‫صلح الدين يوسف بن أ ّوب‬ ‫ي‬

Saladin: Feindbild, Mythos und Jihad-Propaganda

Seminar Kreuzzugspropaganda Saladin: Feindbild, Mythos und Jihad-Propaganda

Maximiliano Wepfer, Thomas Bernhart, Nico Luchsinger

Gliederung
 Biographischer Abriss  Saladins jihad-Propaganda  Das europäische Saladin-Bild  Epilog: Saladin-Bilder heute  Thesen / Quellen-Diskussion

Seminar Kreuzzugspropaganda Saladin: Feindbild, Mythos und Jihad-Propaganda

Maximiliano Wepfer, Thomas Bernhart, Nico Luchsinger

Biographischer Abriss
 Saladins Herkunft:
 1138 in Tikrit geboren  Halb Kurde, halb Araber  Vater: Nadjmaddin Aiyub  Onkel: Asadaddin Schirkuh

Seminar Kreuzzugspropaganda Saladin: Feindbild, Mythos und Jihad-Propaganda

Maximiliano Wepfer, Thomas Bernhart, Nico Luchsinger

Biographischer Abriss
 Eroberung Ägyptens durch Schirkuh:
 1164 – 1169: Drei Feldzüge Schirkuhs gegen Ägypten  1169: Eroberung Ägyptens durch Schirkuh  Saladin war auf allen drei Feldzügen dabei

Seminar Kreuzzugspropaganda Saladin: Feindbild, Mythos und Jihad-Propaganda

Maximiliano Wepfer, Thomas Bernhart, Nico Luchsinger

Biographischer Abriss
 Saladins Aufstieg in Ägypten:
 Nach Schirkuhs Tod wurde Saladin vom fatimidischen

Kalifen zum neuen Wesir ernannt (26. März 1169)
 Saladin holte seinen Vater Aiyub, sowie seine Brüder als

Unterstützung nach Ägypten
 1171: Sturz des Fatimidenkalifats  Expansion nach Westen und Eroberung Jemens

Seminar Kreuzzugspropaganda Saladin: Feindbild, Mythos und Jihad-Propaganda

Maximiliano Wepfer, Thomas Bernhart, Nico Luchsinger

Biographischer Abriss
 Das Jahr 1174:
 Abwehr eines Angriffs einer normannischen Flotte auf

Alexandria
 Weiterer Aufstand von Fatimidenanhängern.  Machtübernahme Saladins in Damaskus nach Nur ad-Dins

Tod

Seminar Kreuzzugspropaganda Saladin: Feindbild, Mythos und Jihad-Propaganda

Maximiliano Wepfer, Thomas Bernhart, Nico Luchsinger

Biographischer Abriss
 1175: Saladin wurde vom abbasidischen Kalifen als Herrscher über Ägypten und Syrien anerkannt  Der Kampf gegen die Zenginiden von Mosul:
 2 Siege Saladins gegen die Truppen von Mosul und Aleppo  1183: Einnahme Aleppos  1186: Izzadin von Mosul erkannte Saladins Oberhoheit an

Seminar Kreuzzugspropaganda Saladin: Feindbild, Mythos und Jihad-Propaganda

Maximiliano Wepfer, Thomas Bernhart, Nico Luchsinger

Biographischer Abriss
 Eine schwere Krankheit im Winter 1185/86 und der Tod seiner Frau Ismataddin Khatun (1186) bewirken einen tiefgreifenden Persönlichkeitswandel bei Saladin  Saladins Kampf gegen die Kreuzfahrer:
 Ende 1186: Bruch des Waffenstillstands durch Rainald von

Chatillon
 Entscheidungsschlacht im Sommer 1187 bei den Hörnern

von Hattin
Seminar Kreuzzugspropaganda Saladin: Feindbild, Mythos und Jihad-Propaganda Maximiliano Wepfer, Thomas Bernhart, Nico Luchsinger

Biographischer Abriss
 Saladins Kampf gegen die Kreuzfahrer (Forts.):
 Saladin konnte 1187 durch Aufteilung seiner Truppen einen

Grossteil des Königreichs Jerusalem erobern
 Am 2. Oktober 1187: Einmarsch in Jerusalem  Saladin verzichtete auf Rache für das Blutbad von 1099

 1188: Münzreform durch Saladin

Seminar Kreuzzugspropaganda Saladin: Feindbild, Mythos und Jihad-Propaganda

Maximiliano Wepfer, Thomas Bernhart, Nico Luchsinger

Biographischer Abriss
 Der dritte Kreuzzug (1188 – 1192):
 Saladins auf sich gestellt  Akkon fiel im August 1189  Saladin konzentrierte sich ganz auf Verteidigung Jerusalems  Einsatz der Muslime für den Djihad nahm ab  1192: Waffenstillstand für drei Jahre und acht Monate
Seminar Kreuzzugspropaganda Saladin: Feindbild, Mythos und Jihad-Propaganda Maximiliano Wepfer, Thomas Bernhart, Nico Luchsinger

Biographischer Abriss
 Saladins Pläne:
 Pilgerfahrt nach Mekka  Muslimische Rivalen zur Vernunft bringen  Sultanat Konya in seine Gewalt bringen um den Landweg für

zukünftige Kreuzfahrerheere zu kontrollieren

 Saladin starb am 4. März 1193 nach zwölftägiger Krankheit
Seminar Kreuzzugspropaganda Saladin: Feindbild, Mythos und Jihad-Propaganda Maximiliano Wepfer, Thomas Bernhart, Nico Luchsinger

Saladins Jihad-Propaganda
 Das islamische Konzept des jihad  Jihad-Propaganda vor Saladin  Jihad-Propaganda bei Saladin

Seminar Kreuzzugspropaganda Saladin: Feindbild, Mythos und Jihad-Propaganda

Maximiliano Wepfer, Thomas Bernhart, Nico Luchsinger

Bedeutungen des jihad
‫اجعلتم سقايه الحاج وعماره المسجد الحرام كمن آمن بال واليوم‬ ‫الخر وجاهد في سبيل ال ل يستوون عند ال وال ل يهدي القوم‬ ‫الظالمين‬
Qur‘an, Sure 9 (at-Tawba), Vers 19. Arabischer Text von www.parsquran.com [17.12.2006]

Setzt ihr etwa das Tränken der Pilger und den Besuch der unverletztlichen Moschee dem Verdienst dessen gleich, der an Allah und den Jüngsten Tag glaubt und der sich aufopfernd auf Allahs Weg [dschahada fi-sabil Allah] einsetzt? [....]
Übersetzt von Max Henning, in: Hofmann, Murad Wilfried (Hg.): Der Koran arabisch – deutsch. München 2001, S. 189.

Seminar Kreuzzugspropaganda Saladin: Feindbild, Mythos und Jihad-Propaganda

Maximiliano Wepfer, Thomas Bernhart, Nico Luchsinger

Bedeutungen des jihad
‫قل للذين كفروا ان ينتهوا يغفر لهم ما قد سلف و ان يعودوا فقد‬ ‫مضت سنه الولي‬ ‫و قاتلوهم حتي ل تكون فتنه و يكون الدين كله ل فان انتهوا فان ال‬ ‫بما يعملون بصير‬
Qur‘an, Sure 8,Vers 39-40. Arabischer Text von www.parsquran.com [17.12.2006]

„Sprich zu den Ungläubigen: So sie abstehen, wird ihnen das Frühere verziehen; tun sie’s aber wieder, so ist schon die Strafe des früheren dagewesen. Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt. Stehen sie ab, siehe, so sieht Allah ihr Tun.“
Übersetzt von Max Henning, in: Hofmann, Murad Wilfried (Hg.): Der Koran arabisch – deutsch. München 2001, S. 181.

Seminar Kreuzzugspropaganda Saladin: Feindbild, Mythos und Jihad-Propaganda

Maximiliano Wepfer, Thomas Bernhart, Nico Luchsinger

Bedeutungen des jihad
"The jihad, and rising up in arms in particular, is obligatory for all able-bodied [believers], exempting no one, just as prayer, pilgrimage and [payment of] alms are performed, and no person is permitted to perform the duty for another, since performance by one will not fulfill the duty for another.“
Al-Shafi‘i, zitiert in Hillenbrand, Carole: The Crusades: Islamic Perspectives. Edinburgh 1999, S. 96f.

Seminar Kreuzzugspropaganda Saladin: Feindbild, Mythos und Jihad-Propaganda

Maximiliano Wepfer, Thomas Bernhart, Nico Luchsinger

Nur ad-Dins jihad-Propaganda
„I seek nothing but the good of the Muslims and to make war against the Franks... If ... we aid one another in waging the Holy War, and matters are arranged harmoniously and with a single eye to the good, my desire and purpose will be fully achieved.“
Ibn al-Qalanisi, zitiert in Hillenbrand, Carole: The Crusades: Islamic Perspectives. Edinburgh 1999, S. 133.

Seminar Kreuzzugspropaganda Saladin: Feindbild, Mythos und Jihad-Propaganda

Maximiliano Wepfer, Thomas Bernhart, Nico Luchsinger

Saladins jihad-Propaganda
Saladin was very diligent in and zealous for the Jihad. If anyone were to swear that, since his embarking on the Jihad, he had not expended a single dinar or dirham on anything but the Jihad or support for it, he would be telling the truth and true in his oath. The Jihad, his love and passion for it, had taken a mighty hold on his heart and all his being, so much so that he talked of nothing else, thought of nothing but the means to pursue it, was concerned only with its manpower and had a fondness only for those who spoke of it and encouraged it. In his love for the Jihad on the path of God he shunned his womenfolk, his children, his homeland, his home and all his pleasures, and for this world he was content to dwell in the shade of his tent with the winds blowing through it left and right.
Baha ad-Din Ibn Shaddad, al-Nawādir al-Sultāniyya wa’l-Mahāsin al-Yūsufiyya (The Rare and Excellent History of Saladin, übers. von D.S. Richards. Aldershot 2001, S. 28
Seminar Kreuzzugspropaganda Saladin: Feindbild, Mythos und Jihad-Propaganda Maximiliano Wepfer, Thomas Bernhart, Nico Luchsinger

Saladins jihad-Propaganda
We travelled in his [Saladins] service along the coast, making for Acre. The weather was very wintry and the sea was raging terribly with 'waves like mountains', as God said. [...] He turned to me and said, 'Shall I tell you something?' 'Of course', I said. He went on, 'I have it in my mind that, when God Almighty has enabled me to conquer the rest of the coast, I shall divide up the lands, make my testament, take my leave and set sail on this sea to their islands to pursue them there until there no longer remain on the face of the earth any who deny God - or die [in the attempt]'.
Baha ad-Din Ibn Shaddad, al-Nawādir al-Sultāniyya wa’l-Mahāsin al-Yūsufiyya (The Rare and Excellent History of Saladin, übers. von D.S. Richards. Aldershot 2001, S. 28 – 29)

Seminar Kreuzzugspropaganda Saladin: Feindbild, Mythos und Jihad-Propaganda

Maximiliano Wepfer, Thomas Bernhart, Nico Luchsinger

Saladins jihad-Propaganda
[...] Indeed, the religion of Islam has spread its blessings over created beings. But it is you who have glorified it... […] You have never shown yourself in battles without appearing, o Joseph, as beautiful as Joseph [in the Qur'an]. They attacked en masse like mountains, but the assaults of your chivalry have turned them into wool... […] You have possessed the lands from east to west. You have embraced the horizons, plain and steppe... God has said: Obey him; We have heard Our Lord and obeyed.
Ibn Sana‘ al-Mulk, d. 1211, an Saladin nach der Schlacht von Hattin. Zitiert in Hillenbrand, Carole. The crusades: Islamic perspectives. Edinburgh 1999. S. 179f.

Seminar Kreuzzugspropaganda Saladin: Feindbild, Mythos und Jihad-Propaganda

Maximiliano Wepfer, Thomas Bernhart, Nico Luchsinger

Saladins jihad-Propaganda
Zwei Tage nach dem Sieg, liess der Sultan die gefangenen Templer und Hospitaliter suchen und sagte: 'Ich will die Erde von den beiden unreinen Geschlechtern säubern.' [...]. Er befahl, sie zu enthaupten [...]. Der Sultan sass mit frohem Gesicht dabei, während die Ungläubigen finster blickten. [...]. Ich sah solche, die laut lachten und mordeten, die sprachen und handelten: wie viele Versprechungen erfüllten sie, wieviel Lob erwarben sie, ewigen Lohn sicherten sie sich mit dem vergossenen Blut, wie viele fromme Werke vollbrachten sie mit den Hälsen, die sie durchhieben! [...] wie viele Ungläubige töteten sie, um dem Islam Leben zu geben, wieviel Vielgötterei rissen sie nieder, um den Eingottglauben zu bauen.
Imad ad-Din al-Isfahani, zititert in Richter-Bernburg, Lutz. Eroberung und Verlust des Heiligen Landes aus muslimischer Sicht (1099 – 1291). In: Kotzur, Hans-Jürgen (Hg.). Die Kreuzzüge. Kein Krieg ist heilig. Mainz 2004. S. 86-87
Seminar Kreuzzugspropaganda Saladin: Feindbild, Mythos und Jihad-Propaganda Maximiliano Wepfer, Thomas Bernhart, Nico Luchsinger

Saladins jihad-Propaganda
“Our move was not made in order to snatch a kingdom for

ourselves but to set up the standard of jihad. These men had become enemies, preventing the accomplishment of our purpose with regard to this war.”
Saladins Sekretär al-Qadi al-Fadil, zitiert in Hillenbrand, Carole: The Crusades: islamic Perspectives. Edinburgh 1999, S. 186.

Seminar Kreuzzugspropaganda Saladin: Feindbild, Mythos und Jihad-Propaganda

Maximiliano Wepfer, Thomas Bernhart, Nico Luchsinger

Saladins jihad-Propaganda
“The sultan received the surrender on Friday 27 Rajab.

The eve had been the [date of the] Prophetic Ascension which is written about in the Noble Koran. Observe this remarkable coincidence, how God facilitated its restoration to Muslim hands on the anniversary of their Prophet’s Night-Journey. This is a sign that God had accepted this proffered obedience.”
Baha ad-Din Ibn Shaddad, al-Nawādir al-Sultāniyya wa’l-Mahāsin al-Yūsufiyya (The Rare and Excellent History of Saladin, übers. von D.S. Richards. Aldershot 2001, S. 77)

Seminar Kreuzzugspropaganda Saladin: Feindbild, Mythos und Jihad-Propaganda

Maximiliano Wepfer, Thomas Bernhart, Nico Luchsinger

Das europäische Saladin-Bild
Bescheidene Herkunft:
„Rex est qui fuerat servilis condicionis“ (l. 24), „natus ab obliquo de stirpe fuit Noradini“ (I.26)

Paris, Gaston, Un poème latin contemporain sur Saladin, in: Revue de l’Orient latin I (1893), zit. nach Jubb, Margaret, The legend of Saladin in Western literature and historiography, S. 6

Seminar Kreuzzugspropaganda Saladin: Feindbild, Mythos und Jihad-Propaganda

Maximiliano Wepfer, Thomas Bernhart, Nico Luchsinger

Das europäische Saladin-Bild
Glück:
„Haec fortuna ludentis potentia has rerum vicissitudines voluit, quae de paupere divitem, de humili sublimem, de servo suscitat dominantem.[… ] Leno ille, cuius regnum in prostibulis, militia in tabernis, studium in aleis et aliis, subito sublimatur.“

Das Itinerarium peregrinorum, Eine zeitgenössische englische Chronik zum dritten Kreuzzug in ursprünglicher Gestalt, hrsg. und kritisch untersucht von Hans Eberhard Mayer, Stuttgart 1962, S. 252, c. 4

Seminar Kreuzzugspropaganda Saladin: Feindbild, Mythos und Jihad-Propaganda

Maximiliano Wepfer, Thomas Bernhart, Nico Luchsinger

Das europäische Saladin-Bild
Glück:
„It was the caprice of Fortune that wished for these rapid changes. She raises up a rich man from a pauper, the lofty from the humble, a ruler from a slave…That pimp, who had a kingdom of brothels, an army in taverns, who studied dice and rice, is suddenly raised up on high.”
The Chronicle of the Third Crusade: The Itinerarium peregrinorum et Gesta Regis Ricardi, übers. von Helen Nicholson, Aldershot 1997, S. 28

Seminar Kreuzzugspropaganda Saladin: Feindbild, Mythos und Jihad-Propaganda

Maximiliano Wepfer, Thomas Bernhart, Nico Luchsinger

Das europäische Saladin-Bild
Glück:
„Salahadinus, de quo sepius mentionem fecimus, vir genere quidem humilis, extreme condicionis homo, secunda nimis arridente fortuna possidet.“
Wilhelm von Tyrus, Chronicon, Band 2, hrsg. von Robert B. C. Huygens, Turnhout 1986, XXI, 7, S. 971

Seminar Kreuzzugspropaganda Saladin: Feindbild, Mythos und Jihad-Propaganda

Maximiliano Wepfer, Thomas Bernhart, Nico Luchsinger

Das europäische Saladin-Bild
Tyrann:
„Virgam furoris Sui Salahadinum ad obstinatae gentis exterminium debachari permisit.“
Itinerarium peregrinorum, S. 247, c. 1, im Anklang an Is. 10, 5

