You are on page 1of 18

Intelligent Design

Likelihood-Argument und Falsifizierbarkeit

Tuesday, September 21, 2010

1

Überblick

ID’s Wahrscheinlichkeitsargument Reaktionen Falsifizierbarkeit

Tuesday, September 21, 2010

Intelligent Design

Intelligent Design DESIGN EVOLUTION

DESIGN

Intelligent Design DESIGN EVOLUTION
Intelligent Design DESIGN EVOLUTION
Intelligent Design DESIGN EVOLUTION
Intelligent Design DESIGN EVOLUTION

EVOLUTION

Tuesday, September 21, 2010

Intelligent Design

“Zielgerichtete, komplexe Systeme können nicht ohne einen Designer entstehen.”

Schwächere Version: “Zielgerichtete, komplexe Systeme sind wahrscheinlich nicht ohne einen Designer entstanden.”

Tuesday, September 21, 2010

Intelligent Design

Beispiel: Infinite Monkey Theorem

Intelligent Design Beispiel: Infinite Monkey Theorem Zufällige Tastenanschläge können, gegeben genügend viele Versuche, jeden beliebigen Text

Zufällige Tastenanschläge können, gegeben genügend viele Versuche, jeden beliebigen Text erzeugen

Tuesday, September 21, 2010

Intelligent Design

Likelihood-These: P(O|ID) > P(O|Zufall)

Daraus folgt nicht P(ID|O) > P(Zufall|O)

Bayes’ Theorem:

P(ID|O) / P(Zufall|O) = P(O|ID)*P(ID) / P(O|Zufall)*P(Zufall)

Achtung: sehr zweifelhafte Anwendung von Wahrscheinlichkeiten!

Tuesday, September 21, 2010

Intelligent Design

Paley’s Analogie

Intelligent Design Paley’s Analogie simpel, eher zufällig entstanden komplex, wohl von einem ID

simpel, eher zufällig entstanden

Intelligent Design Paley’s Analogie simpel, eher zufällig entstanden komplex, wohl von einem ID

komplex, wohl von einem ID

Tuesday, September 21, 2010

Reaktionen

1. Reaktion: P(O|ID) > P(O|Zufall), aber P(O|Evolution) > P(O|ID) Partieller Zufall vs. purer Zufall Evolution ist nicht purer Zufall

Tuesday, September 21, 2010

Reaktionen

Evolution beinhaltet Mutation (zufällig) und Auslese (deterministisch)

Analogie: Kombinationsschloss

Tuesday, September 21, 2010

Reaktionen

2. Reaktion: P(O|ID) > P(O|Evolution) Wahrscheinlichkeitsbegriff ist ohne Grundlage ... Was ist schon P(X|ID)?

Tuesday, September 21, 2010

Reaktionen

3. Reaktion: Das ID-Argument ist an sich unstimmig Mögliches Kriterium: Falsifizierbarkeit und Testbarkeit

Tuesday, September 21, 2010

Eine typische ID-Entgegnung

Beispiel: Panda-Daumen. Scheinen nicht so intelligent designt ...

ID: “Wer weiß, was der Designer bezwecken wollte

...

Tuesday, September 21, 2010

Wissenschaftstheorie

Beschäftigt sich mit der Methode der Erkenntnisgewinnung in der Wissenschaft

Was ist wissenschaftlich?

Tuesday, September 21, 2010

Falsifizierbarkeit

Popper: Wissenschaftlich ist nur das, was falsifizierbar ist

Falsifizierbar: H ist falsifizierbar, wenn Beobachtungen sie potentiell widerlegen könnte

Gesicherte Erkenntnis kann nur negativer Natur sein

Tuesday, September 21, 2010

Falsifizierbarkeit

Modus Tollens:

H O

¬ O

|= ¬H

Logisch falsch:

H O

O

|= H

Tuesday, September 21, 2010

Falsifizierbarkeit

“Ein intelligenter Designer gab allen Wirbeltieren Augen.”

“Alle komplexen Lebensformen wurden von einem intelligenten Designer erschaffen.”

“Es gibt komplexe Lebenformen, die von einem intelligenten Designer erschaffen wurden.”

Tuesday, September 21, 2010

Falsifizierbarkeit

Trennung von “wissenschaftlich” und “bedeutungsvoll” Beispiel: Probabilistische Aussagen > weiteres Kriterium der “Testability”

Tuesday, September 21, 2010

Konklusion

Likelihood-Argument von ID als eine sehr abgeschwächte Version

Wahrscheinlichkeitsbegriff mit Vorsicht zu genießen

Falsifikation als Kriterium für Wissenschaftlichkeit i.A. nicht erfüllt

Popper trennt allerdings “wissenschaftlich” und “bedeutungsvoll”

Tuesday, September 21, 2010