perfekt

DEUTSCH
1/2010 JANUAR
EINFACH DEUTSCH LERNEN
SPRACH-SERVICE
2 Wortschatz: beim Arzt
2 Schreiben: Dankeskarten
2 Übungen, Übersetzungen
2 800 Wort-Erklärungen
W
W
W
.
D
E
U
T
S
C
H
-
P
E
R
F
E
K
T
.
C
O
M
LEARN GERMAN ESTUDIAR ALEMÁN APPRENDRE L’ALLEMAND IMPARARE IL TEDESCO NAUKA NIEMIECKIEGO УЧИМ НЕМЕЦКИЙ ALMANCA Ö
˘
GRENMEK
1
/
2
0
1
0
p
e
r
f
e
k
t
D
E
U
T
S
C
H
starthilfe
deutschland
Was Sie am Anfang
wissen müssen
basel
Eine Stadt, drei Länder
k
ö
l
n
e
r

d
o
m




b
a
s
e
l




t
v
-
k
r
i
m
i


t
a
t
o
r
t





i
n
t
e
r
v
i
e
w
:

d
a
n
i
e
l

h
o
p
e




i
n

d
e
u
t
s
c
h
l
a
n
d

l
e
b
e
n

u
n
d

a
r
b
e
i
t
e
n

(
4
)




d
e
i
n
s
!
p
a
r
t
y
!
DIE REKORD-KIRCHE
kölner
dom
GEWINNEN SIE EINEN SPRACHKURS!
Oder einen anderen von 50 Preisen
Deutschland: € 5,90
Schweiz: sfr 10,00
A

B

E

F

FIN

GR

I

L

NL

SI: € 5,90
01-Titel_01-10.qxd 26.11.2009 16:08 Uhr Seite 1
National. International.
Sprachen machen den Unterschied.
+ Spotlight – Mit Sicherheit Englisch sprechen.
+ Business Spotlight – Englisch für den Karrieresprung.
+ Spot on – Mit Englisch in der Schule punkten.
+ Deutsch perfekt – Deutsch auf dem leichten Weg.
+ ADESSO – la Dolce Vita!
+ Écoute – Savoir-vivre!
+ ECOS – un mundo nuevo!
Jetzt im Handel oder informieren Sie
sich über alle weiteren Produkte unter
www.spotlight-verlag.de
02_Family_Q8_HWM 26.11.09 16:10 Seite 2
Für eine Sammlung,
die komplett begeistert.
Ihnen fehlt noch ein Jahrgang Ihres Magazins,
Ihres Übungsheftes oder Ihrer Audio-CD?
Bestellen Sie ihn doch direkt bei uns in Kombi-
nation mit dem praktischen Sammelordner
oder der Sammelbox. Schön, wenn endlich
alles komplett ist!
+ Die Jahrgänge: Bestellen Sie den Jahrgang Ihrer
Wahl. Wir liefern gerne, solange der Vorrat reicht.
+ Der Sammelordner: Die ideale Aufbewahrung
für einen Jahrgang. Die Hefte werden in zwölf
Me tallstäbe eingehängt und können dann wie
ein Buch gelesen werden.
+ Die Sammelbox: Für den schnellen Zugriff. Das
stabile Aufbewahrungssystem kann Jahr für Jahr
erweitert werden.
Bestellen Sie am besten gleich unter
www.spotlight-verlag.de/shop
Die Sammelbox
Der Sammelordner
F
O
T
O
:

G
E
R
T

K
R
A
U
T
B
A
U
E
R
Wer mit der Bahn nach Köln reist, kann ihn nicht übersehen:
Direkt neben dem Hauptbahnhof liegt der Dom. Schon vom Zug
aus kann man ihn sehen – wenigstens zum Teil. Um ihn ganz zu
sehen, braucht man einen freien Blick: Deutschlands beliebteste
Sehenswürdigkeit ist 157 Meter hoch und damit die dritthöchste
Kirche der Welt.
Auch sonst ist der Dom eine Kirche
der Superlative: Sieben Millionen
Menschen besuchen ihn im Jahr,
seine Westfassade ist die größte Kir-
chenfassade der Welt. Vor gut 100
Jahren war die Kirche das größte
Gebäude der Welt. Damals wurden
die Türme fertig – mehr als 700 Jahre
nach Beginn der Bauarbeiten. Bis
heute arbeiten 60 Handwerker das
ganze Jahr über an der Kathedrale,
die permanent renoviert wird. Noch ein Rekord: Die Kirche ist
wahrscheinlich die älteste Baustelle Deutschlands. Es gibt viel zu
erzählen über den Dom – unser Autor Christian Meyer tut dies für
uns (ab Seite 16).
Manchmal hilft unseren Autoren der Zufall. Unser Reporter Mar-
cel Burkhardt lebt seit Kurzem in Mainz. Direkt unter seiner
neuen Wohnung ist eine Beratungsstelle für Migranten. Als er
jetzt für das große Finale unserer Serie „In Deutschland leben
und arbeiten“ recherchierte, bekam er von seinen neuen Nach-
barn wertvolle Informationen. Entstanden ist so eine sechssei-
tige Starthilfe für Deutschland mit Tipps für alle, die neu ins Land
kommen (ab Seite 32).
Ich wünsche Ihnen einen guten Start
ins neue Jahr!
Jörg Walser
Chefredakteur
übersehen nicht sehen
beliebt populär
… der Superlative ≈ von den besten,
größten …
gut hier: ein bisschen mehr
als
der H„ndwerker, - Person, die beruflich mit
Händen und Werkzeugen
arbeitet
das g„nze Jahr über während des ganzen
Jahres
die Baustelle Ort, an dem gebaut wird
der Zufall, ¿e Sache, die zufällig passiert
recherchieren genaue Informationen
suchen
wertvoll hier: sehr wichtig
entstehen hier: gemacht werden
DER KÖLNER DOM
perfekt DEUTSCH 1/10
EDITORIAL
MI T T E L
03-Editorial_0110.qxd 26.11.2009 15:46 Uhr Seite 3
4
DIE THEMEN DES MONATS JANUAR 1/10
perfekt DEUTSCH 1/10
T
I
T
E
L
F
O
T
O
:

F
O
T
O
L
I
A
/
C
R
E
A
T
I
V
E

S
T
U
D
I
O
;

F
O
T
O
S
:

F
O
T
O
L
I
A
/
C
R
E
A
T
I
V
E

S
T
U
D
I
O
,

Y
U
R
I

A
R
C
U
R
S
,

M
O
O
D
B
O
A
R
D
;

S
W
I
S
S
-
I
M
A
G
E
.
C
H

6 Kurz & knapp
Zahlen und Fakten, Namen und Neues
11 Mein erster Monat
Mina Rezaei in Bern
12 Menschen des Monats
Leute, über die man spricht
14 Interview: Daniel Hope
Der Star-Violinist über klassische Musik
20 Ja oder Nein?
Streit-Thema: Alkohol in der Bahn verbieten?
22 Nachrichten
Aus Deutschland, Österreich und der Schweiz
24 Kommentare
Meinungen und Sprachspiele aus der Presse
26 750-mal TV-Krimi „Tatort“
Was die Reihe für Deutschland bedeutet
51 Mein Tag
Ein Tag mit dem Schornsteinfeger Herbert Mayer
54 Mein Deutschland-Bild
Georg Knoll über die Elbe im Winter
56 Tatort
Hier passiert’s: die Hochzeitsmesse
58 Ein Bild und seine Geschichte
300 Jahre Krankenhaus Charité in Berlin
60 Der Blick von außen
Holly-Jane Rahlens über Ostberlin
62 Modejournalisten gegen Modedesigner
Eine Frauenzeitschrift zeigt keine Models mehr
71 Reisetipps
Priesteregg • Ahrweiler • Kühtei • Freiberg
72 Kulturtipps
Konzerte • Kino • Ausstellungen • neue Bücher
74 Kolumne
Andrea Benda über das Selbermachen in der Krise
75 Nächsten Monat
… in Deutsch perfekt
76 Schlussworte
Was Menschen noch zu sagen haben

L E I C HT
L E I C HT
MI T T E L
MI T T E L
MI T T E L
MI T T E L
MI T T E L
S C HWE R
MI T T E L
S C HWE R
S C HWE R
S C HWE R
S C HWE R
MI T T E L
MI T T E L
MI T T E L
MI T T E L
L E I C HT
L E I C HT
L E I C HT
MI T T E L
MI T T E L
Er ist die dritthöchste Kirche der Welt und die
meistbesuchte Sehenswürdigkeit Deutschlands.
500 Jahre dauerte es, bis der Kölner Dom 1880 fertig-
gestellt war. Seit 1945 wird er permanent renoviert.
Ein Besuch auf der Baustelle.
16
DER KÖLNER DOM

S C HWE R
DIE JUNGEN SEITEN VON
Partys feiern – nicht nur an Silvester •
Wenn der Computer krank macht • Freizeit • E-Mail
aus Berlin • Sag mal: Was wünschst du dir für das neue
Jahr?
DIE PERFEKTE PARTY
Coole Musik, gute Laune, nette Leute und um null Uhr Raketen –
das braucht man für eine Silvesterparty. Daniel (16) und Steffy (17)
erzählen vom Feiern, von langen Nächten und der perfekten Party,
an Silvester und an anderen Tagen.
L E I C HT
L E I C HT
perfekt DEUTSCH
4-5_Inhalt_DP_Q6_0110.qxd 26.11.2009 15:51 Uhr Seite 4
perfekt DEUTSCH 1/10
STARTHILFE DEUTSCHLAND
Die erste Zeit in Deutschland ist nicht immer einfach. Wie
funktioniert das Leben dort? Ämter, Versicherungen, Sprachkurse: Im
Finale unserer Serie „In Deutschland leben und arbeiten“ geben wir
Tipps für einen problemlosen Start.
32
5
11 Mina Rezaei
Über die Schweizer und das Schweizerdeutsch
14 Daniel Hope
Der Violinist über das Image der klassischen Musik
( deins! Parallelwelt
Wenn Computerspiele zum Problem werden
IN DIESEM HEFT: 18 SEITEN SPRACHSERVICE
32 In Deutschland leben und arbeiten (Teil 4)
Tipps für den Anfang
39 Mahlzeit!
Serie: Neues von der Familie Lang
40 Übungen zu den Themen des Monats
Mehr Sicherheit mit Wörtern und Texten
42 Wortschatz
Diesmal: beim Arzt
43 Schreiben • Sprechen • Verstehen
Der Dankesbrief • Gute Vorsätze •
Das Jahreshoroskop
45 Raten Sie mal!
Zwei Rätsel zu den Themen des Monats
46 Grammatik
Präpositionaladverbien
47 Gesehen & gelesen
Kreative Texte in der Werbung; plus: Comic
48 Unsere Produkte • Lösungen
Die Deutsch-perfekt-Produkte im Januar • Lösungen der
Übungen
49 Starthilfe • Gut zu wissen
Extra-Service Übersetzungen in Englisch, Spanisch,
Französisch, Italienisch, Polnisch, Russisch, Türkisch
Texte auf Stufe A2 des GER Texte auf den Stufen B2 bis C2 des GER
GER Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen
Texte auf Stufe B1 des GER
LESEN & HÖREN
Interviews und Texte mit diesem Symbol können
Sie hören: am Telefon oder im Internet. Diesmal:
Deutsch perfekt Audio: der Trainer für Hörverständnis und Aussprache,
auf CD oder als Download (siehe Seite 48).
Achten Sie im Heft auf dieses Symbol! Zu diesen Artikeln können Sie
Texte auf Deutsch perfekt Audio hören.
Deutsch perfekt Plus: 24 Seiten Übungen und Tests zu Wortschatz und
Grammatik (siehe Seite 48).
Deutsch perfekt im Unterricht: kostenlos für alle Lehrer,
die Deutsch perfekt abonniert haben (siehe Seite 64).
www.deutsch-perfekt.com: noch mehr Informationen
und Übungen.
LERNEN MIT Deutsch perfekt-PRODUKTEN
www.spotlight-verlag.de
abo@spotlight-verlag.de
Tel. +49 (0)89 / 8 56 81-16
Fax +49 (0)89 / 8 56 81-159

Kunden-Service
SAMMELKARTEN

MI T T E L
S C HWE R
MI T T E L
L E I C HT
MI T T E L
L E I C HT
MI T T E L
MI T T E L
MI T T E L
L E I C HT
L E I C HT
S C HWE R
L E I C HT
L E I C HT
L E I C HT
MI T T E L
L E I C HT MI T T E L S C HWE R
MEHR ALS 800 ERKLÄRUNGEN VON SCHWIERIGEN WÖRTERN


o
¢
, ¿er
lockere Umgangssprache
negativ
Vorsicht, vulgär!
ungefähr, etwa
Gegenteil von ...
langer, betonter Vokal
kurzer, betonter Vokal
Plural-Formen
MI T T E L
BASEL
Die Stadt am Rhein hat neben einem schweizerischen auch
einen deutschen und einen französischen Bahnhof. Die Menschen aus
der Region können wählen – nicht nur bei der Bahn. Sie nehmen aus
jedem Land einfach das Beste.
66
7
MI T T E L
MI T T E L
4-5_Inhalt_DP_Q6_0110.qxd 26.11.2009 15:51 Uhr Seite 5
6 perfekt DEUTSCH 1/10
KURZ & KNAPP
L E I C HT
GUTER KORMORAN,
BÖSER KORMORAN
Darüber können sich nicht alle freuen: Naturschützer
haben den Kormoran zum Vogel des Jahres 2010 gewählt.
Kormorane sind 80 bis 100 Zentimeter groß und bis zu
drei Kilo schwer. Sie leben an Seen, Flüssen und an den
Küsten. Angler und Fischer kritisieren die Wahl. Denn
Kormorane fressen Fische. Die Kritiker sagen: Die Vögel
sind schuld daran, dass es immer weniger Fische in den
deutschen Seen gibt. Deshalb wollen die Fischer die Tiere
abschießen. An manchen Flüssen und Seen in Deutsch-
land ist das schon erlaubt. Man sagt, dass schon jetzt
jedes Jahr bis zu 15 000 Kormorane abgeschossen wer-
den. Die Naturschützer sagen aber: Man muss die Vögel
schützen. Viele Jahre lang hat es in Deutschland keine
Kormorane gegeben. Seit den 70er-Jahren sind die Vögel
eine geschützte Tierart. Nur mit einer speziellen Erlaub-
nis dürfen Fischer sie abschießen. Die Naturschützer
wollen mit der Wahl zum Vogel des Jahres an die Men-
schen appellieren, den Vogel besser zu schützen.
6-10_Kurz_und Knapp_NEU_0110.qxd 26.11.2009 15:51 Uhr Seite 6
7
GUTER KORMORAN, BÖSER KORMORAN
der Naturschützer, - Person: Sie will die Natur
schützen.
(sch•tzen helfen, dass nichts
Schlimmes passiert)
die K•ste, -n Stück Land direkt am Meer
der [ngler, - Person: Sie holt mit einem
langen Gerät Fische aus
dem Wasser.
der F“scher, - Person: Sie holt Fische aus
dem Wasser (und verkauft
sie).
die Wahl, -en von: wählen
fr¡ssen ≈ essen
dar„n sch¢ld sein, hier: ≈ machen, dass
d„ss
„bschießen hier: totmachen
die Tierart, -en ≈ Kategorie Tier
VIEL ZU SCHNELL
nah her„nfahren hier: von hinten in die
Nähe von einem Auto
kommen
der Kanton, -e hier: Teil von einem
föderalistischen Staat
das Verkehrsdelikt, -e ≈ Fehler: Man macht ihn
im Straßenverkehr.
229
das B¢ndeskriminal- ≈ höchste Polizei in
amt Deutschland
WER SCHWIMMT DENN DA?
das Spaßbad, ¿er Schwimmbad: Dort gibt es
verschiedene Pools und
Spielgeräte für Kinder.
die F¡lslandschaft, Landschaft mit großen
-en Steinen
(der Stein, -e sehr harte Substanz, z. B.
Granit, Quarzit …)
die Pfl„nze, -n z. B. Baum, Blume oder
Gemüse
nun jetzt
die W¡stküste, -n Stück Land: Es ist im Westen
und direkt am Meer.
südœstlich im Südosten
ÜBERSETZUNGEN IN SIEBEN SPRACHEN AUF SEITE 49/50
F
O
T
O
S
:
N
A
B
U
/
F
.
M
O
E
L
L
E
R
S
;
S
P
R
E
E
W
E
L
T
E
N
L
Ü
B
B
E
N
A
U
WER SCHWIMMT DENN DA?
Spaßbäder und Thermen gibt es viele in Deutschland. Das Spreewelten-Bad in Lübbenau
(Brandenburg) aber ist anders als die meisten. Sein Slogan: Schwimmen mit Pinguinen.
Die Besucher schwimmen nicht im gleichen Wasser wie die Vögel. Aber sie können die
Pinguine durch ein Glas sehen. Die Pinguine haben ein eigenes 80 Quadratmeter großes
Schwimmbad mit Salzwasser; darin gibt es auch eine Felslandschaft und südamerikani-
sche Pflanzen. Rund eine halbe Million Euro hat das Schwimmbad für die Pinguine
gekostet. Für die Kinder gibt es Informationen über die Biologie der Tiere. 24 Humboldt-
Pinguine leben nun in dem Spaßbad. Die Tiere sind meistens im Wasser. An Land ist es
zu kalt für sie. Humboldt-Pinguine leben in tropischen Ländern, an der Westküste
Südamerikas – und nun auch in Lübbenau, 80 Kilometer südöstlich von Berlin.
perfekt DEUTSCH 1/10
VIEL ZU SCHNELL
160 Stundenkilometer schnell war ein Auto bei Regen auf der Autobahn 1 in der Schweiz.
Erlaubt sind auf Schweizer Autobahnen maximal 120 Kilometer pro Stunde. Aber das war
noch nicht alles: Der 46 Jahre alte Autofahrer ist in diesem Tempo auch noch viel zu nah
an andere Autos herangefahren. Eines davon war eine zivile Polizeipatrouille. Ihr
Stoppsignal hat der Mann viele Kilometer lang nicht gesehen. Zwischen Matzingen
(Kanton Thurgau) und Attikon (Kanton Zürich) hat die Polizei den Fahrer dann gestoppt.
Die Bilanz: 15 Verkehrsdelikte in elf Minuten.
229
Mafia-Clans sind zurzeit in
Deutschland aktiv, sagt das
Bundeskriminalamt. Besonders
viele Clans gibt es in Nordrhein-
Westfalen, Hessen, Bayern und
Baden-Württemberg.
6-10_Kurz_und Knapp_NEU_0110.qxd 26.11.2009 15:51 Uhr Seite 7
13 TAGE AM FLUGHAFEN
Ein Deutscher hatte eine Brasilianerin im Internet kennengelernt. Er wollte die Frau unbe-
dingt treffen. Deshalb ist der 46 Jahre alte Mann nach Brasilien geflogen. Er wohnte zuerst
im Hotel und hat sich ein paarmal mit der Frau getroffen. Aber dann hatten sie Streit. Die
Frau wollte ihn nicht mehr sehen. Auf dem Flughafen von Campinas, 100 Kilometer von
São Paulo entfernt, hat der Mann auf sie gewartet. Er hat auf Sesseln im Flughafen
geschlafen. Passagiere und Angestellte des Flughafens haben ihm Essen gegeben. Aber
von der Frau hat er keine Nachricht mehr bekommen. 13 Tage lang hat der Mann aus
Bayern gewartet. „Josiane, ich liebe dich und will mit dir in Campinas leben“, hat er bra-
silianischen Medien gesagt. Dann war das Warten vorbei: Weil er aggressiv wurde, hat ihn
die Polizei in eine psychiatrische Klinik gebracht.
8 perfekt DEUTSCH 1/10
KURZ & KNAPP
13 TAGE AM FLUGHAFEN
¢nbedingt absolut
entf¡rnt in einer Distanz von
w¢rde Prät. von: werden
DER GUTE TIPP
das Ged“cht, -e Poesie
die St“mme, -n hier: Laute: Man macht
sie, wenn man spricht
oder singt.
¢nter hier: im großen Ange-
bot von
auszeichnen hier: sagen, dass etwas
gut ist, und etwas
dafür geben
3 FRAGEN
die Kleidertausch- Party: Dort kann man
party, -s seine Kleidung tau-
schen.
(tauschen etwas geben und etwas
anderes dafür bekom-
men)
auf die Idee k¶mmen die Idee bekommen
w¢rden inspiriert Prät. von: inspiriert
werden = Inspiration
bekommen
das Tauschgeschäft, -e wirtschaftliche
Aktivität: Man tauscht
Waren.
die Öko-Modemesse, -n Ausstellung: Dort kann
man ökonomisch und
ökologisch korrekt her-
gestellte Mode sehen.
einem ¡twas bedeuten für eine Person wichtig
sein
erleben hier: ≈ als Erfahrung
machen
die Lebensphase, -n Periode im Leben
BEETHOVEN UND ELISE
das Klavierstück, -e Musik-Komposition für
ein Piano
überhaupt hier: ≈ wirklich
der Musikwissen- Person: Sie untersucht
schaftler, - Musik systematisch.
f¶rschen für mehr Wissen
arbeiten
der Tod, -e von: tot
beliebt ≈ populär
ÜBERSETZUNGEN IN SIEBEN SPRACHEN AUF SEITE 49/50
L E I C HT
DER GUTE TIPP
Über 5500 Gedichte von 600 Poeten in 50
Sprachen – es ist die größte und interna-
tional wichtigste Internetseite für moder-
ne Lyrik: www.lyrikline.org heißt das Por-
tal. Jetzt wird es zehn Jahre alt. Auf der
Seite kann man die Original-Stimmen
großer Poeten hören. Es gibt aber auch
viele junge, weniger bekannte Poeten zu
hören. Viele Gedichte sind in andere Sprachen übersetzt. Unter den Sprachen
sind bekannte wie Deutsch, Englisch und Spanisch, aber auch selten gesproche-
ne Sprachen wie das indische Oriya und Isländisch. Die UNESCO hat lyrikline.org
für den „Dialog zwischen den Kulturen“ ausgezeichnet.
6-10_Kurz_und Knapp_NEU_0110.qxd 26.11.2009 15:51 Uhr Seite 8
www.jacobs-university.de
Discover the world of Jacobs University
To learn more, contact us at: spotlightonjacobs@jacobs-university.de
_ You’re looking for a place that offers a world-class education in English?
_ You’re not afraid to face academic challenges?
_ You want to make a difference in the world?
_ You will never settle for simple answers?
_ You always dreamed of exploring new cultures?
_ You want to study on a campus that calls the world home?
We prepare the leaders of tomorrow to responsibly
meet global challenges.
3 FRAGEN
an Cecilia Palmer (27), die in Berlin
Kleidertauschpartys organisiert.
Haben Sie vielleicht zu viel Kleidung
im Haus?
Nein, damit habe ich kein Problem. Ich
habe viel Kleidung, denn ich interes-
siere mich sehr für Kleidung – ich bin
Modedesignerin. Aber ich habe nicht
zu viel Kleidung. Und wenn ich man-
che Kleidungsstücke nicht mehr mag,
dann ändere ich sie so, bis sie mir wie-
der gefallen. Das ist für mich Mode: aus
alter Kleidung wieder neue Kleidung
machen. Und es ist ein Teil meiner
Modephilosophie: Kleider, Hosen und
T-Shirts mit Accessoires wieder schön
machen.
Wie sind Sie dann auf die Idee einer
Kleidertauschparty gekommen?
Meine Freundin Sophie Bayerlein und
ich wurden durch die Partys in den USA
und Großbritannien inspiriert. Dort
heißen die Kleidertauschpartys
„Swap“-Partys nach dem englischen
Wort für „Tauschgeschäft“. Unsere erste
Kleidertauschparty haben wir auf der
Öko-Modemesse „The Key.to“ gemacht.
Es sind 100 bis 150 Menschen gekom-
men, die ihre Kleidung tauschen woll-
ten. Wir haben ihnen auch gezeigt, wie
man alte Kleidung wieder schöner
machen kann. Und wie man in der
Mode kreativ sein kann. Den ganzen Tag
war es voll auf der Party. Jetzt wollen wir
im Januar eine neue Kleidertauschpar-
ty machen.
Haben Sie ein Lieblingskleidungs-
stück? Eines, das sie nie tauschen
würden?
Ich habe schon seit zehn Jahren eine
Jacke. Die würde ich nie tauschen. Die
Jacke ist mein individueller Stil. Die
beste Kleidung ist die, die einem etwas
bedeutet. Ich habe schon so viel mit der
Jacke erlebt. Und die Jacke hat schon so
viele Lebensphasen mit mir erlebt.
Diese Jacke ist heute wie ein Freund.
F
O
T
O
S
:
F
O
T
O
L
I
A
/
M
.
S
C
H
I
E
D
E
R
,
E
.
G
E
V
A
E
R
T
;
R
A
C
H
E
L
U
W
A
BEETHOVEN UND ELISE
Es ist vielleicht das liebste Klavierstück der Deutschen: Jeder kennt
Ludwig van Beethovens „Für Elise“. Fast jeder Klavierschüler muss es
früher oder später spielen. Auch viele Handys spielen Beethovens Kom-
position. Aber ist „Für Elise“ überhaupt von Beethoven? Aus Italien
kommt nun die Nachricht: Beethoven hat „Für Elise“ nicht komponiert.
Der Musikwissenschaftler Luca Chiantore hat acht Jahre lang über das
Stück geforscht. Er sagt: Der deutsche Musikwissenschaftler Ludwig Nohl
(1831 - 1885) hat „Für Elise“ geschrieben. Chiantore sagt auch: Nohl hat
erst lange nach Beethovens Tod – er ist 1827 gestorben – Notizen des
Bonner Komponisten gefunden. Diese haben Nohl dann zu einer eige-
nen Komposition inspiriert, zu „Für Elise“. Und wenn das Stück nun
wirklich nicht von Beethoven ist? Dann wird es für die Deutschen trotz-
dem eines der beliebtesten Klavierstücke bleiben.
6-10_Kurz_und Knapp_NEU_0110.qxd 26.11.2009 15:51 Uhr Seite 9
10 1/10
KURZ & KNAPP
UND WAS MACHST DU SO?
attraktiv hier: ≈ interessant
heimwerken zu Hause mit Händen und
Werkzeugen arbeiten
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!
bes¶ndere (-r/-s) speziell
die Zukunft die nächste Zeit
die Hælfte, -n 50 Prozent
d¢rchschnittlich ≈ meistens: Das ist normal.
der B¢ndes- hier: Präsident von Deutsch-
präsident, -en land
damals hier: in dem Jahr
FÜR JEDEN EINE EIGENE ZEITUNG
entscheiden hier: unter verschiedenen
Dingen wählen
auswählen hier: unter verschiedenen
Dingen wählen
der Artikel, - hier: Text in einer Zeitung
oder Zeitschrift
der Verlag, -e Firma: Sie macht Zeitungen,
Zeitschriften oder Bücher.
L E I C HT
perfekt DEUTSCH
ÜBERSETZUNGEN IN SIEBEN SPRACHEN AUF SEITE 49/50
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!
Ein 100. Geburtstag ist ein ganz besonderer Tag. In Zukunft wird es immer mehr
Menschen geben, die diesen Geburtstag noch feiern können. Die Hälfte aller Babys,
die heute in reichen Ländern geboren werden, können 100 Jahre und älter werden. Das sagten Experten der Medizinzeitschrift
Lancet. In Deutschland werden heute neugeborene Jungen durchschnittlich 77 und neugeborene Mädchen 82 Jahre alt, glauben
Experten. Traditionell gibt es zum 100. Geburtstag Glückwünsche vom Bundespräsidenten. 1991 lebten in Deutschland 1745
100-Jährige. Damals wünschte der Bundespräsident also 1745-mal Glück. 2007 hat er schon 5120 100-Jährigen gratuliert.
UND WAS MACHST DU SO?
Es gibt Hobbys, die Frauen bei Männern beson-
ders attraktiv finden. Das sind sie:
Kochen 79,4 %
Theater 62,5 %
Sport 54,7 %
Heimwerken 50,5 %
Musik 46,8 %
FÜR JEDEN EINE EIGENE ZEITUNG
Eine Zeitung zum Selbermachen: Das ist Niiu. Ihre Käufer können entscheiden, was in der
neuen deutschen Zeitung stehen soll. Das funktioniert so: Bis um 14 Uhr muss ein Kunde
im Internet die Nachrichten für den nächsten Tag auswählen. Dann wird die 24 Seiten
dicke Zeitung gedruckt – individuell mit den Nachrichten, die er lesen will. Am nächsten
Tag liegt sie im Briefkasten. Bei Niiu können die Leser auch selbst wählen, woher die
Nachrichten kommen sollen. Das können zum Beispiel
Politik-Artikel aus der New York Times sein, dazu
lokale Nachrichten aus dem Berliner Tagesspiegel
und Wirtschaftsnachrichten aus dem Handelsblatt.
Für Niiu schreiben Journalisten keine eigenen
Artikel. Das Team kombiniert Texte aus vielen
anderen Zeitungen und aus dem Internet.
17 Verlage aus Deutschland und anderen Ländern bie-
ten dafür den kompletten Inhalt ihrer Zeitungen an.
Q
U
E
L
L
E
:
S
T
A
T
I
S
T
A
.
O
R
G
F
O
T
O
S
:
F
O
T
O
L
I
A
/
A
L
T
A
.
C
,
D
.
Z
I
D
A
R
,
M
A
R
I
O
6-10_Kurz_und Knapp_NEU_0110.qxd 26.11.2009 15:51 Uhr Seite 10
perfekt DEUTSCH 1/10
MEIN ERSTER MONAT
Z
wei Monate habe ich auf mein Visum für
die Schweiz gewartet. Vor einem Jahr bin
ich endlich auf dem Genfer Flughafen ange-
kommen. Es war sehr, sehr kalt. Ich habe
niemanden gekannt und kaum Deutsch
gesprochen. Deshalb war ich bei meiner
Ankunft nicht sehr glücklich. Ich dachte nur:
Was mache ich eigentlich hier?
Ich bin vom Flughafen mit dem Zug
nach Bern gefahren. Dort hat mich Judith
vom Bahnhof abgeholt. Judith ist Studen-
tin an der Universitätsklinik, wo ich jetzt
arbeite. Sie hat mich zu meiner Wohnung
gebracht. Judith hat mir erklärt, wie die
öffentlichen Verkehrsmittel in Bern funk-
tionieren, und mir einen Stadtplan ge-
schenkt. Sie hat mir meinen neuen Ar-
beitsplatz gezeigt und ist auch noch mit
mir einkaufen gegangen – damit ich es am
Abend zu Hause gemütlich hatte. Ich war
ihr so dankbar! Wir sind bis heute gute
Freunde.
Die Schweizer sind sehr freundlich und
höflich. Ich lerne jetzt Deutsch. Aber das
Schweizerdeutsch ist sehr schwer für mich.
Manchmal gibt es deshalb Probleme. Aber
dann spreche ich Englisch – irgendwer
übersetzt das immer. Einmal habe ich mich
verlaufen. Ich habe auf dem Stadtplan
nach dem richtigen Weg gesucht. Da hat
MINA REZAEI
IN BERN
die Doktor„ndin, Person: Sie macht eine
-nen systematische Untersu-
chung und möchte den
Doktortitel bekommen.
b¡rgsteigen auf einen Berg gehen
d„chte Prät. von: denken
das œffentliche z. B. U-Bahn, Straßen-
Verkehrsmittel, - bahn, Bus
¡s gemütlich haben ≈ eine angenehme At-
mosphäre haben
d„nkbar hier: so, dass man je-
mandem danken möchte
“rgendwer jemand
s“ch verlaufen einen falschen Weg
nehmen und nicht mehr
wissen, wo man ist
s“ch wohlfühlen zufrieden sein, sich gut
fühlen
st¶lz hier: ≈ glücklich, froh
die F¶rschungs- hier: Teil von der
abteilung, -en Klinik: Dort wird für
mehr Wissen gearbeitet.
der Ruf hier: Name, Reputation
|ch war begeistert. Es hat mir sehr gut
gefallen.
ausgerüstet hier: eingerichtet
das Heimweh intensiver Wunsch, in
die Heimat zurückzuge-
hen
freihaben hier: nicht zur Arbeit
gehen müssen
die F„chzeitschrift, Zeitschrift für Experten
-en auf einem speziellen
Sektor
vergehen hier: enden
HEIMAT: Iran
ALTER: 31 Jahre
BERUF: Doktorandin
ERSTER MONAT: Januar 2009
HOBBYS: Literatur, Poesie, Bergsteigen
11
F
O
T
O
S
:

R
.

Z
Ö
L
L
E
R
;

S
W
I
S
S
-
I
M
A
G
E
.
C
H
/
S
T
E
P
H
A
N

E
N
G
L
E
R
,

T
E
R
E
N
C
E

D
U

F
R
E
S
N
E
;

K
A
R
T
E
:

C
A
R
T
O
M
E
D
I
A
.
D
E
,

O
L
I
V
E
R

H
A
U
P
T
S
T
O
C
K
,

D
O
R
T
M
U
N
D
L E I C HT
die Fl¢sslage, -n von: an einem Fluss liegen
gehören zu ≈ ein Teil sein von
das W¡ltkulturerbe Häuser und Städte in aller Welt: Sie sollen für die Menschen
der nächsten Zeit so bleiben, wie sie sind, und man darf sie
nicht kaputt machen.
BERN
WO: im Schweizer Mittelland
EINWOHNER: 122 658
BESONDERHEITEN: Hauptstadt der Schweiz, idyllische Flusslage
an der Aare, wegen der vielen Arkaden gehört das Zentrum
zum Weltkulturerbe
mir sofort eine ältere Dame geholfen.
Ich fühle mich sehr wohl in Bern, nicht
nur wegen der Leute. Ich bin auch stolz auf
meine Arbeit am Berner Inselspital. Es war
nicht leicht, diese Stelle zu bekommen. Ich
wollte nach dem Studium meinen Doktor
gern im Ausland machen. Aber wo? Die
Berner Forschungsabteilung hat einen
besonders guten Ruf. Als ich das erste Mal
an meinem Arbeitsplatz war, war ich
begeistert: Das Labor ist perfekt ausgerüs-
tet. Ich kann hier viel mehr lernen als in
Teheran. Deshalb arbeite ich gern und oft
bis spät am Abend.
Das hilft auch gegen das Heimweh. Am
schlimmsten war es an meinem ersten
Wochenende in der Schweiz. Ich hatte frei
und wollte im Zentrum spazieren gehen.
Aber sonntags sind alle Geschäfte ge-
schlossen. In der Stadt sind dann auch
kaum Leute. Ich fühlte mich ganz allein.
Ich hatte noch kein Telefon, kein Internet
und keinen Fernseher. Da habe ich den
ganzen Tag medizinische Fachzeitschriften
gelesen. Am liebsten wollte ich sofort wie-
der nach Hause. Zum Glück habe ich in
Bern Freunde gefunden. Mit ihnen zusam-
men vergehen die Wochenenden viel
schneller.
<
MIT MINA REZAEI SPRACH RENATE ZÖLLER
Diesen Text können Sie vom 14.12.2009 bis zum 24.1.2010 hören: Tel. 089/85681-317
oder www.deutsch-perfekt.com ) Audio ) Lesen & Hören

11-Erster_Monat_neu2_0110.qxd 26.11.2009 15:52 Uhr Seite 11
12 perfekt DEUTSCH 1/10
MENSCHEN DES MONATS
MARGOT KÄSSMANN
Das Gesicht der evangelischen Kirche ist nun weiblich. Als erste Frau ist Margot Käßmann zur Vorsitzenden des Rats der
Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) gewählt worden. Die Landesbischöfin von Hannover repräsentiert damit die 25
Millionen deutschen Protestanten. Ein Jahr früher hätte die 51-Jährige die Wahl abgelehnt, sagte sie. Sie war damals in
einer schweren Lebenskrise. Zuerst war sie im Jahr 2006 an Brustkrebs erkrankt. Mit Erfolg kämpfte sie gegen die Krank-
heit. Ein Jahr später ließ sie sich von ihrem Mann, der auch Pfarrer ist, scheiden. Damals dachte sie daran, ihre Karriere zu
beenden. Aber ihre Kollegen und viele andere Menschen machten der populären Pfarrerin Mut und gaben ihr neue Kraft.
Auch ihre vier erwachsenen Töchter unterstützten sie. Ihre Kraft bekam Käßmann aber vor allem aus der Bibel. In ihrer
neuen Position will sie den Menschen raten, öfter in der Bibel zu lesen. Außerdem wird Sie in den nächsten sechs Jahren
wahrscheinlich noch deutlicher als bis jetzt ihre Meinung zu politischen Themen sagen.
WER IST EIGENTLICH …?
MI T T E L
HERMANN MAIER
Skifahren nur zum Spaß? Das kann Her-
mann Maier, genannt „Herminator“, in
diesem Winter zum ersten Mal seit vie-
len Jahren. Der 37-jährige Österreicher
hat seine Skifahrerkarriere beendet.
Immer öfter hatte sich der Doppel-
Olympiasieger verletzt. So wurde ihm
der Sport zu anstrengend.
HENRYK M. BRODER
„Meine Kippa liegt im Ring“, sagte der
jüdische Publizist Henryk M. Broder. Er
wollte Präsident des Zentralrats der
Juden in Deutschland werden. Aber fast
niemand hat dem Provokateur ge -
glaubt, dass er es ernst meint. Und der
63-Jährige zog seine Kandidatur
schnell wieder zurück.
THILO SARRAZIN
Er hat schon oft provoziert. Aber dieses
Mal ist Thilo Sarrazin zu weit gegangen.
Der Sozialdemokrat und Vorstand der
Bundesbank sprach über Ausländer,
die „ständig neue Kopftuchmädchen“
produzieren. Die Bundesbank hat des-
halb die Aufgaben des 54-Jährigen
reduziert.
12-13_MDM_Q7_0110.qxd 27.11.2009 9:40 Uhr Seite 12
13 perfekt DEUTSCH 1/10
MARGOT KÄSSMANN
das Ges“cht, -er hier: ≈ charakteristisches
Aussehen; Leiter
die Vorsitzende, -n Frau, die eine Organisation
leitet
der Rat der Evange- Organisation, die für die
lischen K“rche Interessen der 22 selbst-
ständigen protestantischen
Kirchen spricht
die L„ndesbischöfin, Frau mit hoher Position in
-nen der evangelischen Kirche
der Br¢stkrebs Tumor im Oberkörper von
Frauen
erkr„nkt sein „n eine Krankheit haben
s“ch scheiden l„ssen ≈ zu einer öffentlichen
Institution gehen, wo eine
Ehe geschieden wird
der Pf„rrer, - Person, die in einer Kirche
religiöse Aufgaben hat
Mut m„chen hier: Positives sagen, um
Energie für eine schwere
Zeit zu geben
HENRYK M. BRODER
Meine K“ppa liegt “m hier: Ich habe mich um die
R“ng. Position des Präsidenten
beworben.
jüdisch von: Jude = Person, deren
Religion die Thora als Basis
hat
der Zentralrat der Organisation der Juden in
Juden Deutschland
zur•ckziehen hier: erklären, dass man
etwas nicht mehr will
THILO SARRAZIN
zu weit gehen etwas tun, was man nicht
mehr akzeptieren kann
der Vorstand, ¿e hier: Mitglied der Gruppe,
die eine Firma oder einen
Verein leitet
die B¢ndesbank ≈ Bank, die sich um das
deutsche Geld und die
Geldpolitik kümmert
stændig immer, dauernd
das K¶pftuch- muslimisches Mädchen,
mädchen, - das ein Stück Stoff um den
Kopf trägt
produzieren machen, herstellen
CINDY AUS MARZAHN
die Außenseiterin, Person, die nicht im
-nen sozialen System der
Gesellschaft integriert ist
der Deutsche Gegenstand, den ein sehr
Comedypreis guter Comedian bekommt
PHILIPP RÖSLER
das Waisenkind, -er Kind, dessen Eltern gestor-
ben sind
die FDP kurz für: Freie Demo kra -
tische Partei
der Zw“lling, -e ≈ eines von zwei Kindern,
die am selben Tag von der-
selben Mutter geboren
wurden
JOHANNA WOKALEK
die Päpstin, -nen Frau mit der höchsten
Position in der katholischen
Kirche (eine Position, die es
für Frauen eigentlich nicht
gibt)
DANIEL KEHLMANN
die Verm¡ssung, -en von: vermessen = genau
feststellen, wie groß ein
Stück Land ist
der Ruhm hier: Bekanntheit
besch“mpfen böse Worte benutzen gegen
ausüben machen
F
O
T
O
S
:

P
I
C
T
U
R
E
-
A
L
L
I
A
N
C
E
/
D
P
A
;

B
R
A
I
N
P
O
O
L
;

W
W
W
.
P
H
I
L
I
P
P
-
R
O
E
S
L
E
R
.
D
E
;

A
C
T
I
O
N

P
R
E
S
S
/
K
R
U
G
,

F
R
A
N
Z
I
S
K
A
;

B
I
L
L
Y

&

H
E
L
L
S
CINDY AUS MARZAHN
Sie ist sehr dick, seit langer Zeit arbeitslos und
extrem sarkastisch. Aber Cindy aus Marzahn
alias Ilka Bessin ist keine Außenseiterin – sie
hat Millionen Fans. Deshalb hat Bessin in ihrer
Rolle als Cindy in zwei Kategorien den Deut-
schen Comedypreis bekommen. Selten wird so
böse gelacht.
PHILIPP RÖSLER
Ein Märchen ist wahr geworden. Als Waisen-
kind kam Philipp Rösler im Alter von neun
Monaten aus Vietnam nach Deutschland. Nun
ist er mit 36 Jahren der jüngste deutsche Bun-
desgesundheitsminister. Der FDP-Politiker hat
inzwischen selbst Zwillinge – das perfekte
Glück für den Hannoveraner.
JOHANNA WOKALEK
Sie hat die Rolle nur bekommen, weil Franka
Potente ablehnte. Aber Johanna Wokalek hat
gezeigt, was sie kann. Als Die Päpstin wird die
34-Jährige nun vielen Menschen in Erinne-
rung bleiben. Bald zeigt die Freiburgerin in
einer Nazi-Komödie, wie viele Facetten ihr
Können hat.
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!
DANIEL KEHLMANN
Er wird jetzt 35 Jahre alt. Das ist nicht sehr alt für einen
Schriftsteller. Aber trotzdem ist Daniel Kehlmann für viele
schon jetzt ein großer Schriftsteller. Spätestens seit dem
Millionen-Bestseller Die Vermessung der Welt ist der in Wien
und Berlin lebende Kehlmann auch international bekannt.
Das Buch war 2006 auf Platz 2 der Bücher, die auf der Welt
am meisten verkauft wurden. Auch sein 2008 publiziertes
Buch Ruhm– Ein Roman in neun Geschichten ist ein Best-
seller. Die Kritik zu diesem Buch war sehr unterschiedlich:
Manche Kritiker beschimpften Kehlmann. Der Schriftsteller
reagierte ärgerlich und verglich Literaturkritiker mit
Zahnärzten. „Man fragt sich manchmal, warum es Leute
gibt, die freiwillig diesen Job ausüben“, sagte er.
12-13_MDM_Q7_0110.qxd 27.11.2009 9:40 Uhr Seite 13
„WISSENMÜSSENSIEGARNICHTS“
14
DANIEL HOPE ist einer der besten
Geiger der Welt. ANDREA LACHER
hat den 35-Jährigen getroffen
und mit ihm über klassische
Musik, sein Buch und
das deutsche Publikum
gesprochen.

14-15_Interview_Hope_0110.qxd 27.11.2009 9:41 Uhr Seite 14
perfekt DEUTSCH 1/10
der Geiger, - Musiker, der Geige spielt
(die Geige, -n Musikinstrument in der Form eines kleinen
Cellos)
das Abonnement, -s hier: Karten für mehrere Konzerte
franz.
genießen Freude haben an
die [bwechslung, -en hier: Änderung, Variation
vorstellen hier: eine Idee haben von
tatsächlich/tatsæchlich ≈ wirklich
¢nglaublich/unglaublich hier: ≈ sehr stark, besonders intensiv
verstaubt hier: unmodern
s“ch benehmen hier: ≈ höflich sein
erleben hier: sehen und fühlen
hautnah direkt und intensiv
der T¢rnschuh, -e leichter Schuh für Sport
die Leidenschaft, -en hier: intensive Gefühle
kl„tschen hier: applaudieren
das W¡rk, -e hier: Musikstück
schaden Nachteile bringen
dagegen hier: ≈ aber, im Gegensatz dazu
der Mut ↔Angst
verallgemeinern generalisieren
geb“ldet mit sehr guten Kenntnissen
der Austausch hier: Unterhaltung, Gespräch
w¶rtlos ohne Worte
der œffentliche Radio- oder Fernsehstation, die von ihrem
R¢ndfunk Publikum finanziert wird und einen Auftrag
von und für die Öffentlichkeit hat
hoch schætzen hier: wissen, dass etwas wichtig ist
k•rzen hier: reduzieren
hochhalten hier: ≈ (etwas positives) erklären, zeigen
„bschaffen hier: ≈ beenden
Ich habe einmal jemanden gesucht, der
meine Abonnement-Karten für die Mün-
chener Philharmonie nimmt. Da schrieb
mir ein Bekannter: „Sag mal, hat man
eigentlich noch Sex, wenn man so ein
Abonnement hat?“ Warum hat klassische
Musik so ein Image?
Ich kann nicht sagen, dass klassische Musik immer
ein schlechtes Image hat. Natürlich haben oft Men-
schen ein Abonnement, die schon älter sind und
sich einfach freuen, zusammen zu sein und die
Musik zu genießen. » Für junge Leute, für Leute,
die vielleicht mehr Abwechslung mögen in ihrem
Leben, ist das manchmal schwer vorzustellen, dass
man da Spaß haben kann. Spaß wie in einem Pop-
konzert oder beim Sex oder was auch immer. Aber
es ist tatsächlich möglich, in einem klassischen Kon-
zert unglaubliche Gefühle und Emotionen zu krie-
gen. Man muss es aber nur riskieren. «
Viele finden klassische Musik langweilig.
Ja, viele denken, klassische Musik ist langweilig,
verstaubt, zu teuer, man muss sich benehmen, das
Publikum ist eine exklusive Gruppe. Das stimmt
zum Teil, aber nicht nur. Es gibt so viele Möglich-
keiten, klassische Musik zu erleben. Auch ohne
Abonnement. In Konzerten kann man einfach
geniale Musik hautnah kennenlernen, die Künstler
auch persönlich erleben. Daran ist nichts langwei-
lig. Vor allem nicht an der Musik.
In Deutschland liegt das Durchschnittsalter
von Konzertbesuchern bei 63 Jahren. Sie
sind ein Klassik-Star, tragen Jeans und
Turnschuhe, gehen in Schulklassen und
wollen dort bei jungen Menschen das
Interesse für diese Musik wecken. Warum
ist Ihnen das so wichtig?
Ich würde mir wünschen, dass die Leute die klas-
sische Musik so erleben können, wie sie auch
geschrieben wurde. » Da ist nichts Langweiliges
oder Verstaubtes an einem Beethoven, an einem
Mozart oder Vivaldi. Im Gegenteil. Das waren die
radikalsten, revolutionärsten Leute, die gelebt
haben, geliebt haben. Und die haben eine Leiden-
schaft in sich gehabt. « Das hört man in ihrer
Musik. Und man vergisst es so oft.
Ihr neues Buch heißt: Wann darf ich klat-
schen? Sie erklären darin den klassischen
Konzertbetrieb. Was muss ich denn wissen,
wenn ich ins Konzert gehe?
» Wenn du ein bisschen über die Werke Bescheid
weißt, über die Struktur, über die Form – es kann
nicht schaden. Aber ich habe Menschen erlebt in
einer Beethoven-Sinfonie, die zum ersten Mal
gesagt haben: „Mein Gott, ich habe die Rolling
Stones dagegen gesehen, und ich habe nicht so
einen Kick gehabt. «
Also, was muss ich wissen?
Gar nichts. Man braucht einfach nur den Mut, ein-
mal ins Konzert zu gehen.
Spielen Sie gerne vor deutschem Publikum?
» Sehr gerne. Ich finde, es ist ein sehr intelligentes
Publikum. Und es ist immer gefährlich, jetzt zu ver-
allgemeinern. Aber ich finde, es ist ein sehr gebil-
detes Publikum. Und man hat immer einen sehr
interessanten Austausch. Das passiert wortlos,
wenn man spielt. «
In Deutschland werden viele Orchester vom
Staat oder vom öffentlichen Rundfunk
finanziert. Was bedeutet das für den
Musikbetrieb?
DANIEL HOPE
F
O
T
O
:

U
N
I
V
E
R
S
A
L

M
U
S
I
C
/

H
.

H
O
F
F
M
A
N
N
Daniel Hope wurde 1974 im südafrikani-
schen Durban geboren und ist in London
aufgewachsen. Mit vier Jahren begann er,
Geige zu spielen. Einer seiner Lehrer war
später Yehudi Menuhin. Von 2002 bis 2008
war Hope das jüngste Mitglied des berühm-
ten Beaux Arts Trios. Außerdem wurde er
mit dem Echo Klassik, dem Preis der deut-
schen Schallplattenkritik, und dem Classi-
cal Brit Award ausgezeichnet. 2007 er-
schien sein Buch Familienstücke. Es ist ein
Buch über die Geschichte seiner jüdischen
Familie. Die Familie besaß in Berlin eine
Firma. Als Hitler an die Regierung kam,
musste die Familie ins Exil. Daniel Hope ist
mit einer Deutschen verheiratet und lebt in
Amsterdam. Parallel zu seinem Buch Wann
darf ich klatschen? erschien auch seine CD
Air. A Baroque Journey.
die Geige, -n Musikinstrument in der
Form eines kleinen Cellos
der Preis, -e hier: Gegenstand oder Geld
für sehr gute Musik und
Musiker
die Sch„llplattenkritik hier: ≈ Organisation, die
Rezensionen zu Musik
macht
ausgezeichnet w¡rden hier: bekommen
m“t
erscheinen hier: publiziert werden
jüdisch von: Jude = Person, deren
Religion die Thora als Basis
hat
das Exil, -e hier: Leben in einem frem-
den Land, weil es in der
Heimat zu gefährlich ist
kl„tschen hier: applaudieren
INTERVIEW
Die Antworten zwischen » und « können Sie hören: vom 14.12.2009 bis zum 24.1.2010,
Tel. 089/85681-318 oder www.deutsch-perfekt.com ) Audio ) Lesen & Hören

15
Es zeigt, wie hoch die Musik in Deutsch-
land geschätzt wird. Es ist etwas Beson-
deres, dass so viele kleine Städte auch
eine Staatsoper oder ein Staatstheater
haben. Zwar beschwert sich jeder darü-
ber, dass es nicht genug Geld für die Kul-
tur gibt. Bei den Orchestern wird Geld
gekürzt. Das ist traurig. Trotzdem haben
es Musiker in Deutschland im Vergleich
zu anderen Ländern sehr gut. Es gibt ein
System, das die Musiker schützt. Es gibt
eine Rente und Versicherungen. Ich
finde das sehr wichtig. Deutschland soll-
te das auch im Ausland hochhalten. Es
wäre eine Tragödie, wenn dieses System
abgeschafft würde. Wirklich.
<
MI T T E L
14-15_Interview_Hope_0110.qxd 27.11.2009 9:41 Uhr Seite 15
16 perfekt DEUTSCH 1/10
Auf den Türmen, an der Fassade,
im Inneren: Am Kölner Dom,
Deutsch lands meistbesuchter
Sehenswürdigkeit, arbeiten
jeden Tag rund 60 Hand-
werker. CHRISTIAN
MEYER hat den Ort
besucht, an dem die
Bauarbeiten nie zu
Ende gehen.
S C HWE R
16-19_KoelnerDom_Q7_0110.qxd 27.11.2009 9:42 Uhr Seite 16
BAUARBEITEN SEIT 1248
Der Ort am Rhein, wo heute der Kölner Dom steht, war schon
im Römischen Reich ein Sammelpunkt für die Christen. Im
frühen Mittelalter wurde dort der karolingische Dom gebaut.
Er war Amtssitz des Kölner Erzbischofs und Wallfahrtskirche.
Im Jahr 1248 wurde die alte Kirche abgerissen. Es sollte eine
neue, gotische Kathedrale gebaut werden. Am 15. August
1248 begannen die Bauarbeiten.
Fast 200 Jahre lang wurde an dem Dom gebaut. Um 1530
wurden die Arbeiten beendet, weil das Geld fehlte. Als Schutz
gegen Wind und Wetter wurde ein Notdach gebaut. Im Innen-
raum war die Kirche aber schon damals reich geschmückt.
300 Jahre ruhten die Bauarbeiten. Erst ab 1842 wurde das
Gotteshaus nach den alten Plänen weitergebaut. Als Letztes
waren 1880 die beiden 157 Meter hohen Türme fertig. Der
Dom ist nach dem Ulmer Münster das zweithöchste Kirchen-
gebäude Europas und das dritthöchste der Welt. 4000 Men-
schen haben in dem 43 Meter hohen Innenraum Platz.
Im Zweiten Weltkrieg wurde die Kathedrale durch Bom-
ben beschädigt, weshalb seit den 50er-Jahren Reparaturar-
beiten nötig waren. Seit 1996 gehört das Gebäude zum Welt-
kulturerbe der UNESCO. Weil Wind, Regen und Abgase den
Sandstein beschädigen, finden permanent Renovierungsar-
beiten statt.
das Römische Reich Gebiet, das zum Machtbereich des historischen
Roms gehörte
das M“ttelalter historischer Zeitraum von ungefähr 500 bis 1500
nach Christus
der ]rzbischof, ¿e Person mit sehr hoher Position in der Kirche
die W„llfahrts- Kirche, zu der die Menschen reisen, weil dort ein
kirche, -n religiöses Ereignis stattgefunden hat
„breißen hier: ≈ zerstören
das Notdach, ¿er hier: einfaches Dach, das man nur so lange ver-
wendet, bis man ein besseres Dach bauen kann
reich schm•cken mit vielen wertvollen Materialien dekorieren
ruhen hier: ≈ nicht weitergemacht werden
das W¡ltkulturerbe Gebäude und Städte in aller Welt, die man für die
Menschen in Zukunft schützen soll
der S„ndstein, -e weicher Stein
17 perfekt DEUTSCH 1/10
S
chon bei der Anfahrt nach Köln
sind die Türme gut zu sehen.
Egal aus welcher Himmels -
richtung, egal ob man mit dem
Zug, mit dem Auto oder mit dem Schiff
nach Köln reist: Die zwei Türme des
Kölner Doms sind das Erste, was von
der Stadt zu sehen ist. In Köln gibt es
ein ungeschriebenes Gesetz, dass kein
Haus höher sein darf als der Dom. Nur
der Fernsehturm ist höher.
Rund sieben Millionen Menschen
besuchen jedes Jahr das Gotteshaus –
es ist die beliebteste Sehenswürdigkeit
Deutsch lands. Wer vor der Kathedrale
steht, ist sofort fasziniert. Es ist zuerst
die Größe, die den Besucher staunen
lässt: Der Dom ist 145 Meter lang, 86
Meter breit, die Türme sind 157 Meter
hoch. Die 7000 Quadratmeter große
Westfassade ist die größte Kir -
chenfassade der
Welt. Wer vor dem
riesigen Westportal
steht und nach oben schaut, sieht ganz
oben an einem der Türme ein Gerüst:
Ein erstes Zeichen der Bauarbeiten, für
die der Dom berühmt ist.
500 Jahre dauerte es vom Bau -
beginn bis zur Fertigstellung – 300
Jahre davon waren die Arbeiten unter-
brochen (siehe rechts oben). Im Jahr
1880 war die Kathedrale fertig. Nach
dem Zweiten Weltkrieg mussten erst
die Zerstörungen durch Bomben repa-
riert werden, seitdem wird permanent
renoviert. 60 Handwerker arbeiten in
der Dombauhütte, der großen
Werkstatt direkt neben dem Dom.
Steinmetze und Bildhauer restaurieren
die kaputte Fassade, Dachdecker repa-
rieren das Dach, dazu kommen Tischler,
Maler, Elektriker, ein Schlosser und ein
Schmied. Auch für den Gerüstbau gibt
es eigene Mitarbeiter. Und um den
17
> F
O
T
O
S
:
F
O
T
O
L
I
A
/
C
.
K
Y
K
A
L
;
C
.
M
E
Y
E
R
Nur zehn Prozent der Steine sind neu –
viele sind nur frisch gereinigt.
die [nfahrt, -en Hinreise
das ¢ngeschriebene von allen akzeptierte, aber
Ges¡tz, -e nicht schriftlich dokumen-
tierte Regel
der F¡rnsehturm, ¿e sehr hoher Turm, über den
Radio- und Fernseh pro -
gramme gesendet werden
fasziniert so, dass etwas einem sehr
gut gefällt
staunen überrascht sein
riesig sehr groß
das Ger•st, -e hier: Konstruktion für
Bauarbeiten an einem
Gebäude
die F¡rtigstellung, von: fertigstellen = fertig
-en machen
unterbr¡chen hier: immer wieder stoppen
der Steinmetz, -e Person, die beruflich mit
Steinen arbeitet
der B“ldhauer, - Künstler, der Skulpturen
macht
der D„chdecker, - hier: Person, die beruflich
Dachsteine auf Dächer legt
der T“schler, - Person, die beruflich Möbel
aus Holz herstellt
der Schl¶sser, - Person, die beruflich an
Metallgegenständen arbeitet
und/oder diese repariert
der Schmied, -e Person, die beruflich aus
Metall z. B. Werkzeuge macht
Figuren am Westportal
Seit der Reinigung
sehen sie aus wie neu
16-19_KoelnerDom_Q7_0110.qxd 27.11.2009 9:42 Uhr Seite 17
18 perfekt DEUTSCH 1/10
Domschatz kümmern sich eine Gold -
schmiedin und ein Silberschmied.
Barbara Schock-Werner ist die Chefin
all dieser Handwerker. Sie ist seit 1999
Dombaumeisterin in Köln. Ihre Qualifi -
kationen: Sie ist Architektin und Kunst -
historikerin – und absolut schwindelfrei.
Das muss sie auch sein, denn für ihre
Arbeit muss sie immer wieder hoch hin-
auf, auf die Baustellen am Turm. „Bald
werde ich wieder ganz hoch auf 140
Meter gehen, weil wir gerade eine
Erdbebenmessstation angebracht ha -
ben“, erzählt die 62-jährige Professorin.
Dann muss sie los – zum Rundgang, auf
dem sie jede Baustelle am Dom und jede
Werkstatt der Dombauhütte besucht. „Wo
es sinnvoll ist, verwenden wir ganz
moderne Technologien“, sagt die Dom -
bau meisterin. „Gleichzeitig arbeiten wir
aber noch oft so, wie es unsere Vor -
gänger im Mittelalter gemacht haben. Da
hat sich wenig geändert.“ Oft schreiben
Autoren, die Kathedrale sei während
der permanenten Renovie rungsarbeiten
ein zweites Mal gebaut worden. „Das
stimmt natürlich nicht“, sagt Barbara
Schock-Werner. Höchstens zehn Prozent
der Steine sind neu – viele sind nur
gereinigt.
Wie die weißen Figuren am West -
portal. Trotz der großen Türen kann es
dort am Wochenende längere Warte -
zeiten geben – bis zu 20 000 Menschen
kommen täglich in die Kathedrale. Vom
Westportal öffnet sich ihnen der Blick auf
das Langhaus mit seinen 144 Metern
Länge und 43 Metern Höhe. An dessen
Ende steht der Dreikönigenschrein,
rechts davon im Chor der berühmte Altar
von Stefan Lochner.
Zwischen den vielen Touristen stehen
Männer in roten Mänteln. Domschweizer
heißen die nach der Schweizergarde des
Vatikans genannten Aufsichtspersonen.
Sie sorgen dafür, dass sich die vielen
Besucher ruhig und korrekt verhalten.
Die Männer tragen Spendenboxen aus
dem 19. Jahrhundert. Die Boxen sind so
schwer, dass viele Domschweizer vom
Tragen Rückenschmerzen bekommen.
Deshalb entwerfen Studenten der Kölner
Designschule zurzeit leichtere Boxen.
Einer der Domschweizer bittet einen
Jugendlichen, seine Mütze vom Kopf zu
nehmen. „Jüngere Leute wissen oft
nicht, dass man die Mütze absetzen soll
– oder sie albern herum“, kommentiert
ein älterer Herr mit weißem Bart. Helmut
Meyer trägt keinen roten Mantel, son-
dern normale Straßenkleidung. Der 77-
Jährige nennt sich „Der Stadtstreicher“.
Er ist pensionierter Universitätsdozent
und veranstaltet Führungen durch den
Dom. „Viele denken einfach, den Dom
muss man gesehen haben. Da kommen
dann ganz unterschiedliche Menschen
zusammen“, sagt Meyer. Dann müsse
man eben auch einmal erklären, was
der Domschatz, ¿e Gegenstände im Dom, die sehr viel
wert sind
die G¶ldschmiedin, Frau, die beruflich (Gold-)Schmuck
-nen herstellt und repariert
schw“ndelfrei ohne in großen Höhen Schwindel
zu fühlen
(der Schw“ndel hier: unangenehmes Gefühl, bei
dem man meint, dass alles sich im
Kreis bewegt)
die Erdbebenmess- ≈ Gerät, das die Bewegung der
station, -en Erde messen kann
„nbringen installieren
s“nnvoll so, dass es Sinn hat
der Vorgänger, - Person, von der man Amt und
Aufgaben übernommen hat
das M“ttelalter historischer Zeitraum von ungefähr
500 bis 1500 nach Christus
das L„nghaus, ¿er langer Teil einer Kirche, in dem die
Gottesdienstbesucher sitzen
der Dreikönigen- großer Kasten aus wertvollen Mate-
schrein rialien, in dem die Reliquien der
Heiligen Drei Könige sind
(heilig im christlichen Glauben besonders
wichtig)
die Schweizergarde ≈ Schweizer Soldaten, die vor allen
Eingängen zum Vatikan stehen und
aufpassen
die Aufsichtsperson, Person, die etwas kontrolliert
-en
die Sp¡ndenbox, -en kleiner Kasten, in den man Geld
werfen kann
entw¡rfen etwas Neues zeichnen oder planen
„bsetzen hier: vom Kopf nehmen
her¢malbern ≈ Unsinn machen
der St„dtstreicher, - meistens arme Person ohne Woh -
nung, die in der Stadt lebt
der Universitäts- Lehrer an einer Universität
dozent, -en
der P“lger, - Person, die eine Reise zu einem
religiösen Ort macht
der Schrein, -e dekorierter wertvoller Gegen stand,
in den man meistens religiöse
Dinge legt
der G„starbeiter, - Person, die in ein fremdes Land
geht, um dort für eine bestimmte
Zeit zu arbeiten
¡rst r¡cht hier: ≈ genau deswegen, noch
mehr
der Trubel ≈ große Unruhe, Lärm und viele
Menschen
der Gl¶ckenturm, ¿e (Kirch-)Turm, in dem Glocken hän-
gen
(die Gl¶cke, -n Gegenstand aus Metall, der einen
Laut produziert)
umgehen hier: nicht teilnehmen an
¢nterirdisch unter der Erde
die Besucherplatt- hier: Platz auf dem Turm, von dem
form, -en man eine gute Aussicht hat
das Gelænder, - ≈ Konstruktion, z. B. an Treppen
oder Balkonen, um nicht zu fallen
der [bstieg, -e von: absteigen = hinuntergehen
der Gl¶ckenstuhl, ¿e langes, schweres Stück Holz, an
dem die Glocken hängen
schw“ngen hier: sich durch die Luft bewegen
läuten mit einer Glocke Laute produzieren
der Glœckner, - Person, die für das Läuten der
Glocken zuständig ist
überstehen hier: zurechtkommen mit
„nstrahlen hier: durch viele Lampen hell
machen
der Gläubige, -n von: glauben = hier: an die Ideale
einer Religion glauben
Chefin von 60 Handwerkern Dombaumeisterin Barbara Schock-Werner
16-19_KoelnerDom_Q7_0110.qxd 27.11.2009 9:42 Uhr Seite 18
19 1/10 perfekt DEUTSCH
F
O
T
O
S
:
P
I
C
T
U
R
E
A
L
L
I
A
N
C
E
/
D
P
A
;
U
L
L
S
T
E
I
N
B
I
L
D
/
W
O
L
T
E
R
F
O
T
O
;
C
.
M
E
Y
E
R
(
2
)
den Ohren schaden könne. Aber der
Glöckner beruhigt ihn: Der „Dicke
Pitter“ läutet nur zu besonderen
Ereignissen. Eine kleinere der acht
Glocken läutet einmal. Alle Besucher
überstehen das Läuten ohne Probleme.
Als sie am Ausgang ankommen, ist es
draußen schon dunkel. Die Kathedrale
ist hell angestrahlt. In wenigen Minuten
werden die Domschweizer die Türen
schließen. Bis sechs Uhr morgens ist
Stille im Dom. Dann öffnen die Männer
in Rot wieder die Türen. Für die
Gläubigen und für die Touristen.
<
MUSLIME IM DOM
Am 3. Februar 1965 konnten Passanten vor dem
Kölner Dom etwas Ungewöhnliches beobachten:
Türkische Gastarbeiter gingen mit ihren
Gebetsteppichen in die Kathedrale, um dort das
Ende des Ramadans zu feiern. Der liberale
Kardinal Josef Frings hatte die ausländischen
Bürger dazu eingeladen, weil es in Köln damals
noch keine Gebetshäuser für Muslime gab.
Dass Muslime in der Kirche ihre
Gebetsteppiche ausrollen, ist heute kaum vor-
stellbar. Denn der aktuelle Kardinal Joachim
Meisner ist konservativer als Frings. So kritisier-
te Meisner im Sommer 2007 das Kirchenfenster,
das der Künstler Gerhard Richter gestaltet hatte.
Das Fenster ist ein buntes, abstraktes Mosaik.
„Es passt eher in eine Moschee“, sagte Meisner
damals. „Wenn wir schon ein neues Fenster
bekommen, dann soll es auch deutlich unseren
Glauben widerspiegeln. Und nicht irgendeinen.“
der Pass„nt, -en ≈ Fußgänger
der G„starbeiter, Person, die in ein fremdes Land geht,
- um dort für eine bestimmte Zeit zu
arbeiten
ausrollen flach und glatt machen
gest„lten hier: eine Form / ein Design geben
eher hier: besser
w“derspiegeln zeigen
auf den Glockenturm steigen wollen,
umgehen. Seit einem halben Jahr gibt es
dafür einen unterirdischen Eingang von
außen. Fünf Millionen Euro hat er
gekos tet. Jedes Jahr steigen rund
600000 Besucher auf den Turm. 500
Stufen geht es nach oben – über eine
sehr schmale Treppe, die dem Besucher
endlos erscheint. Gefährlich ist das
nicht, aber für das letzte Stück sollte
man schwindelfrei sein. Eine circa 20
Meter hohe, frei stehende Metalltreppe
führt zur Besucherplattform. Die
Besucher halten sich am Geländer fest,
froh, endlich oben angekommen zu
sein. Wenige Meter entfernt auf gleicher
Höhe arbeiten die Bauarbeiter am
Nordturm.
Der Abstieg führt vorbei an einer Tür.
Hinter der Tür geht es zum Glockenstuhl.
„Dicker Pitter“ nennen die Kölner die
Glocke ihres Doms. Der „Dicke Pitter“ ist
die größte frei schwingende Glocke der
Welt. Ein junger Mann ist nervös: Er hat
gehört, das Läuten sei so laut, dass es
ein Pilger ist oder ein Schrein. Manche
Besucher wüssten auch nicht, was ein
Altar ist. Der Stadtstreicher kennt nicht
nur die Geschichte der Kirche, sondern
auch viele Anekdoten. Wie die von den
türkischen Gastarbeitern, die 1965 zum
Gebet eingeladen wurden, weil es
noch keine Moschee in Köln gab (siehe
rechts).
Plötzlich muss auch der Stadtstreicher
schweigen: Ein Gottesdienst beginnt.
Täglich finden sieben Gottesdienste
statt, trotz der vielen Touristen. Die
Domschweizer müssen nun erst recht für
Ruhe sorgen. In den vorderen Bereich
der Kirche dürfen jetzt nur noch
Gottesdienstbesucher. Domschweizer
Joachim Zimmer kennt viele der
Menschen, die zum Gottesdienst kom-
men, persönlich. „Einen schönen
Sonntag“ wünscht ihm ein älteres Paar
beim Hinausgehen. Plötzlich ist die
Atmosphäre persönlich, trotz des
Trubels.
Den Trubel können Besucher, die nur
Platz für 4000 Menschen Der Innenraum ist 43 Meter hoch
Tunnel zum Turm
Besucher müssen
erst unter die Erde,
um auf einen der
Türme zu steigen
16-19_KoelnerDom_Q7_0110.qxd 27.11.2009 9:42 Uhr Seite 19
20 perfekt DEUTSCH 20 DEUTSCH 1/10
JA ODER NEIN?
Wir haben es alle schon erlebt:
Laute, betrunkene Menschen,
die uns belästigen und bedro-
hen, wenn wir öffentliche Verkehrsmittel benut-
zen. Das sind nicht nur Reisende, die zu Veranstal-
tungen fahren. Es sind häufig genug auch Grup-
pen oder Einzelpersonen im alltäglichen Verkehr.
Vor allem alte Menschen können ihnen häufig nur
dadurch aus dem Weg gehen, dass sie Busse und
Straßenbahnen einfach nicht mehr benutzen.
Diesen Verlust an Freiheitsrechten kann man nicht
akzeptieren. Niemand hat das Recht, seine per-
sönlichen Wünsche auf Kosten seiner Mitmen-
schen auszuleben, ohne Rücksicht, ohne Respekt
vor den Gefühlen anderer.
Wer in Zügen unterwegs ist, kann selbstver-
ständlich essen und trinken, auch alkoholische
Getränke. Dazu gibt es in vielen Zügen offizielle
Restaurants und kleine Snack-Bars. Das Ver-
kaufspersonal kann kontrollieren, wie viel Alko-
hol verkauft wird und wann es zu viel ist.
Dabei sollte es auch bleiben. Wer sich rück-
sichtsvoll und kultiviert verhält, sollte selbstver-
ständlich auch weiter sein Bier, seinen Rotwein
oder andere Getränke trinken können. Deshalb
sollte nur verboten werden, mitgebrachte alko-
holische Getränke in öffentlichen Verkehrsmit-
teln, Bahnhöfen und Wartestationen zu trinken.
Wenn verhindert werden kann, dass Bier-
kästen und Schnapsflaschen das ungestörte Rei-
sen behindern, können auch Sachbeschädigun-
gen, Belästigungen und andere Gewalt vermie-
den werden. Die Gewalttaten in der Münchener
U- und S-Bahn im vergangenen September
mahnen uns dazu, jede Möglichkeit zu nutzen.
Nach allen Untersuchungen spielt Alkohol
eine zentrale Rolle beim Thema Straßenkrimina-
lität und Gewalt. Wer ein Verbot ablehnt, sollte
wenigstens einen Alternativvorschlag haben,
wie der Gewalt begegnet werden kann.
JA
ALKOHOL IN
BUSSEN UND BAHNEN
VERBIETEN?
In der U-Bahn Bier trinken — in München ist das seit Kurzem
verboten. Gibt es bald auch ein Verbot für ganz Deutschland?
Wir fragten:
„Alkohol spielt eine zentrale Rolle
beim Thema Straßenkriminalität
und Gewalt.“
Rainer Wendt ist Bundesvor-
sitzender der Deutschen
Polizeigewerkschaft.
S C HWE R
JA
der B¢ndesvorsitzende, Person, die eine Organisation
-n für ganz Deutschland leitet
belæstigen ≈ auf unangenehme Art stören
bedrohen hier: sagen, dass man etwas
Unangenehmes tun wird
aus dem Weg gehen mit jemandem keinen
Kontakt haben wollen
auf K¶sten zum Nachteil
ausleben hier: ≈ wirklich machen
der Resp¡kt ≈ Akzeptanz
das Verkaufspersonal alle Menschen, die im Verkauf
arbeiten
kultiviert hier: so, dass man andere
toleriert und nicht stört
die S„chbeschädi- Zerstörung von Gegenständen
gung, -en oder Gebäuden
mahnen hier: auffordern
n¢tzen ≈ benutzen
begegnen hier: reagieren auf
NEIN
d¢rchsetzen hier: erreichen, dass etwas
gemacht wird
g„nz ¢nd gar hier: wirklich nur
eine akademische eine theoretische Frage, die
Frage keine Beziehung zur Realität
hat
das Begleitpersonal hier: Person im Zug, die
Fahrkarten verkauft und kon-
trolliert
alkoholisiert betrunken
die {rdnungskraft, ¿e hier: Person, die sich im Zug
um die Sicherheit kümmert
gef¶rdert sein hier: nötig sein
“n der Regel meistens
der Eingriff, -e “n hier: ≈ Reduzierung von
weiträumig ≈ in einem sehr großen Bereich
„bsperren hier: verhindern, dass jemand
in einen bestimmten Bereich
kommt
der [nschlag, ¿e krimineller Versuch, jemanden
zu töten (oft aus politischen
Gründen)
„ngetrunken leicht betrunken
m“t s“ch tragen bei sich haben
der Alkoholkonsum Trinken von Alkohol
gezielt mit einem bestimmten
Ziel/Zweck
F
O
T
O
S
:

F
O
T
O
L
I
A
/
P
H
I
L
I
P
U
S
;
D
E
U
T
S
C
H
E

P
O
L
I
Z
E
I
G
E
W
E
R
K
S
C
H
A
F
T
;

V
E
R
K
E
H
R
S
G
E
W
E
R
K
S
C
H
A
F
T

G
D
B
A
20-21_Ja_Nein_0110.qxd 27.11.2009 11:35 Uhr Seite 20
perfekt DEUTSCH DEUTSCH 1/10
Die Frage, ob Alkohol in Bussen
und Bahnen verboten werden
soll, ist für uns eine ganz und
gar akademische Frage. Denn ein solches Verbot
muss, um wirksam zu sein, auch durchgesetzt
werden. Dies aber können die Mitarbeiter der Ver-
kehrsbetriebe nicht leisten.
Viele Züge im Nahverkehr sind heute schon
ohne Begleitpersonal unterwegs, weil die Auf-
traggeber dies – meistens aus Kostengründen – so
wollen. Da, wo Mitarbeiter noch Fahrkarten kon-
trollieren und den Reisenden Auskünfte geben
können, werden sich diese gegen eine Gruppe
alkoholisierter Fußballfans nicht durchsetzen
können. In dieser Situation wären starke Ord-
nungskräfte gefordert, die es in der Regel aber
nicht gibt.
Ein Alkoholverbot in Bussen und Bahnen kann,
wenn überhaupt, nur durch massive Eingriffe in
die persönlichen Freiheiten aller Reisenden
durchgesetzt werden. Bahnhöfe müssten
weiträumig und massiv abgesperrt werden. Jeder
Reisende müsste einzeln kontrolliert werden.
Wenn der Reisende Alkohol bei sich hätte, müsste
der Alkohol konfisziert werden. Wie schwierig das
schon bei „normalen Reisenden“ ist, konnte nach
den Anschlägen vom 11. September 2001 auf den
Flughäfen beobachtet werden. Nicht beantwortet
bleibt dabei die Frage, wie man die Menschen
behandeln soll, die schon angetrunken an den
Bahnhof kommen, aber keinen Alkohol mit sich
tragen.
Das Problem des zu starken Alkoholkonsums
kann nur durch gezielte, gemeinsame Aktionen
von Bahnmitarbeitern und Ordnungskräften
gelöst werden. Bei bestimmten Zügen gibt es diese
gemeinsamen Aktionen schon: Bahnmitarbeiter
und Ordnungskräfte sorgen dann zusammen für
Ordnung. Dazu braucht man aber kein Alkoholver-
bot in Bussen und Bahnen in ganz Deutschland.
NEIN
„Ein Verbot muss durchgesetzt werden.
Die Mitarbeiter können das aber
nicht leisten.“
Klaus-Dieter Hommel ist
Bundesvorsitzender der
Verkehrsgewerkschaft.
20-21_Ja_Nein_0110.qxd 27.11.2009 11:35 Uhr Seite 21
OPEL-MITARBEITER SIND GESCHOCKT
der M¢tterkonzern, ≈ zentrale Firma eines
-e Konzerns, von der andere
Firmen abhängig sind
(der Konz¡rn, -e Gruppe von Firmen mit
gemeinsamer Leitung)
der Autozulieferer, - Betrieb, der Waren produ-
ziert und liefert, die ein
anderer Betrieb für seine
Autoproduktion braucht
„bsagen hier: mitteilen, dass man
etwas nicht macht
der Dr¢ck hier: ≈ Verlangen; Wunsch
die CDU kurz für: Christlich
Demokratische Union
zust„nde k¶mmen hier: gemacht werden
„nkündigen hier: über Zukünftiges
informieren
zukunftsfähig hier: so, dass es auch in
Zukunft existiert
l¡tzt¡ndlich schließlich
eine Entscheidung entscheiden
tr¡ffen
die Überkapazität, hier: zu viele Mitarbeiter
-en
„bbauen hier: reduzieren
zitieren Worte nennen, die
jemand anders gesagt
oder geschrieben hat
der St„ndort, -e hier: ≈ zweite Fabrik einer
Firma
scheitern keinen Erfolg haben
DEUTSCHLAND UND ÖSTERREICH MÜSSEN SPAREN
die Neuverschuldung von: sich neu verschulden
= neue Schulden machen
das Brutto“nlands- ≈ Produktivität eines
produkt Landes
die CDU kurz für: Christlich
Demokratische Union
der Haushalts- Mitglied der Europäischen
kommissar, -e Kommission, das zustän-
dig ist für die finanzielle
Situation in der EU
glaubwürdig hier: so, dass man an der
Wahrheit seiner Aussagen
nicht zweifeln muss
JAMAIKA-KOALITION IM SAARLAND
dagegen hier: im Gegensatz dazu
die CDU kurz für: Christlich
Demokratische Union
der Min“sterpräsi- Regierungschef eines
dent, -en deutschen Bundeslandes
beteiligt hier: regierend
die FDP kurz für: Freie
Demokratische Partei
der Vorreiter, - hier: Bundesland, das
etwas als Erstes macht
und damit anderen ein
Beispiel gibt
das Schulkonzept, -e ≈ neues Programm für das
Schulsystem
ers¡tzen hier: etwas anderes an
die Stelle einer Sache
bringen
HELLS ANGELS GEGEN BANDIDOS
einen K„mpf auf so hart kämpfen, dass
Leben ¢nd Tod man den Tod einer Person
führen riskiert
bew¢ndern toll finden
die J¢ngs Pl. Jungen; hier: Män-
ner
nahestehend mit einer starken, persön-
lichen Beziehung zu
die M„ssenschlä- Streit, bei dem sich
gerei, -en viele Leute schlagen
das Rotlichtmilieu, ≈ soziale Umgebung, in
-s franz. der es Prostitution gibt
22
NACHRICHTEN
OPEL-MITARBEITER SIND GESCHOCKT
S C HWE R
N
och im Sommer war die Euphorie groß
– jetzt sind die rund 25 000 Opel-Mit-
arbeiter in Deutschland geschockt: Sie hat-
ten auf eine bessere Zukunft ohne General
Motors gehofft. Aber der amerikanische
Mutterkonzern will Opel jetzt doch behal-
ten. In letzter Minute haben die GM-
Manager den Verkauf an den öster-
reichisch-russischen Autozulieferer Magna
abgesagt. Diese Entscheidung ist auch ein
Misserfolg für die deutsche Politik. Denn
die Vereinbarung mit Magna war auf Druck
von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU)
zustande gekommen.
Jetzt sieht es so aus, als würden die
Ängste der Opel-Mitarbeiter wahr. GM hat
angekündigt, die deutsche Traditionsmar-
ke mit einem radikalen Sparprogramm
zukunftsfähig zu machen. „Letztendlich
müssen wir irgendwo in Europa harte Ent-
scheidungen treffen, um Überkapazitäten
abzubauen“, zitierte die Financial Times
Deutschland den neuen GM-Europachef
Nick Reilly. Seit Jahren schon hatten viele
Beschäftigte an den deutschen Standorten
Rüsselsheim (Hessen), Eisenach (Thürin-
gen), Bochum (Nordrhein-Westfalen) und
Kaiserslautern (Rheinland-Pfalz) genau
davor Angst.
Opel soll in Zukunft 20 bis 25 Prozent
weniger Autos bauen, so die Pläne von
General Motors. Die deutschen Standorte
sollen zwar erhalten bleiben. Aber rund
5000 Opel-Mitarbeiter werden ihren Job
verlieren. Die vielen neuen Arbeitslosen
dokumentieren den Misserfolg der Bun-
desregierung. Denn die Politiker waren bei
den Gesprächen über den Opel-Verkauf
aktiv beteiligt. Und Kanzlerin Merkel hatte
sich trotz mehrerer Bewerber sehr schnell
für Magna entschieden: Es war das einzige
Unternehmen, das die Bundesregierung
unterstützte. „Merkels Opel-Politik ist
komplett gescheitert“, schrieb Welt Online.
perfekt DEUTSCH 1/10
22-23_NACHR_Q6_0110.qxd 27.11.2009 11:35 Uhr Seite 22
23
DEUTSCHLAND UND ÖSTERREICH MÜSSEN SPAREN
Die Regierungen von Deutschland und Österreich müssen noch mehr sparen. Das hat die
Europäische Kommission bestimmt. Bis zum Jahr 2013 müssen beide Länder ihre Neuver-
schuldung reduzieren – bis unter die von der Europäischen Union (EU) erlaubte Grenze.
Diese liegt bei drei Prozent des Bruttoinlandsproduktes (BIP). Wegen der Finanzkrise hat-
ten beide Länder zuletzt deutlich höhere Schulden gemacht. Deutschland investierte 2009
fünf Prozent des BIP in die Neuverschuldung, Österreich 2008 4,3 Prozent. Mit den Bestim-
mungen der EU wird es für die beiden Regierungen schwieriger zu handeln. Bundesfinanz-
minister Wolfgang Schäuble (CDU) versprach aber, dass
es gelingt, zu sparen und trotzdem wie geplant die
Steuern zu senken. Der EU-Haushaltskommissar
Joaquín Almunia sagte, Schäuble sei ein „sehr glaub-
würdiger Politiker“. Sollten Schäuble oder die öster-
reichische Regierung beim Sparen aber nicht erfolg-
reich sein, wird es von Almunia harte Strafen geben.
HELLS ANGELS GEGEN BANDIDOS
Sie führen ihren Kampf auf Leben und Tod. Die Rockerbanden Hells Angels und Bandidos
haben in Deutschland einen massiven Streit begonnen. Mit dem Klischee von harten, aber
bewunderten Jungs auf Motorrädern hat dieser Kampf nichts mehr zu tun. Inzwischen gab
es mehrere zum Teil sehr schwer Verletzte und zwei Tote. Schon im Mai 2007 hatte es den
ersten Mord gegeben. Ein Motorradhändler aus Ibbenbüren (Nordrhein-Westfalen) gehör-
te zu den Hells Angels. Zwei Bandidos erschossen ihn. Den zweiten Mord gab es nun im
Oktober: Diesmal erschoss ein den Hells Angels nahestehender Mann einen Bandido. Seit-
dem gab es mehrere Massenschlägereien, es
gab Schüsse und eine Handgranate wurde
geworfen. Hinter dem Streit vermutet die Poli-
zei mehr als einen Kampf zwischen zwei Clubs.
Bandidos und Hells Angels sollen Verbindun-
gen zum Drogen- und Rotlichtmilieu haben,
schrieb die Münstersche Zeitung. Bei den
Kämpfen gehe es vor allem um Einfluss.
JAMAIKA-KOALITION IM SAARLAND
Wer an Jamaika denkt, denkt an Karibik, Reggae und gute Laune. Im Saarland bedeutet
Jamaika dagegen harte Politik: Dort ist Peter Müller (CDU) zum ersten Ministerpräsidenten
einer Jamaika-Koalition in Deutschland gewählt worden. Die Koalition hat ihren Namen
von den Farben der drei beteiligten Parteien: Die schwarze CDU, die gelbe FDP und die Grü-
nen in einer Regierung – das gab es bisher noch nicht. In der Präambel des Koalitionsver-
trags beschreibt sich die Regierung selbst als Modell für Deutschland. „Wir – CDU, FDP und
Grüne – wollen das Saarland zum Vorreiter eines neuen Politikmodells (…) machen“, heißt
es dort. Tatsächlich mussten alle drei Parteien für die Koalition große Kompromisse
machen. So ließ sich die CDU vom grünen Schulkonzept überzeugen. Die neuen saarländi-
schen Gemeinschaftsschulen ersetzen Real- und Hauptschulen. An ihnen kann aber auch
das Abitur gemacht werden. Auch so etwas gab es bisher in Deutschland noch nicht.
Sterbetourismus
Darf man jemandem helfen, sich das
Leben zu nehmen? In Deutschland ist
Sterbehilfe, wie in den meisten Ländern,
verboten. Aber in der Schweiz ist sie
erlaubt – die Schweiz ist bei diesem
Thema eines der liberalsten Länder der
Welt. Etwas Kriminelles tut dort nur, wer
einem anderen Menschen aus selbst-
süchtigen Motiven beim Suizid hilft. In
allen anderen Fällen ist Hilfe beim Suizid
erlaubt.
Deshalb kommen viele kranke und ver-
zweifelte Menschen aus dem Ausland in
die Schweiz: Sie nehmen sich mithilfe
der Sterbehilfe-Organisation Dignitas
das Leben. Von 400 Menschen, die sich
2008 mit professioneller Hilfe das Leben
genommen haben, kamen 140 aus dem
Ausland. Aber manche Regionen kämp-
fen gegen diesen „Sterbetourismus“.
Die Schweizer Regierung arbeitet nun an
einem Gesetz, das die Sterbehilfe ein-
schränken soll. Bis jetzt gibt es dafür
keine offiziellen Regeln. Aber jetzt disku-
tieren die Schweizer: Manche Regie-
rungspolitiker wollen, dass die
Sterbehilfe ganz verboten wird. Andere,
zum Beispiel Justizministerin Eveline
Widmer-Schlumpf, wollen kein Verbot,
aber mehr Regeln. So soll zum Beispiel
Sterbehilfe für psychisch Kranke verbo-
ten werden. Außerdem soll das tödliche
Medikament nur noch von Ärzten gege-
ben werden dürfen.
s“ch das Leben nehmen Suizid machen
s¡lbstsüchtig so, dass man Vorteile
für sich haben möchte
der F„ll, ¿e hier: Motiv
verzweifelt sehr unglücklich
das Ges¡tz, -e schriftliche Regel, die
die Regierung macht
und an der sich alle
orientieren müssen
einschränken hier: reduzieren
Justizministerin, -nen Ministerin, die für
Recht und Gesetz
zuständig ist
tödlich so, dass man sterben
muss
WAS HEISST …
F
O
T
O
S
:
P
I
C
T
U
R
E
-
A
L
L
I
A
N
C
E
/
D
P
A
;
V
O
L
K
E
R

H
A
R
T
M
A
N
N
/
D
D
P
;

F
O
T
O
L
I
A
/
C
R
E
A
T
I
V
E

S
T
U
D
I
O
MI T T E L
perfekt DEUTSCH 1/10
22-23_NACHR_Q6_0110.qxd 27.11.2009 11:35 Uhr Seite 23
HÖCHSTSTRAFE FÜR DEN MÖRDER
die Höchststrafe, -n maximale Strafe
der Fr¡mdenhass starke negative Emotionen
gegen Fremde
der R“chterspruch, ¿e Urteil von einem Gericht
zur¡chtrücken hier: wieder in Ordnung
bringen
schieflaufen nicht klappen
teils zum Teil
længst schon lange
s“ch f¡stsetzen hier: in den Gedanken/Ideen
der Menschen Platz finden
das Ents¡tzen Schock
verstændlich gut zu verstehen
ausfallen hier: ≈ in einer bestimmten
Art sein
der Gr¢ndwert, -e grundsätzliches Ideal, Moral
PROTESTE AN DEN UNIVERSITÄTEN
erw„chen wach werden
seinem }nmut L¢ft sagen, was einen zornig oder
m„chen wütend macht
das schl¡chte Gefühl, schuld an etwas zu
Gew“ssen sein
plagen hier: Probleme machen
„nkündigen hier: Pläne öffentlich
bekannt machen
begreifen verstehen
n¶ch schl¡chter zu ≈ wahrscheinlich noch
werden drohen schlechter werden
schw„rz-g¡lb hier: von der Regierungskoa-
lition der Christdemokraten
und der Liberalen
s“ch verb¡rgen sich verstecken
n“chts weiter „ls ≈ nur, nichts anderes als
w¡ttern gegen schimpfen über
ROBERT ENKES SUIZID
der Torwart, -e Person, die bei Ballspielen im
Tor steht
begehen machen, tun
“n den Augen hier: nach Meinung
die [llgemeinheit hier: Gesellschaft
der Betr¶ffene, -n hier: Person, die
Depressionen hat
zutrauen vertrauen, dass jemand
etwas Schwieriges tun kann
das Sch“cksal, -e hier: schlimme Krankheit
¢mgehen m“t hier: richtig reagieren auf
„llzu häufig ≈ zu häufig
den St¡mpel des offiziell sagen, dass jemand
Verr•cktseins verrückt ist
aufdrücken
die Scham hier: schlechtes Gefühl, weil
man diese Krankheit hat
die F¢rcht Angst
r„sch schnell
vorgesehen ≈ geplant
erheben zu hier: ≈ machen zu
24 perfekt DEUTSCH 1/10
KOMMENTARE
HÖCHSTSTRAFE FÜR
DEN MÖRDER
Im Juli 2009 tötete Alex Wiens die
schwangere Ägypterin Marwa El-
Sherbini – aus Fremdenhass. Ein
Gericht verurteilte ihn zur Höchststrafe.
Der Richterspruch von Dresden wie der
gesamte Prozess haben (...) etwas von
dem zurechtgerückt, was (...) nach dem
Mord an El-Sherbini schrecklich schief-
gelaufen war. Tage-, teils wochenlang
schwiegen die politische Elite und viele
Medien dieses Landes zum Tatmotiv (...),
als im Ausland längst offen darüber
gesprochen wurde. (...) Islamophobie
(...) ha[t] sich (...) festgesetzt im gesell-
schaftlichen Alltag in Deutschland.
Dass diese (...) Tat gerade in der arabi-
schen Welt für großes Entsetzen gesorgt
hat, ist verständlich. Ähnlich fielen auch
die Reaktionen in Deutschland aus. (...)
Die westliche und arabische Welt trennt
vieles, aber sie teilen auch elementare
Grundwerte.
PROTESTE AN DEN
UNIVERSITÄTEN
Es begann in Österreich. Jetzt protestie-
ren auch deutsche Studenten gegen
schlechte Studienbedingungen.
Endlich erwachen die Studierenden in
Deutschland aus ihrer (...) Lethargie.
Völlig zu Recht machen sie ihrem Unmut
(...) Luft. (....) [D]ie deutschen
Wissenschaftsminister scheint (...) das
schlechte Gewissen zu plagen. Sie haben
eine Reform (...) angekündigt.
Die Studenten haben (...) begriffen, (...)
dass ihre Situation unter der neuen
Bundesregierung sogar noch schlechter
zu werden droht. Denn die schwarz-gel-
ben Steuergeschenke werden dafür sor-
gen, dass den Bundesländern (...) das
Geld für ihre Universitäten fehlt.
Hinter den (...) Demonstrationen verbirgt
sich (...) nichts weiter als unkonstruktive
Fundamentalkritik. Sie lehnen Gebühren
(...) ab und wettern gegen schlechte
Studienbedingungen.
F
O
T
O
S
:

R
A
L
F

H
I
R
S
C
H
B
E
R
G
E
R
/
P
O
O
L
/
D
D
P
;
U
L
L
S
T
E
I
N

B
I
L
D

/
T
E
A
M

2
;
F
O
T
O
L
I
A
/
M
O
O
N
R
U
N
S C HWE R
24-25_Kommentare_0110.qxd 27.11.2009 11:52 Uhr Seite 24
25 perfekt DEUTSCH 1/10
AUF DEN ZWEITEN BLICK
NICHT GANZ RECHT, ABER
RECHT BILLIG
Wenn man sagen möchte, dass
etwas gerecht ist, sagt man manchmal: Das ist nur recht und billig: „Ich
habe schon so viel gemacht. Da ist es nur recht und billig, wenn Peter den
Rest der Arbeit macht.“ Mit diesem Spruch spielt die Überschrift.
Das Recht sind die Regeln eines Staates. Ein gerechtes Rechtssystemgaran-
tiert gleiche Chancen, Möglichkeiten und Bedingungen für alle. Wenn etwas
nicht ganz recht ist, dann passt es nicht ganz zu den Regeln des Staates
oder ist ungerecht. Was ist hier nicht ganz Recht? Ein Gesetz in Baden-
Württemberg erlaubt nun, dass manche Straftäter, statt ins Gefängnis zu
gehen, in ihrer videoüberwachten Wohnung bleiben dürfen. Sie dürfen
diese dann aber nicht verlassen. Ganz gerecht ist das nicht. Aber es ist für
den Staat billiger als eine normale Gefängnisstrafe – denn recht billig
bedeutet „ziemlich billig“.
SPÄTES ERWACHSEN
Erwachen bedeutet, dass man aus
dem Schlaf wach wird. Besonders spätes Erwachen hat aber auch eine
übertragene Bedeutung. Es bedeutet oft, dass man aus einer Illusion oder
einem Wunschtraum erwacht und nun in die Realität findet. Damit spielt
die Überschrift, wenn es hier heißt Spätes Erwachsen. Es ist die Überschrift
zu einer Kritik zum Roman Nicht so schlimm. Er handelt einerseits vomspä-
ten Erwachen aus Illusionen in einer unglücklichen Ehe, andererseits vom
späten Erwachsenwerden des Ehemannes.
KRISE IST IN MODE
Wenn etwas in Mode ist, dann ist es
modern. Aber auch in Zeiten der Wirt-
schaftskrise ist die Krise eigentlich
nicht in Mode. Die Überschrift spielt nur mit dem Ausdruck in Mode sein.
Gemeint ist hier, dass die Krise auch in der Welt der Mode angekommen ist.
Auch Top-Modefirmen wie Hugo Boss und Escada haben Probleme, denn in
der Wirtschaftskrise kaufen die Menschen weniger teure Kleidung. Ob nun
die Mode in der Krise ist oder die Krise in Mode – für die Modefirmen ist
das Ergebnis in jedem Fall unerfreulich.
Q
U
E
L
L
E
:
S
Ü
D
D
E
U
T
S
C
H
E
Z
E
I
T
U
N
G
Q
U
E
L
L
E
:
D
I
E
W
E
L
T
ROBERT ENKES SUIZID
Dieser Tod schockiert ganz Deutschland.
Robert Enke, der Torwart der Fußball-
nationalmannschaft, beging Suizid. Er
war depressiv – und erzählte fast nie-
mandem von seiner Krankheit.
Robert Enke wollte keine Schwäche zei-
gen. Depression aber ist in den Augen
der Allgemeinheit Schwäche. Tausend-
mal können die Experten erklären, dass
es sich dabei um eine Krankheit handelt
(...). Es nützt nichts. Und das macht den
Fall Robert Enke exemplarisch für die
ganze Gesellschaft. [V]iele Betroffene
(...) verstecken ihr Leid (...). Weil sie der
Allgemeinheit nicht zutrauen, dass sie
fair mit ihrem persönlichen Schicksal
umgeht.
Allzu häufig und allzu schnell wird den
Betroffenen der Stempel des Verrückt-
seins aufgedrückt. Die eigene Scham, die
Angst vor dem gesellschaftlichen Stigma
oder die Furcht vor dem Verlust des
Arbeitsplatzes verhindern die rasche
Suche nach ärztlichem Rat und thera-
peutischer Hilfe. Angst und Schwäche
sind nicht vorgesehen in einer (...) Welt,
die Leistung zum Fetisch erhebt – und
das nicht nur im Sport.
NICHT GANZ RECHT, ABER RECHT BILLIG
ger¡cht hier: so, dass jeder gleich viel
bekommt und das Gleiche tun
muss
der Spr¢ch, ¿e hier: idiomatischer Ausdruck
das Ges¡tz, -e schriftliche Regel, die die
Regierung macht und an der sich
alle orientieren müssen
der Straftäter, - Person, die etwas Kriminelles
gemacht hat
das Gefængnis, -se Gebäude, in das Kriminelle
geschlossen werden
videoüberwacht durch Kameras kontrolliert
verl„ssen hier: hinausgehen aus
SPÄTES ERWACHSEN
übertragen hier: metaphorisch, neu
der W¢nschtraum, ¿e Idee oder großer Wunsch, von
dem man hofft oder denkt, dass
er Wirklichkeit ist
h„ndeln v¶n zum Thema haben
KRISE IST IN MODE
die T¶p-Modefirma, Firma, die Mode in sehr guter
-firmen Qualität herstellt und sehr
bekannt ist
¢nerfreulich hier: unangenehm
MI T T E L
Q
U
E
L
L
E
:
D
I
E
T
A
G
E
S
Z
E
I
T
U
N
G
24-25_Kommentare_0110.qxd 27.11.2009 11:52 Uhr Seite 25
26 perfekt DEUTSCH 1/10
S
onntagabend, 20.15 Uhr. Auf dem
Fernseher ist ein Augenpaar zu sehen,
Musik beginnt. Die Augen schauen zur
Seite, dann trifft der Blick den des
Zuschauers. Die Musik wird lauter. Ein
Mann hält die Hände vor sein Gesicht,
dann läuft er weg. Die Kamera zeigt nur
die laufenden Beine, mehr ist von der
Person nicht zu sehen. Dann wird das
Bild blau: „Tatort“ ist in weißer Schrift zu
lesen. Deutschlands populärste Krimise-
rie hat begonnen. Für durchschnittlich
rund sieben Millionen Menschen in
Deutschland und in Österreich ist es jetzt
Zeit für Kommissare und Kriminelle.
Keine andere Krimireihe in den deutsch-
sprachigen Ländern hat so viele
Zuschauer.
„‚Tatort’-Schauen ist für viele ein
Ritual, das sie schon seit ihrer Kindheit
kennen“, sagt Gebhard Henke. „Man
kommt zusammen und hat ein gemein-
sames Thema, über das man auch noch
am nächsten Tag reden kann.“ Henke ist
so etwas wie der Chef aller Fernseh-
Kommissare: Er ist „Tatort“-Koordinator
der ARD. 15 verschiedene Teams ermitteln
in allen Regionen Deutschlands und in
Wien – da gibt es zwischen den neun
ARD-Sendern und dem österreichischen
Fernsehen, die die Folgen produzieren,
viel zu koordinieren. „Bei unseren Tref-
fen sprechen wir zum Beispiel darüber,
ob es neue Teams geben soll oder ob in
den Filmen Dialekt gesprochen wird“,
sagt Henke, der außerdem den Pro-
grammbereich Fernsehfilm, Kino und
Serie des Westdeutschen Rundfunks in
Köln leitet.
20.30 Uhr. Die Kommissare kommen
am Tatort an. Die meisten Episoden
haben eine traditionelle Dramaturgie,
das heißt der Mord passiert am Anfang.
In den meisten der Folgen stirbt das
der Tatort, -e Ort eines kriminellen Tuns
die ARD kurz für: Arbeitsgemein schaft
der öffentlich-recht lichen
Rundfunk anstalten der Bundes -
republik Deutschland = Gruppe
von Radio- und Fernsehsendern
(der S¡nder, - hier: Station, die Radio- oder
Fernsehsendungen macht)
erm“tteln hier: eine kriminelle Sache
untersuchen
die F¶lge, -n hier: Teil einer Serie
der M¶rd, -e kriminelles Tun, bei dem ein
Mensch so verletzt wird, dass er
stirbt
das {pfer, - hier: Person, die durch Krimi -
nelle verletzt wird
der F„ll, ¿e hier: kriminelle Sache, die unter-
sucht werden muss
das Verbr¡chen, - kriminelles Tun, kriminelle Sache
s“ch beschäftigen m“t hier: zum Inhalt haben
das M„rsmännchen, - fiktive Figur vom Planeten Mars
einen Eindruck hier: sich ein Bild machen
bek¶mmen können
das Konz¡pt, -e Idee, Programm
das S“ttenbild hier: Beschreibung der Normen
und der Moral einer Gesellschaft
der Tabubruch, ¿e von: ein Tabu brechen = tun,
was durch ein Tabu verboten ist
der Erm“ttler, - Polizist/Detektiv
das Reifezeugnis, -se Abiturzeugnis
der Busen, - Teil des Oberkörpers bei Frauen
entblößen hier: vor Publikum zeigen
der B¢lle, -n Polizist
Scheiße! ≈ Das ärgert mich sehr!
26-30_Tatort_Q7_II_0110.qxd 27.11.2009 9:44 Uhr Seite 26
27 perfekt DEUTSCH 1/10
Jeden Sonntagabend wird es in deutschen Wohnzimmern kriminell: Dann sehen
sieben Millionen Menschen im Fernsehen den „Tatort“. Keine andere Krimi-Reihe ist
so populär. Zum 750. „Tatort“ erklärt EVA STERNden Erfolg der TV-Kommissare.
MI T T E L
Opfer in den ersten zehn Minuten. Nur in
wenigen Fällen passiert kein Mord, sondern
ein anderes Verbrechen.
„Wer Deutschland verstehen will, muss
‚Tatort’ schauen“, sagen viele. Das stimmt
wahrscheinlich auch. Zwar sind die
Geschichten fiktiv. Aber sie sollen immer so
sein, wie sie wirklich
passieren könnten.
Seit der ersten Folge
hat sich die Reihe
mit gesellschaftlichen Themen beschäftigt.
Die 750 Folgen aus fast 40 Jahren doku-
mentieren auch die bundesdeutsche Rea-
lität. „Wenn man später mal Marsmänn-
chen unsere Zeit beschreiben will, kann
man ihnen die ‚Tatorte’ zeigen – und sie
bekommen einen Eindruck“, hat Gunther
Witte, der vor 40 Jahren das Konzept für die
Serie schrieb, in einem Interview gesagt.
Am besten legt man den Marsmännchen
auch noch die Reaktionen der Medien auf
die „Tatort“-Folgen dazu. So bekommt man
ein komplettes Sittenbild Deutschlands. In
den Anfangsjahren waren es vor allem
sexuelle Tabubrüche, über die das Land dis-
kutierte. Ein Ermittler mit zwei Frauen im
Bett? In den 70er-Jahren war das ein Skan-
dal. Ärger gab es auch, als die damals 15-
jährige Nastassja
Kinski 1977 im „Tat-
ort“ „Reifezeugnis“
eine Schülerin spiel-
te, die eine Liebesbeziehung mit ihrem
Mathelehrer hatte. Vor allem, weil Kinski
„wiederholt den Busen entblößte“, wie die
konservative Zeitung Die Welt schrieb.
Sexuelle Tabus gibt es heute in Deutsch-
land nur noch wenige. Trotzdem diskutie-
ren die Deutschen immer noch gerne über
die Serie: Darf sich ein Kommissar „Bulle“
nennen und die ganze Zeit „Scheiße“
sagen, wie das Götz George als Kommissar
Schimanski jahrelang in Duisburg (Nord-
Wer Deutschland verstehen
will, muss „Tatort“ schauen.
F
O
T
O
:
A
R
D
/
S
F
D
R
S
/
O
R
F
40 JAHRE „TATORT“
2 Kein Krimi in Deutschland, Österreich und
der Schweiz ist so populär wie der „Tatort“.
Seit 1970 haben mehr als 70 Kommissare
oder Ermittlerteams schon 750 Fälle gelöst
– am 27. Dezember ist die 750. Folge zu
sehen. Das österreichische Fernsehen war
von Anfang an mit dabei. Das Schweizer
Fernsehen produzierte von 1990 bis 2001
eigene Folgen.
2 Nicht nur, aber vor allem in „Tatort“-Städten
(siehe Seite 29) treffen sich besonders junge
Leute in Kneipen und schauen den Krimi
gemeinsam an.
2 Der „Tatort“ ist auch außerhalb von
Deutschland und Österreich populär – zum
Beispiel in Holland, Frankreich, Italien und
Skandinavien. Insgesamt können Fernseh-
zuschauer in fast 40 Ländern außerhalb von
Deutschland und Österreich die Serie sehen.
Trotzdem ist der „Tatort“ seltener im
Ausland zu sehen als die Krimiserie
„Derrick“. Ein wichtiger Grund dafür ist,
dass er so lang ist wie ein Spielfilm, näm-
lich 90 Minuten.
2 Eines hat sich in 40 Jahren nicht geändert:
der Vorspann. Er ist 32 Sekunden lang und
im Internet unter www.youtube.com (Such-
wort: „Tatort Intro“) zu sehen.
2 Immer wieder hatten und haben Prominen-
te in der Serie einen Gastauftritt. Mit dabei
waren zum Beispiel die Punkband „Die Toten
Hosen“, die Musiker Udo Lindenberg und
Dieter Bohlen, der frühere Fußballnational-
trainer Berti Vogts, der Fernsehmoderator
Jörg Pilawa und der inzwischen verstorbene
Modedesigner Rudolf Moshammer. Auch
Politiker spielen öfter mit.
der Tatort, -e Ort eines kriminellen Tuns
das Erm“ttlerteam, Team von Polizisten/Detektiven
-s
der F„ll, ¿e hier: kriminelle Sache, die unter-
sucht werden muss
die F¶lge, -n hier: Teil einer Serie
der Spielfilm, -e Film, dessen Inhalt eine fiktive
Erzählung ist
der Vorspann, hier: Teil am Anfang eines
-e/¿e Films, in dem z. B. die Namen
der Schauspieler und Autoren
genannt werden
der Promin¡nte, -n sehr bekannte Person
der G„stauftritt, -e hier: Szene, in der ein Promi -
nenter mitspielt
der F¡rnsehmode- Person, die in einer Fernseh -
rator, -en sendung Gäste interviewt
verst¶rben tot
>
26-30_Tatort_Q7_II_0110.qxd 27.11.2009 9:44 Uhr Seite 27
28 perfekt DEUTSCH 1/10
F
O
T
O
S
:
M
D
R
/
S
A
X
O
N
I
A
M
E
D
I
A
/
S
T
E
F
F
E
N
J
U
N
G
H
A
N
S
;
M
D
R
/
O
R
F
;
S
W
R
/
S
C
H
W
E
I
G
E
R
T
(
2
)
,
K
R
A
U
S
E
-
B
U
R
B
E
R
G
;
W
D
R
/
M
I
C
H
A
E
L
B
Ö
H
M
E
;
R
B
B
/
A
N
N
G
R
E
T
P
L
E
H
N
;
W
D
R
/
J
E
N
S
V
A
N
Z
O
E
S
T
;
S
R
/
M
A
N
U
E
L
A
M
E
Y
E
R
;
N
D
R
/
M
A
R
C
M
E
Y
E
R
B
R
Ö
K
E
R
,
M
A
R
I
O
N
V
O
N
D
E
R
M
E
H
D
E
N
(
2
)
,
G
E
O
R
G
E
S
P
A
U
L
Y
;
H
R
/
C
L
A
U
S
S
E
T
Z
E
R
;
W
D
R
/
R
A
D
I
O
B
R
E
M
E
N
/
L
A
N
D
S
B
E
R
G
;
K
A
R
T
E
:
C
A
R
T
O
M
E
D
I
A
.
D
E
,
O
L
I
V
E
R
H
A
U
P
T
S
T
O
C
K
,
D
O
R
T
M
U
N
D
DIE KOMMISSARE
BERLIN
In der Hauptstadt ermitteln Till Ritter
(Dominic Raacke, rechts) und Felix
Stark (Boris Aljinovic). Ritter ist Single
und flirtet in jeder Folge mit einer anderen Frau. Stark
erzieht seinen Sohn alleine und versucht, nicht nur ein
guter Polizist zu sein, sondern auch ein guter Vater.
Das ungleiche Paar ist ein starkes Team.
BREMEN
Die geschiedene Kommissarin Inga
Lürsen (Sabine Postel) kann Job und
Privatleben nicht trennen. Mit Inga
zusammenzuarbeiten, ist nicht leicht, weil sie vieles
allein entscheidet. Ihr karriereorientierter Partner
Stedefreund (Oliver Mommsen) findet das zwar nicht
gut, hat es aber akzeptiert.
FRANKFURT/MAIN
2010 lösen Charlotte Sänger
(Andrea Sawatzki) und Fritz Dellwo
(Jörg Schüttauf) in Frankfurt ihren
letzten Fall. Ihre Fälle waren oft sozialkritisch,
manchmal auch schockierend. Der neue Ermittler
heißt Felix Murot (Ulrich Tukur) und ist in ganz
Hessen unterwegs.
HAMBURG
Cenk Batu (Mehmet Kurtulus) ist in
Hamburg als verdeckter Ermittler
unterwegs. Dafür muss der Sohn türki-
scher Einwanderer immer wieder neue Rollen spielen.
Schon in der Polizeischule nannte man ihn deshalb
das „Chamäleon“. Privat ist der gut aussehende und
sehr gebildete Ermittler in der Serie einsam.
HANNOVER
Charlotte Lindholm (Maria Furt wäng -
ler) ist die erste Tatort-Kommissarin, die
schwanger wird. Als alleinerziehende
Mutter lebt sie mit ihrem seltsamen Mitbewohner, dem
Thriller-Autor Martin Felser, zusammen. Sie ermittelt
meistens in der niedersächsischen Provinz – souverän
und mit genau der richtigen Portion Humor.
KIEL
Der nördlichste Tatort liegt in Kiel. Hier
ermittelt Klaus Borowski (Axel Mil -
berg). Er ist das, was man einen
Eigenbrötler nennt: Er redet nicht
viel und versucht auch nicht,
immer nett zu sein. Auch zu der
Kriminalpsychologin Frieda Jung
(Maren Eggert), die ihn bei seiner Arbeit unterstützt,
ist er nicht immer nett. Während ihrer Zusam -
menarbeit merken beide aber, dass sie mehr sind als
nur Kollegen – und verlieben sich.
KÖLN
Freddy Schenk (Dietmar Bär,
links) freut sich am Anfang gar
nicht über seinen neuen Chef Max
Ballauf (Klaus J. Behrendt). Freddy wäre nämlich
gerne selbst Leiter der Mordkommission geworden.
Ballauf ist nicht gerade der typische Chef: Er wohnt
als Single in einer Pension – und er arbeitet gerne im
Team. Das überzeugt den Familienmenschen Freddy
dann doch.
KONSTANZ
Klara Blum (Eva Mattes) hat ein
großes Herz – und genauso viel
Verstand. Obwohl sie es gerne har-
monisch mag, hat sie keine Angst vor Konflikten. Ihr
junger und immer ein bisschen großspuriger Kollege
Kai Perlmann (Sebastian Bezzel) hat großen Respekt
vor Klara. Die holt ihn immer wieder auf den Boden
zurück.
LEIPZIG
Vor vielen Jahren waren sie verhei-
ratet. Nun sind sie wieder ein
Paar: beruflich. Eva Saalfeld
(Simone Thomalla) und Andreas Keppler (Martin
Wuttke) suchen in Leipzig nach dem Täter. Sie ist
energisch, schnell und kann manchmal nicht warten.
Er ist nachdenklich, genau und misstrauisch. Die Zu -
sammenarbeit klappt nicht immer ohne Probleme –
Erfolg haben sie trotzdem.
LUDWIGSHAFEN
Lena Odenthal (Ulrike Folkerts) ist
sportlich und macht keine
Kompromisse – und so ermittelt
sie auch. Ihren Kollegen, den Halbitaliener Mario
Kopper (Andreas Hoppe), mag sie sehr gerne. Die
beiden sind Freunde und wohnen zusammen. Nur für
kurze Zeit, sagen sie – seit Jahren.
MÜNCHEN
Es kann passieren, dass Ivo Batic
(Miroslav Nemec, links) in Mün -
chen die Beherrschung verliert.
Dann kann der in Kroatien geborene Kommissar sein
Temperament nicht mehr kontrollieren. Auch
sein Kollege, der Münchener Franz Leitmayr (Udo
Wachtveitl), kann sich in einen Fall verbeißen. Die
beiden ermitteln seit 1991.
MÜNSTER
Hauptkommissar Frank Thiel
(Axel Prahl, rechts) kommt aus
Ham burg in das katholische
Münster. Dort arbeitet er mit dem Pathologen Karl-
Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers) zusammen.
Fußballfan Thiel ist der Sohn eines Marihuana rau-
chenden Taxifahrers, fährt Fahrrad und redet nicht
viel. Boerne ist aus gutem Hause, liebt teure Autos,
spielt Golf und Klavier und ist sehr extrovertiert.
SAARBRÜCKEN
Franz Kappl (Maximilian Brückner,
links) ist aus Bayern, spielt Tuba
und ist mit 27 Jahren der jüngste
Tatort-Kommissar. Sein Kollege Stefan Deininger
(Gregor Weber) scheint alle Saarländer persönlich zu
kennen. Zuerst freut Deininger sich nicht, als Kappl in
Saarbrücken der neue Chef wird. Aber dann werden
die beiden ein starkes Team.
STUTTGART
Klare Rollenverteilung in
Stuttgart: Thorsten Lannerts
(Richy Müller, links) Revier ist die
Straße. Sebastian Bootz (Felix Klare) sitzt lieber am
Schreibtisch. Lannert war früher verdeckter Ermittler
in Hamburg, wo er unter tragischen Umständen Frau
und Kind verloren hat. Der viel jüngere Familienvater
Bootz liebt Ordnung und Sicherheit. Die beiden ergän-
zen sich wunderbar.
WIEN
Immer wenn die Kollegen irgend-
wo in Österreich Hilfe brauchen,
rufen sie Moritz Eisner (Harald
Krassnitzer) aus Wien. Intuition ist seine größte
Stärke. Er sieht gut aus und ist freundlich – auch das
hilft ihm bei der Arbeit. Manchmal ermittelt Eisner
auch inkognito.
1
2
4
5
6
7
8
9
10
11
12
3
13
14
15
26-30_Tatort_Q7_II_0110.qxd 27.11.2009 9:44 Uhr Seite 28
DEUTSCH 29 1/10 perfekt
erm“tteln hier: eine kriminelle
Sache untersuchen
die F¶lge, -n hier: Teil einer Serie im
Fernsehen
erziehen ≈ den Charakter eines
Kindes formen
karriereorientiert ≈ so, dass man alles tut,
was für die Karriere gut
ist
der F„ll, ¿e hier: kriminelle Sache,
die man untersuchen
muss
sozialkritisch so, dass soziale Bedin -
gungen kritisiert werden
der Erm“ttler, - hier: Kommissar
verd¡ckt geheim
der Einwanderer, - Immigrant
geb“ldet ≈ mit sehr guten Kennt -
nissen
der M“tbewohner, - hier: Person, die in der
gleichen Wohnung lebt
die Portion ≈ Menge
der Eigenbrötler, - ≈ Person, die einsam
lebt
s“ch verlieben beginnen zu lieben
die M¶rdkommission, Abteilung bei der Polizei,
-en die Morde untersucht
(der M¶rd, -e kriminelles Tun, bei dem
ein Mensch so verletzt
wird, dass er stirbt)
überzeugen ≈ mit Argumenten errei-
chen, dass jemand seine
Meinung ändert
ein großes H¡rz haben human und tole-
rant sein
der Verst„nd hier: rationales Denken
großspurig ≈ stolz und so, dass man
sich für besser als andere
hält
großen Resp¡kt haben hier: ≈ ganz toll finden,
vor was jemand tut
auf den Boden machen, dass
zur•ckholen jemand wieder realis-
tisch wird
der Täter, - Person, die etwas
Kriminelles gemacht hat
nachdenklich so, dass man intensiv an
eine Sache denkt
m“sstrauisch hier: so, dass man nicht
glaubt, dass jemand die
Wahrheit sagt
die Beh¡rrschung die eigenen Emotionen
verlieren nicht mehr kontrollieren
können
s“ch verbeißen “n hier: sich sehr intensiv
beschäftigen mit
aus gutem Hause sein ≈ Eltern mit hoher
sozialer Position haben,
denen es finanziell
ziemlich gut geht
das Klavier, -e Piano
Er scheint ... Es wirkt so, als ob er …
die R¶llenverteilung hier: Trennung der Ar -
beits bereiche
das Revier, -e hier: Arbeitsbereich
¢nter tragischen ≈ durch einen schlimmen
}mständen Unfall oder eine krimi-
nelle Sache
s“ch ergænzen hier: gut zusammen -
arbeiten
die Stærke hier: Bereich, in dem
etwas oder jemand
besonders gut ist
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
Münster
26-30_Tatort_Q7_II_0110.qxd 27.11.2009 9:45 Uhr Seite 29
30 perfekt DEUTSCH 1/10 30
F
O
T
O
:
R
B
B
/
H
A
N
N
A
L
I
P
P
M
A
N
N
rhein-Westfalen) tat? Darf man zeigen, wie
ein totes Baby seziert wird? Darf der
Zuschauer einen Suizid im Detail sehen? Darf
man den Mörder laufen lassen? Die Antwort
auf alle diese Fragen: Man darf. Nur einige
wenige Folgen liegen zurzeit im Giftschrank
und dürfen nicht wiederholt werden. Weil
sie missverständlich oder beleidigend, zu
brutal oder einfach schlecht sind.
21.15 Uhr. Ein Verdächtiger wird verhaftet.
Wer regelmäßig zuschaut, weiß: Der Verhaf-
tete ist ziemlich sicher nicht der Täter. Auch
das ist eines der Prinzipien der „Tatort“-
Dramaturgie: Ungefähr nach zwei Dritteln
der Sendezeit verdächtigen die Kommissa-
re zuerst den Falschen. Jetzt wird es erst
wirklich spannend.
Nicht nur einzelne Szenen oder Ermittler
sind Grund für Diskussionen. Oft hat der
„Tatort“ auch ganz aktuelle Themen zum
Inhalt wie Gewalt in der Schule, Sterbehil-
fe, Rassismus, Arbeitskämpfe und Kinder,
die auf der Straße leben. Oft protestieren
ganze Gruppen, weil ihrer Meinung nach
vor allem Klischees über ihre Gruppe oder
ihr Milieu bedient werden. So gab es zum
Beispiel 2007 wegen des „Tatorts“ „Wem
Ehre gebührt“ schon Proteste, bevor die
Folge im Fernsehen zu sehen war. Im Film
stirbt eine junge Deutschtürkin, es wird von
einem Ehrenmord gesprochen. Vertreter der
Aleviten in Deutschland hatten den NDR
deshalb verklagt. Die Kritik: Der Film
bedient Klischees gegenüber den Aleviten,
die schon lange nicht mehr stimmen.
„Wem Ehre gebührt“ wurde trotzdem
gesendet, darf aber nicht mehr wiederholt
werden.
21.30 Uhr. Der Verdächtige ist wieder frei
– und die Ermittler sind nun auf der rich-
tigen Spur. Jetzt ist nicht mehr viel Zeit:
Meistens ist der Täter schon auf der Flucht,
oft gibt es noch eine Verfolgungsjagd.
Manchmal müssen die Ermittler auch noch
eine Geisel retten.
In manchen Kneipen wird jetzt die
Stopp-Taste gedrückt. Die Gäste raten
gemeinsam: Wer ist der Mörder? Das
gemeinsame „Tatort“-Schauen ist in den
letzten Jahren vor allem bei jungen Leuten
immer populärer geworden. In vielen
Städten gibt es Gaststätten, die den Krimi
jeden Sonntag zeigen.
Warum hat der „Tatort“ so großen
Erfolg? Ein Grund sind die 15 Ermittler aus
ganz Deutschland – das garantiert jeden
Sonntag einen anderen Kommissar und
eine andere Region. Auch die aktuellen
und sozialkritischen Themen sind ein Teil
der Erklärung. „Und die Psychologie der
Figuren, der Ermittlerteams – das ist das
Salz in der Suppe“, sagt Koordinator Geb-
hard Henke.
21.45 Uhr. Die Gefahr ist vorbei, der Mör-
der ist verhaftet. Fast immer hat der „Tat-
ort“ ein Happy End. „Das ist ganz wichtig“,
sagt Henke. „Die Ängste lösen sich auf.
Alles ist wieder in Ordnung.“
<
KRIMIS ZUM HÖREN
„Tatort“-Kommissare ermitteln inzwi-
schen nicht mehr nur im Fernsehen.
Seit zwei Jahren gibt es den Krimi
auch im Radio. Das Prinzip ist ähnlich
wie bei der Fernsehserie: Neun ARD-
Sender produzieren Krimis. In jedem
davon ermittelt ein regionales Team.
Die Radio-Tatorte kann man zu ver-
schiedenen Zeitpunkten in allen neun
ARD-Programmen hören. Die Folgen
gibt es auch im Internet zum Anhören,
Herunterladen und als Podcast
(www.radiotatort.de).
der Tatort, -e Ort eines kriminellen Tuns
erm“tteln hier: eine kriminelle Sache
untersuchen
der ARD-S¡nder, - kurz für: Sender der
Arbeitsgemeinschaft der
öffentlich-rechtlichen
Rundfunkanstalten der
Bundesrepublik Deutsch-
land = Gruppe von Radio-
und Fernsehsendern
(der S¡nder, - hier: Station, die Radio-
oder Fernsehsendungen
macht)
die F¶lge, -n hier: Teil einer Serie
her¢nterladen aus dem Internet holen
und auf dem PC speichern
sezieren ≈ einen toten Körper öffnen
und untersuchen
der Mœrder, - Person, die in krimineller
Absicht einen Menschen so
verletzt, dass dieser stirbt
laufen l„ssen hier: nicht ins Gefängnis
bringen
(das Gefængnis, -se Gebäude, in das Kriminelle
geschlossen werden)
der G“ftschrank, ¿e Schrank z. B. in einem La bor,
in den Gifte geschlossen wer-
den; hier: Ort, an den
man Dinge legt, die der
Öffentlichkeit nicht gezeigt
werden sollen
m“ssverständlich so, dass man etwas falsch
interpretieren könnte
beleidigend so, dass Gefühle durch Ge s-
ten oder Worte verletzt wer-
den
brutal hier: so, dass jemand verletzt
oder totgemacht wird
der Verdæchtige, -n Person, von der man glaubt,
dass sie etwas Kriminelles
getan hat
verh„ften fangen und ins Gefängnis
bringen
der Täter, - Person, die etwas Kriminelles
gemacht hat
sp„nnend ↔langweilig
die Gew„lt hier: ≈ Schläge, Aggression
die St¡rbehilfe Euthanasie
das Milieu, -s franz. hier: soziale Umgebung
bedienen hier: ≈ zeigen, benutzen
Wem Ehre gebührt ≈ Wer Dank oder offi-
zielles Lob bekommen soll
der Ehrenmord, -e Mord, durch den der Mör der
die Reputation seiner Familie
wieder gut machen will
der Vertreter, - hier: Person, die für die In -
teressen der Aleviten spricht
verklagen hier: ≈ sich vor Gericht be-
schweren
(das Ger“cht, -e hier: offizielle Institution:
Dort wird entschieden, ob je-
mand die Regeln des Staates
verletzt hat.)
auf der r“chtigen Spur das Richtige tun
sein
auf der Fl¢cht sein weglaufen
die Verf¶lgungsjagd, hier: Versuch einen
-en Kriminellen zu fangen
die Geisel, -n Person, die gefangen wird
und erst wieder in die
Freiheit gelassen wird, wenn
eine andere Person Geld zahlt
das S„lz “n der S¢ppe die ideale Ergänzung;
das, was es gut macht
die Gefahr, -en gefährliche Situation
s“ch auflösen hier: aufhören, da zu sein
Radio-Tatort Produktion im Studio
26-30_Tatort_Q7_II_0110.qxd 27.11.2009 9:45 Uhr Seite 30
Wort für Wort bi s an die Spitze.
www.deutsch-perfekt.com/miniabo
Lernen Sie schnell und einfach die deutsche Sprache!
+ Lesen: Verbessern Sie Ihr Deutsch für Studium, Beruf und All-
tag – mit aktuellen Reportagen und Berichten im Magazin
Deutsch perfekt.
+ Üben: Trainieren Sie Wortschatz und Grammatik! Mit vielen
Aufgaben und Tests im Übungsheft Deutsch perfekt Plus.
+ Hören: Interaktive Übungen zu Hörverständnis, Aussprache und
Alltagssprache bietet Deutsch perfekt Audio. Hören Sie zu und
sprechen Sie mit! Sechsmal pro Jahr auf CD oder als Download.
Bestellen Sie jetzt das Miniabo und sparen Sie 30%!
Ab jetzt immer dabei:
deins! – die jungen Seiten von Deutsch
perfekt. Das Heft zum Heft für Jugendliche.
In besonders einfachem Deutsch.
31_DP_Gipfel.qxd 26.11.2009 15:55 Uhr Seite 31
32 perfekt DEUTSCH 1/10
W
enn es einen Titel für perfekte Inte-
gration gäbe, hätte Charles Bern-
heim ihn schon gewonnen. Der Ingenieur
aus Paris ist vor zwei Jahren wegen eines
Praktikums nach Mainz an den Rhein
gekommen. Er sprach damals kaum
Deutsch, kannte niemanden, brachte aber
große Neugier und Lust auf das Leben in
Deutschland mit. Bernheim suchte sich
ein Zimmer in einer Wohngemeinschaft
mit drei deutschen Studenten. Im Internet
suchte er einen Verein, in dem er mit
Mainzern Fußball spielen konnte.
In seiner Firma traf er sich nach der
Arbeit regelmäßig mit anderen Praktikan-
ten. Außerdem suchte er an der Universität
deutsche Studenten, die Lust hatten, mit
ihm ein Sprachtandem zu gründen. Das
heißt: Gemeinsam die Stadt entdecken und
dabei auf Deutsch und Französisch über
STARTHILFE DEUTSCHLAND
Die erste Zeit in einem neuen Land ist voller Überraschungen. Wie funktioniert die Gesellschaft?
Wie ist das Zusammenleben? Im Finale unserer Serie „In Deutschland leben und arbeiten“ zeigt
MARCEL BURKHARDT, wie der Start gut gelingt.
MI T T E L
IN DEUTSCHLAND
LEBEN UND ARBEITEN
Wege nach Deutschland
Die schriftliche Bewerbung
Der persönliche Kontakt
In Deutschland ankommen
32-38_SF_Angekommen_Q7_II_0110.qxd 27.11.2009 11:37 Uhr Seite 32
33 perfekt DEUTSCH 1/10
die Sozialversicherung bekommen Men-
schen im Alter auch ihre Rente. Normaler-
weise zahlen die Arbeitgeber ungefähr die
Hälfte des Versicherungsbeitrags, der Rest
wird automatisch vom Lohn der Arbeitneh-
mer abgezogen und in die Versicherung
eingezahlt.
Charles Bernheim war am Anfang über-
rascht, dass der Staat 44 Prozent von seinem
Bruttolohn für Steuern und Sozialversiche-
rung behält. „Weil ich noch nicht verheira-
tet bin und keine Kinder habe, bezahle ich
so viel“, weiß er heute. Inzwischen hat er
sich an das System gewöhnt.
Gott und die Welt sprechen. „Das Sprach -
tandem war richtig cool! Ich habe Deutsch
wie von allein gelernt. Insgesamt war es
eine wunderbare Zeit, ich habe sehr schnell
sehr viele nette Menschen kennengelernt“,
erinnert sich der 26-Jährige an diesem kal-
ten, nassen Wintermorgen und lacht. „Ich
fühle mich richtig wohl hier.“
Mit seinem Enthusiasmus und seinem
Können hatte Bernheim auch schnell seinen
Arbeitgeber, den Technologiekonzern
Schott, überzeugt. Nach dem Praktikum
bekam er einen Job als Projekt-Manager.
Die Personalberater der Firma halfen Bern-
heim bei der Anmeldung zur Sozialversi-
cherung, die in Deutschland für alle Arbeit-
nehmer Pflicht ist. Diese Versicherung bie-
tet finanzielle Hilfe bei Arbeitslosigkeit,
Krankheit und Pflegebedürftigkeit. Durch
gäbe Konj. Il von: geben
die Wohngemein- Gruppe von Personen, die
schaft, -en zusammen wohnt
regelmäßig immer wieder, z. B. einmal
pro Woche
das Sprachtandem, -s ≈ Sprachlernmethode:
Zwei Personen mit unter-
schiedlicher Muttersprache
helfen sich, die Sprache
des anderen zu lernen.
gr•nden starten
über G¶tt ¢nd die W¡lt über viele verschie-
dene Dinge
r“chtig hier: wirklich
wie v¶n allein automatisch, einfach
so
s“ch wohlfühlen zufrieden sein, sich gut
fühlen
der Technologie- Gruppe von Firmen, die
konzern, -e technische Produkte pro-
duzieren
überzeugen m“t hier: sehr gut gefallen
wegen
der Personalberater, - hier: Person, die sich in
einer Firma um die Suche
neuer Angestellter und
deren Administration
kümmert
die Pfl“cht, -en Sache, die man haben
oder tun muss
bieten hier: ≈ möglich machen
die Pflegebedürftigkeit Situation, in der man vie-
les nicht (mehr) allein
machen kann und deshalb
Hilfe braucht
der Vers“cherungs- hier: Betrag, den man
beitrag, ¿e jeden Monat an die
Versicherung zahlt
„bziehen hier: durch Rechnen weg-
nehmen
der Br¢ttolohn, ¿e Lohn, den man bekommt,
bevor Steuern und
Sozialversicherungsbeiträ -
ge abgezogen sind
s“ch gewöhnen „n hier: ≈ normal finden,
akzeptieren
F
O
T
O
S
:

F
O
T
O
L
I
A
/
M
O
O
D
B
O
A
R
D
;

M
.

B
U
R
K
H
A
R
D
>
WILLKOMMEN IN DEUTSCHLAND!
„Ich liebe die deutsche Ord-
nung – auch wenn sie manch-
mal anstrengend ist.“
Elena Gernega (Kasachstan)
Einen exzellenten Überblick über alle wichtigen
Lebensbereiche in Deutschland bietet das offizielle
Informationsheft Willkommen in Deutschland –
Informationen für Zuwanderer. Das Heft kann man
auch direkt im Internet finden unter www.bamf.de.
Die Broschüre bietet Hilfe bei der Wohnungs- und
Arbeitssuche. Sie informiert außerdem über The-
men wie das deutsche Schulsystem, Studienmög-
lichkeiten, Kultur, Religion und wichtige Versiche-
rungen.
der Überblick ≈ Orientierungshilfe, zusammenfassendes
Bild
bieten hier: geben
der Zuwanderer, - Immigrant
die Broschüre, -n ≈ kleines Heft oder Buch mit
Informationen
32-38_SF_Angekommen_Q7_II_0110.qxd 27.11.2009 11:37 Uhr Seite 33
perfekt DEUTSCH 1/10
Um seine persönliche Anmeldung in
Mainz musste sich Bernheim selbst küm-
mern. Als Bürger der Europäischen Union
hätte der junge Franzose sofort nach sei-
ner Ankunft zum Einwohnermeldeamt
(siehe Formular auf Seite 36) gehen müs-
sen. „Aber ich hatte ein bisschen Angst
vor der Bürokratie und dem schwierigen
Beamtendeutsch“, sagt er. Also wartete
Bernheim zwei Monate. Als er dann mit
einer Beamtin beim Meldeamt sprach,
war er wieder überrascht – dieses Mal
positiv: „Sie war nicht böse auf mich, ich
hatte alle Papiere dabei, und wir waren
in einer halben Stunde fertig.“ Er lacht:
„Geholfen hat wohl auch mein französi-
scher Akzent und dass ich mir Mühe
gegeben habe, Deutsch zu sprechen, da
war sie sehr nett zu mir.“
Ähnliche Erfahrungen machen viele
Neuankömmlinge: Erst die Angst vor der
deutschen Bürokratie – und dann kann
man mit vielen Beamten dort doch ganz
gut reden. Das hat auch die in München
lebende südafrikanische Journalistin
Vicki Sussens-Messerer so erlebt. Deshalb
lautet ihr Tipp für jeden Neuankömm-
ling: „Lerne die für dich wichtigen Leute
in der deutschen Bürokratie persönlich
kennen – auch den Steuerbeamten oder
den Bankberater!“ Dann, so sagt sie,
seien kleine Wunder möglich: „Die Leute
machen Ausnahmen für dich und
machen Dinge möglich, die eigentlich in
der deutschen Bürokratie nicht möglich
sind.“ Ihr Fazit: „Besuch die Beamten in
ihren Büros, sprich persönlich mit ihnen
– das wird dir sehr helfen.“
Auch Elena Gernega hat diese Erfah-
rung gemacht. Als sie aus Kasachstan
kam, war sie zwar überrascht über die
Beamten, die ihre Unterlagen mit kühlem
34
Einwohnermeldeamt Dorthin muss
jeder, der in eine neue Stadt zieht
das Einwohnerm¡ldeamt kommunales Amt, bei dem man
seinen Wohnort anmelden muss
wohl hier: wahrscheinlich
s“ch Mühe geben viel tun, damit etwas klappt
der Neuankömmling, -e hier: Person, die noch nicht lange
in Deutschland ist
erleben hier: ≈ als Erfahrung machen
lauten heißen
seien Konj. I von: sein
das W¢nder, - hier: ≈ positive Überraschung
die Ausnahme, -n ↔Regel
das Fazit, -s/-e hier: Zusammenfassung
die }nterlagen Pl. hier: Papiere
kühl hier: nicht freundlich
„Das Sprachtandem war
cool! Ich habe Deutsch
wie von allein gelernt.“
Charles Bernheim (Frankreich)
INTEGRATION LEICHT GEMACHT
Wer richtig in Deutschland ankommen und lange
hier leben möchte, muss die Sprache, die
Menschen, ihre Geschichte und ihre Kultur verste-
hen. Mit Integrationskursen hilft der Staat
Neuankömmlingen dabei. Diese Kurse bestehen
aus einem Sprachkurs und einem
Orientierungskurs. Im Sprachkurs (600 Stunden)
lernen die Teilnehmer die deutsche Grammatik und
den Wortschatz für alle wichtigen Bereiche des
täglichen Lebens. Dabei geht es um Themen wie
Einkaufen, Telefonieren, Kontakte mit Behörden,
Wohnungs- und Arbeitssuche sowie Freizeit -
aktivitäten. Im Orientierungskurs (30 Stunden)
geht es um die Rechte und Pflichten der Bürger in
Deutschland und Themen wie Toleranz, Religions -
freiheit, das demokratische System, die Geschich -
te und Kultur des Landes. Interessierte Neuan -
kömmlinge bekommen bei den Ausländerbehörden
Informationen, an welchen Schulen sie den
Integrationskurs besuchen können. Die Kurs -
teilnehmer bezahlen pro Unterrichtsstunde einen
Euro, den Rest bezahlt der Staat. Für Arbeitslose
ist der Unterricht kostenlos. Wer den Kurs mit
Erfolg beendet, bekommt das Zertifikat Deutsch
und erfüllt auch eine wichtige Voraussetzung, um
einen deutschen Pass zu bekommen.
der Neuankömmling, -e hier: Person, die noch nicht lange
in Deutschland ist
der W¶rtschatz hier: bestimmte Menge von Wörtern
¡s geht ¢m das Thema / der Inhalt ist
die Behörde, -n Amt
sowie und
die R¡chte Pl. hier: Chancen und Möglichkeiten,
die jeder Bürger hat
die Pfl“cht, -en Sache, die man haben oder tun muss
erf•llen hier: ≈ haben
die Voraussetzung, -en wichtige Bedingung
F
O
T
O
S
:

M
.

B
U
R
K
H
A
R
D
;


F
O
T
O
L
I
A
/
B
.

P
I
C
C
O
L
I
>
32-38_SF_Angekommen_Q7_II_0110.qxd 27.11.2009 11:37 Uhr Seite 34
perfekt DEUTSCH 1/10
perfekt
Unter allen Teilnehmern
verlosen wir:
15 x Klipp und Klar
Ernst Klett Verlag
Die Übungsgrammatik für die Grund stufe:
der komplette Grammatik stoff für das
Zertifikat Deutsch in 99 Schritten.
Mit Lösungen.
Wert: 16,95 Euro
10 x Der schönste erste Satz
Hueber Verlag
Welcher erste Satz aus der deutschen
Literatur ist besonders schön?
Antworten darauf gibt dieses Buch.
Wert: 19,95 Euro
2 x Sprachenspiel New Amici
Hueber Verlag
Bilinguales Sprachenspiel (Deutsch-
Englisch) mit einfachen Regeln – für viel
Spaß beim Lernen! Wert: 36,95 Euro
3 x Ausgewanderte Wörter
Hueber Verlag
Ein Buch mit deutschen Wörtern, die in
anderen Sprachen verwendet werden.
Wert: 19,95 Euro
2 x Eingewanderte Wörter
Hueber Verlag
Ein Buch mit Wörtern, die aus anderen
Sprachen ins Deutsche kamen.
Wert: 19,95 Euro
1 x Elektronisches Wörterbuch
Casio
Der Wortschatz aus sechs Wörterbüchern (für
Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch)
zum Mitnehmen im Beruf und auf Reisen.
Wert: 249,90 Euro
3 x Tell me more 10.0 Silber Edition
Auralog
Der Multimedia-Deutschkurs mit bis zu
500 Stunden Lernzeit auf DVD-ROM, inklusive
Headset. Mit fünf von zehn wählbaren Lernstufen.
Wert: 99,95 Euro
10 x Duden-Medienpaket
Die deutsche Orthographie als Buch und als
Software: Der Duden erklärt rund 135 000 Wörter
mit 500000 Beispielen – mit Anga ben zu
Worttrennung, Grammatik und Aus spra che. Dazu
gibt es die Korrektur-Software Korrektor kompakt
– für korrektes Schreiben am Computer.
Wert: 25 Euro
Hauptgewinn: Online-Deutschkurs des Goethe-Instituts
Verbessern Sie Ihr Deutsch mit dem interaktiven Fernlernkurs E-Learning
Deutsch! Trainieren Sie Lesen, Schreiben, Hören und Sprechen – ganz bequem
von zu Hause aus. Und lassen Sie sich von Ihrem Tutor des Goethe-Instituts
unterstützen, der Ihnen Tipps zum Lernen gibt und Sie korrigiert. Ihr Tutor kom-
muniziert in Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch oder Spanisch mit
Ihnen. Der Kurs wird für Anfänger und Fortgeschrittene (bis Niveau B2) angebo-
ten. Sie können ihn beginnen, wann Sie möchten. Nach der Anmeldung können
Sie neun Monate lang mit dem Programm Deutsch lernen.
Wert: 660 Euro
35
4 x Deutsch perfekt Audio und Plus
Spotlight Verlag
Die Extras zu Deutsch perfekt –
zum Hören und noch
intensiveren Üben.
Wert: 13,50 Euro
DEUTSCH
Gewinnen Sie mit
einen Online-Sprachkurs oder eines von 50 Büchern und Software-Paketen!
Wir bedanken uns herzlich bei unseren Kooperationspartnern:
Auralog • Bibliographisches Institut • Casio • Ernst Klett Sprachen • Goethe-Institut • Hueber Verlag
Wir wollen noch besser werden: Machen Sie mit!
Sagen Sie uns Ihre Meinung über Deutsch perfekt! Unsere Fragen finden Sie auf den vier
Extraseiten in diesem Heft. Sie können auf die Fragen auch im Internet antworten:
www.deutsch-perfekt.com/leserbefragung
32-38_SF_Angekommen_Q7_II_0110.qxd 27.11.2009 11:37 Uhr Seite 35
36 perfekt DEUTSCH 1/10
Blick prüften und dann nur sagten: „Sie
müssen jetzt … Wir brauchen … Bringen Sie
uns … Kommen Sie dann wieder …“ Aber
dann war es gar nicht so schlimm: „Als sie
mich ein bisschen besser kannten und ich
ihnen alle Papiere brachte, ging es richtig
gut“, erinnert sich die 35-jährige Lehrerin.
Heute sagt sie: „Ich liebe die deutsche Ord-
nung – auch wenn sie manchmal anstren-
gend ist.“
Gernega vertraute für einen guten Start
in Deutschland auch professionellen Hel-
fern der Migrationserstberatung. Bera-
tungsstellen verschiedener Sozialdienste
gibt es in allen größeren Kommunen. Die
Beratung dort ist kostenlos und hilft bei
vielen Fragen und Problemen (siehe Inter-
view auf Seite 38). Für Elena Gernega war
am Anfang vor allem wichtig, wie ihr Mann
aus Kasachstan nach Deutschland nach-
kommen konnte, dass ihre Zeugnisse aner-
kannt wurden und auf welche Schule ihre
DAS FORMULAR FÜR DEN START
Dieses Formular – einen Meldeschein –
muss jeder ausfüllen, der in eine deutsche
Stadt zieht: Damit wird er im Einwohner-
meldeamt registriert.
die [nlage, -n hier: weiteres Formular
die Ausfüllanleitung, hier: Blatt, auf dem steht, wie
-en man die Anmeldung ausfüllen
soll
be„chten hier: achten auf
nachstehend folgend, unten stehend
Daten erheben Daten haben wollen
auf Gr¢nd v¶n wegen
das Ges¡tz, -e schriftliche Regel, die die
Regierung macht und an der
sich alle orientieren müssen
das M¡ldewesen ≈ alle Bereiche, die sich mit
der Anmeldung bei Ämtern
beschäftigen
die M¡ldebehörde, Amt, bei dem man sich an-
-n melden muss, wenn man in
eine andere Stadt zieht
der Einzug von: einziehen
das St¶ckwerk, -e z. B. Erdgeschoss, 1. Stock …
bisherige (-r/-s) frühere (-r/-s)
die Gemeinde, -n Kommune
der L„ndkreis, -e mehrere Kommunen mit ge -
meinsamer Administration
„ngeben hier: nennen, schreiben
der Vordruck, -e ≈ Formular
der Zuzug von: zuziehen = hier: neu an
einen Ort kommen, um dort
zu leben
der D¶ktorgrad, -e Titel nach einer Ausbildung
an einer Universität
die Staatsange- ≈ Nationalität
hörigkeit, -en
die Eheschließung, Hochzeit
-en
die Begr•ndung ≈ amtlicher/offizieller Start der
der Lebenspartner- eheähnlichen Verbindung von
schaft zwei Partnern
benötigen brauchen
die Lohnsteuer- Formular, auf dem der Arbeit-
karte, -en geber dokumentiert, wieviel
Lohn ein Arbeitnehmer in
einem Jahr bekam und wie
viel Steuern man bezahlte
die Steuerklasse, -n eine von mehreren Katego -
rien, nach denen festgestellt
wird, wie viel Steuern jemand
zahlen muss
die R¡chtsstellung rechtlicher Status
(r¡chtlich von: Recht = Regeln eines
Staates)
die [ngabe, -n Information; hier: Nennung
m“tziehen hier: zusammen mit jeman-
dem an einen anderen Ort
ziehen
der Ehegatte, -n Ehemann oder Ehefrau
die [nschrift, -en Adresse
die Ausstellungs- Amt, das einen Pass oder ein
behörde, -n Dokument geschrieben hat
das Ausstellungs- hier: ≈ Datum, an dem der
datum Pass geschrieben wurde
der Fl•chtling, -e hier: Person, die aus religiö-
sen, politischen oder ethni-
schen Gründen aus ihrer
Heimat weggegangen ist /
weggehen musste
der Vertriebene, -n Person, die aus politischen
Gründen aus ihrer Heimat
weggeschickt wurde
der Wohnsitz, -e Ort, an dem man lebt
der ges¡tzliche hier: z. B. Eltern
Vertreter, -
die Datenübermitt- Schicken von Daten
lung, -en
widerspr¡chen hier: sagen, dass man etwas
nicht will
m¡ldepflichtig hier: so, dass man sich an-
melden muss
32-38_SF_Angekommen_Q7_II_0110.qxd 27.11.2009 11:37 Uhr Seite 36
37 perfekt DEUTSCH 1/10
Tochter Irina gehen sollte. Denn das hatte
sie schon in ihrer alten Heimat gehört: „Das
Schulsystem in Deutschland ist kompliziert,
und es ist für ein Kind wichtig, gleich in die
richtige Schule zu kommen“ (siehe Deutsch
perfekt 8/2009). Irina ist gut in Mathema-
tik, sie möchte einmal in einer Bank arbei-
ten. Also schickte Elena Gernega sie auf eine
Realschule. Dort fühlt sich Irina wohl, sie
bekommt gute Noten. „Alles läuft gut, ich
bin sehr zufrieden“, sagt ihre Mutter.
Ein sehr wichtiges, aber kompliziertes
Thema ist für fast alle Neuankömmlinge in
Deutschland auch die Wahl der richtigen
Versicherungen. Denn neben den gesetzli-
chen Pflichtversicherungen wie der Kran-
kenversicherung gibt es eine Vielzahl von
möglichen weiteren Versicherungen. Char-
les Bernheim kann sich noch gut erinnern,
welchen Stress er hatte, sein Auto in
Deutschland anzumelden: „Ich wusste
nicht, wohin ich gehen musste und auch
nicht, welche Versicherung ich brauchte.“
Die Auswahl wichtiger Versicherungen
für die eigene Person und Familie ist aber
auch für viele Deutsche zu kompliziert. Auch
viele Deutsche brauchen dafür die Hilfe von
Experten. Der Versicherungsberater Franz
Scherer aus München sagt: „Am wichtigsten
sind eine private Haftpflichtversicherung,
eine Unfallversicherung und eine Berufs -
unfähigkeitsversicherung.“
Prinzipiell bieten diese Versicherungen
für den Versicherten folgende Leistungen:
Meine private Haftpflichtversicherung
kommt für Schäden auf, die ich als Privat-
mann bei anderen verursacht habe. Bei
einem Unfall, bei dem ich schwer verletzt
und invalid werde, hilft die Unfallversi-
cherung weiter. Die Berufsunfähigkeits-
versicherung hilft mir, mein Einkommen
zu sichern, wenn ich nach einem schwe-
ren Unfall oder einer Krankheit nicht mehr
arbeiten kann.
Wer Kinder hat, sollte außerdem eine
Risikolebensversicherung besitzen. Im
>
Schwierige Entscheidung In welche Schule soll mein Kind gehen?
der Sozialdienst, -e hier: ≈ sozialer Verein, der
Hilfe und Beratung anbie-
tet
„nerkennen ≈ offiziell akzeptieren
laufen hier: funktionieren
die Wahl hier: Entscheidung für
ges¡tzlich hier: so, dass der Staat
sagt, dass man diese
Versicherung haben muss
die Vielzahl große Zahl
weitere (-r/-s) mehr, andere (-r/-s)
die Auswahl ≈ das Wählen
bieten hier: geben, haben
f¶lgende (-r/-s) hier: so, dass sie im
nächsten Textteil erklärt
werden
die Leistung, -en hier: Zahlung
aufkommen für Kosten bezahlen für
der Schaden, ¿ hier: Sache, bei der etwas
kaputtgegangen ist
der Privatmann, Person in ihrem privaten
-leute Leben
verursachen hier: ≈ machen
weiterhelfen ≈ helfen, Probleme zu lösen
das Einkommen, - Bezahlung für Arbeit; hier:
Geld zum Leben
s“chern hier: ≈ garantieren
F
O
T
O
:

F
O
T
O
L
I
A
/
F
.

P
F
L
U
E
G
L
32-38_SF_Angekommen_Q7_II_0110.qxd 27.11.2009 11:37 Uhr Seite 37
38 perfekt DEUTSCH 1/10
Todesfall des Versicherungsnehmers
bekommen die Hinterbliebenen einen
Geldbetrag. Und wer viele Jahre in
Deutschland leben möchte, sollte über
eine private Altersvorsorge nachdenken,
weil die gesetzliche Rente allein nicht
mehr ausreicht.
Auch wer noch nicht perfekt Deutsch
spricht, sollte den Weg zu einem guten
Versicherungsberater suchen. Viele große
Versicherungen bieten wichtige Unterla-
gen auch auf Englisch oder Türkisch an.
Außerdem gibt es Mitarbeiter, die sich auf
das Geschäft mit ausländischen Kunden
spezialisiert haben und perfekt Franzö-
sisch, Spanisch oder Italienisch sprechen.
Franz Scherer sagt: „Die Leute brauchen
keine Angst vor Versicherungen haben.
Wir finden immer einen Mitarbeiter, der
sie perfekt versteht und ihnen weiterhel-
fen kann.“
Charles Bernheim hat neben dem Rat
von Versicherungsmitarbeitern auch Hilfe
von älteren Kollegen bekommen: „Kolle-
gen, die 50 Jahre alt sind, haben so viel
Lebenserfahrung, die wissen über Versi-
cherungen fast alles – denen habe ich
vertraut.“ Bernheim lacht: „Und den jun-
gen Kollegen in meinem Alter vertraue ich
beim Feiern – wo gibt es die nettesten
Cafés und so etwas.“ Er schließt seine
Jacke und geht hinaus in den kalten
Regen. Mit leichten Schritten läuft er über
das Gelände seiner Firma. Fehlt ihm die
Weltstadt Paris nicht an grauen Tagen wie
diesem? „Nein, nein“, sagt er, „Deutsch-
land ist gut für mich, ich habe hier noch
viel vor.“
<
„AM ANFANG BRAUCHEN VIELE
UNSERE HILFE TÄGLICH“
Ruta Padaigaite-Fahle arbeitet als Beraterin im
Fachdienst für Migration und Integration der Arbei-
terwohlfahrt Rheinland.
In welchen Fragen bieten Sie Ihren Klienten pro-
fessionelle Hilfe?
Unser wichtigstes Ziel ist, ihnen zu helfen, sich
schnell und gut in die Gesellschaft hier zu integrie-
ren. Dabei haben wir viele Aufgaben: Wir beraten
unsere Klienten zum Beispiel während der Arbeits-
suche, sagen ihnen, wie sie ihre Zeugnisse anerken-
nen lassen können. Außerdem zeigen wir, wie sich
die Leute in sozialen Netzwerken engagieren kön-
nen. Und wir sind auch da, wenn es mal eine Krise
mit dem Partner gibt oder bei den Kindern in der
Schule.
Was kostet die Beratung?
Die Beratung ist kostenlos. Das gibt uns die Möglich-
keit, sehr viele Menschen zu erreichen. Gerade in
ihrer ersten Zeit in Deutschland kommen viele Klien-
ten täglich. Später, wenn die Leute einen Integrati-
onskurs (siehe Kasten Seite 34) gemacht und ein
persönliches Netzwerk aufgebaut haben, wird der
Kontakt zu uns geringer.
Sie selbst sind 1995 aus Litauen nach Deutschland
gekommen. Wie sehr helfen Ihnen Ihre persönli-
chen Erfahrungen bei der Arbeit?
Ich weiß, wie es ist, die deutsche Sprache kaum zu
verstehen und trotzdem zu den Behörden gehen zu
müssen. Ich weiß, dass man da Stress hat. Wenn
unsere Klienten hier ankommen, geht es ihnen oft
wie mir damals. Ich berate sie deshalb am Anfang
gern in ihrer Muttersprache, Litauisch oder Rus-
sisch. Sie öffnen sich dann viel schneller und das
hilft mir, ihre Situation zu verstehen. Bei Bedarf
beraten meine Kolleginnen auf Türkisch und Franzö-
sisch. Bei wichtigen Fragen begleiten wir sie auch zu
den Behörden und vermitteln zwischen ihnen und
den deutschen Beamten. Ich kann dann manchmal
richtig spüren, wie etwas Schweres von ihnen fällt.
Das ist auch ein schöner Lohn für meine Arbeit.
der F„chdienst, -e hier: professioneller Service in einem spe-
ziellen Bereich
die [rbeiter- Organisation, die Menschen in sozialer Not
wohlfahrt hilft
bieten ≈ anbieten
der Kli¡nt, -en ≈ Kunde
„nerkennen ≈ offiziell akzeptieren
das N¡tzwerk, -e hier: Gruppe von Personen, die sich
gegenseitig helfen
s“ch engagieren hier: sozial aktiv sein
gerade hier: speziell, besonders
aufbauen hier: als Basis haben
ger“ng wenig
die Behörde, -n Amt
bei Bed„rf wenn es nötig ist
begleiten hier: mitgehen
verm“tteln hier: erklären, übersetzen
r“chtig hier: wirklich
spüren hier: fühlen
]twas Schweres ≈ Sie sind dann froh und ohne
fællt v¶n ihnen. Sorge.
„Besuche die Beamten in
ihren Büros – das wird dir
sehr helfen!“
Vicki Sussens-Messerer (Südafrika)
“m Todesfall wenn … stirbt
der Vers“cherungs- Person, die für eine Versi-
nehmer, - che rung zahlt
der/die H“nterblie- noch lebendes Familien-
bene, -n mitglied eines Toten
die [ltersvorsorge ≈ private Rente
ges¡tzlich ≈ staatlich
allein hier: nur
ausreichen genug sein
der M“tarbeiter, - Angestellter
das Geschæft, -e hier: Beratung und Verträge
der Schr“tt, -e Bewegen eines Fußes vor
den anderen
das Gelænde, - hier: bestimmtes Gebiet
32-38_SF_Angekommen_Q7_II_0110.qxd 27.11.2009 11:37 Uhr Seite 38
39 perfekt DEUTSCH 1/10
Im nächsten Heft geht’s weiter!
Alles über „Mahlzeit!“ und eine Übung
finden Sie auf www.deutsch-perfekt.com
) Deutsch lernen ) Mahlzeit!
39 perfekt DEUTSCH
(Zur gleichen Zeit bedient Tina eine
Kundin in der Fleischerei Lang.)
TINA So, das macht dann 6,75 Euro …
Stimmt genau. Vielen Dank und einen
guten Rutsch!
THOMAS Viel los heute, oder?
(Tina reagiert nicht.)
THOMAS Tina, wie lange soll das denn
noch so weitergehen? Jetzt redest du
schon seit drei Tagen nicht mehr mit mir.
Was soll ich noch machen? Ich habe mich
bei Mikis entschuldigt. Ich werde ihm das
Geld für sein Auto zahlen. Ich habe mich
bei dir entschuldigt. Und es tut mir leid,
verdammt nochmal! Aber mit der Frau
war nichts. Ich weiß noch nicht einmal
ihren Namen! Also bitte, rede mit mir!
TINA (ärgerlich) Du weißt also noch nicht
einmal ihren Namen? Und warum
schreibt sie dir dann eine SMS? „Du fehlst
mir so!“ und so weiter?
THOMAS Was?
TINA Dein Handy lag hier auf der Theke.
Da habe ich die SMS aus Versehen gele-
sen. Ich meine, für wie blöd hältst du
mich eigentlich?
THOMAS Ich verstehe nur Bahnhof. Hier,
mein Handy. So, jetzt zeig mir bitte, was
du meinst.
TINA Ja, hier! Ursula schreibt: „Lieber
Thomas, bin gut angekommen, aber alles
viel zu groß hier. Jürgen fehlt mir und du
fehlst mir auch.“ Und so weiter. Also?
THOMAS (lacht) Ursula! Ach so! Das ist die
Tochter meiner Patentante. Sie ist letzte
Woche nach New York gezogen, sie hat
dort einen Job gefunden. Ursula! Und du
dachtest …(lacht wieder)
Es ist kurz nach Weihnachten. Normalerweise macht Gregor in dieser Zeit immer Skiurlaub. Aber
heute kommt die Steuerprüferin Dr. Helene Siegmann-Buchter zu ihm in die Werbeagentur. Und
Tina ist immer noch sauer auf Thomas. Oder schon wieder?
39
F
O
T
O
S
:

B
.

