Thema: Das Leben | Freundschaften| Familie | die Monate und Jahreszeiten | die Zahlen von zwanzig bis hundert

Grammatik: Das Genus und der Kasus
Donnerstag, der 23. Mai

Hallo!
• Sprecher 1: Wie geht’s Ihnen heute? • Sprecher 2: Es geht mir heute gut | schlecht | so-so | so lala. • Sprecher 2: Und Ihnen? • Sprecher 1: Es geht mir gut | schlecht | so-so | so lala.

Wo sind Sie im Moment?
• Ich bin ___________
– zu Hause – im Büro – in der Küche

Wo wohnen Sie?
• die Eltern = parents
– bei den Eltern = at my parents

• das Haus
– in einem Haus = in a house – zu Hause = at home

• • • •

selbständig = on my own privat allein = alone zusammenwohnen = live together
– Ich wohne mit meinem Freund zusammen. – Ich wohne mit meiner Freundin zusammen.

• die Wohnung = apartment
– in einer Wohnung = in an apartment

• das Studentenwohnheim = dormitory
– im Studentenwohnheim = in a dormitory

• in einer WG (Wohngemeinschaft = shared apartment)

Das Leben und Wohnen
• Wie und wo wohnen Sie? • Ich wohne …..
– bei den Eltern – selbständig | allein | privat – mit einem Freund | mit einer Freundin – in einer Wohnung – in einem Haus – im Studentenwohnheim – zu Hause bei den Eltern

die Familie und das Genus
• • • • • • • • • männlich (er) der Vater = father / die Väter der Bruder = brother / die Brüder der Großvater = grand father der Sohn = son / die Söhne der Junge = boy / die Jungen weiblich (sie) die Mutter = mother / die Mütter die Tochter = daughter / die Töcher die Schwester / die Schwestern die Großmutter = grandmother / die Großmütter • • • • sächlich (es) das Kind / die Kinder das Geschwister = sibling das Mädchen / die Mädchen das Baby / die Babys plural (sie) • die Eltern • die Großeltern • die Geschwister (siblings)

Katjas Familie

Die Familie
4. Wie machen Ihre Geschwister?
– Mein Bruder | meine Brüder …….. – Meine Schwester | Meine Schwestern …. – Mein Vater ... – Meine Mutter ... – Mein Großvater ... – Meine Großmutter ... – Meine Großeltern ...

• … ist berufstätig. • … arbeitet • … studiert an der Uni. • … geht in die Schule. • … ist pensioniert. • … ist im Ruhestand. • … ist ledig. • … ist verheiratet. • … ist geschieden. • …. lebt nicht mehr. • … ist tot.

Katjas Familie
• Ich heiße Katja. Ich bin 18 Jahre alt.

Katjas Familie
Mein Vater *stammt aus Salzburg und meine Mutter ist in Leipzig geboren. Wir sagen zu meiner Mutter nicht “Mutter” sondern Mutti. Ich *glaube, sie mag das. Meine Eltern wohnen seit vielen Jahren in der Nähe von Freiburg. * stammen = kommen * glauben = to believe

Katjas Familie
Meine Großmutter, die Mutter von meiner Mutter ist 70 Jahre alt. Großmutter wohnt immer noch in Salzburg. Sie kommt oft zu uns nach Freiburg. Mein Großvater, der Vater von meiner Mutter, lebt *leider nicht mehr. *leider = unfortunately

Katjas Familie
Die andern Großeltern, ich *meine die Eltern von meinem Vater, sind schon tot. * meinen = to mean

Katjas Familie
Mein Bruder Theo ist 20 Jahre alt. Leider *lebt er hier nicht mehr. Er studiert jetzt in Köln, aber wir telefonieren oft. *leben = to live

Katjas Familie
Meine Schwester Claudia und ihr Mann Wolfgang sind schon drei Jahre verheiratet und haben ein Kind. Claudia und Wolfgang leben in Hamburg und sind berufstätig. Wolfgang ist Informatiker und Claudia ist Journalistin.

