Technikerschule Hannover Automatisierungstechnik D.

Hennigs

WinCC

WinCC – Systemkurs 1
WinCC in STEP 7 einbinden ........................................................................................... 2 Übung 1: Projekt anlegen und AG – Verbindung projektieren ......................................... 3 1. Projekteigenschaften festlegen............................................................................... 4 2. Rechnereigenschaften ........................................................................................... 5 3. Kommunikationstreiber für Verbindung wählen....................................................... 6 4. Kommunikationstreiber parametrieren.................................................................... 7 4.1 Treiber von WinCC zur WinLC parametrieren......................................................... 7 4.1.1 Verbindung parametrieren.................................................................................... 10 4.2 Verbindung von WinCC zum CP 343 – 1IT parametrieren .................................... 11 4.2.1 Verbindung parametrieren.................................................................................... 14 Übung 2: Das erste Grafikbild entwerfen (Schalthandlung projektieren)........................ 15 1. Prozess – Variablen projektieren.......................................................................... 16 2. Das erste Grafikbild entwerfen – S/R – Schalthandlung projektieren ................ 17 3. Projekt testen ....................................................................................................... 20 4. Endstellung des Zylinders 1A1 anzeigen .............................................................. 22 Übung 3: Prozess – Variablen aus der Symboltabelle in STEP 7 importieren ......... 25

Übung 4: Balkenanzeige und Kurvendarstellung (Tag Logging) .................................... 28 1. Arbeitsauftrag:...................................................................................................... 28 2. Legen Sie ein neues WinCC Projekt an................................................................ 29 2.1 Entwerfen Sie im Graphics Designer folgendes Prozessbild................................ 29 3. Tastraster mit C – Aktion erzeugen ...................................................................... 30 4. Digitalen Zählwert projektieren ............................................................................. 32 5. Balkenanzeige projektieren .................................................................................. 33 6. Kurvendarstellung (Tag Logging) ......................................................................... 34 6.1 Archiv erstellen .................................................................................................... 34 6.2 Eigenschaften der Prozeßvariablen projektieren .................................................. 35 6.3 WinCC Online Trend Control im Graphics Designer projektieren.......................... 36 6.4 Fenstereigenschaften für WinCC Online Trend Control projektieren..................... 37 6.5 Anlaufeigenschaften von WinCC für Tag Logging projektieren ............................. 38

1

R. OS auswählen. Voraussetzungen: • • WinCC Aufeinander abgestimmte Versionen (Step 7 und WinCC) Unter Benutzerdefinierter Installation von WinCC ist unter Kommunikation die Auswahl „Objektmanager“ und „AS-OS Engineering freizugeben. 2.T. OS – Station in STEP 7 anlegen • • • • Im Simatic Manager den Projektordner anwählen. Gemappt werden Eingänge. Merker und Elemente von Datenbausteinen. da nicht angewählte Komponenten deinstalliert werden!! 3. Hennigs WinCC in STEP 7 einbinden 1. Nachinstallation von „Objekt Manager“ und „AS – OS Engineering“: SIMATIC WinCC installieren (von der WinCC – CD) Achtung: Bei der eventuellen „Nachinstallation“ müssen alle Komponenten von WinCC angewählt werden.M. 2 .Technikerschule Hannover Automatisierungstechnik D. Ausgänge. Neues Objekt einfügen.

SPS) und B + B – Rechner (Bedien und Beobachten – WinCC) notwendigen Verbindungen parametrieren. 1. WinCC stand alone starten: 2. Hennigs WinCC Übung 1: Projekt anlegen und AG – Verbindung projektieren Zielsetzung: Die für den Datenaustausch zwischen Automatisierungsgerät (AG.Technikerschule Hannover Automatisierungstechnik D. WinCC im SIMATIC Manager als OS-Statinon integrieren: 3 .

1h). Aktualisierungszyklus Hot Keys Achtung: Unter Typ muss unbedingt Einzelplatzsystem gewählt werden!!! 4 . HotKeys sind Tastenkombinationen. Projekteigenschaften festlegen Projekteigenschaften festlegen Über das Kontexmenü des Projektnamens (WinCC_1) wird im Register „Allgemein“ der Bearbeiter. die Version und ein Kommentar eingegeben. die innerhalb von WinCC betimmte Aktionen auslösen können z..B. Hennigs WinCC 1. Im Register „Aktualisierungszyklen“ werden 15 Aktualisierungszyklen angezeigt.Technikerschule Hannover Automatisierungstechnik D. davon lassen sich fünf Einstellungen verändern (Aktualisierung: azyklisch. Logon und Logoff.250ms. Hardcopy.

welche beim Aktivieren des Runtimeprojekts geladen werden sollen. Über den Button „Hinzufügen“ können Fremdapplikationen im Anlauf gestartet werden. Der Rechnername muß mit dem Computernamen übereinstimmen !!! Hier können standardmäßige WinCC – Programme ausgewählt werden. Hier kann die Spracheinstellung zur Laufzeit. Mit der rechten Maustaste „Eigenschaften“ auswählen. 2. Hennigs WinCC 2. die Priorität der Programmbearbeitung festgelegt und Tastenkombinationen deaktiviert werden. Rechnereigenschaften Rechnerliste Die Rechnerliste enthält alle Rechner. Aufruf: 1. die dem aktuellen Projekt zugeordnet sind. Allgemein Hinweis Anlauf Parameter 5 .Technikerschule Hannover Automatisierungstechnik D. Im Navigationsfenster die Ikone „Rechner“ anwählen. Über das Register „Allgemein“ wird der Rechnername und der Rechnertyp festgelegt.

. 2. Hennigs WinCC 3. Kommunikationstreiber für Verbindung wählen Treiber wählen 1.MT. r. Variablenhaushalt anwählen. SIMATIC S7 Protocol Suite CHN wählen 6 .. :Neuen Treiben hinzufügen. 3.Technikerschule Hannover Automatisierungstechnik D.

über die zur WinLC kommuniziert wird. 4. Hennigs WinCC 4. Kommunikationstreiber parametrieren In diesem Abschnitt legen Sie fest.Technikerschule Hannover Automatisierungstechnik D.0 überträgt WinCC die Daten über den MPI-Kanal zyklisch.x nicht unterstützt. In diesem Kurs werden die Wege WinLC und Ethernet (CP 343 – 1IT -> Ferngesteuertes Labor) parametriert. Darunter wird unter "MPI" eine Verbindung angelegt. Wählen Sie dazu im WinCC Explorer "Variablenhaushalt > SIMATIC S7 PROTOCOL SUITE" an. über welchen Bus WinCC mit dem Automatisierungsgerät kommuniziert. Die WinLC unterstützt nur das PollingVerfahren. Dies wird jedoch von der WinLC V2. Deaktivieren Sie die Option "Zyklusbildung > Zyklische Lesedienste im AS nutzen" im Register "Kanal". Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf "MPI" und wählen Sie "Systemparameter" aus. 7 . Seit der Version 5.Deaktivieren Sie die zyklische Übertragung.1 Treiber von WinCC zur WinLC parametrieren In WinCC wird im Variablenhaushalt die "Simatic S7 Protocol Suite" eingefügt.

8 .Technikerschule Hannover Automatisierungstechnik D. Sie müssen WinCC nun erst beenden und erneut starten. Hennigs WinCC Im Register "Unit" tragen Sie als logischen Gerätenamen "MPI" ein und deaktivieren Sie "Automatisch einstellen".

Hennigs WinCC Stellen Sie unter "Start > Simatic > SIMATIC NET > PG/PC-Schnittstelle einstellen" den Zugangspunkt "S7ONLINE (STEP 7)" und den Zugangspunkt "MPI (WinCC)" auf "PC internal (local)". 9 .Technikerschule Hannover Automatisierungstechnik D.

Verbindungsparameter für die S7 – Netzadresse eingeben: Stationsadresse: 2 (MPI-Adresse) Segment – ID: 0 (zur Zeit nicht benutzt) Rack-Nummer: 0 (Rack-Nr. 3.1.. der CPU) Steckplatz: 2 (Steckplatz der CPU) ! 10 . Namen für die Verbindung vergeben. 4. „Eigenschaften“ anwählen. Hennigs WinCC 4. 3. MPI anwählen.Technikerschule Hannover Automatisierungstechnik D.1 Verbindung parametrieren 2 (Steckplatz der CPU) Verbindung parametrieren 1.MT.: Neue Verbindung. 2.. r.

Hennigs WinCC 4. Darunter wird unter "TCP/IPI" eine Verbindung angelegt. Dies wird jedoch von dem CP 343 -1IT nicht unterstützt. Wählen Sie dazu im WinCC Explorer "Variablenhaushalt > SIMATIC S7 PROTOCOL SUITE" an. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf "TCP/IP" und wählen Sie "Systemparameter" aus. über die zum CP 343 – 1IT kommuniziert wird. Deaktivieren Sie die zyklische Übertragung. Seit der Version 5.Technikerschule Hannover Automatisierungstechnik D.0 überträgt WinCC die Daten zyklisch. Deaktivieren Sie die Option "Zyklusbildung > Zyklische Lesedienste im AS nutzen" im Register "Kanal" und auch die anderen Überwachungen! 11 .2 Verbindung von WinCC zum CP 343 – 1IT parametrieren In WinCC wird im Variablenhaushalt die "Simatic S7 Protocol Suite" eingefügt.

Sie müssen WinCC nun erst beenden und erneut starten. Hennigs WinCC Im Register "Unit" tragen Sie als logischen Gerätenamen "TCP/IP ->NdisWanlp" ein und deaktivieren Sie "Automatisch einstellen".Technikerschule Hannover Automatisierungstechnik D. 12 .

Hennigs WinCC Stellen Sie unter "Start > Simatic > SIMATIC NET > PG/PC-Schnittstelle einstellen" den Zugangspunkt "S7ONLINE (STEP 7)" und den Zugangspunkt "MPI (WinCC)" auf "TCP/IP -> NdisWanlp". 13 .Technikerschule Hannover Automatisierungstechnik D.

MT. 6.2. 3.: Neue Verbindung. „Eigenschaften“ anwählen. r.9. 5. 2.1 Verbindung parametrieren Verbindung parametrieren 1. TCP/IP anwählen.. Verbindungsparameter für die S7 – Netzadresse eingeben: IP-Adresse: 172. Namen für die Verbindung vergeben..15 (IP-Adresse des CP 343-1IT) Rack-Nummer: 0 (Rack-Nr. der CPU) Steckplatz: 2 (Steckplatz der CPU) ! 14 .16. Hennigs WinCC 4.Technikerschule Hannover Automatisierungstechnik D.

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful