You are on page 1of 7

http://www.referate10.

com/referate/Deutsch/3/Freizeit-und-Unterhaltungsmedien-Machen-siedie-Leute-noch-glucklich-reon.php

Unterhaltungsmedien Machen sie die Leute noch glücklich
Freizeit und Unterhaltungsmedien Machen sie die Leute noch glücklich?

Wir sehen uns in der heutigen Zeit mit einer wahren Flut an Freizeit- und Unterhaltungsmöglichkeiten konfrontiert. Was vor einigen Jahrzehnten noch in den Kinderschuhen steckte und vor 100 Jahren noch als unmöglich bezeichnet wurde ist heute die Realität. Damals hätte man noch nicht zu träumen gewagt, je nach Befinden sich vor einen Computer zu setzten über dem einem durch das Internet die ganze Welt offen steht. Aber auch im Bereich der multimedialen Kommunikation hat sich einiges getan wodurch sich die ganze Welt zu einem einzigen großen Dorf entwickelt hat. Mittlerweile sind wir Menschen einem so enormen Spektrum an zu Verfügung stehenden Unterhaltungsmöglichkeiten gegenübergestellt das es für uns schon fast zur Qual wird, sich für etwas zu entscheiden. Man nehme Freizeitparks zum Beispiel. Bei uns noch nicht so ausgeprägt, ist in Amerika bzw. den Vereinigten Staaten schon in fast jeder Stadt ein solches Unterhaltungszentrum vorhanden. Natürlich konzentrieren sie sich auf die beiden Küsten doch wenn man sich die Frage über den Grund dieser extremen Ausgeprägtheit stellt, so wird man bei keinem Menschen der Antwort fündig. Es kann eigentlich nur der extreme Wille der Entwickler und Erbauer dahinter stecken, mehr Profit zu machen. Dies lässt sich in unserer Konsumgesellschaft jedoch nur mit immer noch wagemutigeren Achterbahnen und einem noch größeren Angebot erreichen. Aber ich bin mir sicher dass es auch dort irgendwann eine Grenze geben wird und diese ist spätestens nach den ersten gravierenden Katastrophen in diesem Sektor erreicht. Ein sehr wichtiger, und in letzter Zeit immer noch wichtiger werdender, Punkt der Unterhaltungsindustrie ist auf jeden Fall das Fernsehen. Täglich sehen einige 100 Millionen Menschen in die Flimmerkiste und das darin Angeboten Programm ist riesig. Während vor ein bis zwei Jahrzehnten durchschnittlich noch um die fünf Sender sich im Programm befanden liegt der Schnitt heute schon bei fünfzig und die Exponentialkurve nimmt ihren Lauf. Negativ dabei ist, dass viele Kinder die Natur eher aus Zeichentrick- bzw. Spielfilmen kenn als aus ihren eigenen Erfahrungen. Es wird auch mehr Wert auf die Verwendung so genannter „Hometrainer“ als darauf, einfach eine Stunde pro Tag in die Natur zu gehen und dort seine Fettpölsterchen abzulaufen. Fernsehen ist zwar zweifelsohne die Erfindung des letzten Jahrhunderts dennoch hat auch sie wie jede Sache ihre schlechten Seiten.

dort ist ein guter Platz. gehört Lesen doch noch dazu. .de/p/referate/02/2590. Ich persönlich kenne nicht viele Personen die am tag länger ein Buch lesen als das sie irgendein anderes Medium. Es gibt keinen Film ohne Drehbuch.Diese Flut „neuer“ Medien bringt aber auch einen weiteren Aspekt mit sich der keineswegs in positiver Weise zu erwähnen ist. viele Jugendliche können den ganzen Tag damit verbringen Musik zu hören. nicht einmal als schlecht bezeichnet werden kann. zu Ungunsten der „alten“ Schauplätze. Auch wenn es nicht mehr eines der angesagtesten Aktivitäten ist. Diese verlieren zusehends an Beliebtheit. Alles in allem finde ich. Die Anziehungskraft dieser alternativen Gelegenheiten ist nicht mehr wie noch vor zwanzig Jahren. vor allem bei ihrem jüngeren Publikum. http://www. 46319gnx28djr7i Jetzt bleibt zwar die Frage offen. ob diese nun mit einem unterhaltsamem DJ aus dem Radio kommt oder von CDs abgespielt wird. Know-how. Viele danken sich. dennoch wurde sie indirekt schon beantwortet. Ich denke deswegen das Unterhaltung und Freizeit uns Menschen immer noch unterhält. Dort kann man dann Billiard spielen. Allgemein ist zu sagen. Es wird nämlich immer häufiger auf die Freizeitmöglichkeiten der „alten“ Schule vergessen.htm# Das Angebot der Freizeit für Jugendliche ist riesig. um sich einfach mit ein paar Freunden zu treffen oder um neue kennenzulernen. da in Bücher zwar keine Bilder vermittelt aber der Spielraum für die eigene Fantasie viel größer ist. Dies ist der Irrtum vieler. Heute schauen sie gefälliger auf einen Bildschirm und verschaffen sich so meist noch mehr Informationen über diese Tiere. aus Büchern stammende. dass es heutzutage mehr braucht um uns zu unterhalten als noch vor 50 Jahren. wie beispielsweise Besuche in Theatern oder von Zoos.studentshelp. Man kann zwar nicht sagen die Filmindustrie würde uns unserer Fantasie berauben. bei der man noch etwas entspannen kann. dass das Neue schlechter ist. Wobei auch zu erwähnen ist das dieser ganze Industriezweig auf Bücher aufbaut. wenn sie den Film gesehen haben müssen sie ja das Buch nicht lesen. was aber auch von der Art der Musik abhängt. war und sein wird. Es gibt nicht mehr viele junge Menschen die lieber irgendeinen botanischen Garten zu bestaunen als einfach nur mit ihren freunden den ganzen Tag irgendwo herumlungern und Wettkämpfe in Destruktivität bestreiten. was. benützen. dennoch bekommen wir dieses „mehr“ ja auch zur Genüge und in noch größeren Dimensionen. dennoch bringt uns eine Fahrt mit einer Achterbahn oder ein Besuch im Kino Freude. Musik ist wohl auch die einzige Freizeitaktivität. als sich jedes Kind schon Tage vor einem Besuch im Zoo gefreut haben und dann mit funkelnden Augen vor den Geschöpfen der Wildnis standen. er dennoch immer in den Gesichtern der Menschen anzutreffen ist. Viele Jugendlich nehmen auch mal gerne ein Buch in die Hand.und Freizeitindustrie uns noch glücklich macht. tanzen oder einfach nur Spaß haben. Es ist zwar unbestritten so. dennoch ist es in stark abgeschwächter Weise wahr. Dies bedeutet aber nicht. wie den Fernseher oder den Computer. wobei Lesen wohl noch eine der zeitraubendsten Aktivitäten sein kann. Die Methoden haben sich zwar geändert. dass sich die Art und Weise des Spaßes verändert haben mag. Aber auch andere Medien leiden unter dieser Entwicklung. dass das Alte dem Neue weicht. Das wohl am weitesten verbreiteste und auch bekannteste ist das Buch. wie detailliert beschrieben. ob die riesige Unterhaltungs. Trotzdem oder gerade deswegen gerät das Buch immer mehr in Vergessenheit. keine Homepage ohne das dafür nötige. In Jugendclubs treffen sich oft die Jugendlichen.

