You are on page 1of 2

Das Geschlecht der Substantive – Regeln (Rod imenica – pravila):

Männlich sind (Muškog roda su):

1. Alle männlichen Lebewesen (živa bi a prirodnog muškog roda):


z. B.: der Mann, der Löwe, der Sohn, der Junge, der Bruder, der Hahn, der Stier...
2. Die Tage, Monate und Jahreszeiten (dani, meseci, godišnja doba):
z. B.: der Montag; der Januar; der Herbst (jesen), der Frühling (prole e), der Sommer
(leto), der Winter (zima).
3. Die Himmelsgegenden und Winde (strane sveta i vetrovi):
z. B.: der Norden (sever), der Südwesten (jugozapad); der Föhn (topao planinski
vetar), der Passat (tropski periodi0ni vetar), der Taifun...
4. Die Mineralen (minerali):
z. B.: der Diamant, der Granit, der Kalk (kre0njak); der Schwefel (sumpor)...
5. Die Bezeichnungen des Geldes (oznake valuta):
z. B.: der Rubel (rublja), der Frank, der Dinar, der Euro, der Dollar...
Ausnahmen (izuzeci): das Pfund, die Krone, die Mark.
6. Die Substantive mit der Endung:
z. B.: -IG: der Honig (med), -ICH: der Teppich, -(L)ING: der Sperling (vrabac),
-AST: der Palast (palata), -EN: der Regen, -MUS: der Expressionismus,
-IST: der Idealist, -ER: der Arbeiter, -LER: der Sportler, -EUR: der Friseur (frizer).
Ausnahmen: das Wappen (grb); das Kissen (jastuk); das Zeichen (znak) und die
substantivierten Verben (poimeni0eni glagoli – srednjeg su roda: das Sprechen).

Weiblich sind (Ženskog roda su):

1. Alle weiblichen Lebewesen:


z. B.: die Frau, die Tochter, die Braut (nevesta, mlada), die Magd (služavka);
die Kuh (krava), die Gans (guska)...
Ausnahmen: das Weib (žena, pomalo pogrdno danas), das Mädchen (devojka,
devoj0ica), das Fräulein (gospoAica, koristi se još u Austriji).
2. Die meisten deutschen Flüsse und außerdeutschen Flüsse, die auf –e und –a
enden (Ve ina nema0kih reka i reka van Nema0ke, 0ije se ime završava na –e, –a)
z. B.: die Weichsel (Visla), die Oder (Odra), die Weser; die Wolga, die Themse
(Temza), die Rhone;
Ausnahmen: der Rhein (Rajna), der Main (Majna), der Neckar (Nekar), der Inn (In).
3. Die Bäume, Blumen und Früchte (Drve e, cve e i vo e):
z. B.: die Tanne (jela), die Kiefer (bor), Buche (bukva), die Eiche (hrast), die Pappel
(jablan, topola), die Linde (lipa); die Rose (ruža), die Nelke (karanfil), die Tulpe (lala,
tulipan); die Birne (kruška), die Pflaume (šljiva), die (Süß)Kirsche (višnja/trešnja)...
Ausnahmen: der Ahorn (javor); der Apfel (jabuka); das Vergissmeinnicht (cvet:
nezaboravak).
4. Die Zahlen und Ziffern (Brojevi i cifre):
z. B.: die Eins, die Zehn; die Hundert, die Tausend usw.
5. Die meisten Substantive auf –e, besonders die zweisilbigen (Ve ina imenica
koje završavaju nastavkom –e, naro0ito dvosložne): z. B.: die Sonne, die Größe
(veli0ina), die Straße, die Freude (radost), die Silbe (slog), die Stunde (0as)...

1
Ausnahmen:
a) das Auge (oko), das Ende (kraj), das Erbe (nasledstvo); der Käse (sir), der Wille
(volja).
b) Männliche Substantive auf –E, die auch –EN als Nominativendung haben
können: der Glaube – Glauben (vera), der Friede – Frieden (mir).
c) Sächliche Substantive mit der Vorsilbe Ge-, die Kollektive (Sammelnamen –
zbirne imenice) bezeichnen: das Gebirge (planina), das Gemüse (povr e), das
Gewerbe (posao; obrt; trgovina; nalog).
6. Die Substantive mit der Endung: -EI: die Bücherei, die Arznei (lek); -IE: die
Melodie, diePhilosophie; -ION: die Nation, die Religion; -TÄT: die Universität;
-HEIT: die Vergangenheit (prošlost), die Gelegenheit (prilika, na0in); -KEIT: die
Neuigkeit (novost), die Geistlichkeit (duhovnost); -ANZ: die Toleranz; -ENZ: die
Velenz (valentnost); -IK: die Politik; -SCHAFT: die Eigenschaft (osobina,
svojstvo), die Wissenschaft (nauka), die Freundschaft (prijateljstvo); -UNG: die
Übung; -AGE: die Garage (garaža); -IN: die Verkäuferin, die Lehrerin; die Löwin
(lavica); -UR: die Frisur (frizura) usw.
Ausnahme: das Genie (Aussprache: das „ženi“ – genije)

Sächlich sind (Srednjeg roda su):

1. a) Die jungen Lebewesen (mlada bi a, mladunci), z. B.:


das Kind (dete); das Lamm (jagnje), das Kalb (tele), das Fohlen (ždrebe)...
b) Bennenungen, die für das männliche und das weibliche Tier gemeinsam
gelten (Nazivi koji važe i za mužjake i za ženke životinja): das Pferd (konj), das
Schaf (ovca), das Rind (govedo), das Schwein (svinja), das Huhn (kokoš)...
2. Die Städte und Länder (gradovi i zemlje), z. B.:
Das große London; das schöne Nürnberg; das weite Asien; das ferne Australien...
Ausnahmen: der (den) Haag; der Irak, der Iran, der Libanon, der Sudan, der Jemen;
der Peloponnes; der Balkan; die Schweiz, die Moldau; die Krim; Ländernamen mit
der Eindung -EI (weiblich!): die Türkei, die Mongolei; Plurale: die Niederlande, die
Vereinigten Staaten.
3. Die Metalle (metali): das Gold (zlato), das Eisen (gvožAe), das Kupfer (bakar),
das Platin (platina), das Blei (olovo)...
Ausnahmen: der Stahl (0elik), die Bronze (bronza).
4. Die zum Substantiv gewordenen Verben und Adjektive (poimeni0eni glagoli i
pridevi): das Essen, das Trinken, das Schlafen, das Arbeiten; das Gute, das Neue.
5. Die Diminutive mit den Endungen –CHEN und –LEIN (deminutivi sa
nastavkom –chen i –lein): das Fräulein, das Mädchen, das Büblein (de0ki , de0a0i );
das Schneewittchen (Snežana i sedam patuljaka), das Rotkäppchen (Crvenkapa).
6. Die Substantive mit den Endungen: -ENT: das Moment, das Parlament; -AT:
das Falsifikat; –TUM: das Altertum (drevnost, starina, staro doba), das Eigentum
(vlasništvo) und –(I)UM: das Gymnasium (Pl.: Gymnas-ien), das Oratorium, das
Verbum; besonders die chemischen Elemente, z.B.: das Carbonium, das Kalium, das
Helium, das Radium...
Ausnahmen: der Reichtum (bogatstvo); der Irrtum, Pl.: die Irrtümer (zabuna,
zabluda).