Grundlagen der EDV

Aussagenlogik
G. Laner 03/04

Laner 2003/04 . true falsch f. dem eindeutig das Resultat "wahr" oder "falsch" zugeordnet werden kann. Mögliche Schreibweisen: wahr w.Aussagenlogik Aussage Was versteht man unter einer Aussage? Einen Satz. 1. false G. 0.

den JUNKTOREN. Unterschieden wird nach ein-. Aussagen werden über aussagenlogische Operatoren verknüpft.Aussagenlogik Wahrheitstabellen Bieten eine Übersicht über alle möglichen Kombinationen von mehreren zusammengesetzten Aussagen. zwei. G. Laner 2003/04 .und mehrstelligen Junktoren.

Laner 2003/04 .Aussagenlogik Negation (Verneinung) Operator: š Wahrheitstabelle: a w f ša f w G.

als auch G.Aussagenlogik Konjunktion (UND-Verknüpfung) Operator: › Wahrheitstabelle: a w w f f Umgangssprachlich: sowohl. Laner 2003/04 b w f w f a› b w f f w .

Aussagenlogik Disjunktion (ODER-Verknüpfung) Operator: œ Wahrheitstabelle: a w w f f b w f w f aœ b w w w f Umgangssprachlich: oder (einschließend) G. Laner 2003/04 .

Laner 2003/04 .Aussagenlogik Antivalenz / Alternative (ENTWEDER ODER-Verknüpfung) Operator: Dœ Wahrheitstabelle: a w w f f b w f w f aDœ b f w w f Umgangssprachlich: entweder oder (ausschließend) G.

dann / aus . b Konklusion a w w f f b w f w f a pb w f w w Umgangssprachlich: wenn .folgt G.Aussagenlogik Implikation / Subjunktion (IMPLIZIERT-Verknüpfung) Operator: p Wahrheitstabelle: a heißt Prämisse. Laner 2003/04 .

Aussagenlogik Äquivalenz Operator: m Wahrheitstabelle: a w w f f Umgangssprachlich: genau dann. Laner 2003/04 b w f w f a mb w f f w . wenn G.

Aussagenlogik Beispiel 1: Wahrheitstabelle: p w w w w f f f f q w w f f w w f f r w f w f w f w f (p p.

Laner 2003/04 .q œr w w w f w w w f G.

Aussagenlogik Beispiel 1: Wahrheitstabelle: p w w w w f f f f q w w f f w w f f r w f w f w f w f (p p.

Laner 2003/04 .q œr w w w f w w w w w w w f w w w f G.

Laner 2003/04 .Aussagenlogik p w w w w w w w w f f f f f f f f q w w w w f f f f w w w w f f f f r w w f f w w f f w w f f w w f f s w f w f w f w f w f w f w f w f (š(( p m(q ›r)) p( s œ(šq )))) f w f f f f f f f w f f f f f f w w f f f f f f f f w w w w w w w w f f f f f f w w f f f f f f w f w w w w w w w f w w w w w w w f w f w w w w w f w f w w w w f f f f w w w w f f f f w w w w G.

Kontradiktion Aussagenlogische Formel. Laner 2003/04 . G. die für alle Kombinationen der Aussagenvariablen den Wert "wahr" hat. Indeterminiert Mindestens eine Kombination ergibt "wahr" und mindestens eine ergibt "falsch". die für alle Kombinationen der Aussagenvariablen den Wert "falsch" hat.Tautologie .Kontradiktion Tautologie Aussagenlogische Formel.

Normalformen KKNF .Kanonische konjunktive Normalform Konjunktive Verknüpfung von Basisdisjunktionen. Bsp.: (p ›q ›šr) œ (p ›šq ›r) G. Laner 2003/04 .Kanonische disjunktive Normalform Disjunktive Verknüpfung von Basiskonjunktionen.: (p œq œšr) › (p œšq œr) KDNF . Bsp.

die Resultat "w" haben. werden gesucht und verarbeitet. Laner 2003/04 .Normalformen p w w w w f f f f q w w f f w w f f r w f w f w f w f š (š p pq) œ r Gesucht: äquivalente KDNF Alle Kombinationen. w f w f w f w w (p ›q ›r) œ (p ›šq ›r) œ (š p ›q ›r) œ (š p ›šq ›r) œ œ(š p ›šq ›šr) G.

Laner 2003/04 . werden gesucht und verarbeitet. die Resultat "f" haben. w f w f w f w w (š p œšq œr) › (š p œq œr) › (p œšq œr) G.Normalformen p w w w w f f f f q w w f f w w f f r w f w f w f w f š (š p pq) œ r Gesucht: äquivalente KKNF Alle Kombinationen.

NAND / NOR Junktoren (Sheffer / Peirce Operatoren) NAND (Sheffer-Operator) entspricht NOT AND NOR (Peirce-Operator) entspricht NOT OR p w w f f q w f w f p oq p w w f f q w f w f p qq f w w w f f f w G. Laner 2003/04 .

Gesetzen notwendig: š. dürfen als Junktoren nur œ. ›und švorkommen.Äquivalenz-Umformungen Um eine Normalform zu erreichen. Zusätzlich sind Umformungen nach den DE MORGAN . Daher sind die Junktoren mund pdurch geeignete Konstrukte zu ersetzen (siehe nächste Folie).

a ›b entspricht š.

a œb entspricht a œ.

b ›c entspricht a ›.

b œc entspricht .

ša œšb .

ša ›šb .

a œb ›.

a œc .

a ›b œ.

a ›c Weitere Umformungen: G. Laner 2003/04 .

Äquivalenz-Umformungen p w w f f q w f w f p pq šp š p œq w f w w f f w w w f w w p w w f f q w f w f p mq (p pq) ›(q pp) (š p œq) ›(š q œp) w f f w f f w w f f w w G. Laner 2003/04 .

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful