You are on page 1of 2

Veröffentlicht auf www.zweinull.cc am 01.06.

2007

Zehn Anwendungsmöglichkeiten für Scribd
Vor drei Wochen hatte ich Scribd vorgestellt, eine Plattform für das Hochladen, Suchen und Finden von Textdokumenten aller Art. Das Ziel der Scribd-Gründer ist der Aufbau der weltweit größten Dokumentensammlung. Ich hatte angemerkt, dass eine Bibliothek für Texte und Unterlagen aller Art auf die meisten User weniger attraktiv wirkt als beispielsweise ein Videoportal. Doch das heißt nicht, dass der Dienst nur für einen kleinen Nutzerkreis interessant ist, was die folgende Liste über zehn Anwendungsmöglichkeiten für Scribd zeigen soll. 1. Suchen & Finden von beliebigen Dokumenten Natürlich kann man Scribd für das benutzen, wofür es gedacht ist: Das Suchen und Finden von beliebigen Dokumenten. Die Suche nach “Web 2.0″ führt zu 650 Dokumenten mit dem entsprechenden Schlagwort. Stets ist der Download als PDF-, Word-, Text- oder MP3-Datei (in Englisch) möglich. Unterstütz werden außerdem Powerpoint-Präsentationen, ExcelTabellen, Postscript- (.ps) und Rich-Text-Dateien (.rtf) sowie einige Open-Office-Formate. 2. Elegantes Einbinden eines Dokumentes in eine Website oder einen Blog Das reine Verlinken zu Word- oder PDF-Dateien von einer Website erfüllt seinen Nutzen, ist aber manchmal etwas unkomfortabel. Nicht immer läuft das Öffnen von PDFs im Browser problemlos ab. Manchmal möchte ein User außerdem lieber erst eine Vorschau sehen, bevor er ein Dokument herunterlädt. Mit Scribd lassen sich Dokumente mittels Flash in die Webseite oder den Blog einbinden. Die Größe ist dabei frei wählbar. Ein Klick auf die Vorschau führt zu Scribd, wo das Dokument in den oben erwähnten Formaten auf der Festplatte gespeichert werden kann. 3. Externes Ablegen von Dokumenten, um Traffic zu sparen Liegen viele große Dokumente auf einer stark frequentierten Webseite zum Abruf, kann das zu einem erheblichen Trafficaufkommen führen, was viele Webhosting-Provider zusätzlich in Rechnung stellen. Mit einem Ablegen der Dokumente bei Scribd umgeht man dieses Problem. Gleichzeitig erhält man umfangreiche Abrufstatistiken. 4. Konvertieren von Dateiformaten online Was macht man in einem Internetcafé oder an einem fremden Rechner, wenn man ein WordDokument als PDF speichern möchte, aber keine entsprechende Software installiert hat? Man nutzt Scribd. Schnell das Word-Dokument bei Scribd hochgeladen, die automatische Konvertierung abgewartet und dann das PDF heruntergeladen! Die Qualität der PDF-Dateien ist noch verbesserungsfähig, reicht aber aus. Eine Registrierung für dieses Verfahren ist nicht notwendig. 5. Online-Backup von wichtigen Dokumenten Alle hochgeladenen Dokumente können als “privat” markiert werden und sind dann für andere nicht sichtbar. Daher eignet sich Scribd auch zum Sichern wichtiger Dokumente oder einfach als Zwischenablage für Dateien, auf die man von verschiedenen Rechnern zugreifen möchte. 6. Massen-Upload unbegrenzt vieler Dateien Bei Scribd kann man unbegrenzt viele Dokumente mit einem Klick hochladen (”BulkUpload”). Wer also beim Online-Sichern oder -Zwischenlagern eines einzelnen PDFs lieber

auf sein E-Mail-Postfach zurückgreift, wird sich das bei Dutzenden oder mehr vielleicht überlegen. Für Scribd ist das kein Problem. 7. Veröffentlichen ohne Website oder Blog Wer regelmäßig selbst erstellte Dokumente veröffentlichen möchte, kann dies Dank Scribd komplett ohne Website oder Blog tun. Leser werden per RSS-Feed über neu hinzugefügte Dokumente informiert. Auch die bereits erwähnte Suchmaschinenindexierung ist hier von Nutzen. Natürlich kann jedes als öffentlich markierte Dokument kommentiert werden. Auch das Bereitstellen von Vorlesungs- oder Präsentationsmaterialien für alle Zuhörer einer Lehrveranstaltung ist ein denkbarer Weg. 8. Gemeinnütziger Aufbau einer weltweiten Dokumenten-Datenbank Wer ganz im Sinne des Web 2.0 einfach nur daran interessiert ist, anderen Nutzern interessante Dokumente zugänglich zu machen, dem gibt Scribd dabei eine sehr praktische Funktion an die Hand. Beim “Slurping” wird ein beliebiges, im Netz befindliches Dokument automatisch importiert. Die Eingabe einer bestimmten URL in den Browser reicht aus. 9. Sicheres “Social Bookmarking” von Dokumenten Wer im Netz auf ein interessantes Dokument stößt und es bei einem Social-BookmarkingDienst speichert, läuft Gefahr, dass das Dokument eines Tages vom ursprünglichen Server gelöscht wird. Dank der Slurping-Funktion lassen sich Dokumente einfach und problemlos zu Scribd importieren und liegen dort sicherer als auf der eigenen (nicht für immer haltbaren) Festplatte. 10. Suchmaschinenindexierung Bei Scribd abgelegte Dokumente werden bei Google- und anderen Suchmaschinen indexiert. Für einen Blog- oder Webseiten-Betreiber kann das Publizieren von Beiträgen oder Textanrissen bei Scribd mit dem Verweis auf die Quellseite für eine bessere Suchmaschinenpräsenz sorgen.