S
I
E
G
;

G
E
T
T
Y

I
M
A
G
E
S

(
4
)
;

I
M
A
G
E

S
O
U
R
C
E
;

F
O
T
O
L
I
A

(
2
)
39 39
SPRACHE – MAHLZEIT!
Mahlzeit!
51

MI T T E L
TINA Oh nein! Ich bin wirklich blöd,
oder? (lacht auch)
Mahlzeit! hier: Guten Appetit! auch:
Gruß zwischen Kollegen
die W¡rbeagentur, Firma, die für andere Firmen die
-en Werbung macht
sauer sein auf böse sein mit, sich ärgern über
aufgeregt ≈ nervös
beruhigen ruhiger machen
zugreifen auf hier: die Möglichkeit haben, alle
Daten zu kontrollieren
W„s “st das d¡nn für ≈ Ich finde diese Frau
eine? seltsam/komisch.
eiskalt hier: ohne Emotionen
Die treibt m“ch “n den hier: ≈ Diese Frau wird erreichen,
Ruin! dass ich meine Firma schließen
muss, weil ich kein Geld mehr habe.
bedienen hier: Kundenservice geben
die Fleischerei, -en Geschäft, in dem Fleisch und Wurst
verkauft werden
Wie l„nge s¶ll das d¡nn Wie lange willst du das denn noch
n¶ch so weitergehen? machen?
Verd„mmt nochmal! hier: Es ärgert mich sehr,
dass ich das so oft sagen muss!
M“t der Frau war Ich hatte keine sexuelle
n“chts. Beziehung mit dieser Frau.
die SMS, - kurz für: Short Message Service ≈
kurzer Brief, den man mit dem
Handy schickt
die Theke, -n hier: ≈ Tisch, an dem Fleisch und
Wurst verkauft werden
aus Versehen ohne Absicht
Für wie blöd hæltst du Denkst du, ich bin
m“ch eigentlich? blöd?
nur Bahnhof verstehen nichts verstehen
die Patentante, -n ≈ Frau, die in der christlichen Tra-
dition neben den Eltern pädago-
gische Verantwortung hat
SCHON GEWUSST?
Die Deutschen wünschen sich in der Zeit vor Sil-
vester Einen guten Rutsch ins neue Jahr! oder ein-
fach nur Einen guten Rutsch! Das heißt: „Kom-
men Sie / Komm gut ins neue Jahr!“ An Silvester
um 24 Uhr wünscht man sich dann ein Gutes/
Frohes neues Jahr!
GREGOR Ich bin total aufgeregt. Zum
Glück bist du gekommen, Daria.
DARIA Also ich weiß wirklich nicht, wie
ich dir helfen kann. Was soll ich denn
machen?
GREGOR Nichts. Mich beruhigt einfach,
dass du da bist.
(Es klingelt.)
GREGOR Das ist sie! Wie sehe ich aus?
DARIA So wie immer.
GREGOR Heißt das „gut“?
HELENE Bin ich hier richtig bei Kaminski?
GREGOR Ja, das bin ich. Guten Tag.
Kommen Sie doch herein.
HELENE Guten Tag, Siegmann-Buchter.
Ich mache bei Ihnen die Steuerprüfung.
GREGOR Ja, genau.
HELENE Wo ist mein Computer?
GREGOR Äh, wie bitte?
HELENE Sie wissen doch, dass ich einen
Z1 Zugriff habe? Das bedeutet, dass ich
direkt auf Ihre Daten zugreifen darf.
Dazu brauche ich einen Computer.
GREGOR Aha, ach so. Ja, wissen Sie, ich
hatte noch nie eine Steuerprüfung, ich …
DARIA Möchten Sie etwas trinken?
HELENE Nein, danke. Ich möchte ein-
fach nur an meinen Arbeitsplatz.
GREGOR Na, Sie können sich ja erstmal
an meinen Computer setzen.
(geht mit Helene weg und kommt dann
wieder)
DARIA (leise) Was ist das denn für eine?
GREGOR Die ist eiskalt. Die treibt mich in
den Ruin! Ich muss mir irgendwas ein-
fallen lassen.
TINA LANG THOMAS SCHÄFER DARIA MICHALEK MANNI LANG GREGOR KAMINSKI SOPHIA TRAUBE MIKIS PAPADOPOULOS HELENE SIEGMANN-BUCHTER
39_Mahlzeit_0110.qxd 26.11.2009 15:56 Uhr Seite 39
Seite 54 - 55 MEIN DEUTSCHLAND-BILD
Es war ein kalter Winter
Es gefällt mir gar nicht, wenn es morgens noch
dunkel ist. Es ist obligatorisch in bestimmten
Ausdrücken. Ergänzen Sie es, wenn es nötig ist!
Seite 7 VIEL ZU SCHNELL
Zu sehr
Der Autofahrer war zu schnell und ist zu nah an andere
Autos herangefahren. Er hat also sehr viel falsch
gemacht. Wann passt sehr, wann zu? Setzen Sie ein!
1.
%
Ich habe mir ein Auto gekauft: einen Mercedes,
für nur 7000 Euro! Naja, er ist schon zehn Jahre
alt, aber ich bin _________ glücklich damit. Willst
du ihn sehen?
&
Klar! … Oh, der sieht aber schon _________ alt
aus. Und dafür 7000 Euro? Das ist eigentlich
_________ teuer für das alte Auto. Der ist viel-
leicht noch 5000 Euro wert.
2.
%
Rita hat jetzt einen neuen Freund. Aber ich finde,
er ist _________ alt für sie.
&
Warum denn? Ich habe die beiden gestern getrof-
fen. Ich finde, er war _________ nett.
3.
%
Die Tomaten sehen _________ schön aus. Was
kosten die?
&
Die sind ganz frisch und _________ gut. Das Kilo
kostet sieben Euro.
%
So viel? Ach, nein danke, das ist mir _________
teuer.
40 perfekt DEUTSCH 1/10
SPRACHE – ÜBUNGEN ZU DEN THEMEN DES MONATS
Seite 56 - 57 TATORT: HIER PASSIERT’S
Der schönste Tag im Leben …
… ist vielleicht der Tag, an dem man heiratet. Rund ums Heiraten gibt es Wörter,
die Sie nicht verwechseln sollten: jemanden heiraten - verheiratet sein - ver-
heiratet werden (mit). Ergänzen Sie das richtige Verb in der passenden Form!
1. Früher konnte man seinen Partner nicht selbst wählen. Oft entschieden die
Eltern, wen man ____________________ musste.
2. Ich möchte aber nicht mit irgendjemandem ____________________! Ich
möchte mir meinen Partner selbst aussuchen!
3. Letzte Woche fragte mich mein Freund: „Willst du mich
____________________ ?” Da war ich echt überrascht.
4.
%
Seit wann ____________________ ihr denn ____________________?
5.
&
Warte mal … Ich ____________________ mit 25 Jahren
____________________. Also ____________________ wir jetzt schon
seit 18 Jahren ____________________. Wahnsinn, wie die Zeit vergeht!
3
1. % Wie war ______ in Dresden? Du warst ______ ja
nicht lange weg.
2. & Sehr schön, aber drei Tage sind ______ schon
sehr kurz.
3. % Und, wie hat ______ dir gefallen?
4. &Sehr gut, weil ______ dort viele interessante
Museen sind. ______ war aber sehr kalt und ich
wollte immer ins Warme. Am besten hat ______
mir das Café an der Frauenkirche gefallen.
5. % Na, nach einem so tollen Kurzurlaub wird ______
nicht leicht für dich sein, wieder ins Büro zu
gehen.
6. &Aber gar nicht! Erstens schneit ______ draußen
und zweitens schmeckt ______ der Kaffee im Büro
auch wunderbar.
1
LÖSUNGEN AUF SEITE 48
2
L E I C HT
L E I C HT
MI T T E L
40-41_uebungen_Q6_0110.qxd 27.11.2009 9:46 Uhr Seite 40
41 perfekt DEUTSCH 1/10
SPRACHE – ÜBUNGEN ZU DEN THEMEN DES MONATS
LÖSUNGEN AUF SEITE 48
ÜBEN SIE WEITER!
Sie finden weitere Übungen
2 im aktuellen Übungsheft Deutsch perfekt Plus
(Informationen siehe Seite 48)
2 im Internet auf www.deutsch-perfekt.com
)
Deutsch lernen
F
O
T
O
S
:
F
O
T
O
L
I
A
(
2
)
Seite 66 - 70 EINE STADT, DREI LÄNDER
Alle Wege führen über die Grenze
In Basel dreht sich alles um die Wege in die und aus den Nachbarländern. Was bedeuten die folgenden
Redewendungen mit Weg? Ordnen Sie zu!
1. auf gutem Weg sein
2. etwas in die Wege leiten
3. im Wege stehen
4. jemandem über den Weg trauen
5. etwas aus dem Weg räumen
a) verhindern, dass etwas gemacht wird
b) jemandem vertrauen
c) etwas vorbereiten und helfen, dass es Realität wird
d) dafür sorgen, dass Schwierigkeiten oder Probleme
gelöst werden
e) Fortschritte machen
6
Seite 51 MEIN TAG
Der Schornstein muss rauchen
Herbert Mayer reinigt Schornsteine, aber nicht nur das.
Was kommt nach der Reinigung? Bilden Sie aus den
Verben im Kasten Nomen und setzen Sie diese ein!
5
L E I C HT
beraten 2 reinigen 2 erledigen 2 ausstellen 2 öffnen
1. Meine Hauptaufgabe ist die _____________________
der Schornsteine.
2. Ich kann heute den Schornstein von unten aus durch
eine kleine _____________________ putzen.
3. Wenn jemand Energie sparen will, mache ich auch
eine _____________________.
4. Die _____________________ von Energieausweisen
ist auch Teil meiner Arbeit.
5. Was ich nicht so gerne mache, ist die
_____________________ von Papierarbeit.
Reinigung
Seite 58 - 59 EIN BILD UND SEINE
GESCHICHTE
Kurz oder lang?
Warum wird der betonte Vokal lang oder kurz gespro-
chen? Setzen Sie bei den markierten Wörtern den
Wortakzent und tragen Sie die passende Regel ein!
A Ein Vokal ist kurz, wenn mehrere Konsonanten folgen.
B Ein Vokal vor einem Konsonanten ist lang, wenn
diesem ein Vokal folgt.
C Ein Vokal ist kurz, wenn zwei gleiche Konsonanten
oder ck oder tz folgen.
1. Der Name der Charité bedeutet Barmherzigkeit.
2. Die Patienten sollen im Krankenhaus Erholung
finden.
3. Robert Koch hat die Erreger von Tuberkulose
und Cholera gefunden.
4. Diese Entdeckung machte ihn berühmt.
5. Die Charité ist eine der größten Kliniken
Europas.
6. Das Verschwinden eines Patienten konnte
man sich trotzdem nicht erklären.
4 MI T T E L
A
S C HWE R
.
40-41_uebungen_Q6_0110.qxd 27.11.2009 9:46 Uhr Seite 41
42 perfekt DEUTSCH 1/10
1. einen Ultraschall
a) geben b) machen
2. eine Spritze
a) geben b) stechen
3. die Wunde mit einem Verband
a) verbinden b) zumachen
4. den Blutdruck
a) nehmen b) messen
5. die Wunde mit dem Desinfektionsmittel
a) ausfüllen b) desinfizieren
6. Blut
a) wegnehmen b) abnehmen
7. ein Rezept
a) ausstellen b) aufschreiben
Herr Doktor, ich bin so krank!
Wählen Sie das richtige Wort und ergänzen Sie die Lücken!
2
LÖSUNGEN AUF SEITE 48
I
L
L
U
S
T
R
A
T
I
O
N
:

B
E
R
N
H
A
R
D

F
Ö
R
T
H
Beim Arzt
L E I C HT L E I C HT
SPRACHE – WORTSCHATZ
L E I C HT
1.
%
Herr Doktor, mir geht es nicht gut. Mir ist oft schlecht,
und ich bin immer müde!
&
Dann werde ich gleich Ihren _________________ mes-
sen. – Hm, der ist in Ordnung.
2.
%
Manchmal habe ich Bauchschmerzen. Und ich bin dicker
geworden. Oft bin ich so unruhig, mein Herz …
&
Dann mache ich mal ein _________________.
(Etwas später) … Die Herzfrequenz ist normal.
3.
&
Bitte stellen Sie sich dort mal auf die
_________________.
%
Was? Drei Kilo mehr? Das gibt’s doch nicht!
4.
&
Legen Sie sich doch bitte auf die Liege. Ich möchte
einen _________________ machen. – Aha!
Gratulation! Sie sind schwanger!
5.
&
Gegen die Übelkeit können Sie diese Tabletten neh-
men. Ich stelle Ihnen ein _________________ aus.
ÜBEN SIE WEITER!
Sie finden Übungen zu diesem Thema
2 im aktuellen Übungsheft Deutsch perfekt Plus
(Informationen siehe Seite 48)
2 im Internet auf www.deutsch-perfekt.com
)
Deutsch lernen
das Stethoskop, -e
das Skalp¡ll, -e
die Liege, -n
der Einmalhandschuh, -e
(auch: der (Latex-)H„ndschuh, -e)
die Spr“tze, -n
der (M¢ll-)Verb„nd,
¿e
das Desinfektionsmittel, - (auch:
das Antis¡ptikum, Antis¡ptika)
das W„ttestäbchen, -
der Infusionsständer, -
die Infusion, -en
das }ltraschallgerät, -e
das EKG, -s (kurz für:
Elektrokardiogr„mm, -e)
die Waage, -n das Blutdruckmessgerät, -e
Ultraschall 2 Waage 2 Rezept 2 EKG 2 Blutdruck
Tut das weh?
Ein Arzt macht verschiedene Untersuchungen.
Welches Verb passt? Kreuzen Sie an!
die Pinz¡tte, -n
die Schere, -n
1
die (el„stische)
B“nde, -n
das Rez¡pt, -e
das Pfl„ster, -
42_Sit_Q7_0110_neu.qxd 26.11.2009 15:57 Uhr Seite 42
p
e
r
f
e
k
t
D
E
U
T
S
C
H
1
/
1
0
p
e
r
f
e
k
t
D
E
U
T
S
C
H
1
/
1
0
p
e
r
f
e
k
t
D
E
U
T
S
C
H
1
/
1
0
Danke!
Nach Weihnachten beginnt die Zeit des Danks. Über eine kurze E-Mail
oder einen Brief freuen sich sicher alle Freunde und Verwandten.
S
a
m
m
e
l
k
a
r
t
e
S
C
H
R
E
I
B
E
N
S
a
m
m
e
l
k
a
r
t
e
S
P
R
E
C
H
E
N
S
a
m
m
e
l
k
a
r
t
e
V
E
R
S
T
E
H
E
N
L
E
I
C
H
T
M
I
T
T
E
L
M
I
T
T
E
L
Gute Vorsätze
Neujahr ist die Zeit der guten Vorsätze. Haben Sie schon
welche?
Pläne und Absichten
In diesem Jahr werden wir heiraten. Der Termin steht schon.
Ich will endlich mit dem Rauchen aufhören, das habe ich
mir fest vorgenommen. / Ich habe mir fest vorgenommen,
mit dem Rauchen aufzuhören.
Ich habe vor, mich im Fitness-Studio anzumelden.
Ich will im kommenden Jahr jeden Tag eine halbe Stunde
Sport machen. Das habe ich fest vor.
Ich beabsichtige/plane, im Job kürzerzutreten (= weniger
zu arbeiten).
Ich habe meiner Tochter versprochen, dass wir im kom-
menden Jahr ihr Zimmer renovieren.
Hoffnungen und Wünsche
Im Sommer mache ich Abitur. Hoffentlich klappt alles!
Mein Mann wird in Rente gehen. Ich hoffe, dass wir dann
mehr Zeit für gemeinsame Unternehmungen haben.
Ich würde wirklich gern mit dem Rauchen aufhören. Aber
ob ich das schaffe?
Meine Tochter wünscht sich, dass wir ihr Zimmer renovie-
ren.
Wir träumen davon, im nächsten Jahr nach Kanada zu
reisen. Hoffentlich klappt das!
Danke
Vielen/Besten Dank
Tausend Dank
Hab vielen Dank
Ich danke Dir
Nochmals danke
Herzlichen Dank
für
die guten Wünsche zu Weihnachten.
das schöne Geschenk.
deine Neujahrswünsche.
deine Hilfe mit dem Weihnachtsessen.
die lieben Grüße, die Du mir gesendet
hast.
Eure Zeit.
Liebe Oma,
vielen Dank für die Karte
und die schöne Puppe. Ich
habe mich sehr darüber
gefreut. Hoffentlich kommst
Du uns bald besuchen.
Viele Grüße
Deine Leni
Gute Vorsätze sind Pläne für die Zukunft. Das Futur wird mit
„werden“ + Infinitiv gebildet. Meistens wird in der Alltags sprache
aber Präsens benutzt, wenn eine Zeitangabe genannt ist.
Ich werde im Ausland studieren.
Ab Herbst studiere ich im Ausland.
Das Jahreshoroskop
Alle Jahre wieder – sind die Zeitungen voll mit Prognosen
fürs neue Jahr. Einige typische Versprechungen und
Warnungen finden Sie hier.
Liebe
Diese Aussagen bedeuten alle: Sie werden Glück in der
Liebe haben.
Singles haben jetzt dank Venus die besten Flirtchancen.
Singles sollten jetzt die Augen offen halten.
Auch die Liebe zeigt sich von ihrer besten Seite. Besser geht
es nicht!
Sie könnten nun Ihren Traumpartner finden.
Sie werden in diesem Jahr Ihre große Liebe finden.
Venus verspricht für April romantische Stunden / romanti-
sche Momente mit dem Partner.
Freuen Sie sich auf harmonische Stunden mit dem Partner.
Glück und Erfolg
Diese Aussagen versprechen alle: Sie werden Glück und
Erfolg haben, z. B. im Beruf oder mit Geld.
Gute Aussichten! Das wird ein besonders erfolgreiches Jahr.
Glücksplanet Jupiter verspricht / sorgt für Glück und Erfolg
in finanziellen/beruflichen Dingen.
Einer beruflichen Veränderung / Ihrem Glück / Einer
Neuorientierung steht nichts im Wege.
Es wird fast alles gelingen, was Sie anpacken (= beginnen).
Und wenn es einmal nicht wie geplant läuft, wendet sich
letztlich alles zum Guten. (= Am Ende wird alles gut.)
Beruflich machen Sie einen großen Schritt nach vorne.
Sie strotzen vor (= Sie haben viel) Elan/Energie/Lebensfreude.
Die Sterne meinen es gut mit Ihnen.
43-44_SSV_Sprachkarten_Q7_0110_.qxd 27.11.2009 9:47 Uhr Seite 43
p
e
r
f
e
k
t
D
E
U
T
S
C
H
1
/
1
0
p
e
r
f
e
k
t
D
E
U
T
S
C
H
1
/
1
0
p
e
r
f
e
k
t
D
E
U
T
S
C
H
1
/
1
0
danken für + Akkusativ passt immer.
sich bedanken (bei + Dativ) für + Akkusativ wirkt
formeller und wird mehr in Geschäftsbriefen verwen-
det, seltener in privaten Briefen.
Liebe Patienten,
unsere Praxis ist vom 24.12.2009 bis
06.01.2010 geschlossen. Wir danken Ihnen
für das entgegengebrachte Vertrauen und
wünschen Ihnen Gesundheit fürs neue Jahr.
Ab dem 7. Januar sind wir zu den gewohn-
ten Sprechzeiten wieder gern für Sie da.
Ihr Praxisteam Dr. Neuler
Auch Firmen schicken an ihre Partner und Kunden gute
Wünsche zum neuen Jahr. Dafür sollte man sich bedanken.
Es ist auch üblich, für die Zusammenarbeit oder Aufträge
von Kunden zu danken.
Ich danke Ihnen (im Namen der ganzen Abteilung) für Ihre
guten Wünsche zum neuen Jahr.
Herzlichen Dank für die gute Zusammenarbeit im vergan-
genen Jahr. Wir sind auch 2010 gern für Sie da.
Haben Sie nochmals Dank für Ihre freundliche Unter -
stützung des Projekts. Wir freuen uns auf eine weiterhin
gute Zusammenarbeit im kommenden Jahr.
Wir möchten uns sehr herzlich für die freundlichen
Wünsche zu Weihnachten / für die gute Kooperation
bedanken.
Positive Reaktionen und gute Wünsche
Toll! / Das finde ich toll!
Viel Erfolg! / Da wünsche ich dir viel Erfolg! / Gutes Gelingen!
Respekt!
Wow! Da hast du dir ja wirklich was vorgenommen.
Super! Ich drücke dir die Daumen (, dass du es schaffst).
Toi toi toi! Du packst das!
Eine Mammutaufgabe! Aber so wie ich dich kenne, schaffst
du das.
Das ist ja mal ein sinnvoller Vorsatz! Und ich glaube an
dich: Du schaffst das!
Ich finde es total bewundernswert, wenn sich jemand
solche Ziele setzt.
Ich bewundere deine Zielstrebigkeit. / deinen Ehrgeiz. / dein
Durchhaltevermögen.
Zweifel äußern
Bist du sicher, dass das klappt?
Glaubst du wirklich, dass du das schaffst?
Das ist doch unrealistisch!
Das hältst du doch nicht durch.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass du das packst. / dass du
durchhältst.
Das habe ich mir letztes Jahr auch vorgenommen, aber
nach drei Wochen wieder aufgehört.
Also, ich kenne keinen, der das (auf Dauer) durchgehalten
hätte/hat.
Na, du bist ja optimistisch! (ironisch)
Na, na, na, so hochfliegende Pläne? Meinst du nicht,
dass du erst mal kleinere Brötchen backen solltest? (= Das
sind idealistische Pläne. Meinst du nicht, dass du mit weni-
ger zufrieden sein musst?)
Warnungen und Mahnungen
Vorsicht! Achtung!
Es läuft nicht immer alles nach Plan / wie geplant.
Wenn Sie nicht aufpassen, können Sie gesundheitliche
Probleme bekommen. / gute Freunde verlieren.
Vorsicht/Achtsamkeit (in gesundheitlichen/finanziellen
Dingen) ist jetzt besonders wichtig.
Manchmal neigen Sie dazu (= Sie haben die Tendenz),
Freunde / den Partner vor den Kopf zu stoßen (= zu verletzen).
Seien Sie vorsichtig mit/in finanziellen Angelegenheiten
(= Dingen).
Achten Sie besonders auf Ihre Gesundheit / genug Bewegung.
Es wartet viel Arbeit auf Sie.
Hüten Sie sich (= Achtung) vor zu viel Risiko / falschen
Freunden!
Empfehlungen
Welche Dinge sollten Sie im neuen Jahr beginnen?
Jahreshoroskope geben dazu gern Empfehlungen.
Jetzt ist eine ideale Zeit, um sich beruflich neu zu orien-
tieren / um eine längere Reise zu unternehmen.
Seien Sie bereit/offen für Veränderungen/Neues. Uranus
unterstützt Sie dabei.
Mit der Hilfe von Mars/Jupiter/... können Sie in diesem
Jahr eine Menge bewegen / neue Dinge in Angriff nehmen.
(= Neues beginnen)
Nutzen Sie die Chancen, (die Ihnen die Sterne geben), um
Ihre finanzielle Situation zu verbessern / um neue Freunde
zu finden.
Dieses Jahr eignet sich gut für Reisen / eine Weiterbildung /,
um sich beruflich zu verändern.
43-44_SSV_Sprachkarten_Q7_0110_.qxd 27.11.2009 9:48 Uhr Seite 44
45 perfekt DEUTSCH 1/10
SPRACHE – RATEN SIE MAL!
LÖSUNGEN AUF SEITE 48
MI T T E L
Seite 8 13 TAGE AM FLUGHAFEN
Wortketten
Wer liebt, schreibt oft auch Liebesbriefe auf schönem Briefpapier. Im Deutschen gibt es viele Komposita wie diese.
Bilden Sie Wortketten! Jedes Kompositum beginnt mit dem letzten Wortteil des vorherigen.
1
F
O
T
O
:

F
O
T
O
L
I
A
Lösung:
Als das Kind mir plötzlich vor das Fahrrad sprang, bekam ich einen __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __.
H
S
TATORT
TÄTER
K
C
S
N
E
R
R
O
C
D
E
M
S C HWE R
Seite 26 – 30 TOD AM SONNTAG
Auf der richtigen Spur
Viele Menschen lieben die Krimis der Fernsehserie „Tatort“ – auch weil der Täter am Ende immer gefunden wird.
Folgen auch Sie als Kommissar den Spuren des Täters und schreiben Sie die Buchstaben des Lösungsworts nachein-
ander auf die Zeile! Was bekommt man, wenn man überrascht wird und plötzlich große Angst hat?
2
Papier
liebe Briefpapier
n
n
n
Blume 2 Gruß 2 Haus 2 Karte 2 Katze 2 Mutter 2 Papier
Liebesbrief
45-raten_0110.qxd 26.11.2009 15:57 Uhr Seite 45
46 perfekt DEUTSCH 1/10
SPRACHE – GRAMMATIK
Viele Verben haben ein Präpositionalobjekt. Das heißt: Zum
Verb gehört eine Präposition, diese bestimmt den Kasus.
Beispiele: sich erinnern an, warten auf, sich freuen
auf/über, denken an …
Heinz wartet auf den Bus.
Aussagen und Dinge
Präpositionaladverbien können eine Aussage oder ein
Präpositionalobjekt ersetzen:
Dieses Jahr fahren wir zum Karneval nach Köln.
Ich freue mich schon darauf.
Danke für deinen Brief. Ich habe mich sehr darüber gefreut.
Personen
Wenn es um eine Person geht, muss die Präposition alleine
stehen bleiben. Das Objekt wird durch ein Pronomen ersetzt:
Zwei Stunden habe ich gestern auf Walter gewartet. Es ist
wirklich schlimm, dass man immer auf ihn warten muss.
Fragewörter
Auch bei Fragen wird zwischen Aussagen/Sachen und
Personen unterschieden:
Worüber ärgerst du dich denn so? Du siehst so böse aus.
Über wen ärgerst du dich?
„Worauf freust du dich in diesem Jahr?“ – Präpositionaladverbien
1 2
L E I C HT
L E I C HT
Familienfest Weihnachten
Was ist richtig? Kreuzen Sie an! Einmal sind zwei
Lösungen richtig.
1. Ich möchte Weihnachten gern einmal allein verbrin-
gen. ________ träume ich schon lange.
Davon Von ihm
2. Aber ich musste wie jedes Jahr zu meiner Familie
fahren. ________ war ich nicht sehr froh.
Darüber Über das
3. Mein Bruder Klaus ist zum Weihnachtsessen wie
immer zu spät gekommen. Wir haben uns alle sehr
________ geärgert.
darüber über ihn
4. Meine Schwester Karla hat den ganzen Abend kein
Wort ________ gesprochen.
damit mit ihm
5. Meinem Vater hat das Essen nicht geschmeckt.
Er hat sich ________ beschwert.
darüber über es
6. Meine Mutter war traurig: „Ich habe mich so
________ gefreut. Aber ihr macht alles kaputt.“
darauf auf euch
7. Aber dann die große Überraschung: Meine Eltern
haben mir eine Reise geschenkt. Ich muss ihnen
noch einen Brief schreiben und ihnen noch einmal
________ danken.
dafür für sie
L E I C HT
MEHR ÜBUNGEN
zu den Präpositionaladverbien
2 im aktuellen Übungsheft Deutsch perfekt Plus
2 im Internet auf www.deutsch-perfekt.com
)
Deutsch lernen
LÖSUNGEN AUF SEITE 48
Gegensätze
Ergänzen Sie das richtige Präpositionaladverb!
da + mit ) damit (auch so: dafür, davon …)
da + auf ) darauf (auch so: darüber, daran …)
wo + mit ) damit (auch so: wofür, wovon …)
wo + auf ) worauf (auch so: worüber, woran …)
1. Ich interessiere mich sehr für schnelle Autos.
___________ interessiert sich meine Freundin über-
haupt nicht.
2. Ich kümmere mich nur selten um den Haushalt.
___________ kümmert sich meistens meine Freundin.
3. Ich diskutiere gern über Politik. ___________ möchte
meine Freundin nie diskutieren.
4. Ich träume von einem tollen Penthouse in der Stadt.
___________ träumt meine Freundin überhaupt nicht.
Sie möchte lieber auf dem Land leben.
5. Ich bin sehr glücklich mit meinem Job. Aber meine
Freundin ist ___________ gar nicht glücklich, denn
ich muss sehr viel arbeiten und habe wenig Freizeit.
6. Meine Freundin ist für ein Tempolimit auf
Autobahnen. ___________ bin ich nun wirklich nicht!
7. Meine Freundin freut sich über Blumen. ___________
würde ich mich auch einmal freuen.
46_Grammatik_0110.qxd 27.11.2009 10:09 Uhr Seite 46
47 perfekt DEUTSCH 1/10
SPRACHE – GESEHEN & GELESEN
Viel Stern für wenig Taler
„Die Sterntaler“
heißt ein be-
kanntes Märchen
der Brüder Grimm.
Darin fallen für ein
armes, aber sehr
gutes Mädchen die
Sterne vom Him-
mel, die lauter Taler sind. Taler hießen früher wertvolle
Münzen. Noch heute sind sie ein Symbol für Geld. Wenn man
also bei einem Reisebüro viel Stern für wenig Taler bekommt,
bekommt man für wenig Geld ein Hotel mit vielen Sternen, ein
sehr gutes Hotel.
Kultur können Sie sich schenken
Wenn man sich etwas schenken kann, dann braucht man es nicht zu tun. Oft bedeutet es
auch, dass es die Mühe nicht wert ist, eine Sache zu tun, weil sie nicht gut ist. Heißt Kultur
können Sie sich schenken, dass Kultur es nicht wert ist, sich damit zu beschäftigen? Im
Gegenteil: Die Werbung meint hier schenken ganz wörtlich. Sie empfiehlt, sich selbst oder
anderen Personen alle Hefte einer Zeitschrift über kulturelle Themen zu schenken.
Ich bin dafür, dass der letzte Schrei
zum guten Ton gehört
Wenn etwas zum
guten Ton gehört,
dann sollte man es
tun, um höflich zu
sein. Der gute Ton ist
also eine höfliche
Art. Ton kommt hier
vom Umgangston.
Ein Ton ist aber auch ein Laut, den man hören kann. Beson-
ders laute Töne hört man bei einem Schrei. Der letzte Schrei
bedeutet aber nicht nur, dass eine Person zum letzten Mal
schreit. In der Umgangssprache sagt man zu etwas sehr
Modernem „Das ist der letzte Schrei.“ Und den soll man sich
in der Zeitschrift ansehen.
Haiopeis
Was kann „treffen“ alles bedeuten?
Kreuzen Sie an!
zusammenkommen mit
sprechen mit
durch Werfen oder Schießen
erreichen
der Haiopei, -s von: Hai = gefährlicher Meeresfisch;
auch Wortspiel: Heiopei = rhein-
ländisch für: Mensch mit
schwachem Charakter
’n¡ M¡nge viel
H
A
I
O
P
E
I
S

©

S
I
E
M
E
N
S
E
N
/
A
C
H
T
E
R
B
A
H
N

V
E
R
L
A
G
,

O
L
D
E
N
B
U
R
G
MI T T E L
LÖSUNGEN AUF SEITE 48
47_Ges_Gel_0110.qxd 27.11.2009 10:09 Uhr Seite 47
48 perfekt DEUTSCH 1/10
Seite 40-41
1. es, –; 2. –; 3. es; 4. –, Es, –; 5. es; 6. es, –
1. sehr, sehr, zu; 2. zu, sehr; 3. sehr, sehr, zu
1. heiraten; 2. verheiratet werden; 3. heiraten; 4. seid … verheiratet;
5. habe … geheiratet, sind … verheiratet
2. Erholung, B; 3. Erreger, B; 4. Entde
.
ckung, C; 5. Kliniken, B;
6. Verschwi
.
nden, A
2. Öffnung; 3. Beratung; 4. Ausstellung; 5. Erledigung
1. e; 2. c; 4. b; 5. d
Seite 42
1. b; 2. a; 3. a; 4. b; 5. b; 6. b; 7. a
1. Blutdruck; 2. EKG; 3. Waage; 4. Ultraschall; 5. Rezept
Seite 45
Papierblume – Blumengruß – Grußkarte – Kartenhaus – Hauskatze –
Katzenmutter – Mutterliebe
Mordsschrecken
Seite 46
1. Davon; 2. Darüber; 3. darüber / über ihn; 4. mit ihm; 5. darüber;
6. auf euch; 7. dafür
1. Dafür; 2. Darum; 3. Darüber; 4. Davon; 5. damit/darüber; 6. Dafür;
7. Darüber
Seite 47
richtig: zusammenkommen mit; durch Werfen oder Schießen erreichen
2
1
2
1
2
1
6
5
4
3
2
1
Lösungen
2 mit dem Coupon 2 per Telefon 2 per Fax 2 per E-Mail
auf Seite 78 +49 (0)89/8 56 81-16 +49 (0)89/8 56 81-159 abo@spotlight-verlag.de
WWW.DEUTSCH-PERFEKT.COM WWW.SPOTLIGHT-VERLAG.DE
So bestellen Sie:
INTENSIV & EFFEKTIV
Die ideale Ergänzung zur Zeitschrift: Deutsch perfekt Plus – mit Übungen, Tests und
Beispielen zu Grammatik und Wortschatz auf 24 Seiten. Diesen Monat zum Beispiel mit
2 Grammatik: Pronominaladverbien
2 Wortbildung: Wörter mit „Jahr-“ und „jahr-“
2 Deutsch im Beruf: Arbeitsvertrag und Gehaltsabrechnung
2 Deutsch im Alltag: Impfungen
SPRACHE – UNSERE PRODUKTE / LÖSUNGEN
HÖREN & VERSTEHEN
Mehr als eine Stunde Hörtraining: Das bietet Deutsch perfekt Audio sechsmal im Jahr auf CD
oder als Download. Diesen Monat zum Beispiel mit
2 Sprechen: Gute Vorsätze für das neue Jahr
2 Wortschatz: Erkältungskrankheiten
2 Märchen: „Schneewittchen“
2 Phonetik: „s“ und „z“
Achten Sie im Heft auf dieses Symbol!
Zu diesen Artikeln können Sie Texte oder Übungen auf Deutsch perfekt Audio hören.

ONLINE & SCHNELL
Perfekt für Deutsch-Lerner in aller Welt: die Zeitschrift als
E-Paper – als PDF zum Lesen am Computer oder zum
Ausdrucken. Keine Porto-Kosten, keine Wartezeit.
Mehr Informationen: www.deutsch-perfekt.com/e-paper
48_Extra_Loesungen_0110.qxd 27.11.2009 11:38 Uhr Seite 48
F
O
T
O
:
Z
E
F
A
der Naturschützer
schützen
die Küste
der Angler
der Fischer
die Wahl
fressen
daran schuld sein, dass
abschießen
die Tierart
nah heranfahren
der Kanton
das Verkehrsdelikt
das Bundeskriminal-
amt
das Spaßbad
die Felslandschaft
der Stein
die Pflanze
nun
die Westküste
südöstlich
unbedingt
entfernt
wurde
das Gedicht
die Stimme
unter
auszeichnen
die Kleidertauschparty
tauschen
auf die Idee kommen
wurden inspiriert
das Tauschgeschäft
die Öko-Modemesse
einem etwas bedeuten
erleben
die Lebensphase
conservationist
to protect
coast
angler
fisherman
here: choice
to eat
to be responsible for
to shoot
species
to drive close to
canton (federal region in
Switzerland)
traffic offence
Federal Criminal Police
Office
leisure pool
rocky terrain
rock
plant
now
west coast
southeast (of )
here: at all cost
here: away (from)
here: turned
poem
voice
among
to award
clothes-swapping party
to swap
to come up with the idea
were inspired
here: swap
eco-fashion fair
to mean something to
someone
here: to go through
phase in life
l'écologiste
protéger
le littoral
le pêcheur à la ligne
le pêcheur
le choix
manger
être responsable du fait
que
abattre
l’espèce animale
ici : rouler près du véhicu-
le qui précède
ici : le canton suisse
l’infraction au code de la
route
la direction générale de
la police judiciaire
le parc aquatique
le décor constitué de
rochers
la pierre
la plante
désormais
la côte ouest
au sud-est
absolument
distant de
est devenu
le poème
la voix
ici : parmi
ici : distinguer
la soirée de troc de vête-
ments
échanger
avoir l’idée
avoir été inspiré
le troc
le salon de la mode éco-
équitable
signifier quelque chose
pour quelqu’un
ici : vivre
la phase de la vie
l’ambientalista
proteggere
la costa
il pescatore (con la
canna)
il pescatore
qui: la scelta
mangiare
fare sì che
qui: abbattere
la specie animale
qui: avvicinarsi all’auto
che precede
il cantone
l’infrazione stradale
l’Ufficio Federale di Poli-
zia Criminale
il parco acquatico
la decorazione a forma di
rocce
la pietra
la pianta
ora
la costa occidentale
a sudest
assolutamente
qui: di distanza
qui: è diventato
la poesia
qui: la voce
qui: tra
qui: premiare
la festa con scambio di
vestiti
scambiare
avere l’idea di
qui: siamo stati ispirati
il baratto
la fiera della moda ecolo-
gica
essere importante per
una persona
qui: fare esperienze
la fase della vita
doğa korumacı
korumak
deniz kenarı
olta balıkçısı
balıkçı
seçim
yemek
-e suçlu olmak
burada: öldürmek
hayvan türü
çok yaklaşmak
burada: kanton
trafik suçu
Federal Kriminal Makamı
aquapark
kaya manzarası
taş
bitki
şimdi
batı sahili
güneydoğu
mutlaka
uzak
olmak (geçmiş zamanı)
şiir
burada: ses
burada: aralarında
burada: odüllendirmek
elbise değiştirme partisi
değiştirmek
bir fikir aklına gelmek
esin verilmek
takas işi
ekolojik moda fuarı
önemli olmak
burada: yaşamak
yaşam dönemi
obrońca przyrody
chronić
wybrzeże
wędkarz
rybak
wybór
żreć
tutaj: być winnym
zastrzelić
gatunek zwierząt
blisko podjechać
kanton
wykroczenie drogowe
Federalny Urząd Krymi-
nalny
basen rekreacyjny
krajobraz skalny
kamień
roślina
teraz
zachodnie wybrzeże
południowo-wschodni
koniecznie
oddalony
był, stał się
wiersz
głos
spośród
wyróżniać
impreza wymieniania
ubrań
wymienić
wpaść na pomysł
zostałyśmy zain-
spirowane
zamiana
eko-targi mody
dla kogoś coś znaczyć
przeżyć
życiowy etap
защитник природы
охранять
побережье
рыболов
рыбак
выбор
есть (о животных)
быть виноватым в том,
что
отстреливать
вид животных
близко подъезжать
кантон ( в Швейцарии)
нарушение правил
дорожного движения
федеральное управле-
ние уголовной полиции
аквапарк
скальный ландшафт
камень
растение
сейчас
западное побережье
на юго-востоке
непременно
отдалённый
здесь: стал
стихотворение
голос
здесь: среди
награждать
вечеринка по обмену
одежды
менять
прийти к идее
здесь: были вдохновле-
ны
меновая сделка
ярмарка экологической
моды
для кого-то что-то зна-
чить
переживать
жизненный этап
DEUTSCH ENGLISCH SPANISCH FRANZÖSISCH ITALIENISCH TÜRKISCH POLNISCH RUSSISCH
perfekt DEUTSCH 1/10
SPRACHE – STARTHILFE
GUTER KORMORAN, BÖSER KORMORAN SEITE 6
Leichte Texte noch leichter lesen: Die erklärten Wörter von Seite 6 bis 10 werden hier übersetzt.
Trennen Sie diese Seite heraus und legen Sie sie neben den Text, den Sie gerade lesen.
el ecologista
proteger
la costa
el pescador (con caña)
el pescador
la elección
comer
ser responsable de que
matar de un tiro
la especie animal
aquí: acercarse a un auto
por detrás
el cantón
la infracción de tránsito
Departamento Criminal
Federal
el parque acuático (para
el ocio)
el paisaje pedregoso
la piedra
la planta
ahora
la costa oeste
sureste
de todas maneras
a tantos kilómetros de
distancia
aquí: se puso
la poesía
la voz
bajo
premiar
la fiesta de intercambio
de ropa
cambiar
tener la idea
ser inspirado
el trueque
la feria de moda ecológi-
ca
ser importante para uno
vivir
la etapa de la vida
VIEL ZU SCHNELL SEITE 7
229 SEITE 7
WER SCHWIMMT DENN DA? SEITE 7
13 TAGE AM FLUGHAFEN SEITE 8
DER GUTE TIPP SEITE 8
3 FRAGEN SEITE 9
49
49-50_Starthilfe_Januar_2010.qxd 26.11.2009 15:58 Uhr Seite 49
perfekt DEUTSCH 1/10
la pieza para piano
aquí: realmente
el musicólogo
investigar
la muerte
popular
atractivo
hacer bricolaje
especial
el futuro
la mitad
por término medio
aquí: el presidente fede-
ral alemán
en ese entonces
decidir
elegir
el artículo
la editorial
el vestido de novia
la novia
la seda
la perla
el casamiento
la alianza
el novio
la joyería
el diamante
el volante
la futura nuera
abrir el baile
casarse
la tienda de vestidos de
novia
el carruaje
il brano per pianoforte
qui: veramente
il musicologo
fare ricerca
la morte
qui: popolare
qui: interessante
fare lavori di bricolage
particolare
il futuro
la metà
mediamente
qui: il presidente federale
tedesco
allora
decidere
qui: selezionare
l’articolo
la casa editrice
l’abito da sposa
la sposa
la seta
la perla
la cerimonia nuziale
la fede
lo sposo
la gioielleria
il diamante
la ruche
la futura nuora
aprire le danze
qui: sposarsi
il negozio di abiti da
sposa
la carrozza a cavalli
piyano eseri
burada: eninde sonunda
müzik bilgini
araştırmak
ölüm
sevilen
burada: çekici
evindeki tamir işlerini
kendi yapmak
özel
gelecek
yarı
ortalamada
burada: cumhurbaşkanı
burada: o zaman
burada: karar vermek
burada: seçmek
burada: makale
yayın evi
gelinlik
gelin
ipek
inci
evlenme töreni
nişan yüzüğü
damat
kuyumcu
elmas
pliseli süs
gelin adayı
dansı açmak
burada: evlenmek
gelinlik dükkanı
at faytonu
utwór na fortepian
w ogóle
muzykolog
badać
śmierć
popularny
ciekawy
majsterkować
szczególny,-a, -e
przyszłość
połowa
przeciętnie
prezydent federalny
wtedy
decydować
wybierać
tutaj: artykuł
wydawnictwo
suknia ślubna
panna młoda
jedwab
perła
ślub
obrączka
pan młody
sklep jubilerski
diament
falbanka
przyszła synowa
rozpocząć taniec
tutaj: wziąć ślub
sklep mody ślubnej
powóz konny
пьеса для фортепьяно
вообще
музыковед
исследовать
смерть
популярный
привлекательный
выполнять работу по
дому (столярную и т.п.)
особенная, -ый, -ое
будущее
половина
в среднем
федеральный прези-
дент
тогда
решать
выбирать
здесь: статья
издательство
свадебное платье
невеста
шёлк
жемчуг
бракосочетание
обручальное кольцо
жених
ювелирный магазин
алмаз
рюш
будущая невестка
открывать танцеваль-
ный вечер
сочетаться браком
салон свадебной моды
конный экипаж
das Klavierstück
überhaupt
der Musikwissen-
schaftler
forschen
der Tod
beliebt
attraktiv
heimwerken
besondere (-r/-s)
die Zukunft
die Hälfte
durchschnittlich
der Bundespräsident
damals
entscheiden
auswählen
der Artikel
der Verlag
das Brautkleid
die Braut
die Seide
die Perle
die Trauung
der Trauring
der Bräutigam
das Juweliergeschäft
der Diamant
die Rüsche
die zukünftige
Schwiegertochter
den Tanz eröffnen
sich trauen
das Brautmodenge-
schäft
die Pferdekutsche
piece of piano music
here: really
musicologist
to research
death
popular
attractive
to do DIY
special
future
half
on average
here: German President
here: that year
to decide
to choose
article
publishing house
wedding dress
bride
silk
pearl
wedding ceremony
wedding ring
bridegroom
jeweller’s, jewelry store
diamond
frill
future daughter-in-law
to open the dancing
here: to get married
bridal shop
horse-drawn carriage
le morceau pour piano
ici : vraiment
le musicologue
faire de la recherche
la mort
populaire
attractif
faire du bricolage
spécial
l’avenir
la moitié
en moyenne
ici : le président de la
République fédérale
ici : cette année-là
ici : choisir
ici : sélectionner
l’article
la maison d’édition
la robe de mariée
la mariée
la soie
la perle
le mariage
l’alliance
le marié
la bijouterie
le diamant
le volant
la future belle-fille
ouvrir le bal
ici : se marier
le magasin de robes de
mariées
la calèche
DEUTSCH ENGLISCH SPANISCH FRANZÖSISCH ITALIENISCH TÜRKISCH POLNISCH RUSSISCH
GUT ZU WISSEN
Wichtige Wörter aus mittelschweren Texten:
Wie werden sie übersetzt?
Eine Auswahl zum Thema Hochzeit:
HOCHZEIT: TATORT HOCHZEITSMESSE SEITE 56 - 57
UND WAS MACHST DU SO? SEITE 10
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH SEITE 10
FÜR JEDEN EINE EIGENE ZEITUNG SEITE 10
BEETHOVEN UND ELISE SEITE 9
50
49-50_Starthilfe_Januar_2010.qxd 26.11.2009 15:58 Uhr Seite 50
perfekt DEUTSCH 1/10
MEIN TAG
9 Uhr Ich bin beim ersten Kunden.
Jetzt muss ich meistens in den Keller.
Dort ist die Öffnung des Ofens. Früher
waren diese Öffnungen oft so groß, dass
ich hineingehen konnte. Das musste ich
dann auch. Mit einem speziellen Reini-
gungswerkzeug bin ich den Schornstein
innen hochgeklettert. Ich musste mich
fest hineinstemmen, um nicht herun-
terzufallen. Wenn der Eingang im Keller
zu klein war, musste ich vom Dach aus
nach unten klettern. Im Schornstein war
es dunkel, rußig und oft ganz heiß. Da
hatte ich schon ein bisschen Angst –
aber ich bin zum Glück nie herunterge-
fallen. Heute gibt es nur noch wenige
von den alten Schornsteinen. Meistens
ist die Öffnung ganz klein. So kann ich
von unten aus den Schornstein mit ver-
schiedenen Bürsten reinigen.
12 Uhr Ich bin wieder im Büro. Um
diese Zeit klingelt das Telefon sehr oft.
Schornsteinfeger reinigen und kontrol-
lieren nämlich nicht nur den Schorn-
stein. Wir beraten auch. Zum Beispiel
Menschen, die ein Haus bauen wollen.
Ihnen erklären wir zum Beispiel, wie
groß der Schornstein sein muss. Oder
wie sie Energie sparen können. Eine
6 Uhr Der Tag beginnt sehr früh. Am
liebsten ist es den Leuten nämlich, wenn
der Schornsteinfeger schon morgens
kommt. Noch bevor sie in die Arbeit fah-
ren. Früher habe ich mich dafür mit drei
verschiedenen Bürsten auf mein Motor-
rad gesetzt und bin losgefahren. Heute
ist der Beruf komplizierter. Ich brauche
viel mehr Geräte als früher. Deshalb
fahre ich mit dem Auto zu meinen Kun-
den. Viele kenne ich schon seit vielen
Jahren. Meine Aufgabe ist es, die
Schornsteine rechtzeitig zu reinigen und
zu kontrollieren.
7 Uhr Für mich arbeiten zwölf Schorn-
steinfeger. Sie kommen morgens ins
Büro. Dort bekommen sie die Liste mit
den Kunden des Tages. Wenn sie weg
sind, kann ich die Papierarbeit erledi-
gen. Davon gibt es sehr viel. Schorn-
steinfeger müssen sich nämlich an viele
Gesetze halten. Das ist gut: So sind
die Öfen sicherer geworden. Früher sind
viel mehr Menschen in Österreich durch
ein Feuer oder an einer Gasvergiftung
gestorben. Aber es ist auch schön, wenn
man nicht nur Berichte schreiben muss,
sondern auch zu den Kunden fahren
kann.
EIN TAG MIT HERBERT MAYER
ALTER: 60 Jahre
BERUF: Schornsteinfeger
WOHNORT: Pregarten
(Oberösterreich)
meiner Aufgaben ist es auch, Ener-
gieausweise für Häuser auszustellen.
Die dokumentieren zum Beispiel, wie
viel Energie die Heizung eines Hauses
braucht.
13.30 Uhr Mein Vater war auch
Schornsteinfeger. Ich wollte eigentlich
lieber Steuerberater werden. Heute bin
ich aber sehr gerne Schornsteinfeger. So
gern, dass ich mich seit vielen Jahren
auch politisch für die Schornsteinfeger
engagiere. Ich bin zum Beispiel Bun-
desinnungsmeister der österreichischen
Rauchfangkehrer – so heißen die
Schornsteinfeger in Österreich. Eine
meiner Aufgaben in dieser Position ist
es, mit der Regierung über Tarife zu
verhandeln. Die Kunden müssen
Schornsteinfeger nach diesen Tarifen
bezahlen.
19 Uhr Der Tag hat schon früh begon-
nen. Deshalb schalte ich spätestens um
19 Uhr den Computer aus. Oft habe ich
zwei- oder dreimal pro Woche noch
abends einen Termin mit Kollegen. Des-
halb bin ich froh über jeden ruhigen
Abend mit meiner Frau. Wir setzen uns
dann zusammen, essen etwas, trinken
ein Glas Wein und unterhalten uns.
<
L E I C HT
51
der Sch¶rnsteinfeger, - Person: Sie putzt den Schornstein.
(der Sch¶rnstein, -e ≈ kleiner Turm auf dem Dach:
Dadurch geht der Rauch von der
Heizung.)
bevor in der Zeit vorher
die B•rste, -n Ding zum Putzen
das Motorrad, ¿er ≈ Fahrrad mit Motor: Es kann sehr
schnell fahren.
losfahren beginnen zu fahren
r¡chtzeitig früh genug
die Papierarbeit Arbeit: Alles was man mit
Formularen und Rechnungen
machen muss.
erledigen machen
das Ges¡tz, -e schriftliche Norm: Die Regierung
macht sie und alle müssen sich
daran orientieren.
s“ch h„lten „n sich orientieren an
der Ofen, ¿ hier: Heizung; Gerät: Darin macht
man Feuer.
die Gasverg“ftung, -en ≈ Sterben wegen giftigem Gas
der Ber“cht, -e Report
hochklettern ≈ mit Händen und Füßen nach oben
gehen
f¡st hier: ≈ mit viel Energie
s“ch hineinstemmen ≈ mit Händen und Füßen nach außen
drücken
v¶m D„ch aus ... beim Dach anfangen und dann …
rußig ≈ schwarz vom Rauch
v¶n ¢nten aus ... hier: unten stehen bleiben und dann
...
ausstellen hier: schreiben
s“ch engagieren für ≈ aktiv helfen
der B¢ndes“nnungs- hier: Chef von einer Schornsteinfeger -
meister, - Organisation für ganz Österreich
verh„ndeln über hier: über etwas diskutieren und
etwas vereinbaren
ausschalten hier: ausmachen
F
O
T
O
:

P
R
I
V
A
T
Herbert Mayer (Dritter von links) mit Angestellten
51-Ein_Tag_mit-0110.qxd 27.11.2009 10:10 Uhr Seite 51
Hör- bzw. Leseproben zu diesen Artikeln finden Sie unter www.SprachenShop.de
Lehr- und Übungsbuch
der deutschen Grammatik
Die klar aufgebaute Standard-
grammatik wurde neu überar-
beitet. Sie erklärt alle wichtigen
Punkte der deutschen Gramma-
tik, zuerst in Übersichtstabellen,
gefolgt von Beispielen und den
Regeln. Am Ende gibt es Übungen.
Zum Lernen und Nachschlagen.
Deutsch. Niveau A2 bis B2.
Lehr-/Übungsbuch. 392 Seiten.
Broschiert. Art.Nr. 75180.
€ 24,95 (D)/€ 25,70 (A).
Lösungen. Art.Nr. 75181.
€ 8,95 (D)/€ 9,20 (A).
Sprache
DUDEN Bewerbungs-
trainer – CD-ROM
Das Programm führt Schritt für
Schritt durch den Bewerbungs-
ablauf, von der Auswahl der Stel-
lenangebote bis zum Verfassen
von passenden Anschreiben.
Musterbriefe, Musterlebensläufe
und Formulierungshilfen zeigen,
worauf man achten muss. Alle
Dokumente lassen sich als Word-
oder PDF-Datei speichern. Mit
dabei: eine Rechtschreib-Prüfung.
Deutsch.
CD-ROM (PC, Mac). Art.Nr. 73024.
€ 19,95 (D)/€ 20,60 (A).
Fit für den Beruf
Jobguide Germany
Der Jobguide Germany hilft bei
der Stellensuche, denn er stellt
ca. 400 Unternehmen und damit
potenzielle Arbeitgeber in ganz
Deutschland vor. Mit qualifizier-
ten Kontaktdaten, Hintergrund-
berichten zu den Chancen und
Risiken in den Branchen, Tipps
zu Bewerbung und Gehaltsver-
handlung, Kurzinfos zu Personal-
und Karriereberatern, zum Netz-
werken und zu Recruiting-Events.
Deutsch. Broschiert.
450 Seiten. Art.Nr. 75186.
€ 12,90 (D)/€ 13,30 (A).
Fit für den Beruf
Der große Spezialshop
rund ums Thema Sprachenlernen
Teach Yourself Phone
German – Audio-CD
Das Telefonieren in einer Fremd-
sprache ist oft schwierig. Dieser
Audio-Kurs enthält zehn einfa-
che Dialoge, die nützlich sind im
Urlaub oder bei Geschäftsreisen.
Sie lernen, sich richtig auszu-
drücken und den Gesprächspart-
ner besser zu verstehen, z. B. wenn
Sie ein Hotel buchen. Zum Ler-
nen und Wiederholen geeignet.
Englisch, Deutsch. Niveau A1/A2.
Audio-CD (75 Min.) + Booklet.
Broschiert. Art.Nr. 78040.
€ 9,50 (D)/€ 9,50 (A).
Sprache
TestDaF Musterprüfung
4 / 5 – Buch + Audio-CD
Die offzielle TestDaF-Prüfung im
neuen Format und im Original-
Layout: Aufgaben zum Lese- und
Hörverstehen sowie zum schrift-
lichen und mündlichen Ausdruck.
Das Paket enthält auch eine
Audio-CD, Trans kriptionen und
Lösungen. Voraussetzung sind
Kenntnisse auf dem Niveau B2/C 1.
Deutsch. Niveau B2/C1.
Buch + Audio-CD. Geheftet.
Je € 9,95 (D)/€ 10,30 (A).
Musterprüfung 4. Art.Nr. 75182.
Musterprüfung 5. Art.Nr. 75183.
Sprache
Deutsche Rechtschreibung
in 60 Minuten
Die Rechtschreibreform hat bei
vielen Menschen für Unsicher-
heit gesorgt. Das Buch aus der
Reihe Die Welt in 60 Minuten
verspricht Abhilfe: In einer Art
Crashkurs erklärt es in 25 Schrit-
ten die wichtigsten Regeln und
Richtlinien, führt Beispiele auf
und präsentiert eine Wortliste.
Geeignet für Deutschlerner und
für Muttersprachler.
Deutsch. Gebunden.
112 Seiten. Art.Nr. 75185.
€ 8,00 (D)/€ 8,00 (A).
Sprache
German Grammar
in a Nutshell
Deutsche Grammatik, kurz, kom-
pakt und mit Humor gewürzt:
Das übersichtlich aufgebaute
Buch enthält Gesprächssituatio-
nen aus dem Alltag mit Satzbei-
spielen sowie Wörter und Wen-
dungen auf Englisch und auf
Deutsch. Dazu gibt es Cartoons,
Übungen, Verblisten und Lern-
tipps. Ideal, wenn Sie lieber spre-
chen wollen als Regeln zu lernen.
Deutsch, Englisch. Broschiert.
208 Seiten. Art.Nr. 75187.
€ 13,95 (D)/€ 14,40 (A).
Sprache
Vokabeltrainer Deutsch –
Version 13 – CD-ROM
Vokabel- und Aussprachetrai-
ning am PC: Die Software enthält
10 000 Wörter (Grund- und Auf-
bauwortschatz), die man sogar
anhören und bearbeiten kann,
und Übungen dazu. In einem
Mini-Sprachkurs werden die
Wörter in Sätzen wiederholt. Die
Vokabeln lassen sich als MP3-
Dateien exportieren und es las-
sen sich Vokabelkarten drucken.
Deutsch. Niveau A1 bis B2.
CD-ROM (PC). Art.Nr. 73025.
€ 19,99 (D)/€ 19,99 (A).
Sprache
52_53_shop_0110_DS_Q7 26.11.2009 15:58 Uhr Seite 2
Widerrufsrecht: Ihre Bestellung wird erst wirksam, wenn Sie diese nicht innerhalb von 2 Wochen nach Absendung beim Spotlight Verlag, Postfach 15 65, 82144 Planegg,
Deutschland, widerrufen. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Multimediaprodukte sind von der Rückgabe ausgeschlossen. Der Kunde trägt
die Kosten der Rücksendung.
Widerrufsrecht: Ihre Bestellung wird erst wirksam, wenn Sie diese nicht innerhalb von 2 Wo chen
nach Absendung beim Spotlight Verlag, Fraunhoferstr. 22, 82152 Planegg, Deutschland, widerru-
fen. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Entsiegelte Multimedia -
produkte sind von der Rückgabe ausgeschlossen. Der Kunde trägt die Kosten der Rücksendung.
Ja, ich bestelle: Per Post an Spotlight Verlag GmbH, Kundenservice SprachenShop, Pos tfach
81 06 80, 70523 Stuttgart, Deutschland, per Fax (0711) 7252-366, per Telefon (0711) 7252-245, per
E-Mail an Bestellung@SprachenShop.de oder online unter www.SprachenShop.de.
Rechnungsanschrift
Name Vorname
Straße Land/PLZ/Ort
Telefon (privat) Telefon (geschäftlich)
Kunden-Nr.
Zahlung per Rechnung
Zahlung per Bankeinzug
Name, Vorname
Konto-Nr. BLZ
Unterschrift/Datum
Versandkosten € 3,50.
Versand nur nach Deutschland, Österreich
und in die Schweiz.
Art. Nr. Stichwort Menge Preis
Einfach und bequem. Die Einzugs-
er mächtigung erlischt automatisch.
Emil und die Detektive
DVD
Der 12-jährige Emil Tischbein
wird in den Ferien nach Berlin
geschickt. Im Zug stiehlt ihm ein
Mann sein ganzes Geld. Emil
nimmt die Verfolgung auf und
lernt dabei Pony Hütchen, die
Chefin einer Kinderbande, ken-
nen. – Aktuelle Verfilmung des
Kinderbuch-Klassikers von Erich
Kästner. Mit vielen bekannten
deutschen Schauspielern.
Deutsch. Kinderfilm.
DVD (128 Min.). Art.Nr. 71012.
€ 15,99 (D)/€ 15,99 (A).
Film
50 einfache Dinge,
die typisch deutsch sind
Deutsche fahren in den Urlaub
und finden es toll, wenn sie kei-
nen anderen Deutschen treffen.
Und sie wollen immer draußen
sitzen, denn drinnen sitzen nur
Omas. Es ist typisch deutsch,
nicht typisch deutsch sein zu
wollen. Trotzdem gibt es viele
Dinge, die es ganz offensichtlich
nur in Deutschland gibt. Das
Buch klärt auf.
Deutsch. Broschiert.
207 Seiten. Art.Nr. 75184.
€ 14,95 (D)/€ 15,40 (A).
Lesen
Effi Briest
DVD
Der Kinofilm nach dem Roman
von Theodor Fontane spielt im
19. Jahrhundert. Mit 17 Jahren
muss Effi den viel älteren Frei-
herr von Innstetten heiraten.
Das Paar zieht in einen kleinen
Ort an der Ostsee. Effi langweilt
sich. Bis sie eines Tages einen
bekannten Frauenhelden ken-
nen lernt. Die Affäre mit ihm
endet im Unglück.
Deutsch (dt. Untertitel). Drama.
DVD (113 Min.). Art.Nr. 71013.
€ 16,99 (D)/€ 16,99 (A).
Film
Da wird doch der Hund
in der Pfanne verrückt
„Bahnhof verstehen“, „die Flinte
ins Korn werfen“ oder „eine
lange Leitung haben“: Rund 500
Redensarten und Floskeln be-
nutzt jeder Deutsche im Alltag,
doch nur selten wissen wir,
woher die Sprüche kommen. Der
Autor hat sich auf die Suche nach
den Ursprüngen der bekannte-
sten Sprichwörter gemacht. Dazu
gibt es lustige Illustrationen.
Deutsch. Gebunden.
144 Seiten. Art.Nr. 75188.
€ 12,90 (D)/€ 13,30 (A).
Lesen
52_53_shop_0110_DS_Q7 26.11.2009 15:59 Uhr Seite 3
54 perfekt DEUTSCH 1/10
MEIN DEUTSCHLAND-BILD
A
ls Fotograf kann man nicht alle Bilder planen. Manchmal muss
man sich einfach inspirieren lassen und warten. So war es bei
diesem Bild. Ich habe es im Januar auf einem Ausflug nach Torgau
gemacht. Das ist eine kleine ostdeutsche Stadt in der Nähe von
Leipzig. Dort wollte ich eine Winterlandschaft fotografieren. Wegen
des Nebels konnte man nicht weit sehen. Der Schnee war ganz weiß.
Es war noch niemand darübergelaufen. Es war ganz ruhig. Ich dachte:
„Vielleicht schlafen alle noch. Nur ich bin wach.“ Das war der opti-
male Moment für ein Foto.
Der Fluss auf dem Bild ist die Elbe. Sie ist der drittlängste Fluss in
Deutschland. Im Wasser schwimmen kleine Eisschollen. Es sieht aber
nicht so aus, als ob sie schwimmen. Sie liegen einfach nur da. Ganz
ruhig. Als ob auch die Elbe schläft. Auf dem Bild erkennt man die Eis-
schollen nicht gleich. Man denkt vielleicht, dass das etwas anderes ist.
Zum Beispiel kleine Kristalle aus Zucker. Es sind eben nur Formen. Jeder
kann etwas anderes darin sehen.
Das Bild ist kein typisches Bild von der Elbe. So ruhig ist sie nicht
immer. Vor sieben Jahren war hier ein sehr schlimmes Hochwasser. Vor
allem in Dresden ist dabei sehr viel kaputtgegangen. Viele Menschen
haben ihre Häuser und alle ihre Sachen verloren. Die Bilder von dem
Hochwasser haben die meisten im Fernsehen gesehen. Viele Menschen
aus Westdeutschland waren aber selbst noch nie hier. Deshalb finde ich
es gut, wenn sie nicht nur Katastrophen-Bilder von der Elbe kennen.
Hier kann es nämlich auch ruhig und schön sein. Vielleicht kommen
einige Westdeutsche mal nach Torgau, weil ihnen das Bild gefällt.
dr“ttlängste (-r/-s) hier: so, dass nur zwei andere Flüsse länger sind
die Eisscholle, -n großes Stück Eis
]s sieht aber n“cht so aus, „ls ¶b ... ≈ Man meint aber nicht, dass …
[ls ¶b ... ≈ Man meint, dass …
erk¡nnen identifizieren
eben hier: ≈ einfach
das Hochwasser Wasser: Es kommt sehr hoch aus dem Meer oder einem Fluss.
vor „llem ≈ speziell
einige mehrere
Fotograf:
GEORG KNOLL
L E I C HT

54-55_D-Bild_0110_Q7.qxd:DP_0110_S=54-55 26.11.2009 15:59 Uhr Seite 54
55
F
O
T
O
:

A
G
E
N
T
U
R

B
I
L
D
E
R
B
E
R
G
/
G
.

K
N
O
L
L
54-55_D-Bild_0110_Q7.qxd:DP_0110_S=54-55 26.11.2009 15:59 Uhr Seite 55
56 perfekt DEUTSCH 1/10
der Tatort, -e Ort eines kriminellen Tuns
(hier: ironisch)
das Brautkleid, -er (weißes) Kleid für die Braut
% S. 50
(die Braut, ¿e Frau kurz vor und am Tag
ihrer Hochzeit) % S. 50
die Seide weicher, teurer Stoff % S. 50
die P¡rle, -n ≈ kleiner Schmuckstein, der
sehr viel wert ist % S. 50
gl“tzern sehr hell Licht reflektieren
læcheln hier: freundlich lachen
s“ch drehen hier: sich im Kreis bewegen
hængen „n hier: intensiv ansehen
der Höhepunkt, -e wichtigster oder schönster
Moment
verl„ssen hier: weggehen von
die Modenschau, -en Ausstellung, auf der neue
Kollektionen gezeigt werden
bes¶ndere (-r/-s) speziell
die Trauung, -en Zeremonie, bei der ein Paar
verheiratet wird % S. 50
der Trauring, -e Ehering % S. 50
TATORT: HIER PASSIERT’S
W
ie eine Prinzessin sieht Yvonne aus, als sie
über die Bühne geht. Das Model trägt ein
Brautkleid aus heller Seide. Das Oberteil ist eng,
der Rock geht bis zum Boden. Kleine Perlen glit-
zern im Licht. Yvonne lächelt ins Publikum, dreht
sich noch einmal und geht zurück hinter eine
Wand. Das nächste Model kommt auf die Bühne.
Vor der Bühne stehen viele Paare. Ihre Augen, vor
allem die der Frauen, hängen an den Kleidern auf
der Bühne: Die Brautmodenshow ist der Höhe-
punkt der Hochzeitsmesse „Hochzeitswelt“ in der
Meistersingerhalle in Nürnberg (Bayern). „Keine
Braut verlässt die Messe ohne Modenschau“, sagt
Jürgen Kohn, der die „Hochzeitswelt“ organisiert.
Von Oktober bis Anfang März ist für Kohn und
andere Veranstalter Hochsaison: An fast jedem
Wochenende findet dann in vielen Orten eine
Hochzeitsmesse statt. Dort zeigen Aussteller ihre
Angebote zum Thema Hochzeit. Besucher der
Messen sind Paare, die bald heiraten wollen. Sie
kommen mit Freunden und Verwandten, um sich
zu informieren. Vieles können sie auch sofort auf
der Hochzeitsmesse kaufen.
Auch Daniela Bergmann, Fabian Ehlert und
seine Mutter Carina sind an diesem Nachmittag in
die Meistersingerhalle gekommen. Die 30-jährige
Daniela und der 29-jährige Fabian wollen im Mai
2010 heiraten. „Unsere Hochzeit soll ein ganz
Vor dem Eingang steht eine weiße Limousine. Drinnen gibt es nur ein Thema:
das Heiraten. SANDRA RAUCH war auf einer
HOCHZEITSMESSE
MI T T E L
56-57_Tatort_0110_NEU.qxd 26.11.2009 16:00 Uhr Seite 56
perfekt DEUTSCH 57 perfekt DEUTSCH 1/10
der Bräutigam, -e Mann kurz vor und am
Tag seiner Hochzeit
% S. 50
das Juwelierge- Geschäft, in dem
schäft, -e Schmuck und Uhren ver-
kauft werden % S. 50
der Diam„nt, -en teuerster, härtester Stein,
der für Schmuck verwen-
det wird % S. 50
der Gutschein, -e ≈ Karte, für die man
Waren oder einen Service
bekommt
einlösen hier: dem Verkäufer
geben und dafür einen
Rabatt bekommen
„nprobieren zur Probe anziehen
der St„nd, ¿e hier: kleiner Bereich mit
Tisch und Regal, wo man
seine Produkte ausstellt
die Rüsche, -n ≈ feiner Stoff, der auf
einen anderen Stoff
gemacht ist, sodass es
Linien gibt % S. 50
heimlich im Geheimen
die zukünftige Frau, die bald die
Schwiegertochter, ¿ Ehefrau des Sohnes sein
wird % S. 50
kl“ngen hier: wirken
den T„nz erœffnen ≈ das Signal geben, dass
ab jetzt getanzt werden
darf % S. 50
überreden mit Argumenten errei-
chen, dass jemand etwas
tut, was er gar nicht will
besonderer Tag werden“, sagt Daniela, „dafür müs-
sen wir noch viel erledigen“. Den Termin für die
Trauung in Standesamt und Kirche haben sie schon
lange. Auch der Raum für die Feier ist reserviert.
Aber es gibt trotzdem noch viel zu tun: Die beiden
müssen noch Trauringe, das Brautkleid und einen
Anzug für den Bräutigamkaufen, die Hochzeitsgäs-
te einladen, eine Band für die
Feier buchen, einen Fotografen
finden und vieles mehr.
„Zuerst die Ringe“, sagt
Fabian. Das Paar schaut in die
Vitrine eines Juweliergeschäfts. Ein schmaler Ring
aus Weißgold mit einem kleinen Diamanten gefällt
ihnen sehr gut. Aber sie können sich nicht sofort
entscheiden. „Das ist gar kein Problem“, sagt die
Verkäuferin. „Ich gebe Ihnen einen Gutschein für
einen Messerabatt. Den können Sie in den nächs-
ten Wochen bei uns im Laden einlösen.“
Dann möchte Daniela ein Brautkleid anprobie-
ren. Am Stand eines Brautmodengeschäfts zieht sie
ein weißes Kleid mit vielen Rüschen an und dreht
sich vor dem Spiegel ein paarmal um sich selbst.
Fabians Mutter Carina macht heimlich ein Foto
von ihrer zukünftigen Schwiegertochter: Das Foto
kommt in die Hochzeitszeitung, ein kleines Heft
mit lustigen Geschichten und Bildern aus dem
Leben des Brautpaars.
Während Daniela weiter Kleider anprobiert,
geht Carina durch die Halle. Vor den Lautspre-
cherboxen von „The Gerrys“ bleibt sie stehen. Die
Band spielt gerade das Lied „Time of my life“ aus
dem Kinofilm Dirty Dancing. Es klingt wie das
Original. „Wann ist denn der Termin?“, fragt
Band-Chef Gerry Rothmund Carina, als die Musi-
ker eine kleine Pause machen.
„Mein Sohn heiratet im Mai“,
antwortet Fabians Mutter.
„Wenn Sie auch einen Hoch-
zeitswalzer spielen können,
buche ich Sie.“ Gerry lacht und gibt Carina ein
Kärtchen mit seiner Adresse mit.
Mit dem Hochzeitswalzer eröffnet das Braut-
paar traditionell den Tanz. Aber genau das macht
Carina Ehlert noch Sorgen: Fabian hat noch nie
einen Walzer getanzt. Auf der „Hochzeitswelt“
bieten Tanzschulen spezielle Hochzeitstanzkurse
an. Carina hofft, dass sie ihren Sohn zu einem
Kurs überreden kann.
Dafür bleibt aber noch ein bisschen Zeit.
Genauso wie für den Kauf des Brautkleids, der
Ringe und all der anderen Dinge, die sie für ihr
Fest brauchen. Als die drei später die Messe ver-
lassen, haben Daniela und Fabian nichts gekauft.
Aber in ihrem Kopf ist ihre Hochzeit ein ganzes
Stück konkreter geworden.
<
Im Winter haben
Hochzeitsmessen
Hochsaison.
2 Die Saison für Hochzeitsmessen dauert von
Oktober bis Anfang März. Die meisten Paare hei-
raten im Frühling oder Sommer und bereiten
schon ab Winter die Feier vor.
2 Die größte Hochzeitsmesse in Deutschland ist
die „Hochzeitswelt Berlin“, die das nächste Mal
im Januar stattfindet. In Österreich ist „Trau
dich Wien“ (22. bis 24. Januar 2010) die größte
Veranstaltung. In der Schweiz hat die „Fest- und
Hochzeitsmesse Sankt Gallen“ (15. bis 17.
Januar 2010) jedes Jahr die meisten Besucher.
Einen Überblick über Termine von Hochzeitmes-
sen gibt es unter www.hochzeitsmessen.de.
ALLES FÜR DEN „SCHÖNSTEN TAG IM LEBEN“
2 Die Stände von Brautmoden- und Juwelierge-
schäften sind bei den Messebesuchern beson-
ders beliebt. Außerdem gibt es die verschie-
densten Angebote – von der Blumendekoration
und Hochzeitstorte über Restaurants, Hotels,
Fotografen und Musiker bis zum Verleih von
Rolls Royce und weißen Pferdekutschen.
2 Messebesucher müssen eine Eintrittskarte kau-
fen. Eine Tageskarte kostet meistens zwischen
fünf und fünfzehn Euro. Im Preis inklusive ist
oft ein Katalog mit Tipps und aktuellen Trends
für die Hochzeit. Auf der Messe werben viele
Aussteller mit besonderen Rabatten oder Gut-
scheinen um Kunden.
F
O
T
O
S
:

V
S

F
R
A
N
K
E
N

(
2
)
s“ch trauen keine Angst haben, etwas zu tun;
hier auch: heiraten % S. 50
der Überblick hier: ≈ Orientierungshilfe
der St„nd, ¿e hier: kleiner Bereich mit Tisch und Re-
gal, wo man seine Produkte ausstellt
das Brautmodengeschäft, Geschäft, in dem es Kleider für die
-e Braut gibt % S. 50
(die Braut, ¿e Frau kurz vor und am Tag ihrer
Hochzeit)
das Juweliergeschäft, -e Geschäft, in dem Schmuck und
Uhren verkauft werden
beliebt populär
der Verleih, -e hier: Firma, bei der man etwas
leihen kann
die Pferdekutsche, -n Wagen, der von Pferden gezogen
wird % S. 50
¢m K¢nden w¡rben versuchen, viele Kunden zu
bekommen
der Gutschein, -e ≈ Karte, für die man Waren oder
einen Service bekommt
56-57_Tatort_0110_NEU.qxd 26.11.2009 16:00 Uhr Seite 57
58 perfekt DEUTSCH 1/10
Die Berliner Charité ist heute eines der größten Krankenhäuser Europas: eine Fabrik zum
Gesundwerden. Vor 300 Jahren fing alles ganz klein an, berichtet JULE SCHLEIN.
W
ie ein großer Karton
sieht es aus. Ein Karton
über einem Meer aus Häu-
sern: das rote Hochhaus, das
alle nur „die Charité“ nen-
nen. Das Haus ist sehr
bekannt, jeder Berliner und
fast jeder Deutsche kennt es.
Das Gebäude ist ein Symbol –
und nur ein ganz kleiner Teil
der gigantisch großen Berli-
ner Universitätsklinik. Und
noch ein kleinerer Teil von
deren Geschichte.
Diese Geschichte beginnt
vor 300 Jahren. 1710 will
König Friedrich I. seine
Preußen vor der Pest schüt-
zen. Die Kranken sollen in
besonderen Häusern leben –
außerhalb der Städte. Auch
außerhalb von Berlin, das
damals noch nicht sehr groß
ist. An einem Tor vor den
Mauern Berlins lässt der
König ein Haus bauen: 48
Meter lang, zwei Stockwerke
hoch. Pestkranke ziehen dort
aber nicht ein. Die Pest
kommt nicht bis Berlin. Des-
halb ziehen arme Leute in
das Haus ein: Bettler, Prosti-
tuierte, auch Schwan gere
ohne Ehemann. Erst 1727 wird
das Haus zu einem Kranken-
haus für Soldaten – und
bekommt einen Namen.
Friedrich Wilhelm I., der
„Soldaten könig“, schreibt:
„Es soll das Haus die Charité
heißen.“ Charité, das heißt
Barm herzig keit.
EIN BILD UND SEINE GESCHICHTE
EIN HAUS FÜR DIE KRANKEN
MI T T E L
58-59_BusG_0110.qxd 26.11.2009 16:01 Uhr Seite 58
59 perfekt DEUTSCH 1/10
WAS IM JANUAR NOCH PASSIERTE …
1. Januar 1985
Autofahrer dürfen auf Schweizer Autobahnen nur noch fahren, wenn sie dafür
bezahlen. Die Schweizer Autobahnvignette kostet 30 Franken (heute 40 Franken
oder 27 Euro). Die Fahrer müssen sie innen an die Scheibe ihres Wagens kleben. Sie
gilt für ein Kalenderjahr. In Österreich gibt es seit 1997 eine Vignette. Dort müssen
Autofahrer aber nicht für ein ganzes Jahr bezahlen. Aber die Jahresvignette ist viel
teurer als die Schweizer Vignette. In Deutschland müssen nur Lkw für die Fahrt auf
der Autobahn zahlen.
1. Januar 2005
In Deutschland gibt es eine soziale Reform. Die Regierung unter dem sozialdemo-
kratischen Bundeskanzler Gerhard Schröder ändert die Regeln, wie viel Geld
Arbeitslose vom Staat bekommen und wie lange. Die Reform hat einen Namen:
Hartz IV. Diesen Namen hat sie von ihrem Erfinder, Peter Hartz. Heute kritisieren
viele die Reform. Sie macht Menschen arm, sagen Kritiker. Besonders Familien
bekommen nur wenig Geld, wenn beide Eltern arbeitslos sind. Kinder haben dann
schlechte Chancen auf eine bessere Zukunft. Neu sind mit Hartz IV die sogenann-
ten Ein-Euro-Jobs für Menschen, die schon lange arbeitslos sind: Sie arbeiten zum
Beispiel für eine Kommune und bekommen dafür einen bis 2,50 Euro in der Stun-
de extra. Wer das nicht macht, bekommt weniger oder gar kein Geld vom Staat.
der Fr„nken, - Geld in der Schweiz
die Scheibe, -n hier: ≈ Fenster
der Erf“nder, - hier: Person, die sich eine Reform überlegt
1810 bekommt Berlin eine Universität.
Die Charité wird bald ein Krankenhaus, an
dem Medizinstudenten lernen und ihre
Professoren forschen. Namhafte Ärzte
kommen an die Charité, die nicht nur
immer besser wird, sondern auch immer
größer. Sie finden heraus, warum oft so
viele Menschen gleichzeitig krank werden
und sterben. Ein berühmter Arzt an der
Charité ist zum Beispiel Robert Koch. Er
findet die Erreger der gefährlichen Krank -
heiten Tuberkulose und Cholera. Koch fin-
det auch ein Mittel, das bei der Diagnose
der Tuberkulose hilft.
Im Deutschen Kaiserreich, von 1871 bis
1918 also, ist die Charité eine der besten
Kliniken der Welt. Damit die Ärzte den
Grund für Krankheiten finden, forschen
sie in der Charité auch an Toten. Sie sam-
meln die Körper der Toten in der Patholo-
gie. Junge Ärzte lernen so, wie der Mensch
funktioniert. Auch berühmte Tote werden
an der Charité untersucht, zum Beispiel
die Politiker Rosa Luxemburg und Walter
Rathenau und die Attentäter der „Ope -
ration Walküre“ gegen Hitler (siehe
Deutsch perfekt 7/2009). In der Zeit des
Nationalsozialismus dürfen jüdische Ärzte
und Gegner der Nazis nicht mehr in der
Charité arbeiten.
Nach dem Zweiten Weltkrieg wird Ber-
lin geteilt. Die Charité wird das Elitekran-
ken haus der Deutschen Demokratischen
Re pub lik (DDR). Der Westen soll sehen,
dass es im Osten die besten Ärzte gibt.
Deshalb lässt die ostdeutsche Regierung
von 1977 bis 1983 ein Hochhaus bauen. 21
Stock werke ist es hoch. So kann jeder
West berliner die Charité sehen.
Das Hochhaus liegt ganz nah an der
Berliner Mauer. Von ihren Betten können
die kranken DDR-Bürger in den Westen
sehen. Das können sie sonst nur vom
Fernsehturm am Alexanderplatz. In den
anderen Teil der Stadt fahren dürfen sie
nämlich nicht.
Auf der anderen Seite der Mauer baut
Westberlin eigene Universitätskliniken,
zum Beispiel das Rudolf-Virchow-Kran -
ken haus im Stadtteil Wedding. Es liegt
auch direkt an der Mauer. Mit dem Ende
der DDR wird Berlin 1990 wieder eins. Die
Humboldt-Universität im Osten und die
Freie Universität im Westen bilden wieder
zusammen Ärzte aus. Auch ihre Kranken -
häuser sollen wieder zusammengehören.
Seit 2003 heißen vier Orte im Osten und
Westen „Charité“, zum Beispiel auch das
Virchow-Krankenhaus. Es ist seit 1998 das
modernste in ganz Europa. Die neue, alte
Charité ist jetzt eine der größten Kliniken
Europas. Eine Fabrik zum Gesundwerden:
107 Institute, fast 2700 Ärzte, mehr als 3620
Pfleger. Sie ist so groß, dass schon einmal
ein Patient verschwindet. Drei Tage
suchen Pfleger im Jahr 2006 nach einem
Mann. Er soll zu einer Untersuchung im
Virchow-Krankenhaus. Dort kommt er
aber nicht an. Dann finden sie ihn: in
einem kaputten Lift. Dem Mann geht es
„den Umständen entsprechend gut“.
<
2
5

J
A
H
R
E
N
5

J
A
H
R
E
N
VOR
F
O
T
O
:

C
H
A
R
I
T
É
-
U
N
I
V
E
R
S
I
T
Ä
T
S
M
E
D
I
Z
I
N

B
E
R
L
I
N
der Karton, -s hier: ≈ Kiste, Paket
der Preuße, -n hier: Einwohner der Monarchie
Preußen (1701 - 1918)
die P¡st Epidemie durch Bakterien
der B¡ttler, - Person, die um Geld bittet,
weil sie arm ist
der Soldat, -en Person, die in Uniform für ein
Land kämpft
die Barmh¡rzigkeit ≈ wirkliches Verstehen der Not
anderer
f¶rschen für mehr Wissen arbeiten
namhaft berühmt
herausfinden entdecken
der Erreger, - Virus oder Bakterie, die der
Grund für eine Krankheit ist
das Kaiserreich, -e großes Gebiet, in dem ein
Kaiser regiert
(der Kaiser, - oberster Monarch)
der [ttentäter, - Person, die versucht, jeman-
den totzumachen (oft aus
politischen Gründen)
jüdisch von: Jude = Person, deren
Religion die Thora als Basis hat
der Gegner, - hier: Person, die gegen die
nationalsozialistische Politik ist
nah ↔weit weg
die Berliner Mauer Teil der Grenze zwischen Ost-
und Westdeutschland, die von
1961 – 1989 mitten durch
Berlin ging
zus„mmengehören hier: ≈ Teil eines Ganzen sein
verschw“nden hier: nicht mehr da sein
Dem M„nn geht ¡s hier: Dem Mann geht es so
den }mständen gut, wie es einem gehen
entspr¡chend gut. kann, wenn einem so etwas
passiert ist.
58-59_BusG_0110.qxd 26.11.2009 16:01 Uhr Seite 59
60 perfekt DEUTSCH 1/10 6
belebt hier: mit viel Verkehr
¢lkig komisch, lustig
die S“cht versp¡rren verhindern, dass man
etwas sehen kann
die Schl„nge, -n Reptil mit sehr langem
Körper, aber ohne Beine
die Ziehharmonika, -s Akkordeon
s“ch lehnen gegen mit dem Rücken be-
rühren
der Pass„nt, -en ≈ Fußgänger
“n s“ch hineinlachen ≈ leise lachen
vor s“ch h“n m¢rmeln sehr leise und undeutlich
etwas sagen
vorbeidonnern mit viel Lärm vor-
beifahren
die Legos Pl. kurz für: Legosteine
= Bausteine der Firma
Lego
der K¢mpel, - Freund
das KaDeWe kurz für: Kaufhaus des
Westens
das Begrüßungsgeld hier: Geld, das jeder
Bürger aus der Deutschen
Demokratischen Republik
nach dem 9. November
1989 bei seiner ersten
Reise in die Bundesre-
publik Deutschland
bekam
DER BLICK VON AUSSEN
HOLLY-JANE RAHLENS ÜBER
OSTBERLIN
Weil ihr Vater dort eine Gastprofessur bekommen hat, kommt die 16-
jährige New Yorkerin Molly im Herbst 1989 nach Berlin. Die politischen
Veränderungen dort sind ihr egal – sie hat Heimweh und will zurück
nach Hause. Aber dann trifft sie Mick, nur zwei Tage vor ihrer Heimreise.
S C HWE R
D
ie Friedrichstraße ist eine belebte
Straße voller Fußgänger, Verkehr
und diesen ulkigen kleinen Autos.
Wir stehen unter der Eisenbahnbrücke. Es
ist laut und dunkel. Und es stinkt. Das
kommt vor allem von den Autos. Rechts
von uns ist eine Buchhandlung, und auf
der anderen Straßenseite sehe ich einen
weiteren Eingang zum Bahnhof, aber ein
Bus fährt gerade vorbei
und versperrt mir die
Sicht. Er bewegt sich
wie eine Schlange aus
zwei langen Teilen, die
in der Mitte durch eine
Art Ziehharmonika zu-
sammengehalten sind. In Westberlin habe
ich so was noch nie gesehen. Noch nicht
mal in New York.
Wir lehnen uns gegen die Wand und
beobachten die Passanten. Mick lacht in
sich hinein, murmelt etwas vor sich hin,
aber ich kann es nicht hören, denn über
uns donnert ein Zug vorbei.
„Was hast du gesagt?“
„Das hier ist eine Waffe!“ Mick hebt die
Tüte mit den Piraten-Legos hoch und schüt-
telt sie. „Hast du das Gesicht des Kellners
gesehen, als ich mit dem Ding gegen sein
Bein gekommen bin?“
Wir lachen. Kollege Steinmetz wird nicht
in unser Team gewählt, das steht fest.
„Sind das eigentlich deine Legos?“,
frage ich.
„Nee. Die sind für Viktor, einen Nach-
barn. Der kleine Bruder von meinem Kum-
pel David. Er ist zehn. Er hat es im KaDeWe
gesehen und nicht mehr aufgehört, davon
zu reden. Dann hat er beschlossen, es sich
mit seinem Begrüßungsgeld zu kaufen. Und
jetzt hab ich das für ihn erledigt.“
„Gibt’s als Begrü-
ßungsgeld nicht nur 100
Mark? Auf dem Preis-
schild steht aber 159.“
„He, du solltest De-
tektiv werden“, sagt er
und wird rot. Offenbar
ist es ihm unangenehm. „Ich gestehe:
David und ich haben ein bisschen von
unserem eigenen Begrüßungsgeld beige-
steuert, unter der Bedingung, dass Viktor
uns damit spielen lässt, wann immer wir
wollen. Ich weiß, es ist peinlich. Aber ich
hab mir einfach immer Lego gewünscht.“
Noch so ein Ziehharmonikabus fährt an
uns vorbei. Haben die hier keine Doppel-
decker wie in Westberlin?
„Als ich klein war“, erzählt Mick, „gab es
in unserer Straße einen Jungen. Thomas. Er
hatte eine Großmutter in Hamburg, die ihm
ständig Pakete mit Sachen aus dem Westen
schickte. Kinderschokolade, Haribo-Gum-
mibärchen, Nutella, Dosenananas, Pfeffer-
Vielleicht sollte ich ihm
sagen, dass ich in
zwei Tagen 4000 Meilen
entfernt sein werde …
HOLLY-JANE RAHLENS
Die Amerikanerin wurde 1950 in New
York geboren. Seit 1972
lebt sie in Berlin. Holly-
Jane Rahlens arbeitet als
Schriftstellerin, Radio-
Moderatorin und Regisseu-
rin. 2003 bekam sie den
Deutschen Jugendlitera-
turpreis für ihren Roman Prinz William
Maximilian und ich. Dieser Text ist aus
Mauerblümchen, ihrem sechsten
Roman. Er ist, übersetzt von Sabine
Ludwig, im Rowohlt Verlag erschienen.
die Moderatorin, hier: Frau, die in einer
-nen Radiosendung Gäste in-
terviewt und über aktu-
elle Themen berichtet
das Mauerblümchen, unsichere junge Frau,
- die von Männern wenig
beachtet wird
der Verlag, -e Firma, die Bücher,
Zeitschriften oder
Zeitungen produziert
60-61_Bva_Q6_0110.qxd 26.11.2009 16:01 Uhr Seite 60
61 perfekt DEUTSCH 1/10
minz-Kaugummi.“ Er zeigt auf seinen Mund.
„Und Legos.“
„Gibt’s so was bei euch nicht?“
„DDR-Fabrikate. Aber das ist nicht dassel-
be. Westkaugummi, Westschokolade, West-
gummibärchen, alles aus dem Westen war
einfach besser. Ist besser. Und dann die
Legos! Einfach unglaublich! Thomas bekam
sie zum Geburtstag. Zu Weihnachten. Für ein
gutes Zeugnis, für ein schlechtes Zeugnis.
Egal, zu welchem Anlass. Das Problem war
nur, dass er uns nie damit spielen ließ. Wir
durften sein Lego nur angucken. Er hatte
diese Weltraumstation mit Kommandozen-
trale, Lunar-Taxi, intergalaktischer Raumba-
sis, Astronauten – nicht etwa sowjetische
Kosmonauten, wohlgemerkt, sondern NASA-
Astronauten. Und das stand alles auf seiner
Kommode, aufgebaut wie auf einem Altar.“
„In der DDR gibt es kein Lego?“
„So was Ähnliches. Pebe. Aber überhaupt
nicht zu vergleichen, viel primitiver.“ Er
denkt einen Moment nach. „Leider hatten
wir keine Verwandten im Westen, die uns
Pakete geschickt haben. Mir ging’s gar nicht
umdie Süßigkeiten. Aber die Legos! Das wäre
echt ein Traum gewesen. Als Viktor jetzt
unbedingt ein Piratenschiff haben wollte,
konnte ich das absolut nachempfinden.“
Nachempfinden. Das ist auch so ein Wort,
das meine Mutter benutzt hätte. Andere
Menschen verstehen. Ihre Gefühle teilen.
Tue ich das? Nehme ich die Gefühle von
anderen Leuten wahr? Nehme ich über-
haupt meine eigenen Gefühle wahr? Egal.
Was auch immer Nachempfinden ist, Mick
hat es drauf. „Du wirst bestimmt ein guter
Schauspieler“, sage ich.
„Aha. Wieso?“
„Wegen des Nachempfindens.“
„Hm – kann sein. Ja, vielleicht.
Danke.“ Noch ein Zug rumpelt über uns,
und Mick schaut hoch. Der Himmel ist
graublau, er blinzelt ins Sonnenlicht, das
gerade hinter einer Wolke hervorbricht.
„Ich sollte jetzt eigentlich in der Schau-
spielschule sein. Das ist das erste Mal,
dass ich schwänze.“
„Warum bist du nicht hingegangen?“
Mick fährt sich mit den Fingern durchs
Haar. „Bin heute Morgen erst spät aus
dem Bett gekommen. Ist ’ne längere
Geschichte. Ein anderes Mal.“
Ein. Anderes. Mal. Glaubt er wirklich,
dass es noch ein anderes Mal geben wird?
Vielleicht sollte ich ihm sagen, dass ich in
zwei Tagen 4000 Meilen entfernt sein
werde …
Mein Magen knurrt, und diesmal ist es
nicht zu überhören. Mick kichert und rich-
tet sich auf. Das Leder seiner Jacke
quietscht.
„Ich glaube, du solltest was essen“,
sagt er.
<
©
2
0
0
9
B
Y
R
O
W
O
H
L
T
V
E
R
L
A
G
G
M
B
H
,
R
E
I
N
B
E
K
B
E
I
H
A
M
B
U
R
G
;
F
O
T
O
S
:
F
O
T
O
L
I
A
/
H
E
I
N
R
I
C
H
;
H
.
B
A
R
N
D
T
die M„rk, - früheres Geld in Deutsch-
land
¶ffenbar/offenbar hier: ≈ anscheinend
gestehen hier: die (unangenehme)
Wahrheit sagen
beisteuern einen Beitrag geben für
peinlich unangenehm vor ande-
ren
der D¶ppeldecker, - Bus mit zwei Stockwer-
ken
stændig hier: häufig, sehr oft
die K“nderschokolade Name einer Schokolade
das Haribo- Süßes von der Firma
G¢mmibärchen, - Haribo aus weicher, elas-
tischer Masse, meistens
in Tierform
die Nut¡lla Name einer Nuss-
Schokoladen-Creme
die Pf¡fferminze Pflanze, deren Blätter
intensiv schmecken und
aus der man z. B. Tee
macht
der Kaugummi, -s weiche Masse, die man
lange kauen kann
(kauen mit den Zähnen kleiner
machen; hier: ≈ zwischen
den Zähnen bewegen)
die DDR kurz für: Deutsche
Demokratische Republik
das Fabrikat, -e hier: Produkt
der [nlass, ¿e hier: besonderes Ereignis
die W¡ltraumstation, Station im Universum
-en
das Lunar-T„xi, -s ≈ Fahrzeug, mit dem
man auf dem Mond fährt
sowj¡tisch von: Sowjetunion = 1922
bis 1991 Staat in Osteu-
ropa und Nordasien
wohlgemerkt hier: ≈ Das will ich deut-
lich sagen, damit es kein
Missverständnis gibt.
die Kommode, -n kleiner Schrank mit klei-
nen Kästen, die man
herausziehen kann
aufbauen hier: nach einem System
an einen bestimmten
Platz stellen
Mir g“ng’s gar n“cht … war(en) für mich nicht
¢m ... das Wichtigste.
wahrnehmen hier: spüren, beachten
¡s draufhaben es sehr gut können
r¢mpeln hier: mit Lärm vor-
beifahren
bl“nzeln die Augen schnell auf
und zu machen
hervorbrechen hier: durch die Wolken
kommen
schwænzen nicht zur Schule oder
Universität gehen, weil
man keine Lust hat
kn¢rren Laute produzieren
n“cht zu überhören so laut, dass man es
hören muss
k“chern leise und mit hoher
Stimme lachen
s“ch aufrichten ≈ aufstehen
quietschen einen sehr hohen Laut
produzieren
60-61_Bva_Q6_0110.qxd 26.11.2009 16:01 Uhr Seite 61
62
W
ie ein Model sein muss, dafür gibt es in der Mode-
branche klare Kriterien. Mindestens 1,75 Meter
groß, Kleidergröße 34 oder noch kleiner und
ein Vertrag bei einer bekannten Agentur: Das sind norma-
lerweise die Voraussetzungen, um auf das Titelbild einer
großen Zeitschrift zu kommen. Bei der Brigitte gelten ab
sofort andere Regeln. Ob Modefotos, Schmink-Tipps oder
Reportagen: Deutschlands größte Frauenzeitschrift will
in Zukunft nur noch „echte Frauen“ abbilden. Am 2.
Januar erscheint die erste Brigitte ohne professionelle
Models. Auch das Titelbild wird ab Januar kein Profi-
Model mehr zeigen. Stattdessen können sich Lese-
rinnen selbst für Fotoaufnahmen bewerben.
„Ohne Models“ heißt die Initiative, die Redak-
tion und Verlag selbst eine „Revolution“ nen-
nen. „Die ganze Branche ist magersüchtig“, sagt
Brigitte-Chefredakteur Andreas Lebert. Seine
Zeitschrift will ein Zeichen gegen den Schlank-
heitswahn setzen. „Wir machen ein Blatt für
Frauen, wie sie sind, und nicht wie andere sie
gerne hätten.“ Was bei anderen Magazinen Vor-
aussetzung für einen Auftrag ist, ist bei der Bri-
gitte ab sofort ein Ablehnungsgrund: „Wer
bereits in einer Agentur gemeldet ist, kann leider
nicht teilnehmen“, heißt es auf der Webseite.
Die Antwort von Karl Lagerfeld ließ nicht lange auf
sich warten. Wenige Tage nachdem die Redaktion der
Brigitte ihren Plan bekannt gegeben hatte, meldete sich
der Modedesigner im Nachrichtenmagazin Focus zu
Wort. Der 76-Jährige nannte die Diskussion um zu dünne
Models absurd und sagte: „Da sitzen dicke Muttis mit der
Chipstüte vorm Fernseher und sagen, dünne Models sind
62
Ohne
Models
1/10 perfekt DEUTSCH
Models haben heute nur noch Erfolg, wenn sie extrem
dünn sind. Die Entwicklung ist katastrophal, findet
Deutschlands größte Frauenzeitschrift – und zeigt
deshalb keine Fotos von professionellen Models mehr.
Modejournalisten und Modedesigner diskutieren:
Welches Schönheitsideal ist richtig?
S C HWE R
62-63_Magermodels_0110.qxd 27.11.2009 12:05 Uhr Seite 62
hässlich.“ In der Welt der Mode sei Illusion
wichtig, „niemand will da runde Frauen
sehen“. Lagerfeld, der selbst vor einigen Jahren
mehr als 40 Kilogramm abgenommen hat, ist
als Chefdesigner von Chanel einer der wichtig-
sten Modedesigner der Welt. Seine Meinung ist
in der Welt der Mode keine einzelne Stimme,
sondern Konsens. Auch wenn die Kritik
daran immer lauter wird.
Erst im Juni bekam Lagerfeld Post von
Alexandra Shulman. Die Chefredakteu-
rin der britischen Vogue hatte ihm, sei-
nem Kollegen John Galliano und den
Designern bei Prada, Versace und Yves
Saint Laurent einen bösen Brief
geschrieben. Shulman kritisierte die
Designer dafür, für die Fotoauf-
nahmen winzige Kleider zu
schicken. Die Redaktion sei
gezwungen, magere Models
zu wählen. Die
Fotos werden
dann hinterher am
Computer retuschiert
– so, dass die Models gesünder und
weniger mager aussehen. Auch bei
Brigitte kennt man diese Praxis.
„Das ist doch pervers“, sagt Chef-
redakteur Lebert. „Was hat das
noch mit unserer echten Leserin
zu tun?“
Die Debatte um das Schön-
heitsideal in der Modebranche
ist nicht neu. Und dass viele
Models magersüchtig sind,
ist nicht erst seit dem trauri-
gen Jahr 2006 bekannt.
Damals starben kurz hinter-
einander zwei Models an den Folgen ihrer
Magersucht: Im August brach die 22-jährige Lui-
sel Ramos aus Uruguay während einer Moden-
schau in Montevideo tot zusammen. Ihre Eltern
sagten, dass sie vor der Show tagelang nichts
gegessen hatte. Im November starb die Brasilia-
nerin Ana Carolina Reston nach drei Wochen
im Koma; sie war 21 Jahre alt, 1,74 Meter groß
und wog nur 40 Kilogramm. Und im Februar
2007 starb die 18-jährige Eliana Ramos an
einem Herzinfarkt. Sie war die kleine Schwes-
ter von Luisel Ramos und arbeitete ebenfalls als
Model.
Damals reagierte die Branche schockiert. Es
gab in vielen Ländern Absichtserklärungen –
aber kaum Konsequenzen. Unter dem Motto
„Leben hat Gewicht“ startete die damalige deut-
sche Gesundheitsministerin Ulla Schmidt 2008
mit der deutschen Modeindustrie eine Kampa-
gne gegen Magersucht: Es sollten nur noch
Models mit einem
Body- Mas s - I ndex
(BMI) von mindes-
tens 18,5 beschäftigt
werden, so der Plan. Aber es waren gar nicht alle
Firmen informiert. Und auf der Berliner Mode-
woche liefen trotzdem wieder Magermodels.
In Spanien gibt es seit 2006 tatsächlich stren-
gere Regeln für die Branche. Bei der Madrider
Modewoche werden Models vor der Show
öffentlich gewogen. Nur noch Models mit
einem BMI von mindestens 18 dürfen laufen.
Rund 30 Prozent werden seitdem abgelehnt.
Ein BMI von 18 entspricht bei einer Körper-
größe von 1,78 Meter einem Gewicht von 58
Kilogramm. Für ein Haute-Couture-Kleid von
Karl Lagerfeld ist das immer noch zu viel.
<
BARBARA KERBEL
F
O
T
O
S
:
F
O
T
O
L
I
A
/
K
I
S
H
I
Z
A
W
A
;
P
I
C
T
U
R
E
A
L
L
I
A
N
C
E
/
D
P
A
Nach dem Tod von drei
Models vor drei Jahren gab
es kaum Konsequenzen.
63
Body-Mass-Index
Seinen Body-Mass-Index (BMI)
kann jeder ganz einfach selbst
ausrechnen. Man teilt dazu das
Körpergewicht durch das Quadrat
der Körpergröße: BMI = Gewicht/
Größe
2
. Der BMI ist ein Maß dafür,
ob jemand zu dick oder zu dünn
ist. Werte zwischen 18,5 und 25
sind nach der Definition normal.
Menschen mit einem BMI größer
als 25 sind zu dick. Mit einem BMI
unter 18,5 sind sie zu dünn.
der W¡rt, -e hier: Zahl
1,65 Meter groß, 25 Kilo Schauspielerin
und Model Isabelle Caro im Jahr 2007
die Modebranche alle Firmen, die mit Mode Geld verdienen
franz.
die Agentur, -en hier: Firma, die Models hilft, Aufträge
zu finden
das Titelbild, -er Bild auf der ersten Seite
„bbilden auf einem Foto oder Bild zeigen
stattd¡ssen an Stelle dessen
die Initiative, -n hier: ≈ Aktion
die Redaktion, hier: Team aller Journalisten bei einer
-en Zeitung
der Verlag, -e Firma, die Bücher, Zeitschriften oder
Zeitungen macht
magersüchtig mit dem krankhaften Wunsch, immer
mehr abzunehmen
der Ch¡fredakteur, -e Chef von allen Journalisten bei
einer Zeitung oder Zeitschrift
ein Zeichen gegen … hier: mit einer Aktion signalisie-
s¡tzen ren, dass … nicht in Ordnung ist
der Schl„nkheitswahn ≈ krankhaftes Schlankheitsideal
das Bl„tt, ¿er hier: Zeitschrift
das Magazin, -e hier: Zeitschrift
bereits schon
n“cht l„nge auf s“ch schnell da sein
w„rten l„ssen
s“ch zu W¶rt m¡lden hier: seine Meinung sagen
w“nzig sehr klein
retuschieren ≈ verändern
perv¡rs hier: nicht normal
zu tun h„ben m“t hier: eine Verbindung/Beziehung haben
mit
tot zus„mmen- hier: plötzlich sterben und zu Boden
brechen fallen
der H¡rzinfarkt, Krankheit: Es kommt nicht mehr genug
-e Blut zum Herzen.
das Gew“cht hier auch: Wichtigkeit
laufen hier: als Model vor Publikum gehen
str¡ng hier: sehr genau
entspr¡chen mit einer Sache ungefähr gleich sein
perfekt DEUTSCH 1/10
62-63_Magermodels_0110.qxd 27.11.2009 12:05 Uhr Seite 63
64 perfekt DEUTSCH 5/08
iq media marketing GmbH
Manuela Fuchs, Leiterin Marketing
Kasernenstraße 67, 40213 Düsseldorf
Tel. +49 (0)2 11/8 87-23 26,
Fax +49 (0)2 11/8 87-97-23 26
E-Mail: manuela.fuchs@iqm.de
Petra Lachenicht, Product Manager
Kasernenstraße 67, 40213 Düsseldorf
Tel. +49 (0)2 11/8 87-24 68,
Fax +49 (0)2 11/8 87-97-24 68
E-Mail: petra.lachenicht@iqm.de
Nielsen 1
iq media marketing GmbH,
Brandstwiete 1 (Neuer Dovenhof ) 6. OG,
20457 Hamburg
Tel. +49 (0)40/3 01 83-184,
Fax +49 (0)40/3 01 83-283
E-Mail: birgit.trabeck@iqm.de
Nielsen 2
iq media marketing GmbH,
Kasernenstraße 67, 40213 Düsseldorf
Tel. +49 (0)2 11/8 87-20 53,
Fax +49 (0)2 11/8 87-20 99
E-Mail: marion.weskamp@iqm.de
Nielsen 3a
iq media marketing GmbH,
Eschersheimer Landstraße 50,
60322 Frankfurt
Tel. +49 (0)69/24 24-45 07,
Fax +49 (0)69/24 24-45 55
E-Mail: brigitte.goebel@iqm.de
Nielsen 3b
iq media marketing GmbH,
Werastraße 23, 70182 Stuttgart
Tel. +49 (0)7 11/2 24 75-21,
Fax +49 (0)7 11/2 24 75-49
E-Mail: violet.nebel@iqm.de
Nielsen 4
iq media marketing GmbH,
Nymphenburger Straße 14,
80335 München
Tel. +49 (0)89/54 59 07-18,
Fax +49 (0)89/54 59 07-24
E-Mail: ines.ruedel-aldini@iqm.de
Nielsen 5, 6, 7
iq media marketing GmbH,
Goethestraße 85, 10623 Berlin
Tel. +49 (0)40/3 01 83-184,
Fax +49 (0)40/3 01 83-283
E-Mail: birgit.trabeck@iqm.de
Lifestyle
iq media marketing GmbH,
Kasernenstraße 67, 40213 Düsseldorf
Tel. +49 (0)2 11/8 87-23 50,
Fax +49 (0)2 11/8 87-97 23 50
E-Mail: ursula.oden@iqm.de
Benelux, Skandinavien
iq media marketing GmbH,
Kasernenstraße 67, D-40213 Düsseldorf
Tel. +49 (0)2 11/8 87-13 32,
Fax +49 (0)2 11/37 88 91
E-Mail: neil.frankland@iqm.de
Österreich
iq media marketing GmbH,
Johannesgasse 2/2/24, 1010 Wien
Tel. +43 (0)1/5 13 23 90,
Fax +43 (0)1/5 13 23 90-88
E-Mail: michael.schachinger@iqm.de
Schweiz
Top Media Sales GmbH,
Chamerstrasse 56, 6500 Zug
Tel. +41 (0)41/7 10 57 01,
Fax +41 (0)41/7 10 57 03
E-Mail: walter.vonsiebenthal@
topmediasales.de
REPRÄSENTANZ EMPFEHLUNGSANZEIGEN
K UNDE NS E R V I C E
perfekt DEUTSCH
www.deutsch-perfekt.com
ABON NEN TEN- UND KUNDENSERVICE
CUSTOMER SERVICE, SUBSCRIPTIONS
Deutschland, Österreich und übriges Ausland Privatkunden
und Buchhandlungen:
Spotlight Verlag GmbH, Kundenbetreuung
Postfach 1565, 82144 Planegg/Deutschland
Tel. +49 (0)89/8 56 81-16, Fax +49 (0)89/8 56 81-159
Montag bis Donnerstag: 9 bis 18 Uhr, Freitag: 9 bis 16 Uhr
abo@spotlight-verlag.de
Lehrer, Trainer und Firmen:
Tel. +49 (0)89/8 56 81-150, Fax +49 (0)89/8 56 81-159
Montag bis Donnerstag: 9 bis 18 Uhr, Freitag: 9 bis 16 Uhr
lehrer@spotlight-verlag.de
Schweiz:
Spotlight Verlag GmbH, Affolternstrasse 52, 8050 Zürich
Tel. +41 (0)44/3 66 99 11, Fax +41 (0)44/3 66 99 49
WEITERE SERVICENUMMERN
Leserbriefe: redaktion@deutsch-perfekt.com
Anzeigen: anzeige@spotlight-verlag.de
Sprachenshop: www.SprachenShop.de Bestellung@SprachenShop.de
Tel. +49 (0)7 11/72 52-245, Fax +49 (0)7 11/72 52-366
KONDITIONEN JAHRESABONNEMENT
Deutschland: € 63,60 inkl. MwSt. und Lieferung
Österreich: € 63,60 inkl. MwSt. und Lieferung
Schweiz: sfr 108,00 inkl. Lieferung
übriges Ausland: € 63,60 plus Versandkosten
Studenten bekommen gegen Nachweis eine Ermäßigung. Die Lieferung
kann nach Ende des ersten Bezugsjahres jederzeit beendet werden – mit
Geld-zurück-Garantie für bezahlte, aber noch nicht gelieferte Ausgaben.
Bestellung Einzelhefte / ältere Ausgaben:
leserservice@spotlight-verlag.de
www.spotlight-verlag.de
Einzelverkaufspreis Deutschland: € 5,90
Im Spotlight Verlag erscheinen:
Spotlight, Business Spotlight, Spot on,
Écoute, ECOS, ADESSO, Deutsch Perfekt
LESERSERVICE Birgit Hess
VERTRIEB SCHULEN UND INSTITUTIONEN Heidi Kral, Corinna Hepke
UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION Vitesse Hoepfner
UNTERNEHMENSENTWICKLUNG Carolin Thiele
VERTRIEB HANDEL MZV, Breslauer Str. 5, 85386 Eching
BANKVERBINDUNGEN Commerzbank AG, Düsseldorf
(BLZ 300 800 00)
Konto-Nummer 0 212 865 200
Credit Suisse Zürich-Enge (BC 48 42)
Konto-Nummer 554 833-41
Bank Austria AG Wien (BLZ 12 000)
Konto-Nummer 108-108-147/00
GESAMT-ANZEIGENLEITUNG Axel Zettler
Tel. +49 (0)89/8 56 81-130, Fax +49 (0)89/8 56 81-139
E-Mail: anzeige@spotlight-verlag.de
FORMAT- UND RUBRIK-ANZEIGEN Eva-Maria Markus
Tel. +49 (0)89/8 56 81-131, Fax +49 (0)89/8 56 81-139
E-Mail: e.markus@spotlight-verlag.de
E-Mail: anzeige@spotlight-verlag.de
ANZEIGENDISPOSITION UND ONLINE-ANZEIGEN
Florian Braun
Tel. +49 (0)89/8 56 81-135, Fax +49 (0)89/8 56 81-139
E-Mail: f.braun@spotlight-verlag.de
E-Mail: anzeige@spotlight-verlag.de
ANZEIGENPREISLISTE: Zurzeit gilt die Anzeigen preisliste Nr. 5 ab Ausgabe 1/10.
ISSN 1861-1605
© 2010 Spotlight Verlag, auch für alle genannten Autoren, Fotografen und
Mitarbeiter
HERAUSGEBER UND VERLAGSLEITER Dr. Wolfgang Stock
CHEFREDAKTEUR Jörg Walser
STELLVERTRETENDE CHEFREDAKTEURIN Barbara Kerbel
REDAKTION Barbara Duckstein, Dörthe Fürbeck, Sabine Hübner-Pesce,
Christiane Keders, Sonja Krell, Andrea Lacher, Barbara Schiele (Deutsch perfekt im
Unterricht), Anne Wichmann (Deutsch perfekt Audio)
BILDREDAKTION Judith Rothenbusch
REDAKTIONELLE MITARBEIT Karl Braun, Petra Daniell, Tanja Haas,
Agnès Lemonnier, Ewa Lobozek, Franco Mattoni, Giancarlo Sánchez-Aizcorbe,
Yulia Strigo, Andrea Uysal, Valeria Vairo
AUTOREN Andrea Benda, Ralf Isermann, Daniela Niebisch (Deutsch perfekt Plus),
Tim Oland, Jule Schlein
KORRESPONDENTEN Barbara Dittrich (Leipzig / Erfurt), Regine Ebert (Frankfurt),
Joseph Gepp (Wien), Astrid Labbert (Bremen), Dominic McVey (Köln), Frank
Schlatermund (Hamburg), Eva Dorothée Schmid (Berlin), Yves Wegelin (Bern)
GESTALTUNG BfGuK, 80469 München, Georg Lechner (Art Director)
PRODUKTIONSLEITUNG Ingrid Sturm
LITHO H.W.M. GmbH, 82152 Planegg
DRUCK Mayr Miesbach GmbH, 83714 Miesbach
Deutsch perfekt wird besonders umweltfreundlich
auf chlorfrei gebleichtem Papier gedruckt.
VERLAG UND REDAKTION Spotlight Verlag GmbH
Postanschrift: Postfach 1565, 82144 Planegg
Hausanschrift: Fraunhoferstraße 22, 82152 Planegg
Tel. +49 (0)89/8 56 81-0, Fax +49 (0)89/8 56 81-105
GESCHÄFTSFÜHRER Dr. Wolfgang Stock, Dr. Jochen Gutbrod
MARKETING- UNDVERTRIEBSLEITUNG Monika Wohlgemuth
Mehr Vielfalt für Ihren Unterricht.
Für mehr Aktualität und Abwechslung
in Ihrem Deutsch-Unterricht:
+ Interessantes und optimal ergänzendes
Lehrmaterial für drei unterschiedliche
Sprachniveaus
+ Didaktisch aufbereitete Übungen, Kopiervorlagen
und Vorschläge für Ihre Unterrichtsgestaltung
+ Praxisnahe Expertentipps
Bestellen Sie einfach und bequem mit
der Bestellkarte am Heftende oder
unter
www.deutsch-perfekt.com/lehrer
Neu für den Schulunterricht:
Viele Übungen zu deins!, den jungen
Seiten von Deutsch perfekt.
64_Impessum_Anzeige_Q7_0110.qxd 26.11.2009 16:02 Uhr Seite 64
R
u
b
r
i
k
a
n
z
e
i
g
e
n
SPRACHKURSE UND SPRACHFERI EN
Themenvorschau
Ausgabe 03/10:
• Reise: Frankfurt am Main
Anzeigenschluss: 20.01.10; Erstverkaufstag: 24.02.10
Ausgabe 04/10:
• Reise: Urlaub in Deutschland –
die schönsten Regionen
Anzeigenschluss: 24.02.10; Erstverkaufstag: 31.03.10
Änderungen vorbehalten.
Sprach- & Reisemarkt Crossmedia
Print- und Online-Rubrikanzeige im Paket
www.deutsch-perfekt.de => Sprach- & Reisemarkt
Rabatte
ab 3 Anzeigen 3 % Rabatt
ab 6 Anzeigen 6 % Rabatt
ab 9 Anzeigen 10 % Rabatt
ab 12 Anzeigen 15 % Rabatt
Paketpreis 1
1-spaltig / 20 mm hoch
e 122,- (schwarz/weiß)
e 145,- (farbig)
Paketpreis 2
1-spaltig / 40 mm hoch
e 200,- (schwarz/weiß)
e 246,- (farbig)
Paketpreis 3
2-spaltig / 30 mm hoch
e 278,- (schwarz/weiß)
e 347,- (farbig)
Weitere Formate möglich.
Alle Preise zuzüglich MwSt.
ÜBERALL
DEUTSCH LERNEN
www.goethe.de/fernlernkurse
mit persönlichem Tutor
fexibel lernen:
wann und wo Sie wollen
+49 89 15921-560
fernlernen@goethe.de
* Sprochlnlonslvkurso lur Anlöngor und
Forlgoschrlllono mll onorkonnlon Prulungon
* Forlblldungskurso lur ouslöndlscho
Doulschlohror und Gormonlslon
* Sommor und Vlnlorsprochprogrommo
l n l o r Do F o . V. o m Ho r d o r l n s l l l u l d o r Ün l v o r s l l ö l L o l p z l g
EMoll. lnlordol@unllolpzlg.do www.unllolpzlg.do,lnlordol
Intensivkurse
Deutsch
als Fremdsprache
„Zertifikat Deutsch“ und
„Mittelstufenprüfung“
BBS Baden-Badener
Sprachschule GmbH
Tel. 07221 22661
www.bbs-sprachen.de
DEUTSCH INTENSIVKURSE
rund um das Jahr bei Alpha-Aktiv.
Sommerkurse, Jugendkurse, DSH, Test DaF,
Alpha-Aktiv, Hauptstr. 90,
69117 Heidelberg, Tel. 06221-5880269,
email: info@alpha-heidelberg.de
www.alpha-heidelberg.de
Somos locos por el español
Instituto en Göttingen/Alemania busca colegas de un
instituto español para establecer un
intercambio escolar.
300 estudiantes (13-15 años) de español esperan su
respuesta: annette_berger@t-online.de
deutsch-perfekt.de
Haben Sie Fragen zur Anzeigenschaltung?
Tel. +49 (0)89/8 56 81-134
Fax +49 (0)89/8 56 81-139
E-Mail: anzeige@spotlight-verlag.de
perfekt DEUTSCH 1/10
EINE STADT, DREI LÄNDER
Basel liegt in der Schweiz, hat aber drei Fernbahnhöfe: einen
schweizerischen, einen deutschen und einen französischen.
Nicht nur bei der Bahn können die
Menschen aus der Region zwischen
drei Ländern wählen. Auch sonst
nehmen die Basler wie unsere Autorin
MARTINA RUTSCHMANN im
Alltag einfach aus jedem Land das Beste, was es
zu bieten hat.
MI T T E L
D
ie Französin Agnès Bartringer braucht zu Fuß keine fünf
Minuten von ihrer Haustür zum Schweizer Grenzüber-
gang. Und wenn die 56-Jährige an ihrem Wohnort im fran-
zösischen Saint-Louis aufs Fahrrad steigt und kräftig in die
Pedale tritt, ist sie in derselben Zeit an der deutschen Gren-
ze. Diese Strecken sind in ihrem Alltag so selbstverständlich
wie Arbeiten, Einkaufen oder essen gehen.
Agnès Bartringer arbeitet seit zehn Jahren als Servicean-
gestellte in einem Gourmet-Restaurant in Basel. An freien
Abenden fährt sie gern nach Weil am Rhein in Süddeutsch-
land und isst im Restaurant eines Freundes. Ihre Einkäufe
erledigt sie je nach Lust und Angebot in einem der drei Län-
der, in denen sie sich bewegt. Aufs Geld achtet sie dabei
nicht immer. Käse zum Beispiel wäre in Deutschland billi-
66
66-70_Basel_Q7_0110.qxd 26.11.2009 16:03 Uhr Seite 66
67 perfekt DEUTSCH 1/10
der F¡rnbahnhof, ¿e Bahnhof, von dem Züge an weit entfernte Orte und ins Ausland
fahren
zu bieten haben ≈ anbieten (können)
der Gr¡nzgänger, - Person, die regelmäßig über eine Grenze geht
der Gr¡nzübergang, ¿e Grenzkontrollstelle
kræftig “n die Pedale treten ≈ schnell Fahrrad fahren
die Str¡cke, -n Weg zwischen zwei Orten
je nach abhängig von
]s geht mir ¢m die Qualität. Die Qualität ist mir wichtig.
>
ger als in der Schweiz, aber Agnès Bartringer sagt sich: „Es
geht mir um die Qualität – und die Mischung für ein Käse-
fondue ist in der Schweiz besser als in Deutschland.“
Viele Menschen, die wie Bartringer im französischen Elsass
leben, kaufen regelmäßig in allen drei Ländern ein. Nach
Basel fahren sie meistens an Tagen, an denen die Geschäfte
in Frankreich wegen eines Feiertags geschlossen sind. Vor
allem Familien achten aufs Geld – und davon haben viele
nicht genug, um regelmäßig in der Schweiz einzukaufen.
„Meine Nachbarn mit Kindern fahren alle mit dem Auto
nach Weil am Rhein“, sagt Bartringer. Ungefähr jedes dritte
In Basel arbeiten Tausende Grenzgänger.
F
O
T
O
S
:
L
O
O
K
-
F
O
T
O
/
I
N
G
O
L
F
P
O
M
P
E
;
P
I
C
T
U
R
E
-
A
L
L
I
A
N
C
E
/
D
P
A
66-70_Basel_Q7_0110.qxd 26.11.2009 16:03 Uhr Seite 67
68 perfekt DEUTSCH 1/10
Auto im Parkhaus eines dortigen Super-
markts hat ein französisches Kennzei-
chen. Und auch mindestens so viele
Schweizer nutzen die Möglichkeiten, die
der größte deutsche Supermarkt in
Grenznähe bietet: Dessen Preise sind
nicht nur niedriger als die der Schweizer
Supermärkte – die Kunden aus der
Schweiz bekommen außerdem die Mehr-
wertsteuer zurück. Vor dem Schweizer
Grenzübergang stehen jeden Tag lange
Autoschlangen. Die Autofahrer lassen sich
vom Schweizer Zoll bestätigen, dass sie
Waren von Deutschland in die Schweiz
importieren. Wenn sie dann eine Woche
später wieder über die Grenze nach
Deutschland fahren, bekommen sie die
Mehrwertsteuer in den Geschäften, in
denen sie eingekauft haben, wieder
zurück. Bei den Beträgen, für die sie ein-
kaufen, kommen oft bis zu 30 Euro oder
mehr zusammen.
In Basel arbeiten Tausende Grenzgän-
ger wie Agnès Bartringer. In Restaurants
auf Elsässisch bedient zu werden, ist
nichts Außergewöhnliches. Auch in
Agnès Bartringer hat einen Teil ihrer
Jugend in dem französischen Dorf Village
Neuf im Elsass verbracht. Neudorf, wie der
Ort auf Deutsch heißt, ist ein populäres
Ausflugsziel für Basler. Die Sportlichen
fahren mit dem Fahrrad dorthin, weniger
Aktive kommen mit dem Auto. Für Basler
sind die elsässischen Gasthöfe der Haupt-
grund für einen Ausflug über die Grenze.
In die Gegenrichtung reisen die Neudorfer
Bauern: Mit Kleintransportern fahren sie
oft mehrere Male in der Woche in Basler
Quartiere und verkaufen ihr Gemüse vom
Wagen aus. Das ist eine von vielen Tradi-
tionen, die Basel zu dem gemacht haben,
was es heute ist: eine der multikulturells -
ten Städte der Schweiz.
Die Grenzlage ist ein Grund für die Bas-
ler Multikulti-Gesellschaft. Ein anderer ist
die chemische und pharmazeutische
Industrie, die in Basel so stark vertreten ist
wie in wenigen Städten der Welt. Dass es
mehr Ausländer gibt als in den meisten
Lebensmittelgeschäften ist dieser Dia-
lekt oft zu hören. Nur selten bedienen
aber in französischen oder deutschen
Restaurants Schweizer die Gäste. Denn
die Löhne sind in der Schweiz höher. Es
würde sich für die meisten Schweizer
nicht lohnen, im nahen Ausland zu
arbeiten.
Trotzdem: Die Basler nutzen die Lage
ihres Wohnorts im Dreiländereck so gut
wie möglich – auf ihre Art eben. So
könnten Gourmet-Restaurants in Süd-
baden oder dem Elsass ohne die Gäste
aus der Schweiz schlecht überleben.
Auch notwendige Investitionen wie
Winterreifen oder neue Zähne machen
viele Schweizer im grenznahen Aus-
land. Zahnärzte im deutschen Lörrach
haben zum Beispiel zu 90 Prozent
Schweizer Patienten. Überall kann man
mit Schweizer Franken bezahlen, auch
wenn die meisten Basler immer auch
Euro bei sich haben.
n¢tzen ≈ benutzen
bieten hier: etwas Besonderes anbieten
die Autoschlange, -n Reihe von Autos
zus„mmenkommen hier: bezahlt werden
bedient w¡rden hier: Speisen und Getränke bekom-
men
außergewöhnlich hier: ↔normal
s“ch lohnen hier: wert sein, dass man etwas
macht
nah ↔weit weg
eben hier: ≈ einfach
überleben hier: ≈ bleiben, weitermachen
der Fr„nken, - Geld in der Schweiz
die Gegenrichtung, -en exakt die andere Richtung
der Kleintransporter, - kleiner Lkw
das Quartier, -e schweiz. Stadtteil
st„rk vertreten sein hier: mit vielen Firmen da sein
D„ss ¡s mehr Ausländer Der Grund dafür, dass dort mehr
g“bt, liegt „n … Ausländer wohnen, ist …
>
Alter Weg über den Rhein Seit fast 800 Jahren verbindet die Mittlere Brücke Klein- und Grossbasel
Leben am Grenzfluss Im Sommer schwimmen viele Basler im Rhein
66-70_Basel_Q7_0110.qxd 26.11.2009 16:03 Uhr Seite 68
Basler Fasnacht
EIN SPASS MIT REGELN
N
ur eine Sekunde – dann ist der Moment schon
vorbei, auf den Tausende Basler ein Jahr lang
gewartet haben. Eine Sekunde dauert es, bis die
Straßenlichter um vier Uhr morgens ausgehen
und es dunkel wird. Das heißt: fast dunkel. Denn
von diesem Moment an bringen Hunderte
Laternen die Stadt zum Leuchten. Trommeln und
Piccoloflöten beenden die Stille der Nacht. Der
Morgenstreich hat begonnen – und damit die
Basler Fasnacht (2010 am 22. Februar). Dann
laufen die Fasnächtler durch die Straßen und
musizieren. Die Restaurants servieren Mehl -
suppen und Zwiebelkuchen. Drei Tage lang zählt
in Basel nur die Fasnacht. Tag und Nacht.
Denn die Fasnacht ist den Baslern heilig –
und das sogar den meisten Menschen, die sie
nicht besonders mögen. Denn auch sie verteidi-
gen die Tradition, wenn es Kritik gibt. Wenn
jemand zum Beispiel von einer militärischen
Veranstaltung spricht. Die Basler werden dann
lokalpatriotisch. Denn sie wissen: Was da pas-
siert, ist etwas ganz Besonderes, anders als der
Kölner Karneval (siehe Deutsch perfekt 2/2008)
oder der Karneval in Rio de Janeiro. In Köln wer-
den manchmal Schlager gesungen. In Rio sind die
Kostüme oft weniger wichtig als das, was darun-
ter ist. In Basel aber drücken die Kostüme das
Sujet – das Thema – der
Fasnachtscliquen aus.
Wenn sich ein wichtiger
Politiker zum Narren gemacht
hat, merkt er das spätestens
an Fasnacht: Die Masken, die
in Basel Larven heißen, sind dann eine Karikatur
des Politikers. Und die selbst gemachten Kostüme
zeigen, was das Thema der Clique ist. Musik -
stücke, die keine Fasnachtsmärsche sind, sind
tabu. Drei verschiedene Arten von Musikforma -
tionen spielen nur Stücke, die speziell für die
Fasnacht komponiert wurden. Die einen trommeln
sie, die anderen pfeifen sie, die dritten spielen sie
auf anderen Blasinstrumenten.
An den beiden offiziellen Fasnachts -
umzügen, die Cortège heißen, müssen die
Formationen genau festgelegte Wege
gehen. Jeder Musiker hat seinen Platz. In
exakter Ordnung gehen die Gruppen durch
die Stadt und lassen sich von den
Zuschauern feiern. Das hat etwas
Militärisches und etwas Ernstes. Diese
Ernsthaftigkeit aber ist mehr in den
Fasnächtlern selber als in ihren Fans.
Fasnächtler sind eitel. Sie wollen, dass ihre
Botschaft verstanden wird und die
Menschen darüber nachdenken. Sie wollen
perfekt trommeln und pfeifen. Die meisten
Zuschauer sind nicht kostümiert. Zwar
könnten auch sie sich verkleiden. Aber das
mögen die Basler nicht. Das Motto heißt:
richtig oder gar nicht.
Das gilt auch für die Schnitzelbank-Gruppen:
Zwischen drei und sechs Personen machen sich
mit selbst gedichteten Versen über ernste Themen
lustig. Sie dürfen ihre Larve nur für den Wein nach
dem Vortrag abnehmen. Meistens gehen sie aber
ohne Pause von Restaurant zu Restaurant
und tragen ihre Verse vor. Viele
Schnitzelbänke sind Mitglied des Fasnacht-
Comités, das in diesem Jahr seinen 100.
Geburtstag feiert. Die Gruppen, die nicht
dazu gehören, haben sich oft wegen der kon-
servativen Einstellung des Comités gegen
eine Mitgliedschaft entschieden. So gibt es
als Alternative ein Comité 2000, das moder-
ner denkt als das Original. Für den Zuschauer
spielt das alles aber keine Rolle. Für ihn ist nur
wichtig, ob ihm eine Clique oder eine
Schnitzelbank gefällt.
Die Ernsthaftigkeit hinter der Veranstaltung
merkt nur, wer die aktiven Fasnächtler gut kennt.
Für die vielen Besucher geht
es um den Spaß. Um einen
Spaß mit Regeln.
Sprachregeln zum Beispiel:
Was fast überall Konfetti
heißt, heißt an der Fasnacht
Räppli. Wenn jemand doch „Konfetti“ sagt, weiß
der Basler: Der kommt nicht aus Basel. Der Basler
kritisiert ihn dafür nicht, nimmt ihn aber gern ein
bisschen auf die Schippe. Denn die Fasnacht ist
neben ihrem ernsten Hintergrund das
Humorvollste, was Basel zu bieten hat. Drei Tage
lang. Die restlichen 362 Tage lang wird in den
Kellern der Cliquen fleißig geübt. Märsche natür-
lich. Keine Schlager!
die F„snacht schweiz., Karneval
südwestd.
ausgehen hier: ausgemacht werden
z¢m Leuchten br“ngen mit viel Licht sehr hell machen
die Tr¶mmel, -n rhythmisches Instrument
die P“ccoloflöte, -n kleines Musikinstrument aus Holz
oder Plastik, in das man mit dem
Mund Luft stößt
der M¶rgenstreich Montagmorgen, an dem der Karneval
in Basel beginnt
der F„snächtler, - Person, die an der Fasnacht teilnimmt
musizieren Musik machen
zählen hier: wichtig sein
heilig hier: ≈ sehr wichtig
sogar auch
verteidigen hier: vor Kritik schützen
militärisch hier: ≈ in der Art einer Armee
der Schlager, - Lied mit einfachem Text
ausdrücken hier: zeigen
die F„snachtsclique, Gruppe, die mit Musikinstrumenten
-n und Kostümen an der Basler
Fasnacht teilnimmt
s“ch z¢m N„rren eine Dummheit / einen Fehler machen,
m„chen sodass alle über einen lachen
pfeifen hier: ≈ auf einer speziellen Flöte
spielen
das Blasinstrument, -e Musikinstrument, in das man mit
dem Mund Luft stößt
der F„snachtsumzug, gemeinsames Gehen vieler Menschen
¿e durch die Straßen, wenn Fasnacht ist
f¡stgelegt hier: ≈ geplant, gültig
die ]rnsthaftigkeit ernster Charakter
eitel sein hier: sich selbst wichtig finden
die Botschaft, -en hier: Information, Nachricht
s“ch verkleiden ein Karnevalskostüm anziehen
s“ch l¢stig m„chen ≈ lachen über, parodieren
über
der Vortrag, ¿e Rede
„bnehmen hier: vom Gesicht nehmen
gehören zu ein Teil sein von
die Einstellung, -en Art, wie man über etwas denkt
die M“tgliedschaft, -en Zustand, dass man Mitglied ist
¡s geht ¢m hier: das Wichtigste ist
auf die Sch“ppe aus Spaß jemanden ärgern;
nehmen hier auch: parodieren
der H“ntergrund, ¿e hier: Grund, Motiv
humorvoll mit Humor
zu bieten haben ≈ anbieten (können)
DEUTSCH 69 1/10 perfekt
F
O
T
O
S
:
M
A
U
R
I
T
I
U
S
I
M
A
G
E
S
/
F
L
I
R
T
;
W
W
W
.
B
A
S
E
L
.
C
H
;
S
W
I
S
S
-
I
M
A
G
E
.
C
H
/
C
H
R
I
S
T
O
F
S
O
N
D
E
R
E
G
G
E
R
;
S
T
/
S
W
I
S
S
-
I
M
A
G
E
.
C
H
Für die Besucher ist
die Fasnacht ein Spaß
– für die Basler eine
ernste Sache.
Fasnächtler spielen Märsche Das ist Tradition
Morgenstreich Um vier Uhr beginnt die Fasnacht
66-70_Basel_Q7_0110.qxd 26.11.2009 16:03 Uhr Seite 69
anderen Schweizer Städten, liegt aber nicht
zuletzt auch an der Offenheit der Basler.
Diese Offenheit haben die Basler der
besonderen Lage ihrer Stadt zu verdanken.
Den ausländischen Touristen empfehlen sie
meistens einen Ausflug zum Dreiländereck:
Mitten auf dem Rhein treffen dort Deutsch-
land, Frankreich und die Schweiz aufeinan-
der. Und darauf sind die Basler stolz.
Sie selbst aber finden den Weg zum
Dreiländereck nur selten, weil es dort weder
Geschäfte noch ein besonders gutes
Restaurant gibt. Seit drei Jahren dient die
Stelle aber immer mehr als Durchgangsweg
für Schweizer: Seit 2006 gibt es eine
Fußgänger- und Radfahrerbrücke, die vom
Elsass nach Deutschland führt. In wenigen
Minuten erreicht man die Brücke von der
Schweiz aus – dabei spielt es keine Rolle, ob
man nach Deutschland oder Frankreich will.
Die Distanz ist gleich kurz.
„Seit es diese Brücke gibt, fahre ich öfter
nach Weil am Rhein als früher“, sagt Agnès
Bartringer. Das Kulturangebot dort ist größer
als im Elsass. Am größten ist es aber immer
noch in Basel.
„Basel war für mich immer mehr als nur
die Stadt, in der ich arbeite. Ich lebe dort,
obwohl ich streng genommen im Ausland
lebe“, sagt die Französin – und setzt sich in
die Straßenbahn in Richtung französische
Grenze. Die Verlängerung der Straßenbah-
nen in die Nachbarländer hat noch nicht
geklappt. Bis jetzt gibt es nur Buslinien, die
über die Grenze fahren. Aber das Straßen-
bahn-Projekt gibt es schon – und wenn
man den Behörden glauben darf, ist es auf
gutem Weg.
<
70
F
O
T
O
S
:
L
O
O
K
-
F
O
T
O
/
I
N
G
O
L
F
P
O
M
P
E
;
S
W
I
S
S
-
I
M
A
G
E
.
C
H
n“cht zul¡tzt hier: außerdem
zu verd„nken haben ≈ möglich sein durch
aufein„ndertreffen ≈ sich treffen
dienen hier: benutzt werden
der D¢rchgangsweg, Weg, der durch einen Ort
-e zu anderen Orten geht
str¡ng gen¶mmen eigentlich
die Verlængerung, -en von: verlängern = länger
machen
die Behörde, -n Amt
auf gutem Weg sein Fortschritte machen
EUROPAS MUSEUMSSTADT
Rund 40 Museen auf 37 Quadratkilometern: Das ist Europarekord. In keiner
anderen europäischen Stadt ist die Museumsdichte so hoch wie in Basel. Zu
fast jedem Thema gibt es eine Ausstellung. Besonders wichtig ist aber immer
die bildende Kunst. Grund dafür sind die vielen Sammler, die aus Basel kom-
men. Als erste Stadt Europas öffnete Basel im Jahr 1661 eine Kunstsammlung
für seine Einwohner. Basler,
die nicht gern reisen, verpas-
sen in Sachen Kunst nichts. In
ihrer Stadt können sie alles
sehen, was die Kunstwelt zu
bieten hat. Es gibt viele Dau-
erausstellungen, aber auch
viele Sonderausstellungen zu
Themen wie der Liebe in der Kunst. Wegen der Museen kommen jedes Jahr Tau-
sende nach Basel, die ohne dieses Angebot vielleicht nie in die Stadt reisen
würden. Höhepunkt ist die Kunstmesse Art im Juni, auf der die besten Gale-
rien der Welt ausstellen. Außerhalb dieser Messe sind die drei großen privaten
Institutionen Fondation Beyeler, Museum Tinguely und das Schaulager Publi-
kumsmagnete. Eine große Ausstellung von Landschaftsbildern Vincent van
Goghs zog 2009 Tausende ins staatliche Kunstmuseum Basel.
die Museumsdichte Menge an Museen, die es pro Quadratkilometer gibt
die b“ldende K¢nst z. B. Bilder, Zeichnungen, Skulpturen
“n S„chen ≈ beim Thema
zu bieten haben ≈ anbieten (können)
die Dauerausstellung, -en Ausstellung über einen langen Zeitraum
der Höhepunkt, -e hier: wichtigste Zeit
die K¢nstmesse, -n Ausstellung, auf der Kunstobjekte gezeigt werden
ziehen hier: holen
perfekt DEUTSCH 1/10
Kunstmuseum Basel Die älteste
öffentliche Kunstsammlung der Welt
Romantische Arkaden Das Rathaus
ist 500 Jahre alt
66-70_Basel_Q7_0110.qxd 26.11.2009 16:03 Uhr Seite 70
perfekt DEUTSCH 1/10
REISETIPPS
PRIESTEREGG
die H•tte, -n kleines, einfaches Haus aus
Holz
der Kamin, -e ≈ Ort in einem Haus: Dort
kann man Feuer machen.
die [nwendung, -en hier: Therapie
das Skigebiet, -e Region: Dort kann man Ski
fahren.
(Ski fahren mit langen Teilen (früher
aus Holz) auf Schnee einen
Berg hinunterfahren
FREIBERG
die S“lberstadt, ¿e Stadt: Dort hat man nach
teurem Metall gesucht.
die St„dtmauer, -n Grenze um eine Stadt
der Reichtum Situation: Man ist reich.
besch•tzen hier: helfen, dass keine
Fremden kommen und Geld
wegnehmen
das B¡rgbaumuseum, Museum über den Bergbau
-museen
(der B¡rgbau Arbeit im Berg: Man sucht
darin nach Salz oder Me-
tallen und holt sie heraus.)
AHRWEILER
geheim so, dass andere Menschen
nichts davon wissen sollen
das Gebäude, - Haus
der Atomkrieg, -e Streit zwischen Nationen
mit Nuklearbomben
w¢rde Prät. von: werden
die K¡rze, -n langes, dünnes Ding: Wenn
man es mit einem Streich-
holz anmacht, gibt es Licht.
die Dokumentations- Ort (z. B. Museum) für
stätte, -n Dokumentationen
KÜHTAI
das F¡ll, -e Haare von einem Tier
der Schlafsack, ¿e ≈ große, warme Tasche:
Darin kann man schlafen.
Ski fahren mit langen Teilen (früher
aus Holz) auf Schnee einen
Berg hinunterfahren
Schl“tten fahren mit einem Transportmittel
über Eis und Schnee fahren
71
PRIESTEREGG
NEUES, ALTES
BERGDORF
1100 Meter hoch liegt das
kleine Bergdorf Priester-
egg. Seine Häuser und
Gärten sehen historisch aus. Das sind sie aber nicht. Das Dorf auf
einem Plateau im Salzburger Land gibt es erst seit Anfang Dezember.
Auch der Service ist modern und exklusiv, aber auch teuer. Morgens
wird den Gästen das Frühstück in die Hütte gebracht und das Feuer
im Kamin angemacht. Jede der 16 Hütten hat einen Whirlpool und
eine Sauna. Für Spa-Anwendungen kommt ein professioneller Mas-
seur zu Besuch. Gäste, die gerne Wintersport machen, können ganz
in der Nähe im Skigebiet Saalbach-Hinterglemm
ihren Spaß haben.
KÜHTAI
BETT AUF EIS
Ein Bett aus Fell und Eis und dazu
einen Schlafsack. Das bekommen
die Gäste im Igludorf in Kühtai
(Tirol). Seit dem 18. Dezember steht
dort, 2020 Meter über dem Meer,
ein Dorf aus Eis. Neben zwölf
Schlafiglus gibt es auch zwei Iglus
mit einem Restaurant und einer Bar. Am Tag können die Gäste Ski und Schlitten
fahren und snowboarden – und danach in einem heißen Whirl-
pool baden. Der steht nicht im Iglu, sondern draußen.
AHRWEILER
BESUCH IM BUNKER
Er war Deutschlands geheimstes Gebäu-
de: der frühere Regierungsbunker in Bad
Neuenahr-Ahrweiler (Rheinland-Pfalz),
30 Kilometer von der früheren Haupt-
stadt Bonn entfernt. Darin sollte die
deutsche Regierung in einem Atomkrieg
arbeiten. Über 17 Kilometer ist der Bun-
ker groß. 20 Jahre lang ist er nicht
benutzt worden. Verschiedene Firmen wollten den Bunker mieten, eine Firma wollte dort
zum Beispiel Partys feiern. Am Ende wurde aus dem Bunker die wichtigste Sehenswürdig-
keit der Region. Bis heute liegen in den zwölf Grad
kalten Räumen Kerzen, Diesel und Geschirr von früher.
FREIBERG
DIE SILBERSTADT
Durch eine Stadtmauer hat
Freiberg seinen Reichtum
viele hundert Jahre lang
beschützt. Die Silbermine,
die die sächsische Stadt
reich gemacht hat, ist heute außer Betrieb. Sie ist eine
Sehenswürdigkeit, genau wie die Stadtmauer. Besucher
können die Mine besichtigen und mit einem Aufzug bis
zu 150 Meter in die Tiefe fahren. Das Stadt- und Berg-
baumuseum zeigt historische Bergbauwerkzeuge in
einem 500 Jahre alten Haus.
Iglu-Village Kühtai
Tel. +43 (0) 52 66/880 80
www.iglu-village.at
F
O
T
O
S
:
F
A
S
Z
I
N
A
T
O
U
R
;

S
T
A
D
T
M
A
R
K
E
T
I
N
G

F
R
E
I
B
E
R
G

G
M
B
H
;

H
E
I
M
A
T
V
E
R
E
I
N

A
L
T

A
H
R
W
E
I
L
E
R
;

W
W
W
.
G
U
E
N
T
E
R
S
T
A
N
D
L
.
D
E
L E I C HT
Dokumentationsstätte Regierungsbunker
Tel. +49 (0) 26 41/9 11 70 53
www.regbu.de
Bergdorf Priesteregg
Tel. +43 (0) 664/1 1665 64
www.priesteregg.at
Tourist-Information
Tel. +49 (0) 37 31/419 51 90
www.freiberg-service.de
71-Reisetipps_0110.qxd 26.11.2009 16:04 Uhr Seite 71
72 perfekt DEUTSCH 1/10
AUS DIE MAUS
Aus die Maus. Es ist alles zu Ende.
die Todesanzeige, Anzeige, in der mitgeteilt
-n wird, dass jemand gestorben
ist
das Fazit, -s/-e hier: Zusammenfassung
nachdenklich hier: so, dass man beginnt
nachzudenken
13 SEMESTER
die Wohngemein- Gruppe von Personen, die
schaft, -en zusammen wohnt
ziehen hier: umziehen
HELMUT KRAUSSER
der H¡ld, -en hier: Person, die etwas
Besonderes gemacht hat
das M“tleid trauriges Gefühl für andere,
wenn sie Schmerzen oder
Sorgen haben
ausein„nder- hier: trennen
bringen
n“chts gesch¡nkt hier: es im Leben nicht leicht
bek¶mmen haben
f¡tt hier: ≈ gut, reich
DER DEUTSCHE IMPRESSIONISMUS
das Jahrh¢ndert, Zeitraum von 100 Jahren
-e
das Kaiserreich, -e großes Gebiet, in dem ein
Kaiser regiert
(der Kaiser, - oberster Monarch)
KULTURTIPPS
AUS DIE MAUS
Wenn man umzieht, informiert man seine Freunde und Bekannten oft schriftlich über die neue
Adresse: „Ich bin umgezogen, meine neue Adresse ist ...“ Das ist der Standardtext. Kein Standard
ist dieser Text aber in einer Todesanzeige. Matthias Nöllke und Christian Sprang haben interes-
sante Todesanzeigen wie diese gesammelt und als Buch publiziert. Viele sind gewollt oder unge-
wollt sehr komisch, die meisten sind sehr direkt. So fasst eine Anzeige zusammen: „Wie im Leben
– Oma rief – Opa kam.“ Eine andere Anzeige ist eine Bitte an den Toten: „Mein Lieber, halte mir
– wie immer – den besten Platz frei.“ Hier zeigt sich: Der Humor stirbt zuletzt.
FAZIT: MANCHMAL NACHDENKLICH UND SEHR OFT KOMISCH
Verlag Kiepenheuer & Witsch, 208 Seiten, 8,20 Euro
S C HWE R
MI T T E L
BUCH
KINO
13 SEMESTER
Vor 20 Jahren waren 13 Semester für ein Studium normal. Heute ist man mit 13 Semes -
tern schon ein Langzeitstudent. Trotzdem: Das Studentenleben ist für viele immer
noch die schönste Zeit – Wohngemeinschaften, Partys und viele neue Freunde. So
will Moritz das auch. Nach dem Abitur zieht er vom Dorf in die nächste Universitäts-
stadt. Aber dann ist die große Freiheit eine große Enttäuschung. Eine Komödie über
das Erwachsenwerden von Frieder Wittich.
Filmstart: 7.1.
LESEREISE
HELMUT KRAUSSER
Jeder Ort hat seine eigenen Helden. In Helmut Kraussers neuem Roman Einsamkeit und Sex
und Mitleid sind es Einsame und Verlierer in der Großstadt Berlin. Die Suche nach Glück bringt
sie zusammen und wieder auseinander. Der 45-jährige Autor hat ein
Gefühl für Menschen, die nichts geschenkt bekommen. Bekannt wurde
Krausser Anfang der 90er-Jahre mit Fette Welt, einem Roman über einen
jungen Mann und das Leben auf der Straße.
10.1. Oldenburg
10.1. Bremen
11.1. Lübeck
12.1. Rostock
13.1. Lüneburg
14.1. Hannover
AUSSTELLUNG
DER DEUTSCHE IMPRESSIONISMUS
Monet, Cézanne und Renoir – die bekanntesten Impressionisten waren fast alle Franzosen.
Aber im Stil des späten 19. Jahr-
hunderts malten auch Künstler
in Deutschland. Das zeigt jetzt
eine Ausstellung mit rund 180
Bildern. Zentrum des deutschen
Impressionismus war Berlin.
Künstler wie Lovis Corinth, Max
Liebermann, Max Slevogt und
Lesser Ury haben so Distanz zur
nationalistischen Kunst des Kai-
serreichs gezeigt.
bis 28.2. Bielefeld, Kunsthalle
72-73_Kulturtipps_0110_OK.qxd 27.11.2009 10:12 Uhr Seite 72
DU STIRBST NICHT
„Ich sterbe”, konnte sie ihrem Mann noch sagen. „Du stirbst
nicht”, hat er ihr geantwortet. Aber all das weiß sie nicht
mehr. Als sie aufwacht, liegt sie im Krankenhaus. Helene
Wesendahl weiß nicht, wo sie ist. Sie weiß auch nicht, dass
sie einen Gehirnschlag hatte. Sie weiß nur, dass sie keine
Kontrolle mehr über ihren Körper hat. Dass sie nicht mehr
sprechen kann. Dass sie sich nicht mehr erinnern kann. Sie
sieht die Reaktionen ihrer Familie, sieht die liebevolle Hilfe
ihres Mannes – und will einen Weg zurück ins Leben finden.
Kathrin Schmidt erzählt die Geschichte eines Menschen, der
sich verloren hat und nun darum kämpft, sich wieder zu finden – alles in der Ich-Form.
2002 hatte Kathrin Schmidt selbst einen Gehirnschlag. Im Oktober hat die 1958 in Gotha
(Thüringen) geborene Autorin für Du stirbst nicht den Deutschen Buchpreis bekommen.
FAZIT: EIN WEG ZURÜCK INS LEBEN
Verlag Kiepenheuer & Witsch, 347 Seiten, 19,95 Euro
73 perfekt DEUTSCH 1/10
F
O
T
O
S
:

2
0
0
9

C
L
A
U
S
S
E
N

+

W
Ö
B
K
E

+

P
U
T
Z

F
I
L
M
P
R
O
D
U
K
T
I
O
N

G
M
B
H
/
H
E
S
S
I
S
C
H
E
R

R
U
N
D
F
U
N
K
;

P
R
I
V
A
T
S
A
M
M
L
U
N
G
;

T
A
P
E
T
E

B
O
O
K
I
N
G
AUSSTELLUNG
JOSEPHINE MECKSEPER
Auf den ersten Blick sehen viele ihrer Installationen und Bilder aus wie Szenen aus der Werbung für Luxusartikel. Erst beim
genauen Hinsehen zeigt sich die politische Provokation. Auf einem Parfüm steht zum Beispiel „Ne travaillez jamais“ (ungefähr:
Arbeit? Niemals!). Und auf einer Verpackung für Markenkleidung ist das Foto einer armen asiatischen Näherin. Die Ausstellung
zeigt 20 Installationen der deutschen Künstlerin, die in New York lebt.
bis 24.1. Münster, Ausstellungshalle zeitgenössische Kunst
THEATER
DIE X GEBOTE
Regeln für alle? Gibt es die? Wenn ja, wer macht diese Regeln? Und wer kontrolliert sie?
Wer setzt sie durch? Zu den ältesten geschriebenen Regeln zählen die Zehn Gebote aus der
Bibel. Wie sind sie legitimiert? Und helfen sie uns heute noch? Zehn Gebote, zehn Auto-
ren, zehn Schauspiele.
Premiere: 31.12. Wien, Schauspielhaus
S C HWE R
BUCH
MUSIK
RANTANPLAN
Rantanplan heißt der dumme Hund aus dem Comic Lucky
Luke. Aber so heißt auch eine Band aus Hamburg. Sie
spielt Ska-Punk mit deutschen Texten. Auf jedem Album
vertonen Rantanplan ein bekanntes Gedicht. Auf Köpfer
war es „Der Panther“ von Rainer Maria Rilke. Auf ihrer
letzten CD 20359 war es Theodor Storms „Die Nachtigall“.
Gemein und lustig.
26.12. Kassel
27.12. Oberhausen
28.12. Darmstadt
29.12. Würzburg
30.12. Nürnberg
2.1. Zweibrücken
3.1. Ingolstadt
4.1. Dresden
5.1. Berlin
22.1. Hameln
23.1. Hannover
RANTANPLAN
vertonen Musik zu einem Text schrei-
ben
der Kœpfer, - Springen ins Wasser, mit
Kopf und Armen nach vorne
die N„chtigall, kleiner Vogel, der nachts
-en singt und für sein schönes
Singen bekannt ist
gemein hier: ≈ böse
JOSEPHINE MECKSEPER
der L¢xusartikel, sehr teures Produkt
-
h“nsehen ≈ ansehen
die M„rken- Kleidung von einer Firma mit
kleidung bekanntem Namen
die Näherin, Frau, die beruflich Kleidung
-nen macht und repariert
DIE X GEBOTE
das Gebot, -e Sache, die man (nicht) tun
soll
d¢rchsetzen hier: wirklich machen
zählen zu Teil einer Gruppe sein
legitimiert so, dass alle etwas akzeptie-
ren müssen
das Schauspiel, -e hier: Theaterstück
DU STIRBST NICHT
aufwachen wach werden
der Geh“rnschlag, Problem, dass nicht mehr
¿e genug Blut in den Kopf
kommt und man z. B. nicht
mehr gut laufen oder spre-
chen kann
liebevoll mit viel Liebe
der Deutsche öffentliche Akzeptanz und
Buchpreis Geld, das ein Autor für den
besten deutschen Roman
gewinnt
das Fazit, -s/-e hier: Zusammenfassung
72-73_Kulturtipps_0110_OK.qxd 27.11.2009 10:12 Uhr Seite 73
perfekt DEUTSCH 1/10
dem Krieg“, dachte ich nach einem skepti-
schen Blick auf den Inhalt.
Wenn draußen ein rauer Wind bläst,
rückt Deutschland drinnen zusammen. Und
macht wieder alles selbst. Rinderbrühe,
Tischdekoration, Hausmusik. Abends fragt
man nicht mehr: In welches Restaurant
gehen wir heute? Sondern: Was kochen wir?
Und vor allem: Kann ich den Einkauf eigent-
lich noch bezahlen?
Da überrascht es nicht, dass die deutsche
Justiz zurzeit seltsame Kleindiebstähle unter-
suchen muss. Eine Sekretärin nahm sich
eine Frikadelle vom Büfett ihrer Chefs. Eine
Altenpflegerin packte im Seniorenheim vier
übrig gebliebene Maultaschen ein. Ein
Bäcker aß sein gekauftes Brötchen mit
geklautem Käse aus der Bäckerei, in der er
arbeitete. Alle drei bekamen die Kündigung.
Deutschland bebte vor Empörung wie Seba-
stians Wackelpudding.
Nur schwer fand ich im Kühlschrank
Platz für die leckeren Speisen meiner Gäste.
Dort standen schon zehn Marmeladengläser
von meiner Tante, die Großproduktion Pesto
meiner Schwester („Iss es lieber nur am
Wochenende, ich habe zu viel Knoblauch
hineingetan.“) und das Olivenöl, das meine
Eltern im Griechenlandurlaub selbst herge-
stellt hatten. Wie praktisch:
Ich hatte zum Essen
eingeladen. Aber
nun würde ich
nie wieder ko-
chen müssen.
Nur noch auf-
wärmen. Ob die
Mehrheit der
Deutschen deshalb
die schwarz-gelbe
Regierungskoalition,
die es vor elf Jahren
schon einmal gab,
L
etzte Woche ist die Krise bei mir zu
Hause angekommen. Mit einem Glas
Apfelkompott. Ich hatte Freunde zum
Essen eingeladen. Annette gab mir das Kom-
pott als Gastgeschenk: „Habe ich selbst ein-
geweckt!“ Ich hatte das seltsame Wort „ein-
wecken“ schon fast vergessen. Es kommt
von der deutschen Traditionsfirma Weck, die
Einmachgläser produziert. Nun geht es den
meisten deutschen Traditionsfirmen im
Moment nicht so gut. Weck aber schon.
Kriege, Katastrophen, wirtschaftlich unsi-
chere Zeiten: Wenn es dem Land schlecht
geht, kauft es Einmachgläser. In der Krise
gilt: Nichts schmeckt süßer als die Kirschen
aus einem glücklichen Sommer.
So können wir mit Weck seit 110 Jahren
konservieren, was uns in den Topf fällt:
Obst, Gemüse, Fleisch. Und Tränen. Ob Ein-
gemachtes aus schweren Zeiten besonders
salzig schmeckt? Ich konnte nicht länger
darüber nachdenken. Ich bekam noch mehr
Selbstgemachtes. Sebastian hatte Wackel-
pudding gekocht. Elke kam mit einem bis
oben gefüllten Rumtopf. „Den habe ich im
Keller von meiner Oma gefunden“, sagte sie.
„Mit Früchten aus dem ersten Winter nach
wieder aufgewärmt hat? Weil sie aus einer
Zeit ist, in der die Kirschen noch süß waren?
Ich konnte nicht länger darüber nachden-
ken. Denn in diesem Moment fiel das Brett
in meinem Privileg-Kühlschrank herunter.
Und damit auch meine Reserve an Einge-
machtem. „Oje, der ist ja von Quelle!“, rief
Elke. Ja, leider. Seit dem Bankrott des Tradi-
tionsversandhauses gibt es keine Ersatzteile
mehr dafür. Am Ende wurden die Reste zu
Tiefstpreisen verkauft, da hatte die Firma
noch einmal wirklich viele Kunden. Und
trotzdem ist sie bankrott.
Sebastian blickte mit großen Augen auf die
übrig gebliebenen Tortellini. „Für schwierige
Zeiten“, sagte ich und packte sie ihm ein.
<
ANDREA BENDA
die K“rsche, -n kleine, runde, rote Frucht
einwecken Lebensmittel konservieren
das Einmachglas, ¿er spezielles Glas, in das man kon-
servierte Lebensmittel legt
die Träne, -n kleine Menge Wasser, die aus den
Augen kommt, wenn man weint
der W„ckelpudding, Süßspeise aus Fruchtsaft und
-e/-s Gelatine
der R¢mtopf, ¿e Früchte, die mit viel Zucker und
Rum konserviert sind
Ein rauer W“nd bläst. Es ist unangenehm windig. hier:
Die Zeiten sind schwierig.
zus„mmenrücken hier: sich eng zusammensetzen
die R“nderbrühe, -n würziges Wasser, das man nach
dem Kochen von Rindfleisch
bekommt
der Kleindiebstahl, ¿e Stehlen von Dingen, die nicht viel
wert sind
die Frikad¡lle, -n flache, runde, gebratene Masse
aus Fleisch, Zwiebeln und Ei
das Büfett, -s franz. hier: verschiedene (kalte) Speisen
die [ltenpflegerin, Frau, die sich beruflich um alte,
-nen kranke Menschen kümmert
übrig geblieben hier: nicht gegessen
die Maultasche, -n süddeutsches Gericht: große
gefüllte Nudeln
klauen stehlen
beben ≈ vibrieren
die Empörung Ärger
aufwärmen (wieder) warm machen
die schw„rz-g¡lbe Regierungskoalition aus Christ-
Regierungskoalition demokraten (CDU), Christsozialen
(CSU) und Freien Demokraten
(FDP) (zuletzt 1982 - 1998)
das Br¡tt, -er hier: langes, flaches Stück Glas,
auf das man etwas legen kann
das Traditionsversand- Firma, die es schon lange gibt
haus, ¿er und die Waren z. B. im Katalog
anbietet und an die Käufer
schickt
das Ers„tzteil, -e Geräteteil, das man in ein Gerät
machen kann, wenn das alte
Geräteteil kaputt ist
über das Selbermachen in der Krise
KOLUMNE
MI T T E L
F
O
T
O
:

A
.

B
E
N
D
A
;

I
L
L
U
S
T
R
A
T
I
O
N
:

B
.