herauszufinden was man nun sehen will. . beherrscht man erst einmal eine Programmiersprache. Für die etwas fortgeschrittenen Benutzer gibt es auch die Möglichkeit ihre Kreativität durch das Programmieren auszudrücken. es ist alles kein Problem im Internet. Dort bekommt man alles was das Herz begehrt. bei der einem selten langweilig werden kann. Was man mit der Freundin oder dem Freund oder auch einfach nur mit einem Kumpel tun kann. aber ist dafür auch meistens gute Unterhaltung. Hat man erstenmal seinen Partner gefunden. Die wohl zeitaufwendigste Form der Freundschaft ist wohl eine feste Freundin oder ein fester Freund. skaten geht oder einen Dauerlauf durch den Wald macht. mit einer geeigneten Suchmaschine gibt man den Begriff ein und hat Sekunden später das Ergebnis. Der Streß beim Fernsehen ist es wohl. hier kann sich der Jugendliche einfach berieseln lassen. dabei können viele andere Freizeitaktivitäten nicht mehr ausgeübt werden. weil so eine Freundin unter Umständen auch ganz schön teuer sein kann. wo man sich treffen kann. wo man um sein Leben kämpft. Der Sport ist eine Sache. die man wohl am Besten im Sommer ausführt. ohne sich dabei anstrengen zu müssen. da die ganze Zeit bei der Freundin oder dem Freund bleibt und manche können nicht ausgeübt werden. will man dann natürlich auch viel Zeit mit ihr oder ihm verbringen. das kann zwar unter Umständen teuer werden.da man dort die Geschwindigkeit nicht erhöhen kann und wenn man mal ein gutes Buch hat auch schwer wieder aufhören kann. welches nun wirklich unbeschränkte Möglichkeiten offenlegt. Auch wenn sich nur zwei Freunde treffen und gemeinsam eine andere Freizeitaktivität ausüben ist das schon sehr zeitaufwendig. Wobei es sich hier schon um zwei verschieden Aktivitäten handelt. Für die die sich ein Modem geleistet haben kommt noch das Internet dazu. Nicht ganz so zeitraubend sind Comics. Obwohl es sehr teuer ist. oder mit ein paar ausgewählten Freunden in die Kneipe ist die Sache jedes einzelnen. ob man nun zu einer Party geht und sich mit mehreren Freunden trifft. Beim Computer hat man eine Aktivität. sind dem Benutzer sehr viele Möglichkeiten offengelegt um seine Kreativität auszuspielen. da man immer wieder etwas neues hat. ist es eine Freizeitaktivität bei der man Stunden zubringen kann. die bei vielen Jugendlichen noch angesagt sind. ob das nun bei einem aufregendem Spiel ist. ob man nun Texte. sich auf dem wirtschaftlichen Markt zurechtfinden soll oder einfach nur eine Partie Schach spielt ist dabei wohl egal. Grafiken oder Musik haben will oder sich einfach nur mit jemanden unterhalten will. denn das Lernen einer Programmiersprache ist sehr zeitaufwendig. um zusammen schwimmen zu gehen oder sich zum Basketball spielen trifft. ist es ins Kino zu gehen und sich einen Film ansehen. Mit dem Fernseher haben wir wohl eine der einfachsten Aktivitäten für die Freizeit. Die wohl wichtigste Freizeitaktivität sind wohl die eigenen Freunde.

Meiner Meinung nach. 1944 und besonders 1945 im kleinen Lager. Sie dokumentierten das Leben im Lager af ihre eigene Weise und versuchten somit die schrecklichen Erfahrungen zu verarbeiten. Kretzschmar http://www.lerntippsammlung. wie die Funde von Tagebüchern. ist der Zeitdruck gleich viel höher.1 Arbeitsfreie Zeit : Die Freizeit im Konzentrationslager Buchenwald beschreibt die Zeit. zu diskutieren und mit Sachwerten oder Lebensmitteln oder auch Tabak zu tauschen und zu handeln. M. Tanz.de/Freizeit-in-Buchenwald. Hier gab es zum Beispiel Sänger. die Meinungsäußerung war nicht überall möglich. Über die freie Zeit der Häftlinge bestimmt die SS (= Schutzstaffel). gesungen und musiziert. vor allem während der massiven Überbelegungen im Lager in den Jahren 1938. so trafen sich die Männer meist in den Waschräumen. z. es gibt sehr viele verlockende Angebote. Aufführungen in den Baracken. oder wanderte in Ruhe allein am Waldrand entlang. Diese verfügbare Zeit ist jedoch knapp bemessen und nur die Sonntage sind offiziell arbeitsfrei. ein Tagebuch führen oder Gespräche untereinander waren ebenfalls Beschäftigungen. Musik.html 4. mit selbst gemachten Spielen. Lektüren und Literatur beweisen. dass man Musikinstrumente ins Lager schicken durfte gab es ab dem Jahre 1938. Man lief zusammen und diskutierte. da jeder noch rechtzeitig in sein Geschäft gehen will oder sich einfach noch nach seinen Interessen bemessen umsehen will.Die wohl teuerste Freizeitbeschäftigung ist wohl das Einkaufen. Die Belegung und die Atmosphäre untereinander waren ebenfalls ausschlaggebend für die Gestaltung und das Empfinden der Ruhepausen. um zu erzählen. Einkaufen ist selten entspannend. Bildern. 1939. An seltenen Sonntagen wurden richtige Sonntagsfeste organisiert. Andererseits hat der Tag allerdings nur 24 Stunden und die sollte man dann doch sinnvoll einteilen und auch genug Zeit für Entspannung einplanen.Lesen. . organisiert und geleitet der SS. Radierungen oder Dichtungen und Schriftstücke für die Erhaltung des Selbstwertgefühls und etwas Stärkung. kann man gar nicht genug Freizeit haben. Das Erholen während der Ruhepausen ist stark von der körperlichen und seelischen Verfassung der Menschen abhängig. wenn man dann noch mit Freunden einkaufen ist. Die Erlaubnis. An normalen Sonntagen üblich waren auch die Sonntagsspaziergänge der Häftlinge. Ansager und andere „Attraktionen“. welche nach 6 Stunden Schlaf. um das „Draußen“ zchronologie der Freizeitgestaltungu beobachten. mehrstündigen Appellen und über 11 Stunden Zwangsarbeit von einem Tag übrig bleibt. Welche durch Streit. denen man natürlich nachkommen will. da man immer unter Zeitdruck steht. Die Künstler unter den Häftlingen sorgten mit Zeichnungen. Freizeit in Buchenwald 4. wenig Platz und Krankheiten oft sehr schlecht. Das freie Reden. In der freien Zeit wurde meist gespielt.B. dienten der Ablenkung und waren sehr beliebt aber auch sehr selten. Jedoch besteht auch an Sonntagen der halbe Tag meist aus Lagerarbeiten.

bis zum Sonnenuntergang. 20 bis 21 Uhr ist „anpfiff“ zur Nachtruhe. und damit der Arbeitsfähigkeit. 4. Sie unterliegt weder den Anforderungen gesellschaftlich strukturierter Arbeit noch dient sie zur Regeneration. 1945 ca. Nach einer kurzen Mittagspause wurde bis zur Rückkehr ins Lager weitergearbeitet.hausarbeiten. Sportveranstaltungen. Die freie Zeit nach dem Abendbrot wird mit der Verteilung der Post zugebracht.4. 14 000 Bände · Es dürfen Musikinstrumente ins Lager geschickt werden · Organisation einiger weniger „Lagerfeste und Blockkonzerten“ · Mai 1941 : Errichtung einer Kinobaracke. wie mit Freizeit in der kapitalistischen Gesellschaft umgegangen wird. 6 Stunden Schlaf. Einem mehrstündigen Appell am Abend folgt im Sommer nochmals eine Arbeitsschicht.de/faecher/vorschau/68095. Theateraufführungen und Konzerte Dieses Referat wurde eingesandt vom User: Horni http://www. Zu Beginn soll lediglich im Sinne einer Einleitung geklärt werden. wie Freizeit definiert werden kann. An der Essensausgabe gab es ein warmes Abendbrot und die Essensration für den nächsten Tag. also essen und schlafen. Ein Beispiel für einen normalen Tagesablauf im Konzentrationslager Buchenwald Der normale Tagesablauf im Konzentrationslager Buchenwald begann mit dem Wecken eine Stunde vor Sonnenaufgang und einem anschließenden ausführlichen Morgenappell. Mai 1969 gehalten hatte.3 Wichtige Daten der Chronologie für die Freizeitgestaltung: · Ab 1937: zwei zensierte Briefe im Monat dürfen das Lager verlassen · Nach Kriegsbeginn wurde dieses Recht eingeschränkt · Bis auf wenige Ausnahmen kein Paketempfang gestattet · Anfang 1938 : Block 5 wird als Häftlingsbücherei eröffnet . Brockhaus-Definition von Freizeit Laut dem Brockhaus ist Freizeit der Komplementärbegriff zu Arbeitszeit. Stattdessen liegt der Schwerpunkt auf der Darstellung von Adornos Überlegungen. den dieser in einer Rundfunkrede am 25. Vorführungen von Ufa-Filmen. Es wird deutlich.html Der folgende Text ist eine Ausarbeitung des Anfang Dezember 2003 vorgestellten und von einer sehr fruchtbaren Diskussion getragenen Referats über Adornos Vortrag zu Freizeit. Die Arbeitszeit beträgt ca. Je nach Abhängigkeit von äußeren .2. dass Freizeit . 11 Stunden.nicht mit freier Zeit gleichzusetzen ist. Bücher aus dem Besitz der Häftlinge. Ein Vergleich zwischen Brockhaus-Definition und Adornos Freizeitbegriff wird hier nicht gezogen. 1.meistens .