„Nec his contenta tiranni cupiditas, quo plura possidet, ad plura incenditur et hereditatem domini totis viribus occupare conatur“
Itinerarium peregrinorum, S. 253, c. 4

„Nam hostis noster immanissimus Salahadinus dextris eventibus et prospera fortuna in tantam est elatus superbiam.“
Wilhelm von Tyrus, XXI, 29, S. 1003

Seminar Kreuzzugspropaganda Saladin: Feindbild, Mythos und Jihad-Propaganda

Maximiliano Wepfer, Thomas Bernhart, Nico Luchsinger

Das europäische Saladin-Bild
Joseph:
„Non fuit ipse Joseph, nec Joseph debuit esse“
Paris, Gaston, Un poème latin contemporain sur Saladin, in: Revue de l’Orient latin I (1893), zit. nach Möhring, Hannes, Zwischen Joseph-Legende und Mahdī-Erwartung: Erfolge und Ziele Sultan Saladins im Spiegel zeitgenössischer Dichtung und Weissagung, S. 191.

Seminar Kreuzzugspropaganda Saladin: Feindbild, Mythos und Jihad-Propaganda

Maximiliano Wepfer, Thomas Bernhart, Nico Luchsinger

Das europäische Saladin-Bild
Freigiebigkeit / Grosszügigkeit:
„Vir magnanimus et tanta liberalitate profusus, ut vix negaret cuiquam quod petisset.“
Robert von Auxerre, Ex chronologia Roberti Altissiodorensis, praemonstratensis ad S. Marianum canonici, zit. nach Jubb, Margaret, S. 35

Seminar Kreuzzugspropaganda Saladin: Feindbild, Mythos und Jihad-Propaganda

Maximiliano Wepfer, Thomas Bernhart, Nico Luchsinger

Das europäische Saladin-Bild
Höflichkeit / Ritterlichkeit:
„De tant me fist il grant bonté, de prison me laisast aleir, car je n’avoy or ne argent, et li me fist tous mes despens.“
Pas Saladin, hrsg. von F. E. Lodeman in „Modern Language Notes 12 (1897)”, zit. nach Jubb, Margaret, S. 38

Seminar Kreuzzugspropaganda Saladin: Feindbild, Mythos und Jihad-Propaganda

Maximiliano Wepfer, Thomas Bernhart, Nico Luchsinger

Das europäische Saladin-Bild
Toleranz gegenüber Andersgläubigen:
„Sanguinem sanctorum sitientes, sicut canes rabidi ad cadaver currentes“
„Libellus de expugnatione Terrae Sanctae per Saladinum“, in: Ralph of Coggeshall, Chronicon Anglicanum, hrsg. von J. Stevenson, London 1875, zit. nach Jubb, Margaret, S. 89

„Salaheddin war stets bereit, mit den Andersgläubigen zu verhandeln und zusammenzuleben wie in einer grossen Familie jenseits von konfessionellen Unterschieden.”
Maher, Mustafa, Saladin – Salaheddin, S. 158

Seminar Kreuzzugspropaganda Saladin: Feindbild, Mythos und Jihad-Propaganda

Maximiliano Wepfer, Thomas Bernhart, Nico Luchsinger

Das Saladin-Bild heute

Bild aus Hillenbrand, Carole: The Crusades: Islamic Perspectives. Edinburgh 1999, S. 595.
Seminar Kreuzzugspropaganda Saladin: Feindbild, Mythos und Jihad-Propaganda Maximiliano Wepfer, Thomas Bernhart, Nico Luchsinger

Das Saladin-Bild heute

Bild aus Hillenbrand, Carole: The Crusades: Islamic Perspectives. Edinburgh 1999, S. 595.
Seminar Kreuzzugspropaganda Saladin: Feindbild, Mythos und Jihad-Propaganda Maximiliano Wepfer, Thomas Bernhart, Nico Luchsinger

Das Saladin-Bild heute

Bild Saladins aus dem Computerspiel „Civilization IV“. http://www.civfanatics.com/civ4/info/ [17.12.2006]
Seminar Kreuzzugspropaganda Saladin: Feindbild, Mythos und Jihad-Propaganda Maximiliano Wepfer, Thomas Bernhart, Nico Luchsinger

Das Saladin-Bild heute

Website der malaysischen Fernsehserie „Saladin: The Animated Series“. www.saladin.tv [17.12.2006]
Seminar Kreuzzugspropaganda Saladin: Feindbild, Mythos und Jihad-Propaganda Maximiliano Wepfer, Thomas Bernhart, Nico Luchsinger

Seminar Kreuzzugspropaganda Saladin: Feindbild, Mythos und Jihad-Propaganda

Maximiliano Wepfer, Thomas Bernhart, Nico Luchsinger

Das Saladin-Bild heute

Saladin und der Kreuzfahrer-König Almaric (sic!) in der Fernsehserie „Saladin: The Animated Series“. Stills aus dem Trailer, www.saladin.tv [17.12.2006]

Seminar Kreuzzugspropaganda Saladin: Feindbild, Mythos und Jihad-Propaganda

Maximiliano Wepfer, Thomas Bernhart, Nico Luchsinger

Thesen
 Das Saladin-Bild geriet im Nachhinein deswegen nur so positiv, weil die europäischen Chronisten von den eigenen Schwächen ablenken und ein Teil seines Ruhms für sich selber beanspruchen wollten.  Saladin setzte ganz bewusst Gesten wie den freien Abzug für die Einwohner Jerusalems, um auch auf der ideologischen Seite gegen die Christen zu gewinnen.  Saladins Verklärung findet sich bei anderen historischen Figuren in gleicher Form wieder: Gandhi, Geronimo, Che Guevara, etc.  Saladins viel gerühmte Eigenschaften beruhten letztlich auf pragmatischer Realpolitik.  Die Ankunft der Kreuzfahrer im Heiligen Land entfachte bei den Muslimen eine jihad-Bewegung, die spätestens unter Saladin zu einer Art „Gegenkreuzzug“ wurde.

Seminar Kreuzzugspropaganda Saladin: Feindbild, Mythos und Jihad-Propaganda

Maximiliano Wepfer, Thomas Bernhart, Nico Luchsinger

Literaturverzeichnis
Möhring, Hannes: Saladin : der Sultan und seine Zeit, 1138 - 1193, München: Beck 2005 Jubb, Margaret: The legend of Saladin in Western literature and historiography, Lewiston: Mellen 2000 Lyons, Malcolm Cameron, D.E.P. Jackson: Saladin: the politics of the Holy War, Cambridge: Cambridge University Press 1997 Möhring, Hannes: "Der andere Islam. Zum Bild vom toleranten Sultan Saladin und neuen Propheten Schah Ismail.", in: Odilo Engels (Hg.), Die Begegnung des Westens mit dem Osten Sigmaringen: Thorbecke 1993, S. 131 – 155 Möhring, Hannes: "Zwischen Joseph-Legende und Mahdi-Erwartung: Erfolge und Ziele Sultan Saladins im Spiegel zeitgenössischer Dichtung und Weissagung", in: Yaacov Lev (Hg.), War and society in the eastern Mediterranean, 7th-15th centuries, Leiden: Brill 1997, S. 177 – 223 Hillenbrand, Carole: The Crusades: Islamic Perspectives, Edinburgh: Edinburgh University Press 1999 Ibn Shaddad, Baha al-Din: The rare and excellent history of Saladin, or, al-Nawādir al-Sultāniyya wa’lMahāsin al-Yūsufiyya, Aldershot: Ashgate 2001 (translated by D.S. Richards) Kātib al-Isfahānī, Imad ad-Din: Der syrische Blitz : Saladins Sekretär zwischen Selbstdarstellung und Geschichtsschreibung, Göttingen 1986 (Einl., Ed. und übers. von Lutz Richter-Bernburg) Noth, Albrecht: "Der Dschihad: sich mühen für Gott", in: Gernot Rotter (Hg.), Die Welten des Islam : neunundzwanzig Vorschläge, das Unvertraute zu verstehen, Frankfurt am Main: Fischer 1994, S. 22-32 Peters, Rudolph: "Jihad", in: John L. Esposito (Hg.), The Oxford Encyclopedia of the Modern Islamic World, New York: Oxford University Press 1995, S. 369 – 373 Hofmann, Murad Wilfried (Hg.): Der Koran: arabisch - deutsch., München: Hugendubel 2001 (übersetzt von Max Henning)

Seminar Kreuzzugspropaganda

Maximiliano Wepfer, Thomas Bernhart, Nico Luchsinger

Saladin: Feindbild, Mythos und Jihad-Propaganda