Katjas Familie
Linda, die *Tochter von Claudia und Wolfgang, hat *bald *Geburtstag. Sie *wird 3 Jahre alt. Sie *spielt gern im Garten. *die Tochter = daughter *der Geburtstag = birthday *werden = is going to be *spielen = to play

Katjas Familie
Claudias und Wolfgangs Sohn Thomas ist noch ein Baby und ist der kleine Bruder von Linda. Er spricht leider noch nicht aber er ist *wirklich *süß. *wirklich = rally *süß = sweet

Katjas Familie
Ich habe auch einen Hund. Er heißt Struppy und ist mein bester Freund. Alle mögen Struppy.

Ich heiße Katja. Ich bin 18 Jahre alt. Meine Eltern heißen Bernhard und Sabine. Mein Vater stammt aus Salzburg und meine Mutter ist in Leipzig geboren. Wir sagen zu meiner Mutter nicht “Mutter” sondern Mutti. Ich glaube, sie mag das. Meine Eltern wohnen seit vielen Jahren in der Nähe von Freiburg. Meine Großmutter, die Mutter von meiner Mutter ist 70 Jahre alt. Großmutter wohnt immer noch in Salzburg. Sie kommt oft zu uns nach Freiburg. Mein Großvater, der Vater von meiner Mutter, lebt leider nicht mehr.

• Die andern Großeltern, ich meine die Eltern von meinem Vater, sind schon tot. Mein Bruder Theo ist 20 Jahre alt. Leider lebt er hier nicht mehr. Er studiert jetzt in Köln, aber wir telefonieren oft. Meine Schwester Claudia und ihr Mann Wolfgang sind schon drei Jahre verheiratet und haben ein Kind. Claudia und Wolfgang leben in Hamburg und sind berufstätig. Wolfgang ist Informatiker und Claudia ist Journalistin. Linda, die Tochter von Claudia und Wolfgang, hat bald Geburtstag. Sie wird 3 Jahre alt. Sie spielt gern im Garten.

• Claudias und Wolfgangs Sohn Thomas ist noch ein Baby und ist der kleine Bruder von Linda. Er spricht leider noch nicht aber er ist wirklich süß. Ich habe auch einen Hund. Er heißt Struppy und ist mein bester Freund. Alle mögen Struppy.

Die Jahreszeiten
der Frühling | im Frühling der Sommer | im Sommer der Herbst | im Herbst der Winter | im Winter

Die Jahreszeiten
• Wann kommt der Mai? • Wann kommt der Juli • Wann kommt der Oktober? • Wann kommt der Januar?

Das Wetter
Wie ist das Wetter? • im Januar? • im Mai? • im Juli? • im Oktober? Es ist ….
– – – – – – – – – warm. kühl. heiß. kalt. feucht (humid) schwül (muggy) regnerisch sonnig windig
Es regnet. Es schneit. Die Sonne scheint. Es gibt viele Gewitter.

Im Januar ist es _______ Im Mai ist es __________

die Monate
• • • • • • Januar | im Januar Februar | im Februar März | im März April | im April Mai | im Mai Juni | im Juni • • • • • • Juli | im Juli August | im August September | im September Oktober | im Oktober November | im November Dezember | im Dezember

Mein Geburtstag?
• Wann haben Sie Geburtstag?
– Ich habe Geburtstag im Mai.

Zahlen
• • • • • • • • • einundzwanzig zweiundzwanzig dreiundzwanzig vierundzwanzig fünfundzwanzig sechsundzwanzig siebenundzwanzig achtundzwanzig neunundzwanzig • • • • • • • • dreißig vierzig fünfzig sechzig siebzig achtzig neunzig einhundert

Uhrzeiten
1. Es ist 8 Uhr. 2. Es ist 10 nach 8. 3. Es ist Viertel nach 8. 4. Es ist 25 nach 8. 5. Es ist halb 9. 6. Es ist 20 vor 9. 7. Es ist Viertel vor 9. 8. Es ist 5 vor 9.

Achten Sie bitte auf die folgenden Grammatikpunkte
• • • • • • Wortstellung (word order) Verbformen im Präsenz Genus (Maskulinum, Femininum, Neutrum) Sinular und Plural Pronomen Endungen

Wortstellung = word order
• Morgens trinke ich Kaffee, und ich sitze vor dem Computer. • Nachmittags arbeite ich an der Universität, und ich lese in der Bibliothek. • Abends sehe ich fern, und ich gehe um 11 ins Bett. • Jeden Morgen stehe ich auf, und ich trinke Kaffee. • Am Wochenende gehe ich mit Freunden aus, und ich sehe einen Film.

Das Wetter
Wie ist das Wetter? • im Januar? • im Mai? • im Juli? • im Oktober? Es ist ….
– – – – – – – – – warm. kühl. heiß. kalt. feucht (humid) schwül (muggy) regnerisch sonnig windig
Es regnet. Es schneit. Die Sonne scheint. Es gibt viele Gewitter.

Im Januar ist es _______ Im Mai ist es __________

Das Wetter
• Scheint die Sonne oder ist es bewölkt? • Die Sonne ... / Es ist .... • Regnet es oder ist es trocken? • Es …

• Welche Temperatur ist es bei Ihnen im Moment? • Im Moment ist es .... Grad Celsius.

Wie ist heute die Temperatur?
Celsius • 0 • 5 • 10 • 15 • 20 • 25 • 30 • 35 • 40 Fahrenheit • 0 • 41 • 50 • 59 • 68 • 77 • 86 • 95 • 104

Uhrzeiten
1. Es ist 8 Uhr. 2. Es ist 10 nach 8. 3. Es ist Viertel nach 8. 4. Es ist 25 nach 8. 5. Es ist halb 9. 6. Es ist 20 vor 9. 7. Es ist Viertel vor 9. 8. Es ist 5 vor 9.

Der Singular wird zum Plural
Typ 1 (oft mit Umlaut) -e das Fest der Tag der Ball Typ 2 (ohne Umlaut) -n | -en die Frau die Schwester die Sprache Typ 3 (ohne Endung und oft mit Umlaut) der Vater die Mutter der Bruder Typ 4 (oft mit Umlaut) - er der Mann das Buch das Haus Typ 5

-s das Taxi der Chef

Der Plural
Typ 1 (oft mit Umlaut) -e die Feste die Tage die Bälle Typ 2 (ohne Umlaut) -n | -en die Frauen die Schwestern die Sprachen Typ 3 (ohne Endung aber oft mit Umlaut) die Väter die Mütter die Brüder Typ 4 (oft mit Umlaut) - er die Männer die Bücher die Häuser Typ 5

-s die Taxis die Chefs

Das Geburtstagsfest: Wolfgang lädt Christel und Klaus zu einem Geburtstagsfest ein. Es gibt Kaffee und Kuchen.

• Wolfgang: Tag Christel! Hallo, Klaus. Ihr kommt genau richtig. Der Kaffee ist heiß und der Geburtstagkuchen ist fertig. Wo ist Felix? • Christel: Felix spielt noch Tennis. Er kommt gleich. .... Du bist aber sehr elegant. Woher hast du die schöne Schürze? • Wolfgang: Ja? Findest du? Die ist von Claudia. • Klaus: Wirklich? Sehr elegant. • Christel: Und wo macht ihr das Geburtstagsfest? • Wolfgang: Das machen wir im Garten. • Klaus: Das Wetter ist ja nicht schlecht.

Das Geburtstagsfest
• Christel: Wo ist Claudia? • Wolfgang: Schon im Garten. Die Freunde von Linda und die Eltern auch. • Christel: Sind alle da?

Das Geburtstagsfest
• 1. Wo ist das Geburtstags fest? Im Haus? • 2. Was gibt es auf dem Geburtstagsfest zum Trinken? • 3. Beschreiben Sie das Wetter in Detail. • 4. Wer ist schon auf dem Geburtstagsfest?

Das Geburtstagsfest
• 5. Wer ist Frau Müller? • 6. Wo wohnt sie? • 7. Woher kommt sie? • 8. Wie heißt die Tochter von Frau Müller

Ein Geburtstagsfest

Facebook
• Was Ihre Lieblingsjahreszeit? Warum? Was machen Sie gern in dieser Jahreszeit. • Der Sommer ist meine Lieblingsjahreszeit, weil es sehr warm ist. Im Sommer gehe ich gern an den Strand. Ich mag das Meer. Ich gehe gern im Meer schwimmen und ich liege gern in der Sonne.