F
Ö
R
T
H
„Nichts schmeckt süßer als die Kirschen aus einem glücklichen Sommer.“
74
74-Andrea Benda_0110.qxd 26.11.2009 16:04 Uhr Seite 74
DAS ENDE DER PROVINZ?
Vier von zehn Familien, die in
einem Ort mit weniger als 100000
Einwohnern leben, denken über
einen Umzug in die Großstadt
nach. An vielen Orten sind die
Konsequenzen schon zu sehen:
einsame Straßen, leere Woh-
nungen, geschlossene Gaststätten.
Was wird aus der Provinz?
EFFEKTIVER LERNEN
Jeder Mensch lernt anders – der
eine zum Beispiel besonders gut,
wenn er etwas liest, der andere,
wenn er etwas hört. Welcher
Lerntyp sind Sie? Und was machen
Sie mit dem Wissen? Finden Sie es
heraus – mit unserem Test!
Deutsch lernen könnte für Sie bald
viel einfacher werden.
perfekt DEUTSCH 1/10
NÄCHSTEN MONAT IN
INTERVIEW: GÜNTER WALLRAFF
Deutschlands berühmtester investigativer
Journalist war wieder unterwegs –
als Schwarzer. Nun zieht er Bilanz:
Wie rassistisch denken die Deutschen?
JAN DELAY
Soul, Funk, Hip Hop: Nur wenige deut-
sche Popmusiker sind zurzeit so populär
wie er. Ein Interview mit Jan Delay: Was
kann er, was andere nicht können?
KULTUR IN ESSEN
Nirgends in Deutschland gibt es so
viel Industrie wie im Ruhrgebiet.
Trotzdem wird die Ruhrgebiets-
stadt Essen 2010 – gemeinsam mit
mehr als 50 anderen Städten der
Region – nicht für ihre Industrie,
sondern für ihre Kultur gefeiert:
als Europäische Kulturhauptstadt
2010. Warum eigentlich?
perfekt DEUTSCH
IN DEN NÄCHSTEN MONATEN
FRANKFURT
Banken und mehr
URLAUB IN DEUTSCHLAND
Die schönsten Regionen
DAS WATTENMEER
Der blaue Nationalpark
DAS FEBRUAR-HEFT GIBT ES AB 27. JANUAR
F
O
T
O
S
:

S
T
A
D
T
B
I
L
D
S
T
E
L
L
E

E
S
S
E
N
;

F
O
T
O
L
I
A
/
C
H
R
I
S
T
I
A
N

J
U
N
G
,

D
R
X
75_Vorschau_0110.qxd 26.11.2009 16:04 Uhr Seite 75
76 1/10
UND WAS SAGEN SIE?
Schreiben Sie uns an redaktion@deutsch-perfekt.com.
Leser-Kommentare, Meinungen, Lob und Kritik auf
www.deutsch-perfekt.com ) Kontakt ) Leserbriefe
SCHLUSSWORTE
„Statt Bier steht jetzt
Champagner in meinem
Kühlschrank.“
Simone Thomalla, Schauspielerin und Ex-Bier-Werberin,
über das Leben mit ihrem 19 Jahre jüngeren Partner
„Für Maike, ohne die ich das Jahr 2009 nicht
erlebt hätte.“
Helmut Kohl, Ex-Bundeskanzler, über seine 34 Jahre jüngere Ehefrau
am Anfang seines neuen Buches
„Die deutsche Frau wartet, bis sie etwas
geschenkt bekommt. Da kann sie unter
Umständen sehr lange warten.“
Kim-Eva Wempe, Chefin des Hamburger Juweliers Wempe, über die
Zurückhaltung ihrer deutschen Kundinnen
„Da ich überhaupt nicht religiös bin, fühlt sich der Begriff Religion
wirklich furchtbar an.“
Xavier Naidoo, für seine oft religiösen Liedtexte bekannter Popsänger, über seinen Glauben
„Mich ärgert es, wenn von Karrierefrauen die Rede ist,
aber nie von Karrieremännern.“
Pamela Knapp, Finanz- und Personalvorstand des Marktforschungsunternehmens GfK
„Ich verstehe jeden Soldaten, der sagt: In Afghanistan ist Krieg.“
Karl-Theodor zu Guttenberg, Bundesverteidigungsminister
„Mit einer Prise Paprika oder Curry, wie sie auf der
Currywurst landet, streut man sich einen Giftcocktail von
bis zu 20 verschiedenen Chemikalien aufs Essen.“
Manfred Santen, Greenpeace-Chemieexperte, über Pestizide in getrockneten Gewürzen
„Immerhin haben wir es geschafft, dass das Gesicht der Kanzlerin
ostdeutsch ist.“
Angela Merkel, Bundeskanzlerin, darüber, dass in ihrer neuen Regierung kein einziger
ostdeutscher Minister sitzt
die W¡rberin, -nen Frau, die mit Werbung für
ein Produkt Geld verdient
erleben hier: dabei sein können,
weil man noch lebt
¢nter }mständen ≈ vielleicht
der Juwelier, -e Verkäufer von Schmuck
die Zur•ckhaltung von: sich zurückhalten ≈
hier: nicht selbst aktiv wer-
den
s“ch „nfühlen hier: wirken
der Begr“ff, -e Wort
f¢rchtbar schrecklich, katastrophal
Die Rede “st v¶n … Es wird über … gesprochen.
der Personalvorstand, Mitglied der Gruppe, die alle
¿e Angestellten einer Firma leitet
das M„rktforschungs- Firma, die systematisch
unternehmen, - ökonomische Konditionen
für Angebot und Kauf-
interesse der Menschen
untersucht
der Soldat, -en Person, die in Uniform für
ein Land kämpft
der B¢ndesverteidi- Minister, der für das Militär
gungsminister, - verantwortlich ist
die Prise, -n kleine Menge, die zwischen
zwei Fingern Platz hat
die Currywurst, ¿e warme Wurst mit Curry-
Tomaten-Soße
l„nden auf hier: getan werden auf
streuen hier: z. B. Zucker, Salz,
Pfeffer über eine Speise
geben
die Chemikalie, -n chemische Substanz
“mmerhin ≈ wenigstens
sch„ffen hier: erreichen
MI T T E L
F
O
T
O
:

U
L
L
S
T
E
I
N

B
I
L
D
/
S
V
E
N

S
I
M
O
N
perfekt DEUTSCH
76_Schlussworte_0110.qxd 27.11.2009 11:39 Uhr Seite 76
Ganz gleich, für welche Variante Sie sich entscheiden – Sie haben
nur Vorteile:
+ Sie sparen 10% gegenüber dem Einzelkauf.
+ Sie profitieren vom freien Zugang zum Premiumbereich im Internet, dem
Onlineservice rund um Sprache und Kultur sowie vielen zusätz lichen Tests
und ex klusiven Übungen.
+ Sie erhalten jede Ausgabe pünktlich und bequem nach Hause ohne
weitere Kosten.
+ Sie können Ihr Abonnement selbstverständlich nach einem Jahr jederzeit
kündigen.
Jahresabonnement: Jeden Monat das Magazin Deutsch perfekt im Abon-
nement – wahlweise mit dem Übungsheft Deutsch perfekt Plus. Oder
bestellen Sie zum Magazin im Extra-Abonnement die CD Deutsch perfekt
Audio.
Leser werben Leser: Sprechen Sie mit Freunden, Bekannten und Kol-
legen über die vielen Vorteile eines Abonnements. Sie bekommen dafür
ein attraktives Geschenk.
Extra-Service für Lehrer und Trainer: Bei Ihrem Abonnement ist
automatisch die kostenlose Unterrichtsbeilage mit wertvollen Anre-
gungen dabei.
deutsch-perfekt.com/aboshop
Bestellen Sie jetzt!
Die Produkte erscheinen im Spotlight Verlag, Fraunhoferstraße 22, 82152 Planegg/Deutschland, Amtsgericht München HRB 179611, Geschäftsführer: Dr. Wolfgang Stock
Die Schätze für Ihr Deutsch.
Ab jetzt immer dabei:
deins! – die jungen Seiten von Deutsch
perfekt. Das Heft zum Heft für Jugendliche.
In besonders einfachem Deutsch.
77-79_Vertrieb_DP_NEU 26.11.09 16:06 Seite 77
Meine Adresse:
Familienname, Vorname
Straße, Hausnummer
Land, PLZ, Ort
Telefon
E-Mail
Ich bin damit einverstanden, dass der Spotlight
Verlag mich auch per E-Mail über Angebote in-
formiert. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit
widerrufen.
Datum, Unterschrift
Rechnung bitte an meine Adresse:
Familienname, Vorname
Straße, Hausnummer
Land, PLZ, Ort
E-Mail
Ich bin damit einverstanden, dass der Spotlight
Verlag mich auch per E-Mail über Angebote in-
formiert. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit
widerrufen.
Datum, Unterschrift
Widerrufsrecht: Diese Bestellung kann ich innerhalb
der folgenden zwei Wochen schriftlich ohne Begrün-
dung bei der Spotlight Verlag GmbH, Fraunhofer-
straße 22, 82152 Planegg/Deutschland widerrufen.
Ich bestelle ein Abonnement von:
Deutsch perfekt Plus
12 Ausgaben Deutsch perfekt inklusive 12 Aus-
gaben des begleitenden Übungshefts für
€ 99,60/ SFR 169,20
Deutsch perfekt
12 Ausgaben für € 63,60/SFR 108,00
Deutsch perfekt Audio
zum Magazin im Extra-Abonnement
6 CDs für € 54,60/ SFR 87,90
Die Belieferung kann ich nach Ablauf des ersten
Bezugs zeitraums jederzeit beenden – mit Geld-
zurück-Garantie für bezahlte, aber noch nicht
gelieferte Ausgaben.
In den €-Preisen sind die Versandkosten für Deutsch-
land und Österreich enthalten, im SFR-Preis für die
Schweiz. Bei Versand ins übrige Ausland werden die
Porto-Mehrkosten berechnet.
Antwort
Spotlight Verlag GmbH
Postfach 1565
82144 Planegg/ München
Deutschland
Bitte freimachen,
falls Marke zur Hand
oder faxen:
+49(0)89/85681-159
X
Das Geschenk ist bestimmt für:
Bitte diese Angaben nur ergänzen, wenn Sie das
Abonnement verschenken möchten.
Familienname, Vorname
Straße, Hausnummer
Land, PLZ, Ort
Geschenkgutschein bitte an:
meine Adresse
Adresse des Beschenkten
Lieferung beginnt ab:
Das Geschenkabonnement läuft ein Jahr, es endet au-
tomatisch. Bitte kein Geld einsenden; wir schicken
Ihnen eine Rechnung.
Ich habe einen neuen
Abonnenten geworben:
Bitte schicken Sie mir die angekreuzte Prämie,
sobald der neue Abonnent seine Rechnung bezahlt hat.
Mein Prämienwunsch:
A Deutsch in 30 Tagen/German in 30 Days
B SoundTube
Diese Prämienauswahl gilt bis 31.03.2010
Ich bin Abonnent von Deutsch perfekt, und der neue
Leser gehört nicht meinem Haushalt an.
Meine Kundennummer
Familienname, Vorname
Straße, Hausnummer
Land, PLZ, Ort
Antwort
Spotlight Verlag GmbH
Postfach 1565
82144 Planegg/ München
Deutschland
Bitte freimachen,
falls Marke zur Hand
oder faxen:
+49(0)89/85681-159
Ich bin der neue Abonnent und
möchte ein Jahresabonnement von:
Deutsch perfekt Plus
12 Ausgaben Deutsch perfekt inklusive 12 Ausgaben
des begleitenden Übungshefts für
€ 99,60/ SFR 169,20
Deutsch perfekt
12 Ausgaben für € 63,60/SFR 108,00
Die Belieferung kann ich nach Ablauf des ersten
Bezugs zeitraums jederzeit beenden – mit Geld-
zurück-Garantie für bezahlte, aber noch nicht
gelieferte Ausgaben.
In den €-Preisen sind die Versandkosten für Deutsch-
land und Österreich enthalten, im SFR-Preis für die
Schweiz. Bei Versand ins übrige Ausland werden die
Porto-Mehrkosten berechnet.
Widerrufsrecht: Diese Bestellung kann ich innerhalb
der folgenden zwei Wochen schriftlich ohne Begrün-
dung bei der Spotlight Verlag GmbH, Fraunhofer-
straße 22, 82152 Planegg/Deutschland widerrufen.
Meine Adresse:
Familienname, Vorname
Straße, Hausnummer
Land, PLZ, Ort
Telefon
E-Mail
Ich bin damit einverstanden, dass der Spotlight
Verlag mich auch per E-Mail über Angebote in-
formiert. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit
widerrufen.
Datum, Unterschrift
Leser-werben-Leser-Bestellkarte
X
Ich bestelle ein Trainerabonne-
ment von Deutsch perfekt
12 Ausgaben Deutsch perfekt und passend
dazu die Unterrichtsbeilage für € 63,60/ SFR
108,00
Die Belieferung kann ich nach Ablauf des ersten
Bezugs zeitraums jederzeit beenden – mit Geld-
zurück-Garantie für bezahlte, aber noch nicht
gelieferte Ausgaben.
In den €-Preisen sind die Versandkosten für Deutsch-
land und Österreich enthalten, im SFR-Preis für die
Schweiz. Bei Versand ins übrige Ausland werden die
Porto-Mehrkosten berechnet.
Widerrufsrecht: Diese Bestellung kann ich innerhalb
der folgenden zwei Wochen schriftlich ohne Begrün-
dung bei der Spotlight Verlag GmbH, Fraunhofer-
straße 22, 82152 Planegg/Deutschland widerrufen.
Antwort
Spotlight Verlag GmbH
Postfach 1565
82144 Planegg/ München
Deutschland
Bitte freimachen,
falls Marke zur Hand
oder faxen:
+49(0)89/85681-159
Ich bin bereits Abonnent/in
von Deutsch perfekt
und möchte die Unterrichtsbeilage regelmäßig
zu meinem Magazin erhalten.
Meine Kundennummer
Ich bestelle zusätzlich zu mei-
nem Abonnement das
Übungsheft Deutsch perfekt
Plus für € 3,00/ SFR 5,10
pro Ausgabe
Bitte senden Sie mir die Infos
zu Klassensatzbestellungen
und weiteren Lehrerangeboten
X
Exklusiv-Bestellkarte für Trainer und Lehrer
1
2
3
11.700
809.C10
13.671
Bestellkarte – für Sie selbst oder zum Verschenken.
77-79_Vertrieb_DP_NEU 26.11.09 16:06 Seite 78
Schenken Sie sich oder einem lieben Menschen ein Abonnement von Deutsch perfekt.
Deutsch perfekt wird für Beruf, Urlaub oder Studium eine große Hilfe sein.
Für mehr Abwechslung im Unterricht!
Abonnenten in Lehrberufen bekommen kostenlos zu jeder Deutsch perfekt-
Ausgabe eine Beilage mit Unterrichtsideen.
Das Trainerabo auf einem Blick:
+ 12 Deutsch perfekt-Ausgaben mit lebendigem Lehrmaterial für
3 verschiedene Sprachniveaus
+ Umfangreicher Sprachteil in jeder Ausgabe
+ Kostenlos für Abonnenten in Lehrberufen zu jeder Deutsch perfekt- Aus-
gabe die Unterrichtsbeilage Deutsch perfekt im Unterricht:
• mit didaktisch aufbereiteten Übungen und Kopiervorlagen für Lehrer
• konkrete Tipps für den Einsatz im Unterricht
• von erfahrenen Trainern konzipiert
Drei clevere Begleiter zu perfektem Deutsch!
Ihr Tipp ist uns ein attraktives Geschenk wert!
Exklusive Extras für Trainer und Lehrer!
Schicken Sie uns einfach die Leser-werben-Leser-Bestellkarte mit dem
Namen des neuen Abonnenten und wählen Sie für Ihre Empfehlung ein
Geschenk.
B. SoundTube
Kleines Radio mit gehobener Ausstattung für unterwegs.
• Edler Aluminiumkorpus
• Für alle MP-3 oder tragbaren CD-Player anschließbar
• Mit Netzadapter-Anschluss
• UKW/FM-Radio
Passend auch für viele iPod-Modelle.
(iPod nicht im Lieferumfang enthalten)
deutsch-perfekt.com/ lwl
B
deutsch-perfekt.com/aboshop
deutsch-perfekt.com/ lehrer
1
2
3
A. Deutsch in 30 Tagen/German in 30 Days
Ein Sprachkurs für den leichten Einstieg in
die deutsche Sprache für englischsprachige
Nutzer. Sie lernen, sich in alltäglichen
Situationen zu verständigen und sich zu
allgemeinen Themen auszutauschen.
Eine Audio-CD (Laufzeit 70 Minuten) und
ein Buch.
A
Deutsch perfekt Plus – das beglei-
tende Übungs heft für Deutsch im
hand lichen Format.
Deutsch perfekt Audio – zur Verbesserung
des Hör verständnisses. Wahlweise
als Audio-CD oder Audio-Download.
Deutsch perfekt – Durch aktuelle Beiträge im
Magazin erhalten Sie Einblicke in die Kultur
und Lebensart deutschsprachiger Länder.
77-79_Vertrieb_DP_NEU 26.11.09 16:07 Seite 79
Das dalango Prinzip:
SPRACHE, DIE SPASS MACHT!
Schon 15 Minuten Training täglich reichen aus, um deine Lieblings-
fremdsprache auf Vordermann zu bringen. Mit unterhaltsamen
Videos, praktischen Übungen und vielen Vokabeln. Überzeuge dich
selbst und teste jetzt dalango 14 Tage kostenlos.
www.dalango.de
N
E
U
i
m

w
w
w
!
U4_Anz_Dalango 07.04.2009 14:02 Uhr Seite 1

National.

International.

Sprachen machen den Unterschied.
+ Spotlight – Mit Sicherheit Englisch sprechen. + Business Spotlight – Englisch für den Karrieresprung. + Spot on – Mit Englisch in der Schule punkten. + Deutsch perfekt – Deutsch auf dem leichten Weg. + ADESSO – la Dolce Vita! + Écoute – Savoir-vivre! + ECOS – un mundo nuevo!

Jetzt im Handel oder informieren Sie sich über alle weiteren Produkte unter www.spotlight-verlag.de

EDITORIAL
MITTEL

Für eine Sammlung, die komplett begeistert.

DER KÖLNER DOM
Wer mit der Bahn nach Köln reist, kann ihn nicht übersehen: Direkt neben dem Hauptbahnhof liegt der Dom. Schon vom Zug aus kann man ihn sehen – wenigstens zum Teil. Um ihn ganz zu sehen, braucht man einen freien Blick: Deutschlands beliebteste Sehenswürdigkeit ist 157 Meter hoch und damit die dritthöchste Kirche der Welt. Auch sonst ist der Dom eine Kirche der Superlative: Sieben Millionen Menschen besuchen ihn im Jahr, seine Westfassade ist die größte Kirchenfassade der Welt. Vor gut 100 Jahren war die Kirche das größte Gebäude der Welt. Damals wurden die Türme fertig – mehr als 700 Jahre nach Beginn der Bauarbeiten. Bis heute arbeiten 60 Handwerker das ganze Jahr über an der Kathedrale, die permanent renoviert wird. Noch ein Rekord: Die Kirche ist wahrscheinlich die älteste Baustelle Deutschlands. Es gibt viel zu erzählen über den Dom – unser Autor Christian Meyer tut dies für uns (ab Seite 16). Manchmal hilft unseren Autoren der Zufall. Unser Reporter Marcel Burkhardt lebt seit Kurzem in Mainz. Direkt unter seiner neuen Wohnung ist eine Beratungsstelle für Migranten. Als er jetzt für das große Finale unserer Serie „In Deutschland leben und arbeiten“ recherchierte, bekam er von seinen neuen Nachbarn wertvolle Informationen. Entstanden ist so eine sechsseitige Starthilfe für Deutschland mit Tipps für alle, die neu ins Land kommen (ab Seite 32). Ich wünsche Ihnen einen guten Start ins neue Jahr!

Ihnen fehlt noch ein Jahrgang Ihres Magazins, Ihres Übungsheftes oder Ihrer Audio-CD? Bestellen Sie ihn doch direkt bei uns in Kombination mit dem praktischen Sammelordner oder der Sammelbox. Schön, wenn endlich alles komplett ist! + Die Jahrgänge: Bestellen Sie den Jahrgang Ihrer Wahl. Wir liefern gerne, solange der Vorrat reicht. + Der Sammelordner: Die ideale Aufbewahrung für einen Jahrgang. Die Hefte werden in zwölf Metallstäbe eingehängt und können dann wie ein Buch gelesen werden. + Die Sammelbox: Für den schnellen Zugriff. Das stabile Aufbewahrungssystem kann Jahr für Jahr erweitert werden.

Die Sammelbox
nicht sehen populär ≈ von den besten, größten … gut hier: ein bisschen mehr als der H„ndwerker, Person, die beruflich mit Händen und Werkzeugen arbeitet das g„nze Jahr über während des ganzen Jahres die Baustelle Ort, an dem gebaut wird der Zufall, ¿e Sache, die zufällig passiert recherchieren genaue Informationen suchen hier: sehr wichtig wertvoll entstehen hier: gemacht werden übersehen beliebt … der Superlative

Der Sammelordner
Jörg Walser Chefredakteur

FOTO: GERT KRAUTBAUER

Bestellen Sie am besten gleich unter www.spotlight-verlag.de/shop

1/10

DEUTSCH perfekt

DIE THEMEN DES MONATS JANUAR 1/10

6 Kurz & knapp

Zahlen und Fakten, Namen und Neues
11 Mein erster Monat

DER KÖLNER DOM
LEICHT LEICHT

Mina Rezaei in Bern
12 Menschen des Monats

Leute, über die man spricht
14 Interview: Daniel Hope

MITTEL

Der Star-Violinist über klassische Musik
20 Ja oder Nein?

MITTEL

Streit-Thema: Alkohol in der Bahn verbieten?
22 Nachrichten

SCHWER

Aus Deutschland, Österreich und der Schweiz
24 Kommentare

MITTEL SCHWER MITTEL SCHWER

Meinungen und Sprachspiele aus der Presse
26 750-mal TV-Krimi „Tatort“

Was die Reihe für Deutschland bedeutet
51 Mein Tag

MITTEL

Ein Tag mit dem Schornsteinfeger Herbert Mayer
54 Mein Deutschland-Bild

LEICHT

Georg Knoll über die Elbe im Winter
56 Tatort

LEICHT

Hier passiert’s: die Hochzeitsmesse
58 Ein Bild und seine Geschichte

MITTEL

300 Jahre Krankenhaus Charité in Berlin
60 Der Blick von außen

16 Er ist die dritthöchste Kirche der Welt und die
MITTEL

Holly-Jane Rahlens über Ostberlin
62 Modejournalisten gegen Modedesigner

SCHWER

meistbesuchte Sehenswürdigkeit Deutschlands. 500 Jahre dauerte es, bis der Kölner Dom 1880 fertiggestellt war. Seit 1945 wird er permanent renoviert. Ein Besuch auf der Baustelle.
SM I TW E L CH T ER

Eine Frauenzeitschrift zeigt keine Models mehr
71 Reisetipps

SCHWER

Priesteregg • Ahrweiler • Kühtei • Freiberg
72 Kulturtipps

LEICHT

Konzerte • Kino • Ausstellungen • neue Bücher
MITTEL

TITELFOTO: FOTOLIA/CREATIVE STUDIO; FOTOS: FOTOLIA/CREATIVE STUDIO, YURI ARCURS, MOODBOARD; SWISS-IMAGE.CH

74 Kolumne

Andrea Benda über das Selbermachen in der Krise
75 Nächsten Monat

MITTEL

… in Deutsch perfekt
MITTEL

76 Schlussworte

Was Menschen noch zu sagen haben
MITTEL

DIE JUNGEN SEITEN VON DEUTSCH perfekt Partys feiern – nicht nur an Silvester • Wenn der Computer krank macht • Freizeit • E-Mail aus Berlin • Sag mal: Was wünschst du dir für das neue LEICHT Jahr? 4

DIE PERFEKTE PARTY
Coole Musik, gute Laune, nette Leute und um null Uhr Raketen – das braucht man für eine Silvesterparty. Daniel (16) und Steffy (17) erzählen vom Feiern, von langen Nächten und der perfekten Party, an Silvester und an anderen Tagen.
LEICHT DEUTSCH perfekt

1/10

plus: Comic 48 Unsere Produkte • Lösungen MITTEL 32 STARTHILFE DEUTSCHLAND Die erste Zeit in Deutschland ist nicht immer einfach.de abo@spotlight-verlag. Sprachkurse: Im Finale unserer Serie „In Deutschland leben und arbeiten“ geben wir Tipps für einen problemlosen Start. die Deutsch perfekt abonniert haben (siehe Seite 64). Deutsch perfekt im Unterricht: kostenlos für alle Lehrer. Sie nehmen aus jedem Land einfach das Beste. MITTEL Die Deutsch-perfekt-Produkte im Januar • Lösungen der Übungen 49 Starthilfe • Gut zu wissen Extra-Service Übersetzungen in Englisch. Achten Sie im Heft auf dieses Symbol! Zu diesen Artikeln können Sie Texte auf Deutsch perfekt Audio hören. Italienisch..Türkisch LESEN & HÖREN LEICHT MITTEL Interviews und Texte mit diesem Symbol können Sie hören: am Telefon oder im Internet. Wie funktioniert das Leben dort? Ämter. Deutsch perfekt Plus: 24 Seiten Übungen und Tests zu Wortschatz und Grammatik (siehe Seite 48).com: noch mehr Informationen und Übungen. Französisch. Diesmal: 11 Mina Rezaei Über die Schweizer und das Schweizerdeutsch 14 Daniel Hope LEICHT Der Violinist über das Image der klassischen Musik (7 deins! Parallelwelt Wenn Computerspiele zum Problem werden MITTEL LEICHT MEHR ALS 800 ERKLÄRUNGEN VON SCHWIERIGEN WÖRTERN lockere Umgangssprache negativ Vorsicht. +49 (0)89 / 8 56 81-16 Fax +49 (0)89 / 8 56 81-159 5 1/10 DEUTSCH perfekt . auf CD oder als Download (siehe Seite 48). Versicherungen. Kunden-Service www. Spanisch. 66 BASEL Die Stadt am Rhein hat neben einem schweizerischen auch einen deutschen und einen französischen Bahnhof. MITTEL www.LEICHT Texte auf Stufe A2 des GER MITTEL Texte auf Stufe B1 des GER SCHWER Texte auf den Stufen B2 bis C2 des GER GER Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen IN DIESEM HEFT: 18 SEITEN SPRACHSERVICE 32 In Deutschland leben und arbeiten (Teil 4) Tipps für den Anfang 39 Mahlzeit! MITTEL Serie: Neues von der Familie Lang 40 Übungen zu den Themen des Monats MITTEL LEICHT MITTEL SCHWER Mehr Sicherheit mit Wörtern und Texten 42 Wortschatz Diesmal: beim Arzt 43 Schreiben • Sprechen • Verstehen LEICHT Der Dankesbrief • Gute Vorsätze • Das Jahreshoroskop 45 Raten Sie mal! LEICHT SAMMELKARTEN MITTEL MITTEL SCHWER Zwei Rätsel zu den Themen des Monats 46 Grammatik Präpositionaladverbien 47 Gesehen & gelesen LEICHT Kreative Texte in der Werbung.spotlight-verlag. etwa Gegenteil von . Die Menschen aus der Region können wählen – nicht nur bei der Bahn. vulgär! ungefähr..deutsch-perfekt. Polnisch. langer. Russisch.de Tel. ¿er Plural-Formen o ↔ ≈ LERNEN MIT Deutsch perfekt-PRODUKTEN Deutsch perfekt Audio: der Trainer für Hörverständnis und Aussprache. betonter Vokal ¢ . betonter Vokal kurzer.

Nur mit einer speziellen Erlaubnis dürfen Fischer sie abschießen. Deshalb wollen die Fischer die Tiere abschießen. Viele Jahre lang hat es in Deutschland keine Kormorane gegeben. Denn Kormorane fressen Fische. Flüssen und an den Küsten. Man sagt. An manchen Flüssen und Seen in Deutschland ist das schon erlaubt. 6 DEUTSCH perfekt 1/10 . Sie leben an Seen.KURZ & KNAPP LEICHT GUTER KORMORAN. BÖSER KORMORAN Darüber können sich nicht alle freuen: Naturschützer haben den Kormoran zum Vogel des Jahres 2010 gewählt. Die Naturschützer sagen aber: Man muss die Vögel schützen. Kormorane sind 80 bis 100 Zentimeter groß und bis zu drei Kilo schwer. den Vogel besser zu schützen. Seit den 70er-Jahren sind die Vögel eine geschützte Tierart. Die Naturschützer wollen mit der Wahl zum Vogel des Jahres an die Menschen appellieren. dass schon jetzt jedes Jahr bis zu 15 000 Kormorane abgeschossen werden. dass es immer weniger Fische in den deutschen Seen gibt. Die Kritiker sagen: Die Vögel sind schuld daran. Angler und Fischer kritisieren die Wahl.

24 HumboldtPinguine leben nun in dem Spaßbad. -e ≈ Fehler: Man macht ihn im Straßenverkehr. Die Pinguine haben ein eigenes 80 Quadratmeter großes Schwimmbad mit Salzwasser. darin gibt es auch eine Felslandschaft und südamerikanische Pflanzen. -en fr¡ssen dar„n sch¢ld sein. dass hier: totmachen ≈ Kategorie Tier VIEL ZU SCHNELL nah her„nfahren hier: von hinten in die Nähe von einem Auto kommen hier: Teil von einem föderalistischen Staat der F“scher. Humboldt-Pinguine leben in tropischen Ländern. Rund eine halbe Million Euro hat das Schwimmbad für die Pinguine gekostet. Erlaubt sind auf Schweizer Autobahnen maximal 120 Kilometer pro Stunde. im Südosten die F¡lslandschaft. Für die Kinder gibt es Informationen über die Biologie der Tiere. d„ss „bschießen die Tierart. Die Tiere sind meistens im Wasser. ¿er Schwimmbad: Dort gibt es verschiedene Pools und Spielgeräte für Kinder.VIEL ZU SCHNELL 160 Stundenkilometer schnell war ein Auto bei Regen auf der Autobahn 1 in der Schweiz. 229 Mafia-Clans sind zurzeit in Deutschland aktiv. 229 das B¢ndeskriminal. -n der [ngler. Sein Slogan: Schwimmen mit Pinguinen. -en der Kanton. z. Granit. -n südœstlich FOTOS: NABU/F.≈ höchste Polizei in amt Deutschland WER SCHWIMMT DENN DA? das Spaßbad. an der Westküste Südamerikas – und nun auch in Lübbenau. Die Bilanz: 15 Verkehrsdelikte in elf Minuten. sagt das Bundeskriminalamt. Aber sie können die Pinguine durch ein Glas sehen. GUTER KORMORAN. SPREEWELTEN LÜBBENAU ÜBERSETZUNGEN IN SIEBEN SPRACHEN AUF SEITE 49/50 1/10 DEUTSCH perfekt 7 . Person: Sie holt Fische aus dem Wasser (und verkauft sie). dass nichts Schlimmes passiert) Stück Land direkt am Meer Person: Sie holt mit einem langen Gerät Fische aus dem Wasser. Bayern und Baden-Württemberg. Das Spreewelten-Bad in Lübbenau (Brandenburg) aber ist anders als die meisten. Landschaft mit großen Steinen sehr harte Substanz. Zwischen Matzingen (Kanton Thurgau) und Attikon (Kanton Zürich) hat die Polizei den Fahrer dann gestoppt. die Wahl. Blume oder Gemüse jetzt Stück Land: Es ist im Westen und direkt am Meer. BÖSER KORMORAN der Naturschützer. B. -e das Verkehrsdelikt. Baum. Quarzit …) z. Die Besucher schwimmen nicht im gleichen Wasser wie die Vögel. (sch•tzen die K•ste. helfen. Person: Sie will die Natur schützen. - WER SCHWIMMT DENN DA? Spaßbäder und Thermen gibt es viele in Deutschland. -n nun die W¡stküste. An Land ist es zu kalt für sie. 80 Kilometer südöstlich von Berlin. Hessen. von: wählen ≈ essen hier: ≈ machen. -e die Pfl„nze. Besonders viele Clans gibt es in NordrheinWestfalen. Ihr Stoppsignal hat der Mann viele Kilometer lang nicht gesehen. B. MOELLERS. Eines davon war eine zivile Polizeipatrouille. -en (der Stein. Aber das war noch nicht alles: Der 46 Jahre alte Autofahrer ist in diesem Tempo auch noch viel zu nah an andere Autos herangefahren.

hier: im großen Angebot von hier: sagen. Viele Gedichte sind in andere Sprachen übersetzt. ich liebe dich und will mit dir in Campinas leben“. von: werden DER GUTE TIPP das Ged“cht. -e die St“mme. Dann war das Warten vorbei: Weil er aggressiv wurde. Aber dann hatten sie Streit. -n hier: ≈ als Erfahrung machen Periode im Leben DER GUTE TIPP Über 5500 Gedichte von 600 Poeten in 50 Sprachen – es ist die größte und international wichtigste Internetseite für moderne Lyrik: www. Die Frau wollte ihn nicht mehr sehen. 100 Kilometer von São Paulo entfernt. Auf der Seite kann man die Original-Stimmen großer Poeten hören. „Josiane. für mehr Wissen arbeiten von: tot ≈ populär ÜBERSETZUNGEN IN SIEBEN SPRACHEN AUF SEITE 49/50 8 DEUTSCH perfekt 1/10 . hat ihn die Polizei in eine psychiatrische Klinik gebracht. Jetzt wird es zehn Jahre alt. -e beliebt Musik-Komposition für ein Piano hier: ≈ wirklich Person: Sie untersucht Musik systematisch. -n Ausstellung: Dort kann man ökonomisch und ökologisch korrekt hergestellte Mode sehen. die Öko-Modemesse. f¶rschen der Tod. Er hat auf Sesseln im Flughafen geschlafen. -e wirtschaftliche Aktivität: Man tauscht Waren.org für den „Dialog zwischen den Kulturen“ ausgezeichnet. Es gibt aber auch viele junge. 13 Tage lang hat der Mann aus Bayern gewartet. Auf dem Flughafen von Campinas. wenn man spricht oder singt. von: inspiriert werden = Inspiration bekommen ¢nter auszeichnen auf die Idee k¶mmen w¢rden inspiriert das Tauschgeschäft. und etwas dafür geben 3 FRAGEN die Kleidertauschparty. -n Poesie hier: Laute: Man macht sie. -e überhaupt der Musikwissenschaftler.org heißt das Portal.lyrikline. weniger bekannte Poeten zu hören. etwas geben und etwas anderes dafür bekommen) die Idee bekommen Prät. Die UNESCO hat lyrikline. hat er brasilianischen Medien gesagt. Deshalb ist der 46 Jahre alte Mann nach Brasilien geflogen. Er wollte die Frau unbedingt treffen.KURZ & KNAPP LEICHT 13 TAGE AM FLUGHAFEN Ein Deutscher hatte eine Brasilianerin im Internet kennengelernt. Englisch und Spanisch. einem ¡twas bedeuten für eine Person wichtig sein erleben die Lebensphase. 13 TAGE AM FLUGHAFEN ¢nbedingt entf¡rnt w¢rde absolut in einer Distanz von Prät. Er wohnte zuerst im Hotel und hat sich ein paarmal mit der Frau getroffen. hat der Mann auf sie gewartet. Unter den Sprachen sind bekannte wie Deutsch. BEETHOVEN UND ELISE das Klavierstück. -s (tauschen Party: Dort kann man seine Kleidung tauschen. aber auch selten gesprochene Sprachen wie das indische Oriya und Isländisch. Passagiere und Angestellte des Flughafens haben ihm Essen gegeben. Aber von der Frau hat er keine Nachricht mehr bekommen. dass etwas gut ist.

Jetzt wollen wir im Januar eine neue Kleidertauschparty machen. damit habe ich kein Problem. Die würde ich nie tauschen. die ihre Kleidung tauschen wollten. wie man alte Kleidung wieder schöner machen kann. bis sie mir wieder gefallen. Das ist für mich Mode: aus alter Kleidung wieder neue Kleidung machen. Er sagt: Der deutsche Musikwissenschaftler Ludwig Nohl (1831 . Der Musikwissenschaftler Luca Chiantore hat acht Jahre lang über das Stück geforscht. Aber ich habe nicht zu viel Kleidung. Die beste Kleidung ist die. GEVAERT.de To learn more.to“ gemacht. Dort heißen die Kleidertauschpartys „Swap“-Partys nach dem englischen Wort für „Tauschgeschäft“. Haben Sie ein Lieblingskleidungsstück? Eines. Wie sind Sie dann auf die Idee einer Kleidertauschparty gekommen? Meine Freundin Sophie Bayerlein und ich wurden durch die Partys in den USA und Großbritannien inspiriert.de .3 FRAGEN an Cecilia Palmer (27). dann ändere ich sie so. Den ganzen Tag war es voll auf der Party. das sie nie tauschen würden? Ich habe schon seit zehn Jahren eine Jacke. Und es ist ein Teil meiner Modephilosophie: Kleider. Fast jeder Klavierschüler muss es früher oder später spielen. Und wenn das Stück nun wirklich nicht von Beethoven ist? Dann wird es für die Deutschen trotzdem eines der beliebtesten Klavierstücke bleiben. Ich habe schon so viel mit der Jacke erlebt. Es sind 100 bis 150 Menschen gekommen. Wir haben ihnen auch gezeigt. Und die Jacke hat schon so viele Lebensphasen mit mir erlebt. Diese Jacke ist heute wie ein Freund. Und wenn ich manche Kleidungsstücke nicht mehr mag. Ich habe viel Kleidung. die in Berlin Kleidertauschpartys organisiert. www. Die Jacke ist mein individueller Stil.1885) hat „Für Elise“ geschrieben. Chiantore sagt auch: Nohl hat erst lange nach Beethovens Tod – er ist 1827 gestorben – Notizen des Bonner Komponisten gefunden.jacobs-university. Haben Sie vielleicht zu viel Kleidung im Haus? Nein. denn ich interessiere mich sehr für Kleidung – ich bin Modedesignerin. Und wie man in der Mode kreativ sein kann. Aber ist „Für Elise“ überhaupt von Beethoven? Aus Italien kommt nun die Nachricht: Beethoven hat „Für Elise“ nicht komponiert. Hosen und T-Shirts mit Accessoires wieder schön machen. Discover the world of Jacobs University _ You’re looking for a place that offers a world-class education in English? _ You’re not afraid to face academic challenges? _ You want to make a difference in the world? _ You will never settle for simple answers? _ You always dreamed of exploring new cultures? _ You want to study on a campus that calls the world home? We prepare the leaders of tomorrow to responsibly meet global challenges. contact us at: spotlightonjacobs@jacobs-university. RACHEL UWA BEETHOVEN UND ELISE Es ist vielleicht das liebste Klavierstück der Deutschen: Jeder kennt Ludwig van Beethovens „Für Elise“. die einem etwas bedeutet. Auch viele Handys spielen Beethovens Komposition. Unsere erste Kleidertauschparty haben wir auf der Öko-Modemesse „The Key. SCHIEDER. zu „Für Elise“. Diese haben Nohl dann zu einer eigenen Komposition inspiriert. E. FOTOS: FOTOLIA/M.

Traditionell gibt es zum 100. MARIO ÜBERSETZUNGEN IN SIEBEN SPRACHEN AUF SEITE 49/50 10 1/10 .4 % 62. glauben Experten. oder Zeitschrift Firma: Sie macht Zeitungen. Ihre Käufer können entscheiden. 1991 lebten in Deutschland 1745 100-Jährige. der Verlag.7 % 50. die Frauen bei Männern besonders attraktiv finden.KURZ & KNAPP LEICHT UND WAS MACHST DU SO? Es gibt Hobbys. UND WAS MACHST DU SO? attraktiv hier: ≈ interessant zu Hause mit Händen und heimwerken Werkzeugen arbeiten HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! bes¶ndere (-r/-s) speziell die Zukunft die nächste Zeit die Hælfte. Die Hälfte aller Babys. FÜR JEDEN EINE EIGENE ZEITUNG Eine Zeitung zum Selbermachen: Das ist Niiu.5 % 46. können 100 Jahre und älter werden. Das sind sie: Kochen Theater Sport QUELLE: STATISTA. Am nächsten Tag liegt sie im Briefkasten. Damals wünschte der Bundespräsident also 1745-mal Glück. Geburtstag Glückwünsche vom Bundespräsidenten. Das funktioniert so: Bis um 14 Uhr muss ein Kunde im Internet die Nachrichten für den nächsten Tag auswählen. Dann wird die 24 Seiten dicke Zeitung gedruckt – individuell mit den Nachrichten. was in der neuen deutschen Zeitung stehen soll.ORG 79. Für Niiu schreiben Journalisten keine eigenen Artikel. Das Team kombiniert Texte aus vielen anderen Zeitungen und aus dem Internet. woher die Nachrichten kommen sollen. die diesen Geburtstag noch feiern können. der B¢ndeshier: Präsident von Deutschpräsident. Geburtstag ist ein ganz besonderer Tag. D.8 % Heimwerken Musik HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! Ein 100. 17 Verlage aus Deutschland und anderen Ländern bieten dafür den kompletten Inhalt ihrer Zeitungen an. die heute in reichen Ländern geboren werden. C. die er lesen will. 2007 hat er schon 5120 100-Jährigen gratuliert.5 % 54. dazu lokale Nachrichten aus dem Berliner Tagesspiegel und Wirtschaftsnachrichten aus dem Handelsblatt. Bei Niiu können die Leser auch selbst wählen. In Deutschland werden heute neugeborene Jungen durchschnittlich 77 und neugeborene Mädchen 82 Jahre alt. -en land damals hier: in dem Jahr FÜR JEDEN EINE EIGENE ZEITUNG hier: unter verschiedenen entscheiden Dingen wählen hier: unter verschiedenen auswählen Dingen wählen hier: Text in einer Zeitung der Artikel. DEUTSCH perfekt FOTOS: FOTOLIA/ALTA. Das können zum Beispiel Politik-Artikel aus der New York Times sein. In Zukunft wird es immer mehr Menschen geben. ZIDAR. -n 50 Prozent d¢rchschnittlich ≈ meistens: Das ist normal. Das sagten Experten der Medizinzeitschrift Lancet. -e Zeitschriften oder Bücher.

Dort hat mich Judith vom Bahnhof abgeholt. sehr kalt. Das hilft auch gegen das Heimweh. wie die öffentlichen Verkehrsmittel in Bern funktionieren. Da hat freihaben die F„chzeitschrift. kein Internet und keinen Fernseher. hier: eingerichtet intensiver Wunsch. ausgerüstet das Heimweh Freunde. Als ich das erste Mal an meinem Arbeitsplatz war. Aber dann spreche ich Englisch – irgendwer übersetzt das immer. Ich wollte nach dem Studium meinen Doktor gern im Ausland machen. Ich habe niemanden gekannt und kaum Deutsch gesprochen. Judith ist Studentin an der Universitätsklinik. von: denken z. diese Stelle zu bekommen. nicht nur wegen der Leute.com ) Audio ) Lesen & Hören MEIN ERSTER MONAT LEICHT MINA REZAEI IN BERN HEIMAT: ALTER: BERUF: ERSTER MONAT: HOBBYS: Iran 31 Jahre Doktorandin Januar 2009 Literatur. Zum Glück habe ich in Bern Freunde gefunden. Ich fühle mich sehr wohl in Bern. wegen der vielen Arkaden gehört das Zentrum zum Weltkulturerbe die Fl¢sslage. Aber sonntags sind alle Geschäfte geschlossen. froh hier: Teil von der Klinik: Dort wird für mehr Wissen gearbeitet. Am schlimmsten war es an meinem ersten Wochenende in der Schweiz. Manchmal gibt es deshalb Probleme. Es war nicht leicht. Poesie. Deshalb arbeite ich gern und oft bis spät am Abend. TERENCE DU FRESNE. Einmal habe ich mich verlaufen. idyllische Flusslage an der Aare. DORTMUND BERN WO: im Schweizer Mittelland EINWOHNER: 122 658 BESONDERHEITEN: Hauptstadt der Schweiz. ¡s gemütlich haben d„nkbar “rgendwer s“ch verlaufen s“ch wohlfühlen st¶lz die F¶rschungsabteilung. OLIVER HAUPTSTOCK. -n gehören zu das W¡ltkulturerbe von: an einem Fluss liegen ≈ ein Teil sein von Häuser und Städte in aller Welt: Sie sollen für die Menschen der nächsten Zeit so bleiben. Bus ≈ eine angenehme Atmosphäre haben hier: so. dass man jemandem danken möchte jemand einen falschen Weg nehmen und nicht mehr wissen.Diesen Text können Sie vom 14. Die Schweizer sind sehr freundlich und höflich.2010 hören: Tel. -en vergehen Person: Sie macht eine systematische Untersuchung und möchte den Doktortitel bekommen. wie sie sind. Sie hat mich zu meiner Wohnung gebracht. Ich fühlte mich ganz allein. Ich bin auch stolz auf meine Arbeit am Berner Inselspital.CH/STEPHAN ENGLER. wo ich jetzt arbeite. < MIT MINA REZAEI SPRACH RENATE ZÖLLER die Doktor„ndin. Es war sehr. Am liebsten wollte ich sofort wieder nach Hause.deutsch-perfekt. -en der Ruf |ch war begeistert. Straßenbahn. In der Stadt sind dann auch kaum Leute.12. Da habe ich den ganzen Tag medizinische Fachzeitschriften gelesen. Ich habe auf dem Stadtplan nach dem richtigen Weg gesucht.1. 1/10 DEUTSCH perfekt 11 .DE. Aber das Schweizerdeutsch ist sehr schwer für mich. U-Bahn. ZÖLLER. Deshalb war ich bei meiner Ankunft nicht sehr glücklich. B. sich gut fühlen hier: ≈ glücklich. Ich hatte noch kein Telefon. Aber wo? Die Berner Forschungsabteilung hat einen besonders guten Ruf. hier: Name. und man darf sie nicht kaputt machen. Judith hat mir erklärt. war ich begeistert: Das Labor ist perfekt ausgerüstet. Bergsteigen wei Monate habe ich auf mein Visum für die Schweiz gewartet. Ich lerne jetzt Deutsch. Vor einem Jahr bin ich endlich auf dem Genfer Flughafen angekommen. und mir einen Stadtplan geschenkt. auf einen Berg gehen Prät. 089/85681-317 oder www.2009 bis zum 24. Reputation Es hat mir sehr gut gefallen. SWISS-IMAGE. KARTE: CARTOMEDIA. wo man ist zufrieden sein. in die Heimat zurückzugehen hier: nicht zur Arbeit gehen müssen Zeitschrift für Experten auf einem speziellen Sektor hier: enden FOTOS: R. Ich kann hier viel mehr lernen als in Teheran. Ich dachte nur: Was mache ich eigentlich hier? Ich bin vom Flughafen mit dem Zug nach Bern gefahren. Mit ihnen zusammen vergehen die Wochenenden viel schneller. -nen b¡rgsteigen d„chte das œffentliche Verkehrsmittel. Ich war ihr so dankbar! Wir sind bis heute gute Z mir sofort eine ältere Dame geholfen. Ich hatte frei und wollte im Zentrum spazieren gehen. Sie hat mir meinen neuen Arbeitsplatz gezeigt und ist auch noch mit mir einkaufen gegangen – damit ich es am Abend zu Hause gemütlich hatte.

in diesem Winter zum ersten Mal seit vielen Jahren. Aber fast niemand hat dem Provokateur geglaubt. Immer öfter hatte sich der DoppelOlympiasieger verletzt. der auch Pfarrer ist. Ein Jahr früher hätte die 51-Jährige die Wahl abgelehnt. 12 DEUTSCH perfekt 1/10 . dass er es ernst meint. Ihre Kraft bekam Käßmann aber vor allem aus der Bibel. Aber ihre Kollegen und viele andere Menschen machten der populären Pfarrerin Mut und gaben ihr neue Kraft. Zuerst war sie im Jahr 2006 an Brustkrebs erkrankt. Die Landesbischöfin von Hannover repräsentiert damit die 25 Millionen deutschen Protestanten. THILO SARRAZIN Er hat schon oft provoziert. Der 37-jährige Österreicher hat seine Skifahrerkarriere beendet. Ein Jahr später ließ sie sich von ihrem Mann. Außerdem wird Sie in den nächsten sechs Jahren wahrscheinlich noch deutlicher als bis jetzt ihre Meinung zu politischen Themen sagen. Der Sozialdemokrat und Vorstand der Bundesbank sprach über Ausländer.MENSCHEN DES MONATS MITTEL WER IST EIGENTLICH …? MARGOT KÄSSMANN Das Gesicht der evangelischen Kirche ist nun weiblich. Mit Erfolg kämpfte sie gegen die Krankheit. Und der 63-Jährige zog seine Kandidatur schnell wieder zurück. Die Bundesbank hat deshalb die Aufgaben des 54-Jährigen reduziert. genannt „Herminator“. ihre Karriere zu beenden. HENRYK M. BRODER „Meine Kippa liegt im Ring“. HERMANN MAIER Skifahren nur zum Spaß? Das kann Hermann Maier. In ihrer neuen Position will sie den Menschen raten. sagte der jüdische Publizist Henryk M. Auch ihre vier erwachsenen Töchter unterstützten sie. Er wollte Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland werden. Broder. Aber dieses Mal ist Thilo Sarrazin zu weit gegangen. So wurde ihm der Sport zu anstrengend. die „ständig neue Kopftuchmädchen“ produzieren. scheiden. Sie war damals in einer schweren Lebenskrise. Damals dachte sie daran. sagte sie. Als erste Frau ist Margot Käßmann zur Vorsitzenden des Rats der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) gewählt worden. öfter in der Bibel zu lesen.

Die Kritik zu diesem Buch war sehr unterschiedlich: Manche Kritiker beschimpften Kehlmann. Bald zeigt die Freiburgerin in einer Nazi-Komödie.PHILIPP-ROESLER. der Vorstand. dauernd das K¶pftuchmuslimisches Mädchen. ¿e die eine Firma oder einen Verein leitet die B¢ndesbank ≈ Bank. weil Franka Potente ablehnte. herstellen zu weit gehen CINDY AUS MARZAHN die Außenseiterin. -er HENRYK M. -er Kind. die freiwillig diesen Job ausüben“. Der Schriftsteller reagierte ärgerlich und verglich Literaturkritiker mit Zahnärzten. warum es Leute gibt. Aber Cindy aus Marzahn alias Ilka Bessin ist keine Außenseiterin – sie hat Millionen Fans. das ein Stück Stoff um den Kopf trägt produzieren machen. -en von: vermessen = genau feststellen. -e ≈ eines von zwei Kindern.CINDY AUS MARZAHN Sie ist sehr dick. FRANZISKA. „Man fragt sich manchmal. Frau mit hoher Position in -nen der evangelischen Kirche der Br¢stkrebs Tumor im Oberkörper von Frauen erkr„nkt sein „n eine Krankheit haben s“ch scheiden l„ssen ≈ zu einer öffentlichen Institution gehen. BILLY & HELLS PHILIPP RÖSLER Ein Märchen ist wahr geworden. die eine Organisation die Vorsitzende. was man nicht mehr akzeptieren kann hier: Mitglied der Gruppe. PHILIPP RÖSLER das Waisenkind. BRAINPOOL. Als Die Päpstin wird die 34-Jährige nun vielen Menschen in Erinnerung bleiben. Deshalb hat Bessin in ihrer Rolle als Cindy in zwei Kategorien den Deutschen Comedypreis bekommen. wo eine Ehe geschieden wird der Pf„rrer. Der FDP-Politiker hat inzwischen selbst Zwillinge – das perfekte Glück für den Hannoveraner. wie groß ein Stück Land ist der Ruhm hier: Bekanntheit besch“mpfen böse Worte benutzen gegen ausüben machen 1/10 DEUTSCH perfekt 13 . -nen Frau mit der höchsten Position in der katholischen Kirche (eine Position. von: Jude = Person. die in einer Kirche religiöse Aufgaben hat hier: Positives sagen. den ein sehr Comedypreis guter Comedian bekommt FOTOS: PICTURE-ALLIANCE/DPA. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! DANIEL KEHLMANN Er wird jetzt 35 Jahre alt. Das Buch war 2006 auf Platz 2 der Bücher. die am selben Tag von derselben Mutter geboren wurden JOHANNA WOKALEK die Päpstin. Das ist nicht sehr alt für einen Schriftsteller. JOHANNA WOKALEK Sie hat die Rolle nur bekommen.Organisation. dass man etwas nicht mehr will THILO SARRAZIN etwas tun. mädchen. Selten wird so böse gelacht. Aber Johanna Wokalek hat gezeigt. um Mut m„chen Energie für eine schwere Zeit zu geben das Ges“cht. Leiter Frau. Person. die es für Frauen eigentlich nicht gibt) DANIEL KEHLMANN die Verm¡ssung. dessen Eltern gestorben sind die FDP kurz für: Freie Demokratische Partei der Zw“lling. -n leitet der Rat der Evange. Aber trotzdem ist Daniel Kehlmann für viele schon jetzt ein großer Schriftsteller. WWW. was sie kann. Auch sein 2008 publiziertes Buch Ruhm – Ein Roman in neun Geschichten ist ein Bestseller. die sich um das deutsche Geld und die Geldpolitik kümmert stændig immer. MARGOT KÄSSMANN hier: ≈ charakteristisches Aussehen. deren jüdisch Religion die Thora als Basis hat Organisation der Juden in der Zentralrat der Juden Deutschland zur•ckziehen hier: erklären. sagte er. die für die lischen K“rche Interessen der 22 selbstständigen protestantischen Kirchen spricht die L„ndesbischöfin. die nicht im -nen sozialen System der Gesellschaft integriert ist der Deutsche Gegenstand. Nun ist er mit 36 Jahren der jüngste deutsche Bundesgesundheitsminister. ACTION PRESS/KRUG. Person. die auf der Welt am meisten verkauft wurden. Position des Präsidenten beworben. Als Waisenkind kam Philipp Rösler im Alter von neun Monaten aus Vietnam nach Deutschland. Spätestens seit dem Millionen-Bestseller Die Vermessung der Welt ist der in Wien und Berlin lebende Kehlmann auch international bekannt. BRODER Meine K“ppa liegt “m hier: Ich habe mich um die R“ng. seit langer Zeit arbeitslos und extrem sarkastisch. wie viele Facetten ihr Können hat.DE.

sein Buch und das deutsche Publikum gesprochen. ANDREA LACHER hat den 35-Jährigen getroffen und mit ihm über klassische Musik. 14 .„WISSEN MÜSSEN SIE GAR NICHTS“ DANIEL HOPE ist einer der besten Geiger der Welt.

hat man eigentlich noch Sex. Einer seiner Lehrer war später Yehudi Menuhin.com ) Audio ) Lesen & Hören INTERVIEW MITTEL Ich habe einmal jemanden gesucht. Bei den Orchestern wird Geld gekürzt. Da schrieb mir ein Bekannter: „Sag mal. die zum ersten Mal gesagt haben: „Mein Gott. (die Geige. wenn ich ins Konzert gehe? » Wenn du ein bisschen über die Werke Bescheid weißt. Es ist ein Buch über die Geschichte seiner jüdischen Familie. dass man da Spaß haben kann. « Also.Die Antworten zwischen » und « können Sie hören: vom 14. im Gegensatz dazu ↔ Angst generalisieren mit sehr guten Kenntnissen hier: Unterhaltung. einmal ins Konzert zu gehen. aber nicht nur. -e hier: Gegenstand oder Geld für sehr gute Musik und Musiker die Sch„llplattenkritik hier: ≈ Organisation. Tel. » Da ist nichts Langweiliges oder Verstaubtes an einem Beethoven. viele denken. -e die Leidenschaft. Ich würde mir wünschen. Es ist etwas Besonderes. das die Musiker schützt. Aber ich habe Menschen erlebt in einer Beethoven-Sinfonie. Parallel zu seinem Buch Wann darf ich klatschen? erschien auch seine CD Air. Im Gegenteil. Als Hitler an die Regierung kam. Zwar beschwert sich jeder darüber. Gespräch ohne Worte Radio. Es gibt so viele Möglichkeiten. Was bedeutet das für den Musikbetrieb? kl„tschen das W¡rk. über die Form – es kann nicht schaden. Spielen Sie gerne vor deutschem Publikum? » Sehr gerne. Was muss ich denn wissen. wie hoch die Musik in Deutschland geschätzt wird. Daran ist nichts langweilig. klassische Musik zu erleben. wie sie auch geschrieben wurde. Warum ist Ihnen das so wichtig? der Geiger. die Rezensionen zu Musik macht ausgezeichnet w¡rden hier: bekommen m“t erscheinen hier: publiziert werden jüdisch von: Jude = Person. dass klassische Musik immer ein schlechtes Image hat. dass so viele kleine Städte auch eine Staatsoper oder ein Staatstheater haben. der meine Abonnement-Karten für die Münchener Philharmonie nimmt. jetzt zu verallgemeinern. musste die Familie ins Exil. Musikinstrument in der Form eines kleinen Cellos der Preis. 2007 erschien sein Buch Familienstücke. Ihr neues Buch heißt: Wann darf ich klatschen? Sie erklären darin den klassischen Konzertbetrieb. gehen in Schulklassen und wollen dort bei jungen Menschen das Interesse für diese Musik wecken. -s franz. In Konzerten kann man einfach geniale Musik hautnah kennenlernen. -e schaden dagegen der Mut verallgemeinern geb“ldet der Austausch w¶rtlos der œffentliche R¢ndfunk hoch schætzen k•rzen hochhalten „bschaffen hier: applaudieren hier: Musikstück Nachteile bringen hier: ≈ aber. wenn man spielt. besonders intensiv hier: unmodern hier: ≈ höflich sein hier: sehen und fühlen direkt und intensiv leichter Schuh für Sport hier: intensive Gefühle Gar nichts.12. wenn man so ein Abonnement hat?“ Warum hat klassische Musik so ein Image? Ich kann nicht sagen.2009 bis zum 24. Spaß wie in einem Popkonzert oder beim Sex oder was auch immer. Daniel Hope ist mit einer Deutschen verheiratet und lebt in Amsterdam. Vor allem nicht an der Musik. das Publikum ist eine exklusive Gruppe. in einem klassischen Konzert unglaubliche Gefühle und Emotionen zu kriegen. Von 2002 bis 2008 war Hope das jüngste Mitglied des berühmten Beaux Arts Trios. der Geige spielt Musikinstrument in der Form eines kleinen Cellos) hier: Karten für mehrere Konzerte Freude haben an hier: Änderung. -e den Land. Geige zu spielen. es ist ein sehr intelligentes Publikum. Es wäre eine Tragödie. 089/85681-318 oder www. « Viele finden klassische Musik langweilig. Und die haben eine Leidenschaft in sich gehabt. tragen Jeans und Turnschuhe. Mit vier Jahren begann er. und dem Classical Brit Award ausgezeichnet. deren Religion die Thora als Basis hat hier: Leben in einem fremdas Exil. Trotzdem haben es Musiker in Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern sehr gut. für Leute. zusammen zu sein und die Musik zu genießen. Das stimmt zum Teil.oder Fernsehstation.1. Und man hat immer einen sehr interessanten Austausch. dem Preis der deutschen Schallplattenkritik. zeigen hier: ≈ beenden FOTO: UNIVERSAL MUSIC/ H. geliebt haben. « Das hört man in ihrer Musik. -n das Abonnement. zu teuer. dass es nicht genug Geld für die Kultur gibt. ich habe die Rolling Stones dagegen gesehen. -n Ja. Und man vergisst es so oft. Man braucht einfach nur den Mut. Man muss es aber nur riskieren. « In Deutschland werden viele Orchester vom Staat oder vom öffentlichen Rundfunk finanziert. und ich habe nicht so einen Kick gehabt. die vielleicht mehr Abwechslung mögen in ihrem Leben. was muss ich wissen? Es zeigt.deutsch-perfekt. Die Familie besaß in Berlin eine Firma. Aber es ist tatsächlich möglich. Und es ist immer gefährlich. man muss sich benehmen. genießen die [bwechslung. Variation hier: eine Idee haben von ≈ wirklich hier: ≈ sehr stark. Deutschland sollte das auch im Ausland hochhalten. an einem Mozart oder Vivaldi. Natürlich haben oft Menschen ein Abonnement. Es gibt ein System. Das passiert wortlos. HOFFMANN 1/10 DEUTSCH perfekt 15 . Auch ohne Abonnement. Ich finde. -en Musiker. es ist ein sehr gebildetes Publikum. < DANIEL HOPE Daniel Hope wurde 1974 im südafrikanischen Durban geboren und ist in London aufgewachsen. Das waren die radikalsten. verstaubt. A Baroque Journey. die schon älter sind und sich einfach freuen. klassische Musik ist langweilig. weil es in der Heimat zu gefährlich ist kl„tschen hier: applaudieren die Geige. Ich finde das sehr wichtig. ist das manchmal schwer vorzustellen. -en vorstellen tatsächlich/tatsæchlich ¢nglaublich/unglaublich verstaubt s“ch benehmen erleben hautnah der T¢rnschuh. die Künstler auch persönlich erleben. Wirklich. dass etwas wichtig ist hier: reduzieren hier: ≈ (etwas positives) erklären. Aber ich finde. Sie sind ein Klassik-Star. die von ihrem Publikum finanziert wird und einen Auftrag von und für die Öffentlichkeit hat hier: wissen. Das ist traurig. Außerdem wurde er mit dem Echo Klassik. wenn dieses System abgeschafft würde. Es gibt eine Rente und Versicherungen. die gelebt haben. revolutionärsten Leute.2010. dass die Leute die klassische Musik so erleben können. über die Struktur. In Deutschland liegt das Durchschnittsalter von Konzertbesuchern bei 63 Jahren. » Für junge Leute.

SCHWER 16 DEUTSCH perfekt 1/10 . CHRISTIAN MEYER hat den Ort besucht. Deutschlands meistbesuchter Sehenswürdigkeit.Auf den Türmen. an der Fassade. arbeiten jeden Tag rund 60 Handwerker. an dem die Bauarbeiten nie zu Ende gehen. im Inneren: Am Kölner Dom.

Werkzeuge macht BAUARBEITEN SEIT 1248 Der Ort am Rhein. 60 Handwerker arbeiten in der Dombauhütte. für die der Dom berühmt ist. der Skulpturen macht der D„chdecker. -e nicht schriftlich dokumentierte Regel der F¡rnsehturm. ¿er wendet. Als Letztes waren 1880 die beiden 157 Meter hohen Türme fertig. das man nur so lange verdas Notdach. -e Metall z. -e weicher Stein – Figuren am Westportal Seit der Reinigung sehen sie aus wie neu > FOTOS: FOTOLIA/C. weshalb seit den 50er-Jahren Reparaturarbeiten nötig waren. B. gotische Kathedrale gebaut werden. Wer vor dem viele sind nur frisch gereinigt. Als Schutz gegen Wind und Wetter wurde ein Notdach gebaut. -e hier: Konstruktion für Bauarbeiten an einem Gebäude die F¡rtigstellung. Fast 200 Jahre lang wurde an dem Dom gebaut. 4000 Menschen haben in dem 43 Meter hohen Innenraum Platz. sieht ganz oben an einem der Türme ein Gerüst: Ein erstes Zeichen der Bauarbeiten. über den Radio. Der Dom ist nach dem Ulmer Münster das zweithöchste Kirchengebäude Europas und das dritthöchste der Welt. die beruflich an Metallgegenständen arbeitet und/oder diese repariert Person. Elektriker. weil das Geld fehlte. C. seitdem wird permanent renoviert. zu der die Menschen reisen. Nur der Fernsehturm ist höher. Im Jahr 1880 war die Kathedrale fertig. Und um den DEUTSCH perfekt S die [nfahrt. das zum Machtbereich des historischen Roms gehörte das M“ttelalter historischer Zeitraum von ungefähr 500 bis 1500 nach Christus der ]rzbischof. egal ob man mit dem Zug. Am 15. Im Innenraum war die Kirche aber schon damals reich geschmückt. In Köln gibt es ein ungeschriebenes Gesetz. Nach dem Zweiten Weltkrieg mussten erst die Zerstörungen durch Bomben repariert werden. ein Schlosser und ein Schmied. August 1248 begannen die Bauarbeiten. Er war Amtssitz des Kölner Erzbischofs und Wallfahrtskirche. 86 Meter breit. die beruflich Möbel aus Holz herstellt der Schl¶sser. finden permanent Renovierungsarbeiten statt. Um 1530 wurden die Arbeiten beendet. -en Hinreise das ¢ngeschriebene von allen akzeptierte. weil dort ein kirche. die den Besucher staunen lässt: Der Dom ist 145 Meter lang. die beruflich aus der Schmied. wo heute der Kölner Dom steht. Die 7000 Quadratmeter große Westfassade ist die größte Kirchenfassade der Nur zehn Prozent der Steine sind neu Welt. die beruflich Dachsteine auf Dächer legt der T“schler. Person.chon bei der Anfahrt nach Köln sind die Türme gut zu sehen. Im frühen Mittelalter wurde dort der karolingische Dom gebaut. Egal aus welcher Himmelsrichtung. der großen Werkstatt direkt neben dem Dom. Weil Wind. dazu kommen Tischler. Wer vor der Kathedrale steht. Person. Es sollte eine neue. mit dem Auto oder mit dem Schiff nach Köln reist: Die zwei Türme des Kölner Doms sind das Erste. Erst ab 1842 wurde das Gotteshaus nach den alten Plänen weitergebaut. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Kathedrale durch Bomben beschädigt.und Fernsehprogramme gesendet werden so. Seit 1996 gehört das Gebäude zum Weltkulturerbe der UNESCO. 300 Jahre ruhten die Bauarbeiten. KYKAL. MEYER 1/10 17 . 500 Jahre dauerte es vom Baubeginn bis zur Fertigstellung – 300 Jahre davon waren die Arbeiten unterbrochen (siehe rechts oben). von: fertigstellen = fertig -en machen unterbr¡chen hier: immer wieder stoppen Person. Künstler. Steinmetze und Bildhauer restaurieren die kaputte Fassade. Es ist zuerst die Größe. aber Ges¡tz. das Römische Reich Gebiet. was von der Stadt zu sehen ist. ¿e Person mit sehr hoher Position in der Kirche die W„llfahrtsKirche. die beruflich mit der Steinmetz. Im Jahr 1248 wurde die alte Kirche abgerissen. bis man ein besseres Dach bauen kann reich schm•cken mit vielen wertvollen Materialien dekorieren ruhen hier: ≈ nicht weitergemacht werden das W¡ltkulturerbe Gebäude und Städte in aller Welt. die man für die Menschen in Zukunft schützen soll der S„ndstein. war schon im Römischen Reich ein Sammelpunkt für die Christen. Dachdecker reparieren das Dach. die Türme sind 157 Meter hoch. ist sofort fasziniert. Auch für den Gerüstbau gibt es eigene Mitarbeiter. Maler. riesigen Westportal steht und nach oben schaut. .hier: Person. Regen und Abgase den Sandstein beschädigen. Rund sieben Millionen Menschen besuchen jedes Jahr das Gotteshaus – es ist die beliebteste Sehenswürdigkeit Deutschlands. dass kein Haus höher sein darf als der Dom. dass etwas einem sehr fasziniert gut gefällt staunen überrascht sein riesig sehr groß das Ger•st. -n religiöses Ereignis stattgefunden hat „breißen hier: ≈ zerstören hier: einfaches Dach. -e Steinen arbeitet der B“ldhauer. ¿e sehr hoher Turm.

an dem die Glocken hängen schw“ngen hier: sich durch die Luft bewegen läuten mit einer Glocke Laute produzieren der Glœckner.“ Oft schreiben Autoren. auf dem sie jede Baustelle am Dom und jede Werkstatt der Dombauhütte besucht. rechts davon im Chor der berühmte Altar von Stefan Lochner. -en man eine gute Aussicht hat das Gelænder. das die Bewegung der Erde messen kann installieren so. Domschweizer heißen die nach der Schweizergarde des Vatikans genannten Aufsichtspersonen. B. das M“ttelalter das L„nghaus. Jahrhundert. schweres Stück Holz. weil wir gerade eine Erdbebenmessstation angebracht haben“.Person. was DEUTSCH perfekt 18 1/10 . auf die Baustellen am Turm. dass sich die vielen Besucher ruhig und korrekt verhalten. Trotz der großen Türen kann es dort am Wochenende längere Wartezeiten geben – bis zu 20 000 Menschen kommen täglich in die Kathedrale. Sie sorgen dafür. ¿er der Dreikönigenschrein (heilig die Schweizergarde die Aufsichtsperson. ¿e langes. Wie die weißen Figuren am Westportal. Barbara Schock-Werner ist die Chefin all dieser Handwerker. „Jüngere Leute wissen oft nicht. Da hat sich wenig geändert. an Treppen oder Balkonen. der einen Laut produziert) umgehen hier: nicht teilnehmen an ¢nterirdisch unter der Erde die Besucherplatt. um nicht zu fallen der [bstieg. Dann muss sie los – zum Rundgang. der Schrein. -e von: absteigen = hinuntergehen der Gl¶ckenstuhl. Deshalb entwerfen Studenten der Kölner Designschule zurzeit leichtere Boxen. wie es unsere Vorgänger im Mittelalter gemacht haben. die sehr viel wert sind Frau. z. Höchstens zehn Prozent der Steine sind neu – viele sind nur gereinigt. die Kathedrale sei während der permanenten Renovierungsarbeiten ein zweites Mal gebaut worden. in den man Geld werfen kann entw¡rfen etwas Neues zeichnen oder planen „bsetzen hier: vom Kopf nehmen her¢malbern ≈ Unsinn machen der St„dtstreicher. . die in ein fremdes Land geht. dass es Sinn hat Person. denn für ihre Arbeit muss sie immer wieder hoch hinauf. Einer der Domschweizer bittet einen Jugendlichen. Lärm und viele der Trubel Menschen der Gl¶ckenturm. Der 77Jährige nennt sich „Der Stadtstreicher“. Person. Ihre Qualifikationen: Sie ist Architektin und Kunsthistorikerin – und absolut schwindelfrei. Zwischen den vielen Touristen stehen Männer in roten Mänteln.hier: Platz auf dem Turm. „Wo es sinnvoll ist. -en die Sp¡ndenbox. in dem Glocken hängen (die Gl¶cke. -e in den man meistens religiöse Dinge legt der G„starbeiter. dass alles sich im Kreis bewegt) ≈ Gerät. in dem die Reliquien der Heiligen Drei Könige sind im christlichen Glauben besonders wichtig) ≈ Schweizer Soldaten. -n einer Religion glauben Gegenstände im Dom. sagt die Dombaumeisterin. seine Mütze vom Kopf zu nehmen. die vor allen Eingängen zum Vatikan stehen und aufpassen Person. die etwas kontrolliert Chefin von 60 Handwerkern Dombaumeisterin Barbara Schock-Werner Domschatz kümmern sich eine Goldschmiedin und ein Silberschmied. . um dort für eine bestimmte Zeit zu arbeiten ¡rst r¡cht hier: ≈ genau deswegen. in dem die Gottesdienstbesucher sitzen großer Kasten aus wertvollen Materialien. Er ist pensionierter Universitätsdozent und veranstaltet Führungen durch den Dom. von dem form. Sie ist seit 1999 Dombaumeisterin in Köln. -nen schw“ndelfrei (der Schw“ndel die Erdbebenmessstation. noch mehr ≈ große Unruhe. verwenden wir ganz moderne Technologien“. Helmut Meyer trägt keinen roten Mantel. -en kleiner Kasten. Dann müsse man eben auch einmal erklären. „Viele denken einfach. ≈ Konstruktion. kommentiert ein älterer Herr mit weißem Bart. von der man Amt und Aufgaben übernommen hat historischer Zeitraum von ungefähr 500 bis 1500 nach Christus langer Teil einer Kirche. „Das stimmt natürlich nicht“. sondern normale Straßenkleidung. die für das Läuten der Glocken zuständig ist überstehen hier: zurechtkommen mit „nstrahlen hier: durch viele Lampen hell machen von: glauben = hier: an die Ideale der Gläubige. die eine Reise zu einem religiösen Ort macht dekorierter wertvoller Gegenstand. -en der P“lger. bei dem man meint. die in der Stadt lebt Lehrer an einer Universität der Universitätsdozent.meistens arme Person ohne Wohnung.der Domschatz. -n Gegenstand aus Metall. Das muss sie auch sein. -en „nbringen s“nnvoll der Vorgänger. Da kommen dann ganz unterschiedliche Menschen zusammen“. „Gleichzeitig arbeiten wir aber noch oft so. erzählt die 62-jährige Professorin. sagt Meyer. ¿e (Kirch-)Turm. dass man die Mütze absetzen soll – oder sie albern herum“. Die Männer tragen Spendenboxen aus dem 19. „Bald werde ich wieder ganz hoch auf 140 Meter gehen. sagt Barbara Schock-Werner. Person. Vom Westportal öffnet sich ihnen der Blick auf das Langhaus mit seinen 144 Metern Länge und 43 Metern Höhe. An dessen Ende steht der Dreikönigenschrein. Die Boxen sind so schwer. dass viele Domschweizer vom Tragen Rückenschmerzen bekommen. die beruflich (Gold-)Schmuck herstellt und repariert ohne in großen Höhen Schwindel zu fühlen hier: unangenehmes Gefühl. den Dom muss man gesehen haben. ¿e die G¶ldschmiedin.

ULLSTEIN BILD/WOLTERFOTO. das Läuten sei so laut. In den vorderen Bereich der Kirche dürfen jetzt nur noch Gottesdienstbesucher. weil es noch keine Moschee in Köln gab (siehe rechts). Alle Besucher überstehen das Läuten ohne Probleme. um dort das Ende des Ramadans zu feiern. Jedes Jahr steigen rund 600 000 Besucher auf den Turm. „Einen schönen Sonntag“ wünscht ihm ein älteres Paar beim Hinausgehen. Eine kleinere der acht Glocken läutet einmal. MEYER (2) . dass es den Ohren schaden könne. Wie die von den türkischen Gastarbeitern. Dass Muslime in der Kirche ihre Gebetsteppiche ausrollen. Wenige Meter entfernt auf gleicher Höhe arbeiten die Bauarbeiter am Nordturm. Dann öffnen die Männer in Rot wieder die Türen. Die Kathedrale ist hell angestrahlt. In wenigen Minuten werden die Domschweizer die Türen schließen. froh. die in ein fremdes Land geht. trotz der vielen Touristen. Eine circa 20 Meter hohe. Die Domschweizer müssen nun erst recht für Ruhe sorgen. Plötzlich muss auch der Stadtstreicher schweigen: Ein Gottesdienst beginnt. Als sie am Ausgang ankommen. Plötzlich ist die Atmosphäre persönlich. Für die Gläubigen und für die Touristen. Hinter der Tür geht es zum Glockenstuhl. Manche Besucher wüssten auch nicht. Der „Dicke Pitter“ ist die größte frei schwingende Glocke der Welt. Der Abstieg führt vorbei an einer Tür. Bis sechs Uhr morgens ist Stille im Dom. weil es in Köln damals noch keine Gebetshäuser für Muslime gab. die 1965 zum Gebet eingeladen wurden. Das Fenster ist ein buntes. Der Stadtstreicher kennt nicht nur die Geschichte der Kirche. Aber der Glöckner beruhigt ihn: Der „Dicke Pitter“ läutet nur zu besonderen Ereignissen. abstraktes Mosaik. das der Künstler Gerhard Richter gestaltet hatte. dann soll es auch deutlich unseren Glauben widerspiegeln. Februar 1965 konnten Passanten vor dem Kölner Dom etwas Ungewöhnliches beobachten: Türkische Gastarbeiter gingen mit ihren Gebetsteppichen in die Kathedrale. Gefährlich ist das nicht. ist es draußen schon dunkel. Und nicht irgendeinen. endlich oben angekommen zu sein. was ein Altar ist. So kritisierte Meisner im Sommer 2007 das Kirchenfenster. C. persönlich. sagte Meisner damals. 500 Stufen geht es nach oben – über eine sehr schmale Treppe. umgehen. Person. aber für das letzte Stück sollte man schwindelfrei sein. Täglich finden sieben Gottesdienste statt. Denn der aktuelle Kardinal Joachim Meisner ist konservativer als Frings. Seit einem halben Jahr gibt es dafür einen unterirdischen Eingang von außen. Die Besucher halten sich am Geländer fest. ist heute kaum vorstellbar. „Wenn wir schon ein neues Fenster bekommen. um auf einen der Türme zu steigen MUSLIME IM DOM Am 3. Domschweizer Joachim Zimmer kennt viele der Menschen. Ein junger Mann ist nervös: Er hat gehört.Tunnel zum Turm Besucher müssen erst unter die Erde. Der liberale Kardinal Josef Frings hatte die ausländischen Bürger dazu eingeladen. die nur 1/10 DEUTSCH perfekt auf den Glockenturm steigen wollen. Fünf Millionen Euro hat er gekostet. sondern auch viele Anekdoten. < 19 FOTOS: PICTURE ALLIANCE/DPA. die dem Besucher endlos erscheint. „Es passt eher in eine Moschee“. um dort für eine bestimmte Zeit zu arbeiten ausrollen flach und glatt machen gest„lten hier: eine Form / ein Design geben eher hier: besser w“derspiegeln zeigen Platz für 4000 Menschen Der Innenraum ist 43 Meter hoch ein Pilger ist oder ein Schrein. „Dicker Pitter“ nennen die Kölner die Glocke ihres Doms. Den Trubel können Besucher.“ der Pass„nt. die zum Gottesdienst kommen. -en ≈ Fußgänger der G„starbeiter. frei stehende Metalltreppe führt zur Besucherplattform. trotz des Trubels.

jede Möglichkeit zu nutzen. Dazu gibt es in vielen Zügen offizielle Restaurants und kleine Snack-Bars. ohne Rücksicht. Vor allem alte Menschen können ihnen häufig nur dadurch aus dem Weg gehen. Dabei sollte es auch bleiben. ¿e krimineller Versuch. dass jemand in einen bestimmten Bereich kommt der [nschlag. dass man andere kultiviert toleriert und nicht stört die S„chbeschädiZerstörung von Gegenständen gung. DEUTSCHE POLIZEIGEWERKSCHAFT.und S-Bahn im vergangenen September mahnen uns dazu. Wer sich rücksichtsvoll und kultiviert verhält. Wer in Zügen unterwegs ist. 20 JA der B¢ndesvorsitzende. ¿e hier: Person. dass sie Busse und Straßenbahnen einfach nicht mehr benutzen. sollte wenigstens einen Alternativvorschlag haben. Wenn verhindert werden kann. Gibt es bald auch ein Verbot für ganz Deutschland? Wir fragten: Wir haben es alle schon erlebt: Laute. Das Verkaufspersonal kann kontrollieren. betrunkene Menschen. Belästigungen und andere Gewalt vermieden werden. wenn wir öffentliche Verkehrsmittel benutzen. Wer ein Verbot ablehnt. dass etwas gemacht wird d¢rchsetzen hier: wirklich nur eine theoretische Frage.“ Getränke. ohne Respekt vor den Gefühlen anderer. wie der Gewalt begegnet werden kann. dass Bierkästen und Schnapsflaschen das ungestörte Reisen behindern. wie viel Alkohol verkauft wird und wann es zu viel ist. In der U-Bahn Bier trinken — in München ist das seit Kurzem verboten. die das Begleitpersonal Fahrkarten verkauft und kontrolliert betrunken alkoholisiert die {rdnungskraft. auch alkoholische JA ALKOHOL IN BUSSEN UND BAHNEN VERBIETEN? „Alkohol spielt eine zentrale Rolle beim Thema Straßenkriminalität und Gewalt. Niemand hat das Recht. die keine Beziehung zur Realität hat hier: Person im Zug.JA ODER NEIN? SCHWER Rainer Wendt ist Bundesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft. Es sind häufig genug auch Gruppen oder Einzelpersonen im alltäglichen Verkehr. Deshalb sollte nur verboten werden. -en oder Gebäuden mahnen hier: auffordern n¢tzen ≈ benutzen begegnen hier: reagieren auf NEIN hier: erreichen. die im Verkauf arbeiten hier: so. die eine Organisation -n für ganz Deutschland leitet belæstigen ≈ auf unangenehme Art stören hier: sagen. seinen Rotwein oder andere Getränke trinken können. Die Gewalttaten in der Münchener U. seine persönlichen Wünsche auf Kosten seiner Mitmenschen auszuleben. -e “n hier: ≈ Reduzierung von ≈ in einem sehr großen Bereich weiträumig „bsperren hier: verhindern. die uns belästigen und bedrohen. die sich im Zug um die Sicherheit kümmert gef¶rdert sein hier: nötig sein meistens “n der Regel der Eingriff. kann selbstverständlich essen und trinken. Das sind nicht nur Reisende. Bahnhöfen und Wartestationen zu trinken. die zu Veranstaltungen fahren. mitgebrachte alkoholische Getränke in öffentlichen Verkehrsmitteln. Diesen Verlust an Freiheitsrechten kann man nicht akzeptieren. sollte selbstverständlich auch weiter sein Bier. Nach allen Untersuchungen spielt Alkohol eine zentrale Rolle beim Thema Straßenkriminalität und Gewalt. können auch Sachbeschädigungen. Person. VERKEHRSGEWERKSCHAFT GDBA 1/10 . dass man etwas bedrohen Unangenehmes tun wird mit jemandem keinen aus dem Weg gehen Kontakt haben wollen auf K¶sten zum Nachteil ausleben hier: ≈ wirklich machen der Resp¡kt ≈ Akzeptanz das Verkaufspersonal alle Menschen. jemanden zu töten (oft aus politischen Gründen) „ngetrunken leicht betrunken m“t s“ch tragen bei sich haben der Alkoholkonsum Trinken von Alkohol gezielt mit einem bestimmten Ziel/Zweck g„nz ¢nd gar eine akademische Frage DEUTSCH perfekt FOTOS: FOTOLIA/PHILIPUS.

Wenn der Reisende Alkohol bei sich hätte. müsste der Alkohol konfisziert werden. Da. wie man die Menschen behandeln soll. wo Mitarbeiter noch Fahrkarten kontrollieren und den Reisenden Auskünfte geben können. Dies aber können die Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe nicht leisten. aber keinen Alkohol mit sich tragen. die es in der Regel aber nicht gibt. konnte nach den Anschlägen vom 11. September 2001 auf den Flughäfen beobachtet werden. Die Mitarbeiter können das aber nicht leisten. Das Problem des zu starken Alkoholkonsums kann nur durch gezielte. Dazu braucht man aber kein Alkoholverbot in Bussen und Bahnen in ganz Deutschland. die schon angetrunken an den Bahnhof kommen. weil die Auftraggeber dies – meistens aus Kostengründen – so wollen.“ Ein Alkoholverbot in Bussen und Bahnen kann. Bei bestimmten Zügen gibt es diese gemeinsamen Aktionen schon: Bahnmitarbeiter und Ordnungskräfte sorgen dann zusammen für Ordnung. In dieser Situation wären starke Ordnungskräfte gefordert. gemeinsame Aktionen von Bahnmitarbeitern und Ordnungskräften gelöst werden. Wie schwierig das schon bei „normalen Reisenden“ ist. auch durchgesetzt werden. um wirksam zu sein. wenn überhaupt. 1/10 DEUTSCH perfekt . „Ein Verbot muss durchgesetzt werden. ob Alkohol in Bussen und Bahnen verboten werden soll. werden sich diese gegen eine Gruppe alkoholisierter Fußballfans nicht durchsetzen können. Nicht beantwortet bleibt dabei die Frage. Jeder Reisende müsste einzeln kontrolliert werden. Denn ein solches Verbot muss. Bahnhöfe müssten weiträumig und massiv abgesperrt werden.Klaus-Dieter Hommel ist Bundesvorsitzender der Verkehrsgewerkschaft. Viele Züge im Nahverkehr sind heute schon ohne Begleitpersonal unterwegs. ist für uns eine ganz und gar akademische Frage. NEIN Die Frage. nur durch massive Eingriffe in die persönlichen Freiheiten aller Reisenden durchgesetzt werden.

dass es auch in Zukunft existiert l¡tzt¡ndlich schließlich eine Entscheidung entscheiden tr¡ffen die Überkapazität. -en viele Leute schlagen das Rotlichtmilieu. Opel soll in Zukunft 20 bis 25 Prozent weniger Autos bauen. die jemand anders gesagt oder geschrieben hat der St„ndort. als würden die Ängste der Opel-Mitarbeiter wahr. dass man etwas nicht macht der Dr¢ck hier: ≈ Verlangen. . Bochum (Nordrhein-Westfalen) und Kaiserslautern (Rheinland-Pfalz) genau davor Angst. in -s franz. das zuständig ist für die finanzielle Situation in der EU glaubwürdig hier: so. das die Bundesregierung unterstützte. -e Kommission. bei dem sich gerei. zitierte die Financial Times 22 Deutschland den neuen GM-Europachef Nick Reilly. Eisenach (Thüringen). der Waren produziert und liefert.NACHRICHTEN SCHWER OPEL-MITARBEITER SIND GESCHOCKT der M¢tterkonzern. die ein anderer Betrieb für seine Autoproduktion braucht „bsagen hier: mitteilen. die deutsche Traditionsmarke mit einem radikalen Sparprogramm zukunftsfähig zu machen. Die deutschen Standorte sollen zwar erhalten bleiben. Seit Jahren schon hatten viele Beschäftigte an den deutschen Standorten Rüsselsheim (Hessen). Denn die Politiker waren bei den Gesprächen über den Opel-Verkauf aktiv beteiligt. Jetzt sieht es so aus. „Letztendlich N müssen wir irgendwo in Europa harte Entscheidungen treffen. Und Kanzlerin Merkel hatte sich trotz mehrerer Bewerber sehr schnell für Magna entschieden: Es war das einzige Unternehmen. um Überkapazitäten abzubauen“. GM hat angekündigt. hier: Männer nahestehend mit einer starken. Denn die Vereinbarung mit Magna war auf Druck von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zustande gekommen. „Merkels Opel-Politik ist komplett gescheitert“. das etwas als Erstes macht und damit anderen ein Beispiel gibt das Schulkonzept. der es Prostitution gibt OPEL-MITARBEITER SIND GESCHOCKT och im Sommer war die Euphorie groß – jetzt sind die rund 25 000 Opel-Mitarbeiter in Deutschland geschockt: Sie hatten auf eine bessere Zukunft ohne General Motors gehofft. Diese Entscheidung ist auch ein Misserfolg für die deutsche Politik. -e hier: ≈ zweite Fabrik einer Firma scheitern keinen Erfolg haben DEUTSCHLAND UND ÖSTERREICH MÜSSEN SPAREN die Neuverschuldung von: sich neu verschulden = neue Schulden machen das Brutto“nlands. von der andere Firmen abhängig sind (der Konz¡rn. ≈ zentrale Firma eines -e Konzerns. schrieb Welt Online. -en deutschen Bundeslandes beteiligt hier: regierend die FDP kurz für: Freie Demokratische Partei der Vorreiter. so die Pläne von General Motors. Die vielen neuen Arbeitslosen dokumentieren den Misserfolg der Bundesregierung. dass man an der Wahrheit seiner Aussagen nicht zweifeln muss JAMAIKA-KOALITION IM SAARLAND dagegen hier: im Gegensatz dazu die CDU kurz für: Christlich Demokratische Union der Min“sterpräsiRegierungschef eines dent. In letzter Minute haben die GMManager den Verkauf an den österreichisch-russischen Autozulieferer Magna abgesagt. -e Gruppe von Firmen mit gemeinsamer Leitung) der Autozulieferer. hier: zu viele Mitarbeiter -en „bbauen hier: reduzieren zitieren Worte nennen. Wunsch die CDU kurz für: Christlich Demokratische Union zust„nde k¶mmen hier: gemacht werden „nkündigen hier: über Zukünftiges informieren zukunftsfähig hier: so. ≈ soziale Umgebung. DEUTSCH perfekt 1/10 . hier: Bundesland. -e ≈ neues Programm für das Schulsystem ers¡tzen hier: etwas anderes an die Stelle einer Sache bringen HELLS ANGELS GEGEN BANDIDOS einen K„mpf auf so hart kämpfen. dass Leben ¢nd Tod man den Tod einer Person führen riskiert bew¢ndern toll finden die J¢ngs Pl. Aber rund 5000 Opel-Mitarbeiter werden ihren Job verlieren. Aber der amerikanische Mutterkonzern will Opel jetzt doch behalten. persönlichen Beziehung zu die M„ssenschläStreit.≈ Produktivität eines produkt Landes die CDU kurz für: Christlich Demokratische Union der HaushaltsMitglied der Europäischen kommissar.Betrieb. Jungen.

In allen anderen Fällen ist Hilfe beim Suizid erlaubt. wie in den meisten Ländern. Auch so etwas gab es bisher in Deutschland noch nicht. An ihnen kann aber auch das Abitur gemacht werden. Bandidos und Hells Angels sollen Verbindungen zum Drogen. Diese liegt bei drei Prozent des Bruttoinlandsproduktes (BIP). heißt es dort. WAS HEISST … MITTEL Sterbetourismus Darf man jemandem helfen. wer einem anderen Menschen aus selbstsüchtigen Motiven beim Suizid hilft. Die Koalition hat ihren Namen von den Farben der drei beteiligten Parteien: Die schwarze CDU. verboten. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) versprach aber. Inzwischen gab es mehrere zum Teil sehr schwer Verletzte und zwei Tote. denkt an Karibik. ¿e hier: Motiv verzweifelt sehr unglücklich das Ges¡tz. schrieb die Münstersche Zeitung. Schon im Mai 2007 hatte es den ersten Mord gegeben. wollen kein Verbot. Deutschland investierte 2009 fünf Prozent des BIP in die Neuverschuldung. Im Saarland bedeutet Jamaika dagegen harte Politik: Dort ist Peter Müller (CDU) zum ersten Ministerpräsidenten einer Jamaika-Koalition in Deutschland gewählt worden. Aber jetzt diskutieren die Schweizer: Manche Regierungspolitiker wollen. FOTOLIA/CREATIVE STUDIO s“ch das Leben nehmen Suizid machen s¡lbstsüchtig so. das die Sterbehilfe einschränken soll. Andere.DEUTSCHLAND UND ÖSTERREICH MÜSSEN SPAREN Die Regierungen von Deutschland und Österreich müssen noch mehr sparen. wird es von Almunia harte Strafen geben. zu sparen und trotzdem wie geplant die Steuern zu senken. die gelbe FDP und die Grünen in einer Regierung – das gab es bisher noch nicht. aber bewunderten Jungs auf Motorrädern hat dieser Kampf nichts mehr zu tun. die die Regierung macht und an der sich alle orientieren müssen einschränken hier: reduzieren Justizministerin. aber mehr Regeln. HELLS ANGELS GEGEN BANDIDOS Sie führen ihren Kampf auf Leben und Tod. Mit den Bestimmungen der EU wird es für die beiden Regierungen schwieriger zu handeln. Seitdem gab es mehrere Massenschlägereien. Österreich 2008 4. Deshalb kommen viele kranke und verzweifelte Menschen aus dem Ausland in die Schweiz: Sie nehmen sich mithilfe der Sterbehilfe-Organisation Dignitas das Leben. In der Präambel des Koalitionsvertrags beschreibt sich die Regierung selbst als Modell für Deutschland. Aber in der Schweiz ist sie erlaubt – die Schweiz ist bei diesem Thema eines der liberalsten Länder der Welt. dass es gelingt. Der EU-Haushaltskommissar Joaquín Almunia sagte. Schäuble sei ein „sehr glaubwürdiger Politiker“. Reggae und gute Laune. dass man Vorteile für sich haben möchte der F„ll. Wegen der Finanzkrise hatten beide Länder zuletzt deutlich höhere Schulden gemacht. Das hat die Europäische Kommission bestimmt. Die Schweizer Regierung arbeitet nun an einem Gesetz. Zwei Bandidos erschossen ihn. es gab Schüsse und eine Handgranate wurde geworfen. dass die Sterbehilfe ganz verboten wird.und Rotlichtmilieu haben. -e schriftliche Regel. kamen 140 aus dem Ausland. VOLKER HARTMANN/DDP. sich das JAMAIKA-KOALITION IM SAARLAND Wer an Jamaika denkt.3 Prozent. dass man sterben tödlich muss 23 .und Hauptschulen. „Wir – CDU. 1/10 DEUTSCH perfekt Leben zu nehmen? In Deutschland ist Sterbehilfe. -nen Ministerin. Die neuen saarländischen Gemeinschaftsschulen ersetzen Real. Außerdem soll das tödliche Medikament nur noch von Ärzten gegeben werden dürfen. Bis zum Jahr 2013 müssen beide Länder ihre Neuverschuldung reduzieren – bis unter die von der Europäischen Union (EU) erlaubte Grenze. die sich 2008 mit professioneller Hilfe das Leben genommen haben. FOTOS: PICTURE-ALLIANCE/DPA. Etwas Kriminelles tut dort nur. Tatsächlich mussten alle drei Parteien für die Koalition große Kompromisse machen. Sollten Schäuble oder die österreichische Regierung beim Sparen aber nicht erfolgreich sein. zum Beispiel Justizministerin Eveline Widmer-Schlumpf. Ein Motorradhändler aus Ibbenbüren (Nordrhein-Westfalen) gehörte zu den Hells Angels. Hinter dem Streit vermutet die Polizei mehr als einen Kampf zwischen zwei Clubs. So ließ sich die CDU vom grünen Schulkonzept überzeugen. Von 400 Menschen. die für Recht und Gesetz zuständig ist so. Bei den Kämpfen gehe es vor allem um Einfluss. Den zweiten Mord gab es nun im Oktober: Diesmal erschoss ein den Hells Angels nahestehender Mann einen Bandido. Bis jetzt gibt es dafür keine offiziellen Regeln. Die Rockerbanden Hells Angels und Bandidos haben in Deutschland einen massiven Streit begonnen. Mit dem Klischee von harten. So soll zum Beispiel Sterbehilfe für psychisch Kranke verboten werden. FDP und Grüne – wollen das Saarland zum Vorreiter eines neuen Politikmodells (…) machen“. Aber manche Regionen kämpfen gegen diesen „Sterbetourismus“.

.. -e hier: schlimme Krankheit ¢mgehen m“t hier: richtig reagieren auf „llzu häufig ≈ zu häufig den St¡mpel des offiziell sagen...) angekündigt..) [D]ie deutschen Wissenschaftsminister scheint (. Ein Gericht verurteilte ihn zur Höchststrafe. (. dass jemand zutrauen etwas Schwieriges tun kann das Sch“cksal.. ¿e Urteil von einem Gericht zur¡chtrücken hier: wieder in Ordnung bringen schieflaufen nicht klappen teils zum Teil længst schon lange s“ch f¡stsetzen hier: in den Gedanken/Ideen der Menschen Platz finden das Ents¡tzen Schock verstændlich gut zu verstehen hier: ≈ in einer bestimmten ausfallen Art sein der Gr¢ndwert.. die bei Ballspielen im Tor steht begehen machen.. -n hier: Person. Völlig zu Recht machen sie ihrem Unmut (.) ha[t] sich (..) etwas von dem zurechtgerückt.. PROTESTE AN DEN UNIVERSITÄTEN Es begann in Österreich.) ab und wettern gegen schlechte Studienbedingungen. weil die Scham man diese Krankheit hat die F¢rcht Angst r„sch schnell vorgesehen ≈ geplant erheben zu hier: ≈ machen zu der Torwart... ULLSTEIN BILD /TEAM 2.) das schlechte Gewissen zu plagen..) Lethargie.) nichts weiter als unkonstruktive Fundamentalkritik. Jetzt protestieren auch deutsche Studenten gegen schlechte Studienbedingungen.. Die Studenten haben (. tun “n den Augen hier: nach Meinung die [llgemeinheit hier: Gesellschaft der Betr¶ffene.. (. was (.... teils wochenlang schwiegen die politische Elite und viele Medien dieses Landes zum Tatmotiv (. -n maximale Strafe der Fr¡mdenhass starke negative Emotionen gegen Fremde der R“chterspruch. Sie haben eine Reform (. dass den Bundesländern (.) das Geld für ihre Universitäten fehlt. nichts anderes als schimpfen über w¡ttern gegen ROBERT ENKES SUIZID Person.. dass jemand Verr•cktseins verrückt ist aufdrücken hier: schlechtes Gefühl.) Luft.KOMMENTARE SCHWER HÖCHSTSTRAFE FÜR DEN MÖRDER die Höchststrafe. (. Tage-. -e grundsätzliches Ideal.) festgesetzt im gesellschaftlichen Alltag in Deutschland..) Die westliche und arabische Welt trennt vieles.) nach dem Mord an El-Sherbini schrecklich schiefgelaufen war.. Ähnlich fielen auch die Reaktionen in Deutschland aus.... aber sie teilen auch elementare Grundwerte.. Endlich erwachen die Studierenden in Deutschland aus ihrer (. Denn die schwarz-gelben Steuergeschenke werden dafür sorgen.) dass ihre Situation unter der neuen Bundesregierung sogar noch schlechter zu werden droht.. Sie lehnen Gebühren (. was einen zornig oder seinem }nmut L¢ft m„chen wütend macht das schl¡chte Gefühl.) Tat gerade in der arabischen Welt für großes Entsetzen gesorgt hat. FOTOLIA/MOONRUN 24 DEUTSCH perfekt 1/10 . schuld an etwas zu Gew“ssen sein plagen hier: Probleme machen „nkündigen hier: Pläne öffentlich bekannt machen begreifen verstehen ≈ wahrscheinlich noch n¶ch schl¡chter zu werden drohen schlechter werden schw„rz-g¡lb hier: von der Regierungskoalition der Christdemokraten und der Liberalen s“ch verb¡rgen sich verstecken n“chts weiter „ls ≈ nur. als im Ausland längst offen darüber gesprochen wurde. Hinter den (.. -e HÖCHSTSTRAFE FÜR DEN MÖRDER Im Juli 2009 tötete Alex Wiens die schwangere Ägypterin Marwa ElSherbini – aus Fremdenhass..) Demonstrationen verbirgt sich (... (.. FOTOS: RALF HIRSCHBERGER/POOL/DDP. Dass diese (.) begriffen. ist verständlich..... Moral PROTESTE AN DEN UNIVERSITÄTEN erw„chen wach werden sagen.) Islamophobie (. die Depressionen hat vertrauen.)..... Der Richterspruch von Dresden wie der gesamte Prozess haben (.

Ob nun die Mode in der Krise ist oder die Krise in Mode – für die Modefirmen ist das Ergebnis in jedem Fall unerfreulich.) Welt.. die Mode in sehr guter -firmen Qualität herstellt und sehr bekannt ist ¢nerfreulich hier: unangenehm 1/10 DEUTSCH perfekt 25 . die Angst vor dem gesellschaftlichen Stigma oder die Furcht vor dem Verlust des Arbeitsplatzes verhindern die rasche Suche nach ärztlichem Rat und therapeutischer Hilfe. Es ist die Überschrift zu einer Kritik zum Roman Nicht so schlimm. wenn Peter den Rest der Arbeit macht. Robert Enke.). Wenn etwas nicht ganz recht ist. Aber auch in Zeiten der Wirtschaftskrise ist die Krise eigentlich nicht in Mode. Auch Top-Modefirmen wie Hugo Boss und Escada haben Probleme. dass die Krise auch in der Welt der Mode angekommen ist. dass sie fair mit ihrem persönlichen Schicksal umgeht. dass etwas gerecht ist.. dass man aus dem Schlaf wach wird. dann passt es nicht ganz zu den Regeln des Staates oder ist ungerecht. in das Kriminelle geschlossen werden videoüberwacht durch Kameras kontrolliert verl„ssen hier: hinausgehen aus ger¡cht SPÄTES ERWACHSEN übertragen hier: metaphorisch. Es bedeutet oft. Ganz gerecht ist das nicht. ABER RECHT BILLIG Wenn man sagen möchte.. dass manche Straftäter. die die Regierung macht und an der sich alle orientieren müssen der Straftäter.) verstecken ihr Leid (. die etwas Kriminelles gemacht hat das Gefængnis.). Die eigene Scham. von dem man hofft oder denkt. Er war depressiv – und erzählte fast niemandem von seiner Krankheit. [V]iele Betroffene (. der Torwart der Fußballnationalmannschaft.. Und das macht den Fall Robert Enke exemplarisch für die ganze Gesellschaft. Tausendmal können die Experten erklären. ¿e Idee oder großer Wunsch. Aber es ist für den Staat billiger als eine normale Gefängnisstrafe – denn recht billig bedeutet „ziemlich billig“. Es nützt nichts. beging Suizid. Möglichkeiten und Bedingungen für alle. Depression aber ist in den Augen der Allgemeinheit Schwäche. Die Überschrift spielt nur mit dem Ausdruck in Mode sein. dass es sich dabei um eine Krankheit handelt (. NICHT GANZ RECHT. dass man aus einer Illusion oder einem Wunschtraum erwacht und nun in die Realität findet. Das Recht sind die Regeln eines Staates. Was ist hier nicht ganz Recht? Ein Gesetz in BadenWürttemberg erlaubt nun. Damit spielt die Überschrift. -e schriftliche Regel. Besonders spätes Erwachen hat aber auch eine übertragene Bedeutung. Weil sie der Allgemeinheit nicht zutrauen. denn in der Wirtschaftskrise kaufen die Menschen weniger teure Kleidung.. Er handelt einerseits vom späten Erwachen aus Illusionen in einer unglücklichen Ehe. ¿e hier: idiomatischer Ausdruck das Ges¡tz. dass er Wirklichkeit ist h„ndeln v¶n zum Thema haben KRISE IST IN MODE die T¶p-Modefirma. dann ist es modern. die Leistung zum Fetisch erhebt – und das nicht nur im Sport. Gemeint ist hier. SPÄTES ERWACHSEN Erwachen bedeutet.. Firma.ROBERT ENKES SUIZID QUELLE: SÜDDEUTSCHE ZEITUNG AUF DEN ZWEITEN BLICK MITTEL Dieser Tod schockiert ganz Deutschland. wenn es hier heißt Spätes Erwachsen. neu der W¢nschtraum. sagt man manchmal: Das ist nur recht und billig: „Ich habe schon so viel gemacht. andererseits vom späten Erwachsenwerden des Ehemannes. -se Gebäude.. Angst und Schwäche sind nicht vorgesehen in einer (. Ein gerechtes Rechtssystem garantiert gleiche Chancen. dass jeder gleich viel bekommt und das Gleiche tun muss der Spr¢ch. Da ist es nur recht und billig. QUELLE: DIE TAGESZEITUNG Robert Enke wollte keine Schwäche zeigen. QUELLE: DIE WELT KRISE IST IN MODE Wenn etwas in Mode ist. Allzu häufig und allzu schnell wird den Betroffenen der Stempel des Verrücktseins aufgedrückt. Person. statt ins Gefängnis zu gehen. ABER RECHT BILLIG hier: so. NICHT GANZ RECHT. in ihrer videoüberwachten Wohnung bleiben dürfen.. Sie dürfen diese dann aber nicht verlassen.“ Mit diesem Spruch spielt die Überschrift.

“ Henke ist so etwas wie der Chef aller FernsehKommissare: Er ist „Tatort“-Koordinator der ARD. bei dem ein Mensch so verletzt wird. die die Folgen produzieren. Auf dem Fernseher ist ein Augenpaar zu sehen. -e kriminelles Tun. Teil des Oberkörpers bei Frauen entblößen hier: vor Publikum zeigen der B¢lle. kriminelles Tun. dann läuft er weg. 15 verschiedene Teams ermitteln in allen Regionen Deutschlands und in Wien – da gibt es zwischen den neun ARD-Sendern und dem österreichischen Fernsehen. Die Kamera zeigt nur die laufenden Beine. sagt Henke. „‚Tatort’-Schauen ist für viele ein Ritual. In den meisten der Folgen stirbt das DEUTSCH perfekt 26 1/10 . Musik beginnt. . -n hier: Teil einer Serie der M¶rd. Ein Mann hält die Hände vor sein Gesicht. -e die ARD onntagabend. -se Abiturzeugnis der Busen. Die meisten Episoden haben eine traditionelle Dramaturgie. mehr ist von der Person nicht zu sehen. dann trifft der Blick den des Zuschauers. die Radio. Polizist/Detektiv das Reifezeugnis. sagt Gebhard Henke. dass er stirbt das {pfer. Programm das S“ttenbild hier: Beschreibung der Normen und der Moral einer Gesellschaft von: ein Tabu brechen = tun. über das man auch noch am nächsten Tag reden kann.30 Uhr.fiktive Figur vom Planeten Mars hier: sich ein Bild machen einen Eindruck bek¶mmen können das Konz¡pt. -e Idee. Die Musik wird lauter. Für durchschnittlich rund sieben Millionen Menschen in Deutschland und in Österreich ist es jetzt Zeit für Kommissare und Kriminelle.und Fernsehsendern (der S¡nder.15 Uhr. 20. Deutschlands populärste Krimiserie hat begonnen. Keine andere Krimireihe in den deutschsprachigen Ländern hat so viele Zuschauer. ob es neue Teams geben soll oder ob in den Filmen Dialekt gesprochen wird“. kriminelle Sache s“ch beschäftigen m“t hier: zum Inhalt haben das M„rsmännchen. das heißt der Mord passiert am Anfang. das sie schon seit ihrer Kindheit kennen“. Dann wird das Bild blau: „Tatort“ ist in weißer Schrift zu lesen.oder Fernsehsendungen macht) erm“tteln hier: eine kriminelle Sache untersuchen die F¶lge. -n Polizist Scheiße! ≈ Das ärgert mich sehr! der Tatort. hier: Person. der außerdem den Programmbereich Fernsehfilm. ¿e hier: kriminelle Sache. viel zu koordinieren. Die Kommissare kommen am Tatort an. Die Augen schauen zur Seite. ¿e was durch ein Tabu verboten ist der Erm“ttler. „Man kommt zusammen und hat ein gemein- S sames Thema. der Tabubruch. 20. hier: Station.Ort eines kriminellen Tuns kurz für: Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland = Gruppe von Radio. die untersucht werden muss das Verbr¡chen. Kino und Serie des Westdeutschen Rundfunks in Köln leitet. „Bei unseren Treffen sprechen wir zum Beispiel darüber. die durch Kriminelle verletzt wird der F„ll.

¿e hier: kriminelle Sache.Person. Ärger gab es auch. dessen Inhalt eine fiktive lität. Trotzdem diskutiegenannt werden bekommen einen Eindruck“. kann Sexuelle Tabus gibt es heute in Deutsch-e/¿e Films. In wenigen Fällen passiert kein Mord. te. So bekommt man Opfer in den ersten zehn Minuten. Das stimmt kutierte. Seit 1970 haben mehr als 70 Kommissare oder Ermittlerteams schon 750 Fälle gelöst – am 27. Frankreich. den Anfangsjahren waren es vor allem Hosen“. Erzählung ist der Vorspann. „Tatort“ erklärt EVA MITTEL STERN den Erfolg der TV-Kommissare. in einem Interview gesagt. Österreich und der Schweiz ist so populär wie der „Tatort“. Kinski 1977 im „TatSeit der ersten Folge ort“ „Reifezeugnis“ will. 2 Eines hat sich in 40 Jahren nicht geändert: der Vorspann. -e hier: Szene. „Wenn man später mal Marsmännkonservative Zeitung Die Welt schrieb. die Musiker Udo Lindenberg und „Wer Deutschland verstehen will. -n hier: Teil einer Serie mentieren auch die bundesdeutsche Rea„wiederholt den Busen entblößte“. Trotzdem ist der „Tatort“ seltener im Ausland zu sehen als die Krimiserie „Derrick“. sagen viele. 2 Immer wieder hatten und haben Prominendie „Tatort“-Folgen dazu.> 1/10 DEUTSCH perfekt FOTO: ARD/SF DRS/ORF 27 . Zum 750. sondern waren zum Beispiel die Punkband „Die Toten ein anderes Verbrechen. über die das Land disDieter Bohlen. wie das Götz George als Kommissar verst¶rben tot auch noch die Reaktionen der Medien auf Schimanski jahrelang in Duisburg (Nord. die eine Liebesbeziehung mit ihrem der F„ll. der Tatort. Aber sie sollen immer so dal. Dezember ist die 750. Das Schweizer Fernsehen produzierte von 1990 bis 2001 eigene Folgen. 2 Der „Tatort“ ist auch außerhalb von Deutschland und Österreich populär – zum Beispiel in Holland. Italien und Skandinavien. die Namen der Schauspieler und Autoren man ihnen die ‚Tatorte’ zeigen – und sie land nur noch wenige. Nur in te in der Serie einen Gastauftritt. -en sendung Gäste interviewt Am besten legt man den Marsmännchen sagen. der vor 40 Jahren das Konzept für die die Serie: Darf sich ein Kommissar „Bulle“ nenter mitspielt der F¡rnsehmode. Auch sein. Wer Deutschland verstehen passieren könnten. B. -e Ort eines kriminellen Tuns hat sich die Reihe eine Schülerin spieldas Erm“ttlerteam. hier: Teil am Anfang eines chen unsere Zeit beschreiben will. Insgesamt können Fernsehzuschauer in fast 40 Ländern außerhalb von Deutschland und Österreich die Serie sehen. Jeden Sonntagabend wird es in deutschen Wohnzimmern kriminell: Dann sehen sieben Millionen Menschen im Fernsehen den „Tatort“. Zwar sind die Bett? In den 70er-Jahren war das ein SkanJörg Pilawa und der inzwischen verstorbene Geschichten fiktiv. hat Gunther ren die Deutschen immer noch gerne über der Promin¡nte. in dem z. die in einer FernsehSerie schrieb. die unterDie 750 Folgen aus fast 40 Jahren dokuMathelehrer hatte. muss „Tatort“ schauen. Ein Ermittler mit zwei Frauen im trainer Berti Vogts. Folge zu sehen. Ein wichtiger Grund dafür ist. in der ein PromiWitte. der frühere Fußballnational‚Tatort’ schauen“. Mit dabei ein komplettes Sittenbild Deutschlands.youtube.com (Suchwort: „Tatort Intro“) zu sehen. wie die der Spielfilm. der Fernsehmoderator wahrscheinlich auch. nennen und die ganze Zeit „Scheiße“ rator. muss sexuelle Tabubrüche. Keine andere Krimi-Reihe ist so populär. als die damals 15Modedesigner Rudolf Moshammer. weil Kinski sucht werden muss die F¶lge. 2 Nicht nur.40 JAHRE „TATORT“ 2 Kein Krimi in Deutschland. nämlich 90 Minuten. -e Film. dass er so lang ist wie ein Spielfilm. Das österreichische Fernsehen war von Anfang an mit dabei. Er ist 32 Sekunden lang und im Internet unter www. -n sehr bekannte Person der G„stauftritt. aber vor allem in „Tatort“-Städten (siehe Seite 29) treffen sich besonders junge Leute in Kneipen und schauen den Krimi gemeinsam an. wie sie wirklich jährige Nastassja Politiker spielen öfter mit. Vor allem. Team von Polizisten/Detektiven -s mit gesellschaftlichen Themen beschäftigt.

zusammen. Das überzeugt den Familienmenschen Freddy dann doch. hat es aber akzeptiert. Ballauf ist nicht gerade der typische Chef: Er wohnt als Single in einer Pension – und er arbeitet gerne im Team. Nur für kurze Zeit. 4 HAMBURG Cenk Batu (Mehmet Kurtulus) ist in Hamburg als verdeckter Ermittler unterwegs. ist er nicht immer nett. Eigenbrötler nennt: Er redet nicht viel und versucht auch nicht. Privat ist der gut aussehende und sehr gebildete Ermittler in der Serie einsam. NDR/MARC MEYERBRÖKER. schnell und kann manchmal nicht warten. Schon in der Polizeischule nannte man ihn deshalb das „Chamäleon“. links) ist aus Bayern. MARION VON DER MEHDEN (2). Aber dann werden die beiden ein starkes Team. die schwanger wird. 13 SAARBRÜCKEN Franz Kappl (Maximilian Brückner. spielt Golf und Klavier und ist sehr extrovertiert. 6 KIEL Der nördlichste Tatort liegt in Kiel. SWR/SCHWEIGERT (2). Boerne ist aus gutem Hause. Stark erzieht seinen Sohn alleine und versucht. Sebastian Bootz (Felix Klare) sitzt lieber am Schreibtisch. Die Zusammenarbeit klappt nicht immer ohne Probleme – Erfolg haben sie trotzdem. was man einen 28 DEUTSCH perfekt 1/10 . Der neue Ermittler heißt Felix Murot (Ulrich Tukur) und ist in ganz Hessen unterwegs.DIE KOMMISSARE 1 BERLIN In der Hauptstadt ermitteln Till Ritter (Dominic Raacke. RBB/ANNGRET PLEHN. nicht nur ein guter Polizist zu sein. mag sie sehr gerne. die ihn bei seiner Arbeit unterstützt. Während ihrer Zusammenarbeit merken beide aber. WDR/JENS VAN ZOEST. MDR/ORF.DE. 8 KONSTANZ Klara Blum (Eva Mattes) hat ein großes Herz – und genauso viel Verstand. den Halbitaliener Mario Kopper (Andreas Hoppe). 3 FRANKFURT/MAIN 2010 lösen Charlotte Sänger (Andrea Sawatzki) und Fritz Dellwo (Jörg Schüttauf) in Frankfurt ihren letzten Fall. 10 LUDWIGSHAFEN Lena Odenthal (Ulrike Folkerts) ist sportlich und macht keine Kompromisse – und so ermittelt sie auch. 15 WIEN Immer wenn die Kollegen irgendwo in Österreich Hilfe brauchen. Ihren Kollegen. Die beiden ergänzen sich wunderbar. KRAUSE-BURBERG. Ihr karriereorientierter Partner Stedefreund (Oliver Mommsen) findet das zwar nicht gut. links) freut sich am Anfang gar nicht über seinen neuen Chef Max Ballauf (Klaus J. Auch sein Kollege. Obwohl sie es gerne harmonisch mag. Nun sind sie wieder ein Paar: beruflich. dass Ivo Batic (Miroslav Nemec. dass sie mehr sind als nur Kollegen – und verlieben sich. Auch zu der Kriminalpsychologin Frieda Jung (Maren Eggert). FOTOS: MDR/SAXONIA MEDIA/STEFFEN JUNGHANS. Als alleinerziehende Mutter lebt sie mit ihrem seltsamen Mitbewohner. Er sieht gut aus und ist freundlich – auch das hilft ihm bei der Arbeit. 2 BREMEN Die geschiedene Kommissarin Inga Lürsen (Sabine Postel) kann Job und Privatleben nicht trennen. Mit Inga zusammenzuarbeiten. Der viel jüngere Familienvater Bootz liebt Ordnung und Sicherheit. der Münchener Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl). weil sie vieles allein entscheidet. KARTE: CARTOMEDIA. Ritter ist Single und flirtet in jeder Folge mit einer anderen Frau. sondern auch ein guter Vater. Sie ermittelt meistens in der niedersächsischen Provinz – souverän und mit genau der richtigen Portion Humor. Fußballfan Thiel ist der Sohn eines Marihuana rauchenden Taxifahrers. als Kappl in Saarbrücken der neue Chef wird. genau und misstrauisch. wo er unter tragischen Umständen Frau und Kind verloren hat. manchmal auch schockierend. spielt Tuba und ist mit 27 Jahren der jüngste Tatort-Kommissar. rechts) und Felix Stark (Boris Aljinovic). dem Thriller-Autor Martin Felser. immer nett zu sein. Behrendt). Die beiden sind Freunde und wohnen zusammen. links) in München die Beherrschung verliert. OLIVER HAUPTSTOCK. Dann kann der in Kroatien geborene Kommissar sein Temperament nicht mehr kontrollieren. Dort arbeitet er mit dem Pathologen KarlFriedrich Boerne (Jan Josef Liefers) zusammen. HR/CLAUS SETZER. Zuerst freut Deininger sich nicht. 12 MÜNSTER Hauptkommissar Frank Thiel (Axel Prahl. fährt Fahrrad und redet nicht viel. Hier ermittelt Klaus Borowski (Axel Milberg). WDR/RADIO BREMEN/LANDSBERG. 9 LEIPZIG Vor vielen Jahren waren sie verheiratet. rechts) kommt aus Hamburg in das katholische Münster. liebt teure Autos. ist nicht leicht. Klare Rollenverteilung 5 HANNOVER Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler) ist die erste Tatort-Kommissarin. Sie ist energisch. WDR/MICHAEL BÖHME. 14 STUTTGART in Stuttgart: Thorsten Lannerts (Richy Müller. Manchmal ermittelt Eisner auch inkognito. Freddy wäre nämlich gerne selbst Leiter der Mordkommission geworden. SR/MANUELA MEYER. DORTMUND 7 KÖLN Freddy Schenk (Dietmar Bär. Ihre Fälle waren oft sozialkritisch. Er ist das. rufen sie Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) aus Wien. Lannert war früher verdeckter Ermittler in Hamburg. Eva Saalfeld (Simone Thomalla) und Andreas Keppler (Martin Wuttke) suchen in Leipzig nach dem Täter. Das ungleiche Paar ist ein starkes Team. Intuition ist seine größte Stärke. Sein Kollege Stefan Deininger (Gregor Weber) scheint alle Saarländer persönlich zu kennen. sagen sie – seit Jahren. Er ist nachdenklich. Dafür muss der Sohn türkischer Einwanderer immer wieder neue Rollen spielen. GEORGES PAULY. Ihr junger und immer ein bisschen großspuriger Kollege Kai Perlmann (Sebastian Bezzel) hat großen Respekt vor Klara. kann sich in einen Fall verbeißen. Die holt ihn immer wieder auf den Boden zurück. hat sie keine Angst vor Konflikten. links) Revier ist die Straße. Die beiden ermitteln seit 1991. 11 MÜNCHEN Es kann passieren.

hier: Person. dass jemand die Wahrheit sagt die Beh¡rrschung die eigenen Emotionen verlieren nicht mehr kontrollieren können der Verst„nd großspurig hier: sich sehr intensiv beschäftigen mit aus gutem Hause sein ≈ Eltern mit hoher sozialer Position haben. verd¡ckt der Einwanderer. - hier: eine kriminelle Sache untersuchen hier: Teil einer Serie im Fernsehen ≈ den Charakter eines Kindes formen ≈ so. bei dem ein Mensch so verletzt wird. dass soziale Bedingungen kritisiert werden hier: Kommissar geheim Immigrant geb“ldet ≈ mit sehr guten Kenntnissen der M“tbewohner. als ob er … die R¶llenverteilung hier: Trennung der Arbeitsbereiche das Revier. -e kriminelles Tun. vor was jemand tut auf den Boden machen. dass man intensiv an eine Sache denkt m“sstrauisch hier: so. die man untersuchen muss so. dass zur•ckholen jemand wieder realistisch wird Person. die in der gleichen Wohnung lebt die Portion ≈ Menge der Eigenbrötler. -e hier: Arbeitsbereich ¢nter tragischen ≈ durch einen schlimmen }mständen Unfall oder eine kriminelle Sache s“ch ergænzen hier: gut zusammenarbeiten die Stærke hier: Bereich. Es wirkt so. dass man sich für besser als andere hält großen Resp¡kt haben hier: ≈ ganz toll finden. denen es finanziell ziemlich gut geht das Klavier. dass man nicht glaubt. ¿e sozialkritisch der Erm“ttler. in dem etwas oder jemand besonders gut ist s“ch verbeißen “n 1/10 DEUTSCH perfekt 29 . . ≈ Person.6 4 2 5 Münster 1 12 9 7 3 10 13 14 15 11 8 erm“tteln die F¶lge.. dass er stirbt) überzeugen ≈ mit Argumenten erreichen. was für die Karriere gut ist hier: kriminelle Sache. dass jemand seine Meinung ändert ein großes H¡rz haben human und tolerant sein hier: rationales Denken ≈ stolz und so. die einsam lebt s“ch verlieben beginnen zu lieben die M¶rdkommission. Abteilung bei der Polizei. -e Piano Er scheint . -en die Morde untersucht (der M¶rd. -n erziehen karriereorientiert der F„ll. die etwas der Täter.. dass man alles tut. Kriminelles gemacht hat nachdenklich so.

dass sie etwas Kriminelles getan hat verh„ften fangen und ins Gefängnis bringen der Täter. dass Gefühle durch Gesten oder Worte verletzt werden brutal hier: so. Wer regelmäßig zuschaut. darf aber nicht mehr wiederholt werden. Manchmal müssen die Ermittler auch noch eine Geisel retten. Die Radio-Tatorte kann man zu verschiedenen Zeitpunkten in allen neun ARD-Programmen hören. von der man glaubt. -e hier: offizielle Institution: Dort wird entschieden.“ < DEUTSCH perfekt FOTO: RBB/HANNA LIPPMANN 30 1/10 . Auch die aktuellen und sozialkritischen Themen sind ein Teil der Erklärung. in den Gifte geschlossen werden. in das Kriminelle geschlossen werden) der G“ftschrank. -n hier: Teil einer Serie her¢nterladen aus dem Internet holen und auf dem PC speichern rhein-Westfalen) tat? Darf man zeigen. Fast immer hat der „Tatort“ ein Happy End. hier: soziale Umgebung bedienen hier: ≈ zeigen. weil ihrer Meinung nach vor allem Klischees über ihre Gruppe oder ihr Milieu bedient werden. In manchen Kneipen wird jetzt die Stopp-Taste gedrückt. 21. es wird von einem Ehrenmord gesprochen. Warum hat der „Tatort“ so großen Erfolg? Ein Grund sind die 15 Ermittler aus ganz Deutschland – das garantiert jeden Sonntag einen anderen Kommissar und eine andere Region. die der Öffentlichkeit nicht gezeigt werden sollen m“ssverständlich so. Die Gäste raten gemeinsam: Wer ist der Mörder? Das gemeinsame „Tatort“-Schauen ist in den letzten Jahren vor allem bei jungen Leuten immer populärer geworden. Der Verdächtige ist wieder frei – und die Ermittler sind nun auf der richtigen Spur. -en gefährliche Situation s“ch auflösen hier: aufhören. ob jemand die Regeln des Staates verletzt hat. die etwas Kriminelles gemacht hat sp„nnend ↔ langweilig die Gew„lt hier: ≈ Schläge. sagt Henke. der Ermittlerteams – das ist das Salz in der Suppe“. 21. Im Film stirbt eine junge Deutschtürkin. Herunterladen und als Podcast (www. Die Folgen gibt es auch im Internet zum Anhören. -n Person. das.) auf der r“chtigen Spur das Richtige tun sein auf der Fl¢cht sein weglaufen die Verf¶lgungsjagd. was es gut macht die Gefahr. Nicht nur einzelne Szenen oder Ermittler sind Grund für Diskussionen. an den man Dinge legt.kurz für: Sender der Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland = Gruppe von Radiound Fernsehsendern (der S¡nder. benutzen Wem Ehre gebührt ≈ Wer Dank oder offizielles Lob bekommen soll der Ehrenmord. „Und die Psychologie der Figuren. der Mörder ist verhaftet. Die Gefahr ist vorbei. zu brutal oder einfach schlecht sind. da zu sein sezieren der Tatort. dass jemand verletzt oder totgemacht wird der Verdæchtige. In vielen Städten gibt es Gaststätten. Radio-Tatort Produktion im Studio ≈ einen toten Körper öffnen und untersuchen der Mœrder.de). die schon lange nicht mehr stimmen. Jetzt ist nicht mehr viel Zeit: Meistens ist der Täter schon auf der Flucht. -e erm“tteln Ort eines kriminellen Tuns hier: eine kriminelle Sache untersuchen der ARD-S¡nder. weiß: Der Verhaftete ist ziemlich sicher nicht der Täter. „Das ist ganz wichtig“. bevor die Folge im Fernsehen zu sehen war. oft gibt es noch eine Verfolgungsjagd. Rassismus. -n Person.KRIMIS ZUM HÖREN „Tatort“-Kommissare ermitteln inzwischen nicht mehr nur im Fernsehen. die für die Interessen der Aleviten spricht verklagen hier: ≈ sich vor Gericht beschweren (das Ger“cht.45 Uhr. Arbeitskämpfe und Kinder. . Jetzt wird es erst wirklich spannend.30 Uhr. hier: Versuch einen -en Kriminellen zu fangen die Geisel. -se Gebäude. Nur einige wenige Folgen liegen zurzeit im Giftschrank und dürfen nicht wiederholt werden. Das Prinzip ist ähnlich wie bei der Fernsehserie: Neun ARDSender produzieren Krimis. Alles ist wieder in Ordnung. Seit zwei Jahren gibt es den Krimi auch im Radio. „Die Ängste lösen sich auf. durch den der Mörder die Reputation seiner Familie wieder gut machen will der Vertreter. hier: Person. Die Kritik: Der Film bedient Klischees gegenüber den Aleviten. hier: Ort. Person. B. in einem Labor. die in krimineller Absicht einen Menschen so verletzt. Oft hat der „Tatort“ auch ganz aktuelle Themen zum Inhalt wie Gewalt in der Schule. Weil sie missverständlich oder beleidigend. „Wem Ehre gebührt“ wurde trotzdem gesendet. wenn eine andere Person Geld zahlt das S„lz “n der S¢ppe die ideale Ergänzung. So gab es zum Beispiel 2007 wegen des „Tatorts“ „Wem Ehre gebührt“ schon Proteste. die den Krimi jeden Sonntag zeigen. Oft protestieren ganze Gruppen. sagt Koordinator Gebhard Henke. wie ein totes Baby seziert wird? Darf der Zuschauer einen Suizid im Detail sehen? Darf man den Mörder laufen lassen? Die Antwort auf alle diese Fragen: Man darf. Aggression die St¡rbehilfe Euthanasie das Milieu. Vertreter der Aleviten in Deutschland hatten den NDR deshalb verklagt. In jedem davon ermittelt ein regionales Team. Sterbehilfe.15 Uhr. 21. Person. -e Mord.radiotatort. -s franz. dass man etwas falsch interpretieren könnte beleidigend so. Auch das ist eines der Prinzipien der „Tatort“Dramaturgie: Ungefähr nach zwei Dritteln der Sendezeit verdächtigen die Kommissare zuerst den Falschen. hier: Station. Ein Verdächtiger wird verhaftet. dass dieser stirbt laufen l„ssen hier: nicht ins Gefängnis bringen (das Gefængnis. die Radiooder Fernsehsendungen macht) die F¶lge. die gefangen wird und erst wieder in die Freiheit gelassen wird. die auf der Straße leben. ¿e Schrank z.

+ Hören: Interaktive Übungen zu Hörverständnis.com /miniabo . Ab jetzt immer dabei: deins! – die jungen Seiten von Deutsch perfekt. Aussprache und Alltagssprache bietet Deutsch perfekt Audio. Bestellen Sie jetzt das Miniabo und sparen Sie 30%! www. Das Heft zum Heft für Jugendliche.deutsch-perfekt.Wort für Wort bis an die Spitze. + Üben: Trainieren Sie Wortschatz und Grammatik! Mit vielen Aufgaben und Tests im Übungsheft Deutsch perfekt Plus. Lernen Sie schnell und einfach die deutsche Sprache! + Lesen: Verbessern Sie Ihr Deutsch für Studium. In besonders einfachem Deutsch. Beruf und Alltag – mit aktuellen Reportagen und Berichten im Magazin Deutsch perfekt. Hören Sie zu und sprechen Sie mit! Sechsmal pro Jahr auf CD oder als Download.

Der Ingenieur aus Paris ist vor zwei Jahren wegen eines Praktikums nach Mainz an den Rhein gekommen. mit ihm ein Sprachtandem zu gründen. kannte niemanden. hätte Charles Bernheim ihn schon gewonnen. wie der Start gut gelingt. Außerdem suchte er an der Universität deutsche Studenten. brachte aber große Neugier und Lust auf das Leben in Deutschland mit. Das heißt: Gemeinsam die Stadt entdecken und dabei auf Deutsch und Französisch über DEUTSCH perfekt 32 1/10 .IN DEUTSCHLAND LEBEN UND ARBEITEN Wege nach Deutschland Die schriftliche Bewerbung Der persönliche Kontakt In Deutschland ankommen STARTHILFE DEUTSCHLAND Die erste Zeit in einem neuen Land ist voller Überraschungen. Er sprach damals kaum Deutsch. Bernheim suchte sich ein Zimmer in einer Wohngemeinschaft MITTEL W mit drei deutschen Studenten. In seiner Firma traf er sich nach der Arbeit regelmäßig mit anderen Praktikanten. enn es einen Titel für perfekte Integration gäbe. die Lust hatten. in dem er mit Mainzern Fußball spielen konnte. Im Internet suchte er einen Verein. Wie funktioniert die Gesellschaft? Wie ist das Zusammenleben? Im Finale unserer Serie „In Deutschland leben und arbeiten“ zeigt MARCEL BURKHARDT.

die Sozialversicherung bekommen Menschen im Alter auch ihre Rente. -en regelmäßig das Sprachtandem. ¿e hier: Betrag. Studienmöglichkeiten. Il von: geben Gruppe von Personen. Religion und wichtige Versicherungen. „Weil ich noch nicht verheiratet bin und keine Kinder habe. - Einen exzellenten Überblick über alle wichtigen Lebensbereiche in Deutschland bietet das offizielle Informationsheft Willkommen in Deutschland – Informationen für Zuwanderer.bamf. Die Broschüre bietet Hilfe bei der Wohnungs. Diese Versicherung bietet finanzielle Hilfe bei Arbeitslosigkeit. Die Personalberater der Firma halfen Bernheim bei der Anmeldung zur Sozialversicherung. einmal pro Woche ≈ Sprachlernmethode: Zwei Personen mit unterschiedlicher Muttersprache helfen sich. Gott und die Welt sprechen. „Das Sprachtandem war richtig cool! Ich habe Deutsch wie von allein gelernt. bezahle ich so viel“. einfach so zufrieden sein. in der man vieles nicht (mehr) allein machen kann und deshalb Hilfe braucht der Vers“cherungsbeitrag. „Ich fühle mich richtig wohl hier. dass der Staat 44 Prozent von seinem Bruttolohn für Steuern und Sozialversicherung behält. -n ≈ kleines Heft oder Buch mit Informationen der Überblick die Pfl“cht. B. Inzwischen hat er sich an das System gewöhnt. Normalerweise zahlen die Arbeitgeber ungefähr die Hälfte des Versicherungsbeitrags. M. die sich in einer Firma um die Suche neuer Angestellter und deren Administration kümmert Sache.de. die Sprache des anderen zu lernen. . nassen Wintermorgen und lacht. -en bieten die Pflegebedürftigkeit Situation.“ Elena Gernega (Kasachstan) wird automatisch vom Lohn der Arbeitnehmer abgezogen und in die Versicherung eingezahlt.“ Mit seinem Enthusiasmus und seinem Können hatte Bernheim auch schnell seinen Arbeitgeber. akzeptieren FOTOS: FOTOLIA/MOODBOARD. erinnert sich der 26-Jährige an diesem kalten.Immigrant die Broschüre. starten über viele verschiedene Dinge hier: wirklich automatisch. Krankheit und Pflegebedürftigkeit. Sie informiert außerdem über Themen wie das deutsche Schulsystem. Das Heft kann man auch direkt im Internet finden unter www. Durch 1/10 DEUTSCH perfekt gäbe die Wohngemeinschaft.und Arbeitssuche. weiß er heute. den man jeden Monat an die Versicherung zahlt hier: durch Rechnen wegnehmen Lohn. ¿e „bziehen der Br¢ttolohn. die in Deutschland für alle Arbeitnehmer Pflicht ist. Kultur. zusammenfassendes Bild bieten hier: geben der Zuwanderer. Insgesamt war es eine wunderbare Zeit. sich gut fühlen Gruppe von Firmen. Nach dem Praktikum bekam er einen Job als Projekt-Manager. den Technologiekonzern Schott. -e überzeugen m“t > WILLKOMMEN IN DEUTSCHLAND! der Personalberater. -s Konj. BURKHARD s“ch gewöhnen „n 33 . die man haben oder tun muss hier: ≈ möglich machen gr•nden über G¶tt ¢nd die W¡lt r“chtig wie v¶n allein s“ch wohlfühlen der Technologiekonzern. die technische Produkte produzieren hier: sehr gut gefallen wegen hier: Person. den man bekommt. ≈ Orientierungshilfe. z. Charles Bernheim war am Anfang überrascht. bevor Steuern und Sozialversicherungsbeiträge abgezogen sind hier: ≈ normal finden. ich habe sehr schnell sehr viele nette Menschen kennengelernt“. der Rest „Ich liebe die deutsche Ordnung – auch wenn sie manchmal anstrengend ist. die zusammen wohnt immer wieder. überzeugt.

Also wartete Bernheim zwei Monate. PICCOLI DEUTSCH perfekt 1/10 . bei dem man seinen Wohnort anmelden muss wohl hier: wahrscheinlich s“ch Mühe geben viel tun. die ihre Unterlagen mit kühlem > INTEGRATION LEICHT GEMACHT Wer richtig in Deutschland ankommen und lange hier leben möchte. -s/-e hier: Zusammenfassung die }nterlagen Pl. Die Kursteilnehmer bezahlen pro Unterrichtsstunde einen Euro. Dabei geht es um Themen wie Einkaufen. Deshalb lautet ihr Tipp für jeden Neuankömmling: „Lerne die für dich wichtigen Leute in der deutschen Bürokratie persönlich kennen – auch den Steuerbeamten oder den Bankberater!“ Dann. das demokratische System. -en Sache. Kontakte mit Behörden. war sie zwar überrascht über die Beamten. um einen deutschen Pass zu bekommen. ich hatte alle Papiere dabei. seien kleine Wunder möglich: „Die Leute machen Ausnahmen für dich und machen Dinge möglich. „Aber ich hatte ein bisschen Angst vor der Bürokratie und dem schwierigen Beamtendeutsch“. Mit Integrationskursen hilft der Staat Neuankömmlingen dabei. bekommt das Zertifikat Deutsch und erfüllt auch eine wichtige Voraussetzung.“ Charles Bernheim (Frankreich) Um seine persönliche Anmeldung in Mainz musste sich Bernheim selbst kümmern. die eigentlich in der deutschen Bürokratie nicht möglich sind. hier: ≈ positive Überraschung die Ausnahme. Als sie aus Kasachstan kam. die man haben oder tun muss erf•llen hier: ≈ haben die Voraussetzung. an welchen Schulen sie den Integrationskurs besuchen können.und Arbeitssuche sowie Freizeitaktivitäten. damit etwas klappt der Neuankömmling.“ Ihr Fazit: „Besuch die Beamten in das Einwohnerm¡ldeamt kommunales Amt. -en wichtige Bedingung FOTOS: M.“ Er lacht: „Geholfen hat wohl auch mein französischer Akzent und dass ich mir Mühe gegeben habe. der Neuankömmling. Im Orientierungskurs (30 Stunden) geht es um die Rechte und Pflichten der Bürger in Deutschland und Themen wie Toleranz. -e hier: Person. ihre Geschichte und ihre Kultur verstehen. die noch nicht lange in Deutschland ist der W¶rtschatz hier: bestimmte Menge von Wörtern ¡s geht ¢m das Thema / der Inhalt ist die Behörde. die Menschen. der in eine neue Stadt zieht Ähnliche Erfahrungen machen viele Neuankömmlinge: Erst die Angst vor der deutschen Bürokratie – und dann kann man mit vielen Beamten dort doch ganz gut reden. Religionsfreiheit. Als er dann mit einer Beamtin beim Meldeamt sprach.“ 34 ihren Büros. die Geschich- te und Kultur des Landes. war er wieder überrascht – dieses Mal positiv: „Sie war nicht böse auf mich. hier: Chancen und Möglichkeiten. so sagt sie. Deutsch zu sprechen. FOTOLIA/B. Für Arbeitslose ist der Unterricht kostenlos. Telefonieren. Wer den Kurs mit Erfolg beendet. I von: sein das W¢nder. Interessierte Neuankömmlinge bekommen bei den Ausländerbehörden Informationen. muss die Sprache. hier: Papiere kühl hier: nicht freundlich „Das Sprachtandem war cool! Ich habe Deutsch wie von allein gelernt. Im Sprachkurs (600 Stunden) lernen die Teilnehmer die deutsche Grammatik und den Wortschatz für alle wichtigen Bereiche des täglichen Lebens. die noch nicht lange in Deutschland ist erleben hier: ≈ als Erfahrung machen lauten heißen seien Konj.“ Auch Elena Gernega hat diese Erfahrung gemacht. Diese Kurse bestehen aus einem Sprachkurs und einem Orientierungskurs. -n ↔ Regel das Fazit. Das hat auch die in München lebende südafrikanische Journalistin Vicki Sussens-Messerer so erlebt. -n Amt sowie und die R¡chte Pl. -e hier: Person. Wohnungs. BURKHARD. sagt er. sprich persönlich mit ihnen – das wird dir sehr helfen.Einwohnermeldeamt Dorthin muss jeder. die jeder Bürger hat die Pfl“cht. und wir waren in einer halben Stunde fertig. den Rest bezahlt der Staat. da war sie sehr nett zu mir. Als Bürger der Europäischen Union hätte der junge Franzose sofort nach seiner Ankunft zum Einwohnermeldeamt (siehe Formular auf Seite 36) gehen müssen.

Mit fünf von zehn wählbaren Lernstufen. Wert: 16. Nach der Anmeldung können Sie neun Monate lang mit dem Programm Deutsch lernen. der Ihnen Tipps zum Lernen gibt und Sie korrigiert. Grammatik und Aussprache. Wert: 660 Euro 1 x Elektronisches Wörterbuch Casio Der Wortschatz aus sechs Wörterbüchern (für Deutsch. Dazu gibt es die Korrektur-Software Korrektor kompakt – für korrektes Schreiben am Computer.Gewinnen Sie mit DEUTSCH perfekt Wir wollen noch besser werden: Machen Sie mit! Sagen Sie uns Ihre Meinung über Deutsch perfekt! Unsere Fragen finden Sie auf den vier Extraseiten in diesem Heft.95 Euro 2 x Sprachenspiel New Amici Hueber Verlag Bilinguales Sprachenspiel (DeutschEnglisch) mit einfachen Regeln – für viel Spaß beim Lernen! Wert: 36. Mit Lösungen. wann Sie möchten. Und lassen Sie sich von Ihrem Tutor des Goethe-Instituts unterstützen. Französisch. Französisch und Spanisch) zum Mitnehmen im Beruf und auf Reisen. Hören und Sprechen – ganz bequem von zu Hause aus. Sie können ihn beginnen. Wert: 19.95 Euro 3 x Ausgewanderte Wörter Hueber Verlag Ein Buch mit deutschen Wörtern. Wert: 19.90 Euro 15 x Klipp und Klar Ernst Klett Verlag Die Übungsgrammatik für die Grundstufe: der komplette Grammatikstoff für das Zertifikat Deutsch in 99 Schritten.95 Euro 2 x Eingewanderte Wörter Hueber Verlag Ein Buch mit Wörtern.com/leserbefragung Unter allen Teilnehmern verlosen wir: einen Online-Sprachkurs oder eines von 50 Büchern und Software-Paketen! Hauptgewinn: Online-Deutschkurs des Goethe-Instituts Verbessern Sie Ihr Deutsch mit dem interaktiven Fernlernkurs E-Learning Deutsch! Trainieren Sie Lesen. Wert: 19.50 Euro 1/10 DEUTSCH perfekt Wir bedanken uns herzlich bei unseren Kooperationspartnern: Auralog • Bibliographisches Institut • Casio • Ernst Klett Sprachen • Goethe-Institut • Hueber Verlag 35 . Ihr Tutor kommuniziert in Deutsch.95 Euro 10 x Duden-Medienpaket Die deutsche Orthographie als Buch und als Software: Der Duden erklärt rund 135 000 Wörter mit 500 000 Beispielen – mit Angaben zu Worttrennung.0 Silber Edition Auralog Der Multimedia-Deutschkurs mit bis zu 500 Stunden Lernzeit auf DVD-ROM. Wert: 13. Schreiben. Wert: 99. Englisch. Wert: 249. die aus anderen Sprachen ins Deutsche kamen. Sie können auf die Fragen auch im Internet antworten: www. die in anderen Sprachen verwendet werden.95 Euro 3 x Tell me more 10. Wert: 25 Euro 4 x Deutsch perfekt Audio und Plus Spotlight Verlag Die Extras zu Deutsch perfekt – zum Hören und noch intensiveren Üben.deutsch-perfekt. Italienisch oder Spanisch mit Ihnen. inklusive Headset. Der Kurs wird für Anfänger und Fortgeschrittene (bis Niveau B2) angeboten.95 Euro 10 x Der schönste erste Satz Hueber Verlag Welcher erste Satz aus der deutschen Literatur ist besonders schön? Antworten darauf gibt dieses Buch. Englisch.

die [nlage. Eltern Vertreter. hier: Blatt. um dort zu leben der D¶ktorgrad. dass man etwas nicht will m¡ldepflichtig hier: so. -n Kommune der L„ndkreis. schreiben der Vordruck. auf dem steht. an dem man lebt der ges¡tzliche hier: z. ging es richtig gut“. hier: Nennung m“tziehen hier: zusammen mit jemandem an einen anderen Ort ziehen der Ehegatte. Beratungsstellen verschiedener Sozialdienste gibt es in allen größeren Kommunen. dass man sich anmelden muss Blick prüften und dann nur sagten: „Sie müssen jetzt … Wir brauchen … Bringen Sie uns … Kommen Sie dann wieder …“ Aber dann war es gar nicht so schlimm: „Als sie mich ein bisschen besser kannten und ich ihnen alle Papiere brachte. -e ≈ Formular von: zuziehen = hier: neu an der Zuzug einen Ort kommen. wie ihr Mann aus Kasachstan nach Deutschland nachkommen konnte. -n hier: weiteres Formular die Ausfüllanleitung. -en Adresse Amt. Heute sagt sie: „Ich liebe die deutsche Ordnung – auch wenn sie manchmal anstrengend ist. die die Regierung macht und an der sich alle orientieren müssen das M¡ldewesen ≈ alle Bereiche. Erdgeschoss. an dem der das Ausstellungsdatum Pass geschrieben wurde der Fl•chtling. Die Beratung dort ist kostenlos und hilft bei vielen Fragen und Problemen (siehe Interview auf Seite 38). auf dem der Arbeitdie Lohnsteuerkarte.eheähnlichen Verbindung von schaft zwei Partnern benötigen brauchen Formular. die sich mit der Anmeldung bei Ämtern beschäftigen die M¡ldebehörde.Schicken von Daten lung. wie viel Steuern jemand zahlen muss die R¡chtsstellung rechtlicher Status (r¡chtlich von: Recht = Regeln eines Staates) die [ngabe. die aus religiösen. Für Elena Gernega war am Anfang vor allem wichtig. die aus politischen Gründen aus ihrer Heimat weggeschickt wurde der Wohnsitz. der in eine deutsche Stadt zieht: Damit wird er im Einwohnermeldeamt registriert. wieviel Lohn ein Arbeitnehmer in einem Jahr bekam und wie viel Steuern man bezahlte die Steuerklasse. -en geber dokumentiert.“ Gernega vertraute für einen guten Start in Deutschland auch professionellen Helfern der Migrationserstberatung. wenn man in eine andere Stadt zieht der Einzug von: einziehen das St¶ckwerk. -e Titel nach einer Ausbildung an einer Universität ≈ Nationalität die Staatsangehörigkeit. -n Dokument geschrieben hat hier: ≈ Datum. -e mehrere Kommunen mit gemeinsamer Administration „ngeben hier: nennen. die Datenübermitt. -n Ehemann oder Ehefrau die [nschrift. das einen Pass oder ein die Ausstellungsbehörde. -n Person. -en widerspr¡chen hier: sagen. politischen oder ethnischen Gründen aus ihrer Heimat weggegangen ist / weggehen musste der Vertriebene. dass ihre Zeugnisse anerkannt wurden und auf welche Schule ihre DEUTSCH perfekt 36 1/10 . -e schriftliche Regel. -e hier: Person.DAS FORMULAR FÜR DEN START Dieses Formular – einen Meldeschein – muss jeder ausfüllen. nach denen festgestellt wird. Hochzeit -en die Begr•ndung ≈ amtlicher/offizieller Start der der Lebenspartner. -en die Eheschließung. unten stehend Daten erheben Daten haben wollen auf Gr¢nd v¶n wegen das Ges¡tz. B. Stock … bisherige (-r/-s) frühere (-r/-s) die Gemeinde. erinnert sich die 35-jährige Lehrerin. bei dem man sich an-n melden muss. -e z. Amt. B. wie -en man die Anmeldung ausfüllen soll be„chten hier: achten auf nachstehend folgend. -n Information. -e Ort. 1. -n eine von mehreren Kategorien.

Auch viele Deutsche brauchen dafür die Hilfe von Experten. welche Versicherung ich brauchte. die ich als Privatmann bei anderen verursacht habe. und es ist für ein Kind wichtig. sagt ihre Mutter.Bezahlung für Arbeit. bei der etwas kaputtgegangen ist Person in ihrem privaten Leben hier: ≈ machen ≈ helfen. aber kompliziertes Thema ist für fast alle Neuankömmlinge in Deutschland auch die Wahl der richtigen Versicherungen. ¿ der Privatmann. dass der Staat sagt.“ 1/10 DEUTSCH perfekt Die Auswahl wichtiger Versicherungen für die eigene Person und Familie ist aber auch für viele Deutsche zu kompliziert. sie möchte einmal in einer Bank arbeiten. PFLUEGL die Vielzahl weitere (-r/-s) die Auswahl bieten f¶lgende (-r/-s) die Leistung. Bei einem Unfall. sie bekommt gute Noten.“ Prinzipiell bieten diese Versicherungen für den Versicherten folgende Leistungen: Meine private Haftpflichtversicherung kommt für Schäden auf.Schwierige Entscheidung In welche Schule soll mein Kind gehen? Tochter Irina gehen sollte. -en aufkommen für der Schaden. Wer Kinder hat. wenn ich nach einem schweren Unfall oder einer Krankheit nicht mehr arbeiten kann. Der Versicherungsberater Franz Scherer aus München sagt: „Am wichtigsten sind eine private Haftpflichtversicherung. sein Auto in Deutschland anzumelden: „Ich wusste nicht. Denn neben den gesetzlichen Pflichtversicherungen wie der Krankenversicherung gibt es eine Vielzahl von möglichen weiteren Versicherungen. sollte außerdem eine Risikolebensversicherung besitzen. Die Berufsunfähigkeitsversicherung hilft mir. Denn das hatte sie schon in ihrer alten Heimat gehört: „Das Schulsystem in Deutschland ist kompliziert. dass man diese Versicherung haben muss große Zahl mehr. -leute verursachen weiterhelfen das Einkommen. gleich in die richtige Schule zu kommen“ (siehe Deutsch perfekt 8/2009). Ein sehr wichtiges. andere (-r/-s) ≈ das Wählen hier: geben. Probleme zu lösen FOTO: FOTOLIA/F. dass sie im nächsten Textteil erklärt werden hier: Zahlung Kosten bezahlen für hier: Sache. ich bin sehr zufrieden“. „Alles läuft gut. mein Einkommen zu sichern. haben hier: so. der Hilfe und Beratung anbietet „nerkennen laufen die Wahl ges¡tzlich ≈ offiziell akzeptieren hier: funktionieren hier: Entscheidung für hier: so. bei dem ich schwer verletzt und invalid werde. hilft die Unfallversicherung weiter. Irina ist gut in Mathematik. welchen Stress er hatte. Dort fühlt sich Irina wohl. wohin ich gehen musste und auch nicht. Also schickte Elena Gernega sie auf eine Realschule. eine Unfallversicherung und eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Charles Bernheim kann sich noch gut erinnern. hier: Geld zum Leben s“chern hier: ≈ garantieren > 37 . . Im der Sozialdienst. -e hier: ≈ sozialer Verein.

wie sich die Leute in sozialen Netzwerken engagieren können. ich habe hier noch viel vor. Auch wer noch nicht perfekt Deutsch spricht. haben so viel Lebenserfahrung. 38 DEUTSCH perfekt 1/10 . -e hier: Gruppe von Personen. In welchen Fragen bieten Sie Ihren Klienten professionelle Hilfe? Unser wichtigstes Ziel ist. wird der Kontakt zu uns geringer. sehr viele Menschen zu erreichen. Später.“ < „AM ANFANG BRAUCHEN VIELE UNSERE HILFE TÄGLICH“ Ruta Padaigaite-Fahle arbeitet als Beraterin im Fachdienst für Migration und Integration der Arbeiterwohlfahrt Rheinland. weil die gesetzliche Rente allein nicht mehr ausreicht. sagt er. der F„chdienst. sich schnell und gut in die Gesellschaft hier zu integrieren. Außerdem gibt es Mitarbeiter. die 50 Jahre alt sind. wie es ist. Das ist auch ein schöner Lohn für meine Arbeit. -n die [ltersvorsorge ges¡tzlich allein ausreichen der M“tarbeiter. nein“. Bei wichtigen Fragen begleiten wir sie auch zu den Behörden und vermitteln zwischen ihnen und den deutschen Beamten. das Geschæft. wie etwas Schweres von ihnen fällt. übersetzen r“chtig hier: wirklich spüren hier: fühlen ≈ Sie sind dann froh und ohne ]twas Schweres fællt v¶n ihnen. Gerade in ihrer ersten Zeit in Deutschland kommen viele Klienten täglich. dass man da Stress hat. Sie öffnen sich dann viel schneller und das hilft mir. Franz Scherer sagt: „Die Leute brauchen keine Angst vor Versicherungen haben. Ich weiß. Was kostet die Beratung? Die Beratung ist kostenlos. Wie sehr helfen Ihnen Ihre persönlichen Erfahrungen bei der Arbeit? Ich weiß. wie sie ihre Zeugnisse anerkennen lassen können. sollte den Weg zu einem guten Versicherungsberater suchen.“ Er schließt seine Jacke und geht hinaus in den kalten Regen. Mit leichten Schritten läuft er über das Gelände seiner Firma.“m Todesfall der Vers“cherungsnehmer. Wir finden immer einen Mitarbeiter. -e das Gelænde. ihnen zu helfen. Und wer viele Jahre in Deutschland leben möchte. Bei Bedarf beraten meine Kolleginnen auf Türkisch und Französisch. Ich kann dann manchmal richtig spüren. Spanisch oder Italienisch sprechen. sagen ihnen. - wenn … stirbt Person. ihre Situation zu verstehen. wenn es mal eine Krise mit dem Partner gibt oder bei den Kindern in der Schule. Litauisch oder Russisch. -n Amt bei Bed„rf wenn es nötig ist begleiten hier: mitgehen verm“tteln hier: erklären. Das gibt uns die Möglichkeit. Wenn unsere Klienten hier ankommen.“ Charles Bernheim hat neben dem Rat von Versicherungsmitarbeitern auch Hilfe von älteren Kollegen bekommen: „Kollegen. der sie perfekt versteht und ihnen weiterhelfen kann. Ich berate sie deshalb am Anfang gern in ihrer Muttersprache. die sich auf das Geschäft mit ausländischen Kunden spezialisiert haben und perfekt Französisch. „Deutschland ist gut für mich. -e hier: professioneller Service in einem speziellen Bereich die [rbeiterOrganisation. besonders aufbauen hier: als Basis haben ger“ng wenig die Behörde. die Menschen in sozialer Not wohlfahrt hilft bieten ≈ anbieten der Kli¡nt.“ Bernheim lacht: „Und den jungen Kollegen in meinem Alter vertraue ich beim Feiern – wo gibt es die nettesten Cafés und so etwas. der/die H“nterbliebene. Viele große Versicherungen bieten wichtige Unterlagen auch auf Englisch oder Türkisch an. die für eine Versicherung zahlt noch lebendes Familienmitglied eines Toten ≈ private Rente ≈ staatlich hier: nur genug sein Angestellter hier: Beratung und Verträge Bewegen eines Fußes vor den anderen hier: bestimmtes Gebiet „Besuche die Beamten in ihren Büros – das wird dir sehr helfen!“ Vicki Sussens-Messerer (Südafrika) Todesfall des Versicherungsnehmers bekommen die Hinterbliebenen einen Geldbetrag. geht es ihnen oft wie mir damals. sollte über eine private Altersvorsorge nachdenken. die deutsche Sprache kaum zu verstehen und trotzdem zu den Behörden gehen zu müssen. die sich gegenseitig helfen s“ch engagieren hier: sozial aktiv sein gerade hier: speziell. -en ≈ Kunde „nerkennen ≈ offiziell akzeptieren das N¡tzwerk. wenn die Leute einen Integrationskurs (siehe Kasten Seite 34) gemacht und ein persönliches Netzwerk aufgebaut haben. Und wir sind auch da. Fehlt ihm die Weltstadt Paris nicht an grauen Tagen wie diesem? „Nein. die wissen über Versicherungen fast alles – denen habe ich vertraut. Dabei haben wir viele Aufgaben: Wir beraten unsere Klienten zum Beispiel während der Arbeitssuche. Sie selbst sind 1995 aus Litauen nach Deutschland gekommen. Sorge. Außerdem zeigen wir. -e der Schr“tt.

Was soll ich noch machen? Ich habe mich bei Mikis entschuldigt. Siegmann-Buchter. Ich habe mich bei dir entschuldigt. weil ich kein Geld mehr habe. wissen Sie. den man mit dem Handy schickt die Theke.SPRACHE – MAHLZEIT! MITTEL TINA LANG THOMAS SCHÄFER DARIA MICHALEK MANNI LANG GREGOR KAMINSKI SOPHIA TRAUBE MIKIS PAPADOPOULOS HELENE SIEGMANN-BUCHTER Mahlzeit! 51 Es ist kurz nach Weihnachten. Guten Tag. HELENE Wo ist mein Computer? GREGOR Äh. Aber heute kommt die Steuerprüferin Dr. hier! Ursula schreibt: „Lieber Thomas. Hier. Ich meine. oder? (Tina reagiert nicht.75 Euro … Stimmt genau. verdammt nochmal! Aber mit der Frau war nichts. Da habe ich die SMS aus Versehen gelesen. bedienen hier: Kundenservice geben die Fleischerei. Dazu brauche ich einen Computer. danke. wie ich dir helfen kann. Normalerweise macht Gregor in dieser Zeit immer Skiurlaub.“ Und so weiter. Also? THOMAS (lacht) Ursula! Ach so! Das ist die Tochter meiner Patentante. Ruin! dass ich meine Firma schließen muss. sich ärgern über aufgeregt ≈ nervös beruhigen ruhiger machen zugreifen auf hier: die Möglichkeit haben. Ich weiß noch nicht einmal ihren Namen! Also bitte. eiskalt hier: ohne Emotionen Die treibt m“ch “n den hier: ≈ Diese Frau wird erreichen. Ursula! Und du dachtest … (lacht wieder) TINA Oh nein! Ich bin wirklich blöd. DARIA Also ich weiß wirklich nicht. ich bin m“ch eigentlich? blöd? nichts verstehen nur Bahnhof verstehen die Patentante. Und es tut mir leid.) THOMAS Tina. Sie können sich ja erstmal an meinen Computer setzen. rede mit mir! TINA (ärgerlich) Du weißt also noch nicht einmal ihren Namen? Und warum schreibt sie dir dann eine SMS? „Du fehlst mir so!“ und so weiter? THOMAS Was? TINA Dein Handy lag hier auf der Theke. (geht mit Helene weg und kommt dann wieder) DARIA (leise) Was ist das denn für eine? GREGOR Die ist eiskalt. HELENE Guten Tag. Firma. alle Daten zu kontrollieren W„s “st das d¡nn für ≈ Ich finde diese Frau eine? seltsam/komisch.com ) Deutsch lernen ) Mahlzeit! 39 . die für andere Firmen die -en Werbung macht sauer sein auf böse sein mit. die in der christlichen Tradition neben den Eltern pädagogische Verantwortung hat Mahlzeit! GREGOR Ich bin total aufgeregt. an dem Fleisch und Wurst verkauft werden aus Versehen ohne Absicht Für wie blöd hæltst du Denkst du. dass du da bist. dass ich einen Z1 Zugriff habe? Das bedeutet. GREGOR Heißt das „gut“? HELENE Bin ich hier richtig bei Kaminski? GREGOR Ja. für wie blöd hältst du mich eigentlich? THOMAS Ich verstehe nur Bahnhof. mein Handy. FOTOS: B. -n ≈ Frau. die SMS. Jürgen fehlt mir und du fehlst mir auch. GETTY IMAGES (4). genau. dass ich das so oft sagen muss! M“t der Frau war Ich hatte keine sexuelle n“chts. oder? (lacht auch) hier: Guten Appetit! auch: Gruß zwischen Kollegen die W¡rbeagentur. jetzt zeig mir bitte. 1/10 DEUTSCH perfekt Im nächsten Heft geht’s weiter! Alles über „Mahlzeit!“ und eine Übung finden Sie auf www.) GREGOR Das ist sie! Wie sehe ich aus? DARIA So wie immer.deutsch-perfekt. Was soll ich denn machen? GREGOR Nichts. Oder schon wieder? (Zur gleichen Zeit bedient Tina eine Kundin in der Fleischerei Lang.) TINA So. FOTOLIA (2) SCHON GEWUSST? Die Deutschen wünschen sich in der Zeit vor Silvester Einen guten Rutsch ins neue Jahr! oder einfach nur Einen guten Rutsch! Das heißt: „Kommen Sie / Komm gut ins neue Jahr!“ An Silvester um 24 Uhr wünscht man sich dann ein Gutes/ Frohes neues Jahr! GREGOR Na. -en Geschäft. das bin ich. SIEG. bin gut angekommen. So. Mich beruhigt einfach. TINA Ja. dass ich direkt auf Ihre Daten zugreifen darf. Beziehung mit dieser Frau. Vielen Dank und einen guten Rutsch! THOMAS Viel los heute. sie hat dort einen Job gefunden. in dem Fleisch und Wurst verkauft werden Wie l„nge s¶ll das d¡nn Wie lange willst du das denn noch n¶ch so weitergehen? machen? Verd„mmt nochmal! hier: Es ärgert mich sehr. Ich möchte einfach nur an meinen Arbeitsplatz. Und Tina ist immer noch sauer auf Thomas. Helene Siegmann-Buchter zu ihm in die Werbeagentur. GREGOR Aha. wie lange soll das denn noch so weitergehen? Jetzt redest du schon seit drei Tagen nicht mehr mit mir. ich hatte noch nie eine Steuerprüfung. wie bitte? HELENE Sie wissen doch. -n hier: ≈ Tisch. Die treibt mich in den Ruin! Ich muss mir irgendwas einfallen lassen. ich … DARIA Möchten Sie etwas trinken? HELENE Nein. Ja. ach so. kurz für: Short Message Service ≈ kurzer Brief. Kommen Sie doch herein. (Es klingelt. IMAGE SOURCE. das macht dann 6. Daria. Zum Glück bist du gekommen. GREGOR Ja. Ich werde ihm das Geld für sein Auto zahlen. Sie ist letzte Woche nach New York gezogen. Ich mache bei Ihnen die Steuerprüfung. aber alles viel zu groß hier. was du meinst.

Das Kilo 6. Rund ums Heiraten gibt es Wörter. Wahnsinn. Es ist obligatorisch in bestimmten Ausdrücken. Am besten hat ______ mir das Café an der Frauenkirche gefallen. Aber ich finde. er war _________ nett. wann zu? Setzen Sie ein! 1. & Sehr schön. 2. kostet sieben Euro. Letzte Woche fragte mich mein Freund: „Willst du mich ____________________ ?” Da war ich echt überrascht. Er hat also sehr viel falsch gemacht. wieder ins Büro zu gehen. wen man ____________________ musste. Oft entschieden die Eltern. % Und. % Ich habe mir ein Auto gekauft: einen Mercedes. wenn es morgens noch dunkel ist. aber drei Tage sind ______ schon sehr kurz. er ist schon zehn Jahre alt. der sieht aber schon _________ alt aus. weil ______ dort viele interessante Museen sind. Was kosten die? & Die sind ganz frisch und _________ gut. & Klar! … Oh. für nur 7000 Euro! Naja. an dem man heiratet.57 TATORT: HIER PASSIERT’S MITTEL 3 Der schönste Tag im Leben … … ist vielleicht der Tag.55 MEIN DEUTSCHLAND-BILD LEICHT 1 Seite 7 VIEL ZU SCHNELL LEICHT 2 Es war ein kalter Winter Es gefällt mir gar nicht. % Na. Der ist vielleicht noch 5000 Euro wert.SPRACHE – ÜBUNGEN ZU DEN THEMEN DES MONATS Seite 54 . Früher konnte man seinen Partner nicht selbst wählen. Ich möchte aber nicht mit irgendjemandem ____________________! Ich möchte mir meinen Partner selbst aussuchen! 3. nach einem so tollen Kurzurlaub wird ______ nicht leicht für dich sein. Zu sehr Der Autofahrer war zu schnell und ist zu nah an andere Autos herangefahren. ______ war aber sehr kalt und ich wollte immer ins Warme. 5. er ist _________ alt für sie. 3. 5. wie die Zeit vergeht! LÖSUNGEN AUF SEITE 48 40 DEUTSCH perfekt 1/10 . & Aber gar nicht! Erstens schneit ______ draußen und zweitens schmeckt ______ der Kaffee im Büro auch wunderbar. % So viel? Ach. & Warum denn? Ich habe die beiden gestern getroffen. % Seit wann ____________________ ihr denn ____________________? & Warte mal … Ich ____________________ mit 25 Jahren ____________________. 3. das ist mir _________ teuer. wie hat ______ dir gefallen? & Sehr gut. % Rita hat jetzt einen neuen Freund. die Sie nicht verwechseln sollten: jemanden heiraten . Also ____________________ wir jetzt schon seit 18 Jahren ____________________. wenn es nötig ist! 1. aber ich bin _________ glücklich damit. nein danke. % Die Tomaten sehen _________ schön aus. Ergänzen Sie es. Ergänzen Sie das richtige Verb in der passenden Form! 1. Ich finde. Und dafür 7000 Euro? Das ist eigentlich _________ teuer für das alte Auto. 4. Seite 56 . Wann passt sehr. % Wie war ______ in Dresden? Du warst ______ ja nicht lange weg.verheiratet sein . Willst du ihn sehen? 2. 4. 2.verheiratet werden (mit).

Die Patienten sollen im Krankenhaus Erholung finden. B Ein Vokal vor einem Konsonanten ist lang. DREI LÄNDER SCHWER 6 Alle Wege führen über die Grenze In Basel dreht sich alles um die Wege in die und aus den Nachbarländern. 3. etwas aus dem Weg räumen a) verhindern. wenn zwei gleiche Konsonanten oder ck oder tz folgen.59 EIN BILD UND SEINE GESCHICHTE MITTEL 4 Seite 51 MEIN TAG LEICHT 5 Der Schornstein muss rauchen Herbert Mayer reinigt Schornsteine. 1.70 EINE STADT. 3. dass Schwierigkeiten oder Probleme gelöst werden FOTOS: FOTOLIA (2) e) Fortschritte machen ÜBEN SIE WEITER! Sie finden weitere Übungen 2 im aktuellen Übungsheft Deutsch perfekt Plus (Informationen siehe Seite 48) 2 im Internet auf www. Seite 66 . wenn diesem ein Vokal folgt.deutsch-perfekt. Was kommt nach der Reinigung? Bilden Sie aus den Verben im Kasten Nomen und setzen Sie diese ein! beraten 2 Kurz oder lang? Warum wird der betonte Vokal lang oder kurz gesprochen? Setzen Sie bei den markierten Wörtern den Wortakzent und tragen Sie die passende Regel ein! A Ein Vokal ist kurz. Robert Koch hat die Erreger von Tuberkulose und Cholera gefunden. Das Verschwinden eines Patienten konnte man sich trotzdem nicht erklären. Die Charité ist eine der größten Kliniken Europas.com ) Deutsch lernen LÖSUNGEN AUF SEITE 48 1/10 DEUTSCH perfekt 41 . 4. dass es Realität wird d) dafür sorgen. 6. A reinigen 2 erledigen 2 ausstellen 2 öffnen Reinigung 1. jemandem über den Weg trauen 5. Diese Entdeckung machte ihn berühmt. dass etwas gemacht wird b) jemandem vertrauen c) etwas vorbereiten und helfen. ist die _____________________ von Papierarbeit. Die _____________________ von Energieausweisen ist auch Teil meiner Arbeit. aber nicht nur das. Wenn jemand Energie sparen will. Meine Hauptaufgabe ist die _____________________ der Schornsteine. 5. mache ich auch eine _____________________.SPRACHE – ÜBUNGEN ZU DEN THEMEN DES MONATS Seite 58 . 2. . 5. etwas in die Wege leiten 3. C Ein Vokal ist kurz. wenn mehrere Konsonanten folgen. Was ich nicht so gerne mache. 4. Ich kann heute den Schornstein von unten aus durch eine kleine _____________________ putzen. Der Name der Charité bedeutet Barmherzigkeit. auf gutem Weg sein 2. im Wege stehen 4. Was bedeuten die folgenden Redewendungen mit Weg? Ordnen Sie zu! 1. 2.

ÜBEN SIE WEITER! Gratulation! Sie sind schwanger! & Gegen die Übelkeit können Sie diese Tabletten nehmen. die Wunde mit einem Verband a) verbinden b) zumachen % Manchmal habe ich Bauchschmerzen. Mir ist oft schlecht. & Legen Sie sich doch bitte auf die Liege.com ) Deutsch lernen 1/10 .(auch: das Antis¡ptikum. (Etwas später) … Die Herzfrequenz ist normal. – Hm. ich bin so krank! LEICHT 2 Ein Arzt macht verschiedene Untersuchungen. -n das Blutdruckmessgerät. -e die Waage. der (M¢ll-)Verb„nd. -n das Rez¡pt. & Dann mache ich mal ein _________________. Ich möchte einen _________________ machen. -n die (el„stische) B“nde. -en das EKG. . einen Ultraschall a) geben b) machen Wählen Sie das richtige Wort und ergänzen Sie die Lücken! Ultraschall 1. 2 Waage 2 Rezept 2 EKG 2 Blutdruck % Herr Doktor. LÖSUNGEN AUF SEITE 48 DEUTSCH perfekt 42 Sie finden Übungen zu diesem Thema 2 im aktuellen Übungsheft Deutsch perfekt Plus (Informationen siehe Seite 48) 2 im Internet auf www. 3. -e die Schere. % Was? Drei Kilo mehr? Das gibt’s doch nicht! 4. die Wunde mit dem Desinfektionsmittel a) 6. -n Tut das weh? LEICHT 1 Herr Doktor. Oft bin ich so unruhig. 5. Antis¡ptika) die Pinz¡tte. -n der Einmalhandschuh. die Infusion. -e der Infusionsständer. ¿e das Pfl„ster. Ich stelle Ihnen ein _________________ aus. Und ich bin dicker geworden. der ist in Ordnung. den Blutdruck a) nehmen b) messen 3.deutsch-perfekt. -n das Desinfektionsmittel. -e) das W„ttestäbchen. mein Herz … 4. mir geht es nicht gut. -s (kurz für: Elektrokardiogr„mm. die Liege. eine Spritze a) geben b) stechen 2. ein Rezept a) ausstellen b) aufschreiben 5. & Dann werde ich gleich Ihren _________________ messen.SPRACHE – WORTSCHATZ LEICHT Beim Arzt das }ltraschallgerät. – Aha! ILLUSTRATION: BERNHARD FÖRTH 7. -e das Stethoskop. und ich bin immer müde! 2. Blut a) wegnehmen b) abnehmen ausfüllen b) desinfizieren & Bitte stellen Sie sich dort mal auf die _________________. -e das Skalp¡ll. -e (auch: der (Latex-)H„ndschuh. -e) die Spr“tze. Welches Verb passt? Kreuzen Sie an! 1.

Glücksplanet Jupiter verspricht / sorgt für Glück und Erfolg in finanziellen/beruflichen Dingen. Es wird fast alles gelingen. Aber ob ich das schaffe? Meine Tochter wünscht sich. dass wir ihr Zimmer renovieren. Ich hoffe. was Sie anpacken (= beginnen). Pläne und Absichten In diesem Jahr werden wir heiraten. Über eine kurze E-Mail oder einen Brief freuen sich sicher alle Freunde und Verwandten. Singles haben jetzt dank Venus die besten Flirtchancen. Ich würde wirklich gern mit dem Rauchen aufhören. mit dem Rauchen aufzuhören. 1/10 DEUTSCH perfekt MITTEL Sammelkarte VERSTEHEN Das Jahreshoroskop 1/10 DEUTSCH perfekt MITTEL Sammelkarte SPRECHEN Gute Vorsätze 1/10 DEUTSCH perfekt LEICHT Sammelkarte SCHREIBEN . Auch die Liebe zeigt sich von ihrer besten Seite. deine Hilfe mit dem Weihnachtsessen. Ich will endlich mit dem Rauchen aufhören. Ich werde im Ausland studieren. dass wir dann mehr Zeit für gemeinsame Unternehmungen haben. im Job kürzerzutreten (= weniger zu arbeiten). Liebe Oma. Gute Aussichten! Das wird ein besonders erfolgreiches Jahr. Eure Zeit. Die Sterne meinen es gut mit Ihnen. das schöne Geschenk. Ab Herbst studiere ich im Ausland. Alle Jahre wieder – sind die Zeitungen voll mit Prognosen fürs neue Jahr. deine Neujahrswünsche. Ich habe mich sehr darüber gefreut. Viele Grüße Deine Leni Neujahr ist die Zeit der guten Vorsätze. Einer beruflichen Veränderung / Ihrem Glück / Einer Neuorientierung steht nichts im Wege. Glück und Erfolg Diese Aussagen versprechen alle: Sie werden Glück und Erfolg haben. Hoffentlich kommst Du uns bald besuchen. B. Hoffentlich klappt alles! Mein Mann wird in Rente gehen. und die schöne Puppe. Der Termin steht schon. mich im Fitness-Studio anzumelden. Freuen Sie sich auf harmonische Stunden mit dem Partner. Das Futur wird mit „werden“ + Infinitiv gebildet. z. das habe ich mir fest vorgenommen. Ich will im kommenden Jahr jeden Tag eine halbe Stunde Sport machen. Haben Sie schon welche? Hoffnungen und Wünsche Im Sommer mache ich Abitur. Singles sollten jetzt die Augen offen halten. Liebe Diese Aussagen bedeuten alle: Sie werden Glück in der Liebe haben. (= Am Ende wird alles gut. im Beruf oder mit Geld. dass wir im kommenden Jahr ihr Zimmer renovieren. im nächsten Jahr nach Kanada zu reisen. Sie strotzen vor (= Sie haben viel) Elan/Energie/Lebensfreude. Ich habe meiner Tochter versprochen. Venus verspricht für April romantische Stunden / romantische Momente mit dem Partner. Und wenn es einmal nicht wie geplant läuft. Besser geht es nicht! Sie könnten nun Ihren Traumpartner finden. Meistens wird in der Alltagssprache aber Präsens benutzt. Wir träumen davon. wenn eine Zeitangabe genannt ist. wendet sich letztlich alles zum Guten.Danke! Nach Weihnachten beginnt die Zeit des Danks. die lieben Grüße. Einige typische Versprechungen und Warnungen finden Sie hier. Ich beabsichtige/plane.) Beruflich machen Sie einen großen Schritt nach vorne. Hoffentlich klappt das! Gute Vorsätze sind Pläne für die Zukunft. die Du mir gesendet hast. Sie werden in diesem Jahr Ihre große Liebe finden. Ich habe vor. / Ich habe mir fest vorgenommen. vielen Dank für die Karte Danke Vielen/Besten Dank Tausend Dank Hab vielen Dank Ich danke Dir Nochmals danke Herzlichen Dank für die guten Wünsche zu Weihnachten. Das habe ich fest vor.

12.01. seltener in privaten Briefen. dass du erst mal kleinere Brötchen backen solltest? (= Das sind idealistische Pläne. Achten Sie besonders auf Ihre Gesundheit / genug Bewegung. 1/10 Positive Reaktionen und gute Wünsche Toll! / Das finde ich toll! Viel Erfolg! / Da wünsche ich dir viel Erfolg! / Gutes Gelingen! Respekt! Wow! Da hast du dir ja wirklich was vorgenommen. na. so hochfliegende Pläne? Meinst du nicht. Uranus unterstützt Sie dabei. Wenn Sie nicht aufpassen.. du bist ja optimistisch! (ironisch) Na. Vorsicht/Achtsamkeit (in gesundheitlichen/finanziellen Dingen) ist jetzt besonders wichtig. für die Zusammenarbeit oder Aufträge von Kunden zu danken.. Wir danken Ihnen für das entgegengebrachte Vertrauen und wünschen Ihnen Gesundheit fürs neue Jahr.2010 geschlossen. ich kenne keinen. Meinst du nicht. Hüten Sie sich (= Achtung) vor zu viel Risiko / falschen Freunden! 1/10 DEUTSCH perfekt . Seien Sie bereit/offen für Veränderungen/Neues. dass du es schaffst). können Sie gesundheitliche Probleme bekommen. Dieses Jahr eignet sich gut für Reisen / eine Weiterbildung /. der das (auf Dauer) durchgehalten hätte/hat. Also. na. Haben Sie nochmals Dank für Ihre freundliche Unterstützung des Projekts. / deinen Ehrgeiz. Liebe Patienten. Januar sind wir zu den gewohnten Sprechzeiten wieder gern für Sie da. wenn sich jemand solche Ziele setzt. Warnungen und Mahnungen Vorsicht! Achtung! Es läuft nicht immer alles nach Plan / wie geplant. Freunde / den Partner vor den Kopf zu stoßen (= zu verletzen). Herzlichen Dank für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr. unsere Praxis ist vom 24. dass das klappt? Glaubst du wirklich. Ich kann mir nicht vorstellen. / dein Durchhaltevermögen. Wir freuen uns auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit im kommenden Jahr. schaffst du das. sich bedanken (bei + Dativ) für + Akkusativ wirkt formeller und wird mehr in Geschäftsbriefen verwendet. Ich danke Ihnen (im Namen der ganzen Abteilung) für Ihre guten Wünsche zum neuen Jahr. Ab dem 7. / gute Freunde verlieren. Seien Sie vorsichtig mit/in finanziellen Angelegenheiten (= Dingen). Das habe ich mir letztes Jahr auch vorgenommen. dass du mit weniger zufrieden sein musst?) Ich finde es total bewundernswert. Wir möchten uns sehr herzlich für die freundlichen Wünsche zu Weihnachten / für die gute Kooperation bedanken. Na.Auch Firmen schicken an ihre Partner und Kunden gute Wünsche zum neuen Jahr. Es ist auch üblich. Manchmal neigen Sie dazu (= Sie haben die Tendenz). um sich beruflich neu zu orientieren / um eine längere Reise zu unternehmen. / dass du durchhältst. 1/10 Empfehlungen Welche Dinge sollten Sie im neuen Jahr beginnen? Jahreshoroskope geben dazu gern Empfehlungen. Toi toi toi! Du packst das! Eine Mammutaufgabe! Aber so wie ich dich kenne. Ich bewundere deine Zielstrebigkeit. Jetzt ist eine ideale Zeit. Super! Ich drücke dir die Daumen (. dass du das schaffst? Das ist doch unrealistisch! Das hältst du doch nicht durch. Ihr Praxisteam Dr. Wir sind auch 2010 gern für Sie da.2009 bis 06. (= Neues beginnen) Nutzen Sie die Chancen. (die Ihnen die Sterne geben). dass du das packst. Neuler DEUTSCH perfekt danken für + Akkusativ passt immer. Dafür sollte man sich bedanken. um sich beruflich zu verändern. Das ist ja mal ein sinnvoller Vorsatz! Und ich glaube an dich: Du schaffst das! DEUTSCH perfekt Zweifel äußern Bist du sicher. können Sie in diesem Jahr eine Menge bewegen / neue Dinge in Angriff nehmen. Es wartet viel Arbeit auf Sie. aber nach drei Wochen wieder aufgehört. um Ihre finanzielle Situation zu verbessern / um neue Freunde zu finden. Mit der Hilfe von Mars/Jupiter/.

SPRACHE – RATEN SIE MAL! 1 Seite 8 13 TAGE AM FLUGHAFEN Wortketten MITTEL Wer liebt. wenn man überrascht wird und plötzlich große Angst hat? TATORT S D E C R R O E N M H K S C TÄTER Lösung: Als das Kind mir plötzlich vor das Fahrrad sprang. Bilden Sie Wortketten! Jedes Kompositum beginnt mit dem letzten Wortteil des vorherigen. bekam ich einen __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __. Blume 2 Gruß 2 Haus 2 Karte 2 Katze 2 Mutter 2 Papier Liebesbrief liebe Briefpapier n Papier n n 2 Seite 26 – 30 TOD AM SONNTAG Auf der richtigen Spur SCHWER Viele Menschen lieben die Krimis der Fernsehserie „Tatort“ – auch weil der Täter am Ende immer gefunden wird. schreibt oft auch Liebesbriefe auf schönem Briefpapier. Folgen auch Sie als Kommissar den Spuren des Täters und schreiben Sie die Buchstaben des Lösungsworts nacheinander auf die Zeile! Was bekommt man. Im Deutschen gibt es viele Komposita wie diese. LÖSUNGEN AUF SEITE 48 1/10 DEUTSCH perfekt FOTO: FOTOLIA 45 .

Meine Schwester Karla hat den ganzen Abend kein Wort ________ gesprochen.deutsch-perfekt. Danke für deinen Brief. warten auf. dass man immer auf ihn warten muss. ___________ interessiert sich meine Freundin überhaupt nicht. MEHR ÜBUNGEN zu den Präpositionaladverbien 2 im aktuellen Übungsheft Deutsch perfekt Plus 2 im Internet auf www. Meine Freundin ist für ein Tempolimit auf Autobahnen. dafür für sie Ergänzen Sie das richtige Präpositionaladverb! 1. Ich diskutiere gern über Politik. ___________ träumt meine Freundin überhaupt nicht. Aber meine Freundin ist ___________ gar nicht glücklich. ___________ bin ich nun wirklich nicht! 7. Das heißt: Zum Verb gehört eine Präposition. ________ träume ich schon lange. 1. Er hat sich ________ beschwert. Über wen ärgerst du dich? wo + mit ) damit (auch so: wofür. Mein Bruder Klaus ist zum Weihnachtsessen wie immer zu spät gekommen. Ich muss ihnen noch einen Brief schreiben und ihnen noch einmal ________ danken. Aber ich musste wie jedes Jahr zu meiner Familie fahren. woran …) Familienfest Weihnachten LEICHT 1 Gegensätze LEICHT 2 Was ist richtig? Kreuzen Sie an! Einmal sind zwei Lösungen richtig. ___________ würde ich mich auch einmal freuen. denken an … Heinz wartet auf den Bus. 2. Darüber Über das 3. 4. darüber über ihn 4.SPRACHE – GRAMMATIK LEICHT „Worauf freust du dich in diesem Jahr?“ – Präpositionaladverbien Viele Verben haben ein Präpositionalobjekt. Es ist wirklich schlimm. wo + auf ) worauf (auch so: worüber. 6. wovon …) Dieses Jahr fahren wir zum Karneval nach Köln. Beispiele: sich erinnern an. denn ich muss sehr viel arbeiten und habe wenig Freizeit. sich freuen auf/über. damit mit ihm 5. davon …) da + auf ) darauf (auch so: darüber. ___________ kümmert sich meistens meine Freundin. Wir haben uns alle sehr ________ geärgert.“ darauf auf euch 7. Ich interessiere mich sehr für schnelle Autos. ________ war ich nicht sehr froh. Ich möchte Weihnachten gern einmal allein verbringen. Ich träume von einem tollen Penthouse in der Stadt. 5. Meine Mutter war traurig: „Ich habe mich so ________ gefreut. Meine Freundin freut sich über Blumen. Meinem Vater hat das Essen nicht geschmeckt. 3. daran …) Fragewörter Auch bei Fragen wird zwischen Aussagen/Sachen und Personen unterschieden: Worüber ärgerst du dich denn so? Du siehst so böse aus. Davon Von ihm 2. Sie möchte lieber auf dem Land leben.com ) Deutsch lernen LÖSUNGEN AUF SEITE 48 DEUTSCH perfekt 46 1/10 . Aber ihr macht alles kaputt. Ich freue mich schon darauf. muss die Präposition alleine stehen bleiben. ___________ möchte meine Freundin nie diskutieren. Ich habe mich sehr darüber gefreut. Aussagen und Dinge Präpositionaladverbien können eine Aussage oder ein Präpositionalobjekt ersetzen: da + mit ) damit (auch so: dafür. Personen Wenn es um eine Person geht. Ich bin sehr glücklich mit meinem Job. diese bestimmt den Kasus. darüber über es 6. Ich kümmere mich nur selten um den Haushalt. Aber dann die große Überraschung: Meine Eltern haben mir eine Reise geschenkt. Das Objekt wird durch ein Pronomen ersetzt: Zwei Stunden habe ich gestern auf Walter gewartet.

Haiopeis Was kann „treffen“ alles bedeuten? Kreuzen Sie an! zusammenkommen mit sprechen mit durch Werfen oder Schießen erreichen HAIOPEIS © SIEMENSEN/ACHTERBAHN VERLAG. dann sollte man es tun. dass es die Mühe nicht wert ist. In der Umgangssprache sagt man zu etwas sehr Modernem „Das ist der letzte Schrei. bekommt man für wenig Geld ein Hotel mit vielen Sternen. Taler hießen früher wertvolle Münzen. Besonders laute Töne hört man bei einem Schrei. um höflich zu sein. Sie empfiehlt. eine Sache zu tun. Der gute Ton ist also eine höfliche Art. sich selbst oder anderen Personen alle Hefte einer Zeitschrift über kulturelle Themen zu schenken. dass Kultur es nicht wert ist. Ein Ton ist aber auch ein Laut. den man hören kann. sich damit zu beschäftigen? Im Gegenteil: Die Werbung meint hier schenken ganz wörtlich. dann braucht man es nicht zu tun. dass eine Person zum letzten Mal schreit. Ton kommt hier vom Umgangston. ein sehr gutes Hotel. OLDENBURG der Haiopei. die lauter Taler sind.SPRACHE – GESEHEN & GELESEN MITTEL Viel Stern für wenig Taler „Die Sterntaler“ heißt ein bekanntes Märchen der Brüder Grimm. Der letzte Schrei bedeutet aber nicht nur. Kultur können Sie sich schenken Wenn man sich etwas schenken kann.“ Und den soll man sich in der Zeitschrift ansehen. weil sie nicht gut ist. auch Wortspiel: Heiopei = rheinländisch für: Mensch mit schwachem Charakter viel LÖSUNGEN AUF SEITE 48 1/10 DEUTSCH perfekt 47 . Darin fallen für ein armes. Wenn man also bei einem Reisebüro viel Stern für wenig Taler bekommt. Ich bin dafür. -s ’n¡ M¡nge von: Hai = gefährlicher Meeresfisch. aber sehr gutes Mädchen die Sterne vom Himmel. Heißt Kultur können Sie sich schenken. Oft bedeutet es auch. Noch heute sind sie ein Symbol für Geld. dass der letzte Schrei zum guten Ton gehört Wenn etwas zum guten Ton gehört.

6. 7. Erholung. A Seite 45 1 Papierblume – Blumengruß – Grußkarte – Kartenhaus – Hauskatze – Katzenmutter – Mutterliebe 2 Mordsschrecken . e. b. –. damit/darüber. 5. darüber. Seite 46 1 1. 3. Dafür. 2. Öffnung. .deutsch-perfekt. Ausstellung. B.com/e-paper HÖREN & VERSTEHEN Mehr als eine Stunde Hörtraining: Das bietet Deutsch perfekt Audio sechsmal im Jahr auf CD oder als Download. Darüber. 3.SPRACHE – UNSERE PRODUKTE / LÖSUNGEN INTENSIV & EFFEKTIV Die ideale Ergänzung zur Zeitschrift: Deutsch perfekt Plus – mit Übungen.DE 2 per E-Mail abo@spotlight-verlag. zu. –. 7. 5. verheiratet werden. sehr. b. b. es. Darum. d 2 1. B. C. 2. zu 1. Dafür. 3. 4. a. auf euch. darüber / über ihn. Beratung. –. b. habe … geheiratet. Erledigung 1. sehr. es.de Lösungen Seite 40-41 1 1. zu.SPOTLIGHT-VERLAG. sehr. sehr. sehr. Ultraschall. 4. es. 5. es. Waage. 2. 4. heiraten. durch Werfen oder Schießen erreichen 48 DEUTSCH perfekt 1/10 . 2. Erreger. 5. Davon. –. Es.COM 2 per Fax +49 (0)89/8 56 81-159 WWW. So bestellen Sie: 2 mit dem Coupon auf Seite 78 2 per Telefon +49 (0)89/8 56 81-16 WWW. a. Entdeckung. 4. Darüber Seite 42 1 1. Rezept Seite 47 richtig: zusammenkommen mit. EKG. dafür 2. b. heiraten. 2. 4. mit ihm. 3.DEUTSCH-PERFEKT. 3. Diesen Monat zum Beispiel mit 2 Grammatik: Pronominaladverbien 2 Wortbildung: Wörter mit „Jahr-“ und „jahr-“ 2 Deutsch im Beruf: Arbeitsvertrag und Gehaltsabrechnung 2 Deutsch im Alltag: Impfungen ONLINE & SCHNELL Perfekt für Deutsch-Lerner in aller Welt: die Zeitschrift als E-Paper – als PDF zum Lesen am Computer oder zum Ausdrucken. Kliniken. 2. 6. Mehr Informationen: www. seid … verheiratet. 4. Tests und Beispielen zu Grammatik und Wortschatz auf 24 Seiten. 4. – 2 3 4 5 6 1. B. c. keine Wartezeit. 7. 4. 6. 5. 3. 6. 5. sind … verheiratet 2. 6. 3. 5. 5. 2. 4. a 2 1. 3. 2. Blutdruck. 5. Keine Porto-Kosten. 3. Darüber. Diesen Monat zum Beispiel mit 2 Sprechen: Gute Vorsätze für das neue Jahr 2 Wortschatz: Erkältungskrankheiten 2 Märchen: „Schneewittchen“ 2 Phonetik: „s“ und „z“ Achten Sie im Heft auf dieses Symbol! Zu diesen Artikeln können Sie Texte oder Übungen auf Deutsch perfekt Audio hören. Verschwinden. Davon.

Federal Criminal Police Departamento Criminal la direction générale de l’Ufficio Federale di Poliamt Federal la police judiciaire Office zia Criminale WER SCHWIMMT DENN DA? SEITE 7 das Spaßbad el parque acuático (para le parc aquatique leisure pool il parco acquatico el ocio) die Felslandschaft el paisaje pedregoso le décor constitué de rocky terrain la decorazione a forma di rochers rocce der Stein la piedra la pierre rock la pietra die Pflanze la planta la plante plant la pianta nun ahora désormais now ora die Westküste la costa oeste la côte ouest west coast la costa occidentale südöstlich sureste au sud-est southeast (of) a sudest 13 TAGE AM FLUGHAFEN SEITE 8 unbedingt de todas maneras absolument here: at all cost assolutamente entfernt a tantos kilómetros de distant de here: away (from) qui: di distanza distancia wurde aquí: se puso est devenu here: turned qui: è diventato DER GUTE TIPP SEITE 8 das Gedicht la poesía le poème poem la poesia die Stimme la voz la voix voice qui: la voce unter bajo ici : parmi among qui: tra auszeichnen premiar ici : distinguer to award qui: premiare 3 FRAGEN SEITE 9 die Kleidertauschparty clothes-swapping party la fiesta de intercambio la soirée de troc de vête.ekolojik moda fuarı gica dla kogoś coś znaczyć essere importante per önemli olmak una persona przeżyć qui: fare esperienze burada: yaşamak życiowy etap la fase della vita yaşam dönemi 1/10 DEUTSCH perfekt 49 . Trennen Sie diese Seite heraus und legen Sie sie neben den Text.qui: avvicinarsi all’auto to drive close to por detrás le qui précède che precede der Kanton ici : le canton suisse canton (federal region in el cantón il cantone Switzerland) das Verkehrsdelikt la infracción de tránsito l’infraction au code de la l’infrazione stradale traffic offence route 229 SEITE 7 das Bundeskriminal.la festa con scambio di de ropa ments vestiti tauschen cambiar échanger to swap scambiare auf die Idee kommen to come up with the idea tener la idea avoir l’idée avere l’idea di wurden inspiriert ser inspirado avoir été inspiré were inspired qui: siamo stati ispirati das Tauschgeschäft die Öko-Modemesse here: swap eco-fashion fair el trueque la feria de moda ecológica ser importante para uno vivir la etapa de la vida le troc le salon de la mode écoéquitable signifier quelque chose pour quelqu’un ici : vivre la phase de la vie Federal Kriminal Makamı Federalny Urząd Kryminalny aquapark kaya manzarası taş bitki şimdi batı sahili güneydoğu mutlaka uzak olmak (geçmiş zamanı) şiir burada: ses burada: aralarında burada: odüllendirmek basen rekreacyjny krajobraz skalny kamień roślina teraz zachodnie wybrzeże południowo-wschodni koniecznie oddalony był. den Sie gerade lesen. dass to be responsible for ser responsable de que être responsable du fait fare sì che que abschießen matar de un tiro abattre to shoot qui: abbattere die Tierart la especie animal l’espèce animale species la specie animale VIEL ZU SCHNELL SEITE 7 nah heranfahren aquí: acercarse a un auto ici : rouler près du véhicu. DEUTSCH ENGLISCH SPANISCH FRANZÖSISCH ITALIENISCH TÜRKISCH doğa korumacı korumak deniz kenarı olta balıkçısı balıkçı seçim yemek -e suçlu olmak burada: öldürmek hayvan türü çok yaklaşmak burada: kanton trafik suçu POLNISCH obrońca przyrody chronić wybrzeże wędkarz rybak wybór żreć tutaj: być winnym zastrzelić gatunek zwierząt blisko podjechać kanton wykroczenie drogowe RUSSISCH защитник природы охранять побережье рыболов рыбак выбор есть (о животных) быть виноватым в том.SPRACHE – STARTHILFE Leichte Texte noch leichter lesen: Die erklärten Wörter von Seite 6 bis 10 werden hier übersetzt. BÖSER KORMORAN SEITE 6 der Naturschützer el ecologista l'écologiste conservationist l’ambientalista schützen proteger protéger to protect proteggere die Küste la costa le littoral coast la costa der Angler el pescador (con caña) le pêcheur à la ligne angler il pescatore (con la canna) der Fischer el pescador le pêcheur fisherman il pescatore die Wahl la elección le choix here: choice qui: la scelta fressen comer manger to eat mangiare daran schuld sein. stał się wiersz głos spośród wyróżniać FOTO: ZEFA einem etwas bedeuten to mean something to someone erleben here: to go through die Lebensphase phase in life elbise değiştirme partisi impreza wymieniania ubrań wymienić değiştirmek wpaść na pomysł bir fikir aklına gelmek zostałyśmy zainesin verilmek spirowane zamiana il baratto takas işi eko-targi mody la fiera della moda ecolo. что отстреливать вид животных близко подъезжать кантон ( в Швейцарии) нарушение правил дорожного движения федеральное управление уголовной полиции аквапарк скальный ландшафт камень растение сейчас западное побережье на юго-востоке непременно отдалённый здесь: стал стихотворение голос здесь: среди награждать вечеринка по обмену одежды менять прийти к идее здесь: были вдохновлены меновая сделка ярмарка экологической моды для кого-то что-то значить переживать жизненный этап GUTER KORMORAN.

-ое будущее половина в среднем федеральный президент тогда решать выбирать здесь: статья издательство BEETHOVEN UND ELISE SEITE 9 il brano per pianoforte le morceau pour piano qui: veramente ici : vraiment il musicologo le musicologue fare ricerca faire de la recherche la morte la mort qui: popolare populaire UND WAS MACHST DU SO? SEITE 10 qui: interessante attractif fare lavori di bricolage faire du bricolage HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH SEITE 10 particolare spécial il futuro l’avenir la metà la moitié mediamente en moyenne qui: il presidente federale ici : le président de la tedesco République fédérale allora ici : cette année-là FÜR JEDEN EINE EIGENE ZEITUNG SEITE 10 decidere ici : choisir qui: selezionare ici : sélectionner l’articolo l’article la casa editrice la maison d’édition utwór na fortepian piyano eseri burada: eninde sonunda w ogóle muzykolog müzik bilgini araştırmak ölüm sevilen burada: çekici evindeki tamir işlerini kendi yapmak özel gelecek yarı ortalamada burada: cumhurbaşkanı burada: o zaman burada: karar vermek burada: seçmek burada: makale yayın evi badać śmierć popularny ciekawy majsterkować besondere (-r/-s) die Zukunft die Hälfte durchschnittlich der Bundespräsident damals entscheiden auswählen der Artikel der Verlag special future half on average here: German President here: that year to decide to choose article publishing house especial el futuro la mitad por término medio aquí: el presidente federal alemán en ese entonces decidir elegir el artículo la editorial szczególny.DEUTSCH das Klavierstück überhaupt der Musikwissenschaftler forschen der Tod beliebt attraktiv heimwerken ENGLISCH piece of piano music here: really musicologist to research death popular attractive to do DIY SPANISCH la pieza para piano aquí: realmente el musicólogo investigar la muerte popular atractivo hacer bricolaje FRANZÖSISCH ITALIENISCH TÜRKISCH POLNISCH RUSSISCH пьеса для фортепьяно вообще музыковед исследовать смерть популярный привлекательный выполнять работу по дому (столярную и т.) особенная. jewelry store diamond frill future daughter-in-law to open the dancing here: to get married bridal shop horse-drawn carriage el vestido de novia la novia la seda la perla el casamiento la alianza el novio la joyería el diamante el volante la futura nuera abrir el baile casarse la tienda de vestidos de novia el carruaje Wie werden sie übersetzt? Eine Auswahl zum Thema Hochzeit: HOCHZEIT: TATORT HOCHZEITSMESSE SEITE 56 .п.57 l’abito da sposa gelinlik la robe de mariée la sposa gelin la mariée la seta ipek la soie la perla inci la perle la cerimonia nuziale evlenme töreni le mariage la fede nişan yüzüğü l’alliance lo sposo damat le marié la gioielleria kuyumcu la bijouterie il diamante elmas le diamant la ruche pliseli süs le volant la futura nuora gelin adayı la future belle-fille ouvrir le bal ici : se marier le magasin de robes de mariées la calèche aprire le danze qui: sposarsi il negozio di abiti da sposa la carrozza a cavalli dansı açmak burada: evlenmek gelinlik dükkanı at faytonu suknia ślubna panna młoda jedwab perła ślub obrączka pan młody sklep jubilerski diament falbanka przyszła synowa rozpocząć taniec tutaj: wziąć ślub sklep mody ślubnej powóz konny свадебное платье невеста шёлк жемчуг бракосочетание обручальное кольцо жених ювелирный магазин алмаз рюш будущая невестка открывать танцевальный вечер сочетаться браком салон свадебной моды конный экипаж DEUTSCH perfekt 1/10 50 . -ый. -e przyszłość połowa przeciętnie prezydent federalny wtedy decydować wybierać tutaj: artykuł wydawnictwo Wichtige Wörter aus mittelschweren Texten: GUT ZU WISSEN das Brautkleid die Braut die Seide die Perle die Trauung der Trauring der Bräutigam das Juweliergeschäft der Diamant die Rüsche die zukünftige Schwiegertochter den Tanz eröffnen sich trauen das Brautmodengeschäft die Pferdekutsche wedding dress bride silk pearl wedding ceremony wedding ring bridegroom jeweller’s.-a.

Schornsteinfeger reinigen und kontrollieren nämlich nicht nur den Schornstein. rußig und oft ganz heiß. Das musste ich dann auch. ausstellen s“ch engagieren für der B¢ndes“nnungsmeister. machen schriftliche Norm: Die Regierung macht sie und alle müssen sich daran orientieren. Deshalb schalte ich spätestens um 19 Uhr den Computer aus. Wir setzen uns dann zusammen. trinken ein Glas Wein und unterhalten uns. Aber es ist auch schön. wie groß der Schornstein sein muss.. Meistens ist die Öffnung ganz klein. sich orientieren an hier: Heizung. die Schornsteine rechtzeitig zu reinigen und zu kontrollieren. Heute bin ich aber sehr gerne Schornsteinfeger. Ich musste mich fest hineinstemmen. Jetzt muss ich meistens in den Keller. Früher waren diese Öffnungen oft so groß. wenn der Schornsteinfeger schon morgens kommt. ¿er losfahren r¡chtzeitig die Papierarbeit erledigen das Ges¡tz. rußig v¶n ¢nten aus . Deshalb bin ich froh über jeden ruhigen Abend mit meiner Frau. So kann ich von unten aus den Schornstein mit verschiedenen Bürsten reinigen. Um diese Zeit klingelt das Telefon sehr oft. 13. Eine meiner Aufgaben ist es auch. Wenn der Eingang im Keller zu klein war. (der Sch¶rnstein. mit der Regierung über Tarife zu verhandeln. Da hatte ich schon ein bisschen Angst – aber ich bin zum Glück nie heruntergefallen.30 Uhr Mein Vater war auch Schornsteinfeger. hier: schreiben ≈ aktiv helfen hier: Chef von einer Schornsteinfeger Organisation für ganz Österreich hier: über etwas diskutieren und etwas vereinbaren hier: ausmachen der Sch¶rnsteinfeger. die Gasverg“ftung. Am liebsten ist es den Leuten nämlich. dass ich mich seit vielen Jahren auch politisch für die Schornsteinfeger engagiere. -e bevor die B•rste. 1/10 DEUTSCH perfekt 9 Uhr Ich bin beim ersten Kunden. ≈ kleiner Turm auf dem Dach: Dadurch geht der Rauch von der Heizung. So gern.MEIN TAG LEICHT EIN TAG MIT HERBERT MAYER ALTER: BERUF: WOHNORT: 60 Jahre Schornsteinfeger Pregarten (Oberösterreich) ≈ Sterben wegen giftigem Gas Report ≈ mit Händen und Füßen nach oben gehen hier: ≈ mit viel Energie ≈ mit Händen und Füßen nach außen drücken beim Dach anfangen und dann … ≈ schwarz vom Rauch hier: unten stehen bleiben und dann . Oft habe ich zwei. die ein Haus bauen wollen. Deshalb fahre ich mit dem Auto zu meinen Kunden. sondern auch zu den Kunden fahren kann. -n das Motorrad. Energieausweise für Häuser auszustellen. wie viel Energie die Heizung eines Hauses braucht. Gerät: Darin macht man Feuer. 19 Uhr Der Tag hat schon früh begonnen. Dort ist die Öffnung des Ofens. Oder wie sie Energie sparen können. -en der Ber“cht. wenn man nicht nur Berichte schreiben muss. Wenn sie weg sind. Das ist gut: So sind die Öfen sicherer geworden.... Ich brauche viel mehr Geräte als früher. Wir beraten auch. Früher habe ich mich dafür mit drei verschiedenen Bürsten auf mein Motorrad gesetzt und bin losgefahren. 12 Uhr Ich bin wieder im Büro. Noch bevor sie in die Arbeit fahren. < 51 . Ihnen erklären wir zum Beispiel.. Im Schornstein war es dunkel. beginnen zu fahren früh genug Arbeit: Alles was man mit Formularen und Rechnungen machen muss. Heute ist der Beruf komplizierter. Heute gibt es nur noch wenige von den alten Schornsteinen. Dort bekommen sie die Liste mit den Kunden des Tages.oder dreimal pro Woche noch abends einen Termin mit Kollegen. Früher sind viel mehr Menschen in Österreich durch ein Feuer oder an einer Gasvergiftung gestorben. 7 Uhr Für mich arbeiten zwölf Schornsteinfeger. Die Kunden müssen Schornsteinfeger nach diesen Tarifen bezahlen. Meine Aufgabe ist es. verh„ndeln über ausschalten Herbert Mayer (Dritter von links) mit Angestellten 6 Uhr Der Tag beginnt sehr früh.) in der Zeit vorher Ding zum Putzen ≈ Fahrrad mit Motor: Es kann sehr schnell fahren. um nicht herunterzufallen. Eine meiner Aufgaben in dieser Position ist es. Ich bin zum Beispiel Bundesinnungsmeister der österreichischen Rauchfangkehrer – so heißen die Schornsteinfeger in Österreich. Mit einem speziellen Reinigungswerkzeug bin ich den Schornstein innen hochgeklettert. essen etwas. dass ich hineingehen konnte. -e FOTO: PRIVAT s“ch h„lten „n der Ofen. Zum Beispiel Menschen. Davon gibt es sehr viel. Schornsteinfeger müssen sich nämlich an viele Gesetze halten. ¿ Person: Sie putzt den Schornstein. Ich wollte eigentlich lieber Steuerberater werden. musste ich vom Dach aus nach unten klettern. kann ich die Papierarbeit erledigen. Die dokumentieren zum Beispiel. -e hochklettern f¡st s“ch hineinstemmen v¶m D„ch aus .. Sie kommen morgens ins Büro. Viele kenne ich schon seit vielen Jahren.

Der große Spezialshop rund ums Thema Sprachenlernen

Fit für den Beruf DUDEN Bewerbungstrainer – CD-ROM
Das Programm führt Schritt für Schritt durch den Bewerbungsablauf, von der Auswahl der Stellenangebote bis zum Verfassen von passenden Anschreiben. Musterbriefe, Musterlebensläufe und Formulierungshilfen zeigen, worauf man achten muss. Alle Dokumente lassen sich als Wordoder PDF-Datei speichern. Mit dabei: eine Rechtschreib-Prüfung. Deutsch. CD-ROM (PC, Mac). Art.Nr. 73024. € 19,95 (D)/€ 20,60 (A).

Sprache Vokabeltrainer Deutsch – Version 13 – CD-ROM
Vokabel- und Aussprachetraining am PC: Die Software enthält 10 000 Wörter (Grund- und Aufbauwortschatz), die man sogar anhören und bearbeiten kann, und Übungen dazu. In einem Mini-Sprachkurs werden die Wörter in Sätzen wiederholt. Die Vokabeln lassen sich als MP3Dateien exportieren und es lassen sich Vokabelkarten drucken. Deutsch. Niveau A1 bis B2. CD-ROM (PC). Art.Nr. 73025. € 19,99 (D)/€ 19,99 (A).

Sprache Deutsche Rechtschreibung in 60 Minuten
Die Rechtschreibreform hat bei vielen Menschen für Unsicherheit gesorgt. Das Buch aus der Reihe Die Welt in 60 Minuten verspricht Abhilfe: In einer Art Crashkurs erklärt es in 25 Schritten die wichtigsten Regeln und Richtlinien, führt Beispiele auf und präsentiert eine Wortliste. Geeignet für Deutschlerner und für Muttersprachler. Deutsch. Gebunden. 112 Seiten. Art.Nr. 75185. € 8,00 (D)/€ 8,00 (A).

Sprache Lehr- und Übungsbuch der deutschen Grammatik
Die klar aufgebaute Standardgrammatik wurde neu überarbeitet. Sie erklärt alle wichtigen Punkte der deutschen Grammatik, zuerst in Übersichtstabellen, gefolgt von Beispielen und den Regeln. Am Ende gibt es Übungen. Zum Lernen und Nachschlagen. Deutsch. Niveau A2 bis B2. Lehr-/Übungsbuch. 392 Seiten. Broschiert. Art.Nr. 75180. € 24,95 (D)/€ 25,70 (A). Lösungen. Art.Nr. 75181. € 8,95 (D)/€ 9,20 (A).

Fit für den Beruf Jobguide Germany
Der Jobguide Germany hilft bei der Stellensuche, denn er stellt ca. 400 Unternehmen und damit potenzielle Arbeitgeber in ganz Deutschland vor. Mit qualifizierten Kontaktdaten, Hintergrundberichten zu den Chancen und Risiken in den Branchen, Tipps zu Bewerbung und Gehaltsverhandlung, Kurzinfos zu Personalund Karriereberatern, zum Netzwerken und zu Recruiting-Events. Deutsch. Broschiert. 450 Seiten. Art.Nr. 75186. € 12,90 (D)/€ 13,30 (A).

Sprache German Grammar in a Nutshell
Deutsche Grammatik, kurz, kompakt und mit Humor gewürzt: Das übersichtlich aufgebaute Buch enthält Gesprächssituationen aus dem Alltag mit Satzbeispielen sowie Wörter und Wendungen auf Englisch und auf Deutsch. Dazu gibt es Cartoons, Übungen, Verblisten und Lerntipps. Ideal, wenn Sie lieber sprechen wollen als Regeln zu lernen. Deutsch, Englisch. Broschiert. 208 Seiten. Art.Nr. 75187. € 13,95 (D)/€ 14,40 (A).

Sprache TestDaF Musterprüfung 4 / 5 – Buch + Audio-CD
Die offzielle TestDaF-Prüfung im neuen Format und im OriginalLayout: Aufgaben zum Lese- und Hörverstehen sowie zum schriftlichen und mündlichen Ausdruck. Das Paket enthält auch eine Audio-CD, Transkriptionen und Lösungen. Voraussetzung sind Kenntnisse auf dem Niveau B2/C 1. Deutsch. Niveau B2/C1. Buch + Audio-CD. Geheftet. Je € 9,95 (D)/€ 10,30 (A). Musterprüfung 4. Art.Nr. 75182. Musterprüfung 5. Art.Nr. 75183.

Sprache Teach Yourself Phone German – Audio-CD
Das Telefonieren in einer Fremdsprache ist oft schwierig. Dieser Audio-Kurs enthält zehn einfache Dialoge, die nützlich sind im Urlaub oder bei Geschäftsreisen. Sie lernen, sich richtig auszudrücken und den Gesprächspartner besser zu verstehen, z. B. wenn Sie ein Hotel buchen. Zum Lernen und Wiederholen geeignet. Englisch, Deutsch. Niveau A1/A2. Audio-CD (75 Min.) + Booklet. Broschiert. Art.Nr. 78040. € 9,50 (D)/€ 9,50 (A).

Hör- bzw. Leseproben zu diesen Artikeln finden Sie unter www.SprachenShop.de

Film Emil und die Detektive
DVD Der 12-jährige Emil Tischbein wird in den Ferien nach Berlin geschickt. Im Zug stiehlt ihm ein Mann sein ganzes Geld. Emil nimmt die Verfolgung auf und lernt dabei Pony Hütchen, die Chefin einer Kinderbande, kennen. – Aktuelle Verfilmung des Kinderbuch-Klassikers von Erich Kästner. Mit vielen bekannten deutschen Schauspielern. Deutsch. Kinderfilm. DVD (128 Min.). Art.Nr. 71012. € 15,99 (D)/€ 15,99 (A).

Film Effi Briest
DVD Der Kinofilm nach dem Roman von Theodor Fontane spielt im 19. Jahrhundert. Mit 17 Jahren muss Effi den viel älteren Freiherr von Innstetten heiraten. Das Paar zieht in einen kleinen Ort an der Ostsee. Effi langweilt sich. Bis sie eines Tages einen bekannten Frauenhelden kennen lernt. Die Affäre mit ihm endet im Unglück. Deutsch (dt. Untertitel). Drama. DVD (113 Min.). Art.Nr. 71013. € 16,99 (D)/€ 16,99 (A).

Lesen 50 einfache Dinge, die typisch deutsch sind
Deutsche fahren in den Urlaub und finden es toll, wenn sie keinen anderen Deutschen treffen. Und sie wollen immer draußen sitzen, denn drinnen sitzen nur Omas. Es ist typisch deutsch, nicht typisch deutsch sein zu wollen. Trotzdem gibt es viele Dinge, die es ganz offensichtlich nur in Deutschland gibt. Das Buch klärt auf. Deutsch. Broschiert. 207 Seiten. Art.Nr. 75184. € 14,95 (D)/€ 15,40 (A).

Lesen Da wird doch der Hund in der Pfanne verrückt
„Bahnhof verstehen“, „die Flinte ins Korn werfen“ oder „eine lange Leitung haben“: Rund 500 Redensarten und Floskeln benutzt jeder Deutsche im Alltag, doch nur selten wissen wir, woher die Sprüche kommen. Der Autor hat sich auf die Suche nach den Ursprüngen der bekanntesten Sprichwörter gemacht. Dazu gibt es lustige Illustrationen. Deutsch. Gebunden. 144 Seiten. Art.Nr. 75188. € 12,90 (D)/€ 13,30 (A).

Widerrufsrecht: Ihre Bestellung wird erst wirksam, wenn Sie diese nicht innerhalb von 2 Wochen nach Absendung beim Spotlight Verlag, Postfach 15 65, 82144 Planegg, Deutschland, widerrufen. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Multimediaprodukte sind von der Rückgabe ausgeschlossen. Der Kunde trägt die Kosten der Rücksendung.

Ja, ich bestelle: Per Post an Spotlight Verlag GmbH, Kundenservice SprachenShop, Postfach
81 06 80, 70523 Stuttgart, Deutschland, per Fax (0711) 7252-366, per Telefon (0711) 7252-245, per E-Mail an Bestellung@SprachenShop.de oder online unter www.SprachenShop.de.
Art. Nr. Stichwort Menge Preis
Zahlung per Bankeinzug
Name, Vorname Einfach und bequem. Die Einzugsermächtigung erlischt automatisch.

Konto-Nr.

BLZ

Unterschrift/Datum

Zahlung per Rechnung
Versandkosten € 3,50. Versand nur nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz.

Kunden-Nr.

Rechnungsanschrift
Name

Widerrufsrecht: Ihre Bestellung wird erst wirksam, wenn Sie diese nicht innerhalb von 2 Wochen nach Absendung beim Spotlight Verlag, Fraunhoferstr. 22, 82152 Planegg, Deutschland, widerrufen. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Entsiegelte Multimediaprodukte sind von der Rückgabe ausgeschlossen. Der Kunde trägt die Kosten der Rücksendung.

Vorname

Straße

Land/PLZ/Ort

Telefon (privat)

Telefon (geschäftlich)

MEIN DEUTSCHLAND-BILD
LEICHT

Fotograf:

GEORG KNOLL

ls Fotograf kann man nicht alle Bilder planen. Manchmal muss man sich einfach inspirieren lassen und warten. So war es bei diesem Bild. Ich habe es im Januar auf einem Ausflug nach Torgau gemacht. Das ist eine kleine ostdeutsche Stadt in der Nähe von Leipzig. Dort wollte ich eine Winterlandschaft fotografieren. Wegen des Nebels konnte man nicht weit sehen. Der Schnee war ganz weiß. Es war noch niemand darübergelaufen. Es war ganz ruhig. Ich dachte: „Vielleicht schlafen alle noch. Nur ich bin wach.“ Das war der optimale Moment für ein Foto. Der Fluss auf dem Bild ist die Elbe. Sie ist der drittlängste Fluss in Deutschland. Im Wasser schwimmen kleine Eisschollen. Es sieht aber nicht so aus, als ob sie schwimmen. Sie liegen einfach nur da. Ganz ruhig. Als ob auch die Elbe schläft. Auf dem Bild erkennt man die Eisschollen nicht gleich. Man denkt vielleicht, dass das etwas anderes ist. Zum Beispiel kleine Kristalle aus Zucker. Es sind eben nur Formen. Jeder kann etwas anderes darin sehen. Das Bild ist kein typisches Bild von der Elbe. So ruhig ist sie nicht immer. Vor sieben Jahren war hier ein sehr schlimmes Hochwasser. Vor allem in Dresden ist dabei sehr viel kaputtgegangen. Viele Menschen haben ihre Häuser und alle ihre Sachen verloren. Die Bilder von dem Hochwasser haben die meisten im Fernsehen gesehen. Viele Menschen aus Westdeutschland waren aber selbst noch nie hier. Deshalb finde ich es gut, wenn sie nicht nur Katastrophen-Bilder von der Elbe kennen. Hier kann es nämlich auch ruhig und schön sein. Vielleicht kommen einige Westdeutsche mal nach Torgau, weil ihnen das Bild gefällt.

A

dr“ttlängste (-r/-s) die Eisscholle, -n ]s sieht aber n“cht so aus, „ls ¶b ... [ls ¶b ... erk¡nnen eben das Hochwasser vor „llem einige

hier: so, dass nur zwei andere Flüsse länger sind großes Stück Eis ≈ Man meint aber nicht, dass … ≈ Man meint, dass … identifizieren hier: ≈ einfach Wasser: Es kommt sehr hoch aus dem Meer oder einem Fluss. ≈ speziell mehrere

54

DEUTSCH perfekt

1/10

FOTO: AGENTUR BILDERBERG/G. KNOLL

55

Drinnen gibt es nur ein Thema: das Heiraten. Ihre Augen. dreht sich noch einmal und geht zurück hinter eine Wand. -en Zeremonie. W ie eine Prinzessin sieht Yvonne aus. als sie Von Oktober bis Anfang März ist für Kohn und andere Veranstalter Hochsaison: An fast jedem Wochenende findet dann in vielen Orten eine Hochzeitsmesse statt. bei der ein Paar verheiratet wird % S. SANDRA RAUCH war auf einer Ort eines kriminellen Tuns (hier: ironisch) das Brautkleid.TATORT: HIER PASSIERT’S MITTEL Vor dem Eingang steht eine weiße Limousine. ¿e Frau kurz vor und am Tag ihrer Hochzeit) % S. Das nächste Model kommt auf die Bühne. Das Model trägt ein Brautkleid aus heller Seide. um sich zu informieren. der Rock geht bis zum Boden. Auch Daniela Bergmann. teurer Stoff % S. der sehr viel wert ist % S. Yvonne lächelt ins Publikum. hängen an den Kleidern auf der Bühne: Die Brautmodenshow ist der Höhepunkt der Hochzeitsmesse „Hochzeitswelt“ in der Meistersingerhalle in Nürnberg (Bayern). der die „Hochzeitswelt“ organisiert. „Keine Braut verlässt die Messe ohne Modenschau“. Sie kommen mit Freunden und Verwandten. 50 (die Braut. vor allem die der Frauen. -en Ausstellung. Fabian Ehlert und seine Mutter Carina sind an diesem Nachmittag in die Meistersingerhalle gekommen. die bald heiraten wollen. Besucher der Messen sind Paare. -n ≈ kleiner Schmuckstein. Das Oberteil ist eng. 50 der Trauring. Die 30-jährige Daniela und der 29-jährige Fabian wollen im Mai 2010 heiraten. auf der neue Kollektionen gezeigt werden bes¶ndere (-r/-s) speziell die Trauung. Dort zeigen Aussteller ihre Angebote zum Thema Hochzeit. -e HOCHZEITSMESSE über die Bühne geht. -e Ehering % S. Vieles können sie auch sofort auf der Hochzeitsmesse kaufen. 50 der Tatort. -e wichtigster oder schönster Moment verl„ssen hier: weggehen von die Modenschau. „Unsere Hochzeit soll ein ganz DEUTSCH perfekt 56 1/10 . sagt Jürgen Kohn. Vor der Bühne stehen viele Paare. 50 gl“tzern sehr hell Licht reflektieren læcheln hier: freundlich lachen s“ch drehen hier: sich im Kreis bewegen hængen „n hier: intensiv ansehen der Höhepunkt. -er (weißes) Kleid für die Braut % S. Kleine Perlen glitzern im Licht. 50 die P¡rle. 50 die Seide weicher.

mit lustigen Geschichten und Bildern aus dem Aber in ihrem Kopf ist ihre Hochzeit ein ganzes Leben des Brautpaars. ¿e Frau kurz vor und am Tag ihrer Hochzeit) das Juweliergeschäft. 50 ≈ Karte.und Hochzeitsmesse Sankt Gallen“ (15. was er gar nicht will das Juweliergeschäft. viele Kunden zu bekommen ≈ Karte. für die man Waren oder einen Service bekommt hier: dem Verkäufer geben und dafür einen Rabatt bekommen zur Probe anziehen hier: kleiner Bereich mit Tisch und Regal.besonderer Tag werden“. ihnen sehr gut. wo man seine Produkte ausstellt ≈ feiner Stoff. -e beliebt der Verleih. sagt Daniela. fragt Anzug für den Bräutigam kaufen. der von Pferden gezogen wird % S. -e der Diam„nt. sich vor dem Spiegel ein paarmal um sich selbst. Als die drei später die Messe verkommt in die Hochzeitszeitung. das Brautkleid und einen Original. 50 im Geheimen Frau.und Juweliergeschäften sind bei den Messebesuchern besonders beliebt. -n s“ch trauen FOTOS: VS FRANKEN (2) der Überblick der St„nd. 2 Messebesucher müssen eine Eintrittskarte kaufen. finden und vieles mehr. Die lange. -e die Pferdekutsche. der Fabians Mutter Carina macht heimlich ein Foto Ringe und all der anderen Dinge. in dem Schmuck und Uhren verkauft werden % S. -en der Gutschein. als die Musite einladen. der auf einen anderen Stoff gemacht ist. 50 Geschäft. wo man seine Produkte ausstellt ¢m K¢nden w¡rben der Gutschein. Fabian. 50 hier: wirken ≈ das Signal geben. sodass es Linien gibt % S.“ bieten Tanzschulen spezielle Hochzeitstanzkurse Dann möchte Daniela ein Brautkleid anprobie. 2 Die Stände von Brautmoden. dass sie ihren Sohn zu einem ren. ¿e die Rüsche. Außerdem gibt es die verschiedensten Angebote – von der Blumendekoration und Hochzeitstorte über Restaurants. Auf der Messe werben viele Aussteller mit besonderen Rabatten oder Gutscheinen um Kunden. Eine Tageskarte kostet meistens zwischen fünf und fünfzehn Euro. ¿ kl“ngen den T„nz erœffnen überreden ALLES FÜR DEN „SCHÖNSTEN TAG IM LEBEN“ 2 Die Saison für Hochzeitsmessen dauert von Oktober bis Anfang März. Hotels.an. Carina hofft. Im Winter haben Feier buchen. die bald die Ehefrau des Sohnes sein wird % S. 2 Die größte Hochzeitsmesse in Deutschland ist die „Hochzeitswelt Berlin“. ein weißes Kleid mit vielen Rüschen an und dreht Dafür bleibt aber noch ein bisschen Zeit. Auf der „Hochzeitswelt“ ten Wochen bei uns im Laden einlösen. Auch der Raum für die Feier ist reserviert. bis 24. -e einlösen „nprobieren der St„nd. 50 hier: ≈ Orientierungshilfe hier: kleiner Bereich mit Tisch und Regal. Aber sie können sich nicht sofort Mit dem Hochzeitswalzer eröffnet das Brautentscheiden. bei der man etwas leihen kann Wagen. Ein schmaler Ring buche ich Sie. Einen Überblick über Termine von Hochzeitmessen gibt es unter www. < der Bräutigam. „Ich gebe Ihnen einen Gutschein für Carina Ehlert noch Sorgen: Fabian hat noch nie einen Messerabatt. 50 (die Braut. die das nächste Mal im Januar stattfindet. 50 mit Argumenten erreichen. Aber genau das macht Verkäuferin. In Österreich ist „Trau dich Wien“ (22. die sie für ihr von ihrer zukünftigen Schwiegertochter: Das Foto Fest brauchen. Es klingt wie das müssen noch Trauringe. Im Preis inklusive ist oft ein Katalog mit Tipps und aktuellen Trends für die Hochzeit. Die meisten Paare heiraten im Frühling oder Sommer und bereiten schon ab Winter die Feier vor. „dafür müsWährend Daniela weiter Kleider anprobiert. Geschäft. Genauso wie für den Kauf des Brautkleids. in dem Schmuck und Uhren verkauft werden populär hier: Firma. hier auch: heiraten % S. 50 versuchen. In der Schweiz hat die „Fest.de. der für Schmuck verwendet wird % S. dass ab jetzt getanzt werden darf % S. in dem es Kleider für die -e Braut gibt % S. antwortet Fabians Mutter. Vor den LautspreTrauung in Standesamt und Kirche haben sie schon cherboxen von „The Gerrys“ bleibt sie stehen. Das Paar schaut in die zeitswalzer spielen können. eine Band für die ker eine kleine Pause machen. Band spielt gerade das Lied „Time of my life“ aus Aber es gibt trotzdem noch viel zu tun: Die beiden dem Kinofilm Dirty Dancing. etwas zu tun. Den Termin für die geht Carina durch die Halle. sen wir noch viel erledigen“. sagt „Wenn Sie auch einen HochHochsaison.hochzeitsmessen. einen Fotografen „Mein Sohn heiratet im Mai“. Vitrine eines Juweliergeschäfts. ¿e keine Angst haben. Fotografen und Musiker bis zum Verleih von Rolls Royce und weißen Pferdekutschen.einen Walzer getanzt. das Brautmodengeschäft. für die man Waren oder einen Service bekommt 1/10 DEUTSCH perfekt 57 . -e Mann kurz vor und am Tag seiner Hochzeit % S. Januar 2010) die größte Veranstaltung. Hochzeitsmessen „Zuerst die Ringe“. Am Stand eines Brautmodengeschäfts zieht sie Kurs überreden kann. haben Daniela und Fabian nichts gekauft. -e Geschäft. Den können Sie in den nächs. „Das ist gar kein Problem“. Stück konkreter geworden. härtester Stein. die Hochzeitsgäs. dass jemand etwas tut. 50 teuerster. -n heimlich die zukünftige Schwiegertochter. „Wann ist denn der Termin?“. bis 17.Band-Chef Gerry Rothmund Carina. sagt die paar traditionell den Tanz.“ Gerry lacht und gibt Carina ein aus Weißgold mit einem kleinen Diamanten gefällt Kärtchen mit seiner Adresse mit. ein kleines Heft lassen. Januar 2010) jedes Jahr die meisten Besucher.

zwei Stockwerke hoch. Die Pest kommt nicht bis Berlin. jeder Berliner und fast jeder Deutsche kennt es. seine Preußen vor der Pest schützen. das damals noch nicht sehr groß ist.“ Charité. Friedrich Wilhelm I. Die Kranken sollen in besonderen Häusern leben – außerhalb der Städte. das heißt Barmherzigkeit. Deshalb ziehen arme Leute in das Haus ein: Bettler. Diese Geschichte beginnt vor 300 Jahren. Ein Karton über einem Meer aus Häusern: das rote Hochhaus. 1710 will König Friedrich I. 58 DEUTSCH perfekt 1/10 . das alle nur „die Charité“ nennen. schreibt: „Es soll das Haus die Charité heißen. Pestkranke ziehen dort aber nicht ein. Und noch ein kleinerer Teil von deren Geschichte.EIN BILD UND SEINE GESCHICHTE MITTEL ie ein großer Karton sieht es aus. Prosti- W tuierte. berichtet JULE SCHLEIN. EIN HAUS FÜR DIE KRANKEN Die Berliner Charité ist heute eines der größten Krankenhäuser Europas: eine Fabrik zum Gesundwerden. auch Schwangere ohne Ehemann.. Das Gebäude ist ein Symbol – und nur ein ganz kleiner Teil der gigantisch großen Berliner Universitätsklinik. Erst 1727 wird das Haus zu einem Krankenhaus für Soldaten – und bekommt einen Namen. Auch außerhalb von Berlin. Vor 300 Jahren fing alles ganz klein an. der „Soldatenkönig“. Das Haus ist sehr bekannt. An einem Tor vor den Mauern Berlins lässt der König ein Haus bauen: 48 Meter lang.

die versucht. das bei der Diagnose der Tuberkulose hilft. Auch berühmte Tote werden an der Charité untersucht. Sie macht Menschen arm. die sich eine Reform überlegt FOTO: CHARITÉ-UNIVERSITÄTSMEDIZIN BERLIN 59 . von 1871 bis 1918 also. 21 Stockwerke ist es hoch. Wer das nicht macht. die von 1961 – 1989 mitten durch Berlin ging hier: ≈ Teil eines Ganzen sein hier: nicht mehr da sein hier: Dem Mann geht es so gut. warum oft so viele Menschen gleichzeitig krank werden und sterben. hier: ≈ Kiste. der Fr„nken. Die Charité wird das Elitekrankenhaus der Deutschen Demokratischen Republik (DDR). Die Fahrer müssen sie innen an die Scheibe ihres Wagens kleben. VOR WAS IM JANUAR NOCH PASSIERTE … 1. Neu sind mit Hartz IV die sogenannten Ein-Euro-Jobs für Menschen. die um Geld bittet. die P¡st der B¡ttler. In Österreich gibt es seit 1997 eine Vignette. die nicht nur immer besser wird. Auf der anderen Seite der Mauer baut Westberlin eigene Universitätskliniken. forschen sie in der Charité auch an Toten. Nach dem Zweiten Weltkrieg wird Berlin geteilt. Er findet die Erreger der gefährlichen Krankheiten Tuberkulose und Cholera. Es ist seit 1998 das modernste in ganz Europa. Dann finden sie ihn: in einem kaputten Lift. Januar 2005 In Deutschland gibt es eine soziale Reform. wie es einem gehen kann. Die Charité wird bald ein Krankenhaus. die Scheibe. fast 2700 Ärzte.1918) Epidemie durch Bakterien Person. zum Beispiel die Politiker Rosa Luxemburg und Walter Rathenau und die Attentäter der „Operation Walküre“ gegen Hitler (siehe Deutsch perfekt 7/2009). Deshalb lässt die ostdeutsche Regierung von 1977 bis 1983 ein Hochhaus bauen. Koch findet auch ein Mittel. Sie gilt für ein Kalenderjahr. dass es im Osten die besten Ärzte gibt. Damit die Ärzte den Grund für Krankheiten finden. Sie ist so groß. jüdisch der Gegner. Seit 2003 heißen vier Orte im Osten und Westen „Charité“. Namhafte Ärzte kommen an die Charité. Von ihren Betten können die kranken DDR-Bürger in den Westen sehen. Der Westen soll sehen. zum Beispiel auch das Virchow-Krankenhaus. Im Deutschen Kaiserreich. Die Regierung unter dem sozialdemokratischen Bundeskanzler Gerhard Schröder ändert die Regeln. die der Grund für eine Krankheit ist großes Gebiet. zum Beispiel das Rudolf-Virchow-Krankenhaus im Stadtteil Wedding. Die neue. -en die Barmh¡rzigkeit f¶rschen namhaft herausfinden der Erreger. Dem Mann geht es „den Umständen entsprechend gut“. Januar 1985 Autofahrer dürfen auf Schweizer Autobahnen nur noch fahren. ist die Charité eine der besten Kliniken der Welt. Dort müssen Autofahrer aber nicht für ein ganzes Jahr bezahlen. In den anderen Teil der Stadt fahren dürfen sie nämlich nicht. wie der Mensch funktioniert. jemanden totzumachen (oft aus politischen Gründen) von: Jude = Person. Diesen Namen hat sie von ihrem Erfinder. nah die Berliner Mauer < zus„mmengehören verschw“nden Dem M„nn geht ¡s den }mständen entspr¡chend gut.der Karton. Die Reform hat einen Namen: Hartz IV. Das Hochhaus liegt ganz nah an der Berliner Mauer. -n der Erf“nder. Auch ihre Krankenhäuser sollen wieder zusammengehören. Sie finden heraus. So kann jeder Westberliner die Charité sehen. in dem ein Kaiser regiert oberster Monarch) Person. Eine Fabrik zum Gesundwerden: 107 Institute. wenn sie dafür bezahlen. Dort kommt er aber nicht an. Aber die Jahresvignette ist viel teurer als die Schweizer Vignette. 25 JAHREN 5 JAHREN 1. Paket hier: Einwohner der Monarchie Preußen (1701 . In der Zeit des Nationalsozialismus dürfen jüdische Ärzte und Gegner der Nazis nicht mehr in der Charité arbeiten. Peter Hartz.50 Euro in der Stunde extra. mehr als 3620 Pfleger. der [ttentäter. Drei Tage suchen Pfleger im Jahr 2006 nach einem Mann. die gegen die nationalsozialistische Politik ist ↔ weit weg Teil der Grenze zwischen Ostund Westdeutschland. Ein berühmter Arzt an der Charité ist zum Beispiel Robert Koch. -s der Preuße. wenn einem so etwas passiert ist. der Soldat. Geld in der Schweiz hier: ≈ Fenster hier: Person. die in Uniform für ein Land kämpft ≈ wirkliches Verstehen der Not anderer für mehr Wissen arbeiten berühmt entdecken Virus oder Bakterie. dass schon einmal ein Patient verschwindet. Kinder haben dann schlechte Chancen auf eine bessere Zukunft. Die Schweizer Autobahnvignette kostet 30 Franken (heute 40 Franken oder 27 Euro). die schon lange arbeitslos sind: Sie arbeiten zum Beispiel für eine Kommune und bekommen dafür einen bis 2. deren Religion die Thora als Basis hat hier: Person. weil sie arm ist Person. Er soll zu einer Untersuchung im Virchow-Krankenhaus. Sie sammeln die Körper der Toten in der Pathologie. sagen Kritiker. Junge Ärzte lernen so. In Deutschland müssen nur Lkw für die Fahrt auf der Autobahn zahlen. Besonders Familien bekommen nur wenig Geld. -e (der Kaiser. wie viel Geld Arbeitslose vom Staat bekommen und wie lange. Die Humboldt-Universität im Osten und die Freie Universität im Westen bilden wieder zusammen Ärzte aus. an dem Medizinstudenten lernen und ihre Professoren forschen. sondern auch immer größer. bekommt weniger oder gar kein Geld vom Staat. das Kaiserreich. Heute kritisieren viele die Reform. Es liegt auch direkt an der Mauer. wenn beide Eltern arbeitslos sind. Mit dem Ende 1/10 DEUTSCH perfekt der DDR wird Berlin 1990 wieder eins. alte Charité ist jetzt eine der größten Kliniken Europas. -n 1810 bekommt Berlin eine Universität. Das können sie sonst nur vom Fernsehturm am Alexanderplatz.

die von Männern wenig beachtet wird Firma. Straße voller Fußgänger. es sich von uns ist eine Buchhandlung. das steht fest. In Westberlin habe David und ich haben ein bisschen von ich so was noch nie gesehen. du solltest Dezwei langen Teilen. -s Akkordeon s“ch lehnen gegen mit dem Rücken berühren der Pass„nt. unsichere junge Frau.“ wie eine Schlange aus zwei Tagen 4000 Meilen „He.“ aber ich kann es nicht hören. Thomas. im Rowohlt Verlag erschienen. uns vorbei. die in einer Radiosendung Gäste interviewt und über aktuelle Themen berichtet das Mauerblümchen. -e Zeitschriften oder Zeitungen produziert Weil ihr Vater dort eine Gastprofessur bekommen hat. die Moderatorin. Aber dann trifft sie Mick. Dieser Text ist aus Mauerblümchen. „Ich gestehe: sammengehalten sind. wann immer wir beobachten die Passanten. Das gesehen und nicht mehr aufgehört. Kollege Steinmetz wird nicht mibärchen. Der kleine Bruder von meinem KumWir stehen unter der Eisenbahnbrücke. Freund das KaDeWe kurz für: Kaufhaus des Westens das Begrüßungsgeld hier: Geld. -nen hier: Frau. Seit 1972 lebt sie in Berlin. Ich weiß. ihrem sechsten Roman. Pfefferin unser Team gewählt. unter der Bedingung. Aber ich sich hinein. lustig verhindern. aber ohne Beine die Ziehharmonika. erzählt Mick. kommt die 16jährige New Yorkerin Molly im Herbst 1989 nach Berlin.“ weiteren Eingang zum Bahnhof. nur zwei Tage vor ihrer Heimreise. Kinderschokolade. davon kommt vor allem von den Autos. „Hast du das Gesicht des Kellners hatte eine Großmutter in Hamburg. Die politischen Veränderungen dort sind ihr egal – sie hat Heimweh und will zurück nach Hause. steuert. Nutella. HollyJane Rahlens arbeitet als Schriftstellerin. Mick lacht in wollen. Und der anderen Straßenseite sehe ich einen jetzt hab ich das für ihn erledigt. Verkehr „Nee. einen Nachund diesen ulkigen kleinen Autos. Dosenananas. Er bewegt sich sagen. „gab es Tüte mit den Piraten-Legos hoch und schütin unserer Straße einen Jungen. -n Reptil mit sehr langem Körper. die ihm gesehen. Die sind für Viktor. dass ich in schild steht aber 159. RadioModeratorin und Regisseurin. D 6 60 DEUTSCH perfekt 1/10 . dass Viktor Wir lehnen uns gegen die Wand und uns damit spielen lässt. 2003 bekam sie den Deutschen Jugendliteraturpreis für ihren Roman Prinz William Maximilian und ich. hab mir einfach immer Lego gewünscht. Und es stinkt. denn über Noch so ein Ziehharmonikabus fährt an uns donnert ein Zug vorbei. Rechts zu reden. November 1989 bei seiner ersten Reise in die Bundesrepublik Deutschland bekam belebt ¢lkig die S“cht versp¡rren „Sind das eigentlich deine Legos?“. dass man etwas sehen kann die Schl„nge. Haben die hier keine Doppel„Was hast du gesagt?“ decker wie in Westberlin? „Das hier ist eine Waffe!“ Mick hebt die „Als ich klein war“. kurz für: Legosteine = Bausteine der Firma Lego der K¢mpel. barn. Er ist zehn. der Verlag. hier: mit viel Verkehr komisch. sagt er in der Mitte durch eine und wird rot. Haribo-GumWir lachen. die Bücher. Es pel David. die entfernt sein werde … tektiv werden“. und auf mit seinem Begrüßungsgeld zu kaufen. Offenbar Art Ziehharmonika zuist es ihm unangenehm. Dann hat er beschlossen. das jeder Bürger aus der Deutschen Demokratischen Republik nach dem 9. übersetzt von Sabine Ludwig.DER BLICK VON AUSSEN SCHWER HOLLY-JANE RAHLENS ÜBER OSTBERLIN HOLLY-JANE RAHLENS Die Amerikanerin wurde 1950 in New York geboren. murmelt etwas vor sich hin. Er ist. als ich mit dem Ding gegen sein ständig Pakete mit Sachen aus dem Westen Bein gekommen bin?“ schickte. Er hat es im KaDeWe ist laut und dunkel. Er telt sie. ie Friedrichstraße ist eine belebte frage ich. es ist peinlich. aber ein „Gibt’s als BegrüBus fährt gerade vorbei ßungsgeld nicht nur 100 und versperrt mir die Vielleicht sollte ich ihm Mark? Auf dem PreisSicht. -en ≈ Fußgänger “n s“ch hineinlachen ≈ leise lachen vor s“ch h“n m¢rmeln sehr leise und undeutlich etwas sagen vorbeidonnern mit viel Lärm vorbeifahren die Legos Pl. Noch nicht unserem eigenen Begrüßungsgeld beigemal in New York.

die Kommode. Danke. Das ist das erste Mal. Haribo aus weicher. Für ein gutes Zeugnis. Ist besser. sehr oft die K“nderschokolade Name einer Schokolade das HariboSüßes von der Firma G¢mmibärchen. Mir ging’s gar nicht um die Süßigkeiten. Westschokolade. das gerade hinter einer Wolke hervorbricht. „Ich sollte jetzt eigentlich in der Schauspielschule sein. 1/10 DEUTSCH perfekt Tue ich das? Nehme ich die Gefühle von anderen Leuten wahr? Nehme ich überhaupt meine eigenen Gefühle wahr? Egal. Wieso?“ „Wegen des Nachempfindens. Pebe. -e hier: Produkt der [nlass. elastischer Masse. Egal. deren Blätter intensiv schmecken und aus der man z. Ist ’ne längere Geschichte. ¿e hier: besonderes Ereignis die W¡ltraumstation. Anderes. < früheres Geld in Deutschland ¶ffenbar/offenbar hier: ≈ anscheinend gestehen hier: die (unangenehme) Wahrheit sagen einen Beitrag geben für beisteuern peinlich unangenehm vor anderen der D¶ppeldecker. hier: ≈ zwischen den Zähnen bewegen) die DDR kurz für: Deutsche Demokratische Republik das Fabrikat. Wir durften sein Lego nur angucken. intergalaktischer Raumbasis. Westkaugummi. - © 2009 BY ROWOHLT VERLAG GMBH. Lunar-Taxi.“ „Hm – kann sein. das Wichtigste. dass ich in zwei Tagen 4000 Meilen entfernt sein werde … Mein Magen knurrt. viel primitiver. Er hatte diese Weltraumstation mit Kommandozentrale.“ „Warum bist du nicht hingegangen?“ Mick fährt sich mit den Fingern durchs Haar. „Leider hatten wir keine Verwandten im Westen. „Und Legos. Mick kichert und richtet sich auf.“ Er zeigt auf seinen Mund. Astronauten – nicht etwa sowjetische Kosmonauten.minz-Kaugummi. Ein anderes Mal. „Bin heute Morgen erst spät aus dem Bett gekommen. Aber die Legos! Das wäre echt ein Traum gewesen. dass ich schwänze. Zu Weihnachten. die uns Pakete geschickt haben. sage ich. Was auch immer Nachempfinden ist.“ Er denkt einen Moment nach. „Ich glaube. Als Viktor jetzt unbedingt ein Piratenschiff haben wollte. Glaubt er wirklich. sondern NASAAstronauten. Aber das ist nicht dasselbe. . Station im Universum -en das Lunar-T„xi. -n kleiner Schrank mit kleinen Kästen. er blinzelt ins Sonnenlicht. dass man es hören muss k“chern leise und mit hoher Stimme lachen s“ch aufrichten ≈ aufstehen quietschen einen sehr hohen Laut produzieren die M„rk. die man lange kauen kann (kauen mit den Zähnen kleiner machen. REINBEK BEI HAMBURG. dass es noch ein anderes Mal geben wird? Vielleicht sollte ich ihm sagen. die man herausziehen kann aufbauen hier: nach einem System an einen bestimmten Platz stellen Mir g“ng’s gar n“cht … war(en) für mich nicht ¢m . Ja. „Aha. Und das stand alles auf seiner Kommode. beachten ¡s draufhaben es sehr gut können r¢mpeln hier: mit Lärm vorbeifahren bl“nzeln die Augen schnell auf und zu machen hervorbrechen hier: durch die Wolken kommen schwænzen nicht zur Schule oder Universität gehen.“ Noch ein Zug rumpelt über uns. vielleicht. du solltest was essen“.“ „In der DDR gibt es kein Lego?“ „So was Ähnliches.“ Nachempfinden. FOTOS: FOTOLIA/HEINRICH. „Du wirst bestimmt ein guter Schauspieler“. Westgummibärchen. alles aus dem Westen war einfach besser. wohlgemerkt. -s ≈ Fahrzeug. -s weiche Masse. meistens in Tierform die Nut¡lla Name einer NussSchokoladen-Creme die Pf¡fferminze Pflanze. und Mick schaut hoch. BARNDT 61 . damit es kein Missverständnis gibt. Das ist auch so ein Wort.Bus mit zwei Stockwerken stændig hier: häufig. sagt er.. dass er uns nie damit spielen ließ. Mal. Tee macht der Kaugummi. und diesmal ist es nicht zu überhören. Das Leder seiner Jacke quietscht. konnte ich das absolut nachempfinden. Das Problem war nur.. Und dann die Legos! Einfach unglaublich! Thomas bekam sie zum Geburtstag.“ „Gibt’s so was bei euch nicht?“ „DDR-Fabrikate. das meine Mutter benutzt hätte. mit dem man auf dem Mond fährt sowj¡tisch von: Sowjetunion = 1922 bis 1991 Staat in Osteuropa und Nordasien wohlgemerkt hier: ≈ Das will ich deutlich sagen. für ein schlechtes Zeugnis. Der Himmel ist graublau. B.“ Ein. Mick hat es drauf. Aber überhaupt nicht zu vergleichen. wahrnehmen hier: spüren. Ihre Gefühle teilen. zu welchem Anlass. aufgebaut wie auf einem Altar. weil man keine Lust hat kn¢rren Laute produzieren n“cht zu überhören so laut. H. Andere Menschen verstehen.

