................................................................24
4.6.1 Rennpunkte.....................................................................................................................25
4.6.2 Punkte Zeitfahren (Time Trial).......................................................................................25
4.7 Club Punkte.............................................................................................................................26
4.8 Individuelle Meisterschaften...................................................................................................27
4.8.1 iRacing.com Weltmeisterschaft.......................................................................................27
4.8.2 Weltmeisterschaft im Zeitfahren (Time Trial).................................................................27
4.9 Club Meisterschaften..............................................................................................................28
5 Renndurchführung ..........................................................................................................................29
5.1 Straßenkurse............................................................................................................................29
5.1.1 Registrierung...................................................................................................................29
5.1.2 Renn-Aufteilung..............................................................................................................29
5.1.3 Größe des Feldes pro Rennen.........................................................................................30
5.1.4 Warm-Up.........................................................................................................................30
5.1.5 Startaufstellung (Gridding).............................................................................................30
5.1.6 Der Start..........................................................................................................................30
5.1.7 Flaggen-Zeichen (-Signale).............................................................................................31
5.1.8 Schwarze Flagge – Regeln..............................................................................................32
5.1.9 Gelbe Flagge – Regeln....................................................................................................33
5.1.10 Boxengasse Regeln – Pitting.........................................................................................33
5.1.11 Rücksichtsloses Fahren.................................................................................................34
5.1.12 Andere Strafen...............................................................................................................35
5.1.13 Offizielles Ende.............................................................................................................35
5.2 Ovalrennen..............................................................................................................................36
5.2.1 Registrierung...................................................................................................................36
5.2.2 Größe des Feldes pro Rennen.........................................................................................36
5.2.3 Renn-Aufteilung..............................................................................................................37
5.2.4 Warm-Up.........................................................................................................................37
5.2.5 Startaufstellung (Gridding).............................................................................................37
5.2.6 Der Start..........................................................................................................................38
5.2.7 Flaggen-Zeichen (-Signale).............................................................................................38
5.2.8 Schwarze Flaggen – Regeln............................................................................................39
5.2.9 Gelbe Flagge – Regeln....................................................................................................40
5.2.10 Boxengasse Regeln – Pitting.........................................................................................40
5.2.11 Rücksichtsloses Fahren.................................................................................................41
5.2.12 Andere Strafen...............................................................................................................42
5.2.13 Offizielles Ende.............................................................................................................42
6 IRacing.com Clubs .........................................................................................................................43
6.1 Allgemeine Grundsätze...........................................................................................................43
6.2 Aufgaben der Clubs................................................................................................................43
6.3 Clubnamen..............................................................................................................................43
6.4 Geografie der Clubs................................................................................................................43
6.5 Clubstruktur............................................................................................................................45
7 Strafen .............................................................................................................................................46
7.1 Strafen.....................................................................................................................................46

Seite | 4
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

7.2 Regelverstöße..........................................................................................................................46
7.3 Anwendung der Strafen..........................................................................................................46
7.4 Recht auf Urkunden / Auszeichnungen..................................................................................47
7.5 Veröffentlichung von Strafen..................................................................................................47
7.6 Straferlass................................................................................................................................47
8 Proteste ...........................................................................................................................................48
8.1 Wer ist berechtigt Proteste einzulegen?..................................................................................48
8.2 Protestform..............................................................................................................................48
8.3 Protestbearbeitung..................................................................................................................49
8.4 Sportgericht.............................................................................................................................49
8.5 Angemessenheit von Protesten...............................................................................................49
8.6 Bewertung durch die Rennkommissare..................................................................................49
9 Einspruch ........................................................................................................................................50
9.1 Anrecht auf Einspruch............................................................................................................50
9.2 Gerichtsstand..........................................................................................................................50
9.3 Wohlbegründeter Einspruch....................................................................................................50
9.4 Einspruchsanhörung................................................................................................................50
9.5 Erheben eines Einspruchs.......................................................................................................51
9.6 Einspruch in böswilliger Absicht............................................................................................51
9.7 Benachrichtigung und abschließende Entscheidung...............................................................51
10 Rekorde .........................................................................................................................................52

Seite | 5
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

1 Allgemeine Grundsätze

1.1 iRacing.com und FIRST

1.1.1 iRacing.com hat es sich zur Aufgabe gemacht eine Online


45 Rennsimulation zu schaffen und zu organisieren, die sich wie nie zuvor am
echten und realen Rennsport orientiert.

1.1.2 FIRST ist das überwachende Organ hinter iRacing.com. Ziel von FIRST
ist es Online Rennen zu organisieren und durchzuführen, die entsprechende
Infrastruktur dafür zur Verfügung zu stellen sowie faire Rennen zu
50 gewährleisten.

1.1.3 FIRST wird vertreten durch seine Gesellschafter und ist die autorisierte
Rennsport Institution für das FIRST Online Rennreglement und den
Rennablauf auf iRacing.com.

1.1.4 FIRST ist befugt von Zeit zu Zeit im Zuge von Partnerschaften und/oder
55 Vereinbarungen mit Dritten weitere ausführende Organe für Online Rennen zu
ernennen und einzusetzen, welche analog zu FIRST Rennen organisieren und
durchführen.

1.2 FIRST Unternehmensstruktur

60 1.2.1 FIRST wird durch seine Gesellschafter vertreten. iRacing.com


Motorsport Simulations, LLC. (Limited Liability Company / Grundform einer
US-amerikanische Kapitalgesellschaft) durch seinen ernannten Vorsitzenden.
Der Vorsitzende kann weitere mögliche Personen in den Lenkungskreis
berufen.

65 1.2.2 Die FIRST Leitung wird ein Gremium aufbauen, welches den Vorsitz
über alle FIRST Geschäftsbereiche haben wird.

1.2.3 Das FIRST Gremium wird Treffen aus stimmberechtigten und nicht-
stimmberechtigten Mitgliedern einberufen. Die Zusammenkunft des
Gremiums wird ausschließlich für den berufenen Mitgliederkreis, also nicht
70 öffentlich, sein.

Seite | 6
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

1.3 FIRST Sport Reglement

1.3.1 Das FIRST Sport Reglement wurde eingeführt, um eine einheitliche


75 Abwicklung der Online Rennen zu gewährleisten.

1.3.2 Das FIRST Sport Reglement sowie die entsprechenden Ergänzungen


und Erweiterungen regeln sämtliche Online Rennen überwacht durch FIRST
(Rennleitung).

1.3.3 Jedes Mitglied von iRacing.com verpflichtet sich das FIRST Sport
80 Reglement zu lesen, zu verstehen und die Inhalte entsprechend zu befolgen.

1.3.4 FIRST kann nach eigenem Ermessen von Zeit zu Zeit Teile oder das
gesamte Reglement überarbeiten bzw. verändern.

1.3.5 Grundlegende Veränderungen des FIRST Sport Reglements werden auf


http://members.iracing.com öffentlich bekannt gemacht.

85 1.3.6 FIRST kann ergänzende oder nachträgliche Bestimmungen zu


individuellen Rennserien veröffentlichen. Diese nachträglichen Bestimmungen
erweitern oder ergänzen das FIRST Sport Reglement und/oder verändern
bestimmte Elemente der Regeln, um weiterhin faire und saubere Rennen in
der bestimmten Serie oder der Rennveranstaltung zu gewährleisten.

90 1.3.7 Sämtliche Bestimmungen des Reglements finden in allen von FIRST


überwachten Rennen ihre Anwendung. Davon ausgenommen sind besondere
und ergänzende Bestimmungen bezogen auf bestimmte individuelle Rennen
oder Veranstaltungen

1.3.8 Das FIRST Sport Reglement gibt jedem iRacing Mitglied das Recht des
95 Widerspruchs oder die Darlegung seiner Sichtweise der Situation gegenüber
FIRST, sofern dieser Fahrer in eine Protestsituation involviert ist. (siehe auch
Absatz 9 weiter unten, Beschwerden und Proteste). Sämtliche Proteste
werden auf Basis und Auslegung des Reglements durch FIRST abschließend
bewertet. Diese offizielle Bewertung durch FIRST ist verbindlich und
100 unanfechtbar.

Seite | 7
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

1.4 Verhalten

1.4.1 Allgemeine Grundsätze

105 1.4.1.1 Wir sind davon überzeugt, dass Rennen in der virtuellen Welt
ebenfalls eine Form von Motorsport sind, genau wie Fahrzeugrennen im
echten Leben. Wir erwarten von allen Mitgliedern und Fahrern unserer
Community, sowie von allen FIRST Mitarbeitern gegenseitigen Respekt, so als
würden die Rennen und die Meisterschafen im realen Leben ausgetragen.

110 1.4.1.2 Der Großteil der iRacing Mitglieder unserer Gemeinschaft sind
deshalb zufriedene Mitglieder, da sie zu anderen Fahrern gute und freundliche
Beziehungen pflegen. Den Respekt den man selbst vom anderen erwartet,
muss man auch seinem Gegenüber entgegenbringen. Aus diesem Grund
erwarten wir von jedem Mitglied sich mit seinem echten Vor- und Zunamen
115 bei der Anmeldung zu registrieren. Ein realer Name ermöglicht das
gegenseitige Kennenlernen und vereinfacht Freundschaften zwischen den
iRacing Fahrern.

1.4.1.3 In den Rennen kochen die Emotionen wie in anderen vergleichbaren


Wettbewerbssituationen schon mal sehr schnell hoch. Aber egal ob hinter dem
120 Lenkrad, in sämtlichen Insim Text oder Sprachchats oder im iRacing Forum –
ein rüdes und anfeindendes Verhalten hat hier keinen Platz und wird seitens
FIRST auch nicht geduldet.

1.4.1.4 Die Lizenzvereinbarung zur Nutzung von iRacing, die jedes Mitglied
bei der Anmeldung akzeptiert hat, beinhaltet eine entsprechende Ahndung
125 durch FIRST im Falle von unangemessenem und ausfallendem Verhalten. Das
Strafmaß reicht hier von mildem Aussprechen von Strafen bis hin zur
Aufkündigung der Mitgliedschaft. FIRST hat kein Verständnis für jegliche
Arten grober Verhaltensweisen, weder auf oder neben der Rennstrecke.
Personen die glauben sich an diese Vorschriften nicht halten zu müssen,
130 laufen sehr schnell Gefahr den Rennen und den Aktivitäten der Community
nur noch von außen beizuwohnen.

1.4.2 Verhalten auf der Strecke

1.4.2.1 iRacing legt sehr großen Wert auf verantwortungsbewusstes Fahren


und einen fair Rennen. Rennunfälle sind vermeidbar; sie sind die natürliche
135 Konsequenz aus enger Rennaction auf der Strecke. Das FIRST Lizenz System
legt seinen Schwerpunkt auf die Weiterentwicklung der jeweiligen
fahrerischen Fähigkeiten sowie auf die Vermeidung von Unfällen mit dem Ziel

Seite | 8
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

saubere und unfallfreie Rennen zu ermöglichen.

1.4.2.2 Im echten Motorsport ist das Risiko sich durch rücksichtsloses


140 Verhalten auf der Strecke zu verletzten oder kostspielige Schäden an
Fahrzeug zu erlangen relativ hoch. Da es diese beiden Risiken in den
virtuellen Rennen so nicht gibt, hat iRacing für jeden einzelnen Fahrer ein
System entwickelt, dass bei jedem offiziellen Online Rennevent alle
Aktivitäten auf der Strecke jedes Einzelnen erfasst und aufzeichnet. Dieses
145 System soll kein Gradmesser für das Verursachen von entstandenen Vorfällen
auf der Rennstrecke darstellen, sondern viel mehr im positiven Sinne die
Verantwortung jedes einzelnen Fahrers zur Vermeidung von Unfällen und/oder
kritischen Situationen herausstellen.

1.4.2.3 Da es für die FIRST Rennleitung nicht möglich ist jedes einzelne
150 Rennen persönlich zu überwachen werden stichprobenartig immer wieder
einzelne Sessions ausgewählt und manuell überwacht. Jeder Fahrer kann
rücksichtsloses Fahren und sonstiges unsportliches Verhalten auf der Strecke
(siehe auch rücksichtsloses Fahren, Kapitel 5.1.11 und 5.2.11 weiter unten) an
FIRST melden. Ein solcher Protest wird mit einer detailierten Beschreibung
155 des Vorfalls sowie unter Angabe des Namens der Rennserie, der genauen
Session Zeit und den/dem beteiligten Fahrer(n) per Mail an
Protest@iRacing.com (siehe auch Proteste, Kapitel 8 weiter unten) versandt.
Diejenigen Fahrer die ständig durch nicht dem Rennreglement
entsprechendes Verhalten auf der Strecke auffallen, können in letzter
160 Konsequenz aus der iRacing Community ausgeschlossen werden.

1.4.3 Sprach- und Textchat

1.4.3.1 iRacing bietet seinen Mitgliedern eine Plattform zur Kommunikation


mit anderen Fahrern, und zwar vor, während und nach dem Rennen an. Ein
Bestandteil aufreibender und spannender Rennen sind starke Emotionen.
165 Diese rechtfertigen jedoch keine ausfallenden verbalen Ausdrucksweisen
gegenüber anderen Fahrern oder den FIRST Offiziellen. Respektloses
Verhalten sowie eine unangemessene und ausfallende oder gar beleidigende
Ausdrucksweise wird seitens FIRST nicht toleriert und führt unweigerlich zur
Aufkündigung der Mitgliedschaft.

