You are on page 1of 25

Surf-Stick - Hilfe mit Konformitätserklärungen

Copyright © 2010 by ZTE Corporation Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieser Publikation darf ohne schriftliche Erlaubnis der ZTE Corporation verwendet, reproduziert, fotokopiert, übertragen oder in irgendeinem System zum Abrufen von Daten gespeichert werden Das vorliegende Handbuch wurde von der ZTE Corporation publiziert. Wir behalten uns das Recht vor, Änderungen oder Spezifikationen ohne vorherige Nachfrage durchzuführen. 1. Ausgabe, Dezember 2008

2

............................................... 8 3.................................................... 8 3..2 Erstellen einer neuen Nachricht .........1 Neuer Kontakt ...........................................................3 Kontakte löschen ....................................................................................2 Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen...............................................................................................................................................4 Systemvoraussetzungen ...................................3.............................................................................................1 Einleitung ....... 10 3.2 Kontakte bearbeiten ...............................................................................3............... 10 3.......................................................5 Funktionen .....................................................................................................................4............. 6 2............................................. 9 3.....................................................4..5......... 9 3...........3.............................3 Präferenzen ... 9 3... 15 6 Konformitätserklärungen ................. 9 3..................................... 9 3................. 7 3......................................................................................................................................................................4 Senden einer SMS an einen Kontakt ......1......................................5....3 Entfernen der Software ..........................................................5............. 9 3......... 8 3..................................................... 4 1.......1 Verbindung ............................2 Verbindung mit dem Internet ............. 7 3................................................................................................................................................. 4 1.................. 10 4 FAQ ................................................................................5 Sound ..............5........................................6 Sicherheitseinstellungen ....3 SMS ......................................3 SMS Anleitung ....................................................................................................................... 4 1....................................................................................... 8 3............................................. 18 3 ............................ 5 2.......... 7 3..........................................2 Starten der Anwendung ......1 SMS lesen ....................... 4 1..................................................6 Hilfe .......... 9 3....... 5 1............ 12 5 Informationen zur Produktsicherheit .................................... Installation .....Inhalt 1 Einführung ........1 Installation der Software ........5 Kontakt suchen................................4...........................................................................................................................1 Haupt-Umgebung ..................................................5 Einstellungen ...............4 SMS-Einstellungen .....7 Statistik ............................................................... 10 3.......4.........2 Auswahl ...............................................................................................................................................2 Beschreibung der Mini-Icons ..............................................3 Anwendungsbereich ..........................................5............................. 10 3....1...........4..............Häufige Fragen und Antworten . 6 3 Funktionen & Operationen..... 6 2.......... 10 3........................................................... 6 2.... 9 3.......................1 Umgebungs-Einführung ........................................................................................................ 10 3.....................................................................5.............................. 8 3...........................................4 Telefonbuch ............... 7 3.......................................................................................

falls erforderlich. • Bewahren Sie den Surf-Stick außer Reichweite kleiner Kinder auf. wenn diese eingeschaltet werden. • Benutzen Sie den Surf-Stick nicht unmittelbar nach einer plötzlichen Temperaturänderung. die elektromagnetische Wellen aussenden. der in den Netzen GSM. • Vermeiden Sie die Benutzung des Surf-Sticks in der Nähe von metallischen Geräten oder Einrichtungen. Durch die Nutzung des Surf-Sticks für SMS. In diesem Fall könnte sich Tauwasser innerhalb oder außerhalb des Gerätes bilden. WCDMA. sind anfällig gegenüber elektromagnetischer Interferenzen die vom Surf-Stick bei nicht ausreichender Abschirmung ausgehen. Dies könnte den Empfang beeinträchtigen. geschützt vor direkter Sonneneinstrahlung. GPRS. wenn er trocken ist. aus. Der Surf-Stick • Nutzen Sie bitte ausschließlich originales oder ausdrücklich empfohlenes Zubehör. Wir behalten uns das Recht vor. lesen Sie bitte die folgenden Hinweise sorgfältig durch und bewahren Sie dieses Handbuch für die zukünftige Benutzung auf. Dell. • Die Benutzung des Surf-Sticks kann die Funktion medizinischer Geräte wie Hörhilfen oder Schrittmacher beeinträchtigen. 1. wo explosionsgefährdete Gase oder Produkte verarbeitet werden. Er verfügt über eine USB-Schnittstelle zum einfachen Anschluss an einen Laptop oder PC. EDGE und HSDPA funktioniert. Die Bilder und Inhalte dieses Handbuchs sollen Ihnen als Anleitung dienen. Halten Sie einen Abstand von mehr als 20 cm ein. jene in Fahrzeugen. auf.und Datendienste können so zeitliche und räumliche Grenzen überwunden. etc. • Beachten Sie Warnhinweise an Orten wie Ölraffinerien oder Chemiefabriken. Kontaktieren Sie diesbezüglich vor Benutzung des Surf-Sticks den Hersteller oder einen Arzt. Benutzen Sie ihn erst. IBM. • Vermeiden sie die Berührung des inneren Antennen-Bereiches.3 Anwendungsbereich Der Surf-Stick unterstützt die derzeit größten Hersteller von Laptops und Desktop-PCs wie HP. Founder. Die Benutzung von nicht authorisiertem Zubehör kann die Leistung des Surf-Sticks beeinträchtigen und nationale Gesetze zu Telekom-Endgeräten verletzen. 1. die technischen Spezifikationen jederzeit ohne vorherige Ankündigung zu aktualisieren. Schalten Sie deshalb den Surf-Stick. Halten Sie ihn trocken und bewahren Sie ihn an einem kühlen Ort.2 Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen • Einige elektronische Geräte. Für beste Ergebnisse mit dem Surf-Stick. dass Sie sich für den Surf-Stick der Firma ZTE entschieden haben. • Der Surf-Stick ist nicht wasserdicht. und jederzeit und überall kabellos kommuniziert werden. Toshiba. B. wie z.1 Einleitung Vielen Dank. Lenovo. denn dies könnte die Leistung des Surf-Sticks beeinträchtigen. Unter Umständen sind diese nicht immer identisch mit ihrem Surf-Stick. • Nur durch sorgsamen Umgang mit dem Surf-Stick kann eine Beschädigung vermieden werden. Sie könnten sich beim Spielen damit verletzen.1. Kontaktieren Sie gegebenenfalls den Hersteller Ihres Geräts. Schalten Sie den Surf-Stick gegebenenfalls aus. Einführung 1. 4 . Der Surf-Stick ist ein Multi-Modus 3G Surf-Stick. • Der Surf-Stick darf nur von qualifizierten Fachleuten geöffnet und repariert werden.

1. etc.1. 500 MHz Pentium Festplattenspeicher min. 128 MB Das Nicht-Einhalten der empfohlenen Mindestkonfiguration kann die Leistung des Surf-Sticks beeinträchtigen. 5 .5 Funktionen Funktionen: SMS-Dienst.4 Systemvoraussetzungen Betriebssystem: Windows XP (SP2/3) / Vista SP1 /Win7 Empfohlene Konfiguration: CPU min. gleichzeitig Datendienst und Anwendungsmanagement. 30 MB RAM min.

2. Des Weiteren wird eine Verknüpfung auf dem Desktop angelegt. Nach einigen Sekunden beginnt die Installation automatisch. Nach Initialisierung des Surf-Sticks erscheint das Standby-Icon in der Taskleiste und der Surf-Stick kann verwendet werden.exe aufgerufen werden.3 Entfernen der Software Schließen Sie die Anwendung. Klicken Sie auf Ihrem Laptop oder Desktop-PC auf „Start“ „Programme“ → „ 1&1 Surf-Stick“ → „Deinstallieren“. Die folgenden Schritte erläutern den Installationsprozess. • Lesen Sie sorgfältig die Lizenzvereinbarung. Hinweis: Sollte die Installation nicht automatisch beginnen. 2. • Je nach Anweisung wählen Sie „Ja“. • Wählen Sie die Installations-Sprache im Auswahlfeld und klicken Sie auf „OK“ • Wählen Sie „Weiter“. wählen Sie „Ich akzeptiere die Lizenzvereinbarungen“ und wählen dann „Weiter“. um die Anwendung zu entfernen. kontaktieren Sie bitte Ihren Netzbetreiber. um die Anwendung zu entfernen. Folgen Sie den System-Meldungen. das die erfolgreiche Verbindung zwischen Surf-Stick und Computer bestätigt. um die Entfernung der Software zu bestätigen.1 Installation der Software Das System erkennt automatisch die neue Hardware und ein entsprechendes Icon wird in der Desktop-Statusleiste angezeigt. • Wählen Sie „Ja“. Alternativ starten Sie die Anwendung durch Doppelklick auf das Verknüpfungs-Icon. um fortzufahren. Sollten während der Installation Probleme auftreten. Ein Doppelklick auf das Icon öffnet die Anwendung.2 Starten der Software Zum Starten der Software klicken Sie auf Ihrem Laptop oder Desktop-PC nach ordnungsgemäßem Anschluss des Surf-Sticks auf „Start“ → „Programme“ → „1&1 Surf-Stick“ → „1&1 Surf-Stick“. um die Installation abzuschließen. Sind Sie damit einverstanden. Installation 2. Nach Abschluss der Installation finden Sie unter „Start“ → „Programme“ eine Programmgruppe mit dem Namen „1&1 Surf-Stick“ und die darunterliegenden Elemente „1&1 Surf-Stick“ und „Uninstall“. • Wählen Sie nun gegebenenfalls mit „Ändern“ einen alternativen Installationspfad aus und klicken dann auf „Weiter“ • Wählen Sie „Beenden“. 6 . • Wählen Sie „Beenden“. kann das Installationsprogramm unter Arbeitsplatz → 1&1 Surf-Stick → Install. um den Prozess abzuschließen. bevor Sie die Software entfernen.2.

Funktionen & Operationen 3. Damit können Sie nun über das Netz auf das Internet zugreifen und E-Mails empfangen. Protokoll.1. um die neue Nachricht zu übermitteln. Telefonbuch: Klicken sie auf „Neu”. Extras: Statistik. Einstellungen: Hier können Sie die Einstellungen für den Surf-Stick ändern.2 Verbindung mit dem Internet Mit dem Surf-Stick können gleichzeitig Internetseiten aufgerufen und SMS empfangen werden. 7 . Während das Fenster minimiert ist. Diagnose 3. werden die System-Icons auf der Taskleiste angezeigt. Durch Klick auf „Verbindung trennen“ kann die Verbindung getrennt werden.1 Umgebungs-Einführung 3. Icons im Infobereich Durch Rechtsklick auf ein Icon im Infobereich wird das Popup-Menü geöffnet: Statistik: Datenaufzeichnungen Protokoll: Die Aufzeichnungen der Software-Operationen Diagnose: Zeigt die Hardware-Informationen.2 Beschreibung der Mini-Icons Beim Klick auf den Mini-Button wird die Software minimiert und als Icon auf der System-Taskleiste angezeigt. Verbindungszeit und aktive IE Browser angezeigt. Funktions-Buttons Wählen Sie hier die entsprechenden Funktions-Buttons.1 Haupt-Umgebung Die Umgebung ist in vier Bereiche unterteilt. Betriebsinformationen und Netzeinstellungen Beenden: Schließt die Software und schaltet den Surf-Stick ab. Nach Auswahl von “Verbinden” wird automatisch nach verfügbaren Netzen gesucht. 1. Hilfe: Ruft die Software-Hilfe des Surf-Sticks auf. um eine neue Kontaktperson und die Kontaktdetails einzugeben. Dies hat keinen Einfluss auf den Empfang von Daten oder SMS. Bei bestehender Verbindung werden im Internet-Informationsbereich die Datenmenge. Die jeweiligen Funktionen können in den entsprechenden Bereichen aufgerufen werden. Klicken Sie dann auf „Senden“.1. Durch „Abbrechen“ kann dieser Prozess abgebrochen werden. 1. SMS: Klicken Sie auf „Neu” und geben Sie die Nummer des Empfängers und den Text ein. Ein Doppelklick auf ein Icon führt zur Anzeige des Fensters. 3.3.

gesendeten und entworfenen Nachrichten. Nach Auswahl von „Senden“ werden Sie zur Bestätigung aufgerufen. um die Nummer des Empfängers und den Inhalt der Nachricht einzugeben. Versenden von SMS während des Navigierens im Internet Falls Ihr Netz das unterstützt. Verschieben: Ändern Sie den Speicherort der ausgewählten Nachricht. (Nicht in „Entwürfe“ verfügbar). um folgende Funktionen aufzurufen: Antworten: Antworten Sie dem Sender der Nachricht (nur im Posteingang verfügbar). Nummer speichern: Speichern Sie die Nummer des Absenders einer Nachricht im Telefonbuch. können keine neuen Nachrichten empfangen werden. Mehrere Empfänger können durch „.4. überprüfen Sie zunächst die korrekte Eingabe der SMS-Center Nummer. um zur SMS-Umgebung zu wechseln. Näheres dazu finden Sie im Abschnitt 3.3. geben Sie die Kurznachricht ein und senden Sie diese wie gewohnt. und danach die entsprechende Nachricht. den Posteingang der USIM/SIM-Karte zu entleeren. Die Nummer des Empfängers kann direkt eingegeben oder aus dem Telefonbuch ausgewählt werden. Wählen Sie „OK“ zum Versenden der Kurznachricht. wählen Sie zunächst „Posteingang“ in der Haupt-Umgebung. Bei fehlgeschlagenem Versand wird die Nachricht unter „Entwürfe“ abgelegt. Entwürfe können nur am Computer. Durch Klick auf die jeweiligen Icons kann die entsprechende Umgebung aufgerufen werden.3. Entwurf: Speichern der nicht gesendeten SMS.3. nicht aber auf der SIM/USIM-Karte gespeichert werden.3 SMS Anleitung Wählen Sie Posteingang / Gesendet / Entwürfe. 3. Löschen: Entfernen der ausgewählten Nachricht. Klicken Sie auf „SMS“.1 SMS lesen Um eine Nachricht zu lesen. Posteingang: Speichern der empfangenen Nachrichten. Durch Gedrückthalten der „Strg“ oder „Shift“Taste können mehrere Nachrichten ausgewählt werden. dass der Posteingang voll ist und ruft Sie auf. Eine SMS kann aus bis zu 160 Zeichen bestehen (Englischer Zeichensatz). Weiterleiten: Senden der Kurznachricht an andere Empfänger (nur im Posteingang verfügbar). 8 . Nach erfolgreichem Versand wird die Nachricht automatisch im Ordner „Gesendet“ gespeichert.5.3.3 SMS Hinweis: Um SMS korrekt verwenden zu können. Das System benachrichtigt Sie über ein Dialogfenster bei Empfang einer neuen SMS.“ getrennt eingegeben werden.2 Erstellen einer neuen Nachricht Wählen Sie „Neu“. Sie sehen nun die Zahl der empfangenen. 3. Die Zahl der gesamten und aktuellen Zeichen wird in der Umgebung anzeigt. Ist die SIM/USIM-Karte voll (verschiedene SIM/USIM-Karten verfügen über unterschiedliche Speicherkapazitäten). können während des Navigierens im Internet gleichzeitig SMS versendet werden. Gesendet: Speichern der erfolgreich versandten Nachrichten. Verschieben Sie diese Nachricht von Ihrem PC auf die SIM-Karte oder umgekehrt. 3. Wählen Sie das „SMS“-Icon. Ein Klick auf ein einzelnes Element fügt dieses der Auswahl hinzu. Das System weist darauf hin.

Geben Sie nun die Nachricht ein und klicken dann auf „Senden“. 9 . um einen neuen Kontakt hinzuzufügen. 3. Wählen Sie einen Kontakt aus und klicken Sie dann auf „Bearbeiten“.2 Kontakte bearbeiten 1. 3. um auszuwählen. Bedeutung der Buttons Hinzufügen: Hinzufügen neuer Konfigurationsdateien Löschen: Entfernen der ausgewählten Konfigurationsdateien Bearbeiten: Bearbeiten der ausgewählten Konfigurationsdateien 2. 3.4. ob Sie den Kontakt auf Ihrem PC oder der SIM-Karte speichern möchten. 1. SMS. 3. 2. Klicken Sie auf „Suche“. Die ausgewählten Kontakte werden nun automatisch in der Empfängerspalte des Sendefensters angezeigt. 3. Wählen Sie „Neu“. E-Mail und dem Namen der Gruppe. Die Suchergebnisse werden im Kontaktfenster angezeigt. um das Telefonbuch zu öffnen. 2. 3.4 Senden einer SMS an einen Kontakt 1. Jeder Eintrag besteht aus Name. Es ist nicht erforderlich. ein und klicken dann auf „OK“. 3.5. dass der Surf-Stick mit dem Internet verbunden werden kann. Die Informationen des Telefonbuchs können auf dem PC oder der SIM/USIM-Karte an einem frei wählbaren Ort gespeichert werden. diese Voreinstellungen zu ändern. um zur Einstellungs-Umgebung zu wechseln.5 Einstellungen Wählen Sie „Einstellungen“. Mobilnummer.3.3 Kontakte löschen Wählen Sie einen oder mehrere Kontakte und klicken Sie dann auf „Löschen“. Wählen Sie einen oder mehrere Kontakte und klicken dann auf „SMS“. 2.5 Kontakt suchen 1. 3. Privatnummer. 2. müssen zunächst die Verbindungsinformationen eingegeben werden. Wählen Sie „Speicherposition“. Diese beinhaltet Einstellungen zu Verbindung. 3. Hinweis: Alle notwendigen Einstellungen wurden von 1&1 korrekt auf Ihrem Surf-Stick gespeichert.4. Geben Sie den Namen. Konfigurationsdatei Wählen Sie „Hinzufügen“. zu der er gehört. Nach der Änderung bestätigen Sie mit „OK“.4 Telefonbuch Wählen Sie das Symbol.1 Verbindung Um zu gewährleisten. 3. Netzauswahl.4. Geben Sie den Suchausdruck in das Suchfeld ein.4. die Telefonnummer. um eine neue Verbindungsinformation hinzuzufügen.4. Sound und Sicherheit. um die Suche zu starten. Netzpräferenz. etc.1 Neuer Kontakt 1. Email-Adresse. Geschäftlicher Nummer. Es gibt allgemeine und erweiterte Verbindungsinformationen.

SMS Gültigkeit: Geben Sie die Zeit ein. muss die korrekte Nummer des SMSCenters (inklusive Ländercode) eingegeben werden.5. 3. Diese erhalten Sie von Ihrem Netzbetreiber. Ist „manuell“ ausgewählt.5.Wird dies vom Netz nicht unterstützt.6 Sicherheitseinstellungen Wenn „Ein“ ausgewählt ist. Manuell: Das Netz wird vom Benutzer selbst ausgewählt.Allgemeine Verbindungsinformation: Konfigurationsdatei.6 Hilfe Wählen Sie „Hilfe“. 3. Standard-Ort zum Speichern neuer SMS: Wählen Sie „PC“ zum Speichern am Laptop oder Desktop-PC. in der eine SMS im Netz als gültig gespeichert bleiben soll. Wählen Sie „(U)SIM-Karte“ zum Speichern auf der SIM. Wenn das Netz die Funktion „Server-Adresse automatisch einholen“ unterstützt. WMA und MIDI. PDP Server.3 Präferenzen Automatisch: Das System wählt das verfügbare Netz automatisch aus UMTS/HSPA: Das System wählt nur das UMTS/HSPA Netz aus GPRS/EDGE: Das System wählt nur das GPRS/EDGE Netz aus 3. WAV. Diese Signaltöne ertönen am PC. Benutzername Erweiterte Verbindungsinformation: DNS. Mit Klick auf „Ändern“ kann der PIN-Code geändert werden. um den Surf-Stick zu benutzen. Die Konfigurationsinformationen können je nach Netzbetreiber und Typ des Netzes unterschiedlich sein.5 Sound Die Einstellungen für Signaltöne bei der Netzverbindung.5. Kontaktieren Sie diesbezüglich bitte den Anbieter der SIM/USIM-Karte für nähere Informationen. um nach dem Netz zu suchen.4 SMS-Einstellungen Nummer des SMS-Centers: Geben Sie die entsprechende SMS-Center Nummer via SIM-Karte Ihres Anbieters ein. klicken Sie auf „Suche“. 10 . Authentifizierungsmodus. Statusbericht: Das Netz informiert Sie über den Status versendeter Nachrichten. PDP Typ. -trennung und SMS können von Ihnen selbst getätigt werden. Um den SMS-Dienst nutzen zu können. Mögliche Optionen sind 12 Stunden / 1 Tag / 1 Woche / So lange wie möglich. Werkseinstellung: so lange wie im jeweiligen Netz möglich. APN. geben Sie den PIN-Code ein. 3. (Diese Funktion bedingt die Unterstützung des Netzbetreibers). 3. Die Liste der gefundenen Netze wird in den Fenstern zur Auswahl angezeigt.5. um zur Hilfe-Umgebung zu gelangen. Hier erhalten Sie nützliche Hinweise und Informationen zu den Funktionen der Software. Wählen Sie das Netz Ihres Betreibers aus und bestätigen die Auswahl mit „Anwenden“. etc.5. muss eine geeignete Adresse manuell eingegeben werden. Bei „Stumm“ sind die Signaltöne nicht zu hören. Die Audio-Dateien unterstützen die Formate MP3.2 Auswahl Automatisch: Das System wählt automatisch das Netz je nach Netz-Status und vom Benutzer eingegebener Regeln. kann der SurfStick die zugewiesene IP automatisch bekommen. 3.

Wählen Sie einen Datensatz und klicken Sie auf „Löschen“. kontaktieren Sie bitte Ihren Netzbetreiber für genaue Auskünfte zur Datenmenge.7 Statistik Wählen Sie „Statistik“. um diesen zu entfernen. Die Aufzeichnungen in der ausgewählten Zeitperiode werden angezeigt. um das Protokoll der Internetverbindung zu überprüfen. Wählen Sie ein Anfangsdatum („von“) und ein Enddatum („bis“) oben im Fenster.3. Hinweis: Da die Angaben über den Datentransfer nur annähernde Werte darstellen. Zum Entfernen der Datensätze wählen Sie „Entfernen“. 11 .

Entfernen Sie die SIM/USIMKarte und legen Sie sie ordnungsgemäß ein. 12 . Besteht das Problem danach weiterhin. Die Systemkonfiguration hat Schwierigkeiten mit der Autostart-Software Inkorrekte Systemkonfiguration. Ändern Sie Ihre Position. 2. um einen Ort mit gutem Empfang zu finden. Dies gilt beispielsweise für Tiefgaragen. Sie befinden sich an einem Ort mit unzureichender GSM/ GPRS/ EDGE/WCDMA/ HSDPA Netz-Abdeckung. entfernen Sie diese. 3. Nach dem Anschließen des Geräts wird die Anwendung nicht automatisch gestartet. Klicken Sie auf das Icon und starten Sie die Datei „Install. Das Gerät ist nicht ordnungsgemäß verbunden. 1. 3. ziehen Sie das Gerät ab und stecken es danach erneut ein. 4.4 FAQ . kontaktieren Sie bitte Ihren Netzbetreiber. Nach der Installation wird der Treiber nicht ordnungsgemäß installiert. Nach Neustart des Computers wird kein Signal gefunden. Installieren Sie bitte den Treiber manuell. Problembeschreibung Das System kann das Installationsprogramm nicht automatisch ausführen. so finden Sie daneben jeweils einen Lösungsvorschlag zu dessen Behebung. 4. Die SIM/USIM-Karte wurde nicht ordnungsgemäß eingelegt. Tunnels oder einige entfernte ländliche Gebiete. 1. 2. Ändern Sie den Winkel / die Position des Surf-Sticks oder seine Nähe zu anderen elektronischen Geräten. Sie finden Sie auf dem Desktop.exe“. Die Positionierung des Surf-Sticks beeinträchtigt den Signalempfang. Starten Sie bitte die Anwendung manuell. Schließen Sie die Software wie gewohnt. Mögliche Ursachen Die Systemkonfiguration hat Schwierigkeiten mit der Autostart-Software Lösungsvorschlag Das Gerät erscheint als virtuelles CD-ROM-Laufwerk im Start-Menü des PCs. Der Treiber wird im Installationsordner nicht gefunden.Häufige Fragen und Antworten Tritt bei Benutzung des Surf-Sticks eines der folgenden Probleme auf. Wenn Sie zuvor eine andere Version der Software installiert hatten.

Das Gerät ist nicht ordnungsgemäß verbunden. Das Netz ist ausgelastet. Das Netz ist ausgelastet oder Sie befinden sich in einem Gebiet ohne Empfang. 2. Das Installationsprogramm des Surf-Sticks wurde nicht korrekt installiert. 13 . 1. 3. 1. 5. 2. Da Ihr Gerät vorkonfiguriert ist. Überprüfen Sie die APNEinstellung in der Konfigurationsdatei unter „Netz-Einstellungen“. Bewegen Sie sich an einen Ort mit gutem Empfang. 3. Versuchen Sie es später erneut oder bewegen Sie sich in ein Gebiet mit einem stärkeren Signal. Lösungsvorschlag 1. Entfernen Sie die SIM/USIMKarte und legen Sie sie ordnungsgemäß ein. Mögliche Ursachen 1. 4.Problembeschreibung Das Gerät wird beim Installieren vom Computer nicht gefunden. Die Gerätedaten sind beschädigt. Versuchen Sie es später erneut. 2. 3. ist eine Änderung normalerweise nicht erforderlich. Fehler beim Senden der Nachricht. 1. ist aber inkorrekt. Starten Sie den Computer neu. Die SIM/USIM-Karte ist nicht ordnungsgemäß eingelegt. 2. Datenverbindung fehlgeschlagen. 1. 3. 2. oder stecken Sie das Gerät aus und wieder ein. 4. Installieren Sie nun wie gewohnt die Treiber in Windows. Die APN-Einstellung in der Konfigurationsdatei ist inkorrekt. Wählen Sie den Netztyp erneut entsprechend des Typs der SIM/USIM-Karte aus. Bei nicht vorhandener oder falscher Einstellung kontaktieren Sie bitte Ihren Netzbetreiber. Sie sind an einem Ort ohne GSM/ GPRS/ EDGE/WCDMA/ HSDPA Netzabdeckung. 2. Die SMS-Center Nummer ist nicht korrekt. Versuchen Sie es erneut. Der Netz-Typ wurde manuell ausgewählt. Starten Sie zunächst das Installationsprogramm und verbinden Sie dann das Gerät. 5. Probleme beim lokalen NetzZugang oder beim Zielserver.

Worm Blaster. kann den Upload und Download und somit die Verlässlichkeit des Zugangs zu Internetseiten beeinträchtigen. Ihr Betriebssystem könnte von einem Virus befallen sein. beispielsweise. Aktualisieren Sie die Version des Browsers oder installieren Sie ihn erneut. Sie sind mit dem APN verbunden. dieser aber nicht mit dem Internet. Nach Herstellen der Verbindung ist es nicht möglich. Mögliche Ursachen 1. 3. Überprüfen Sie den Eintrag und geben die korrekte APNEinstellung Ihres Netzbetreibers ein. Internetseiten zu laden. 3. 2. 14 . IE-Browser führt zu Problemen. 4. kann aber keine Website laden. Lösungsvorschlag 1. Dies geschieht wenn konfigurierte Netzbetreiber Einstellungen geändert werden. 4.Problembeschreibung Mit dem Internet verbunden. 2. Benutzen Sie professionelle Antivirus-Software um den Virus zu finden und zu entfernen. Überprüfen Sie die korrekte APN-Einstellung in den Konfigurationsdateien.

Flüssigkeiten oder Explosivstoffe in dem Teil Ihres Fahrzeugs. aus. enthält. in der Sprengarbeiten ausgeführt werden.com.cn. um gefährliche Situationen zu vermeiden. Der ZTE MF110/ 190/ 656 Surf-Stick muss vom Computer getrennt werden. 15 . Der Temperaturbereich darf zwischen –25 und +70 °C liegen. Staub oder Metallpulver. Gebiete. wenn das Flugpersonal dies ausdrücklich genehmigt hat. wie z. Achten Sie darauf. Hierzu gehören Umgebungen. B. bevor Sie ein Flugzeug betreten. da dieser in seltenen Fällen Funken erzeugen kann. Transportieren oder lagern Sie keine entflammbaren Gase. das Unterdeck bei Booten. der Kunden und deren Angestellten. Umgebungen mit Sprengarbeiten/Baustellen Schalten Sie Ihren Computer in einer Umgebung. wie z. Lassen Sie den ZTE MF110/ 190/ 656 Surf-Stick nicht herunterfallen. Nicht in Flugzeugen verwenden Kabellose Geräte können in Flugzeugen Störungen verursachen. Informationen zur Produktsicherheit Bitte lesen Sie die folgenden Hinweise aufmerksam durch und halten Sie die Richtlinien ein. Verwenden Sie den ZTE MF110/ 190/ 656 Surf-Stick bitte auch auf dem gesamten Flughafengelände nur dann. Berühren Sie den ZTE MF110/ 190/ 656 Surf-Stick während des Betriebs nicht unnötig. Weitere Informationen finden Sie unter www. sind in den meisten Fällen deutlich gekennzeichnet. ZTE unterstützt die Weitergabe dieser Hinweise im Interesse der Öffentlichkeit. Um Störungen mit Kommunikationssystemen zu vermeiden. Setzen Sie den ZTE MF110/ 190/ 656 Surf-Stick keinen extremen Temperaturen aus. um Störungen bei eventuell eingesetzten Funksprechgeräten zu vermeiden. Die Verwendung ist deshalb nicht erlaubt. Tankstellen. Körner. der den Computer und das entsprechende Zubehör enthält. Explosionsgefährdete Umgebungen Schalten Sie Ihren Computer in einer explosionsgefährdeten Umgebung aus.zte. dass der ZTE MF110/ 190/ 656 Surf-Stick nicht mit Flüssigkeiten in Berührung kommt oder nass wird.5. Dies darf nur von Fachpersonal durchgeführt werden. Störungen durch Hochfrequenzsignale ZTE bezieht sich bei Hinweisen zu möglichen unerwünschten Reaktionen auf Hochfrequenzgebiete durch Datenkarten-Technologien auf Gesundheitsbehörden und zuständige Fachleute. Allgemeine Hinweise zur Verwendung Behandeln Sie den ZTE MF110/ 190/ 656 Surf-Stick stets sorgfältig. Kraftstoff oder chemische Transporte bzw. Setzen Sie den ZTE MF110/ 190/ 656 Surf-Stick keinem offenen Feuer oder brennenden Zigaretten aus. Lager sowie Umgebungen. Explosionen werden oftmals durch ferngesteuerte Hochfrequenzgeräte ausgelöst. Versuchen Sie nicht. Bewahren Sie den ZTE MF110/ 190/ 656 Surf-Stick in einer sauberen und staubfreien Umgebung auf. dürfen Sie den ZTE MF110/ 190/ 656 Surf-Stick auch während des Fluges nicht in Betrieb nehmen. Dazu gehören Störungen von elektronischen oder elektrischen Geräten sowie die Störung von Übertragungen in explosionsgefährdeten Umgebungen. in denen die Luft Chemikalien oder Partikel. den ZTE MF110/ 190/ 656 Surf-Stick auseinander zu nehmen. in deren Folge es zu Körperverletzungen oder sogar Todesfällen kommen kann. Diese Funken können dann zu Explosionen oder Feuerausbrüchen führen. die möglicherweise explosions-gefährdet sein können. in denen Kraftstoff eingesetzt wird. B.

die als Reaktion auf Hochfrequenzsignale eines externen Geräts hervorgerufen werden. Wenden Sie sich bei Fragen bitte an Ihren behandelnden Arzt. Der Grad der Störung hängt vom verwendeten Surf-Stick. 16 .die dann verschluckt werden könnten. B. Zudem können sich kleine Teile des ZTE MF110/ 190/ 656 Surf-Stick ablösen. SIM-Karten – Vorsichtsmaßnahmen gegen elektrostatische Entladung Berühren Sie beim Einsetzen und Entnehmen der SIM-Karte nicht die Anschlüsse. die durch diese Geräte hervorgerufen werden können. sowie den Schutz dieser Geräte vor Störungen von außen. Halten Sie bitte zuerst am Straßenrand an. Herzschrittmacher. Darüber hinaus haben Gesundheitsbehörden in vielen Ländern Beratungsstellen für den Umgang mit medizinischen Geräten und Implantaten eingerichtet. wenn sie in deren Nähe eingesetzt werden. Sämtliche Geräte. Aus diesem Grund dürfen Surf-Sticks in bestimmten Krankenhausbereichen nicht verwendet werden. Die EC-Richtlinie 89/336/EWG13 von 1989 behandelt alle Formen von elektronischen Geräten und eventuellen Störungen. Die Kunden von ZTE richten sich nach den Hinweisen der entsprechenden Gesundheitsbehörden oder Beratungsstellen und/oder empfehlen einen Mindestabstand von 15 cm zu Daten-kartenmodems oder anderen Hochfrequenzendgeräten und Implantaten. wenn Sie mobile Geräte verwenden oder sich in der Nähe dieser Geräte befinden. Hörgeräte Menschen mit Hörhilfen oder Kochlear-Implantaten können Störgeräusche vernehmen. dass Sie den ZTE MF110/ 190/ 656 Surf-Stick bereits in der Hand halten. In Bezug auf Surf-Sticks ist es beispielsweise möglich. Alle drahtlosen Geräte können Störungen unterworfen werden. Defibrillatoren und andere medizinische Geräte Einige Surf-Sticks können möglicherweise Störungen von bestimmten Typen von Herzschrittmachern oder Defibrillatoren verursachen. Diese Beratungen beinhalten auch Hinweise über einzuhaltende Abstände zu Surf-Sticks oder anderen Hochfrequenzendgeräten. Störungen können verringert werden. Computer oder Telefon. kurz bevor Sie den ZTE MF110/ 190/ 656 Surf-Stick verwenden. dass Sie ein kurzes akustisches Signal bei Funkgeräten oder Computern vernehmen. Straßenverkehr Verwenden Sie den ZTE MF110/ 190/ 656 Surf-Stick und die zugehörige Software nicht während der Fahrt. indem ein Abstand zwischen Mobilgerät und Hörgerät eingehalten wird. verzeichnen normalerweise keine Störungen. dass der ZTE MF110/ 190/ 656 Surf-Stick nicht in die Hände von Kindern gelangt. die die Leistung beinträchtigen. Achten Sie darauf.Schutz vor Störungen Interferenzen sind – in elektromagnetischer Hinsicht – Störungen des normalen Betriebes eines elektronischen oder elektrischen Geräts. Datenkarten-modems. Warnhinweise über die Verwendung von Mobiltelefonen gelten dabei auch für die Verwendung anderer drahtloser Geräte wie z. bevor Sie die SIM-Karte einsetzen oder entfernen. die dieser Richtlinie entsprechen. Funkgerät. Kinder Achten Sie darauf. Die Verwendung von Surf-Sticks in der Nähe von empfindlichen elektronischen Geräten kann jedoch möglicherweise zu Störungen führen. Nicht in Krankenhäusern verwenden In den meisten Fällen verursachen Surf-Sticks in Krankenhäusern keine Probleme. Diese akustischen Signale haben jedoch keinen Einfluss auf den Betrieb von Surf-Stick. dem Hörgerät und dem Abstand zwischen diesen Geräten ab. Sie könnten sich selbst oder andere damit verletzen.

Die folgenden Genehmigungen und Hinweise gelten in den angegeben Regionen. 17 . Allgemeine Informationen Der Einsatz des ZTE MF110/ 190/ 656 Surf-Stick wurde in vielen Teilen der Welt genehmigt. Bitte beachten Sie diese Vorschrift. Das trifft in diesem Fall vor allem auf Endgeräte. die sowohl mit diesem Symbol gekennzeichnet sind. um die Umweltbelastung bei der Entsorgung von Altgeräten möglichst gering zu halten. Ladegerät. Entsorgen des ZTE MF110/ 190/ 656 Surf-Stick (ElektroG) Bitte beachten Sie. Headset und Datenkabel zu. In diesen Regionen erfüllt das Gerät alle Anforderungen bezüglich der Emission hochfrequenter Strahlen. dass nach §7 ElektroG Verordnung alle elektronischen Geräte. sowie jegliches elektronisches Zubehör nicht über den normalen Hausmüll entsorgt werden dürfen. Erkundigen Sie sich nach den örtlichen Vorschriften für die Entsorgung von elektronischen Geräten.Zubehör Verwenden Sie nur zugelassenes Zubehör und keine inkompatiblen Produkte.

18 .

19 .

20 .

21 .

22 .

23 .

24 .

25 .