You are on page 1of 2



Klaus Riegert
Mitglied des Deutschen Bundestages Vorsitzender Arbeitsgruppe Sport und Ehrenamt CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Klaus Riegert, MdB · Platz der Republik 1 · 11011 Berlin

Platz der Republik 1
Klaus Riegert Büro: Paul-Löbe-Haus, Zi. 6.4.35 11011 Berlin Tel: (030) 227 – 7 34 53 Fax: (030) 227 – 7 01 29 Email:
klaus.riegert@bundestag.de

Wahlkreis
Klaus Riegert Filsstraße 57 73312 Geislingen Tel: (07331) 30 53 95 Fax: (07331) 30 53 97 Email:
klaus.riegert@wk.bundestag.de

An: Herrn Daniel Drepper researcher WAZ / freelance

Berlin, den 20.03.2012

__

Anfrage in Blick auf die Sitzung des Sportausschusses am 21.03.2012

__

Sehr geehrter Drepper, gerne nehme ich kurz Stellung zu Ihren Fragen bezüglich der Sitzung des Sportausschusses am 21.03.2012, gleichwohl erst nach der morgigen Sitzung eine differenziertere Bewertung der Situation möglich sein wird. Abschließend werden die Ergebnisse der staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen in Erfurt und möglicherweise die Entscheidungen verschiedener Instanzen der Sportschiedsgerichtsbarkeit abzuwarten sein. Im Vorfeld von Ausschusssitzungen im Deutschen Bundestag können von Berichterstattern Stellungnahmen eingereicht werden. Diese dienen dann in der Sitzung selbst als Diskussionsgrundlage. Dementsprechend wird es von den Mitgliedern der CDU/CSUBundestagsfraktion im Sportausschuss weitere Nachfragen an die verschiedenen Berichterstatter geben, um die Sachlage weiter zu klären. Im Gegensatz zur Opposition wird sich die Regierungskoalition im Sportausschuss zunächst einmal über die Sachlage informieren. Grundsätzlich werden von der CDU/CSUBundestagsfraktion erst dann parlamentarische Initiativen in Erwägung gezogen bzw. eingebracht, wenn die Ausschussberatungen abgeschlossen sind bzw. die Sachlage eindeutig ist. Zudem wird in Blick auf die laufenden Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Erfurt, deren Ergebnisse zur morgigen Sitzung des Sportausschusses noch nicht vorliegen werden, eine Beurteilung abzuwarten sein. Erst danach können fundierte und seriöse gemeinte Konsequenzen von politischer Seite folgen. Die Anträge der Opposition sind vorab der Beratungen im Parlament als „Scheinanträge“ oder „Schaufensterpolitik“ zu bewerten. Gleichzeitig sind die gestellten Forderungspunkte ..2


Klaus Riegert
Mitglied des Deutschen Bundestages Vorsitzender Arbeitsgruppe Sport und Ehrenamt CDU/CSU-Bundestagsfraktion

mit einer nicht hinzunehmenden Vorverurteilung der Athleten und beteiligten Akteure verbunden. Angemahnte Maßnahmen werden von Seiten des BMI längst durchgeführt bzw. sind teilweise bereits abgeschlossen. Die Frage um die Finanzierung der NADA wird zu Unrecht mit den Vorkommnissen am OSP in Erfurt in einen kausalen Zusammenhang gestellt. Mögliche zuwendungsrechtliche Konsequenzen können erst nach Klärung des Sachstandes erwogen werden. Die Mitglieder des Sportausschusses stehen der Öffentlichkeit für kritische Fragen - unabhängig interner Beratungen - gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen Klaus Riegert