170 1.4.4 Forum

1.4.4.1 Das iRacing Forum ist der soziale Dreh- und Angelpunkt unserer
Community und stellt für jedes Mitglied die Plattform dar mit anderen
Fahrern zu kommunizieren, Informationen auszutauschen oder
Freundschaften zu schließen. Hierzu gehören selbstverständlich auch
175 Missverständnisse untereinander die im normalen Umgang miteinander
geklärt werden. Dabei ist jeder Teilnehmer des Forums angehalten einen

Seite | 9
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

respektvollen und vernünftigen Umgangston zu wählen. Bewusst


provozierende Postings oder gar verbale Angriffe gegenüber anderen
Mitgliedern sind verboten. Personen die in diesen Verhaltensmustern auffällig
180 werden müssen mit einer Bestrafung bis hin zur Aufkündigung der
Mitgliedschaft von iRacing rechnen.

2 FIRST Lizenzen

2.1 Grundsätze

2.1.1 Um allen Teilnehmern das bestmögliche Rennerlebnis zu gewährleisten


185 hat iRacing.com einen Lizenzverfahren eingerichtet.

2.1.2 Mitglieder beginnen als Rookies und steigen von dort auf. Höhere
Lizenzstufen werden auf Basis des "on-track Safety Record" sowie der
Erfahrung vergeben. Jede Rennserie ist bestimmten Lizenzleveln vorbehalten.
Fahrer mit ähnlichen Safety Records werden in gleiche Rennen eingeteilt. Das
190 iRating welches das Können des Fahrers auf Basis seiner Rennergebnisse
misst hat auf die FIRST Lizenzen keinen Einfluss.

2.1.3 Nach der ersten als Rookie begonnenen Periode werden höhere
Lizenzen ausschließlich nach Beendigung einer iRacing Saison vergeben.
Erworbene Lizenzen können auch wieder verloren werden. Die Lizenzvergabe
195 und Entziehung erfolgt in aufsteigender Reihenfolge, unterteilt nach Oval und
Road Racing.

2.2 Erwerb einer FIRST Lizenz

2.2.1 Jedes neue iRacing Mitglied beginnt für jede Kategorie (Oval/Road
Racing) mit der Rookie Lizenz. Höhere FIRST Lizenzen muss man sich
200 verdienen.

2.2.2 Der Erwerb einer höheren Lizenz basiert auf zwei Faktoren:

2.2.3 Erfüllung der Mindestteilnahmevoraussetzungen.

2.2.4 Erreichung einer Safety Record (=Sicherheitsbewertungs)


Untergrenze.

205 2.2.5 Lizenzen werden nur am Saisonende vergeben oder entzogen.

2.2.6 Lizenzen müssen in sequentieller Reihenfolge erworben werden.


Obwohl das Safety Rating einer Kategorie einen gewissen Einfluß auf das

Seite | 10
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

Safety Rating in einer anderen Kategorie hat, sind die


Mindestvoraussetzungen und die Abfolge der Lizenzen kategorienspezifisch.

210 2.3 Lizenzlevel

2.3.1 Rookie Lizenz (enthält Rookie und Advanced Rookie) - Wird durch einen
roten Streifen auf dem Fahrzeug und der Lizenz angezeigt.

2.3.2 FIRST Lizenzkategorie D - Wird durch einen orangefarbenen Streifen


auf dem Fahrzeug und der Lizenz angezeigt.

215 2.3.3 FIRST Lizenzkategorie C - Wird durch einen gelben Streifen auf dem
Fahrzeug und der Lizenz angezeigt.

2.3.4 FIRST Lizenzkategorie B - Wird durch einen grünen Streifen auf dem
Fahrzeug und der Lizenz angezeigt.

2.3.5 FIRST Lizenzkategorie A - Wird durch einen blauen Streifen auf dem
220 Fahrzeug und der Lizenz angezeigt.

2.3.6 iRacing.com Pro Series Lizenz (diese Lizenz ist den weltbesten Fahrern
vorbehalten) - Wird durch einen schwarzen Streifen auf dem Fahrzeug und
der Lizenz angezeigt.

2.4 Mindestteilnahmevoraussetzungen

225 2.4.1 Rookies müssen vor dem Ende Ihrer Rookie Saison mindestens vier
Time Trials (Zeitläufe) oder zwei Rennen beendet haben um die D-Lizenz zu
erhalten. Voraussetzung hierfür ist, dass das Safety Rating den
Mindestanforderungen entspricht.

2.4.2 Alle Nicht-Rookies müssen während einer 12-wöchigen Saison


230 mindestens an vier Time Trials oder vier Rennen teilgenommen haben um die
nächsthöhere Lizenz zu erhalten. Voraussetzung hierfür ist, dass das Safety
Rating den Mindestanforderungen entspricht.

2.4.3 Um die Mindestteilnahmevoraussetzungen zu erfüllen müssen die


Rennen in Serien gefahren werden die dem derzeitigen Lizenzlevel des
235 Teilnehmers entsprechen. Die Teilnahme an Rennen niedrigerer Lizenzlevel
wird für den Erwerb der nächsten Lizenz nicht gezählt.

Seite | 11
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

2.5 Incidents (Zwischenfälle)

2.5.1 Die iRacing.com Software überwacht alle offiziellen Sessions (außer


240 den Test Sessions) mit allen Zwischenfälle. Jedem Zwischenfallstyp wird ein
bestimmter Wert zugewiesen (siehe Tabelle 2.5). Die Software zeichnet
automatisch alle Zwischenfälle jeder Session auf.

Tabelle: 2.5
Leichter Kontakt mit anderem Fahrer 0x
Reifen neben der Fahrbahn 1x
Kontrollverlust 2x
Kontakt mit anderen Objekten 3x
Heftiger Kontakt mit anderem Fahrer 4x

2.5.2 Treten zeitgleich mehrere Zwischenfälle auf, wird der mit dem
höchsten Quotienten gewertet.

245 2.5.3 Die iRacing.com Software versucht nicht zu ermitteln welcher der
Beteiligten Auslöser des Zwischenfalls war. Für jeden Beteiligten wird der
Zwischenfall unbeachtet der Schuldfrage vermerkt.

2.6 Safety Rating

2.6.1 Das Safety Rating misst den Gesamt Safety Record eines Fahrers. Die
250 Berechnungsformel zieht hierfür die Anzahl durchfahrener Kurven heran
sowie die Zwischenfälle mit ihren unterschiedlichen Schweregraden die
derweil angesammelt werden. Diese Faktoren werden über eine festgelegte
Anzahl von Runden gemittelt und mit dem Abschluss jeder Session
aktualisiert.

255 2.6.2 Jede Lizenzklasse jeder Kategorie (Oval/Road Racing) hat ihr
zugehöriges Safety Rating: 0.00-4.99

2.7 Kurven- und Zwischenfallmultiplikatoren

2.7.1 iRacing legt zu jeder Zeit größtmöglichen Wert auf sicheres Fahren.
Allerdings sind Rennen und alle anderen Sessions bei denen mehr als ein
260 Teilnehmer durch einen Zwischenfall in Mitleidenschaft gezogen werden kann
hier von größerer Wichtigkeit als Zeitfahren oder Einzelqualifyings.
Dementsprechend werden bei der Berechnung der Zwischenfälle nach Ablauf
einer Session Kurven- und Zwischenfallmultiplikatoren angewendet.

Seite | 12
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

2.7.2 Die derzeitigen Kurven- und Zwischenfallmultiplikatoren:


265 Tabelle: 2.7
Session Typ Sim Session Gewichtung
Training (Practice) Einzeltraining 0,0
Training (Practice) Offenes Training 0,0
Qualifying Einzelqualifying (Oval) 0,35
Qualifying Einzelqualifying (Road Racing) 0,5
Zeitfahren Zeitfahren 0,35
Rennen Warm Up 0,5
Rennen Rennen 1,0
Inoffizielles Rennen Warm Up 0,35
Inoffizielles Rennen Rennen 0,35

2.8 Mindestsicherheitsvoraussetzungen

2.8.1 Ein Fahrer muss um am Ende der Saison die nächsthöhere Lizenz zu
erwerben ein Safety Rating innerhalb eines bestimmten Bereichs erlangen
und erhalten. Ein Fahrer kann seinen Safety Record anhand des auf jeder
270 Lizenz sichtbaren Safety Ratings verfolgen.

2.8.2 Fahrer beginnen mit einer Rookie Lizenz und einem Safety Rating von
2.50 in jeder Kategorie (Oval/Road). Mit dem sicheren Abschluss einer Session
steigt ihr Safety Rating. Mehrfache Zwischenfälle innerhalb einer Session
führen zu einem Absinken des Safety Ratings.

275 2.8.3 Fahrer deren Safety Rating am Ende einer Saison zwischen 3.00-4.99
liegt werden am Ende einer Saison in den nächsten Lizenzlevel aufsteigen
insofern Sie die Mindestteilnahmevoraussetzungen erfüllt haben.

2.8.4 Fahrer mit einem Safety Rating zwischen 2.00-2.99 behalten denselben
Lizenzstatus. Fahrer deren Safety Rating am Ende einer Saison unter 2.00
280 liegt werden in den nächstniedrigeren Lizenzlevel zurückversetzt.

2.9 Berechtigung für eine Serie

2.9.1 Um an einer bestimmten iRacing Serie teilnehmen zu dürfen, muss ein


Fahrer eine kategorienspezifische Lizenz besitzen die die Mindestanforderung
der jeweiligen Serie erfüllt.

Seite | 13
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

285 2.9.2 In manchen Fällen dürfen Fahrer mit niedrigerer Lizenz in einer Serie
mitfahren die eigentlich für höhere Lizenzlevel vorbehalten ist ("race up").

2.9.3 In jedem Fall dürfen Fahrer an Serien teilnehmen die eigentlich für
niedrigere Lizenzlevel als Ihren eigenen gedacht sind ("race down").

2.9.4 Rookie Serien stehen allen iRacing Mitgliedern mit Rookie Lizenzen
290 oder höher offen.

2.9.5 Advanced Rookie Serien sind offen für Rookielizenzinhaber mit einem
Safety Rating von mindestens 3.0 sowie für Fahrer die mindestens eine D-
Lizenz besitzen.

2.9.6 Class-D Serien sind offen für Rookielizenzinhaber mit einem Safety
295 Rating von mindestens 4.0 sowie für Fahrer die mindestens eine D-Lizenz
besitzen.

2.9.7 Class-C Serien sind offen für Inhaber einer D-Lizenz mit einem Safety
Rating von mindestens 4.0 sowie für Fahrer die mindestens eine C-Lizenz
besitzen.

300 2.9.8 Class-B Serien sind offen für Inhaber einer C-Lizenz mit einem Safety
Rating von mindestens 4.0 sowie für Fahrer die mindestens eine B-Lizenz
besitzen.

2.9.9 Class-A Serien sind offen für Inhaber einer B-Lizenz mit einem Safety
Rating von mindestens 4.0 sowie für Fahrer die mindestens eine A- oder eine
305 Pro-Lizenz besitzen.

2.9.10 Die iRacing.com Pro Serie ist, basierend auf dem iRating in einer
spezifischen Kategorie, nur für die besten der A-Lizenzinhaber zugänglich.

2.10 Fahrzeugklassen

2.10.1 FIRST klassifiziert alle Wettbewerbsfahrzeuge auf Basis des


310 jeweiligen Gewicht-/Leistungsverhältnisses und anderer Faktoren. Es gibt
sechs Fahrzeugklassen: Rookie, Fortgeschrittener Rookie, Klasse D, Klasse C,
Klasse B und Klasse A.

Seite | 14
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

3 Fahrer Beurteilung

3.1 iRating

315 3.1.1 IRatings sind ein Maß für das fahrerische Können und wurden
geschaffen, um spannende Rennen und Meisterschaften zu garantieren, indem
Fahrer mit ähnlichen Fähigkeiten gegeneinander antreten.

3.1.2 IRatings sind der primäre Faktor wenn es darum geht, die Fahrer in die
Divisionen für die Rennserie einzuteilen, was zu knappen Wettkämpfen führt
320 und was es Fahrern erlaubt, in höhrer, prestigeträchtigere Divisionen
aufzusteigen wenn sich ihre Fähigkeiten verbessern, bzw. abzusteigen, falls
sich der Wettbewerb als zu schwierig für sie herausstellt (siehe auch
Abschnitt 4.5: Divisionen).

3.1.3 IRatings werden eingesetzt um die Schwierigkeit eines Rennens zu


325 errechnen, was auf die Berechnung der Weltmeisterschaftspunkte Einfluss
hat, die bei dem Rennen je nach Zielplatzierung gewonnen werden können. Je
schwieriger das Rennen eingestuft wird, desto mehr
Weltmeisterschaftspunkte können von den Fahrern gewonnen werden.

3.1.4 Jeder Fahrer hat für jeder der beiden Kategorien (Oval und Straße) ein
330 eigenes iRating. Jedes kategoriespezifische iRating wird automatisch
berechnet und aktualisiert um die Performance eines Fahrers in jedem
Rennen der jeweiligen Kategorie widerzuspiegeln.

3.1.5 Nur Rennen der jeweiligen Kategorie wirken sich auf das iRating der
Kategorie aus. Es hat keinen Einfluss auf die andere Kategorie.

335 3.1.6 Fahrer erhalten iRating Punkte dadurch, dass sie von anderen Fahrern
in einem offiziellen Rennen abgenommen werden (Siehe auch: Abschnitt
5.2.2.1, Feldgröße pro Rennen).

3.1.7 iRatings sind für Mitglieder mit Rookie-Lizenz nicht sichtbar.

3.2 ttRating

340 3.2.1 ttRatings sind ein Maß für das fahrerische Können in der Zeitfahr-
Disziplin und vergleichen die beste durchschnittliche Rundenzeit eins Fahrers
gegen die besten aufgezeichneten durchschnittlichen Rundenzeiten einer
bestimmten Rennstrecke mit demselben Fahrzeug.

Seite | 15
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

3.2.2 ttRatings sind der primäre Faktor wenn es darum geht, die Fahrer in
345 die Divisionen für die Rennserie einzuteilen, was zu knappen Wettkämpfen
führt und was es Fahrern erlaubt, in höhrer, prestigeträchtigere Divisionen
aufzusteigen wenn sich ihre Fähigkeiten verbessern, bzw. abzusteigen, falls
sich der Wettbewerb als zu schwierig für sie herausstellt (siehe auch
Abschnitt 4.5: Divisionen).

350 3.2.3 Jeder Fahrer hat für jeder der beiden Kategorien (Oval und Straße) ein
eigenes ttRating. Jedes kategoriespezifische iRating wird automatisch
berechnet und aktualisiert um die Performance eines Fahrers in jedem
Zeitfahren der jeweiligen Kategorie widerzuspiegeln.

3.2.4 Nur Zeitfahrrennen der jeweiligen Kategorie wirken sich auf das
355 ttRating der Kategorie aus. Es hat keinen Einfluss auf die andere Kategorie.

3.2.5 Fahrer erhalten ttRating Punkte durch Verbesserung ihres Zeitfahr-


Werts im Vergleich zum besten gespeicherten Wert auf der selben Strecke mit
demselben Fahrzeug.

3.2.6 Das Strecken-ttRating eines Fahrers wird berechnet als Durchschnitt


360 der letzten 4 Zeitfahrten auf dieser Strecke.

3.2.7 ttRatings werden ermittelt als Durschnitt der letzen 8 Strecken-


ttRatings die der Fahrer erhalten hat.

3.2.8 Fahrer erhalten keine ttRating-Punkte dadurch, dass sie vor Fahrern
mit einem höheren ttRating ins Ziel gelangen und sie verlieren auch keine
365 ttRating-Punkte auf Basis anderer ttRatings. Nähert sich die durchschnittliche
Rundenzeit eines Fahrers dem gespeicherten Rekord an, erhöht sich sein
ttRating, entfernt er sich von ihm, sinkt sein ttRating.

3.2.9 ttRatings sind für Mitglieder mit Rookie-Lizenz nicht sichtbar.

Seite | 16
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

370 4 Wettkampf

4.1 Mitgliedschaft

4.1.1 Mitgliederstatus

4.1.1.1 Ein iRacing.com Mitglied ist kein Bevollmächtigter, Bediensteter


oder Mitarbeiter von iRacing.com oder FIRST durch seine Mitgliedschaft
375 allein . Bei allen Tätigkeiten, die ein Mitglied in Bezug zu iRacing.com oder
FIRST ausübt, sofern er nicht auch ein Angestellter von FIRST oder
iRacing.com Motorsport Simulations ist, soll derjenige sich so verhalten und
so angesehen werden, als wäre er entweder ein unabhängiger
Vertragspartner oder ein Mitarbeiter einer anderen Organisation als
380 iRacing.com oder FIRST.

4.1.1.2 Jedes solche Mitglied ist selbst für jede Art von Gebühren,
Buchhaltung, Prämien und Steuern verantwortlich, die er als Ergebnis
irgendeiner Aktivität als ein iRacing.com Mitglied und FIRST Teilnehmer zu
entrichten hat, inklusive aber nicht begrenzt auf Versicherungen,
385 Einkommenssteuer, Quellensteuer.

4.1.1.3 Sofern keine Ausnahme durch den FIRST Wettkampf-Vorstand in


schriftlicher Form oder als Zusatz in Serien- oder Eventregeln gewährt wird,
sind alle Mitarbeiter von iRacing.com und FIRST nicht als Empfänger von
Wettkampf-Auszeichnungen und Preisen zugelassen.

4.1.2 Suspendierung

4.1.2.1 iRacing.com oder FIRST kann Mitglieder auf begrenzte oder


unbegrenzte Zeit im Interesse des Internet-Racing von der Mitgliedschaft
suspendieren. Das betroffen Mitglied hat das Recht, die Entscheidung beim
395 FIRST Wettkampf-Vorstand anzufechten.

4.1.3 Unfreiwillige Beendigung der Mitgliedschaft

4.1.3.1 iRacing.com oder FIRST kann jederzeit ein Mitgliedschaft im


Interesse des Internet-Racing beenden. Das Betroffene Mitglied hat kein
400 Anrecht auf Rückerstattung eines Teils oder des Ganzen der an iRacing.com
gezahlten Gebühren. Das betroffene Mitglied kann die Beendigung der
Mitgliedschaft bei dem FIRST Wettkampf-Vorstand anfechten gemäß dem in

Seite | 17
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

Abschnitt 9 (Anfechtungen) angegeben Verfahren mit den dort angegebenen


Einschränkungen.

405 4.1.4 Mitgliedschaftsvoraussetzung

4.1.4.1 Jeder Person die an einer Veranstaltung als Fahrer teilnehmen


möchte muss im Besitz einer gültigen iRacing.com Mitgliedschaft sein, die
eine Teilnahme an dieser Veranstaltung erlaubt.

4.1.5 Nichtübertragbarkeit der Mitgliedschaft

410 4.1.5.1 Eine iRacing.com Mitgliedschaft ist nicht übertragbar und nicht
abtretbar. Sie kann nur von derjenigen Person benutzt werden, auf die sie
ausgestellt wurde.

4.1.6 Ausschluss von Veranstaltungen

4.1.6.1 Die Offiziellen von FIRST kann ein Mitglied von einer Veranstaltung
415 ausschließen um die ordentliche Durchführung zu gewährleisten.

4.2 Strafen

4.2.1 Veranstaltungsüberwachung

4.2.1.1 Ein FIRST-überwachte Veranstaltung ist eine Veranstaltung, bei der


Meisterschaftspunkte für Individual- oder Clubmeisterschaften vergeben
420 werden.

4.2.1.2 Fahrer, die eine aktuelle, gültige FIRST Wettbewerbslizenz für eine
Fahrzeugklasse besitzen, dürfen an Veranstaltungen in der entsprechenden
Wettbewerbsklasse teilnehmen.

4.2.1.3 FIRST überwacht zwei Meisterschafts-Varianten: INDIVIDUAL und


425 CLUB.

4.2.2 Meisterschaftskalender

4.2.2.1 FIRST veröffentlicht einen jährlichen Meisterschaftskalender am oder


vor dem 1. Januar eines jeden Kalenderjahres, der das Jahr in vier 12-Wochen
Saisons einteilt.

430 4.2.2.2 Jedes Saison wird in 12 einzelne Rennwochen unterteilt.

Seite | 18
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

4.2.3 Kategorien

4.2.3.1 Die FIRST-überwachten Wettbewerbe sind derzeit in zwei Kategorien


auf Grundlage der Rennstreckenart unterteilt: ROAD (Straßenkurs) und OVAL
(Ovalkurs).

4.2.3.2 Auch wenn alle Teile eines Wettbewerbs inklusive der Serien,
Sitzungen, Punkte und Meisterschaften generell nur zu einer Kategorie
gehören, behält sich FIRST das Recht vor, Wettbewerbe einzuführen, die
beides, Straßen- und Ovalkurse beinhaltet.

440 4.2.4 Serien

4.2.4.1 Innerhalb jeder Kategorie überwacht FIRST verschiedene


Rennserien. Jede Serie ist definiert durch den Saison Plan (eine geordnete
Liste von Rennstrecken mit Angabe zur jeweiligen Konfiguration), das
Fahrzeug und die Rennlizenz-Anforderungen. FIRST behält sich das Recht vor,
445 den Plan jeder Rennserie jederzeit zu ändern . Änderungen am Plan einer
Serie wird als offizielle Mitteilung veröffentlicht unter
http://members.iracing.com.

4.2.4.2 FIRST überwacht zwei Rennserien-Varianten: STANDARD und NON-


STANDARD.

450 4.2.4.3 Standardserien beinhalten 12 Wochen des Wettkampfes auf einer


festgelegten Liste von Rennstrecken für eine festgelegten Bereich von
Lizenzinhabern in einer bestimmten Fahrzeugklasse.

4.2.4.4 Non-Standardserien beinhalten vierwöchige Anfängerserien (Rookie)


und jede andere Serie, die nicht der normalen 12-Wochen Saison folgen, die
455 im FIRST Wettkampfkalender aufgeführt ist.

4.2.4.5 FIRST wird für jede Non-Standardserie eine serienspezifisches


Zusatzregelwerk veröffentlichen.

4.2.4.6 Innerhalb jeder Serie gibt es zwei Wettkampfarten: RACE (Rennen)


und TIME TRIAL (Zeitfahren). Mitglieder können in einer oder in beiden Arten
460 antreten.

4.2.5 Anfängerserie (Rookie)

4.2.5.1 Die Anfängerserie ist eine Non-Standardserie in beiden Kategorien

Seite | 19
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

(Oval- und Strassenkurs), die für neue iRacing.com Mitglieder reserviert ist,
die Rookie-Wettkampflizenzen besitzen. Das Ziel der Anfängerserien ist, neue
465 Mitglieder die Möglichkeit zu geben, ihre fahrerischen Fähigkeiten zu
verbessern, sich an die iRacing-Simulationssoftware, die Gemeinschaft und
den Sport des Internet-Racing zu gewöhnen.

4.2.5.2 Anfängerserien umfassen in der Regel vier Rennwochen.

4.3 Wettbewerber-Veröffentlichungen

470 4.3.1 Werbung und Werbeveröffentlichungen

4.3.1.1 Jedes Mitglied tritt durch Teilnahme an einer FIRST-Überwachten


Veranstaltung das Recht an iRacing.com und von iRacing.com authorisierte
Verteter ab, seinen Namen, sein Bild und seine Performance inklusive
Fotografien, Bilder und Sounds von Wettbewerber und ihren Wagen, den sie in
475 der Veranstalung fahren, in beliebiger Form (inklusive, aber nicht beschränkt
auf: Übertragungen durch Fernsehen, Kabelfernsehen, Radio, Pay-Per-View,
Nicht-öffentliches Fernsehen, Satelliten-Signale, Digitale Signale,
Filmproduktionen, Audioproduktionen, Internetübertragungen, öffentliche
oder private Online-Dienste und ähnliches) für Zwecke der Eigenwerbung,
480 Werbung und Verbreitung, Aufnahmen und Reportage jegliche FIRST-
überwachten Veranstaltung vor, nach und wärend der Veranstaltung zu
verwenden und jeder Wettbewerber tritt hierdurch an iRacing.com das
exklusive alle Rechte für diese Zwecke dauerhaft ab.

485 4.3.2 Verbreitungs- und andere Rechte

4.3.2.1 Jedes Mitglied erkennt durch Teilnahme an einer FIRST-überwachten


Veranstaltung an, , dass iRacing.com und seine Lizenznehmer und
Bevollmächtigten exklusiv und dauerhaft alle Rechte besitzt für die
Verbreitung, Übertragung, das Filmen, Aufzeichnen, Mitschneiden, Mithören,
490 Fotografieren, Sammeln und Aufnehmen durch jegliche Hilfsmittel, Prozesse,
Medien oder Geräte (inklusive, aber nicht beschränkt auf: Übertragungen
durch Fernsehen, Kabelfernsehen, Radio, Pay-Per-View, Nicht-öffentliches
Fernsehen, Satelliten-Signale, Digitale Signale, Filmproduktionen,
Audioproduktionen, Internetübertragungen, öffentliche oder private Online-
495 Dienste die durch iRacing.com autorisiert wurden, Verkäufe und andere
kommerzielle Projekte und ähnliches), ob diese bereits existieren oder nicht,
alle Bilder, Tonaufnahmen und Daten (inklusive, aber nicht beschränkt auf:
Ton, Video und Funk im Auto, Sprachaufnahmen, Textnachrichten, andere
elektronische Übertragungen zwischen Fahrer und Team, Zeiten, Punkte), die
500 durch oder während eines FIRST-überwachten Veranstaltung entstehen oder

Seite | 20
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

durch die Teilnahme des Wettbewerbers an der Veranstaltung, und das


iRacing.com der alleinige Besitzer aller Copyrights, Intellectual Property
Rechte und Proprietärer Rechte Weltweit ist und sein soll und an allen
Werken, seien diese schützbar oder nicht, die aus diesen Bildern,
505 Tondokumenten und Daten erstellt werden.
Jeder Wettbewerber erklärt sich damit einverstanden, alles ihm zumutbar
mögliche Schritte zu unternehmen, und alle von iRacing.com angeforderten
Schritte zu unternehmen, um die Eigentumsrechte von iRacing.com zu
schützen und andere Interessen .
510 Jeder Wettbewerber erklärt sich damit einverstanden, nichts zu unternehmen,
noch andere dazu anzuleiten, noch Verträge mit Dritten einzugehen, die diese
Rechte von iRacing.com zu verletzen.

Seite | 21
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

4.4 Divisionen

4.4.1 Rennen

515 4.4.1.1 Jede Standardrennserie wird in 10 Wettkampf-Divisionen aufgeteilt,


die Fahrer mit vergleichbaren fahrerischen Fähigkeiten für den Rest der
Saison gruppiert. Jede Standardrennserie, die Inhabern von Anfängerlizenzen
offen steht, erhält eine elfte Gruppe für alle Anfänger,die in dieser Serie
teilnehmen.

520 4.4.1.2 Zu Beginn der dritten Rennwoche einer jeden Saison wird das
iRacing.com System automatisch die Aufteilung in 10 Wettkampf-Divisionen
(bzw. 11, wo es angebracht ist) auf Basis der Anzahl der Fahrer, die in der
Rennserie in den ersten 2 Wochen teilgenommen haben und deren iRating-
Wertung vornehmen.

525 4.4.1.3 Fahrer werden einer Wettkampf-Division anhand ihrer aktuellen


iRating-Wertung zugeteilt.

