You are on page 1of 4
Wien, du Stadt meiner Traume Worte u-Musik: R.Sieczynski Fair som, Chor: JOSEF DREXLER Moderato ” w SOPRAN n ngsames alzertompo ALT 1Mein Herz und mein Sinn schwirmt 2Bei jo - der Gan-de, na, sie RObich will o - det net, nur TENOR m 2 fir Wien, wie es weint, wie es Ineht, bin ich al- le ~ mal gleich da - bei, mof ich ein mal fort von der Welt 7 7 Kenn ich mich aus, és bin ich 20 Hans, bei Tag und noch mehr bei der whalt mein Es - mor bis spat in det Frusb, mir ist sl les dann ei ~ ner - schie - den — ma8- sein son Lie- be and Weia, weil al ~ les, wie’s kommt anch ver - bei Tag und noch mehr bei der mir ist al~ les dann ei - ner - mebr dei der Mab; ich oim- mal fort von dem wenn heim-lich und leis, dor dort veta. ich mich «hin, sha 1-3. hm oe Wien, wie os witk-lich ist keunt. nin’ mei-ne — Sebn~ sucht iin End bm mst zo Preis, in Stran-8i- schet Wai- zer er - Klingt:hm _____ ron—wer ent Wien, der_—«‘Stef fel, der grt ja her - s0f. bm schd_- nen Ort, ds ne Sohn -encht kein nd’ buy. __ Bewegter — aus wei- ter Fer~ne ein Lied ‘und singt Valse lento sollat stets die Stadt mei - ver Tru | lein bs r= met, lied ~~ chen lied - li = che aillet Sete die Stadt mnef—her Thaw ~ ‘sollat atets die Stadt mei-mer Tran = , 7 wt Wien, st jen, main Wien. men Wien.