geschichtlichen Entwicklung bestimmt die soziale Konzeption eine Definition. aufgehoben ist und die Menschen selbstbestimmt handeln und ihre Zeit einteilen können. In Abhängigkeit von gesellschaftlichen Erwartungen wird allgemein die Zeit in Arbeitszeit und Freizeit eingeteilt.1. in dem.nach Theodor W. Vor dem Hintergrund einer kontinuierlichen. Idealer Freizeitbegriff Doch zunächst.Umständen oder Sichtweisen werden vier zum großen Teil verschiedene Freizeitbegriffe herausgearbeitet. Adorno. Andererseits ist jenes. wie diese Freizeit genutzt werden könne. für ihn „ein integrales Moment [s]eines Daseins“ 5 . In Abhängigkeit vom Sinn. was einmal Vorrecht war. S. S. 640 2 3 2. Die Bezeichnung dieser Tätigkeiten als bloßes Hobby „wäre Hohn darauf“ 6 . Dass Freizeit gerade nicht in dem Sinne Muße sei . dann „würde Freizeit wirklich einmal der Zustand. die „dem Individuum zur Selbstentfaltung zur Verfügung“ 3 stünde. Adorno „ein Privileg unbeengten Lebens“ 2 -. „bislang so glückvoll gewesen. beschreibt Adorno das Modell der idealen Freizeit an seinem eigenen Beispiel. was er als Modell und Ziel für die gesamte Gesellschaft sieht. 1 2. 7 Erst wenn der Gegensatz zwischen Arbeits-und Freizeit. 57 Brockhaus. Adorno . gerade aufgrund der starren Regelhaftigkeit der Arbeit ganz ohne Regeln und Verbindlichkeiten ausgelebt. Eine zweite Begriffsdefinition unterscheidet zwischen materiellen und ideellen Bedürfnissen. Während in der Arbeitszeit die Sicherung der materielle Grundbedürfnisse im Vordergrund steht. . den Freizeit hat. 640f. in der ohne bewusste Einschränkung den eigenen Interessen nachgegangen werden kann (qualitative Freizeit). allen zugute kommt“ 8 . sozusagen als vorweggenommene Alternative. daß [er] sie nicht in jenen Gegensatz zur Freizeit zu bringen vermöchte“ 4 . In Abhängigkeit der Regeln der Arbeit wird die Freizeit gemäß dieser Regeln organisiert bzw. erlaubt die Freizeit eine Befriedigung geistiger Bedürfnisse. Diesen Umgang mit Zeit ohne die wertende Einteilung in Arbeits. die in Opposition zur Arbeitszeit stehende Freizeit ließe sich frei einteilen. verdeutlicht Adorno in seinem Vortrag „Freizeit“. ist diese entweder alle Nicht-Arbeitszeit (quantitative Freizeit) oder die Zeit. S. 1 Brockhaus.Freizeit Das Wort „Freizeit“ läßt in dem Leser den Schein aufkommen. dessen diese zur Selbstdefinition bedürfen. Dass Freizeit in diesem Sinne nicht selbstbestimmt ist zeigt Adorno im weiteren Text auf. womit er sich in der Freizeit beschäftigt. Nach der fremdbestimmten Arbeitszeit sei die Zeit gekommen. Einerseits ist ihm seine Arbeit an der Universität. für die er eine angemessene Vergütung erhält. frei zu entscheiden.und Freizeit ist es.

Dagegen ist Beschäftigung mit Kunst dem Menschen ein unbeeinflußteres und selbstbestimmteres Hobby.wird zur Funktion. 4 Adorno. 60 5 6 7 8 9 10 Adorno. dann sei Freizeit ebenfalls verdinglicht. „wo sie am freiesten sich fühlen“ 11 . Verteidigt man die strikte Trennung von Arbeitszeit und Freizeit. ebd. ebd.Hobby Camping bestimme die Menschen in einem Bereich. sondern Wohnen in der Natur.im Vergleich mit Kunst anspruchslose . ebd.2. nicht um ihrer selbst. S.ehemals Ausdruck eines Freiheitsbedürfnisses und „Protest gegen bürgerliche Langeweile und Konvention“ 10 . vielmehr dieses Bedürfnis. 59 ebd. S.2. 58 ebd. Fremdbestimmte Freizeit Unterstützung findet er bei Marx: die Arbeitskraft sei „zur Ware geworden und deshalb Arbeit verdinglicht“ 9 . nicht mehr unterscheidbar vom normalen Leben. inwieweit dann noch von einem Hobby gesprochen 11 . S. 60. neu in den Menschen entfacht und schließlich von diesen soweit umgesetzt.. sondern um eines anderen Zwecks willen wird gearbeitet. die für das bloße Campen nicht nötig seien. Es stellt sich nur die Frage. Arbeit hat Warencharakter. S. ebd. Dieses . Der Camper werde zum Kauf von Artikeln animiert. Das Hobby Camping . dass es wunschgemäß kein Camping mehr sei. Es würde von der Campingindustrie aufgegriffen..