4.4.1.4 Fahrern, die in den ersten zwei Wochen einer Rennserie an keinem
offiziellen Rennsitzung teilgenommen haben werden keiner Wettkampf-
Division zugeordnet, bis sie an einem offiziellen Rennsitzung teilgenommen
530 haben.

4.4.1.5 Non-Standardserien (wie z. B. die vierwöchige Anfängerserie) werden


nicht in Divisionen eingeteilt, es sei denn, es wird explizit in den
serienspezifischen Zusatzregeln festgelegt.

4.4.2 Zeitfahren (Time Trial)

535 4.4.2.1 Jede Standard-Zeitfahrserie wird in 10 Wettkampf-Divisionen


eingeteilt, die Fahrer mit vergleichbaren fahrerischen Fähigkeiten für den
Rest der Saison gruppiert. Jede Standardrennserie, die Inhabern von
Anfängerlizenzen offen steht, erhält eine elfte Gruppe für alle Anfänger,die in
dieser Serie teilnehmen.

540 4.4.2.2 Zu Beginn der dritten Rennwoche einer jeden Saison wird das
iRacing.com System automatisch die Aufteilung in 10 Wettkampf-Divisionen
(bzw. 11, wo es angebracht ist) auf Basis der Anzahl der Fahrer, die in der
Rennserie in den ersten 2 Wochen teilgenommen haben und deren ttRating-
Wertung vornehmen.

Seite | 22
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

545 4.4.2.3 Fahrer werden einer Wettkampf-Division anhand ihrer aktuellen


ttRating-Wertung zugeteilt.

4.4.2.4 Fahrern, die in den ersten zwei Wochen einer Rennserie an keinem
offiziellen Rennsitzung teilgenommen haben werden keiner Wettkampf-
Division zugeordnet, bis sie an einem offiziellen Rennsitzung teilgenommen
550 haben.

4.4.2.5 Non-Standardserien (wie z. B. die vierwöchige Anfängerserie) werden


nicht in Divisionen eingeteilt, es sei denn, es wird explizit in den
serienspezifischen Zusatzregeln festgelegt.

4.5 Rennsitzungen

555 4.5.1 Prinzip

4.5.1.1 FIRST-überwachte Standardserien beinhaltne vier verschiedene


Sitzungstypen: PRACTICE, QUALIFY, RACE und TIME TRIAL. Bei jede dieser
Sitzungen sind Kategorie, Rennplan, Lizenz- und Fahrzeug-Anforderungen,
aber auch alle Serien- und Veranstaltungsspezifischen Zusatzregeln dieselben,
560 wie bei der Serie, zu der sie gehören. Veranstaltungspunkte werden in
offiziellen Serien-Rennen eingefahren.

4.5.2 Testfahrten

4.5.2.1 Testfahrten (TESTING) sind inoffiziell und werden mit keiner


besonderen Serie, Saison oder Kategorie in Verbindung gebracht.

565 4.5.3 Trainingsfahrten

4.5.3.1 Trainingsfahrten (Practice) sind unstrukturierte Trainingszeit.


Offizielle Rundenzeiten und Vorfälle (Incidents) werden aufgezeichnet,
allerdings gehen Vorfälle im Training nicht in die offizielle Fahrer-
Sicherheitswertung ein (siehe auch: Lizenzen, Abschnitt 2.5-2.7 und
570 Folgende).

4.5.3.2 Trainingssitzungen sind generell 30 Minuten lang.

4.5.4 Qualifying

4.5.4.1 Qualifying Sitzungen bestimmen die wöchentliche Start-Reihenfolge,


die für die Startaufstellung in Rennsitzungen verwendet wird. Die Reihenfolge

Seite | 23
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

575 wird während der Woche laufend aktualisiert und die Startaufstellung findet
gemäß der Qualifizierungsreihenfolge zum Startzeitpunkt statt.

4.5.4.2 Offizielle Rundenzeiten und Vorfälle werden aufgezeichnet und gehen


in die offizielle Sicherheitswertung des Fahrers ein (sieh Lizenzen, Abschnitt
2.5-2.7 und Folgende).

580 4.5.4.3 Fahrer, die nicht an mindestens einer Qualifying Sitzung innerhalb
einer Rennwoche teilgenommen haben, starten vom Ende des Starterfeldes.
Falls dies mehrere Fahrer betrifft werden diese hinter allen qualifizierten
Fahrern in absteigender iRating-Reihenfolge aufgestellt.

4.5.4.4 Straßenkurs Qualifying Sitzungen sind generell 30 Minuten lang und


585 können mehrer Fahrzeuge gleichzeitig auf der Strecke beinhalten.

4.5.4.5 Bei Ovalkurs Qualifying Sitzungen befindet sich jeweils nur ein Auto
auf der Strecke, die Qualifizierungszeit ist die beste von vier Runden, die dem
Fahrer zu Verfügung stehen.

4.5.5 Zeitfahren (Time Trial)

590 4.5.5.1 Zeitfahren findet mit jeweils nur einem Auto auf der Strecke statt.
Der Fahrer muss während der Sitzung eine vorgeschriebene Anzahl von
Runden ohne Vorfall hintereinander möglichst schnell absolvieren. Die beste
Durchschnittszeit einer kompletten Reihe wird als Time Trial Zeit für den
Fahrer gespeichert. Jeder Vorfall macht die gerade gefahrene Reihe ungültig.

595 4.5.5.2 Die Anzahl zu fahrender Runden in einer vollen Reihe ist abhängig
von der Strecke und deren Konfiguration und wird jeweils in der
serienspezifischen Zusatzregeln angegeben.

4.5.5.3 Wenn ein Fahrer mehr als die für eine Reihe notwendige
hintereinander gefahrene Rundenzahl ohne Vorfall absolviert, wählt das
600 System automatisch den besten Abschnitt der vorgegebenen Länge aus der
Reihe aus und speichert deren durchschnittliche Rundenzeit.

4.5.5.4 Offizielle Rundenzeiten und Vorfälle werden aufgezeichnet und gehen


in die offizielle Sicherheitswertung des Fahrers ein (siehe Lizenzen, Abschnitt
2.5-2.7 und Folgende).

605 4.5.6 Rennen

4.5.6.1 Rennsitzungen sind Echtzeit-Wettbewerbe mit mehreren Autos

Seite | 24
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

gleichzeitig auf der Strecke.

4.5.6.2 Offizielle Rundenzeiten und Vorfälle werden aufgezeichnet und gehen


in die offizielle Sicherheitswertung des Fahrers ein (siehe Lizenzen, Abschnitt
610 2.5-2.7 und Folgende).

4.5.6.3 Alle offiziellen Rennsitzungen werden aufgezeichnet und gehen in die


iRating-Wertung des Fahrers ein (sieh iRatings, Abschnitt 3.1 und Folgende).

4.6 Individuelle Punkte

4.6.1 Rennpunkte

615 4.6.1.1 Die Punktewertung erfolgt in den Rennen der offiziellen Serien.

4.6.1.2 Rennen werden auf Basis der Gridstärke (SOF - Strength of Field)
gewertet. Die Gridstärke errechnet sich aus dem Durchschnitt der iRatings
des Fahrerfeldes. Je höher die durchschnittliche Gridstärke, desto mehr
Punkte erreicht man für die jeweilige Position nach der Zieldurchfahrt.

620 4.6.1.3 Die zu erreichenden Punkte im Rennen stehen im Verhältnis zur


Gridgröße. Je größer das Grid, desto geringer ist die Punktedifferenz zwischen
den einzelnen Zielplatzierungen.

4.6.1.4 Punkte pro Rennwoche: Jeder Fahrer kann an so vielen Rennen der
Rennwoche teilnehmen wie er möchte.

625 4.6.1.5 Die Punkte die sich ein Fahrer in einer Rennwoche erarbeitet, werden
im Ranking als Durchschnitt dargestellt. Das Endergebnis der jeweiligen
Woche stellt den Durchschnitt aller Rennen der Woche dar und geht somit in
die Meisterschaftswertung ein.

4.6.1.6 Die Summe aller Punkte aus den Rennwochen bildet das
630 Punkteergebnis für die Saison, die ein Fahrer in diesem Zeitraum einfährt. Die
besten 8 von 12 Rennen gehen dann in die Meisterschaftswertung des Fahrers
bzw. in die Club Meisterschaftswertung ein.

4.6.2 Punkte Zeitfahren (Time Trial)

4.6.2.1 Time Trial Punkte werden in den entsprechenden Time Trial Sessions
635 erzielt. Die beste Durchschnittsrundenzeit eines Fahrers geht in die
Zeitenwertung ein. Die Anzahl der zu fahrenden Runden wird anhand der
Streckenlänge je nach Track seitens FIRST vorgegeben.

Seite | 25
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

4.6.2.2 Die Punkte aus dem Zeitfahren werden linear ermittelt und stehen
nicht in Abhängigkeit vom iRating. Der Fahrer mit der schnellsten
640 durchschnittlichen Rundenzeit über die vorgeschriebene Rundenzahl erhält
100 Punkte. Alle weiteren Fahrer danach erhalten die Punkteverteilung im
Abstand von 1/1000 Punktedifferenz pro Platzierung.

4.6.2.3 Time Trial Punkte werden über die jeweilige Rennwoche in Echtzeit
angezeigt und abschließend nach Ablauf dieser Woche als finales Ergebnis
645 festgeschrieben.

4.6.2.4 Die Zeitfahrpunkte über eine Saison bilden die Summe der jeweiligen
finalen Wochenergebnisse. Die besten 8 von 12 Time Trial Wertungen gehen
dann in die Gesamtwertung und in die Divisionswertung des Fahrers ein.

650 4.7 Club Punkte

4.7.1 Club Punkte werden als Durchschnitt aller Punkte pro


Fahrer/Fahrersaison errechnet. Gewertet werden die Top 50 % der Fahrer der
jeweiligen Rennserie pro Division, gemäß der aktuellen Rangliste der ersten
10 Divisionen.

655 4.7.2 Nur die Fahrer mit einer Rennlizenz der Klassen D, C, B und A sind
berechtigt für ihren jeweiligen Club Punkte einzufahren bzw. nur die Punkte
dieser Lizenzinhaber zählen für die Clubmeisterschaft.

4.7.3 Die Punkte der Fahrer mit einer Rookie-Lizenz gehen nicht in die
Clubmeisterschaftswertung ein.

660 4.7.4 Die Punkte eines Fahrer mit eine Rookie-Lizenz und einem Safety-
Rating größer 4.0, welcher in den nächst höheren D-Lizenz Rennen erfahren
wurden, gehen nicht in die Punktewertung der Club Meisterschaft ein.

4.7.5 Die Punkte der Clubmeisterschaften werden in Echtzeit angezeigt.


Somit sind mögliche Schwankungen in der aktuellen Platzierung möglich, da
665 zu jeder Zeit immer der aktuelle Punktestand pro Club angezeigt wird.

4.7.6 Sollte ein Club innerhalb einer oder mehrerer Divisionen keine Fahrer
im Wettbewerb aufweisen, so wird/werden diese Division(en) mit einem
Punktedurchschnitt analog zu den Divisionen der anderen Clubs belegt und
zur Berechnung herangezogen.
670

Seite | 26
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

4.8 Individuelle Meisterschaften

4.8.1 iRacing.com Weltmeisterschaft

4.8.1.1 Die Fahrermeisterschaft, auch genannt iRacing Weltmeisterschaft,


wird aus der Summe der der Punkte aus offiziellen Rennen ermittelt.

675 4.8.1.2 Die Meisterschaft ist der Wettbewerb der Einzelfahrer über einen
festgelegten Zeitraum einer betitelten Saison. Innerhalb dieser Saison werden
die erzielten finalen Punkte der Rennwoche zusammengefasst und gehen in
die Wertung ein.

4.8.1.3 Jeder Fahrer kann an so vielen offiziellen Rennen teilnehmen wie es


680 ihm beliebt. Die Punkte werden am Ende der jeweiligen Woche als
Durchschnitt ermittelt und für die weitere Berechnung herangezogen. Am
Ende der Saison werden alle Wochenpunkte als Summe im
Meisterschaftsergebnis darstellt.

4.8.1.4 Jede Standard Rennserie krönt zum Saisonabschluss einen Gesamt


685 Rennchampion und die jeweiligen Sieger innerhalb der 10 Divisionen.

4.8.1.5 Die Standard Rennserien für die Rookie Lizenz Fahrer krönen zum
Ende der Meisterschaft ihren Gewinner aus insgesamt 11 Divisionen, den 10
regulären Divisionen sowie der 11ten, die ausschließlich den Rookie
Lizenzinhaber vorbehalten ist. (Siehe auch unter Divisionen, Kapitel 4.4.1
690 weiter oben).

4.8.1.6 Es werden nur die Punkte aus den offiziellen Rennen, der Rennwoche
und den Saisonergebnissen zur Berechnung herangezogen. Alle nicht
Standard Rennen und die vierwöchigen Rookie Serien sind hiervon
ausgeschlossen.

695 4.8.2 Weltmeisterschaft im Zeitfahren (Time Trial)

4.8.2.1 Die individuelle Zeitfahrmeisterschaft, auch iRacing.com Time Trial


Weltmeisterschaft genannt, wird durch die meisten Punkte eines Fahrers
über eine ganze Saison entschieden.

4.8.2.2 Jede Standard Rennserie krönt einen Gesamt Time Trial Meister und
700 einen Zeitfahrgewinner innerhalb der 10 einzelnen Divisionen. (Siehe auch
Divisionen, Kapitel 4.4.2. weiter oben).

4.8.2.3 Die Standard Rennserien für die Rookie Lizenz Fahrer krönen zum

Seite | 27
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

Ende der Time Trial Meisterschaft ihren Champion aus insgesamt 11


Divisionen, den 10 regulären Divisionen sowie der 11ten die ausschließlich
705 den Rookie Lizenzinhabern vorbehalten. (Siehe auch unter Divisionen, Kapitel
4.4.1 weiter oben).

4.8.2.4 Es werden nur die Time Trial Punkte aus den offiziellen Rennen, der
Rennwoche und den Saisonergebnissen zur Berechnung herangezogen. Alle
Time Trial Punkte aus nicht Standard Rennen und den vierwöchigen Rookie
710 Serien sind hiervon ausgeschlossen.

4.9 Club Meisterschaften

4.9.1 Die Clubmeisterschaften werden auch iRacing Weltcup genannt.

4.9.2 Die Clubmeisterschaften sind Wettbewerbe zwischen den einzelnen


über den gesamten Erdball verteilten Rennclubs.

715 4.9.3 Sollte ein Club innerhalb einer oder mehrerer Divisionen keine Fahrer
im Wettbewerb aufweisen, so wird/werden diese Division(en) mit einem
Punktedurchschnitt analog zu den Divisionen der anderen Clubs belegt und
berechnet.

Seite | 28
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

5 Renndurchführung

720 5.1 Straßenkurse

5.1.1 Registrierung

5.1.1.1 Alle durch FIRST genehmigten Rennen, sind ab 30 Minuten vor


Sessionbeginn, frei für die Registrierung.

5.1.1.2 Countdown wird auf der Member-Webseite, innerhalb der „Race-


725 Panele“ angezeigt, bis zum Beginn der Renn-Session.

5.1.1.3 Jederzeit, zwischen der Registrierung und bis 2 Minuten vor Sart der
Session, kann der Fahrer die Rennsession annullieren („Withdraw“), ohne
hierfür einen Nachteil zu erhalten (iRating etc.)

5.1.1.4 Eine Annullierung innerhalb der letzten 2 Minuten (Countdown) vor


730 der Rennsession, resultiert in den Verfall („Forfeit“) des Rennens.

5.1.1.5 Jeder Fahrer, der das Rennen verfallen lässt, wird in der Anrechnung
dieses Rennens, auf dem letzten Platz gewertet und erhält 0 Punkte. Das
Rennen wird in der Rennwoche des Fahrers gezählt (siehe auch PUNKTE
RENNWOCHE 4.6.1.4).

735 5.1.1.6 Jeder Fahrer der ein Rennen verfallen lässt, wird auf dem letzten
Platz gewertet und sein/ihr iRating wird ins Negative fallen, bedingt durch
den letzten Platz.

5.1.2 Renn-Aufteilung

5.1.2.1 FIRST und iRacing.com suchen Fahrer für jedes Rennen, welche ein
740 ähnliches „Level“ (Erfahrung, iRating) haben.

5.1.2.2 Sollten sich mehr Fahrer für ein Rennen registrieren, als die Strecke
oder die Rennserie erlaubt, wird das Fahrerfeld in mehrere, möglichst gleich
große Anzahl an Autos, aufgeteilt.

5.1.2.3 Fahrer werden primär gemäß ihres iRating, zu Begin des Rennstarts,
745 aufgeteilt und platziert.

5.1.2.4 Andere Faktoren können dem Fahrerkonto hinzu- und/oder

Seite | 29
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

herausgenommen werden, damit FIRST und iRacing die Konkurrenz im Online


Wettkampf verbessern kann.

5.1.3 Größe des Feldes pro Rennen

750 5.1.3.1 Rennen haben eine begrenzte Anzahl an Fahrern, die durch den
FIRST Wettkampfausschuss bestimmt werden, um sichere und
konkurrenzfähige Rennen innerhalb jeder Lizenzklasse zu gewährleisten.
(siehe Tabelle 5.1)

Tabelle 5.1
Lizenz Minimal Maximum Minimale
Klasse (Anzahl) (Anzahl) Rennlänge
Fahrer Fahrer
Rookie 6 12 20 Minuten
Klasse D 7 14 30 Minuten
Klasse C 10 20 45 Minuten
Klasse B 12 30 60 Minuten
Klasse A 12 30 60 Minuten

5.1.4 Warm-Up

755 5.1.4.1 Nachdem die Gruppen (Grids) und die Session begonnen hat, wird
jedes Rennen ein Warm-Up von ungefähr 5 Minuten haben.

5.1.4.2 Nachdem das Warm-Up abgelaufen ist, wird dieSchwarz-Weiße


Flagge angezeigt. Nach weiteren 10 Sekunden wird zur Aufstellung (Gridding)
aufgefordert.

760 5.1.5 Startaufstellung (Gridding)

5.1.5.1 Jeder Fahrer wird 60 Sekunden haben, um sein Fahrzeug für die
Startaufstellung zu platzieren.

5.1.5.2 Jeder Fahrer der sein Fahrzeug nicht innerhalb der 60 Sekunden
platziert, muss das Rennen aus seiner Box starten, mit einer möglichen
765 Verzögerung durch die Renn-Kontrolle (Race-Control), um die sichere Einfahrt
auf die Strecke zu gewährleisten.

5.1.5.3 Das 60 Sekunden-Gridding kann abgekürzt werden, wenn sich bereits

Seite | 30
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

alle Fahrer an der Startaufstellung befinden. In diesem Fall, wird das Race-
Control den Startvorgang direkt ausführen.
770

5.1.6 Der Start

5.1.6.1 Standard Straßenrennen starten durch einen stehenden Start.

5.1.6.2 Der Countdown zum Start des Rennens, wird durch die Beleuchtung
von (4) roten Lampen angezeigt. Nach einer kurzen Verzögerung, werden die
775 4 Lampen gleichzeitig auf grün schalten, welches den Start des Rennens
anzeigt.

5.1.6.3 Jede Bewegung eines Fahrzeugs bevor die Lampen grün zeigen, was
durch Race-Control erkannt werden kann und als Fehlstart interpretiert und
resultiert mit dem Anzeigen der schwarzen Flagge, für eine Stop-and-Go
780 Strafe.

5.1.7 Flaggen-Zeichen (-Signale)

5.1.7.1 Grüne Flagge --- kennzeichnet den Start des Rennens, korrekten
Streckenzustand, und/oder die Löschung vorherige gegebene Flaggen.

5.1.7.2 Weiße Flagge --- beim anzeigen an der S/Z Linie, zeigt sie die letzte
785 Runde an, welche als erstes dem Führenden angezeigt wird, dann den
folgenden Fahrern.

5.1.7.3 Schwarz-Weiß karierte Flagge --- zeigt das Ende der Session oder des
Warm-Up an.

5.1.7.4 Gelbe Flagge --- angezeigt als bewegungslose Flagge, bedeutet


790 Gefahr, Überholverbot, bereit zu sein abzubremsen. Wird die gelbe bewegend
angezeigt (in Wellen), bedeutet größte Gefahr, Überholverbot, bereit zum
Abbremsen, die Strecke kann teilweise oder ganz blockiert sein. In jedem Fall,
dürfen die Fahrer nicht überholen, bis die gelbe Flagge erlischt, was durch
ausblenden der gelben Flagge und/oder durch das anzeigen der grünen
795 Flagge an der nächsten Kurve.

5.1.7.5 Blaue Flagge --- (blau mit diagonalen gelben Streifen) – zeigt das
aufschließen von schnelleren Fahrzeugen. Diese Flagge dient nur zur
Information. In allen Fällen, obliegt die Verantwortung beim schnelleren
Fahrzeug, das langsamere Fahrzeug sicher zu überholen. Beim langsameren
800 Fahrzeug obliegt die Verantwortung eine konstante Linie zu halten. Ferner
wird dem Fahrer des langsameren Fahrzeugs dringendst empfohlen, den

Seite | 31
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

Überholvorgang zu erleichtern.

5.1.7.6 Schwarze Flaggen (gewellt) --- gewellt angezeigt, bedeutet dies eine
Anweisung durch Race-Control, (etwa bei Abkürzung von einem
805 Streckenabschnitt/-kurve) wie z. B. angezeigt durch ein Abbremsen (Slow-
Down).

5.1.7.7 Schwarze Flagge --- gestreckt angezeigt, bedeutet dies eine Session-
Strafe durch Race-Control. Pitte in deine Box, um deine Strafe abzusitzen.
Wird die Schwarze Flagge mit einem „X“ angezeigt, bdeutet dies deine
810 Disqualifikation für diese Session.

5.1.7.8 Das Nicht-Befolgen einer Flagge kann durch Race-Control mit einer
schwarzen Flagge geahndet werden.

5.1.8 Schwarze Flagge – Regeln

815 5.1.8.1 Race-Control beschreibt 3 Arten von Schwarze Flagge – Strafen.

5.1.8.1.1 Stop-and-Go --- erfordert vom betroffenen Fahrer in seine Box


zu fahren und komplett zu stoppen, bevor er das Rennen wieder
aufnehmen kann.

5.1.8.1.2 Stop-and-Hold --- erfordert vom betroffenen Fahrer in seine


820 Box zu fahren und komplett zu stoppen. Race-Control wird den Fahrer
eine bestimmte zeit lang „halten“, bevor der Fahrer das Rennen wieder
aufnehmen kann.

5.1.8.1.3 Disqualifikation --- Nach Disqualifikation, hat ein Fahrer 30


Sekunden Zeit, die Ideallinie zu verlassen, anzuhalten und die Session zu
825 verlassen, nachdem Race-Control den Fahrer entfernt hat. Race-Control
wird jeden Fahrer wegen rücksichtslosem Fahren sofort disqualifizieren
und von der Session entfernen.

5.1.8.2 Wenn einem Fahrer durch Race-Control, eine Schwarze Flagge


auferlegt wird, muss er in seine Box fahren, um seine Strafe zu absolvieren.
830 Obwohl die fortlaufenden Runden ununterbrochen weitergezählt werden,
werden die Rundenzeiten nicht aufgezeichnet, solange der Fahrer seine Strafe
nicht absolviert hat.

5.1.8.3 Das Nicht-Einfahren in die Box um die Strafe für die Schwarze Flagge
zu absolvieren innerhalb von 4 Runden, resultiert mit einer Disqualifikation
835 durch Race-Control.

Seite | 32
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

5.1.9 Gelbe Flagge – Regeln

5.1.9.1 Wird die Gelbe Flagge angezeigt, ist das Überholen untersagt,
solange sie angezeigt wird oder durch die grüne Flagge ersetzt wird.

5.1.9.2 Fahrer die unter Gelber Flagge überholen, können durch Race-
840 Control eine Schwarze Flagge mit Stop-and-Go Strafe ausgesprochen
bekommen.

5.1.9.3 Im Falle einer Gefahr auf der gesamten Strecke, wird eine gelbe
Flagge an Start/Ziel und an allen Kurven angezeigt. Race-Control wird die
Rennpositionen „einfrieren“, das Pace Car ausfahren lassen und sich vor das
845 führende Fahrzeug setzen. Die Fahrer müssen die Anweisungen durch Race-
Control befolgen, wo sie sich hinter dem Pace Car einzuordnen haben. Bei
Missachtung wird der Fahrer ans Ende der Fahrzeugreihe gesetzt, wodurch
ihm ein Nachteil beim Re-Start entsteht.

850

5.1.10 Boxengasse Regeln – Pitting

5.1.10.1 Für die Zwecke von Race-Control, wird die Boxeneinfahrt mit gelben
Pylonen an jeder Seite, die Boxenausfahrt mit grünen Pylonen an jeder Seite
definiert.

855 5.1.10.2 Wo möglich, wird jede Boxengasse 3 eigene Fahrbahnen beinhalten.


In der Reihenfolge von der Innenseite (Boxenmauer, Crewseite) sind dass ---
Boxenplatz (Crew, Lollipop), die Beschleunigung/Verzögerungsfahrbahn und
die schnelle Fahrbahn.

5.1.10.3 Wenn der Boxenplatz verlassen wird, sollte der Fahrer so schnell wie
860 es praktisch möglich ist, die Beschleunigung/Verzögerungsfahrbahn anfahren,
um mögliche Vorfälle mit anderen Fahrzeugen zu vermeiden, die automatisch
in die benachbarten Boxenplätze gesetzt werden. Gleichermaßen sollte ein
Fahrer die Beschleunigung/Verzögerungsfahrbahn halten, während andere
Fahrzeuge in benachbarten Boxenplätzen gesetzt werden, um mögliche
865 Vorfälle mit anderen Fahrzeugen zu vermeiden, bevor er seinen eigenen
Boxenplatz betritt.

5.1.10.4 Die Boxengassen Speed-Limits, stehen für alle Serien und alle
inoffiziellen Sessions. Fahrer müssen beim angezeigten Speed-Limit, ihre
Geschwindigkeit drosseln und das Speed-Limit erreicht haben, bevor sie
870 durch die 2 gelben Pylonen fahren, die den Eingang der Boxengasse
markieren. Fahrer dürfen nicht über das Speed-Limit beschleunigen, bis sie

Seite | 33
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

die grünen Pylonen durchfahren haben, die den Ausgang der Boxengasse
markieren. Das Nicht-Einhalten des angezeigten Speed-Limits, wird mit einer
Schwarze Flagge mit 15 Sekunden-Stop-and-Hold Strafe geahndet.

875 5.1.10.5 Auf Strecken mit definierten Boxenein- und ausfahrten, welche
durch aufgemalte Linien gekennzeichnet, Barrieren und/oder Pylonen, die
Fahrer müssen diese Markierungen beachten und einhalten. Das Nicht-
Befolgen in der Boxeneinfahrt, wird mit einer Schwarzen Flagge mit 15
Sekunden-Stop-and-Hold Strafe geahndet. Das Nicht-Befolgen in der
880 Boxenausfahrt, wird mit einer Schwarzen Flagge mit Stop-and-Go Strafe
geahndet.

5.1.10.6 Ein Fahrer muss sich innerhalb seines Boxenplatzes befinden, um


die Strafe zu absolvieren oder Arbeiten in der Box zu erhalten. Alle Strafen
sind absolviert, nachdem ggf. Arbeiten am Fahrzeug erledigt wurden.

885 5.1.10.7 Ein Fahrer kann das so genannte „Abschleppen“ aufrufen, durch
drücken der Funktion für „Enter/Exit/Tow Car“, welche das Fahrzeug direkt
auf dessen Boxenplatz setzt, einschl. erforderliche Reparaturen. Der Fahrer
wird keinen zeitlichen Nutzen oder Vorteile in der Rundenanzahl haben in
diesem Prozess und wird die Session wieder aufnehmen mit derselben
890 Rundenzahl zum Zeitpunkt, als er die „Tow“-Funktion aufrief um sein
Fahrzeug zu reparieren. In jedem offiziellen Rennen, darf ein Fahrer nur 2 Mal
die „Tow“-Funktion benutzen. Ein dritter Versuch entfernt den Fahrer von dem
Rennen und als Schlussposition wird seine letzte komplett gefahrene Runde
gewertet. Ein Fahrer kann sooft er möchte aus dem normalen Rennverlauf
895 heraus, die Box anfahren, ohne die „Tow“-Funktion zu nutzen, ohne jegliche
Reparatur.

5.1.11 Rücksichtsloses Fahren

5.1.11.1 Fahren in die entgegengesetzte Richtung des Rennens, während


900 jeder offiziellen Session, wird durch Race Control als vorsätzlich
rücksichtsloses Fahren gesehen. Eine gewellte schwarze Flagge wird sofort
angezeigt. Die Missachtung dieser führt zu unverzüglicher Disqualifikation.

5.1.11.2 Fahren in die entgegengesetzte Richtung des Rennen, nach dem


Rennen (Cool-Down-Lap), wird mit einer Ein-Runden-Strafe geahndet und
905 bewertet im Session-Ergebnis. Zum Abschluss einer jeden Multi-Car-Session
(z.B. Road-Quali,…), müssen die Fahrer ihre Fahrzeuge sicher auf der
Rennstrecke zum stoppen bringen, ohne andere Fahrer zu behindern, die z.B.
ihre schnelle Runde noch beenden können.

5.1.11.3 Anderes vorsätzlich rücksichtsloses Fahren, einschl. vermeidbaren

Seite | 34
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

910 Kontakt und absichtliches "Schrotten" ist verboten. Fahrer, welche glauben,
dass sie Opfer durch solche Aktionen anderer wurden --- und Fahrer, welche
glauben, die Zeuge solcher Aktionen wurden --- sind nachhaltig angehalten,
gemäß Sektion 8 des Sporting Reglements, ein oder mehrere Proteste
einzureichen.
915

5.1.12 Andere Strafen

5.1.12.1 Abkürzen der Strecke (sog. Cutten) --- Die Fahrer, die einen Vorteil
dadurch erzielen, das sie eine andere Streckenführung folgen, als die, die für
das Rennen festgesetzt wurde, werden mit einer Schwarzen Flagge mit Stop-
920 and-Hold Strafe, in Höhe der zu Unrecht gewonnen Zeit plus 15 Sekunden,
geahndet durch Race-Control. Jede andere Verletzung durch Abkürzen der
Strecke, wird mit einer gewellten Schwarzen Flagge gewarnt und der Fahrer
hat 15 (20) Sekunden Zeit, um seine Geschwindigkeit zu verringern, bevor
durch Race-Control eine Schwarze Flagge mit Stop-and-Hold Strafe verhängt
925 wird, mit Dauer der zu Unrecht gewonnen Zeit plus 15 Sekunden.

5.1.13 Offizielles Ende

5.1.13.1 Wenn nicht durch andere ergänzende Regularien, werden alle


Rennen solange gefahren, bis der Führende die angekündigte Distanz
930 vollendet. Falls unvorhergesehene Umstände das Vollenden der
angekündigten Distanz vermeiden, und/oder es ist unzumutbar innerhalb
einer angemessenen Zeit das Rennen fortzusetzen, falls es gestoppt wurde,
gilt das Rennen mit der Hälfte der Distanz durch den Führenden, als offiziell
vollendet.

935 5.1.13.2 In dem Fall, das ein Fahrer einen "Disconnect" durch irgendwelche
Gründe (z.B. Zwangstrennung, PC-Fehler) erfährt, kann der Fahrer das
Rennen wieder in seinem Boxenplatz aufnehmen, sofern er nicht vorher 2x die
Enter/Exit/Tow Car Funktion genutzt hat. Eine Wiederaufnahme des Rennens
nach einem "Disconnect", wird durch Race-Control mit 1 Enter/Exit/Tow Car
940 gewertet (siehe Pitting – Regel 5.1.10.7). Der Fahrer nimmt das Rennen in der
Runde wieder auf, in der er den "Disconnect" hatte. Kann der Fahrer das
Rennen nicht wieder aufnehmen, wird das Rennen mit einem "DNF" (Did not
finish) notiert und mit der Anzahl der insgesamt vollendeten Runden
gewertet.

945 5.1.13.3 In dem Fall, das der Session-Server (Host) oder eine Unterbrechung
des iRacing.com-Dienstes, ob durch Stromausfall, Hardware-Fehler,
Naturkatastrophen oder andere Ursachen, werden offizielle Rennergebnisse,

Seite | 35
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

inklusive Session und Fahrerspezifische Statistiken (inkl. aber nicht


eingeschränkt auf Punkte, iRating-Veränderungen, Incidents und
950 Rundenzeiten) als ungültig angenommen und heben sich auf, so als hätte das
Rennen nie stattgefunden, es sei denn FIRST veröffentlicht eine offizielle
Ankündigung auf http://members.iracing.com.

5.2 Ovalrennen

955 5.2.1 Registrierung

5.2.1.1 Alle durch FIRST genehmigten Rennen, sind ab 30 Minuten vor


Sessionbeginn, frei für die Registrierung.

5.2.1.2 Ein Countdown wird auf der Member-Webseite, innerhalb der „Race-
Panele“ angezeigt, bis zum Begin der Renn-Session.

960 5.2.1.3 Jederzeit, zwischen der Registrierung und bis 2 Minuten vor Start der
Session, kann der Fahrer die Rennsession annullieren („Withdraw“), ohne
hierfür einen Nachteil zu erhalten (iRating etc.)

5.2.1.4 Eine Annullierung innerhalb der letzten 2 Minuten (Countdown) vor


der Rennsession, resultiert in den Verfall („Forfeit“) des Rennens.

965 5.2.1.5 Jeder Fahrer, der das Rennen verfallen lässt, wird in der Anrechnung
dieses Rennens, auf dem letzten Platz gewertet und erhält 0 Punkte. Das
Rennen wird in der Rennwoche des Fahrers gezählt (siehe auch PUNKTE
RENNWOCHE 4.6.1.4).

5.2.1.6 Jeder Fahrer der ein Rennen verfallen lässt, wird auf dem letzten
970 Platz gewertet und sein/ihr iRating wird ins Negative fallen, bedingt durch
den letzten Platz.

5.2.2 Größe des Feldes pro Rennen

975 5.2.2.1 Rennen haben eine begrenzte Anzahl an Fahrern, die durch das
FIRST Wettkampfausschuss bestimmt werden, um einen sicheren und
konkurrenzfähigen Rennen innerhalb jeder Lizenzklasse zu gewährleisten.
(siehe Tabelle 5.1)

Seite | 36
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

Tabelle: 5.2
Lizenz Minimal Maximum Minimale
Klasse (Anzahl) (Anzahl) Rennlänge
Fahrer Fahrer
Rookie 6 12 40 Runden
Klasse D 7 14 50 Runden
Klasse C 10 20 60 Runden
Klasse B 12 30 60 Minuten
Klasse A 12 30 70 Minuten

980 5.2.3 Renn-Aufteilung

5.2.3.1 FIRST und iRacing.com suchen Fahrer für jedes Rennen, welche ein
ähnliches „Level“ (Erfahrung, iRating) haben.

5.2.3.2 Sollten sich mehr Fahrer für ein Rennen registrieren, als die Strecke
oder die Rennserie erlaubt, wird das Fahrerfeld in mehrere, möglichst gleich
985 große Anzahl an Autos, aufgeteilt.

5.2.3.3 Fahrer werden primär gemäß ihres iRating, zu Begin des Rennstarts,
aufgeteilt und platziert.

5.2.3.4 Andere Faktoren können dem Fahrerkonto hinzu- und/oder


herausgenommen werden, damit FIRST und iRacing die Konkurrenz im Online
990 Wettkampf verbessern kann.

5.2.4 Warm-Up

5.2.4.1 Nachdem die Gruppen (Grids) und die Session begonnen hat, wird
jedes Rennen ein Warm-Up von ungefähr 5 Minuten haben.

995 5.2.4.2 Nachdem das Warm-Up abgelaufen ist, wird die Schwarz-Weiße
Flagge angezeigt. Nach weiteren 10 Sekunden wird zur Aufstellung (Gridding)
aufgefordert.

5.2.5 Startaufstellung (Gridding)

Seite | 37
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

5.2.5.1 Jeder Fahrer wird 60 Sekunden haben, um sein Fahrzeug für die
1000 Startaufstellung zu platzieren.

5.2.5.2 Jeder Fahrer der sein Fahrzeug nicht innerhalb der 60 Sekunden
platziert, muss das Rennen aus seiner Box starten, mit einer möglichen
Verzögerung durch die Renn-Kontrolle (Race-Control), um die sichere Einfahrt
auf die Strecke zu gewährleisten.

1005 5.2.6 Der Start

5.2.6.1 Standard Ovalrennen starten durch einen fliegenden Start.

5.2.6.2 Sobald alle Fahrzeuge in der Startaufstellung stehen, übernimmt das


Pace Car die Führung für die Runde und befährt die Boxengasse so spät wie
möglich.

1010 5.2.6.3 Wenn die erste Fahrzeugreihe die S/Z Line erreicht, wird die Güne
Flagge gezeigt, welches den Start des Rennens anzeigt.

5.2.6.4 Die Fahrer sollen nicht vor der S/Z Linie auf ihrer eigenen Bahn
Fahzeuge linkseitig überholen. Fahrer, die versuchen vor der S/Z Linie ihre
Position durch linksseitiges Überholen zu verbessern, werden durch eine
1015 Schwarze Flagge mit einer Stop-and-Go Strafe durch Race-Control geahndet.

5.2.6.5 Der Führende der 2. Bahn, darf den Führenden der 1. Bahn (Pole-
Position) nicht vor der S/Z Linie überholen. Tut er dies, wird er eine Schwarze
Flagge mit einer Stop-and-Go Strafe bekommen.

1020 5.2.7 Flaggen-Zeichen (-Signale)

5.2.7.1 Grüne Flagge --- kennzeichnet den Start des Rennens,korrekten


Streckenzustand, und/oder die Löschung vorherige gegebene Flaggen.

5.2.7.2 Weiße Flagge --- beim Anzeigen an der S/Z Linie, zeigt sie die letzte
Runde an, welche als erstes dem Führenden angezeigt wird, dann den
1025 folgenden Fahrern.

5.2.7.3 Schwarz-Weiß karierte Flagge --- zeigt das Ende der Session oder des
Warm-Up an.

5.2.7.4 Gelbe Flagge --- wenn angezeigt, bedeutet dies Vorsicht auf der
ganzen Strecke, Gefahr, kein Überholen, bereit zum Abbremsen. Einsortieren

Seite | 38
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

1030 hinter dem Pace Car instruiert durch Race-Control. Die Fahrer dürfen nicht
überholen bis die gelbe Flagge erlischt und die grüne Flagge angezeigt wird,
welche den Re-Start ankündigt.

5.2.7.5 Blaue Flagge --- (blau mit diagonalen gelben Streifen) – wenn
angezeigt, bedeutet das rundenführende Fahrzeuge aufschliessen, gib ihnen
1035 Platz. Diese Flagge dient nur zur Information. In allen Fällen, obliegt die
Verantwortung beim schnelleren Fahrzeug, das langsamere Fahrzeug sicher
zu überholen. Beim langsameren Fahrzeug obliegt die Verantwortung eine
konstante Linie zu halten. Ferner wird dem Fahrer des langsameren
Fahrzeugs dringendst empfohlen, den Überholvorgang zu erleichtern.

1040 5.2.7.6 Schwarze Flagge (gewellt) --- gewellt angezeigt, bedeutet dies eine
Anweisung durch Race-Control, (etwa bei Abkürzung von einem
Streckenabschnitt/-kurve) wie z.B. angezeigt durch ein Abbremsen (Slow-
Down).

5.2.7.7 Schwarze Flagge --- gestreckt angezeigt, bedeutet dies eine Session-
1045 Strafe durch Race-Control. Pitte in deine Box, um deine Strafe abzusitzen.
Wird die Schwarze Flagge mit einem „X“ angezeigt, bdeutet dies deine
Disqualifikation für diese Session.

5.2.8 Schwarze Flaggen – Regeln

5.2.8.1 Race-Control beschreibt 3 Arten von Schwarze Flagge – Strafen.

1050 5.2.8.1.1 Stop-and-Go --- erfordert vom betroffenen Fahrer inseine Box
zu fahren und komplett zu stoppen, bevor er das Rennen wieder
aufnehmen kann.

5.2.8.1.2 Stop-and-Hold --- erfordert vom betroffenen Fahrer in seine


Box zu fahren und komplett zu stoppen. Race-Control wird den Fahrer
1055 eine bestimmte zeit lang „halten“, bevor der Fahrer das Rennen wieder
aufnehmen kann.

5.2.8.1.3 Disqualifikation --- Nach Disqualifikation, hat ein Fahrer 30


Sekunden Zeit, die Ideallinie zu verlassen, anzuhalten und die Session zu
verlassen, nachdem Race-Control den Fahrer entfernt hat. Race-Control
1060 wird jeden Fahrer wegen rücksichtslosem Fahren sofort disqualifizieren
und von der Session entfernen.

5.2.8.2 Wenn einem Fahrer durch Race-Control, eine Schwarze Flagge


auferlegt wird, muss er in seine Box fahren, um seine Strafe zu absolvieren.
Obwohl die fortlaufenden Runden ununterbrochen weitergezählt werden,

Seite | 39
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

1065 werden die Rundenzeiten nicht aufgezeichnet, solange der Fahrer seine Strafe
nicht absolviert hat.

5.2.8.3 Das Nicht-Einfahren in die Box um die Strafe für die Schwarze Flagge
zu absolvieren innerhalb von 4 Runden, resultiert mit einer Disqualifikation
durch Race-Control.
1070

5.2.9 Gelbe Flagge – Regeln

5.2.9.1 Im Falle einer Gefahr auf der gesamten Strecke, wird eine gelbe
Flagge an Start/Ziel und an allen Kurven angezeigt. Race-Control wird die
Rennpositionen „einfrieren“, das Pace Car ausfahren lassen und sich vor das
1075 führende Fahrzeug setzen. Die Fahrer müssen die Anweisungen durch Race-
Control befolgen, wo sie sich hinter dem Pace Car einzuordnen haben. Bei
Missachtung wird der Fahrer ans Ende der Fahrzeugreihe gesetzt, wodurch
ihm ein Nachteil beim Re-Start entsteht.

5.2.10 Boxengasse Regeln – Pitting

1080 5.2.10.1 Für die Zwecke von Race-Control, wird die Boxeneinfahrt mit gelben
Pylonen an jeder Seite, die Boxenausfahrt mit grünen Pylonen an jeder Seite
definiert.

5.2.10.2 Wo möglich, wird jede Boxengasse 3 eigene Fahrbahnen beinhalten.


In der Reihenfolge von der Innenseite (Boxenmauer, Crewseite) sind dass ---
1085 Boxenplatz (Crew, Lollipop), die Beschleunigung/Verzögerungsfahrbahn und
die schnelle Fahrbahn.

5.2.10.3 Wenn der Boxenplatz verlassen wird, sollte der Fahrer so schnell wie
es praktisch möglich ist, die Beschleunigung/Verzögerungsfahrbahn anfahren,
um mögliche Vorfälle mit anderen Fahrzeugen zu vermeiden, die automatisch
1090 in die benachbarten Boxenplätze gesetzt werden. Gleichermaßen sollte ein
Fahrer die Beschleunigung/Verzögerungsfahrbahn halten, während andere
Fahrzeuge in benachbarten Boxenplätzen gesetzt werden, um mögliche
Vorfälle mit anderen Fahrzeugen zu vermeiden, bevor er seinen eigenen
Boxenplatz betritt.

1095 5.2.10.4 Die Boxengassen Speed-Limits, stehen für alle Serien und alle
inoffiziellen Sessions. Fahrer müssen beim angezeigten Speed-Limit, ihre
Geschwindigkeit drosseln und das Speed-Limit erreicht haben, bevor sie
durch die 2 gelben Pylonen fahren, die den Eingang der Boxengasse
markieren. Fahrer dürfen nicht über das Speed-Limit beschleunigen, bis sie
1100 die grünen Pylonen durchfahren haben, die den Ausgang der Boxengasse

Seite | 40
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

markieren. Das Nicht-Einhalten des angezeigten Speed-Limits, wird mit einer


Schwarze Flagge mit 15 Sekunden-Stop-and-Hold Strafe geahndet.

5.2.10.5 Auf Strecken mit definierten Boxenein- und ausfahrten, welche


durch aufgemalte Linien gekennzeichnet, Barrieren und/oder Pylonen, die
1105 Fahrer müssen diese Markiegen beachten und einhalten. Das Nicht-Befolgen
in der Boxeneinfahrt, wird mit einer Schwarzen Flagge mit 15 Sekunden-Stop-
and-Hold Strafe geahndet. Das Nicht-Befolgen in der Boxenausfahrt, wird mit
einer Schwarzen Flagge mit Stop-and-Go Strafe geahndet.

5.2.10.6 Ein Fahrer muss sich innerhalb seines Boxenplatzes befinden, um


1110 die Strafe zu absolvieren oder Arbeiten in der Box zu erhalten. Alle Strafen
sind absolviert, nachdem ggf. Arbeiten am Fahrzeug erledigt wurden.

5.2.10.7 Ein Fahrer kann das so genannte „Abschleppen“ aufrufen, durch


drücken der Funktion für „Enter/Exit/Tow Car“, welche das Fahrzeug direkt
auf dessen Boxenplatz setzt, einschl. erforderliche Reparaturen. Der Fahrer
1115 wird keinen zeitlichen Nutzen oder Vorteile in der Rundenanzahl haben in
diesem Prozess und wird die Session wieder aufnehmen mit derselben
Rundenzahl zum Zeitpunkt, als er die „Tow“-Funktion aufrief um sein
Fahrzeug zu reparieren. In jedem offiziellen Rennen, darf ein Fahrer nur 2 Mal
die „Tow“-Funktion benutzen. Ein dritter Versuch entfernt den Fahrer von dem
1120 Rennen und als Schlussposition wird seine letzte komplett gefahrene Runde
gewertet. Ein Fahrer kann sooft er möchte aus dem normalen Rennverlauf
heraus, die Box anfahren, ohne die „Tow“-Funktion zu nutzen, ohne jegliche
Reparatur.

1125 5.2.11 Rücksichtsloses Fahren

5.2.11.1 Fahren in die entgegengesetzte Richtung des Rennens, während


jeder offiziellen Session, wird durch Race Control als vorsätzlich
rücksichtsloses Fahren gesehen. Eine gewellte schwarze Flagge wird sofort
angezeigt. Die Missachtung dieser führt zu unverzüglicher Disqualifikation.

1130 5.2.11.2 Fahren in die entgegengesetzte Richtung des Rennen, nach dem
Rennen (Cool-Down-Lap), wird mit einer Ein-Runden-Strafe geahndet und
bewertet im Session-Ergebnis. Zum Abschluss einer jeden Multi-Car-Session
(z.B. Road-Quali,…), müssen die Fahrer ihre Fahrzeuge sicher auf der
Rennstrecke zum stoppen bringen, ohne andere Fahrer zu behindern, die z. B.
1135 ihre schnelle Runde noch beenden können.

5.2.11.3 Anderes vorsätzlich rücksichtsloses fahren, einschl. vermeidbaren


Kontakt und absichtliches "Schrotten" ist verboten. Fahrer, welche glauben,
dass sie Opfer durch solche Aktionen anderer wurden --- und Fahrer, welche

Seite | 41
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

glauben, die Zeuge solcher Aktionen wurden --- sind nachhaltig angehalten,
1140 gemäß Sektion 8 des Sporting Relgements, ein oder mehrere Proteste
einzureichen.

5.2.12 Andere Strafen

5.2.12.1 Abkürzen der Strecke (sog. Cutten) --- Die Fahrer, die einen Vorteil
dadurch erzielen, das sie eine andere Streckenführung folgen, als die, die für
1145 das Rennen festgesetzt wurde, werden mit einer Schwarzen Flagge mit Stop-
and-Hold Strafe, in Höhe der zu Unrecht gewonnen Zeit plus 15 Sekunden,
geahndet durch Race-Control. Jede andere Verletzung durch Abkürzen der
Strecke, wird mit einer gewellten Schwarzen Flagge gewarnt und der Fahrer
hat 15 Sekunden Zeit, um seine Geschwindigkeit zu verringern, bevor durch
1150 Race-Control eine Schwarze Flagge mit Stop-and-Hold Strafe verhängt wird,
mit Dauer der zu Unrecht gewonnen Zeit plus 15 Sekunden.

5.2.13 Offizielles Ende

5.2.13.1 Wenn nicht durch andere ergänzende Regularien, werden alle


1155 Rennen solange gefahren, bis der Führende die angekündigte Distanz
vollendet. Falls unvorhergesehene Umstände das Vollenden der
angekündigten Distanz vermeiden, und/oder es ist unzumutbar innerhalb
einer angemessenen Zeit das Rennen fortzusetzen, falls es gestoppt wurde,
gilt das Rennen mit der Hälfte der Distanz durch den Führenden, als offiziell
1160 vollendet.

5.2.13.2 In dem Fall, das ein Fahrer einen "Disconnect" durch irgendwelche
Gründe (z.B. Zwangstrennung, PC-Fehler) erfährt, kann der Fahrer das
Rennen wieder in seinem Boxenplatz aufnehmen, sofern er nicht vorher 2x die
Enter/Exit/Tow Car Funktion genutzt hat. Eine Wiederaufnahme des Rennens
1165 nach einem "Disconnect", wird durch Race-Control mit 1 Enter/Exit/Tow Car
gewertet (siehe Pitting – Regel 5.1.10.7). Der Fahrer nimmt das Rennen in der
Runde wieder auf, in der er den "Disconnect" hatte. Kann der Fahrer das
Rennen nicht wieder aufnehmen, wird das Rennen mit einem "DNF" (Did not
finish) notiert und mit der Anzahl der insgesamt vollendeten Runden
1170 gewertet.

5.2.13.3 In dem Fall, das der Session-Server (Host) oder eine Unterbrechung
des iRacing.com-Dienstes, ob durch Stromausfall, Hardware-Fehler,
Naturkatastrophen oder andere Ursachen, werden offizielle Rennergebnisse,
inklusive Session und Fahrerspezifische Statistiken (inkl. aber nicht
1175 eingeschränkt auf Punkte, iRating-Veränderungen, Incidents und
Rundenzeiten) als ungültig angenommen und heben sich auf, so als hätte das
Rennen nie stattgefunden, es sei denn FIRST veröffentlicht eine offizielle

Seite | 42
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

Ankündigung auf http://members.iracing.com.

6 IRacing.com Clubs

1180 6.1 Allgemeine Grundsätze

6.1.1 Die Clubs sind der zentrale Punkt von iRacings globalem Service. Die
Club Meisterschaften sind so aufgebaut, dass eine Zusammenarbeit im Team
erforderlich ist, um auf World Cup Ebene erfolgreich zu sein.

6.2 Aufgaben der Clubs

1185 6.2.1 iRacing Mitglieder die aus den USA kommen, werden auf die lokalen
US-Club Ebenen ihrer je nach Herkunft aufgeteilt.

6.2.2 iRacing Mitglieder die nicht aus den USA kommen, werden auf die
entsprechenden Club Ebenen entsprechend ihrer Herkunft aufgeteilt.

6.3 Clubnamen
1190

6.3.1 Die nachfolgende Auflistung stellt die anfängliche Clubsstruktur dar.

Tabelle: 6.3
Region Ost Region West
Internationaler Club Süd US Club
West Europa Club Zentraler US Club
Nordost US Club Mittlerer Westen US Club
Mittel-Atlantik US Club California Club
Südost US Club West US Club

6.4 Geografie der Clubs

6.4.1 Clubs werden grundsätzlich in zwei Regionen eingeteilt. (Siehe Tabelle


1195 6.3)

6.4.2 Die Abbildungen 6.4.2 bis 6.4.3. zeigen die geografischen Gebiete der
jeweiligen Clubs

Seite | 43
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

6.4.3 Alle iRacing Mitglieder die sich aufgrund ihrer Herkunft geografisch
nicht auf die Gebiete in den Abbildungen 6.4.2. und 6.4.3. zuordnen lassen,
1200 werden dem internationalen Club zugewiesen.

Abbildung 6.4.2

Abbildung 6.4.3

Seite | 44
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

6.5 Clubstruktur

6.5.1 Jeder Club hat einen repräsentativen Vertreter in Form eines iRacing
Mitglieds. Dieser Repräsentant vertritt den Club nach außen hin und
gegenüber FIRST sowie dem geplanten FIRST Gremium.

1205 6.5.2 Das FiRST Gremium wird für jeden Club jeweils einen offiziellen
Vertreter benennen.

6.5.3 FIRST wird einmal jährlich einen iRacing Club Guide auf
hhtp://members.iracing.com veröffentlichen. Dieses Club Handbuch wird eine
Empfehlung für bestimmte zu besetzende Rollen innerhalb einer Clubstruktur,
1210 das Wahlverfahren sowie verschiedene Grundsätze und Richtlinien beinhalten.

6.5.4 Falls es dem Clubvertreter nicht mehr möglich ist seine Arbeiten im
Sinne des Clubs in vollem Umfange auszuüben, so hat dieser dafür Sorge zu
tragen, dass das FIRST Gremium unverzüglich darüber informiert wird, damit
Letzteres kurzfristig einen Nachfolger bestimmen kann.

1215 6.5.5 FIRST behält sich das Recht vor den Clubvertreter zu jeder Zeit gegen
einen Nachfolger auszutauschen, um sämtliche Interessen rund um die
Mitgliedschaft und die Online Rennen innerhalb des Clubs zu gewährleisten.

Seite | 45
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

7 Strafen

1220 7.1 Strafen

7.1.1 Jegliche Verletzung des offiziellen Sport Reglements sowie dessen


Anlagen oder sonstige Bestimmungen durch iRacing Mitglieder führen
unweigerlich zu einer Bestrafung für diese Mitglieder. Mögliche Strafen
werden ausschließlich durch die FIRST Rennkommissare verhängt. Dieser ist
1225 immer ein durch FIRST autorisierter und offizieller iRacing Mitarbeiter. Eine
Entscheidung ist immer sofort wirksam, ungeachtet eines möglichen
Widerspruchs. Ein Widerspruch muss sich immer auf eine definierte
Entscheidung beziehen. Unter Kapitel 9 sind weitere Details zum Einlegen
eines Widerspruchs beschrieben.

1230 7.2 Regelverstöße

7.2.1 Alle nachfolgend aufgeführten Verstöße in gelten als Regelbruch:

7.2.1.1 Jeglicher Versuch, direkt oder indirekt, einen offiziellen FIRST


Mitarbeiter in Verbindung mit dem Online Rennbetrieb, jeglichem
Zusammenhang der Online Rennen und/oder iRacing zu bestechen und
1235 sich dadurch einen Vorteil zu verschaffen.

7.2.1.2 Jeglicher Versuch sich unerlaubten Zugang oder Eingriff in die


Simulation zu verschaffen und sich dadurch einen Wettbewerbsvorteil
jeglicher Form zu verschaffen.

7.2.1.3 Jeglicher Versuch sich durch arglistige Täuschung im Bezug auf


1240 den Wettbewerbsbetrieb und/oder iRacing einen Vorteil zu verschaffen.

7.3 Anwendung der Strafen

7.3.1 Strafen können wie folgt angewandt werden:

7.3.1.1 Verwarnung

1245 7.3.1.2 Als Zeitstrafe in laufenden Online Rennen z. B. als Stop & Go Strafe
oder in kommenden Rennveranstaltungen.

7.3.1.3 Disqualifikation vom Rennen

Seite | 46
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

7.3.1.4 Ausschluss vom Rennbetrieb, Ausschluss von der Kommunikation mit


anderen Mitgliedern/Fahrern oder grundsätzlich vom iRacing Service für
1250 einen bestimmten Zeitraum.

7.3.1.5 Ausschluss der iRacing Mitgliedschaft für einen bestimmten


Zeitraum.

7.3.1.6 Annulierung der Mitgliedschaft

1255 7.3.1.7 Eine andere Form von Strafe die das FIRST Gremium als angemessen
erachtet

7.3.2 Sollte ein Mitglied einen zeitlich begrenzten Ausschluss vom


Rennbetrieb oder der Mitgliedschaft verhängt bekommen haben, so bezieht
sich dieser Strafzeitraum auf die aktive Mitgliedschaft. Im Falle einer
1260 späteren Verlängerung oder Mitgliedschaftserneuerung nach Inaktivität wird
ein möglicher Strafrest angehängt.

7.3.3 Proteste, Widersprüche und/oder Strafen haben keinerlei


Auswirkungen auf die jeweiligen iRatings, Time Trial Ratings und Safety
Ratings.
1265

7.4 Recht auf Urkunden / Auszeichnungen

7.4.1 Ein bestraftes iRacing Mitglied / Fahrer verliert das Recht auf den
Erhalt von Urkunden und/oder Auszeichnungen im Bezug auf den
Rennbetrieb, die Rennserien oder die Clubmeisterschaften.
1270

7.5 Veröffentlichung von Strafen

7.5.1 iRacing und/oder FIRST behalten sich das Recht vor ein bestraftes
Mitglied namentlich und öffentlich auf der iRacing Website oder im iRacing
Forum zu benennen.

1275 7.6 Straferlass

7.6.1 iRacing oder FIRST behalten sich das Recht vor ausgesprochenene
Strafen sowie zeitlichen Ausschluss von Rennen/Mitgliedschaften oder
verhängte Disqualifikation aufzuheben.

Seite | 47
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

8 Proteste

1280 8.1 Wer ist berechtigt Proteste einzulegen?

8.1.1 Jedes iRacing Mitglied hat das Recht Protest einzulegen, sofern er oder
sie das Gefühl hat, dass das FIRST Sport Reglement im Rahmen offizieller
Rennen und/oder offizielle FIRST Regeln verletzt wurden. Ferner kann er oder
sie gegen jegliche Entscheidung oder als unfair empfundene Handlungen
1285 seitens iRacing, FIRST, eines anderen Fahrers oder anderen Personen die mit
dem Rennbetrieb zu tun haben Protest einlegen.

8.2 Protestform

8.2.1 Das Einreichen eines Protestes bedarf der Schriftform und der
Beschreibung des Regelverstoßes unter Verwendung des FIRST Sport
1290 Reglements oder jeglicher anderer offizieller FIRST Regeln. Ein Protest
erfordert eine genaue Beschreibung des Vorfalls und eine Begründung warum
der Proteststeller einen Regelverstoß sieht. Proteste müssen in englischer
Sprache verfasst werden. Ferner muss ein Protest eine Beschreibung des
Events/der Rennserie enthalten, sowie das Datum und die Uhrzeit des Vorfalls.
1295 Sollten zudem noch Mediendaten wie Screenshots, Replays, Chatlogs etc.
existieren, so sind diese zur Protestbearbeitung mit einzureichen. Der
schriftliche Protest muss an den "FIRST Chief Steward" (oberster
Rennkommissar) adressiert sein, und per Mail an Protest@iRacing.com
eingereicht werden. Diese Form für das Einreichen von Protesten ist zwingend
1300 einzuhalten. Ein Protest hat einen Bearbeitungszeitraum von cirka 30 Tagen.

8.2.2 Nachfolgend ein Muster für das Einreichen eines Protestes:


Session ID: 1247836/54220
Date: 2008-05-08 11:00pm
Sporting Code Section: 5.5.11
1305 Driver: Joe Smith
Description/Explanation of Protest:
On Lap 9 of the race, Joe Smith typed in text chat "..........."
Accompanying Attachements: chat_text.jpg

1310 (Anm. d. Ed.: Es ist noch nicht klar, ob Protest auf Englisch zu erfolgen hat, sicherheitshalber
sollte dies nach Möglichkeit auf Englisch erfolgen.)

Session ID: 1247836/54220


Datum: 2008-05-08 11:00pm (hierbei bitte das US Format beachten)
1315 Sport Reglement Kapitel: 5.5.11
Fahrer: Joe Smith
Beschreibung des Protests:
In Runde 9 des Rennens hat Joe Smith die Chatzeile "..........."

Seite | 48
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

geschrieben.
1320 Anhänge: chat_text.jpg

8.3 Protestbearbeitung

8.3.1 Sämtliche Proteste werden nach der Reihenfolge ihres Eingangs von
iRacing bearbeitet. Die betroffenen Parteien werden über den Eingang und
1325 die anstehende Bearbeitung des Protestes informiert. iRacing wird im Zuge
der weiteren Bearbeitung sämtliches Text- und Bildmaterial sichten und ggf.
weitere Zeugen zum Vorfall befragen und/oder falls möglich weitere Beweise
anfordern.

8.4 Sportgericht

1330 8.4.1 Alle beteiligten Parteien sind im Falle eines Widerspruches


aufgefordert sich an den entsprechenden Ablauf wie unter Kapitel 9
beschrieben zu halten.

8.5 Angemessenheit von Protesten

8.5.1 FIRST erwartet, dass sich der Proteststeller im Vorfeld ausreichend


1335 Gedanken macht und den Protest schlüssig und logisch begründet und mit
aussagefähigem Beweismaterial einreicht.

8.5.2 Ungeachtet eines zu erwartendes Beschlusses, kann FIRST einen


eingereichten Protest ablehnen, sofern dieser durch das FIRST Gremium als
nicht angemessen und/oder unseriös erachtet.

1340 8.6 Bewertung durch die Rennkommissare

8.6.1 Der FIRST Chef Rennkommissar kann im Bedarfsfalle eine durch einen
Protest betroffene Person bis auf Weiteres unter Beobachtung stellen. Dieses
auch ungeachtet der Tatsache eines bereits möglichen vorliegenden
Widerspruches.

1345 8.6.2 Alle ergebnislosen Untersuchungen werden mit der Anmerkung


"bekannte Vorfälle" im Datensatz des Fahrers hinterlegt. Diese Anmerkungen
sind nicht öffentlich einsehbar und werden nur administrativ durch FIRST
genutzt. Ferner stellen sie ausdrücklich keine Strafen oder ähnliche Vergehen
dar.

1350 8.6.3 Eine besonders starke Anhäufung der ergebnislosen Untersuchungen

Seite | 49
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

hat eine Bewertung durch die Rennkommissare zur Folge.

9 Einspruch

9.1 Anrecht auf Einspruch

1355 9.1.1 Jedes Mitglied das eine Strafe erhält oder als Partei eines Protestes
genannt wird hat das Recht, jede Entscheidung oder Strafe die durch den
ersten FIRST Steward, den FIRST Wettkampfvorstand, iRacing.com oder
FIRST ausgesprochen wird, anzufechten.

9.1.2 Allen iRacing.com Mitglieder wird pro 12-Wochen Rennsaison ein


1360 kostenfreier Einspruch gewährt. FIRST behält sich das Recht vor, weiter
Berufungen mit einer administrativen Gebühr zu belegen.

9.2 Gerichtsstand

9.2.1 Der Vorsitzende von FIRST wird jedes Jahr ein dreiköpfiges
Berufungskomitee einsetzten um Einsprüche zu begutachten und eine
1365 endgültige Entscheidung auszusprechen.

9.3 Wohlbegründeter Einspruch

9.3.1 Damit ein Einspruch durch das Berufungskomitee begutachtet werden


muss er wohlbegründet sein. Eine Einspruch soll angemessen, logisch und auf
einwandfreien Beweisen basiert sein, wobei vernünftige Menschen in der
1370 Interpretation dieser Beweise geteilter Meinung sein können.

9.3.2 Unabhängig vom Ausgang eines Beschlusses kann das


Berufungskomitee jeden Einspruch als unseriös betrachten, wenn er durch
das Komitee nicht als angemessen, logisch und auf einwandfreien Beweisen
basierend empfunden wird. FIRST behält sich das Recht vor, Strafen gegen
1375 jedes Mitglied zu verhängen, dass einen unseriösen Einspruch erhebt.

9.4 Einspruchsanhörung

9.4.1 Alle korrekt erhobenen Einsprüche werden vom Berufungskomitee


angehört. Dieses vermag nach eigener Beurteilung den Beantrager dazu
aufzufordern, zusätzliches Beweismaterial, dass es für eine faire Entscheidung
1380 als notwendig erachtet, zu liefern; direkte Aussagen von Zeugen anzufordern,
die sachdienliche Informationen oder Daten haben; oder Informationen aus

Seite | 50
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

beliebigen Quellen, die es wünscht, zu Rate zu ziehen. Das Berufungskomitee


hat das ihr Mögliche zu unternehmen, um innerhalb von 30 Tagen nach
Einspruch zu einem Ergebnis zu kommen.

1385 9.5 Erheben eines Einspruchs

9.5.1 Ein Einspruch muss schriftlich erhoben werden, wobei eindeutig nach
Einspruch gefragt werden muss, die exakte Art des Einspruchs geschildert
werden muss und warum geglaubt wird, dass der Einspruch berechtigt ist,
zusammen mit allen Beweisen, die den Einspruch unterstützen. Schriftliche
1390 Einsprüche müssen an „Appeal Commitee-iRacing“ adressiert sein und an
Appeal@iRacing.com übersendet werden. Dies ist der einzige Ort, um formal
Einspruch zu erheben. Einsprüche müssen innerhalb von 30 Tagen nach der
Entscheidung zu einer Strafe oder Entscheidung durch iRacing und/oder
FIRST Offizielle gestellt werden. Es wird dazu ermuntert, jegliche Beweise,
1395 Daten, Aufnahmen oder Berichte Dritter dem Einspurch beizulegen. Die
„Absicht Einspruch einzulegen“ oder andere informelle Einspruchsarten
werden nicht aktzeptiert.

9.6 Einspruch in böswilliger Absicht

9.6.1 Wenn das Berufungskomitee feststellt, das ein Antragsteller in


1400 böswilliger Absicht eine Einspruch erhoben hat oder zur Belästigung, so wird
dies als Brechen des Sport Reglements gesehen und führt zu einer Strafe wie
oben angegeben.

9.7 Benachrichtigung und abschließende Entscheidung

9.7.1 Das Berufungskomitee benachrichtigt den Antragsteller von seiner


1405 endgültigen Entscheidung so früh wie möglich nachdem die Entscheidung
gefällt wurde. iRacing.com und FIRST haben das Recht, den Einspruch zu
veröffentlichen. Mitglieder oder andere Personen haben nicht das Recht,
gegen das Berufungskomitee, iRacing.com oder FIRST vorzugehen. Die
endgültige Einspruchsentscheidung ist endgültig und bindend ohne Recht auf
1410 weiteren Einspruch.

9.7.2 Alle iRacing.com Mitglieder stimme ausdrücklich zu, keine Verfahren,


Forderung oder Klage jeglicher Art iRacing.com, FIRST oder irgendjemand
der für diese agiert anzustrengen aufgrund einer endgültigen
Einspruchsentscheidung.

1415 9.7.3 Alle iRacing.com Mitglieder stimmen ausdrücklich zu, dass jedes
Mitglied, dass ein Verfahren, eine Forderung oder eine Klage anstrengt, die
oben gesagtes verletzt, für alle Kosten und Ausgaben, die iRacing.com durch

Seite | 51
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe Version 20080804.1.2

das Verfahren, die Forderung oder Klage entstehen, aufkommt, inklusive aller
Anwaltskosten, und das dies keine Strafe gegen das Mitglied darstellt.

1420 10 Rekorde

10.1.1 Alle Wettbewerbsaufzeichnungen, Daten und Statistiken werden als


inoffiziell erachtet bis sie schriftlich durch einen autorisierten FIRST oder
iRacing.com Offiziellen bestätigt sind.

Seite | 52
FIRST Official Sporting Code Übersetzungshilfe

Related Interests