You are on page 1of 2

Die Beseitigung des Terrorismus in der Sahara-Region hängt vom Abbau

der Polisario-Lager in Tindouf ab (argentinische Nachrichtenagentur)

Die unabhängige Nachrichtenagentur "Alternative Press Agency" betonte, dass
die Beseitigung des Terrorismus in der Sahel- und Sahara-Region vom Abbau
der Polisario-Lager in Tindouf im Süden Algeriens abhängig ist.

In einem Artikel mit dem Titel "die klaren Verbindungen der Polisario-Front zu
Terrorgruppen" betont die Agentur, die sich auf strategische Fragen und Akten
spezialisiert hat: "Wenn wir den Terrorismus in der Sahel-Sahara-Region
ausrotten wollen, müssen wir die Tindouf-Lager demontieren" und dass
Algerien, das größte Fan der Separatisten, "für die Ausbildung potentieller
Terroristen in dieser unerschöpflichen Heimat von Terroristen zur Rechenschaft
gezogen wird, die zu den Lagern von Tindouf geworden sind".

Der Autor des Artikels, der argentinische Akademiker Adalberto Carlos
Agozino, bemerkte, dass die Polisario-Front ein Faktor der Destabilisierung der
Sahelzone und der Sahara sei, weil sie mit anderen in der Region aktiven
terroristischen Gruppen nicht übereinstimme.

Beweise dafür, dass die Polisario-Front nicht nur eine separatistische
Organisation, sondern auch eine terroristische Gruppe ist und dass die Tindouf-
Lager eine Brutstätte für Terroristen sind, die eine militärische Ausbildung im
Dienste der terroristischen Gruppen der Region erhalten haben, häufen sich Tag
für Tag an, fügte dieser Spezialist der internationalen Beziehungen und Forscher
in strategischen Fragen hinzu.

Der Ansicht des argentinischen Experten zufolge gibt es viele Beispiele und
Nachweise für die Beteiligung der Separatisten an Handlungen, die als
terroristisch bezeichnet werden und welche ihre Zugehörigkeit zu vielen
terroristischen Organisationen offenbaren.

Und Agozino fügte hinzu, dass die Führer der Separatisten die Rekrutierung von
Mitgliedern der Polisario durch terroristische Gruppen in der Sahelzone
anerkennen und in diesem Sinne darauf hinweisen, dass "wenn ein hochrangiger
Anführer einer Terroristengruppe dies anerkennt, die Anzahl der Terroristen aus
der Polisario-Front höher wird, als er zugeben wollte und dass ihre Anwesenheit
in terroristischen Gruppen nicht verschleiert werden kann ".

In ähnlicher Weise erwähnte der Experte die Namen einiger Separatisten, die
sich den Reihen terroristischer Organisationen anschlossen. "Es ist nicht zu
übersehen, dass die Polisario-Front Verbindungen zu terroristischen Gruppen
unterhält (...) und dass die Lager Tindouf ein fruchtbarer Boden für diese ist, wo
sie eine militärische Ausbildung erhalten, um diesen Gruppen in der Sahel- und
Sahara-Region beizutreten."

Agozino wies auch darauf hin, dass Marokko kürzlich enthüllt hat, dass die
Polisario-Milizen in den Lagern eine militärische Ausbildung von
irangetriebenen Hisbollah-Mitgliedern erhielten, insbesondere im Bereich
Sprengstoff, Grabstollen, Guerillakrieg und Einsatz von Waffen.

Auf der anderen Seite erinnerte der Autor des Buches "die Geopolitik der Sahara
und der Sahelzone" an die Beteiligung von Mitgliedern der Front Polisario an
den Entführungen an europäischen Bürgern in den Lagern von Tindouf, die im
humanitären Bereich tätig sind sowie an die systematische Hinterziehung von
Geldern und humanitärer Hilfe für die in den Lagern von Tindouf eingesperrten
algerischen Beamten und Separatisten.

Die Verbindungen der Polisario-Front zu den bewaffneten Gruppen und ihre
Beteiligung an terroristischen Aktivitäten sind hinreichend offensichtlich, um die
Polisario-Front in die Liste der ausländischen terroristischen Organisationen der
Vereinigten Staaten und der Europäischen Union aufzunehmen, schließt er damit
ab.

Quellen:

http://www.corcas.com

http://www.sahara-online.net

http://www.sahara-culture.com

http://www.sahara-villes.com

http://www.sahara-developpement.com

http://www.sahara-social.com