Schmink-Tipps oder Reportagen: Deutschlands größte Frauenzeitschrift will in Zukunft nur noch „echte Frauen“ abbilden. Auch das Titelbild wird ab Januar kein ProfiModel mehr zeigen. wie sie sind. findet Deutschlands größte Frauenzeitschrift – und zeigt deshalb keine Fotos von professionellen Models mehr.“ Was bei anderen Magazinen Voraussetzung für einen Auftrag ist. dafür gibt es in der Modebranche klare Kriterien. Die Antwort von Karl Lagerfeld ließ nicht lange auf sich warten. Seine Zeitschrift will ein Zeichen gegen den Schlankheitswahn setzen. die Redaktion und Verlag selbst eine „Revolution“ nennen. Am 2. Wenige Tage nachdem die Redaktion der Brigitte ihren Plan bekannt gegeben hatte. kann leider nicht teilnehmen“. Der 76-Jährige nannte die Diskussion um zu dünne Models absurd und sagte: „Da sitzen dicke Muttis mit der Chipstüte vorm Fernseher und sagen. sagt Brigitte-Chefredakteur Andreas Lebert. Januar erscheint die erste Brigitte ohne professionelle Models. dünne Models sind W 62 DEUTSCH perfekt 1/10 . Bei der Brigitte gelten ab sofort andere Regeln.Ohne Models Models haben heute nur noch Erfolg. „Ohne Models“ heißt die Initiative. „Wir machen ein Blatt für Frauen.75 Meter groß. und nicht wie andere sie gerne hätten. Die Entwicklung ist katastrophal. „Die ganze Branche ist magersüchtig“. Modejournalisten und Modedesigner diskutieren: Welches Schönheitsideal ist richtig? SCHWER ie ein Model sein muss. um auf das Titelbild einer großen Zeitschrift zu kommen. Mindestens 1. Ob Modefotos. ist bei der Brigitte ab sofort ein Ablehnungsgrund: „Wer bereits in einer Agentur gemeldet ist. Kleidergröße 34 oder noch kleiner und ein Vertrag bei einer bekannten Agentur: Das sind normalerweise die Voraussetzungen. Stattdessen können sich Leserinnen selbst für Fotoaufnahmen bewerben. meldete sich der Modedesigner im Nachrichtenmagazin Focus zu Wort. heißt es auf der Webseite. wenn sie extrem dünn sind.

5 sind sie zu dünn. -en hier: Firma. Aufträge zu finden das Titelbild. das Gew“cht hier auch: Wichtigkeit laufen hier: als Model vor Publikum gehen str¡ng hier: sehr genau entspr¡chen mit einer Sache ungefähr gleich sein FOTOS: FOTOLIA/KISHIZAWA. ist nicht neu. In Spanien gibt es seit 2006 tatsächlich stren„Das ist doch pervers“. Mit einem BMI unter 18. Auch wenn die Kritik im Koma.74 Meter groß und wog nur 40 Kilogramm. -en Zeitung Firma. Bei der Madrider noch mit unserer echten Leserin Modewoche werden Models vor der Show zu tun?“ öffentlich gewogen. -e bereits n“cht l„nge auf s“ch w„rten l„ssen s“ch zu W¶rt m¡lden w“nzig Chef von allen Journalisten bei einer Zeitung oder Zeitschrift hier: mit einer Aktion signalisieren. -e hier: Zahl retuschieren ≈ verändern perv¡rs hier: nicht normal zu tun h„ben m“t hier: eine Verbindung/Beziehung haben mit tot zus„mmen. Zeitschriften oder der Verlag.“ In der Welt der Mode sei Illusion einander zwei Models an den Folgen ihrer wichtig. Shulman kritisierte die aber kaum Konsequenzen. sei. dass sie vor der Show tagelang nichts sten Modedesigner der Welt. -n hier: ≈ Aktion hier: Team aller Journalisten bei einer die Redaktion. dass die Models gesünder und werden. ob jemand zu dick oder zu dünn ist. sie war 21 Jahre alt. Und auf der Berliner ModeBrigitte kennt man diese Praxis. Lagerfeld. Und im Februar daran immer lauter wird. nerin Ana Carolina Reston nach drei Wochen sondern Konsens.Kilogramm. Computer retuschiert tens 18. Die Models mit einem Nach dem Tod von drei Fotos werden Body-Mass-Index Models vor drei Jahren gab dann hinterher am (BMI) von mindeses kaum Konsequenzen. Nur noch Models mit Die Debatte um das Schön.einem Herzinfarkt.hier: plötzlich sterben und zu Boden brechen fallen der H¡rzinfarkt. der W¡rt. 1. die Bücher. Im November starb die Brasiliain der Welt der Mode keine einzelne Stimme. Und dass viele Ein BMI von 18 entspricht bei einer KörperModels magersüchtig sind. Karl Lagerfeld ist das immer noch zu viel. die Agentur. immer magersüchtig mehr abzunehmen der Ch¡fredakteur. dass … nicht in Ordnung ist ≈ krankhaftes Schlankheitsideal hier: Zeitschrift hier: Zeitschrift schon schnell da sein hier: seine Meinung sagen sehr klein 1. sagt Chefredakteur Lebert.hässlich. Krankheit: Es kommt nicht mehr genug -e Blut zum Herzen. Seine Meinung ist gegessen hatte. „niemand will da runde Frauen Magersucht: Im August brach die 22-jährige Luisehen“. größe von 1. Versace und Yves Saint Laurent einen bösen Brief gab in vielen Ländern Absichtserklärungen – geschrieben. Man teilt dazu das Körpergewicht durch das Quadrat der Körpergröße: BMI = Gewicht/ Größe2. Damals reagierte die Branche schockiert. Es Designern bei Prada. Die Chefredakteu.sagten.5 beschäftigt – so. ¿er das Magazin. Unter dem Motto Designer dafür. die mit Mode Geld verdienen franz. -er Bild auf der ersten Seite „bbilden auf einem Foto oder Bild zeigen stattd¡ssen an Stelle dessen die Initiative.„Leben hat Gewicht“ startete die damalige deutnahmen winzige Kleider zu sche Gesundheitsministerin Ulla Schmidt 2008 schicken. für die Fotoauf. „Was hat das gere Regeln für die Branche. -e Zeitungen macht mit dem krankhaften Wunsch. Aber es waren gar nicht alle weniger mager aussehen. Menschen mit einem BMI größer als 25 sind zu dick. Ihre Eltern als Chefdesigner von Chanel einer der wichtig. Der BMI ist ein Maß dafür. magere Models gne gegen Magersucht: Es sollten nur noch zu wählen. heitsideal in der Modebranche Rund 30 Prozent werden seitdem abgelehnt. woche liefen trotzdem wieder Magermodels. Die Redaktion sei mit der deutschen Modeindustrie eine Kampagezwungen. Sie war die kleine Schwesrin der britischen Vogue hatte ihm.einem BMI von mindestens 18 dürfen laufen. die Models hilft. so der Plan. Werte zwischen 18. -e ein Zeichen gegen … s¡tzen der Schl„nkheitswahn das Bl„tt. < Damals starben kurz hinterBARBARA KERBEL die Modebranche alle Firmen.ter von Luisel Ramos und arbeitete ebenfalls als nem Kollegen John Galliano und den Model.78 Meter einem Gewicht von 58 ist nicht erst seit dem trauri.65 Meter groß. Auch bei Firmen informiert. PICTURE ALLIANCE/DPA 1/10 DEUTSCH perfekt 63 .5 und 25 sind nach der Definition normal. ist schau in Montevideo tot zusammen. Für ein Haute-Couture-Kleid von gen Jahr 2006 bekannt. 25 Kilo Schauspielerin und Model Isabelle Caro im Jahr 2007 Body-Mass-Index Seinen Body-Mass-Index (BMI) kann jeder ganz einfach selbst ausrechnen. der selbst vor einigen Jahren sel Ramos aus Uruguay während einer Modenmehr als 40 Kilogramm abgenommen hat. Erst im Juni bekam Lagerfeld Post von 2007 starb die 18-jährige Eliana Ramos an Alexandra Shulman.

VERLAG UND REDAKTION Spotlight Verlag GmbH Postanschrift: Postfach 1565. 83714 Miesbach Deutsch perfekt wird besonders umweltfreundlich auf chlorfrei gebleichtem Papier gedruckt.de Fax +49 (0)2 11/8 87-97 23 50 E-Mail: ursula. Fotografen und Mitarbeiter . +49 (0)89/8 56 81-130. Skandinavien Kasernenstraße 67.de Nielsen 3a iq media marketing GmbH. ADESSO.ruedel-aldini@iqm. Fax +49 (0)89/8 56 81-105 GESCHÄFTSFÜHRER Dr. +49 (0)89/8 56 81-135. Düsseldorf (BLZ 300 800 00) Konto-Nummer 0 212 865 200 Credit Suisse Zürich-Enge (BC 48 42) Konto-Nummer 554 833-41 Bank Austria AG Wien (BLZ 12 000) Konto-Nummer 108-108-147/00 GESAMT-ANZEIGENLEITUNG Axel Zettler Tel. iq media marketing GmbH. Fax +49 (0)69/24 24-45 55 Fax +43 (0)1/5 13 23 90-88 E-Mail: brigitte.Mehr Vielfalt für Ihren Unterricht. Business Spotlight. +49 (0)89/8 56 81-0. Dominic McVey (Köln). ECOS. Corinna Hepke UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION Vitesse Hoepfner UNTERNEHMENSENTWICKLUNG Carolin Thiele VERTRIEB HANDEL MZV. DEUTSCH perfekt 5/08 Fax +49 (0)7 11/2 24 75-49 Fax +41 (0)41/7 10 57 03 E-Mail: violet.fuchs@iqm. Sabine Hübner-Pesce. +49 (0)40/3 01 83-184. Georg Lechner (Art Director) PRODUKTIONSLEITUNG Ingrid Sturm LITHO H. Österreich und übriges Ausland Privatkunden und Buchhandlungen: Spotlight Verlag GmbH. Wolfgang Stock. Wolfgang Stock CHEFREDAKTEUR Jörg Walser STELLVERTRETENDE CHEFREDAKTEURIN Barbara Kerbel REDAKTION Barbara Duckstein.de E-Mail: anzeige@spotlight-verlag. Jule Schlein KORRESPONDENTEN Barbara Dittrich (Leipzig / Erfurt). Tel.de Sprachenshop: www. Valeria Vairo AUTOREN Andrea Benda.de E-Mail: walter. +49 (0)7 11/2 24 75-21.de Fax +49 (0)2 11/37 88 91 E-Mail: neil. de ht: n on Deu tsch pe jungen rfekt. 5. Daniela Niebisch (Deutsch perfekt Plus).W. Tanja Haas. Dörthe Fürbeck. Kundenbetreuung Postfach 1565.de Schweiz: Spotlight Verlag GmbH. 82152 Planegg Tel.lachenicht@iqm.de iq media marketing GmbH.trabeck@iqm. 6500 Zug Tel.spotlight-verlag. +49 (0)2 11/8 87-23 50. Freitag: 9 bis 16 Uhr abo@spotlight-verlag. Sonja Krell.com HERAUSGEBER UND VERLAGSLEITER Dr.de KONDITIONEN JAHRESABONNEMENT Deutschland: Österreich: Schweiz: übriges Ausland: € 63. Bestellung Einzelhefte / ältere Ausgaben: leserservice@spotlight-verlag.de E-Mail: michael. +49 (0)7 11/72 52-245. E-Mail: manuela. Écoute. Frank Schlatermund (Hamburg).trabeck@iqm.60 inkl.markus@spotlight-verlag. Andrea Uysal. Fax +49 (0)89/8 56 81-139 E-Mail: e. Ewa Lobozek. Lieferung € 63.schachinger@iqm.UND VERTRIEBSLEITUNG Monika Wohlgemuth LESERSERVICE Birgit Hess VERTRIEB SCHULEN UND INSTITUTIONEN Heidi Kral.deutsch-perfekt. Freitag: 9 bis 16 Uhr lehrer@spotlight-verlag. Astrid Labbert (Bremen). Fax +49 (0)89/8 56 81-159 Montag bis Donnerstag: 9 bis 18 Uhr. MwSt. Kasernenstraße 67. Kasernenstraße 67. Fax +49 (0)89/8 56 81-139 E-Mail: anzeige@spotlight-verlag. und Lieferung sfr 108. Brandstwiete 1 (Neuer Dovenhof) 6. 60322 Frankfurt Johannesgasse 2/2/24.80469 München. ISSN 1861-1605 © 2010 Spotlight Verlag. SUBSCRIPTIONS Deutschland. Tim Oland. Regine Ebert (Frankfurt). Jochen Gutbrod 64 MARKETING.de Lehrer. Tel.deutsch-perfekt.de Tel. Yulia Strigo. Fax +41 (0)44/3 66 99 49 WEITERE SERVICENUMMERN Leserbriefe: redaktion@deutsch-perfekt. Trainer und Firmen: Tel.de Nielsen 3b Schweiz iq media marketing GmbH. +49 (0)2 11/8 87-13 32. aber noch nicht gelieferte Ausgaben. +49 (0)69/24 24-45 07. Franco Mattoni.weskamp@iqm. Kopiervorlagen und Vorschläge für Ihre Unterrichtsgestaltung + Praxisnahe Expertentipps Bestellen Sie einfach und bequem mit der Bestellkarte am Heftende oder unter www.goebel@iqm. Anne Wichmann (Deutsch perfekt Audio) BILDREDAKTION Judith Rothenbusch REDAKTIONELLE MITARBEIT Karl Braun. iq media marketing GmbH. OG.com Anzeigen: anzeige@spotlight-verlag. 85386 Eching BANKVERBINDUNGEN Commerzbank AG. +43 (0)1/5 13 23 90.de Fax +49 (0)89/54 59 07-24 Petra Lachenicht. Product Manager E-Mail: ines.frankland@iqm. Tel. Österreich Eschersheimer Landstraße 50. und Lieferung € 63. 8050 Zürich Tel.60 plus Versandkosten www. GmbH. 40213 Düsseldorf Fax +49 (0)40/3 01 83-283 Tel. Werastraße 23. 70182 Stuttgart Chamerstrasse 56. +49 (0)89/8 56 81-131. Tel. Tel. Agnès Lemonnier. auch für alle genannten Autoren.UND KUNDENSERVICE CUSTOMER SERVICE.UND RUBRIK-ANZEIGEN Eva-Maria Markus Tel.de ANZEIGENDISPOSITION UND ONLINE-ANZEIGEN Florian Braun Tel. +49 (0)89/54 59 07-18.de DEUTSCH perfekt www. Für mehr Aktualität und Abwechslung in Ihrem Deutsch-Unterricht: + Interessantes und optimal ergänzendes Lehrmaterial für drei unterschiedliche Sprachniveaus + Didaktisch aufbereitete Übungen. +49 (0)2 11/8 87-20 53. 1010 Wien Tel. 6. Deutsch Perfekt REPRÄSENTANZ EMPFEHLUNGSANZEIGEN iq media marketing GmbH Nielsen 4 Manuela Fuchs. 80335 München Fax +49 (0)2 11/8 87-97-23 26 Tel. E-Mail: marion. +49 (0)2 11/8 87-24 68. Dr. Andrea Lacher.de ANZEIGENPREISLISTE: Zurzeit gilt die Anzeigenpreisliste Nr. Eva Dorothée Schmid (Berlin). Petra Daniell. +41 (0)44/3 66 99 11.de E-Mail: anzeige@spotlight-verlag. E-Mail: birgit.60 inkl. Fax +49 (0)2 11/8 87-97-24 68 Goethestraße 85.SprachenShop.de Kasernenstraße 67. 40213 Düsseldorf Nielsen 5. Christiane Keders. 82144 Planegg/Deutschland Tel. Fax +49 (0)89/8 56 81-139 E-Mail: f. Lifestyle 20457 Hamburg iq media marketing GmbH. Affolternstrasse 52. 5 ab Ausgabe 1/10. Joseph Gepp (Wien).00 inkl. +49 (0)89/8 56 81-16.de Bestellung@SprachenShop. +49 (0)40/3 01 83-184. +49 (0)89/8 56 81-150. MwSt.de Einzelverkaufspreis Deutschland: € 5. 82144 Planegg Hausanschrift: Fraunhoferstraße 22. 10623 Berlin E-Mail: petra. Fax +49 (0)7 11/72 52-366 Studenten bekommen gegen Nachweis eine Ermäßigung. Benelux. +41 (0)41/7 10 57 01. Top Media Sales GmbH. Fax +49 (0)40/3 01 83-283 Nielsen 1 E-Mail: birgit.vonsiebenthal@ topmediasales. Ralf Isermann. Breslauer Str.nebel@iqm. +49 (0)2 11/8 87-23 26. Spot on. Neu fü Viele Üb r den Schulu nterric ungen Seiten v zu deins!. D-40213 Düsseldorf Fax +49 (0)2 11/8 87-20 99 Tel. 82152 Planegg DRUCK Mayr Miesbach GmbH. Fax +49 (0)89/8 56 81-159 Montag bis Donnerstag: 9 bis 18 Uhr.oden@iqm. Die Lieferung kann nach Ende des ersten Bezugsjahres jederzeit beendet werden – mit Geld-zurück-Garantie für bezahlte. Barbara Schiele (Deutsch perfekt im Unterricht). Leiterin Marketing iq media marketing GmbH.M.de FORMAT.com/lehrer KUNDENSERVICE ABONNENTEN. Yves Wegelin (Bern) GESTALTUNG BfGuK. 40213 Düsseldorf iq media marketing GmbH. 40213 Düsseldorf Nymphenburger Straße 14. Giancarlo Sánchez-Aizcorbe. Kasernenstraße 67.90 Im Spotlight Verlag erscheinen: Spotlight.de Tel. 7 Tel.braun@spotlight-verlag.de Nielsen 2 iq media marketing GmbH.

Sommerkurse..goethe. 07221 22661 www.(schwarz/weiß) e 145.bbs-sprachen.10 1-spaltig / 40 mm hoch e 200.de Instituto en Göttingen/Alemania busca colegas de un instituto español para establecer un Somos locos por el español intercambio escolar.(farbig) Paketpreis 2 1-spaltig / 20 mm hoch e 122.de ÜBERALL DEUTSCH LERNEN Intensivkurse als Fremdsprache „Zertifikat Deutsch“ und „Mittelstufenprüfung“ BBS Baden-Badener Sprachschule GmbH Tel. 300 estudiantes (13-15 años) de español esperan su respuesta: annette_berger@t-online.de Sprach. DSH.de www.10. Tel.. Erstverkaufstag: 24.(schwarz/weiß) e 246.alpha-heidelberg. Erstverkaufstag: 31..de deutsch-perfekt.. Jugendkurse..SPRACHKURSE UND SPRACHFERIEN www. 69117 Heidelberg.03.de => Sprach.. email: info@alpha-heidelberg.10 2-spaltig / 30 mm hoch e 278.02. Test DaF.deutsch-perfekt.(schwarz/weiß) e 347. +49 (0)89/8 56 81-134 Fax +49 (0)89/8 56 81-139 E-Mail: anzeige@spotlight-verlag.10. 06221-5880269. Alle Preise zuzüglich MwSt. Hauptstr. Paketpreis 3 Rubrikanzeigen .& Reisemarkt Crossmedia Themenvorschau Ausgabe 03/10: • Reise: Frankfurt am Main Anzeigenschluss: 20.de Print. Anzeigenschluss: 24.(farbig) Paketpreis 1 Ausgabe 04/10: • Reise: Urlaub in Deutschland – die schönsten Regionen Änderungen vorbehalten. 90.de Deutsch DEUTSCH INTENSIVKURSE rund um das Jahr bei Alpha-Aktiv.(farbig) Weitere Formate möglich.02.de/fernlernkurse mit persönlichem Tutor flexibel lernen: wann und wo Sie wollen +49 89 15921-560 fernlernen@goethe.& Reisemarkt Rabatte ab 3 Anzeigen ab 6 Anzeigen ab 9 Anzeigen ab 12 Anzeigen 3 % Rabatt 6 % Rabatt 10 % Rabatt 15 % Rabatt Haben Sie Fragen zur Anzeigenschaltung? Tel.01. Alpha-Aktiv.und Online-Rubrikanzeige im Paket www.

Und wenn die 56-Jährige an ihrem Wohnort im französischen Saint-Louis aufs Fahrrad steigt und kräftig in die Pedale tritt. hat aber drei Fernbahnhöfe: einen schweizerischen. ist sie in derselben Zeit an der deutschen Grenze. Aufs Geld achtet sie dabei nicht immer.EINE STADT. Auch sonst nehmen die Basler wie unsere Autorin ie Französin Agnès Bartringer braucht zu Fuß keine fünf Minuten von ihrer Haustür zum Schweizer Grenzübergang. MITTEL 66 DEUTSCH perfekt 1/10 . Einkaufen oder essen gehen. Käse zum Beispiel wäre in Deutschland billi- D MARTINA RUTSCHMANN im Alltag einfach aus jedem Land das Beste. Agnès Bartringer arbeitet seit zehn Jahren als Serviceangestellte in einem Gourmet-Restaurant in Basel. in denen sie sich bewegt. einen deutschen und einen französischen. DREI LÄNDER Basel liegt in der Schweiz. was es zu bieten hat. Diese Strecken sind in ihrem Alltag so selbstverständlich wie Arbeiten. An freien Abenden fährt sie gern nach Weil am Rhein in Süddeutschland und isst im Restaurant eines Freundes. Nicht nur bei der Bahn können die Menschen aus der Region zwischen drei Ländern wählen. Ihre Einkäufe erledigt sie je nach Lust und Angebot in einem der drei Länder.

um regelmäßig in der Schweiz einzukaufen. Nach der F¡rnbahnhof. Ungefähr jedes dritte 1/10 DEUTSCH perfekt Bahnhof. aber Agnès Bartringer sagt sich: „Es geht mir um die Qualität – und die Mischung für ein Käsefondue ist in der Schweiz besser als in Deutschland. PICTURE-ALLIANCE/DPA ger als in der Schweiz. „Meine Nachbarn mit Kindern fahren alle mit dem Auto nach Weil am Rhein“. kaufen regelmäßig in allen drei Ländern ein. die regelmäßig über eine Grenze geht Grenzkontrollstelle ≈ schnell Fahrrad fahren Weg zwischen zwei Orten abhängig von Die Qualität ist mir wichtig. von dem Züge an weit entfernte Orte und ins Ausland fahren ≈ anbieten (können) Person. die wie Bartringer im französischen Elsass leben. Basel fahren sie meistens an Tagen. ¿e kræftig “n die Pedale treten die Str¡cke.“ Viele Menschen. > 67 . ¿e zu bieten haben der Gr¡nzgänger. sagt Bartringer. -n je nach ]s geht mir ¢m die Qualität.FOTOS: LOOK-FOTO/INGOLF POMPE. Vor allem Familien achten aufs Geld – und davon haben viele nicht genug. der Gr¡nzübergang. In Basel arbeiten Tausende Grenzgänger. an denen die Geschäfte in Frankreich wegen eines Feiertags geschlossen sind.

Nur selten bedienen aber in französischen oder deutschen Restaurants Schweizer die Gäste. Vor dem Schweizer Grenzübergang stehen jeden Tag lange Autoschlangen. Trotzdem: Die Basler nutzen die Lage ihres Wohnorts im Dreiländereck so gut Agnès Bartringer hat einen Teil ihrer Jugend in dem französischen Dorf Village Neuf im Elsass verbracht. die in Basel so stark vertreten ist wie in wenigen Städten der Welt. Neudorf. auch wenn die meisten Basler immer auch Euro bei sich haben. In Basel arbeiten Tausende Grenzgänger wie Agnès Bartringer. kleiner Lkw das Quartier. So könnten Gourmet-Restaurants in Südbaden oder dem Elsass ohne die Gäste aus der Schweiz schlecht überleben. Stadtteil st„rk vertreten sein hier: mit vielen Firmen da sein D„ss ¡s mehr Ausländer Der Grund dafür. Überall kann man mit Schweizer Franken bezahlen. Das ist eine von vielen Traditionen. was es heute ist: eine der multikulturellsten Städte der Schweiz. Auch in ≈ benutzen hier: etwas Besonderes anbieten Reihe von Autos hier: bezahlt werden hier: Speisen und Getränke bekommen außergewöhnlich hier: ↔ normal s“ch lohnen hier: wert sein. -e schweiz. Denn die Löhne sind in der Schweiz höher. Dass es mehr Ausländer gibt als in den meisten > Alter Weg über den Rhein Seit fast 800 Jahren verbindet die Mittlere Brücke Klein. Geld in der Schweiz die Gegenrichtung. Die Autofahrer lassen sich vom Schweizer Zoll bestätigen.und Grossbasel 68 DEUTSCH perfekt 1/10 . ist nichts Außergewöhnliches. kommen oft bis zu 30 Euro oder mehr zusammen. dass sie Waren von Deutschland in die Schweiz importieren. Die Grenzlage ist ein Grund für die Basler Multikulti-Gesellschaft. in denen sie eingekauft haben. bekommen sie die Mehrwertsteuer in den Geschäften. Für Basler sind die elsässischen Gasthöfe der Hauptgrund für einen Ausflug über die Grenze. ist ein populäres Ausflugsziel für Basler.Auto im Parkhaus eines dortigen Supermarkts hat ein französisches Kennzeichen. dass dort mehr g“bt. wieder zurück. dass man etwas macht nah ↔ weit weg eben hier: ≈ einfach überleben hier: ≈ bleiben. für die sie einkaufen. weniger Aktive kommen mit dem Auto. In Restaurants auf Elsässisch bedient zu werden. Zahnärzte im deutschen Lörrach haben zum Beispiel zu 90 Prozent Schweizer Patienten. Es würde sich für die meisten Schweizer nicht lohnen. liegt „n … Ausländer wohnen. die der größte deutsche Supermarkt in Grenznähe bietet: Dessen Preise sind nicht nur niedriger als die der Schweizer Supermärkte – die Kunden aus der Schweiz bekommen außerdem die Mehrwertsteuer zurück. Wenn sie dann eine Woche später wieder über die Grenze nach Deutschland fahren. -en exakt die andere Richtung der Kleintransporter. Die Sportlichen fahren mit dem Fahrrad dorthin. Auch notwendige Investitionen wie Winterreifen oder neue Zähne machen viele Schweizer im grenznahen Ausland. die Basel zu dem gemacht haben. Bauern: Mit Kleintransportern fahren sie oft mehrere Male in der Woche in Basler Quartiere und verkaufen ihr Gemüse vom Wagen aus. In die Gegenrichtung reisen die Neudorfer Leben am Grenzfluss Im Sommer schwimmen viele Basler im Rhein wie möglich – auf ihre Art eben. wie der Ort auf Deutsch heißt. Ein anderer ist die chemische und pharmazeutische Industrie. -n zus„mmenkommen bedient w¡rden Lebensmittelgeschäften ist dieser Dialekt oft zu hören. weitermachen der Fr„nken. Und auch mindestens so viele Schweizer nutzen die Möglichkeiten. im nahen Ausland zu arbeiten. Bei den Beträgen. ist … n¢tzen bieten die Autoschlange.

ST/SWISS-IMAGE. Trommeln und Piccoloflöten beenden die Stille der Nacht.kritisiert ihn dafür nicht. Denn die Fasnacht ist den Baslern heilig – und das sogar den meisten Menschen. wenn es Kritik gibt. An den beiden offiziellen Fasnachtsumzügen. Der Morgenstreich hat begonnen – und damit die Basler Fasnacht (2010 am 22. Motiv humorvoll mit Humor zu bieten haben ≈ anbieten (können) FOTOS: MAURITIUS IMAGES/FLIRT. ist etwas ganz Besonderes. dass ihre Botschaft verstanden wird und die bisschen auf die Schippe. Das Motto heißt: Fasnächtler spielen Märsche Das ist Tradition richtig oder gar nicht. Drei Tage lang zählt in Basel nur die Fasnacht. Lied mit einfachem Text ausdrücken hier: zeigen die F„snachtsclique. Die restlichen 362 Tage lang wird in den Kellern der Cliquen fleißig geübt. die nicht dazu gehören. Denn sie wissen: Was da pas. In Rio sind die Schnitzelbank gefällt. WWW. sind tabu. gemeinsames Gehen vieler Menschen ¿e durch die Straßen. in das man mit dem Mund Luft stößt der F„snachtsumzug.dem Vortrag abnehmen. Die Gruppen. wenn Fasnacht ist f¡stgelegt hier: ≈ geplant. das moder1/10 DEUTSCH perfekt hier: ausgemacht werden mit viel Licht sehr hell machen rhythmisches Instrument kleines Musikinstrument aus Holz oder Plastik. ¿e Rede „bnehmen hier: vom Gesicht nehmen gehören zu ein Teil sein von die Einstellung. was das Thema der Clique ist. Denn von diesem Moment an bringen Hunderte Laternen die Stadt zum Leuchten. Diese Ernsthaftigkeit aber ist mehr in den Fasnächtlern selber als in ihren Fans. Die Restaurants servieren Mehlsuppen und Zwiebelkuchen. Politiker zum Narren gemacht – für die Basler eine Sprachregeln zum Beispiel: Was fast überall Konfetti hat. die in Basel Larven heißen. ausgehen z¢m Leuchten br“ngen die Tr¶mmel. Wenn Zwischen drei und sechs Personen machen sich jemand zum Beispiel von einer militärischen mit selbst gedichteten Versen über ernste Themen Veranstaltung spricht.wichtig. In exakter Ordnung gehen die Gruppen durch die Stadt und lassen sich von den Zuschauern feiern. Fasnächtler sind eitel. ¿e hier: Grund. In Basel aber drücken die Kostüme das merkt nur. auf die Sch“ppe nehmen hier auch: parodieren der H“ntergrund. Und die selbst gemachten Kostüme der Basler: Der kommt nicht aus Basel. Sie wollen perfekt trommeln und pfeifen. die an der Fasnacht teilnimmt musizieren Musik machen zählen hier: wichtig sein heilig hier: ≈ sehr wichtig sogar auch verteidigen hier: vor Kritik schützen militärisch hier: ≈ in der Art einer Armee der Schlager. wer die aktiven Fasnächtler gut kennt. Keine Schlager! die F„snacht schweiz. Nachricht s“ch verkleiden ein Karnevalskostüm anziehen s“ch l¢stig m„chen ≈ lachen über. Tag und Nacht. Die Basler werden dann lustig. Drei Tage lang. es um den Spaß. die mit Musikinstrumenten -n und Kostümen an der Basler Fasnacht teilnimmt s“ch z¢m N„rren eine Dummheit / einen Fehler machen.. das in diesem Jahr seinen 100. in das man mit dem Mund Luft stößt der M¶rgenstreich Montagmorgen. die speziell für die Fasnacht komponiert wurden. Sie dürfen ihre Larve nur für den Wein nach lokalpatriotisch. Denn auch sie verteidiDas gilt auch für die Schnitzelbank-Gruppen: gen die Tradition. -n die P“ccoloflöte. was darunDie Ernsthaftigkeit hinter der Veranstaltung ter ist. bis die Straßenlichter um vier Uhr morgens ausgehen und es dunkel wird. SWISS-IMAGE. Zwar könnten auch sie sich verkleiden. Märsche natürlich. südwestd. Aber das mögen die Basler nicht.BASEL. Gruppe. die sie N siert. -en Art. Person. Viele Schnitzelbänke sind Mitglied des FasnachtComités. nicht besonders mögen. Meistens gehen sie aber ohne Pause von Restaurant zu Restaurant Morgenstreich Um vier Uhr beginnt die Fasnacht und tragen ihre Verse vor. Sie wollen. -n Karneval Menschen darüber nachdenken. Denn die Fasnacht ist neben ihrem ernsten Hintergrund das Humorvollste. an dem der Karneval in Basel beginnt der F„snächtler. Drei verschiedene Arten von Musikformationen spielen nur Stücke. ob ihm eine Clique oder eine den manchmal Schlager gesungen. Wenn jemand doch „Konfetti“ sagt. Eine Sekunde dauert es. Für ihn ist nur oder der Karneval in Rio de Janeiro. die keine Fasnachtsmärsche sind. In Köln wer. die dritten spielen sie auf anderen Blasinstrumenten. dass man Mitglied ist ¡s geht ¢m hier: das Wichtigste ist aus Spaß jemanden ärgern. nimmt ihn aber gern ein stücke. heißt an der Fasnacht an Fasnacht: Die Masken. parodieren über der Vortrag. heißt. -en hier: Information. Sujet – das Thema – der Für die vielen Besucher geht Für die Besucher ist Fasnachtscliquen aus.CH 69 . Jeder Musiker hat seinen Platz. Musik. müssen die Formationen genau festgelegte Wege gehen. anders als der ner denkt als das Original.CH. auf den Tausende Basler ein Jahr lang gewartet haben. haben sich oft wegen der konservativen Einstellung des Comités gegen eine Mitgliedschaft entschieden. Kostüme oft weniger wichtig als das.CH/CHRISTOF SONDEREGGER. Die einen trommeln sie. So gibt es als Alternative ein Comité 2000. wie man über etwas denkt die M“tgliedschaft.Basler Fasnacht EIN SPASS MIT REGELN ur eine Sekunde – dann ist der Moment schon vorbei. was Basel zu bieten hat. Für den Zuschauer Kölner Karneval (siehe Deutsch perfekt 2/2008) spielt das alles aber keine Rolle. die anderen pfeifen sie. die Cortège heißen. Dann laufen die Fasnächtler durch die Straßen und musizieren. Geburtstag feiert. Um einen Wenn sich ein wichtiger die Fasnacht ein Spaß Spaß mit Regeln. Das hat etwas Militärisches und etwas Ernstes. Die meisten Zuschauer sind nicht kostümiert. gültig die ]rnsthaftigkeit ernster Charakter eitel sein hier: sich selbst wichtig finden die Botschaft. weiß des Politikers. Der Basler zeigen. m„chen sodass alle über einen lachen hier: ≈ auf einer speziellen Flöte pfeifen spielen das Blasinstrument. sind dann eine Karikatur Räppli. Das heißt: fast dunkel. -e Musikinstrument. merkt er das spätestens ernste Sache. -en Zustand. Februar).

Das Kulturangebot dort ist größer als im Elsass.CH 70 DEUTSCH perfekt 1/10 . Außerhalb dieser Messe sind die drei großen privaten Institutionen Fondation Beyeler. die aus Basel kommen. -en die Behörde. liegt aber nicht zuletzt auch an der Offenheit der Basler. was die Kunstwelt zu bieten hat. Basler. Zu fast jedem Thema gibt es eine Ausstellung. Die Verlängerung der Straßenbahnen in die Nachbarländer hat noch nicht geklappt. obwohl ich streng genommen im Ausland lebe“. Besonders wichtig ist aber immer die bildende Kunst. B.und Radfahrerbrücke. ob man nach Deutschland oder Frankreich will. Den ausländischen Touristen empfehlen sie meistens einen Ausflug zum Dreiländereck: Mitten auf dem Rhein treffen dort Deutschland. die nicht gern reisen. Zeichnungen. Museum Tinguely und das Schaulager Publikumsmagnete. Aber das Straßenbahn-Projekt gibt es schon – und wenn man den Behörden glauben darf. Bis jetzt gibt es nur Buslinien. Es gibt viele Dauerausstellungen. Frankreich und die Schweiz aufeinander. -en der Höhepunkt. in der ich arbeite. die es pro Quadratkilometer gibt z. Eine große Ausstellung von Landschaftsbildern Vincent van Goghs zog 2009 Tausende ins staatliche Kunstmuseum Basel. In wenigen Minuten erreicht man die Brücke von der Schweiz aus – dabei spielt es keine Rolle. -e str¡ng gen¶mmen die Verlængerung. „Basel war für mich immer mehr als nur die Stadt. die Museumsdichte die b“ldende K¢nst “n S„chen zu bieten haben die Dauerausstellung. aber auch viele Sonderausstellungen zu Themen wie der Liebe in der Kunst. SWISS-IMAGE. Die Distanz ist gleich kurz. -n auf gutem Weg sein hier: außerdem ≈ möglich sein durch ≈ sich treffen hier: benutzt werden Weg. auf der die besten Galerien der Welt ausstellen. ist es auf gutem Weg. Diese Offenheit haben die Basler der besonderen Lage ihrer Stadt zu verdanken. Am größten ist es aber immer noch in Basel. Skulpturen ≈ beim Thema ≈ anbieten (können) Ausstellung über einen langen Zeitraum hier: wichtigste Zeit Ausstellung. -e die K¢nstmesse. Seit drei Jahren dient die Stelle aber immer mehr als Durchgangsweg für Schweizer: Seit 2006 gibt es eine Fußgänger. Wegen der Museen kommen jedes Jahr Tausende nach Basel. Sie selbst aber finden den Weg zum Dreiländereck nur selten.EUROPAS MUSEUMSSTADT Rund 40 Museen auf 37 Quadratkilometern: Das ist Europarekord. In ihrer Stadt können sie alles sehen. Ich lebe dort. sagt die Französin – und setzt sich in die Straßenbahn in Richtung französische Grenze. die vom Elsass nach Deutschland führt. verpassen in Sachen Kunst nichts. Bilder. Grund dafür sind die vielen Sammler. -n ziehen Menge an Museen. die über die Grenze fahren. weil es dort weder Geschäfte noch ein besonders gutes Restaurant gibt. „Seit es diese Brücke gibt. Und darauf sind die Basler stolz. die ohne dieses Angebot vielleicht nie in die Stadt reisen würden. Höhepunkt ist die Kunstmesse Art im Juni. sagt Agnès Bartringer. fahre ich öfter nach Weil am Rhein als früher“. der durch einen Ort zu anderen Orten geht eigentlich von: verlängern = länger machen Amt Fortschritte machen Romantische Arkaden Das Rathaus ist 500 Jahre alt anderen Schweizer Städten. auf der Kunstobjekte gezeigt werden hier: holen Kunstmuseum Basel Die älteste öffentliche Kunstsammlung der Welt n“cht zul¡tzt zu verd„nken haben aufein„ndertreffen dienen der D¢rchgangsweg. In keiner anderen europäischen Stadt ist die Museumsdichte so hoch wie in Basel. Als erste Stadt Europas öffnete Basel im Jahr 1661 eine Kunstsammlung für seine Einwohner. < FOTOS: LOOK-FOTO/INGOLF POMPE.

Ort (z. ist heute außer Betrieb. Für Spa-Anwendungen kommt ein professioneller Masseur zu Besuch. einfaches Haus aus Holz der Kamin. Am Tag können die Gäste Ski und Schlitten fahren und snowboarden – und danach in einem heißen Whirlpool baden. HEIMATVEREIN ALT AHRWEILER. Haus der Atomkrieg. +49 (0) 26 41/9 11 70 53 kalten Räumen Kerzen. Iglu-Village Kühtai Tel. -n FREIBERG Stadt: Dort hat man nach teurem Metall gesucht. Das sind sie aber nicht. ¿e Ski fahren Schl“tten fahren 1/10 DEUTSCH perfekt 71 . die St„dtmauer. die [nwendung. Dezember steht dort. die gerne Wintersport machen. genau wie die Stadtmauer. -en hier: Therapie das Skigebiet. Morgens wird den Gästen das Frühstück in die Hütte gebracht und das Feuer im Kamin angemacht. +43 (0) 6 64/1 16 65 64 ihren Spaß haben. Das Stadt.und Bergbaumuseum zeigt historische Bergbauwerkzeuge in einem 500 Jahre alten Haus. mit langen Teilen (früher aus Holz) auf Schnee einen Berg hinunterfahren mit einem Transportmittel über Eis und Schnee fahren FOTOS:FASZINATOUR. aber auch teuer. ein Dorf aus Eis. -e Streit zwischen Nationen mit Nuklearbomben w¢rde Prät. Neben zwölf Schlafiglus gibt es auch zwei Iglus mit einem Restaurant und einer Bar. Die Silbermine.REISETIPPS LEICHT PRIESTEREGG NEUES. B. dünnes Ding: Wenn man es mit einem Streichholz anmacht. www. Der steht nicht im Iglu. WWW.regbu. ¿e AHRWEILER so. Museum) für stätte. eine Firma wollte dort zum Beispiel Partys feiern. Darin sollte die deutsche Regierung in einem Atomkrieg arbeiten. Gäste. die Dokumentations. Seine Häuser und Gärten sehen historisch aus. Das Dorf auf einem Plateau im Salzburger Land gibt es erst seit Anfang Dezember. -n Dokumentationen geheim KÜHTAI Haare von einem Tier ≈ große. warme Tasche: Darin kann man schlafen. Diesel und Geschirr von früher. die die sächsische Stadt reich gemacht hat.de AHRWEILER BESUCH IM BUNKER Er war Deutschlands geheimstes Gebäude: der frühere Regierungsbunker in Bad Neuenahr-Ahrweiler (Rheinland-Pfalz). Tourist-Information Tel. dass keine Fremden kommen und Geld wegnehmen das B¡rgbaumuseum.GUENTERSTANDL. -n Grenze um eine Stadt der Reichtum Situation: Man ist reich. Bis heute liegen in den zwölf Grad Dokumentationsstätte Regierungsbunker Tel.at das F¡ll. Seit dem 18. -e Region: Dort kann man Ski fahren. STADTMARKETING FREIBERG GMBH. Museum über den Bergbau -museen (der B¡rgbau Arbeit im Berg: Man sucht darin nach Salz oder Metallen und holt sie heraus. von: werden die K¡rze.de PRIESTEREGG kleines. Am Ende wurde aus dem Bunker die wichtigste Sehenswürdigkeit der Region.priesteregg. Das bekommen die Gäste im Igludorf in Kühtai (Tirol). Jede der 16 Hütten hat einen Whirlpool und eine Sauna. -e ≈ Ort in einem Haus: Dort kann man Feuer machen. -e der Schlafsack. Auch der Service ist modern und exklusiv.freiberg-service. sondern draußen. dass andere Menschen nichts davon wissen sollen das Gebäude. Verschiedene Firmen wollten den Bunker mieten.DE KÜHTAI BETT AUF EIS Ein Bett aus Fell und Eis und dazu einen Schlafsack.at FREIBERG DIE SILBERSTADT Durch eine Stadtmauer hat Freiberg seinen Reichtum viele hundert Jahre lang beschützt. gibt es Licht. +43 (0) 52 66/8 80 80 www. besch•tzen hier: helfen. Über 17 Kilometer ist der Bunker groß. Sie ist eine Sehenswürdigkeit. -n langes.) die S“lberstadt. können ganz Bergdorf Priesteregg in der Nähe im Skigebiet Saalbach-Hinterglemm Tel. www. (Ski fahren mit langen Teilen (früher aus Holz) auf Schnee einen Berg hinunterfahren die H•tte. 30 Kilometer von der früheren Hauptstadt Bonn entfernt. 2020 Meter über dem Meer. Besucher können die Mine besichtigen und mit einem Aufzug bis zu 150 Meter in die Tiefe fahren. +49 (0) 37 31/4 19 51 90 www.iglu-village. ALTES BERGDORF 1100 Meter hoch liegt das kleine Bergdorf Priesteregg. 20 Jahre lang ist er nicht benutzt worden.

Max Slevogt und Lesser Ury haben so Distanz zur nationalistischen Kunst des Kaiserreichs gezeigt. Viele sind gewollt oder ungewollt sehr komisch. Kunsthalle 72 DEUTSCH perfekt 1/10 . Aber im Stil des späten 19.2.1. So fasst eine Anzeige zusammen: „Wie im Leben – Oma rief – Opa kam.1. Cézanne und Renoir – die bekanntesten Impressionisten waren fast alle Franzosen. Lübeck Krausser Anfang der 90er-Jahre mit Fette Welt. Heute ist man mit 13 Semestern schon ein Langzeitstudent. Die Suche nach Glück bringt sie zusammen und wieder auseinander. -en zusammen wohnt ziehen hier: umziehen HELMUT KRAUSSER hier: Person. Es ist alles zu Ende.1.“ Eine andere Anzeige ist eine Bitte an den Toten: „Mein Lieber.. Partys und viele neue Freunde. Lüneburg jungen Mann und das Leben auf der Straße. die nichts geschenkt bekommen. reich der H¡ld. in der mitgeteilt -n wird. Max Liebermann. -en DER DEUTSCHE IMPRESSIONISMUS das Jahrh¢ndert. dass man beginnt nachdenklich nachzudenken 13 SEMESTER die Wohngemein. Eine Komödie über das Erwachsenwerden von Frieder Wittich. Bekannt wurde 11. Anzeige. 8. einem Roman über einen 12. 208 Seiten. die schaft. Zeitraum von 100 Jahren -e das Kaiserreich. die meisten sind sehr direkt. So will Moritz das auch. Aber dann ist die große Freiheit eine große Enttäuschung. oberster Monarch) Jeder Ort hat seine eigenen Helden. Das zeigt jetzt eine Ausstellung mit rund 180 Bildern. Trotzdem: Das Studentenleben ist für viele immer noch die schönste Zeit – Wohngemeinschaften. Jahrhunderts malten auch Künstler in Deutschland.1. Matthias Nöllke und Christian Sprang haben interessante Todesanzeigen wie diese gesammelt und als Buch publiziert. LESEREISE HELMUT KRAUSSER AUS DIE MAUS Aus die Maus. Nach dem Abitur zieht er vom Dorf in die nächste Universitätsstadt. dass jemand gestorben ist das Fazit. Der 45-jährige Autor hat ein 10.1.KULTURTIPPS MITTEL AUS DIE MAUS SCHWER BUCH Wenn man umzieht. -s/-e hier: Zusammenfassung hier: so.“ Das ist der Standardtext. Rostock 13.1. Bremen Gefühl für Menschen.“ Hier zeigt sich: Der Humor stirbt zuletzt. Filmstart: 7. Hannover AUSSTELLUNG DER DEUTSCHE IMPRESSIONISMUS Monet. in dem ein Kaiser regiert (der Kaiser. wenn sie Schmerzen oder Sorgen haben ausein„nderhier: trennen bringen n“chts gesch¡nkt hier: es im Leben nicht leicht bek¶mmen haben f¡tt hier: ≈ gut. informiert man seine Freunde und Bekannten oft schriftlich über die neue Adresse: „Ich bin umgezogen. Kein Standard ist dieser Text aber in einer Todesanzeige. halte mir – wie immer – den besten Platz frei. Zentrum des deutschen Impressionismus war Berlin. -e großes Gebiet.Gruppe von Personen. In Helmut Kraussers neuem Roman Einsamkeit und Sex und Mitleid sind es Einsame und Verlierer in der Großstadt Berlin. bis 28. Oldenburg 10. die Todesanzeige. FAZIT: MANCHMAL NACHDENKLICH UND SEHR OFT KOMISCH Verlag Kiepenheuer & Witsch.1. Bielefeld.20 Euro KINO 13 SEMESTER Vor 20 Jahren waren 13 Semester für ein Studium normal. meine neue Adresse ist .. die etwas Besonderes gemacht hat das M“tleid trauriges Gefühl für andere. 14. Künstler wie Lovis Corinth.

Auf Köpfer war es „Der Panther“ von Rainer Maria Rilke. zehn Autoren. Als sie aufwacht. „Du stirbst nicht”. die N„chtigall. Auf jedem Album vertonen Rantanplan ein bekanntes Gedicht. 4. Im Oktober hat die 1958 in Gotha (Thüringen) geborene Autorin für Du stirbst nicht den Deutschen Buchpreis bekommen. -nen macht und repariert FOTOS: 2009 CLAUSSEN + WÖBKE + PUTZ FILMPRODUKTION GMBH/HESSISCHER RUNDFUNK. Dass sie sich nicht mehr erinnern kann. -en gemein DU STIRBST NICHT SCHWER BUCH JOSEPHINE MECKSEPER der L¢xusartikel. nicht mehr gut laufen oder sprechen kann liebevoll mit viel Liebe öffentliche Akzeptanz und der Deutsche Geld. 347 Seiten. TAPETE BOOKING „Ich sterbe”. Aber all das weiß sie nicht mehr. dass alle etwas akzeptielegitimiert ren müssen das Schauspiel. PRIVATSAMMLUNG. konnte sie ihrem Mann noch sagen. Auf ihrer letzten CD 20359 war es Theodor Storms „Die Nachtigall“. Zweibrücken Ingolstadt Dresden Berlin Hameln Hannover AUSSTELLUNG JOSEPHINE MECKSEPER Auf den ersten Blick sehen viele ihrer Installationen und Bilder aus wie Szenen aus der Werbung für Luxusartikel. wo sie ist.95 Euro DIE X GEBOTE Sache. dass sie keine Kontrolle mehr über ihren Körper hat.1. Schauspielhaus der Kœpfer. dass nicht mehr ¿e genug Blut in den Kopf kommt und man z. sieht die liebevolle Hilfe ihres Mannes – und will einen Weg zurück ins Leben finden. 3.1. 5. der sich verloren hat und nun darum kämpft. 29.12. Aber so heißt auch eine Band aus Hamburg. 27. 2002 hatte Kathrin Schmidt selbst einen Gehirnschlag. Kathrin Schmidt erzählt die Geschichte eines Menschen. Sie weiß nur.MUSIK RANTANPLAN Rantanplan heißt der dumme Hund aus dem Comic Lucky Luke. 19. sich wieder zu finden – alles in der Ich-Form. Auf einem Parfüm steht zum Beispiel „Ne travaillez jamais“ (ungefähr: Arbeit? Niemals!). das ein Autor für den Buchpreis besten deutschen Roman gewinnt das Fazit. hat er ihr geantwortet. die in New York lebt. Wien. 23. die man (nicht) tun soll d¢rchsetzen hier: wirklich machen zählen zu Teil einer Gruppe sein so.12. Münster. Ausstellungshalle zeitgenössische Kunst vertonen RANTANPLAN Musik zu einem Text schreiben Springen ins Wasser. -e DU STIRBST NICHT aufwachen wach werden der Geh“rnschlag. Und auf einer Verpackung für Markenkleidung ist das Foto einer armen asiatischen Näherin. B.1. Gemein und lustig. sehr teures Produkt h“nsehen ≈ ansehen die M„rkenKleidung von einer Firma mit kleidung bekanntem Namen Frau. Erst beim genauen Hinsehen zeigt sich die politische Provokation. 26. Sie spielt Ska-Punk mit deutschen Texten.1. zehn Schauspiele. der nachts singt und für sein schönes Singen bekannt ist hier: ≈ böse THEATER DIE X GEBOTE Regeln für alle? Gibt es die? Wenn ja. Die Ausstellung zeigt 20 Installationen der deutschen Künstlerin. Premiere: 31.1. Dass sie nicht mehr sprechen kann. bis 24. FAZIT: EIN WEG ZURÜCK INS LEBEN Verlag Kiepenheuer & Witsch.12. -s/-e hier: Zusammenfassung 1/10 DEUTSCH perfekt 73 . Kassel Oberhausen Darmstadt Würzburg Nürnberg 2. Helene Wesendahl weiß nicht. Sie sieht die Reaktionen ihrer Familie.12.1. -e hier: Theaterstück das Gebot. mit Kopf und Armen nach vorne kleiner Vogel. 28. dass sie einen Gehirnschlag hatte. wer macht diese Regeln? Und wer kontrolliert sie? Wer setzt sie durch? Zu den ältesten geschriebenen Regeln zählen die Zehn Gebote aus der Bibel. Sie weiß auch nicht. die beruflich Kleidung die Näherin. liegt sie im Krankenhaus. Wie sind sie legitimiert? Und helfen sie uns heute noch? Zehn Gebote. Problem.1.12. 22. 30.12.

leider. sagte ich und packte sie ihm ein. Weck aber schon. „Für schwierige Zeiten“. Rinderbrühe. Gemüse. Ein Bäcker aß sein gekauftes Brötchen mit geklautem Käse aus der Bäckerei. Tischdekoration. Frau. Ob die Mehrheit der Deutschen deshalb die schwarz-gelbe Regierungskoalition. die es schon lange gibt haus.“) und das Olivenöl. Süßspeise aus Fruchtsaft und -e/-s Gelatine der R¢mtopf. Aber nun würde ich nie wieder kochen müssen. die mit viel Zucker und Rum konserviert sind Ein rauer W“nd bläst. So können wir mit Weck seit 110 Jahren konservieren. runde. runde. Es ist unangenehm windig.KOLUMNE MITTEL ANDREA BENDA über das Selbermachen in der Krise L etzte Woche ist die Krise bei mir zu Hause angekommen. Kriege. Ich bekam noch mehr Selbstgemachtes. B. hier: verschiedene (kalte) Speisen die [ltenpflegerin. wenn das alte Geräteteil kaputt ist FOTO: A. dass die deutsche Justiz zurzeit seltsame Kleindiebstähle untersuchen muss. Deutschland bebte vor Empörung wie Sebastians Wackelpudding. was uns in den Topf fällt: Obst. das man nach dem Kochen von Rindfleisch bekommt der Kleindiebstahl. Ich hatte Freunde zum Essen eingeladen. Fleisch. -nen kranke Menschen kümmert übrig geblieben hier: nicht gegessen die Maultasche. in der er arbeitete. in der die Kirschen noch süß waren? Ich konnte nicht länger darüber nachdenken. Christsozialen (CSU) und Freien Demokraten (FDP) (zuletzt 1982 . Seit dem Bankrott des Traditionsversandhauses gibt es keine Ersatzteile mehr dafür. Denn in diesem Moment fiel das Brett in meinem Privileg-Kühlschrank herunter. Sebastian blickte mit großen Augen auf die übrig gebliebenen Tortellini. ¿e Früchte. < die K“rsche. das meine Eltern im Griechenlandurlaub selbst hergestellt hatten. Nur noch aufwärmen. Und Tränen. Ja. wirtschaftlich unsichere Zeiten: Wenn es dem Land schlecht geht. ¿er spezielles Glas.1998) das Br¡tt. ¿er und die Waren z. Eine Sekretärin nahm sich eine Frikadelle vom Büfett ihrer Chefs. ¿e Stehlen von Dingen. FÖRTH „Nichts schmeckt süßer als die Kirschen aus einem glücklichen Sommer. Abends fragt man nicht mehr: In welches Restaurant gehen wir heute? Sondern: Was kochen wir? Und vor allem: Kann ich den Einkauf eigentlich noch bezahlen? Da überrascht es nicht. Hausmusik. Sebastian hatte Wackelpudding gekocht. Dort standen schon zehn Marmeladengläser von meiner Tante. die aus den Augen kommt. die Einmachgläser produziert. -n kleine Menge Wasser. -e Geräteteil. Annette gab mir das Kompott als Gastgeschenk: „Habe ich selbst eingeweckt!“ Ich hatte das seltsame Wort „einwecken“ schon fast vergessen. Und trotzdem ist sie bankrott. In der Krise gilt: Nichts schmeckt süßer als die Kirschen aus einem glücklichen Sommer. „Oje. Und macht wieder alles selbst. wenn man weint der W„ckelpudding. Eine Altenpflegerin packte im Seniorenheim vier übrig gebliebene Maultaschen ein. ich habe zu viel Knoblauch hineingetan. da hatte die Firma noch einmal wirklich viele Kunden. Nun geht es den meisten deutschen Traditionsfirmen im Moment nicht so gut. das man in ein Gerät machen kann. -n süddeutsches Gericht: große gefüllte Nudeln klauen stehlen beben ≈ vibrieren die Empörung Ärger aufwärmen (wieder) warm machen die schw„rz-g¡lbe Regierungskoalition aus ChristRegierungskoalition demokraten (CDU). zus„mmenrücken hier: sich eng zusammensetzen die R“nderbrühe. hier: Die Zeiten sind schwierig. die nicht viel wert sind die Frikad¡lle.“ 74 DEUTSCH perfekt 1/10 . Ob Eingemachtes aus schweren Zeiten besonders salzig schmeckt? Ich konnte nicht länger darüber nachdenken. -n flache. „Mit Früchten aus dem ersten Winter nach dem Krieg“. in das man konservierte Lebensmittel legt die Träne. gebratene Masse aus Fleisch. BENDA. Wie praktisch: Ich hatte zum Essen eingeladen. Nur schwer fand ich im Kühlschrank Platz für die leckeren Speisen meiner Gäste. der ist ja von Quelle!“. ILLUSTRATION: B. sagte sie. rief Elke. im Katalog anbietet und an die Käufer schickt das Ers„tzteil. die es vor elf Jahren schon einmal gab. Wenn draußen ein rauer Wind bläst. dachte ich nach einem skeptischen Blick auf den Inhalt. Alle drei bekamen die Kündigung. -s franz. -er hier: langes. rote Frucht einwecken Lebensmittel konservieren das Einmachglas. „Den habe ich im Keller von meiner Oma gefunden“. Und damit auch meine Reserve an Eingemachtem. flaches Stück Glas. die sich beruflich um alte. kauft es Einmachgläser. Es kommt von der deutschen Traditionsfirma Weck. Mit einem Glas Apfelkompott. Katastrophen.Firma. rückt Deutschland drinnen zusammen. die Großproduktion Pesto meiner Schwester („Iss es lieber nur am Wochenende. wieder aufgewärmt hat? Weil sie aus einer Zeit ist. Zwiebeln und Ei das Büfett. -n würziges Wasser. Elke kam mit einem bis oben gefüllten Rumtopf. auf das man etwas legen kann das Traditionsversand. -n kleine. Am Ende wurden die Reste zu Tiefstpreisen verkauft.

Trotzdem wird die Ruhrgebietsstadt Essen 2010 – gemeinsam mit mehr als 50 anderen Städten der Region – nicht für ihre Industrie.NÄCHSTEN MONAT IN DEUTSCH perfekt DAS FEBRUAR-HEFT GIBT ES AB 27. Warum eigentlich? EFFEKTIVER LERNEN Jeder Mensch lernt anders – der eine zum Beispiel besonders gut. Funk. JANUAR KULTUR IN ESSEN Nirgends in Deutschland gibt es so viel Industrie wie im Ruhrgebiet. DRX IN DEN NÄCHSTEN MONATEN FRANKFURT INTERVIEW: GÜNTER WALLRAFF Deutschlands berühmtester investigativer Journalist war wieder unterwegs – als Schwarzer. der andere. Nun zieht er Bilanz: Wie rassistisch denken die Deutschen? DEUTSCH perfekt JAN DELAY Soul. DAS ENDE DER PROVINZ? Vier von zehn Familien. denken über einen Umzug in die Großstadt nach. sondern für ihre Kultur gefeiert: als Europäische Kulturhauptstadt 2010. Hip Hop: Nur wenige deutsche Popmusiker sind zurzeit so populär wie er. was andere nicht können? Banken und mehr URLAUB IN DEUTSCHLAND Die schönsten Regionen DAS WATTENMEER Der blaue Nationalpark 1/10 . geschlossene Gaststätten. Welcher Lerntyp sind Sie? Und was machen Sie mit dem Wissen? Finden Sie es heraus – mit unserem Test! Deutsch lernen könnte für Sie bald viel einfacher werden. wenn er etwas liest. wenn er etwas hört. leere Wohnungen. Was wird aus der Provinz? FOTOS: STADTBILDSTELLE ESSEN. Ein Interview mit Jan Delay: Was kann er. FOTOLIA/CHRISTIAN JUNG. An vielen Orten sind die Konsequenzen schon zu sehen: einsame Straßen. die in einem Ort mit weniger als 100 000 Einwohnern leben.

verantwortlich ist die Prise.Minister. wie sie auf der Currywurst landet. die systematisch unternehmen.“ Simone Thomalla. die mit Werbung für ein Produkt Geld verdient erleben hier: dabei sein können. über die Zurückhaltung ihrer deutschen Kundinnen FOTO: ULLSTEIN BILD/SVEN SIMON Frau.“ Xavier Naidoo. Da kann sie unter Umständen sehr lange warten. Pfeffer über eine Speise geben die Chemikalie. über seine 34 Jahre jüngere Ehefrau am Anfang seines neuen Buches „Die deutsche Frau wartet. der für das Militär gungsminister. die zwischen zwei Fingern Platz hat die Currywurst. -n kleine Menge. über Pestizide in getrockneten Gewürzen „Immerhin haben wir es geschafft. ¿e warme Wurst mit CurryTomaten-Soße l„nden auf hier: getan werden auf streuen hier: z.“ Helmut Kohl.“ Angela Merkel. Bundesverteidigungsminister „Mit einer Prise Paprika oder Curry. die alle ¿e Angestellten einer Firma leitet das M„rktforschungs. fühlt sich der Begriff Religion wirklich furchtbar an. für seine oft religiösen Liedtexte bekannter Popsänger. Ex-Bundeskanzler. Lob und Kritik auf www.“ Pamela Knapp. ökonomische Konditionen für Angebot und Kaufinteresse der Menschen untersucht der Soldat. Salz. Bundeskanzlerin.Firma. darüber. streut man sich einen Giftcocktail von bis zu 20 verschiedenen Chemikalien aufs Essen. dass in ihrer neuen Regierung kein einziger ostdeutscher Minister sitzt UND WAS SAGEN SIE ? 76 Schreiben Sie uns an redaktion@deutsch-perfekt. Mitglied der Gruppe. Greenpeace-Chemieexperte. Zucker. katastrophal Die Rede “st v¶n … Es wird über … gesprochen. der Personalvorstand. der sagt: In Afghanistan ist Krieg.SCHLUSSWORTE MITTEL „Statt Bier steht jetzt Champagner in meinem Kühlschrank. B. -e Wort f¢rchtbar schrecklich. Chefin des Hamburger Juweliers Wempe. -en Person. Leser-Kommentare. bis sie etwas geschenkt bekommt.“ Karl-Theodor zu Guttenberg. -nen „Da ich überhaupt nicht religiös bin.deutsch-perfekt.“ Manfred Santen. weil man noch lebt ¢nter }mständen ≈ vielleicht Verkäufer von Schmuck der Juwelier. Finanz.com ) Kontakt ) Leserbriefe DEUTSCH perfekt 1/10 . wenn von Karrierefrauen die Rede ist. -n chemische Substanz “mmerhin ≈ wenigstens sch„ffen hier: erreichen die W¡rberin. ohne die ich das Jahr 2009 nicht erlebt hätte. über seinen Glauben „Mich ärgert es.“ Kim-Eva Wempe. dass das Gesicht der Kanzlerin ostdeutsch ist. die in Uniform für ein Land kämpft der B¢ndesverteidi. -e die Zur•ckhaltung von: sich zurückhalten ≈ hier: nicht selbst aktiv werden s“ch „nfühlen hier: wirken der Begr“ff. Schauspielerin und Ex-Bier-Werberin. aber nie von Karrieremännern.und Personalvorstand des Marktforschungsunternehmens GfK „Ich verstehe jeden Soldaten. über das Leben mit ihrem 19 Jahre jüngeren Partner „Für Maike.com. Meinungen.

+ Sie können Ihr Abonnement selbstverständlich nach einem Jahr jederzeit kündigen. + Sie profitieren vom freien Zugang zum Premiumbereich im Internet. Sie bekommen dafür ein attraktives Geschenk. deutsch-perfekt. Extra-Service für Lehrer und Trainer: Bei Ihrem Abonnement ist automatisch die kostenlose Unterrichtsbeilage mit wertvollen Anregungen dabei. Bekannten und Kollegen über die vielen Vorteile eines Abonnements. Das Heft zum Heft für Jugendliche. Ab jetzt immer dabei: deins! – die jungen Seiten von Deutsch perfekt. Oder bestellen Sie zum Magazin im Extra-Abonnement die CD Deutsch perfekt Audio.Die Schätze für Ihr Deutsch. Wolfgang Stock . dem Onlineservice rund um Sprache und Kultur sowie vielen zusätzlichen Tests und exklusiven Übungen. In besonders einfachem Deutsch. Geschäftsführer: Dr. Fraunhoferstraße 22. Ganz gleich. Amtsgericht München HRB 179611. + Sie erhalten jede Ausgabe pünktlich und bequem nach Hause ohne weitere Kosten.com /aboshop Die Produkte erscheinen im Spotlight Verlag. Bestellen Sie jetzt! Jahresabonnement: Jeden Monat das Magazin Deutsch perfekt im Abonnement – wahlweise mit dem Übungsheft Deutsch perfekt Plus. 82152 Planegg /Deutschland. für welche Variante Sie sich entscheiden – Sie haben nur Vorteile: + Sie sparen 10% gegenüber dem Einzelkauf. Leser werben Leser: Sprechen Sie mit Freunden.

60 / SFR 108. aber noch nicht gelieferte Ausgaben. Meine Kundennummer Straße. Ort Die Belieferung kann ich nach Ablauf des ersten Bezugszeitraums jederzeit beenden – mit Geldzurück-Garantie für bezahlte. Ort Antwort Geschenkgutschein bitte an: meine Adresse Adresse des Beschenkten X Datum. Widerrufsrecht: Diese Bestellung kann ich innerhalb der folgenden zwei Wochen schriftlich ohne Begründung bei der Spotlight Verlag GmbH. Bei Versand ins übrige Ausland werden die Porto-Mehrkosten berechnet. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. PLZ.00 Deutsch perfekt Audio zum Magazin im Extra-Abonnement 6 CDs für € 54.90 Die Belieferung kann ich nach Ablauf des ersten Bezugszeitraums jederzeit beenden – mit Geldzurück-Garantie für bezahlte. und der neue Leser gehört nicht meinem Haushalt an. Rechnung bitte an meine Adresse: Familienname.60/SFR 108. Hausnummer Familienname.60/ SFR 169. Ort Telefon Antwort Spotlight Verlag GmbH Postfach 15 65 82144 Planegg / München Deutschland E-Mail Ich bin damit einverstanden. Bei Versand ins übrige Ausland werden die Porto-Mehrkosten berechnet. In den €-Preisen sind die Versandkosten für Deutschland und Österreich enthalten. aber noch nicht gelieferte Ausgaben. Fraunhoferstraße 22. PLZ. Hausnummer X Datum. Unterschrift Land. wenn Sie das Abonnement verschenken möchten. dass der Spotlight Verlag mich auch per E-Mail über Angebote informiert. sobald der neue Abonnent seine Rechnung bezahlt hat. Ort Straße. Vorname Land. Widerrufsrecht: Diese Bestellung kann ich innerhalb der folgenden zwei Wochen schriftlich ohne Begründung bei der Spotlight Verlag GmbH. Unterschrift 809.20 Deutsch perfekt 12 Ausgaben für € 63. 82152 Planegg/Deutschland widerrufen. im SFR-Preis für die Schweiz. Bei Versand ins übrige Ausland werden die Porto-Mehrkosten berechnet. aber noch nicht gelieferte Ausgaben. falls Marke zur Hand oder faxen: +49(0)89 /85681-159 Familienname.60/ SFR 169.00 Ich bin bereits Abonnent/in von Deutsch perfekt und möchte die Unterrichtsbeilage regelmäßig zu meinem Magazin erhalten. PLZ. Ich habe einen neuen Abonnenten geworben: Bitte schicken Sie mir die angekreuzte Prämie. Vorname Ich bestelle ein Abonnement von: Deutsch perfekt Plus 12 Ausgaben Deutsch perfekt inklusive 12 Ausgaben des begleitenden Übungshefts für € 99. Vorname Straße. 82152 Planegg/Deutschland widerrufen. Fraunhoferstraße 22. dass der Spotlight Verlag mich auch per E-Mail über Angebote informiert. X Datum. Meine Adresse: Bitte freimachen. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Hausnummer Telefon Antwort Spotlight Verlag GmbH Postfach 15 65 82144 Planegg / München Deutschland Meine Kundennummer E-Mail Ich bin damit einverstanden. PLZ. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.700 3 Exklusiv-Bestellkarte für Trainer und Lehrer Ich bestelle ein Trainerabonnement von Deutsch perfekt 12 Ausgaben Deutsch perfekt und passend dazu die Unterrichtsbeilage für € 63. Familienname. Unterschrift 13.60/SFR 108. In den €-Preisen sind die Versandkosten für Deutschland und Österreich enthalten. im SFR-Preis für die Schweiz. Bitte kein Geld einsenden. Das Geschenk ist bestimmt für: Bitte diese Angaben nur ergänzen. Hausnummer E-Mail Ich bin damit einverstanden. falls Marke zur Hand oder faxen: +49(0)89 /85681-159 Familienname. 82152 Planegg/Deutschland widerrufen.671 Lieferung beginnt ab: Das Geschenkabonnement läuft ein Jahr. im SFR-Preis für die Schweiz. Meine Adresse: Bitte freimachen.60 / SFR 87. Mein Prämienwunsch: A Deutsch in 30 Tagen/German in 30 Days B SoundTube Diese Prämienauswahl gilt bis 31. Land. In den €-Preisen sind die Versandkosten für Deutschland und Österreich enthalten.00 Land.2010 Ich bin Abonnent von Deutsch perfekt.20 Deutsch perfekt 12 Ausgaben für € 63.00/ SFR 5. Hausnummer Ich bestelle zusätzlich zu meinem Abonnement das Übungsheft Deutsch perfekt Plus für € 3. wir schicken Ihnen eine Rechnung.03. es endet automatisch. Vorname Die Belieferung kann ich nach Ablauf des ersten Bezugszeitraums jederzeit beenden – mit Geldzurück-Garantie für bezahlte. dass der Spotlight Verlag mich auch per E-Mail über Angebote informiert. PLZ. Fraunhoferstraße 22. Ort 11. Bitte freimachen.C10 .10 pro Ausgabe Bitte senden Sie mir die Infos zu Klassensatzbestellungen und weiteren Lehrerangeboten Land.1 Bestellkarte – für Sie selbst oder zum Verschenken. Spotlight Verlag GmbH Postfach 15 65 82144 Planegg / München Deutschland 2 Leser-werben-Leser-Bestellkarte Ich bin der neue Abonnent und möchte ein Jahresabonnement von: Deutsch perfekt Plus 12 Ausgaben Deutsch perfekt inklusive 12 Ausgaben des begleitenden Übungshefts für € 99. falls Marke zur Hand oder faxen: +49(0)89 /85681-159 Straße. Vorname Straße. Widerrufsrecht: Diese Bestellung kann ich innerhalb der folgenden zwei Wochen schriftlich ohne Begründung bei der Spotlight Verlag GmbH.

1 Drei clevere Begleiter zu perfektem Deutsch! Schenken Sie sich oder einem lieben Menschen ein Abonnement von Deutsch perfekt.com /lwl A. Deutsch in 30 Tagen/German in 30 Days Ein Sprachkurs für den leichten Einstieg in die deutsche Sprache für englischsprachige Nutzer.com /lehrer Für mehr Abwechslung im Unterricht! Abonnenten in Lehrberufen bekommen kostenlos zu jeder Deutsch perfektAusgabe eine Beilage mit Unterrichtsideen. 2 Ihr Tipp ist uns ein attraktives Geschenk wert! Schicken Sie uns einfach die Leser-werben-Leser-Bestellkarte mit dem Namen des neuen Abonnenten und wählen Sie für Ihre Empfehlung ein Geschenk. Deutsch perfekt Plus – das begleitende Übungsheft für Deutsch im handlichen Format. deutsch-perfekt. Eine Audio-CD (Laufzeit 70 Minuten) und ein Buch. Sie lernen. • Edler Aluminiumkorpus • Für alle MP-3 oder tragbaren CD-Player anschließbar • Mit Netzadapter-Anschluss • UKW/FM-Radio Passend auch für viele iPod-Modelle. Deutsch perfekt wird für Beruf. (iPod nicht im Lieferumfang enthalten) B 3 Exklusive Extras für Trainer und Lehrer! deutsch-perfekt. A B. Urlaub oder Studium eine große Hilfe sein.com /aboshop Deutsch perfekt – Durch aktuelle Beiträge im Magazin erhalten Sie Einblicke in die Kultur und Lebensart deutschsprachiger Länder. sich in alltäglichen Situationen zu verständigen und sich zu allgemeinen Themen auszutauschen. SoundTube Kleines Radio mit gehobener Ausstattung für unterwegs. deutsch-perfekt. Deutsch perfekt Audio – zur Verbesserung des Hörverständnisses. Wahlweise als Audio-CD oder Audio-Download. Das Trainerabo auf einem Blick: + 12 Deutsch perfekt-Ausgaben mit lebendigem Lehrmaterial für 3 verschiedene Sprachniveaus + Umfangreicher Sprachteil in jeder Ausgabe + Kostenlos für Abonnenten in Lehrberufen zu jeder Deutsch perfekt-Ausgabe die Unterrichtsbeilage Deutsch perfekt im Unterricht: • mit didaktisch aufbereiteten Übungen und Kopiervorlagen für Lehrer • konkrete Tipps für den Einsatz im Unterricht • von erfahrenen Trainern konzipiert .

dalango. um deine Lieblingsfremdsprache auf Vordermann zu bringen.de . Überzeuge dich selbst und teste jetzt dalango 14 Tage kostenlos. Mit unterhaltsamen Videos. www.Das dalango Prinzip: SPRACHE. praktischen Übungen und vielen Vokabeln. DIE SPASS MACHT! NEU im w ww ! Schon 15 Minuten Training täglich reichen aus.

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful